Komplikationen der Blinddarmentzündung

Eine häufige Ursache für Komplikationen einer akuten Blinddarmentzündung ist eine späte Operation. Sie treten unvermeidlich auf, wenn der Entzündungsprozess des Anhangs nach Ausbruch der Krankheit zwei Tage lang unbeaufsichtigt bleibt. Und bei Kindern und älteren Menschen passiert es früher. Viele von ihnen gefährden das Leben eines Menschen und schließen ihn vom aktiven Leben aus. Viele wissen nicht, dass eine frühzeitige Diagnose und Behandlung ein ernstzunehmender Ansatz zur Vermeidung von Komplikationen ist..

Komplikationen einer akuten Blinddarmentzündung werden unterteilt in: präoperativ und postoperativ.

Präoperative Komplikationen

Blinddarmentzündung selbst ist nicht so gefährlich wie ihre Komplikationen. Zum Beispiel stören Adhäsionen im Anhang die Durchblutung in diesem Organ. Die Lösung des Problems erfolgt nach dem Entfernen des Anhangs. Ein unkomplizierter Typ der Krankheit ist durch erträgliche Schmerzen gekennzeichnet, man kann das Zeichen nicht ausschließen und eine leichte Entzündung beurteilen. Bis der erkrankte Prozess beseitigt ist, gilt die Krankheit als unbehandelt..

Appendikuläre Infiltration

Dies ist die häufigste Komplikation einer akuten Blinddarmentzündung. Entzündung des Anhangs durch Ansammlung entzündeter Gewebe neben dem betroffenen Blinddarmfortsatz. Eine appendikuläre Infiltration mit Blinddarmentzündung tritt bei Jugendlichen im Alter von 10 bis 14 Jahren häufiger auf als bei der älteren Generation. Bei Patienten treten Symptome auf:

  • Zunehmende Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches;
  • Schüttelfrost;
  • Übelkeit;
  • Seltener Erbrechen;
  • Schwierigkeitsgrad Stuhl.

Am 3-4. Tag wird eine dichte schmerzhafte Formation von 8 cm × 10 cm abgetastet. Ohne dringende Behandlung eitert das Infiltrat schnell, es bildet sich eine mit Eiter gefüllte Höhle. Ein appendikulärer Abszess beginnt. Die körperliche Verfassung des Patienten verschlechtert sich stark:

  • Die Temperatur steigt;
  • Der Schmerz verstärkt sich;
  • Schüttelfrost tritt auf;
  • Tachykardie tritt auf;
  • Blässe der Haut.

Eine wirksame diagnostische Methode ist Ultraschall.

Eitrige Bauchfellentzündung

Peritonitis gilt als die schwierigste und gefährlichste für die Gesundheit und sogar das menschliche Leben. Dies ist eine häufige Komplikation, bei der eine Infektion aus dem Anhang in die Bauchhöhle gelangt. Es liegt eine Entzündung der serösen Membran vor, die die Innenwände der Bauchhöhle bedeckt.

Diese Infektion kann verursacht werden durch:

  1. Mikroorganismen (Bakterien): Pseudomonas aeruginosa, Escherichia coli, Streptokokken, Staphylokokken.
  2. Entzündung des verletzten Peritoneums.
  3. Peritonealchirurgie.
  4. Gastroenterologische Erkrankungen.
  5. Entzündungsprozesse im Beckenbereich.
  6. Allgemeine Infektion im Körper (Tuberkulose, Syphilis).
  • Das reaktive Stadium ist die Anfangskrankheit. Die Fließzeit ist der erste Tag. Anschließend Schwellung des Peritoneums.
  • Das toxische Stadium dauert 48-52 Stunden ab Beginn der Läsion. Klinische Symptome: Schwere Vergiftungssymptome, Hände, Füße werden kalt, Gesichtszüge schärfen sich, Bewusstseinsstörungen, manchmal Bewusstlosigkeit, Dehydration durch Erbrechen und hohe Temperaturen bis zu 42 Grad.
  • Terminal ist eine irreversible Endstufe. Die Dauer beträgt höchstens drei Tage. Schwächung lebenswichtiger Funktionen, Schutzfunktionen sind charakteristisch. Die Haut ist blass mit einem bläulichen Schimmer, die Wangen sind eingefallen, unmerklich atmend, keine Reaktion auf äußere Reize, starke Schwellung.

Postoperative Komplikationen

Chirurgie ist ein chirurgischer Eingriff in der Medizin, bei dem Komplikationen aufgetreten sind und sein werden. Ihr Ergebnis hängt jedoch von der frühzeitigen Behandlung des Patienten zur medizinischen Hilfe ab. Sie können sowohl während als auch nach der Operation auftreten..

In der postoperativen Phase können Komplikationen aufgrund der operierten Wunde auftreten:

  • Hämatom.
  • Eiterung bei jedem fünften Patienten an der Inzisionsstelle.
  • Fistel.
  • Blutung.

Pylephlebitis

Dies ist eine akute, eitrige entzündliche Erkrankung der Pfortader, die von einer Thrombose begleitet wird. Sekundärpathologie als Komplikation einer akuten, insbesondere fortgeschrittenen Blinddarmentzündung. Es kann durch Ultraschall- oder Röntgendiagnostikstudien erkannt werden..

  • Schwankungen der Körpertemperatur mit Schüttelfrost;
  • Schneller Puls;
  • Weicher Bauch;
  • Vergrößerte Leber beim Abtasten;
  • Mühsames Atmen;
  • Zunehmende Anämie;
  • Erhöhte ESR.

Bei der Pylephlebitis wird die Prävention von Nieren- und Leberversagen durchgeführt. Eine Operation zur Ligatur der thrombosierten Vene oberhalb der Thrombose soll durchgeführt werden, um zu verhindern, dass sich der Thrombus in die Leber bewegt. Diese Krankheit führt zum Tod. Es besteht in einer Entzündung der Pfortader, die Leberabszesse begleitet und ausdehnt.

Klinische Symptome einer Pylephlebitis:

  • Scharfe Temperaturschwankungen;
  • Schüttelfrost;
  • Haut mit gelber Tönung;
  • Schneller Puls.

Intraabdominale Abszesse

Ein Bauchabszess ist eine schwere Komplikation nach Blinddarmentzündung. In Bezug auf die Menge können sie einfach und mehrfach sein. Der Verlauf der Merkmale hängt von der Art und dem Ort des Abszesses ab.

Klassifizierung von Abszessen nach Lokalisationsort:

  • Interintestinal;
  • Subphren;
  • Appendikular;
  • Becken parietal;
  • Intraorgan.

Ein interintestinaler Abszess des Peritoneums ist ein Abszess, der in einer Kapsel eingeschlossen ist. Lokale Lage außerhalb und innerhalb der Bauchorgane. Das anschließende Öffnen des Abszesses bedroht das Eindringen von Eiter in die Bauchhöhle, Darmverschluss. Mögliche Sepsis.

Die typischsten Symptome sind:

  • Dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium, der auf das Schulterblatt ausstrahlt;
  • Allgemeines Unwohlsein;
  • Gase;
  • Darmverschluss;
  • Erschöpfende Temperaturänderungen;
  • Asymmetrie der Bauchdecke.

Die multiple Form der Krankheit hat im Vergleich zu einzelnen eitrigen Formationen nachteilige Folgen. Oft mit Becken kombiniert. Entwickelt sich normalerweise bei Patienten mit Peritonitis, die nicht mit einer Genesung endeten.

Subphrene Abszesse treten als Komplikation nach Appendektomie auf. Der Grund ist das Vorhandensein von Exsudat in der Bauchhöhle, das Eindringen einer Infektion in den subphrenen Raum.

  • Ständige Schmerzen in der unteren Brust, verstärkt durch Husten;
  • Schüttelfrost;
  • Tachykardie;
  • Trockener Husten;
  • Schwitzen;
  • Paralytische Darmobstruktion.

Die Behandlung erfolgt umgehend, der Abszess wird geöffnet und entleert. Hängt vom Ort und der Anzahl der Abszesse ab. Klinik: das Eindringen von Eiter in die freie und Pleurahöhle, Sepsis.

