Warum ist der Kot weiß, begleitende Zeichen: Klumpen, Schleim, Körner, Würmer

Die Krankheit kann anhand der Kotfarbe diagnostiziert werden. Es lohnt sich daher, nach dem Stuhlgang darauf zu achten, insbesondere wenn andere Symptome vorliegen. Weißer Kot ist bei Erwachsenen häufiger als bei Kindern. Dieser Artikel konzentriert sich auf weißen Kot, die Ursachen seines Auftretens und Methoden zum Umgang mit Krankheiten, die die Farbe des Kot verändern. Es muss beachtet werden, dass, wenn sich die Farbe des Stuhls nur einmal ändert, dies der Grund für die Verwendung bestimmter Lebensmittel ist. Wenn das Symptom ständig vorhanden ist, deutet dies auf eine Krankheit hin..

  1. Warum ist Kot verfärbt
  2. Behandlung
  3. Essen mit weißen Stühlen

Warum ist Kot verfärbt

Wenn bei Erwachsenen helle Fäkalien gefunden werden, ist dies höchstwahrscheinlich das Ergebnis des Eindringens von Galle in den Darm. Gleichzeitig wird Stercobilin nicht produziert (verleiht dem Kot eine braune Farbe) und der Kot wird nicht gefärbt. Diese Substanz entsteht durch die Umwandlung von Bilirubin und hat Pigmenteigenschaften..

Verfärbter Stuhl tritt aus folgenden Gründen auf:

  1. Wenn die Gallenblase nicht richtig funktioniert, ist der Ausfluss der Galle beeinträchtigt. Der Ausfluss der Galle wird gestört, wenn die Kanäle Tumorbildungen oder Steine ​​im Organ blockieren. Probleme können durch Entzündungen der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) oder infektiöse Entzündungen der Gallenwege (Cholangitis) entstehen..
  2. Mit einem abnormalen Gleichgewicht von Mikroorganismen im Darm - Dysbiose. Der Zustand tritt nach einer Darminfektion auf. Die Konzentration nützlicher Mikroorganismen im Darm und die Produktion des Färbungsenzyms Stercobilin stehen in direktem Zusammenhang. Wenn das Gleichgewicht der Mikroben in Richtung schädlicher Bakterien gestört ist, nimmt auch die Produktion des Enzyms ab..
  3. Mit übermäßigem Flüssigkeitsverlust im Körper.
  4. Bei Behandlung mit bestimmten Medikamenten, die die Galleproduktion reduzieren können. Diese Medikamente umfassen:
  • Antipyretika (Aspirin, Paracetomol).
  • Antibakterielle Mittel.
  • Medikamente gegen Tuberkulose.
  • Antiepileptika.
  • Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (Ibuprofen).

Behandlung

Es ist möglich, die Krankheit schnell zu heilen und die weiße Fäkalienfärbung erst in den Anfangsstadien des pathologischen Prozesses zu beseitigen. In fortgeschrittenen Fällen ist die Behandlung komplexer und langwieriger. Sie können nicht versuchen, die Krankheit selbst zu heilen. Selbstmedikation wird den Prozess nur verschlimmern. Wenn nach mehreren Toilettenfahrten farbloser Kot freigesetzt wird, muss dringend ein Termin mit einem Arzt vereinbart werden. Eine Konsultation ist besonders nützlich, wenn neben der gestörten Kotfarbe noch andere Symptome auftreten:

  1. Schmerzen auf der rechten Seite lokalisiert.
  2. Übelkeit und Drang zum Erbrechen.
  3. Dunkler Urin.
  4. Hohe Körpertemperatur.

Wenn nur Kot mit weißer Blüte diagnostiziert wird, aber kein zusätzliches Krankheitsbild vorliegt. Dann können Sie das Symptom beseitigen, indem Sie mehrere Tage lang eine strenge Diät einhalten. Es besteht in einer vollständigen Ablehnung von fetthaltigen, gebratenen, salzigen und pfeffrigen Lebensmitteln. Es ist verboten, alkoholische und alkoholarme Getränke zu konsumieren und zu rauchen. Es ist auch unerwünscht, kohlensäurehaltige Getränke, starken schwarzen Tee und Kaffee zu sich zu nehmen. Wenn helle Fäkalien die Ursache für eine falsche Ernährung waren, wird sie bei korrekter Ernährung innerhalb von 3 Tagen wieder normal. Nachdem der Stuhlgang eine normale Farbe angenommen hat, müssen Sie eine allgemeine Analyse von Urin und Blut sowie eine Laboruntersuchung des Kot durchführen. Dies geschieht, um den pathologischen Prozess genau auszuschließen..

