Antibiotikum gegen Helicobacter pylori: Behandlung der Krankheit

Ein Magengeschwür ist eine sehr unangenehme und schwerwiegende Krankheit, und bis vor kurzem wussten die Ärzte überhaupt nicht, wie sie es behandeln sollten oder ob sie es überhaupt behandeln sollten. Alles wurde auf falsche Ernährung und Stress zurückgeführt, die Behandlung wurde experimentell durchgeführt. Erst Ende des 19. Jahrhunderts kamen Wissenschaftler aus Deutschland zu dem Schluss, dass Magenkrankheiten durch ein bestimmtes darin lebendes Bakterium verursacht werden und dieses Bakterium Helicobacter pylori heißt. Für diese Leistung wurden die Wissenschaftler Barry Marshall und Robie Warren mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.

Allgemeine Konzepte von Bakterien

Helicobacter pylori ist ein spiralförmiges Bakterium, das einzige seiner Art, das sich in der sauren Umgebung des Magens vermehren und überleben kann..

Helicobacter pylori ist eine Gefahr für die menschliche Gesundheit, da es folgende Funktionen erfüllt:

  1. Das Bakterium hat Flagellen und kann sich daher schnell genug entlang der Magenschleimhaut bewegen.
  2. Es provoziert Entzündungen in den Zellen des menschlichen Körpers. Wenn der Patient eine starke Immunität hat, kann er für einige Zeit die Aktivität der Bakterien hemmen.
  3. Das Bakterium sezerniert Enzyme, die Salzsäure im Magen neutralisieren, und betrachtet diese Umgebung als günstig für Leben und Fortpflanzung. Zusätzlich setzt Helicobacter pylori Ammoniak frei, das zusätzlich die Magenwände verbrennt..
  4. Eine andere Art von Enzym, die von diesem Bakterium ausgeschieden wird, zerstört die Zellen, aus denen die Magenschleimhaut besteht..

Beachtung! Wenn ein Patient ein Geschwür hat, verhält sich das Bakterium Helicobacter pylori aggressiver als wenn der Patient eine Gastritis hat. Dies legt nahe, dass je gefährlicher die Krankheit ist, desto schwieriger ist es, sie zu heilen. Daher sollte die Krankheit, die mit dem Verbleib im Magen von Helicobacter pylori verbunden ist, nicht ignoriert werden.

Es ist sehr leicht, sich mit einem solchen Bakterium zu infizieren, und manchmal liegt es überhaupt nicht an einem unangemessenen Lebensstil oder einer schlechten Gesundheitsversorgung. Eine Infektion kann mit einem Kuss auftreten, wenn nicht vollständig sauberes Geschirr (was häufig in Cafés oder anderen Catering-Einrichtungen vorkommt) über medizinische Geräte verwendet wird.

Gibt es irgendeinen Grund, Helicobacter pylori zu behandeln??

In dieser Frage gehen die Meinungen von Experten zudem radikal auseinander. Es gibt 3 Schlussfolgerungen zur Angemessenheit der Behandlung.

Die Behandlung wird in folgenden Fällen dringend empfohlen:

Entzündung der Magenwände

  1. Die Krankheit befindet sich in einem Zustand der Verschlimmerung.
  2. Die Krankheit verschwindet mit schwerwiegenden Komplikationen.
  3. Die Entwicklung einer Gastritis unterschiedlicher Schwere.
  4. Magenresektion, die durchgeführt wurde, um Krebs loszuwerden.
  5. Die Behandlung wird manchmal für Menschen mit unmittelbaren Familienmitgliedern mit Magenkrebs empfohlen. Dies ist jedoch nur nach eingehender Absprache mit Ihrem Arzt möglich..

Die Behandlung ist in folgenden Fällen ratsam:

  • Funktionelle Dyspepsie, bei der sich der Patient durch die Zerstörung von Helicobacter pylori besser fühlt.

Die Behandlung ist in folgenden Fällen fraglich:

  • Ein bestimmter Patient hat keine Probleme mit der Unterbringung und den kommunalen Dienstleistungen, aber in seiner Familie sind bereits Menschen mit einer solchen Infektion infiziert.

Die Möglichkeit, H. pylori ohne Antibiotika zu behandeln

Ohne den Einsatz von Antibiotika ist eine Ausrottung von H. pylori nicht möglich. Es gibt jedoch Faktoren, die den Heilungsprozess beschleunigen und die Narbenbildung verbessern. Geben Sie auf, was im Schleimhautbereich Stress erzeugt. Dies ist Rauchen, Trinken von alkoholischen Getränken, Stress, scharfe und frittierte Lebensmittel..

Das Essen während der Behandlungsdauer sollte so sanft wie möglich sein, püriert und in einem Zustand des Pürees. Gewürze, Marinaden und geräuchertes Fleisch müssen vollständig beseitigt werden. Bei Getränken müssen Sie auf süßes Soda, Alkohol, starken Tee und Kaffee verzichten. In einigen Fällen sind Milchprodukte für Patienten kontraindiziert, dies hängt jedoch vom vom Arzt gewählten Behandlungsschema ab.

Antibiotika gegen Helicobacter pylori

Helicobacter pylori ist ein sehr gefährliches Bakterium, es muss sorgfältig und mit Antibiotika behandelt werden. Es ist ratsam, vor Beginn der Behandlung einen Arzt zu konsultieren, der Ihren Gesundheitszustand beurteilt und das richtige Behandlungsschema verschreibt.

Die Behandlung von Helicobacter pylori mit Antibiotika ist in folgenden Fällen erforderlich:

  1. Magengeschwür.
  2. Magenkrebs unterschiedlicher Schwere.
  3. Atrophische Gastritis.
  4. Funktionelle Dyspepsie.
  5. Magenresektion, die aufgrund von Krebs durchgeführt wurde.

Das Entfernen von Helicobacter pylori aus dem Körper ist auch für Patienten erforderlich, die bald mit nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln behandelt werden.

Es ist notwendig, Antibiotika einzunehmen, wenn Helicobacter pylori nach einem bestimmten Schema entfernt wird, und in der modernen Medizin gibt es nur zwei solche Schemata. Beide implizieren die gleichzeitige Einnahme von zwei Medikamenten, von denen eines dazu beiträgt, die Sekretion von Magensaft zu verringern, und das zweite enthält Wismut..

Beachtung! Die moderne Medizin kennt Fälle, in denen sich beide Behandlungsschemata als machtlos herausstellten. Dies deutet darauf hin, dass die Bakterien zu hartnäckig sind und es bereits geschafft haben, sich an die Wirkung von Antibiotika anzupassen. Was ist in diesen Fällen zu tun? Bisher ist diese Frage eine der wichtigsten in der modernen Gastroenterologie..

Bei Helicobacter pylori werden am häufigsten folgende Antibiotika verschrieben:

  • Amoxicillin
  • Amoxiclav
  • Clarithromycin
  • Azithromycin
  • Klacid
  • Tetracyclin

Einige dieser Medikamente verdienen es, separat diskutiert zu werden..

Amoxicillin (Flemoxin)

Dieses Antibiotikum hat ein unglaublich breites Wirkungsspektrum und kann zur Behandlung vieler Krankheiten eingesetzt werden, nicht nur des Magen-Darm-Trakts. Es wird erfolgreich bei der Zerstörung von Helicobacter pylori, sowohl der ersten als auch der zweiten Linie, eingesetzt.

Amoxicillin (auch Flemoxin genannt) gehört zur Gruppe der halbsynthetischen Penicilline, dh es ist ein direkter Verwandter des allerersten Antibiotikums, das auf der Welt erfunden wurde.

Der Hauptzweck eines solchen Arzneimittels besteht darin, Bakterien abzutöten, aber das Arzneimittel wirkt nur auf diejenigen, die sich zu einem bestimmten Zeitpunkt aktiv vermehren. Ein Antibiotikum wird nicht gleichzeitig mit solchen Arzneimitteln verschrieben, die das Wachstum von Bakterien unterdrücken, da eine solche Behandlung einfach ihre Bedeutung verliert, wenn sie zusammen angewendet werden.

Dieses Mittel hat keine ernsthaften Kontraindikationen. Es wird nicht für Personen empfohlen, die eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Penicillinen haben und auch an einer Krankheit wie Mononukleose leiden.

Mit äußerster Vorsicht und nur unter strenger Aufsicht eines Arztes darf ein solches Medikament während der Schwangerschaft und bei Nierenversagen eingenommen werden.

Amoxiclav

Amoxiclav ist ein Antibiotikum, das zwei Wirkstoffe gleichzeitig enthält - Amoxicillin und Clavulansäure.

Die Zusammensetzung dieses Arzneimittels enthält auch Penicillin, aber wir können nicht sagen, dass dies gut ist, da Penicillin eine der ältesten Arten von Antibiotika ist, so dass sich bereits viele Bakterienstämme daran angepasst haben und keine Gefahr mehr für sie darstellen. Daher dient die Clavulansäure in diesem Medikament dazu, den Schlag der Bakterien zu nehmen, für die Penicillin keine Gefahr mehr darstellt.

