Ursachen und Möglichkeiten zur Senkung hoher Triglyceridspiegel im Blut

Triglyceride (TG, TAG, Trig, TG und TAG) sind neutrale Lipide, die für die Energieversorgung des Körpers verantwortlich sind.

Meistens kommen sie zusammen mit Nahrungsmitteln, danach sammeln sie sich in Form von stationären subkutanen Fettdepots an: So werden "Seiten" aus den überschüssigen Kalorien gebildet, die gegessen werden.

Ein kleiner Teil der Triglyceride befindet sich in einem mobilen Zustand: Sie zirkulieren ständig durch die Gefäße. Das Wichtigste ist daher, warum es sich lohnt, den Fettgehalt regelmäßig (alle 2 bis 4 Jahre) zu überprüfen. Dies ist die Fähigkeit, rechtzeitig auf Änderungen der Blutzusammensetzung als Indikator für den normalen Lipidstoffwechsel zu reagieren.

Erhöhte Triglyceride im Blut: Was bedeutet das??

Ein Zustand, bei dem ein Patient bei der Untersuchung des Lipidprofils (Lipidprofil) oder in der allgemeinen Analyse einen stabilen Anstieg des Triglyceridspiegels aufweist, wird mit dem Begriff Hypertriglyceridämie (HTG) bezeichnet. In der Praxis bedeutet dies, dass das Blut dicker wird und die Organe nicht mehr sofort mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden können..

Zuallererst leidet das Herz-Kreislauf-System darunter, und die Wahrscheinlichkeit des Auftretens pathologischer Veränderungen ist proportional zum Wachstum der Indikatoren - je höher sie sind, desto gefährlicher ist der aktuelle Zustand:

RisikoabschätzungSerumtriglyceridkonzentration, mmol / l
in Kindernbei Erwachsenenbei älteren Menschen
minimalweniger als 1,2weniger als 1,7weniger als 1,0
niedrig1.21-1.481,70-2,591.01-1.76
durchschnittlich1,49-2,262,60-4,641,77-2,45
hoch2.27-3.104.65-5.102.46-4.10
sehr hochüber 3.1über 5.1über 4.1

Referenz. Die meisten internationalen Kardiologen behaupten, dass der Wert von Triglyceriden bei Erwachsenen von 150-200 mg / dl (3,9-5,2 mmol / l) nicht gesundheitsschädlich ist. Ihre amerikanischen Kollegen bestreiten diese Information jedoch: Ihrer Meinung nach kann ein Wert, der 100 mg / dl (2,6 mmol / l) nicht überschreitet, als relativ sicher für Herz und Blutgefäße angesehen werden..

Bei Menschen, die bereits mit den Folgen eines fehlerhaften Fettstoffwechsels konfrontiert waren, weist eine erhöhte Konzentration an Triglyceriden auf das Vorhandensein destruktiver Prozesse im Körper (entsprechend der Schwere) und möglicherweise auf deren Komplikationen hin.

Gründe für hohe Konzentration

Experten unterscheiden zwischen zwei Formen der Hypertriglyceridämie - primäre und sekundäre.

Die erste Option ist mit der internen (endogenen) hypertrophierten Synthese von Triglyceriden verbunden und tritt in der Regel bei Personen auf, bei deren familiären genetischen Anomalien bereits aufgetreten ist:

  • erbliche Hyperchylomikronämie;
  • endogene Hyperlipämie;
  • kombinierte Hyperlipidämie.

Das Vorhandensein der oben genannten Beschwerden in der Anamnese von nahen Verwandten garantiert noch nicht die Entwicklung der Krankheit, dieses Risiko wird jedoch durch externe (exogene) Faktoren signifikant erhöht:

  • ungesunde Ernährung - eine Fülle von kalorienreichen Lebensmitteln, nachts essen, Dehydration;
  • Sucht - Alkoholmissbrauch und Rauchen;
  • falscher Lebensstil - Bewegungsmangel (körperliche Inaktivität) und systematischer Schlafmangel;
  • Einige Arten von Medikamenten - Betablocker, Thiaziddiuretika, Glukortikosteroide und blutdrucksenkende Medikamente.

Die zweite Option ist eine Folge einer erworbenen Störung des Fettstoffwechsels, die durch einige Stoffwechselerkrankungen verursacht wird:

  • endokrine Erkrankungen - Hypothyreose, fortgeschrittener Typ 1 und 2 Diabetes mellitus;
  • Nieren- und Leberschäden - Hepatitis, Zirrhose, Gelbsucht, Pyelonephritis, Nierenversagen;
  • Verdauungsstörungen - intestinales Malabsorptionssyndrom (SMA).

Referenz. Die primäre Hypertriglyceridämie in ihrer reinen Form macht nur 5% der Gesamtzahl der Fälle dieser Krankheit aus: Bei der überwiegenden Mehrheit der Patienten wird vor dem Hintergrund der Entwicklung der Grunderkrankung oder aufgrund äußerer Einflüsse ein hoher Triglyceridspiegel im Blut diagnostiziert.

Merkmale der Abweichung bei Frauen

Normalerweise sollte der Gehalt an neutralen Fetten bei Frauen während ihres gesamten reproduktiven Alters (im gebärfähigen Alter) bis zum Einsetzen der Wechseljahre ungefähr gleich bleiben. Da Triglyceride jedoch aktiv an der Bildung von Östrogen beteiligt sind, wird es stark von verschiedenen hormonellen Faktoren beeinflusst:

  • orale Kontrazeptiva (OC) einnehmen;
  • Erkrankungen des Genitalbereichs (polyzystischer Eierstock, Uterusmyom);
  • Zeit der Geburt und Fütterung des Babys.

Normalerweise wird ein erhöhter Gehalt an Triglyceriden während der Schwangerschaft nur im ersten Trimester beobachtet, kann aber auch bis zum Ende der Stillzeit bestehen bleiben - dies wird als eine der Optionen für die physiologische Norm angesehen.

Wenn jedoch eine Zunahme des Blutfetts bei einer schwangeren Frau durch ein banales Überessen verursacht wird, wird der Arzt notwendigerweise eine spezielle Diät verschreiben, da eine übermäßige Verdickung des Blutes die Übertragung von Nährstoffen auf das Kind erschwert.

Merkmale der Abweichung bei Männern

Der hohe Triglyceridspiegel im Blut bei Männern ist fast immer das Ergebnis von Sucht und ungesunder Ernährung: Während nicht beanspruchte Fette zu den Lipoproteinen mit der niedrigsten Dichte gehören - "schlechtes" Cholesterin, das für die traurige Statistik früher Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Männern verantwortlich ist.

Ein weiterer häufiger Grund für den Überschuss an neutralen Fetten beim stärkeren Geschlecht hängt eher mit den Anhängern schwerer Sportarten zusammen: Beispielsweise führt die unkontrollierte Aufnahme von Androgenen und Steroiden, die zu einem schnellen Muskelwachstum beitragen, häufig zur Entwicklung einer Hypertriglyceridämie.

Gibt es konkrete Anzeichen einer Beeinträchtigung??

Ein Anstieg des Triglyceridspiegels im Blut geht nicht mit sichtbaren Manifestationen einher. Daher kann eine Hypertriglyceridämie vor einer medizinischen Untersuchung nur anhand der Symptome bestehender Komplikationen erkannt werden:

  • Kompression und Schmerzen im Herzen (Angina pectoris), Anfälle von Atemnot (Dyspnoe);
  • Schwere auf der rechten Seite, fühlbare Vergrößerung der Leber (Hepatomegalie);

Xanthome um die Augen.

Wichtig! Die weit verbreitete Annahme, dass eine Person mit einem hohen Gehalt an Triglyceriden notwendigerweise übergewichtig sein wird, ist falsch: Darüber hinaus tritt eine Hypertriglyceridämie auch bei Menschen mit Gewichtsmangel auf. Es hängt alles vom Grund für die Zunahme sowie von den individuellen Eigenschaften des Körpers ab.

Folgen von Untätigkeit und mangelnder Behandlung

Ein längerer Verlauf der Hypertriglyceridämie ohne angemessene Behandlung ist mit dem Auftreten tödlicher Störungen in der Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems behaftet:

  • ischämische Herzkrankheit (KHK), Aortenaneurysma, Myokardinfarkt, Herzinsuffizienz;
  • Behinderung der Blutversorgung des Gehirns, Zelltod, Gedächtnisverlust, Demenz, Schlaganfall;
  • intravaskuläre Blockade (Thrombose) der unteren Extremitäten, trophische Gewebeläsionen, Claudicatio intermittens.

Darüber hinaus steigt bei einem hohen Lipidspiegel im Körper die Belastung der Leber und anderer Verdauungsorgane stark an, was auch schwerwiegende Folgen haben kann:

  • übermäßige Ansammlung von Fett in Ballaststoffen, Organen und Geweben (Fettleibigkeit);
  • verminderte Reaktion auf die Wirkung des Hormons Insulin (Insulinresistenz);
  • akute aseptische Entzündung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis).

Wichtig! Akute Pankreatitis selbst stellt eine Bedrohung für die menschliche Gesundheit dar, kann jedoch ohne medizinische Versorgung zu noch tödlicheren Komplikationen führen - der Auflösung nahegelegener Gewebe durch Verdauungsenzyme und der Bildung nekrotischer Bereiche in der Bauchspeicheldrüse (Pankreasnekrose).

