Die Namen und Formen der Freisetzung von Antibiotika bei Durchfall bei Kindern

Durchfall bei Kindern kann aus vielen Gründen auftreten. In den meisten Fällen ist das Symptom mit einer Darminfektion verbunden, die durch Viren oder Bakterien verursacht wird. Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern werden im Falle einer bakteriellen Invasion und in einigen anderen Situationen verschrieben. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Indikationen und Arten von Antibiotika..

Wann werden Antibiotika gegen Durchfall verschrieben?

Wie bereits erwähnt, gibt es bei Kindern viele Ursachen für Durchfall. Die wichtigsten sind:

  • Virale Darminfektionen (Rotavirus, Adenovirus, Norfolk, Enteroviren).
  • Infektionen durch pathogene Bakterien (Salmonellose, Typhus, Ruhr, Cholera).
  • Darminfektionen durch opportunistische Flora (Staphylococcus, Clostridia, Proteus, Klebsiella, Escherichia coli, einige Enterobakterien).
  • Dyspeptisches Syndrom.
  • Nicht infektiöse Kolitis.

Vor der Verschreibung der Therapie ist es sehr wichtig, die Ursache für Durchfall zu ermitteln. Wenn dieses Symptom auftritt, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Die Diagnose erfolgt durch körperliche Untersuchung, Blutuntersuchung und Stuhlkultur. Die Notwendigkeit, Antibiotika zu verschreiben, tritt nur in 20% aller Fälle von Durchfall bei Kindern auf.

Die Hauptindikationen für eine Antibiotikatherapie bei Durchfall sind wie folgt:

  • Schwere Darminfektionen durch pathogene Flora (Salmonellose, Escherichiose, Ruhr, Typhus, Cholera).
  • Mäßiger und schwerer Zustand des Kindes mit starker Dehydration und hohem Fieber, auch wenn die Infektion durch eine bedingt pathogene Flora verursacht wird.
  • Anzeichen von Sepsis und schwerer Vergiftung.
  • Begleitende hämolytische Anämie.
  • HIV-Infektion und andere Immunschwächezustände.
  • Chemotherapie bei onkologischen Erkrankungen.
  • Das Vorhandensein von Blut im Stuhl.

Bei bakteriellen Darminfektionen steigt die Temperatur des Kindes an, bleibt oft mehrere Tage lang bei 39-40 Grad und geht kaum verloren. Symptome einer Dehydration werden beobachtet. Im Blut ist die Anzahl der Leukozyten, die ESR erhöht, die Formel verschiebt sich nach links (unreife Stichzellen und junge weiße Blutkörperchen erscheinen).

Die Hauptgruppen der Antibiotika

Heute sind viele Gruppen von Antibiotika bekannt. Durch den Wirkungsmechanismus können sie bedingt geteilt werden:

  • Medikamente, die auf die bakterielle Zellwandsynthese abzielen.
  • Arzneimittel, die die Proteinsynthese in der Bakterienzelle stören.
  • Antibiotika, die das Lesen von Informationen aus der DNA stören und dadurch die Proteinsynthese stören.
  • Medikamente, die die Synthese von Nukleinsäuren in Bakterien hemmen.

Entsprechend dem Wirkungsmechanismus können Antibiotika auch in bakterizide und bakteriostatische unterteilt werden. Im ersten Fall zerstören sie den Mikroorganismus vollständig, im zweiten stoppen sie sein Wachstum.

Im Falle einer massiven Infektion werden bakteriostatische Arzneimittel bevorzugt, da bei der Zerstörung von mikrobiellen Zellen viele Toxine freigesetzt werden, die eine Vergiftung des Körpers verursachen können.

Es gibt Breitbandantibiotika. Es gibt auch Medikamente, die entweder vorwiegend gegen die grampositive oder die gramnegative Flora wirken. Da Darminfektionen häufiger durch die zweite Bakteriengruppe verursacht werden, wird dies bei der Auswahl von Antibiotika berücksichtigt.

Bei Durchfall bei Kindern werden nicht nur Antibiotika verschrieben, sondern auch antibakterielle Medikamente, die hauptsächlich im Darm wirken, haben wenig Einfluss auf die normale Flora des Magen-Darm-Trakts. Hier sind die wichtigsten:

  • Nifuroxazid. Bakterien, die für die Verwendung ab einem Alter von 6 Jahren zugelassen sind, haben keine Resistenz dagegen entwickelt und sind gegen die meisten pathogenen Mikroben wirksam.
  • Furazolidon. Es wirkt gut bei Shigella (Erreger der Ruhr), Salmonellen, wirkt sich positiv auf die Immunität aus und kann Kindern über einem Monat verschrieben werden.
  • Phthalazol. Ein Medikament mit einem breiten Wirkungsspektrum gegen die meisten pathogenen Bakterien. Es sollte Kindern mit Vorsicht und erst nach 3 Jahren verschrieben werden.

Sie können jedes Antibiotikum oder antibakterielle Medikament nur nach ärztlicher Verschreibung einnehmen. Bei der Behandlung von Darminfektionen werden Arzneimittel bevorzugt, die über den Mund verabreicht werden (Tabletten in einer Schutzhülle, Kapseln, Suspensionen). Somit gelangt der Wirkstoff direkt in den Darm..

Injektionsformen werden nur in schweren Fällen für Kinder mit Durchfall und Erbrechen verschrieben. Wenn sich ihr Zustand verbessert, werden sie sofort auf orale Antibiotika übertragen..

Antibiotika-Regeln

Die Wirksamkeit der Behandlung hängt weitgehend davon ab, wie der Patient die Medikamente einnimmt. Hier sind die Grundregeln, die bei der Behandlung einer Darminfektion mit Antibiotika befolgt werden sollten:

  • Das Medikament und der Behandlungsverlauf sollten ausschließlich von einem Arzt verschrieben werden..
  • Sie können kein Antibiotikum zur Vorbeugung trinken.
  • Die Zeitintervalle zwischen den Medikamenten sollten gleich sein
  • Die Mindestbehandlungsdauer beträgt 3 Tage. Sie können die Einnahme des Arzneimittels nicht abbrechen, auch wenn Sie sich besser fühlen. Dies kann zur Entwicklung einer Bakterienresistenz führen.
  • Parallel zu Antibiotika ist es unbedingt erforderlich, Präparate aus lebenden Bakterien und Probiotika zu trinken, um die Darmflora zu normalisieren.
  • Informieren Sie sich beim Arzttermin unbedingt über die allergischen Reaktionen des Kindes auf bestimmte Medikamente sowie über Begleiterkrankungen.

Parallel zur etiotropen Therapie wird eine symptomatische Behandlung verordnet.

Einem Kind mit Durchfall muss viel Flüssigkeit zum Trinken gegeben werden, vorzugsweise in Form von Salzlösungen.

Wenn der Zustand schwerwiegend ist, wird eine intravenöse Flüssigkeitstherapie verschrieben. Bei hohen Temperaturen erhalten Kinder nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Paracetamol, Ibuprofen). Enzympräparate werden verschrieben, um die Verdauung zu verbessern.

Nebenwirkungen von Antibiotika

Antibiotika können bei einigen Kindern Nebenwirkungen verursachen. Daher sollte die Behandlung nur unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Die Art und Häufigkeit der Reaktionen hängt vom Namen des Arzneimittels, dem Alter und den Eigenschaften des Körpers des Kindes ab. Am häufigsten beobachtet:

  • Hämatopoetische Störungen (Anämie, Leukopenie, Thrombozytopenie).
  • ZNS-Störungen (Schwindel, Kribbeln und Taubheitsgefühl in den Gliedern, Schläfrigkeit, Lethargie, Krämpfe).
  • Veränderungen der Darmflora mit Störung des Magen-Darm-Trakts (Verstopfung, anhaltender Durchfall, Blähungen, Schmerzen).
  • Erkrankungen der Leber und der Harnwege (Gelbsucht, Nachweis von Eiweiß oder Blut im Urin, Anzeichen eines Nierenversagens).
  • Hörverlust, gestörte Bewegungskoordination (tritt meistens während der Behandlung mit Gentamicin und seinen Analoga auf).
  • Allergische Reaktionen (Hautausschlag, Juckreiz, Quincke-Ödem, anaphylaktischer Schock).

Um das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern, sollten Antibiotika verschrieben werden, die für Kinder indiziert sind (Cephalosporine, halbsynthetische Penicilline, Makrolide, Nifuroxazid). Alle Symptome sollten dem Arzt gemeldet und seine Empfehlungen strikt eingehalten werden..

Wann sollten Antibiotika gegen Durchfall und Fieber bei Kindern angewendet werden? Eine Übersicht über die zulässigen Antibiotika, den Verlauf und die Dosierung

Durchfall ist eine Defäkationsstörung, die mit dem Einfluss externer Faktoren oder interner Pathologien verbunden ist. Durchfall wird häufiger durch Infektionskrankheiten hervorgerufen, deren Behandlung mit Medikamenten durchgeführt wird. Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern werden verschrieben, wenn bakterielle Läsionen die Ursache der Störung sind.

Indikationen für die Verwendung von Antibiotika gegen Durchfall

Antibiotika zur Behandlung von Durchfall bei Kindern werden ausschließlich von einem Arzt verschrieben. Die Dosis und der Behandlungsverlauf werden individuell ausgewählt. Die Indikationen für die Ernennung von Antibiotika sind:

  • das Alter des Patienten beträgt weniger als 1 Jahr;
  • akuter Durchfall mit zunehmender Wirkung, der nicht innerhalb von 2 Tagen aufhört;
  • es gibt Übelkeit und Erbrechen;
  • Die Einnahme von Sorptionsmitteln und Durchfallmedikamenten führt nicht zum gewünschten Ergebnis.
  • Der Kot des Patienten hat die Konsistenz von Kaffeesatz.
  • schwarze oder grüne Entladung;
  • im Kot gibt es Verunreinigungen von Schleim, Eiter;
  • Das Kind hat eine hohe Körpertemperatur.

Die vermutete Ursache der Krankheit wird berücksichtigt - ob Konserven, verdächtige Lebensmittel vor der Störung konsumiert wurden, ob Kontakt mit Tieren oder anderen möglichen Infektionserregern bestand. Der Arzt achtet auf Blähungen, Schmerzen, Blässe der Haut und Hautausschlag. Der Grund für die Notfallversorgung sind neurologische Symptome - Ohnmacht, Krampfanfälle, Sehstörungen, Koordinationsstörungen.

Die wichtigsten bakteriellen Erreger von Durchfall

Die Auswahl der Antibiotika hängt davon ab, welche Art von Bakterium die Vergiftung hervorgerufen hat.