Beckenabszess - tritt bei gangränöser Blinddarmentzündung auf, seltener als Folge der übertragenen diffusen Peritonitis. Die Behandlungsmethode ist das Öffnen des Abszesses, Drainage, Antibiotika, Physiotherapie. Typische Zeichen:

  • Lose Stühle mit Schleim;
  • Häufiges Wasserlassen mit Schnitten;
  • Erhöhte Rektaltemperatur.

Leberabszesse - Bei Erkrankungen der Bauchhöhle und einer Abnahme der allgemeinen Immunität haben Mikroorganismen Zeit, sich über ihre Grenzen hinaus auszubreiten und über die Pfortader in das Lebergewebe einzudringen. Die Entwicklung der Krankheit tritt häufiger bei Patienten über 40 auf.

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium;
  • Körpertemperatur;
  • Bedingung;
  • Schmerzempfindungen in unterschiedlichem Ausmaß, von stark bis stumpf, von schmerzhaft bis geringfügig;
  • Verdauungsstörungen;
  • Verminderter Appetit;
  • Aufblähen;
  • Übelkeit;
  • Durchfall.

Sepsis ist der Prozess der Kontamination des Blutes durch Bakterien. Dies ist ein äußerst gefährlicher Zustand für das Leben des Patienten. Das Auftreten ist nach einem Blinddarmentzündungsanfall möglich. Dies ist die gefährlichste Folge einer Blinddarmoperation. Wenn eine eitrige Entzündung in der postoperativen Phase systemisch wird, verbreiten Bakterien im Blut die Infektion auf alle Organe.

Mögliche Behandlungen für Sepsis umfassen:

  • Bluttransfusion;
  • Einnahme eines umfassenden Satzes von Vitaminen;
  • Die Verwendung von antibakteriellen Medikamenten;
  • Langzeitbehandlung mit großen Mengen bakterieller Medikamente.

Niemand ist immun gegen entzündliche Prozesse im Körper, aber die Befolgung einfacher Empfehlungen hilft, das Auftreten einer akuten Blinddarmentzündung und ihre Komplikationen zu minimieren. Dargestellt, um gesunde, ballaststoffreiche Lebensmittel zu essen. Führen Sie einen aktiven, gesunden Lebensstil für eine normale Durchblutung der Bauchorgane. Vorbeugende Untersuchungen durchführen. Bei Menschen mit chronischer Blinddarmentzündung kann das Risiko von Komplikationen durch eine chirurgische Operation auf Null reduziert werden. Konsultieren Sie rechtzeitig einen Arzt mit unbekannten Symptomen und Verdacht auf Blinddarmentzündung. Nehmen Sie vor der Einnahme keine krampflösenden und analgetischen Medikamente ein, beschränken Sie die Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme. Befolgen Sie nach dem Entfernen des Anhangs unbedingt die Empfehlungen des Chirurgen.

Welche Komplikationen können bei akuter Blinddarmentzündung auftreten?

Blinddarmentzündung ist ein entzündlicher Prozess im Anhang der Bauchhöhle. Eine Darmkrankheit tritt aufgrund der Ausbreitung pathogener Mikroorganismen, Mikroben und Parasiten auf. Die einzige Behandlungsmöglichkeit besteht darin, den Anhang durch eine Operation zu entfernen. Eine vorzeitige medizinische Versorgung und unsachgemäße Handlungen der Ärzte während der Operation führen zu Komplikationen.

  1. Merkmale der Krankheit
  2. Mögliche Komplikationen
  3. Präoperative Zeit
  4. Peritonitis
  5. Appendikuläre Infiltration
  6. Abszess
  7. Postoperative Zeit
  8. Pylephlebitis
  9. Fistelentwicklung
  10. Bildung von Adhäsionen, Hernien
  11. Prävention von Komplikationen

Merkmale der Krankheit

Die Entzündung der Blinddarmentzündung ist akut oder chronisch. Die Formen der Pathologie unterscheiden sich durch die Schwere der symptomatischen Manifestationszeichen. Abhängig vom Grad der Schädigung der Schleimhaut des Dickdarmprozesses wird die Anzahl der Leukozyten im Epithel, der katarrhalische, phlegmonöse, perforierte, gangränöse Typ der Krankheit unterschieden.

Ausgeprägte Symptome des Entzündungsprozesses oder der Verschlimmerung einer chronischen Blinddarmentzündung sind:

  • schwere akute Krämpfe auf der rechten Seite der Bauchhöhle;
  • Temperaturanstieg;
  • Erbrechen, Übelkeit;
  • Entladung von häufig losen Stühlen;
  • Trockenheit im Mund;
  • Atemnot.

Das Hauptsymptom ist das Schmerzsyndrom, dessen Intensität von der Position des Körpers abhängt. Ein plötzliches Aufhören des Gefühls von Krämpfen zeigt die Funktionsstörung von Nervenzellen aufgrund einer Nekrose des Gewebes der Darmschleimhaut an.

Eine Notoperation nach der Diagnose einer akuten Blinddarmentzündung ist die Hauptbehandlung bei Entzündungen.

Mögliche Komplikationen

Das Fortschreiten der Darmentzündung hat mehrere Entwicklungsstadien. Das erste Stadium der Verschlimmerung der Blinddarmentzündung dauert mehrere Tage. Während dieser Zeit werden strukturelle Veränderungen im Schleimhautgewebe beobachtet..

Die Entwicklung einer Blinddarmentzündung ist mit dem Eindringen von Leukozyten in die tiefen Schichten des Anhangs verbunden, was zu einer Funktionsstörung des Dickdarms führt, die von starken Schmerzen begleitet wird. Wenn in den ersten 5 Tagen nach Beobachtung von Krämpfen in der rechten Leistenfalte keine medizinische Versorgung erfolgt, führt dies zu Komplikationen, die ein ernstes Gesundheitsrisiko darstellen.

Präoperative Zeit

Das Fortschreiten der Krankheit hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus ab. Der Entzündungsprozess kann sich in eine chronische Form verwandeln, die durch das Fehlen symptomatischer Anzeichen gekennzeichnet ist, oder er kann sich zu einem kritischen Zustand verschlechtern.

Gefährliche Komplikationen einer Blinddarmentzündung in der präoperativen Phase sind:

  • Peritonitis;
  • appendikuläre Infiltration;
  • Bauchabszess.

Komplikationen einer akuten Blinddarmentzündung treten auf, wenn frühzeitig medizinische Hilfe in Anspruch genommen wird, die chronische Natur der Pathologie sowie eine unsachgemäße Behandlung der Krankheit.

Peritonitis

Strukturelle Veränderungen in inneren Zellen und ein Bruch der Dickdarmschleimhaut werden 3 Tage nach dem Auftreten symptomatischer Anzeichen einer Verschlimmerung der Blinddarmentzündung beobachtet. Eine Schädigung des Epithels führt zur Ausbreitung pathogener Bakterien, Eiter aus dem Anhang in die Bauchregion.

Die Hauptsymptome von Komplikationen einer akuten Blinddarmentzündung sind:

  • Schmerzen im Bauch, tief im Becken;
  • hohe Körpertemperatur;
  • fieberhafter Zustand;
  • Herzklopfen;
  • Körpervergiftung: Kopfschmerzen, Schwäche, Veränderung des natürlichen Teints;
  • Verstopfung.

Wenn Symptome von Komplikationen einer Blinddarmentzündung festgestellt werden, werden eine visuelle Untersuchung und eine Palpation durchgeführt. Die Freisetzung von Gasen, der Nachweis eines Anzeichen eines Shchetkin-Blumberg-Syndroms (starke Schmerzen bei starkem Druck und Freisetzung) beim Drücken auf die rechte Seite der Bauchhöhle weist auf das Auftreten einer Peritonitis appendikulären Ursprungs hin. Eine vorzeitige Unterbrechung des eitrigen Prozesses führt zum Tod des Patienten.