Gegenanzeigen für die Einnahme des Arzneimittels sind absolut dieselben wie für Amoxicillin. Es sollte jedoch berücksichtigt werden, dass selbst eine kompetente Einnahme von Amoxiclav manchmal zu schwerer Dysbiose führen kann. Wenn ein solches Risiko besteht, ist es daher besser, die Einnahme von Amoxicillin abzubrechen..

Das Antibiotikum Clarithromycin als wirksames Medikament gegen durch H. pylori verursachte Krankheiten

Es ist eine sehr beliebte Behandlung für durch H. pylori verursachte Krankheiten und wird häufig in vielen Behandlungsschemata angewendet, insbesondere in der ersten Reihe..

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Erythromycin. Auf der Basis von Erythromycin hergestellte Antibiotika sind sehr wirksam, haben ein breites Wirkungsspektrum und eine geringe Toxizität. Ein weiterer Vorteil von Clarithromycin ist, dass es gut entwickelt ist und fast niemand Nebenwirkungen hat. Wenn Nebenwirkungen auftreten, werden folgende unterschieden:

  1. Stomatitis ist eine Pilzentzündung der Mundschleimhaut. Am häufigsten tritt es auf, wenn dieses Antibiotikum unkontrolliert oder zu lange eingenommen wird.
  2. Zahnfleischentzündung ist eine Entzündung des Zahnfleisches. Beobachtet aus den gleichen Gründen wie Stomatitis.
  3. Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.

Wie Sie der obigen Liste entnehmen können, treten Nebenwirkungen auf, wenn der Patient die Medikamente fahrlässig einnimmt. Das heißt, es stellt sich heraus, dass er im Großen und Ganzen dafür verantwortlich ist..

Clarithromycin ist eines der wirksamsten Medikamente, die derzeit gegen Helicobacter pylori-Bakterien eingesetzt werden. Bakterienstämme haben noch keine Resistenz dagegen entwickelt.

Der Vorteil des Arzneimittels ist auch die Tatsache, dass es nicht mit anderen Arzneimitteln in Konflikt steht, und wenn sie zusammen eingenommen werden, verstärken sie nur die gegenseitige Wirkung..

Eine Kontraindikation für die Einnahme von Clarithromycin ist die Überempfindlichkeit des Patienten gegen die Bestandteile des Arzneimittels. Bevor Sie es aktiv anwenden, sollten Sie daher die Anweisungen und die Zusammensetzung des Produkts lesen. Mit Vorsicht kann es Säuglingen unter sechs Monaten, schwangeren Frauen und Menschen mit Nierenversagen verabreicht werden.

Azithromycin - eine zusätzliche Option von Helicobacter pylori

Dies ist auch ein relativ neues Medikament, und sein Hauptvorteil ist, dass es praktisch keine Nebenwirkungen hat. Nebenwirkungen während der Behandlung mit ihnen werden noch seltener beobachtet als bei der Behandlung mit Clarithromycin. Aus diesem Grund wird Azithromycin von Ärzten häufig genau als Backup-Option angesehen, beispielsweise wenn die Verwendung von Clarithromycin Nebenwirkungen wie häufige lose Stühle verursacht.

Der Vorteil von Azithromycin gegenüber Clarithromycin besteht darin, dass Azithromycin die Konzentration von Magensaft im Magen-Darm-Trakt einer kranken Person erhöht, was dem Patienten hilft, sich viel schneller besser zu fühlen. Darüber hinaus wurde das Medikament Azithromycin speziell für Vergessliche erfunden. Das Schema seiner Anwendung ist sehr einfach - nur eine Tablette pro Tag.

Andere Antibiotika, die helfen, Helicobacter pylori zu bekämpfen

Wenn die Behandlung von Helicobacter pylori mit den oben genannten Antibiotika aus dem einen oder anderen Grund nicht stattgefunden hat, ist dies kein Grund, die Behandlung abzubrechen und abzubrechen. Es lohnt sich, mit dem Arzt zu besprechen, ob es ratsam ist, die folgenden Medikamente für diese Krankheit zu verwenden.

Levofloxacin

Dieses Medikament ist die neueste Erfindung auf dem Gebiet der Antibiotika. Wird nur in der zweiten oder dritten Behandlungslinie angewendet und wird Patienten empfohlen, die im Bereich der Behandlung von Helicobacter pylori bereits versagt haben. Levofloxacin hat wie viele andere Antibiotika ein sehr breites Wirkungsspektrum..

Warum kann es nicht sofort in der ersten Behandlungslinie angewendet werden? Tatsache ist, dass dieses Medikament sehr giftig ist, dies ist sein wesentlicher Nachteil, daher darf es nur in Notfällen eingenommen werden. Levofloxacin wird Kindern, die das Alter der Mehrheit noch nicht erreicht haben, in keiner Weise verschrieben, da dieses Mittel das Wachstum von Knochen- und Knorpelgewebe negativ beeinflussen kann.

Das Mittel ist für schwangere Frauen und stillende Mütter, Menschen mit Störungen des Zentralnervensystems jeglicher Schwere sowie für Personen, die gegenüber seinen Bestandteilen intolerant sind, vollständig kontraindiziert.

Metronidazol

Dieses Medikament aus der Gruppe der Antibiotika hat eine antibakterielle Wirkung. Die Wirkstoffe gelangen in die schädliche Zelle und zerstören diese. Dieses Mittel wird in der Regel in kurzen Kursen verschrieben, hat keine toxische Wirkung auf den menschlichen Körper. Es hat jedoch eine Reihe ziemlich häufiger Nebenwirkungen, darunter: Hautausschlag, begleitet von starkem Juckreiz, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit und einem unangenehmen metallischen Geschmack im Mund.

Wenn Sie sich für eine Behandlung mit diesem Medikament entscheiden, planen Sie im Verlauf der Therapie keine Feiertage und Feste, an denen Alkohol vorhanden sein wird, da die Einnahme eines solchen Medikaments kategorisch nicht mit Alkohol vereinbar ist.

Ein etwas unangenehmer Faktor bei der Einnahme des Medikaments ist, dass es den Urin in einer ziemlich hellbraunen Farbe färbt. Es gibt keinen Grund zur Sorge, dass sich die Farbe des Urins nach der Behandlung von selbst wieder normalisiert.

Das Medikament wird schwangeren Frauen sowie Personen, die gegen seine Bestandteile allergisch sind, nicht verschrieben.

Ein wesentlicher Nachteil von Metronidazol besteht darin, dass weltweit eine Zunahme der Immunität von Bakterien gegen dieses Medikament festgestellt wird, dh es wird bald völlig unbrauchbar.

McMiror

Dieses Antibiotikum hat zwei Wirkungen gleichzeitig - es hemmt das Wachstum von Bakterien und stört auch die Implementierung wichtiger lebenswichtiger Prozesse für Bakterien. Dieses Medikament sollte nicht lange eingenommen werden, da es sonst eine toxische Wirkung auf den Körper hat. Aus diesem Grund muss die Einnahme von Medikamenten mit dem Arzt abgestimmt sein und die Anweisungen, die er gibt, genau befolgen. Es gibt auch Nebenwirkungen.

Ein wesentlicher Vorteil des Arzneimittels besteht darin, dass es nur die Abwehrkräfte des Körpers stärkt und sie nicht schwächt, wie dies bei anderen Medikamenten der Fall ist.

Die einzige Kontraindikation für die Einnahme von Makmirora ist eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels. Für die Anwendung bei schwangeren Frauen ist das Medikament grundsätzlich nicht kontraindiziert, es sollte jedoch nur unter ärztlicher Aufsicht und mit großer Sorgfalt eingenommen werden, da es in die Plazenta eindringen kann, was sich negativ auf die Gesundheit des Fötus auswirkt. Wenn es notwendig wird, das Medikament während des Stillens einzunehmen, muss das Stillen für eine Weile abgebrochen und auf künstliche Ernährung des Kindes umgestellt werden, oder Sie müssen nach alternativen Optionen suchen, mit denen Sie Helicobacter pylori loswerden können.

Macmiror wird in der Regel in der zweiten Behandlungslinie für H. pylori angewendet, nachdem der erste Versuch, es loszuwerden, fehlgeschlagen ist. Dieses Medikament ist hochwirksam, da das Mittel relativ neu ist und Bakterien noch keine Immunität dagegen entwickelt haben. Aufgrund der beeindruckenden Liste der Nebenwirkungen sollte es jedoch nicht in der ersten Behandlungslinie angewendet werden..

Der Vorteil dieses Medikaments ist, dass es verwendet werden kann, um Helicobacter pylori bei Kindern erfolgreich zu heilen..