Salmonellose - Salmonellen. Die Infektion erfolgt nach Kontakt mit einem kranken Vogel, der kontaminierte Eier oder tierisches Fleisch isst. Es gibt eine Störung des Darms, Fieber, Blähungen und Gase, Schmerzen im Darmbereich. Kot hat eine matschige Struktur.

Giardiasis - Giardia (Lamblia) intestinalis. Der Befall mit Protozoen-Lamblien erfolgt durch unverarbeitete Lebensmittel eines Trägers - einer Person, eines Hundes oder eines Viehs. Symptome - Kopfschmerzen, Lethargie, Depressionen, Reizbarkeit, Darmerkrankungen.

Typhus - Salmonella typhi. Die Infektionsquelle können Menschen, Fliegen, Trinkwasser und Lebensmittel sein. Einfach im Haushaltskontakt übertragen. Während des Typhus kann schwerer Durchfall durch Verstopfung, Schwäche und Depression ersetzt werden.

  • Stuhlnorm mit Mischfütterung
  • Regeln für die Behandlung von Kinderdurchfall mit Apothekenmedikamenten
  • Durchfall und Fieber bei einem Kind: mögliche Ursachen und Erste Hilfe

Cholera - Vibrio chlolerae. In den meisten Fällen ist die Infektionsquelle eine Person mit Cholera. Das Kind hat lockere wässrige Stühle, hohe Körpertemperatur. Der Druck nimmt ab, die Schleimhäute trocknen aus.

Botulismus - Clostridium Botulinum. In den meisten Fällen gelangen pathogene Bakterien aus der Nahrung in den menschlichen Körper. Die Hauptinfektionsquelle ist getrockneter Fisch und Fleischkonserven. Der Patient hat Probleme mit dem Sehvermögen und der Atemfunktion.

Ruhr - Shigella. Die Hauptinfektionsquelle ist der Mensch. Die Infektion erfolgt aufgrund mangelnder persönlicher Hygiene und schlechter Verarbeitung der Produkte. Im Kot eines Patienten mit Ruhr werden Blut, Schleim und Eiter beobachtet. Kopfschmerzen, Bauchkrämpfe, Krämpfe, Erbrechen.

Ein Überblick über sichere Antibiotika für Kinder

Ampicillin ist ein halbsynthetisches Penicillin mit breiter bakterizider Wirkung. Es ist wirksam gegen Invasionen der meisten Arten von Salmonellen, grampositiven Streptokokken und Clostridien. Es wird in Form von Tabletten und Lösungen zur intramuskulären Verabreichung verwendet. Verschrieben für Salmonellose, Ruhr, Paratyphus. Das Medikament ist relativ sicher für die Behandlung von akuten Infektionen bei Kindern von Geburt an.

Amoxicillin ist ein Breitbandantibiotikum. Bezieht sich auf halbsynthetische Penicilline. Das Medikament hat eine wirksame Wirkung auf die meisten Darmbakterien. Bei Verwendung wird nach 2 Stunden die höchste Konzentration der Substanz beobachtet. Die Einnahme von Amoxicillin ist nicht mit der Nahrungsaufnahme verbunden. Das Antibiotikum wird bei Durchfall bei Kindern zur Behandlung von Infektionskrankheiten, auch bei Neugeborenen, eingesetzt.

Doxycyclin ist ein halbsynthetisches Antibiotikum der Tetracyclingruppe mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es wirkt, indem es die Fähigkeit von Proteinen zur Synthese unterdrückt. Es wird zur Behandlung und Vorbeugung von Cholera und Reisedurchfall verschrieben. Das Arzneimittel wird nicht für Kinder unter 12 Jahren und solche mit einem Körpergewicht von weniger als 45 Kilogramm verschrieben. Erhältlich in Tabletten- und Weichkapselform.

Benzylpenicillin ist ein Antibiotikum der Beta-Lactam-Gruppe. Der Hauptzweck ist die Behandlung von Penicillin-sensitiven Mikroorganismen. Es wird zur Behandlung von Typhus, Ruhr und Salmonellose eingesetzt. Hilft bei Durchfall durch Bakterien. Empfohlen für Patienten über 2 Jahre. Bei kleinen Kindern wird das Medikament mit äußerster Vorsicht angewendet..

Levomycetin ist ein Antibiotikum gegen Darminfektionen. Der Wirkstoff Chloramphenicol wirkt auf die meisten pathogenen Krankheitserreger - Salmonellen, Escherechien, Proteus, Streptokokken, Shigellen. Hilft bei der wirksamen Behandlung von bakteriellem Durchfall und lindert Symptome von Unwohlsein. Das Arzneimittel kann in Tabletten- oder Pulverform erworben werden. Levomycetin-Tabletten werden eine halbe Stunde nach einer Mahlzeit eingenommen und mit viel Flüssigkeit abgewaschen. Der Behandlungsverlauf beträgt 5 bis 15 Tage, abhängig von den symptomatischen Durchfallmanifestationen. Nehmen Sie das Medikament nicht für Kinder unter 3 Jahren ein.

Tetracyclin ist ein Breitbandmedikament. Wirksam zur Behandlung von amöbischer und bakterieller Ruhr, Cholera und anderen mikrobiellen Läsionen. Verlangsamt den Prozess der Proteinsynthese in den Zellen des Erregers. Es wird Kindern über 8 Jahren mit einer Tagesrate von 20-25 mg pro Kilogramm Körper des Patienten verschrieben. Der Empfang erfolgt während oder unmittelbar nach einer Mahlzeit. Es ist verboten, ein antimikrobielles Arzneimittel mit Milch oder daraus gewonnenen Produkten zu kombinieren. Dies verringert die Wirksamkeit des Arzneimittels.

Furazolidon ist ein Breitband-Antiseptikum gegen Antibiotika. Es ist für die Therapie bei Infektionen mit pathogenen Bakterien und Protozoen relevant. Bei Einnahme wird das Medikament schnell im Magen-Darm-Trakt resorbiert und übt eine sofortige Wirkung aus. Die empfindlichsten gegen dieses Antibiotikum sind die Erreger von Ruhr, rotem Typhus und Paratyphus. Nicht verschrieben für Patienten unter 8 Jahren.

Chloramphenicol ist eine bakteriostatische und antibakterielle synthetische Droge. Unterdrückt die Fortpflanzungsfähigkeit von Bakterien. Entfernt schnell Anzeichen einer mikrobiellen Vergiftung. Es ist relevant für die Behandlung von akutem Durchfall, Übelkeit, Erbrechen. Wird für Kleinkinder über 4 Wochen verwendet.

Gegenanzeigen zur Antibiotikatherapie

Die Antibiotikatherapie ist eine wirksame Methode im Kampf gegen Krankheitserreger. Die Behandlung mit solchen Medikamenten ist in einigen Fällen begrenzt:

  1. Empfindlichkeit gegenüber den einzelnen Bestandteilen des Arzneimittels.
  2. Für einige Medikamente frühe Kindheit.
  3. Nieren- oder Leberfunktionsstörung.
  4. Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems.
  5. Hämatopoese-Problem.
  6. Epilepsie.
  7. Porphyrie.
  8. Schuppenflechte.
  9. Pilzkrankheiten der Haut.
  10. Verminderte Anzahl weißer Blutkörperchen (Leukopenie).

Eltern eines Babys sollten verstehen, dass ein längerer Einsatz von Antibiotika zu einer Verringerung der Immunabwehr, Verdauungsstörungen und der Entwicklung von Dysbiose führt. In vielen Fällen verursachen diese Medikamente Stuhlprobleme. Das Kind kann nach Eliminierung des Erregers für einen langen Zeitraum verunglimpfen. Ein kompetenter Arzt wird, wenn es notwendig ist, Arzneimittel dieser Gruppe zu verwenden, Hilfsmittel verschreiben - Probiotika und Präbiotika.

Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern können nur auf ärztliche Verschreibung oder ärztliche Empfehlung angewendet werden. Wenn Sie ein Arzneimittel selbst kaufen, müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen, bevor Sie es verwenden..

Welche Antibiotika und wie bei Durchfall bei Kindern

Berufliche Fähigkeiten: Colon-Hydrotherapie, Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts

Wenn Anzeichen einer Vergiftung auftreten, ist eine klassische Therapie in Form von Adsorbentien und einer großen Menge Flüssigkeit nicht immer wirksam. Einige bakterielle Infektionen können nur mit antibakteriellen Medikamenten geheilt werden. Es ist jedoch nicht immer notwendig, sofort ein Antibiotikum gegen Durchfall bei Kindern einzunehmen. Zuerst müssen Sie sicherstellen, dass es einen Grund dafür gibt, und dann das richtige Arzneimittel auswählen.

  • Ursachen und Symptome von Durchfall bei einem Kind
  • Wann werden Antibiotika benötigt?
  • Die wichtigsten bakteriellen Erreger von Durchfall
  • Medikamente gegen Durchfall
  • Video

Ursachen und Symptome von Durchfall bei einem Kind

Infektionen des Verdauungstrakts sind nicht auf Durchfall beschränkt. Die Flüssigkeit begann nicht einmal, sondern nicht weniger als drei pro Tag. Neben Durchfall sollten auch folgende Anzeichen vorliegen:

  • Körperliche Schwäche.
  • Erbrechen.
  • Übelkeit, die auch nach dem Erbrechen nicht aufhört.
  • Appetitlosigkeit.
  • Kopfschmerzen.
  • Temperaturanstieg.

Durchfall ist ein Symptom, das Teil des symptomatischen Bildes einer Reihe von Pathologien ist. Manchmal kommt es zu Vergiftungen mit minderwertigen Produkten, manchmal zu Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Bestandteilen des Geschirrs. Durchfall ist möglicherweise nicht mit der Nahrungsaufnahme verbunden und kann aufgrund von Pathologien der inneren Organe und Systeme auftreten, meistens - des Magen-Darm-Trakts (GIT). Schließlich können häufige lose Stühle auf eine Darmdysbiose zurückzuführen sein, die bei längerem Einsatz von Antibiotika auftritt..

Jede Ursache erfordert einen anderen Behandlungsansatz. Daher ist die Einnahme von Antibiotika gegen Durchfall für Kinder kein Allheilmittel. Zuerst müssen Sie herausfinden, warum sich dieses Symptom entwickelt hat, und erst dann Medikamente auswählen.

Wann werden Antibiotika benötigt?