Appendikuläre Infiltration

Der Entzündungsprozess des Anhangs führt zur Ausbreitung pathogener Mikroorganismen auf die angrenzenden Prozesse des Blinddarms, Rektums, die miteinander verbunden sind und ein Infiltrat mit ausgeprägten strukturellen Grenzen bilden.

Der resultierende dichte Klumpen, der sich auf der rechten Seite der Bauchhöhle befindet, verursacht störende symptomatische Anzeichen:

  • die Temperatur steigt;
  • es gibt schwere Krämpfe an der Stelle der Bildung des appendikulären Infiltrats beim Abtasten;
  • schneller Puls;
  • erhöhter Muskeltonus der Bauchdecke;
  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens.

Das Auftreten eines dichten Neoplasmas nach 3-4 Tagen verhindert eine Notfall-Appendektomie. Der Grund für die Verschiebung des chirurgischen Eingriffs ist die mögliche Entfernung der verbundenen Schleifen von Blinddarm und Rektum, was nach der Operation zu schwerwiegenden Komplikationen führt. Zur Behandlung der Infiltration wird eine medikamentöse Therapie verschrieben, wonach ein Verfahren zur Entfernung der entzündeten akuten Blinddarmentzündung durchgeführt wird.

Die wichtigsten Medikamente sind:

  • Antibiotika;
  • krampflösende Mittel;
  • Antikoagulanzien.

Antibakterielle Mittel lindern den Entzündungsprozess, krampflösende Mittel beseitigen Schmerzsyndrome im Bauchraum, Antikoagulanzien verdünnen das Blut und verhindern die Bildung von Thrombosen.

Zusätzliche Behandlungsmethoden - Diät-Therapie, einschließlich ballaststoffreicher Lebensmittel, kalter Kompressen, physiologischer Verfahren zur Resorption eines dichten Neoplasmas. Die Komplikation einer akuten Blinddarmentzündung bei Kindern erfordert die Auswahl von Therapiemethoden unter Berücksichtigung der Altersmerkmale.

Das Verschwinden des Infiltrats wird 1,5 bis 2 Monate nach Beginn der Medikation beobachtet. Nach erfolgreicher Behandlung wird ein chirurgischer Eingriff verordnet. Aufgrund der individuellen Eigenschaften des Körpers kann der Tumor beginnen, Eiter abzuscheiden, was zur Entwicklung eines Bauchabszesses beiträgt. Der Entzündungsprozess, begleitet von Hyperthermie, Fieber und schmerzhafter Palpation, entwickelt sich zu einer Peritonitis.

Abszess

Ein eitriger Abszess entsteht, wenn Bakterien aufgrund einer strukturellen Schädigung der Schleimhaut aus dem Dickdarmprozess eindringen. Die Komplikation einer Blinddarmentzündung in der Zeit vor der Operation wird 1 bis 1,5 Wochen nach der Exazerbation beobachtet.

Anzeichen eines platzenden Abszesses sind:

  • Hyperthermie;
  • ein Zustand von Schüttelfrost, Fieber;
  • Schwäche, erhöhte Müdigkeit;
  • Kopfschmerzen;
  • Erhöhung der Anzahl der Leukozyten.

Eine Komplikation einer akuten Blinddarmentzündung kann im Iliakalbereich auf der rechten Seite des Knochens unter dem Zwerchfell im Raum hinter der Bauchdecke beobachtet werden. Wenn ein Abszess in der Höhle zwischen Rektum und Gallenblase auftritt, der Bauch aufgeblasen ist, der Drang, losen Stuhl zu entladen, häufiger wird, treten Schmerzen im Perineum, der Beckenregion, auf. Wenn Eiter in das rechte Zwerchfell gelangt, werden Atembeschwerden, Husten, Brustkrämpfe und Vergiftungen festgestellt.

Postoperative Zeit

Komplikationen nach Entfernung der Blinddarmentzündung treten auf aufgrund von:

  • vorzeitige Unterstützung bei der Verschärfung;
  • fehlende Diagnose der Art der Entzündung des Anhangs;
  • unsachgemäße Operationstechnik;
  • Nichteinhaltung der Vorschriften während der Rehabilitationsphase;
  • akute Formen von Pathologien der Bauchorgane.

Die Klassifizierung der Komplikationen nach der Operation basiert auf dem Ort der Entzündung, dem Zeitpunkt des Auftretens der Exazerbationssymptome. Gefährliche Folgen eines chirurgischen Eingriffs können im Bereich der strukturellen Schädigung des Blinddarms, der Bauchhöhle und der nahe gelegenen Organe beobachtet werden.

Postoperative Komplikationen einer akuten Blinddarmentzündung treten 10 bis 14 Tage nach dem Entfernungsvorgang oder nach mehr als einigen Wochen auf.

Die gefährlichen Folgen einer Operation sind:

  • Divergenz der Nähte nach dem Nähen der Wunde;
  • inneren Blutungen;
  • Pylephlebitis;
  • Schäden an nahe gelegenen Organen, Geweben;
  • Entwicklung von Darmfisteln;
  • Eiterausfluss aus der Wunde;
  • Blockade des Darmlumens;
  • die Bildung von Adhäsionen, Hernien;
  • Abszesse der Atemwege, Bauchhöhle;
  • Nephritis, akute Blasenentzündung.

Die Entfernung der Blinddarmentzündung kann zu Funktionsstörungen der Atemwege, des Kreislaufs, der Harnwege, des Magen-Darm-Trakts, der Bauchregion und des kleinen Beckens führen. Die Hauptsymptome von Komplikationen der akuten Form der Krankheit sind Hyperthermie, die auf die Ausbreitung eines eitrigen Prozesses, Durchfall und Verstopfung aufgrund einer Störung der normalen Funktion des Verdauungssystems, Schmerzen und Blähungen nach der Operation hinweist.

Pylephlebitis

Die Ausbreitung eines eitrigen Prozesses auf die Leber führt zur Entwicklung einer gefährlichen Komplikation bei Blinddarmentzündung - Pylephlebitis.

Die wichtigsten symptomatischen Anzeichen, die nach einigen Tagen auftreten, sind:

  • scharfe Hyperthermie;
  • fieberhafter Zustand, Zittern im Körper;
  • Bauchkrämpfe im rechten Hypochondrium mit schmerzhaften Empfindungen in der Wirbelsäule;
  • Vergrößerung der Leber, Gallenblase;
  • Sepsis;
  • das Auftreten einer gelben Färbung des Gesichts - ein Symptom von Courvoisier.

Die rechtzeitige Erkennung einer Spätkomplikation, die richtige Technik des chirurgischen Eingriffs, die Verwendung von Antibiotika und Blutgerinnselverflüssigungsmitteln können das Leben von Patienten retten. Die Gefahr der Folgen einer Blinddarmentzündung besteht in einer starken, raschen Verschlechterung des Zustands, die zum Tod führt.

Fistelentwicklung

Pathologien des Magen-Darm-Trakts entstehen durch die Ausbreitung von Entzündungen mit der falschen Interventionstechnik, die Bildung von Druckstellen aufgrund der engen medizinischen Geräte, die während des chirurgischen Eingriffs bei der Wunddrainage verwendet werden.

Die ausgeprägten Anzeichen einer Fistelentwicklung nach Entfernung des Anhangs sind:

  • Schmerzsyndrom im Beckenbereich auf der rechten Seite beobachtet;
  • Entladung des Darminhalts aus der Operationswunde;
  • die Bildung einer Infiltration infolge des Eindringens von Eiter in die Bauchhöhle.

Die Manifestation von Anzeichen von Komplikationen bei der Entfernung der Blinddarmentzündung nach der Operation tritt 7 Tage nach der Operation auf. Ausschneiden von Darmfisteln durch Ausführen einer Operation durch Verstecken, Reinigen und Ablassen von Neoplasmen.

