Durchführung von Labortests und Hardwarestudien bei Cholezystitis

Cholezystitis ist eine Entzündung der Wände der Gallenblase. Die Symptome ähneln einer Reihe anderer Pathologien des Magen-Darm-Trakts (GIT). Die Ergebnisse von Labortests, Ultraschall und Computertomographie helfen bei der korrekten Diagnose..

Analysen auf Cholezystitis zeigen Abweichungen der Indikatoren von den Normen, signalisieren den Beginn einer Entzündung, helfen bei der Beurteilung des Zustands der Leber und der Gallenwege.

Diagnose

Cholezystitis ist eine Pathologie der Gallenblase in Kombination mit Funktionsstörungen des Gallensystems. Die Krankheit tritt aufgrund von Ernährungsfehlern, infektiösen Läsionen des Darms und der Leber sowie Parasitenbefall auf. Cholezystitis kann erblich sein, eine Manifestation des Schocks.

Die Aufgabe diagnostischer Maßnahmen besteht darin, die Ursache für das Auftreten und die Entwicklung der Pathologie zu identifizieren.

2 Strömungsformen sind möglich:

  • Scharf. Es ist gekennzeichnet durch scharfe Schmerzen rechts unter den Rippen, Übelkeit, Erbrechen, Beschwerden im Darm, Gelbfärbung der Haut und Sklera der Augen, Temperaturanstieg von 38 ° C. Grund - Der Gallenabfluss ist gestört.
  • Chronisch. Die Entwicklung schreitet schrittweise voran. Unterscheidet sich in Schmerzen, Schwäche, Gewichtsverlust, wiederkehrender Übelkeit. Vor dem Hintergrund einer anhaltenden Entzündung bilden sich häufig Steine ​​in der Blase..

Die Krankheit manifestiert sich nicht lange oder wird für andere Pathologien des Magen-Darm-Trakts gehalten. Es kann durch komplexe Diagnosen identifiziert werden, die eine Reihe von Standardverfahren umfassen:

  • Tests auf Cholezystitis: stellen die Probenahme von Biomaterial (Blut, Urin, Kot) dar;
  • Ultraschalldiagnostik, Computertomographie;
  • Zwölffingerdarmintubation zur Entnahme von Gallenproben;
  • Leberstudie (ASD).

Der Gastroenterologe zeichnet die Beschwerden des Patienten auf, untersucht ihn und untersucht die Krankengeschichte. Basierend auf den erhaltenen Informationen stellt er eine vorläufige Diagnose, die durch Analysen und zusätzliche Diagnosen bestätigt werden muss.

Die Behandlung der Cholezystitis erfolgt langfristig, streng unter Aufsicht eines Arztes, häufig in einem Krankenhaus. Das gesamte Spektrum der Diagnoseverfahren wird jährlich durchgeführt. Auf diese Weise können Sie die Entwicklung der Krankheit überwachen oder auf eine Genesung hinweisen..

Blut Analyse

Wenn sich der Zustand des Patienten in Richtung einer Verschlechterung ändert, aus Angst vor der Entwicklung einer Entzündung im Körper, wird Blut entnommen, um Abweichungen in seiner Zusammensetzung zu untersuchen und zu bestimmen.

Der Arzt verschreibt 2 Arten von Untersuchungen:

  • Klinisch (UAC). Bestimmt die Anzahl der Blutzellen. Kapillarblut wird entnommen.
  • Biochemisch. Untersucht eine breite Palette von Enzymen und Substanzen. Gegenstand der Forschung ist venöses Blut.

Blutuntersuchungen auf Cholezystitis werden nach 12-stündigem Fasten durchgeführt. Um genaue Informationen zu erhalten, werden sie in regelmäßigen Abständen aufgenommen..

Ein allgemeiner Bluttest ist erforderlich, um die Anzahl der Leukozyten, Neutrophilen und ESR zu bestimmen. Während der Zeit der Verschlimmerung der Krankheit werden sie erhöht, was auf einen entzündlichen Prozess hinweist. Niedrige Hämoglobinspiegel weisen auf eine Anämie hin. In einem chronischen Verlauf sind die Parameter der Blutzellen normal oder geringer. Eine Langzeitentzündung bei Cholezystitis wird durch einen geringen Leukozytenspiegel (Leukopenie) angezeigt..

Biochemische Untersuchung der Blutzusammensetzung

Indikatoren für einen biochemischen Bluttest auf Cholezystitis informieren über den Bilirubinspiegel und die Cholestase. Ein Anstieg der Blutspiegel von alkalischer Phosphatase und Globulinen bestimmt die Cholezystitis und die Stagnation der Galle in der Blase. Erhöhtes indirektes Bilirubin deutet auf Steine ​​in der Gallenblase, Gefäßkontraktion, zerstörerische Organveränderungen und extrahepatische Cholestase hin.

Die Zuverlässigkeit der Ergebnisse hängt von der richtigen Vorbereitung ab. Es ist notwendig:

  • Geben Sie 5 Tage lang auf Alkohol, fetthaltige und scharfe Speisen.
  • Unterbrechen Sie die Einnahme von Medikamenten innerhalb von 3 Tagen (in Absprache mit Ihrem Arzt).
  • körperliche Aktivität reduzieren;
  • Die letzte Mahlzeit, Getränke vor der Blutentnahme, sollte 12 Stunden vor der Studie sein.
  • Das Durchführen von Ultraschall und Röntgen vor der Analyse ist verboten.

Die Nichtbeachtung der Regeln führt zu einer Verzerrung der Ergebnisse, was zu einer falschen Diagnose führt.

Gallenanalyse

Laboruntersuchungen zeigen Abweichungen von den Standardwerten in ihrer Struktur. Zusammensetzungs- und Sekretionsraten:

  • basal - transparent hellgelb, Dichte 1007-1015, leicht alkalisch;
  • zystisch - transparente dunkelgrüne Farbe, Dichte 1016-1035, pH 6,5-7,5;
  • hepatisch - transparent hellgelb, Dichte 1007-1011, pH 7,5-8,2.

Fractional Research wird es ermöglichen, Verstöße gegen die Funktionsweise des Gallensystems zu beurteilen. Die während der Untersuchung mit einer Sonde gesammelten Teile der Galle werden zur Biochemie, falls erforderlich, zur Histologie und Mikroskopie geschickt. Die Proben werden auf Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika und Mikroflora untersucht.

Wenn die Analyseindikatoren von den Normen abweichen, können Sie Folgendes diagnostizieren:

  • Entzündungsprozess. Es ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Transparenz der Galle, eine Zunahme der Leukozyten, das Vorhandensein von zylindrischen Zellen.
  • Steine ​​in den Kanälen, Stagnation der Galle. Mit hohem Cholesterinspiegel enthüllt das Vorhandensein von Kalziumkristallen.

Eine Gallenuntersuchung kann das Vorhandensein von Helminthen im Zwölffingerdarm und in den Gallenwegen aufdecken.

Lebertestanalyse

Blut für Leberfunktionstests zeigt die Art des Entzündungsprozesses (akut, chronisch), zeigt oder bestätigt Organschäden.

Arten von Proben, ihre Raten (mmol Stunde / l):

  • ALT - 0,1-0,68;
  • AST - 0,1-0,45;
  • GGT - 0,6-3,96;
  • ALF - 1-3;
  • Bilirubin - 8,6-20,5.