Ein Antibiotikum gegen Durchfall bei einem Kind sollte vom behandelnden Arzt verschrieben werden. In der Regel beurteilt er das Krankheitsbild insgesamt und prüft, ob Warnzeichen vorliegen, die auf eine bakterielle Infektion hinweisen können..

Diese Zeichen umfassen:

  • Magen-Darm-Symptome, die nicht länger als 3 Tage verschwinden.
  • Schwarze Kotfarbe.
  • Die Konsistenz von Kot in Form von Kaffeesatz.
  • Hohes Fieber.
  • Verunreinigungen von Blut oder Eiter im Stuhl.
[adsp-pro-3]

Kinder unter 1 Jahr sind Verdauungsstörungen schwerer zu ertragen, daher werden einem Säugling häufiger Antibiotika gegen Erbrechen und Durchfall verschrieben. Bei einem Baby hat der Stuhl immer eine matschige Konsistenz, und bei Durchfall wird er wässrig, daher verliert der Körper des Babys eine große Menge Wasser. Wenn er nicht sofort Medikamente erhält, kann er dehydrieren..

Wichtig! Anzeichen einer Dehydration sind Lethargie, eingefallene Augen und blasse Haut.

Die wichtigsten bakteriellen Erreger von Durchfall

Um den Erreger zu identifizieren, müssen Sie einen Labortest durchführen. Aber es braucht Zeit, und das Medikament muss dem Kind aus gesundheitlichen Gründen sofort verabreicht werden. Dazu ist es notwendig, die Symptome in einem Komplex zu betrachten, um zu verstehen, welcher Krankheit sie entsprechen können..

Wenn Durchfall durch Bakterien hervorgerufen wird, wird Folgendes diagnostiziert:

  • Salmonellose.
  • Ruhr.
  • Cholera.
  • Typhus-Fieber.
[adsp-pro-4]

Cholera wird durch Cholera vibrio ausgelöst. Sie können es durch Wasser oder über den fäkal-oralen Weg bekommen. Das Infektionsrisiko ist in heißen Ländern statistisch höher. Bei Cholera bei einem Kind steigt die Gefahr einer Dehydration um ein Vielfaches, da die Krankheit durch häufigen und reichlich wässrigen Stuhl gekennzeichnet ist. Außerdem hat das Kind vor dem Hintergrund einer Infektion eine schwere Vergiftung. Wenn die Behandlung nicht in den ersten 24 Stunden nach Beginn der Pathologie begonnen wird, besteht die Gefahr des Todes des Patienten.

Typhus wird durch Salmonellen ausgelöst. Typhus wird durch Wasser und Nahrung übertragen, oft durch Insekten, die auf Früchten landen. Das Krankheitsbild beginnt mit Verstopfung, die nach 7-30 Tagen zu starken Blähungen, Durchfall und Husten führt. Die Symptome können eine Lungenentzündung imitieren. Hohes Fieber und Anzeichen einer Vergiftung dürfen nicht länger als 10 Tage oder länger dauern. Die Haut des Patienten wird blass mit einem hellrosa Ausschlag. Kinder entwickeln oft Halluzinationen.

Wichtig! Das gefährlichste Zeichen eines Abdominal-Typs: eine Abnahme des Blutdrucks und eine Abnahme der Herzfrequenz.

Ruhr wird durch Flexner's und Sonne's Shigella provoziert. Bei dieser Krankheit werden Toxine produziert, die das Gefäß- und Nervensystem sowie die Leber beeinflussen. Das klinische Bild beginnt sich mit Durchfall und Vergiftung zu entwickeln. Dann gibt es Schmerzen im Bauch, falscher Drang zu leeren. Es gibt Spuren von Blut und Schleim im Stuhl. Unbehandelt entwickelt sich ein infektiöser Kollaps.

Salmonellose ist eine Krankheit, die durch Salmonellen hervorgerufen wird, die über die Nahrung in den Körper gelangen. Der Patient hat starke wässrige Stühle, Erbrechen, Schwäche und Bauchschmerzen. Ohne die notwendige Therapie sind Nieren, Leber und Milz betroffen.

Die moderne Medizin ist in der Lage, mit fast allen Provokateuren von bakteriellem Durchfall fertig zu werden. Es ist jedoch wichtig, rechtzeitig mit der Einnahme von Antibiotika zu beginnen. Übelkeit, Erbrechen und Durchfall bei einem Kind erfordern dringend einen Arzt.

Medikamente gegen Durchfall

Bakterielle Infektionen bei Kindern erfordern eine besonders sorgfältige Behandlung. Die folgenden Antibiotika werden bei Durchfall bei Kindern angewendet:

  • Levomycetin.
  • Furazolidon.
  • Doxycyclin.
  • Ampicillin.
  • Amoxicillin.
  • Benzylpenicillin.
  • Tetracyclin.
  • Chloramphenicol.
[adsp-pro-6]

Bei der Auswahl eines Arzneimittels ist die Altersbeschränkung von großer Bedeutung. Zur Behandlung von Kindern im Alter von 8 bis 6 Jahren werden Doxycyclin und Levomycetin im Alter von 3 bis 8 Jahren - Furazolidon - verwendet. Der Therapieverlauf beträgt 10 Tage.

Wichtig! Selbst wenn die Krankheitssymptome vor 10 Tagen verschwunden sind, ist es unmöglich, den Verlauf von Antibiotika zu unterbrechen, da Krankheitserreger und Pathologen nicht nur nicht vollständig zerstört werden, sondern auch unempfindlich gegenüber dem Medikament werden.

Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern unter 2-3 Jahren sind schwieriger zu finden. Von modernen Medikamenten hat sich Chloramphenicol bewährt, das für Babys über 1 Monat verwendet werden kann. Damit die Therapie sicher ist, müssen Kinder in der Abteilung für Infektionskrankheiten und unter Aufsicht von Ärzten ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Jedes Medikament wird verwendet, um bestimmte Krankheitserreger abzutöten. Bei Salmonellose wird Ampicillin üblicherweise bei Cholera - Doxycyclin, Typhus - Benzylpenicillin - bei Ruhr - Levomycetin angewendet.

Verdauungsstörungen treten bei Kindern sehr häufig aufgrund eines nicht geformten Magen-Darm-Trakts auf, und ein kleines Kind kann nicht alle Manifestationen von Beschwerden vollständig melden. Für Eltern kann es schwierig sein, herauszufinden, wann dringend ein Arzt konsultiert werden muss und wann es möglich ist, mit improvisierten Mitteln und Medikamenten aus dem Erste-Hilfe-Set zu Hause Symptome zu lindern. Daher ist es wichtig, sofort einen Kinderarzt aufzusuchen und alle seine Termine sorgfältig einzuhalten..

Kann einem Kind Antibiotika gegen Durchfall verabreicht werden??

Von Zeit zu Zeit ist jeder mit einem Problem in seinem Körper wie Durchfall konfrontiert. Oder Durchfall - bei den einfachen Leuten. Es gibt drei Gründe für das Auftreten von Durchfall: Dies sind die verschiedenen Bakterien, die mit Wasser, schmutzigen und kontaminierten Lebensmitteln, Infektionen und einer instabilen, unausgewogenen Ernährung mit Reizdarm in unseren Körper gelangen. Bei leichten Manifestationen von Durchfall reicht es aus, die Diät zu befolgen und unterstützende Maßnahmen in Form von absorbierenden Medikamenten zu ergreifen.

Schwere und langfristige Darmstörungen sind jedoch schädlich und gefährlich für den menschlichen Körper. Durchfall verursacht allgemeine Müdigkeit, Schwindel, zerstört die Mikroflora des Magen-Darm-Trakts, führt zu Dehydration, die tödlich sein kann. Denken Sie daran, dass Sie bei Durchfall länger als zwei Tage einen Arzt aufsuchen müssen, um qualifizierte Hilfe zu erhalten..

Sie sollten besonders vorsichtig mit Darmerkrankungen bei Kindern sein. In jungen Jahren ist das Verdauungssystem noch nicht gebildet. Sie ist sehr empfindlich gegenüber vielen Reizen. Daher ist Durchfall bei Kindern oft schwerwiegend..

Durchfall ist eine Störung des Magen-Darm-Trakts. Es ist gefährlich, weil es nicht die Krankheit selbst ist, sondern ein Symptom für andere Darmerkrankungen.

  1. Symptome und Ursachen von Durchfall bei Kindern
  2. Fälle von Antibiotika-Einsatz bei Kindern
  3. Anzeichen und Behandlung von Giardiasis
  4. Salmonellose und die Gründe für ihr Auftreten
  5. Die Gefahr der Cholera für ein Kind
  6. Typhus-Fieber
  7. Botulismus-Syndrome und Behandlung
  8. Anzeichen von Ruhr und wie man sie behandelt
  9. Einschränkungen bei der Einnahme von antibakteriellen Medikamenten

Symptome und Ursachen von Durchfall bei Kindern

Menschen verwenden Absorptionsmittel, um Durchfall schnell zu behandeln, und Antibiotika sollten verwendet werden, um Durchfall bei Kindern ernsthaft zu behandeln. Wenn Mütter bei Kindern Durchfall haben und die Gefahr von Durchfall für den Körper des Kindes kennen, beginnen sie häufig, ihn unabhängig mit Antibiotika zu behandeln. Es ist nur notwendig zu verstehen, unter welchen Symptomen es getan werden kann und unter welchen Symptomen es noch mehr Schaden anrichtet. Einige der häufigsten Ursachen für Durchfall bei Kindern sind Krankheitserreger, Nervenzusammenbruch und Lebensmittelvergiftungen. In den letzten beiden Fällen helfen antibakterielle Medikamente nicht. Um in solchen Fällen eine Behandlung zu verschreiben, müssen Sie sich an die Klinik wenden.

Symptome von Krankheitserregern (Salmonellose, Cholera, Typhus, Giardiasis und andere):

  • Erbrechen;
  • Übelkeit;
  • Magenschmerzen;
  • Appetitlosigkeit;
  • lose Stühle.

Fälle von Antibiotika-Einsatz bei Kindern

Pathogene Krankheitserreger verursachen Krankheiten, die nach Labortests erkannt werden. Krankheiten, die bei Kindern Durchfall verursachen:

  • Giardiasis;
  • Salmonellose;
  • Cholera;
  • Typhus-Fieber;
  • Botulismus;
  • Ruhr.

Antibiotika, die zur Behandlung von Durchfall bei Kindern eingenommen werden, stammen aus derselben Gruppe von Arzneimitteln. Für eine genaue Verschreibung sollten jedoch die Symptome einer bestimmten Krankheit hervorgehoben werden.