Wie man den Triglyceridspiegel im Blut senkt?

Die Behandlung der Hypertriglyceridämie, insbesondere wenn der Triglyceridspiegel in den Gefäßen viel höher ist als die zulässige Konzentration, muss auf komplexe Weise erfolgen: gleichzeitig durch Nahrungsmittel-, Sport- und Arzneimitteltherapie.

Ernährungsanpassung

Die Diät zur Senkung des Triglyceridspiegels basiert auf einer speziellen Diät, die eine strikte Einschränkung der Fettaufnahme impliziert - nicht mehr als 15–20 g pro Tag, und 70–75% müssen aus pflanzlichen Produkten gewonnen werden.

Gesunde und ungesunde Fette.

Andernfalls wird empfohlen, die Standardregeln einer gesunden Ernährung einzuhalten:

  1. Vermeiden Sie den Verzehr von gesättigten (Fleisch, Innereien, Schmalz, Eiern und Vollmilchprodukten) und modifizierten Fetten (Margarine, Mayonnaise, Muffins, Fast Food und Aufstriche)..
  2. Kochen Sie alle Lebensmittel nur durch Kochen, Backen oder Grillen (Braten ist kontraindiziert!).
  3. Nehmen Sie Lebensmittel mit gesunden Fetten (Seefisch, Algen, Öle, Samen, Nüsse), Ballaststoffen (Obst, Kräuter, Gemüse) und "langsamen" Kohlenhydraten (Hülsenfrüchte, einschließlich Sojabohnen, Getreide und Getreidebrot) in die Ernährung auf.

Es ist auch ratsam, den individuellen Rahmen eines angemessenen täglichen Energieverbrauchs zu beachten - im Durchschnitt variieren Menschen mit normalem Körperbau zwischen 2000 und 2500 kcal.

Lebensweise

Um den Einfluss zusätzlicher negativer Faktoren auszuschließen, die einen Anstieg des Triglyceridspiegels im Blut hervorrufen, muss der richtige Lebensstil eingehalten werden:

  • mit dem Rauchen aufhören und systematisch Alkohol und koffeinhaltige Getränke (Kaffee, Energiegetränke und schwarzer Tee) konsumieren;
  • Normalisieren Sie das Gewicht entsprechend dem Wachstum und dem Niveau der Muskelmasse und halten Sie es dann auf dem gleichen Niveau, um starke Schwankungen zu vermeiden.
  • Täglich 20 bis 30 Minuten lang körperlich aktiv sein, mit besonderem Augenmerk auf Cardio-Training (Joggen, Gehen, Schwimmen, Tanzen).

Wichtig! Bei schweren Begleiterkrankungen steigt die Belastung allmählich an (ab 5 Minuten pro Tag), so dass der Körper Zeit hat, sich anzupassen.

Medikamente

In dem Fall, in dem Hypertriglyceridämie nicht mit nicht medikamentösen Methoden behandelt werden kann, werden Patienten lipidsenkende Medikamente verschrieben:

  • Statine - Simvastatin, Atorvastatin, Rosuvastatin;
  • Fibrate - Fenofibrat, Gemfibrozil, Clofibrat;
  • Nikotinsäure - Niacin, Vitamin PP, Vitamin B3;
  • mehrfach ungesättigte Säuren Omega-3 - Omacor, Norvesol, Vitrum Cardio.

Medikamente können jedoch den Gehalt einiger Fette nicht separat senken: Sie reduzieren proportional das Volumen aller Lipide im Körper und tragen so zur Normalisierung der Blutzusammensetzung bei. Daher werden diese Medikamente meistens Patienten verschrieben, bei denen Cholesterin und Triglyceride gleichzeitig erhöht sind - in solchen Fällen ist ihre Anwendung am effektivsten..

Hausmittel

Alternative Medizin ersetzt nicht die Standardbehandlung, aber Anti-Lipid-Gemische können als Zusatz verwendet werden:

  1. Knoblauch - 6 Nelken + Meerrettichwurzel - 1 Stck. + Zitrone - 1 Stck. Mahlen Sie alle Komponenten in einem Mixer, mischen Sie sie 1: 1 mit Wasser und verbrauchen Sie dreimal täglich 10 g vor den Mahlzeiten.
  2. Leinsamen - 10 EL l. + trockene Lindenblüten - 5 EL. l. Mahlen Sie die Zutaten in einer Kaffeemühle zu einem Pulver und nehmen Sie 5 g dreimal täglich getrennt von der Nahrung ein.

Vor der Anwendung muss ein Arzt konsultiert werden, da einige Elemente in der Zusammensetzung von Pflanzen allergene Eigenschaften haben.

Welchen Arzt zur Behandlung kontaktieren?

Die Diagnose einer Hypertriglyceridämie wird zunächst von einem Allgemeinarzt gestellt - einem Hausarzt, einem Kinderarzt oder einem lokalen Therapeuten. Er gibt auch grundlegende Empfehlungen zur Korrektur des Lebensstils und verschreibt bei Bedarf lipidsenkende Medikamente..

Da die Ursachen und Folgen eines Anstiegs des Triglyceridspiegels unterschiedlich sind, erfordert die Behandlung manchmal die Intervention spezialisierter Ärzte: eines Kardiologen, Endokrinologen, Hepatologen oder sogar eines Genetikers, wenn es sich um erbliche Formen der Krankheit handelt.

Es ist wichtig zu verstehen, dass selbst die wirksamsten Methoden zur Beseitigung der Hypertriglyceridämie kein Wunder bewirken: Wenn der Patient weiterhin fettiges Fleisch, Würstchen und Süßigkeiten isst, während er auf der Couch liegt, können weder teure Medikamente noch Ärzte den Triglyceridspiegel stetig senken. Nur eine umfassende Pflege Ihrer eigenen Gesundheit ermöglicht es Ihnen, die natürliche Zusammensetzung des Blutes wiederherzustellen und das Problem zu bewältigen.

Triglyceride sind erhöht - was bedeutet das bei einer Blutuntersuchung, Ursachen und Behandlung?

Menschen, die gesund bleiben möchten, sollten nicht nur ihren Blutdruck und ihren Cholesterinspiegel überwachen, sondern auch Triglyceride (TG) kontrollieren. Das Überschreiten der Norm dieser Lipide erhöht das Risiko für metabolisches Syndrom und Herzmuskelerkrankungen.

Was sind Triglyceride in einem biochemischen Bluttest?

Triglycerid oder Trig ist eine Art von Fett, das der menschliche Körper aus der Nahrung gewinnt und Kalorien in Energie umwandelt. Hohe Triglyceride sind nicht unbedingt Indikatoren für Herzerkrankungen, können jedoch die Durchblutung des Hauptmuskels verringern und schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen. Menschen mit hohem Cholesterinspiegel haben oft hohe TG-Spiegel. Die Überprüfung der Triglyceride in einem biochemischen Bluttest wird zusammen mit dem Lipidspektrum durchgeführt. Diese Umfrage ermittelt:

  • Gesamtcholesterinspiegel;
  • TG;
  • LDL (schlechtes Cholesterin);
  • HDL (gutes Cholesterin).

Was Triglyceride in einer Blutuntersuchung zeigen

Die Überprüfung des Fettgehalts in Venen und Arterien ist Teil des Lipidprofils, das das Vorhandensein von Herzerkrankungen bestimmt. Triglyceride in einer Blutuntersuchung zeigen die Möglichkeit der Entwicklung von Bluthochdruck, koronarer Herzkrankheit, Myokardinfarkt usw. Für Erwachsene wird das Verfahren alle 4-6 Jahre empfohlen. Kinder müssen vor Erreichen des 10. Lebensjahres einmal getestet werden, um festzustellen, ob angeborene Anomalien vorliegen.

  • Pflege von Tomaten im Gewächshaus
  • Mit Essig bei einer Temperatur einreiben
  • Dystrophie des Nagelplattenfotos

Triglyceridrate

Die Konzentration von Lipiden im Blut hängt vom Alter, Geschlecht und sogar der Größe einer Person ab. Vor dem Testen wird ein 9-stündiges Fasten empfohlen. Während dieser Zeit können Sie nur bei Raumtemperatur Wasser trinken. Manchmal müssen Sie die Einnahme bestimmter Medikamente, einschließlich Ascorbinsäure, abbrechen. Die Testergebnisse sind in der folgenden Tabelle klassifiziert:

Kinder und Jugendliche (mmol / l)

Stillende Babys (mmol / l)

Die Gründe für den Anstieg der Triglyceride im Blut

Triglyceride sind erhöht - was bedeutet das? Diese Tatsache kann durch verschiedene Krankheiten verursacht werden. Diese beinhalten:

  • Fettleibigkeit;
  • Diabetes mellitus;
  • Atherosklerose;
  • Hypothyreose;
  • Nierenerkrankung;
  • Erbkrankheiten des Lipidgleichgewichts.

Es gibt andere Gründe für einen Anstieg der Triglyceride im Blut:

  • Binge Eating;
  • häufiger Alkoholkonsum;
  • falscher Lebensstil;
  • Einnahme von Medikamenten wie Kortikosteroiden, Betablockern, oralen Kontrazeptiva.

Was bedeutet erhöhte Triglyceride?

