Verwendung von Probiotika während der Einnahme von Antibiotika

Vielleicht gibt es keine solche Person, die während ihres Lebens nicht mit antibakteriellen Medikamenten behandelt wurde. Antibiotika helfen bei der Heilung von Pathologien, die durch eine bakterielle Infektion verursacht werden. Dank moderner antimikrobieller Medikamente konnte die Menschheit jene Krankheiten besiegen, die vor 100 Jahren unweigerlich zum Tod führen würden.

In Bezug auf den Einsatz von Antibiotika ist jedoch nicht alles so reibungslos. Ihre Wirkstoffe zerstören nicht nur pathogene Bakterien und Pilze, sondern schädigen auch die Darmmikrobiozänose und die nützliche Mikroflora auf den Schleimhäuten. Während der Einnahme von Antibiotika werden einige der "notwendigen" Bakterien durch die Medikamente abgetötet. Infolgedessen verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Magen-Darm-Trakts, es entwickeln sich Antibiotika-assoziierter Durchfall, Urogenital- und Hautpathologien..

Warum Probiotika benötigt werden

Laut medizinischer Statistik treten bei fast 1/3 der Patienten, die Antibiotika einnehmen, Symptome von Antibiotika-assoziiertem Durchfall auf, der auf die Zerstörung der nützlichen Darmflora zurückzuführen ist. Aber auch diejenigen, die keine akuten gastrointestinalen Symptome bemerkt haben, können nach einer Weile unangenehme Folgen haben. Um dies zu verhindern, verschreiben Ärzte Probiotika, wenn sie Antibiotika einnehmen..

Probiotika werden "lebende Arzneimittel" genannt, weil sie Stämme lebender nicht pathogener Mikroorganismen enthalten:

  • Bifidobakterien;
  • Laktobazillen;
  • Colibakterien;
  • hefeartige Pilze;
  • Aerokokken;
  • Enterokokken.

Probiotika wirken sich im Verlauf von Antibiotika nicht nur positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus, sondern auch auf den gesamten Körper:

  • den notwendigen Säuregehalt erzeugen, bei dem sich die Mikrobiozänose gut entwickelt und pathogene Mikroorganismen absterben;
  • Wiederherstellung der normalen Mikroflora auf den Schleimhäuten des Magen-Darm-Trakts;
  • nützliche Substanzen produzieren - Enzyme, Hormone und Vitamine;
  • das Immunsystem des Patienten stärken;
  • den Körper vor den Auswirkungen von Toxinen schützen;
  • den Wasser-Salz-Stoffwechsel im Verdauungstrakt regulieren;
  • stimulieren die Darmperistaltik.

Aber wie sollten Erwachsene diese nützlichen Medikamente trinken - vom ersten Tag der Einnahme antibakterieller Medikamente an oder ist es nach Antibiotika besser? Und welche Probiotika sind am besten? Diese Fragen sind für viele von Belang, die mit einer bakteriellen Infektion konfrontiert sind und sich einer antimikrobiellen Therapie unterziehen müssen..

Probiotisches Verschreibungsschema

Wenn es darum geht, Probiotika einzunehmen, lohnt es sich, den Ärzten zuzuhören. Sie empfehlen dringend, Probiotika gleichzeitig mit Antibiotika zu trinken - jeder Arzt schreibt bei der Verschreibung von Antibiotika mindestens ein Probiotikum in das Rezept. In vielen Fällen, wenn es notwendig ist, die nachteiligen Auswirkungen toxischer Arzneimittel auf den Darm zu verhindern, ist es notwendig, Probiotika nach Antibiotika weiter einzunehmen. In jedem Fall wird die Therapiedauer vom behandelnden Arzt festgelegt..

Rat! Es gibt Situationen, in denen ein Patient mit der Einnahme von Antibiotika beginnt, aber in der nächsten Apotheke gibt es kein Arzneimittel mit Bifidobakterien oder Laktobazillen. Daran ist nichts auszusetzen - Sie können von jedem Tag an Probiotika trinken, während Sie mit antimikrobiellen Mitteln behandelt werden, wenn bestimmte Umstände Sie daran gehindert haben, dies sofort zu tun.

Welches Probiotikum ist besser?

Nur der behandelnde Arzt kann eindeutig antworten, welches Probiotikum besser ist. Er kennt die Eigenschaften der verschriebenen Antibiotika, welche nachteiligen Folgen sie nach der Einnahme haben können und welche Medikamente im Einzelfall besser zur Normalisierung der Mikroflora geeignet sind. Darüber hinaus berücksichtigt der Arzt das Krankheitsbild der Krankheit und die Gesundheit des Patienten.

Es gibt mehrere Generationen von Arzneimitteln, die die Darmflora normalisieren, aber alle können grob in zwei Kategorien unterteilt werden:

  • Einkomponente - enthält einen Bakterienstamm;
  • Mehrkomponenten - Enthält eine Kombination mehrerer Stämme nützlicher Mikroorganismen sowie verschiedener Zusatzstoffe.

Welche sind die besten? Von der ganzen Vielfalt von Medikamenten, die in Apothekenregalen zu sehen sind, bevorzugen Ärzte Mehrkomponenten-Probiotika, da sie verschiedene Arten von Bifidobakterien und Laktobazillen umfassen.

Bei der Auswahl von Arzneimitteln zur Wiederherstellung der Mikrobiozänose empfehlen die Ärzte, einfache Regeln zu befolgen:

  • Konsultieren Sie unbedingt einen Arzt, unabhängig davon, ob das Arzneimittel für Erwachsene oder für Kinder bestimmt ist.
  • Kaufen Sie Medikamente namhafter Pharmaunternehmen - sie stellen Qualitätsprodukte her, die durch Langzeitforschung bewiesen wurden.
  • Überprüfen Sie das Verfallsdatum und verwenden Sie nach dem Verfallsdatum keine Medikamente mehr.

Darüber hinaus müssen Kapseln mit Mikroorganismen säurebeständig sein, da sich sonst die Schale im Magen auflöst und keine Bakterien in den Darm gelangen, was bedeutet, dass die gewünschte Wirkung der Einnahme von Probiotika nicht erzielt wird. Säurebeständige Membranen lösen sich nach 3-4 Stunden in der alkalischen Umgebung des Darms auf, wenn die Kapsel bereits das "Ziel" erreicht hat..

Liste der Probiotika

Moderne Pharmaunternehmen stellen eine Vielzahl von Probiotika in verschiedenen Darreichungsformen her. Dies können trockene Pulver sein, die mit Wasser, flüssigen Formen oder Kapselpräparaten verdünnt sind. Sie unterscheiden sich auch im Preis: Inländische Drogen sind billiger, Analoga der importierten Produktion sind viel teurer..

Die erste Generation von Probiotika besteht aus Einkomponentenprodukten, die einen Stamm nützlicher Bakterien enthalten. Die Liste der "lebenden Drogen" in dieser Gruppe besteht aus mehreren populären Namen:

  • Bifidumbacterin;
  • Lactobacterin;
  • Colibacterin;
  • Biobacton.

Arzneimittel der zweiten Generation enthalten hefeähnliche Pilze und Sporenbazillen. Diese Mikroorganismen sind nicht Teil der typischen intestinalen Mikrobiozänose, verdrängen jedoch pathogene Bakterien. Die Medikamente in dieser Gruppe umfassen:

  • Bactisporin;
  • Bactisubtil;
  • Biosporin;
  • Sporobacterin;
  • Flonivin;
  • Enterol;
  • Esterogermine.

Die dritte Gruppe wird durch Mehrkomponenten- und kombinierte Agenten dargestellt. Sie enthalten mehrere Bakterienstämme gleichzeitig sowie präbiotische Zusatzstoffe, die optimale Bedingungen für das Wachstum von Kolonien nützlicher Mikroorganismen schaffen. Die Liste dieser Medikamente ist ziemlich groß:

  • Linex;
  • Acipol;
  • Acylact;
  • Bifilong;
  • Bifiform;
  • Bifilis;
  • Polybacterin;
  • Simbiter;
  • Hilak-forte.

Arzneimittel dieser Gruppe werden häufig zusammen mit Antibiotika verschrieben, um Pathologien des Verdauungstrakts bei Erwachsenen und Kindern vorzubeugen..