Der erhöhte Gehalt an ALT, AST weist auf eine Entzündung einer viralen, toxischen Arzneimittelätiologie hin. Ein Anstieg der GGT kann festgestellt werden, wenn der Zustand der Gallenblase, ihrer Gewebe und der gemeinsamen Gallengänge es ihnen nicht ermöglicht, vollständig zu arbeiten. Überschüssige alkalische Phosphatase impliziert einen falschen Ausfluss der Galle, eine Veränderung im Gewebe des Organs.

Hyperbilirubinämie ist ein Zeichen für eine Stagnation der Galle. Der Grund ist das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase. Eine erhöhte Bilirubinkonzentration im Blut des Patienten kann auf pathologische Veränderungen in der Leber hinweisen (Leberzirrhose, Hepatitis, Krebs)..

Analyse von Urin und Kot

Wie die Gallenblase ihre Funktion erfüllt, lässt sich anhand der Ergebnisse der Überprüfung von Urin und Kot des Patienten beurteilen.

Der Hauptindikator ist die Menge an Bilirubin im Biomaterial. Der geringe Gehalt der Substanz im Stuhl führt zu einer Anreicherung in der Haut. Gelbstich der Dermis - direkter Hinweis auf eine abnormale Leber- und Gallenblasenfunktion.

Bei Cholezystitis kann es zu Verfärbungen des Kot kommen. Das Coprogramm zeigt viele stickstoffhaltige Produkte, Fett, die einen weißlichen Farbton verleihen. Der Grund ist ein Mangel an Galle im Darm aufgrund einer Verstopfung der gemeinsamen Gallengänge (LCB).

Die Stuhlanalyse liefert Informationen über parasitäre Läsionen der Leber und der Gallenwege.

Was sollten Urintests auf Cholezystitis sein:

  • Farbe ist dunkelbraun;
  • Säure nicht höher als 7 pH;
  • Bilirubin 17-34 mmol / l;
  • die Proteinnorm ist überschritten;
  • Phosphate sind vorhanden;
  • das Vorhandensein von Schleim, Bakterien.

Urinindikatoren spiegeln Entzündungen in der Gallenblase und Verstopfung der Gallenausflusskanäle wider.

  • Lebensmittel, die ihre Farbe ändern, von der Diät ausschließen;
  • Unterbrechen Sie die Einnahme von Vitaminen und Diuretika in 2-3 Tagen.
  • Morgens Urin sammeln, nämlich den Mittelteil.

Der Testbehälter muss steril sein. Sie können das Material nicht speichern.

Ultraschall und Computertomographie

Zur Ergänzung der Anamnese wird ein Ultraschall der Gallenblase durchgeführt. Ultraschall zeigt eine Veränderung der Größe und Form des Organs, unebene Wände, das Vorhandensein von Siegeln und Steinen im Inneren. Ermöglicht es Ihnen, die ungleichmäßige Ansammlung von Galle zu sehen und deren Dichte zu bestimmen.

Vorbereitung für das Screening:

  • 12 Stunden vor dem Eingriff fasten;
  • Getränke (Tee, Kaffee), Rauchen, Kaugummi 2-3 Tage vor Ultraschall, CT ausschließen.

Die Untersuchung wird in zwei Positionen durchgeführt: auf der Rückseite, auf der linken Seite.

Die Form der Cholezystitis wird durch Computertomographie bestimmt, mit der eine akute oder chronische Phase identifiziert werden kann. Informiert zusätzlich über Neoplasien, Entzündungen der Gänge (Cholangitis), Dyskinesien, Polypen und Steine ​​in der Blasenhöhle, deren Kanälen. Die Bestrahlungsmethode liefert mehr Informationen über die Pathologie des Organs als Ultraschall.

Keine spezielle Schulung erforderlich. Bei der Kontrastmethode gibt es eine Einschränkung in der letzten Mahlzeit (4-5 Stunden). Während des Eingriffs muss der Patient alle Schmuckstücke entfernen, um das Ergebnis nicht zu verfälschen. Position - auf dem Rücken liegend.

Für die Diagnose einer Gallenblasenerkrankung ist eine umfassende instrumentelle Untersuchung am aussagekräftigsten. Seine Besonderheit ist die Nichtinvasivität..

Untersuchung der Gallenblase mit einer speziellen Sonde

Nach Untersuchung der Gallenblase nach der Methode der gastroduodenalen Intubation werden Veränderungen in der Funktion des Organs diagnostiziert. Die Vorbereitungsphase besteht darin, einen Tag lang zu fasten und Choleretika einzunehmen.

Das Ertönen erfolgt stufenweise:

  • Das Material wird aus dem Zwölffingerdarm entnommen. Teil "A" wird 10-20 Minuten gesammelt.
  • Mit Hilfe einer speziellen Lösung, die durch eine Sonde gegossen wird, wird die Kompression des Schließmuskels von Oddi stimuliert (3-5 min)..
  • Die Galle wird aus den extrahepatischen gemeinsamen Gallengängen gesammelt. Die Abholung dauert ca. 3 Minuten.
  • "B" wird 20 bis 30 Minuten lang aus der Gallenblase entnommen.
  • "C" wird aus der Leber entnommen. Die letzte Etappe dauert 30 Minuten.

Das resultierende Biomaterial wird in 2 Richtungen überprüft:

  • Mikroskopie - zum Nachweis von Schleim, Säuren, Leukozyten, Mikrolithen und einer Reihe anderer Substanzen. Ihre Anwesenheit in Teil "B" zeigt eine Organentzündung an.
  • Biochemie - bestimmt die Spiegel von Bilirubin, Lysozym, Proteinen, alkalischer Phosphatase, Immunglobulinen A und B. Abnormalitäten bestätigen die Diagnose einer Cholezystitis.

Der wiederholte Sondierungsvorgang erfolgt nach 3 Tagen. Es wird durchgeführt, um die Gallengänge auf das Vorhandensein von Parasiten zu analysieren und die Kontraktilität der Wege zu bewerten, die die Galle ausscheiden.

Welche Tests auf Cholezystitis durchgeführt werden, entscheidet nur der Arzt. Der in der Medizin verwendete Studienkomplex hilft, eine genaue Schlussfolgerung zu ziehen. Instrumentelle Methoden werden mit unterschiedlichen Geräten durchgeführt, aber das Ziel ist dasselbe - die Pathologie der Gallenblase und der Gallenwege zu bestimmen.

Die Labordiagnostik informiert über entzündliche Prozesse in Organen, das Vorhandensein pathogener Bakterien und Parasiten. Beinhaltet allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen, Leberfunktionstests, Urinanalyse und Kot. Nach einer gründlichen Untersuchung kann der Gastroenterologe mithilfe von Tests und Studien, die mit Ultraschall (Ultraschall) und Strahlentomographie (CT) durchgeführt wurden, die wahre Ursache der Erkrankung ermitteln..

Cholezystitis verursacht unangenehme Empfindungen, Schmerzen und eine Verschlechterung des Allgemeinzustands. Oft als andere Krankheiten im Magen-Darm-Trakt getarnt.

Urin mit Cholezystitis: Ursachen für Cholezystitis, klinische Symptome, Diagnose, Behandlung

Die Farbe des Urins zeigt den Verlauf bestimmter Prozesse im Körper an, die sowohl physiologisch als auch pathologisch sein können. Eine dieser Pathologien ist die Cholezystitis, ein entzündlicher Prozess, der in der Gallenblase auftritt..

Die Gallenblase ist ein kleines Organ. Es befindet sich etwas unterhalb der Leber und ist direkt am Verdauungsprozess beteiligt..

Oft beginnt die Cholezystitis so schnell, dass der Patient keine Zeit hat, sich zu erholen. Wenn therapeutische Maßnahmen nicht rechtzeitig ergriffen werden, wird diese Krankheit chronisch. In den meisten Fällen sind Frauen, die den vierzigsten Geburtstag überschritten haben, anfällig für die Entwicklung dieser Pathologie..