Bildung von Adhäsionen, Hernien

Der Plexus der Blinddarm- und Rektumanhänge wird nach der Laparoskopie diagnostiziert - eine Methode der minimalinvasiven Therapie, bei der ein Gerät mit einer optischen Kamera durch eine kleine Öffnung in der Bauchhöhle eingeführt wird. Anzeichen einer Adhäsionsbildung sind Zugschmerzen im Bauchraum. Nach Entfernung der Blinddarmentzündung tritt an der Stelle der Operationswunde ein Tumor infolge eines Vorfalls des Darmprozesses in die Vertiefung zwischen den Muskeln der Bauchhöhle auf.

Prävention von Komplikationen

Eine komplizierte Blinddarmentzündung wird beobachtet, wenn die Regeln in der präoperativen und Rehabilitationsphase nicht eingehalten werden.

Die wichtigsten Empfehlungen zur Verhinderung des Auftretens gefährlicher Folgen sind:

  • medizinische Hilfe suchen, wenn Symptome einer akuten Blinddarmentzündung festgestellt werden;
  • Einhaltung der Ernährungsvorschriften:
  • regelmäßiger Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln: Obst, gebackenes Gemüse;
  • Verweigerung von Gemüse, Halbzeugen, fettigen, salzigen, geräucherten Lebensmitteln;
  • Bettruhe während des vom Arzt festgelegten Zeitraums;
  • du kannst nicht auf dem Bauch schlafen;
  • mangelnde körperliche Aktivität nach 90-tägiger Operation;
  • Einhaltung der Hygieneverfahren, Vermeidung des Eindringens von Wasser und Seife in die Wunde;
  • 7 Tage lang keinen Geschlechtsverkehr haben.

Eine Komplikation der Blinddarmentzündung tritt auf, wenn den symptomatischen Anzeichen der Krankheit nicht genügend Aufmerksamkeit geschenkt wird. Eine vorzeitige Unterstützung bei der Verformung des Anhangs führt zum Tod.

Die Informationen auf unserer Website werden von qualifizierten Ärzten bereitgestellt und dienen nur zu Informationszwecken. Nicht selbst behandeln! Wenden Sie sich unbedingt an einen Spezialisten!

Autor: Rumyantsev V.G. Erfahrung 34 Jahre.

Gastroenterologe, Professor, Doktor der medizinischen Wissenschaften. Ernennt Diagnose und Behandlung. Gruppenexperte für entzündliche Erkrankungen. Autor von über 300 wissenschaftlichen Arbeiten.

Wie man eine Blinddarmentzündung bei Frauen identifiziert - die Hauptzeichen

Blinddarmentzündung geht mit unangenehmen Symptomen einher. Bei Frauen werden die Besonderheiten ihres Verlaufs jedoch in verschiedenen Lebensphasen unterschieden. Dies ist mit Schwangerschaft und Geburt verbunden. Entwicklungsfaktoren sind: Veränderungen der Mikroflora, die Lage des Blinddarms oder mechanische Schäden. Die Anzeichen des schwächeren Geschlechts ähneln dem Verlauf anderer Erkrankungen im gynäkologischen Teil. Daher ist es wichtig, die Merkmale der Symptome einer Blinddarmentzündung bei Frauen zu der einen oder anderen Zeit ihres Lebens zu kennen..

Was ist Blinddarmentzündung??

Blinddarmentzündung ist eine Krankheit, die durch eine Entzündung der Blinddarmwand (Blinddarmanhang) gekennzeichnet ist. Es befindet sich in der unteren rechten Seite des Bauches, auch als Iliakalregion bezeichnet. In einem erwachsenen Körper hat der Anhang keine Funktion, daher schadet seine Entfernung (Appendektomie) nicht der menschlichen Gesundheit.

Am häufigsten entzündet sich der Anhang bei Menschen zwischen 10 und 30 Jahren.

Blinddarmentzündungsfaktoren, charakteristischer Schmerz

Der Anhang manifestiert sich im akuten und chronischen Verlauf der Entzündung. Es hängt davon ab, wo die Blinddarmentzündung schmerzt, ob ein dringender chirurgischer Eingriff erforderlich ist, um den entzündeten Darmprozess zu entfernen.

Die akute Form ist gekennzeichnet durch starke, durchdringende Schmerzen, völligen Appetitverlust und Empfindlichkeit der Geschmacksknospen, bei denen eine Person den Geschmack einfach nicht spürt.

Schmerz tritt nach dem Essen auf, die Lokalisation des Schmerzes ist mit der anatomischen Lage des Anhangs verbunden, auf welcher Seite die Blinddarmentzündung "gewachsen" ist. Die Art des Schmerzes hängt von der Art der Blinddarmentzündung, ihrer Komplexität, dem Vorhandensein einer eitrigen Komponente und einer Tendenz zur Gewebeverformung ab.

Die Blinddarmentzündung zu Hause entwickelt sich rasant. Wie man eine Krankheit erkennt, Symptome nicht mit der Manifestation einer Pathologie des Magen-Darm-Trakts verwechselt - das wissen nur Fachleute.

Schmerzen können launisch sein oder umgekehrt endlos mit unterschiedlicher Stärke anhalten. Daher ist es wichtig, sofort einen Krankenwagen zu rufen, und im Untersuchungsraum der Zulassungsabteilung entscheiden Spezialisten, ob eine Operation erforderlich ist.

Die Entzündung des Anhangs entsteht durch viele Faktoren:

  • Magen-Darm-Erkrankungen;
  • eine Infektion im Verdauungssystem;
  • Verstopfung des Anhangs mit unverdauten Nahrungsmitteln, Schalen aus Samen, hartem Kot;
  • erhöhte Beweglichkeit des Darmprozesses, die häufig in der Kindheit auftritt.

Gleichzeitig gibt es keine eindeutige Antwort auf die Frage, warum und aus welchen Gründen eine Blinddarmentzündung vorliegt.

Es ist nur so, dass es an der Zeit ist, dass er sich aus internen, genetischen Gründen entzündet und Entzündungen bei verschiedenen Menschen unterschiedliche Formen annehmen..

Dies kann vom allgemeinen Zustand der Immunität, von häufigen Erkältungen, von chronischen Magen-Darm-Erkrankungen abhängen..

Prädisponierende Faktoren sind eine Verletzung der Mikroflora im Darm, häufiges Überessen, die Verwendung von überwiegend proteinhaltigen Lebensmitteln.

Unter den provokativen Faktoren nennen Ärzte einen sitzenden, sitzenden Lebensstil.

Welche Seite der Blinddarmentzündung beim Menschen durch die Anatomie bestimmt wird. Gleichzeitig wird die Ursache der Entzündung von der Individualität des Patienten, den Eigenschaften seines Körpers, der Tendenz zu eitrigen Infektionen oder umgekehrt zur Gewebezerstörung bestimmt..

Die Hauptsymptome

Bevor wir direkt zu den Komplikationen nach einer akuten Blinddarmentzündung übergehen, werden wir analysieren, welche Symptome dazu beitragen, das Vorhandensein einer Entzündung zu vermuten, um rechtzeitig medizinische Hilfe zu suchen.

Wenn sich eine chronische Entzündung des Blinddarms möglicherweise nicht lange manifestiert und dem Patienten keine Unannehmlichkeiten bereitet, hat die akute Blinddarmentzündung lebhafte Symptome:

  • scharfe starke Schmerzen im Oberbauch (Epigastrium), die allmählich nach unten und rechts (in die Iliakalregion) abfallen;
  • erhöhte Schmerzen beim Drehen nach rechts, beim Husten, Gehen;
  • Spannung der Muskeln der vorderen Bauchdecke, die aufgrund von Schmerzen auftritt, die beim Patienten auftreten, wenn sich die Bauchmuskeln bewegen;
  • mögliche Ansammlung von Gasen im Darm, Verstopfung;
  • subfebrile Temperatur (bis zu 37,5 ° C).

Wie erfolgt die Diagnose??

Um eine Diagnose zu stellen, wird die Patientin an einen Chirurgen oder Gynäkologen überwiesen. Zunächst führt der Arzt eine Untersuchung durch, die zum vorläufigen Abschluss der Krankheit beiträgt. Um eine genaue Diagnose der Blinddarmentzündung bei Frauen zu stellen, werden eine Reihe von Studien gesendet.

