Antibakterielle Behandlung von Staphylokokkeninfektionen

Wenn die Krankheit durch eine Staphylokokkeninfektion hervorgerufen wird, wird die Behandlung in den meisten Fällen mit antibakteriellen Arzneimitteln durchgeführt. Antibiotika gegen Staphylococcus aureus werden von einem Arzt in Abhängigkeit von der Art der Krankheit, dem Zustand des Patienten und der Empfindlichkeit des Mikroorganismus gegenüber bestimmten antibakteriellen Arzneimitteln ausgewählt. Staphylococcus aureus kommt in der natürlichen opportunistischen Flora des Menschen vor. Die Krankheit wird nur durch bestimmte Arten dieses Bakteriums verursacht: Staphylococcus aureus, epidermal und saprophytisch.

  • 1 Gruppe von Antibiotika gegen Staphylokokkeninfektionen
  • 2 Behandlung je nach Art der Infektion
  • 3 Antibiotika gegen Staphylokokken
    • 3.1 Clindamycin
    • 3.2 Retapamulin
    • 3.3 Amoxicillin
    • 3.4 Oxacillin
    • 3.5 Amoxilav
  • 4 Die Wirkung von Antibiotika auf Staphylokokken

Eine Gruppe von Antibiotika gegen Staphylokokkeninfektionen

Die Hauptantibiotika gegen Staphylokokkeninfektionen sind Arzneimittel der Penicillin-Reihe, der Gruppe der Fluorchinolone und Cephalosporine. Selbst die oben für Staphylococcus aureus aufgeführten Antibiotika können jedoch unwirksam sein, wenn der Mikroorganismus eine Resistenz gegen sie entwickelt hat. Diese Infektionsstämme werden als Methicillin-resistent bezeichnet.

Jedes Jahr steigt die Anzahl solcher Mikroorganismen um 10%. Wenn ein Erwachsener mit einer solchen Infektion infiziert wird, stirbt jeder dritte Patient trotz rechtzeitiger und korrekter Behandlung.

Wichtig! Ein Antibiotikum ist die einzige wirksame Behandlung für durch Staphylokokken hervorgerufene Pathologien. Aber je öfter ein antibakterielles Medikament zur Behandlung von Staphylokokkenerkrankungen verwendet wird, desto resistenter wird der Mikroorganismus gegen die verwendeten Medikamente..

Heute werden die folgenden Gruppen von Antibiotika zur Bekämpfung von Infektionskrankheiten eingesetzt, die durch Staphylokokken verursacht werden:

  • Azithromycine;
  • Clarithromycine;
  • Amoxicilline;
  • Nifuroxazide;
  • Furazolidone;
  • Vancomycine;
  • Lincomycine;
  • Tetracycline;
  • Ciprofloxacine;
  • Roxithromycine;
  • Levofloxacine.

Behandlung je nach Art der Infektion

Die Auswahl der antibakteriellen Wirkstoffe durch einen Spezialisten hängt von der Art der Erkrankung, dem Alter des Patienten, dem Allgemeinzustand des Patienten und den Testergebnissen ab. Es ist auch wichtig zu berücksichtigen, wie intensiv die Infektion war und wie schnell sich die Infektion ausbreitet..

Am häufigsten hängt die Wahl des Arzneimittels von der Art der Staphylokokkeninfektion ab:

  1. Staphylococcus epidermidis wird normalerweise mit Breitbandantibiotika behandelt. Diese Medikamente umfassen Cephalosporine und Fluorchinolone. Diese mildeste Form der Infektion mit begrenzter Lokalisation kann nur mit lokalen antibakteriellen Medikamenten (Salben, Cremes und Lösungen) behandelt werden..
  2. Saprophytic Staphylococcus aureus ist aggressiver. Wenn eine Infektion in den Blutkreislauf gelangt und sich im ganzen Körper ausbreitet, wird die Behandlung mit systemischen Antibiotika durchgeführt.
  3. Staphylococcus aureus ist am gefährlichsten. Es ist diese Art von Mikroorganismus, die am schnellsten eine Resistenz gegen Medikamente entwickelt, die zur Zerstörung verwendet werden. Wenn es heißt, wie Staphylococcus aureus zu behandeln ist, werden Antibiotika der Gruppen Methicillin, Dicloxacillin und Oxacillin nicht mehr verwendet, da die Infektion eine Resistenz gegen sie entwickelt hat.

Cephalosporine, Penicilline und Fluorchinolone sind die Hauptantibiotika für Staphylococcus aureus, aber selbst sie garantieren keine vollständige Heilung der Infektion. Daher treten bei der Hälfte der Patienten Rückfälle eitrig-nekrotischer Läsionen auf..

Antibiotika gegen Staphylokokken

Antibiotika sind starke Medikamente. Sie stoppen schnell und effektiv die Entzündungsprozesse im Körper, die Staphylococcus aureus hervorrufen. Trotzdem haben antibakterielle Medikamente viele Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Deshalb kann sie nur ein Spezialist unter Berücksichtigung von Alter, Zustand und Art der Krankheit verschreiben..

Clindamycin

Dieses Medikament gehört zur Gruppe der Lincosamide und ist ein antimikrobielles systemisches Mittel. Kapseln werden oral mit Wasser eingenommen. Die Dosierung wird vom Arzt unter Berücksichtigung der Schwere der Erkrankung festgelegt. Für Erwachsene beträgt die tägliche Dosis 0,6-1,8 g. Diese Menge ist in mehrere Dosen unterteilt..

Gegenanzeigen sind Überempfindlichkeit gegen Lincomycine und Clindamycine sowie infektiöse Meningitis. Mögliche Nebenwirkungen des Verdauungssystems, der Haut, der Harnwege und des Immunsystems.

Retapamulin

Dies sind lokale antibakterielle Mittel, die in der Dermatologie verwendet werden. Retapamulin ist ein synthetisches Derivat von Pleuromutilin. Das Medikament wird zur lokalen Behandlung von bakteriellen Hauterkrankungen verschrieben. Die Salbe wird nur äußerlich angewendet und in einer dünnen Schicht aufgetragen.

Zu den Nebenwirkungen zählen lokale Reizungen, Schmerzen, Juckreiz, Brennen, Kontaktdermatitis und Erytheme. Das Arzneimittel ist bei Überempfindlichkeit kontraindiziert.

Amoxicillin

Es ist eine halbsynthetische Droge mit breiter Aktivität, die zur Gruppe der Penicilline gehört. Der Hauptwirkstoff wird durch Verarbeitung von Schimmelpilzkulturen erhalten. Diese organischen Verbindungen wirken sich nachteilig auf Staphylococcus aus.

Einige Experten empfehlen die Einnahme von Amoxicillin zur Prophylaxe nach der Operation, um postoperative Komplikationen zu vermeiden. Die Bioverfügbarkeit dieses Arzneimittels ist viel höher als die seiner Analoga. Das Medikament passiert die Plazenta und wird in die Muttermilch ausgeschieden.

Wichtig: Amoxicillin ist bei Erkrankungen der Leber, der Nieren und unter 18 Jahren kontraindiziert.

Vor dem Hintergrund eines Rückfalls der Epstein-Barr-Virusinfektion und des Cytomegalievirus sollte die Behandlung mit Amoxicillin wegen infektiöser Mononukleose abgebrochen werden. Es wird nicht für Patienten mit Beta-Lactam-Intoleranz verschrieben. Alkohol sollte während der Behandlung nicht konsumiert werden.

Oxacillin

Es ist eine halbsynthetische Droge mit breiter Aktivität. Das Medikament wird schnell resorbiert, sodass es unabhängig von der Nahrungsaufnahme eingenommen werden kann. Es wirkt sich nachteilig auf einige gramnegative Bakterien und Staphylokokken aus..

Das Medikament hat ein Minimum an Nebenwirkungen, so dass es Patienten ab den ersten Wochen nach der Geburt verschrieben wird. Für jede Altersgruppe wird die Dosis des Arzneimittels vom Arzt individuell festgelegt..

Die einzige Kontraindikation für die Verwendung dieses Medikaments ist Überempfindlichkeit und allergische Reaktion.

Amoxilav

Dies ist ein kombiniertes Präparat, das ein Antibiotikum und Clavulansäure enthält. Diese Kombination erhöht die Wirksamkeit des Arzneimittels gegen Bakterien, die eine Resistenz gegen Amoxicillin entwickelt haben..

Das Arzneimittel ist in Form eines Pulvers, aus dem eine Suspension hergestellt wird, und in Tablettenform erhältlich. Dies ermöglicht die Verschreibung von Amoxiclav an Patienten unterschiedlicher Altersgruppen. Das Medikament ist kontraindiziert bei Überempfindlichkeit, schweren Reaktionen auf β-Lactam-Wirkstoffe, Leberfunktionsstörungen und Gelbsucht, die durch die Anwendung von Amoxicillin ausgelöst wurden.

Die Wirkung von Antibiotika auf Staphylokokken

Bei der Behandlung von Staphylokokken-Pathologien ist es wichtig zu berücksichtigen, dass das Bakterium schnell eine Resistenz gegen Medikamente entwickelt, sodass das nächste Mal ein zuvor verwendetes Medikament möglicherweise nicht hilft. Die Verschreibung von Antibiotika ist nur gerechtfertigt, wenn der Infektionserreger in den Blutkreislauf gelangt und sich im ganzen Körper ausbreitet. In der Regel steigt vor dem Hintergrund einer solchen Pathologie die Temperatur an, der Allgemeinzustand des Patienten verschlechtert sich, Schwäche, Kopfschmerzen und allgemeine Vergiftungen treten auf.

Ein weiteres Argument für eine Antibiotikabehandlung wird sein, dass vor dem Hintergrund einer allgemeinen Vergiftung die Abwehrkräfte des Körpers abnehmen und es für ihn schwieriger ist, die Infektion zu neutralisieren. Es ist unmöglich, eine genaue Antwort zu geben, welches Arzneimittel gegen Staphylococcus aureus am wirksamsten ist.

