Blutuntersuchung auf Blinddarmentzündung

Blinddarmentzündung ist eine Entzündung des Blinddarms. Eine vorzeitige Entfernung des Nebenhodens führt zur Entwicklung von Komplikationen: Darmperforation und Beginn einer Peritonitis. Die gefährlichste Folge der Pathologie ist der Tod. Ohne ausgeprägte symptomatische Symptome bei älteren Menschen und Kindern kann eine Laboranalyse von Blut, Urin und instrumenteller Untersuchung die mögliche Entzündung des Anhangs bestimmen..

  1. Ursachen des Auftretens
  2. Symptome einer Blinddarmentzündung
  3. Diagnosemethoden
  4. Erstprüfung
  5. Labortests
  6. Erforderliche Parameter
  7. Etablierte Standards
  8. Instrumentelle Untersuchung

Ursachen des Auftretens

Der Ausbruch der Krankheit hat einen anderen Ursprung:

  • mechanisch: Eindringen von Parasiten, pathogenen Bakterien;
  • Fäkalien;
  • eine Zunahme der Lymphfollikel im Blinddarm;
  • Treffer eines Fremdkörpers;
  • chronische Erkrankungen der Beckenorgane;
  • Entzündung der Blutgefäße;
  • Infektionskrankheiten: Typhus, Tuberkulose, Amöbiasis;
  • Pathologie des endokrinen Immunsystems.

Die Hauptursache für Entzündungen ist die Blockade des Anhangs, die zur Zerstörung der inneren Mikroflora des Blinddarmanhangs, zum Zusammendrücken von Blutgefäßen und Lymphknoten führt. Bei Kindern kommt es zu einer Verschlimmerung der Blinddarmentzündung aufgrund einer verminderten Immunität im Winter und Frühling, wenn Fremdkörper in den Körper gelangen.

Symptome einer Blinddarmentzündung

Die ersten symptomatischen Anzeichen eines entzündeten Anhangs sind:

  • Übelkeit;
  • Ausfluss von Erbrochenem;
  • anhaltende starke Schmerzen in der rechten Seite des Bauches;
  • erhöhte Krämpfe mit Palpation des Blinddarmbereichs, Bewegung, Veränderungen der Körperhaltung;
  • unregelmäßiger Stuhlgang;
  • verminderter Appetit;
  • die Schwäche;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Herzklopfen;
  • Tränenfluss bei kleinen Kindern.

Bei einer Entzündung des Blinddarms können 6-8 Stunden lang nur einige symptomatische Symptome beobachtet werden. Bei älteren Menschen zeigt die Blinddarmentzündung gemäß den Altersmerkmalen keine ausgeprägten Manifestationen. Die Hauptsymptome der Pathologie bei kleinen Kindern sind Durchfall, Erbrechen, Tränenfluss, Appetitlosigkeit.

Diagnosemethoden

Bei Entzündungen des Anhangs werden die wichtigsten diagnostischen Methoden verschrieben:

  • Erstuntersuchung - Palpation;
  • Labortests:
  • Blut;
  • Urin;
  • Instrumentalforschung:
  • Computer, Magnetresonanztomographie;
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane;
  • medizinische Thermografie;
  • Laparoskopie;
  • Radiographie.

Die Diagnostik ermöglicht die rechtzeitige Erkennung der Krankheit, die Verschreibung einer wirksamen Behandlung und die Beseitigung der Pathologie.

Erstprüfung

Die erste diagnostische Methode ist eine Primäruntersuchung mit Palpation des Abdomens. Wenn die Blutversorgung des Anhangs gestört ist, werden beim Druck auf die Iliakalregion auf der rechten Seite starke, scharfe Schmerzempfindungen beobachtet. In einigen klinischen Fällen kann der Arzt einen entzündeten Prozess spüren. Die Grundregel beim Abtasten ist ein scharfes Lösen der Hände nach dem Drücken auf den Bauch. Die Beschreibung der begleitenden symptomatischen Symptome ist ein wichtiger Bestandteil der Ernennung zusätzlicher Studien..

Labortests

Die Lieferung von biologischem Material für die Laborforschung ist wichtig, um die weitere Behandlung der Blinddarmentzündung zu bestimmen. Die Ausnahme bilden klinische Fälle, in denen eine schwerwiegende Komplikation vorliegt, die einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordert, um den Tod des Patienten zu vermeiden. Basierend auf den Ergebnissen von Labortests von Blut und Urin ist es möglich, die Ursache der Entzündung zu bestimmen, um mögliche Probleme beim Wasserlassen auszuschließen.

Die Sammlung von biologischem Material wird für die notwendigen Analysen durchgeführt:

  • allgemeine Analyse von Blut, Urin bei Verdacht auf Blinddarmentzündung;
  • Messung des Spiegels von Erythrozyten, Leukozyten;
  • Etablierung eines Indikators für reaktives Protein;
  • Bestimmung des hCG-Spiegels.

Durch die Bestimmung der Menge an Leukozyten und Erythrozyten im Blut kann ein interner Entzündungsprozess identifiziert werden. Die Urinuntersuchung ermöglicht es, Erkrankungen des Harnsystems auszuschließen, um das Vorhandensein pathogener Bakterien, Infektionen und Viren festzustellen.

Eine Zunahme der Anzahl von Leukozyten und Erythrozyten zeigt die Wirkung eines entzündeten Anhangs auf das Harnsystem an. Ein indirektes Zeichen einer Läsion des Blinddarms ist eine intensive, dunkle Farbe des Urins.

Erforderliche Parameter

Der Hauptindikator bei der Laboranalyse ist der Leukozytenspiegel im Blut. Es zeigt das Vorhandensein eines inneren Entzündungsprozesses, die Art der Pathologie. Leukozyten mit Blinddarmentzündung haben einen Indikator von 11-15 Einheiten - bei Kindern mehr als 18 - bei Erwachsenen. Hohe Indizes sind die Grundlage für Krankenhausaufenthalte und Operationen im Notfall. Das Überwiegen der neutrophilen Leukozytenart zeigt an, dass sich die Entzündung in eine akute Form verwandelt. Die Durchblutung bei jeder Person ist individuell. Um Ungenauigkeiten zu vermeiden, wird biologisches Material mehrmals im Laufe des Tages entnommen.

Tests zur Etablierung einer Entzündung der Blinddarmentzündung umfassen die Bestimmung der Sedimentationsrate der Erythrozyten. Ein Anstieg des Indikators deutet auf eine Verschlechterung der Pathologie hin. Veränderungen des Hormonhaushalts während der Entbindung eines Kindes bei Frauen sind die Ursache für einen instabilen Erythrozytensedimentationsratenindex sowie einen möglichen leichten Anstieg des Spiegels weißer Blutkörperchen.

Anzeichen einer Entzündung stehen in direktem Zusammenhang mit den reaktiven Proteinspiegeln. Daher ist dieser Indikator keine eindeutige Methode zur Bestimmung der Blinddarmentzündung, da er auf eine Veränderung der Funktionsweise eines Körpersystems hinweist. Bei Frauen ist eine Blutuntersuchung erforderlich, um den Gehalt an humanem Choriongonadotropin (hCG) zu bestimmen und Appendizitis von Anzeichen einer Eileiterschwangerschaft zu unterscheiden. Die Genauigkeit des Ergebnisses gewährleistet die Regelmäßigkeit und Dynamik des Verfahrens.

Etablierte Standards

Bei einer Blutuntersuchung zur Bestimmung der Blinddarmentzündung wird der Leukozytenspiegel gemäß den normalisierten Indikatoren für Alterskategorien eingestellt:

  • Säuglinge und Kinder unter 3 Jahren - 6-17 Einheiten;
  • 3-6 Jahre alt - 5-12;
  • 6-10 Jahre alt - 6-11;
  • mehr als 11 Jahre alt - 4-9.

Der Körper jeder Person ist individuell, daher ist es bei der Erlangung von Bluttestergebnissen für Blinddarmentzündung erforderlich, die Besonderheiten der Physiologie zu berücksichtigen. Ein normales Phänomen ist eine erhöhte Leukozytenzahl bei schwangeren Frauen und älteren Menschen sowie eine Abnahme des Index bei männlichen Jugendlichen. Nach der Operation zur Entfernung der Blinddarmentzündung stabilisiert sich der Spiegel der weißen Blutkörperchen nach einer gewissen Zeit.