Anzeichen und Behandlung von Giardiasis

Infektionen anderer Träger, sowohl von Menschen als auch von Tieren, sind die Ursache für eine Giardiasis-Infektion. Krankheitssymptome: Impotenz, starke Kopfschmerzen, Schwindel, Blähungen, schlechte Darmfunktion, weiße Plaque auf der Zunge.

Die Behandlung besteht aus mehreren Stufen. Mit choleretischen Medikamenten wird zunächst die enzymatische Funktion des Darms erhöht. Als nächstes verbinden Sie antibakterielle Medikamente, deren Wirkstoff Metronidazol ist. Antibiotika werden intravenös verabreicht. Gleichzeitig erhöhen sie das allgemeine Immunitätsniveau und verschreiben Medikamente, die die Darmflora wiederherstellen.

Salmonellose und die Gründe für ihr Auftreten

Die Ursache der Krankheit "Salmonellose" ist das Bakterium Salmonella. Die Infektion erfolgt durch Lebensmittel, die von Haustieren mit diesem Bakterium kontaminiert sind. Eine andere infizierte Person könnte auch die Quelle sein..

Offensichtliche Symptome: Übelkeit und Erbrechen, anhaltender Durchfall, Fieber, Blähungen, lockerer Stuhl. Behandlungsmethode für Salmonellose: Behandlungsdauer - zwei Wochen. Medikamente werden zur Behandlung von Durchfall bei Kindern angewendet, die einen Wirkstoff enthalten - Doxycyclin-Hiclat, Furazolidon oder Chloramphenicol. Es ist zu beachten, dass die Dosierung von der Manifestation der klinischen Symptome von Durchfall und dem Alter des Kindes abhängt..

Die Gefahr der Cholera für ein Kind

Das Eindringen von Cholera in den menschlichen Körper ist durch eine infizierte Person, Nahrung und Wasser möglich. Die Behandlung dieser Krankheit erfolgt isoliert. Menschen mit niedrigem Magensäuregehalt sind besonders anfällig für Infektionen..

Krankheitssymptome: Durchfall, Blähungen, Schwäche, Mundtrockenheit, Ungleichgewicht im Wasser-Salz-Gleichgewicht, Blutdrucksenkung. Der Durchfall ist eher wässrig. Ohne medizinische Versorgung verschlechtert sich der Zustand des Kindes stark: Die Atmung beschleunigt sich, Krämpfe treten auf, der Blutdruck sinkt. Als nächstes beginnt die Dehydration, die tödlich sein kann..

Bei der Behandlung von Cholera ist es am wichtigsten, das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen. Antibiotika sind in der zweiten Stufe der Cholera-Behandlung enthalten. Verschreiben Sie Medikamente, die Chloramphenicol und Tetracyclin enthalten. Der Therapieverlauf - 10 Tage.

Typhus-Fieber

Eine Typhusinfektion ist durch Nahrung, Wasser und Kontakt möglich. Die Infektion wird durch Insekten übertragen, die auf Nahrungsmitteln landen. Der beliebteste Infektionsweg ist Wasser. Sie müssen vorsichtig sein, wenn Sie Wasser an unbekannten Orten, Städten und Ländern trinken. Trink kein Leitungswasser! Ein deutliches Zeichen der Krankheit ist ein rosaroter Ausschlag. Andere Symptome: Übelkeit, Erbrechen, Fieber, schwere Vergiftung.

Die Behandlung mit Typhus dauert oft nicht länger als 12 Tage. Antibiotika, die zur Behandlung von Typhus verschrieben werden, sollten Folgendes umfassen: Chloramphenicol oder Ampicillin-Trihydrat.

Botulismus-Syndrome und Behandlung

Lebensmittel sind häufig die Ursache für Botulismus-Infektionen. Es kann sich um Konserven handeln, die unter Verstoß gegen das Temperaturregime nicht ordnungsgemäß zubereitet oder gelagert wurden. Symptome: Erbrechen und Übelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen.

Bei der Behandlung von Botulismus werden Antibiotika verschrieben, deren Wirkstoff entweder Chloramphenicol oder sein Analogon ist. Die Dosierung ist sehr wichtig, was nicht nur vom Alter des Patienten, sondern auch vom Körpergewicht abhängt..

Anzeichen von Ruhr und wie man sie behandelt

Die häufigste Infektion bei Kindern im Vorschulalter. Diese Krankheit hat saisonale Symptome. Die Verschlimmerung tritt im Frühjahr und Herbst auf, wenn Beeren und Früchte reifen. Die Infektion kann mit Wasser in den Körper gelangen, wenn persönliche Gegenstände des Infizierten verwendet werden und die Hygienevorschriften an öffentlichen Orten nicht eingehalten werden. Eine schlechte Wärmebehandlung von Lebensmitteln, ungewaschenem Gemüse und Beeren führt bei Kindern zu Ruhr. Säuglinge und Kleinkinder unter 3 Jahren reagieren am empfindlichsten auf Ruhr.

Chronische Magen-Darm-Erkrankungen erhöhen das Infektionsrisiko. Der gesamte Körper ist der Krankheit ausgesetzt. Symptome: flüssiger Durchfall mit Blutverunreinigungen, Übelkeit und Erbrechen, Energieverlust, Blähungen, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Darmkrämpfe, Stoffwechselstörungen im ganzen Körper. Die Therapie bei Ruhr umfasst Arzneimittel, die Ampicillin-Trihydrat, Gentamicinsulfat oder Furazolidon enthalten. Die Behandlung dauert 12 Tage.

Einschränkungen bei der Einnahme von antibakteriellen Medikamenten

Die Verwendung von Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern unterliegt Einschränkungen. Sie werden verwendet, nachdem die Bakterien identifiziert wurden, die Magenverstimmung und Durchfall verursacht haben. Es besteht die Gefahr, dass die Mikroflora des Magens durch häufigen Gebrauch von Antibiotika gestört wird und somit die Manifestationen von Durchfall noch weiter zunehmen. Es lohnt sich, die vorgeschriebene Dosierung von Medikamenten einzuhalten, die von Altersbeschränkungen betroffen ist. Es ist notwendig, auf die Unverträglichkeit und Überempfindlichkeit des Kindes gegenüber bestimmten Medikamenten zu achten.

Eine Therapie gegen Durchfall bei Kindern kann im Voraus verhindert werden. Die Wiederherstellung der Darmmikroflora eines Kindes ist ein langfristiger Prozess. Zusätzlich zu Antibiotika ist es notwendig, Sorbentien und Probiotika einzunehmen. In diesem Fall wird die Krankheit schnell zurückgehen. Es lohnt sich, besonders auf die Ernährung von Kindern zu achten und persönliche Hygienekompetenzen zu vermitteln.

Die Informationen auf unserer Website werden von qualifizierten Ärzten bereitgestellt und dienen nur zu Informationszwecken. Nicht selbst behandeln! Wenden Sie sich unbedingt an einen Spezialisten!

Autor: Rumyantsev V.G. Erfahrung 34 Jahre.

Gastroenterologe, Professor, Doktor der medizinischen Wissenschaften. Ernennt Diagnose und Behandlung. Gruppenexperte für entzündliche Erkrankungen. Autor von über 300 wissenschaftlichen Arbeiten.

Durchfall bei einem Kind nach Einnahme von Antibiotika: wie man hilft?

Sehr oft entwickelt ein Kind Durchfall durch Antibiotika. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass antibakterielle Arzneimittel zusammen mit der Zerstörung des Pathogens die Mikroflora des Magen-Darm-Trakts stören und nützliche Mikroorganismen unterdrücken. In diesem Fall ist es wichtig, eine angemessene Therapie durchzuführen, die aus mehreren Maßnahmen besteht.

p, blockquote 1,0,0,0,0 ->

Ursachen des Auftretens

Die Hauptgründe für die Entwicklung von Durchfall während der Einnahme von Antibiotika:

p, blockquote 2,0,0,0,0 ->

  • eine allergische Reaktion auf Wirkstoffe;
  • Verletzung des Gleichgewichts von nützlichen und schädlichen Mikroorganismen;
  • Beschleunigung des Kontraktionsprozesses der Muskulatur des Darms und des Magens;
  • schlechte Flüssigkeitsaufnahme durch die Darmwände.

p, blockquote 3,0,0,0,0 ->

Wie Antibiotika Durchfall verursachen?

Antibakterielle Mittel zielen darauf ab, alle Bakterien im Körper zu zerstören. Wirkstoffe zerstören sie, hemmen Wachstum und Entwicklung.

p, blockquote 4,0,0,0,0 ->

Dem erliegen auch unsere freundlichen Bakterien, die für das normale Funktionieren des Verdauungssystems notwendig sind. Einfach ausgedrückt besteht ein Ungleichgewicht zwischen nützlichen und schädlichen Mikroorganismen..

p, blockquote 5,0,0,0,0 ->

Wie Durchfall auftritt:

p, blockquote 6,0,0,0,0 ->

  1. Bei der Dysbiose wird die Qualität und Quantität der Zusammensetzung der Bakterien in der Mikroflora gestört. Der Darm enthält viele Mikroorganismen, die Fette abbauen, Kohlenhydrate synthetisieren, Immunität bilden, die Aufnahme von Nährstoffen aus Lebensmitteln fördern, Klumpen von Lebensmitteln auflösen, die wir essen, und die lokale Motilität verbessern. Wenn Antibiotika zerstört werden, ändert sich ihr Verhältnis zu Krankheitserregern, wodurch sich lose Stühle bilden..
  2. Wenn die motorischen Funktionen in den Verdauungsorganen gestört sind, ändert sich auch der Verdauungsprozess und es kommt zu einer Stagnation. Und wenn sich Lebensmittelklumpen ansammeln, beginnen sie zu faulen und zu gären. Dies äußert sich in Durchfall, auf den häufig Verstopfung folgt..
  3. Bei einer beeinträchtigten Wasseraufnahme in den Wänden des Magen-Darm-Trakts sammelt sich Flüssigkeit im Inneren an und verdünnt die Nahrung übermäßig, sodass der Kot wässrig wird.

Welche Antibiotika können Durchfall verursachen?

Fast alle antibakteriellen Medikamente verursachen Durchfall, wie in der Gebrauchsanweisung angegeben (Abschnitt mit Nebenwirkungen). Es gibt jedoch Gruppen, die besonders gefährlich sind:

p, blockquote 7,0,0,0,0 ->

  1. Tetracyclin-Gruppe: Tetracyclin, Doxycyclin, Metacyclin.
  2. Fluorchinolone sind für Kinder besonders gefährdet - Fluorchinolon.
  3. Penicillin antibakterielle Medikamente: Amoxiclav, Flemoxin, Flemoklav, Amoxicillin.
  4. Die Makrolidgruppe bringt am seltensten Probleme mit sich: Clarithromycin, Sumamed, Erythromycin, Azithromycin.

