Wann gebären, wenn in der 40. Schwangerschaftswoche Durchfall auftritt??

Die Schwangerschaft ist eine wichtige Phase für jede Frau. Die werdende Mutter ist für ihr Kind verantwortlich. Daher müssen verschiedene Veränderungen im Körper rechtzeitig bemerkt und beseitigt werden. Was sagt Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche - ist es eine Norm oder ein pathologischer Zustand??

  1. Durchfall ist ein Vorbote der Geburt
  2. Symptome, die sich der Wehen nähern
  3. Wenn Durchfall ein Gefahrenzeichen ist
  4. Behandlung
  5. Vorsicht in der Schwangerschaft

Durchfall ist ein Vorbote der Geburt

Der daraus resultierende Durchfall nach 40 Wochen ist ein unangenehmes Zeichen, das in dieser Zeit häufig zum Vorboten der Geburt wird. Wenn er sich jedoch zu Beginn der Schwangerschaft manifestiert, muss eine Frau eine bestimmte Diät einhalten.

In diesem Stadium bereitet sich der Körper intensiv auf die erwartete Geburt vor. Es gibt eine aktive Produktion von Prostaglandin, einem Hormon, das Folgendes beeinflusst:

  • Bindegewebe;
  • Beckenknochen;
  • Erweichung des Gebärmutterhalses.

Auch hier wird ein Bauchprolaps beobachtet. Zu diesem Zeitpunkt senkt das Baby in der Gebärmutter den Kopf nach unten und bereitet sich auf den Austritt vor, wodurch der Druck auf den Dickdarm zunimmt und die Gebärmutter den Magen komprimiert. Nach dem Absenken des Bauches haben fast alle Frauen Stuhlgang und häufigen Drang erweicht..

Wenn sich der Gesundheitszustand plötzlich geändert hat und es zu Wehen kommt, müssen Sie einen Krankenwagen rufen, ohne auf eine Verletzung des Darms hinzuweisen, da Ärzte eine schwangere Frau in die Abteilung für Infektionskrankheiten schicken können.

Symptome, die sich der Wehen nähern

Wenn die vierzigste Schwangerschaftswoche zusätzlich zu wässrigem Kot den Unterbauch zieht, deutet dies auf eine bevorstehende Geburt hin. Die Position ist mit zusätzlichen Funktionen verbunden:

  • Der Magen verwandelt sich in Stein - der Zugschmerz geht in das Becken im unteren Rückenbereich über. Die Knochen beginnen sich leicht auszudehnen, so dass das Kind leichter durch den Geburtskanal gelangen kann. Die Muskeln unterstützen die große Masse der Gebärmutter. Das Baby betrachtet in dieser Hinsicht solche schmerzhaften Gefühle als ganz natürlich und weist darauf hin, dass sich der Körper vorbereitet.
  • Ausfluss des Schleimpfropfens - weiß ohne Geruch oder Schleimausfluss ist die Norm;
  • Bauchprolaps - zeigt den bevorstehenden Beginn der Geburt an;
  • Übelkeit, lockerer Stuhl - nach 40 Wochen wird leichter Durchfall als Vorläufer festgestellt, die Frau ist übel, der Appetit nimmt ab oder geht verloren;
  • häufiges Wasserlassen.

Es ist sehr wichtig, den Ausfluss zu beobachten, oft tritt das Fruchtwasser nicht sofort, sondern allmählich aus, was über der eingeweichten Wäsche zu spüren ist. Wenn das Wasser berücksichtigt wird, müssen Sie sich auf das Laken legen, sich ein wenig hinlegen und sich entspannen. Wenn ein nasser, farbloser Fleck gefunden wird, müssen Sie ins Krankenhaus. Wenn jedoch ein grüner, gelber Fleck beobachtet wird, bedeutet dies, dass das Kind nicht genug Sauerstoff hat. Dann sollten Sie sofort zur Geburt gehen.

Bauchschmerzen werden oft durch die Bildung von Trainingskontraktionen verursacht. Wenn sie im Unterbauch zu spüren sind und sogar mit einem blutbraunen Ausfluss konjugiert sind, tritt höchstwahrscheinlich eine vollständige Ablösung der Plazenta auf. In einer solchen Situation muss das Krankenwagenteam angerufen werden..

Sex mit 40 Wochen ist nicht so verboten, sondern im Gegenteil eine natürliche Aktivierung der Geburt. Prostaglandine in männlichen Spermien stimulieren die kontraktile Aktivität.

Wenn Durchfall ein Gefahrenzeichen ist

Nicht immer wird Durchfall in der Spätschwangerschaft zum Vorboten der Geburt. Manchmal ist Durchfall für die werdende Mutter und das werdende Baby gefährlich. Wenn das Symptom länger als 3 Tage beobachtet wird, normalisiert sich der Zustand nicht, es kommt nicht zur Geburt, dies kann darauf hinweisen, dass eine Darminfektion in den Körper eingedrungen ist. Wenn nichts getan wird, können sowohl der Fötus als auch die Frau leiden.

Eine Darminfektion wird durch die folgenden Manifestationen ausgedrückt:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schüttelfrost und Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Schmerzen im Darm;
  • Übelkeit.

Es kommt vor, dass Kot mit Partikeln unverdauter Nahrung, Blutverunreinigungen und Schleim austritt.

Bei ARVI treten häufig Anzeichen von Darmerkrankungen auf. Hier bestimmt der Arzt, welche Medikamente zu einem so späten Zeitpunkt zur Behandlung geeignet sind. Starker Stress kann auch zu einem Symptom führen..

Manchmal führt schwerer Durchfall zur Bildung von Hämorrhoiden. Anschließend ernennt der Spezialist Zäpfchen für den lokalen Gebrauch, die für schwangere Frauen zulässig sind..

Behandlung

In keinem Fall sollten Sie lose Stühle in Woche 40 selbst behandeln. Um Durchfall zu beseitigen, sollten Sie zuerst die Ursache für sein Auftreten bestimmen. Nur ein Spezialist kann eine Diagnose stellen und die geeignete Behandlung verschreiben:

  1. Wenn häufigen Stuhlgängen Verdauungskrankheiten vorausgehen, benötigen Sie eine bestimmte Diät und eine fraktionierte Ernährung..
  2. Im Falle von Nervenschocks helfen Beruhigungsmittel, Durchfall zu beseitigen. Für schwangere Frauen werden Kräuterpräparate verschrieben.
  3. Bei einer Darminfektion kann eine schwangere Frau nicht auf Antibiotika verzichten, es werden weniger sanfte Mittel gewählt.
  4. Wenn wässriger Stuhlgang durch Lebensmittelvergiftung verursacht wird, werden Absorptionsmittel benötigt. Sie helfen in kurzer Zeit, schädliche Substanzen aus dem Körper zu entfernen, die eine Bedrohung für das Leben des Kindes darstellen.

Es ist sehr wichtig, im Falle einer Stuhlstörung viel Flüssigkeit zu trinken, um nicht dehydriert zu werden. Korrigieren Sie die Ernährung, schließen Sie fetthaltige, gebratene, würzige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, frisches Obst und Gemüse aus.

Vorsicht in der Schwangerschaft

Bei starkem Durchfall während der Schwangerschaft müssen Sie nicht auf Volksrezepte zurückgreifen. Es ist nicht bekannt, wie sie sich bei einem Kind manifestieren werden.

Um sich vor dem Auftreten eines unangenehmen Symptoms zu warnen und das Baby nicht zu schädigen, sind vorbeugende Maßnahmen erforderlich:

  • schwere Lebensmittel ausschließen;
  • sorgfältig verarbeitete Produkte;
  • Obst und Gemüse gut waschen;
  • Händehygiene beachten;
  • Verwenden Sie keine Medikamente ohne ärztliche Verschreibung.
  • Verwenden Sie keine Kräuterformulierungen, da viele abortiv sein können.

Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche ist nicht immer ein Vorbote der Geburt. Wenn dem Symptom begleitende Symptome hinzugefügt werden, ist dies bereits eine Abweichung von der Norm. In keinem Fall können Sie dies ignorieren, es ist besser, einem kompetenten Arzt zu vertrauen. Während der Schwangerschaft sind positive Emotionen und eine sensible Einstellung zu Ihrem Körper wichtig..

Die Informationen auf unserer Website werden von qualifizierten Ärzten bereitgestellt und dienen nur zu Informationszwecken. Nicht selbst behandeln! Wenden Sie sich unbedingt an einen Spezialisten!

Autor: Rumyantsev V.G. Erfahrung 34 Jahre.

Gastroenterologe, Professor, Doktor der medizinischen Wissenschaften. Ernennt Diagnose und Behandlung. Gruppenexperte für entzündliche Erkrankungen. Autor von über 300 wissenschaftlichen Arbeiten.

Ursachen von Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche

Die Schwangerschaft ist für jede Frau eine besondere Zeit. In dieser Zeit ist sie nicht nur für sich selbst verantwortlich, sondern auch für das ungeborene Kind. Es ist wichtig, Veränderungen im Gesundheitszustand zu bemerken und gegebenenfalls Hilfe zu leisten. Aus welchen Gründen tritt Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche auf? Ist der Zustand gefährlich und welche Art von Hilfe angemessen ist?

Gefährliches Symptom oder Vorbote einer Geburt

Obwohl Durchfall ein unangenehmes Symptom ist, dessen Auftreten in der frühen Schwangerschaft eine Frau dazu veranlasst, sich strikt an die Diät zu halten, ist er nach 40 Wochen meistens ein Vorbote der Geburt..

Zu diesem Zeitpunkt bereitet sich der Körper der werdenden Mutter aktiv auf den bevorstehenden Geburtsprozess vor. Die aktive Produktion des Hormons Prostaglandin beginnt. Es hat folgenden Effekt:

  • macht den Gebärmutterhals weich;
  • Beckenknochen;
  • Bindegewebe.

Während dieser Zeit tritt ein Bauchprolaps auf. Im Mutterleib dreht der Fötus den Kopf nach unten. Dies erhöht den Druck auf das Rektum erheblich. Daher bemerken fast alle Frauen nach dem Absenken des Abdomens eine Erweichung des Kot und eine Zunahme des Stuhls..

