Verstopfung bei einem Kind im Alter von 2 Monaten - Typen und Hauptursachen

Die Hauptschwierigkeiten bei der Pflege von Babys in den ersten drei Monaten sind Darmkoliken und Blähungen. Junge Eltern können die Gründe, warum das Baby weint, nicht immer verstehen. Wenn eine Mutter während des Stillens nach 2 Monaten eine Stuhlverzögerung bei einem Baby hat, findet die Frau keinen Platz für sich selbst und weiß nicht, wie sie helfen kann.

Mama und Baby

Merkmale der Verstopfung bei einem Kind im Alter von 2 Monaten

Am häufigsten werden Stuhlprobleme bei Kindern in der ersten Lebenshälfte von ihren Eltern erfunden. Der Grund dafür ist die Fähigkeit von Säuglingen, die Muttermilch fast vollständig aufzunehmen. Es gibt einfach kein biologisches Material mehr für die Bildung von Kot. Das Fehlen eines Stuhls in der Windel ist für die Eltern von großer Bedeutung, obwohl in den meisten Fällen kein Grund zur Sorge besteht.

Hinweis. Frühgeborene und Babys, bei denen eine Entwicklungsstörung des Nervensystems diagnostiziert wurde, können Funktionsstörungen im Darm aufweisen, die Verstopfung verursachen.

Zulässige Anzahl von Stuhlgängen in 2 Monaten

Für gestillte Babys ist die absolute Norm ein Stuhlgang alle 5 Tage. Es besteht kein Grund zur Sorge über den Mangel an Kot in der Windel, wenn die Stimmung des Kindes nicht beeinträchtigt wird. Es ist wichtig, auf folgende Symptome zu achten:

  • der Bauch ist geschwollen, schwer zu palpieren;
  • das Baby ist ängstlich, weint oft und nervös;
  • das Kind weigert sich zu essen und wirft beim nervösen Saugen die Brust;
  • Das Weinen hört oft sofort auf, nachdem das Baby Gas freigesetzt hat.
  • Kleinkind bleibt in Wachstum und Gewichtszunahme zurück;
  • Jeder Stuhlgang ist schmerzhaft (das Rektum ist verletzt).
  • Der Kot ist dick, ihre Bewegung durch den Darm ist langsam, schwierig, schmerzhaft.

Wenn diese Symptome mit einem längeren Fehlen des Stuhls einhergehen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Es ist am besten, dies so schnell wie möglich zu tun, um das Leiden des Babys zu minimieren und den Stuhlgang weniger schmerzhaft zu machen..

Arten von Verstopfung bei Kindern

Abhängig von der Ursache des Auftretens wird Verstopfung unterteilt in:

  • funktionell (Verletzungen des Muskeltonus des Darms - Krämpfe in einigen Bereichen können den Durchgang von Kot verhindern);
  • Nahrungsmittel, deren Ursache ein Flüssigkeitsmangel im Körper ist, der die Bildung von Kot beeinflusst;
  • Arzneimittel, das sich nach Einnahme von Bindemitteln sowohl vom Kind als auch von der stillenden Mutter entwickelt.

Wichtig! Die Symptome jeglicher Art von Verstopfung sind nicht auf das mehrtägige Fehlen des Stuhls beschränkt. Andere Störungen im Körper müssen ebenfalls vorhanden sein..

Die Hauptursachen für Verstopfung nach 2 Monaten

Der erste Grund, warum ein Baby mehrere Tage lang keinen Stuhl hat, ist die fast vollständige Assimilation der Muttermilch. Am häufigsten entleeren gestillte Babys alle zwei Tage ihren Darm..

Bei flaschengefütterten Babys sind Situationen seltener, wenn Eltern bei einem zwei Monate alten Baby Verstopfung vermuten. Im Gegensatz dazu haben künstliche Menschen häufiger Stuhlgang, normalerweise während der Fütterung. Wenn eine fürsorgliche Mutter beschließt, die Mischung nicht gemäß den Anweisungen zuzubereiten, sondern mehr trockenen Inhalt zu verwenden, kann das Kind Verdauungsprobleme haben.

Viele Mütter betrachten angepasste Milchformeln in Abwesenheit ihrer eigenen Milch als Chemie, die dem Kind keinen Nutzen bringt. Solche Frauen kommen mit Hilfe von Kuh, seltener Ziegenmilch, aus der Situation heraus. Es ist diese Fütterung, die bei einem Baby nach 2 Monaten Verstopfung verursacht.

Beachtung! Die angepasste Milchformel ist die der Muttermilch am nächsten kommende Fütterungszusammensetzung. Weder Kuh- noch Ziegenmilch können die Sicherheit und den Nährstoffgehalt einer angepassten Milchformel erreichen..

Der gefährlichste Grund, warum Verstopfung bei einem 2 Monate alten Baby auftreten kann, ist die Pathologie der Darmmotilität. Diese Diagnose tritt bei 8-10% der Kinder auf. Das Problem ergibt sich aus der Tatsache, dass ein Teil des Darms in die entgegengesetzte Richtung arbeitet, dh die Muskeln in diesem Segment verhindern den Durchgang von Nahrungsmitteln. Letztendlich wird der pathologische Teil des Darms wie eine teleskopisch klappbare Antenne innerhalb des angrenzenden gesunden Segments eingestellt, wo der Prozess der Spaltung durch den Darm beginnt. Symptome der Pathologie sind:

  • Das Baby hat drei Tage lang keinen Stuhl, vorausgesetzt, der Stuhl war vorher normal.
  • schmerzhafter geschwollener Bauch;
  • Nach etwa drei Tagen nach dem Fehlen des Stuhls tritt Durchfall wie Himbeergelee auf.

Wichtig! Dieses Problem kann durch eine Operation leicht behoben werden. Das Kind wird ins Krankenhaus eingeliefert und für die Operation vorbereitet, wodurch ein fehlerhaftes Darmstück entfernt wird.

Maßnahmen gegen Verstopfung bei Babys nach 2 Monaten

Wenn bei einem Kind, das im Alter von 2 Monaten gestillt wird, Verstopfung auftritt, sollte zunächst der Allgemeinzustand des Babys beurteilt werden. Wenn seine Stimmung nicht alarmierend ist, der Magen weich und schmerzlos ist, gibt es keinen Grund zur Sorge. Andernfalls sollten Sie auf die Luftqualität achten, die in dem Raum herrscht, in dem das Kind lebt. Während der Sommermonate, wenn die Umgebungstemperatur über 25 ° C steigt, benötigen Kinder, auch gestillte, zusätzliches Wasser.

Der Flüssigkeitsmangel im Körper beeinträchtigt die Qualität des Stuhls. Aus Flüssigkeitsmangel können sich harte Fäkalien bilden, deren Durchgang durch den Darm des Säuglings sehr schwierig ist und sich verlangsamt. Wenn unter diesen Umständen bei einem 2 Monate alten Baby Verstopfung auftritt, ist das erste, was zu tun ist, regelmäßig zu trinken, um den Flüssigkeitsmangel auszugleichen.

Babys, die von einer gemischten oder vollständig künstlichen Fütterung auf der Basis von Kuh- oder Ziegenmilch dominiert werden, müssen dringend auf eine angepasste Milchformel umgestellt werden. Das Bewachen der Mischung führt nicht zur Bildung harter Kotklumpen wie Kuh- oder Ziegenmilch.

Beachtung! Heimmethoden, die darauf abzielen, das Rektum mit einem Stück Waschseife oder der Spitze eines Quecksilberthermometers zu reizen, haben nichts mit gesundem Menschenverstand zu tun und können nicht helfen, wenn ein Kind Verstopfung hat - 2 Monate ist das Alter, in dem es besser ist, einen Arzt aufzusuchen als Experimentieren Sie mit der Gesundheit Ihres Babys.

Aus nicht-medizinischen Produkten können Sie eine Abkochung von Rosinen verwenden. Die in der Zusammensetzung der getrockneten Trauben enthaltenen Mikroelemente erhöhen die Darmperistaltik, erweichen den Stuhl und erleichtern den Stuhlgang. Wenn der Stuhl nur schwer austreten kann, kann der Analring des Kindes mit Babycreme oder Vaseline geschmiert werden. Dies wird dazu beitragen, das Trauma des Anus zu reduzieren. Danach ist es unbedingt erforderlich, das Ernährungsregime des Babys anzupassen, um einen Rückfall auszuschließen.

Prävention von Verstopfung bei einem Kind nach 2 Monaten

Um die Frage zu vermeiden, was mit Verstopfung bei einem Baby im Alter von 2 Monaten zu tun ist, sollten Sie das Baby entsprechend den Altersbedürfnissen füttern:

  • Bis zu 6 Monaten ist für Babys keine Ergänzungsfütterung erforderlich.
  • Bei Mangel oder Abwesenheit von Muttermilch eine angepasste Milchformel verwenden, die ebenfalls nach Alter ausgewählt und unter Beachtung der Dosierung streng nach den Anweisungen zubereitet werden sollte.
  • in heißen Monaten, um dem Kind sauberes Trinkwasser zu geben, ohne den Mangel an Feuchtigkeit im Körper.

Muttermilch enthält Substanzen, die aus Lebensmitteln einer stillenden Mutter stammen. Wenn eine Frau aus Angst vor Darmkoliken bei einem Säugling nur Brot isst und Wasser trinkt, enthält Milch daher nicht die erforderliche Menge an Ballaststoffen, wodurch sich die Darmmuskeln normalisieren. Um Verstopfung bei Säuglingen zu verhindern, sollte eine stillende Mutter eine vollständige und abwechslungsreiche Ernährung zu sich nehmen. Eine glückliche Mutter, die gerne isst, ist eine der wichtigsten Zutaten für die Gesundheit eines Kindes..