Bei der Behandlung von Antibiotika-resistenten Staphylokokkenstämmen ist es häufig erforderlich, nicht ein antibakterielles Mittel, sondern eine Kombination aus zwei Arzneimitteln zu verwenden. In den letzten Jahren hat diese Infektion begonnen, zu mutieren. So hat Staphylococcus aureus gelernt, antibakterielle β-Lactam-Wirkstoffe abzubauen und Penicillinase zu produzieren. Daher werden im Kampf gegen solche Stämme Cephalosporine der 2. und 3. Generation sowie halbsynthetische Penicilline mit Clavulansäure eingesetzt..

Der Hauptnachteil von Antibiotika ist ihre wahllose Wirkung. Zusammen mit pathogenen Mikroorganismen zerstören sie die nützliche menschliche Mikroflora. Dysbiose kann eine Folge einer solchen Behandlung sein. Deshalb werden Probiotika häufig vor dem Hintergrund einer Antibiotikatherapie verschrieben..

Wie wird Staphylococcus aureus behandelt? 12 besten Medikamente zur Behandlung von Staphylokokken

Der menschliche Körper kann Tausenden von Mikroben und Bakterien als Zuhause dienen, und eine solche Nachbarschaft endet nicht unbedingt mit einer Krankheit. Immunität schützt uns zuverlässig, schränkt die Aktivität ungebetener Gäste ein und zwingt sie, die Regeln guter Form zu befolgen. Staphylococcus aureus ist keine Ausnahme; es kommt normalerweise in etwa einem Drittel der Weltbevölkerung vor, manifestiert sich aber vorerst nicht.

Schwächung der Immunität, banale Unterkühlung oder Vorhandensein einer anderen Infektion im Körper, gegen die Antibiotika eingesetzt wurden - dies sind die Gründe, warum Staphylococcus aureus in die Offensive gehen kann. Daher ist es wichtig, zwei Dinge zu verstehen: Sie können bei geringstem Unwohlsein oder Erkältung nicht mit Antibiotika behandelt werden, und es ist einfach sinnlos, sie zur Vorbeugung gegen Staphylococcus aureus zu verwenden. Sie werden den Transport immer noch nicht los, aber Sie werden Ihren Staphylococcus aureus mit antibakteriellen Medikamenten bekannt machen und deren Wirksamkeit in Zukunft aufheben, wenn sie möglicherweise wirklich benötigt werden.

Die einzig vernünftige Maßnahme zur Vorbeugung von Staphylokokkeninfektionen ist die lokale Hygiene der Haut, der Schleimhäute und der oberen Atemwege während der kalten Jahreszeit sowie die Einnahme von Medikamenten, die das Immunsystem stärken. Die Ernennung von Antibiotika ist nur bei schweren, lebensbedrohlichen Erkrankungen gerechtfertigt: Lungenentzündung, Endokarditis, Osteomyelitis, mehrfache eitrige Abszesse auf Haut und Weichteilen, Furunkel im Gesicht und am Kopf (in unmittelbarer Nähe des Gehirns). Bevor Sie sich jedoch für ein Antibiotikum gegen Staphylokokken entscheiden, führt ein qualifizierter Arzt immer eine Bakterienkultur durch.

In einer sanitär-epidemiologischen Station, einer dermatovenerologischen Apotheke oder einer Arztpraxis eines spezialisierten Spezialisten (HNO, Dermatovenerologe, Gynäkologe, Urologe, Lungenarzt, Gastroenterologe, Spezialist für Infektionskrankheiten) wird eine Bakterienkultur vom Ort der Lokalisierung der Staphylokokkeninfektion entnommen. Dies kann ein Abstrich aus dem Hals, ein eitriger Abszess auf Haut, Vagina oder Harnröhre sowie eine Probe von Blut, Auswurf, Urin, Speichel, Magensaft, Sperma und anderen Körperflüssigkeiten sein..

Das resultierende Material wird in ein Nährmedium gegeben, nach einer Weile vervielfacht sich die Kolonie der Staphylokokken, und der Laborassistent kann bestimmen, um welche Art von Pathogen es sich handelt und gegen welche Antibiotika es empfindlich ist.

Das Inokulationsergebnis sieht aus wie eine Liste, in der eine der Buchstabenbezeichnungen den Namen aller aktuellen antimikrobiellen Medikamente gegenübersteht:

S (anfällig) - empfindlich;

I (mittelschwer) - mäßig empfindlich;

R (beständig) - beständig.

Unter den Antibiotika aus der Gruppe "S" oder im Extremfall "I" wählt der behandelnde Arzt ein Medikament, mit dem der Patient in den letzten Jahren keine Krankheit behandelt hat. Es gibt also mehr Erfolgschancen und eine schnelle Anpassung des Staphylokokken an das Antibiotikum. Dies ist besonders wichtig in Fällen, wenn es um die Behandlung von langwierigen und häufig wiederkehrenden Staphylokokkeninfektionen geht..

Antibiotika und Staphylokokken

Tatsächlich gibt es nur einen objektiven Grund für die Verwendung von Antibiotika gegen einen so resistenten und flexiblen Erreger wie Staphylococcus aureus - der erwartete Nutzen wird den unvermeidlichen Schaden überwiegen. Nur in dem Fall, in dem die Infektion den gesamten Körper verschlungen hat, in den Blutkreislauf gelangt ist, Fieber verursacht hat und natürliche Abwehrkräfte nicht ausreichen, um die Krankheit zu besiegen, müssen Sie auf eine Antibiotikatherapie zurückgreifen.

Es gibt jedoch drei gute Gründe, Antibiotika bei der Behandlung von Staphylococcus aureus abzulehnen:

Zur Bewältigung einiger Arten von Krankheitserregern, beispielsweise mit Staphylococcus aureus, können nur Cephalosporine der zweiten bis dritten Generation, halbsynthetische Penicilline (Oxacillin, Methicillin) und die stärksten modernen Antibiotika (Vancomycin, Teicoplanin, Fuzidin, Linezolid) eingesetzt werden. Es wird zunehmend notwendig, extreme Maßnahmen zu ergreifen, da Staphylokokken in den letzten 5 bis 10 Jahren das Beta-Lactamase-Enzym mutiert und erworben haben, mit dem sie Cephalosporine und Methicillin erfolgreich zerstören. Für solche Krankheitserreger gibt es den Begriff MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus), und sie müssen durch Kombinationen von Arzneimitteln, beispielsweise Fusidin mit Biseptol, zerstört werden. Und wenn der Patient vor Beginn einer ausgedehnten Staphylokokkeninfektion unkontrolliert Antibiotika verwendet, kann der Erreger unempfindlich sein.

Unabhängig davon, wie wirksam das Antibiotikum ist, ist die Wirkung seiner Verwendung gegen Staphylokokken in der Praxis fast immer vorübergehend. Beispielsweise tritt bei Furunkulose nach erfolgreicher Linderung der Infektion bei 60% der Patienten die Krankheit erneut auf, und es ist nicht mehr möglich, sie mit Hilfe des gleichen Arzneimittels zu bewältigen, da sich der Erreger angepasst hat. Offensichtlich lohnt es sich, einen solchen Preis nur für das "Verlassen des Gipfels" zu zahlen, wenn es einfach unmöglich ist, den Zustand eines Patienten mit Staphylokokkeninfektion ohne ein Antibiotikum zu stabilisieren.

Antibiotika zielen nicht auf ihre Opfer ab - zusätzlich zu den Bakterien, gegen die Sie sie verwenden, zerstören sie andere Mikroorganismen, einschließlich nützlicher. Eine Langzeitbehandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln führt fast immer zu einer Dysbiose im Magen-Darm-Trakt und in den Urogenitalorganen und erhöht auch das Risiko, andere im Körper vorhandene Infektionen in Form eines Trägers zu aktivieren.

Ist es möglich, Staphylokokken vollständig loszuwerden??

Sagen wir gleich - nein, das kannst du nicht. Nur in sehr seltenen Fällen, wenn Staphylokokken auf einen kleinen Bereich der Haut gelangt sind und die Immunität des Menschen aus irgendeinem Grund aktiviert wurde, schaffen es Makrophagen, mit einem ungebetenen Gast fertig zu werden, und sprechen dann von einer "vorübergehenden Beförderung von Staphylokokken". Wenn eine solche Situation entdeckt wird, ist dies rein zufällig. Häufiger gelingt es dem Erreger, an einem neuen Ort Fuß zu fassen, insbesondere wenn der Kontakt groß war (Baden in einem infizierten Teich, Verwenden infizierter Kleidung, Bettwäsche, Handtücher). Staphylococcus aureus wird in einem Krankenhaus, Kindergarten, einer Schule oder einem Sommercamp erworben und lebt normalerweise ein Leben lang im Körper.

Warum wird das Immunsystem eines gesunden Kindes oder Erwachsenen dieses gefährliche Bakterium nicht los? Weil es dafür keine objektiven Gründe gibt, bis sich der Wagen in eine Krankheit verwandelt. Staphylococcus, der bescheiden in einer Ecke sitzt, weckt kein Interesse am Immunsystem, Leukozyten und Makrophagen erklären nicht die Jagd danach und die notwendigen Antikörper werden nicht im Blut produziert. Aber was tun, wenn beispielsweise ein Kind jeden Herbst-Winter an Staphylokokken-Halsschmerzen leidet oder ein Mädchen, das über das Vorhandensein schädlicher Bakterien in seinem Körper Bescheid weiß, eine Schwangerschaft plant??

In diesen Fällen ist es notwendig, auf eine immunstimulierende Therapie und Hygiene der verfügbaren Problembereiche zurückzugreifen: Pharynx, Nasopharynx, Haut, Vagina. Solche Maßnahmen ermöglichen es Ihnen nicht, Staphylokokken für immer loszuwerden, verringern jedoch die Anzahl seiner Kolonien erheblich und verringern das Risiko eines Trägerübergangs in eine gefährliche Krankheit.