Präparate der vierten Gruppe hemmen wirksam die pathogene Mikroflora und verhindern deren Reproduktion. Dies ist auf die Wirkung von sorbierten Bakterien auf die Mikrobiozänose zurückzuführen. Infolge der Therapie verschwinden die Symptome von Durchfall und Schmerzen. Die bekanntesten Drogen in dieser Gruppe:

  • Gulden;
  • Probifor;
  • Bifidumbacterin forte.

Wichtig! Die Liste der Arzneimittel dient nur zu Informationszwecken. Jedes Arzneimittel sollte von einem Arzt unter Berücksichtigung der spezifischen Krankheit und des Gesundheitszustands des Patienten verschrieben werden..
Einige "lebende Medikamente" wirken bei bestimmten Arten von Antibiotika nicht gut. Selbst ein relativ sicheres Mittel zur Normalisierung der Darmflora kann den Körper schädigen und Blähungen, Blähungen, Verstopfung, Harn- oder Cholelithiasis, Fettleibigkeit und allergische Reaktionen hervorrufen.

Ergänzungen mit nützlichen Bakterien

Zusätzlich zu den oben angegebenen Arzneimitteln gibt es eine große Liste von Arzneimitteln, die als biologisch aktive Zusatzstoffe hergestellt werden - Nahrungsergänzungsmittel. Pharmaunternehmen in verschiedenen Ländern haben hart daran gearbeitet, wirksame Formulierungen zu entwickeln, die Probleme mit dem Verdauungssystem aufgrund der Einnahme von Antibiotika verhindern und beseitigen:

  • Acidophilus;
  • Biovestin;
  • Bifacil;
  • Yogulakt forte;
  • Laminolact;
  • Normobact;
  • Normoflorin;
  • Polybacterin;
  • Primadophilus;
  • Rela Leben;
  • RioFlora Balance Neo;
  • SymbioLact Pur;
  • Flora-Dophilus;
  • Eubicor;
  • Euphlorin;
  • Bifidophilus Flora Force;
  • Ecobion Balance der Mikroflora;
  • Ecofemin Microflora Balance.

Derzeit gibt es eine heftige Debatte zwischen Befürwortern und Gegnern der probiotischen Therapie. Und wenn es Kontroversen über die Behandlung von Darminfektionen gibt, wurde die Wirksamkeit der Einnahme von "lebenden Medikamenten" zur Vorbeugung von Antibiotika-assoziiertem Durchfall in offiziellen Studien nachgewiesen. Der bekannte Kinderarzt, Arzt der höchsten Kategorie E.O. Komarovsky, dessen Ruf und Autorität zweifelsfrei ist, hält an derselben Meinung fest..

Regeln für die Einnahme von Probiotika mit Antibiotika

Es reicht nicht aus zu wissen, welches in diesem speziellen Fall das beste Probiotikum ist. Sie müssen sich daran erinnern, wie Sie es richtig einnehmen, damit die Vorteile der Einnahme des Arzneimittels greifbar werden. Die Regeln für den Gebrauch von "lebenden Drogen" sind einfach:

  • Lesen Sie die Anweisungen für das Arzneimittel sorgfältig durch, beachten Sie die Dosierungsanforderungen und halten Sie sich strikt an die Empfehlungen zur Einnahme von Probiotika. Einige Medikamente werden am besten zu den Mahlzeiten eingenommen, andere vor den Mahlzeiten und wieder andere nach einer bestimmten Zeit nach einer Mahlzeit..
  • Die Einnahme von Antibiotika und Probiotika sollte zu unterschiedlichen Tageszeiten erfolgen und der Abstand zwischen ihnen sollte mindestens 2 Stunden betragen. Wenn die Patientin beispielsweise um 8 Uhr morgens Amoxicillin oder Ospamox trank, kann Linex oder Bifiform frühestens um 10 Uhr zu ihr gebracht werden.
  • Sie können "lebende Medizin" nicht mit heißem Wasser trinken. Die Temperatur von Speisen und Getränken sollte 45 Grad nicht überschreiten, da sonst nützliche Bakterien absterben.
  • Es ist ratsam, gleichzeitig Lebensmittel zu konsumieren, die die Wirkung von Probiotika während und nach der Einnahme von Antibiotika verstärken. Dazu gehören Brot, eingelegte Gurken, Sauerkraut, Kombucha, natürlich gesäuerter Joghurt, Käse, Buttermilch, Hüttenkäse, acidophiler Kefir, Sojasauce und andere Lebensmittel..
  • Während der Therapie mit Medikamenten mit Bifidobakterien und Laktobazillen sollten Sie sich nicht von Zigaretten und Alkohol mitreißen lassen, aber es ist besser, sie vollständig aufzugeben. Es ist auch notwendig, die Verwendung von starkem Tee, Kaffee, würzigen und frittierten Lebensmitteln zu reduzieren..

Ärzte empfehlen dringend, die verschriebenen Medikamente nach der Einnahme von Antibiotika weiter zu trinken, da sich die Mikrobiozänose noch einige Wochen erholt. Die vom Arzt verordnete Behandlungsdauer sollte nicht vorzeitig abgebrochen werden, auch wenn sich das Wohlbefinden erheblich verbessert hat.

Interessant! Einige Lebensmittel enthalten Probiotika in Nahrungsergänzungsmitteln. Dazu gehören Käse, Joghurt, Fruchtgetränke und sogar Schokolade. Auf der Verpackung solcher Produkte befindet sich zwangsläufig eine Aufschrift wie "enthält aktive Pflanzen"..

Fazit

Die Vorteile von Probiotika sind unbestreitbar. Trotz der Tatsache, dass diese Medikamente viele Gegner haben, zeigen zahlreiche Patientenbewertungen die Wirksamkeit von Medikamenten zur Wiederherstellung der Mikroflora des Magen-Darm-Trakts. Eine gute Wirkung ist, wenn sie ab dem ersten Therapietag zusammen mit Antibiotika eingenommen werden. Die Preisspanne für Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel dieser Gruppe ist recht groß. Es ist nicht notwendig, das Arzneimittel zu einem exorbitanten Preis einzunehmen - selbst ein billiges Medikament hilft, die negativen Auswirkungen antimikrobieller Mittel zu vermeiden. Die Hauptsache ist, vom ersten Tag an Probiotika zu trinken und mit Ihrem Arzt ein Behandlungsschema zu vereinbaren.

Einnahme von Probiotika während oder nach Antibiotika

Seit Mitte des letzten Jahrhunderts werden antibakterielle Medikamente erfolgreich bei der Behandlung vieler Infektionskrankheiten eingesetzt. Hunderte Millionen Menschenleben wurden dank Antibiotika gerettet. Trotzdem sollten antimikrobielle Medikamente mit äußerster Vorsicht behandelt werden, da sie eine Reihe unerwünschter Folgen haben können..

Nebenwirkungen von Antibiotika

  • Allergene Wirkungen: Juckreiz, Hautausschlag, Urtikaria, Quincke-Ödem, anaphylaktischer Schock. Besonders häufig wird eine allergische Reaktion durch Medikamente der Penicillin-Reihe verursacht..
  • Immunsuppressive Wirkung: Die Aktivität der körpereigenen Schutzfaktoren nimmt ab.
  • Toxische Wirkungen auf Nieren, Leber, Herz und hämatopoetische Organe.
  • Eine der häufigen Nebenwirkungen einer Antibiotikatherapie ist die Dysbiose, die infolge der Hemmung der saprophytischen (permanenten) Flora des Magen-Darm-Trakts auftritt, wodurch sich die für diese Art von Antibiotikum unempfindliche pathogene Mikroflora vermehrt. Dies ist auf die Nichtselektivität antimikrobieller Wirkstoffe zurückzuführen: Ihre Wirkung erstreckt sich nicht nur auf Krankheitserreger, sondern auch auf Vertreter der normalen Mikroflora.

Die häufigste klinische Manifestation einer Dysbiose, die mit einer antimikrobiellen Therapie einhergeht, ist Antibiotika-assoziierter Durchfall (AAD) - drei oder mehr Episoden von losem Stuhl über 2 oder mehr Tage innerhalb von zwei Monaten nach Einnahme von Antibiotika.

AAD wird in 10-30% der Fälle beobachtet und entwickelt sich mit sub- oder dekompensierter Darmdysbiose. Dieser Zustand erfordert eine obligatorische Korrektur..