Wenn sich der Zustand dramatisch geändert hat und Kontraktionen begonnen haben, lohnt es sich, einen Krankenwagen zu rufen, ohne die Darmstörung zu erwähnen. Andernfalls wird das medizinische Team beschließen, die arbeitende Frau in die Abteilung für Infektionskrankheiten zu schicken.

Wenn die vierzigste Woche begonnen hat, zieht der Unterbauch, der Grund ist die bevorstehende Geburt. Der Zustand wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • häufiges Wasserlassen;
  • Trainingskämpfe;
  • Verschwendung von Fruchtwasser;
  • Schleimpfropfenausgang.

Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie sofort ins Krankenhaus gehen, da die Geburt sehr nahe ist.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn der untere Rücken schmerzt, der Rücken zieht und der Magen steif zu sein scheint. Dies deutet auch auf eine bevorstehende Geburt hin. In diesem Stadium divergieren die Beckenknochen leicht, um das Kind ins Licht zu lassen..

Der Fötus wiegt viel, daher müssen die Muskeln die Gebärmutter mit dem Fruchtwasser halten. Dies verursacht Muskelschmerzen und Beschwerden. Obwohl es sich nicht lohnt, sich Sorgen zu machen, ist es wichtig, immer bereit zu sein, ins Krankenhaus zu gehen..

Wenn Durchfall ein Warnzeichen ist

Aber auch in der vierzigsten Woche treten lose Stühle auf, die sowohl für die Frau als auch für das ungeborene Kind gefährlich sind. Es ist wichtig zu verstehen, was das Auftreten eines Symptoms bedeutet, und entsprechend zu handeln..

Wenn der Durchfall in der vierzigsten Woche länger als drei Tage dauert, keine Linderung eintritt und die Wehen nicht beginnen, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren.

In diesem Fall besteht Grund zu der Annahme, dass eine Darminfektion eingedrungen ist. Selbst strenge Ernährungskontrollmaßnahmen helfen nicht, sich selbst zu schützen. Wenn Sie dem keine Bedeutung beimessen, leiden sowohl die Frau als auch das Baby.

Manchmal treten bei ARVI Anzeichen einer Darmerkrankung auf. In diesem Fall sollten Sie auch Ihren Arzt konsultieren. Nur ein Spezialist entscheidet, welche Medikamente für einen solchen Zeitraum eingenommen werden sollen und wie eine schwangere Frau behandelt werden soll.

Manchmal wird der Durchfall so schwerwiegend, dass eine Frau Hämorrhoiden hat. Verwenden Sie in diesem Fall nach Rücksprache mit einem Arzt topische Zäpfchen..

Eine Darminfektion äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Erbrechen und Durchfall;
  • Schüttelfrost;
  • Temperatur;
  • Übelkeit;
  • Darmschmerzen.

Manchmal enthalten Fäkalien Verunreinigungen von unverdauten Nahrungsmitteln, Blutfragmenten und Schleim. Eine Frau ist sich des Schwindelgefühls, der allgemeinen Schwäche und der Lethargie sehr bewusst.

Behandlung

Was tun, wenn alle Anzeichen einer Darminfektion auftreten? Nur ausgebildete Angehörige der Gesundheitsberufe können die beste Behandlung anbieten. Es lohnt sich, Ihren Arzt zu kontaktieren. So können Sie sich qualitativ hochwertig beraten lassen und Ihr Baby vor Schaden schützen..

Bevor Sie sich an Spezialisten wenden, sollten Sie Maßnahmen ergreifen, um die Entwicklung von Dehydration zu verhindern:

  • Erhöhen Sie die Menge an Flüssigkeit, die Sie trinken.
  • passen Sie die Diät an;
  • Aktivkohle nehmen.

Während der Schwangerschaft sind viele Medikamente gegen Durchfall verboten. Daher können solche Mittel nicht ohne ärztliche Verschreibung eingenommen werden..

Vorsichtsmaßnahmen für die Schwangerschaft

Wenn schwerer Durchfall beginnt, beginnen Mütter und Großmütter aktiv, verschiedene alternative Methoden oder Behandlungen zu empfehlen, die bereits jemandem geholfen haben. In keinem Fall sollten Sie auf solche Methoden zur Lösung des Problems zurückgreifen! Sie können Ihrem Kind irreparablen Schaden zufügen!

Um Ihr Wohlbefinden zu verbessern und Ihr Kind sicher zu tragen, sollten Sie die folgenden Empfehlungen befolgen:

  • Nehmen Sie keine Medikamente ohne ärztliche Verschreibung ein.
  • Vermeiden Sie schwere frittierte Lebensmittel, die zu Störungen führen können
  • Reduzieren Sie die Menge an salzigen, geräucherten und würzigen Speisen.
  • Waschen Sie frisches Obst und Gemüse vor dem Gebrauch immer gründlich.
  • trinke genug Wasser, auch bei Durchfall oder Erbrechen;
  • Trinken Sie niemals Kräuterpräparate, da viele abortiv sind.

Unabhängig davon, was Verwandte oder Bekannte verlangen, ist es wichtig zu verstehen, dass die Gesundheit des ungeborenen Kindes am wichtigsten ist. Daher sollten Sie darauf achten, sich nicht mit fragwürdigen Behandlungen zufrieden zu geben..

In der letzten Schwangerschaftswoche versucht eine Frau, über das Positive nachzudenken, und stellt sich auf den bevorstehenden Prozess ein. Besser deine täglichen Aktivitäten machen, aber weniger alleine. Wenn die Arbeit beginnt, helfen Außenstehende.

Video: Was passiert im Magen??

Eine sensible Einstellung zu Ihrem eigenen Körper und die Liebe zu Ihrem ungeborenen Kind helfen Ihnen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, insbesondere in einem so entscheidenden Moment im Leben. Wenn Verwandte da sind, wird die Geburt ohne unnötige Sorgen und Ängste stattfinden und das Baby wird gesund und glücklich geboren.!

Die Informationen auf unserer Website werden von qualifizierten Ärzten bereitgestellt und dienen nur zu Informationszwecken. Nicht selbst behandeln! Wenden Sie sich unbedingt an einen Spezialisten!

Gastroenterologe, Endoskopiker. Doktor der Wissenschaften, die höchste Kategorie. Berufserfahrung 27 Jahre.

Wie man Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche behandelt

Die Tragzeit ist für jede Frau wichtig. Zu diesem Zeitpunkt überwacht die werdende Mutter ständig ihre Gesundheit und nimmt alle Veränderungen im Körper ernst. Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche bleibt nicht unbemerkt. Dieses Phänomen verwirrt diejenigen, die ihr erstes Kind tragen. Daher müssen Sie verstehen, ob Sie sich Sorgen machen müssen, wann Sie einen Arzt aufsuchen müssen und wie Sie sich und Ihrem Baby helfen können..

  1. Was passiert mit dem Körper und warum tritt Durchfall auf?
  2. Wie du dich besser fühlst
  3. Essen
  4. Gymnastik
  5. Pflanzliche Heilmittel
  6. Wann ist ein Arzt aufzusuchen?
  7. Diagnose
  8. Behandlung
  9. Verhütung

Was passiert mit dem Körper und warum tritt Durchfall auf?

Durchfall macht sich immer Sorgen, und vor der Geburt macht dieses Phänomen fast jede Frau nervös. Nicht jeder weiß, dass Durchfall ein Vorbote der Geburt ist. Und es zeugt von der bevorstehenden Geburt eines Babys sowie von Erschlaffungen des Bauches, falschen Kontraktionen, Passieren des Korkens und "Nisten", wenn die werdende Mutter das Haus mit einem dicken Bauch putzt.

Das Auftreten von Durchfall ist leicht zu erklären. Alles wird von der Natur bereitgestellt. Und es gibt zwei Gründe für losen Stuhl. Erstens ist der Fötus bereits groß, erreicht seine maximale Größe und der Uterus ist von 60-70 Gramm auf 1 Kilogramm gestiegen! Es überrascht nicht, dass Schmerzen im Unterbauch und Durchfall auftreten - dies ist eine verständliche Antwort. Das Kind drückt bereits auf den Darm und es wird geklärt. Zweitens kümmert sich die Natur um eine einfache Geburt, den Komfort von Mutter und Kind. Leere Därme lassen den Fötus ungehindert ohnmächtig werden.

Nachdem die Gründe klar geworden sind, möchten Frauen wissen, wann mit Durchfall zu rechnen ist und wie lange er stören wird. Und Ärzte beantworten diese Frage nicht mit genauen Daten. Die Prozesse, die für jede Frau stattfinden, sind individuell. Die Reinigung hängt von vielen Faktoren ab, in einigen Fällen überhaupt nicht, aber dann ist ein Einlauf direkt im Krankenhaus erforderlich. Ärzte sagen, dass Sie mit 38-39 Wochen warten müssen. Mütter, die geboren haben, sagen, dass lose Stühle sie mit 39-40 Wochen gefangen haben. Manchmal tritt dieses Phänomen einige Tage vor der Lieferung auf..

Wie du dich besser fühlst

Trotz der Tatsache, dass Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche normal ist, kann nicht jeder ihn tolerieren. Dicker Bauch, häufiges Wasserlassen, Angstzustände und andere "Freuden" der Schwangerschaft, und ohne diese, verursachen sie viele Unannehmlichkeiten. Darüber hinaus erscheinen lose Stühle nicht immer unmittelbar 2-3 Tage vor der Lieferung. Für einige macht er sich eine Woche oder noch mehr Sorgen. In diesem Fall müssen Sie die Empfindungen lindern, das Wasser-Salz-Gleichgewicht normalisieren, um die Wartezeit für das Treffen mit dem Baby nicht zu überschatten..

Was kann getan werden:

  1. Stellen Sie eine Diät auf, beseitigen Sie schädliche Lebensmittel, erhöhen Sie die Anzahl der nützlichen.
  2. Nutzen Sie spezielle Gymnastikübungen.
  3. Erinnern Sie sich an Volkswege, um Durchfall loszuwerden.

Essen

Ernährung ist nicht nur während der Schwangerschaft der Schlüssel zur Gesundheit. Aber wenn Sie in den letzten Wochen lose Stühle gefoltert haben, gibt es einen Grund, auf Essgewohnheiten zu achten. Dadurch fühlen Sie sich besser und können andere Prozesse wieder normalisieren. Die Nützlichkeit der Diät wird auch von einem Baby benötigt, das mit seiner Mutter isst. In diesem Stadium müssen Sie den Rat eines Arztes einholen, da ein Überschuss an gesunden Früchten auch nicht immer gut ist..