Ein Anstieg der Lipide kann ein Zeichen für die oben genannten Krankheiten sein. Oft ist sich eine Person nicht bewusst, dass sie einem Risiko ausgesetzt ist, bis sie getestet wird. Erhöhte Triglyceride bedeuten, dass der Patient eine Diät einhalten muss, die dazu beiträgt, sein Blut zu normalisieren und den Cholesterinspiegel zu senken. Es zeigt auch, dass ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Leberzirrhose und Hepatitis besteht..

Erhöhte Bluttriglyceride bei Männern

Beim stärkeren Geschlecht ist der TG-Spiegel immer etwas höher als beim schwächeren Geschlecht. Erhöhte Triglyceride im Blut bei Männern können aufgrund von Rauchen, ständigem Trinken, übermäßigem Essen und häufigem Stress auftreten. Nachdem Sie die Testergebnisse erhalten haben, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt konsultieren und sich einer Behandlung unterziehen.

Erhöhte Triglyceride bei Frauen

Wenn es um hohe Lipidspiegel geht, sind Frauen stärker gefährdet als Männer. Erhöhte Triglyceride bei Frauen können auftreten:

  • während der Einnahme von Antibabypillen, die das Hormon Östrogen enthalten;
  • während der Schwangerschaft;
  • mit polyzystischem Eierstock;
  • während der Wechseljahre;
  • mit hormonellen Störungen;
  • Unfruchtbarkeit.
  • Originelle Sandwiches für Kinder: Rezepte für Urlaub oder Frühstück
  • Biskuit mit saurer Sahne: Rezepte
  • So finden Sie eine Person online anhand der Telefonnummer

Triglyceride sind während der Schwangerschaft erhöht

Eine Erhöhung der Anzahl der Lipide im Blut der Mutter während der fetalen Entwicklung ist nicht ungewöhnlich. Viele schwangere Frauen haben während dieser Zeit einen hohen Cholesterinspiegel, und dies ist normal, was über Triglyceride nicht gesagt werden kann. Die werdende Mutter muss ihre Aufnahme von TG-reichen Nahrungsmitteln reduzieren, um ihre Werte in Schach zu halten. Wenn die Triglyceride während der Schwangerschaft erhöht sind, bedeutet dies nicht, dass die Entwicklung des Fötus abnormal ist. Oft ist der Grund für dieses Testergebnis ein einfaches Überessen, eine Veränderung des Hormonspiegels.

Triglyceride sind bei einem Kind erhöht

Was zeigt der Anstieg der Triglyceride? Die häufigsten Gründe sind unten aufgeführt:

  • Fettleibigkeit und Übergewicht;
  • schlechte Ernährung;
  • Verbrauch schädlicher Produkte (Chips, Fast Food, Süßigkeiten);
  • erbliche genetische Anomalien.

Wenn Triglyceride bei einem Kind hoch sind, wird es schwieriger, das Problem zu lösen. Es kann für Kinder schwierig sein zu erklären, warum ihre Eltern ihnen die üblichen Dinge verweigern. Sie sollten das Baby oder den Teenager zwingen, sich gesund zu ernähren und Fischöl zu nehmen. Die Eltern müssen die Ernährung und die körperliche Aktivität des Kindes genau überwachen. Darüber hinaus sollten Sie einen Arzt konsultieren und eine umfassende Untersuchung des Körpers durchführen..

Behandlung von hohen Triglyceriden

Der beste Weg, um Triglyceridämie loszuwerden, ist ein gesunder Lebensstil. Wenn Triglyceride im Blut erhöht sind, können sie durch die folgenden Schritte reduziert werden:

  1. Sie müssen regelmäßig Sport treiben, dem Körper körperliche Aktivität geben.
  2. Es lohnt sich, sich an eine Diät zu halten: Begrenzen Sie die Aufnahme von ungesunden Fetten, essen Sie ballaststoffreiche Lebensmittel.
  3. Sie sollten auf Alkohol verzichten.
  4. Rauchen aufhören.

Die Behandlung für erhöhte Triglyceride endet hier nicht. Manchmal müssen Sie die folgenden Medikamente einnehmen:

  • Statine (sie werden auch mit einem hohen Gehalt an LDL im Blut verschrieben);
  • Nikotinsäure;
  • Fibrate (können nicht mit Statinen eingenommen werden).

Diät mit hohem Triglyceridgehalt im Blut

Die richtige Ernährung ist ein sehr wichtiger Faktor für die schnelle Senkung des Cholesterin- und TG-Spiegels. Für den Anfang sollten Sie Ihre Kalorienaufnahme auf ein akzeptables Maß reduzieren. Es ist besser, alle beschriebenen Methoden in Kombination anzuwenden, um das Risiko einer Herzerkrankung zu beseitigen. Eine Diät für hohe Triglyceridwerte im Blut beinhaltet die Verwendung der folgenden Lebensmittel:

  • Vollkorn-Getreide;
  • Gemüse, Obst;
  • mageres Fleisch in Maßen;
  • fettarme Milchprodukte;
  • mehrfach ungesättigte Fette (dies sind Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren, die in rotem Fisch, Leinsamenöl und Nüssen enthalten sind);
  • einfach ungesättigtes Fett (Avocado, Olivenöl).

Auf keinen Fall essen:

  • fetthaltige Fleischprodukte;
  • raffinierter Zucker (es ist besser, künstliche Süßstoffe zu verwenden);
  • Mehlprodukte;
  • Hülsenfrüchte;
  • Alkohol;
  • Dosen Essen;
  • Süßigkeiten und Honig.

Nach einigen Monaten einer solchen Behandlung sollte sich der TG- und Cholesterinspiegel wieder normalisieren. Der Hauptbeweis dafür wird Gewichtsverlust und verbessertes Wohlbefinden sein. Der Patient muss sich jedoch einer weiteren Untersuchung unterziehen und Blut für die Analyse spenden. Vielleicht rät ihm der Arzt, die oben beschriebene Diät fortzusetzen, dem Körper mäßige körperliche Aktivität zu geben und schlechte Gewohnheiten aufzugeben..

Triglyceride im Blut sind erhöht: Was bedeutet das, die Gründe für die Reduzierung

Sie haben Ihr Lipidprofil untersucht und festgestellt, dass die Triglyceride (TG) erhöht waren. Dies wird beobachtet, wenn der Fettstoffwechsel gestört ist. Zusammen mit einem Anstieg des Cholesterinspiegels signalisiert ein Anstieg der neutralen Fette eine mögliche Herzerkrankung.

Norm der Triglyceride für Männer, Frauen, Kinder

Der Fettstoffwechsel hat seine eigenen Unterschiede bei Menschen unterschiedlichen Alters und Geschlechts. Die Rate der Triglyceride hat ebenso wie der Cholesterinspiegel ihre eigenen Alters- und Geschlechtsunterschiede. Die Lipidergebnisse können aufgrund unterschiedlicher Methoden zur Bestimmung des neutralen Fettgehalts von Labor zu Labor variieren..

Tabelle. Norm der Triglyceride für Kinder, Männer, Frauen.

Alter JahreFußbodenTriglyceride, mmol / l
5-10m0,34-1,12
f0,40-1,23
10-15m0,36-1,40
f0,42-1,47
15-20m0,42-1,66
f0,44-1,39
20-25m0,5-2,26
f0,41-1,47
25-30m0,52-2,80
f0,42-1,62
30-35m0,56-3,00
f0,44-1,69
35-40m0,61-3,61
f0,45-1,98
40-45m0,62-3,60
f0,51-2,15
45-50m0,65-3,69
f0,52-2,41
50-55m0,65-3,60
f0,59-2,62
55-60m0,65-3,22
f0,62-2,95
60-65m0,65-3,28
f0,63-2,69
65-70m0,62-2,93
f0,68-2,70

Bei Neugeborenen ist der TG-Wert 20% niedriger als bei Erwachsenen. Mit zunehmendem Alter steigt die Konzentration an neutralen Fetten im Blut. Ein Anstieg der Triglyceride bei Kindern ist ein alarmierendes Symptom. Bei diesen Kindern besteht das Risiko früher Herz- und Gefäßerkrankungen. Am häufigsten werden hohe Triglyceride bei übergewichtigen Kindern, Mehlliebhabern und Fast Food festgestellt.

Merkmale der Hypertriglyceridämie bei Männern

Die Triglyceridrate bei Männern steigt mit dem Alter. Aufgrund des höheren Gehalts an Cholesterin und TG leiden Männer häufiger als Frauen an frühen ischämischen Herzerkrankungen, Gehirnkrankheiten, Schlaganfällen und Myokardinfarkten.

Erhöhte Triglyceride bei Männern jeden Alters sind meist das Ergebnis falscher Ernährung und schlechter Gewohnheiten. Andere häufige Ursachen sind Diabetes mellitus, Myokardinfarkt und Nierenerkrankungen. Ältere Männer mit Gicht haben hohe TG-Werte.

Merkmale der Hypertriglyceridämie bei Frauen

Bei Frauen ändern sich die Triglyceridspiegel mit dem Alter nicht signifikant. Die Situation ändert sich nach den Wechseljahren. Der weibliche Körper produziert keine Östrogene mehr, die das Wachstum neutraler Fette hemmen. Aus diesem Grund schwanken die Blutfettwerte während des gesamten Zyklus.

Triglyceride sind während der Schwangerschaft erhöht - dies ist normal. Eine Blutuntersuchung zeigt den Beginn eines Konzentrationsanstiegs im zweiten Trimester und den maximalen Lipidgehalt im dritten. Dieses Phänomen erklärt sich durch die aktive Aufspaltung des Fettgewebes, Veränderungen der Hormonspiegel, die den Fettstoffwechsel beeinflussen..