Wie man einem Baby bei Verstopfung hilft

In den ersten Lebensmonaten sind verzögerte Stuhlgänge häufig. Der Darm kann nicht richtig funktionieren. Es sind Fehler möglich, die sowohl dem kranken Baby als auch seinen Eltern Unbehagen bereiten. Bei der häufigen Entwicklung des Syndroms ist eine ärztliche Beratung erforderlich. Um das Syndrom zu beseitigen, müssen Sie den provozierenden Faktor herausfinden.

Ursachen von Verstopfung bei Säuglingen

Es gibt verschiedene Ursachen für Darmprobleme bei einem Säugling..

  1. Merkmale in der anatomischen Struktur. Die Ursache für Stuhlstagnation ist ein Darmdefekt. Pathologisches Syndrom ist selten, aber seine Entwicklung kann nicht ausgeschlossen werden.
  2. Falsch formulierte Ernährung einer stillenden Mutter. Verstopfung kann durch den Verzehr bestimmter Lebensmittel verursacht werden. Es wird möglich sein, das Syndrom loszuwerden, indem Reis und Fleischprodukte von der Speisekarte ausgeschlossen werden.
  3. Das Baby trinkt wenig. Das Problem tritt auf, wenn das Baby nicht genug trinkt. Es wird empfohlen, dem Baby zwischen dem Füttern mehr Wasser zu geben.
  4. Eine falsche Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln führt zu Verstopfung. Der Körper ist in den ersten Lebensmonaten geschwächt. Es kann auf einige Lebensmittel mit einer Verzögerung bei der Stuhlentfernung reagieren. Ergänzungsfuttermittel müssen im Alter von 6 Monaten eingeführt werden.
  5. Bei einem starken Milchwechsel kommt es zu einer Verzögerung des Stuhlgangs.
  6. Nicht genug Ballaststoffe. Wenn das Baby kein Obst und Püree essen möchte, ist der Grund für den verzögerten Stuhlgang eine geringe Konzentration an Ballaststoffen. Diese Substanz ist für die Funktion des Verdauungstraktes notwendig..
  7. Die Verwendung von Medikamenten. Verstopfung ist bei Einnahme von Antibiotika möglich.
  8. Stresssituationen für das Baby. Verzögerter Stuhlgang ist charakteristisch für eine längere Trennung von den Eltern. Es beinhaltet auch: Szenenwechsel, Streit zwischen Vater und Mutter.
  9. Unzureichende Milchmenge, was zu einem Mangel an Vitaminen und Nährstoffen führt. Verstopfung ist hungrig.

Die oben genannten Phänomene provozieren Krämpfe des Magen-Darm-Trakts, verringern dessen Aktivität, provozieren Verstopfung bei Säuglingen, was zu tun ist und wie das Syndrom zu Hause zu behandeln ist, hängt vom provozierenden Faktor ab.

Erste Hilfe für ein Baby

Wenn ein Baby verstopft ist, weiß nicht jeder Elternteil, wie er einem Baby zu Hause helfen kann. Es wird empfohlen, den Bauch zu massieren. Zunächst müssen Sie den zu massierenden Bereich aufwärmen. Zu diesem Zweck wird ein in warmem Wasser getränktes Handtuch verwendet. Anschließend muss der Bauch in kreisenden, weichen Bewegungen massiert werden. Wenn Sie es nicht geschafft haben, das gewünschte Ergebnis zu erzielen, müssen Sie körperliche Übungen ausprobieren. Nach dem Durchgang der Gase entleert sich der Darmtrakt.

Wie man einem Baby mit Verstopfung zu Hause hilft

Wenn ein Kind unter einem Jahr unter Stuhlstagnation leidet, müssen zunächst Maßnahmen ergriffen werden, um den Stuhlgang zu erleichtern. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dem Baby bei Verstopfung zu helfen, um den Kot zu erweichen und den Darm zu stimulieren.
Unabhängig von der Fütterungsmethode sagt Ihnen der Arzt bei Verstopfung des Neugeborenen, was zu Hause zu tun ist. Ein Termin bei einer medizinischen Einrichtung ist erforderlich. Der Arzt wird unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale der Entwicklung des Syndroms eine wirksame Behandlung durchführen.

Die folgenden Techniken werden hauptsächlich verwendet:

Ernährungsumstellung

Die Funktion des Darmtrakts des Kindes hängt weitgehend von der Ernährung der Mutter ab. Es gibt verschiedene Lebensmittel, die sich positiv auf die Erweichung des Stuhls auswirken und Verstopfung lindern..

  1. Um den Stuhlgang wiederherzustellen, wird empfohlen, der Ernährung der Mutter mehr Pflaumen hinzuzufügen. Sie können es zu jeder Tageszeit konsumieren, es wird als Dessert verwendet. Es wird empfohlen, es gekocht zu nehmen. Ein Analogon ist eine Aprikose, es dürfen jedoch nicht mehr als 20 Stück pro Tag konsumiert werden.
  2. Es wird empfohlen, gekochte Rüben zur Ernährung hinzuzufügen. Wenn es in die Milch einer stillenden Mutter gelangt, wird eine abführende Wirkung auf den Körper des Babys ausgeübt. Das Abkochen von Rüben ist erlaubt.
  3. Vor dem Schlafengehen sollte eine stillende Mutter 200 Milliliter fettarmen Kefir trinken. Die Temperatur des Milchprodukts sollte Raumtemperatur haben, die Verwendung von kalten Getränken wirkt sich negativ auf die Laktation aus.
  4. Kürbis und Äpfel helfen, den Kot eines Säuglings zu verflüssigen. Empfohlen zum Dämpfen.
  5. Verzögerte Stuhlgänge werden durch die Fettmilch der Mutter hervorgerufen. Um dieses Phänomen zu korrigieren, sollten Sie täglich genug Wasser trinken, etwa 2 Liter.
  6. Die Ernährung sollte ausgewogen sein und alle Vitamine und Mineralien enthalten, die der Körper benötigt. Bei Verstopfung bei einem Baby sollten Sie die Fleischmenge reduzieren und mehr Obst und Gemüse hinzufügen.
  7. Die Ergänzungsfütterung sollte im Alter von 6 Monaten begonnen werden.
  8. Das Menü sollte ohne Vorherrschen von Lebensmitteln variiert werden.
  9. Die Ernährung wird schrittweise in Abhängigkeit von den individuellen Eigenschaften des Körpers des Kindes gebildet. Eine lebensmittelallergische Reaktion ist möglich. Wenn sich das Wohlbefinden des Babys nach der Einführung eines neuen Produkts verschlechtert, wird empfohlen, einen Termin beim Arzt zu vereinbaren.
  10. Wenn das Problem nach der Normalisierung der Ernährung nicht verschwindet, sollten Sie sich auch an eine medizinische Einrichtung wenden, um Rat zu erhalten. Wenn das Kind künstlich gefüttert wird, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um eine Formel zu wählen..

Massageverfahren

Eine der Möglichkeiten, Verstopfung bei einem Neugeborenen zu Hause loszuwerden, ist die Massage. So ist es möglich, den Kot aufzubrechen, den Verdauungstrakt zu aktivieren und das Kind vor schmerzhaften Empfindungen zu bewahren. Es ist erforderlich, den Darm in kreisenden Bewegungen mit leichtem Druck zu streicheln.

Mechanische Stimulation

Es wird möglich sein, einem Neugeborenen zu helfen, Verstopfung zu Hause loszuwerden, indem der Magen-Darm-Trakt stimuliert wird. Verwenden Sie dazu ein Wattestäbchen mit vorab aufgetragener Creme. Sie müssen es in den Anus des Babys einführen. Währenddessen wird empfohlen, den Stick zu drehen, um keine Schmerzen beim Patienten zu verursachen. Nach 10 bis 15 Minuten beginnt der Stuhlgang. Die häufige Anwendung dieser Technik verletzt die Schleimhaut des Kindes..

Glycerin-Zäpfchen

Zäpfchen gegen Verstopfung bei Babys sind ein beliebtes Mittel. In den meisten Apotheken verkauft. Der Wirkstoff erweicht den Kot in kurzer Zeit. Eine halbe Kerze reicht für ein Baby. Das Ergebnis kommt innerhalb einer Stunde.

Einlauf

Ein Einlauf wird einem Säugling in einer extremen Situation verschrieben. Diese Technik eliminiert nicht nur Kot, sondern wirkt sich auch negativ auf die vorteilhafte Darmflora aus. Nach dem Einlauf werden Eiweiß und andere nützliche Substanzen ausgewaschen. Es gibt mildere Methoden, um einem Neugeborenen mit Verstopfung zu helfen. Sie müssen mit ihnen beginnen.

Abführmittel

Wenn die oben genannten Methoden zur Behandlung eines Babys wegen Verstopfung zu Hause nicht zum gewünschten Ergebnis geführt haben, werden Abführmittel verwendet. Um einem Kind mit Verstopfung zu helfen, wird Duphalac-Kindersirup empfohlen, eine Dosis von nicht mehr als 10 Millilitern.

Traditionelle Methoden

Der einzige Weg, einem Säugling mit Verstopfung zu Hause zu helfen, ist mit Dillwasser. Andere beliebte Rezepte können die Gesundheit von Kindern beeinträchtigen.

Prävention von Verstopfung bei Neugeborenen

Es ist einfacher, eine Prophylaxe gegen verzögerten Stuhlgang zu beobachten, als sich in Zukunft mit der Behandlung des pathologischen Syndroms zu befassen. Durch die Einhaltung der folgenden Regeln können verzögerte Stuhlgänge vermieden werden.