Was ist die Hygiene von Staphylococcus?

Vorbeugende Hygiene ist eine sehr wirksame Maßnahme, die empfohlen wird, regelmäßig auf alle Träger von Staphylokokken zurückzugreifen. Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen und medizinischen Einrichtungen für Kinder nehmen zweimal im Jahr Nasentupfer. Wenn das Ergebnis positiv ist, werden Hygienemaßnahmen durchgeführt und anschließend die Analyse erneut durchgeführt, um eine vollständige Abwesenheit von Staphylokokken in den oberen Atemwegen zu erreichen. Dies ist sehr wichtig, da nur so gegen die Ausbreitung des Erregers durch Tröpfchen in der Luft versichert werden kann..

Wenn Sie oder Ihr Kind jedes Jahr erneut an Mandelentzündung, Furunkulose und anderen eitrig-entzündlichen Erkrankungen leiden, deren Ursache (gemäß den Testergebnissen und nicht auf Ihren Vermutungen beruhend) Staphylokokken ist, lohnt es sich, den Hausarztschrank mit Mitteln für die örtliche Hygiene aufzufüllen. Mit Hilfe dieser Medikamente wird je nach Position des Trägers der Hals gespült, die Nase instilliert, Wattestäbchen in die Nasengänge gelegt, der Genitaltrakt gespült oder geduscht, die Haut oder die Schleimhäute gerieben und geschmiert. Für jeden Fall müssen Sie die geeignete Version des Arzneimittels auswählen und die Anweisungen genau befolgen.

Hier ist eine Liste aller wirksamen Lösungen und Salben gegen Staphylokokken:

Retinolacetat (Vitamin A) Öllösung;

Antibiotika gegen Staphylokokken: Indikationen zur Anwendung

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

  • Anwendungshinweise
  • Freigabe Formular

So kam es, dass die Welt um uns herum nicht nur von freundlichen Wesen bewohnt wird und Menschen viele Schädlinge haben, von denen die meisten ohne die Hilfe eines Mikroskops nicht einmal gesehen werden können. Wir sprechen von Bakterien - den kleinsten Mikroorganismen, die im menschlichen Körper alle Voraussetzungen für ihre Entwicklung und Vermehrung finden. Darüber hinaus gilt die Staphylokokkeninfektion als eine der beliebtesten Ursachen für verschiedene Krankheiten. Nicht umsonst sind fast alle antimikrobiellen Wirkstoffe zur Bekämpfung dieses speziellen Bakteriums entwickelt worden. Bei der Verwendung von Antibiotika gegen Staphylokokken muss jedoch beachtet werden, dass diese alten Bakterien im Verlauf der Evolution gelernt haben, gegen Medikamente zu kämpfen, die gegen sie eingesetzt werden, und widerstandsfähiger gegen ihre Wirkungen geworden sind.

Indikationen für die Verwendung von Antibiotika gegen Staphylokokken

Wie wir bereits gesagt haben, können viele Medikamente mit einem engen Fokus und fast allen Breitbandantibiotika erfolgreich eingesetzt werden, um Staphylokokken loszuwerden. Aber es gibt eine Einschränkung. Eine Staphylokokkeninfektion ist ein allgemeines Konzept, das verschiedene Arten von Staphylokokken kombiniert. Einige von ihnen sind völlig harmlos, während andere beim Menschen verschiedene Krankheiten verursachen können..

Insgesamt gibt es heute mehr als 50 Arten von Staphylokokken. Die meisten von ihnen leben um uns herum, ohne Schaden zu verursachen. Mehr als 14 Bakterienarten leben auf unserer Haut und verursachen mit einem stabilen Immunsystem auch keine Krankheiten..

Es muss gesagt werden, dass die meisten Staphylokokken sicher nicht pathogenen Mikroorganismen zugeordnet werden können. Und nur 4 Sorten dieses kugelförmigen Bakteriums behaupten, als bedingt pathogene Mikroflora eingestuft zu sein. Dies sind die Stämme:

  • Staphylococcus aureus (Staphylococcus aureus) - die gefährlichste aller Arten von Bakterien,
  • Staphylococcus epidermidis (Staphylococcus epidermidis),
  • Staphylococcus haemolyticus (hämolytischer Staphylococcus),
  • Staphylococcus saprophyticus (saprophytischer Staphylococcus).

Staphylococcus aureus ist eine ziemlich häufige Art von Bakterien, die sowohl im Boden oder in der Luft als auch auf der Hautoberfläche und den Schleimhäuten einer Person vorkommen. Die Aktivierung des Mikroorganismus erfolgt, wenn die Darmflora gestört oder die allgemeine / lokale Immunität verringert ist.

Unter geeigneten Bedingungen ist die Pathogenität von Bakterien dieser Art nicht zu leugnen. Sie produzieren Substanzen, die Proteine, weiße Blutkörperchen und Erythrozyten des menschlichen Körpers zerstören, die Blutgerinnung im Plasma erhöhen, toxische Substanzen synthetisieren, die Durchfall verursachen, und Bestandteile, die die Haut betreffen. Mit dieser Infektion sind multiple Pathologien der Haut und des Unterhautgewebes, entzündliche Erkrankungen der Atemwege, des Gehirns, des Nervensystems, des Urogenitalsystems und des Verdauungssystems sowie Hör- und Sehorgane verbunden. Staphylococcus aureus kann Entzündungen des Gewebes des Herz-Kreislauf- und Bewegungsapparates verursachen. Es wurde mit multipler Lebensmittelvergiftung und toxischem Schocksyndrom in Verbindung gebracht..

Das Bakterium dringt in den Körper ein und verursacht eitrig-entzündliche Prozesse, die als Abszesse ablaufen. Darüber hinaus kann Staphylococcus aureus selbst die Zellen des Immunsystems zerstören, seine Arbeit schwächen und fruchtbaren Boden für die weitere Reproduktion und Verallgemeinerung des Entzündungsprozesses schaffen.

Das Interessanteste ist, dass Babys eine angeborene Immunität gegen Staphylococcus aureus haben. In Zukunft beginnt der Körper, Antikörper gegen ihn zu produzieren, aber sobald die Darmflora gestört ist, zeigt der in den Körper eingedrungene Staphylokokken eine erhöhte Aktivität und reduziert die Arbeit des Immunsystems auf Null.

Zur Behandlung von durch Staphylococcus aureus verursachten Pathologien werden antimikrobielle Arzneimittel verwendet. Das Bakterium ist jedoch so angepasst, dass es unter widrigen Bedingungen überlebt, dass Antibiotika gegen Staphylokokken nicht immer helfen. Die Resistenz von Staphylokokken dieser Art gegen Antibiotika macht es selbst in einem Krankenhaus gefährlich. Staphylococcus aureus ist laut WHO der Hauptverursacher von nosokomialen Infektionen.

Epidermaler Staphylokokken ist ein Vertreter der Mikroflora unseres Körpers, die immer auf der Haut und den Schleimhäuten vorhanden ist. Sobald es sich im Körper befindet, wird es vom Immunsystem angegriffen, aber im Gegensatz zu Staphylococcus aureus kann es seine Arbeit nicht beeinträchtigen, weshalb es als weniger gefährlich angesehen wird.

Aber die Tatsache, dass sich das Bakterium auf der Haut ansiedelt, macht es zu einem heimtückischen Feind in medizinischen Einrichtungen. Unzureichende Sterilität des Instruments und der Implantate, Nichtbeachtung der Hygiene- und Hygieneanforderungen führen bei Menschen, deren Körper durch die Krankheit geschwächt sind, zu einer Infektion mit opportunistischen Bakterien. Es ist klar, dass das Hinzufügen einer Staphylokokkeninfektion zu verschiedenen Arten von entzündlichen Komplikationen führt..

Der hämolytische Staphylococcus aureus ist ein Bakterium, das unter dem Einfluss der von ihm produzierten Toxine zur Zerstörung der roten Blutkörperchen führt. Sein Lebensraum wird als Luft und Boden betrachtet, obwohl er in einigen Mengen auch auf der Haut gefunden werden kann. Wenn es durch den Mund in den Körper gelangt, verursacht es meistens Halsschmerzen und andere Arten von Mandelentzündung. Es ist jedoch nicht notwendig, seine Beteiligung an der Entwicklung vieler Haut-, Urogenital- und einiger anderer Infektionen auszuschließen..

Diese Art von Bakterien ist auch gegen die meisten Antibiotika resistent, was Probleme bei der Behandlung von Krankheiten verursacht, die durch hämolytische Staphylokokken verursacht werden.

Saprophytic Staphylococcus aureus wählt feuchte Orte für seinen Lebensraum im Bereich der Genitalfalten und der Genitalschleimhaut und betrifft mehr Frauen als Männer, was zu entzündlichen Pathologien des Urogenitalsystems führt. Meist handelt es sich um Blasenentzündung und Urethritis, seltener um Nierenentzündungen. Dies ist die am wenigsten verbreitete Art von Staphylokokken, die aufgrund ihrer Präferenzen hinsichtlich des Aufenthalts beim Menschen Krankheiten verursachen kann..

Das Bakterium ist gegen verschiedene Umweltbedingungen resistent, kann jedoch einer starken menschlichen Immunität nicht standhalten. Saprophytic Staphylococcus aureus ist gegenüber den meisten Antibiotika empfindlich. Wenn Sie die Behandlung jedoch leicht nehmen oder nicht beenden, ist es wahrscheinlich, dass einige Vertreter der bakteriellen saprophytischen Flora überleben und resistenter gegen Medikamente werden, die zur Bekämpfung dieser Behandlung entwickelt wurden..