Formen von Durchfall

Durchfall während der Einnahme von antibakteriellen Medikamenten bei einem Kind tritt in folgenden Formen auf:

p, blockquote 8,0,0,0,0 ->

  1. Licht - gekennzeichnet durch lose Stühle, die bis zu 5 Mal am Tag freigesetzt werden. Die Symptome sind mild - leichte Beschwerden und Bauchschmerzen. Nach einem Stuhlgang verschwinden die Zeichen.
  2. Durchschnitt - Stuhlgang tritt 5 bis 15 Mal am Tag auf. Es gibt einen Anstieg der Körpertemperatur, einen Anstieg der Schmerzschwelle beim Abtasten des Abdomens. Kot kann schleimige oder blutige Gerinnsel enthalten.
  3. Schwerer Durchfall tritt mehr als 15 Mal am Tag auf, die Körpertemperatur wird zu hoch und es kommt zu einer starken Dehydration.
  4. Blitzschnell - gekennzeichnet durch die sofortige Entwicklung der oben genannten Anzeichen und starken Schmerzen.

Assoziierte Symptome

Zusätzliche Anzeichen, die in den ersten beiden Stadien der Schwere des Krankheitsverlaufs vorliegen:

p, blockquote 9,0,1,0,0 ->

  • Schwächung des Körpers;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • mäßiges Schmerzsyndrom, kleine Krämpfe;
  • ein leichter Anstieg der Körpertemperatur (bis zu 38-39 Grad);
  • Blähungen;
  • Laune und Lethargie;
  • Wechsel von losen Stühlen mit normalen;
  • das Vorhandensein von Schleim und Blut im Stuhl.

Begleitsymptome in schwerer Form:

p, blockquote 10,0,0,0,0 ->

  • Körpertemperatur erreicht 40-41 Grad;
  • Schmerz von starkem Charakter;
  • Es gibt viel Schleim und Blutgerinnsel im Kot, es werden weiße Klumpen beobachtet.

p, blockquote 11,0,0,0,0 ->

Im letzteren Fall ist eine dringende Krankenhauseinweisung des Babys erforderlich, da sonst die Gefahr einer starken Dehydration und des Todes besteht..

Warum Durchfall für ein Kind gefährlich ist?

Welche Komplikationen können auftreten:

p, blockquote 13,0,0,0,0 ->

  • inneren Blutungen;
  • Darmverschluss;
  • Reißen des Darms;
  • entzündliche Prozesse im Dickdarm;
  • Dehydration führt zum Tod.

Erste Hilfe

Als erstes rufen Sie einen Krankenwagen oder gehen zum Kinderarzt. Vor der Ankunft des Arztes kann das Kind Smecta und Regidron erhalten. Das verschriebene Antibiotikum sollte noch nicht eingenommen werden.

p, blockquote 14,0,0,0,0 ->

Besonderes Augenmerk wird auf die Ernährung gelegt - bestimmte Lebensmittel werden ausgeschlossen und andere eingeführt. Es ist unbedingt erforderlich, dass das Baby nach jedem Stuhlgang ausreichend sauberes Wasser trinkt. Sie können ungesüßten Tee und Trockenfruchtkompott hinzufügen.

p, blockquote 15,0,0,0,0 ->

Was nicht zu tun?

p, blockquote 16,0,0,0,0 ->

  • fermentierte Milchprodukte;
  • festes Essen;
  • frische Früchte, die die Schleimhäute reizen;
  • Rohes Gemüse;
  • Säfte.

Wann sollte man einen Arzt rufen??

Der Körper eines Kindes verträgt Durchfall viel schwieriger als ein Erwachsener. Wenn daher ein loser Stuhl auftritt, ist es unerlässlich, in die Klinik zu gehen. In solchen Fällen müssen Sie einen Arzt rufen:

p, blockquote 17,0,0,0,0 ->

  • häufiger Drang, mehr als 10 Mal am Tag Stuhlgang und Stuhlgang zu haben;
  • schweres Schmerzsyndrom;
  • Lethargie, Bewegungsmangel;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • mangelnde Wirkung nach Beendigung des Verbrauchs von antibakteriellen Mitteln;
  • das Vorhandensein von Schleim im Kot und noch mehr Blut;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • geschwächte Reaktion auf Reize.

Es ist besonders wichtig, ein Krankenwagenteam anzurufen, wenn das Baby das 2. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

p, blockquote 18,0,0,0,0 ->

Ist es möglich, das Baby zu füttern??

Sie müssen das Baby nach einem Tag füttern. Die genaue Ernährung wird vom behandelnden Arzt verschrieben.

p, blockquote 19,1,0,0,0 ->

Diagnose

Zunächst wird das Kind zum Kinderarzt gebracht, danach kann der Arzt es an einen Spezialisten für Infektionskrankheiten oder einen Gastroenterologen überweisen.

p, blockquote 20,0,0,0,0 ->

p, blockquote 21,0,0,0,0 ->

Diagnosemaßnahmen werden von einem Kinderarzt durchgeführt:

p, blockquote 22,0,0,0,0 ->

  1. Fragt die Eltern nach der Dauer und Häufigkeit von Durchfall, den damit verbundenen Symptomen, der Stuhlstruktur und anderen wichtigen Indikatoren.
  2. Untersucht durch Abtasten des Bauches.
  3. Weist die Sammlung von Kot-Tests zu, um Helminthen zu erkennen.
  4. Sammelt Kot für die biochemische Forschung. Für die gleichen Zwecke nehmen sie Galle..
  5. Aussaat für Darmflora.
  6. Blutchemie.
  7. Bauch-Ultraschall.
  8. CT-Scan.
  9. Darm- und Magenendoskopie.
  10. Wenn der Durchfall funktionsfähig ist, werden zusätzlich Röntgen-, Manometrie- oder periphere Elektrogastroenterographie (motorische Fähigkeiten werden untersucht) verschrieben.

Behandlung je nach Alter des Kindes

Die Therapie zielt auf folgende Ziele ab:

p, blockquote 23,0,0,0,0 ->

  • normalisieren Sie das Wasser-Salz-Gleichgewicht;
  • Giftstoffe entfernen und Kot eindicken;
  • Stellen Sie die Mikroflora wieder her und beseitigen Sie unangenehme Symptome.

Es ist jedoch besonders wichtig, eine Dehydration zu verhindern, deren Anzeichen folgende Manifestationen sind:

p, blockquote 24,0,0,0,0 ->

  • Trockenheit der Zunge, der Lippen, der Schleimhäute;
  • seltenes und spärliches Wasserlassen;
  • Blutergüsse unter den Augen.

Empfehlungen für Kleinkinder:

p, blockquote 25,0,0,0,0 ->

  1. Das Stillen sollte nicht gestoppt werden, da es Zucker enthält, der das Wachstum von nützlichen Bakterien fördert, und Laktulose, die einen Nährboden für Laktobazillen bildet.
  2. Stellen Sie sicher, dass zwischen den Fütterungen ausreichend gekochtes Wasser vorhanden ist..
  3. Probiotika und Absorptionsmittel einnehmen.
  4. Trinksalzlösungen (Hydrolit, Oralit).

Empfehlungen für ältere Kinder:

p, blockquote 26,0,0,0,0 ->

  1. Befolgen Sie strikt alle Anweisungen des Arztes.
  2. Trinken Sie viel Flüssigkeit - Wasser, Reiswasser, Teegetränke, Heilkräuter.
  3. Nehmen Sie Sorbentien, Hydratationspräparate und andere Mittel gemäß der Alterskategorie ein.
  4. Bleib bei der Bettruhe.

Der behandelnde Arzt befasst sich mit der Ernennung eines bestimmten Arzneimittels und seiner Dosierung. Dies hängt von der Schwere der Erkrankung, der Ursache von Durchfall nach Einnahme von Antibiotika und den Eigenschaften des Körpers ab.

Normalisierung der Mikroflora

Um die Mikroflora wiederherzustellen, müssen nützliche Bakterien künstlich besiedelt werden. Die folgenden Medikamente helfen dabei:

p, blockquote 28,0,0,1,0 ->

  1. Bifidumbacterin ist ein Probiotikum, das aktive und lebende Bifidobakterien enthält. Das Medikament wird in Form von Zäpfchen, Tabletten und Trockenmischungen hergestellt. Säuglinge erhalten normalerweise ein trockenes Pulver, das der Formel zugesetzt oder mit Wasser verdünnt wird. Die Dosierung wird individuell vergeben.
  2. Khilak Forte wird mit Erreichen des 2. Lebensjahres ernannt. Erhältlich in Form von oralen Tropfen. Enthält Substrate von Stoffwechselprodukten.
  3. Bifiform bezieht sich auch auf ein Probiotikum, das nicht nur Bifidobakterien, sondern auch Laktobazillen, Vitamin B, enthält. Das Produkt wird in Form einer Öllösung, Tabletten, Kapseln, Kautabletten und Trockenpulver hergestellt.
  4. Rotabiotikum wird nur in Kapseln hergestellt und beschleunigt zusätzlich den Verdauungsprozess und die Aufnahme von Nährstoffen. Sie können ab einem Jahr nehmen.

p, blockquote 29,0,0,0,0 ->

So stellen Sie das Wasser-Salz-Gleichgewicht wieder her?

Die Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts ist sehr wichtig, da das Baby bei Durchfall und Erbrechen Nährstoffe und Wasser verliert. Dafür gibt es Medikamente - Rehydrierungslösungen:

p, blockquote 30,0,0,0,0 ->

  1. Rehydron ist in Form eines Pulvers erhältlich, das sich in Wasser löst. Das Medikament zielt darauf ab, das Gleichgewicht von Wasser und Salzen wiederherzustellen und giftige Rückstände zu entfernen. Im Verkauf können Sie Pulver kaufen, das in Einwegbeuteln verpackt ist. Ein Beutel reicht für 1 Liter Flüssigkeit.
  2. Humana-Elektrolyt wird in Form einer Mischung hergestellt, die in Beuteln verpackt ist. Voraussetzung: Bis zu 3 Jahren müssen Sie eine Mischung mit Fenchel kaufen, älter - mit einer Banane. Ein Päckchen wird in einem großen Glas Wasser gemischt.