De-nol

Dieses Arzneimittel besteht aus Wismut. Wismuthaltige Produkte wurden lange vor der Entdeckung von Helicobacter pylori verwendet. De-nols Wirkung liegt in der Tatsache, dass es beim Eindringen in den Magen einen Film um den Magen bildet, der diese Organe vor schädlichen Bakterien schützt, die dort eindringen. Darüber hinaus tragen Medikamente, die Wismut enthalten, dazu bei, dass Geschwüre, die sich bereits an den Wänden des Magens und des Zwölffingerdarms gebildet haben, so schnell wie möglich Narben bilden..

Nachdem Wissenschaftler herausgefunden hatten, dass das Hauptproblem, das Magen-Darm-Erkrankungen verursacht, Helicobacter pylori ist, stellten sie fest, dass Wismutmedikamente die Population dieser Bakterien erheblich reduzieren, ihre Membranen auflösen und in den Kerninhalt eindringen und dadurch den Bakterien das Leben nehmen.

Das Arzneimittel kann in die tiefsten Schichten eindringen und alle Bakterien zerstören. Genau dies bestimmt die hohe Effizienz ihrer Aufnahme.

De-nol sollte für ziemlich lange Kurse verwendet werden, da es bei einer kurzfristigen Einnahme nicht die gewünschte Wirkung hat, nicht vom Blut absorbiert wird und größtenteils durch den Darm gelangt.

Für Menschen mit erkrankten Nieren ist das Medikament verboten, da es genau über die Nieren aus dem Körper ausgeschieden wird. Wenn Wismut in erkrankten Nieren verweilt, führt dies zur Entwicklung noch schwerwiegenderer Krankheiten.

Omez kann sowohl in die erste als auch in die zweite Behandlungslinie aufgenommen werden. Der Sinn der Einnahme des Arzneimittels besteht darin, dass seine Bestandteile die Freisetzung von Salzsäure blockieren, die in großen Mengen die Magenwände zerstört. Darüber hinaus nimmt die Sekretion von Magensaft ab, dh Helicobacter pylori-Bakterien haben einfach keinen Platz zum Leben, so dass sie massenhaft sterben. Und da im Magen eine weichere Umgebung auftritt, heilen Geschwüre viel erfolgreicher..

Es ist zu beachten, dass das Arzneimittel in Kapseln erhältlich ist. Dies geschieht aus einem bestimmten Grund, aber damit sich die Kapsel im Darm auflöst, kann nur dort das Arzneimittel vollständig wirken. Daraus folgt, dass die Kapseln nicht aufgedreht werden können und ihr Inhalt nicht einfach so getrunken werden kann, da sonst der Sinn einer solchen Behandlung einfach verschwindet. Die Kapseln haben eine hohe Heilwirkung, sodass Sie sie nicht zu oft trinken müssen.

Normalerweise gibt es keine Nebenwirkungen auf ein solches Medikament, in seltenen Fällen kann es weh tun und schwindelig werden, manchmal gibt es Verdauungsstörungen in Form von Übelkeit, Erbrechen und losem Stuhl.

In Fällen von Schwangerschaft und Stillzeit ist das Medikament für die Anwendung kontraindiziert. Sie müssen nach anderen Behandlungsmöglichkeiten suchen. Die Behandlung von Kindern mit Omez ist nur in Fällen möglich, in denen das Kind das 12. Lebensjahr vollendet hat.

Die Behandlung von Helicobacter pylori ohne den Einsatz von Antibiotika scheint heute nicht zu sein, da das Hauptziel der Behandlung die Zerstörung der Bakterienpopulation ist. Ohne Antibiotika sterben sie einfach nicht. Antibiotika sind jedoch nicht die einzige Behandlung für diese Art von Krankheit. Bienenprodukte sind eine gute Hilfe, um diese Bakterien loszuwerden..

Wie man Helicobacteriose mit Volksheilmitteln loswird

Um ein Hilfsprodukt auf Propolisbasis herzustellen, müssen Sie etwa 15 g Propolis mahlen, Alkohol hinzufügen, in eine Flasche mit fest verschraubtem Verschluss geben und an einem dunklen Ort etwa 2 Wochen ziehen lassen. Wenn das Arzneimittel fertig ist, müssen Sie vor dem Essen 10 Tropfen der Tinktur mit einem Glas Wasser verdünnen und in kleinen Schlucken trinken. Der Behandlungsverlauf sollte etwa einen Monat dauern.

Kann nur Propolis im Kampf gegen Helicobacter pylori eingesetzt werden:

  • Frischer Rübensaft hilft gut bei dieser Krankheit, Sie müssen ihn vor den Mahlzeiten in einem halben Glas trinken.
  • Trinken Sie zwei Stunden vor dem Frühstück ein Hühnerei. Dies verbessert die Magenarbeit erheblich. Achten Sie nur sehr auf die Qualität der Eier. Es ist wünschenswert, dass sie hausgemacht sind.
  • Brokkolisprossen sollten täglich gegessen werden. Dies hilft, einen gesunden Magen zu erhalten und zu verhindern, dass sich die Krankheit verschlimmert.

Somit ist Helicobacter pyloriosis eine unglaublich schädliche Krankheit, die eine Reihe verschiedener Magenprobleme verursachen kann. Sie können es nur mit Hilfe von Antibiotika loswerden, von denen sehr viele zu diesem Zweck erfunden wurden. Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, sollten Sie sich an einen Arzt wenden, der Ihnen bei der Auswahl des richtigen Behandlungsschemas hilft..

Einen Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um es uns mitzuteilen.

Behandlung von Helicobacter pylori: ein detailliertes Behandlungsschema

Laut medizinischer Statistik sind 50 bis 70% der Weltbevölkerung mit dem pathogenen Mikroorganismus Helicobacter pylori infiziert. Das Bakterium verursacht nicht immer ernsthafte Veränderungen im Körper, einige seiner Träger werden nie erfahren, dass sie Träger der Heliobakteriose sind.

Ist es notwendig, Helicobacter pylori zu behandeln?

Es ist irrational, jeder zweiten Person eine antibakterielle Behandlung zu verschreiben, obwohl die Folgen einer Infektion mit Helicobacter pylori zu schwerwiegenden Komplikationen führen können. Zuallererst sind es Gastritis und Magengeschwüre, die den Magen und den Zwölffingerdarm betreffen. Unbehandelte Pathologien des Verdauungssystems mit verminderter Immunität verwandeln sich in bösartige Formationen, können Blutungen, Perforationen der Magenwand, Sepsis und Tod verursachen.

Wann mit der Therapie der Heliobakteriose begonnen werden soll, was zu nehmen ist, wie lange die Behandlung dauert - all diese Fragen werden von einem qualifizierten Spezialisten einer medizinischen Einrichtung beantwortet.

Diagnostisches Minimum bei Verdacht auf Heliobakteriose

Der Arzt verschreibt eine diagnostische Untersuchung, um die Menge an Helicobacter pylori im Körper des Patienten zu bestimmen, wie sich seine Anwesenheit auf die Schleimhaut des Verdauungstrakts auswirkt, und um herauszufinden, welche Behandlung in einem bestimmten Fall zu wählen ist. Diagnosemethoden für Heliobakteriose werden individuell festgelegt. Die diagnostische Untersuchung kann sowohl in einem öffentlichen als auch in einem privaten Labor durchgeführt werden.

Um den Zustand der Magenschleimhaut zu beurteilen, wird der Gastroenterologe definitiv eine endoskopische Untersuchung verschreiben:

Die Magenendoskopie zeigt Geschwüre, Ödeme, Hyperämie, Abflachung der Magenschleimhaut, Schwellung und die Produktion großer Mengen trüben Schleims. Es bestätigt oder leugnet jedoch nicht das Vorhandensein von Helicobacter pylori. Zu diesem Zweck wird während der Endoskopie des Magens eine Biopsie durchgeführt - eine Entnahme von Schleimhautgewebe zur weiteren Forschung.

Diagnosemethoden mittels Biopsie:

Bakteriologische Kultur. Eine äußerst genaue Methode zur Identifizierung von Bakterien und zur Bestimmung ihrer Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen Wirkstoffen wird durchgeführt, indem Bakterien aus Geweben geimpft werden, die infolge einer Endoskopie auf einem speziellen Nährmedium entnommen wurden.

Phasenkontrastmikroskopie. Die mikroskopische Untersuchung einer unbehandelten Biopsieprobe aus der Schleimhaut zeigt sperrige Kolonien von Helicobacter pylori-Bakterien.

Histologische Untersuchung. Eine Biopsie der Schleimhaut wird unter einem Mikroskop untersucht, in Gegenwart von Helicobacter ist sie leicht nachzuweisen. Die Studie gilt als "Goldstandard" zur Klärung der Prävalenz von Bakterien und wird daher am häufigsten verschrieben.

Immunhistochemische Methode. Der enzymgebundene Immunosorbens-Assay (ELISA), mit dem das Vorhandensein von Helicobacter in den Geweben der Schleimhaut, die während einer Biopsie entnommen wurden, geklärt werden kann, ist sehr genau, erfordert jedoch High-Tech-Geräte und steht daher nicht allen medizinischen Einrichtungen zur Verfügung.