Eine Staphylokokkeninfektion ist ein allgemeines Konzept, das viele verschiedene entzündliche Pathologien mit einer Lokalisation in verschiedenen Körperteilen kombiniert. Die Symptome hängen davon ab, wie tief die Infektion tief in das Innere eingedrungen ist, wie aktiv sie sich vermehrt und welche Fähigkeiten das menschliche Immunsystem im Kampf gegen den Erreger der Krankheit besitzt.

Wenn "Amoxiclav" und "Summamed", die Ärzte wegen ihrer hohen Wirksamkeit bei der Bekämpfung verschiedener Arten von bakteriellen Infektionen sehr lieben, Patienten von Spezialisten aus verschiedenen Bereichen der Medizin verschrieben werden, haben Patienten Zweifel: Wie kann ein Medikament völlig unterschiedliche Pathologien behandeln? Es stellt sich heraus, dass Sie es können, und das ziemlich erfolgreich.

Tatsache ist, dass derselbe Staphylokokkus viele nicht verwandte Krankheiten verursachen kann, während Läsionen sowohl innerhalb als auch außerhalb des Körpers lokalisiert werden können. Überlegen Sie, in welchen Situationen ein Allgemeinarzt oder Spezialist Antibiotika gegen Staphylokokken verschreiben kann, d. H. Welche Krankheiten kann eine Staphylokokkeninfektion verursachen?.

Beginnen wir mit Staphylococcus aureus. Es wird meistens der Grund:

  • Entzündungsprozesse auf der Haut und im Unterhautgewebe, durch die sich auf der Körperoberfläche gebildet wird:
    • Furunkel (Abszesse),
    • Pyodermie (eitrige Entzündung der Haut),
    • Sykose (Entzündung der Haarfollikel im Bereich von Nase, Augenbrauen, Kopfhaut, Schnurrbart, Schambein, Achselhöhlen usw.),
    • Abszesse (eitrig-nekrotische Veränderungen der Haut und des Fettgewebes),
    • Phlegmon (diffuse eitrige Entzündung des oberflächlichen und tieferen Gewebes ohne bestimmte Grenzen),
    • Pusteln mit eitriger Flüssigkeit im Inneren (Vesikulopustulose),
    • Allheilmittel oder Entzündungen der Haut an der extremen Phalanx des Fingers,
    • Verbrennungsähnliches Hautsyndrom (exfoliative Dermatitis oder Ritter-Krankheit): Wenn sich die Hautoberfläche wie verbrannt verhält, rötet und schwillt sie an, dann bilden sich Risse und Blasen, sie beginnt sich abzuziehen und nimmt einen violetten Farbton an.
  • Läsionen der Augenschleimhaut (Staphylokokken-Konjunktivitis)
  • Entzündung von Knochen- und Knorpelgewebe (Osteomyelitis, Arthritis usw.),
  • Entzündungsprozesse im Nasopharynx (meistens Staphylokokken-Angina, die mit Antibiotika der Penicillin-Serie schwer zu behandeln ist, sowie Rhinitis mit eitriger Sekretion, Pharyngitis).
  • Entzündungsprozesse in den unteren Atemwegen (Bronchitis, Tracheitis, Pleuritis, Lungenentzündung, Komplikationen oder vor dem Hintergrund anderer infektiöser Pathologien, meist bei hohen Temperaturen).
  • Entzündung des Herzgewebes (Schädigung der inneren Auskleidung des Herzens und seiner Klappen durch das Eindringen einer Infektion in den Blutkreislauf, was zu Herzversagen führt).
  • Akute toxische Infektionen, die eine Entzündung des Darmgewebes (Enteritis, Enterokolitis) mit Fieber, grünlichem Stuhl und häufigem Erbrechen verursachen.
  • Hirn- und ZNS-Läsionen (Entzündung der Hirnhäute und Hirnabszess).
  • Entzündungsprozesse in den Nieren und Harnwegen (Blasenentzündung, Pyelonephritis, Urethritis usw.).
  • Septische Läsionen (Blutvergiftung). Unterscheiden:
    • Septikopyämie, wenn sich eine Infektion mit Blut im ganzen Körper ausbreitet und an verschiedenen Stellen eitrige Herde auftritt,
    • Septikämie, bei der eine Vergiftung des Körpers mit Bakteriensekreten vorliegt (in schweren Fällen entwickelt sich ein infektiös-toxischer Schock mit Blutdruckabfall, Bewusstlosigkeit, Koma)..

Hämolytischer Staphylococcus aureus wird am häufigsten zur Ursache schwerer eitriger Halsschmerzen, deren Behandlung aufgrund der hohen Resistenz des Erregers gegen sich ändernde Umweltbedingungen und der Wirkung von Antibiotika schwierig ist. Medikamente zur Behandlung der durch Staphylococcus haemolyticus verursachten Mandelentzündung sind schwer auszuwählen, da viele seiner Stämme gegen die meisten Antibiotika resistent sind. Aber auch in diesem Fall ist es nicht immer möglich, eine vollständige Bestrahlung des Erregers zu erreichen. Nach einer Antibiotikabehandlung gegen Staphylokokken kann sich das Bakterium einfach verstecken und auf den richtigen Moment warten, um sich in all seiner "Pracht" wieder zu manifestieren..

Nicht viel seltener wird hämolytischer Staphylococcus aureus zur Ursache von Haut- und Urogenitalinfektionen. Es wird häufig bei schwangeren Frauen festgestellt, deren Körper durch Arbeit für zwei Personen geschwächt werden, bei Menschen mit Immunschwäche, chronischen Krankheiten, die die menschliche Kraft beeinträchtigen.

Im Prinzip kann diese Art von Bakterien alle Pathologien verursachen, die für ihren goldenen Verwandten charakteristisch sind. Und Krankheiten gehen in den meisten Fällen auch mit einem Temperaturanstieg, einem Anstieg der Lymphknoten, schwerer Schwäche und Müdigkeit sowie mit einer hohen Wahrscheinlichkeit von Komplikationen an nahe gelegenen Organen einher.

Staphylococcus epidermidis wird am häufigsten zur Ursache von Hautinfektionen. Daher tritt bei der Entwicklung eitrig-entzündlicher Läsionen der Haut und des subkutanen Gewebes zunächst der Verdacht auf, da diese Art der Staphylococcus-Infektion zur Ansiedlung auf der Körperoberfläche verwendet wird. Und wir sind bereits so daran gewöhnt, dass wir nicht einmal über die möglichen Folgen traumatischer Hautschäden oder des Essens mit ungewaschenen Händen nachdenken, bis das Immunsystem versagt und der opportunistische Mikroorganismus mit schmerzhaften Symptomen an sich selbst erinnert.

Die Tatsache, dass Staphylococcus epidermidis daran gewöhnt ist, auf der Oberfläche des Körpers zu leben, bedeutet überhaupt nicht, dass es nicht auf oralem Weg ins Innere gelangen kann, d. H. durch den Mund oder in eine Wunde in der Haut. So kann epidermaler Staphylococcus aureus Darminfektionen und entzündliche Prozesse der inneren Organe verursachen. Im Gegensatz zu den hämolytischen und Aureus-Bakterien verursacht Staphylococcus epidermidis jedoch keine schweren Symptome. Die Krankheit verläuft in den meisten Fällen subakut ohne starken Temperaturanstieg, Vergrößerung der Lymphknoten und andere gefährliche Manifestationen.

Die Gefahr eines epidermalen Staphylokokken besteht jedoch darin, dass er eine große Anzahl von nosokomialen Infektionen hervorruft, die im Bereich der Kathetereinführung und bei chirurgischen Eingriffen, bei denen ein Hautschnitt vorgenommen wird, zu einer Eiterung führen, wenn die Desinfektion von Werkzeugen und Haut unzureichend war oder der Patient selbst die Infektion mit Hilfe seiner Hände in die Wunde einführte.

Trotzdem ist eine Infektion eine Infektion, und es wird schwierig sein, sie ohne Antibiotika loszuwerden, insbesondere wenn es um Entzündungen der inneren Organe geht. Und wenn es bei Hautpathologien manchmal nur mit Hilfe von Antiseptika möglich ist, mit denen die Wunde von Bakterien gereinigt wird, dann funktioniert diese Praxis bei inneren Krankheiten nicht, was bedeutet, dass man selbst bei epidermalen Staphylokokken systemische Antibiotika einnehmen muss.

Saprophytische Staphylokokken sind hauptsächlich mit Erkrankungen des Harnsystems verbunden, obwohl sie bei gynäkologischen Pathologien auftreten können. Am häufigsten ist Saprophyticus an der Entwicklung von Blasenentzündung, Urethritis und entzündlichen Erkrankungen des männlichen Genitalorgans (Balanitis, Balanoposthitis) schuld. Aber selbst dann denken sie überhaupt nicht darüber nach, da die Prävalenz der saprophytischen Staphylokokkenarten sehr gering ist (ca. 5%)..

In diesem Fall ist der perorale Weg des Eindringens einer Infektion in den Körper irrelevant. Es ist unwahrscheinlich, dass jemand etwas isst, nachdem er die Toilette mit ungewaschenen Händen benutzt hat. Und Krankheiten bei Kindern sind überhaupt nicht mit Staphylococcus epidermidis assoziiert..

Wann und wie wird Staphylococcus aureus behandelt? Übersicht über Medikamente

Die Behandlung von Staphylococcus aureus begeistert die medizinische Gemeinschaft seit Jahrzehnten. Wann sollte mit diesem opportunistischen Bakterium umgegangen werden und wann nicht? Was tun mit einer resistenten Belastung? Wie ist es zu behandeln? Die Meinungen der verschiedenen Ärzte zu diesem Thema können sich dramatisch unterscheiden. Und die Patienten zahlen für diese Verwirrung, erschrocken von der "schrecklichen" Beförderung von Staphylococcus aureus, die eigentlich völlig harmlos ist. Versuchen wir herauszufinden, wie Staphylococcus aureus behandelt werden kann.

Behandle kein Bakterium, sondern eine Krankheit

Das erste und wichtigste Prinzip, an dem sich Ärzte orientieren sollten, ist, dass Staphylokokkeninfektionen behandelt werden, wenn sie sich manifestieren.