Wenn die weiße Blüte am Kot mit anderen klinischen Manifestationen kombiniert wird, muss der Patient unbedingt zur biochemischen Blutuntersuchung ins Labor geschickt werden. Hohe Bilirubinspiegel im Blut können auf eine Pathologie der Leber oder der Gallenblase hinweisen. Im Urin werden hohe Erythrozytensedimentationsraten (ESR), eine große Menge an Protein und Bilirubin diagnostiziert. Eine genaue Diagnose kann nicht allein auf der Grundlage von Laboruntersuchungen gestellt werden. Wird eine erhöhte Konzentration der oben genannten Substanzen in biologischen Materialien festgestellt, ist zusätzlich eine Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane vorgeschrieben. Besonderes Augenmerk wird auf Leber und Bauchspeicheldrüse gelegt.

Das Behandlungsschema hängt davon ab, welche Pathologie festgestellt wurde. Wenn eine Pankreatitis diagnostiziert wurde, wird der Patient sofort ins Krankenhaus in die Abteilung für Infektionskrankheiten gebracht. Zur Behandlung werden antivirale Medikamente sowie Medikamente zur Stärkung des Immunsystems verschrieben: Vitaminkomplexe, Antioxidantien. Alle Lebererkrankungen werden von Hepatologen behandelt.

Wenn eine Pankreatitis festgestellt wird, wird diese auch dauerhaft behandelt. Dafür ernennen Gastroenterologen:

  1. Vitamine.
  2. Antibiotika.
  3. Anticholinergika.
  4. Antihistaminika.
  5. Krampflösende und schmerzlindernde Mittel.

Es wird auch empfohlen, einige Zeit überhaupt nichts zu essen..

Mit Steinen in der Gallenblase müssen Sie alles tun, um den normalen Abfluss der Galle wiederherzustellen. Dies kann meist nur durch eine Operation erreicht werden. Die Operation ist angezeigt, wenn Patienten an Gallenkoliken, dumpfen oder schmerzenden Schmerzen, einem bitteren Geschmack im Mund, häufigem Aufstoßen und Sodbrennen sowie Schweregefühl unter den rechten Rippen leiden. Moderne Ärzte behandeln Gallensteine ​​laparoskopisch oder zerkleinern Steine ​​mit Ultraschall.
Bei der konservativen Behandlung der Gallensteinkrankheit werden spezielle Medikamente verschrieben, die den im Geheimnis der Gallenblase enthaltenen Säuren entsprechen - Ursosan, Henochol usw. Außerdem werden Medikamente verschrieben, die die Produktion von Galle aktivieren - Allochol, Holosas oder Lyobil. Die Gallensteinkrankheit wird auch von Gastroenterologen behandelt. Medikamente werden immer mit Diät kombiniert.

Gallensteine ​​können weiße Stühle verursachen

Essen mit weißen Stühlen

Die Diät ist, dass es empfohlen wird, oft (5 - 6 mal) zu essen, aber Portionen sollten fraktioniert sein. Geräuchertes Fleisch, Gurken, frittierte und würzige Speisen sind von der Ernährung ausgeschlossen. Es wird auch nicht empfohlen, Eigelb zu essen. Alle diese Lebensmittel sind cholesterinreich. Diese Substanz kristallisiert beim Kontakt mit dem Pankreaspigment und wandelt sich in Stein um. Es wird empfohlen, die Ernährung mit Lebensmitteln anzureichern, die reich an Spurenelementen, Vitaminen und Ballaststoffen sind. Achten Sie darauf, täglich fermentierte Milchprodukte zu essen. Sie enthalten viel Kalzium, das die Ablagerung von Cholesterin hemmt. Die Diät sollte enthalten:

  • Seefisch,
  • mageres Fleisch,
  • Pflanzenöl und Eiweiß.
  • Die Menge an Flüssigkeit, die pro Tag getrunken wird, muss mindestens 2 Liter betragen.

Gewöhnliches Wasser kann mit Mineralwasser und Kräutertee abgewechselt werden, jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt. In keinem Fall sollten Sie alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke, saure Säfte, Obst und Beeren, schwarzen Tee, Kaffee, Schokolade und Gebäck konsumieren..

Die Diät sollte von einem Arzt verschrieben werden. Dies hängt vom Stadium des pathologischen Prozesses ab und davon, in welchem ​​Zeitraum sich die Krankheit befindet, im Stadium der Exazerbation oder in der Remission..

Jede Änderung der Farbe des Stuhls sollte besonders berücksichtigt werden. Dieses Symptom ist ebenso wichtig wie das Auftreten von Blut. Bei der ersten Änderung der Kotfarbe müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Sie müssen erst morgen verschieben, was Sie heute tun können. Bei frühzeitiger Behandlung besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer schnellen Heilung ohne schwerwiegende Folgen für den Körper..