Urease-Test. Eine während der Endoskopie entnommene Magenbiopsie wird in eine Harnstofflösung getaucht. Während des Tages wird dann die Dynamik von Änderungen des Säuregehalts der Lösung aufgezeichnet. Das Ändern seiner Farbe in eine purpurrote Farbe signalisiert eine Helicobacter-pylori-Infektion. Je intensiver die Färbung ist, desto höher ist die Bakterienkonzentration.

Polymerase-Farbreaktion (PCR). Eine sehr genaue Methode bewertet die Reaktion des Immunsystems auf das Auftreten von fremden Mikroorganismen, deren Anzahl direkt auf dem aus dem Magen entfernten biologischen Material liegt.

Analyse für die Zytologie. Die Methode mit niedriger Empfindlichkeit besteht darin, die aus der Biopsie entnommenen Fingerabdrücke zu färben und bei mehrfacher Vergrößerung zu untersuchen.

Wenn eine Endoskopie und Biopsie der Magenschleimhaut nicht möglich ist, werden folgende Tests vorgeschrieben:

Atemtest erhöhen. Es wird während der Erstuntersuchung und bei der Beurteilung der Wirksamkeit der Behandlung durchgeführt. Dem Patienten werden Luftproben entnommen, in denen der Ammoniak- und Kohlendioxidgehalt bewertet wird. Nach dem Frühstück und dem Einbringen von markierten C13- und C14-Kohlenstoffen in den Körper werden die Luftproben erneut viermal getestet. Mit einer Erhöhung der Konzentration an markiertem Kohlenstoff in ihnen wird das Testergebnis als positiv angesehen.

Enzymimmunoassay (ELISA) für das Vorhandensein von Helicobacter pylori in menschlichen biologischen Flüssigkeiten (Blut, Speichel, Magensaft). Die Methode wird nur einmal bei Patienten angewendet, die sich zum ersten Mal zusammengezogen haben. Da Antikörper gegen Bakterien mehrere Jahre bestehen, wird sie nicht zur Beurteilung der Wirksamkeit der Behandlung verwendet.

Stuhlanalyse durch Polymerasekettenreaktion (PCR). Eine genaue Methode zur Bestimmung des Vorhandenseins von Bakterien erfordert eine hohe Laborausstattung und wird selten verwendet.

Meistens reicht es aus, eine Analyse durchzuführen, die sich auf die Fähigkeiten der medizinischen Einrichtung konzentriert.

Indikationen und Grundprinzipien der Therapie

Mit der Entdeckung der Hauptursache für Gastritis und Geschwüre des Magens und des Dünndarms, die durch die Einführung von Helicobacter pylori in den Körper verursacht wurden, begann ein neues Stadium in der Behandlung der Heliobacteriose. Es basiert auf der Eradikationstherapie - der Behandlung von Bakterien durch die komplexe Verabreichung von Wirkstoffkombinationen:

Medikamente, die die Magensäure reduzieren.

Medikamente zur Verringerung der Magensäuresekretion berauben Bakterien ihres gewohnten Lebensraums.

Indikationen für die Anwendung von Antibiotika-Therapien

Nicht alle Träger von Helicobacter pylori sind an Heliobacteriose erkrankt. Daher ist es im ersten Stadium wichtig, einen Gastroenterologen und verwandte Spezialisten zur Behandlung des Bakteriums zu konsultieren.

Es gibt Standards, die von der globalen gastroenterologischen Gemeinschaft für wichtige Indikationen für die Anwendung der Eradikationstherapie entwickelt wurden:

Atrophische Gastritis (Krebsvorstufe);

Magen- und Zwölffingerdarmgeschwür;

Zustand nach Entfernung eines bösartigen Magentumors;

Das Vorhandensein von Magenkrebs bei Verwandten der unmittelbaren Umgebung.

Empfehlungen des Ökumenischen Rates der Gastroenterologen zur Verschreibung einer Therapie gegen Helicobacter pylori:

Reflux - Ösophagitis (Reflux des Mageninhalts in die Speiseröhre);

Behandlung von Pathologien mit NSAIDs.

Wie man Heliobakteriose zuverlässig und bequem heilt?

Standardparameter der Eradikationstherapie im gegenwärtigen Stadium der Entwicklung der Gastroenterologie:

Die Wirksamkeit der Behandlung beträgt nicht weniger als 80% der Fälle von Helicobacter-Infektionen.

Ein hohes Maß an Sicherheit, da für den praktischen Gebrauch Systeme, die mehr als 15% der Gesamtzahl der Patienten mit Fällen mit Nebenwirkungen von Arzneimitteln ausmachen, nicht verwendet werden.

Die maximale Behandlungsdauer. Wie viel Heliobakteriose wird behandelt: Es gibt Kurse für 7, 10 oder 14 Tage.

Reduzierung der Häufigkeit der Arzneimittelaufnahme durch Verwendung von Wirkstoffen mit verzögerter Freisetzung.

Die Möglichkeit einer einfachen Austauschbarkeit eines Arzneimittels, das nicht in einige Parameter des Schemas passte.

Wirksame Behandlungsmethoden für Helicobacter pylori

Im Laufe von drei Jahrzehnten wurden mehrere wirksame Schemata entwickelt, die bestimmen, wie Heliobakteriose geheilt werden kann. In den Niederlanden fand 2005 der World Gastroenterology Congress statt, auf dem Protokolle zur Behandlung von Infektionen entwickelt wurden. Die Therapie besteht aus drei Linien oder Stadien. Wenn die erste Zeile unwirksam ist, wird die zweite Zeile zugewiesen. Wenn es keine positive Wirkung hat, werden Medikamente der dritten Wahl verwendet..

Erste Linie der Eradikationstherapie

Das First-Line-Regime enthält drei Medikamente: die antibakteriellen Wirkstoffe Clarithromycin, Amoxicillin und den Protonenpumpenhemmer Omeprazol oder seine Derivate. Omeprazol soll den Säuregehalt von Magensaft regulieren. Das Medikament lindert erfolgreich die Symptome von Gastritis und Geschwüren und hilft dabei, strenge diätetische Einschränkungen nicht einzuhalten, obwohl die Behandlung immer noch eine Korrektur der Ernährung erfordert. Falls erforderlich, ersetzen Sie Amoxicillin durch Metronidazol oder Nifuratel.

In einigen Fällen fügt der Gastroenterologe dem Schema Wismutpräparate hinzu, die die folgenden Wirkungen haben:

Obwohl Wismutpräparate meistens in der zweiten Linie der Eradikationstherapie enthalten sind, zeigen sie auch in der ersten Linie ihre positiven Eigenschaften: Sie bilden einen Film auf der Oberfläche der Magenschleimhaut, der Schmerzen und Entzündungen widersteht.

Wie wird Heliobakteriose bei älteren Patienten in der ersten Zeile behandelt - ein weicheres Schema:

Ein Antibiotikum (Amoxicillin);

Protonenpumpenhemmer.

Der First-Line-Kurs dauert eine Woche, seltener - nicht länger als 2 Wochen. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle (95%) reicht dies aus, und es besteht keine Notwendigkeit, in die zweite Zeile zu wechseln. Wenn dieses Schema unwirksam ist, fahren Sie mit der nächsten Stufe fort..

Zweite Linie der Eradikationstherapie

In der zweiten Phase wird ein Vier-Komponenten-Therapieschema angewendet, das Folgendes umfasst:

Zwei Antibiotika, die den Wirkstoff Tetracyclin und Metronidazol enthalten;

Protonenpumpenhemmer.

Antibakterielle Medikamente sollten im ersten Behandlungsschema nicht verwendet werden, da Helicobacter pylori bereits eine Resistenz gegen sie entwickelt hat.

Was als Alternative zu nehmen ist - die zweite Option:

2 Antibiotika - Wirkstoff Amoxicillin und Nitrofuran;

Wismutpräparat (Tripotiumdicitrat);

Protonenpumpenhemmer.

Wismutpräparate wirken als Zytoprotektor, schützen die Schleimhaut, erhöhen ihre Resistenz und verhindern Rückfälle. Die Schutzeigenschaften von Wismutpräparaten können beim Trinken von Milch, Säften und Früchten verringert werden.

Der zweite Linienkurs dauert 10-14 Tage.

Eradikationstherapie der dritten Linie

Wenn das zweite Behandlungsschema für Heliobakteriose unwirksam ist, werden Arzneimittel der dritten Linie verwendet. Vor der Verschreibung von Medikamenten verschreibt der Arzt eine Endoskopie mit einer Biopsie und einer bakteriologischen Kultur einer Biopsie auf ihre Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika. Basierend auf den Ergebnissen wird ein drittes Behandlungsschema verschrieben..

Was ist mit der dritten Therapielinie zu tun?

Die zwei wirksamsten antibakteriellen Medikamente, die bisher nicht verwendet wurden;

Protonenpumpenhemmer.

Trikali-Wismut-Dicitrat lindert die Manifestationen von Dyspepsie (Blähungen, Sodbrennen, Magenschmerzen), stimuliert die Regeneration der Schleimhaut und zeigt bakterizide Eigenschaften gegen Helicobacter pylori.