Tatsächlich führt die übermäßige Sorgfalt der Ärzte (oder ihre mittelmäßige Kompetenz) dazu, dass sie beginnen, Patienten zu behandeln, die "in die Verteilung" der gesamten Staphylokokken-Diagnostik verwickelt sind. Frauen in einer interessanten Position werden häufig Opfer der Wachsamkeit von HNO-Ärzten, von denen Ernten aus allen Arten von Hohlräumen benötigt werden. Der Nachweis von Staphylococcus aureus in einem Abstrich aus der Nasenschleimhaut vor dem Hintergrund einer blühenden Gesundheit im Nasopharynx ist häufig mit einer hartnäckigen und völlig unnötigen Behandlung verbunden, auch während der Schwangerschaft.

Der unglückselige Staphylococcus aureus wird für Verstopfung und Darmkolik bei Babys, geschwächte Immunität bei mit Antibiotika gefolterten Kindern, allergischer Dermatitis und vielen anderen Problemen verantwortlich gemacht. Inzwischen hat er nichts mit diesen Krankheiten zu tun..

Denken Sie daran, dass weder Sie noch Ihre Lieben dem übermäßigen Eifer nicht sehr kompetenter Spezialisten zum Opfer fallen: Sie müssen nicht Staphylokokken, sondern eine Infektion behandeln! Und dieses Bakterium provoziert nicht so viele Infektionskrankheiten. Die gefährlichsten und schwersten Manifestationen einer Staphylokokkeninfektion sind Meningitis, Lungenentzündung, Toxic-Shock-Syndrom und Sepsis.

Bewaffnet und sehr gefährlich: schwere Formen der Staphylokokkeninfektion

Diese Krankheiten können nicht übersehen werden. Ein Arzt ist an der Behandlung schwerer Formen der Staphylococcus aureus-Infektion beteiligt und häufig auf der Intensivstation. Die Grundlage der Therapie sind Antibiotika, und das Hauptproblem, mit dem Ärzte während der Behandlung konfrontiert sind, ist die Antibiotikaresistenz. Nosokomial ausgewählte Staphylokokkenstämme, die in den Wänden eines Krankenhauses "wachsen" und sorgfältig mit Antiseptika behandelt wurden, weisen eine wirklich erstaunliche Resistenz gegen Antibiotika auf. Nur Reservemedikamente können damit umgehen - supermächtige Schwergewichte, deren Existenz die meisten Menschen glücklicherweise gar nicht kennen.

Übrigens werden Stämme von resistentem, dem gefährlichsten und schrecklichsten Staphylococcus aureus, der gegenüber den meisten bekannten Antibiotika nicht empfindlich ist, MRSA genannt (vom englischen Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus - Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus). Die Wahrscheinlichkeit, eine solche Probe zu "fangen", besteht nur bei Menschen mit einer geringen Immunantwort:

  • Patienten mit HIV (AIDS), onkologischen Erkrankungen, schwerem Asthma, Diabetes mellitus;
  • alte Leute;
  • Patienten nach Organtransplantation;
  • Patienten, die lange Zeit Kortikosteroide einnehmen, und andere.

Für die MRSA-Infektion stehen zwei Medikamente zur Auswahl: Vancomycin und Teicoplanin. Aber wir wiederholen: Ein Arzt arbeitet mit solchen Infektionen. Wir werden zu einer Beschreibung der häufigeren Manifestationen von Staphylococcus aureus und seiner Behandlungsschemata übergehen..

Staphylococcus aureus: Behandlung einer akuten Darminfektion

Bei der Besiedlung von Staphylococcus aureus im Darm kann sich die Situation auf verschiedene Weise entwickeln: reaktiv wie eine akute Darminfektion und latent in Form einer Beförderung.

Eine akute Darminfektion, die durch Staphylococcus aureus hervorgerufen wird, verläuft als Lebensmittelvergiftung.

Eine Vergiftung des Körpers, begleitet von charakteristischen Symptomen - Fieber und Schwäche - wird nicht durch die Bakterien selbst verursacht, sondern durch die von ihm produzierten Enterotoxine.

Deshalb werden in solchen Fällen meistens keine Antibiotika eingenommen. Die einzige Behandlung für eine akute intestinale Staphylococcus aureus-Infektion besteht darin, den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Die Krankheit verschwindet 4-5 Tage nach Beginn von selbst.

Ein solches einfaches Schema ist jedoch nicht akzeptabel, wenn die Krankheit sehr schwierig ist. Jüngere Kinder, insbesondere Neugeborene und ältere Menschen mit akuter intestinaler Staphylokokkeninfektion, müssen aggressiver behandelt werden. In solchen Situationen besteht das Risiko einer akuten Gastroenteritis - einer Entzündung der Magen- und Darmschleimhaut, einschließlich einer Schädigung der Schleimhaut. Um nicht "auf Bauchfellentzündung zu warten", wie der Chirurg aus dem Film "Pokrovskie Vorota" sagte, müssen Sie die Infektion gründlicher bekämpfen.

Ein gründlicher Kampf beinhaltet die Einnahme von Antibiotika. In der Regel werden Arzneimittel der Cephalosporin-Gruppe der zweiten oder dritten Generation verschrieben. Wenn der Patient in der Lage ist, Pillen einzunehmen, werden orale Antibiotika verwendet, wenn Erbrechen nicht gelindert werden kann, injizierbare.

Darüber hinaus werden bei akuten Darminfektionen in einigen Fällen Medikamente zur Stimulierung der Immunität verschrieben - Staphylokokken-Bakteriophagen und Anti-Staphylokokken-Immunglobulin.

Die Beförderung ist ein Problem, das eine Lösung hat

Die Beförderung von Staphylokokkeninfektionen ist ein besonderes Gesprächsthema. Wie bereits erwähnt, ist die Beförderung von Bakterien vor dem Hintergrund der Gesundheit kein Grund für eine Behandlung. Wenn Staphylococcus aureus plötzlich bei einem völlig gesunden Kind oder Erwachsenen in einer Kotkultur (Muttermilch, Abstrich vom Nasopharynx, Pharynx, Vagina usw.) ausgesät wird, ist eine Behandlung nicht sinnvoll. Denken Sie daran, dass Staphylococcus aureus ein bedingt pathogener Mikroorganismus ist, der so viel wie nötig auf Schleimhäuten leben kann und keinen Schaden verursacht.

Mit diesem Argument ist alles klar. Es wird von Ärzten aller Fachrichtungen und Qualifikationen akzeptiert. Aber dann gibt es Unstimmigkeiten. Zum Beispiel ist ein Kind mit einer Staphylokokkeninfektion verstopft. Oder Durchfall. Können Sie sich vorstellen, welche Versuchung vor einem Arzt auftritt? Staphylococcus aureus die Schuld an allem zu geben und den Schuldigen der gefundenen Probleme zu berücksichtigen, ist so einfach wie das Schälen von Birnen. Dem Kind werden Antibiotika, Bakteriophagen und Immunglobuline verschrieben. Das Kind erhält Tabletten, Sirupe und "lebensspendende Einläufe". Aber der Verlauf der Therapie endet, aber Verstopfung bleibt bestehen. Und der Zyklus wiederholt sich. Mehr Tests, mehr Medikamente, mehr Verstopfung.

Der Grund ist einfach: Darmprobleme hatten anfangs nichts mit Staphylococcus aureus zu tun, und der Täter muss noch gesucht und gesucht werden. Mit Laternen, weil das Bild verschwommen ist und das Kind bereits erschöpft ist. Wie man es vermeidet?

Regel 1. Beförderung ohne Symptome muss nicht behandelt werden! Nichts und niemals. Lebe in Frieden und vergiss diese Analyse.

Regel Nr. 2. Wenn Sie Symptome tragen, müssen Sie absolut sicher sein, dass sie mit Staphylococcus aureus zusammenhängen. Nur in diesem Fall können Sie ein Rezept nehmen und in die Apotheke gehen..

Regel Nr. 3. Sobald die Behandlung begonnen hat, kann sie ohne Wissen des Arztes nicht unterbrochen, abgebrochen oder durch einzelne Medikamente ersetzt werden.

Beförderung im Darm

Wenn Staphylococcus aureus, der den Darm besiedelt, tatsächlich die Ursache des Entzündungsprozesses ist, sind die Medikamente der Wahl zur Behandlung der Infektion Mittel, die die Immunkräfte des Körpers erhöhen:

  • Staphylokokken-Bakteriophagen;
  • Antistaphylokokken-Immunglobulin;
  • Instrumentierung;
  • Alkohollösung von Chlorophyllipt (verboten bei Kindern unter 12 Jahren).

In einigen Fällen werden Antibiotika auch für die Beförderung von Bakterien verschrieben, die Entscheidung über ihre Verwendung liegt jedoch beim Arzt..

Staphylokokken-Hautinfektion: wie zu behandeln?

Staphylokokken-Hautinfektionen - zahlreiche Furunkulosen, Carbunculosen, Follikulitis, Impetigo und andere Krankheiten - können viel Leid verursachen. Bei einem verallgemeinerten, umfassenden Verfahren kann auf Antibiotika nicht verzichtet werden. Viel häufiger tritt die Krankheit jedoch lokal auf, und der Ausschlag konzentriert sich hauptsächlich auf einen Bereich. Dann basiert die Therapie auf der Verwendung lokaler antibakterieller Medikamente - Salben (Bactroban, Altargo). Als Ergänzung zum Behandlungsschema für Staphylococcus aureus werden manchmal immunstimulierende Arzneimittel verabreicht: Staphylokokken-Toxoid, Staphylokokken-Impfstoff (sehr selten) oder Staphylokokken-Bakteriophagen.

Die Einführung von Impfstoffen, Seren und Toxoiden ist in der Hausmedizin weit verbreitet. Westliche Ärzte behandeln diese Medikamente jedoch zurückhaltender und verschreiben sie viel seltener..