Es gibt Normen für die Sedimentationsrate der Erythrozyten gemäß den Geschlechtsmerkmalen: Bei Frauen sollte der Indikator 2-15 mm / h betragen, bei Männern 8-15 mm / h, bei Kindern und Jugendlichen 3-12 mm / h. Der Standard-C-reaktive Proteinindex beträgt weniger als 10 mg / l.

Instrumentelle Untersuchung

Instrumentelle Untersuchungsmethoden sind Hilfsmethoden zur Bestimmung der Entzündung des Blinddarms, die für eine genaue Diagnose während der Schwangerschaft erforderlich sind, medizinische Kontraindikationen für chirurgische Eingriffe.

Durch Magnetresonanztomographie und Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle können Sie die Bereiche des Blinddarms visuell untersuchen. Die Verfügbarkeit und das Fehlen von Kontraindikationen ermöglichen die Erforschung von Neugeborenen und schwangeren Frauen. Die Messung der lokalen Temperatur (medizinische Thermografie) zielt darauf ab, den Ort der Lokalisierung der Entzündung zu bestimmen, an dem ein signifikanter Überschuss an Indikatoren vorliegt. Mit der laparoskopischen Methode können Sie die Art der Blinddarmentzündung bestimmen sowie eine Blinddarmentfernung durchführen - eine Notfallentfernung des Blinddarms.

Die Behandlungsmethoden für die Krankheit hängen von der Form der Krankheit ab. Die Analyse von Blut, Urin mit Blinddarmentzündung zeigt die Art des Entzündungsprozesses. Die instrumentelle Untersuchung bestimmt den Einfluss der Pathologie auf die Funktion der Bauchhöhlenorgane, des kleinen Beckens. Nach Übergabe von biologischem Material mit Verdacht auf Blinddarmentzündung ist es möglich, den Leukozyten- und Erythrozytenspiegel zu bestimmen, der den Grad der Entzündung anzeigt. Die Beseitigung des betroffenen Prozesses sowie die Entfernung von Adenoiden mit Adenoiditis ist die Hauptmethode zur Behandlung der Krankheit.

Die Informationen auf unserer Website werden von qualifizierten Ärzten bereitgestellt und dienen nur zu Informationszwecken. Nicht selbst behandeln! Wenden Sie sich unbedingt an einen Spezialisten!

Autor: Rumyantsev V.G. Erfahrung 34 Jahre.

Gastroenterologe, Professor, Doktor der medizinischen Wissenschaften. Ernennt Diagnose und Behandlung. Gruppenexperte für entzündliche Erkrankungen. Autor von über 300 wissenschaftlichen Arbeiten.

Blutuntersuchung auf Blinddarmentzündung

Bei einer Blinddarmentzündung sind die Beschwerden im unteren rechten Teil der Bauchhöhle lokalisiert. Schmerzen auf der rechten Seite während körperlicher Anstrengung sind jedoch nicht das Hauptsymptom der Krankheit. Meistens ist dies eine Folge von Muskelkrämpfen oder Neuralgien. Wenn schmerzhafte Empfindungen von einer Verdichtung des Bauches, der sich unterhalb und rechts vom Nabel befindet, einer Erhöhung der Körpertemperatur und Erbrechen begleitet werden, ist dies ein sicheres Zeichen für eine schwere Darmkrankheit. Als Hauptindikator für den Allgemeinzustand des Körpers betrachten Ärzte eine chemische Untersuchung der Zusammensetzung des Blutes. Eine Blutuntersuchung auf Blinddarmentzündung ist der Hauptindikator für das Vorhandensein oder Fehlen dieser Krankheit.

Das klinische Bild biochemischer Studien mit Entzündungen der inneren Organe

Die chemische Zusammensetzung des menschlichen Blutes ist ein konstanter Wert. Sie spenden Blut zur Analyse, um die quantitativen Beziehungen seiner Komponenten herauszufinden. Wenn die Indikatoren für weiße und rote Blutkörperchen erhöht sind und sich die Zusammensetzung des Plasmas geändert hat, muss unverzüglich mit der Behandlung begonnen werden.

Bei Verdacht auf eine Entzündung des Anhangs wird ein obligatorischer Labortest auf das Vorhandensein von Leukozyten im Blut vorgeschrieben. Bei akuten Entzündungsprozessen ändert sich die Zusammensetzung des Blutes einer Person aufgrund der Aufnahme von Stoffwechselprodukten von Bakterien. Leukozyten mit Blinddarmentzündung nehmen an Größe und Menge zu.

Sie sind das Hauptinstrument der Immunität, aber im ersten Stadium der Entzündung ist dieser Anstieg nicht wahrnehmbar. Der Zustand der Erythrozyten ändert sich ebenfalls. Ihre Anzahl unterliegt keinen starken Schwankungen, aber Entzündungen verkürzen das Leben der Erythrozyten..

Der Urin ändert auch seine Zusammensetzung, was mit der Art der Krankheit korreliert. Darin nimmt die Anzahl der Überreste von toten Leukozyten, Erythrozyten zu, die alkalische Reaktion ändert sich und die schwersten Fälle gehen mit dem Auftreten von Protein einher. Um eine Blinddarmentzündung durch Blutuntersuchung festzustellen, müssen Sie sie früh morgens auf leeren Magen einnehmen..

Unterschiede in den Blutuntersuchungen bei Erwachsenen und Kindern

Die Blutuntersuchungen von Kindern hängen stark vom individuellen Zustand jedes Kindes ab. Die Stoffwechselrate des Körpers eines Kindes ist viel höher als die eines Erwachsenen. Leukozyten sind aktiv am Stoffwechsel beteiligt. Ihre Menge im Blut von Kindern übersteigt die Anteile älterer Menschen erheblich..

Die korrekten Indikatoren für eine reife Person in relativen Leukozytenwerten liegen zwischen 4 und 8 Einheiten. Bei Kindern können sie 17 Jahre alt werden. Während der Schwangerschaft 12-18 Jahre. Wenn die Leukozyten 20 überschreiten, besteht der Verdacht auf Peritonitis - die schwerste Form der Blinddarmentzündung, die einen dringenden chirurgischen Eingriff erfordert. Die Entscheidung über die Schwere der Erkrankung sollte von spezialisierten Spezialisten getroffen werden - einem Kinderarzt und einem Gastroenterologen. Da bei akuter Peritonitis der Tod des Patienten wahrscheinlich auf eine Blutvergiftung zurückzuführen ist, ist es wichtig, den Moment nicht zu verpassen.

Andere Anzeichen einer Blinddarmentzündung sind:

  1. Physiologische Zeichen. Fieber, schmerzhafte Robben im Unterbauch, Erbrechen, lockerer Stuhl sind die ersten äußeren Anzeichen. Wenn die Krankheit weit gegangen ist, kann ein blutiger Ausfluss in Kot und Urin auftreten. In besonders schwierigen Fällen entwickelt sich eine Fistel mit Zugang zur Haut.
  2. Veränderungen der Urinzusammensetzung. Die lebenswichtige Aktivität pathogener Mikroorganismen spiegelt sich in allen Sekreten des Körpers wider. Die Nieren trennen Stoffwechselprodukte und informieren Sie über den Ausbruch der Krankheit durch die veränderte chemische Zusammensetzung des Filtrats. Wenn Proteine ​​in der allgemeinen Analyse des Urins auftreten, der bakterielle Hintergrund vergrößert wird und seine Farbe ein ungesundes trübes Aussehen angenommen hat, ist dies ein sicheres Zeichen für eine innere Entzündung.
  3. ESR. Um zu zeigen, in welchem ​​Stadium sich die Krankheit befindet, wird die Analyse der ESR (Erythrozytensedimentationsrate) entwickelt. Die Aktivität der roten Blutkörperchen ändert sich je nach Zustand des Körpers. Der Entzündungsprozess provoziert Erythrozyten, mehr von ihrer Ressource zu verbrauchen. ESR zeigt, wie lange diese Zellen leben. Sie wird in der Höhe der Plasmaschicht ausgedrückt und in Millimetern pro Zeiteinheit gemessen. Bei einem gesunden Mann sind es 1-10 Millimeter pro Stunde, bei einer Frau 3-15, bei einem Kind 12-17, bei einem Neugeborenen 0-2.
  1. Nur die Ergebnisse einer umfassenden Untersuchung unter Berücksichtigung der Gesamtzahl der Leukozyten und Erythrozyten können jedoch zu einer Schlussfolgerung über die Art der Krankheit führen..