Traditionell gibt es zwei Produktgruppen: diejenigen, die seltener ausgeschlossen oder in das Menü aufgenommen werden sollten, und diejenigen, die beachtet werden müssen. Die Ernährungsprinzipien müssen auch die Regeln für das Kochen und Verarbeiten enthalten, was wichtig ist.

Alle Lebensmittel müssen sorgfältig verarbeitet werden. Essen Sie nicht sehr kalt oder warm. Es reizt den Magen und Darm sowie zu rau, groß. Sie sollten Gewürze, viel Salz vergessen.

Wenn der Durchfall eine Woche oder länger anhält, kann es dennoch zu einer Dehydration kommen. In diesem Fall kann Salz nicht vollständig ausgeschlossen werden. Sie können es in Maßen zu den Mahlzeiten hinzufügen. Es hält Flüssigkeit im Körper.

Es wird empfohlen, viel sauberes Wasser zu trinken, Obst und Gemüse sowie Müsli zu essen. Der Kaloriengehalt sollte mit dem Ansatz der Arbeit reduziert werden. Sie können nicht viel Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte trinken.

Gymnastik

Laut der Mehrheit trägt körperliche Aktivität zur Verbesserung der Darmmotilität bei, was bedeutet, dass Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche nicht nur nicht nützlich, sondern auch schädlich ist. Hier geht es nicht um Sport oder aktive Belastungen, sondern um Gymnastik. Richtiges Training kann den emotionalen Zustand und viele körperliche Prozesse wieder normalisieren. Und Stress ist eine der Ursachen für losen Stuhl. Die Herangehensweise an Übungen sollte ernst sein, da die falsche Technik oder Programmwahl dem Baby schaden wird.

Pflanzliche Heilmittel

Es versteht sich, dass nicht alle Volksheilmittel gut gegen Durchfall sind. Und während der Schwangerschaft sollte dies mehr Aufmerksamkeit erhalten. Sie müssen wissen, dass einige der Kräuter eine "abortive" Wirkung haben. Und die Gesundheit des Babys und die Schwangerschaft sollten nicht vernachlässigt werden..

Sie sollten jedoch bewährte Mittel nicht vollständig aufgeben. Kartoffelstärke liefert gute Ergebnisse. Es wird trocken in sauberem Wasser verdünnt. Für 100-150 Gramm Flüssigkeit reicht 1 kleiner Löffel Trockenmasse.

Hagebutte ist auch ein bekanntes Mittel. Es gibt keine Einschränkungen bei der Vorbereitung. Es gibt Wahlfreiheit: Kompott, Brühe, Tee, Gelee.

Pflanzen werden dann zum Stressabbau bezeichnet. Minze und Mutterkraut lindern, und wenn es Stress ist, der Durchfall verursacht, dann ist das Problem gelöst.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Nicht immer sind lose Stühle ein Vorbote der Geburt. Wenn es keine anderen Veränderungen gibt, die auf eine Vorbereitung hinweisen, aber andere störende Empfindungen auftreten, lohnt es sich, einen Arzt aufzusuchen.

Wann Sie sich Sorgen machen sollten:

  1. Die Körpertemperatur steigt.
  2. Darmschmerzen.
  3. Übelkeit und Erbrechen treten auf.
  4. Schwäche und Blässe.
  5. Krämpfe.
  6. Verunreinigungen und unnatürliche Fäkalien färben sich.
  7. Dehydration. Dies ist unter normalen Bedingungen nicht der Fall. Wenn die Ursache für Durchfall nicht in frühen Wehen liegt, dann kommt es ziemlich schnell..

Wenn diese Symptome auftreten, konsultieren sie sofort einen Arzt, der die richtige Behandlung diagnostiziert und verschreibt..

Selbstmedikation in diesem Stadium der Schwangerschaft ist besonders schädlich! Dies ist nicht nur die Gesundheit einer Frau, sondern auch ihres Kindes..

Diagnose

Nicht alle Diagnosemethoden sind in der 40. Schwangerschaftswoche verfügbar. Es ist jedoch wichtig, die Ursache der unangenehmen Symptome herauszufinden. Der Arzt spürt die Bauchhöhle nicht wie in einer normalen Situation.

Zulässige Untersuchungsmethoden:

  • Stuhlanalyse;
  • Analyse des Urins;
  • Blutbild überprüfen.

Ein Gespräch mit einem Spezialisten kann nicht ignoriert werden. Dabei bleiben die Eigenschaften der Ernährung, an überfüllten Orten, die Art der Symptome.

Behandlung

Es gibt verschiedene Gruppen von Medikamenten, um mit losen Stühlen umzugehen. Für ein schnelles Ergebnis muss die Behandlung umfassend sein. Beim Tragen eines Kindes ändern sich die Grundsätze nicht. Der Arzt berücksichtigt jedoch immer die besondere Situation des Patienten. Die Wirkung von Arzneimitteln zielt darauf ab, Toxine zu binden und zu entfernen, die Enzymspiegel zu unterstützen, Schmerzen zu lindern und den Wasserhaushalt wiederherzustellen.

  1. Ermöglicht es Ihnen, die schmerzhaften Empfindungen von No-Shpa zu entfernen. Das Medikament wird nicht in allen Fällen verschrieben. Dieses wirksame Mittel ist für schwangere Frauen zulässig..
  2. Wenn die werdende Mutter dehydriert ist, muss unbedingt ihr Wassersalzgleichgewicht wiederhergestellt werden. Dies ist wichtig für die Entwicklung des Kindes. Ein bekanntes und wirksames Mittel - Regidron.
  3. Enzymmedikamente wie Pankreatin und Mezim helfen dem Körper, Substanzen zu verdauen und auszuscheiden.
  4. Die Hauptsache bei der Behandlung ist die Beseitigung von Toxinen. Dazu muss der Stoff gebunden werden. Polysorb oder Aktivkohle werden damit fertig.

Verhütung

Durchfall vor der Geburt manifestiert sich nicht nur als Vorbote, sondern auch als Folge einer Vergiftung. Während dieser Zeit ist es wichtig, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, damit der Körper nicht infiziert wird..

Giftige Substanzen, die nach einer Vergiftung in den Körper gelangen, schädigen nicht nur die Frau, sondern auch das Kind. Daher ist es unbedingt erforderlich, die Ernährung zu überwachen..

  1. Lebensmittelqualität steht an erster Stelle! Es ist ratsam, leichte Suppen, Müsli, Gemüse und Obst in die Speisekarte aufzunehmen. Sie müssen Konservierungsstoffe, viel Fleisch vermeiden. Sie müssen die Ablaufdaten überwachen und die Empfehlungen für die Verarbeitung und Vorbereitung einhalten.
  2. Hygieneregeln nicht vergessen.
  3. Verbringen Sie weniger Zeit an öffentlichen Orten und vermeiden Sie es, "Street Food" zu essen.

Durchfall vor der Geburt spricht von einem bevorstehenden Treffen zwischen Mutter und Kind. So wird der Körper gereinigt und dem Kind den Weg frei gemacht, außerdem drückt ein großer Fötus auf den Darm. Wenn gleichzeitig der Magen fällt und falsche Kontraktionen auftreten, wird die Geburt erwartet. In einigen Fällen sollten Sie einen Arzt aufsuchen: Fieber, Erbrechen, starke Dehydration. Der Spezialist wird Ihnen eine Behandlung verschreiben und Ihnen sagen, wie Sie Ihr Wohlbefinden verbessern können. Befolgen Sie vorbeugende Maßnahmen, um Vergiftungen zu vermeiden.

lose Stühle nach 40 Wochen.

Mädchen, was für ein Unsinn. in 30 minuten schon 6 mal auf die toilette gefahren, gestern genauso gegessen wie die familie, alle schlafen friedlich, aber ich war verloren, wirklich travanula.

Benutzerkommentare

  • 1
  • 2

Guten Tag. Jetzt ist die Zeit, in der wir auch 6 Uhr morgens lose Stühle haben. 40 Wochen. Wie lange hast du geboren? Wie lange haben die Wehen begonnen?))

Nein, nur bald gebären. Höchstwahrscheinlich haben Sie noch ein paar Tage Zeit) Viel Glück))

Ich gebar in 2 Tagen)

und mir ist schlecht, ich bin zum Waschbecken gegangen, ich gehe immer noch so))))

geschlafen und alles bestanden)))) und ich war wirklich glücklich, morgen zur Untersuchung, ich hoffe zumindest der Arzt wird mir gefallen

Ich stimme allen zu. meine Freundin war nachts so "gereinigt" und tagsüber gebar sie)

Der Körper wird gereinigt, mach dich bereit))) wie ich es auch will, mindestens 12 mal in einer halben Stunde auf einem weißen Thron sitzen

Ich hatte auch eine Lockerung des Stuhls vor der Geburt

Ja, 10 Stunden vor Lieferung

und dann Kontraktionen oder Wasser. Wie verstehst du? danke für die Antwort

Kontraktionen und das Wasser gingen in beiden Fällen nicht von alleine... sie öffneten immer die Blase...

ok, alles in Erwartung, als ich das erste Mal überhaupt nichts fühlte, kam ich nach 40 Wochen zu einer geplanten Untersuchung und sie sagten mir, dass Sie schon lange Wehen hatten))) durchbohrten die Blase und nach 6 Stunden gebar

Zum ersten Mal hatte ich auch keine Erleichterung..

einfache Lieferung. und dein Sohn. du hast schon eine tochter)))

Ja, meine Tochter sitzt schon noch 4300 da, ich sagte, ich werde selbst gebären, ich habe die ersten 3650 geboren, das ist mehr dafür und ich mache mir Sorgen darüber, wie ich so einen Kerl rausschieben werde))

ohh ja es ist schwer... mein einziger 2760 wurde geboren und es war nicht einfach..

Was tun mit Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche??

Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche tritt meistens aus physiologischen Gründen auf und stellt keine Gefahr dar, sondern nur, wenn seine Dauer nicht mehr als 2-3 Tage beträgt. Ein unangenehmes Symptom kann auch vor dem Hintergrund schwerwiegender Verstöße auftreten, die eine sofortige Behandlung erfordern. Daher ist es wichtig, dass eine Frau in der Lage ist, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren.

p, blockquote 1,0,0,0,0 ->

Ursachen von Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche

Die Hauptursache für Durchfall in der späten Schwangerschaft ist die pränatale Aktivität. Ab 37 Wochen bilden sich lose Stühle. Dies ist ein physiologischer Prozess, der mit der Absenkung des Uterusfundus und dem Druck auf das Rektum und die Blase verbunden ist. Der Körper, der sich auf die Geburt vorbereitet, reinigt sich aktiv, insbesondere während der ersten Schwangerschaft. Zusätzliche Anzeichen sind Übelkeit, Erbrechen.

p, blockquote 2,0,0,0,0 ->

p, blockquote 3,0,0,0,0 ->

Andere physiologische Gründe, die keine Gefahr darstellen, sind hormonelle Veränderungen, bei denen das Hormon Prostaglandin aktiv produziert wird. Eine wichtige Rolle spielt die körperliche Aktivität, die in dieser Zeit reduziert werden sollte.

p, blockquote 4,0,0,0,0 ->

Es gibt jedoch pathologische Gründe, die eine schwangere Frau alarmieren sollten:

p, blockquote 5,0,1,0,0 ->

  1. Vergiftung des Körpers mit Drogen, giftigen Gasen, Haushalts- und anderen Chemikalien, Lebensmitteln. Vergiftungen gehen nicht nur mit losen Stühlen einher, sondern auch mit Erbrechen, Schwindel, Schmerzsyndromen, Fieber, Blähungen und Schwäche.
  2. Infektion mit Viren, Stäbchen, Bakterien (Salmonellen, Enteroviren, Rotaviren, Cholera, Ruhr usw.). Dies ist auf die verminderte Immunität der Frau zurückzuführen. Durchfall manifestiert sich, wenn er mit Übelkeit und Erbrechen, vermindertem Appetit, Schüttelfrost und hoher Körpertemperatur infiziert ist.
  3. Die Invasion von Helminthen wird als gefährliche Ursache angesehen, da die Larven von Helminthen in den Fötus eindringen und ihn schädigen. Während des Wachstums und der Fortpflanzung fressen Würmer alle Nährstoffe auf und hinterlassen giftige Abfallprodukte. Bei helminthischen Läsionen tritt häufiger Durchfall auf, der Appetit steigt, das Gewicht nimmt ab und Muskelschmerzen sind zu spüren. Merkmal - Zähneknirschen, Verlangen nach Süßigkeiten, Juckreiz im Anus, Lethargie, psychische Störungen.
  4. Ungewöhnliche Reaktionen des Körpers auf gewohnheitsmäßige Lebensmittel treten aufgrund hormoneller Störungen auf. Nach 40 Wochen reagiert der Körper sogar auf frisches Gemüse und Obst negativ.

Die oben genannten sind die Hauptursachen für Durchfall während der Schwangerschaft. Es gibt jedoch eine Reihe anderer, weniger häufiger Gründe:

p, blockquote 6,0,0,0,0 ->

  • Stresssituationen, übermäßige Sorgen und Erfahrungen;
  • Diabetes mellitus und andere Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • Darmischämie;
  • Vaskulitis;
  • Versagen der Leber;
  • Gastritis und Pankreatitis;
  • Reizdarmsyndrom;
  • die Verwendung von alkoholischen Getränken;
  • Eklampsie als Komplikation der Schwangerschaft.

Ist Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche gefährlich??

Wenn Durchfall physiologischer Natur ist, sollten Sie sich darüber keine Sorgen machen. Bei längerem Durchfall vor dem Hintergrund pathologischer Veränderungen können folgende Konsequenzen auftreten:

p, blockquote 7,0,0,0,0 ->

  1. Dehydration des Körpers, die zur Entwicklung von Krankheiten verschiedener Körpersysteme bis hin zum Tod führt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Wasser-Salz-Gleichgewicht gestört ist, alle nützlichen Substanzen ausgewaschen werden, was zur Verdickung des Blutes und zur Verlangsamung der Durchblutung beiträgt. Dehydration äußert sich in erhöhter Schwäche, Schwindel, Blutdrucksenkung, Mundtrockenheit, Durst und Schläfrigkeit. Eine Frau hat eine Abnahme der Anzahl des täglichen Urinierens, dunkle Ringe bilden sich unter den Augen und ein Geräusch ist in den Ohren zu spüren. Mit fortschreitender Dehydration kann es zu Ohnmacht kommen..
  2. Durchfall führt zu einer erhöhten Peristaltik und motorischen Fähigkeiten, wodurch sich die Kontraktion der Gebärmutter verstärkt - die Wehen können vorzeitig beginnen.
  3. Gefahr für den Fötus - Infektion, Nährstoffmangel. In Zukunft ist dies mit Hypoxie (Sauerstoffmangel), verzögerter Entwicklung des Neugeborenen, dem Auftreten chronischer Krankheiten und dem Tod behaftet..

Diagnose

Diagnosemaßnahmen bei Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche sind erforderlich, um die Ursache des Durchfalls zu ermitteln. Dadurch kann eine frühzeitige Behandlung beginnen und Komplikationen für Mutter und Fötus werden vermieden.

p, blockquote 8,0,0,0,0 ->

Welche Prüfung ist vergeben:

p, blockquote 9,0,0,0,0 ->

  1. Die Laborforschung umfasst die Entnahme von Kot und Blut für allgemeine und biochemische Analysen. Auf diese Weise können Sie Infektionen identifizieren und den Grad der Dehydration des Körpers bestimmen..
  2. Instrumentelle Diagnostik - Ultraschalluntersuchung der Gallenblase, Nieren, Milz, Leber, Bauchspeicheldrüse, EGDS, Coprogramm.

p, blockquote 10,1,0,0,0 ->

Behandlung

Die Methode des therapeutischen Ansatzes wird anhand der Ursache des Durchfalls bestimmt. Ein obligatorischer Moment ist die Beseitigung unangenehmer Symptome, die Wiederherstellung der gestörten Mikroflora, die Peristaltik und die motorischen Fähigkeiten. Die Behandlung umfasst Medikamente, Volksheilmittel, diätetische Mahlzeiten und spezielle Übungen..

p, blockquote 11,0,0,0,0 ->

Essen

Die Ernährung basiert auf der Normalisierung der Funktionalität des Verdauungssystems. Sie müssen diese Regeln einhalten:

p, blockquote 12,0,0,0,0 ->

  • Überwachen Sie das Wasserregime streng - trinken Sie mindestens 2 Liter Wasser;
  • essen Sie 5-6 mal am Tag in kleinen Portionen;
  • Geben Sie am ersten Tag des Durchfalls das Essen vollständig auf und führen Sie dann zugelassenes Getreide und gekochtes Gemüse ein.
  • Lebensmittel sollten eine Temperatur von nicht mehr als +37 Grad haben;
  • gedämpftes oder gekochtes Geschirr (als letztes Mittel ohne Fett backen).

Verbotene Lebensmittel:

p, blockquote 13,0,0,0,0 ->

  • Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke;
  • Gemüse - Gurken, Radieschen, Radieschen, Rüben;
  • Früchte, die lose Stühle provozieren (Äpfel, Pflaumen, Aprikosen und dergleichen);
  • Süßigkeiten in jeglicher Form;
  • reichhaltiges Gebäck;
  • Dosen Essen;
  • geräuchertes Fleisch, Schinken, Würstchen;
  • Fast Food;
  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • Säfte;
  • Milch;
  • Bohnen.

Was ist erlaubt und empfohlen:

p, blockquote 14,0,0,0,0 ->

  • Reis- und Haferbrei;
  • gekochtes mageres Fleisch und Fisch;
  • Abkochungen von Kräutern, Hagebutten;
  • Früchte - Persimone, Banane, Quitte;
  • Bratäpfel;
  • hart gekochte Eier;
  • ungesüßter Joghurt;
  • Tee.

Gymnastikübungen

Durch körperliche Aktivität (spezielle Übungen) wird die Darmmotilität wiederhergestellt, der emotionale Zustand einer Frau normalisiert und die Durchblutung beschleunigt. In der 40. Schwangerschaftswoche sind jedoch viele Gymnastikübungen kontraindiziert. Daher ist es besser, Atemübungen zu verwenden, die dem Fötus und der Mutter keinen Schaden zufügen..

p, blockquote 15,0,0,1,0 ->

p, blockquote 16,0,0,0,0 ->

Atemgymnastik (im Sitzen oder Stehen durchgeführt):

p, blockquote 17,0,0,0,0 ->

  1. Atme tief ein und dann aus und halte den Atem an. Ziehen Sie Ihren Magen bis 3 ein. Atmen Sie erneut ein und entspannen Sie Ihre Bauchmuskeln.
  2. Die zweite Übung ist identisch mit der ersten, jedoch mit dem Unterschied, dass jetzt der Magen nicht angesaugt, sondern aufgeblasen werden sollte.
  3. Beginnen Sie mit dem Einatmen, halten Sie den Atem einige Sekunden lang an und ziehen Sie Ihr Zwerchfell zusammen. Schieben Sie die Luft weiter ein und drücken Sie die Bauchhöhle nach vorne. Nachdem Sie den Atem für weitere 3 Sekunden angehalten haben, blasen Sie Ihren Magen auf und entspannen Sie sich sofort beim Einatmen.
  4. Ziehen Sie schnell Ihren Magen ein und atmen Sie gleichzeitig aus. Halten Sie den Atem 4 Sekunden lang an und entspannen Sie dann die Muskulatur. Atme ein und blase deinen Bauch auf.

Einnahme von Medikamenten

In der 40. Schwangerschaftswoche gilt der Fötus als vollständig ausgebildet, sodass Ärzte viele Medikamente einnehmen dürfen. Was kann zugewiesen werden:

p, blockquote 18,0,0,0,0 ->

  1. Das erste, was zu tun ist, ist, eine Dehydratisierung auszuschließen, für die Rehydratisierungslösungen verwendet werden - Regidron, Trisol, Tar. Sie basieren auf Salz und Wasser.
  2. Zur Normalisierung der Mikroflora und zur Entfernung toxischer Ablagerungen (im Falle einer Vergiftung und Infektion) werden Adsorbentien verwendet - Smecta, Polysorb, Aktivkohle, Enterosgel, Polyphepan.
  3. Imodium, Diara, Lopedium, Enterobene werden zur Befestigung von Kot verwendet..
  4. Zur Normalisierung der Mikroflora werden Pro- und Präbiotika benötigt: Linek-s, Bifiform, Bactisubtil.