  1. Vor dem Füttern muss das Baby auf den Bauch gelegt werden. Nach dem Essen ist es besser, das Baby 5 - 10 Minuten in den Armen zu halten.
  2. Die tägliche Durchführung von Gymnastikübungen verringert das Risiko eines verzögerten Stuhlgangs. Das Baby wird auf den Rücken gelegt, wonach die unteren Gliedmaßen zum Baby gebeugt werden. Bewegungen müssen reibungslos ausgeführt werden. Eine weitere effektive Übung ist das Fahrrad. Aktiviert den Darmtrakt.
  3. Eine ausreichende Wasserversorgung ist erforderlich. Es wird empfohlen, dem Kind Flüssigkeit ohne Wärmebehandlung zu geben. Wasser von guter Qualität muss im Geschäft gekauft werden. Bei der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln muss der Saft zu gleichen Anteilen mit Wasser verdünnt werden.
  4. Nach Erreichen des 4. Lebensmonats können Pflaumen mit einer Verzögerung des Stuhlgangs verabreicht werden. Zur Prophylaxe müssen 20 Milliliter pro Tag verabreicht werden. Nach 12 Monaten darf reiner Pflaumensaft eingenommen werden.
  5. Eine Überhitzung des Körpers des Babys führt zu einer Stagnation des Kots. Dies muss vermieden werden.
  6. Für Mütter ist es besser, Gemüse als Abführmittel zu konsumieren. Sie möchten Pfirsichen und Äpfeln den Vorzug geben.
  7. Fermentierte Milchprodukte wirken sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus. Sie möchten sie der Ernährung der Mutter hinzufügen.
  8. Bei der Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten wird aus prophylaktischen Gründen empfohlen, Arzneimittel gegen Dysbiose einzunehmen.

Die Hauptsache bei Kotstagnation ist die Beseitigung des provozierenden Faktors des Syndroms. Dann können Sie das Problem schnell beheben..

Verstopfung bei Säuglingen: Warum kann eine Stuhlstörung auftreten und was ist dagegen zu tun?

Bei Babys im ersten Lebensjahr werden lebenswichtige Prozesse, einschließlich der Verdauung, immer besser. Eines der häufigsten Probleme ist Verstopfung bei Säuglingen, die das Leben des Kindes und seiner Eltern stark verdunkeln kann..

Wie kann man feststellen, ob ein Neugeborenes Verstopfung hat? Warum ist das Baby verstopft? Wie kann man ein Baby von Verstopfung befreien? Wir werden all diese Fragen im Artikel beantworten..

Warum hat das Kind Verstopfung: Gründe im Regime und nicht nur

Fast jede junge Mutter ist bei Kindern des ersten Lebensjahres mit Stuhlstörungen konfrontiert. Während das Verdauungssystem gerade besser wird, können Sie verschiedene unangenehme Überraschungen erwarten: Entweder ist der Stuhl zu häufig und flüssig, oder im Gegenteil, das Kind macht tagelang keinen Stuhlgang.

In diesem Artikel finden Sie eine Beschreibung der wahrscheinlichen Ursachen einer verstopften Stuhlausscheidung. Eine genaue Diagnose kann jedoch nur von Ärzten gestellt werden: einem Kinderarzt oder Gastroenterologen..

Anomalien in der Entwicklung des Verdauungssystems

Langzeitverstopfung kann durch angeborene Anomalien der inneren Organe verursacht werden, die an der Verdauung und Aufnahme von Nahrungsmitteln beteiligt sind. Bei der Hirschsprung-Krankheit gibt es also keine Nervenzellen im Muskel und im submukosalen Plexus des Dickdarms. Infolgedessen erfüllen die Därme ihre Aufgaben nicht, und der Prozess der Verdauung und Bewegung des Kot zum Ausgang dauert bis zu sieben oder mehr Tage. Nur die Diagnostik kann eine Pathologie identifizieren, da sich die Krankheit in der Regel nicht mit anderen schweren Symptomen manifestiert.

Als eine der Hauptursachen für die Hirschsprung-Krankheit bezeichnen Ärzte Vererbung, intrauterine Virusinfektion und die nachteiligen Folgen von Krankheiten, an denen die Mutter während der Schwangerschaft leidet. Etwa 20% der Fälle von angeborener Form der Krankheit sind auf einen erblichen Faktor zurückzuführen. Wenn es Familienmitglieder gibt, die seit ihrer Kindheit an Verstopfung leiden, ist es nützlich, das Kind auf Probleme mit dem Dickdarm zu untersuchen. Die Krankheit erfordert eine Operation.

Eine andere Form der Darmanomalie ist das Dolichosigma. Die Krankheit ist durch eine Vergrößerung des Sigmas und seines Mesenteriums gekennzeichnet, was auch zu chronischer Verstopfung, Blähungen und Bauchschmerzen führt. Die Korrektur unkomplizierter Formen der Krankheit erfolgt mit Medikamenten und speziellen körperlichen Übungen. In schwereren Fällen ist eine Operation vorgeschrieben.

Hypothyreose, Rachitis

Das endokrine System kann auch die Verdauung beeinflussen. Wenn die Schilddrüse nicht die erforderliche Menge an Schilddrüsenhormonen produziert oder der Körper nicht auf diese Hormone reagiert, verlangsamt sich die Entwicklung von Organen und Systemen, einschließlich des Verdauungssystems. Und Verstopfung bei einem Kind ist nicht das schlimmste Problem. Hypothyreose ist eine ernsthafte Bedrohung für das Nervensystem des Babys. Glücklicherweise werden Anomalien bereits während des Neugeborenen-Screenings (in den ersten 10 Lebenstagen eines Kindes) festgestellt, wodurch Ärzte rechtzeitig mit der Therapie beginnen können.

Rachitis, die sogenannte wachsende Krankheit, die durch Vitamin-D-Mangel verursacht wird, kann sich auch als Verstopfung aufgrund eines langsamen Stoffwechsels und einer Knochenverformung manifestieren.

Psychogene Ursachen

Psychogene oder stressige Verstopfung bei einem Baby kann als Reaktion auf Entwöhnung oder erzwungenes Töpfchentraining auftreten.

Der plötzliche Versuch, Muttermilch durch künstliche Formel oder Gemüsepüree zu ersetzen, kann die Verdauung des Kindes verwirren. Bei besonders eindrucksvollen Krümeln hat das Fehlen des üblichen Rituals (Festhalten an der Brust) und der Ersatz des Nahrungsmittels selbst einen hohen emotionalen Stress, der das Verdauungssystem negativ beeinflusst.

Eine ähnliche Situation kann auch bei Kindern und Erwachsenen auftreten, wenn sie gegen den Willen des Babys auf ein Töpfchen gepflanzt werden. Wenn dieses Verfahren für das Kind psychisch unangenehm ist, vermeidet es bis zum letzten Stuhlgang, ignoriert den Drang und überzeugt die Eltern, dass es den Darm nicht entleeren möchte. In der Zwischenzeit sammeln sich Fäkalien im Rektum an, vergrößern den Durchmesser und werden härter. Später, wenn das Kind beschließt, zum Töpfchen zu gehen, verursacht der Prozess Schmerzen. In Zukunft könnte das Baby Angst haben, wieder Schmerzen zu haben, was die Situation weiter verschärft. Die Korrektur psychogener Ursachen ist individuell. Ihr Hauptziel ist es, dem Kind ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln und ihm zu helfen, mit Stress umzugehen. Jemandem wird durch Massage der Lendenwirbelsäule, Aufmerksamkeitswechsel zum Zeitpunkt des Stuhlgangs, Märchentherapie usw. geholfen. Oft muss man auf die Verwendung von Kerzen und Mikroclystern zurückgreifen.

Unzureichende körperliche Aktivität

Bei sesshaften Kindern kann eine langsame Darmmotilität beobachtet werden. Wenn das Kind, anstatt die Welt zu erkunden und den Raum um es herum aktiv zu erkunden, lieber faul sitzt oder liegt, kann von seinem Verdauungssystem gegenseitige Faulheit erwartet werden. Die Beteiligung des Kindes an aktiven Spielen und Übungen ist die beste Vorbeugung gegen "faule" Verstopfung.

Dysbiose

Verstopfung bei Säuglingen kann auch eine Folge eines Ungleichgewichts in der Darmflora sein. Aufgrund der unzureichenden Anzahl nützlicher Bakterien hat die Mikroflora keine Zeit, ihre Funktionen zum Abbau von Kot zu erfüllen. Darüber hinaus tritt Dysbiose selbst aus vielen Gründen bei Babys auf..

Erstens kann dies durch spätes Anhaften an der Brust, künstliche Ernährung, unzureichende oder falsche Ernährung (Lebensmittel, die nicht dem Alter und den Bedürfnissen des Körpers entsprechen) und Laktoseintoleranz verursacht werden. Zweitens kann Dysbiose eine Reaktion auf chronische Magen-Darm-Erkrankungen werden, beispielsweise Magengeschwüre, Colitis ulcerosa, Gastroduodenitis.

Darüber hinaus kann ein Ungleichgewicht von Mikroorganismen im Darm aufgrund von Autoimmunerkrankungen (Nahrungsmittelallergien, Neurodermitis), akuten Infektionskrankheiten (Darminfektionen, Influenza), Lebensmittelvergiftungen, Antibiotika und anderen Medikamenten auftreten.

Nachdem die Grundursache der Dysbiose identifiziert und beseitigt wurde, muss dem Darm geholfen werden, das Defizit an "freundlichen" Bakterien zu füllen. Zu diesem Zweck sind spezielle Produkte geeignet, die Probiotika enthalten (z. B. Tropfen "Acipol® Baby")..