Wie man Probiotika einnimmt, während man Antibiotika einnimmt

Der Hauptbestandteil der Behandlung und Vorbeugung von leichten und schweren Formen der Dysbiose ist die Therapie mit Probiotika..

Probiotika sind lebende Mikroorganismen oder Substanzen, die die Zusammensetzung und Funktion der Mikrobiota im Körper normalisieren.

Probiotika unterscheiden sich:

  • die Anzahl der Bakterienstämme (Arten);
  • die Gesamtzahl lebensfähiger Mikroorganismen ─ KBE;
  • "Überleben" im Magen-Darm-Trakt und unter Bedingungen einer Antibiotikatherapie (Antibiotika-resistente Stämme);
  • Effizienz;
  • Sicherheit;
  • Haltbarkeit.

Es lohnt sich, Arzneimittel mit mehreren Stämmen und Arten (Synbiotika, Symbiotika) zu bevorzugen, da Probiotika, die verschiedene Arten von Bakterien enthalten, wirksamer sind.

Der Kurs sollte nach Beendigung der Antibiotikatherapie weitere 10 bis 14 Tage fortgesetzt werden. Probiotika werden nach einer Antibiotikakur auch ohne klinische Manifestationen einer Dysbiose eingenommen.

Dies liegt daran, dass das bakterielle Ökosystem im Darm nach dem Ende der Antibiotikatherapie mehrere Wochen lang instabil ist..

Das Intervall zwischen der Einnahme von probiotischen und antibakteriellen Mitteln sollte mindestens 2 bis 3 Stunden betragen.

Das Überschreiten der Tagesdosen wird aufgrund des Risikos von Nebenwirkungen dringend empfohlen: Fieber, Arthritis, Hepatitis, Autoimmunerkrankungen usw..

Die Gebrauchsanweisung und Lagerbedingungen sind unbedingt zu beachten. Es wird empfohlen, Produkte bekannter Marken auszuwählen, um sicherzustellen, dass das Arzneimittel der angegebenen Zusammensetzung entspricht..

Liste der Probiotika bei der Einnahme von Antibiotika

Allen Patienten, die antimikrobielle Medikamente erhalten, wird empfohlen, vom ersten Tag an probiotische Komplexe einzunehmen. Diese Maßnahme erhöht die Wirksamkeit der Antibiotikatherapie erheblich und erhöht deren Sicherheit..

Es ist zu beachten, dass nicht alle Probiotika mit Antibiotika kompatibel sind. Daher werden parallel zum Verlauf der antimikrobiellen Therapie nur Arzneimittel mit Antibiotikaresistenz verschrieben:

  • "RioFlora"

Ein moderner Multistammkomplex, der 8 Arten nützlicher Mikroorganismen enthält: Laktobazillen und Bifidobakterien.

Es wird ab dem ersten Tag der Einnahme von Antibiotika 2 Kapseln zweimal täglich verschrieben.

Die Behandlungsdauer beträgt 10 bis 14 Tage.

Die Packung enthält 40 Kapseln.

Preis: 500─600 Rubel.

  • "Primadophilus"

Probiotischer Komplex. Es gibt 4 Arten des Arzneimittels auf dem Markt:

"Primadophilus" - enthält 2 Laktobazillenstämme.

Nehmen Sie 14-30 Tage lang einmal täglich eine Kapsel ein.

In einer Flasche 90 Kapseln.

Durchschnittspreis - 1000 Rubel.

"Primadophilus bifidus" - bestehend aus 2 Arten von Lacto - und Bifidobakterien.

Empfangsschema und Preis sind ähnlich.

"Primadophilus Children's" - bestimmt für Kinder von der Geburt bis zum Alter von 5 Jahren als Quelle für Lakto - und Bifidobakterien.

Freisetzungsform: Pulver in einer Polypropylen-Dose von 50 oder 140 Gramm.

Kindern des ersten Lebensjahres wird 10 Minuten vor der ersten Morgenfütterung ein halber Teelöffel verschrieben. Von 1 Jahr bis 5 Jahre: 1 TL. 1 Mal pro Tag zu den Mahlzeiten. Vor Gebrauch wird das Produkt mit 10 ml Flüssigkeit (warmes Wasser, Muttermilch oder Milchnahrung) verdünnt..

Preis: 600─1000 reiben.

Primadophilus Junior ist zur Behandlung von Dysbiose bei Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren vorgesehen. Enthält 2 Lacto- und 3 Bifidobakterienstämme.

Nehmen Sie 1 Kapsel 1 Mal pro Tag ein.

Die Packung enthält 90 Kapseln.

Empfangskurs 2 - 4 Wochen.

Preis: ca. 1000 Rubel.

  • Enterogermina

Enthält Bacillus clausii-Sporen, die gegen Antibiotika multiresistent sind.

Erhältlich als Suspension in 5-ml-Fläschchen (je 10) und in Kapseln.

Erwachsene und Kinder über 12 Jahre nehmen täglich 2-3 Flaschen oder Kapseln zu jedem Getränk ein. Kinder von 1 Monat bis 12 Jahren - 1-2 Flaschen pro Tag.

Behandlungsverlauf: 7 bis 14 Tage.

Preis 1500 Rubel.

  • "Enterol"

Mittel gegen Durchfall, das lyophilisierte (getrocknete) Saccharomyces boulardii enthält.

Hergestellt in Kapsel- und Pulverform zur Herstellung der Suspension.

Erwachsene und Kinder über 3 Jahre nehmen eine Woche lang 1-2 Kapseln pro Tag ein. Kinder von einem Jahr bis drei ─ 1 Kapsel für 5 Tage.

In einer Flasche mit 10, 20, 30 oder 50 Kapseln.

Preis: 300─800 reiben.

  • "Baktisubtil"

Enthält gefriergetrocknetes Pulver von Bacillus cereus-Bakterien.

Freigabeform: Kapseln, Packung mit 20 Stück.

Erwachsenen werden eine Woche lang 4–8 Kapseln pro Tag verschrieben. Kinder über 7 Jahre, 3-6 pro Tag.

Preis pro Packung ab 700 Rubel.

  • "Bifiform"

Als Teil von Bifidobakterien, Enterokokken und einer besonderen präbiotischen Umgebung. Die Kapseln haben eine säurebeständige Schutzhülle, wodurch der Komplex der Mikroorganismen in der aggressiven Umgebung des Magens nicht inaktiviert wird.

Um die Zusammensetzung der Mikrobiota zu normalisieren, wird empfohlen, 2-3 Kapseln pro Tag einzunehmen..

Der Behandlungsverlauf beträgt 10 Tage bis 3 Wochen.

Verpackungskosten (30 Kapseln) - 500 Rubel.

  • "Linex"

Das Medikament enthält 3 Arten von lebenden Bakterien: Lacto -, Bifidobakterien und Enterokokken.

Hergestellt in Kapselform, in Packungen zu 16, 32 oder 48 Stück.

Zulassungsregeln: für Erwachsene 2 Kapseln 3-mal täglich, für Kinder 3-mal täglich, wenn ein Kind Schwierigkeiten hat, eine Kapsel zu schlucken, muss der Inhalt mit einer kleinen Menge Flüssigkeit gemischt werden.

Die Behandlungsdauer beträgt 2 Wochen.

Preis: 350─750 reiben.

  • Florin Forte

Symbiotisch mit Lacto- und Bifidobakterien in der Zusammensetzung.

Freigabeform: Kapseln und Pulverpackungen.

Erwachsene nehmen 10 mal täglich 2 Kapseln (Päckchen) für 10-15 Tage ein.

Das Medikament ist für Neugeborene zugelassen: 1 Kapsel (Packung) 2 mal täglich, den Inhalt mit Flüssigkeit vorverdünnen.

Preis: 500─600 Rubel.

  • "Ecobion"

Das Nahrungsergänzungsmittel enthält eine ausgewogene Kombination von Lacto- und Bifidobakterien in optimaler Konzentration.

Erhältlich in Kapseln, 15 Stück in einer Packung.

Nehmen Sie 1-2 Kapseln einmal täglich ein.

Der Behandlungsverlauf beträgt 7-14 Tage.

  • "Bion 3"

BAA mit einem Komplex aus probiotischen Kulturen (Bifidobakterien und Laktobazillen), Vitaminen und Mineralien.