Um eine normale Darmflora aufrechtzuerhalten, kann der Arzt die Einnahme von Probiotika zur Vorbeugung eines Rückfalls empfehlen - die Verwendung von Gastroprotektoren.

Antibiotika - das Mittel Nr. 1 zur Behandlung von Helicobacter pylori

First-Line-Antibiotika: Clarithromycin, Amoxicillin (Flemoxin)

Nach Studien, die in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts durchgeführt wurden, um die Empfindlichkeit von Helicobacter pylori gegenüber antibakteriellen Arzneimitteln zu untersuchen, sind sie unter sterilen Laborbedingungen empfindlich gegenüber den Wirkungen von 21 Arzneimitteln aus dieser pharmakologischen Gruppe.

In der Praxis stellte sich jedoch heraus, dass einige der Medikamente aufgrund der aggressiven Wirkung der sauren Umgebung von Magensaft gegen Bakterien machtlos sind. Darüber hinaus können nicht alle Antibiotika tief in das Gewebe der Magen- und Darmschleimhaut eindringen, wo sich die Helicobacter-Kolonien befinden..

Nur wenige antibakterielle Medikamente wurden sorgfältig ausgewählt:

Amoxicillin (Flemoxin)

Dieses Breitband-Antibiotikum ist sowohl in der ersten als auch in der zweiten Linie der Eradikationstherapie bei Heliobakteriose enthalten. Amoxicillin (Flemoxin) ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der halbsynthetischen Penicilline. Seine Besonderheit ist, dass das Medikament nur teilende pathogene Mikroorganismen zerstört, daher wird es nicht gleichzeitig mit Bakteriostatika verschrieben, die die Teilung von Mikroorganismen unterdrücken.

Gegenanzeigen für die Verwendung von Penicillin-Antibiotika, einschließlich Amoxicillin, haben einen geringen Bereich.

Absolute und relative Kontraindikationen:

Überempfindlichkeit gegen Penicilline;

Neigung zu Leukämoidreaktionen;

mit Vorsicht: Schwangerschaft, Nierenversagen, Kolitis in der Vorgeschichte.

Amoxiclav ist ein antibakterielles Mittel gegen resistente Helicobacter pylori-Stämme

Es ist ein kombiniertes Antibiotikum, das aus zwei Wirkstoffen besteht: Amoxicillin und Clavulansäure, die seine Wirksamkeit gegen Bakterien erhöhen, die gegen die Wirkung von Penicillinen resistent sind. Viele Stämme pathogener Bakterien haben eine Resistenz gegen das seit langem verwendete Penicillin entwickelt und "gelernt", seine Moleküle mit ihren Enzymen - & agr; -Lactamasen - zu zerstören.

Clavulansäure ist ein β-Lactam, das β-Lactamase bindet, während Amoxicillin Helicobacter pylori zerstört. Gegenanzeigen sind ähnlich wie bei der Einnahme von Amoxicillin, zusätzlich - schwere Dysbiose.

Clarithromycin (Klacid) - antibakterielles Mittel

Dieses Medikament aus der Gruppe der Erythromycine (Makrolide) wird häufig bei der Verschreibung eines First-Line-Eradikationstherapie-Regimes verwendet. Es zeigt ein Minimum an toxischer Wirkung. Nebenwirkungen wurden nur bei 2% der Patienten registriert.

Übelkeit und Erbrechen,

selten: Gingivitis und Stomatitis,

sehr selten: Gallenstase.

Clarithromycin ist ein sehr wirksames Medikament, gegen das Helicobacter pylori selten resistent ist. Es interagiert leicht mit Protonenpumpenhemmern und verstärkt sich gegenseitig.

Überempfindlichkeit gegen Arzneimittel aus der Makrolidgruppe.

Verwenden Sie es unter folgenden Bedingungen mit Vorsicht:

Schwangerschaft (1 Trimester);

Alter der Kinder (bis zu 6 Monate);

Leberversagen, Nierenversagen.

Azithromycin - ein antibakterielles Medikament als Ersatz für Helicobacter pylori

Dies ist ein Antibiotikum der dritten Generation aus der Makrolidgruppe, das als Alternative für schwere Nebenwirkungen von Clarithromycin (Durchfall und andere) verschrieben wird. Die Anzahl der Nebenwirkungen beträgt nur 0,7%, das Medikament wird nur einmal täglich eingenommen. Seine Konzentration hilft, eine gerichtete Wirkung gegen Helicobacter pylori im Magen des Patienten zu realisieren.

Tetracyclin ist das Medikament der Wahl für die zweite Linie der Eradikationstherapie

Dieses Antibiotikum hat ein breites Wirkungsspektrum, aber eine erhöhte Toxizität, die sich in der fehlenden Selektivität nicht nur gegen Helicobacter pylori und andere pathogene Bakterien, sondern auch gegen seinen eigenen Makroorganismus äußert.

Negative Wirkung von Tetracyclin:

Verursacht Anämie, Thrombozytopenie, Leukopenie und hemmt die Hämatopoese;

Verstößt gegen die Teilung von Epithelzellen;

Provoziert die Bildung von Geschwüren und Erosionen im Magen, Hautdermatitis;

Stört die Proteinsynthese;

Hat eine toxische Wirkung auf die Leber;

Verursacht bei Kindern neurologische Störungen, hemmt das Wachstum von Knochen und Zähnen.

Das Antibiotikum wird nicht für Kinder unter 8 Jahren, schwangere Frauen und Patienten mit Leukopenie verschrieben. Tetracyclin wird mit Vorsicht bei Ulkuskrankheiten, Leber- und Nierenversagen verschrieben.

Levofloxacin - ein Medikament aus der Gruppe der Fluorchinolone

Dieses Breitbandantibiotikum gehört zur Fluorchinolongruppe und wird in der zweiten oder dritten Linie eingesetzt. Dies ist auf seine erhöhte Toxizität zurückzuführen..

Die negative Wirkung von Levofloxacin:

Hemmt das Wachstum von Knochen- und Knorpelgewebe bei Jugendlichen unter 18 Jahren.

Individuelle Unverträglichkeit gegenüber Fluorchinolonen;

Geschichte der Epilepsie.

Es gibt Bewertungen von praktizierenden Ärzten über die Resistenz von Helicobacter pylori gegen Levofloxacin, so dass das Medikament nicht immer wirksam ist.

Helicobacter pylori-Chemotherapie mit antibakteriellen Arzneimitteln

Metronidazol für Heliobakteriose

Dieses bakterizide Medikament gehört zur Gruppe der Nitroimidazole und wird in der Chemotherapie von Infektionen eingesetzt. Seine Wirkung beruht auf der Zerstörung des genetischen Materials pathogener Zellen durch das Eindringen toxischer Metronidazol-Metaboliten.

Dies ist das erste Mittel, das es geschafft hat, die Heliobakteriose loszuwerden. Metronidazol in Kombination mit Wismutpräparaten wurde für seine Behandlung von Barry Marshall verwendet, dem Entdecker von Helicobacter pylori, der eine Bakterienkultur trank und dadurch Gastritis verursachte.

Bei einer kurzen Behandlungsdauer zeigt das Medikament keine toxischen Eigenschaften. Es wird nicht für Frauen im ersten Trimenon der Schwangerschaft verschrieben, für Personen mit individueller Intoleranz.

Mögliche Nebenwirkungen:

Metallischer Geschmack im Mund;

Übelkeit und Erbrechen;

Urinfärbung rotbraun;

Schwere Reaktionen in Kombination mit Alkohol.

Die Resistenz von Helicobacter pylori gegen Metronidazol hat in letzter Zeit zugenommen und 60% der Gesamtzahl der Patienten erreicht.

Macmiror (Nifuratel) mit Heliobakteriose

Ein antibakterielles Medikament aus der Nitrofuran-Gruppe hat eine bakteriostatische und bakterizide Wirkung. Macmiror verhindert die Vermehrung von Bakterien durch Bindung von Nukleinsäuren und hemmt biochemische Prozesse in seinen Zellen.

Bei kurzfristiger Anwendung hat es keine toxische Wirkung, es ist nicht für individuelle Unverträglichkeiten verschrieben. Bei schwangeren Frauen mit Vorsicht anwenden, da das Medikament die Plazenta passiert. Beim Stillen und bei gleichzeitiger Anwendung von Macmirora besteht ein hohes Risiko, dass das Medikament in die Milch gelangt. Daher sollte das Stillen vorübergehend abgebrochen werden.

Mögliche Nebenwirkungen:

Übelkeit und Erbrechen;

Das Medikament wird in der zweiten und dritten Reihe angewendet, es ist wirksamer als Metronidazol, Helicobacter pylori hat noch keine Resistenz dagegen entwickelt. Da McMiror bei 4-Komponenten-Therapien bei Kindern eine minimale Toxizität gezeigt hat, wird empfohlen, es in First-Line-Therapien bei Kindern und Erwachsenen als Ersatz für Metronidazol zu verwenden.