Verdickung von Kot

Um den Kot zu verdicken, werden Mittel gegen Durchfall benötigt. Für Babys werden am häufigsten die folgenden Medikamente empfohlen:

p, blockquote 31,0,0,0,0 ->

  1. Smecta-Pulver basierend auf Vanille- und Orangenaromen. Sie können es von Geburt an geben, nachdem Sie es in Milch oder Wasser verdünnt haben. Bis zu einem Jahr wird 1 Beutel pro Tag empfohlen, älter - jeweils 4 Stück.
  2. Enterosgel entfernt zusätzlich giftige Ablagerungen, verbessert die Verdauung und stärkt die lokale Immunität. Erhältlich als dicke Paste und transparentes weißes Gel.

Diät

Die Hauptregel, um Durchfall loszuwerden, ist die Anpassung der Ernährung. Es ist notwendig, das Menü zu berücksichtigen und unnötige Gerichte und Produkte zu entfernen. Außerdem dürfen Sie nur mit Dampf oder in Wasser kochen. Wenn Ihr Baby nach der Einnahme von Antibiotika häufig Durchfall hat, befolgen Sie diese Richtlinien:

p, blockquote 32,0,0,0,0 ->

  1. Führen Sie mehr Buchweizen- und Reisgrütze in die Ernährung ein. Sie wirken einhüllend. Nachfolgende Medikamente verursachen keine aggressive Reaktion.
  2. Bereiten Sie Obst und Beerengelee vor. Sie helfen, den Verdauungstrakt wiederherzustellen und den Stuhl zu normalisieren.

Zulässige Mahlzeiten und Produkte:

p, blockquote 33,0,0,0,0 ->

  • magere Brühe;
  • altbackenes Brot;
  • Flussfisch;
  • gedämpfte Omeletts;
  • Hüttenkäse mit einem Mindestanteil an Fett;
  • Karotten, Brokkoli, Zucchini;
  • Bratäpfel;
  • mageres Fleisch;
  • trockene Kekse ohne Füllstoffe.

Verbotene Produkte:

p, blockquote 34,0,0,0,0 ->

  • Pasta;
  • Fast Food;
  • Milch;
  • Eier;
  • Hülsenfrüchte;
  • Süßwaren und Backwaren;
  • Früchte (Trauben, Pflaumen, Hündchen, Aprikosen);
  • geräuchertes Fleisch;
  • fetthaltige und frittierte Lebensmittel;
  • Sprudel.

p, blockquote 35,0,0,0,0 ->

Hausmittel

Um mit Durchfall fertig zu werden, können Sie verschiedene Rezepte verwenden, die für ein Kind vor alternativen Behandlungen sicher sind:

p, blockquote 36,0,0,0,0 ->

  1. Reis kochen. Salz sollte nicht sein. Trennen Sie den Brei von der flüssigen Masse und kühlen Sie ihn auf Raumtemperatur ab. 3-4 mal am Tag konsumieren. Kinder unter einem Jahr - 1 Esslöffel, über - 1/4 Tasse. Durchfall hört nach 2 Tagen auf.
  2. Regidron hilft, das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen. Wenn dies im Erste-Hilfe-Kasten nicht vorhanden ist, können Sie das Arzneimittel selbst vorbereiten. Sie benötigen: Zucker - 1 EL. l., Salz - 1 TL, warmes Wasser - 200 ml. Alles mischen und alle 15 Minuten ein paar Schlucke geben.
  3. Eichenrinde. Zubereitungsart: Einen Esslöffel in einer Thermoskanne brauen. Bestehen Sie etwa eine Stunde darauf. Durch ein in mehreren Schichten gefaltetes Käsetuch passieren. Sie können ein paar Tropfen Baldrian Tinktur hinzufügen. Erhalten bedeutet, Einläufe zu machen. Für Kinder unter 3 Jahren verschreibt nur ein Arzt Eichenrinde.
  4. Chicoree. Dieses Mittel sollte bei Babys unter 2 Jahren mit Vorsicht eingenommen werden. Es ist ratsam, einen Kinderarzt zu konsultieren. Gießen Sie 0,5 Liter Wasser in einen Behälter und fügen Sie einen Teelöffel Blumen hinzu. In Brand setzen und 10-15 Minuten kochen lassen. Dann durch das Käsetuch abseihen und 3 mal täglich vor den Mahlzeiten einen Teelöffel geben..
  5. Bananendiät. Diese Frucht ist reich an Kalium. Geben Sie Ihrem Kind alle 2 Stunden eine reife Banane. Wenn Ihr Baby nicht alleine beißen kann, hacken Sie die Banane in Kartoffelpüree. Durchfall wird in einem Tag verschwinden.
  6. Äpfel. Diese Frucht sollte nicht frisch gegen Durchfall gegessen werden. Es muss gebacken werden. Geben Sie Ihrem Baby jede Stunde eine..
  7. Granatapfelschalen. Die Schale hacken und mit Wasser bedecken. In ein Dampfbad stellen und 7 Minuten kochen lassen. Die Brühe abkühlen lassen und dreimal täglich einen Esslöffel geben.
  8. Vogelkirschfrüchte. Sie sind adstringierend. 10 Beeren in ein Glas kochendes Wasser geben. Bestehen Sie für ca. 40 Minuten. Vor den Mahlzeiten warm servieren.
  9. Getrocknete Blaubeeren. Bereiten Sie einen Sud vor (30 Gramm Obst in 250 ml Wasser). Nehmen Sie 1/4 Tasse 4-5 mal am Tag.
  10. Erle. Gießen Sie 5 Gramm Rohmaterial in einen Emailbehälter. Gießen Sie 200 Gramm Wasser. 10 Minuten kochen lassen. Verbrauchen Sie 2 EL. l. 4 mal am Tag.
  11. Salz. Für Neugeborene wird die Lösung wie folgt hergestellt: 200 ml warmes Wasser und ein Teelöffel Salz. Für ältere Kinder erhöht sich die Menge auf 2 TL. Geben Sie alle 2 Stunden 50 ml.
  12. Walnussblätter. Sie benötigen: ein frisches Blatt und 250 Gramm "steiles" kochendes Wasser. Bestehen Sie auf 15 Minuten. Bei akuten Bauchschmerzen einnehmen.
  13. Stärke. Nehmen Sie einen Esslöffel Wasser und fügen Sie einen Teelöffel Nahrungsergänzungsmittel hinzu. Warten Sie auf die Verdickung. Geben Sie dem Kind zum Zeitpunkt des Ausbruchs von Durchfall.
  14. Spule. Reiben Sie die Wurzel auf einer feinen Reibe. Mit Wasser abdecken und auf schwache Hitze stellen. Sobald es zu kochen beginnt, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Danach abseihen und dem Baby vor dem Essen einen Teelöffel geben..
  15. Burnet. Wurzel hacken. Wasser hinzufügen. 20 Minuten kochen lassen. Nehmen Sie 30 Minuten vor den Mahlzeiten einen Esslöffel..
  16. Kamillenblüten. In jedem Haus mit kleinen Kindern gibt es eine medizinische Kamille. Dies ist das häufigste Mittel. Es hilft nicht nur, verschiedene Krankheiten zu behandeln, sondern auch mit Durchfall umzugehen. Gießen Sie 2 EL in ein Glas. l. Blumen und mit kochendem Wasser bedecken. Lassen Sie es brauen, dann geben Sie dem Baby einen Sud.
  17. Kaliumpermanganat. Verdünnen Sie die Lösung (das Wasser sollte leicht rosa sein). Gib einen Einlauf. Dieses chemische Element trägt zur Zerstörung von Mikroben bei. Denken Sie jedoch daran, dass die konzentrierte Lösung die Schleimhäute schädigt..
  18. Beifuß. 1 Esslöffel in 500 ml Wasser brauen. Nehmen Sie 10 Gramm dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten ein.

Verhütung

Um Durchfall nach der Einnahme von Antibiotika zu vermeiden, müssen Sie die folgenden Regeln kennen:

p, blockquote 37,0,0,0,0 ->

  • Geben Sie keine Medikamente auf leeren Magen.
  • Das Kind sollte vor der Einnahme der Pillen Geschirr essen, das eine einhüllende Wirkung hat.
  • Geben Sie zusätzlich Medikamente, die die Darm- und Magenmikroflora unterstützen.
p, blockquote 38,0,0,0,1 ->

Wenn Ihr Baby antibakterielle Medikamente einnimmt und gleichzeitig Durchfall entwickelt, ignorieren Sie dieses Symptom nicht - informieren Sie sofort den behandelnden Arzt darüber. Dies verhindert Komplikationen und lindert das Kind von Schmerzen und anderen unangenehmen Empfindungen..

Antibiotikum gegen Durchfall bei Kindern

Ein Artikel zum Thema: Antibiotikum gegen Durchfall bei Kindern von Fachleuten für Menschen. Wir bieten Ihnen an, sich mit den Kommentaren von Experten mit nützlichen Informationen zum Thema vertraut zu machen.

Antibiotikum gegen Durchfall bei Kindern

Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern

Falls ein Spezialist festgestellt hat, dass der Durchfall des Babys durch einen bakteriellen Erreger ausgelöst wird, werden ihm Antibiotika verschrieben. Bei Durchfall bei Kindern ist die Entscheidung über das einzunehmende Medikament und den Beginn der Behandlung das Vorrecht eines Spezialisten. Nur in diesem Fall kann das Auftreten negativer Nebenwirkungen vermieden werden. Oft sind Eltern daran interessiert, ob der Körper eines kleinen Kindes selbständig mit durch pathogene Bakterien verursachten Darmstörungen umgehen kann? In einigen Fällen ist dies möglich, aber die Krankheit dauert viel länger. Um den Zustand der Krümel zu lindern, sollten Sie den Rat des behandelnden Arztes befolgen und bei Durchfall bei Kindern eine Behandlung mit einem von ihm ausgewählten Antibiotikum durchführen. Am häufigsten verschreibt der Arzt ein so wirksames Medikament wie Levomycetin. Obwohl dieses Mittel in Apotheken ohne Rezept verkauft wird, sollte eine Selbstbehandlung damit, insbesondere bei Anzeichen von Durchfall bei einem kleinen Kind, nicht durchgeführt werden.

Levomycetin gegen Durchfall bei Kindern

Es ist zu beachten, dass die Anwendung von Levomycetin bei Durchfall bei Kindern die strikte Einhaltung der Gebrauchsanweisung erfordert. Wenn Sie im vorgeschriebenen Therapieverlauf Fehler machen oder die Behandlung vorzeitig unterbrechen, kann Durchfall chronisch werden oder der bakterielle Erreger wird gegen dieses Medikament resistent. Obwohl Levomycetin ein ziemlich gutes Antibiotikum gegen Durchfall bei Kindern ist, hat es Nebenwirkungen:

  • Bei einem Kind, das dieses Medikament einnimmt, können Erbrechen oder allergische Reaktionen wie Hautausschläge und Fieber auftreten.
  • Das Medikament kann zur Hemmung der Hämatopoese führen, und daher kann der Patient sterben. Wenn dieses spezielle Antibiotikum gegen Durchfall bei Kindern verschrieben wird, muss der Spezialist das Blutbild streng überwachen.