Die anfängliche Periode der Blinddarmentzündung

Kinder sind anfälliger für Veränderungen der Blutzusammensetzung. Dies macht es schwierig, eine Blinddarmentzündung rechtzeitig zu diagnostizieren. Das Blut eines Kindes enthält eine viel höhere Anzahl von Leukozyten. Aus diesem Grund ist die Krankheit bei Kindern in einem frühen Stadium leicht zu übersehen. Es geht mit einer relativ unmerklichen Veränderung der Ergebnisse von Labortests einher oder wird überhaupt nicht diagnostiziert.

Das Schmerzsyndrom wird auf körperliche Aktivität, allgemeines Unwohlsein bei Erkältung, Verdauungsprobleme bei Stress usw. zurückgeführt. Bei Vorhandensein dieser Anzeichen ist es notwendig, Entladungsproben zur Erforschung der allgemeinen Zusammensetzung zu übergeben. Die Probenahme sollte nur in Abwesenheit von Reizstoffen erfolgen. Eine umfassende Analyse von Blut und Urin soll helfen, die Krankheit in diesem Stadium zu identifizieren..

Der Beginn der akuten Entzündungsphase

Das Blinddarm hat die Funktion, die für die Verdauung und die Funktion des Immunsystems notwendigen Enzyme zu speichern. Es ist aus dem Darm isoliert und verursacht Eiterung, wenn das Immunsystem geschwächt ist..

Die Diagnose einer hohen Anzahl weißer Blutkörperchen weist eindeutig auf eine Entzündung hin. Dieser Zustand wird Leukozytose genannt. Es muss so schnell wie möglich festgestellt werden, ob ein akuter Entzündungsprozess mit Verdacht auf Blinddarmentzündung begonnen hat! Diese Krankheit ist gefährlich mit Komplikationen. Eine sofortige Behandlung mit modernen Antibiotika und eine enge klinische Überwachung können die Krankheit in diesem Stadium vollständig stoppen. Die strikte Einhaltung der Empfehlungen garantiert eine vollständige Genesung, und die Nichteinhaltung führt zu einem chronischen Stadium der Krankheit.

Pathologisches Stadium

Der Übergang zu diesem Stadium zeigt, dass der zulässige Leukozytenspiegel um ein Vielfaches überschritten wird (zwei- oder mehrmals). Der Beginn des Gewebeverfalls droht mit einer allgemeinen Blutvergiftung. Die sich ansammelnde Flüssigkeit, die die Überreste toter Leukozyten in Form von Eiterung enthält, wird zu einer Vergiftungsquelle. Es kann schweren anaphylaktischen Schock und Koma verursachen. Besonders gefährlich ist die Nähe des Anhangs zu den Lymphknoten. Nur eine dringende Operation rettet einen Patienten mit dieser Form der Krankheit. Eine medikamentöse Behandlung kann in diesem Fall nicht helfen. Oft sterben Menschen an medizinischen Fehlern bei der Behandlung von Bauchfellentzündung.

Prävention von Blinddarmentzündung

Zu einer Zeit, in der die inneren Organe einer Person nur unzureichend verstanden wurden, hatten Ärzte keine Möglichkeit, Entzündungen zu lokalisieren. Die Autopsie wurde von der mittelalterlichen Religion verboten.

Die Erkrankung des Blinddarms wurde von alten Wissenschaftlern untersucht. Hippokrates schrieb über schwere Darmsuppuration, kannte aber deren Ursachen nicht. Heilungen wurden isoliert. Die Ursache der Blinddarmentzündung wurde erst im 16. Jahrhundert klar. Die angebotenen Behandlungen waren für moderne Verhältnisse wild. Zum Beispiel rieten Ärzte, kleine Bleikugeln zu schlucken, um das Blinddarmventil zu reinigen. Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts galten die Erreger der Blinddarmentzündung als Fremdkörper, die keinen Austritt hatten, da es keinen Durchgang durch das Blinddarm gibt. In Volkszeichen wurde der Rat bezüglich des Verbots der Verwendung kleiner, schwer verdaulicher Lebensmittel, beispielsweise Sonnenblumenkuchen, beibehalten. Im 20. Jahrhundert hat die Medizin eine große Entwicklung erreicht und solche Missverständnisse widerlegt.

Darmerkrankungen sind aus folgenden Gründen betroffen:

  • Unsachgemäße Ernährung;
  • Schlechte Gewohnheiten wie Rauchen und Alkohol;
  • Schädliche Arbeitsbedingungen im Zusammenhang mit Toxinen;
  • Nichteinhaltung der Lebensmittelhygiene.

Nach Eliminierung dieser Faktoren verringert sich das Risiko einer Blinddarmentzündung..

Akute Blinddarmentzündung

Blinddarmentzündung ist eine akute Entzündung der inneren Auskleidung des Anhangs. Es ist die häufigste Ursache für akute Operationen und tritt am häufigsten im Alter von 10 bis 30 Jahren auf..

Der Schmerz beginnt normalerweise in der Mitte des Bauches und geht dann nach rechts unten. In der Regel intensiviert es sich innerhalb von 12-18 Stunden und wird sehr ausgeprägt..

Die Behandlung der Blinddarmentzündung ist die sofortige chirurgische Entfernung des Anhangs. Ohne Operation kommt es zu schwerwiegenden Komplikationen..

  • Schmerzhafte Bauchschmerzen, die im Nabelbereich beginnen und sich dann normalerweise in den unteren rechten Bauch bewegen.
  • Kurzfristige Übelkeit, Erbrechen.
  • Appetitlosigkeit, Verstopfung.
  • Bauchschmerzen, die sich über mehrere Stunden verschlimmern.
  • Scharfe Schmerzen in der unteren rechten Seite des Bauches, die auftreten, wenn beim Abtasten plötzlich der Druck nachlässt.
  • Bauchschmerzen, verstärkt durch Husten, Gehen, mit plötzlichen Bewegungen.
  • Bauchschmerzen in der unteren rechten Seite beim Abtasten.
  • Erhöhung der Körpertemperatur auf 37,7-38,3 ° C..
  • Bei Kindern unter 3 Jahren Verhaltensänderungen und Verweigerung des Essens sowie Durchfall und Erbrechen.
  • Bei älteren Patienten können Symptome nicht ausgedrückt werden.

Die Schwierigkeit liegt in der Tatsache, dass typische Symptome nur für 50% der Patienten charakteristisch sind. Manchmal fehlen Bauchschmerzen, die nicht auf der rechten Seite lokalisiert sind usw. Atypische Symptome werden normalerweise bei älteren und schwangeren Frauen beobachtet.

Allgemeine Informationen über die Krankheit

Blinddarmentzündung ist eine akute Entzündung der inneren Auskleidung des Blinddarms - des Blinddarms (der Blinddarm ist der erste Abschnitt des Dickdarms im unteren rechten Teil des Bauches; der Blinddarm ist ein kleiner Blinddarmanhang, dessen Funktion im Körper noch nicht genau festgelegt wurde). Es ist die häufigste Ursache für akute Operationen und tritt am häufigsten im Alter von 10 bis 30 Jahren auf..

Eine Entzündung des Anhangs wird durch eine Blockade im Anhang verursacht, die auf einen erhöhten Druck im Darmlumen zurückzuführen sein kann. Dies kann folgende Ursachen haben:

  • lymphoide Hyperplasie - eine Zunahme des lymphoiden Gewebes, das sich fragmentarisch entlang der Darmwand befindet;
  • Fäkalien (Fragmente eines gehärteten Stuhls);
  • Parasiten;
  • Fremdkörper, Tumoren.

Die Blockade führt zur Ausweitung des Prozesses und zur Hinzufügung einer Infektion. Infolgedessen wird der Abfluss von venösem Blut aus dem Anhang gestört, was zu einem Sauerstoffmangel in den Geweben führt..

In einigen Fällen ist eine Blinddarmentzündung auch eine Folge einer entzündlichen oder infektiösen Darmerkrankung..

Die folgenden Arten von Blinddarmentzündung werden unterschieden.

  • Katarrhalisch (einfach). Es verläuft am leichtesten und ist durch eine minimale Entzündung des Anhangs gekennzeichnet. Es gibt keine Eiterung..
  • Schleimig. Im Anhang treten Geschwüre, Entzündungen und Eiterungen auf.
  • Gangränös. Es ist eine Folge der Thrombose der Gefäße, die den Anhang versorgen, was zu einer Gewebenekrose führt, die zu einer Peritonitis führt - einer Entzündung des Peritoneums (der Membran, die alle Organe der Bauchhöhle bedeckt). Diese Art der Blinddarmentzündung ist äußerst gefährlich..
  • Perforiert. Damit kommt es zur Eiterung des Blinddarms, gefolgt vom Schmelzen des Gewebes, es bildet sich ein Loch im Blinddarm und sein Inhalt gelangt in die Bauchhöhle. Dies führt zu einer Entzündung des Peritoneums, die von einer systemischen Entzündung im gesamten Körper begleitet wird. Wird von starken Schmerzen begleitet.