Bei der Untersuchung wird der Bauch abgetastet. Basierend auf den Ergebnissen des Eindrückens in den einen oder anderen Teil mit der Manifestation von Unbehagen bestimmt der Chirurg den Ort des Anhangs.

Anschließend werden folgende Diagnosemethoden durchgeführt:

  • Ultraschalluntersuchung des Peritoneums;
  • CT;
  • MRT;
  • Endoskopie;
  • allgemeine Blut- und Urintests.

In Bezug auf Tests steigt die ESR (Erythrozytensedimentationsrate) an, wenn der Nebenhoden beschädigt ist. Es gibt eine erhöhte Leukozytenzahl. Dies symbolisiert den Verlauf der Entzündung im Körper. Das Anfangsstadium der Krankheit spiegelt sich nicht in den Analysen wider. Urinergebnisse sind erforderlich, um Infektionen des Urogenitalsystems auszuschließen. Bei anderen entzündlichen Erkrankungen steigt der Spiegel an weißen und roten Blutkörperchen. Wenn diese Krankheit fortschreitet, werden diese Anzeichen nicht in den Ergebnissen aufgezeichnet..

Wenn die Diagnose schwierig ist, wird eine Laparoskopie durchgeführt. Dies hilft, den Krankheitsverlauf und Veränderungen im Blinddarmanhang zu bestimmen. Der Eingriff wird mit einer Kamera durchgeführt, die durch einen Einschnitt in das Peritoneum eingeführt wird. Zusätzlich wird der Nebenhoden durch den Mund oder die Speiseröhre entfernt..

Warum gibt es Schwierigkeiten bei der Diagnosestellung??

Es kann schwierig sein, bei weiblichen Patienten während der Schwangerschaft eine Blinddarmentzündung zu diagnostizieren. Dies ist auf die Symptome der Krankheit zurückzuführen, die sich mit anderen Organentzündungen überschneiden. Das Auftreten von Bauchschmerzen ist mit der Bewegung des Fötus verbunden. Ärzte gehen aufgrund des Auftretens eines harten Abdomens verloren, was auf eine Zunahme und einen Tonus der Gebärmutter hinweist.

Bei Patienten in Position tritt eine Beweglichkeit des Blinddarms auf. Dies macht die Diagnose schwierig. Der Anhang grenzt aufgrund des Mesenteriums (ein Film unterschiedlicher Größe) an die Wand der Bauchhöhle. Die ursprüngliche Position des Anhangs befindet sich auf der rechten Seite. Aufgrund des langen Films wird der Anhang jedoch mobiler. Daher ist die Schmerzstelle viel niedriger. Manchmal erreicht die Lokalisation des Prozesses die Beckenorgane und kann im rechten Unterbauch schmerzen

Das Symptom des Erbrechens ist mit einer Vergiftung des Körpers verbunden. Daher wird die Krankheit mit einer Darmobstruktion verwechselt. Mit einer geringen Position des Anhangs im schwächeren Geschlecht kann es mit einer Eileiterschwangerschaft verwechselt werden. Wenn der Prozess in den äußersten Teil der Seite wandert, identifiziert der Arzt fälschlicherweise eine Nierenerkrankung.

Klassifikation der Blinddarmentzündung

Vielleicht spielt es für gewöhnliche Menschen keine Rolle, welche Art von Entzündung des Anhangs in seinem Fall beobachtet wird. Für den Chirurgen ist es jedoch sehr wichtig, die Art der Blinddarmentzündung zu kennen, da in Abhängigkeit davon die Prognose des weiteren Krankheitsverlaufs und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen bestimmt werden kann. Es bestimmt auch die chirurgische Taktik..

Folgende Arten von Blinddarmentzündung werden unterschieden:

  • katarrhalisch oder einfach ist die häufigste Form;
  • Oberfläche;
  • phlegmonös - eitrige Entzündung des Anhangs;
  • gangränös - mit der Entwicklung einer Nekrose des Anhangs;
  • perforiert - mit der Zerstörung des Blinddarms und dem Eindringen von Darminhalt in die Bauchhöhle.

Es sind die phlegmonösen und gangränösen Typen, die im Hinblick auf die Entwicklung von Komplikationen am ungünstigsten sind. Diese Arten von Blinddarmentzündung erfordern die größte Aufmerksamkeit des Chirurgen und eine sofortige Operation. Eine perforierte Ansicht ist in der Tat eine Komplikation nach einer gangränösen Blinddarmentzündung.

Ursachen und prädisponierende Faktoren

Die folgenden Umstände sind für die Entwicklung der Pathologie von entscheidender Bedeutung: das Vorhandensein einer großen Menge lymphoiden Gewebes im Anhang, eine mangelnde Blutversorgung des Endteils, Biegungen des Anhangs und Variabilität seiner Lokalisation.

Die direkte Ursache für eitrige Entzündungen im Anhang ist das Vorhandensein pathogener Mikroben, die auf lymphogenem, enterogenem oder hämatogenem Weg eindringen. Die bakterielle Mikroflora mit eitriger Entzündung ist durch eine Vielzahl von Arten und Arten von Mikroorganismen gekennzeichnet..

Arten von Komplikationen

Komplikationen nach Blinddarmentzündung können in zwei große Gruppen eingeteilt werden.

Die erste umfasst Komplikationen der Entzündung selbst, die häufig durch frühzeitige medizinische Hilfe verursacht werden. Dies sind Komplikationen wie:

  • appendikuläres Infiltrat - die Bildung eines Konglomerats aus Darmschleifen, Mesenterium und anderen Bauchorganen um den Anhang;
  • Abszesse in der Bauchhöhle (im kleinen Becken, zwischen den Darmschleifen, unter dem Zwerchfell);
  • Peritonitis - Entzündung des Peritoneums;
  • Pylephlebitis - Entzündung der Pfortader (des Gefäßes, das Blut zur Leber transportiert) sowie ihrer Äste.

Komplikationen nach einer Blinddarmentzündung treten am häufigsten in der Wunde und in der Bauchhöhle auf. Es können jedoch Komplikationen in den Atmungsorganen, Organen des Urogenitalsystems und des Herz-Kreislauf-Systems auftreten..

Faktoren provozieren

Die Hauptgründe für die Lücke:

  • Langzeitanwendung von krampflösenden und analgetischen Arzneimitteln;
  • atypischer Ort des rudimentären Prozesses, seine Beugung;
  • Trauma des Peritoneums und der Beckenorgane;
  • begleitende entzündliche Erkrankungen des Darmtraktes.

Angesichts der Tatsache, dass der Bruch infolge einer anhaltenden Entzündung des Anhangs auftritt, ist einer der Faktoren der Mangel an rechtzeitiger medizinischer Versorgung für Blinddarmentzündung.

Appendikuläre Infiltration

Bei der Beantwortung der Frage, welche Komplikationen nach einer Blinddarmentzündung auftreten können, muss zunächst die Bildung eines appendikulären Infiltrats hervorgehoben werden. Es ist eine Gruppe von zusammengeschweißten Bauchorganen und -geweben, die den Anhang vom Rest der Bauchhöhle abgrenzen. Diese Komplikation tritt in der Regel wenige Tage nach Ausbruch der Krankheit auf..

Symptome von Komplikationen nach Blinddarmentzündung, insbesondere Appendikularinfiltrat, sind durch eine Abnahme der Schmerzintensität im Unterbauch gekennzeichnet. Es wird nicht so akut, aber langweiliger, hat keine klare Lokalisation, es nimmt nur beim Gehen leicht zu.

Wenn Sie die Bauchhöhle abtasten, spüren Sie eine unscharfe Formation, die durch Schmerzen gekennzeichnet ist. Ferner wird die Infiltration dichter, die Konturen verschwimmen, der Schmerz verschwindet.