Anzeichen von Verstopfung bei Babys

Von der Geburt bis zu drei Monaten können gesunde Babys Windeln bis zu 6-10 Mal am Tag "färben". Eine Abweichung von dieser Norm kann darauf hinweisen, dass das Kind an Verstopfung leidet. Die Häufigkeit des Stuhlgangs ist jedoch nicht das einzige Anzeichen für Verstopfung bei Babys. Der Alarm sollte geschlagen werden, wenn:

  • seltene Darmentlastungen gehen mit Appetitlosigkeit oder völliger Verweigerung des Essens einher;
  • das Baby wacht oft auf und weint, und Versuche, es zu beruhigen, sind wirkungslos;
  • Beim Baden oder Abwaschen ist das Kind launisch, zeigt Angst. Dies kann auf Risse im Rektum zurückzuführen sein, die durch Schäden durch harten Kot verursacht wurden.
  • das Kind drückt hart, errötet mit Stuhlgang;
  • Das Baby wird rot und zieht seine Beine während und nach dem Füttern an den Bauch.
  • es gibt eine Verzögerung bei der Gewichtszunahme;
  • bei der Untersuchung ist der Stuhl trocken und dicht;
  • Darmgase und Stühle haben einen faulen Geruch, was darauf hinweist, dass sie zu lange im Darm waren.

Die Produkte des Zerfalls und der Fermentation werden vom Darm ins Blut aufgenommen und verursachen eine toxische Wirkung in den Zellen von Organen und Geweben. Anzeichen einer solchen Vergiftung sind Kopfschmerzen und Schwindel, Lethargie und erhöhte Müdigkeit, verminderter Appetit und Schlafstörungen. Es kann zu Temperaturanstieg, Erbrechen und Übelkeit sowie starken krampfartigen Schmerzen im Unterbauch kommen.

Chronische Verstopfung führt zu einer Dehnung der Rektumwände und zur Bildung von Rissen im Anus. Risse verursachen bei jedem nachfolgenden Stuhlgang Schmerzen, durch die pathogene Mikroben in den Körper gelangen können.

In fortgeschrittenen Fällen kann sich ein zunehmender intraintestinaler Druck in Form von Kalomazaniya manifestieren - einem spontanen Austreten von Kot. Dies führt zu einer großen Anzahl von Problemen mit der Hygiene, dem Selbstwertgefühl und der Sozialisation des Kindes..

Do's and Don'ts für Ihr Baby mit Verstopfung

Das Fehlen einer angemessenen Behandlung gegen Verstopfung bei einem Säugling kann seine Gesundheit erheblich beeinträchtigen. Wenn Anzeichen von Verstopfung festgestellt werden, müssen Sie sich daher an die Kinderklinik wenden, alle vorgeschriebenen Untersuchungen durchführen und Tests bestehen..

Die Verschreibung von Arzneimitteln erfolgt ausschließlich durch einen Arzt. Aber Mütter und Väter können zu Hause eine nicht medikamentöse Behandlung und weitere Prävention durchführen. Die Stärkung der Peristaltik wird durch eine von vielen Generationen bewährte Methode unterstützt - das Baby vor dem Füttern auf den Bauch zu legen, um die Muskeln zu stimulieren. Eine leichte Bauchmassage ist nicht überflüssig, dies fördert die Durchblutung und fördert die Bewegung des Kot zum Ausgang.

Babys des ersten Jahres haben eine enge Beziehung zu ihrer Mutter und fühlen buchstäblich ihre Haut. Je mehr taktilen Kontakt (Streicheln, Berühren) ein Baby hat, desto besser ist seine Stimmung und sein allgemeiner Gesundheitszustand.

Eine stillende Mutter muss ihre Ernährung überprüfen und sich an eine Diät halten. Um Verstopfung bei Neugeborenen und das Risiko von Allergien zu beseitigen, sollten Sie Folgendes ablehnen:

  • alkoholische Getränke (einschließlich alkoholarmer Getränke);
  • geräuchertes Fleisch und fermentierter Käse (Adyghe, Feta-Käse).
  • kakaohaltige Produkte;
  • Zitrusfrüchte, Ananas, Erdbeeren;
  • Pilze.

Außerdem lohnt es sich, den Einsatz von Meeresfrüchten, Honig und Nüssen zu minimieren..

Nach einem warmen Bad kann sich das Baby leichter entspannen und ruhig "Dinge tun". Und Glycerin-Zäpfchen helfen, das Rektum und den Anus zu entspannen..

Und wie wir bereits oben geschrieben haben, ist es zur Übernormalisierung der Darmfunktion nicht überflüssig, ein probiotisches Mittel zu verwenden, das einen Komplex aus Bifidobakterien und Laktobazillen enthält. Der Körper des Babys braucht nicht weniger nützliche Vitamine als Vitamine und Mineralien. Sie sollten oral eingenommen werden, nicht nur bei Darmerkrankungen, sondern auch zur Vorbeugung solcher Erkrankungen..

Das Kind wird absolut steril geboren: Der Körper der Mutter dient als zuverlässiger antimikrobieller Schutz für den gesamten Zeitraum der Schwangerschaft. Doch schon am ersten Tag nach der Geburt lernt der Körper die umgebende Mikroflora aktiv kennen - so beginnt die Phase zunehmender Kontamination, die etwa 5 Tage dauert. Bakterien besiedeln den Magen-Darm-Trakt des Kindes massenhaft und erhalten keinen Widerstand vom Körper, der noch keine Reaktionsmechanismen entwickelt hat. Dann beginnt eine Phase der Stabilisierung: Der Körper schaltet einen Schutzmodus ein, die Mikroflora kommt ins Gleichgewicht, Bifidobakterien beginnen darin zu dominieren. Diese Phase dauert 20 Tage bis 2 Jahre. Während der Einrichtung des Verdauungsprozesses benötigt der Körper des Babys jedoch Hilfe, um mit den aufkommenden Fehlern fertig zu werden..

Verstopfung bei Säuglingen ist häufig mit der Unreife des Verdauungstrakts und der daraus resultierenden Dysbiose verbunden, die bei 90% der Neugeborenen auftritt. Daher sollten Sie diesen Zustand nicht als ernsthafte Pathologie betrachten. Es ist jedoch nicht akzeptabel, mit der Gesundheit eines Kindes durch Selbstmedikation zu "experimentieren" - bei den ersten Symptomen einer Verstopfung bei einem Säugling sollten Sie einen Kinderarzt konsultieren.

Verstopfung bei einem Säugling (Verstopfungsbehandlung)

Eine häufige Ursache für schlaflose Nächte bei jungen Eltern ist eine Störung des sich entwickelnden Darmtrakts des Babys: Koliken, Blähungen und Verstopfung. Laut Statistik leidet jedes fünfte Baby an letzterem. Normalerweise sind künstliche Menschen oder Babys mit gemischter Ernährung anfällig für eine unangenehme Krankheit, aber auch Babys sind gefährdet. Was ist der Grund für Verstopfung und Säuglinge, wie kann dies vermieden werden, welche Notfallmaßnahmen können ergriffen werden und wie kann sichergestellt werden, dass das Baby eine angenehme Verdauung hat - Aufgaben von größter Bedeutung. Eine leichtfertige Einstellung der Eltern zu diesem Problem oder der Gebrauch von Medikamenten und Behandlungsmethoden, die nicht mit dem Kinderarzt abgestimmt sind, ist mit einer Vielzahl von Komplikationen für Krümel in einem höheren Alter behaftet.

  1. Was kann als Verstopfung bei einem Säugling angesehen werden?
  2. Anzeichen und Symptome von Verstopfung
  3. Verstopfungsgründe
  4. Verstopfungsbehandlung
  5. Bauchmassage
  6. Mechanische Darmstimulation
  7. Glycerinkerzen
  8. Einlauf
  9. Abführmittel
  10. Vorsichtsmaßnahmen
  11. VIDEO: Was tun mit Verstopfung?

Was kann als Verstopfung bei einem Säugling angesehen werden?

Aus medizinischer Sicht wird Verstopfung bei einem Kind unter einem Jahr als Schwierigkeit beim Stuhlgang oder als Fehlen eines Stuhlgangs am letzten Tag angesehen. Dieses Konzept ist ziemlich vage, da es eng mit dem spezifischen Alter des Kindes zusammenhängt: Bei einem flaschengefütterten Baby und bei einem Säugling unterscheiden sich Häufigkeit und Konsistenz des Stuhls erheblich. Zum Beispiel ist es bei Neugeborenen unter einem Monat normal, Stuhlgang in der gleichen Menge zu haben, wie es Mahlzeiten gab. Dies ist mit der Option des Stillens. Für ein künstliches Kind beträgt die Norm nur 2 - 3 Stuhlgänge pro Tag.

Die Instabilität des Darms des Babys ist von großer Bedeutung. Ohne die Hilfe eines Spezialisten ist es ziemlich schwierig festzustellen, wann ein Baby an Verstopfung leidet und wann eine Abnahme der Stuhlfrequenz nur ein physiologisches Merkmal der Entwicklung eines kleinen Organismus ist. Daher ist es wichtig, nicht nur die Anzahl der "Abenteuer" zu kontrollieren, sondern auch die Konsistenz, den Geruch, die Dichte und die Farbe des Kots sowie das Verhalten des Kindes vor und während des Stuhlgangs..