Täglich 1 Tablette einnehmen.

Eine Packung (30 Tabletten) ist für eine Behandlung vorgesehen.

Preis: 850 reiben.

Liste der Probiotika nach Einnahme von Antibiotika

Wenn aus irgendeinem Grund Probiotika nicht parallel zu Antibiotika eingenommen wurden, kann die probiotische Therapie nach dem Ende der Einnahme von antimikrobiellen Mitteln begonnen werden. Für diese Zwecke sind die oben genannten oder billigeren Medikamente mit ähnlicher Wirkung geeignet:

  • "Polibacterin"

Das Präparat enthält trockene Biomasse von Bifido - und Laktobazillen.

Erhältlich in Form von Tabletten zu 30 und 60 Stück.

3 mal täglich 2 Tabletten einnehmen.

Preis ab 100 Rubel.

  • "Bifidumbacterin"

Der Wirkstoff ist Bifidobacteria bifidum.

Freisetzungsform: Kapseln, Tabletten, Pulver, Zäpfchen, Lyophilisat.

Der Behandlungsverlauf beträgt 2-4 Wochen.

Preis ab 150 Rubel.

  • "Normoflorin D"

Eine Mischung aus lebenden Lacto-, Bifidobakterien, ihren Metaboliten, Spurenelementen und einer präbiotischen Komponente - Lactitol.

Nehmen Sie morgens und abends 2 Esslöffel ein und verdünnen Sie sie mit einer Flüssigkeit im Verhältnis 1: 2 vor.

Der Behandlungsverlauf beträgt 14-30 Tage.

Freigabeform: Flaschen mit flüssigem Konzentrat, 50 oder 100 ml.

Preis: ab 200 Rubel.

  • "Acipol"

Das Medikament enthält acidophile Laktobazillen und Kefir-Pilz-Polysaccharid.

Nehmen Sie 1 Kapsel 3-4 mal täglich ein, Behandlungsdauer 10-15 Tage.

Das Medikament ist für Kinder ab 3 Monaten erlaubt.

Preis pro Packung (30 Kapseln) - 350 Rubel.

  • "Maxilak"

Synbiotikum: Enthält 9 Stämme probiotischer Mikroorganismen und eine präbiotische Komponente (Oligofructose)..

Nehmen Sie 1 Kapsel täglich zu den Mahlzeiten ein, vorzugsweise abends.

Die Packung enthält 10 Kapseln.

Die Behandlungsdauer beträgt 10 bis 30 Tage.

Preis ab 400 Rubel.

Ernährung während der probiotischen Behandlung

Um die Wirksamkeit der probiotischen Therapie zu erhöhen, müssen Lebensmittel in Ihre Ernährung aufgenommen werden, die das Wachstum und die Aktivität der nützlichen Mikroflora im Darm stimulieren - natürliche Präbiotika:

  • Fermentierte Milchprodukte mit kurzer Haltbarkeit (Joghurt, fettarme Sauerrahm, Acidophilus, Bifidok, Kefir).
  • Lebensmittel, die reich an Pektin und Inulin sind: Aprikose, Quitte, Pfirsiche, Äpfel, Erdbeeren, rote und schwarze Johannisbeeren, Auberginen, Karotten, Paprika, Radieschen, Marshmallows, Marmelade; Topinambur, Chicorée, Zwiebel, Knoblauch, Gerste.
  • Kleiebrot (vorzugsweise hausgemacht).
  • Vollkorngetreide (Buchweizen, Mais, Haferflocken, Reis, Gerste, Weizen).

Wissenschaftlichen Studien zufolge sind Veränderungen der intestinalen Biozönose nach längerem Einsatz von Antibiotika weitgehend irreversibel, was zu schwerwiegenden Erkrankungen wie allergischen Erkrankungen, Diabetes, Fettleibigkeit, Asthma bronchiale usw. führen kann..

Der unkontrollierte Einsatz von Antibiotika hat daher viele negative gesundheitliche Folgen. Antimikrobielle Arzneimittel sollten nach Rücksprache mit einem Spezialisten und unter dem Deckmantel probiotischer Arzneimittel angemessen eingenommen werden.

Lactobacillus während der Einnahme von Antibiotika

Arzneimittel, die die Darmflora während der Einnahme von Antibiotika unterstützen

Fast jeder hat nach der Einnahme von Antibiotika Probleme mit dem Verdauungssystem. Unabhängig von der Nahrungsaufnahme gibt es ein Rumpeln im Magen, Schmerzen im Magen und unangenehme Empfindungen im Darm.

Sie können die Einnahme von Antibiotika nicht vollständig ablehnen, da nur sie mit verschiedenen Infektionen und schweren Krankheiten fertig werden können..

Aber wie kann man die Darmflora nach Antibiotika wiederherstellen? Die Antwort auf diese Frage erfahren Sie in unserem Artikel..

Wie Mikroflora dem Darm hilft?

Im Magen-Darm-Trakt leben unterschiedlichste Mikroorganismen. Dies sind Laktobazillen und Bifidobakterien, die menschliche Verbündete sind, und bedingt pathogene - hefeartige Pilze, E. coli. Bei der Einnahme von Antibiotika tritt ein Ungleichgewicht zwischen Vertretern der Mikroflora auf. Antibakterielle Medikamente zerstören nicht nur schädliche, sondern auch nützliche Bakterien.

Die Arbeit der Mikroflora in einem normalen Zustand des Darms ist wie folgt:

  1. Aktive Teilnahme am Fettstoffwechsel.
  2. Abbau von Säuren und Proteinen.
  3. Hilfe bei der Aufnahme von Substanzen, die für den Körper von Vorteil sind, durch die Darmwand.
  4. Isolierung von Immunglobulin A, wodurch die Immunität erhöht wird.
  5. Hilfe bei der Freisetzung von Alkoholen, Säuren, Lysozym, die die Zerfallsprozesse verhindern. Dieselben Substanzen neutralisieren Toxine, die von pathogenen Mikroorganismen ausgeschieden werden..

Bei weniger starker Aktivität der Mikroflora im Körper tritt eine Dysbakteriose auf und es treten unangenehme Symptome auf:

  • Stuhlstörung (Durchfall oder Verstopfung);
  • Verschlechterung der Haut;
  • Hautausschläge;
  • Ekzem;
  • ermüden.

Dysbakteriose kann die Funktion vieler innerer Organe beeinträchtigen und die Immunität verringern.

Möglichkeiten zur Wiederherstellung der Mikroflora nach Antibiotika

Ein gesunder Lebensstil, richtige Ernährung, Medikamente und Volksheilmittel helfen Ihnen, sich nach der Einnahme von antimikrobiellen Medikamenten schnell zu erholen.

Gesunden Lebensstil

Alkoholische Getränke sollten während und nach der Antibiotikabehandlung nicht eingenommen werden.

Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die Schutzfunktion der Leber abnimmt, die keine Zeit hat, Toxine und andere schädliche Substanzen zu verarbeiten..

Sie sollten auch mit dem Rauchen aufhören, da Zigarettenrauch die Magenschleimhaut reizt. Um die Immunität zu stärken, brauchen Sie gute Ruhe, frische Luft und Sport..

Milchprodukte

Kefir, Molke und Feta helfen, den Zustand der Darmflora zu verbessern. Es ist besser, einen speziellen Kefir zu verwenden:

  • Acidobifilin;
  • Beefelife;
  • Biokefir;
  • Bifidok.

Mit ihrer Hilfe wird die Laktation zunehmen, der Darm wird gereinigt und seine Zellen werden wiederhergestellt..

Richtige Ernährung

Die Rekonstruktion des Darms während der Einnahme von Antibiotika hängt direkt von der richtigen Ernährung ab. Während und nach der Behandlung wird empfohlen, die folgenden Lebensmittel und Getränke in Ihre Ernährung aufzunehmen:

  • gekochter oder gedämpfter Fisch und Huhn;
  • Eieromeletts;
  • Weizenbrot;
  • Bohnen, Erbsen, Bohnen;
  • Fruchtgetränke, Kompotte, hausgemachte Obst- und Gemüsesäfte;
  • Früchte und getrocknete Früchte;
  • frisches Gemüse (Rüben, Gurken, Karotten);
  • Mineralwasser;
  • Es wird empfohlen, grünen Tee mit Honig, Zitrone, Zitronenmelisse und Minze zu kombinieren.
  • Brei (Buchweizen, Perlgerste, Haferflocken);
  • leichte Brühen.