Das Infiltrat kann sich innerhalb von anderthalb bis zwei Wochen auflösen, es kann jedoch unter Bildung eines Abszesses eitern. Mit der Eiterung verschlechtert sich der Zustand des Patienten stark, es tritt eine Temperatur auf, der Bauch wird beim Abtasten schmerzhaft, die Muskeln der vorderen Bauchdecke sind angespannt.

Rehabilitationsphase

Nach der Operation muss in der Erholungsphase eine spezielle Diät verschrieben werden. Die Ernährung der Patienten erfordert ernsthafte Korrekturen. Eine Diät nach Blinddarmentzündung beinhaltet den obligatorischen Ausschluss von irritierenden Gerichten von der Speisekarte - scharf, geräuchert, salzig, sauer, eingelegt.

Die postoperative Diät schreibt auch den Verzehr von Nahrungsmitteln mit einer bestimmten Temperatur vor - die Nahrungsmittel sollten Körpertemperatur haben, nicht zu kalt oder zu heiß.

Die Diät nach Peritonitis mit eitriger Blinddarmentzündung ist noch strenger. Für einige Monate sollte der Patient hauptsächlich leichte Gemüsesuppen (ohne Kartoffeln) und Getreide essen. Die Diät verbietet kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee, Alkohol in jeglicher Form.

Wenn die Operation mit unkomplizierter Blinddarmentzündung durchgeführt wurde, bleiben die Patienten 3 Tage im Krankenhaus, während sie sich 2 Tage hinsetzen können. Bei komplizierter Blinddarmentzündung liegen sie länger.

Die Patienten gelten 30 Tage lang als behindert. Diätkost während der Rehabilitationsphase ist obligatorisch.

Der Arzt verschreibt Arzneimittel, die helfen, schneller in Form zu kommen (antibakterielle Medikamente, Immunstimulanzien und Antimykotika).

Unabhängig davon, wie lange Sie nach der Operation im Krankenhaus bleiben müssen, sollte intensive körperliche Aktivität für eine lange Zeit aufgegeben werden. Bei der Entlassung gibt der Arzt Empfehlungen zum Lebensstil:

  • viel an der frischen Luft laufen;
  • Heben Sie mehrere Monate lang nicht schwer an.
  • Sport erst nach vollständiger Narbenbildung treiben;
  • einen Verband tragen usw..

Wie der Patient auf den Rat des Arztes hört, hängt davon ab, wie viel er sich erholen wird.

Der Hauptfaktor für ein positives Ergebnis mit Eiterung im Anhang ist die rechtzeitige Operation.

Appendikulärer Abszess

Eine eitrige, prognostisch ungünstige Komplikation nach Blinddarmentzündung ist die Bildung eines Abszesses des Anhangs. Abszesse können sich aber nicht nur direkt im Prozess bilden, sondern auch an anderen Stellen der Bauchhöhle. Dies tritt auf, wenn der Peritonealerguss eingeschlossen ist und eine fortgeschrittene Peritonitis verhindert. Oft tritt dieses Bild als Komplikation nach phlegmonöser Blinddarmentzündung auf.

Um diese Komplikation zu diagnostizieren und nach Abszessen in der Bauchhöhle zu suchen, wird die Verwendung von Ultraschall und Computertomographie empfohlen. Wenn sich bei Frauen nach einer Blinddarmentzündung ein Abszess als Komplikation bildet, ist seine Beckenlokalisation charakteristisch. Dann kann sein Vorhandensein durch eine vaginale Untersuchung festgestellt werden..

Oben ist ein CT-Scan bei der Bildung eines Abszesses der vorderen Bauchdecke.

Verhütung

Um eine Blinddarmentzündung zu platzen, müssen Sie es noch versuchen. Wenn Sie alle Signale des Körpers ignorieren, nicht auf Schmerzen und plötzliche Temperatursprünge achten, lassen Komplikationen Sie nicht warten. Um dies zu verhindern, müssen regelmäßig ärztliche Untersuchungen durchgeführt und im Falle einer Verschlechterung des Zustands und des Wohlbefindens ein Arzt konsultiert werden.

Es ist auch wichtig, den Zustand der Blutgefäße und des Kreislaufsystems insgesamt zu überwachen, um die Immunität durch Bewegung, richtige Ernährung und einen gesunden Lebensstil zu erhöhen..

Wenn ein angeborenes Problem vorliegt, wird empfohlen, das Kind regelmäßig zu untersuchen und die erforderlichen Tests durchzuführen.

Natürlich können nicht alle Krankheiten verhindert werden. Wenn Sie jedoch auf Ihren Körper achten und sich darum kümmern, werden alle Risiken vieler Probleme erheblich reduziert. Eine qualitativ hochwertige Prävention wird dazu beitragen, viele Krankheiten zu verhindern.

Eitrige Peritonitis und Pylephlebitis

Diese beiden Arten von Komplikationen sind am seltensten, aber für den Patienten am ungünstigsten. Peritonitis als Komplikation nach Blinddarmentzündung tritt nur in 1% der Fälle auf. Aber es ist diese Pathologie, die die Haupttodesursache bei Patienten mit Blinddarmentzündung ist..

Die seltenste Erkrankung mit Entzündung des Blinddarms ist die Pylephlebitis (septische Entzündung der Pfortader). In der Regel handelt es sich um eine Komplikation nach einer Blinddarmentfernung, die sich jedoch bereits vor der Operation entwickeln kann. Es ist gekennzeichnet durch eine starke Verschlechterung des Allgemeinzustands des Patienten, hohes Fieber, stark aufgeblähten Bauch. Wenn die Venen, die direkt in das Lebergewebe gelangen, beschädigt sind, tritt Gelbsucht, eine vergrößerte Leber und Leberversagen auf. Das wahrscheinlichste Ergebnis dieser Erkrankung ist der Tod des Patienten..

Ursachen für Komplikationen bei Blinddarmentzündung

Folgen ergeben sich sowohl aus postoperativen Verletzungen oder Erkrankungen benachbarter Organe als auch aus ärztlichen Fehlern.

Die Hauptgründe sind:

  • später Krankenhausaufenthalt des Patienten;
  • Diagnosefehler;
  • verspätete Operation aufgrund der Ablehnung des Patienten, diagnostischer Fehler, organisatorischer Probleme;
  • ungenaue Einschätzung der Prävalenz des Entzündungsprozesses;
  • Mangel an umfassender Behandlung in der postoperativen Phase.

Komplikationen in der Operationswunde

Und jetzt werden wir über Komplikationen nach einer Blinddarmentzündungsoperation sprechen. Die erste Gruppe von Komplikationen sind solche, die auf die Operationswunde beschränkt sind. Am häufigsten entwickeln sich entzündliche Infiltrate und Eiterung. In der Regel treten sie 2-3 Tage nach Entfernung des Blinddarms auf, während der bereits abgeklungene Wundschmerz wieder zurückkehrt, die Körpertemperatur steigt, sich der Allgemeinzustand verschlechtert.

Wenn auf der Wunde der Verband entfernt wird, werden Rötungen und Schwellungen der Haut sichtbar, und die Fäden der postoperativen Nähte werden in die Haut geschnitten. Beim Abtasten gibt es einen starken Schmerz und eine dichte Infiltration ist zu spüren.

Wenn Sie nach einigen Tagen nicht rechtzeitig eingreifen und keine Behandlung verschreiben, kann die Infiltration eitern. Dann werden seine Grenzen weniger klar, beim Abtasten kann man ein Symptom der Fluktuation finden, das das Vorhandensein eitriger Flüssigkeit kennzeichnet. Wenn der Abszess nicht geöffnet und entwässert wird, kann er chronisch werden. Dann wird der Zustand des Patienten immer schlimmer. Er verliert an Gewicht, ist erschöpft, der Appetit ist reduziert, Verstopfung tritt auf. Nach einer gewissen Zeit breitet sich der eitrige Prozess aus dem Unterhautgewebe auf die Haut aus und öffnet sich von selbst. Dies geht einher mit dem Austreten von Eiter und der Linderung des Zustands des Patienten..