Wismutpräparate (De-Nol)

Tripotiumcitrat (kolloidales Wismutsubcitrat) ist der Wirkstoff des Antiulkus-Medikaments De-Nol. Dieses Medikament wurde früher angewendet, noch bevor es in das Eradikationstherapie-Regime aufgenommen wurde. De-Nols Wirkung basiert auf der Bildung eines Schutzfilms an den Wänden des Magens und des Zwölffingerdarms, der verhindert, dass saurer Magensaft die beschädigten Bereiche erreicht.

Darüber hinaus stimuliert De-Nol die Akkumulation von epidermalen Regenerationsenzymen im Gewebe der Schleimhaut, erhöht die Produktion von Schutzschleim, wodurch die aggressive Wirkung von Magensaft verringert wird. Dies führt zu einer Epithelisierung von Erosionen und einer Vernarbung von Geschwüren..

Studien, die im Rahmen der Behandlung von Helicobacter pylori durchgeführt wurden, haben gezeigt, dass De-Nol und andere Wismutpräparate sein Wachstum hemmen, den Lebensraum der Bakterien verändern und als Bakteriostat auf sie einwirken. Dank dieses Effekts verlässt das Bakterium schnell den Körper des Patienten..

De-Nol hat einen Vorteil gegenüber anderen Wismutpräparaten - es dringt tief in die Schleimhaut ein, wo es die höchste Konzentration an pathogenen Bakterien gibt. Wismut zerstört die Membranen mikrobieller Körper, sammelt sich in Zellen an.

Kurze medikamentöse Therapien schaden dem menschlichen Körper nicht, da De-Nol nicht in das Kreislaufsystem eindringt und über das Verdauungs- und Harnsystem ausgeschieden wird.

Schwangerschaft und Stillzeit;

Schweres Nierenversagen.

Wismutpräparate dringen in die Plazentaschranke und in die Muttermilch ein. Bei eingeschränkter Nierenausscheidungsfunktion kann sich Wismut im Körper ansammeln.

Protonenpumpenhemmer: Omez, Pariet

Arzneimittel dieser Gruppe (PPI, Protonenpumpenhemmer) sind notwendigerweise in der Erst- und Zweitlinien-Eradikationstherapie enthalten. Der Wirkungsmechanismus der Protonenpumpe basiert auf der Blockierung der Magenschleimzellen. Sie produzieren aktiv aggressive Salzsäure und proteolytische Enzyme, die Protein auflösen.

Omez, Pariet reduziert die Sekretion von Magensaft, der sich negativ auf Bakterien auswirkt und deren Ausrottung stimuliert. Darüber hinaus stimuliert eine Abnahme des Säuregehalts des Saftes die schnelle Regeneration von Erosionen und Geschwüren und erhöht die Wirksamkeit von antibakteriellen Arzneimitteln.

Um die Säurebeständigkeit von Protonenpumpenhemmern zu erhöhen, werden sie in Schutzkapseln hergestellt, die nicht gekaut werden können. Sie lösen sich im Darm auf. An der gleichen Stelle wird PPI in das Kreislaufsystem aufgenommen, und aus dem Blut dringen die Inhibitoren in die Belegzellen ein, wo sie ihre Eigenschaften für lange Zeit behalten..

Nebenwirkungen aufgrund der selektiven Wirkung von PPI sind sehr selten. Sie manifestieren sich wie folgt:

PPIs werden nicht für schwangere und stillende Frauen, Kinder unter 12 Jahren, verschrieben, obwohl Pariet erfolgreich zur Behandlung von Kindern eingesetzt wurde.

Mögliche Komplikationen durch Antibiotikabehandlung

Faktoren, die das Risiko von Nebenwirkungen während der Eradikationstherapie erhöhen:

Individuelle Drogenunverträglichkeit;

Das Vorhandensein somatischer Pathologien;

Negativer Zustand der Darmflora in der ersten Behandlungsperiode.

Komplikationen der Eradikationstherapie - Nebenwirkungen:

Allergische Reaktion auf die Bestandteile von Arzneimitteln, die nach dem Entzug verschwindet;

Dyspeptische Symptome des Magen-Darm-Trakts (Magen- und Darmbeschwerden, Geschmack von Bitterkeit und Metall, Übelkeit und Erbrechen, Durchfall, Blähungen). Normalerweise verschwinden alle diese Phänomene nach kurzer Zeit spontan. In seltenen Fällen (5-8%) verschreibt der Arzt Medikamente gegen Erbrechen oder Durchfall oder bricht den Kurs ab.

Dysbakteriose. Es manifestiert sich häufiger bei Patienten, die zuvor eine gastrointestinale Dysfunktion hatten, die sich während der Behandlung mit Arzneimitteln der Tetracyclin-Reihe oder während der Therapie mit Makroliden entwickelt. Ein Kurzzeitkurs kann das Gleichgewicht der Darmflora nicht stören. Zur Vorbeugung von Dysbiose müssen Sie häufiger fermentierte Milchprodukte verwenden: Joghurt, Kefir.

Wie man Helicobacter pylori loswird, ohne Antibiotika in das Eradikationsschema aufzunehmen?

Es gibt eine solche Möglichkeit - Sie können in den folgenden Fällen keine Eradikationstherapie anwenden:

Mindestkonzentration von Helicobacter pylori;

Es gibt keine klinischen Anzeichen von Pathologien im Zusammenhang mit Heliobakteriose: Magen- und Darmgeschwüre, Neurodermitis, Gastritis Typ B, Anämie.

Für asymptomatische Träger von Helicobacter pylori wird eine leichte Behandlungsoption entwickelt, die keine ernsthafte Belastung darstellt. Es enthält Medikamente zur Stärkung des Immunsystems und zur Normalisierung der Magen-Darm-Mikroflora.

Bioadditives Bactistatin

Bactistatin hilft, das Gleichgewicht der gastrointestinalen Mikroflora zu normalisieren, aktiviert die Immunantwort, verbessert die Funktion des Verdauungssystems und die Darmmotilität. Die Behandlung mit Baktistatin dauert 2-3 Wochen.

Verwendung homöopathischer Arzneimittel

Die Homöopathie betrachtet die Heliobakteriose als eine Krankheit des gesamten Organismus, nicht als eine Infektion. Homöopathische Ärzte glauben, dass die Wiederherstellung des durch die Bakterien gestörten Magen-Darm-Trakts aufgrund einer allgemeinen Verbesserung des Körpers erfolgen wird. Wenn homöopathische Mittel gemäß den Indikationen verschrieben werden, wirkt die offizielle Medizin dem nicht entgegen und überlässt die Wahl dem Patienten.

Es gibt zwei Gesichtspunkte für die Notwendigkeit der Behandlung von Helicobacter pylori. Einige Ärzte sind davon überzeugt, dass es unbedingt erforderlich ist, die Bakterien loszuwerden, damit keine Magen-Darm-Erkrankungen, Allergien, Arteriosklerose und Autoimmunerkrankungen auftreten. Nach einem anderen Gesichtspunkt wird Helicobacter pylori einem gesunden Menschen keinen Schaden zufügen, da er jahrzehntelang mit ihm zusammenlebt.

Welcher Arzt behandelt Heliobakteriose??

Wenn Schmerzen und andere negative Symptome im Magen auftreten sowie wenn Bakterien diagnostiziert werden, sollten Sie einen Gastroenterologen konsultieren. Wenn Kinder ähnliche Probleme haben, sollten Sie einen pädiatrischen Gastroenterologen konsultieren. In Abwesenheit dieser Spezialisten müssen Sie sich bei der Behandlung von Kindern an einen Therapeuten wenden - an einen Kinderarzt.

Vor einigen Jahrzehnten war die genaue Ursache für die Entwicklung von Magen- und Darmgeschwüren in der Medizin unbekannt. Vor fast einem halben Jahrhundert entdeckten Wissenschaftler die negative Wirkung von Helicobacter pylori, einem Bakterium, das im menschlichen Verdauungstrakt lebt. Das Immunsystem hält seine Konzentration innerhalb akzeptabler Grenzen, jedoch unter günstigen Bedingungen.

Die rechtzeitige Erkennung und Zerstörung von Bakterien wie Helicobacter pylori in der modernen Medizin wird als Priorität bei der Vorbeugung schwerer Erkrankungen des Verdauungssystems (Magenkrebs und Magengeschwüre) angesehen. Die Komplexität der Diagnose liegt in der Tatsache, dass in vielen.

Eine Analyse auf Helicobacter pylori wird vor dem Essen auf schmerzhafte Empfindungen und Magenbeschwerden verschrieben. Eine Helicobacter-pylori-Infektion führt zur Entwicklung schwerwiegender Schleimhautläsionen. Durch die rechtzeitige Erkennung einer Infektion und deren Beseitigung können Sie die Entwicklung schwerwiegender Krebserkrankungen und anderer Gesundheitsstörungen vermeiden.