Der Anhang kann sich an einer atypischen Stelle befinden: hinter dem Blinddarm, im kleinen Becken, nahe der Leber. In diesem Fall unterscheiden sich die Symptome erheblich von den klassischen und ähneln den Anzeichen anderer Krankheiten. Die Diagnose eines atypischen Anhangs kann schwierig sein. Darüber hinaus ändert sich die Position des Anhangs während der Schwangerschaft, was auch die Diagnose erschweren kann..

Eine Blinddarmentzündung kann zu folgenden Komplikationen führen.

  • Appendikuläres Infiltrat ist eine Formation, die aus Blinddarm, Blinddarm, Dickdarmschleifen und Omentum besteht. Es wird am Ort des Anhangs am 3-5. Tag nach Beginn der akuten Blinddarmentzündung gebildet und verschwindet normalerweise von selbst innerhalb eines Monats. In einigen Fällen kann eine Eiterung mit der Bildung eines periappendikulären Abszesses auftreten.
  • Peritonitis - Entzündung des Peritoneums - die Membran, die alle Organe der Bauchhöhle von außen bedeckt.
  • Periappendikulärer Abszess - eitrige Entzündung von Geweben, deren Schmelzen und die Bildung einer eitrigen Höhle. Das Auftreten eines Abszesses erfordert eine chirurgische Entfernung.

Wer ist gefährdet??

  • Menschen im Alter von 10-30.
  • Leiden an entzündlichen Darmerkrankungen.
  • Leiden an parasitären Darmerkrankungen.
  • Schwanger.

Bei klassischen Symptomen ist die Diagnose einer Blinddarmentzündung in der Regel nicht zweifelhaft. Bei atypischen oder gelöschten Symptomen sind zusätzliche Untersuchungen erforderlich.

  • Komplettes Blutbild (ohne Leukozytenzahl und ESR). Bei 80-85% der Patienten mit Blinddarmentzündung steigt der Leukozytenspiegel an. Gleichzeitig schließt ihre normale Menge das Vorhandensein einer Blinddarmentzündung nicht aus. Da es während der Schwangerschaft zu einem physiologischen Anstieg des Leukozytenspiegels kommt, hilft ein vollständiges Blutbild in diesem Fall nicht bei der Diagnose der Krankheit.
  • Leukozytenformel. Bestimmt das Verhältnis verschiedener Leukozytenarten in Prozent. Bei einer Blinddarmentzündung kann es zu einer signifikanten Dominanz neutrophiler Leukozyten kommen.
  • C-reaktives Protein. Es ist ein in der Leber hergestelltes Protein, das schnell auf aktive Entzündungen reagiert. Ein normaler CRP-Spiegel schließt die Diagnose einer Blinddarmentzündung praktisch aus, ein Anstieg des CRP ist jedoch nicht spezifisch für eine Blinddarmentzündung. Der Test ist besonders zuverlässig in Kombination mit der Bestimmung des Leukozytenspiegels.
  • Allgemeine Urinanalyse. Wird durchgeführt, um Harnwegsinfektionen und Nierensteine ​​auszuschließen.
  • Bestimmung des hCG-Spiegels. Die Studie wird Frauen zugewiesen, um eine Eileiterschwangerschaft auszuschließen.

Um Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse auszuschließen, werden folgende Tests durchgeführt:

  • Aspartataminotransferase (AST), Alaninaminotransferase (ALT), gesamte alkalische Phosphatase (ALP) - Leberenzyme, die normalerweise in Hepatozyten vorkommen. Mit Lebererkrankungen steigt ihr Blutspiegel.
  • Amylase, Lipase - Ein Anstieg des Spiegels dieser Indikatoren im Blut kann auf eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse hinweisen.

Andere Forschungsmethoden

  • Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) oder Computertomographie (CT) des Abdomens. Ermöglicht es Ihnen, den Zustand des Anhangs zu beurteilen und eine Blinddarmentzündung oder andere Ursachen für Bauchschmerzen zu bestätigen.
  • Laparoskopie. Eine Methode, bei der die Untersuchung der inneren Organe durch kleine Löcher in der Bauchdecke mit speziellen Geräten durchgeführt wird. In einigen Fällen, insbesondere bei Frauen mit leichten Schmerzen im Unterbauch, ermöglicht nur die Laparoskopie eine genaue Diagnose.

Die Behandlung von Blinddarmentzündung ist die sofortige Entfernung des entzündeten Anhangs. Derzeit liegt die Sterblichkeitsrate für Blinddarmentzündung nicht über 1%. Wenn sich die Behandlung verzögert, steigt das Todesrisiko.

In den meisten Fällen kann ein chirurgischer Eingriff durch einen kleinen Einschnitt im rechten Unterbauch weniger traumatisch durchgeführt werden. Antibiotika werden vor der Operation empfohlen. Bei eitrigen Komplikationen kann der Umfang der Operation erweitert werden.

Nachdem der Anhang einige Wochen entfernt wurde, sollten die folgenden Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden, um eine schnelle Heilung zu erreichen:

  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengung, stützen Sie den Magen (mit Ihrer Hand) beim Husten und Lachen, damit die Nähte nicht auseinanderfallen.
  • Aktivität sollte schrittweise erhöht werden.

Vorbeugende Maßnahmen gegen Blinddarmentzündung wurden noch nicht entwickelt.

Empfohlene Tests

Literatur

  • Dan L. Longo, Dennis L. Kasper, J. Larry Jameson, Anthony S. Fauci, Harrisons Prinzipien der Inneren Medizin (18. Aufl.). New York: McGraw-Hill Medical Publishing Division, 2011.

Leukozyten gegen Blinddarmentzündung bei Kindern - Magenkrankheit

Die Klinik für akute Blinddarmentzündung entwickelt sich in wenigen Stunden ohne begleitende Vorläufer dieser Krankheit. Eine Entzündung des Anhangs erfordert in den meisten Fällen eine sofortige Operation, bei der der pathologisch veränderte Anhang entfernt wird. Wenn dies nicht getan wird, entwickeln sich buchstäblich in wenigen Tagen die schwersten Komplikationen der Krankheit, von denen einige tödlich sein können. Die Diagnose einer Blinddarmentzündung wird auf der Grundlage der Symptome dieser Krankheit und einer Reihe von Untersuchungen gestellt, einschließlich einer Blutuntersuchung in den ersten Minuten nach dem Krankenhausaufenthalt des Patienten. Wenn Sie eine Blinddarmentzündung vermuten, wird bei der Entschlüsselung der Analysen auf die Leukozytose geachtet, dh auf eine Erhöhung der Anzahl der Leukozyten im Blut. Ein erfahrener Chirurg kann bereits auf der Grundlage von Bluttestdaten eine Schlussfolgerung über die Art des pathologischen Prozesses in der Bauchhöhle ziehen.

Diagnose einer Blinddarmentzündung bei Erwachsenen

Bei Erwachsenen bleibt die Leukozytenzahl zu Beginn der Entstehung eines Blinddarmentzündungsanfalls innerhalb der physiologischen Norm. Und nur wenige Stunden nach der Entwicklung der primären Symptome ändert sich die Anzahl der weißen Blutkörperchen allmählich in Richtung eines Anstiegs.

Gleichzeitig kann bei älteren Patienten eine Verschiebung der Leukozytenformel vollständig fehlen. Die Diagnose einer Blinddarmentzündung basiert in diesem Fall auf einer Beurteilung der typischen Anzeichen der Krankheit..


Es gibt eine Liste von Tests, die unabhängig von der Krankheit verschrieben werden.

Mit dem Übergang der Entzündung zu einer schweren Form und der Entwicklung einer Eiterung innerhalb des entzündeten Anhangs zeigt eine Blutuntersuchung einen zweifachen Leukozytenüberschuss in Bezug auf die zulässige Norm. Der Gehalt an weißen Blutkörperchen im Bereich von 18 bis 20 Einheiten weist auf eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Bruchs der Gewebe des Anhangs und der Entwicklung einer Peritonitis hin. Der Patient muss dringend operiert werden.