Die Hauptursachen für weißen Kot bei Erwachsenen

Stuhlveränderungen können anderer Natur sein. Bei einigen Pathologien treten weiße Fäkalien auf. Es kann aus mehreren Gründen so scheinen. Dies ist in erster Linie eine Verfärbung aufgrund des geringen Pigmentgehalts, was ein Zeichen für eine Gallensteinerkrankung ist. Andere Gründe sind das Auftreten von leichtem Schleim, Resten unverdauter Nahrung, Larven von Würmern.

Der Patient wird selten in der Lage sein zu bestimmen, was das Auftreten von weißem Kot verursacht hat. Daher sollte man selbst im ersten Fall in die Klinik gehen und sich einer Untersuchung unterziehen, einschließlich des Übergebens des Kot zur Analyse. Dieser Artikel hilft Ihnen herauszufinden, was diese Veränderungen verursachen kann und wie Sie eine lebensbedrohliche Pathologie nicht verpassen sollten. Dies ist kein Leitfaden zur Selbstmedikation. Verwenden Sie ihn daher nur zu Informationszwecken..

Cholelithiasis

Warum wird Kot braun? Im Zuge natürlicher Veränderungen wird Hämoglobin in Bilirubin umgewandelt, das von der Leber aufgenommen wird. Ein Teil des Bilirubins wird in Urobilinogen umgewandelt und im Urin ausgeschieden, und das verbleibende Pigment wird zu Stercobilinogen, das in den Darm gelangt und auf natürliche Weise ausgeschieden wird. In diesem Fall sind die Fäkalien braun gefärbt..

Die Gallensteinerkrankung geht mit der Bildung von Steinen in der Gallenblase einher. Unter dem Einfluss verschiedener ungünstiger Faktoren bewegen sich die Steine ​​und gelangen in den Gallengang, wodurch dieser blockiert wird. Infolgedessen gelangt die Galle nicht in den Darm und es bildet sich kein Stercobilinogen..

Was kann die Bewegung von Steinen provozieren?

  • Essen von fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln, Alkohol;
  • Einnahme von Medikamenten mit choleretischer Wirkung (solche Medikamente sind bei Cholelithiasis streng kontraindiziert);
  • Körperliche Bewegung;
  • Schütteln Fahrt.

Die Gallensteinerkrankung wird hauptsächlich von einem schweren Schmerzsyndrom begleitet - einer Leberkolik. Dieser Schmerz wird nicht durch Pillen gelindert und ist ein medizinischer Notfall. Ein weiteres wichtiges Zeichen ist Gelbsucht aufgrund der Ansammlung großer Mengen Bilirubin im Blut, die über den Gallengang ausgeschieden werden müssen..

Wichtig: Gelbsucht beginnt immer mit der Sklera. Wenn also keine Gelbsucht der Haut vorliegt, achten Sie unbedingt auf das Weiß der Augen.

Diagnose und Behandlung

Die Diagnose einer Blockade des allgemeinen Gallenflusses ist einfach und basiert auf der Durchführung einer Ultraschalluntersuchung. Auf dem Monitorbildschirm sind Steine ​​im Gallengang klar definiert.

Die Behandlung wird nicht so einfach sein. Steine ​​können nur chirurgisch aus dem Gallengang entfernt werden. Heutzutage gibt es Optionen für minimalinvasive Interventionen, aber in akuten Situationen können sie kontraindiziert sein. Wenn bei Ihnen eine Gallensteinerkrankung diagnostiziert wurde, verschieben Sie die Behandlung daher nicht..

Empfehlung: Führen Sie einen geplanten chirurgischen Eingriff durch, der dank Vorbereitung und gutem Allgemeinzustand nur positive Auswirkungen hat und die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen verringert (die häufig während einer Notfalloperation auftreten, die ohne vorherige Vorbereitung durchgeführt wird)..

Pankreatitis

Pankreatitis kann auf zwei Arten zu weißem Stuhl führen: Verfärbung durch Pigmentverlust und das Auftreten unverdauter Lebensmittel. Bei Pankreatitis, an der der gemeinsame Gallengang beteiligt ist, kommt es zu einer Verfärbung des Kots aufgrund eines Pigmentverlusts. Der Mechanismus für das Auftreten von weißem Kot ist der gleiche wie in der obigen Pathologie. Dem Patienten kann nur durch eine rechtzeitige Diagnose und eine korrekt verschriebene medikamentöse Therapie geholfen werden..