Um die Grundursache zu beseitigen, verschreibt der Arzt eine spezielle Behandlung (für die Invasion von Helminthen - Anthelminthika, für Allergien - Antihistaminika usw.). Die Dauer und der Verlauf der Schwangerschaft, die individuellen Merkmale des Organismus müssen berücksichtigt werden.

Verhütung

Um pathologischen Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche zu vermeiden, wird empfohlen, die folgenden vorbeugenden Maßnahmen einzuhalten:

p, blockquote 20,0,0,0,0 ->

  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene.
  • Eier, Fleisch, Fisch thermisch verarbeiten;
  • Waschen Sie Obst und Gemüse gründlich, aber es ist besser, sie gekocht und gebacken zu verwenden.
  • rechtzeitige Behandlung chronischer Pathologien;
  • Achte auf dein Gewicht.
  • nicht zu viel essen;
  • Probieren Sie keine neuen und exotischen Gerichte.
  • Kontakt mit infizierten Personen vermeiden;
  • Lebensmittel richtig lagern, damit keine Vergiftungen auftreten;
  • Im Sommer Fisch ganz aufgeben.
p, blockquote 21,0,0,0,1 ->

Wenn in der 40. Schwangerschaftswoche Durchfall auftritt, informieren Sie sofort Ihren Gynäkologen, der Sie zur weiteren Untersuchung an andere Spezialisten überweist. Denken Sie daran, dass Sie nicht nur für sich selbst verantwortlich sind, sondern auch für das ungeborene Baby..

Ursachen von Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche

Durchfall ist ein Vorbote der Geburt

Der daraus resultierende Durchfall nach 40 Wochen ist ein unangenehmes Zeichen, das in dieser Zeit häufig zum Vorboten der Geburt wird. Wenn er sich jedoch zu Beginn der Schwangerschaft manifestiert, muss eine Frau eine bestimmte Diät einhalten.

In diesem Stadium bereitet sich der Körper intensiv auf die erwartete Geburt vor. Es gibt eine aktive Produktion von Prostaglandin, einem Hormon, das Folgendes beeinflusst:

  • Bindegewebe;
  • Beckenknochen;
  • Erweichung des Gebärmutterhalses.

Auch hier wird ein Bauchprolaps beobachtet. Zu diesem Zeitpunkt senkt das Baby in der Gebärmutter den Kopf nach unten und bereitet sich auf den Austritt vor, wodurch der Druck auf den Dickdarm zunimmt und die Gebärmutter den Magen komprimiert. Nach dem Absenken des Bauches haben fast alle Frauen Stuhlgang und häufigen Drang erweicht..

Wenn sich der Gesundheitszustand plötzlich geändert hat und es zu Wehen kommt, müssen Sie einen Krankenwagen rufen, ohne auf eine Verletzung des Darms hinzuweisen, da Ärzte eine schwangere Frau in die Abteilung für Infektionskrankheiten schicken können.

Ursachen von Durchfall nach 40 Wochen

Ab der 37. Schwangerschaftswoche gilt die Entbindung nicht mehr als verfrüht. Zu diesem Zeitpunkt hat sich der Fötus bereits endgültig gebildet.

Wenn Übelkeit, ein Würgereflex nicht beobachtet werden, kein Temperaturanstieg auftritt, deutet Durchfall in der 40. Woche auf eine bevorstehende Geburt hin.

Wenn ein solcher Grund nicht bestätigt wird, müssen schnell Maßnahmen ergriffen werden, um die Pathologie zu beseitigen. Die provozierenden Faktoren für Durchfall in den letzten Stadien der Schwangerschaft sind:

  • Lebensmittel. In den letzten Schwangerschaftswochen steigt die allgemeine Anfälligkeit des Körpers. Der Magen-Darm-Trakt reagiert auf normale Nahrung mit Abstoßung und Allergien. Da während dieser Zeit der weibliche Körper Kraft für die Geburt ansammelt und zu schwere oder fettige Produkte nicht absorbiert werden, was zu Durchfall führt.
  • Geschwächte Immunität. Eine verminderte Schutzfunktion des Körpers ist ein provozierender Faktor für das Auftreten von losen Stühlen.
  • Rausch. Produkte von schlechter Qualität und abgestandene Lebensmittel bringen mit größerer Wahrscheinlichkeit pathogene Mikroflora mit. Durchfall, Würgereflex, Fieber - Vergiftungssymptome, die Lebensmittel sind oder durch Haushaltschemikalien und andere Allergene verursacht werden.
  • Infektiöse und bakterielle Läsionen des Verdauungssystems. Eine unsachgemäße Lagerung von Lebensmitteln, Schalen unbekannter Herkunft kann durch Infektionen und schädliche Mikroorganismen zu Darmschäden führen: Ruhr, Salmonellose, Typhus, Cholera, Enterovirus- und Rotavirus-Infektionen. Die Gründe für die Bildung pathogener Mikroflora sind eine plötzliche Änderung der klimatischen Bedingungen sowie der Verbrauch von infiziertem oder minderwertigem Wasser.
  • Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes. Gastritis, Magengeschwür und Darmerkrankungen im letzten Stadium der Schwangerschaft können sich verschlimmern oder verschlechtern. Oft gibt es Situationen, in denen der provozierende Faktor für Durchfall ein Mangel an Verdauungsenzymen infolge von Funktionsstörungen der Gallenblase ist. Aufgrund der Unmöglichkeit, Nahrungsmassen zu verdauen, beginnt der Darm, sie aus dem Körper auszuspülen, was ein Hindernis für die Stagnation des Kots und das Auftreten von Zerfall im Verdauungssystem darstellt.
  • Stressige Situationen. Erfahrungen, psycho-emotionale Umwälzungen, die Erwartung einer Geburt und die Angst vor Schmerzhaftigkeit des Prozesses implizieren die Erregung durch eine große Menge an Nahrung. Inaktive Lebensstile und Schlafstörungen führen zu motorischen Beeinträchtigungen und einer ordnungsgemäßen Darmfunktion.

Dieses Phänomen wird als "Reizdarm" -Syndrom bezeichnet und erfordert eine umfassende und dringende Therapie..

In seltenen Fällen ist Durchfall im letzten Stadium der Schwangerschaft das Ergebnis der Reaktion des Körpers auf Medikamente oder Vitamine, die von einem Spezialisten verschrieben wurden.

In einer solchen Situation ist es notwendig, die Empfehlungen des Arztes zum zweiten Mal herauszufinden und die Wirkstoffe auszuschließen, die Verdauungsstörungen hervorrufen.

Trotz der Tatsache, dass Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche nicht so gefährlich ist wie im ersten Trimester, muss er effektiv und rechtzeitig behandelt werden.

Symptome, die sich der Wehen nähern

Wenn die vierzigste Schwangerschaftswoche zusätzlich zu wässrigem Kot den Unterbauch zieht, deutet dies auf eine bevorstehende Geburt hin. Die Position ist mit zusätzlichen Funktionen verbunden:

  • Der Magen verwandelt sich in Stein - der Zugschmerz geht in das Becken im unteren Rückenbereich über. Die Knochen beginnen sich leicht auszudehnen, so dass das Kind leichter durch den Geburtskanal gelangen kann. Die Muskeln unterstützen die große Masse der Gebärmutter. Das Baby betrachtet in dieser Hinsicht solche schmerzhaften Gefühle als ganz natürlich und weist darauf hin, dass sich der Körper vorbereitet.
  • Ausfluss des Schleimpfropfens - weiß ohne Geruch oder Schleimausfluss ist die Norm;
  • Bauchprolaps - zeigt den bevorstehenden Beginn der Geburt an;
  • Übelkeit, lockerer Stuhl - nach 40 Wochen wird leichter Durchfall als Vorläufer festgestellt, die Frau ist übel, der Appetit nimmt ab oder geht verloren;
  • häufiges Wasserlassen.

Es ist sehr wichtig, den Ausfluss zu beobachten, oft tritt das Fruchtwasser nicht sofort, sondern allmählich aus, was über der eingeweichten Wäsche zu spüren ist. Wenn das Wasser berücksichtigt wird, müssen Sie sich auf das Laken legen, sich ein wenig hinlegen und sich entspannen. Wenn ein nasser, farbloser Fleck gefunden wird, müssen Sie ins Krankenhaus. Wenn jedoch ein grüner, gelber Fleck beobachtet wird, bedeutet dies, dass das Kind nicht genug Sauerstoff hat. Dann sollten Sie sofort zur Geburt gehen.

Bauchschmerzen werden oft durch die Bildung von Trainingskontraktionen verursacht. Wenn sie im Unterbauch zu spüren sind und sogar mit einem blutbraunen Ausfluss konjugiert sind, tritt höchstwahrscheinlich eine vollständige Ablösung der Plazenta auf. In einer solchen Situation muss das Krankenwagenteam angerufen werden..

Sex mit 40 Wochen ist nicht so verboten, sondern im Gegenteil eine natürliche Aktivierung der Geburt. Prostaglandine in männlichen Spermien stimulieren die kontraktile Aktivität.

Was passiert mit dem Körper und warum tritt Durchfall auf?

Durchfall macht sich immer Sorgen, und vor der Geburt macht dieses Phänomen fast jede Frau nervös. Nicht jeder weiß, dass Durchfall ein Vorbote der Geburt ist. Und es zeugt von der bevorstehenden Geburt eines Babys sowie von Erschlaffungen des Bauches, falschen Kontraktionen, Passieren des Korkens und "Nisten", wenn die werdende Mutter das Haus mit einem dicken Bauch putzt.

Das Auftreten von Durchfall ist leicht zu erklären. Alles wird von der Natur bereitgestellt. Und es gibt zwei Gründe für losen Stuhl. Erstens ist der Fötus bereits groß, erreicht seine maximale Größe und der Uterus ist von 60-70 Gramm auf 1 Kilogramm gestiegen! Es überrascht nicht, dass Schmerzen im Unterbauch und Durchfall auftreten - dies ist eine verständliche Antwort. Das Kind drückt bereits auf den Darm und es wird geklärt. Zweitens kümmert sich die Natur um eine einfache Geburt, den Komfort von Mutter und Kind. Leere Därme lassen den Fötus ungehindert ohnmächtig werden.