Ursachen der Cholezystitis

Eine Entzündung der Wände der Gallenblase tritt aus verschiedenen Gründen auf.

Grundsätzlich wird das Vorhandensein von Steinen in der Blasenhöhle als provozierender Faktor angesehen. Wie jedes andere Organ im menschlichen Körper erfüllt die Leber viele Funktionen, von denen eine die Synthese von Cholesterin ist. Nach der Bildung gelangt Cholesterin in die Gallenlösung, die aus verschiedenen Substanzen besteht, darunter Säuren, Bilirubin, Wasser usw..

Wenn das Gleichgewicht von Gallensäuren und Cholesterin in die eine oder andere Richtung gestört ist, bilden sich kristalline Steine, die sich an den Innenwänden der Gallengänge festsetzen. Infolgedessen wird der Abfluss der Galle blockiert und es beginnt sich in der Blasenhöhle anzusammeln, was die Entwicklung des Entzündungsprozesses verursacht..

Wenn bei Auftreten dieser Pathologie keine therapeutischen Maßnahmen durchgeführt werden, kann sich eine Infektion in der Blasenhöhle entwickeln und zu undenkbaren Konsequenzen führen. Diese Art der Cholezystitis wird Stein genannt.

Neben der Stein-Cholezystitis gibt es noch eine andere - steinlose. Es entsteht aufgrund von:

  • Eindringen von Bakterien oder Infektionen in die Höhle der Gallenblase: Typhus, Salmonellen usw.;
  • nach chirurgischen Eingriffen oder Verletzungen der Verdauungsorgane;
  • aufgrund schwerer Verbrennungen;
  • mit einer Tendenz zur Verstopfung;
    mit Funktionsstörungen des Immunsystems;
  • wenn der Patient einen sitzenden Lebensstil führt;
  • mit endokrinen Erkrankungen.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Begleitfaktoren, die zu ernsthaften Provokateuren der Cholezystitis werden können:

  • Diskonesie der Gallenwege - ungleichmäßige Gallenproduktion. Diese Pathologie wird nicht als gefährlich angesehen, kann jedoch das Auftreten von Steinen in der Blasenhöhle hervorrufen, was wiederum zu einer Cholezystitis führt.
  • Gastritis, bei der der Säuregehalt niedrig ist;
  • Durchblutungsstörung im Bereich der Blasenwände.

Klinische Symptome

Der Entzündungsprozess in der Gallenblasenregion ist durch ausgeprägte Symptome gekennzeichnet, auf die man nicht achten kann. Bei akuter Cholezystitis ist der Patient besorgt über:

  • starke, scharfe und anhaltende Schmerzen im Bauch, die auf das rechte Schulterblatt ausstrahlen können;
  • übermäßiger Anstieg der Körpertemperatur;
    Schwäche und Schüttelfrost;
  • das Auftreten von Gelbfärbung im Bereich des Weiß der Augen;
  • starke Verdunkelung der biologischen Flüssigkeit. Die Farbe des Urins mit Cholezystitis wird aufgrund eines Anstiegs des Bilirubinspiegels im Blut übermäßig dunkel.
  • das Vorhandensein eines leichten Stuhls;
  • Das Auftreten von Übelkeit kann in seltenen Fällen von Erbrechen begleitet sein.

Die chronische Form der Pathologie manifestiert sich folgendermaßen:

  • Der Patient ist fast ständig besorgt über einen dumpfen, schmerzenden Schmerz im Bereich der rechten Rippe.
  • leichte Übelkeit;
  • das Auftreten einer unangenehmen Schwere im Magen nach dem Verzehr von fettigen, würzigen, frittierten Lebensmitteln und zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken.

Manchmal können die klinischen Symptome einer Pathologie auftreten, nachdem der Körper starkem Stress ausgesetzt war: Unterkühlung, Überlastung, langes Sitzen, Depressionen usw..

Diagnose

Eine kompetente Verschreibung der Behandlung hängt von der Durchführung diagnostischer Maßnahmen ab. Zunächst führt der Spezialist ein Gespräch mit dem Patienten, in dem er alle Symptome erfährt, die ihn stören. Dann wird eine Studie zugewiesen.

Labortests

Ein allgemeiner Bluttest wird als sehr wichtig angesehen, da er dazu beitragen kann, den Leukozytenspiegel zu bestimmen. Eine erhöhte Leukozytose ist ein Indikator dafür, dass eine Infektion im Körper vorliegt. Diese Nuance wird jedoch nicht als Indikator für eine Cholezystitis angesehen.

In der nächsten Phase der Untersuchung wird die Blutbiochemie verschrieben, bei der der Menge an Bilirubin viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. Bilirubin ist ein Indikator für die ordnungsgemäße Funktion von Leber und Gallenblase. Bei einem absolut gesunden Menschen kann sein Gehalt zwischen 3,4 und 17,1 μmol / l variieren. Wenn der Patient jedoch eine Gallenausflussstörung oder eine Lebererkrankung hat, ist diese Zahl viel höher..

Ein Anstieg des Bilirubinspiegels wird nicht nur im Blut des Patienten, sondern auch in seiner biologischen Flüssigkeit und im Kot beobachtet. Daher bestätigen Urin- und Kotuntersuchungen den Verdacht auf Cholezystitis.

Um Leberprobleme zu identifizieren, wird dem Patienten ein Leberfunktionstest zugewiesen. Diese Art der Diagnose wird als obligatorisch angesehen und ermöglicht es Ihnen, Folgendes zu bestimmen:

  • die Art des Bilirubins im Blut sowie seine Menge;
  • Spiegel anderer Enzyme im Blut gefunden.

Ultraschall und CT

Nachdem alle Labortests durchgeführt wurden, wird dem Patienten eine detailliertere Untersuchung der Leber und der Gallenblase zugewiesen:

  • Ultraschall;
  • CT-Scan.

Diese Arten der diagnostischen Forschung ermöglichen:

  • Überprüfen Sie die Unversehrtheit des Lebergewebes.
  • das Auftreten von Neoplasmen ausschließen;
  • den Grad der Verstopfung der Gallenwege bestimmen;
  • Identifizieren Sie den Entzündungsprozess.

Der Hauptvorteil dieser Diagnosetypen besteht darin, dass sie zur Untersuchung schwangerer Frauen und Kinder verwendet werden können, da sie keine negativen Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben..

Cholecystocholangiographie

Wenn ein Spezialist das Auftreten von Steinen in den Gallengängen vermutet, wird eine Cholezystocholangiographie verschrieben. Diese Forschungsmethode ist die Einführung eines speziellen Kontrastmittels im Patienten und die anschließende Implementierung von Röntgenbildern. Die Cholezystocholangiographie ermöglicht:

  • Betrachten Sie die Form, Größe und Position der Blase sowie ihrer Kanäle.
  • das Vorhandensein von Steinen identifizieren;
  • Blasenfunktionalität definieren.

Gastroduodenale Intubation

Trotz aller oben genannten diagnostischen Maßnahmen ist es nicht möglich, den Zustand der Galle selbst zu bestimmen. Für diese Studie wird die gastroduodenale Intubation verwendet, was im Gegensatz zu allen oben genannten Verfahren ein sehr komplexes Verfahren ist..