Frauen mit hohem TG neigen dazu, schlecht zu essen und einen ungesunden Lebensstil zu führen. Diabetes mellitus, Pankreatitis sind weitere häufige Ursachen für Hypertriglyceridämie im jungen mittleren Alter. Ältere Frauen leiden häufig an Hypothyreose und haben Nierenprobleme. Die aufgeführten Bedingungen gehen mit einer hohen Konzentration an Triglyceriden einher.

Wie man neutrale Fette kontrolliert

Die erhöhte Triglyceridkonzentration ist lange Zeit asymptomatisch. Gleichzeitig kann das maximale Behandlungsergebnis erzielt werden, wenn die Therapie genau in diesem Zeitraum begonnen wird..

Es wird empfohlen, den Cholesterin- und TG-Spiegel regelmäßig zu überwachen, auch wenn keine gesundheitlichen Beschwerden vorliegen. Eine komplexe Analyse, die den Gehalt verschiedener Fraktionen von Fetten widerspiegelt, wird als Lipidogramm bezeichnet. Der erste Bluttest wird im Alter von 9 bis 11 Jahren durchgeführt, der zweite im Alter von 17 bis 21 Jahren. Weitere Tests der Lipidstoffwechselindikatoren werden 1 Mal / 4-6 Jahre durchgeführt. Menschen, die anfällig für frühe koronare Herzkrankheiten sind, sollten häufiger Blutuntersuchungen durchführen lassen.

Um den Triglyceridspiegel zu untersuchen, muss Blut aus einer Vene entnommen werden. Vor der Prüfung ist Folgendes erforderlich:

  • Wenn Sie 12 bis 14 Stunden lang fasten, können Sie nicht nur essen, sondern auch Kaffee, Tee und Säfte trinken. Das einzige erlaubte Getränk ist Wasser.
  • Es ist verboten, vor der Blutuntersuchung 24 Stunden lang Alkohol zu trinken.
  • Am Morgen vor der Blutentnahme sollten Sie nicht rauchen, Sport treiben und nervös sein.
  • 5 Minuten vor dem Studium ist es ratsam, ein wenig zu sitzen.

Die Analyseergebnisse sind normalerweise am nächsten Werktag fertig..

Ursachen für erhöhte Triglyceridspiegel

In den meisten Fällen, wenn Triglyceride erhöht sind, bedeutet dies, dass eine Person falsch isst, sich wenig bewegt und übergewichtig ist. Die Konzentration an neutralen Fetten steigt mit dem Alkoholkonsum.

Andere Ursachen sind mit verschiedenen systemischen Erkrankungen verbunden:

  • Pankreatitis;
  • Lebererkrankungen;
  • Hypothyreose;
  • ischämische Herzerkrankung;
  • Herzinfarkt;
  • Gicht;
  • Down-Syndrom;
  • Glykogenose;
  • Anorexia nervosa;
  • Nierenerkrankung;
  • erbliche Pathologien des Fettstoffwechsels.

Triglyceride können durch Einnahme eines der folgenden Arzneimittel erhöht werden:

  • Retinol;
  • Östrogene;
  • Betablocker;
  • Cyclosporin;
  • Interferon;
  • Diazepam;
  • Kortikosteroide;
  • Katecholamine.

Wenn Cholesterin normal ist und Triglyceride erhöht sind

Ein Anstieg der Cholesterin- und TG-Konzentration wird normalerweise bei Paaren beobachtet. Bei manchen Menschen werden jedoch hohe Triglyceride mit normalem Cholesterin kombiniert. Die häufigste Ursache für diesen Zustand sind überschüssige Kalorien. Eine Person kann alle Ernährungsregeln befolgen, die zur Senkung des Cholesterinspiegels beitragen. Wenn jedoch die Anzahl der verbrauchten Kalorien höher ist als die verwendete Menge, steigt der Triglyceridspiegel..

Eine seltenere Ursache sind erbliche oder erworbene Krankheiten, die mit einer Beeinträchtigung des Stoffwechsels neutraler Fette einhergehen:

  • familiäre Hyperchylomikronämie;
  • systemischer Lupus erythematodes;
  • familiäre kombinierte Hyperlipidämie;
  • familiäre Hypertriglyceridämie.

Wie man den Triglyceridspiegel senkt

Wenn die Testergebnisse darauf hinweisen, dass die Triglyceride erhöht sind, ist es Zeit, sich um Ihre Gesundheit zu kümmern. Wenn Hypertriglyceridämie ein Symptom der Krankheit ist, müssen Sie mit der Behandlung beginnen. In anderen Fällen können Sie den TG-Spiegel durch Ernährung, gesunde Gewohnheiten und die Einnahme von Medikamenten, die von Ihrem Arzt verschrieben werden, senken..

Diät

Wenn die Testergebnisse einen erhöhten Cholesterinspiegel oder neutrale Fette zeigen, ist die Ernährung das erste, was Ihr Arzt verschreibt. Vielen Patienten gelingt es, den Triglyceridspiegel nur durch richtige Ernährung zu stabilisieren. Glücklicherweise bietet es keine nennenswerten Einschränkungen..

Grundregeln für die richtige Ernährung:

  • Gib den Alkohol auf. Je mehr Alkohol eine Person trinkt, desto höher ist der Triglyceridspiegel. Ernährungswissenschaftler haben berechnet, dass alle 30 ml Alkohol bei regelmäßiger Anwendung die Konzentration an neutralen Fetten um 5-10% erhöht. Aus diesem Grund haben Alkoholiker normalerweise sehr hohe TG-Werte..
  • Begrenzen Sie Ihre Zuckeraufnahme. Saccharose sind einfache Kalorien, die fast vollständig aufgenommen werden. Der Körper verbraucht sehr wenig Energie für ihre Assimilation, es gibt eine ausreichende Menge an Kalorien, die in Fett umgewandelt werden können. Frauen wird empfohlen, nicht mehr als 6 TL täglich zu konsumieren. Zucker, für Männer nicht mehr als 9 TL. Diese Menge sollte die gesamte Zuckermenge enthalten: zuckerhaltige Getränke, Säfte / Nektare, Süßwaren. Zum Beispiel ist ein Glas Traubensaft ganze 8 Esslöffel Zucker..
  • Verfolgen Sie die Menge an Fructose. Einige Früchte, insbesondere getrocknete Früchte, kandierte Früchte, Sirupe, enthalten eine erhebliche Menge Fruktosezucker. Am süßesten sind Rosinen und Datteln. Sie sind 60-67% Zucker. Ernährungswissenschaftler empfehlen, nicht mehr als 50 g Fructose pro Tag zu konsumieren.
  • Reis, Kartoffeln, Nudeln - in Maßen. Die aufgeführten Lebensmittel sind reich an leicht verdaulichen Kohlenhydraten, der Körper erhält überschüssige Kalorien.
  • Gemüse, Obst, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte - ballaststoffreiche Lebensmittel sollten die Grundlage Ihrer Ernährung sein. Wenn der Fasergehalt in der Nahrung nicht ausreicht, steigt die Menge an neutralen Fetten an.
  • Mehr ungesättigtes Fett, weniger gesättigt. Hoher Gehalt an gesättigten Fettsäuren enthält rotes Fleisch, tierisches Fett, fetthaltigen Hüttenkäse, Käse, Sahne - in Maßen verwenden. Ungesättigte Fette enthalten pflanzliche Öle, Nüsse, Samen.
  • Fetthaltiger Fisch zweimal pro Woche. Fisch und insbesondere seine fetthaltigen Sorten (Hering, Makrele, Thunfisch, Lachs) enthalten ungesättigte Fettsäuren. OMEGA 3 senkt das LDL-Cholesterin und ist wirksam zur Behandlung und Vorbeugung von Herzerkrankungen.

Diese Diät wird lebenslang empfohlen, um Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen..

Gesunden Lebensstil

Die Normalisierung des Gewichts wirkt sich positiv auf den Cholesterin- und Triglyceridspiegel aus. Wenn nur 5-10% der Masse verloren gehen, verringert sich die Konzentration an neutralen Fetten um 20%. Laut anderen Quellen verringert der Verlust jedes Kilogramms den Triglyceridgehalt um 2%.

Es lohnt sich, Ihre Einstellung zu körperlicher Aktivität zu überdenken. Menschen, die mindestens 30 Minuten am Tag laufen, haben eine viel geringere Konzentration an neutralen Fetten als ihre weniger aktiven Mitbürger. Die optimale Zeit für Sport ist einige Zeit nach dem Essen. Übung hilft, die "zusätzlichen" Kalorien zu verwenden und zu verhindern, dass sie zu Lipiden werden.

Ärzte haben berechnet, dass eine Person für ein Jahr der Einhaltung einer Diät, der Normalisierung des Gewichts und der körperlichen Aktivität in der Lage ist, den Triglyceridspiegel um 50% zu senken.