Nachdem die Gründe klar geworden sind, möchten Frauen wissen, wann mit Durchfall zu rechnen ist und wie lange er stören wird. Und Ärzte beantworten diese Frage nicht mit genauen Daten. Die Prozesse, die für jede Frau stattfinden, sind individuell. Die Reinigung hängt von vielen Faktoren ab, in einigen Fällen überhaupt nicht, aber dann ist ein Einlauf direkt im Krankenhaus erforderlich. Ärzte sagen, dass Sie mit 38-39 Wochen warten müssen. Mütter, die geboren haben, sagen, dass lose Stühle sie mit 39-40 Wochen gefangen haben. Manchmal tritt dieses Phänomen einige Tage vor der Lieferung auf..

Wenn Durchfall ein Gefahrenzeichen ist

Nicht immer wird Durchfall in der Spätschwangerschaft zum Vorboten der Geburt. Manchmal ist Durchfall für die werdende Mutter und das werdende Baby gefährlich. Wenn das Symptom länger als 3 Tage beobachtet wird, normalisiert sich der Zustand nicht, es kommt nicht zur Geburt, dies kann darauf hinweisen, dass eine Darminfektion in den Körper eingedrungen ist. Wenn nichts getan wird, können sowohl der Fötus als auch die Frau leiden.

Eine Darminfektion wird durch die folgenden Manifestationen ausgedrückt:

  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Schüttelfrost und Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Schmerzen im Darm;
  • Übelkeit.

Es kommt vor, dass Kot mit Partikeln unverdauter Nahrung, Blutverunreinigungen und Schleim austritt.

Bei ARVI treten häufig Anzeichen von Darmerkrankungen auf. Hier bestimmt der Arzt, welche Medikamente zu einem so späten Zeitpunkt zur Behandlung geeignet sind. Starker Stress kann auch zu einem Symptom führen..

Manchmal führt schwerer Durchfall zur Bildung von Hämorrhoiden. Anschließend ernennt der Spezialist Zäpfchen für den lokalen Gebrauch, die für schwangere Frauen zulässig sind..

Verhütung

Durchfall vor der Geburt manifestiert sich nicht nur als Vorbote, sondern auch als Folge einer Vergiftung. Während dieser Zeit ist es wichtig, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, damit der Körper nicht infiziert wird..

Giftige Substanzen, die nach einer Vergiftung in den Körper gelangen, schädigen nicht nur die Frau, sondern auch das Kind. Daher ist es unbedingt erforderlich, die Ernährung zu überwachen..

Durchfall vor der Geburt spricht von einem bevorstehenden Treffen zwischen Mutter und Kind. So wird der Körper gereinigt und dem Kind den Weg frei gemacht, außerdem drückt ein großer Fötus auf den Darm. Wenn gleichzeitig der Magen fällt und falsche Kontraktionen auftreten, wird die Geburt erwartet. In einigen Fällen sollten Sie einen Arzt aufsuchen: Fieber, Erbrechen, starke Dehydration. Der Spezialist wird Ihnen eine Behandlung verschreiben und Ihnen sagen, wie Sie Ihr Wohlbefinden verbessern können. Befolgen Sie vorbeugende Maßnahmen, um Vergiftungen zu vermeiden.

Die Schwangerschaft ist eine wichtige Phase für jede Frau. Die werdende Mutter ist für ihr Kind verantwortlich. Daher müssen verschiedene Veränderungen im Körper rechtzeitig bemerkt und beseitigt werden. Was sagt Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche - ist es eine Norm oder ein pathologischer Zustand??

Behandlung

In keinem Fall sollten Sie lose Stühle in Woche 40 selbst behandeln. Um Durchfall zu beseitigen, sollten Sie zuerst die Ursache für sein Auftreten bestimmen. Nur ein Spezialist kann eine Diagnose stellen und die geeignete Behandlung verschreiben:

  1. Wenn häufigen Stuhlgängen Verdauungskrankheiten vorausgehen, benötigen Sie eine bestimmte Diät und eine fraktionierte Ernährung..
  2. Im Falle von Nervenschocks helfen Beruhigungsmittel, Durchfall zu beseitigen. Für schwangere Frauen werden Kräuterpräparate verschrieben.
  3. Bei einer Darminfektion kann eine schwangere Frau nicht auf Antibiotika verzichten, es werden weniger sanfte Mittel gewählt.
  4. Wenn wässriger Stuhlgang durch Lebensmittelvergiftung verursacht wird, werden Absorptionsmittel benötigt. Sie helfen in kurzer Zeit, schädliche Substanzen aus dem Körper zu entfernen, die eine Bedrohung für das Leben des Kindes darstellen.

Es ist sehr wichtig, im Falle einer Stuhlstörung viel Flüssigkeit zu trinken, um nicht dehydriert zu werden. Korrigieren Sie die Ernährung, schließen Sie fetthaltige, gebratene, würzige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, frisches Obst und Gemüse aus.

Wie du dich besser fühlst

Was kann getan werden:

  1. Stellen Sie eine Diät auf, beseitigen Sie schädliche Lebensmittel, erhöhen Sie die Anzahl der nützlichen.
  2. Nutzen Sie spezielle Gymnastikübungen.
  3. Erinnern Sie sich an Volkswege, um Durchfall loszuwerden.

Laut der Mehrheit trägt körperliche Aktivität zur Verbesserung der Darmmotilität bei, was bedeutet, dass Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche nicht nur nicht nützlich, sondern auch schädlich ist. Hier geht es nicht um Sport oder aktive Belastungen, sondern um Gymnastik. Richtiges Training kann den emotionalen Zustand und viele körperliche Prozesse wieder normalisieren. Und Stress ist eine der Ursachen für losen Stuhl. Die Herangehensweise an Übungen sollte ernst sein, da die falsche Technik oder Programmwahl dem Baby schaden wird.

Sie sollten jedoch bewährte Mittel nicht vollständig aufgeben. Kartoffelstärke liefert gute Ergebnisse. Es wird trocken in sauberem Wasser verdünnt. Für 100-150 Gramm Flüssigkeit reicht 1 kleiner Löffel Trockenmasse.

Hagebutte ist auch ein bekanntes Mittel. Es gibt keine Einschränkungen bei der Vorbereitung. Es gibt Wahlfreiheit: Kompott, Brühe, Tee, Gelee.

Pflanzen werden dann zum Stressabbau bezeichnet. Minze und Mutterkraut lindern, und wenn es Stress ist, der Durchfall verursacht, dann ist das Problem gelöst.

Vorsicht in der Schwangerschaft

Bei starkem Durchfall während der Schwangerschaft müssen Sie nicht auf Volksrezepte zurückgreifen. Es ist nicht bekannt, wie sie sich bei einem Kind manifestieren werden.

Um sich vor dem Auftreten eines unangenehmen Symptoms zu warnen und das Baby nicht zu schädigen, sind vorbeugende Maßnahmen erforderlich:

  • schwere Lebensmittel ausschließen;
  • sorgfältig verarbeitete Produkte;
  • Obst und Gemüse gut waschen;
  • Händehygiene beachten;
  • Verwenden Sie keine Medikamente ohne ärztliche Verschreibung.
  • Verwenden Sie keine Kräuterformulierungen, da viele abortiv sein können.

Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche ist nicht immer ein Vorbote der Geburt. Wenn dem Symptom begleitende Symptome hinzugefügt werden, ist dies bereits eine Abweichung von der Norm. In keinem Fall können Sie dies ignorieren, es ist besser, einem kompetenten Arzt zu vertrauen. Während der Schwangerschaft sind positive Emotionen und eine sensible Einstellung zu Ihrem Körper wichtig..

Empfohlen: Warum nach Alkohol Durchfall auftritt und wie man ihn behandelt?

Auswirkungen

Das Einsetzen von Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche kann zu einer erheblichen Dehydration des Körpers und zum Verlust essentieller Vitamine und Mikropartikel führen, die Mutter und Kind benötigen..

Eine erhöhte Darmmotilität kann dazu führen, dass sich die Gebärmutter zusammenzieht. In einer solchen Situation besteht ab dem 3. Trimester die Gefahr einer Frühgeburt und einer Frühgeburt.

Bevor Sie Maßnahmen ergreifen, müssen Sie sich vorab mit Ihrem Arzt beraten, um die Faktoren zu ermitteln, die im letzten Stadium der Schwangerschaft zu Durchfall geführt haben.

Wenn Durchfall durch Verstopfung ersetzt wird, können wir sagen, dass es chronische Erkrankungen des Verdauungstrakts im Körper geben kann.

Ursachen von Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche

Die Schwangerschaft ist für jede Frau eine besondere Zeit. In dieser Zeit ist sie nicht nur für sich selbst verantwortlich, sondern auch für das ungeborene Kind. Es ist wichtig, Veränderungen im Gesundheitszustand zu bemerken und gegebenenfalls Hilfe zu leisten. Aus welchen Gründen tritt Durchfall in der 40. Schwangerschaftswoche auf? Ist der Zustand gefährlich und welche Art von Hilfe angemessen ist?

Fötus in der 40. Schwangerschaftswoche

Der Fötus bewegt in der 40. Schwangerschaftswoche nur seine Arme und Beine. Er kann sich nicht mehr drehen, da in der Gebärmutter praktisch kein Platz mehr ist. Sowohl die Sinne als auch das Nervensystem entwickeln sich weiter.

Die Mutter scheidet eine große Menge Östrogen aus, so dass das Baby eine leichte Schwellung der Brust hat. Nach der Geburt wird alles wiederhergestellt. Die hämatopoetischen Organe begannen unabhängig zu arbeiten, so dass die Blutversorgung des Kindes nicht vollständig von der Mutter abhängt. Aber Antikörper kommen immer noch nur durch die Plazenta..

In Erwartung der bevorstehenden Geburt in der 40. Geburtswoche begann der Körper des Babys, hohe Dosen von Noradrenalin und Adrenalin zu produzieren. Diese Hormone helfen ihm, ohne Schmerzen geboren zu werden..