Beförderung im Nasopharynx

Die Beförderung von Staphylococcus aureus im Nasopharynx ohne klinische Anzeichen der Krankheit ist ebenfalls kein Grund für eine Behandlung. Wie beim Darmtransport kann die Besiedlung von Bakterien in der Nasenschleimhaut, den Kieferhöhlen oder dem Pharynx völlig harmlos sein. Bei einem bestätigten kausalen Zusammenhang zwischen dem nachgewiesenen Staphylococcus aureus und den Krankheitssymptomen ist jedoch weiterhin eine Behandlung erforderlich. Denken Sie daran, dass Staphylococcus aureus - Staphylococcus aureus - einer der häufigsten Erreger von Sinusitis ist. Es kann durchaus die Ursache einer chronischen Entzündung der Kieferhöhlen sein, die schwer zu behandeln ist..

Und als erstes möchte ich betonen, dass in diesem Fall am allerwenigsten Antibiotika benötigt werden. Aber Immunstimulanzien werden gut tun. Lokale Lysate von Bakterien - Imudon und IRS 19 - werden zu idealen Arzneimitteln für die Beförderung von Staphylokokken in der Nasopharynxhöhle, und Imudon wird für die Beförderung im Pharynx und IRS 19 - in der Nasenhöhle verschrieben. Darüber hinaus führt der Nachweis von Staphylococcus aureus in der Nasenschleimhaut zur Verschreibung einer Bactroban-Nasensalbe, die eine ausgeprägte antibakterielle Wirkung hat.

Antibiotika zur Behandlung von Staphylokokkeninfektionen

Schwere Staphylokokkeninfektionen erfordern die Verabreichung von parenteralen (injizierbaren) Antibiotika, wobei bevorzugt wird:

  • geschützte Penicilline (Nafcillin, Ampicillin + Sulbactam);
  • Cephalosporine der ersten oder zweiten Generation (Cephalexin, Cefuroxim, Cefazolin) in Kombination mit Clindamycin.

Vancomycin ist resistenten MRSA-Stämmen vorbehalten und wird bei lebensbedrohlichen Infektionen verschrieben.

Unter den Antibiotika zur oralen (internen) Anwendung werden am häufigsten verwendet:

Cephalexin. Handelsnamen - Ospeksin, hergestellt in Form von Tabletten, Kapseln und Babypuder zur Herstellung von Suspensionen (hergestellt von Biochemi, Österreich); Russisches Analogon Ecocephron von AVVF-RUS (Kapseln);

Cefuroxim ist ein Breitband-Cephalosporin-Antibiotikum der zweiten Generation. In Form von Tabletten wird es unter dem Handelsnamen Zinnat (hergestellt von Glaxo, Großbritannien) hergestellt;

Amoxicillin mit Clavulansäure ist ein Penicillin-geschütztes Breitbandantibiotikum. Das Medikament kann unter den Handelsnamen Amoxiclav (Slowenien), Augmentin (Glaxo, Großbritannien), Flemoxin solutab (in den Niederlanden hergestellte dispergierbare Tabletten, Astellas) gekauft werden.

Clindamycin ist ein Antibiotikum, Lincosamid. Am häufigsten für Hautinfektionen verschrieben. Ein sehr hochwertiges orales Clindamycin wird von der berühmten Pfizer-Firma Dalatsin hergestellt.

Darüber hinaus gehört das berühmte komplexe Sulfanilamid-Medikament, das Sulfamethoxazol und Trimethoprim (Co-Trimoxazol) enthält, zu den antibakteriellen Mitteln, die zur Behandlung von Staphylococcus aureus verwendet werden. Überraschenderweise sind Co-Trimoxazol-Präparate trotz des aktiven Wachstums resistenter Stämme bei Staphylokokken-Infektionen immer noch recht wirksam. Sie werden bei Lungenentzündung, Haut- und Weichteilerkrankungen, Infektionen der oberen Atemwege und des Nasopharynx eingesetzt. Darüber hinaus wird Co-Trimoxazol auch bei Darminfektionen im Zusammenhang mit Staphylokokken verschrieben. Unter den bekanntesten Analoga von kombiniertem Sulfonamid:

  • Bactrim der Schweizer Firma Hoffman La Roche;
  • unverändert Biseptol, Polen;
  • inländisches Co-Trimoxazol;
  • Indischer Oriprim und andere.

Topische Antibiotika gegen Staphylococcus aureus

Bei Infektionen der Haut und der Weichteile werden Antibiotika in Form von Salben und Cremes eingesetzt. Die Auswahl an lokalen antibakteriellen Mitteln, die zur Behandlung von Staphylokokkeninfektionen verschrieben werden, ist nicht sehr groß. In der Regel handelt es sich bei den Arzneimitteln der Wahl um Fonds, die auf zwei Wirkstoffen basieren - Mupirocin und Retapamulin..

Mupirocin

Mupirocin ist ein natürliches Antibiotikum, das durch Fermentation des Bakteriums Pseudomonas fluorescens hergestellt wird. Es blockiert die Synthese von Proteinen in der Zelle von Staphylococcus aureus vollständig und hilft ihr, diese Welt schnell und schmerzlos zu verlassen.

Mupirocin wirkt nicht nur gegen Staphylococcus aureus. Andere Arten von Staphylokokken, Streptokokken, Hämophilen und E. coli reagieren empfindlich darauf. Mupirocin ist Teil von:

  • Bactroban, Hersteller Glaxo, UK. Bactroban ist als topische und nasale Salbe erhältlich. Letzteres wird zur Besiedlung von Staphylokokken in der Nasenhöhle verschrieben;
  • Außensalbe Bonderm, hergestellt von Belupo, Kroatien;
  • Salben für den externen und lokalen Gebrauch Supirocin, Hersteller Glenmark, Indien.

Retapamulin

Ein innovatives Antibiotikum, das vom berühmten britischen Unternehmen Glaxo synthetisiert wurde, ist kürzlich unter dem Namen Altargo in den Apothekenregalen erschienen. Das Medikament hat eine hohe Wirksamkeit bei bakteriellen Infektionen der Haut und der Weichteile gezeigt, einschließlich solcher mit Staphylokokken-Ursprung (Impetigo, Furunkulose usw.). Altargo ist für die Anwendung bei Kindern über 9 Monaten zugelassen und wird daher zur Behandlung von Staphylococcus aureus und Säuglingen verschrieben.

Bakterienlysate und Staphylococcus aureus

Zubereitungen, die bakterielle Lysate enthalten, sind hochwirksame Mittel, die die lokale und allgemeine Immunität erhöhen. Sie enthalten inaktivierte Bakterien, die am häufigsten Infektionen der Atemwege verursachen. Bakterielle Lysatpräparate sind Impfstoffen sehr ähnlich, mit einem Hauptunterschied: Sie werden oral oder sogar topisch verabreicht.

Bakterienlysate für den internen Gebrauch

Zwei Arzneimittel dieser Gruppe mit identischer Zusammensetzung und Dosierung sind auf dem Inlandsmarkt zugelassen - das slowakische Broncho-Munal (hergestellt von Lek) und das in der Schweiz hergestellte Broncho-Vaxom. Beide Medikamente stimulieren das Immunsystem und erhöhen die Infektionsresistenz des Körpers, einschließlich Staphylococcus aureus. Broncho-Munal und Broncho-Vaxom werden sowohl zur Vorbeugung von Infektionen als auch zur Behandlung von Infektionskrankheiten der Atemwege und des Nasopharynx verschrieben.

Topische Bakterienlysate

Zwei weitere Präparate, die Lysate enthalten, werden lokal verwendet - IRS 19 und Imudon.

IRS 19 enthält eine Mischung verschiedener Arten von Streptokokken und Haemophilus influenzae. Es ist zur intranasalen Anwendung bestimmt und wird zur Behandlung und Vorbeugung von Infektionen der oberen Atemwege (Bronchitis, Tracheitis) und Nasopharynx (Rhinitis, Sinusitis, einschließlich Sinusitis (Arzneimittel gegen Sinusitis), Laryngitis, Pharyngitis und anderen) verschrieben. IRS 19 wird für die Behandlung der Beförderung von Staphylococcus aureus in der Nasenhöhle bei Erwachsenen und Kindern ab einem Alter von 3 Monaten bevorzugt.

Der Anwendungspunkt von Imudon ist der Oropharynx. Orale Lutschtabletten enthalten eine Mischung von Krankheitserregern, die am häufigsten Hals- und Mundinfektionen verursachen.

Imudon wird zur Behandlung und Vorbeugung von Erkrankungen der Mundhöhle (Stomatitis, Gingivitis, Parodontitis) und des Oropharynx (Pharyngitis, Mandelentzündung) verschrieben..

Immunglobuline

Für Staphylokokkeninfektionen werden auch die folgenden verwendet:

  • Staphylokokken-Immunglobulin, bestehend aus Antikörpern, die gegen Staphylokokken-Endotoxin wirksam sind;
  • Ein komplexes Immunglobulinpräparat (CIP), das den Gehalt an Antikörpern gegen Bakterien erhöht und die Immunantwort verbessert.

Die Therapie einer Staphylococcus aureus-Infektion ist oft ein langwieriger und komplexer Prozess. Hoffen Sie nicht, dass Volksheilmittel oder Heilkräuter Ihnen helfen, sich von Staphylococcus aureus zu erholen. Die Erfahrung zeigt, dass nur die offizielle Medizin mit solch einem listigen und lebensfähigen Bakterium fertig werden kann. Finden Sie einfach einen Arzt, dem Sie vertrauen, und befolgen Sie seine Vorschriften. Der Erfolg wird sicherlich zu Ihnen kommen..

Danke, ich mochte dein Material über das goldene Zeug wirklich. Ich teile Ihre Meinung zu allen Fragen im Zusammenhang mit S.aureus.