In einigen Fällen kann der Leukozytenspiegel normal bleiben und sogar abnehmen. Dies ist jedoch keine Kontraindikation für die chirurgische Behandlung der Pathologie, insbesondere vor dem Hintergrund der bestehenden klinischen Symptome einer Entzündung des Anhangs.

Leukozytose bei Komplikationen der Blinddarmentzündung

Bei einer katarrhalischen Form der Blinddarmentzündung und anfänglichen destruktiven Veränderungen ist die Leukozytose meist moderat und liegt im Bereich von 12 bis 14 x 109 / l. Wenn während dieser Zeit keine adäquate Behandlung der Krankheit erfolgt, dh die Operation durchgeführt wird, treten in den meisten Fällen Komplikationen auf. Die häufigste davon ist die Organperforation und die Freisetzung einer eitrigen Masse in die Bauchhöhle. Es ist auch möglich, die Perforation mit der anschließenden Entwicklung einer Peritonitis anhand des Krankheitsbildes und nach instrumentellen Untersuchungen zu bestimmen.

  • Peritonitis ist gekennzeichnet durch Schmerzen im gesamten Bauchraum, spürbare Blähungen, Stuhllosigkeit und allgemeine Vergiftungssymptome. Mit der Entwicklung dieser Komplikation wird der Puls fadenförmig und häufig, er kann bis zu 140 Schläge pro Minute erreichen. Wenn zu diesem Zeitpunkt eine Blutuntersuchung durchgeführt wird, zeigt sich eine ausgeprägte Leukozytose, die im Vergleich zur ESR-Norm erhöht ist. Wenn eine Leukopenie festgestellt wird, dh eine Abnahme der Anzahl von Leukozyten im peripheren Blut, deutet dies auf einen schweren Verlauf der Pathologie hin.
  • Eine mäßige Leukozytose kann beim Menschen und unter Entwicklung eines appendikulären Infiltrats auftreten. Dieser Begriff bezieht sich auf einen Zustand, bei dem eine Entzündung aus dem Anhang auf die Darmorgane übergeht und ein geschweißtes Konglomerat gebildet wird. Zusätzlich zu einer Zunahme der Anzahl von Leukozyten zeigt diese Komplikation eine Verschiebung der Neutrophilen. Ein Patient mit appendikulärem Infiltrat wird in den ersten Wochen ohne Operation behandelt, ihm wird eine Antibiotikatherapie verschrieben, unter deren Einfluss die Entzündung gelindert wird, und die Blutuntersuchungen normalisieren sich wieder.
  • Appendikuläre Abszesse entwickeln sich 8-12 Tage nach Ausbruch der Krankheit. Geschwüre können sich überall in der Bauchhöhle befinden. Diese Komplikation kann durch die Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens des Patienten, durch eine Erhöhung der Temperatur, Schüttelfrost und eine Erhöhung des Pulses vermutet werden. Im Blut nimmt die Leukozytose zu, eine Verschiebung nach links von der Leukozytenformel wird bestimmt.
  • Pylephlebitis ist eine der schlimmsten Komplikationen der Blinddarmentzündung. Dieser Begriff bezeichnet eine eitrige Thrombophlebitis der Pfortader der Leber. Der Allgemeinzustand des Patienten ist sehr schwierig, das konstanteste Symptom sind enorme Schüttelfrost, häufiger Puls und Temperaturen bis zu 40 Grad. Hohe Leukozytose und ESR im Blut.

Bei der Diagnose einer Blinddarmentzündung und der Identifizierung ihrer Komplikationen werden alle Blutparameter berücksichtigt. Sie werden den ganzen Tag über wiederholt durchgeführt, wobei alle Veränderungen sichtbar werden. Die Entscheidung über die Wahl der Behandlungsmethode wird unter Berücksichtigung des Zustands des Patienten getroffen. Bei Komplikationen hängt das Ergebnis der Behandlung weitgehend vom Alter des Patienten, dem Zeitpunkt der Krankenhauseinweisung und den damit verbundenen Pathologien ab. Bei einer Blinddarmentzündung treten bereits jetzt häufig tödliche Folgen auf, die häufig auf eine späte Behandlung des Patienten in einer medizinischen Einrichtung zurückzuführen sind.

Blutuntersuchung auf Blinddarmentzündung im Kindesalter

Die ersten Anzeichen einer Blinddarmentzündung

Kann eine Blutuntersuchung einen Anfall einer akuten Blinddarmentzündung im Kindesalter feststellen? Ja, die Technik gibt auch ein vollständiges Bild des Zustands. Eine Entzündung der Bauchorgane bei Kindern ist jedoch viel gefährlicher, da es viel schwieriger ist, eine Blinddarmentzündung zu bestätigen..

Ein entzündeter Anhang kann sich in einer unregelmäßigen Position befinden, was die Diagnose schwierig macht. Um die Krankheit zu bestätigen, muss der Leukozytenspiegel auf 11-15 Einheiten ansteigen. Es hilft auch, die Schwere der Entzündung zu bestimmen..

Indikationen zur Verschreibung einer Blutuntersuchung

Eine Blutentnahme ist für die folgenden Symptome angezeigt:

  • konstant erhöhte Temperatur für mehr als 6-7 Tage;
  • Fieber;
  • Verlust von Appetit;
  • chronische Verstopfung;
  • Durchfall;
  • erhöhte Müdigkeit;
  • Muskelkrämpfe;
  • periodische Anfälle von scharfen und ziehenden Schmerzen auf der rechten Seite der Bauchhöhle;
  • Übelkeit;
  • Blähungen;
  • schmerzhaftes Urinieren;
  • Erbrechen.

Bei Kindern ist es viel schwieriger, die Anzeichen einer Blinddarmentzündung zu bestimmen als bei Erwachsenen, da Babys aufgrund ihres Alters nicht in der Lage sind, den genauen Ort der Quelle physiologischer Beschwerden anzugeben. Wenn das Kind akute Schmerzen hat, die nur nachlassen, wenn sich der Körper auf der rechten Seite befindet, sollten Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen.


Ort der Schmerzlokalisation bei Blinddarmentzündung

Natürlich weisen viele der aufgeführten Anzeichen auf eine Vielzahl von Krankheiten hin, aber eine Kombination mehrerer Symptome ist ein Grund für einen bedingungslosen Besuch in einer medizinischen Einrichtung.

Normen von Blutleukozyten

Bei einem gesunden Erwachsenen, unabhängig vom Geschlecht, zeigt ein allgemeiner und erweiterter biochemischer Bluttest nicht mehr als 4-9 Leukozyten. Bei Kindern hängen die Normen von der Altersgruppe ab:

  • von Geburt an und drei Jahre alt - der zulässige Leukozytenspiegel beträgt 6-17 Einheiten;
  • von drei bis sechs Jahren - das sind 5 bis 12 Einheiten;
  • von sechs bis zehn Jahren - die physiologische Norm beträgt 6-11 Einheiten.

Ab dem 11. Lebensjahr entspricht der Leukozytenindex praktisch der Norm eines Erwachsenen.

Ultraschallprobleme und verzögerte Diagnose

Tests auf vermutete Blinddarmentzündung haben diagnostischen Wert als Bestätigungsinstrument, wenn ein klares Bild der Symptome vorliegt. Der Arzt konzentriert sich auf eine Reihe von beobachteten Faktoren:

  • charakteristische Schmerzreaktionen auf Palpation und Druck an bestimmten Stellen;
  • Anamnese bei Befragung eines Patienten, der Kochers Symptom (Ausbruch der Krankheit) erwähnt, lokalisierte Schmerzen;
  • ein Temperaturanstieg am Nachmittag, manchmal Fieber, Schüttelfrost;
  • Vorhandensein von Erbrechen, losen Stühlen, Blähungen und Blähungen
  • Bluttestdaten (Leukozytenzahl) und Bestätigung durch Ultraschall.

Die Symptomatik der Blinddarmentzündung ist so, dass die Krankheit ohne medizinische Erfahrung leicht mit [Kolitis] und anderen entzündlichen Phänomenen in der Bauchhöhle verwechselt werden kann. Es ist diese Unschärfe des Bildes, die dazu führt, dass der Patient nicht sofort zum Krankenwagen geht, sondern nur mit einer signifikanten Verschlechterung und dem Auftreten von akuten Schmerzen im rechten Unterbauch.

[Ultraschall des Abdomens] ist bei der Diagnose einer Blinddarmentzündung nicht immer wirksam. Der Prozess kann schlecht sichtbar sein, Anzeichen einer Entzündung zeigen sich bereits im Stadium der Ansammlung von Flüssigkeit um ihn herum deutlich. Es ist ziemlich schwierig, den Anhang über Ultraschall zu sehen, und es ist unmöglich, Entzündungen ohne den gesamten Komplex von Symptomen zu erkennen.