Mögliche Gründe

Durchfall ist eines der Symptome einer bevorstehenden Entbindung. Wenn eine schwangere Frau eine normale Körpertemperatur beibehält, es keine Übelkeit und kein Erbrechen gibt, können Sie sich langsam im Krankenhaus versammeln.

Und wenn es noch nicht Zeit ist zu gebären? Da der Körper der Mutter erschöpft und überarbeitet ist, ist es wichtig, die Ursachen dieses Symptoms zu verstehen.

  1. Immunität. Es schwächt sich während der Schwangerschaft ab, so dass der Körper seine Schutzfunktionen reduziert, was zu losen Stühlen führt.
  2. Erkrankung des Magen-Darm-Traktes. Wenn eine Frau an Gastritis oder einem Geschwür leidet, verschlechtern sie sich zu einem späteren Zeitpunkt. Durchfall wird durch einen Mangel an Enzymen verursacht, die die Verdauung fördern, und der Darm entfernt Nahrungsmassen aus dem Körper, wodurch die Bildung negativer Folgen verhindert wird.
  3. Vergiftung. Eine Vergiftung kann durch Haushaltschemikalien oder abgelaufene / nicht ordnungsgemäß gelagerte Produkte hervorgerufen werden, was nicht nur mit Durchfall, sondern auch mit erhöhter Körpertemperatur und Erbrechen einhergeht.
  4. Fettiges, schweres Essen. In den letzten Wochen ist der Körper anfälliger, bereitet sich auf die Geburt vor und lehnt bisher bekannte Lebensmittel ab und reagiert gereizt darauf.

  • Infektionen. Schlecht verarbeitete Lebensmittel, die unter unhygienischen Bedingungen gelagert werden, verbergen Bedrohungen in Form von Salmonellose, Rotavirusinfektion, Enterovirus, Ruhr, Cholera und Typhus.
  • Stress. Ängste im Zusammenhang mit der bevorstehenden Geburt, Aufregung, Ängsten und Stress spiegeln sich in der Arbeit des Verdauungstrakts wider.
  • Wenn eine schwangere Frau andere Vorboten der nächsten Geburt hat, ist es Zeit, einen Krankenwagen zu rufen und ins Krankenhaus zu gehen. Wenn die werdende Mutter sicher ist, dass die Darmstörung nicht durch eine Infektion verursacht wird, ist es besser, über Durchfall zu schweigen, da sonst eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, in die Abteilung für Infektionskrankheiten zu gehen.

    Vorboten der Geburt

    Der Körper bereitet sich weiterhin auf die Geburt vor:

    • Muskeln werden elastischer;
    • die Gelenke sind bereits beweglicher;
    • Die Beckenbänder sind gedehnt.

    Vielen scheint es, dass die Knochen beim Gehen knarren und in verschiedene Richtungen auseinander gehen. Falsche Kontraktionen verstärken sich. Wenn sie früher leicht waren, wird dieses unangenehme Gefühl jetzt von ziehenden Schmerzen in der Lendengegend begleitet, der Magen ist angespannt. All dies sind die sogenannten Vorboten der Geburt in der 40. Schwangerschaftswoche..

    Frauen, die die 40. Woche ihrer zweiten Schwangerschaft durchlaufen, können sie bereits von echten unterscheiden, und primipare Mütter sind in der Regel sehr besorgt und kommen im Voraus ins Krankenhaus.

    Zu diesem Zeitpunkt hat eine Frau normalerweise Schmerzen in allem: Rücken, Nacken, unterer Rücken, Bauch. Sie können davon nicht wegkommen. Der Körper baut sich wieder auf. Übelkeit und Sodbrennen können in der 40. Schwangerschaftswoche auftreten. Sie werden durch häufiges Essen, aber in kleinen Portionen, bewältigt. Die Gebärmutter hat erheblich zugenommen und übt Druck auf alle Organe aus, was in der 40. Schwangerschaftswoche zu Verstopfung führt.

    Was passiert mit dem Körper und warum tritt Durchfall auf?

    Das Auftreten von Durchfall ist leicht zu erklären. Alles wird von der Natur bereitgestellt. Und es gibt zwei Gründe für losen Stuhl. Erstens ist der Fötus bereits groß, erreicht seine maximale Größe und der Uterus ist von 60-70 Gramm auf 1 Kilogramm gestiegen! Es überrascht nicht, dass Schmerzen im Unterbauch und Durchfall auftreten - dies ist eine verständliche Antwort. Das Kind drückt bereits auf den Darm und es wird geklärt. Zweitens kümmert sich die Natur um eine einfache Geburt, den Komfort von Mutter und Kind. Leere Därme lassen den Fötus ungehindert ohnmächtig werden.

    Nachdem die Gründe klar geworden sind, möchten Frauen wissen, wann mit Durchfall zu rechnen ist und wie lange er stören wird. Und Ärzte beantworten diese Frage nicht mit genauen Daten. Die Prozesse, die für jede Frau stattfinden, sind individuell. Die Reinigung hängt von vielen Faktoren ab, in einigen Fällen überhaupt nicht, aber dann ist ein Einlauf direkt im Krankenhaus erforderlich. Ärzte sagen, dass Sie mit 38-39 Wochen warten müssen. Mütter, die geboren haben, sagen, dass lose Stühle sie mit 39-40 Wochen gefangen haben. Manchmal tritt dieses Phänomen einige Tage vor der Lieferung auf..

    Zuweisungen

    Eine Frau kann in der 40. Schwangerschaftswoche einen gelben oder weißen Ausfluss bemerken. Das ist normal. Die Hauptsache ist, darauf zu achten, dass es nicht zu Juckreiz und Beschwerden kommt..

    Die bräunlich-rote Farbe des Ausflusses und der Schleiminhalt sollten die schwangere Frau alarmieren. Es gibt keine Garantie, dass sie in wenigen Minuten ein Kind zur Welt bringt, aber es lohnt sich, sofort ins Krankenhaus zu gehen..

    Sie können auch einen klaren, geruchlosen Ausfluss entwickeln, der mit Urin verwechselt werden kann. Nein, keine Inkontinenz mehr. Dies ist das eigentliche Austreten von Fruchtwasser. In diesem Fall befindet sich Ihr Platz im Krankenhaus, insbesondere wenn die Flüssigkeit geruchlos oder grün ist.

    Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

    Nicht immer sind lose Stühle ein Vorbote der Geburt. Wenn es keine anderen Veränderungen gibt, die auf eine Vorbereitung hinweisen, aber andere störende Empfindungen auftreten, lohnt es sich, einen Arzt aufzusuchen.

    Wann Sie sich Sorgen machen sollten:

    1. Die Körpertemperatur steigt.
    2. Darmschmerzen.
    3. Übelkeit und Erbrechen treten auf.
    4. Schwäche und Blässe.
    5. Krämpfe.
    6. Verunreinigungen und unnatürliche Fäkalien färben sich.
    7. Dehydration. Dies ist unter normalen Bedingungen nicht der Fall. Wenn die Ursache für Durchfall nicht in frühen Wehen liegt, dann kommt es ziemlich schnell..

    Wenn diese Symptome auftreten, konsultieren sie sofort einen Arzt, der die richtige Behandlung diagnostiziert und verschreibt..

    Selbstmedikation in diesem Stadium der Schwangerschaft ist besonders schädlich! Dies ist nicht nur die Gesundheit einer Frau, sondern auch ihres Kindes..

    Schmerzen in der 40. Schwangerschaftswoche sind die Norm. Jede Hausarbeit ist eine Belastung für eine Frau, es ist schwierig für sie, zu gehen, zu sitzen und sich sogar hinzulegen. Aber Unbehagen hält nicht lange an, denn die Geburt steht vor der Tür..

    Zu diesem Zeitpunkt hat die Frau Schmerzen im unteren Rücken, im Bauch, in den Beinen (insbesondere in den Hüften und Knien). Gelenkschmerzen verschwinden nicht, die Beckenknochen und Schambein tun weh, es gibt Druck und Platzen in der Leiste. Das Einklemmen des Ischiasnervs ist keine Seltenheit. Die Brust ist voll, wird schmerzhaft, Kolostrum wird ausgeschieden.

    Es ist unmöglich, die körperliche Aktivität aufgrund von Schmerzen vollständig einzuschränken. Sie müssen sich bewegen. Dies beschleunigt den Lieferprozess..

    Wenn Durchfall ein Gefahrenzeichen ist

    Nicht immer wird Durchfall in der Spätschwangerschaft zum Vorboten der Geburt. Manchmal ist Durchfall für die werdende Mutter und das werdende Baby gefährlich. Wenn das Symptom länger als 3 Tage beobachtet wird, normalisiert sich der Zustand nicht, es kommt nicht zur Geburt, dies kann darauf hinweisen, dass eine Darminfektion in den Körper eingedrungen ist. Wenn nichts getan wird, können sowohl der Fötus als auch die Frau leiden.

    Eine Darminfektion wird durch die folgenden Manifestationen ausgedrückt:

    • erhöhte Körpertemperatur;
    • Schüttelfrost und Erbrechen;
    • Durchfall;
    • Schmerzen im Darm;
    • Übelkeit.

    Es kommt vor, dass Kot mit Partikeln unverdauter Nahrung, Blutverunreinigungen und Schleim austritt.

    Bei ARVI treten häufig Anzeichen von Darmerkrankungen auf. Hier bestimmt der Arzt, welche Medikamente zu einem so späten Zeitpunkt zur Behandlung geeignet sind. Starker Stress kann auch zu einem Symptom führen..

    Manchmal führt schwerer Durchfall zur Bildung von Hämorrhoiden. Anschließend ernennt der Spezialist Zäpfchen für den lokalen Gebrauch, die für schwangere Frauen zulässig sind..

    Empfehlungen

    Die Hauptaufgabe einer schwangeren Frau im Alter von 40 Wochen ist es, sich ausreichend auszuruhen, um vor der Geburt Kraft zu gewinnen. Umgib dich nur mit positiven Emotionen und höre keine Horrorgeschichten von Freundinnen, die gebären.

    Essen

    Nieder mit Experimenten und ohne strenge Diäten. Wir essen weiterhin richtig und essen nicht zu viel. Sie können sich mit etwas Leckerem verwöhnen lassen, denn sehr bald wird die schwangere Frau zur Mutter und all dies wird verboten.