Zusätzlich zur Pankreatitis kann weißer Kot eine banale Überlastung der Bauchspeicheldrüse verursachen. Wenn die Bauchspeicheldrüse am Vortag fetthaltige Lebensmittel und Alkohol isst, ist sie möglicherweise nicht in der Lage, diese Aufgabe zu bewältigen. Im Kot erscheinen Rückstände unverdauter Lebensmittel, die dazu führen können, dass sie weiß erscheinen.

Wichtig: Wenn dies eine einmalige Situation ist, die nicht mit anderen Symptomen einhergeht, reicht es aus, vorübergehend auf eine Diät umzusteigen, um sie zu beseitigen. Wenn jedoch regelmäßig unverdaute Lebensmittel vorhanden sind, suchen Sie unbedingt einen Arzt auf..

Symptome

Übermäßiges Essen am Vortag kann zu einer akuten Pankreatitis oder einer Verschlimmerung einer chronischen Entzündung der Bauchspeicheldrüse führen. Zusätzlich zu weißem Kot treten dann die folgenden Symptome auf:

  • Gürtelschmerzen in der Magengegend, die nach hinten ausstrahlen;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Temperaturanstieg.

Pankreatitis erfordert ärztliche Hilfe. Fasten und leistungsstarke Entgiftungstherapie helfen dem Patienten. Durch ständige medizinische Kontrolle können Sie rechtzeitig eine Bedrohung für das Leben erkennen und eine Operation durchführen.

Wichtig: Durch frühzeitige medizinische Hilfe können Ärzte den Entzündungsprozess mit Medikamenten ohne Operation stoppen.

Onkopathologie

Krebserkrankungen der Leber, der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse können auch den gemeinsamen Gallengang blockieren, was den Gallenfluss in den Darm stört, was bedeutet, dass Stercobilinogen den Stuhl nicht braun färbt. Dieses Zeichen tritt jedoch nur in einem fortgeschrittenen Stadium der Onkopathologie auf, wenn der Tumor groß ist und entweder zusammendrückt oder in den gemeinsamen Gallengang hineinwächst.

Gleichzeitig stellen die Patienten die folgenden Symptome fest:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium aufgrund einer vergrößerten Leber;
  • Gelbfärbung der sichtbaren Schleimhäute und Sklera;
  • Dunkler Urin;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Verletzung des Allgemeinzustandes durch Vergiftung.

Übrigens kann die Ursache für weißen Kot bei Erwachsenen nicht nur ein bösartiger Tumor sein, sondern auch eine gutartige Formation. Krebs von einem gutartigen Tumor zeichnet sich dadurch aus, dass er zu Temperaturanstieg, Gewichtsverlust, Schwitzen, Leistungsminderung und Stimmungsschwankungen führt. Eine gutartige Läsion manifestiert sich ähnlich wie ein obstruktiver Ikterus..

Vergiftung

Eine Verfärbung des Kot während der Vergiftung tritt aufgrund des Einschlusses von Schleim in den Kot auf. Zusammen mit Übelkeit und Erbrechen treten eine Veränderung der Stuhlbeschaffenheit (häufiger Durchfall), Bauchschmerzen und Fieber auf. All dies sind Anzeichen einer akuten Darminfektion. Denken Sie daran, dass die Exposition gegenüber Nahrungsmitteln oder Wasser möglicherweise nicht so harmlos ist. Gehen Sie daher zu Beginn der Krankheit zur Entgiftungstherapie ins Krankenhaus..

Unbezwingbares Erbrechen und Durchfall führen zu Dehydration, die das Herz-Kreislauf-System beeinträchtigt und die Funktion der inneren Organe stört. Je früher der Patient unterstützt wird, desto eher wird der Körper mit der Infektion fertig..

Vergiftungen treten am häufigsten im Sommer auf. Um dies zu vermeiden, trinken Sie kein Rohwasser sowie Wasser aus unbekannten Quellen und essen Sie kein ungewaschenes Gemüse und Obst. Es wird empfohlen, Lebensmittel, die Sahne, Cremes und andere Milchprodukte enthalten, die sich in der warmen Jahreszeit sehr schnell verschlechtern, von der Diät auszuschließen..

Wichtig: Flüssiger weißer Stuhl (der sogenannte reiswasserähnliche Kot) ist ein Zeichen für Cholera - eine äußerst gefährliche Infektionspathologie, die eine dringende Krankenhauseinweisung des Patienten in der Abteilung für Infektionskrankheiten erfordert.

Einnahme von Medikamenten

Einige Arzneimittel können den Kot verfärben und verfärben. Diese beinhalten:

  • Einige antibakterielle und antimykotische Mittel;
  • Medikamente gegen Tuberkulose;
  • Epilepsiemedikamente;
  • Aluminiumhydroxid (Antazida).