Das Essen sollte in kleinen Portionen eingenommen werden und tagsüber mindestens zwei Liter Wasser trinken. Überlasten Sie den Körper nachts nicht und essen Sie spät abends.

Während der Erholung von der Arzneimittelexposition wird empfohlen, Folgendes vollständig von der Ernährung auszuschließen:

  • gebratene, fettige und schwer verdauliche Lebensmittel;
  • Pilze;
  • frischer Kohl und Gerichte davon;
  • Gelee, weil es den Stuhl repariert;
  • alkoholische Getränke;
  • Reduzieren Sie die Menge an Salz, die Sie essen.
  • heiße Gewürze und Gewürze ausschließen;
  • Backwaren, Süßigkeiten;
  • konzentrierte Nektare und Säfte, Limonade, süße kohlensäurehaltige Getränke;
  • Schwarzer Tee;
  • Fleisch und Produkte daraus.

Das Essen gesunder und gesunder Lebensmittel verbessert den Stoffwechsel und wirkt sich positiv auf den allgemeinen Zustand des Körpers aus..

Moderne Medikamente

Spezielle Vorbereitungen helfen bei der Wiederherstellung der Darmflora, darunter:

Biologisch aktive oder medizinische Zusatzstoffe, die lebende Mikroorganismen enthalten, werden Probiotika genannt. Sie werden während der Antibiotikabehandlung eingesetzt, um Störungen der Mikroflora vorzubeugen und nach Einnahme antibakterieller Medikamente wiederherzustellen..

Je nach Gehalt an nützlichen Bakterien werden Probiotika in mehrere Klassen eingeteilt:

  1. Multikomponenten - enthalten Escherichia coli, Enterokokkenstämme, Bifidobakterien, Laktobazillen und andere in verschiedenen Kombinationen. Dazu gehören Floradofilus, Primadophilus, Biosporin, Bifiform, Linex, Bifikol.
  2. Einkomponenten-Probiotika enthalten nur einen der Bakterienstämme. Diese Medikamente umfassen Probifor, Vitanar, Enterol, Sporobacterin, Colibacterin, Gastrofarm, Lactobacterin, Bifidumbacterin.
  3. Kombinierte Präparate enthalten nützliche Bakterienstämme und Substanzen, die das Wachstum und die Entwicklung der Darmflora stimulieren. Hyalact enthält Hyaluronsäure, die entzündungshemmende Eigenschaften hat. Bifiform hilft dem Darm aufgrund des in der Zubereitung enthaltenen Extrakts aus Johannisbrot und Lactulose bei der Arbeit. Acipol enthält das antibakterielle Mittel Lysozym.

Alle von ihnen sind sehr effektiv und werden in bestimmten Fällen verschrieben:

  1. Probiotika, die Bifidobakterien enthalten, stellen den Darm bei Kindern perfekt wieder her. Erwachsene nehmen sie als vorbeugende Maßnahme. Dazu gehören Bifiliz, Bifidubacterin und andere.
  2. Die stimulierende Wirkung wird durch Arzneimittel bereitgestellt, die E. coli enthalten. Sie werden für einen längeren Krankheitsverlauf verschrieben..
  3. Probiotika Acipol, Atsilak, Lactobacterin und viele andere enthalten Laktobazillen. Mit ihrer Hilfe wird der Disaccharidmangel wiederhergestellt. Laktobazillen sind gegen Antibiotika resistent, so dass sie parallel zur Behandlung der Grunderkrankung eingenommen werden können.

Probiotika werden in flüssiger und trockener Form verkauft. Flüssige Präparate sind am effektivsten, da Bakterien im flüssigen Medium sofort in den Darm eindringen und ihre Arbeit beginnen.

Sie besiedeln, vermehren und verdrängen schnell die pathogene Flora. Darüber hinaus enthalten sie Substanzen mit verschiedenen medizinischen Eigenschaften..

Flüssige Probiotika umfassen - Normoflorin Li N, Biovestin-Lacto, Biovestin.

Trockene Probiotika werden in Form von Pulvern, Kapseln, Zäpfchen und Tabletten verkauft. In ihnen befinden sich die Bakterien in einem negativen Zustand und es dauert mindestens acht Stunden, um ihre lebenswichtige Aktivität wiederherzustellen..

Wenn Bakterien austrocknen, gehen spezielle Rezeptoren verloren, mit deren Hilfe sie die parietale Verdauung durchführen. Da Bakterien in einer sauren Umgebung aktiviert werden, können trockene Probiotika zur Herstellung fermentierter Milchstarterkulturen verwendet werden.

Lactobacterin, Bifidumbacterin, Linex, Bifiform - Präparate mit getrockneten Bakterien.

Die Einnahme von Probiotika zusammen mit Antibiotika kann eine Dysbiose verhindern. Die Behandlung mit Probiotika sollte mindestens ein bis zwei Monate dauern.

Preiswerte und wirksame Medikamente umfassen:

  1. Florin Forte enthält Bifidobakterien und Laktobazillen. Dank dessen hat das Tool einen komplexen Effekt. Erhältlich in Pulverform, die sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern eingenommen werden kann. Das Medikament wird auch Neugeborenen verschrieben. Florin Forte funktioniert mit einigen Antibiotika nicht gut.
  2. Bifiform enthält Stämme von Bifidobakterien, Laktobazillen und Escherichiacoli. Es wird in einer Schutzkapsel hergestellt, die die saure Umgebung des Magens leicht überwindet. Kann mit jedem Antibiotikum eingenommen werden.
  3. Bifidubacterin Forte ist in Pulverform erhältlich und wird zur Wiederherstellung der Mikroflora des Kinderdarms verwendet. Kann in Kombination mit allen Medikamenten verwendet werden.
  4. Linex ist ein bekanntes Probiotikum, das Bakterienstämme enthält, die in verschiedenen Teilen des menschlichen Darms vorhanden sind. Mit Linex können Sie die normale Mikroflora wiederherstellen.
  5. RioFlora ist in zwei Versionen erhältlich. RioFlora Balance Neo wird zur Vorbeugung und Behandlung von Durchfall angewendet, der während der Einnahme von Antibiotika auftritt. RioFlora Immuno Neo wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus, da es einen ganzen Komplex von Bakterien enthält.

Moderne Technologien ermöglichen es heute, alle Bakterien wirksam zu konservieren, sodass sich die Wirkungen von Arzneimitteln in Pulvern praktisch nicht von den Wirkungen flüssiger Probiotika unterscheiden.

Die Präparate enthalten Fasern, die vom menschlichen Darm unverdaulich und unverdaulich sind und ein Nährboden für Darmbakterien sein werden. Mit ihrer Hilfe wachsen die Kolonien und der Verdauungsprozess wird wiederhergestellt..

Amben- und Pamba-Präparate enthalten Aminomethylbenzoesäure und Calciumpantothenat. Sie unterdrücken pathogene Bakterien, fördern die Entwicklung der Mikroflora und verbessern die Verdauung.

Portalac und Duphalac enthalten Lactulosesirup. Das synthetische Disaccharid wird nur im Querkolon gespalten. Infolgedessen beginnen sich Laktobazillen aktiv zu vermehren, der Säuregehalt im Darm nimmt ab und seine Mikroflora wird aktiviert. Die Besserung ist bereits am zweiten Tag der Einnahme des Arzneimittels zu spüren.

Hilak forte ist ein Konzentrat aus Stoffwechselprodukten. Mit seiner Hilfe wird die biologische Umgebung im Darm wiederhergestellt. Das Medikament verbessert den Trophismus der Schleimhaut und hemmt die pathogene Flora. Es wird empfohlen, mindestens einen Monat zusammen mit Antibiotika und nach der Behandlung einzunehmen.

Volksheilmittel im Kampf gegen Dysbiose

Rezepte für traditionelle Medizin helfen, die Mikroflora wiederherzustellen, die Verdauung zu verbessern und die Immunität zu stärken.