Medikamente

Menschen, die nicht genug Diät und Bewegung haben, um TG zu normalisieren, werden lipidsenkende Medikamente verschrieben. Sie können bei schweren Patienten sofort verschrieben werden. Es gibt 4 Gruppen von Medikamenten, die einzeln oder in Kombination verschrieben werden können:

  • Fibrate (Fenofibrat, Bezafibrat, Ciprofibrat) - das wirksamste Mittel zur Bekämpfung von Hypertriglyceridämie - können den Triglyceridspiegel um 20-55% senken. Der Wirkungsmechanismus ist der Abbau von Lipoproteinen LDL niedriger Dichte, die viele neutrale Fette enthalten.
  • Statine (Atorvastatin, Simvastatin, Rosuvastatin) - blockieren die Cholesterinsynthese im Körper, reduzieren die TG-Konzentration, sind aber viel schwächer als Fibrate - um 10-20%;
  • Nikotinsäure (mehr als 1 g / Tag) - aufgrund der Vielzahl von Nebenwirkungen selten verschrieben;
  • Ungesättigte Fettsäuren - die harmlosesten Medikamente mit schwacher Wirkung - werden Patienten mit einer milden Form der Hypertriglyceridämie verschrieben.

Patienten, die eines oder mehrere dieser Medikamente einnehmen, sollten regelmäßig Blutuntersuchungen durchführen lassen. Auf diese Weise kann der Arzt die Wirksamkeit der Behandlung beurteilen und die Medikamentenmenge nach Bedarf anpassen.

Hausmittel

Der Cholesterin- und Triglyceridspiegel kann nach Volksrezepten gesenkt werden. Es ist besonders effektiv, sie mit Ihrer Ernährung zu kombinieren. Folgende Tools haben sich bewährt:

  • Ingwerwurzel mit Honig. Senkt schlechtes LDL-Cholesterin, Triglyceride, verbessert den Stoffwechsel, normalisiert den Blutdruck. Um die Mischung zuzubereiten, reiben Sie die mittlere Ingwerwurzel auf einer feinen Reibe und fügen Sie 3-4 EL hinzu. l. Schatz, rühre. Essen Sie 1 EL. l. bei jeder Mahlzeit.
  • Zimt. Es wirkt sich günstig auf den Gehalt an Blutfetten aus und verbessert den Stoffwechsel. Es wird zu verschiedenen Gerichten hinzugefügt, aber am besten mit Honig. Mischen Sie 2 EL. l. Honig, 3 TL. Zimt Pulver. Gießen Sie drei Gläser kaltes Wasser darüber. 3 mal täglich 1 Glas trinken.
  • Süßholzwurzel. Gießen Sie 2 EL. l. Süßholzwurzel 500 ml Wasser. Zum Kochen bringen, 15 Minuten köcheln lassen, abkühlen lassen. Die gesiebte Brühe wird in einem Viertelglas 4 Mal / Essenz - 15 Tage - eingenommen.
  • Bohnen. Hülsenfrüchte helfen, den Fettstoffwechsel zu normalisieren. 200 g Bohnen über Nacht einweichen, mit etwas Salz kochen. In mehrere Portionen teilen, täglich essen. Die Behandlung dauert einen Monat.

Chronische Krankheiten, regelmäßige Pillen sind ein Grund, Ihren Arzt zu konsultieren, bevor Sie beginnen. Volksheilmittel haben ihre eigenen Kontraindikationen, Nebenwirkungen.

Erhöhte Triglyceride im Blut - was bedeutet es (Ursachen) und was droht?

ZUSAMMENFASSUNG:

wenn die Triglyceride (TG) im Blut erhöht sind (FRAUEN und Männer / junge und alte Menschen / Jugendliche und Kinder / Jungen und Mädchen / Jungen und Mädchen):

Was erhöhte Triglyceride bedeuten?

Nach Angaben der Mehrheit der in- und ausländischen Experten (insbesondere der AHA - "American Heart Association") weisen sehr hohe Triglyceridspiegel in größerem Maße auf Probleme bei LIVER oder PANCREAS hin. Und auch zu den erhöhten Risiken bei der Entwicklung von Prä- / Diabetes- und Typ-II-DIABETES (im Hinblick auf Insulin / Resistenz, auf die wir etwas später in diesem Artikel eingehen werden).

Es wird gut zu wissen sein:

In Bezug auf den direkten Einfluss - nämlich hoher TG-Spiegel im Blutplasma bei Frauen und Männern - auf die Risiken der Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben die Ergebnisse moderner Studien eher widersprüchliche Ergebnisse gezeigt. Daher NICHT (!) Alle Experten sind sich einig, dass speziell - ein erhöhter Triglyceridspiegel - einer der Haupt- "Schuldigen" an Erkrankungen des Herzens, des Gehirns und der Blutgefäße (Atherosklerose) ist..

Dafür gibt es zwei Hauptgründe:

  • Erstens manifestieren sich hohe TAG-Spiegel (Triacylglyceride) im Blut am häufigsten zusammen mit Problemen wie Fettleibigkeit, Bluthochdruck und Diabetes. Außerdem wurden die Indikatoren für "gutes" HDL-Cholesterin gesenkt und umgekehrt das bedingt "schlechte" LDL-Cholesterin erhöht. In dieser Hinsicht ist es ziemlich schwierig, genau zu bestimmen, welche Probleme durch SPEZIFISCHE Triglyceridspiegel verursacht werden - ÜBER NORMAL.
  • Zweitens haben die neuesten Forschungsergebnisse unter Beteiligung von Patienten mit einer genetischen Veranlagung für erhöhte Triglyceridspiegel (familiäre / erbliche Hypertriglyceridämie) gezeigt, dass sie NICHT (!) Einem hohen Risiko für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ausgesetzt sind. Obwohl es einige offizielle Beweise dafür gibt, dass hohe Triglyceride dennoch eine negative Rolle spielen können, ABER (!).

ES IST MÖGLICH, WAS SIE INTERESSIERT:

Warum hohe Triglyceride gefährlich sind?

Wie oben erwähnt, weisen erhöhte Triglyceride (TRIG) im Blutserum nicht nur auf das Risiko von Atherosklerose hin, sondern auch auf schwerwiegende Krankheiten wie Diabetes mellitus, Pankreatitis und Leberfunktionsstörungen (von "Fettleibigkeit" bis Zirrhose)..

Triglyceride und Zucker (Diabetes)

Hohe Triglyceridspiegel können auf eine Insulinresistenz (von Latin Resistentia) hinweisen. Das heißt, ein sehr wichtiges Hormon, dessen Hauptaufgabe darin besteht, die "übermäßige" Konzentration von Glukose im Blutplasma zu reduzieren. Wenn der menschliche Körper insulin- / resistent wird, steigt der Blutzuckerspiegel signifikant an, was schnell zur Entwicklung einer Krankheit wie Diabetes mellitus (Typ II) führt..

Nach Angaben der WHO leidet das Insulin / resistente Syndrom als einer der 5 wichtigen "Punkte" des metabolischen Syndroms (normalerweise in Verbindung mit einem anderen "Punkt" der fünf - Hypertriglyceridämie / dh erhöhten Triacylglyceridspiegeln) in Europa etwa 60 Millionen Menschen. Vor allem aber sind Ärzte nicht einmal besorgt über diese großen Zahlen, sondern über die Anzahl der Menschen, die nicht wissen, was sie bereits haben - ernsthafte Probleme mit Insulin!

Gleichzeitig haben in den letzten Jahren die Risiken für die Entwicklung dieser Störung (laut der American Diabetes Association) auch bei Jugendlichen und jungen Menschen zugenommen. Grundsätzlich "dank" eines inaktiven Lebensstils und einer ungesunden Ernährung (zum Beispiel das Naschen von Süßigkeiten im Laden, das Trinken dieses Geschäfts - "Coca-Cola"). Selbst wenn Sie glauben, dass Ihre Gesundheit einfach nur heldenhaft ist, werden Sie deshalb mindestens alle 4-5 Jahre einer medizinischen Untersuchung unterzogen. Einschließlich Lipidogramm (anderer Name - LIPIDPROFIL) - biochemischer Bluttest zur Bestimmung der Menge an Fetten (Triglyceriden) sowie Lipiden aller Fraktionen.

Triglyceride und die Bauchspeicheldrüse

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass eine erhöhte Konzentration von Triglyceriden im Blut (über 5,2 mmol / l / oder 500 mg / dl) das Risiko einer akuten Pankreatitis (dh einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse) signifikant erhöht. Und sehr hohe Werte (mehr als 11,2 mmol / l / oder 990 mg / dl) gehen bereits schwerwiegenden Komplikationen des AP voraus, die mit dem Tod behaftet sind (7 bis 15% der Fälle). Da angenommen wird, dass zu hohe Konzentrationen an freien Fettsäuren (nicht durch Albumin im Serum "gebunden") eine GIFTIGE Wirkung auf das Gewebe der Bauchspeicheldrüse haben. Daher erfordert diese Situation in Bezug auf sich selbst - eine dringende Verringerung des hohen Triglyceridspiegels (mit Hilfe von Medikamenten)!

Triglyceride und "Fettleber"

Hohe Triglyceridspiegel sind eine der Hauptursachen für Fettleber. Was normalerweise passiert: In 70% der Fälle aufgrund übermäßiger "Liebe" zu alkoholischen Getränken und in 30% aufgrund von Sucht nach "falschen" Lebensmitteln. Natürlich "akkumuliert" sich die höchste Konzentration an "überschüssigen" Fetten / Triglyceriden - nicht einmal in den "Falten" des Bauches, sondern in der Leber, einer Art "Lipidfabrik". In der Regel weist „Fettleber“ keine ausgeprägten Symptome auf (vorausgesetzt, es handelt sich um reversible „Fettleibigkeit“), daher ist sie mit großen Gefahren behaftet, von denen eine die Zirrhose ist. Der Stürmer unerwartet und sehr schmerzhaft (obwohl er von weitem sichtbar war)!