Auch nach der Verwendung von Barium - einem Kontrastmittel für die Röntgenuntersuchung des Magen-Darm-Trakts - können weiße Fäkalien auftreten.

Das Auftreten von weißem Kot während der Einnahme dieser Medikamente ist kein Hinweis auf einen Abbruch der Behandlung, aber Ihr Arzt sollte sich dieses Effekts bewusst sein. Eine Dosisanpassung oder -untersuchung kann erforderlich sein. Wenn das Auftreten von weißem Kot nicht von anderen Symptomen des Verdauungssystems begleitet wird, beschließt der Arzt häufiger, die vorherige Therapie fortzusetzen, jedoch unter genauerer Überwachung.

Empfehlung: Wenn auf jeden Fall weißer Kot auftritt, achten Sie auf Ihre Ernährung. Möglicherweise konsumieren Sie Lebensmittel, die bei der Einnahme verschriebener Medikamente nicht empfohlen werden.

Helminthische Invasion

Eine ausgeprägte Veränderung der Kotfarbe aufgrund von Helminthenlarven ist eine äußerst seltene Situation, die auf die Vernachlässigung des Prozesses hinweist. Normalerweise manifestiert sich die Krankheit in der Freisetzung von Eiern mit Kot, die nur bei einer Laboruntersuchung von Kot festgestellt werden.

Zusammen mit einem Farbwechsel geht die Invasion der Helminthen mit folgenden Symptomen einher:

  • Gewichtsverlust mit erhöhtem Appetit;
  • Reizbarkeit;
  • Müdigkeit, verminderte Leistung;
  • Temperaturanstieg;
  • Magenschmerzen.


Übrigens ist dieses Problem nicht besonders kindisch, helminthische Invasionen bei Erwachsenen sind weit verbreitet. Das Problem tritt besonders häufig bei Menschen auf, die mit Haustieren leben, die auf die Straße oder in den Eingang gehen. Sie können sich mit einer vorbeugenden Behandlung (einmal alle 1-2 Jahre ein Antihelminthikum einnehmen) für alle Familienmitglieder und Tiere schützen.

Manchmal können nach Einnahme von Antihelminthika Helminthenlarven im Kot auftreten. Wenn Sie jedoch eine merkliche Menge an Helminthen haben, wenden Sie sich an einen Spezialisten und lassen Sie sich auf parasitäre Invasionen in andere Organe untersuchen..

Wichtig: Bei der Diagnose einer Helmintheninvasion bei einem der Familienmitglieder werden alle engen Haushaltskontakte behandelt, dh Menschen und Tiere, die mit dem Patienten in derselben Wohnung leben. So werden Sie die Krankheit Ihrer Verwandten nicht verpassen und mit größerer Wahrscheinlichkeit selbst Parasiten loswerden.

Dies sind die Hauptpathologien, bei denen bei Erwachsenen weißer Kot auftritt. Sie alle haben unterschiedliche Ursachen und Symptome, und vor allem unterscheidet sich ihre Behandlung. Daher beschreiben wir in diesem Artikel nicht die Methoden zur Behandlung eines solchen Symptoms wie weißer Kot, da die Krankheit behandelt werden soll und nicht ihre Manifestationen. Und nur ein Arzt kann die richtige Therapie wählen, nachdem er zusätzliche Untersuchungen durchgeführt hat, die auch einzeln verschrieben werden.

Heller Kot bei Erwachsenen: Ursachen und Behandlung

Jeder weiß, welche Stuhlfarbe für ihn normal ist, und bemerkt, wenn Exkremente eine ungewöhnliche Farbe annehmen.

Das Auftreten einer hellen Farbe bei Erwachsenen ist ein Symptom für eine unzureichende Produktion von Verdauungsenzymen durch Leber und Bauchspeicheldrüse..

Der Zustand kann sich aufgrund eines pathologischen Prozesses entwickeln oder das Ergebnis der Einnahme bestimmter Lebensmittel und Medikamente sein. Leichter Kot bei Erwachsenen erfordert die Untersuchung und Suche nach den Ursachen klinischer Symptome.

Warum hellt sich der Kot auf?

Ein gesunder Mensch sollte einen braunen Stuhl haben. Wenn Blutzellen abgebaut werden, wird Bilirubin produziert. Es befindet sich in der Gallenblase, ist Teil der Galle und dringt in den Darmabschnitt ein. Ein Teil der Galle wird recycelt, was zu einer braunen Verbindung führt.