Zusätzlich zu den oben aufgeführten häufigsten Komplikationen nach Entfernung der Blinddarmentzündung können solche pathologischen Zustände bei einer postoperativen Wunde auftreten:

  • Hämatom;
  • Blutung;
  • Divergenz der Kanten.

Welche Seite ist Blinddarmentzündung?

Der Anhang ist ein kleiner Vorgang, der bei Frauen und Männern auf der rechten Seite des Bauches unterhalb des Nabels auftritt. Bei einigen Menschen kann der Anhang untypisch sein. Die Position des Anhangs kann durch den Zustand des Magen-Darm-Trakts beeinflusst werden..

Die Lokalisierung hängt von der Länge des Anhangs selbst und des Mesenteriums ab, mit dessen Hilfe es an den Wänden des Rektums und des Ileums befestigt wird. Da der Prozess aufgrund der mechanischen Blockierung des Lumens klein ist, kann eine Entzündung seiner Wand beginnen. Prädisponierende Faktoren sind chronische Verstopfung, Gefäßerkrankungen, Darminfektionen. [adsense1]

Hämatom

Ein unvollständiges Stoppen der Blutung während der Operation kann zur Bildung von Hämatomen führen. Die häufigste Lokalisation ist im subkutanen Fett, seltener kommt es zu einer Ansammlung von Blut zwischen den Muskelfasern. Am Tag nach der Operation ist der Patient besorgt über dumpfe Schmerzen im Wundbereich, ein Druckgefühl. Während der Untersuchung stellt der Chirurg eine Schwellung im rechten Unterbauch und eine Empfindlichkeit beim Abtasten fest.

Um den Prozess zu eliminieren, müssen die Operationsnähte teilweise entfernt und Blutgerinnsel entfernt werden. Dann werden die Nähte wieder überlagert, von oben mit einem Verband fixiert. Etwas Kaltes wird auf die Wunde aufgetragen. In Fällen, in denen das Blut noch nicht geronnen ist, kann eine Punktion durchgeführt und das Hämatom mit einer Punktion entfernt werden. Die Hauptsache bei der Behandlung von Hämatomen ist, sie nicht zu verschieben, da die Wunde eitern kann, was den Zustand des Patienten und die Prognose der Krankheit verschlechtert.

Blutung

Das Foto im Artikel zeigt eine der Arten der operativen Beseitigung der Blutungsquelle - das Abschneiden des Gefäßes.

Blutungen aus dem Stumpf des Anhangs können eine schreckliche Komplikation sein. Zuerst mag es sich in keiner Weise manifestieren, aber später gibt es allgemeine und lokale Anzeichen von Blutverlust..

Unter den häufigsten Anzeichen werden folgende Symptome unterschieden:

  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • allgemeine Schwäche;
  • Blässe der Haut;
  • kalter Schweiß;
  • eine Abnahme des Blutdrucks und eine Abnahme der Herzfrequenz bei starken Blutungen.

Unter den lokalen Manifestationen dieser Komplikation nach Entfernung der Blinddarmentzündung ist das charakteristischste Symptom ein allmählich zunehmender Schmerz im Bauchraum. Zunächst mäßig und für den Patienten nicht sehr störend, deutet dies auf eine Reizung des Peritoneums hin. Wenn die Blutung jedoch nicht rechtzeitig gestoppt wird, werden die Schmerzen stärker, was auf die Entwicklung einer diffusen Peritonitis hinweisen kann.

Bei einer signifikanten Ansammlung von Blut in der Bauchhöhle bestimmt der Chirurg während der Untersuchung die abnormale Form des Abdomens. Beim Schlagzeug (Klopfen auf die vordere Bauchdecke) wird an Stellen mit Blutansammlung ein dumpfer Klang festgestellt, peristaltische Geräusche des Darms werden gedämpft.

Um diese Komplikation nicht zu verpassen und den Patienten rechtzeitig zu unterstützen, müssen diese Indikatoren regelmäßig überprüft werden:

  • der Allgemeinzustand des Patienten;
  • Blutdruck und Puls;
  • Bauchzustand, einschließlich Symptome einer Peritonealreizung (das häufigste und informativste ist das Shchetkin-Blumberg-Symptom).

Die einzig mögliche Behandlung in dieser Situation ist die Relaparotomie, dh das Wiederöffnen der Bauchdecke, das Bestimmen der Blutungsquelle und das chirurgische Stoppen.

Entzündungsursachen des Anhangs

Der Anhang ist Teil des Blinddarms. Wo bei einem Menschen eine Blinddarmentzündung ist, denkt er darüber nach, wann es im Bauch unangenehm ist, Schmerzen.

Welche Methoden es gibt, um eine Entzündung der Blinddarmentzündung zu erkennen und nicht mit einer anderen Erkrankung der inneren Organe zu verwechseln, weiß nur ein erfahrener Spezialist.

In der Tat sind die Symptome oft sehr ähnlich der Manifestation von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Nieren. Kompetente Diagnostik hilft immer, die Entzündung des Darmprozesses rechtzeitig zu bestimmen, da eine solche Pathologie in der medizinischen Praxis nicht ungewöhnlich ist und der Arzt weiß, dass hier sofortige chirurgische Hilfe erforderlich ist..

Bei Verdacht auf Blinddarmentzündung müssen Symptome bei Frauen von einem Gynäkologen bestätigt werden, dass die Fortpflanzungsorgane gesund sind. Dann ist der Arzt sicher, dass der Schmerz durch die Entzündung des Anhangs verursacht wird..

Die anatomischen Merkmale des Anhangs sind bei einigen Bürgern ausgesprochen groß. In dieser Hinsicht nimmt auch die Länge des Mesenteriums zu..

Die Entzündung eines großen Organs führt zu Symptomen einer Darmerkrankung, und nur ein erfahrener Ultraschallspezialist kann die wahre Ursache von Schmerzen wie Blinddarmentzündung erkennen.

Die Hauptgründe für die Entwicklung der Krankheit sind:

  • Pathologie des Verdauungskanals;
  • häufiger Stress;
  • in die Höhle des Anhangs der Schale von Samen, Traubenkernen, harten Kotstücken gelangen;
  • Trauma der Bauchorgane.

Erste Hilfe wird zu Hause geleistet, während auf die Ankunft von Krankenwagenärzten gewartet wird. Sie sollten jedoch genau wissen, was möglich ist und was nicht..

Andernfalls können Sie den Kranken Schaden zufügen oder das Bild der Krankheit verwischen, was es schwierig macht, von den Ärzten der Notaufnahme im Krankenhaus eine genaue Diagnose zu stellen.

Die ersten Anzeichen einer Blinddarmentzündung erschrecken immer sowohl den Kranken als auch seine Verwandten in der Familie. Sie müssen wissen, auf welcher Seite eine Blinddarmentzündung schaden kann, wo sich der Anhang befindet, um die Symptome nicht mit der Manifestation einer anderen Krankheit zu verwechseln.

Wenn Schmerzen auftreten, ist es notwendig, die kranke Person vollständig auszuruhen, sie ins Bett zu bringen und einen Krankenwagen zu rufen.

Es ist unmöglich, dem Patienten vor der Ankunft von Spezialisten Medikamente zu geben, um die Feststellung der Diagnose nicht zu erschweren.

Infiltration und Abszess: Behandlung

Wie man die häufigsten Komplikationen nach Appendektomie behandelt?

Die Behandlung der Infiltration beginnt mit einer Novocainblockade. Auch verschriebene Antibiotika, kalt anstelle dieser Formation. Darüber hinaus kann ein Chirurg zusammen mit einem Physiotherapeuten eine Reihe von Verfahren verschreiben, beispielsweise UHF. Wenn alle diese therapeutischen Maßnahmen rechtzeitig angewendet werden, wird eine Erholung in wenigen Tagen erwartet..

Wenn eine medikamentöse Behandlung nicht hilft, sich der Zustand des Patienten verschlechtert und Anzeichen einer Abszessbildung auftreten, muss ein chirurgischer Eingriff durchgeführt werden.