Kot von Babys bis zu sechs Monaten hat eine halbflüssige Konsistenz. Es hat eine gelbe Farbe, einen unangenehmen Geruch und kann Partikel unverdauter Muttermilch in Form von käsigen Einschlüssen enthalten. Der künstliche Stuhl ist dichter, er kann einen charakteristischen spezifischen Geruch haben.

Anzeichen und Symptome von Verstopfung

Die Hauptsache, auf die man achten sollte, ist der allgemeine Zustand des Kindes und die Konsistenz des Kot. Zu den Symptomen, die auf Verstopfung hinweisen, gehören:

  • ein Kind mit Verstopfung ist launisch und weint;
  • unruhiges Verhalten des Kindes während des Stuhlgangs: Das Baby drückt oft, aber Anstrengung führt zu keinem Ergebnis, Ausdruck von Schmerzen im Gesicht, Drücken, Weinen;
  • Jeder Versuch, den Darm zu entleeren, geht mit Schreien und unruhigen Bewegungen des Babys einher.
  • Kot mit Verstopfung bei Säuglingen ist schwer: Entweder sieht es aus wie eine Erbse, oder sein erster Teil sieht aus wie ein "Korken", gefolgt von einer matschigen Masse;
  • unvollständiger Stuhlgang;
  • regelmäßige Stuhlretention für 1 - 2 Tage;
  • unruhiger Schlaf;
  • Weigerung zu essen;
  • Abwesenheit von Gasen;
  • unvernünftiges Weinen;
  • Blähungen;
  • die Knie an die Brust ziehen;
  • Erbrechen.

Die Manifestation eines oder zweier dieser Anzeichen bedeutet nicht, dass das Baby Verstopfung hat. Wenn jedoch mehrere Symptome auftreten, können Sie sich auf die Diagnose verlassen und mit der Behandlung beginnen. Wenden Sie sich zunächst an den Kinderarzt, der das Kind beobachtet. Es ist notwendig, die Wahrscheinlichkeit einer Darmreaktion auf Medikamente, neue Lebensmittel, den Beginn der Ergänzungsfütterung und andere Faktoren, die Schwierigkeiten im Verdauungstrakt hervorrufen, auszuschließen. Stellen Sie sicher, dass Sie Dysbiose, allergische Reaktionen und andere Verdauungskrankheiten diagnostizieren. Eine stillende Mutter sollte dringend Produkte in die Ernährung einführen, die die Beweglichkeit der glatten Darmmuskulatur aktivieren: gekochte Pflaumen, Rüben, Kürbis. Für Kinder nach sechs Monaten, wenn keine Allergien vorliegen, können Sie diese Produkte auch als Ergänzungsnahrung verwenden..

Wenn das Kind ruhig ist, die Brust oder die Flasche nicht ablehnt und der Stuhlgang ihm keine Beschwerden bereitet, ist dies definitiv keine Verstopfung. Bei Neugeborenen kann Muttermilch oder Milchnahrung so gut aufgenommen werden, dass sie einfach nichts auf die Toilette haben..

Wenn die aufgeführten Probleme weiterhin bestehen, müssen Sie vor der Behandlung von Verstopfung die Gründe herausfinden.

Verstopfungsgründe

In den frühen Stadien der Verstopfung ist es ziemlich einfach, damit umzugehen, indem einfach die Ursachen beseitigt werden, die Verstopfung hervorrufen. Diese beinhalten:

  • Mangel an Flüssigkeit

Dies ist eine äußerst relevante Ursache für Verstopfung bei flaschengefütterten Babys, insbesondere im heißen Sommer oder Winter, wenn die Luft im Raum aufgrund von Heizgeräten trocken ist. Stellen Sie sicher, dass Sie die Menge an Wasser erhöhen, die Ihr Kind verbraucht. Der beliebte Kinderarzt Komarovsky empfiehlt dringend, auch gestillte Neugeborene zu ergänzen.

  • Unangemessene Ernährung einer stillenden Mutter, eine angepasste Mischung, die nicht für ein Kind geeignet ist, ein Mangel an Nahrungsmitteln, die den Verdauungstrakt stimulieren (Rüben, Kürbis, getrocknete Aprikosen, Feigen, Äpfel, Pfirsiche, Aprikosen, Pflaumen und andere).

Wenn Sie eine Mischung für ein künstliches Kind wählen, sollten Sie sich für Babynahrung ohne Eisen in der Zusammensetzung entscheiden. Im Falle des Stillens muss die Mutter raffinierte Lebensmittel, Tee, Kaffee, Halbfabrikate, fettreiche Brühen, Backwaren, Reis, Nüsse, Bananen und andere Lebensmittel, die "fixieren", von der Diät ausschließen. Liste der Produkte für eine stillende Mutter.

  • Einnahme bestimmter Medikamente durch ein Kind oder eine stillende Mutter

Verstopfung ist möglich, wenn Antidepressiva, krampflösende Mittel eingenommen werden. Antibiotika, Zubereitungen aus Wismut und Eisen, NSAIDs, Antikonvulsiva, Muskelrelaxantien. Der Empfang und die Stornierung von Medikamenten sowohl durch die Mutter als auch durch das Baby müssen zuvor mit dem Kinderarzt vereinbart werden.

  • Muttermilchmangel

Verursacht bei einem Säugling die sogenannte "hungrige Verstopfung". In diesem Fall wird die gesamte aufgenommene Nahrung in die Wände der inneren Organe und des Blutes aufgenommen, und der Darm hat einfach nichts zu verarbeiten..

  • Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln

Häufiger trägt die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln zur Normalisierung des Verdauungstrakts bei, kann aber auch zu Stuhlschwierigkeiten führen. Sie sollten die Reaktion des Darms auf neue Gerichte genau überwachen. Auch die frühzeitige Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln kann zur Verstopfung beitragen..

  • Abrupte Leistungsänderung

Dies ist möglich mit einem starken Milchverlust der Mutter, dem Ersetzen einer angepassten Formel durch eine andere oder dem falschen Übergang von einer Art der Fütterung zu einer anderen. Verstopfung verschwindet normalerweise nach Anpassung an neue Lebensmittel.

  • Psychische Verstopfung

Dies ist keineswegs ein Mythos, wie manche denken. Der Körper des Kindes, der sich in ungewöhnlichen oder unangenehmen Bedingungen befindet (zum Beispiel wenn das Baby mit seiner Mutter Schluss macht), reagiert auf diese Weise auf Stress. Außerdem kann das Kind aufgrund der in diesem Moment auftretenden Schmerzen Angst haben, sich zu erholen. In diesem Fall muss versucht werden, die normale matschige Konsistenz wieder auf den Stuhl des Babys zu bringen, wobei die Diät eingehalten wird.

Es gibt noch einen weiteren Grund für psychische Verstopfung: Ein Kind kann Erwachsene auf diese Weise manipulieren. Wenn Anzeichen von Verstopfung bei einem Baby dazu führen, dass seine Eltern in Panik geraten und die Eltern das Kind ständig bereuen, trösten und aufregen, kann das Baby den Stuhl absichtlich zurückhalten. Die einzige Möglichkeit, diese Situation zu behandeln, besteht darin, das Problem ruhig anzugehen..

  • Erkältungen oder Infektionskrankheiten

Ein Anstieg der Körpertemperatur kann zu einer erheblichen Verdichtung des Stuhls führen und zu Verstopfung führen..

Es ist äußerst wichtig, dass Verstopfung selbst auf eines der Anzeichen schwerer Krankheiten und Pathologien hinweisen kann. Daher ist es wichtig, sich nicht selbst zu behandeln, sondern einen Arzt zu konsultieren. Solche Krankheiten umfassen:

  • Genetische Veranlagung.
  • Anatomische Defekte des Magen-Darm-Trakts.
  • Diabetes mellitus.
  • Störungen im Verdauungstrakt.
  • Rachitis.
  • Erkrankungen des Nervensystems.
  • Myasthenia gravis.
  • Funktionsstörung des Rückenmarks.
  • Leber erkrankung.
  • Laktosemangel.
  • Allergische Reaktion auf Eiweiß in Kuhmilch.
  • Lebensmittelallergie.
  • Hypothyreose.

Krankheiten, die zu Verstopfung führen. Glücklicherweise sind diese Krankheiten nicht häufig. Dazu gehören Dolichosigma, Hirschsprung-Krankheit und Laktasemangel..

  • Dolichosigma ist eine Verlängerung des Sigmas. Die Darmentleerung wird durch Knicke und übermäßigen Druck des Sigmas auf sich selbst und das Rektum verlangsamt.
  • Die Hirschsprung-Krankheit tritt aufgrund einer Verletzung der Darminnervation auf. Dies führt dazu, dass einige Teile des Darms nicht funktionieren und sich in einem krampfhaften Zustand befinden;
  • Ein Laktasemangel tritt aufgrund des Fehlens oder der geringen Menge eines Enzyms auf, das Milchzucker (Laktase) abbaut. In diesem Fall wird die Verstopfung des Babys durch Durchfall ersetzt..

Nur ein Arzt kann eine solche Verstopfung bei einem Säugling feststellen, und nur der Arzt entscheidet, was in dieser Situation zu tun ist..

Verstopfungsbehandlung

Die erste Herausforderung bei der Behandlung von Verstopfung besteht darin, die Ursache zu ermitteln und zu beseitigen. Um die normale Funktion des Darms eines Neugeborenen herzustellen, benötigen Sie:

  1. Medizinische Untersuchung.
  2. Häufigeres Stillen beim Stillen.
  3. Für ein Kind, das künstlich gefüttert wird - zwischen den Mahlzeiten mit speziellem Babywasser (nicht gekocht) ergänzen, während das Flüssigkeitsvolumen dem Volumen einer Portion entsprechen sollte.
  4. Für ein Kind über 6 Monate - eine Einführung in die Ernährung von Äpfeln und Gemüse.
  5. Für ein Kind nach einem Jahr - Suppe, als obligatorisches Gericht in der täglichen Ernährung.