Der Grund für leichten Kot bei Erwachsenen liegt in der Abwesenheit dieser Verbindung, die in den folgenden Situationen auftritt:

  1. bei Ernährungsumstellung;
  2. während eines Behandlungskurses;
  3. nach Alkohol;
  4. während der Schwangerschaft;
  5. in Gegenwart bestimmter Krankheiten;

Wenn sich die Farbe der Exkremente geändert hat, müssen Sie einen Arzt aufsuchen, da dies auf eine Krankheit hinweist. Bei der Diagnose stellt der Arzt fest, dass die Farbe des Kots und seine Konsistenz die zusätzlichen Symptome berücksichtigen, die vom Patienten angezeigt werden.

Fäkalien aufhellende Lebensmittel

Es ist möglich zu verstehen, was genau die Verfärbung von Fäkalien verursacht hat - Krankheit oder Ernährungsgewohnheiten -, indem die Häufigkeit des Auftretens von acholischen Stühlen überwacht wird. Wenn es sich um einen Einzelfall handelt, ist es durchaus akzeptabel, dass die menschliche Ernährung viele fetthaltige Lebensmittel enthält. Ein Überschuss an Fetten in Lebensmitteln führt dazu, dass die Produktion von Galle abnimmt. Anschließend wird der Farbbereich der Fäkalien auf Hellgelb, Beige und Grau reduziert..

Lebensmittel, die Stuhlverfärbungen verursachen, umfassen:

  • eine Reihe von Milchprodukten: Sauerrahm, Hüttenkäse, fermentierte Backmilch, Joghurt, Kefir,
  • Fette verschiedener Art - Pflanzenöl, Butter, Mayonnaise, Schmalz,
  • Banane, Melone,
  • Alkohol,
  • Reis, Haferbrei,
  • Gemüse- und Obstpüree.

Was tun in einer solchen Situation? Es ist sehr einfach: Sie müssen aufhören zu essen oder die Menge der oben genannten Lebensmittel in Ihrer Ernährung reduzieren. Dadurch kann der Stuhl sehr schnell zu seiner normalen Farbe zurückkehren..

Das Hauptunterscheidungsmerkmal des acholischen Stuhls, das durch die Besonderheiten der Ernährung verursacht wird, ist das Fehlen jeglicher Beschwerden über Wohlbefinden und Gesundheit. Alle Menschen, die mit diesem Problem konfrontiert sind, beispielsweise aufgrund eines Überschusses an Milch in der Nahrung oder verschiedener Fette, haben keine gefährlichen Symptome..

Wenn daher kein Durchfall, Fieber, Schüttelfrost, Bauchschmerzen, Hautausschläge und andere Warnzeichen mit farblosem Kot auftreten, sollten Sie keinen Alarm auslösen.

Leichter Kot: eine Liste möglicher Krankheiten

Bei einigen schweren Erkrankungen der Leber, der Gallenblase, ist die Klärung der Exkremente ein wichtiges Zeichen für ihre Diagnose. Heller Stuhl ist ein Symptom für viele Krankheiten, aber die wahrscheinlichsten Ursachen sind Probleme mit der Gallenblase, den Gallenwegen und der Leber. Es ist weniger wahrscheinlich, dass Tumore und Entzündungen in verschiedenen Teilen des Verdauungstrakts auftreten.

Betrachten Sie häufige Krankheiten, die das Auftreten eines leichten Stuhls auslösen können:

  1. Morbus Crohn - eine ausgedehnte Läsion des Darmtrakts, wenn die Arbeit aller Teile des Darms gestört ist, was sich in einer schweren Störung äußert.
  2. Gallendyskinesie. Bei dieser Krankheit wird es schwierig, Galle aus der Gallenblase auszuscheiden, da die Kontraktilität abnimmt. Dementsprechend gelangt Galle in geringerer Menge in den Zwölffingerdarm, der Kotschatten wird heller.
  3. Hepatitis verschiedener Ursachen - eine Entzündung der Leber verläuft nicht spurlos und das erste Anzeichen, das bei Verdacht auf Pathologie hilft, der helle Darminhalt sowie dunkler Urin werden hinzugefügt, und der Kot wird im Laufe der Zeit nicht nur heller oder weiß, sondern verfärbt sich auch vollständig.
  4. Pankreatitis - Störungen in der Arbeit der Bauchspeicheldrüse wirken sich auf den Darminhalt aus, da die ersten Enzyme, die in den Darm gelangen, von der Bauchspeicheldrüse ausgeschieden werden. Wenn sie fehlen, kommt es zu einem ernsthaften Verdauungsfehler und der Kot wird sehr blass..
  5. Cholezystitis - Kot wird matschig, geklärt, Durchfall wird festgestellt. Es gibt andere Symptome, die jedoch etwas später nach dem Ausfluss von beigem oder weißem Kot auftreten.
  6. Knick der Gallenblase. Dieses Problem geht mit einer Abnahme der Motilität der Gallenblase und der Gänge einher. Infolgedessen arbeitet ein für eine gute Verdauung wichtiges Organ weniger produktiv, Gallensäuren werden auf ein Minimum zugeführt, was zu einer hellen Farbe wie bei einem Erwachsenen führt.
  7. Fermentative Dyspepsie - Kot hat einen übelriechenden Geruch, oft ist der Stuhl ziemlich flüssig und leicht, manchmal sogar völlig ungefärbt.
  8. Onkologische Erkrankungen des Darms, der Leber, der Bauchspeicheldrüse oder der Gallenblase - die Krankheit hat eine Phase der aktiven Entwicklung erreicht, da die erste Periode asymptomatisch ist. Weißlicher oder hellgelber Stuhl wird von Bauchschmerzen begleitet, da der Tumor bereits an Größe zugenommen hat und nun die Kanäle für die Sekretion von Enzymen oder sogar eines Teils des Darms blockieren kann.
  9. Infektion mit Helminthen. In diesem Fall können weiße Partikel und Larven im Kot beobachtet werden. Ihre Anzahl hängt vom Grad der Darminfektion ab..