Wenn der behandelnde Arzt bei einer Blutuntersuchung hohe TG-Zahlen feststellt, wird er den Patienten mit Sicherheit nach dem Schweregrad unter dem rechten Hypochondrium fragen und die Leber abtasten (zur Vergrößerung). Und schließlich wird er (falls erforderlich) Leberfunktionstests (FPP) verschreiben. Jene. eine ganze Reihe von biochemischen Blutuntersuchungen, die die Menge an Bilirubin (gesamt und gebunden), ALT (Alanin / Transaminase) und AST (Aspartat / Transaminase) nachweisen. Wo zum Beispiel ein Anstieg der ALT-Werte in Bezug auf AST-Indikatoren direkt auf den behandelnden Spezialisten hinweist - Leberschäden.

Ursachen für erhöhte Triglyceride

  • Die häufigsten Ursachen für hohe Bluttriglyceridspiegel bei Frauen und Männern sind: Gesundheitsprobleme (oben beschrieben) oder einfach Alter (dh ältere Menschen). Die seltenste Ätiologie ist eine erbliche Veranlagung (familiäre Hypertriglyceridämie).
  • Andere Ursachen für "Sprünge" sind die falsche Lebensweise. Beinhaltet: schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkoholmissbrauch), mangelnde körperliche Aktivität ("sitzende" Arbeit und Freizeit) sowie "schädliche" Ernährung. Besonders überessen "Shop Delikatessen".
  • In den Ergebnissen eines biochemischen Bluttests bei schwangeren Frauen kann die Menge an Triglyceriden in der Regel auch hoch "springen" (im 2. und 3. Trimester). Ebenso - und auch in den Wechseljahren aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper.
  • Und schließlich können erhöhte TG-Spiegel durch die Einnahme bestimmter Medikamente verursacht werden. Seltener - von Medikamenten, die den Blutdruck senken (Betablocker, Thiaziddiuretika) oder Immunsuppressiva (insbesondere Cyclosporin). Am häufigsten bei Frauen - nach Einnahme einer Gruppe hormoneller Medikamente (z. B. orale Kontrazeptiva) oder SERM.

Es ist auf jeden Fall erwähnenswert, dass der Triglyceridgehalt nach einer Mahlzeit (nach 15 bis 30 Minuten) bis zu (!) 5 bis 10 Mal ansteigen kann, dann aber (allmählich) wieder auf das ursprüngliche Niveau (nach 8 bis 12 Stunden) zurückkehrt. Aus diesem Grund wird ein biochemischer Bluttest auf die Menge an TG und anderen Lipiden (aus der Kubitalvene) ausschließlich auf leeren Magen durchgeführt.!

Wie man Triglyceride wieder normalisiert?

Ein Programm zur Senkung des moderaten / hohen Triglyceridspiegels (auf normale Spiegel) umfasst: dramatische Änderungen des Lebensstils und der Ernährung. Um die abnormale / erhöhte Menge an TG im Blut schnell zu reduzieren, verschreiben die behandelnden Ärzte Medikamente, d.h. spezielle Medikamente einnehmen.

MEHR DETAILLIERTE ÜBER DIESES (VON "A" BIS "Z") IST IM ARTIKEL GEPLANT:

Änderung des Lebensstils

Um den erhöhten Triglyceridspiegel (nach Alter) auf den Normalwert zu senken, müssen Sie viele "Freuden" des Lebens aufgeben! Von einigen - es wird notwendig sein, sich vorübergehend von anderen abzuwenden - für immer. Die beste Option: Melden Sie sich für ein Beratungsgespräch mit Psychologen an, um Ihren Körper nicht zu "ruinieren" - indem Sie die Seele mit so schädlichen "Mitteln" wie Rauchen, Alkohol oder übermäßigem Essen "behandeln". Es gibt weltweit viele Alternativen für ein Positiv - ohne die Gesundheit zu schädigen!

Darüber hinaus müssen Sie in Ihr Leben "einführen" - aktive körperliche Aktivität (von elementaren Morgenübungen - bis zu vollwertigen Übungen: 30-40 Minuten, mindestens 3-4 Mal pro Woche). Natürlich sollten Sie es nicht sofort nehmen - die Planke eines erfahrenen Athleten! Sie müssen auf Empfehlung von Ärzten klein anfangen - abhängig von Ihrem Alter, Geschlecht und Ihrer allgemeinen Gesundheit. All diese Dinge sind großartig, um die Menge an "zusätzlichen" Triglyceriden im Blut zu senken! Manchmal - in Rekord / kurzer Zeit.

Ernährungsumstellung

Höchstwahrscheinlich haben Sie selbst bereits vermutet, dass Sie bei Verstößen gegen das Lipidgleichgewicht (d. H. FAT) im Blut ernsthaft auf Fette und die Anzahl der Kalorien in Lebensmitteln achten müssen. Zunächst müssen Sie auf Transfette (Süß- und Mehlsnacks) sowie andere Snacks (Fastfood, Hamburger usw.) verzichten. Ersetzen Sie außerdem "Kohlenhydrat" -Nahrungsmittel durch PROTEIN und stützen Sie sich praktisch jeden Tag auf FASER. Anstelle von "rotem" Fleisch - wechseln Sie zu Weiß / Huhn (nur ohne Haut) und essen Sie vor allem mindestens zweimal pro Woche FATTY FISH-Gerichte. Natürlich - NICHT gebraten! Wenn Sie allergisch dagegen sind, ist Leinsamenöl (zu Gemüsesalat hinzugefügt) die ideale Alternative. Entwickeln Sie aktiv EIGENE kulinarische Talente!

Medikamente

Erfahrene und ehrliche Ärzte haben es in der Regel nicht eilig, ihre Patienten mit Medikamenten zu "stopfen" - besonders mit starken und natürlich teuren / teuren. In einigen Fällen (kritisch / hohe Triglyceridspiegel) ist die Einnahme jedoch LEBEN / WICHTIG! Zusammen mit anderen Arzneimitteln, die für die Behandlung der Krankheit notwendig sind, was tatsächlich auf eine Hypertriglyceridämie hinweist (d. H. Eine abnormale Menge an TG im Blut). Die wirksamsten Medikamente - speziell für hohe Triglyceride - sind FIBRATE, NIACIN, OMEGA-3 und seltener STATINE. Versuchen Sie einfach nicht, sich selbst zu behandeln! Trotz der hohen Wirksamkeit dieser Medikamente sind sie bei falscher Anwendung sehr gefährlich und haben viele Nebenwirkungen..

Erhöhte Triglyceride: Was es bedeutet, Ursachen bei Erwachsenen, Diagnose und Behandlung

Fettverbindungen des Körpers sind die Bausteine ​​der Zellen und ihrer Cluster. Änderungen der Konzentration dieser Substanzen wirken sich negativ auf die Gesundheit aus. Abgesehen von vielleicht nur hochdichten Lipoproteinen oder dem sogenannten "guten" Cholesterin.

Triglyceride sind spezielle Lipidverbindungen, die auf molekularer Ebene für den Energiestoffwechsel verantwortlich sind. Andererseits sorgen sie auch für die normale Wiederherstellung von Zellen und Organen.

Dies sind natürlich keine Schadstoffe, sondern nur in ausreichenden Mengen. Tatsächlich findet sich bei fast jedem hundertsten Menschen auf dem Planeten ein erhöhter Triglyceridgehalt..

Manchmal sind diese Änderungen situativ und hängen mit der Schreibweise zusammen. In einigen Fällen sprechen sie über Pathologie.

Die Wiederherstellung der Triglyceridkonzentration (TG) ist ausnahmslos immer erforderlich. Da Änderungen im Indikator mit Problemen behaftet sind. Zum Beispiel können Fettverbindungen an den Wänden von Blutgefäßen abgelagert werden, Arterien verstopfen, einen Herzinfarkt provozieren, Schlaganfall. Es geht um die sogenannte Atherosklerose. Dies ist eine tödliche Pathologie. Außerdem macht sie rasante Fortschritte..

Was Patienten wissen müssen?

Funktionen von Triglyceriden im Körper

Fettverbindungen dieses Typs wirken auf zwei Arten..

  • Als Energiepotential. Lipide, insbesondere solche, sind eine Art Depot. Wenn nicht genügend Nährstoffe vorhanden sind, beginnt bei Bedarf der Abbauprozess der Verbindung.

Bei der Zerstörung wird eine große Menge Energie erzeugt, die letztendlich den normalen Stoffwechsel in den Zellen sicherstellt. Je mehr solche Substanzen im Körper enthalten sind, desto länger kann ein Mensch von den Ressourcen seines eigenen Körpers leben..

Interessanterweise erzeugt der Abbau von Fetten fast 3-5 mal mehr Energie als der Abbau von Proteinen..

  • Andererseits sorgen Triglyceride für eine normale Zell- und Gewebereparatur. Fette sind an der Synthese der zytoplasmatischen Membran beteiligt und wirken als eine Art Baumaterial für ein normales Leben.

Die Rolle von Triglyceriden ist nicht auf diese beiden Funktionen beschränkt. Es gibt auch einen weniger offensichtlichen Punkt: Fettverbindungen werden im Labor als Marker für Gesundheitsprobleme erforscht..