Vielen Dank, alles ist sehr klar geschrieben, aber mir kann immer noch keine angemessene Behandlung für die Behandlung von Staphilis in Ohr und Augen verschrieben werden: '(

Staphylococcus aureus ist ein schrecklicher Byaka, der sehr stark am Körper haften kann. Das erste, was es wirklich entfernen kann, ist die körpereigene Immunität, aber Staphylococcus selbst untergräbt diese Immunität. Deshalb müssen Sie nach Hilfsmitteln suchen, aber verlassen Sie sich nicht vollständig auf diese, ich wiederhole, das erste sind Ihre eigenen Schutzkräfte.

Ja, Sie haben Recht. In der Tat. Wie ein Teufelskreis.....

Viele goldene Sachen kommen aus Gefängnissen. Ich habe mich dort selbst angesteckt.

Vielen Dank! Die Informationen sind sehr klar gegeben! Rettung für meinen Fall, wenn es keine Möglichkeit gibt, zum Arzt zu gelangen, und die Medikamente, über die Sie mir schreiben, sind sehr vertraut.

6 Jahre Behandlung, keine Heilung. Passen Sie auf sich auf. Ich werde das meinem Feind nicht wünschen.

Nicht so schlecht. Sie fanden mich (Nase) bei einem Kind von 14 Jahren (Nase, Rachen)

Versuchen Sie, OTOPAG-Gel enthält 32 Bakteriophagen. Sie sagen, heilt sogar chronische Manifestationen.

Chlorophylliptöl in die Nase einfüllen, den Hals schmieren, es gibt die gleichen
Lutschtabletten.

Lassen Sie sich nicht entmutigen, wir leiden auch seit 2 Jahren mit meinem Sohn. Wir haben 10 Tage lang Antibiotika getrunken, aber diese Erleichterung ist nur vorübergehend und, wie ich verstanden habe, verschlimmert sie die Situation nur. Lesen Sie die Arbeit des Makarov-Spezialisten für Infektionskrankheiten zur Behandlung von Staphylokokken-Toxoiden. Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie, ich werde versuchen zu helfen.

Die kleine Tochter wurde mit Antibiotika gegen Staphylococcus aureus behandelt. Nach 2 Wochen kam alles wieder zurück. Verschiedene Ärzte. Verschiedene Antibiotika. Nach 9 Monaten fanden sie ein Wunder. Es war ein Staphylokokken-Bakteriophage. 5 Tage wurden in einem Teelöffel gegeben. Und alle. Er ist nicht hier.

Galina, du kannst herausfinden, wie du Staphylokokken-Bakteriophagen genommen hast?

Alles ist dort in der Anleitung geschrieben.

Guten Tag. Schreiben Sie, wie Sie behandelt wurden! !!Bitte schön! aus goldenem Staphylacock.

Hallo und wie hast du mit was geheilt? Bitte sag es mir bitte

Wunderbares, zugängliches Material: alles in den Regalen, strukturiert. Im Allgemeinen vielen Dank an den Autor! Ich bin froh, dass ich dich sofort geschlagen habe. Ich werde nicht einmal weiter suchen - alles ist sehr klar! Nochmals vielen Dank, sehr hilfreich!

Ich wusste überhaupt nicht, dass ich Staphylococcus aureus hatte, bis sie gezwungen waren, eine Analyse bei der medizinischen Abteilung durchzuführen. Sie sagten, sie sollten behandeln, wenn sie es gefunden haben und wie sie es behandeln sollen. Überlegen Sie selbst, und meine Mutter hat ein Biomedis-Gerät. Sie drückte etwas, ich verstand nicht einmal was, ich legte es einfach auf meinen Hals. Ich habe in 2 Tagen erneut getestet und es ist negativ. Wie das? Ich verstehe nicht, aber das Ergebnis hat mich überrascht.

Das Zeug ist gut. Ich habe eine Frage: Furunkel klettern regelmäßig heraus, lokale Akne und all das. Der tägliche Temperaturanstieg am Abend beträgt 37,2-37,4, ständige Schwäche, Lethargie usw. in den letzten 2-3 Jahren. Im Sommer und Herbst gab es Probleme mit dem Hals, es war schrecklich kratzend. Ich ging zum HNO und bestand die Tests, fand einen erhöhten Gehalt an Staphylokokken. Sie sagten, es gehe nur um ihn. Es wird vorgeschrieben, 6 Monate lang Broncho-Vax zu trinken, um die Immunität zu erhöhen... 3 Monate sind vergangen, bis die Wirkung immer noch dieselbe ist, der einzige Hals ist vergangen. An sich wurde ich nie wirklich krank, ich tolerierte keine Infektionen, einen aktiven Lebensstil, Sport, ein Bad, als alles begann, unterzog ich mich einer vollständigen Untersuchung, sie fanden nichts. Es geht nur um Staphylokokken oder was als nächstes zu tun ist?

Sammeln Sie Ihren Mut und warten Sie. In den USA wird derzeit ein Impfstoff gegen Staphylococcus entwickelt, der sich derzeit in Phase-2-Studien befindet:

Verwenden Sie einen Online-Übersetzer. Es muss wirklich eine wirksame Erfindung sein. Es ist jedoch nicht klar, wann die Tests enden werden, und noch mehr, wann der Impfstoff in Russland sein wird. Ich freue mich darauf, mit Nase und Rachen große Probleme durch Staphylokokken zu haben.

Ich habe der Firma pfizer über das Datum der Produktion und Veröffentlichung geschrieben und warte auf eine Antwort.

Dies ist ein Impfstoff. Keine Heilung. Fördert die Produktion von Antikörpern, die eine echte Infektion bekämpfen könnten. Wenn Sie bereits infiziert sind, hilft der Impfstoff nicht

Schwefel. Einen Monat Bälle trinken.

Als meine Temperatur am Abend 37'1-37'2 anstieg, wurde ich an einen Endokrinologen überwiesen, fühlte die Schilddrüse (es war schmerzhaft), es stellte sich heraus, dass der Grund darin lag. Sie verschrieben eine entzündungshemmende Behandlung (kein Mesil, Metronidazol mit Nystatin), die Temperatur ging weg. Wir brauchen eine Schilddrüsendiagnostik. Fragen Sie einen Therapeuten

Natürlich habe ich Angst, mich zu freuen, aber nach 8 Monaten Kampf zog er sich zurück. Ich habe sehr gelitten. Einige Ärzte sagten, dass es nicht nötig sei, ihn zu behandeln, aber es klingt absurd, wenn Eiter in den Mandeln und eine konstante Temperatur vorhanden sind. Ärzte müssen sich zwingen, zu heilen. Also schreibe ich meine Geschichte. Sie wurde krank, nach 7 Tagen besserte sich ihr Zustand nicht. Ich ging zu einem Therapeuten und bekam das Antibiotikum Amoxicar sowie einen Standardsatz Spray und Lutschtabletten verschrieben. Die Behandlung hat mir nicht geholfen. Ich ging zu Lor, dieser alte Baumstumpf sagte, dass du wie UFO sein und Pharyngosept saugen musst. Also ging ich anderthalb Monate im Kreis. Dann las ich das Internet und ging trotzdem, um einen Tupfer aus dem Hals und raus zu nehmen, den Goldenen Stab im 6. Grad. Nochmals gegenüber der Laura sagte er allgemein, dass es keinen Grund zur Behandlung gebe. Aber ich selbst habe in der Apotheke Chlorophyllipt, Alkohol und Öl gekauft. Mit Öl gegurgelt, meinen Hals mit Öl beschmiert. Es half, aber in den Mandeln sammelte sich sogar Eiter an. Einen Monat lang spülte ich mit allem, was ich konnte und Miramistin und Kräutersalbei, Johanniskraut, Eichenrinde..., Soda mit Jod, Furacilin, Furasol usw. Alles blieb genau. Ich ging wieder zum Therapeuten. Sie verschrieb Ciprofloxacin und Bakteriophagen. Ich habe durchgesehen. Der Effekt war für eine Woche. Ich ging wieder zur Laura, ufo und uhf, und spülte mit Propolis und Pharyngosept. Ich ging in die Apotheke und kaufte ein Argento-Spray, ich kann nicht sagen, dass es hervorragend ist, aber die Wirkung war nicht viel. Dann ging ich zu einem Immunologen, der Clarithromycin und Doxycyclin und Bakteriophagen plus Lycopid verschrieb. Ich habe etwas getrunken, die Wirkung wieder für eine Woche…. Einen Monat später wiederholte ich Lycopid, es wurde etwas besser. Im Dezember ging ich in ein Sanatorium. Da wieder Halsschmerzen... Ich musste Azithromycin trinken, mit Furasol spülen. Und sie nahm eine Droge, die sie sich selbst verschrieb. Das ist Respibron. Es basiert auf Lysat. Und ich denke, er hat mir geholfen. Aber einen Monat später beschloss ich, die Ergebnisse mit einem zweiten Kurs zu konsolidieren. Nach dem Kurs tat mir wieder der Hals weh. Aber irgendwie anders. Ich ging und bekam einen Abstrich und ich habe nichts. Aber sie hat immer noch leichtes Fieber und seit der zweiten Woche Halsschmerzen. Die Analysen zeigen, dass das Virus, da die Lymphozyten erhöht sind, die Leukozyten normal sind, das Soe normal ist. Aber was für ein Virus. Ein Arzt schrieb im Internet, dass das Personal einfach nicht so lebt, er brauche entweder einen Virus in der Nähe oder etwas anderes. Jetzt muss ich nach einem Virus suchen, ich vermute einen Epst-Barra-Virus. Wir werden sehen. Der Krieg geht weiter… Wie viele Literatur habe ich durchsucht... Sowohl auf Englisch als auch auf Russisch. Ich habe alles meistens selbst herausgefunden, also hoffe auf einen Arzt, aber mache selbst keinen Fehler... Es ist im Allgemeinen wild für mich, wenn Ärzte nichts von guten Drogen gehört haben und es ihnen sagen müssen....