Diese Krankheiten sind für starke Erwachsene gefährlich und können für ältere Menschen sogar tödlich sein. Wenn sich der Kot in Licht verwandelt hat und andere Symptome der Pathologie auftreten, sollten Sie sich sofort an einen Spezialisten wenden. Wenn Sie selbst diagnostizieren und behandeln, können Sie Ihre Situation verschlechtern. Es ist daher besser, nichts zufällig zu tun, sondern von einem erfahrenen Arzt zu lernen, wie man die Krankheit behandelt.

Nach der Einnahme von Medikamenten

Es gibt eine Reihe von Medikamenten, die eine Klärung der Fäkalien verursachen können. Diese beinhalten:

  • Antibiotika;
  • entzündungshemmende Medikamente;
  • Antipyretika (Aspirin, Ibuprofen, Paracetamol);
  • Antimykotika;
  • Medikamente zur Behandlung von Tuberkulose;
  • Medikamente gegen Gicht;
  • Medikamente zur Behandlung von Epilepsie.

Wenn Sie sich einer Untersuchung unterzogen haben, z. B. einer Röntgenaufnahme des Magen-Darm-Trakts oder anderen Verfahren, bei denen Sie Bariumsulfat einnehmen müssen, wird der Stuhl 2-3 Tage nach dem Stuhlgang sehr stark aufhellen. Wenn Barium vollständig aus dem Körper ausgeschieden ist, kehren die Exkremente zu ihrer normalen Farbe zurück..

Nach Alkohol

Was kann nach Alkoholmissbrauch im Kot leicht sein? Alles ist darauf zurückzuführen, dass die Leber bei der Einnahme von Alkohol ihre Funktionen erfüllen muss - um Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Wenn eine Person auch fetthaltige Lebensmittel missbraucht, ist eine solche Belastung für das Organ unerträglich. Eine Person kann auch das Auftreten von hellem Durchfall bemerken..

In unserem Körper wirkt die Leber als Filter. Ihre Hauptaufgabe ist es, alle Schadstoffe durch sich selbst zu leiten. Wenn eine Person regelmäßig Alkohol trinkt, beginnen die Zellen zusammenzubrechen. Es dauert einige Zeit, bis sich die Struktur erholt hat. Wenn es nicht vorhanden ist, beginnt sich jedes Mal, wenn sich der Prozess verlangsamt, eine Hepatitis zu entwickeln. Eines der Symptome dieser schwerwiegenden Erkrankung ist heller Kot. Hepatitis kann auch mit einer Verdunkelung des Urins, einer Gelbfärbung der Sklera der Augen, Dolchschmerzen im Bauch usw. einhergehen..

Symptome

Für den Fall, dass helle Fäkalien von zusätzlichen klinischen Symptomen begleitet werden, ist es notwendig, Ihren Arzt aufzusuchen..

Sie müssen auf Symptome achten wie:

  • Anfälle von Übelkeit und Erbrechen;
  • Verdunkelung des Urins;
  • Schmerzen im Bauch;
  • verminderter Appetit;
  • Blähung;
  • schleimige Verunreinigungen im Kot;
  • Gelbfärbung der Haut und der Augensklera;
  • schneller Gewichtsverlust;
  • hohes Fieber.