Hypertriglyceridämie ist eine Erhöhung der Triglyceridkonzentration im Blut. Alleine wachsen sie sicherlich nicht an Volumen. In der Regel ist "schlechtes" Cholesterin schuld..

Die Indikatoren für beide nehmen parallel zu. Das erhöht nur das Risiko von pathologischen Prozessen wie Arteriosklerose. Und es liegt kurz vor einem Schlaganfall oder Herzinfarkt.

Daher hat der Stoff auch eine dritte Funktion - ein Marker für Gesundheitsprobleme zu sein..

Normalwerte nach Alter und Geschlecht

Alter (volle Jahre)Normalwerte (in mmol pro Liter)
15-200,4-1,35
20-250,4-1,45
26-310,44-1,6
30-400,6-3,6
40-500,44-2
50-600,5-3,32
Über 600,5-2,5

AlterNorm mmol / Liter
15-200,4-1,5
20-250,2-2,2
26-310,44-3,1
30-400,5-2
40-500,6-3,6
50-600,5-3,2
Über 600,6-3,2

JahreAnzeigen mmol / l
1-50,1-0,8
5-100,3-1,1
11-150,2-1,4

Es gibt geringfügige Abweichungen, Fehler.

Natürliche Gründe für den Anstieg

Eine Erhöhung der Triglyceridspiegel bei Lipidmessungen ist aus verschiedenen Gründen möglich. Unter diesen ist eine Gruppe von Zuständen zu erwähnen, die zu den natürlichen Schuldigenfaktoren gehören..

Unsachgemäße Ernährung

Dies ist der Hauptpunkt. Begleitet die überwiegende Mehrheit der klinischen Situationen. In der Regel führen fetthaltige Lebensmittel zu einem Anstieg der Triglyceride: Fleisch, Konserven, Halbfabrikate. Auch alkoholische Getränke. Der Grund liegt in ihrer natürlichen Zusammensetzung und ihren Produktionseigenschaften.

Zum Beispiel enthält Bier Östrogene. Weibliche Sexualhormone, die die Arbeit von Testosteron im männlichen Körper hemmen. Das Problem ist, dass es diese Substanz ist, die den normalen Abbau von Fetten beim stärkeren Geschlecht sicherstellt..

Behandlung. Spezielle Diät, die wenig Lipide und Kohlenhydrate enthält. Besonders leicht verdaulich. Je nach Bedarf werden Medikamente der Fibratgruppe sowie Statine verschrieben.

Es ist notwendig, diese Arzneimittel regelmäßig einzunehmen, um das Risiko von Arteriosklerose zu verringern. Eine Änderung des Lebensstils ist obligatorisch.

Mangel an körperlicher Aktivität

In anderer Weise nennt man es Hypodynamie. Bei minimaler mechanischer Aktivität beginnen stagnierende Prozesse im Körper - die Durchblutung wird schwächer, der Abbau und die Verarbeitung von Triglyceriden verlangsamen sich, die Konzentration steigt.

Das gegenteilige Phänomen tritt auf - die Speicherung von Fett im Körper. Daher die größeren Probleme.

Letztendlich bildet sich ein starker Teufelskreis: Wenn ein Mangel an körperlicher Aktivität keine Normalisierung des Stoffwechsels zulässt und andererseits eine übermäßige Fettmenge keine vollständige Bewegung und Bewegung ermöglicht.

Behandlung. Korrektur der Art der körperlichen Aktivität. Es reicht aus, um es ein wenig zu optimieren. Bei übermäßigem Gewicht, leichten Belastungen ist Gymnastik angezeigt.

Die Intensität kann schrittweise erhöht werden. Es ist jedoch besser, die Frage mit einem Spezialisten zu klären, auch die Hilfe eines qualifizierten Trainers schadet nicht.

Übermäßiges Körpergewicht

Fettleibigkeit, um es einfach auszudrücken. In der Regel handelt es sich um eine Konsequenz, nicht um eine Ursache. Es gibt jedoch Ausnahmen. Übergewicht führt zu einer Beeinträchtigung der motorischen Aktivität. Außerdem arbeitet das Herz hart daran, Blut zu pumpen. Daher die Stoffwechselabweichungen.

Es kommt oft vor, dass das Problem zweitrangig ist. Fettleibigkeit ist das Ergebnis einer Krankheit. In diesem Fall ist eine spezielle Therapie erforderlich..

Behandlung. Ernährungsumstellung. Fettarm, Kohlenhydrate, mehr Eiweiß. Sie müssen auch mit dem Rauchen und Alkohol aufhören..

Es ist sinnvoll, Ihre körperliche Aktivität zu optimieren. Eine realisierbare mechanische Belastung wirkt sich günstig auf den Körper aus. Die Hauptsache ist, nicht zu überarbeiten, da das Herz einer Person mit schwerer Adipositas bereits bis an die Grenzen arbeitet.

Es ist ratsam, einen Ernährungsberater zu konsultieren. Auch mit einem Physiotherapeuten, um die optimalen Übungen zu finden.

Schwangerschaft

Die Schwangerschaft wird von Sprüngen im Triglyceridspiegel im Körper begleitet, die sowohl zunehmen als auch abnehmen. Der Grund ist die aktive Entwicklung des Fötus. Dieser Zustand birgt in der Regel keine große Gefahr. Dies ist ein relativ normales Phänomen.

Es ist sinnvoll, die Konzentration von Substanzen zu kontrollieren, nicht nur von Triglyceriden, sondern auch von Cholesterin.

Meist ist keine Behandlung erforderlich. Ärzte wählen die Taktik der dynamischen Beobachtung einer Frau und überprüfen die Lipidvolumina zweimal im Trimester. Wenn die Indikatoren nicht mehr skalierbar sind, werden Korrekturverfahren vorgeschrieben.

Behandlung. Es wird unter Aufsicht eines Endokrinologen durchgeführt. Die Teilnahme eines Frauenarztes ist ebenfalls erforderlich. Statine werden verschrieben. Achten Sie jedoch darauf, den Fötus nicht zu schädigen..

Das Hauptprinzip, an das sich Experten halten, ist, wenn der wahrscheinliche Nutzen höher ist als der erwartete Schaden. Es ist jedoch sehr wünschenswert, auf spezielle Medikamente zu verzichten. Da die Sicherheit der Anwendung bei schwangeren Frauen bei stillenden Frauen nicht untersucht wurde.

Die Frage bleibt beim behandelnden Arzt. In den meisten Fällen beschränken sie sich auf eine fettarme und leicht verdauliche Diät..

Pathologische Ursachen

Wenn Triglyceride erhöht sind, bedeutet dies, dass der Metabolismus von Lipiden (Fettverbindungen) im Körper verlangsamt wird. Die Ursachen sind am häufigsten bei Erkrankungen der Leber, Nieren, Schilddrüse und Bauchspeicheldrüse. Betrachten wir sie genauer.

Pankreatitis

Entzündliche Läsion der Bauchspeicheldrüse. Hier erfolgt der Fettabbau fast gleichwertig mit der Leber. Wenn auch indirekt durch synthetisierte Enzyme.

Sobald das Organ nicht mehr richtig funktioniert, beginnen Probleme mit dem gesamten Stoffwechsel..

Pankreatitis als häufige Ursache für hohe Triglyceridspiegel im Blut geht mit einer Gruppe gefährlicher Symptome einher, darunter unerträgliche Gürtelschmerzen, Verdauungsprobleme, Übelkeit, Sodbrennen und andere dyspeptische Symptome.

Die Manifestationen sind nach dem Essen und bei körperlicher Aktivität schlimmer.

Die Behandlung erfolgt auf zwei Arten:

  • In der akuten Phase, in der ein echtes Risiko für eine Pankreasnekrose besteht, wird eine chirurgische Korrektur vorgeschrieben. Die Resektion wird gezeigt, dh die Entfernung eines Teils des Organs, um das verbleibende Gewebe zu erhalten.
  • Chronische Formen des pathologischen Prozesses werden durch die Ernährung korrigiert. Minimales Salz und Fett, auch mehr natürliches Protein. Benötigte Enzyme: Kreon, Mezim, Pankreatin, um die Belastung der Drüse zu verringern.

Die Medikamente werden auf einem langen Weg eingenommen. Für mindestens einige Wochen oder Monate.

Hepatitis

Entzündung der Leber. In der Regel ist es viralen Ursprungs. Die Krankheit ist mit mehreren gefährlichen Stämmen verbunden, die durch das Blut übertragen werden.

Es gibt Ausnahmen. Zum Beispiel medizinische Hepatitis, die durch Medikamente hervorgerufen wird. Oder eine giftige Form. Es wird durch Alkohol oder andere giftige Substanzen verursacht. Die Entzündung der Leber hält lange an.

In der Zwischenzeit findet hier die Fettverarbeitung statt. Was letztendlich zum Wachstum von Triglyceriden führt, die in der Leber nicht verwendet wurden.

Es besteht eine echte Gefahr der Umwandlung von Hepatitis in Zirrhose oder der Entwicklung von Krebs. Vorausgesetzt, der Patient erhält keine Therapie.

Behandlung. Nach Angaben ernannt. Hepatoprotektoren werden verwendet. Unter den Namen - Essentiale, Gepabene, Karsil und Kräuterpräparate.