Zu den allgemeinen Empfehlungen im Kampf gegen Verstopfung gehören auch: Korrektur der Ernährung von Mutter und Kind, Erhöhung des Flüssigkeitsverbrauchs, Änderung der Art der Ergänzungsnahrung oder Änderung der angepassten Mischung in eine Mischung mit mehr Laktobazillen.

Unabhängig davon sollten wir uns mit dem Thema Ergänzungsnahrungsmittel befassen. Unabhängige Experten haben seit langem bewiesen, dass Lagersäfte, Pürees und andere "Gläser für Kinder", unabhängig vom Hersteller, unter Zusatz ziemlich schädlicher Substanzen und Konservierungsstoffe hergestellt werden und die stärksten Allergene für ein Kind sind. Versuchen Sie, etwas Zeit zu finden, um wirklich gesunde Ergänzungsnahrungsmittel zuzubereiten. Aus gewöhnlichen Karotten oder Äpfeln erhalten Sie ein um ein Vielfaches nützlicheres und angereichertes Püree oder Saft. Das Geld, das beim Kauf des gefährlichen "Agusha" eingespart wird, kann für einen praktischen Mixer oder Entsafter ausgegeben werden, der die Zubereitung von Mahlzeiten für ergänzende Lebensmittel erleichtert..

Einläufe und Abführmittel sollten nur als letztes Mittel verwendet werden. Sie spülen nützliche Mikroflora aus dem Darm: Kalium, Vitamine, Eiweiß, Spurenelemente; tragen zu einer Abnahme des Tonus der Darmmuskulatur bei, führen zu einer Verletzung des Reflexes der natürlichen Darmreinigung und verhindern die Aufnahme von Nährstoffen. Bevor Sie diese Notfallmaßnahmen in Panik anwenden, sollten Sie mildere und harmlose Methoden ausprobieren, die in den meisten Fällen zu einem positiven Ergebnis führen. Diese Methoden umfassen:

Bauchmassage

Es zielt darauf ab, Krämpfe zu lindern, den Tonus des Darms zu erhöhen und seine Peristaltik zu aktivieren. Es wird mit sanften Bewegungen mit leichtem Druck auf den Bauch des Babys durchgeführt. Bewegungen müssen im Uhrzeigersinn ausgeführt werden. Sie können zusätzlich ein gebügeltes Handtuch oder eine Windel auf den Krümelbauch legen. Stellen Sie nur sicher, dass es nicht heiß, sondern warm ist. Warme Bäder und die Wärme des Körpers der Mutter helfen ebenfalls gut: Drücken Sie den Bauch des Babys einfach sanft gegen Ihren eigenen Bauch.

Bauchmassage bei Verstopfung:

Mechanische Darmstimulation

Durch Reizung des Anus durchgeführt. Kann mit einem Wattestäbchen gemacht werden, das großzügig mit Babycreme gefettet ist. Der Stock wird flach in den Anus eingeführt und mehrmals vorsichtig gedreht. Stuhlgang tritt normalerweise nach wenigen Minuten auf.

Während des Eingriffs besteht die Gefahr, dass das Epithel des Anus mit einem Stock zerkratzt wird. Sie müssen daher äußerst vorsichtig vorgehen und diese Methode nicht missbrauchen.

Für ähnliche Zwecke ist ein spezielles Gasauslassrohr vorgesehen. Es wird auch vorsichtig in das Rektum eingeführt, wodurch Sie den Stuhlgang aktivieren können..

Glycerinkerzen

Sie können spezielle rektale Zäpfchen für Neugeborene verwenden. Sie machen den Stuhl schnell weich und helfen, den Darm zu reinigen. Für ein Neugeborenes reicht 1/3 des Zäpfchens. Es muss sorgfältig geschnitten und die scharfen Enden mit dem Finger geglättet und langsam und vorsichtig in den Anus eingeführt werden.

Alle Schwierigkeiten, die mit dem Teilen des Zäpfchens, der Berechnung der Dosierung usw. verbunden sind, können durch die Verwendung spezieller Glycerinkerzen Glycelax® für Kinder vermieden werden. Das Glycelax®-Zäpfchen hat eine reduzierte Größe und eine Kinderdosis von 0,75 g Glycerin, sodass Eltern keine zusätzlichen Manipulationen vornehmen müssen - Sie müssen nur die Kerze aus der Verpackung nehmen und sie dem Kind geben. 15 bis 20 Minuten nach dem Einstellen des Zäpfchens tritt ein sanfter und natürlicher Stuhlgang auf. Glycelax®-Kerzen können bei Kindern ab drei Monaten angewendet werden. Kerzen sind sicher und hypoallergen.

Es gibt eine alte und angeblich wirksame Methode der "Großmutter" zur Behandlung von Verstopfung, bei der anstelle eines Glycerin-Zäpfchens ein Stück Seife verwendet wird. Sie müssen wissen, dass dies eine sehr gefährliche Methode ist: Seife enthält Alkali und andere schädliche Substanzen, die das Rektum verbrennen können. Selbst bei der Verwendung von Babyseife ist es schwierig sicherzustellen, dass diese ohne gefährliche Inhaltsstoffe hergestellt wird..

Wenn das Kind eine Stunde nach Einführung des Zäpfchens den Darm noch nicht entleert hat, sollte ein Arzt gerufen werden. Einige Kerzen können Beschwerden verursachen: Brennen, Juckreiz, allergische Reaktionen. Daher werden Kerzen auch als Notfallmaßnahmen bezeichnet. Achten Sie darauf, die Anatomie vor dem Gebrauch zu studieren.

Einlauf

Ein Einlauf wird als Notfallmaßnahme zur Linderung von Verstopfung angesehen. Eine Spritze (20 - 30 ml) mit gekühltem gekochtem Wasser oder einem Sud aus medizinischer Kamille wird bis zu einer Tiefe von nicht mehr als 1,5 cm in den Anus des Babys injiziert, und die gesamte Flüssigkeit wird langsam injiziert. Die erforderliche Flüssigkeitstemperatur beträgt ca. 37 ° C. Es ist ratsam, eine Prise Speisesalz für einen Einlauf in Wasser aufzulösen und ein paar Tropfen Glycerin aus der Apotheke hinzuzufügen. Wenn Sie eine Spritze kaufen, wählen Sie nicht mehr einen Kunststoff, sondern eine Gummi- oder Silikonspitze. Sie sind weniger traumatisch. Zunächst muss die Spitze der Spritze großzügig mit Babycreme oder Öl geschmiert werden. Es sollte kein zu warmes Wasser verwendet werden: Es wird einfach von den Darmwänden absorbiert und das gewünschte Ergebnis wird nicht erzielt.

Ein modernes Analogon eines Einlaufs mit milderer Wirkung ist Microlax, das speziell für Neugeborene entwickelt wurde. Es ist ein Mikroeinlauf auf der Basis einer Wasser-Salz-Lösung unter Zusatz von Glycerin. Die Wirkung von Mikrolax erfolgt in einer Viertelstunde nach der Anwendung. Sie müssen zuerst die Gebrauchsanweisung lesen und dürfen die Spitze nicht über die gezeichnete Linie hinaus in das Rektum einführen.

Diese Methoden können als Notfallmaßnahme eingesetzt werden, insbesondere bei regelmäßiger Verstopfung. Die häufige Verwendung von Einläufen stört die Arbeit und die günstige Mikroflora des Darmtrakts und führt zu einer Dysbiose, die mit Probiotika behandelt werden muss.

Abführmittel

Die Einnahme von Abführmitteln ist nur notwendig, wenn nichts anderes hilft. Die meisten Abführmittel sind für Säuglinge unter einem Jahr kontraindiziert. Die Ausnahme bilden Duphalac-Sirup und ähnliche Zubereitungen auf Lactulosebasis. Um Stuhlgang zu verursachen, muss dem Baby Duphalac in einem Volumen von 5 ml verabreicht werden. Wenn sich das Baby von Muttermilch ernährt, kann auch eine stillende Mutter das Mittel verwenden.

Ein sechs Monate altes Kind kann Forlax einnehmen. Sein großer Vorteil ist die Nutzungsdauer von bis zu drei Monaten..

Denken Sie vor der Anwendung eines Arzneimittels daran, dass nur der behandelnde Arzt Medikamente verschreiben kann und Notfallmaßnahmen nur dann angewendet werden dürfen, wenn dies unbedingt erforderlich ist: wenn alle Methoden zur Behandlung von Verstopfung unwirksam waren.

Oft haben kleine Kinder Bauchschmerzen. Wie kann ich meinem Kind helfen? Was sind die besten Behandlungen für Verstopfung bei einem Säugling? Muss ich Drogen nehmen oder können Sie mit Volksheilmitteln umgehen? All diese Fragen beantwortet der Kinderarzt des "Hausarztes" mit langjähriger Erfahrung Orlova Galina Viktorovna:

Vorsichtsmaßnahmen

Die einfachste und effektivste Behandlungsmethode ist die Prävention von Krankheiten. Die Gesundheit von Kindern unter einem Jahr erfordert ständige Überwachung und Aufmerksamkeit. Warten Sie nicht auf die ersten Anzeichen von Verstopfung, sondern ergreifen Sie sofort vorbeugende Maßnahmen.