Die Diät bei der Behandlung von Helicobacter pylori muss unbedingt eingehalten werden. Wenn Sie das Behandlungsmenü nicht befolgen, können Sie sich nicht erholen, und die Krankheit schreitet voran. Die vernachlässigte Form der Krankheit führt dazu, dass eine Person eine hyperazide Gastritis oder ein Magengeschwür entwickelt.

Eine Helicobacter pylori-Infektion ist eine gefährliche Krankheit, die auftritt, wenn sie mit speziellen Mikroorganismen infiziert wird. Helicobacter pylori-Bakterien verursachen Magenschmerzen, Sodbrennen, Schweregefühl, Aufstoßen, Übelkeit und Erbrechen. In einigen Fällen sind die Bakterien auf den Schleimhäuten inaktiv.

Welche Antibiotika werden zur Behandlung von Helicobacter pylori eingesetzt?

Die meisten Menschen, die an Geschwüren oder Gastritis leiden, sind Träger eines einzigartigen und sehr gefährlichen Bakteriums - Helicobacter pylori (Helicobacter pylori). Dieser Mikroorganismus kann schwerwiegende Funktionsstörungen der Organe des Magen-Darm-Trakts verursachen. Wenn Sie Helicobacter pylori jedoch mit von Ihrem Arzt verschriebenen Antibiotika behandeln, können Sie die Infektion leicht beseitigen..

Das Bakterium Helicobacter pylori schädigt den Körper ernsthaft, wenn Sie nicht versuchen, es loszuwerden und vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Heute helfen Medikamente auch, diesen Mikroorganismus zu bekämpfen..

Was ist die Gefahr?

Warum lohnt es sich also, gegen Helicobacter pylori zu kämpfen?

  1. Wissenschaftler haben den Zusammenhang zwischen der lebenswichtigen Aktivität eines pathogenen Mikroorganismus im Magen-Darm-Trakt und Zwölffingerdarmgeschwür und Magen nachgewiesen.
  2. Es wurden Studien durchgeführt, die gezeigt haben, dass die Infektion an der Entwicklung bösartiger Schleimhautformationen beteiligt ist.

Formen

Es gibt 2 Arten von Helicobacter pylori:

  • Latente Form. Oft vermutet der Patient keine Infektion, da keine Anzeichen vorliegen. Die Person ist in diesem Fall der Träger der Infektion. Wenn günstige Bedingungen geschaffen werden, beginnen sich Bakterien aktiv zu vermehren.
  • Das Bakterium kann der Schuldige an Gastritis oder Geschwüren sein, deren akutes Stadium später chronisch wird. Übrigens ist die tief verwurzelte Krankheit eines der Hauptsymptome von Helicobacter pylori.

Symptome

In der Regel macht sich ein pathogenes Bakterium sehr deutlich bemerkbar:

  • Schmerzen in verschiedenen Teilen des Bauches, auch hinter dem Brustbein. Schmerzhafte Empfindungen treten zu jeder Tageszeit auf. Die Beziehung zwischen dem Auftreten von Schmerzen und der Nahrungsaufnahme hängt von der Lokalisation des Schleimhautdefekts ab. Bei einem Geschwür treten Schmerzen auf nüchternen Magen auf und verschwinden nach dem Essen.
  • Häufiges Aufstoßen (während der Patient einen sauren Geschmack und den Geruch von faulen Eiern aus dem Mund spürt).
  • Blähungen, Probleme mit dem Stuhl. Eine Infektion mit Helicobacter pylori verursacht Verstopfung von bis zu 48 Stunden und regelmäßige Verdauungsstörungen.
  • Verunreinigungen von Blut und Schleim in Kot und Erbrochenem (was bereits auf die Entwicklung von Komplikationen hinweist).
  • Übelkeit, Erbrechen, Druckgefühl in der Magengegend.
  • Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust ohne ersichtlichen Grund.
  • In einigen Fällen kann rosa Akne im Gesicht auf das Vorhandensein von H. pylori hinweisen..

Wie erfolgt die Diagnose?

Wenn Sie das Vorhandensein des Bakteriums Helicobacter pylori vermuten, müssen folgende Untersuchungen durchgeführt werden:

  • Stuhlanalyse auf Helicobacter Pylori-Antigen. In den meisten Fällen finden Labortechniker Bakterienpartikel im Kot, was allen Grund zu der Annahme gibt, dass ihre Kolonien den Magen-Darm-Trakt besiedeln..
  • Eine Blutuntersuchung auf Antikörper. Diese Diagnosemethode kann nicht als 100% genau bezeichnet werden. Tatsache ist, dass Antikörper auch nach der Übertragung der Helicobacter pylori-Infektion dazu neigen, über einen langen Zeitraum zu bestehen.
  • Eine der besten Diagnosemethoden ist ein Atemtest. Seine Vorteile sind hohe Genauigkeit und Budget. Es muss jedoch beachtet werden, dass Sie ein falsches Ergebnis erhalten können, wenn die Vorbereitungsregeln nicht befolgt werden. Um die Zuverlässigkeit zu erhöhen, müssen Sie einen halben Monat vor der Diagnose die Verwendung von Antibiotika, entzündungshemmenden Mitteln und einer Reihe anderer Medikamente einstellen. Vermeiden Sie 3 Tage vor dem Eingriff das Trinken von alkoholischen Getränken und das Rauchen. Hören Sie auf, täglich koffeinhaltige und kohlensäurehaltige Flüssigkeiten zu trinken.
  • Bei einem Magengeschwür und dem Verdacht auf eine andere Erkrankung des Darmtrakts wird häufig eine endoskopische Untersuchung verordnet. Dabei wird eine Biopsie entnommen - eine kleine Probe der Schleimhaut. Diese diagnostische Manipulation ist eine der informativsten

Behandlung beginnen

Bevor der Arzt ein Behandlungsschema auswählt, muss er einen Test verschreiben, der die Empfindlichkeit der Bakterien gegenüber antibakteriellen Wirkstoffen bestimmt. Dies hilft Ihnen bei der Auswahl der richtigen bakterientötenden Medikamente..

Die Prinzipien einer wirksamen Antibiotikabehandlung für Helicobacter pylori:

  1. Zunächst sollten Sie sich Untersuchungen unterziehen, um Bakterien in den Organen des Magen-Darm-Trakts zu identifizieren.
  2. Es ist wünschenswert, dass nicht nur Patienten, sondern auch deren Angehörige und Verwandte, die mit dem Patienten zusammenleben, eine H. Pylori-Therapie erhalten. In diesem Fall ist es wünschenswert, den Haushalt zu untersuchen.
  3. Nach Durchführung der medikamentösen Therapie wird eine Kontrolldiagnose durchgeführt. Wenn ein pathogener Mikroorganismus erneut nachgewiesen wird, wird empfohlen, die Antibiotika 7 bis 14 Tage oder länger erneut einzunehmen. Gleichzeitig ist es wahrscheinlich, dass die bisherigen antibakteriellen Mittel durch neue ersetzt werden. Die Dauer des Kurses wird vom Arzt festgelegt.
  4. Bisher ist es am effektivsten, drei oder sogar vier Medikamente gleichzeitig einzunehmen..

Wenn die medikamentöse Therapie nicht funktioniert, kann Helicobacter auf andere Weise ausprobiert werden. Amerikanische Wissenschaftler führten ein Experiment an 18 Patienten durch, bei dem sie herausfanden, dass der Schuldige vieler Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts lichtempfindlich ist. Die Phototherapie hat sich als hochwirksam erwiesen. Es sind jedoch noch einige zusätzliche Studien erforderlich. Danach wird klar, ob es möglich ist, die Therapie durch antibakterielle Mittel durch einen Laser zu ersetzen.

Antibakterielle Therapie

Meist werden Antibiotika gegen Gastritis und das Vorhandensein von H. pylori im Magen-Darm-Trakt eingenommen.

Es gibt jedoch andere Hinweise:

  • ein Magen- oder Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Maltom und Magenresektion;
  • Tumoren des Magen-Darm-Trakts;
  • Eisenmangel im Körper;
  • Entwicklung einer Anämie.

Prinzip der Antibiotika-Selektion

Zur Behandlung der Infektion werden mehrere Medikamente verschrieben. Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten gegen Helicobacter pylori.

Ihre Wahl hängt von folgenden Faktoren ab:

  • H. pylori Patientenalter.
  • Die Reaktion des Körpers auf Antibiotika (dazu muss unbedingt ein Empfindlichkeitstest durchgeführt werden).
  • Kontraindikationen für die Einnahme bestimmter Arzneimittelgruppen. Zum Beispiel sollten einige nicht wegen Nierenversagens eingenommen werden..

Außerdem muss der Arzt ein Mittel auswählen und dabei Folgendes berücksichtigen:

  • Seine Fähigkeit, Bakterienkolonien in einer sauren Umgebung abzutöten, die durch Einwirkung von Salzsäure entsteht.
  • Bioverfügbarkeit von Antibiotika - sie muss hoch sein.
  • Die minimale Anzahl von Nebenwirkungen (dies ist besonders wichtig für die Behandlung von Kindern und schwangeren Frauen).