Cool. Schreiben Sie Ihre Beobachtungen weiter auf, ich bin sicher, dass es für viele nützlich sein wird

Hallo Victoria! Ich möchte mit Ihnen telefonieren. 8-914-609-74-14 Dies ist meine Nummer. Geben Sie Ihre Nummer ein und ich rufe Sie zurück, wenn Sie nichts dagegen haben. Ich habe Fragen an Sie, aber ich möchte keine Werbung. Mit freundlichen Grüßen Natalia.

Ich teile meine Erfahrungen, die ich in der Milch gemacht habe, als ich ein Kind aus einer Art Zuhause zur Welt brachte. Das Kind hatte die schlimmste Dysbakteriose. Daher wurden keine Antibiotika verschrieben. Infolgedessen wurde Chlorophyllipt verschrieben, eine nutzlose Zahl, die nach einem Monat für künstliche Fütterung ab 3 Monaten bei einem Kind auftrat alles hat geklappt, dann hat sie ihn gegeben und Bacteriophage selbst getrunken. Alles. Dann erkrankte das Kind im Kindergarten an einer mundviralen Infektion, trank Enterofuril, half (wer weiß nicht, hilft bei der Darmfüllung), nach ihm irgendwelche Biphobakterien. Dann erkrankte die Lungenentzündung selbst (ein ständiger Husten und Hals, wie sie zuvor geschrieben hatten), konnte nichts heilen, ich erkläre auf die geschwächte Immunität, die Staf-k reagierte, Augmentin-Behandlung für 10 Tage, Broncho-Munal für 5 Tage, Miramistin für den Hals, Mukaltin dann zusammen mit Ascorbinsäure Die Behandlung dauerte einen Monat und war perfekt geheilt. Aus eigener Erfahrung erkläre ich, dass dieses Byaka überall in unserem Leben klebt, ich benutze jetzt öffentliche Verkehrsmittel, das Kind geht in einen Kindergarten / eine Schule / eine Klinik und tritt wieder ein, da es nichts zu tun gibt. Darüber hinaus handelt es sich bei der Behandlung um Standard-10-Tage-Antibiotika. Wenn eine Komplikation aufgetreten ist, in anderen Fällen 5-7 Tage, sind sie nicht mehr im Artikel beschrieben. Nach einer Antibiotikabehandlung erhöhen Sie Ihre Immunität, trinken Bifobakterien, Vitamin C oder einen Vitaminkomplex und können Broncho-Munal trinken (wenn Husten, Halsschmerzen), Imudon (Hals), IRS-19 (zur Vorbeugung von Nase und Rachen während einer Krankheit). Bei Hautkrankheiten (Pickel, Furunkel usw.) - Biseptol ist besser, aber auch andere oben beschriebene Antibiotika sind geeignet, ebenfalls 7-10 Tage, Mupirocin-Salbe oder Bactroban-Salbe (oder Galavit-Salbe), Furunkel werden besser mit Brillantgrün behandelt, dringend erhöht Immunitätsbakteriophagen (ACIPOL ist ideal, aber Sie können natürliche trinken) plus einen Vitaminkomplex. Wenn Sie besser kochen als nach der Operation verschrieben, sind sie teuer, aber effektiv. Ich wollte auch klarstellen, Sie können den Test bestehen und es wird positiv sein, behandelt werden, nach einer Weile, wenn Sie den Test negativ bestehen, ein oder zwei Jahre wieder, kann es positiv sein. Aber die Lösung ist, dass Sie es gerade zurückgebracht haben, es lebt, wo immer es möglich ist.

Wir haben eine andere Geschichte mit dieser Infektion. Das Kind brachte Staphylococcus aureus aus dem Garten, wie sie später ein Jahr später versehentlich herausfanden. Und es begann mit einer Erkältung, bei der der Kinderarzt bis zur bilateralen Lungenentzündung mit Werbemitteln behandelt wurde - das Ergebnis war ein dringender Krankenhausaufenthalt, der behandelt wurde, sofort gab es einen trockenen Hals und Husten. Wie viel habe ich sie zu Lorem und Lorem-Homöopathen gebracht! Kinderärzte! Sie haben wahrscheinlich die gesamte Apotheke gefragt, sie haben ausschließlich an Medikamenten gearbeitet, und kein einziger Arzt soll Abstriche gemacht haben! Die Frau in der Warteschlange hörte den Kleinen husten und die Diagnose von Staphylococcus aureus ist sofort bereit. Wie sich herausstellte, ist sie eine Kinderärztin mit großer Erfahrung. Wir tranken sumomed und alles ging vorbei. Es stimmt, drei Jahre nach einer langen Erkältung kehrte er wieder zurück und Sumomed und Bactria und das Spülen mit Chlorphilipt helfen nicht, und Ihr Artikel ist sehr nützlich. Wir werden wahrscheinlich zunächst mit Bakteriophagen behandeln. Ein weiteres Problem: Das Kind ist anfällig für Nahrungsmittelallergien und isst für einen bestimmten Zeitraum kein Gemüse.

Ich erfuhr von einem Fall der vollständigen Genesung von Staphylokokken, bei dem selbst Bakteriophagen nicht halfen! https://lechattravy.ru/otzyvy/494-propili-zolotuyu-kolyuchku-i-izbavilis-ot-zolotistogo-stafilokokka-v-kishechnike
Warum werden diese Optionen im Artikel nicht behandelt? Und wenn sie nach Meinung von Wissenschaftlern nicht funktionieren, müssen Sie wahrscheinlich schreiben: so und so nicht anwenden - es ist nutzlos!

"Hallo! Ich bin 53 Jahre alt. In den letzten 2 Jahren litt er unter dem goldenen Stab. Ich werde meine Tortur mit dem Nasopharynx beschreiben und Ihre eigenen Schlussfolgerungen ziehen. Ich habe mich an den Vasokonstriktor gewöhnt, so dass ich nach einer halben Stunde tropfte. Ich möchte nicht nachts leben, Schlafmangel, Reizbarkeit, ich konnte nicht normal mit Menschen kommunizieren (ich schämte mich, Gundos zu benutzen). Ich habe alle Tropfen und Bakteriophagen ausprobiert. Leute, sie täuschen uns. Dies ist ein Vorwurf an Ärzte (Schulabbrecher). Ich habe 6 Mal Bakteriophagen verwendet, es wird es erwürgen und nach ein paar Wochen wieder der Aureus. Salzwasser des Atlantiks, IRS und anderer teurer Abfälle. Plus Antibiotika in Pillen und Injektionen. Nichts hilft. Dann wandte sich die Frau an das Bakterienlabor des Krankenhauses für Infektionskrankheiten und kaufte den Mädchen eine Schachtel Süßigkeiten und Tee. Sie gaben listige Stöcke in Reagenzgläsern, ich rieb sie mir in die Nase, unterschrieb und kehrte zurück. Zwei Tage später, nach der Aussaat, bestimmten die Mädchen den Stab und den Stamm, d. H. Die Anfälligkeit für eine bestimmte Gruppe von Antibiotika. Der Leiter der Krankenhausabteilung gab eine Empfehlung: Kaufen Sie das Antibiotikum "Cefotaxim", es ist in Injektionsflaschen, verdünnt mit gekochtem Wasser, und tropfen Sie einmal am Tag eine halbe Flasche mit einer Spritze in die Nase, verstopfen Sie die Nase mit Watte-Turundas und halten Sie sie etwa 20 Minuten lang. Ich tropfte dann 4 Flaschen Für die Mädchen starb ein Tupfer aus dem Nasopharynx infolge des goldenen Staphylokokken, aber der epidermale Staphylokokken wurde gefunden. Sein Kopf. empfohlen, eine Woche mit Erythromycin (Augensalbe) zu salben. Er ist auch gestorben. Später nahmen sie noch dreimal einen Tupfer und es gibt kein Personal. Weder dies noch das. Mit dem Beginn der Instillation des Antibiotikums tropften alle Arten von Tropfen und anderen teuren Abfällen nicht mehr. Leute, ich atme seit einem Jahr wie in meiner Jugend, klar. Wenn die Nase etwas geschwollen ist, werde ich sie von innen mit Erythromycin schmieren und fertig. Ich weiß nicht, wie ich meinen Retterinnen, insbesondere dem Veteranen der Medizin, danken soll. Geäst. Liebe Frauen, ich werde mit meiner Frau immer Süßigkeiten und Tee für Sie verteilen, dies ist ein kleiner Bruchteil dessen, was Sie für meine Heilung verdienen. Für einen Cent wurde ich ein gesunder Mensch. Ich werde hinzufügen, dass die Hauptsache darin besteht, genau diesen Antibiotikastamm zu entfernen, der sie tötet, d. H. routinemäßige Laborarbeit. Im Ofen befinden sich teure Medikamente und Antibiotika sowie teure Bakteriophagen. Vielleicht wird mein Brief von den behandelnden Ärzten gelesen und dann nicht von meiner Unhöflichkeit beleidigt, aber es war eine Schande, so viel Geld in die empfohlenen Medikamente zu injizieren und sich nicht zu erholen. Und dann leben die alte, fast großväterliche Methode und ich wieder das Leben in vollen Zügen. Wenn Sie interessiert sind, schreiben Sie an die Mail, ich helfe Ihnen gerne mit Ratschlägen, wo und an wen Sie sich wenden können. Ich versuche meine Erfahrungen so weit wie möglich in die Foren zu schreiben. Kein Wunder, aber großartig. "

Ich habe vor zwei Jahren geschrieben. Jetzt 55, Nase in perfekter Ordnung. Seitdem gab es kein Personal mehr. Bei Symptomen einer laufenden Nase salbe ich die Innenseite der Nase mit "Erythromycin" und bin nach einem halben Tag wieder gesund. Kein Rotz, die Nase atmet wie eine Pfeife.

Artikel Über Cholezystitis