Nach der Einnahme von Antibiotika helfen Abkochungen aus den folgenden Kräutern, den Darmzustand zu normalisieren:

  • Wegerich;
  • Kalmuswurzel;
  • Eukalyptus;
  • Schafgarbe;
  • Johanniskraut;
  • Zitronenmelisse und Minze;
  • Dillsamen;
  • pharmazeutische Kamille.

Kräutertees wirken sich zwangsläufig positiv auf die Darmgesundheit aus.

Rezepte zur Verbesserung der Mikroflora:

  1. Knoblauch hemmt die pathogene Mikroflora, daher ist es sehr nützlich, jeden Tag eine Knoblauchzehe zu essen. Sie können es zum Kochen verwenden.
  2. Zwischen den Mahlzeiten können Sie ein Hefegetränk aus einem halben Teelöffel Trockenhefe, Zucker und Honig (je ein Esslöffel) sowie zwei Esslöffel Wasser verwenden. Das Getränk wird eine Stunde lang an einem warmen Ort aufbewahrt. Kann mit Nahrungsergänzungsmitteln auf Hefebasis gekauft und eingenommen werden.
  3. Preiselbeerbeeren können die fäulniserregende Flora abtöten und die Mikroflora wiederherstellen, da sie Arbutin und Pektin enthalten. Im Winter können Sie getrocknete Beeren essen.
  4. Kombucha, das vier Tage lang infundiert wurde, stellt die Darmflora wieder her. Es wird empfohlen, vor den Mahlzeiten ein Glas des Getränks einzunehmen. In einer Woche wird sich die Arbeit des Darms wieder normalisieren.
  5. Himbeer- und Johannisbeerkompotte geben Kraft, regen den Stoffwechsel an und beschleunigen die Verdauung. Trinken Sie sie vorzugsweise ohne Zucker..

Je nach Körperzustand und ausgewähltem Medikament kann die Wiederherstellung der Mikroflora zwei Wochen bis zwei Monate dauern. Nach dem Kurs wird empfohlen, weiterhin Volksheilmittel einzunehmen, eine Diät einzuhalten und den Darm nicht zu belasten.

Arzneimittel, die die Darmflora während der Einnahme von Antibiotika unterstützen Link zur Hauptveröffentlichung

Welche Probiotika mit Antibiotika zu nehmen, Probiotika nach Antibiotika - eine Liste der besten - Sport-At-Home

Vielleicht gibt es keine solche Person, die während ihres Lebens nicht mit antibakteriellen Medikamenten behandelt wurde. Antibiotika helfen bei der Heilung von Pathologien, die durch eine bakterielle Infektion verursacht werden. Dank moderner antimikrobieller Medikamente konnte die Menschheit jene Krankheiten besiegen, die vor 100 Jahren unweigerlich zum Tod führen würden.

In Bezug auf den Einsatz von Antibiotika ist jedoch nicht alles so reibungslos. Ihre Wirkstoffe zerstören nicht nur pathogene Bakterien und Pilze, sondern schädigen auch die Darmmikrobiozänose und die nützliche Mikroflora auf den Schleimhäuten.

Während der Einnahme von Antibiotika sterben einige der "notwendigen" Bakterien unter dem Einfluss von Medikamenten ab.

Infolgedessen verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Magen-Darm-Trakts, es entwickeln sich Antibiotika-assoziierter Durchfall, Urogenital- und Hautpathologien..

Warum Probiotika benötigt werden

Laut medizinischer Statistik treten bei fast 1/3 der Patienten, die Antibiotika einnehmen, Symptome von Antibiotika-assoziiertem Durchfall auf, der auf die Zerstörung der nützlichen Darmflora zurückzuführen ist. Aber auch diejenigen, die keine akuten gastrointestinalen Symptome bemerkt haben, können nach einer Weile unangenehme Folgen haben. Um dies zu verhindern, verschreiben Ärzte Probiotika, wenn sie Antibiotika einnehmen..

Probiotika werden "lebende Arzneimittel" genannt, weil sie Stämme lebender nicht pathogener Mikroorganismen enthalten:

  • Bifidobakterien;
  • Laktobazillen;
  • Colibakterien;
  • hefeartige Pilze;
  • Aerokokken;
  • Enterokokken.

Probiotika wirken sich im Verlauf von Antibiotika nicht nur positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus, sondern auch auf den gesamten Körper:

  • den notwendigen Säuregehalt erzeugen, bei dem sich die Mikrobiozänose gut entwickelt und pathogene Mikroorganismen absterben;
  • Wiederherstellung der normalen Mikroflora auf den Schleimhäuten des Magen-Darm-Trakts;
  • nützliche Substanzen produzieren - Enzyme, Hormone und Vitamine;
  • das Immunsystem des Patienten stärken;
  • den Körper vor den Auswirkungen von Toxinen schützen;
  • den Wasser-Salz-Stoffwechsel im Verdauungstrakt regulieren;
  • stimulieren die Darmperistaltik.

Aber wie sollten Erwachsene diese nützlichen Medikamente trinken - vom ersten Tag der Einnahme antibakterieller Medikamente an oder ist es nach Antibiotika besser? Und welche Probiotika sind am besten? Diese Fragen sind für viele von Belang, die mit einer bakteriellen Infektion konfrontiert sind und sich einer antimikrobiellen Therapie unterziehen müssen..

Probiotisches Verschreibungsschema

Wenn es darum geht, Probiotika einzunehmen, lohnt es sich, den Ärzten zuzuhören.

Sie empfehlen dringend, Probiotika gleichzeitig mit Antibiotika zu trinken - jeder Arzt schreibt bei der Verschreibung von Antibiotika mindestens ein Probiotikum in das Rezept.

In vielen Fällen, wenn es notwendig ist, die nachteiligen Auswirkungen toxischer Arzneimittel auf den Darm zu verhindern, ist es notwendig, Probiotika nach Antibiotika weiter einzunehmen. In jedem Fall wird die Therapiedauer vom behandelnden Arzt festgelegt..

Rat! Es gibt Situationen, in denen ein Patient mit der Einnahme von Antibiotika beginnt, aber in der nächsten Apotheke gibt es kein Arzneimittel mit Bifidobakterien oder Laktobazillen. Daran ist nichts auszusetzen - Sie können von jedem Tag an Probiotika trinken, während Sie mit antimikrobiellen Mitteln behandelt werden, wenn bestimmte Umstände Sie daran gehindert haben, dies sofort zu tun.

Welches Probiotikum ist besser?

Nur der behandelnde Arzt kann eindeutig antworten, welches Probiotikum besser ist. Er kennt die Eigenschaften der verschriebenen Antibiotika, welche nachteiligen Folgen sie nach der Einnahme haben können und welche Medikamente im Einzelfall besser zur Normalisierung der Mikroflora geeignet sind. Darüber hinaus berücksichtigt der Arzt das Krankheitsbild der Krankheit und die Gesundheit des Patienten.

Es gibt mehrere Generationen von Arzneimitteln, die die Darmflora normalisieren, aber alle können grob in zwei Kategorien unterteilt werden:

  • Einkomponente - enthält einen Bakterienstamm;
  • Mehrkomponenten - Enthält eine Kombination mehrerer Stämme nützlicher Mikroorganismen sowie verschiedener Zusatzstoffe.

Welche sind die besten? Von der ganzen Vielfalt von Medikamenten, die in Apothekenregalen zu sehen sind, bevorzugen Ärzte Mehrkomponenten-Probiotika, da sie verschiedene Arten von Bifidobakterien und Laktobazillen umfassen.

Bei der Auswahl von Arzneimitteln zur Wiederherstellung der Mikrobiozänose empfehlen die Ärzte, einfache Regeln zu befolgen:

  • Konsultieren Sie unbedingt einen Arzt, unabhängig davon, ob das Arzneimittel für Erwachsene oder für Kinder bestimmt ist.
  • Kaufen Sie Medikamente namhafter Pharmaunternehmen - sie stellen Qualitätsprodukte her, die durch Langzeitforschung bewiesen wurden.
  • Überprüfen Sie das Verfallsdatum und verwenden Sie nach dem Verfallsdatum keine Medikamente mehr.

Darüber hinaus müssen Kapseln mit Mikroorganismen säurebeständig sein, da sich sonst die Schale im Magen auflöst und keine Bakterien in den Darm gelangen, was bedeutet, dass die gewünschte Wirkung der Einnahme von Probiotika nicht erzielt wird. Säurebeständige Membranen lösen sich nach 3-4 Stunden in der alkalischen Umgebung des Darms auf, wenn die Kapsel bereits das "Ziel" erreicht hat..