Liste der für die Therapie benötigten Medikamente

Die Liste der Arzneimittel umfasst mehrere Gruppen:

  1. Die medikamentöse Therapie beinhaltet die Ernennung von Wismutpräparaten (z. B. De-nol). Es gibt jedoch Behandlungsschemata, die auf diese Medikamente verzichten..
  2. Direkt die Antibiotika selbst. Am häufigsten verschreiben Hausärzte: Augmentin, Flemoxin, Klacid, Ormax. Eine kombinierte Behandlung mit zwei oder mehr Arten von Antibiotika ist möglich (normalerweise, wenn keine Wismutpräparate verschrieben werden)..
  3. Antisekretorische Medikamente: Ranitidin, Omez, Lansoprazol, Gastrocepin und andere.
  4. Antimikrobielle Arzneimittel (falls erforderlich) - zum Beispiel McMiror.
  5. Enzympräparate (Mezim, Pangrol, Kreon) werden verschrieben, um die Verdauung zu verbessern und die Bauchspeicheldrüse übermäßig zu entlasten. Meistens kann die Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen, die mit einer Helicobacter-pylori-Infektion einhergehen, nicht ohne sie auskommen..
  6. Die Antibiotikatherapie wird notwendigerweise von der Aufnahme von Lacto- und Bifidobakterien (Bifiform, Linex, Acepol) begleitet, um die Darmfunktion zu normalisieren und (oder) ein Mittel zur Verhinderung des Auftretens von Candidiasis (Fluconazol, Nystatin, Pimafucin usw.)..

In den meisten Fällen kann das Ergebnis einer medikamentösen Therapie nicht vorhergesagt werden. Dies erklärt sich aus der Resistenz der Bakterien gegen Medikamente. Schließlich nehmen viele Menschen unkontrolliert Antibiotika, um alle Arten von Krankheiten zu behandeln. Mit der Ernennung einer Kombinationstherapie ist das Ergebnis jedoch in den meisten Fällen positiv. In schwierigen Situationen ist es möglich, Tests zu bestehen, um die Empfindlichkeit der H. pylori-Bakterien gegenüber bestimmten antibakteriellen Mitteln zu bestimmen.

Ein Beispiel für ein Behandlungsschema

Da die häufigsten Antibiotika-Therapien für Helicobacteriose die Verwendung von zwei Hauptmedikamenten umfassen, wird der Arzt höchstwahrscheinlich vorschlagen, dass Sie das Medikament De-Nol in Kombination mit einem anderen Antibiotikum seiner Wahl oder dem Clamox + Claricin-Regime einnehmen.

Die genauen Arten von Medikamenten, die für Sie richtig sind, die Dosierung und die Dauer der Behandlung können nur von Ihrem Arzt empfohlen werden. Nicht selbst behandeln!

Wismutvorbereitungen

Dieses Behandlungsschema für Helicobacter pylori mit Antibiotika wird am häufigsten angewendet. Der Arzt verschreibt ein antibakterielles Medikament und ein Komplementärmittel.

Clarithromycin oder Tetracyclin. Beide Arzneimittel müssen zweimal täglich eingenommen werden. Die durchschnittliche Dosierung für einen Erwachsenen beträgt 0,5 g. Ein Protonenpumpenhemmer oder ein Histaminrezeptorblocker (Cimetidin oder Roxatidin) wird ebenfalls eingenommen. Die genaue Dosierung wird vom behandelnden Arzt verschrieben.

Antibiotikatherapie

Normalerweise wird ein Typ verschrieben (Amoxicillin, Tetracyclin usw.) und zwei zusätzliche Medikamente (Famotidin, Kvamatel oder Ranitidin). Der Verlauf von antibakteriellen Arzneimitteln nach diesem Schema dauert mindestens 10 Tage.

Zusätzliche Medikamente

Bei der Analyse des dritten Antibiotika-Behandlungsschemas für H. Pylori sollte beachtet werden, dass es kombiniert wird. Das heißt, es impliziert die gleichzeitige Einnahme von zwei antibakteriellen und zwei zusätzlichen Medikamenten. Zusätzlich werden Protonenpumpenhemmer und Histaminrezeptorblocker verwendet..

Ein Spezialist kann auch Venter oder Misoprostol verschreiben. Diese Medikamente schützen die Magenwände vor den aggressiven Wirkungen von Salzsäure..

Mögliche Nebenwirkungen

Nebenwirkungen treten bei etwa 15 bis 20% der mit H. pylori-Antibiotika behandelten Patienten auf.

Die wichtigsten sind:

  • Magenschmerzen;
  • Husten;
  • Durchfall;
  • metallischer Geschmack im Mund;
  • allergische Reaktion;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Lichtempfindlichkeit;
  • Frauen können einen vaginalen Ausfluss erleben.

Behandlungsversagen

Die Antibiotikatherapie zur Zerstörung von Helicobacter ist seit langem klar definiert.

Es gibt jedoch Faktoren, die den korrekten Verlauf beeinträchtigen:

  • Arzneimittel, die nicht in den entwickelten Protokollen zur Behandlung von Helicobacter pylori enthalten sind.
  • Patienten, die kleinere Medikamentendosen einnehmen als zur Tilgung erforderlich.
  • Durchführung eines unvollständigen Therapieverlaufs.
  • Fehlende Kontrollprüfung.

Ist eine antibiotikafreie Behandlung möglich?

Es wird angenommen, dass Sie Helicobacter mit Hilfe von Volksrezepten und natürlichen Gebühren loswerden können.

Der Nachweis von Helicobacter pylori ist eine direkte Indikation für die Ernennung einer Antibiotikatherapie. Aber für die Prävention der Kräutermedizin selbst ist sehr effektiv..

Ernährung für Infektionen

Zusätzlich zur Einnahme von Antibiotika wird empfohlen, die Grundlagen einer ausgewogenen Ernährung einzuhalten und 5-6 Mal täglich in kleinen Portionen zu essen.

Experten raten, sich an die Prinzipien der Ernährung zu erinnern:

  • Essen gründlich kauen. Wenn dies für den Patienten schwierig ist, wird empfohlen, geriebene Nahrung zu sich zu nehmen..
  • Begrenzen Sie die Verwendung von Salz in Lebensmitteln (nicht mehr als 2 TL pro Tag). Zur Kontrolle ist es ratsam, das bereits auf dem Teller befindliche Gericht zu würzen.
  • Essen Sie keine zu heißen oder zu kalten Speisen.
  • Verbrauchen Sie während der Infektionsbehandlung mindestens 2 Liter Wasser pro Tag.
  • Vermeiden Sie fettige, frittierte Lebensmittel.
  • Nicht verhungern. Alle neumodischen Diäten führen zu einer Reizung der Magenschleimhaut..

Krankheitsvorbeugung

Nur wenige Menschen wissen, dass eine Person keine Immunität gegen eine H. pylori-Infektion entwickelt, sodass eine weitere Infektion möglich ist..

Wenn Sie eine erneute Therapie vermeiden möchten, empfehlen Experten:

  • Die Immunität gegen eine Helicobacter pylori-Infektion ist nicht entwickelt, so dass eine erneute Infektion möglich ist. Dies geschieht am häufigsten zu Hause. Die Verwendung persönlicher Utensilien hilft zu vermeiden.
  • Beachten Sie die Hygienevorschriften. Bringen Sie Ihrem Kind bei, auch Ihre Hände zu waschen.
  • Denken Sie daran, dass die Bakterien durch Speichel übertragen werden. Daher können Küsse mit Menschen, deren Gesundheitszustand Sie nicht sicher sind, eine Infektion verursachen. Kleinkinder dürfen keine Früchte nach dem Prinzip "Gib ihnen einen Bissen" teilen, und Mädchen dürfen keinen Lippenstift mit einem Freund teilen.
  • Die Begeisterung für Alkohol führt zum aktiven Leben des Mikroorganismus. Gleiches gilt für das Rauchen (einschließlich Passivrauchen).
  • Bringen Sie den Kindern bei, kein ungewaschenes Gemüse und Obst zu essen.
  • Bringen Sie Ihr Haustier regelmäßig zum Tierarzt, um eine Routineuntersuchung durchzuführen. Bis vor kurzem gab es keine Informationen darüber, dass es möglich war, eine Infektion von Tieren zu bekommen. Mittlerweile gibt es jedoch allen Grund zu der Annahme, dass Katzen, Hunde, Affen und Schweine die krankheitsverursachenden Bakterien tragen..
  • Bei der ersten Erkennung von Infektionssymptomen sofort einen Arzt konsultieren.

Bei einer solchen Infektion wird eine Antibiotikatherapie durchgeführt. Denken Sie daran, dass das Medikament nur vom behandelnden Arzt verschrieben werden sollte, der auch den Prozess der Ausrottung des pathogenen Mikroorganismus kontrolliert. Denken Sie daran, sich ausgewogen zu ernähren, und ignorieren Sie den Atemtest nicht.

Artikel Über Cholezystitis