Es ist sinnvoll, sich an eine lockere Diät zu halten. Verweigern Sie Alkohol und achten Sie darauf, Medikamente der entzündungshemmenden Gruppe nichtsteroidalen Ursprungs einzunehmen.

Die Tracking-Dynamik spielt eine wichtige Rolle. Alle 2-3 Monate spendet der Patient Blut für die Biochemie. Alkalische Phosphatase, ALT, AST und andere wichtige Konzentrationen werden überwacht. Mit dem richtigen Ansatz normalisieren sich die Triglyceride von selbst wieder.

Hepatose

Fettleberschaden. Es entwickelt sich bei Patienten mit hohem Körpergewicht. Andererseits sind auch schwangere Frauen häufig betroffen. Die Krankheit selbst wird durch Stoffwechselstörungen, Ablagerungen, dh die Ansammlung von Fetten, hervorgerufen.

Wiederherstellung ist sofort erforderlich. Die Essenz der Störung ist der Tod von Lebergewebe. Funktionell aktive Strukturen werden durch Lipide (Fettzellen) ersetzt, die nicht ausreichend arbeiten können. Je länger der Prozess dauert, desto mehr Triglyceride werden erhöht.

Behandlung. Hepatoprotektoren werden in hoher Dosierung verschrieben. Zur Unterstützung der größten Drüse des Körpers.

Natürlich kann man auf eine spezielle Diät nicht verzichten. Niedrig an Kohlenhydraten und Fetten. Es ist wichtig, genügend pflanzliche Lebensmittel zu sich zu nehmen, um Nierenschäden zu vermeiden.

Es gibt Nuancen bezüglich der Portionsgrößen. Die Menge an Essen sollte in Ihre Handfläche passen. Die Häufigkeit der Empfänge beträgt etwa das 6-7-fache. So wird die Leber nicht überlastet..

Triglyceride werden mit speziellen Medikamenten reduziert. Nachdem sich das Organ wieder normalisiert hat, muss nichts mehr getan werden. Kontrollieren Sie die Position nur mit Ultraschall.

Leberzirrhose

Ein akuter oder subakuter Zustand, bei dem die Gewebe des Organs kollabieren und absterben und durch Narbengewebe ersetzt werden. Ein ähnlicher pathologischer Prozess tritt hauptsächlich bei Alkoholabhängigen auf..

Es gibt Ausnahmen. Unsachgemäße Ernährung und schlechte Gewohnheiten spielen eine große Rolle bei der Entwicklung der Störung. Störungen wie Hepatitis, bereits bestehende Störungen, wirken sich ebenfalls aus.

Behandlung. Akute Zirrhose erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt. Die Therapie wird in einem gastroenterologischen Krankenhaus durchgeführt. Die einzige zuverlässige Korrekturmethode ist die Organresektion. Das heißt, die Beseitigung des Gebiets, in dem eine Nekrose aufgetreten ist.

Andererseits ist die Wirksamkeit dieser Maßnahme eher fraglich. Akute Hepatonekrose beinhaltet die Verwendung von Protektoren in hohen Dosen. Dies ist aber auch keine Garantie..

Die subakute Sorte erfordert eine systematische Verabreichung von Arzneimitteln. Es ist auch wichtig, eine leichte Diät zu befolgen. In der subkompensierten Phase der Krankheit, wenn sich die Störung verschlimmert, ist die einzige Chance für eine Heilung eine Lebertransplantation.

Eine Dekompensation macht bei dieser Maßnahme keinen Sinn mehr, da massive Blutungen beginnen. Der Arzt entscheidet über die Therapie.

Mangel an Schilddrüsenhormonen

Auch Hypothyreose genannt. Es wird von einer Gruppe von Symptomen begleitet. Blutdruck, Temperatur sinkt, der Patient verliert schnell Körpergewicht.

Andererseits kommt es zu einem Anstieg der Triglyceride im Blut, was auf eine Verletzung der Stoffwechselprozesse im Körper zurückzuführen ist..

Wie man damit umgeht?

Behandlung. Jodpräparate werden verwendet. Um die Arbeit einer kleinen Orgel zu beschleunigen, spornen Sie sie an. Eine Diät mit hohem Gehalt an dieser Substanz ist ebenfalls angezeigt. Zum Beispiel sind Fisch, Seetang (Algen) in der Ernährung enthalten.

Es ist sinnvoll, die Intensität der körperlichen Aktivität vorübergehend zu reduzieren, um den Körper nicht zu belasten. Die Behandlung dauert mehrere Monate. Dann wird es nach Bedarf wiederholt..

Anorexie

Psychische Störung. Es wird als Essstörung eingestuft. Das Wesen der Abweichung ist, dass die Person sich weigert zu essen. Grund dafür ist in der Regel die Unzufriedenheit mit dem eigenen Aussehen..

Verstöße gegen die Diät führen zur Freisetzung von Lipiden, die zuvor abgelagert und gelagert wurden. Die Fettschicht wird unter Freisetzung einer großen Energiemenge abgebaut. Ohne sie ist die lebenswichtige Aktivität von Zellen unmöglich..

Sobald das Fett endet, kommt es durch die Muskeln und so weiter bis zum Tod durch Erschöpfung.

Die Behandlung wird unter Aufsicht eines Psychotherapeuten durchgeführt. Achten Sie darauf, eine sanfte Diät zu verschreiben. Da der Körper, besonders geschwächt durch die "Diät", nicht in der Lage ist, eine große Menge schwerer Nahrung zu verarbeiten.

Zumindest bis der Zustand wiederhergestellt ist. Triglyceride normalisieren sich auch von selbst wieder, sobald eine Person anfängt, richtig zu essen..

Nierenpathologie

Heterogener Natur. Pyelo-, Glomerulonephritis und andere Arten von Störungen. Das Problem ist die Rückresorption von Toxinen, die den Stoffwechsel verlangsamen. Dies muss bekämpft werden.

Die Behandlung hängt von der spezifischen Diagnose ab.

Bei infektiösen Pathologien werden Antibiotika oder Virostatika verschrieben. Zusätzlich ist ein entzündungshemmender nichtsteroidaler Ursprung angezeigt..

Zur Bekämpfung der Glomerulonephritis werden Arzneimittel der Glukokortikoidgruppe usw. gezeigt. Die Frage wird von einem Nephrologen (nicht zu verwechseln mit einem Neurologen), einem Spezialisten für Nieren- und Ausscheidungskrankheiten, entschieden.

Erbliche Stoffwechselstörungen

In diesem Fall sind Triglyceride aufgrund der familiären Form der Hyperlipidämie erhöht. Sie ist schwer zu behandeln. Etiotrop - genau, Sie können nur die Symptome korrigieren.

Die Therapie zielt darauf ab, Manifestationen zu bekämpfen und das Risiko von Arteriosklerose zu korrigieren. Dies erfordert spezielle Medikamente..

Der Gebrauch bestimmter Drogen

Dazu gehören Antikoagulanzien, Antibiotika, entzündungshemmender nichtsteroidaler Herkunft. Auch alle Arten von Psychopharmaka.

Um Triglyceride zu senken, müssen Sie die Einnahme dieser Medikamente abbrechen. Dieses Problem sollte mit Ihrem Arzt besprochen werden. Eine unbefugte Stornierung ist unmöglich und gefährlich.

Normalerweise bedeuten erhöhte Triglyceride den Verlauf endokriner Erkrankungen, aber es gibt auch natürliche Faktoren, die vom Patienten selbst korrigiert werden können..

Zusätzliche Untersuchungen

Hilfsdiagnosemethoden:

  • Mündliche Befragung.
  • Anamnese nehmen. Es ist wichtig, die Beschwerden zu klären und den wahrscheinlichen Ursprung des pathologischen Prozesses abzuschätzen.
  • Ultraschall des Verdauungstraktes. Besonders die Bauchspeicheldrüse und die Leber. Sie sind von besonderem Interesse.
  • Fortgeschrittene Blutbiochemie.
  • Allgemeine Untersuchung des flüssigen Bindegewebes.
  • Genetikerberatung. Mit der Beteiligung der nächsten Angehörigen.
  • Achten Sie darauf, die Nieren zu überprüfen. Mittels Ultraschall und anderen Methoden.
  • Szintigraphie der Leber, Organe der Harnwege.

Gespräch mit einem Psychotherapeuten. Wenn das Problem nicht somatischer Natur ist. Zum Beispiel mit Magersucht.

Behandlungsmethoden

Korrektur ist etiotrop. Es ist notwendig, die Grundursache für Hypertriglyceridämie zu ermitteln und zu beseitigen.

Für die symptomatische Therapie werden spezielle Medikamente verschrieben:

  • Statine. Zur schnellen Beseitigung von Lipiden. Atorvastatin, Atoris und andere.
  • Fibrate. Mit unzureichender Effizienz des ersten.
  • Eine Nikotinsäure. Es ist nicht immer effektiv. Sie müssen die Aktion jeweils überprüfen.

Diät- und Lebensstilkorrektur. Wenn Sie schlechte Gewohnheiten aufgeben, können Sie das Problem auch schneller bewältigen..

Hohe Triglyceride sind eine Art überschüssiges Fett im Blutkreislauf. In der Regel ist der Prozess pathologisch, was bedeutet, dass eine Behandlung erforderlich ist. Die Frage der Therapie bleibt bei Spezialisten.

Artikel Über Cholezystitis