Der Patient kommt in die Klinik und nimmt ein spezielles Medikament auf leeren Magen ein, das einen schnellen Abfluss von Galle verursacht. Danach legt er sich auf eine medizinische Couch und schluckt eine Sonde, mit der er die Menge der abgesonderten Galle bestimmen und einen kleinen Teil davon zur Analyse nehmen kann. Infolgedessen können Sie mit dieser Art von Studie das Vorhandensein von Fremdeinschlüssen in der Galle und deren chemische Zusammensetzung bestimmen, wodurch die Diagnose einer Pathologie ermöglicht wird.

Behandlung

Wenn der Patient starke, anhaltende Schmerzen sowie Anzeichen von Gelbsucht aufweist, sollte er sofort ins Krankenhaus eingeliefert werden.

In den meisten Fällen wird eine Operation zur Behandlung von Cholezystitis eingesetzt. Wenn die Symptome der Krankheit jedoch nicht besonders akut sind, kann eine konservative Behandlung verschrieben werden mit:

  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Mittel zur Förderung des Abflusses von Galle;
  • krampflösende Mittel;
  • Antibiotika.

Wenn die medikamentöse Behandlung keine positive Dynamik zeigt, werden chirurgische Maßnahmen verordnet. Eine Operation garantiert jedoch nicht, dass die Krankheit nicht zurückkehrt. Um eine erneute Entwicklung der Pathologie zu vermeiden, sollte eine bestimmte Diät eingehalten werden, bei der die Verwendung strengstens verboten ist:

  • geräucherte Produkte;
  • Würste;
  • würzige, würzige und frittierte Speisen;
  • Gurken;
  • Schokolade;
  • alkoholische Getränke;
  • süßes Soda.

Bei Cholezystitis dürfen leichte Suppen, die in Gemüse- oder Fischbrühe gekocht werden, gekochtes Gemüse, Getreide mit einem Mindestzusatz an Butter, Milch- und Sauermilchprodukte mit niedrigem Fettgehalt, Tee und Kompotte gegessen werden. In kleinen Mengen können Sie gekochtes Fleisch und Fisch essen.

Cholezystitis ist eine schwere Krankheit, die eine kompetente Diagnose und langfristige therapeutische Maßnahmen erfordert. Wenn der Patient über die Symptome dieser Pathologie besorgt ist, sollten Sie sofort einen Spezialisten kontaktieren und mit der Behandlung beginnen. Andernfalls können die Folgen sehr unvorhersehbar sein.

Blutuntersuchungen auf Cholezystitis - eine vollständige Liste

Differenzialdiagnose

Aufgrund der Tatsache, dass diese Krankheit Symptome aufweist, die den meisten Erkrankungen der Leber (Gelbsucht) sowie des Magen-Darm-Trakts (Erbrechen, Übelkeit) ähnlich sind, hat ihre Diagnose ihre eigenen Merkmale..
Es ist wichtig zu verstehen, dass Sie bei unverständlichen Symptomen sofort einen Arzt konsultieren und sich einer umfassenden Untersuchung unterziehen sollten, um Cholezystitis zu identifizieren.

Die Diagnose dieser Krankheit lautet wie folgt:

  1. Es findet eine Erstuntersuchung durch einen Arzt statt, bei der der Facharzt den weiteren Forschungsverlauf festlegt, die entsprechenden Labortests vorschreibt.
  2. Eine Analyse von ASD sowie Blut wird verschrieben. ASD ist an sich eine spezielle Studie, die in allen Fällen durchgeführt wird, wenn der Verdacht auf eine Leber- oder Gallenblasenerkrankung besteht. Eine ASD-Studie hilft bei der Identifizierung von Anomalien in der Gallenblase.
  3. Urin- und Kotuntersuchungen sind vorgeschrieben.
  4. Der Arzt kann einen Ultraschall oder eine Computertomographie bestellen. Solche Studien sind gleich und können nicht gleichzeitig bestellt werden. Wenn der Arzt dies empfiehlt, möchte er mit dem Patienten Geld verdienen.
  5. Interne Untersuchung mit einer speziellen Sonde, die vom Patienten verschluckt wird. Die Sonde entnimmt Gallenproben, die dann untersucht werden.
  6. Radiologische Untersuchung, bei der ein spezielles Medikament eingenommen wird, das körpersichere Radionuklide enthält. Sie gelangen in das Kreislaufsystem und werden an die Gallenblase abgegeben. Anschließend wird eine Spektralanalyse der Galle sowie der Wände der Gallenblase durchgeführt.
  7. Röntgen. Es kann helfen, die Verdickung der Wände dieses Organs, das Vorhandensein von Steinen sowie die Verstopfung der Gallenwege festzustellen.

Wie Sie sehen können, gibt es viele Möglichkeiten, diese Krankheit zu diagnostizieren. In der Praxis werden jedoch vor allem Blutuntersuchungen, ASD sowie Ultraschall (Ultraschall) oder Computertomographie verwendet. Besondere Aufmerksamkeit wird der ASD gewidmet, da die Untersuchung der ASD in der Lage ist, jede Pathologie der Leber und der Gallenblase aufzudecken. Die ASD-Analyse wird auch als Leberuntersuchung auf Gelbsucht und andere Lebererkrankungen (Zirrhose) bezeichnet..

Cholezystitis ist klinisch anderen Pathologien ähnlich. Um die Ursache des pathologischen Zustands festzustellen, wird eine Differentialdiagnose durchgeführt.

Normalerweise versuchen sie folgende Krankheiten auszuschließen:

  • Blinddarmentzündung in akuter Form. Bei Entzündungen des Blinddarms sind Schmerzen im rechten Hypochondrium, wiederholtes Erbrechen der Galle, schmerzhafte Empfindungen auf der rechten Seite des Brustbeins und unter dem Schulterblatt nicht charakteristisch;
  • Geschwür. Bei der Perforation der Magen- und Zwölffingerdarmwände werden akute Schmerzen beobachtet, die im rechten Mittelteil lokalisiert sind. Sie sind mit einer Perforation der Wände und dem Austreten von Magensaft außerhalb der Organe verbunden.
  • Pyelonephritis. Es ist begleitet von Nierenkoliken, akuten Schmerzen im unteren Rückenbereich. Schmerzen können auf Oberschenkel und Leistengegend ausstrahlen. Diese Krankheit ist durch das Vorhandensein von Blut im Urin gekennzeichnet;
  • Pankreatitis Bei einer Exazerbation werden akute Schmerzen auf der linken Seite beobachtet, offensichtliche Anzeichen einer Vergiftung: Übelkeit, Erbrechen, Verschlechterung des allgemeinen Gesundheitszustands. Es ist möglich, Pankreatitis in einem Krankenhaus genau und schnell zu diagnostizieren.

Klinische Symptome helfen, Cholezystitis von anderen Krankheiten zu unterscheiden, aber die Hauptbeweise werden die Ergebnisse von Labor- und Instrumentenstudien sein. Die Differentialdiagnose einer Cholezystitis kann bei anderen Krankheiten durchgeführt werden:

  • Colitis ulcerosa;
  • Chronische Gastritis in der akuten Phase;
  • Helminthische Invasion;
  • Duodenitis.

Ultraschall und Computertomographie

Zur Ergänzung der Anamnese wird ein Ultraschall der Gallenblase durchgeführt. Ultraschall zeigt eine Veränderung der Größe und Form des Organs, unebene Wände, das Vorhandensein von Siegeln und Steinen im Inneren. Ermöglicht es Ihnen, die ungleichmäßige Ansammlung von Galle zu sehen und deren Dichte zu bestimmen.

Vorbereitung für das Screening:

  • 12 Stunden vor dem Eingriff fasten;
  • Getränke (Tee, Kaffee), Rauchen, Kaugummi 2-3 Tage vor Ultraschall, CT ausschließen.