  • Eine einfache, aber effektive Methode ist sehr nützlich: Legen Sie das Baby vor dem Füttern einige Minuten auf den Bauch, und tragen Sie es nach dem Essen einige Minuten in einer Säule.
  • Regelmäßig Sport treiben. Legen Sie dazu das Baby auf den Rücken, heben Sie sanft und sanft die an den Knien gebeugten Beine an und drücken Sie es leicht gegen den Bauch. Wiederholen Sie dies mehrmals, um plötzliche Bewegungen zu vermeiden. Es ist auch nützlich, die Übung "Fahrrad" zu machen;
  • Geben Sie dem Baby die erforderliche Menge Flüssigkeit. Anstelle von Tee und Säften ist es besser, spezielles Babywasser in Flaschen zu trinken. Sie müssen es nicht kochen. Bei der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln müssen die Säfte mit Wasser verdünnt werden.
  • Wenn das Baby älter als 4 Monate ist, ist Pflaumensaft hervorragend gegen Verstopfung geeignet. Zwei Teelöffel reichen aus. Nach sechs Monaten können Sie Pflaumenpüree verwenden. Sowohl frisches Obst als auch getrocknetes Obst sind gleichermaßen wirksam. Sie können Kompotten Pflaumenbeeren hinzufügen.
  • Wickeln Sie Ihr Baby nicht ein. Überhitzung und Dehydration sind eine der Hauptursachen für Verstopfung. Es ist auch wichtig bei Erkältungen und Infektionskrankheiten: Wenn das Baby Fieber hat, gießen Sie es so oft wie möglich, da sonst Verstopfung nach einer Krankheit nicht vermieden werden kann;
  • Wirksame Getränke gegen Verstopfung - Trockenfruchtkompott mit getrockneten Aprikosen und Pflaumen, Rosinenwasser. Für die Zubereitung reicht es aus, einen Löffel reine Rosinen mit kochendem Wasser zu gießen und auf einer Thermoskanne zu bestehen;
  • Bevorzugen Sie Gemüse mit "abführender Wirkung" und hohem Anteil an groben Ballaststoffen, kaliumreiche Früchte. Dies sind Feigen, grüne Äpfel, Pflaumen, getrocknete Aprikosen, Rüben, Karotten, Pfirsiche, Aprikosen, Kürbis. Die gleichen Produkte sollten in die Ernährung einer stillenden Mutter aufgenommen werden.
  • Zubereitungen mit Bifidobakterien und Laktobazillen, fermentierten Milchprodukten und Naturjoghurt sind für die Darmflora äußerst nützlich. Sie werden sowohl dem Kind als auch der Mutter gezeigt;
  • Versuchen Sie, Ihrem Baby so lange wie möglich Brust zu geben. Die ersten sechs Monate sind besonders wichtig. Wenn dies nicht möglich ist, bevorzugen Sie angepasste fermentierte Milchmischungen.
  • Wenn eine Antibiotikabehandlung erforderlich ist, geben Sie gleichzeitig mit der Einnahme Medikamente zur Vorbeugung von Dysbiose.

Sie müssen nicht in Panik geraten, wenn Ihr Baby verstopft ist. Der erste Schritt zur Genesung besteht darin, die Ursachen der Krankheit zu identifizieren und zu beseitigen. Aber behandeln Sie sich nicht selbst und wenden Sie die Behandlungsmethoden der Großmutter nicht an, ohne einen Arzt zu konsultieren. Meistens reicht es aus, sich zu ernähren, mehr Flüssigkeit zu trinken und Massage und Gymnastik nicht zu vergessen, damit die Krankheit nachlässt. In Notsituationen helfen Duphalac, Glycerin-Zäpfchen oder ein Einlauf. Achten Sie genau auf die Behandlung von Verstopfung. Die Bildung und Normalisierung des Verdauungstrakts im ersten Lebensjahr ist eine Garantie für die zukünftige Gesundheit des Kindes.

Zum Thema Neugeborener Stuhl:

Verstopfung bei Neugeborenen während des Stillens

Verstopfung bei Kindern in den ersten 6 Lebensmonaten ist weit verbreitet. Die Risikozone umfasst hauptsächlich Neugeborene, die mit künstlicher Formel gefüttert werden. Der pathologische Zustand wird jedoch auch bei denen beobachtet, die Muttermilch erhalten..

Erfahrene Mütter sind mit Verstopfung bei Säuglingen während des Stillens vertraut, wissen jedoch häufig nicht, was sie in solchen Fällen tun sollen. Die Qualität des Verdauungssystems wirkt sich auf die allgemeine Gesundheit aus und erfordert daher viel Aufmerksamkeit und zeitnahe Korrektur.

Die Funktion des Verdauungssystems bei Neugeborenen wirkt sich auf die allgemeine Gesundheit aus.

  1. Verdauungsmechanismus eines Säuglings
  2. Anzeichen von Verstopfung bei Neugeborenen während des Stillens
  3. Ursachen und Faktoren der Verstopfung bei Säuglingen
  4. Was die Mutter eines Babys tun sollte
  5. Wie Sie Ihrem Baby bei Verstopfung helfen können
  6. Bauchmassage
  7. Diät einer stillenden Mutter
  8. Medizinische Hilfsmittel
  9. Medikamente
  10. Einläufe
  11. Kerzen
  12. Hausmittel
  13. Behandlungsprognose und mögliche Komplikationen
  14. Prävention von Verstopfung bei Säuglingen

Verdauungsmechanismus eines Säuglings

Bei Neugeborenen und Babys im ersten Lebensjahr ist das Verdauungssystem unvollkommen. Bei der Geburt ist der Darm nicht mit nützlichen Bakterien besiedelt, und die enzymatische Aktivität des Verdauungstrakts ist verringert.

Muttermilch ist die beste Ernährung für das Baby, bevor das "erwachsene" Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen wird. Bei Hepatitis B werden die physiologischen Fähigkeiten der Nahrungsverdauung berücksichtigt, und das Kind erhält auch alle notwendigen Substanzen für die volle Entwicklung..

Die Verdauungsmerkmale von Neugeborenen können wie folgt formuliert werden:

  1. Die Speicheldrüsen in der Mundhöhle sind schlecht entwickelt. Aus diesem Grund werden Kohlenhydrate nicht vollständig abgebaut. Daher ist ihr Gehalt an Muttermilch für mehrere Monate unbedeutend..
    Mit der Zeit, wenn das Baby etwas älter wird, ändert sich die Zusammensetzung und es gibt mehr Kohlenhydrate..
  2. Die Gallenblase und die Leber sind ebenfalls unentwickelt. Die von diesen Organen abgesonderten Säuren helfen beim Abbau von Fetten aus der Nahrung und sind für eine stabile und vollständige Peristaltik verantwortlich..
    Dies erklärt die Tatsache, dass bei Verstopfung eines Kindes zunächst die Funktion dieser Organe überprüft wird..
  3. Während der ersten 2-3 Lebensmonate wird der Darm des Neugeborenen von normaler Mikroflora besiedelt. Die Bildung des Prozesses der Verdauung und Assimilation von Nahrungsmitteln ist abgeschlossen.
    Wenn die Peristaltik unzureichend oder stark beeinträchtigt ist, ändern sich die qualitativen Eigenschaften des Kot. Erhöhtes Verstopfungsrisiko.

Anzeichen von Verstopfung bei Neugeborenen während des Stillens

Es ist ein Fehler, eine Verzögerung der Verstopfung des Stuhlgangs zu nennen. Nach medizinischen Maßstäben liegt die Anzahl der täglichen Stuhlgänge bei einem gestillten Kind zwischen dem 1- und 10-fachen. Es gibt jedoch Ausnahmen von dieser Regel..

Wenn ein Baby beispielsweise 3 Monate alt und älter ist und die Muttermilch vollständig absorbiert wird, kann es sein, dass 1-2 Tage lang kein Stuhl vorhanden ist..

Die wichtigsten Anzeichen von Verstopfung sind:

  • dichte Kotkonsistenz;
  • Kot kommt in getrennten Erbsen heraus oder es gibt einen Korken, nach dem weicher Kot herauskommt;
  • Während des Stuhlgangs spannt sich das Kind an und drückt seine Beine gegen die Brust. Die Haut des Gesichts wird rot.
  • Es gibt keinen Stuhl für einen Tag oder länger;
  • Es gibt eine Abnahme des Appetits, eine Beeinträchtigung der Schlafqualität.
Ein Zeichen von Verstopfung bei einem Kind kann sein, dass die Beine zur Brust angehoben werden.

Verstopfung wird nur diagnostiziert, wenn das Kind alle oben genannten Symptome hat.

Ursachen und Faktoren der Verstopfung bei Säuglingen

Theoretisch sollten Stuhlprobleme bei Kindern, die vollständig Muttermilch haben, überhaupt nicht auftreten oder sie treten selten auf, insbesondere ohne das Baby zu stören.