Bei Entzündungen des Anhangs werden die wichtigsten diagnostischen Methoden verschrieben:

  • Erstuntersuchung - Palpation;
  • Labortests:
  • Blut;
  • Urin;
  • Instrumentalforschung:
  • Computer, Magnetresonanztomographie;
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane;
  • medizinische Thermografie;
  • Laparoskopie;
  • Radiographie.

Die Diagnostik ermöglicht die rechtzeitige Erkennung der Krankheit, die Verschreibung einer wirksamen Behandlung und die Beseitigung der Pathologie.

Erstprüfung

Die erste diagnostische Methode ist eine Primäruntersuchung mit Palpation des Abdomens. Wenn die Blutversorgung des Anhangs gestört ist, werden beim Druck auf die Iliakalregion auf der rechten Seite starke, scharfe Schmerzempfindungen beobachtet. In einigen klinischen Fällen kann der Arzt einen entzündeten Prozess spüren. Die Grundregel beim Abtasten ist ein scharfes Lösen der Hände nach dem Drücken auf den Bauch. Die Beschreibung der begleitenden symptomatischen Symptome ist ein wichtiger Bestandteil der Ernennung zusätzlicher Studien..

Die Lieferung von biologischem Material für die Laborforschung ist wichtig, um die weitere Behandlung der Blinddarmentzündung zu bestimmen. Die Ausnahme bilden klinische Fälle, in denen eine schwerwiegende Komplikation vorliegt, die einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordert, um den Tod des Patienten zu vermeiden. Basierend auf den Ergebnissen von Labortests von Blut und Urin ist es möglich, die Ursache der Entzündung zu bestimmen, um mögliche Probleme beim Wasserlassen auszuschließen.

Die Sammlung von biologischem Material wird für die notwendigen Analysen durchgeführt:

  • allgemeine Analyse von Blut, Urin bei Verdacht auf Blinddarmentzündung;
  • Messung des Spiegels von Erythrozyten, Leukozyten;
  • Etablierung eines Indikators für reaktives Protein;
  • Bestimmung des hCG-Spiegels.

Durch die Bestimmung der Menge an Leukozyten und Erythrozyten im Blut kann ein interner Entzündungsprozess identifiziert werden. Die Urinuntersuchung ermöglicht es, Erkrankungen des Harnsystems auszuschließen, um das Vorhandensein pathogener Bakterien, Infektionen und Viren festzustellen.

Diagnosemanipulationen zur Identifizierung einer akuten Blinddarmentzündung helfen bei der Beurteilung des Zustands des Patienten. Eine Blutuntersuchung zeigt nicht nur die Entzündungsreaktion des Anhangs, sondern auch andere pathologische Prozesse im Körper. Zur Klärung der Diagnose werden zusätzliche Untersuchungsmethoden vorgeschrieben. Wenn die Krankheit nicht rechtzeitig diagnostiziert wird, treten folgende Komplikationen auf:

  • Abszess der Bauchhöhle;
  • komplexe Form der Pylephlebitis;
  • Peritonitis;
  • appendikuläre Infiltration;
  • Darmverschluss.

Niemand ist immun gegen die plötzliche Entwicklung der Krankheit. Daher ist es sehr wichtig zu wissen, welche Tests zur Bestimmung der Blinddarmentzündung durchzuführen sind. Dies spart Zeit bei der Diagnose. Das Weglassen kann tödlich sein.

ESR-Index

Wenn wir darüber sprechen, welcher Blutindex zur Bestimmung der Blinddarmentzündung verwendet werden kann, dann ist dies die Erythrozytensedimentationsrate (ESR). Zunächst bleibt es stabil, und erst wenn sich der Zustand verschlechtert, wird ein Anstieg festgestellt, der als pathologisch angesehen wird. Ein Sprung der ESR-Rate in Richtung Beschleunigung zusammen mit einem Anstieg des Leukozytenspiegels deutet auf die Entwicklung eines akuten Entzündungsprozesses hin..


Die Diagnose erfolgt nicht nur mit Labormethoden. Eine Palpation des Bauches und Ultraschall ist ebenfalls erforderlich

Die ESR-Ratenindikatoren lauten wie folgt:

  • bei Kindern und Jugendlichen - 3–12 mm / h;
  • bei erwachsenen Männern - 8-15 mm / h;
  • in der weiblichen Hälfte - 2-15 mm / h. Ein Schwangerschaftszustand kann jedoch zu einer Verletzung führen.

Die Meinung der Ärzte

Das Ergebnis der Behandlung hängt von der Geschwindigkeit ab, mit der Maßnahmen zur Beseitigung von Entzündungen im Anhang ergriffen werden. Eine Blinddarmentzündung wird aufgrund der folgenden Symptome vermutet:

  • Muskelschwäche;
  • Erbrechen und Übelkeit;
  • vermindert oder Appetitlosigkeit;
  • Schmerzsyndrom auf der rechten Körperseite;
  • erhöhtes Schmerzsyndrom mit plötzlichen Bewegungen;
  • erhöhter Puls;
  • eine Erhöhung der Körpertemperaturindikatoren;
  • Durchfall;
  • verminderte Leistung.

Experten empfehlen, die Durchführung von Tests nicht aufzugeben, wenn Sie eine Blinddarmentzündung vermuten. Dies ermöglicht es, die Situation nicht an kritische Grenzen zu bringen und unerwünschte Prozesse rechtzeitig zu verhindern. Vor der Operation muss auch eine Blutuntersuchung durchgeführt werden. Die Operation beinhaltet das Eintauchen in die Anästhesie, daher ist es erforderlich, die Möglichkeit einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber dem Arzneimittel auszuschließen.

Andere Anzeichen

C-reaktives Protein reagiert auch auf das Vorhandensein eines pathologischen Fokus im Körper. Selbst eine leichte Entzündung kann einen Anstieg des Indikators hervorrufen, daher kann sie nicht als absolute Bestätigung eines Blinddarmentzündungsanfalls angesehen werden. Die Standardrate beträgt weniger als 1 mg / l. Sie zeigt das Fehlen einer Krankheit an.

Vor dem Hintergrund einer Zunahme anderer Indikatoren - einer Zunahme der Leukozytenzahl und der Sedimentationsrate der Erythrozyten - können wir jedoch über die Entwicklung einer Blinddarmentzündung sprechen. Die Analyse der Zusammensetzung des Blutes ermöglicht nicht nur die Identifizierung einer Entzündung des Anhangs, sondern auch die Bestimmung seiner Stärke. Darüber hinaus hilft die Studie Ärzten, Entscheidungen über die Notwendigkeit einer Operation zu treffen..

Ein wenig über die Funktion des Anhangs

Der Anhang oder Anhang Vermiformis ist ein Rudiment im Verdauungssystem, und im menschlichen Körper beschränkt sich seine Rolle auf die Entwicklung einer kleinen Menge lymphoiden Gewebes, das aktiv an den Reaktionen der lokalen Immunität beteiligt ist. Aber im Erwachsenenalter und noch mehr im Alter verschwindet die Menge an Lymphgewebe im Anhang vollständig. Die Wände des Anhangs fibrosieren allmählich und sein Lumen ist überwachsen.

Diese lokale Funktion kann in keiner Weise mit dem Risiko verglichen werden, das der Anhang durch seine bloße Existenz birgt, und wird von Chirurgen zu Recht als „Bauchmülleimer“ bezeichnet. Da der Prozess praktisch keine Rolle bei der Verdauung spielt, verursachen verschiedene unverdaute Speisereste und andere dichte Partikel häufig die Entwicklung von Mikroben und Entzündungen des Anhangs..

Daher ist die Frage der korrekten Diagnose äußerst wichtig, wobei nicht nur das charakteristische Krankheitsbild, sondern auch Hilfsdiagnosemethoden berücksichtigt werden. In der modernen Medizin gibt es eine leistungsstarke bildgebende Methode wie Ultraschall oder diagnostische Laparoskopie. Bisher spielt eine Blutuntersuchung auf Blinddarmentzündung eine gewisse Nebenrolle bei der Diagnose..

Bevor Blutuntersuchungen auf Blinddarmentzündung beschrieben werden, muss noch einmal daran erinnert werden, wie ein typischer Anfall von Blinddarmentzündung bei Erwachsenen abläuft. Bei Beschwerden muss der Patient entweder dringend einen Krankenwagen rufen oder dringend selbst zum Chirurgen gehen.