Die Untersuchung wird in zwei Positionen durchgeführt: auf der Rückseite, auf der linken Seite.

Die Form der Cholezystitis wird durch Computertomographie bestimmt, mit der eine akute oder chronische Phase identifiziert werden kann. Informiert zusätzlich über Neoplasien, Entzündungen der Gänge (Cholangitis), Dyskinesien, Polypen und Steine ​​in der Blasenhöhle, deren Kanälen. Die Bestrahlungsmethode liefert mehr Informationen über die Pathologie des Organs als Ultraschall.

Welche Tests auf Cholezystitis müssen durchgeführt werden?

Dank der durchgeführten Labortests ist es möglich, eine genaue Diagnose zu erstellen und den Zustand der Bauchspeicheldrüse und der Leber zu sehen. Wenn die Laborparameter geändert werden, deutet dies auf einen entzündlichen Prozess hin. Analysen sollten während des gesamten therapeutischen Verlaufs durchgeführt werden. Dies ist erforderlich, um die Wirksamkeit der Verfahren zu bestätigen..

Welche Tests können Cholezystitis erkennen? Für jede Gesundheitsstörung wird ein klinischer Bluttest verschrieben, auch bei Verdacht auf Entzündung.

Die biochemische Analyse ändert sich normalerweise bei komplexen Störungen in nahe gelegenen Organen. Wenn der Prozess kürzlich aufgetreten ist, ist es in dieser Studie fast unmöglich, ihn zu erkennen. Bei Verdacht auf einen entzündlichen Prozess in der Gallenblase werden folgende Tests empfohlen:

  • Leberfunktionstests - AST, ALT, Thymol-Test, Bilirubin;
  • Amylase von Urin und Blut;
  • GGTP ist ein Enzym, das am metabolischen Aminosäureprozess beteiligt ist.
  • Proteinphosphatase;
  • Proteinfraktionen.

Außerdem sollten unbedingt Kot und Urin untersucht werden. Zusätzlich zur allgemeinen Analyse des Urins, die den Entzündungsprozess in den Nieren zeigen kann, was darauf hindeuten kann, dass ein infektiöser Fokus in die Nieren gelangt ist, wird auch eine Studie zum Vorhandensein von Bilirubin, zu Gallenfarbstoffen und zu Urobilin verschrieben.

Der Kot wird auf das Vorhandensein von Stercobilinogen untersucht. Wenn unverarbeitetes Bilirubin nachgewiesen wird, können wir über solche Zustände sprechen - es gibt einen entzündlichen Prozess in der Gallenblase, Steine ​​sind darin vorhanden, die Arbeit der Gallenblase ist gestört.

Was ist Cholezystitis??

Dies ist ein Zustand, der durch das Vorhandensein eines entzündlichen Prozesses in den Wänden der Gallenblase gekennzeichnet ist. Eine Entzündung kann durch Faktoren wie das Vorhandensein von schlechten Mikroben im Lumen der Blase sowie durch einen beeinträchtigten Gallenabfluss ausgelöst werden. Diese Störung kann als Komplikation einer Gallensteinerkrankung auftreten. Darüber hinaus kann der Zustand in seltenen Fällen durch eine gestörte Durchblutung in den Wänden des Gallengangs ausgelöst werden..

Gefährdete Personen:

  • diejenigen, die Diäten missbrauchen, die darauf abzielen, Gewicht zu verlieren;
  • bei Ernährungsstörungen, bei parasitären Invasionen;
  • mit Infektionen im Darm und in der Leber.

All dies führt zu Verstößen, die sich nicht nur in Analysen manifestieren. Die Gesundheit des Patienten verschlechtert sich.

Abhängig von den ätiologischen Symptomen ist Cholezystitis:

  • kalkhaltig - wenn sich Steine ​​bilden;
  • nicht kalkhaltig - keine Steine.

Je nach Strom gibt es:

  • chronisch;
  • Scharf.

Für eine Krankheit, die in akuter Form auftritt, sind die folgenden Symptome charakteristisch:

  • Darmblähungen;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • starke Schmerzen im Bereich unter der rechten Rippe;
  • Durchfall tritt häufig auf.

Die Schmerzen können sehr stark sein, sie können mit krampflösenden Medikamenten beseitigt werden. Der Patient kann auch einen Anstieg der Körpertemperatur haben..

Wenn in den Analysen eine hohe Menge an Bilirubin gefunden wird, deutet dies darauf hin, dass der Ausfluss der Galle durch das Vorhandensein eines Steins im Kanal gestört wurde, der ihn verstopft. Es kann auch ein Zeichen einer Infektion sein..

In diesem Fall treten starke Schmerzen auf, die nicht toleriert werden können. Der Patient wendet sich so schnell wie möglich an den Arzt, um Hilfe zu erhalten. Sowohl die Haut als auch das Weiß der Augen werden gelb. Es ist wichtig, zwischen dem Zustand und anderen Störungen zu unterscheiden, die in der Gallenblase und anderen Organen auftreten können. Um die Krankheit genau zu bestimmen, möchte der Patient einen Ultraschall und die erforderlichen Tests.

Allgemeine Blutanalyse

Bei der betrachteten Krankheit ist der klinische Bluttest etwas anders. Während der Exazerbationsperiode nimmt die Anzahl der Neutrophilien, Leukozyten und ESR zu. Manchmal kann eine Anämie festgestellt werden. Während der Remissionsperiode nimmt die Anzahl der Leukozyten ab, jedoch nicht stark, und sie weichen möglicherweise überhaupt nicht von der Norm ab.

Wenn bei einer Person die oben beschriebenen Symptome auftreten, sollte sie sich sofort an einen Spezialisten wenden, der ihre Erstuntersuchung durchführt..

Währenddessen findet der Arzt solche Momente heraus:

  • ob nahe Familienmitglieder Krankheiten haben, die mit der Gallenblase oder der Leber verbunden sind;
  • findet heraus, wie der Patient lebt, ob er einen sitzenden Job hat, ob es Stress gibt und wann der letzte war;
  • findet heraus, wie die Ernährung erfolgt (Häufigkeit) sowie häufig konsumierte Lebensmittel (eine große Menge gebratener, würziger);
  • Es wird auch eine oberflächliche Untersuchung des Patienten durchgeführt, die das Abtasten im unteren Teil der Rippen, die Untersuchung der Haut und der Sklera der Augen umfasst.

Wenn der Arzt während der Erstuntersuchung davon ausgeht, dass der Patient besorgt ist, nämlich die Gallenblase, werden Tests und andere Studien verschrieben.

Biochemische Untersuchung der Blutzusammensetzung

Ein biochemischer Bluttest auf Cholezystitis hilft herauszufinden, was die Störung der gesunden Funktion des Organs verursacht hat. Der Hauptindikator ist Bilirubin. Wenn der Gehalt dieses Elements im Blut über dem Standardindikator liegt, deutet dies auf eine schlechte Verwertung durch die Gallenblase hin. Auch der Nachweis von Cholestase in der Blutzusammensetzung ermöglicht es uns, über Verstöße in der Arbeit des Organs zu sprechen..

In einer Situation, in der der Bilirubinspiegel in der Galle steigt, kann nur eine Schlussfolgerung gezogen werden - Galle gelangt nicht in den Darm. Und dazu muss nicht nur auf die Gallenblase geachtet werden, sondern auch auf die Leber. Neben Bilirubin ist die Bestimmung des Gehalts an alkalischer Phosphatase bei Cholezystitis von hohem Wert.