Wenn der Abszess nicht tief, sondern subkutan ist, müssen die Stiche entfernt, die Wundränder verbreitert und der Eiter entfernt werden. Als nächstes wird die Wunde mit Tampons gefüllt, die mit einer Lösung von Chloramin oder Furacilin angefeuchtet sind. Befindet sich der Abszess tiefer in der Bauchhöhle, was häufig auftritt, wenn eine Woche nach der Operation ein Abszess erkannt wird, muss eine zweite Laparotomie durchgeführt und die Eiterung entfernt werden. Nach der Operation ist es notwendig, tägliche Verbände mit der Reinigung der Wunde mit einer Lösung von Wasserstoffperoxid durchzuführen. Nach der Bildung der Granulation auf der Wunde werden Verbände mit Salben verwendet, die zur schnellen Heilung beitragen.

Normalerweise hinterlassen diese Komplikationen keine Spuren. Bei schwerer Muskelschichtung können sich jedoch Hernien bilden..

Bei Frauen kann sich nach einer Blinddarmentfernung eine Infiltration des Douglas-Raums entwickeln, bei der es sich um eine Vertiefung zwischen Gebärmutter und Rektum handelt. Der Ansatz zur Behandlung dieser Komplikation ist der gleiche wie für die Infiltration anderer Lokalisationen. Hier können Sie jedoch die Leistung von Verfahren wie warmen Einläufen mit Furacilin und Novocain hinzufügen.

Postoperative Diät

Die postoperative Phase ist für eine schnelle Genesung von großer Bedeutung. Diät ist sehr wichtig. Nach dem Eingriff können Sie Wasser und schwachen Tee trinken. Am zweiten Tag ist flüssiges Essen erlaubt. Stellen Sie sicher, dass Sie fraktionierte Mahlzeiten zu sich nehmen, häufig essen, aber in kleinen Portionen. Eine Person ist für einen Monat behindert.

Kreuzen Sie Lebensmittel, die den Darm stören, aus dem Menü an. Ausgeschlossen sind Marinaden, geräuchertes Fleisch, gebratene, scharfe Speisen, Würstchen, Alkohol und Soda. Das Temperaturregime ist auch wichtig, essen Sie extrem warmes Essen (36-38 ° C).

Eitrige Blinddarmentzündung ist eine gefährliche Krankheit, die eine rechtzeitige Diagnose und Therapie erfordert. Sie können die ersten Anzeichen der Krankheit nicht ignorieren oder versuchen, Schmerzen mit Medikamenten zu lindern. Wenn sich ein Schmerzsyndrom entwickelt, das mit Erbrechen, Durchfall und hohem Fieber verbunden ist, muss dringend ein Spezialist konsultiert werden.

Wir empfehlen: Wer wird verschrieben und wie wird die Blinddarmentzündung entfernt??

Komplikationen von anderen Organen und Systemen

In der Erholungsphase nach der Operation können nicht nur Komplikationen in der postoperativen Wunde auftreten, sondern auch Pathologien anderer Organe..

Im Frühjahr kommt es daher häufig zu Bronchitis und Lungenentzündung. Die wichtigste vorbeugende Methode ist die Heilgymnastik. Es sollte so früh wie möglich nach der Operation gestartet werden. Es muss verhindert werden, dass der Patient passiv im Bett liegt, da dies zum Auftreten einer Verstopfung der Atemwege beiträgt. Der Patient sollte seine Beine beugen und beugen, sich von einer Seite zur anderen drehen und Atemübungen durchführen. Um die Regelmäßigkeit und Richtigkeit der Übungen zu kontrollieren, muss ein Methodiker im Krankenhaus sein. Wenn es keine gibt, liegt die Kontrolle über die Übung in der Verantwortung der Krankenschwester der Abteilung..

Wenn sich Lungenkomplikationen entwickeln, werden Antibiotika-Therapie, Expektorans und Sputum-Verdünnungsmittel (Mukolytika) verschrieben.

Eine der Komplikationen nach Laparoskopie der Blinddarmentzündung ist die akute Harnverhaltung. Die Ursache kann sowohl eine Reflexwirkung auf die Nervenplexusse von der Seite der Operationswunde aus sein als auch die Unfähigkeit des Patienten, im Liegen auf die Toilette zu gehen. Und obwohl Chirurgen den Patienten regelmäßig nach seinem Wasserlassen fragen, ist es einigen Patienten peinlich, über ein solches Problem zu sprechen. In solchen Fällen kann der Chirurg Verspannungen und Blähungen im suprapubischen Bereich beobachten, der Patient hat Schmerzen im Unterbauch.

Nach der Katheterisierung und Entfernung des Blaseninhalts verschwinden alle Beschwerden, der Zustand des Patienten verbessert sich. Bevor Sie jedoch auf eine Katheterisierung zurückgreifen, können Sie einfachere Methoden anwenden. Manchmal, nachdem der Patient auf den Beinen ist, tritt das Wasserlassen auf. Es ist auch möglich, Heizkissen am Unterbauch, Diuretika, zu verwenden.

Postoperative Komplikationen bei Kindern

Leider wird zu diesem Zeitpunkt ein hoher Prozentsatz an Komplikationen nach Appendektomie bei Kindern unter drei Jahren festgestellt - von 10 bis 30%. Dies ist auf den schwereren Krankheitsverlauf und die häufige Entwicklung destruktiver Formen der Blinddarmentzündung zurückzuführen..

Unter den Komplikationen nach Blinddarmentzündung bei Kindern treten am häufigsten folgende pathologische Zustände auf:

  • Infiltration und Abszess;
  • postoperative Darmobstruktion aufgrund von Adhäsionsbildung;
  • Darmfistel;
  • langwieriger Verlauf der Bauchfellentzündung.

Leider sterben Kinder häufiger nach einer Operation als Erwachsene..

Und obwohl Komplikationen nach Blinddarmentzündung in unserer Zeit immer seltener auftreten, ist es wichtig, ihre Symptome zu kennen, um gefährliche Folgen zu vermeiden..

Ätiologie

In der Gastroenterologie gibt es verschiedene Theorien zur Entstehung einer solchen Krankheit..

In den meisten Fällen entsteht eine eitrige Blinddarmentzündung gerade aufgrund der Blockade des Lumens im Blinddarm, was voll und ganz mit der mechanischen Theorie übereinstimmt. Dies kann im Hintergrund geschehen:

  • pathologischer Einfluss von Parasiten;
  • die Bildung von Kotsteinen;
  • Tumorbildung;
  • einen Fremdkörper treffen;
  • große Stücke raues Essen;
  • lymphoide Follikel.

Sehr oft tragen Koprolithen zur Entwicklung einer Eiterung mit Entzündung des Blinddarms bei, sie werden jedoch nicht von jeder Person im Darm gebildet. Die prädisponierenden Faktoren für das Auftreten von Stuhlsteinen sind ein Mangel an Nahrungsmitteln, die mit Ballaststoffen oder Flüssigkeiten in der Nahrung angereichert sind. In einigen Fällen ist dieser Prozess durch die individuellen Eigenschaften des Organismus prädisponiert..

Vor dem Hintergrund einer Verstopfung des Lumens wird der Blutfluss gestört, was zur Vermehrung von Krankheitserregern und Bakterien führt, die den Entzündungsprozess verursachen, und in nur wenigen Tagen können schwerwiegende Komplikationen auftreten, die zum Tod führen.

Nach der Theorie des infektiösen Ursprungs dieser Form der Entzündung des Blinddarmanhangs können seine Quellen sein:

  • Tuberkulose;
  • Typhus-Fieber;
  • Amöbiasis und andere Krankheiten.


Amöbiasis - eine mögliche Ursache für eitrige Blinddarmentzündung

Was den vaskulären und endokrinen Ursprung betrifft, gibt es unter Klinikern viele Kontroversen. Dies liegt an der Tatsache, dass sie weniger verbreitet sind als die beiden vorhergehenden Theorien. Von dieser Gruppe von Faktoren wird nur eine Vaskulitis unterschieden, eine solche Störung ist jedoch nur für ältere Menschen typisch..

Artikel Über Cholezystitis