Die Anwendung von Levomycetin bei Durchfall bei Babys wird nur gezeigt, wenn andere wirksame Medikamente nicht die richtige Wirkung haben.

Interessante Materialien zu diesem Thema!

Sehr oft tritt Durchfall bei einem Teenager aufgrund eines neurogenen Faktors auf. In diesem Fall erschien der.

Durchfall bei einem Kind im Alter von 6 bis 12 Jahren ist viel einfacher zu identifizieren.

Lose Stühle sind ein sehr häufiges Problem bei einem kleinen Kind. Sobald.

Kommentare von Lesern des Artikels Antibiotikum

Hinterlasse eine Bewertung oder einen Kommentar

Einen Kommentar hinzufügen Antwort verwerfen

PANKREATITIS
Arten von PANKREATITIS
WER HAT?
LEBENSMITTELGRUNDLAGEN

BEACHTUNG! Die auf der Website veröffentlichten Informationen dienen ausschließlich der Information und sind keine Empfehlung für die Verwendung. VERPFLICHTEND

Wenden Sie sich an Ihren Pflegedoktor!

Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern

Falls ein Spezialist festgestellt hat, dass der Durchfall des Babys durch einen bakteriellen Erreger hervorgerufen wird, werden ihm Antibiotika verschrieben. Bei Durchfall bei Kindern ist die Entscheidung über das einzunehmende Medikament und den Beginn der Behandlung das Vorrecht eines Spezialisten. Nur in diesem Fall kann das Auftreten negativer Nebenwirkungen vermieden werden. Oft sind Eltern daran interessiert, ob der Körper eines kleinen Kindes selbständig mit durch pathogene Bakterien verursachten Darmstörungen umgehen kann? In einigen Fällen ist dies möglich, aber die Krankheit dauert viel länger. Um den Zustand der Krümel zu lindern, sollten Sie den Rat des behandelnden Arztes befolgen und bei Durchfall bei Kindern eine Behandlung mit einem von ihm ausgewählten Antibiotikum durchführen. Am häufigsten verschreibt der Arzt ein so wirksames Medikament wie Levomycetin. Obwohl dieses Mittel in Apotheken ohne Rezept verkauft wird, sollte eine Selbstbehandlung damit, insbesondere bei Anzeichen von Durchfall bei einem kleinen Kind, nicht durchgeführt werden.

Levomycetin gegen Durchfall bei Kindern

Es ist zu beachten, dass die Anwendung von Levomycetin bei Durchfall bei Kindern die strikte Einhaltung der Gebrauchsanweisung erfordert. Wenn Sie im vorgeschriebenen Therapieverlauf Fehler machen oder die Behandlung vorzeitig unterbrechen, kann Durchfall chronisch werden oder der bakterielle Erreger wird gegen dieses Medikament resistent. Obwohl Levomycetin ein ziemlich gutes Antibiotikum gegen Durchfall bei Kindern ist, hat es Nebenwirkungen:

  • Bei einem Kind, das dieses Medikament einnimmt, können Erbrechen oder allergische Reaktionen wie Hautausschläge und Fieber auftreten.
  • Das Medikament kann zur Hemmung der Hämatopoese führen, und daher kann der Patient sterben. Wenn dieses spezielle Antibiotikum gegen Durchfall bei Kindern verschrieben wird, muss der Spezialist das Blutbild streng überwachen.

Die Anwendung von Levomycetin bei Durchfall bei Babys wird nur gezeigt, wenn andere wirksame Medikamente nicht die richtige Wirkung haben.

Interessante Materialien zu diesem Thema!

Sehr oft tritt Durchfall bei einem Teenager aufgrund eines neurogenen Faktors auf. In diesem Fall erschien der.

Durchfall bei einem Kind im Alter von 6 bis 12 Jahren ist viel einfacher zu identifizieren.

Lose Stühle sind ein sehr häufiges Problem bei einem kleinen Kind. Sobald.

Wann sollten Antibiotika gegen Durchfall und Fieber bei Kindern angewendet werden? Eine Übersicht über die zulässigen Antibiotika, den Verlauf und die Dosierung

Durchfall ist eine Defäkationsstörung, die mit dem Einfluss externer Faktoren oder interner Pathologien verbunden ist. Durchfall wird häufiger durch Infektionskrankheiten hervorgerufen, deren Behandlung mit Medikamenten durchgeführt wird. Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern werden verschrieben, wenn bakterielle Läsionen die Ursache der Störung sind.

Indikationen für die Verwendung von Antibiotika gegen Durchfall

Antibiotika zur Behandlung von Durchfall bei Kindern werden ausschließlich von einem Arzt verschrieben. Die Dosis und der Behandlungsverlauf werden individuell ausgewählt. Die Indikationen für die Ernennung von Antibiotika sind:

  • das Alter des Patienten beträgt weniger als 1 Jahr;
  • akuter Durchfall mit zunehmender Wirkung, der nicht innerhalb von 2 Tagen aufhört;
  • es gibt Übelkeit und Erbrechen;
  • Die Einnahme von Sorptionsmitteln und Durchfallmedikamenten führt nicht zum gewünschten Ergebnis.
  • Der Kot des Patienten hat die Konsistenz von Kaffeesatz.
  • schwarze oder grüne Entladung;
  • im Kot gibt es Verunreinigungen von Schleim, Eiter;
  • Das Kind hat eine hohe Körpertemperatur.

Die vermutete Ursache der Krankheit wird berücksichtigt - ob Konserven, verdächtige Lebensmittel vor der Störung konsumiert wurden, ob Kontakt mit Tieren oder anderen möglichen Infektionserregern bestand. Der Arzt achtet auf Blähungen, Schmerzen, Blässe der Haut und Hautausschlag. Der Grund für die Notfallversorgung sind neurologische Symptome - Ohnmacht, Krampfanfälle, Sehstörungen, Koordinationsstörungen.

Die wichtigsten bakteriellen Erreger von Durchfall

Die Auswahl der Antibiotika hängt davon ab, welche Art von Bakterium die Vergiftung hervorgerufen hat.

Salmonellose - Salmonellen. Die Infektion erfolgt nach Kontakt mit einem kranken Vogel, der kontaminierte Eier oder tierisches Fleisch isst. Es gibt eine Störung des Darms, Fieber, Blähungen und Gase, Schmerzen im Darmbereich. Kot hat eine matschige Struktur.

Giardiasis - Giardia (Lamblia) intestinalis. Der Befall mit Protozoen-Lamblien erfolgt durch unverarbeitete Lebensmittel eines Trägers - einer Person, eines Hundes oder eines Viehs. Symptome - Kopfschmerzen, Lethargie, Depressionen, Reizbarkeit, Darmerkrankungen.

Typhus - Salmonella typhi. Die Infektionsquelle können Menschen, Fliegen, Trinkwasser und Lebensmittel sein. Einfach im Haushaltskontakt übertragen. Während des Typhus kann schwerer Durchfall durch Verstopfung, Schwäche und Depression ersetzt werden.

Cholera - Vibrio chlolerae. In den meisten Fällen ist die Infektionsquelle eine Person mit Cholera. Das Kind hat lockere wässrige Stühle, hohe Körpertemperatur. Der Druck nimmt ab, die Schleimhäute trocknen aus.

Botulismus - Clostridium Botulinum. In den meisten Fällen gelangen pathogene Bakterien aus der Nahrung in den menschlichen Körper. Die Hauptinfektionsquelle ist getrockneter Fisch und Fleischkonserven. Der Patient hat Probleme mit dem Sehvermögen und der Atemfunktion.

Ruhr - Shigella. Die Hauptinfektionsquelle ist der Mensch. Die Infektion erfolgt aufgrund mangelnder persönlicher Hygiene und schlechter Verarbeitung der Produkte. Im Kot eines Patienten mit Ruhr werden Blut, Schleim und Eiter beobachtet. Kopfschmerzen, Bauchkrämpfe, Krämpfe, Erbrechen.

Ein Überblick über sichere Antibiotika für Kinder

Ampicillin ist ein halbsynthetisches Penicillin mit breiter bakterizider Wirkung. Es ist wirksam gegen Invasionen der meisten Arten von Salmonellen, grampositiven Streptokokken und Clostridien. Es wird in Form von Tabletten und Lösungen zur intramuskulären Verabreichung verwendet. Verschrieben für Salmonellose, Ruhr, Paratyphus. Das Medikament ist relativ sicher für die Behandlung von akuten Infektionen bei Kindern von Geburt an.

Amoxicillin ist ein Breitbandantibiotikum. Bezieht sich auf halbsynthetische Penicilline. Das Medikament hat eine wirksame Wirkung auf die meisten Darmbakterien. Bei Verwendung wird nach 2 Stunden die höchste Konzentration der Substanz beobachtet. Die Einnahme von Amoxicillin ist nicht mit der Nahrungsaufnahme verbunden. Das Antibiotikum wird bei Durchfall bei Kindern zur Behandlung von Infektionskrankheiten, auch bei Neugeborenen, eingesetzt.

Doxycyclin ist ein halbsynthetisches Antibiotikum der Tetracyclingruppe mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es wirkt, indem es die Fähigkeit von Proteinen zur Synthese unterdrückt. Es wird zur Behandlung und Vorbeugung von Cholera und Reisedurchfall verschrieben. Das Arzneimittel wird nicht für Kinder unter 12 Jahren und solche mit einem Körpergewicht von weniger als 45 Kilogramm verschrieben. Erhältlich in Tabletten- und Weichkapselform.

Benzylpenicillin ist ein Antibiotikum der Beta-Lactam-Gruppe. Der Hauptzweck ist die Behandlung von Penicillin-sensitiven Mikroorganismen. Es wird zur Behandlung von Typhus, Ruhr und Salmonellose eingesetzt. Hilft bei Durchfall durch Bakterien. Empfohlen für Patienten über 2 Jahre. Bei kleinen Kindern wird das Medikament mit äußerster Vorsicht angewendet..