Zaun-Technik

Die Hand ist fixiert und ein Tourniquet wird angelegt. Die Stelle der Ellbogenbeugung wird mit einer Alkoholserviette desinfiziert. Nach dem Füllen der Kubitalvene mit Blut wird Blut mit einer Spritze oder einem Vakuumsystem entnommen. Nach der Blutentnahme wird ein Alkohol-Wattestäbchen aufgetragen. Hier ist auch die vorläufige Vorbereitung auf die Lieferung der Analyse wichtig, die aus mehreren verbindlichen Punkten besteht:

  • Der Eingriff wird auf nüchternen Magen durchgeführt.
  • Am Tag vor der Blutentnahme wird nicht empfohlen, Alkohol und Tabakerzeugnisse zu konsumieren.
  • Es ist notwendig, die Einnahme von Medikamenten abzubrechen.
  • Es wird nicht empfohlen, einige Tage vor der Analyse Sport zu treiben.

Video

C-reaktives Protein (CRP, C-reaktives Protein - CRP) ist ein ziemlich alter Labortest, der wie ESR zeigt, dass ein akuter Entzündungsprozess im Körper stattfindet.

CRP kann mit herkömmlichen Methoden nicht nachgewiesen werden. Bei einem biochemischen Bluttest äußert sich eine Erhöhung seiner Konzentration in einer Erhöhung der α-Globuline, die es zusammen mit anderen Akutphasenproteinen darstellt. Der Hauptgrund für das Auftreten und den Anstieg der Konzentration von C-reaktivem Protein sind akute entzündliche Erkrankungen, die innerhalb von 6 bis 12 Stunden nach Beginn des Prozesses zu einem mehrfachen (bis zu 100-fachen) Anstieg dieses Akutphasenproteins führen.

Zusätzlich zu der hohen Empfindlichkeit von CRP gegenüber verschiedenen Ereignissen im Körper, Veränderungen zum Guten oder Schlechten, spricht es gut auf therapeutische Maßnahmen an, daher kann es verwendet werden, um den Verlauf und die Behandlung verschiedener pathologischer Zustände zu kontrollieren, begleitet von einer Erhöhung dieses Indikators..

Biochemischer Bluttest auf Cholezystitis

Es sollte gesagt werden, dass solche Analysen abhängig von der Form der Krankheit und ihrer Manifestation variieren können..

Die Indikatoren bei der Durchführung einer Analyse auf Amylase können erhöht werden, wenn die Bauchspeicheldrüse in den Prozess involviert ist. Normalerweise behält GGTP seine normale Leistung bei, die Anzahl dieser Komponenten steigt nur in schwierigen, vernachlässigten Fällen an. Bei etwa 25% der mit Cholezystitis diagnostizierten Patienten kann ein erhöhter Gehalt an alkalischer Phosphatase festgestellt werden. Die Analyse erhöht auch die Globulinfraktion.

Immunologische Blutuntersuchung

Bei Vorliegen einer fortschreitenden Krankheit muss der Patient eine Analyse des Immunstatus bestehen. Auf diese Weise können Sie Verstöße erkennen, die erforderliche Therapie verschreiben, eine Prognose erstellen und die Wirksamkeit der verschriebenen Behandlung analysieren..

  1. Das Vorhandensein und die Menge von Immunglobulinen.
  2. Die Menge an Schutzproteinen.
  3. Lymphozytenzahl.
  • 10 Stunden lang müssen Sie nicht essen und trinken;
  • in 30 Minuten mit dem Rauchen aufhören;
  • Sie können keine alkoholischen Getränke pro Tag konsumieren.
  • In 30 Minuten sollte der Patient die körperliche Aktivität reduzieren.
  • pro Tag müssen Sie keine fetthaltigen und salzigen Lebensmittel essen;
  • Es ist verboten, während der Menstruation eine Analyse durchzuführen.

Die Analyse erfordert eine venöse Blutentnahme. Bei Vorhandensein eines Entzündungsprozesses und einer Verletzung des Immunsystems werden die Indizes der B- und T-Lymphozyten unterschätzt. Der Immunglobulinspiegel (A) liegt unter dem Normalwert.

Erhöhtes Bilirubin

Die Blutbiochemie für die betreffende Krankheit ist kein sehr indikativer Faktor, kann jedoch erheblich dazu beitragen, alle Daten zur Gesundheit des Patienten umfassend zu bewerten.

Grundsätzlich weicht Bilirubin bei entzündlichen Prozessen in der Gallenblase nicht von seinen normalen Parametern ab. Wenn es eine solche Abweichung gibt, kann dies darauf hinweisen, dass sich eine toxische Hepatitis angeschlossen hat.

Die biochemische Analyse zeigt in diesem Fall ein erhöhtes indirektes Bilirubin. Wenn die direkte Fraktion bei Hyperbilirubinämie überwiegt, kann man vermuten:

  • das Vorhandensein einer extrahepatischen Cholestase;
  • Vasospasmus;
  • das Vorhandensein von Steinen in den Gallengängen;
  • Veränderungen in der Gallenblase destruktiven Ursprungs.

Was zu tun ist und wie erhöhtes C-reaktives Protein zu behandeln ist?

Eine erhöhte CRP-Konzentration, die durch einen biochemischen Bluttest bestätigt wird, ist keine genaue Bestätigung einer bestimmten Krankheit. Dies ist ein Indikator für die Entwicklung einer möglichen Pathologie. Womit es verbunden werden kann, kann nur auf der Grundlage zusätzlicher Forschung bestimmt werden.

Es ist bemerkenswert, dass bei richtiger Wahl der Therapie der Gehalt an C-reaktivem Protein schnell abnimmt und sich wieder normalisiert. Zum Beispiel wird bei der richtigen Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln ein positives Ergebnis durch eine Abnahme des CRP-Spiegels bereits innerhalb eines Tages festgestellt. Wenn keine offensichtlichen Anzeichen einer bakteriellen oder viralen Infektion vorliegen, die Analyse jedoch eine erhöhte CRP-Konzentration im Blut ergab, ist eine Konsultation eines Onkologen erforderlich..

Damit eine verschriebene Therapie wirksam ist, sollten Sie die Regeln einer gesunden Ernährung befolgen und mäßige körperliche Aktivität nicht vergessen. Darüber hinaus müssen Sie versuchen, bestehende schlechte Gewohnheiten zu beseitigen. Solche Standardregeln werden über viele Jahre zur raschen Wiederherstellung und Erhaltung der Gesundheit beitragen..

Gallenanalyse

Diese Art von Laboruntersuchung hilft dabei, Abweichungen im Gleichgewicht der Substanzen und Säuren zu finden, aus denen die Galle besteht. Bei der Untersuchung des Zwölffingerdarms werden verschiedene Teile der Gallenproben entnommen. Das zu analysierende Material wird durch fraktionierte Sonde hergestellt und besteht aus 5 Phasen. In bestimmten Fällen ist eine biochemische und bakteriologische Untersuchung der Galle erforderlich, die durch Entnahme von Proben unter Verwendung einer fraktionierten Zwölffingerdarmintubation durchgeführt werden kann.

Zu Beginn nimmt der Patient ein choleretisches Mittel ein, in dessen Rolle häufig Cholecystokinin wirkt, da die Zwölffingerdarmgalle nach ihrer Verwendung eine minimale Menge an Magen- und Darmsaft enthält. Dann schluckt der Patient die Sonde allmählich, nachdem sie bis zur Zwölffingerdarmmarkierung eingeführt wurde, beginnt er, die Menge der alle 5 Minuten abgesonderten Galle aufzuzeichnen und Proben zu entnehmen, die in 5 Stufen entnommen werden.