Dennoch sollten die Hauptgründe für ihr Auftreten jeder stillenden Mutter bekannt sein:

  1. Funktionsstörung der Darmmotilität infolge eines Krampfes oder umgekehrt einer Hypotonie der Muskeln. Solche Zustände sind das Ergebnis von Krankheiten, die während der Schwangerschaft erlitten wurden, oder von Verletzungen, die während der Geburt erlitten wurden..
    Der Zustand kann von Lethargie, Schlafstörungen und erhöhter Erregbarkeit begleitet sein. Die beste Lösung wäre, einen pädiatrischen Neurologen zu konsultieren und sich einer Behandlung zu unterziehen..
    Eine durch Unreife des Organs verursachte Funktionsstörung verschwindet von selbst nach Abschluss der Bildung von Nervenenden.
  2. Grobe Verstöße in der Ernährung für stillende Mütter empfohlen. Um die freie Evakuierung des Darminhalts des Babys zu gewährleisten, sollte die Nahrung reich an Ballaststoffen sein..
    Proteine, schnell verdauliche Kohlenhydrate - einer der Gründe für die Störung des Magen-Darm-Trakts des Kindes. Getreide, Gemüse und Vollkornbrot sollten in die tägliche Ernährung aufgenommen werden..
    Wenn der Kinderarzt den Verdacht hat, dass das Baby zu Verstopfung neigt, kann der Frau geraten werden, den Verzehr von Nahrungsmitteln mit milder Abführwirkung zu erhöhen..
  3. Krampf des Analsphinkters. Dieser Zustand geht nicht nur mit einer Beeinträchtigung des Stuhlgangs einher, sondern auch mit einer erhöhten Gasproduktion und Koliken..
    Beschwerden werden mit einem Babygasschlauch beseitigt.
    Das Auftreten einer großen Menge Gas kann durch den Konsum von Kohl, Trauben, Hülsenfrüchten und kohlensäurehaltigen Getränken durch die Mutter ausgelöst werden.
  4. Pathologische Zustände, die angeborener Natur sind, d.h. Sie traten im Stadium der aktiven Entwicklung des Fötus auf.

Langfristiges Fehlen des Stuhls kann durch Unterernährung verursacht werden. In diesem Fall können wir jedoch nicht über Verstopfung sprechen. Der Hauptunterschied ist Gewichtsverlust und Verzögerung in der körperlichen Entwicklung..

Was die Mutter eines Babys tun sollte

Wenn die entwickelte Verstopfung keine Folge der Pathologie ist, ist es Sache der Mutter, das Problem zu lösen. Aber zuerst müssen Sie einen Kinderarzt und Gastroenterologen konsultieren..

Wie Sie Ihrem Baby bei Verstopfung helfen können

Die erste Maßnahme, wenn ein Kind Verstopfung entwickelt, besteht darin, eine warme Windel oder ein Heizkissen mit warmem Wasser auf den Magen aufzutragen. Dies wird helfen, den Krampf zu lindern. Dann müssen Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen, um angeborene Krankheiten auszuschließen..

Möglicherweise sind Tests erforderlich. Außerdem wird die Mutter gebeten, eine Woche lang ein Ernährungstagebuch zu führen, in dem Informationen über den Zeitpunkt der Fütterung des Kindes und das Essen selbst aufgezeichnet werden..

Beachten Sie unbedingt, wonach sich das Baby unangenehm fühlte. Die Tagebuchanalyse hilft dabei, den provozierenden Faktor zu bestimmen und die notwendigen Anpassungen an der Ernährung vorzunehmen..

Um den Zustand zu lindern, können Sie zusätzlich zu einem Heizkissen und einer Anpassung der Ernährung der Mutter einen speziellen Schlauch und Kerzen verwenden und die Bauchregion massieren. Ein gutes Mittel ist es, das Baby regelmäßig auf den Bauch zu legen..

Bauchmassage

Massagebewegungen aktivieren die Darmperistaltik, erleichtern den Durchgang von Gasen und eliminieren die Wahrscheinlichkeit ihrer Akkumulation. Das Verfahren ist einfach durchzuführen, und wenn Sie Babyöl verwenden, wird es Ihrem Baby sicherlich Freude bereiten..

Die Massagetechnik ist wie folgt:

  1. Das Kind liegt auf dem Rücken. Mit warmen Händen machen Mama oder Papa im Nabelbereich Streichbewegungen und beschreiben einen imaginären Kreis im Uhrzeigersinn. Infolgedessen bewegen sich Stuhl und Gase, die sich angesammelt haben, von den oberen Teilen des Darms näher an den Anus heran..
  2. In der ursprünglichen Position beugen die Eltern abwechselnd die Beine des Kindes und drücken die Knie sanft gegen das Peritoneum. Halten Sie die Gliedmaßen nach dem Knöchel, um eine Luxation zu vermeiden.

Es wird empfohlen, das Baby während der Fütterung einige Minuten in einer Säule zu halten, um überschüssige Luft zu entfernen.

Diät einer stillenden Mutter

Die Ernährung der Mutter eines gestillten Babys ist für die Gesundheit seines Verdauungssystems von großer Bedeutung. Um das Risiko von Störungen zu minimieren, sollten Sie einfache Richtlinien befolgen:

  1. Reduzieren Sie verstopfungsverursachende Lebensmittel - Mehlprodukte, bestimmtes Gemüse und Obst.
  2. Die Diät sollte reich an Ballaststoffen sein.

Zu den empfohlenen Lebensmitteln für stillende Frauen gehören:

  • alle Arten von Getreide und darauf basierenden Produkten;
  • fettarme Fleischsorten in Eintopfform, gebackene, gekochte Form;
  • schwache Suppen;
  • getrocknete Früchte;
  • Gemüse (Kohl ist extrem begrenzt).

Die Ernährung der Mutter spielt eine große Rolle im Verdauungssystem des Babys.

Es ist wichtig zu bedenken, dass davon abgeraten wird, Obst und Gemüse während des Stillens roh zu essen..

Medizinische Hilfsmittel

Medikamente zur Lösung des Verstopfungsproblems werden nur in Ausnahmefällen eingesetzt. Spektrum-Abführmittel, auch solche, die im ersten Lebensjahr für Kinder bestimmt sind, sind Drogen in der Natur.

Ihre unabhängige Verwendung kann den Zustand der Darmflora negativ beeinflussen und ihre normale Bildung verhindern..

Achten Sie beim Auftragen darauf, das Wohlbefinden des Kindes und das Auftreten von Kot zu überwachen.

Medikamente

Zu den Arzneimitteln, die Kindern am häufigsten verschrieben werden, um das Krankheitsbild der Verstopfung zu beseitigen, gehören:

  1. Duphalac. Die Babyform ist ein Sirup, der gut schmeckt.
  2. Forlax. Suspensionspulver.
Duphalac wird Säuglingen verschrieben, um das Problem der Verstopfung zu lösen

Es gibt andere Medikamente auf Lactulosebasis im Angebot.

Einläufe

Verstopfung geht oft mit der Tatsache einher, dass der Kot trocken und dicht wird. Vor diesem Hintergrund tritt häufig ein Zustand wie eine Analfissur auf, die aufgrund einer längeren Vernachlässigung des Problems auftreten kann. Seine Größe ist unbedeutend, Einläufe helfen, damit umzugehen.

Für das Verfahren benötigen Sie eine Spritze, die mit warmem Wasser unter Zusatz von Glycerin gefüllt ist. Sie können auch einen Sud aus Kamille verwenden. In Apotheken werden fertige Mikroclyster verkauft, die eine milde Wirkung haben.

Kerzen

Sie wirken weichmachend. Glycerin-Zäpfchen werden rektal verabreicht. Für ein Baby der ersten 6 Monate reicht ein Teil aus. Es wird angenommen, dass der Effekt nach einer Stunde eintreten wird..

Wenn keine Linderung eintritt, lohnt es sich, keine zusätzliche Dosis einzuführen. Es ist besser, mehrere Tage zu beobachten und, wenn es keine Wirkung gibt, einen Arzt zu konsultieren.

Hausmittel

Die Hauptursache für Verstopfung ist ein Mangel an Feuchtigkeit im Körper. Das Rektum des Kindes reagiert zuerst und zieht das erforderliche Volumen aus dem Stuhl. Die Situation kann leicht korrigiert werden, indem dem Baby Flüssigkeit in kleinen Portionen gegeben wird..

Dies ist besonders in der heißen Jahreszeit notwendig. Es ist nicht notwendig, ständig klares Wasser zu geben, Sie können eine Abkochung von Rosinen, Pflaumen anbieten.

Sie sollten vorsichtig mit Volksheilmitteln sein. Einige Kinder reagieren möglicherweise allergisch auf das Produkt.

Behandlungsprognose und mögliche Komplikationen

Wenn die Gründe, die zur Entwicklung von Verstopfung geführt haben, beseitigt sind und die medizinischen Empfehlungen genau befolgt werden, normalisiert sich der Stuhlgang des Kindes und die qualitativen Merkmale des Stuhls ändern sich..

Andernfalls wird der pathologische Prozess chronisch und begleitet eine Person im Erwachsenenalter..

Mögliche Komplikationen sind:

  • Intoxikation - Der angesammelte Kot setzt Toxine frei, die in den allgemeinen Blutkreislauf aufgenommen werden.
  • verminderte Immunität - Wenn die verdaute Nahrung nicht aus dem Darm entfernt wird, ist die Aufnahme von Nährstoffen beeinträchtigt.
  • Verletzung der Integrität der Rektalschleimhaut.

Prävention von Verstopfung bei Säuglingen

Als wichtigste vorbeugende Maßnahme gegen Verstopfung sollte dem Stillen des Kindes große Aufmerksamkeit gewidmet werden. Muttermilch enthält alle für die vollständige Verdauung notwendigen Substanzen..

Je länger das Kind es erhält, desto effizienter arbeitet sein Magen-Darm-Trakt. Die rechtzeitige Beseitigung verdauter Speisereste wird durch regelmäßige Gymnastik und Massagen erleichtert..

Es ist notwendig, normale psychische Bedingungen in der Familie zu schaffen.

Früh eingeführte Ergänzungsnahrungsmittel sind eine häufige Ursache für Verstopfung. Daher sollte man sich nicht der allgemeinen Meinung über den Zeitpunkt des Übergangs zur Tabelle „Erwachsener“ unterwerfen. Es ist immer besser, sich auf die individuellen Merkmale des Kindes zu konzentrieren..

Artikel Über Cholezystitis