Merkmale der Entwicklung von Entzündungen bei Kindern

Akute Entzündungen des Blinddarms bei Kindern treten in katarrhalischer, phlegmonöser oder gangränöser Form auf. Blinddarmentzündung bei Kindern ist schneller. Vergiftungssymptome bauen sich schnell genug auf. Es ist auf die Unreife des Immunsystems bei Kindern zurückzuführen..

Tabelle: Besonderheiten des Verlaufs der Blinddarmentzündung bei Kindern verschiedener Altersgruppen

Anamnese und SymptomeKinder unter drei JahrenKinder über drei Jahre
Beginn der KrankheitBei einem plötzlichen Auftreten treten sofort Vergiftungssymptome auf. Lethargie, Appetit und Schlafstörungen.Allmählicher Beginn beginnt der Prozess mit dem Einsetzen eines Schmerzsymptoms.
Die Art des SchmerzesAm häufigsten im Nabel lokalisiert. Wenn das Kind nicht auf die Schmerzquelle hinweisen kann, wird dies durch versehentliches Berühren oder Verschieben des Babys deutlich.Der Schmerzschwerpunkt liegt zunächst im Magen oder Nabel. Dann bewegt sich der Schmerz in die rechte Iliakalregion.
ErbrechenMehrmals, bis zu 5-6, ist mit einer Vergiftung des Körpers verbunden.Meistens eine Einzeldosis, die reflexartig mit einer Reaktion auf Schmerzen verbunden ist.
TemperaturKnapp über 37,5 Grad. Gekennzeichnet durch einen Anstieg der Herzfrequenz, der keinem Temperaturanstieg entspricht.Sie überschreitet in der Regel 37,5 nicht. Die Pulsfrequenz entspricht dem Anstieg der Körpertemperatur.
StuhlDurchfall.Verstopfung.

Die Symptome von Verspannungen in der Bauchdecke und Druckempfindlichkeit beim Abtasten der rechten Iliakalregion sind in allen Altersgruppen ähnlich. Beim Abtasten schmerzhafter Stellen reagiert das Kind heftig mit Weinen und schiebt die Hand des Arztes weg.

Die Diagnose einer Blinddarmentzündung bei Kindern umfasst das Abhören der Darmmotilität

Alle Altersgruppen im Blut sind durch einen hohen Leukozytengehalt gekennzeichnet.

Chronische Blinddarmentzündung bei Kindern ähnelt am häufigsten Anfällen von Darmkoliken. Der Unterschied zu dieser Krankheit besteht darin, dass Anfälle von nicht lokalisierten Schmerzen von kurzfristigem Fieber, Stuhlverstimmung und einem einzigen Erbrechen begleitet sein können. Solche Symptome sollten die Eltern alarmieren. Eine genaue Diagnose kann nach einer gründlichen Laboruntersuchung gestellt werden.

Diagnosefunktionen

Bei einer Blinddarmentzündung wird Material zur Analyse von einem Finger oder in einigen Fällen von einer Vene entnommen. Das Verfahren ist schmerzlos. Leukozyten bei Blinddarmentzündung sind über 18 Jahre alt. Dieser Zustand ist durchaus verständlich, da Leukozyten im menschlichen Körper für den Schutz verantwortlich sind. Wenn sich im Körper eine Infektion oder ein Entzündungsschwerpunkt entwickelt, sind diese Zellen die ersten, die "in die Schlacht" eilen und eine Person vor den Folgen der Krankheit schützen.

Eine Untersuchung der Blutzusammensetzung zeigt einen Anstieg der Leukozyten im katarrhalischen Entzündungsstadium auf 9-12.000 und in der phlegmonösen Form auf 17. Wenn der Indikator über 20.000 liegt, ist Abszess oder Peritonitis möglich. Berücksichtigen Sie bei der Durchführung der Analyse die individuellen Merkmale des menschlichen Körpers, z. B. während der Schwangerschaft ist der Leukozytenspiegel im Blut im Normalzustand immer erhöht, und dies ist keine Abweichung.

Wenn Sie sich fragen, wie Sie die Blinddarmentzündung selbst bestimmen können, achten Sie auf die charakteristischen Anzeichen. Sie sind auch ein guter Grund für die Durchführung einer Laboranalyse. Bei einer entzündeten Blinddarmentzündung zeigt eine Studie an kleinen Kindern, Männern und Frauen einen überschätzten Leukozytengehalt, und der Patient selbst leidet an Übelkeit, Erbrechen, starken Bauchschmerzen, Lethargie und Blässe der Haut. Schmerzen während einer Blinddarmentzündung sind über dem Nabel lokalisiert und strahlen auf den Solarplexus aus. Der Patient hat Fieber und Fieber.

Die Zunahme der Intoxikation des Körpers führt zu einer Verletzung des Stuhls, Verstopfung oder Durchfall. Die heimtückische Blinddarmentzündung besteht darin, dass das Schmerzsyndrom mit Schmerzmitteln leicht gelindert werden kann. Obwohl sich weiterhin degenerative Veränderungen entwickeln, ist jede Stunde alles intensiv. Wenn chirurgische Manipulationen zur Entfernung des Blindprozesses nicht sofort gestartet werden, bricht er und es kommt zu einer Infektion..

Ursachen des Auftretens

Der Ausbruch der Krankheit hat einen anderen Ursprung:

  • mechanisch: Eindringen von Parasiten, pathogenen Bakterien;
  • Fäkalien;
  • eine Zunahme der Lymphfollikel im Blinddarm;
  • Treffer eines Fremdkörpers;
  • chronische Erkrankungen der Beckenorgane;
  • Entzündung der Blutgefäße;
  • Infektionskrankheiten: Typhus, Tuberkulose, Amöbiasis;
  • Pathologie des endokrinen Immunsystems.

Die Hauptursache für Entzündungen ist die Blockade des Anhangs, die zur Zerstörung der inneren Mikroflora des Blinddarmanhangs, zum Zusammendrücken von Blutgefäßen und Lymphknoten führt. Bei Kindern kommt es zu einer Verschlimmerung der Blinddarmentzündung aufgrund einer verminderten Immunität im Winter und Frühling, wenn Fremdkörper in den Körper gelangen.

Die anfängliche Periode der Blinddarmentzündung

Kinder sind anfälliger für Veränderungen der Blutzusammensetzung. Dies macht es schwierig, eine Blinddarmentzündung rechtzeitig zu diagnostizieren. Das Blut eines Kindes enthält eine viel höhere Anzahl von Leukozyten. Aus diesem Grund ist die Krankheit bei Kindern in einem frühen Stadium leicht zu übersehen. Es geht mit einer relativ unmerklichen Veränderung der Ergebnisse von Labortests einher oder wird überhaupt nicht diagnostiziert.

Das Schmerzsyndrom wird auf körperliche Aktivität, allgemeines Unwohlsein bei Erkältung, Verdauungsprobleme bei Stress usw. zurückgeführt. Bei Vorhandensein dieser Anzeichen ist es notwendig, Entladungsproben zur Erforschung der allgemeinen Zusammensetzung zu übergeben. Die Probenahme sollte nur in Abwesenheit von Reizstoffen erfolgen. Eine umfassende Analyse von Blut und Urin soll helfen, die Krankheit in diesem Stadium zu identifizieren..

Symptome einer Blinddarmentzündung

Die ersten symptomatischen Anzeichen eines entzündeten Anhangs sind:

  • Übelkeit;
  • Ausfluss von Erbrochenem;
  • anhaltende starke Schmerzen in der rechten Seite des Bauches;
  • erhöhte Krämpfe mit Palpation des Blinddarmbereichs, Bewegung, Veränderungen der Körperhaltung;
  • unregelmäßiger Stuhlgang;
  • verminderter Appetit;
  • die Schwäche;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Herzklopfen;
  • Tränenfluss bei kleinen Kindern.

Prävention von Blinddarmentzündung

Zu einer Zeit, in der die inneren Organe einer Person nur unzureichend verstanden wurden, hatten Ärzte keine Möglichkeit, Entzündungen zu lokalisieren. Die Autopsie wurde von der mittelalterlichen Religion verboten.

Die Erkrankung des Blinddarms wurde von alten Wissenschaftlern untersucht. Hippokrates schrieb über schwere Darmsuppuration, kannte aber deren Ursachen nicht. Heilungen wurden isoliert. Die Ursache der Blinddarmentzündung wurde erst im 16. Jahrhundert klar. Die angebotenen Behandlungen waren für moderne Verhältnisse wild. Zum Beispiel rieten Ärzte, kleine Bleikugeln zu schlucken, um das Blinddarmventil zu reinigen..

Bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts galten die Erreger der Blinddarmentzündung als Fremdkörper, die keinen Austritt hatten, da es keinen Durchgang durch das Blinddarm gibt. In Volkszeichen wurde der Rat bezüglich des Verbots der Verwendung kleiner, schwer verdaulicher Lebensmittel, beispielsweise Sonnenblumenkuchen, beibehalten. Im 20. Jahrhundert hat die Medizin eine große Entwicklung erreicht und solche Missverständnisse widerlegt.

Darmerkrankungen sind aus folgenden Gründen betroffen:

  • Unsachgemäße Ernährung;
  • Schlechte Gewohnheiten wie Rauchen und Alkohol;
  • Schädliche Arbeitsbedingungen im Zusammenhang mit Toxinen;
  • Nichteinhaltung der Lebensmittelhygiene.

Nach Eliminierung dieser Faktoren verringert sich das Risiko einer Blinddarmentzündung..

Leukozytenformel

Die Leukozytenformel oder das Leukogramm ist für die Diagnose einer akuten Blinddarmentzündung ebenso wichtig wie ein vollständiges Blutbild. In Kombination ermöglichen diese Studien, die Art der Pathologie zu bestimmen, den Verlauf des Entzündungsprozesses zu überwachen und mögliche Komplikationen rechtzeitig zu erkennen..

Bei einer Läsion des Anhangs zeigt die Formel normalerweise eine Verschiebung der Leukozyten nach links - dies weist mit hoher Wahrscheinlichkeit auf das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses hin. Eine Verschiebung der Formel nach links, eine hohe Anzahl weißer Blutkörperchen, weist auf ein phlegmonöses Stadium der Krankheit hin. Wenn sich das Leukogramm signifikant nach links verschiebt, der Leukozytenspiegel jedoch nicht stark überschritten wird, kann davon ausgegangen werden, dass sich eine gangränöse oder perforierte Form der Entzündung entwickelt. In diesem Fall ist eine mäßige Leukozytose ein Signal für eine starke Vergiftung des Körpers..

Blut - wie es bei der Diagnose hilft

Zunächst wird traditionell eine Blutuntersuchung bei einem Patienten durchgeführt, bei dem vorab eine Blinddarmentzündung diagnostiziert wurde - sowohl allgemein als auch verlängert. Zuallererst interessieren sich Ärzte für Leukozyten, die im Blut auftreten können. Die Blutuntersuchung ist eine der gesprächigsten. So zeigt er zum Beispiel immer, ob es eine Art Entzündung im Körper gibt..

Blinddarmentzündung ist auch von Natur aus eine entzündliche Erkrankung. Und das wird sich sicherlich im Blut widerspiegeln. Leukozyten sind spezielle Schutzkörper, die den größten Teil der Immunität ausmachen. Daher steigt ihre Anzahl signifikant an, wenn im Körper eine Reizquelle auftritt. Bei einer Blinddarmentzündung zeigt eine Blutuntersuchung zwangsläufig einen Anstieg eines Parameters wie der Anzahl der Leukozyten im Blut einer Person.

Ärzte sagen, wenn mehr als 9 pro 100 Leukozyten im Blut erscheinen, kann man eine Entzündung des Anhangs vor dem Hintergrund anderer charakteristischer Anzeichen vermuten. Die Analyse in dieser Situation ist nicht besonders informativ, da er zeigt selbst keine Entzündung. Leukozyten können ernsthaft ansteigen und bilden einen Indikator von 18. In diesem Fall sprechen Ärzte über eine ziemlich schwerwiegende Pathologie.

Ultraschall als Forschungsmethode ermöglicht es Ihnen, schnell das gewünschte Ergebnis zu erzielen und Zweifel auszuräumen. Darüber hinaus ist das Verfahren völlig schmerzfrei.

Ergebnis

Analysen auf Blinddarmentzündung sind ein obligatorischer Bestandteil der Diagnose der Krankheit. Es ist jedoch zu beachten, dass die endgültige Diagnose auf der Grundlage der Ergebnisse von Blut- und Urintests nicht gestellt wird. Eine Kombination verschiedener Faktoren muss berücksichtigt werden. Im Anfangsstadium des Entzündungsprozesses können die Schmerzen stumpf sein. Es wird dringend davon abgeraten, dies zu ignorieren. Sie müssen sofort einen Arzt aufsuchen.

Blinddarmentzündung ist eine Entzündung des Blinddarms. Eine vorzeitige Entfernung des Nebenhodens führt zur Entwicklung von Komplikationen: Darmperforation und Beginn einer Peritonitis. Die gefährlichste Folge der Pathologie ist der Tod. Ohne ausgeprägte symptomatische Symptome bei älteren Menschen und Kindern kann eine Laboranalyse von Blut, Urin und instrumenteller Untersuchung die mögliche Entzündung des Anhangs bestimmen..

Das klinische Bild biochemischer Studien mit Entzündungen der inneren Organe

Die chemische Zusammensetzung des menschlichen Blutes ist ein konstanter Wert. Sie spenden Blut zur Analyse, um die quantitativen Beziehungen seiner Komponenten herauszufinden. Wenn die Indikatoren für weiße und rote Blutkörperchen erhöht sind und sich die Zusammensetzung des Plasmas geändert hat, muss unverzüglich mit der Behandlung begonnen werden.

Bei Verdacht auf eine Entzündung des Anhangs wird ein obligatorischer Labortest auf das Vorhandensein von Leukozyten im Blut vorgeschrieben. Bei akuten Entzündungsprozessen ändert sich die Zusammensetzung des Blutes einer Person aufgrund der Aufnahme von Stoffwechselprodukten von Bakterien. Leukozyten mit Blinddarmentzündung nehmen an Größe und Menge zu.

Leukozyten im Körper

Sie sind das Hauptinstrument der Immunität, aber im ersten Stadium der Entzündung ist dieser Anstieg nicht wahrnehmbar. Der Zustand der Erythrozyten ändert sich ebenfalls. Ihre Anzahl unterliegt keinen starken Schwankungen, aber Entzündungen verkürzen das Leben der Erythrozyten..

Der Urin ändert auch seine Zusammensetzung, was mit der Art der Krankheit korreliert. Darin nimmt die Anzahl der Überreste von toten Leukozyten, Erythrozyten zu, die alkalische Reaktion ändert sich und die schwersten Fälle gehen mit dem Auftreten von Protein einher. Um eine Blinddarmentzündung durch Blutuntersuchung festzustellen, müssen Sie sie früh morgens auf leeren Magen einnehmen..

Ziele testen

Bei Verdacht auf Blinddarmentzündung treten starke Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches auf. Beschwerden im Peritoneum können mit einem Anstieg der Körpertemperatur, Bewusstlosigkeit und Erbrechen einhergehen. Die Intensität der Symptome hängt vom Stadium der Vernachlässigung des pathologischen Zustands ab. Die Hauptkomplikation einer Entzündung des Anhangs ist ein Bruch. In diesem Fall besteht das Risiko einer Peritonitis..

Aufgrund der Unschärfe der Symptome kann eine Blinddarmentzündung mit anderen Pathologien in der Bauchhöhle und im Urogenitalsystem verwechselt werden. Zeit zu verlieren kann eine Person das Leben kosten. Durch eine frühzeitige Diagnose können Sie rechtzeitig Maßnahmen ergreifen. Daher ist es wichtig, die charakteristischen Merkmale des Verlaufs der Blinddarmentzündung zu untersuchen und zu untersuchen, welche Tests bestanden werden müssen, um eine Diagnose zu stellen.

Die Notwendigkeit einer rechtzeitigen Diagnose

Eine Blinddarmentzündung birgt erhebliche Risiken für die Gesundheit und das Leben des Patienten. Eine späte Diagnose der Krankheit kann zu folgenden Komplikationen führen:

  • Peritonitis;
  • Perforation des Prozesses selbst;
  • appendikuläre Infiltration;
  • Abszesse der Bauchregion;
  • Sepsis;

Wenn die Blinddarmentzündung nicht rechtzeitig beseitigt wird, kann dies zur Ausbreitung einer Infektion in die Bauchhöhle führen.

  • Darmverschluss;
  • komplexe Pylephlebitis.

Nicht rechtzeitig erbrachte medizinische Versorgung, die zu Komplikationen führt, kann zum Tod führen..

Artikel Über Cholezystitis