3 Portionen verschiedener Galle sind Gegenstand der Forschung:

  1. Hellgelb, sofort sichtbar (Teil A).
  2. Dunkel, sprudelnd, ersetzt den vorherigen (Teil B).
  3. Licht, das nach dem Entleeren der Gallenblase erscheint (Teil C).

Gallenmikroskopie. Es ist möglich, über das Vorhandensein einer Krankheit zu sprechen, indem Teile von B-Schleim in Galle, Leukozyten, Zellepithel, Mikrolithen, Cholesterinkristallen, Konglomeraten von Calciumbilirubinat und Gallensäuren, braunen Filmen usw. nachgewiesen werden..

Biochemische Analyse der Galle. In diesem Fall sind die Anzeichen einer Cholezystitis ein erhöhter Gehalt an Proteinen, Immunglobulinen G, A, alkalischer Phosphatase, Malondialdehyd, S-Nucleotidase, Dysproteinocholie sowie eine Abnahme der Konzentration von Bilirubin und Lysozym.

Gallentests werden durch Sondieren durchgeführt

  • Erste Phase. Das Material wird aus dem Zwölffingerdarm entnommen. Die Galle von Teil "A" wird innerhalb einer halben Stunde unmittelbar nach dem Einführen der Sonde vor dem Einführen einer speziellen Lösung gesammelt;
  • Die zweite Phase ist die Kontraktionsphase des Schließmuskels von Oddi. Es beginnt unmittelbar nach der Infusion einer speziellen Lösung, die die Kontraktion der Gallenblase stimuliert.
  • Dritte Phase. Die Galle wird aus den extrahepatischen Gallengängen entnommen. Die Dauer dieses Stadiums überschreitet nicht drei Minuten von der Öffnung des Schließmuskels von Oddi bis zum Auftreten von Galle aus der Blase;
  • Vierte Phase. Die Galle der Portion "B" aus der Blase wird 30 Minuten lang hergestellt;
  • Fünfte Phase. Galle aus der Leber, Teil "C". Die Dauer dieser Etappe beträgt ebenfalls nicht mehr als eine halbe Stunde..

Um die Indikatoren dieser Studie zu entschlüsseln, müssen Sie sich auf den Indikator des Teils "A" konzentrieren. Eine Abweichung von der Norm zur unteren Seite ermöglicht den Nachweis eines frühen Stadiums der Cholezystitis oder Hepatitis. Ein verringerter Gallengehalt in Teil "B" zeigt das Vorhandensein einer Cholezystitis an. Ein weißer Farbton der Galle aus dieser Probe wird auch bei chronischer Cholezystitis beobachtet..

Untersuchung der Gallenblase mit einer speziellen Sonde

Nach Untersuchung der Gallenblase nach der Methode der gastroduodenalen Intubation werden Veränderungen in der Funktion des Organs diagnostiziert. Die Vorbereitungsphase besteht darin, einen Tag lang zu fasten und Choleretika einzunehmen.

Das Ertönen erfolgt stufenweise:

  • Das Material wird aus dem Zwölffingerdarm entnommen. Teil "A" wird 10-20 Minuten gesammelt.
  • Mit Hilfe einer speziellen Lösung, die durch eine Sonde gegossen wird, wird die Kompression des Schließmuskels von Oddi stimuliert (3-5 min)..
  • Die Galle wird aus den extrahepatischen gemeinsamen Gallengängen gesammelt. Die Abholung dauert ca. 3 Minuten.
  • "B" wird 20 bis 30 Minuten lang aus der Gallenblase entnommen.
  • "C" wird aus der Leber entnommen. Die letzte Etappe dauert 30 Minuten.

Lebertest

Diese Studie basiert auf einem Lebertest. Die Leber reagiert sofort auf Störungen der normalen Funktion der Gallenblase, da sie Galle produziert. Die Analyse wird die Veränderungen widerspiegeln, die in der Leber auftreten, wenn es schwierig ist, Galle durch den gemeinsamen Kanal zwischen Leber und Darm zu leiten. Bei der Bestimmung eines erhöhten Thymol-Testniveaus können wir mit Sicherheit sagen, dass der Patient Leberprobleme hat.

Und bei eitrigen oder gangränösen Prozessen wird ein Anstieg von ALT und AST beobachtet. Auch Amylase steigt an, wenn eine Entzündung der Pankreas-Drüsen-Strukturen vorliegt..

Wenn gleichzeitig auch GGTP (Gamma-Glutamyl-Transpeptidase) erhöht wird, deutet dies auf eine besondere Vernachlässigung des Entzündungsprozesses in Galle, Leber oder Bauchspeicheldrüse hin. Bei Cholezystitis zeigen Leberfunktionstests einen Anstieg der Globulinfraktionen und der alkalischen Phosphatase.

CRP-Rate

Im Blut eines gesunden Menschen ist der CRP-Spiegel sehr niedrig oder dieses Protein fehlt vollständig (in einer Laborstudie bedeutet dies jedoch nicht, dass es überhaupt nicht vorhanden ist - nur der Test fängt keine spärlichen Mengen auf)..

Die folgenden Grenzwerte gelten als Norm und hängen nicht von Alter und Geschlecht ab: Bei Kindern, Männern und Frauen beträgt sie eins - bis zu 5 mg / l, mit Ausnahme von Neugeborenen - bis zu 15 mg / l dieses Akutphasenproteins (wie aus der Referenzliteratur hervorgeht). Bei Verdacht auf Sepsis ändert sich die Situation jedoch: Neonatologen beginnen mit dringenden Maßnahmen (Antibiotikatherapie), wenn der CRP des Kindes auf 12 mg / l ansteigt, während Ärzte feststellen, dass eine bakterielle Infektion in den ersten Lebenstagen möglicherweise keinen starken Anstieg dieses Proteins bewirkt.

Es wird eine Laborstudie vorgeschrieben, die C-Reactives-Protein bei vielen pathologischen Zuständen nachweist, die von einer Entzündung begleitet sind, deren Ursache eine Infektion oder Zerstörung der normalen Struktur (Zerstörung) von Geweben war:

  1. Akute Periode verschiedener entzündlicher Prozesse;
  2. Aktivierung chronisch entzündlicher Erkrankungen;
  3. Virale und bakterielle Infektionen;
  4. Allergische Reaktionen des Körpers;
  5. Aktive Phase des Rheuma;
  6. Herzinfarkt.

Um den diagnostischen Wert dieser Analyse besser darstellen zu können, ist es notwendig zu verstehen, was die Proteine ​​der akuten Phase sind, die Gründe für ihr Auftreten im Blut des Patienten zu erfahren und den Mechanismus immunologischer Reaktionen in einem akuten Entzündungsprozess genauer zu betrachten. Welches ist, was wir versuchen werden, im nächsten Abschnitt zu tun..

Analyse von Urin und Kot

Zur Diagnose einer Cholezystitis werden Urin und Kot analysiert. Es ist möglich, ein Ungleichgewicht im Bilirubingehalt im Körper festzustellen, indem der Kot und der Urin des Patienten untersucht werden. Diese zusätzlichen Tests helfen bei der Bestimmung der Qualität der Gallenblase. Bei einer gesunden Organfunktion wird die Menge des ausgeschiedenen Bilirubins von der Leber reguliert.

Wenn jedoch ein geringer Gehalt im gesammelten Material festgestellt wird, sollte die Haut des Patienten gelblich gefärbt sein, da Bilirubin in großen Mengen in die Epidermis einzudringen beginnt. Nach Erhalt dieser Ergebnisse und dem Vorliegen offensichtlicher Symptome einer Cholezystitis stellt der Arzt eine endgültige Diagnose und verschreibt die Behandlung.