Liste der Probiotika

Moderne Pharmaunternehmen stellen eine Vielzahl von Probiotika in verschiedenen Darreichungsformen her. Dies können trockene Pulver sein, die mit Wasser, flüssigen Formen oder Kapselpräparaten verdünnt sind. Sie unterscheiden sich auch im Preis: Inländische Drogen sind billiger, Analoga der importierten Produktion sind viel teurer..

Die erste Generation von Probiotika besteht aus Einkomponentenprodukten, die einen Stamm nützlicher Bakterien enthalten. Die Liste der "lebenden Drogen" in dieser Gruppe besteht aus mehreren populären Namen:

  • Bifidumbacterin;
  • Lactobacterin;
  • Colibacterin;
  • Biobacton.

Arzneimittel der zweiten Generation enthalten hefeähnliche Pilze und Sporenbazillen. Diese Mikroorganismen sind nicht Teil der typischen intestinalen Mikrobiozänose, verdrängen jedoch pathogene Bakterien. Die Medikamente in dieser Gruppe umfassen:

  • Bactisporin;
  • Bactisubtil;
  • Biosporin;
  • Sporobacterin;
  • Flonivin;
  • Enterol;
  • Esterogermine.

Die dritte Gruppe wird durch Mehrkomponenten- und kombinierte Agenten dargestellt. Sie enthalten mehrere Bakterienstämme gleichzeitig sowie präbiotische Zusatzstoffe, die optimale Bedingungen für das Wachstum von Kolonien nützlicher Mikroorganismen schaffen. Die Liste dieser Medikamente ist ziemlich groß:

  • Linex;
  • Acipol;
  • Acylact;
  • Bifilong;
  • Bifiform;
  • Bifilis;
  • Polybacterin;
  • Simbiter;
  • Hilak-forte.

Arzneimittel dieser Gruppe werden häufig zusammen mit Antibiotika verschrieben, um Pathologien des Verdauungstrakts bei Erwachsenen und Kindern vorzubeugen..

Präparate der vierten Gruppe hemmen wirksam die pathogene Mikroflora und verhindern deren Reproduktion. Dies ist auf die Wirkung von sorbierten Bakterien auf die Mikrobiozänose zurückzuführen. Infolge der Therapie verschwinden die Symptome von Durchfall und Schmerzen. Die bekanntesten Drogen in dieser Gruppe:

  • Gulden;
  • Probifor;
  • Bifidumbacterin forte.

Wichtig! Die Liste der Arzneimittel dient nur zu Informationszwecken. Jedes Arzneimittel sollte von einem Arzt unter Berücksichtigung der spezifischen Krankheit und des Gesundheitszustands des Patienten verschrieben werden..

Einige "lebende Medikamente" wirken bei bestimmten Arten von Antibiotika nicht gut. Selbst ein relativ sicheres Mittel zur Normalisierung der Darmflora kann den Körper schädigen und Blähungen, Blähungen, Verstopfung, Harn- oder Cholelithiasis, Fettleibigkeit und allergische Reaktionen hervorrufen.

Ergänzungen mit nützlichen Bakterien

Zusätzlich zu den oben angegebenen Arzneimitteln gibt es eine große Liste von Arzneimitteln, die als biologisch aktive Zusatzstoffe hergestellt werden - Nahrungsergänzungsmittel. Pharmaunternehmen in verschiedenen Ländern haben hart daran gearbeitet, wirksame Formulierungen zu entwickeln, die Probleme mit dem Verdauungssystem aufgrund der Einnahme von Antibiotika verhindern und beseitigen:

  • Acidophilus;
  • Biovestin;
  • Bifacil;
  • Yogulakt forte;
  • Laminolact;
  • Normobact;
  • Normoflorin;
  • Polybacterin;
  • Primadophilus;
  • Rela Leben;
  • RioFlora Balance Neo;
  • SymbioLact Pur;
  • Flora-Dophilus;
  • Eubicor;
  • Euphlorin;
  • Bifidophilus Flora Force;
  • Ecobion Balance der Mikroflora;
  • Ecofemin Microflora Balance.

Es gibt eine erbitterte Debatte zwischen Befürwortern und Gegnern der probiotischen Therapie..

Und wenn Uneinigkeit über die Behandlung von Darminfektionen besteht, wurde die Wirksamkeit der Einnahme von "lebenden Medikamenten" zur Vorbeugung von Antibiotika-assoziiertem Durchfall im Rahmen offizieller Studien nachgewiesen..

Der bekannte Kinderarzt, Arzt der höchsten Kategorie E.O. Komarovsky, dessen Ruf und Autorität zweifelsfrei ist, hält an derselben Meinung fest..

Warum haben Babys Dysbiose??

Krankheiten sind nicht immer der Grund für den Mangel an nützlicher Mikroflora im Magen-Darm-Trakt, Dysbiose tritt bei gesunden Babys auf. Damit der Darm richtig funktioniert und der Körper alle Produkte aufnehmen kann, muss im Magen-Darm-Trakt eine ausreichende Anzahl spezieller Mikroorganismen vorhanden sein, die ihn ständig bewohnen..

Der Kot eines gesunden gestillten Babys enthält etwa 1.000 Bifidobakterien. Es gibt jedoch mehrere Gründe, die zu einer Verschlechterung der Qualität der Mikroflora führen. Lactobacterin ist angezeigt für:

  • Unterernährung und Unterernährung des Babys;
  • zu wenig Enzyme;
  • Einnahme von Antibiotika und anderen Medikamenten;
  • Hormontherapie.

Ein stillendes Kind, das künstlich ernährt wird, leidet fast immer an Magen-Darm-Störungen, da es keine Bifidobakterien erhält, die normalerweise mit Muttermilch in den Darm gelangen.

Die Mikroflora des Magen-Darm-Trakts ist temperaturempfindlich. Wenn Sie also Milch ausdrücken und erhitzen, hat sie keinen ausreichenden Wert mehr in Bezug auf die Anzahl der Bifido-Organismen in der Zusammensetzung. Bei solchen Babys ist die Anzahl der Bakterien gegenüber der gesunden Norm um das Zehnfache reduziert. Für die gesunde Entwicklung des Kindes muss daher das Gleichgewicht der Bakterien von außen wieder aufgefüllt werden..

Laktobakterin enthält Laktobazillen, die im Darm und in den Harnorganen leben. Wenn ihre Anzahl abnimmt, steigt das Durchfallrisiko dramatisch an. In diesem Fall ist das Medikament die Verhinderung einer unangenehmen Krankheit..

Preis und Bedingungen für die Abgabe des Arzneimittels

Das Medikament wird in Apotheken verkauft. Das Mittel wird ohne ärztliche Verschreibung abgegeben. Dies sollte aber nicht überbeansprucht werden. Selbstmedikation kann oft eine Geldverschwendung sein und ist manchmal gesundheitsschädlich. Vor der Einnahme muss unbedingt ein Arzt konsultiert werden.

Anweisungen zur Verwendung von Probiotika nach einer Antibiotikabehandlung

Antibiotika helfen nicht nur bei der Behandlung von bakteriellen Infektionen, sondern töten auch nützliche Mikroorganismen ab. Sie stören auch die Darmflora und verursachen Nebenreaktionen. Daher empfehlen Ärzte bei der Behandlung von bakteriellen Erkrankungen und für einige Zeit nach der Einnahme von Antibiotika das Trinken von Probiotika.

  1. Vorteile von Probiotika
  2. Einnahme von Probiotika zur antibakteriellen Behandlung
  3. Arzneimittelübersicht
  4. Gegenanzeigen und Vorsichtsmaßnahmen
  5. Formulare freigeben
  6. Wo kann man kaufen
  7. Wie man ein Probiotikum mit Antibiotika einnimmt
  8. Nebenwirkungen und Allergien
  9. Überdosis
  10. Feedback zur Bewerbung
  11. Lagerung und Haltbarkeit von Zusatzstoffen
  12. Alkoholverträglichkeit

Vorteile von Probiotika

Probiotika enthalten nützliche Bakterien, die die Darmflora besiedeln und infektiöse und entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verhindern. Sie bilden eine Schutzschicht auf der Schleimhaut, wodurch pathogene Bakterien nicht in Blut und Körpergewebe eindringen.