    Kohlenhydrate können helfen, Energie für die Arbeit bereitzustellen. Nur diese sollten leicht verdauliche Kohlenhydrate sein: Gelee, Schokolade und dergleichen..

    Wenn die 40. Schwangerschaftswoche zum Zeitpunkt von Wassermelonen und Melonen abfällt, sollte deren Verwendung eingeschränkt werden, da dies zu einem starken Anstieg der fetalen Masse führen kann.

    Vitamine

    Der Körper braucht Vitamine und vor allem Vitamin K (Milchprodukte und Salatblätter). Es erhöht die Blutgerinnung. Vergessen Sie nicht die Existenz von Gemüse und Obst.

    Sex in der 40. Schwangerschaftswoche

    Wenn der behandelnde Arzt nicht verboten hat, sollten Sie sich das Vergnügen nicht verweigern. Darüber hinaus wird es nach der Geburt für lange Zeit ein striktes Verbot der Intimität geben..

    Viele Ärzte empfehlen sogar Sex in Woche 40. Die Vorteile intimer Beziehungen wurden von der Wissenschaft mit ihrer Hilfe nachgewiesen:

    • Stimulation von Kontraktionen durch Orgasmus;
    • Erweichung des Gebärmutterhalses mit Sperma.

    Wenn sich der Schleimpfropfen bereits gelöst hat, müssen Sie ein Kondom verwenden.

    Physische Aktivität

    Die beste körperliche Aktivität ist immer noch das Gehen, das zu diesem Zeitpunkt leicht reduziert werden sollte, obwohl alles vom Wohlbefinden der schwangeren Frau abhängt. Einige Frauen, die ihren Freunden zuhören, beginnen, den Boden zu waschen und gehen aktiv die Treppe hinauf, in der Hoffnung, das Fälligkeitsdatum auf 40 Wochen zu bringen.

    All dies kann natürlich zu Arbeit führen, nur wie das Kind darauf reagiert, ist unbekannt. Also nicht experimentieren.

    Medikamente und medizinische Verfahren

    Vielleicht verschreibt Ihnen der Arzt Medikamente, mit denen Sie den Geburtskanal desinfizieren können. Alle Medikamente werden nur von Ärzten verschrieben. Keine Selbstmedikation! Das Leben eines ungeborenen Kindes liegt in den Händen einer schwangeren Frau.

    Verhütung

    Durchfall vor der Geburt manifestiert sich nicht nur als Vorbote, sondern auch als Folge einer Vergiftung. Während dieser Zeit ist es wichtig, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, damit der Körper nicht infiziert wird..

    Giftige Substanzen, die nach einer Vergiftung in den Körper gelangen, schädigen nicht nur die Frau, sondern auch das Kind. Daher ist es unbedingt erforderlich, die Ernährung zu überwachen..

    1. Lebensmittelqualität steht an erster Stelle! Es ist ratsam, leichte Suppen, Müsli, Gemüse und Obst in die Speisekarte aufzunehmen. Sie müssen Konservierungsstoffe, viel Fleisch vermeiden. Sie müssen die Ablaufdaten überwachen und die Empfehlungen für die Verarbeitung und Vorbereitung einhalten.
    2. Hygieneregeln nicht vergessen.
    3. Verbringen Sie weniger Zeit an öffentlichen Orten und vermeiden Sie es, "Street Food" zu essen.

    Durchfall vor der Geburt spricht von einem bevorstehenden Treffen zwischen Mutter und Kind. So wird der Körper gereinigt und dem Kind den Weg frei gemacht, außerdem drückt ein großer Fötus auf den Darm. Wenn gleichzeitig der Magen fällt und falsche Kontraktionen auftreten, wird die Geburt erwartet. In einigen Fällen sollten Sie einen Arzt aufsuchen: Fieber, Erbrechen, starke Dehydration. Der Spezialist wird Ihnen eine Behandlung verschreiben und Ihnen sagen, wie Sie Ihr Wohlbefinden verbessern können. Befolgen Sie vorbeugende Maßnahmen, um Vergiftungen zu vermeiden.

    Mögliche Probleme

    Eine Frau sollte das Haus nicht lange verlassen. Überfahrten sind verboten. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass eine schwangere Frau durch Störung des restlichen Körpers den Beginn der Wehen provozieren kann. Eine Geburt in der 40. Schwangerschaftswoche ist natürlich kein schreckliches Phänomen, sondern nur, wenn eine Frau schnell ins Krankenhaus eingeliefert werden kann.

    Aber Durchfall nach 40 Wochen ist kein Problem, sondern eine echte Vorbereitung des Körpers auf die Geburt. Der Darm beginnt sich spontan zu entleeren, um den Ausgang des Babys zu erleichtern.

    Jede Frau sollte sich an die Punkte erinnern, die einen dringenden Anruf beim Arzt zu Hause erfordern:

    • der Druck ist gestiegen;
    • verschwommenes Sehen erschien;
    • es gab eine große Schwellung (Hände, Gesicht);
    • Starke Kopfschmerzen;
    • Bewusstlosigkeit;
    • Die Temperatur ist gestiegen.

    Die 40. Woche ist also vorbei, und dies deutet darauf hin, dass sich das vom Arzt festgelegte Geburtsdatum schnell nähert. Wenn Sie derzeit nicht im Krankenhaus sind, bereiten Sie sich darauf vor, von Tag zu Tag in diese Richtung zu gehen.

    Nach 40 Wochen, wenn das Baby zu spät kommt, werden Sie definitiv fast jeden neuen Tag zählen und auf Ihre Gefühle hören.

    Schon im Moment sind Sie sehr müde, sowohl von Ihrem Bauch als auch von nicht sehr heiklen Fragen: wegen was und zu einer Zeit wann, die so oft von anderen gestellt werden, außer nicht zu wissen, was Sie damit fühlen. In den meisten Fällen, wieder schwangere Frauen, erfahrene Frauen gehen durch die letzten Tage viel ruhiger, aber für jede schwangere Frau scheinen sie sehr lang zu sein.

    Der Fötus ist am Ende des 9. Monats vollständig zur Geburt bereit: Bewegungen sind seltener geworden, und sein Kopf sank tief in ein kleines Becken, wodurch Sie eine Erleichterung der Atmung verspüren (Foto von 40 Schwangerschaftswochen - das Baby ist volljährig). Wichtige Veränderungen finden in Ihrem Körper statt, was bedeutet, dass Sie im Begriff sind, Mutter zu werden..

    Prüfung nach 40 Wochen

    Die Verfahren bleiben Standard:

    • Blutdruckmessung;
    • Wiegen;
    • Messen der Höhe des Fundus der Gebärmutter;
    • Bestimmung des fetalen Herzschlags;
    • Analyse des Urins;
    • Dopplegrafie (wie von einem Arzt verschrieben);
    • CTG (je nach Situation).

    Eine Ultraschalluntersuchung in der 40. Schwangerschaftswoche wird nur durchgeführt, wenn der Arzt den Zustand des Kindes sicherstellen muss.

    Ungefähre Daten der Ultraschalldiagnostik:

    • LZR - 110-130 mm;
    • BPR - 89-103 mm;
    • Kühlmittel - 313–381 mm;
    • OG - 312–362 mm;
    • Schienbein - 62–72 mm;
    • Femur - 70–80 mm;
    • Unterarmknochen - 54–62 mm;
    • Humerus - 61–71 mm.

    Vorsichtsmaßnahmen für die Schwangerschaft

    Wenn schwerer Durchfall beginnt, beginnen Mütter und Großmütter aktiv, verschiedene alternative Methoden oder Behandlungen zu empfehlen, die bereits jemandem geholfen haben. In keinem Fall sollten Sie auf solche Methoden zur Lösung des Problems zurückgreifen! Sie können Ihrem Kind irreparablen Schaden zufügen!

    Die Hauptursachen für Durchfall in der 39. Schwangerschaftswoche

    Um Ihr Wohlbefinden zu verbessern und Ihr Kind sicher zu tragen, sollten Sie die folgenden Empfehlungen befolgen:

    • Nehmen Sie keine Medikamente ohne ärztliche Verschreibung ein.
    • Vermeiden Sie schwere frittierte Lebensmittel, die zu Störungen führen können
    • Reduzieren Sie die Menge an salzigen, geräucherten und würzigen Speisen.
    • Waschen Sie frisches Obst und Gemüse vor dem Gebrauch immer gründlich.
    • trinke genug Wasser, auch bei Durchfall oder Erbrechen;
    • Trinken Sie niemals Kräuterpräparate, da viele abortiv sind.

    Der Korken ist weg

    Der Schleimpfropfen, der den Gebärmutterhals schließt und das Baby vor Infektionen schützt, kann einige Wochen vor der Entbindung verschwinden, tritt jedoch häufiger nach 40 Schwangerschaftswochen auf. Es macht den Geburtskanal für das Baby frei, so dass nichts die Geburt des Babys verhindert.

    Nachdem der Korken in der 40. Schwangerschaftswoche abgereist ist, beginnen verstärkte Kontraktionen, und Wasser kann auslaufen. Wie sieht ein Schleimpfropfen aus? Es ist ein dicker Schleim von leicht milchiger Farbe mit Streifen oder Blutflecken. Es sieht aus wie ein geleeartiges Gerinnsel, das Volumen beträgt ca. 2 EL. l.

    Behandlung

    Was tun, wenn alle Anzeichen einer Darminfektion auftreten? Nur ausgebildete Angehörige der Gesundheitsberufe können die beste Behandlung anbieten. Es lohnt sich, Ihren Arzt zu kontaktieren. So können Sie sich qualitativ hochwertig beraten lassen und Ihr Baby vor Schaden schützen..

    Bevor Sie sich an Spezialisten wenden, sollten Sie Maßnahmen ergreifen, um die Entwicklung von Dehydration zu verhindern:

    • Erhöhen Sie die Menge an Flüssigkeit, die Sie trinken.
    • passen Sie die Diät an;
    • Aktivkohle nehmen.

    Während der Schwangerschaft sind viele Medikamente gegen Durchfall verboten. Daher können solche Mittel nicht ohne ärztliche Verschreibung eingenommen werden..

    Artikel Über Cholezystitis