Levomycetin ist ein Antibiotikum gegen Darminfektionen. Der Wirkstoff Chloramphenicol wirkt auf die meisten pathogenen Krankheitserreger - Salmonellen, Escherechien, Proteus, Streptokokken, Shigellen. Hilft bei der wirksamen Behandlung von bakteriellem Durchfall und lindert Symptome von Unwohlsein. Das Arzneimittel kann in Tabletten- oder Pulverform erworben werden. Levomycetin-Tabletten werden eine halbe Stunde nach einer Mahlzeit eingenommen und mit viel Flüssigkeit abgewaschen. Der Behandlungsverlauf beträgt 5 bis 15 Tage, abhängig von den symptomatischen Durchfallmanifestationen. Nehmen Sie das Medikament nicht für Kinder unter 3 Jahren ein.

Tetracyclin ist ein Breitbandmedikament. Wirksam zur Behandlung von amöbischer und bakterieller Ruhr, Cholera und anderen mikrobiellen Läsionen. Verlangsamt den Prozess der Proteinsynthese in den Zellen des Erregers. Es wird Kindern über 8 Jahren mit einer Tagesrate von 20-25 mg pro Kilogramm Körper des Patienten verschrieben. Der Empfang erfolgt während oder unmittelbar nach einer Mahlzeit. Es ist verboten, ein antimikrobielles Arzneimittel mit Milch oder daraus gewonnenen Produkten zu kombinieren. Dies verringert die Wirksamkeit des Arzneimittels.

Furazolidon ist ein Breitband-Antiseptikum gegen Antibiotika. Es ist für die Therapie bei Infektionen mit pathogenen Bakterien und Protozoen relevant. Bei Einnahme wird das Medikament schnell im Magen-Darm-Trakt resorbiert und übt eine sofortige Wirkung aus. Die empfindlichsten gegen dieses Antibiotikum sind die Erreger von Ruhr, rotem Typhus und Paratyphus. Nicht verschrieben für Patienten unter 8 Jahren.

Chloramphenicol ist eine bakteriostatische und antibakterielle synthetische Droge. Unterdrückt die Fortpflanzungsfähigkeit von Bakterien. Entfernt schnell Anzeichen einer mikrobiellen Vergiftung. Es ist relevant für die Behandlung von akutem Durchfall, Übelkeit, Erbrechen. Wird für Kleinkinder über 4 Wochen verwendet.

Gegenanzeigen zur Antibiotikatherapie

Die Antibiotikatherapie ist eine wirksame Methode im Kampf gegen Krankheitserreger. Die Behandlung mit solchen Medikamenten ist in einigen Fällen begrenzt:

  1. Empfindlichkeit gegenüber den einzelnen Bestandteilen des Arzneimittels.
  2. Für einige Medikamente frühe Kindheit.
  3. Nieren- oder Leberfunktionsstörung.
  4. Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems.
  5. Hämatopoese-Problem.
  6. Epilepsie.
  7. Porphyrie.
  8. Schuppenflechte.
  9. Pilzkrankheiten der Haut.
  10. Verminderte Anzahl weißer Blutkörperchen (Leukopenie).

Eltern eines Babys sollten verstehen, dass ein längerer Einsatz von Antibiotika zu einer Verringerung der Immunabwehr, Verdauungsstörungen und der Entwicklung von Dysbiose führt. In vielen Fällen verursachen diese Medikamente Stuhlprobleme. Das Kind kann nach Eliminierung des Erregers für einen langen Zeitraum verunglimpfen. Ein kompetenter Arzt wird, wenn es notwendig ist, Arzneimittel dieser Gruppe zu verwenden, Hilfsmittel verschreiben - Probiotika und Präbiotika.

Antibiotika gegen Durchfall bei Kindern können nur auf ärztliche Verschreibung oder ärztliche Empfehlung angewendet werden. Wenn Sie ein Arzneimittel selbst kaufen, müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen, bevor Sie es verwenden..

Wann müssen Sie Antibiotika gegen Durchfall einnehmen?

Berufliche Fähigkeiten: Colon-Hydrotherapie, Behandlung von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts

Manchmal gelangen schädliche Mikroorganismen in das Verdauungssystem, die den Verdauungstrakt stören, Übelkeit, Erbrechen und losen Stuhl verursachen. Es ist unmöglich, diesen Zustand mit gewöhnlichen Adsorbentien oder Antidiarrhoika zu bewältigen. Experten empfehlen daher die Verwendung von Antibiotika gegen Durchfall, um die Ursachen und Symptome der Krankheit zu beseitigen..

Warum beginnt Durchfall?

Mehrere lose Stühle gelten nicht als Krankheit. Dies ist ein Zeichen für eine schlechte Verdauung. Eine verbesserte Darmmotilität ermöglicht es Ihnen, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen, Kot wird wässrig, die Anzahl der Stuhlgänge nimmt erheblich zu und kann 10 und manchmal 20 Mal pro Tag erreichen.

Bei akutem Durchfall liegt eine Verletzung der Absorption nützlicher Elemente vor, die zusammen mit Nahrung oder Wasser in den Darm gelangen. Infolgedessen kommt es zu Erschöpfung, Dehydration und Ohnmacht..

Die Ursachen für Frustration und häufigen Stuhlgang sind:

  • Infektion mit Bakterien oder Viren.
  • Helminthische Invasionen.
  • Dysbakteriose - eine Erkrankung, die sich aufgrund einer unausgewogenen Ernährung oder des Konsums bestimmter Gruppen von Arzneimitteln entwickelt.
  • Entzündung im Dünn- oder Dickdarm.
  • Erkrankungen des Magens und anderer Organe des Magen-Darm-Trakts.
  • Hormonelle Störung, einschließlich chronischer Hyperglykämie.
  • Allergische Reaktionen, deren Symptome sich sowohl in Hautreizungen als auch unter schwereren Bedingungen äußern können.

Symptome einer bakteriellen Infektion

Laut Statistik ist die häufigste Ursache für akuten Durchfall eine Infektion mit einer bakteriellen Infektion. Wege seines Eindringens in den Körper sind mit Verstößen gegen grundlegende Hygieneregeln, der Verwendung schmutziger Produkte und der Nichtbeachtung der Kochtechnologie verbunden. Erbrechen, starke Bauchschmerzen, Schwäche, Fieber, anhaltende Übelkeit mit Durchfall - sind ein Hinweis auf die Einnahme von Antibiotika.

Ein Spezialist kann auch Antibiotika gegen Durchfall verschreiben, wenn:

  • Lose Stühle mit Grün und Schleim.
  • Das Auftreten von schwarzem Kot.
  • Blutstreifen im Stuhl.
  • Häufiger Durchfall mit reichlich wässrigem Ausfluss.

Wann ist eine Antibiotikatherapie angezeigt?

Um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden und alarmierende Symptome zu beseitigen, wird Durchfall bei Diagnose mit Antibiotika behandelt:

Ob Antibiotika gegen Durchfall verschrieben werden sollen, entscheidet der Arzt nach der Bestimmung der Art des Infektionserregers.

Welche Mittel sind vorgeschrieben

Sie können die Behandlung von bakteriellem Durchfall nicht unabhängig diagnostizieren und verschreiben. Umso gefährlicher ist es, Medikamente mit antimikrobieller Wirkung einzunehmen. Nach einer Untersuchung muss ein Arzt Rezepte verschreiben, aus denen hervorgeht, was die Störung verursacht hat. Der Spezialist beurteilt den allgemeinen Zustand des Körpers, die ausgeprägten Symptome des pathologischen Prozesses, die individuellen Merkmale des Patienten und bestimmt den Namen des Arzneimittels, die Dosierung und die Dauer des Therapieverlaufs.

Die am häufigsten bei Durchfall bei Erwachsenen verwendeten Antibiotika können wie folgt sein:

Welche Antibiotika behandeln Durchfall bei Kindern?

Nur der Arzt entscheidet, welche Antibiotika gegen Durchfall zur Behandlung des Kindes eingesetzt werden können. Die Antibiotikatherapie wird bei Erbrechen, Fieber und Durchfall angewendet, die lange anhalten. Bei der Bestimmung der Dosierung werden das Gewicht des kleinen Patienten und sein Alter berücksichtigt..

Grundsätzlich werden Antibiotika mit folgenden Namen verschrieben:

  • Furazolidon - bezieht sich auf Nitrofurane, gegen die Krankheitserreger selten eine Arzneimittelresistenz entwickeln. Es wird zur Behandlung von Durchfall bei Kindern angewendet, der durch Parasiten, Lebensmittelvergiftungen und Shigellose verursacht wird. Das Medikament stört die zelluläre Funktion von Krankheitserregern, was zu deren Tod führt. Die Wirkung des Mittels zielt nicht darauf ab, das Immunsystem wie bei anderen Arzneimitteln mit antimikrobiellen Eigenschaften zu zerstören, sondern die Schutzfunktionen des Körpers zu stimulieren. Furazolidon ist kontraindiziert bei Läsionen des Nervensystems, Lebererkrankungen und individueller Intoleranz.
  • Doxycyclin - bezieht sich auf Tetracycline und enthält Doxycyclinhydrochlorid. Produziert in Kapseln und kann die lebenswichtige Aktivität aller Krankheitserreger der Darmumgebung unterdrücken, die die Entwicklung von Salmonellose, Ruhr und Escherichiose hervorrufen. Kontraindiziert bei hoher Empfindlichkeit gegenüber Tetracyclinen.
  • Intetrix ist ein Medikament mit durchfallhemmenden, antimikrobiellen und antimykotischen Eigenschaften. Enthält die Substanz Tiliquinollaurylsulfat. Das Trinken dieser Antibiotika wird bei Durchfall durch helminthische Invasionen empfohlen. Sie werden mit Vorsicht bei Lebererkrankungen und Überempfindlichkeit gegen Wirkstoffe verschrieben..

Wichtig! Jedes der Antibiotika ist aggressiv gegenüber der Darmschleimhaut. Sie können das Arzneimittel nicht auf leeren Magen trinken, da sonst die Erholungsphase viel länger dauert als bei korrekter Anwendung des Arzneimittels.

Wiederherstellung der Darmfunktion

Video (zum Abspielen klicken).

Durchfall wird häufig durch die Verwendung von Antibiotika verursacht, wenn diese in großen Dosen verschrieben oder über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Selbst eine von einem Arzt empfohlene lebensrettende Antibiotikatherapie kann Durchfall verursachen. Schließlich zerstören solche Mittel nicht nur Krankheitserreger, sondern auch die nützliche Darmflora.

Damit das Antibiotikum in diesem Fall sanft wirkt, müssen zusätzlich Mittel eingesetzt werden, die normalerweise die intestinale Biozönose während der Einnahme des Medikaments unterstützen..

Artikel Über Cholezystitis