Probiotika enthalten nur nicht pathogene Bakterienstämme. Dies sind Lacto-, Bifido-, Colibakterien, Entero- und Aerokokken sowie Hefepilze. Sie unterstützen die Funktion des Verdauungstrakts sowie:

  • Mikroflora normalisieren, Infektionen, Entzündungen im Darm verhindern;
  • das Immunsystem stärken;
  • Verbesserung der Peristaltik des Magen-Darm-Trakts sowie der Aufnahme von Nährstoffen;
  • regulieren Wasser-Salz-Gleichgewicht.

Probiotika verhindern Magen-Darm-Erkrankungen, Krankheiten, die durch Candida-Pilze, E. coli und Rotaviren verursacht werden. Sie verringern auch das Risiko einer Dysbiose, die sich häufig nach der Einnahme von antibakteriellen Arzneimitteln entwickelt..

Die nützlichen Eigenschaften von Probiotika werden im Video beschrieben:

Einnahme von Probiotika zur antibakteriellen Behandlung

Probiotisch bedeutet aus dem Griechischen "fürs Leben", Antibiotikum - "gegen das Leben". Diese beiden Gruppen von Arzneimitteln haben entgegengesetzte Wirkungen. Die Wirkung von Probiotika zielt auf das Wachstum und die Vermehrung von nützlichen Mikroorganismen und Antibiotika ab - auf die Zerstörung aller Bakterien, unabhängig davon, ob sie gut oder pathogen sind.

Hinweis! Probiotika stellen die Darmflora wieder her. Sie sind nützlich nach der Einnahme von Antibiotika..

Bei der Behandlung von bakteriellen Erkrankungen wird die Darmmikroflora gestört. Daher ist das Trinken von Probiotika während der Einnahme von Antibiotika nicht nur notwendig, sondern auch notwendig. Sie bevölkern den Darm mit lebenden Bakterien, verhindern Dysbiose, Durchfall und außerdem:

  • Bauchschmerzen, Blähungen, erhöhte Gasproduktion;
  • Allergien in Form von Juckreiz, Urtikaria, Quincke-Ödem und anaphylaktischem Schock;
  • Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte;
  • Candidiasis.

Die häufigste Folge der Behandlung von bakteriellen Erkrankungen ist Antibiotika-assoziierter Durchfall, eine Stuhlerkrankung, die zwei oder mehr Tage lang auftritt. Es ist gefährlich für den Menschen, da der Magen-Darm-Trakt in diesem Zustand weder Vitamine noch Mineralien aufnimmt..

Probiotika sollten ab den ersten Behandlungstagen gleichzeitig mit Antibiotika eingenommen werden. Und nach dem Ende des Kurses müssen Sie es weiter einnehmen und nicht abbrechen, bis die Abwehrkräfte des Körpers vollständig wiederhergestellt sind.

Probiotika sind von folgenden Arten:

  1. Monokomponente. Enthalten einen Stamm nützlicher Bakterien (Bifidobakterien, Laktobazillen, E. coli, Enterokokken usw.)..
  2. Mehrkomponenten (Symbiotika). Sie enthalten verschiedene Arten lebender Mikroorganismen.
  3. Synbiotika. Präparate mit Prä- und Probiotika.
  4. Multiprobiotika. Sie enthalten mehr als 7 Bakterienstämme.

Es ist schwer zu beantworten, welche Medikamente besser sind. Schließlich müssen nicht nur die Anzahl der Stämme, sondern auch deren Konzentration, das Überleben in der sauren Umgebung des Magens, die Form der Freisetzung und die Haltbarkeit des Arzneimittels berücksichtigt werden.

Die meisten Ärzte empfehlen jedoch die Einnahme von Mehrkomponenten-Probiotika mit Präbiotika zusammen mit Antibiotika. Sie steigern die Effizienz des anderen.

Hinweis! Präbiotika sind Verbindungen, von denen sich lebende Mikroorganismen ernähren. Sie sind wichtig für das Wachstum und die Vermehrung der nützlichen Flora..

Nach dem Ende der Behandlung können Sie das Produkt mit den nützlichen Bakterien nicht mehr ändern, sondern weiterhin verwenden.

Arzneimittelübersicht

Während der Einnahme von Antibiotika lohnt es sich, Probiotika mit Antibiotikaresistenz zu verwenden, dh solche, die sich durch eine erhöhte Überlebensfähigkeit der Antibiotikatherapie auszeichnen. Dazu gehören Medikamente:

  1. RioFlora. Enthält 8 Stämme von Lacto- und Bifidobakterien.
  2. Primadophilus. Das Medikament ist in verschiedenen Varianten erhältlich - für Erwachsene, Jugendliche und Kinder unter 5 Jahren. Es enthält sowohl Lakto- als auch Bifidobakterien.
  3. Linex. Eine Mischung aus Lacto-, Bifidobakterien und Enerokokken.
  4. Bactisubtil. Dieses Medikament wird sowohl aus Pilzen als auch aus Sporenbazillen hergestellt.
  5. Enterol. Es ist ein Mittel gegen Durchfall, das auf den Boulardi-Saccharomyces (Hefe) basiert..

Nach Abschluss der Einnahme von Antibiotika ist es besser, ein anderes Probiotikum zu wählen, da die Behandlungsdauer in der Regel 14 Tage nicht überschreitet. Es kann durch eines der folgenden ein- oder mehrkomponentigen Arzneimittel ersetzt werden:

  • Maxilac;
  • Enterogermina;
  • Bifidumbacterin;
  • Lactobacterin;
  • Bifiform;
  • Simbiter;
  • Hilak Forte;
  • Gulden;
  • Probifor;
  • Acipol.

Maxilac enthält 9 Stämme probiotischer Kulturen und ein Präbiotikum. Es ist wirksam bei Reizdarmsyndrom. Bei allergischen Reaktionen lohnt es sich, Probifor zu wählen, da es ein Sorptionsmittel enthält. Acipol wird sowohl mit Blähungen als auch mit erhöhter Gasbildung fertig werden, und Hilak Forte wird mit Durchfall fertig werden..

Gegenanzeigen und Vorsichtsmaßnahmen

Probiotika sind harmlos, sollten aber nicht konsumiert werden, wenn Sie immungeschwächt sind. Eine verminderte Körperabwehr trägt auch nach einer antibakteriellen Behandlung zur Entwicklung von Pilz- und anderen Infektionen bei. Sie können kein Probiotikum und mit Laktasemangel einnehmen, wenn Laktose darin vorhanden ist. Es lohnt sich auch, das Produkt, das nützliche lebende Organismen für Patienten mit individueller Unverträglichkeit enthält, einem oder mehreren der Stämme, aus denen es besteht, zu überlassen.

Formulare freigeben

Probiotika gibt es in folgenden Formen:

  1. Tablets. Enthält getrocknete Bakterien und Hilfskomponenten. Die Pillen wirken langsamer als andere Formen.
  2. Kapseln. Sie haben eine Schutzhülle, damit Bakterien nicht durch Magensaft zerstört werden.
  3. Pulver. Gut aufgenommen. Das Pulver wird verwendet, um Lösungen für die orale Verabreichung herzustellen..
  4. Suspension. Dieses Formular wird sofort nach der Verabreichung wirksam. Die Suspension enthält lebende Mikroorganismen, daher ist ihre Haltbarkeit begrenzt.

Die kostengünstigste Form der Ergänzung sind Tabletten, aber sie sind weniger wirksam..

Wo kann man kaufen

Bei der Behandlung mit Antibiotika wird empfohlen, hochwertige Probiotika einzunehmen, da nur diese Medikamente dem Körper zugute kommen. Es gibt viele solcher Produkte auf dem Pharmamarkt. Sie unterscheiden sich alle in Preis, Form der Veröffentlichung, Zusammensetzung..

Inländische Medikamente sind billig, aber oft von schlechter Qualität, und importierte Medikamente sind teuer, aber ihre Kunden schätzen ihre Wirksamkeit. Aus diesem Grund haben wir eine Bewertung der besten Probiotika zusammengestellt, die auf der offiziellen iHerb-Website vorgestellt werden.

Artikel Über Cholezystitis