Schwankungen der Indikatoren im untersuchten Urin spiegeln das Vorhandensein von Pathologien wider. Die erhaltenen Daten helfen, die mögliche Ursache für Verstöße zu finden. Bei einer Entzündung der Gallenblase oder einer Verstopfung der Gallenwege treten folgende Symptome auf:

  1. Änderung des Urins zu einer dunkelbraunen Farbe.
  2. Säureänderung (pH7).
  3. Erhöhter Proteingehalt.
  4. Erhöhter Bilirubingehalt (über 17-34 mmol / l).
  5. Das Vorhandensein von dreifachen Phosphaten und Phosphaten.
  6. Das Vorhandensein von Schleim und Bakterien.

Vorbereitung zur Analyse:

  • Am Tag vor der Entnahme sollten Sie Gemüse und Obst ablehnen, die zu Veränderungen der Urinfarbe führen.
  • Es ist notwendig, die Einnahme von Multivitamin- und Diuretika abzubrechen.
  • Der Urin sollte morgens nach einer Nachtruhe gesammelt werden.
  • Vor der Entnahme müssen die äußeren Genitalien mit Seife gewaschen werden.
  • Sammeln Sie die zweite Portion in einem sterilen Behälter.

Nach dem Sammeln des Urins in einem Behälter muss dieser für physikalische und chemische Studien an das klinische Diagnosezentrum geliefert werden.

Bei Verdacht auf Cholezystitis wird normalerweise eine Stuhlanalyse verschrieben, um den parasitären Ursprung einer infektiösen und entzündlichen Pathologie auszuschließen. Darüber hinaus können Studien zu Stuhlmassen eine erhöhte Bilirubinkonzentration nachweisen..

Mit der Entwicklung einer Cholezystitis verfärben sich die Fäkalien manchmal, und aufgrund der Diagnose finden sich in ihrer Zusammensetzung stickstoffhaltige Produkte und Fette. Die Differentialdiagnose von Kot hilft auch bei der Identifizierung von Lebererkrankungen..

Warum wird Urin braun??

Heutzutage kann brauner Urin aus vielen Gründen sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern fast gleich häufig beobachtet werden. Dies ist ein banaler Flüssigkeitsmangel im Körper, die Verwendung sogenannter Farbprodukte und die Entwicklung von Krankheiten.

Pathologische Ursachen

Brauner Urin ist nicht typisch für einen gesunden Menschen. Wenn Sie daher zu dunkle Flüssigkeit in der Toilette bemerken, sollten Sie auf Ihren eigenen Körper hören und auf die geringsten Störungen bei seiner Arbeit achten..

Im Allgemeinen kann brauner Urin auftreten, wenn:

  • Infektionskrankheiten des Harnsystems, z. B. Blasenentzündung, Pyelonephritis, Glomerulonephritis usw., aufgrund von Eiter- oder Blutverunreinigungen im Urin, die ihm eine dunkle Farbe verleihen. Es ist möglich, entzündliche Prozesse von anderen Krankheiten durch einen Temperaturanstieg, das Auftreten von Schmerzen im unteren Rücken oder im Unterbauch, das Vorhandensein von Ödemen und vermehrtes Wasserlassen zu unterscheiden.
  • Urolithiasis, denn wenn sich Steine ​​entlang der Harnwege bewegen, verletzen ihre scharfen Kanten und Dornen empfindliche Schleimhäute, was zu leichten Blutungen führt. Infolgedessen kann der Urin braun werden..
  • Polyzystische Nierenerkrankung und neoplastische Läsionen des Harnsystems, die durch die Ausscheidung von Blut und Zersetzungsprodukten von Neoplasmen zusammen mit Urin verursacht werden.
  • Erkrankungen der Leber und der Gallenblase, z. B. Zirrhose, kalkhaltige Cholezystitis, Gallendyskinesie oder Hepatitis, da diese Beschwerden durch die Freisetzung spezifischer Substanzen zusammen mit Urin gekennzeichnet sind - Bilirubin und Biliverdin, die ihm eine braune Färbung verleihen. Zusätzliche Anzeichen von Leberproblemen sind die Bildung von gelbem Schaum beim Schütteln des Urins, Verfärbungen des Kot und eine Abnahme des Blutdrucks und der Herzfrequenz..

Wichtig: Aufgrund der Besonderheiten der nächtlichen Nierenfunktion hat der Urinanteil am ersten Morgen häufig eine intensivere Farbe als alle nachfolgenden, was die Norm ist.

Es lohnt sich daher, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn eine Person zusätzlich zur Abgabe von dunklem Urin:

  • Fieber;
  • Schmerzen im Bauch oder Rücken;
  • häufiger Harndrang;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Beschwerden beim Urinieren;
  • stechender Uringeruch.

Beachtung! Melanome sind oft mit dunkelbraunem Urin verbunden..

Merkmale des Auftretens von braunem Urin bei Frauen und Männern

Brauner Urin bei Männern ist häufig ein Zeichen für das Fortschreiten von Prostatakrankheiten oder das Auftreten von Entzündungen in den Hoden, Vas deferens usw. Dies ist darauf zurückzuführen, dass bei Männern nicht nur Urin über die Harnröhre ausgeschieden wird, sondern auch Samenflüssigkeit, die die Sekretion der Prostata enthält. Daher können alle Erkrankungen der Prostata, der Hoden und der Gliedmaßen bei Männern als Ursache für braunen Urin wirken. Darüber hinaus führt ein Genitaltrauma zum gleichen Ergebnis..

Wenn wir darüber sprechen, warum brauner Urin bei Frauen ausgeschieden wird, können die Gründe dafür auch in Erkrankungen der Geschlechtsorgane liegen, insbesondere:

  • Uterusmyom;
  • Sexuell übertragbare Krankheiten;
  • Tumoren des Gebärmutterhalses usw..

Beachtung! In Abwesenheit anderer Symptome und anhaltender Abgabe von dunklem Urin sollten Sie sofort zur Arztpraxis gehen, da sich auf diese Weise onkologische Pathologien manifestieren können.

Andere Gründe

Trotzdem ist brauner Urin nicht immer ein Zeichen für die Entwicklung einer bestimmten Krankheit. Manchmal kann sich auf diese Weise eine Dehydration des Körpers manifestieren, die durch unzureichende Flüssigkeitsaufnahme, übermäßige körperliche Anstrengung, Überhitzung des Körpers usw. hervorgerufen wird..

Wichtig: Selbst banale Lebensmittelvergiftungen und akute Infektionen der Atemwege können zur Abgabe von dunklem Urin führen, da sie häufig zu übermäßigem Wasserverlust des Körpers führen.

Auch die Gründe für das Auftreten von dunklem Urin können im Missbrauch liegen:

Darüber hinaus ist der Gebrauch von Drogen wie:

  • Abführmittel, insbesondere solche, die Heuextrakt oder Metoclopramid enthalten;
  • Metronidazol;
  • Zubereitungen auf der Basis von Phenol, Kresol oder Lysol;
  • Malariamedikamente;
  • Arzneimittel, die Naphthol oder Salol enthalten;
  • Aktivkohle;
  • Zubereitungen auf Basis von Nitrofuranderivaten;
  • Rifampicin;
  • Aufgüsse und Abkochungen basierend auf Bärentraubenblättern usw..

Aber vielleicht ist es richtiger, nicht die Wirkung, sondern die Ursache zu behandeln?

Wir empfehlen, die Geschichte von Olga Kirovtseva zu lesen, wie sie ihren Magen geheilt hat... Lesen Sie den Artikel >>

Artikel Über Cholezystitis