Wenn bei einem aufgehellten Stuhl mindestens zwei zusätzliche Anzeichen vorliegen, ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich, um die Diagnose zu identifizieren. Bei einigen Problemen, beispielsweise bei fortgeschrittener Pankreatitis, erfolgt die Zählung nicht für Tage, sondern für Stunden. Achten Sie auf Symptome und ignorieren Sie keine ernsthaften Beschwerden.

Wenn Kot mit einem roten Farbton

Einige Lebensmittel können dem Kot einen roten Farbton verleihen: rote Rüben, Tomaten, Tomatensauce in großen Mengen, Fruchtsäfte.

Das Vorhandensein einer roten Tönung im Stuhl kann auf Blutungen im unteren Darm hinweisen. In diesem Fall wird das Blut nicht schwarz. Wenn zusätzlich zu diesem Symptom Durchfall, Bauchschmerzen, Fieber und Appetitlosigkeit auftreten, sollten Sie dringend einen Arzt aufsuchen.

Das Vorhandensein von Blut im Kot einer Person kann auf Analfissuren, Hämorrhoiden und Blutungen im Rektum hinweisen.

Stuhlverfärbungen können verschiedene Ursachen haben. Wenn helle Fäkalien auftreten, analysieren Sie die Ernährung am Vortag. Wenn sich der Zustand verschlechtert, die Temperatur steigt und andere Symptome eines Magen-Darm-Trakts auftreten, zögern Sie nicht, einen Arzt aufzusuchen.

Stuhlschatten und mögliche Ursachen

Das Konzept der "leichten Fäkalien" ist sehr vage, da es mehrere Optionen für Licht gibt. Die Stuhlfarbe bei Erwachsenen kann auf mögliche Krankheiten, Pathologien oder andere Ursachen hinweisen..

Abhängig von der Farbe des Kot werden folgende Gründe unterschieden:

  • Hellgrün. Die Verwendung von Lebensmittelfarben, süßem Wasser, Süßigkeiten, Alkohol, pflanzlichen Arzneimitteln. Unter den Krankheiten - Dysbiose, Magen-Darm-Infektionen (Kot mit Beimischungen von Blut, Schleim und Eiter), akute Enterokolitis.
  • Hellbraun. Essen vorwiegend pflanzliche Lebensmittel, wodurch der Durchgang von Lebensmittelpartikeln durch den Dickdarm beschleunigt wird.
  • Hellgelb und beige. Zusammen mit der Galle wird Bilirubin ausgeschieden, das diese Farbe verleiht. Gelber Kot bei einem gesunden Menschen ist die Norm, aber wenn er beige ist, bedeutet dies eine Verengung der Gallenwege und eine instabile Produktion von Bilirubin.
  • Weißer Stuhl und dunkler Urin. Akute Phase der Hepatitis, Funktionsstörung der Gallenbildung. Der Urin wird dunkel, da bei Hepatitis Bilirubin über die Nieren und die Haut ausgeschieden wird (daher wird die Haut gelb)..
  • Kot weiß und schaumig mit Punkten, Fäden, Schleim. Helminthische Invasion, die zur Entwicklung von Hepatitis, Dysbiose und Verdauungsstörungen führt.
  • Weißer Stuhl und beleidigender Geruch, Durchfall. Darminfektion, chronische Verdauungsstörung, Pankreasinsuffizienz.

Die Farbe des Stuhls und seine Konsistenz sind wichtige diagnostische Anzeichen. Schweigen Sie daher beim Arzttermin nicht, da dies ein unangenehmes Gesprächsthema ist. Es ist besser, alle störenden Symptome sofort zu melden, um schneller die notwendige Hilfe bei der Behandlung zu erhalten..

Diagnose

Um Verstöße im Verdauungssystem und in den Organen des Magen-Darm-Trakts festzustellen, werden folgende Analysetypen verschrieben, die auch mit einer vollständigen Untersuchung des Kot verbunden sind:

  1. Blutchemie. Suche nach Diskrepanzen zwischen der Anzahl der Leukozyten und dem Hämoglobin in der Norm;
  2. Koagulogramm. Untersuchung der Blutgerinnungsrate;
  3. Coprogramm. Studie auf okkultes Blut, Schleim und Eiter beim Entleeren;
  4. Analyse auf Würmer. Verwendete Methoden: Enzymimmunoassay, CPR;
  5. Darmspiegelung. Untersuchung des Dickdarms mit anschließender Möglichkeit einer weiteren Biopsie, Probenahme von Zellmaterial;
  6. CT, MRT, Ultraschalluntersuchung. Visuelle Untersuchung von inneren Organläsionen, die zu Veränderungen der Kotfarbe führen.

Alle erzielten Ergebnisse helfen dem Arzt, die richtige Diagnose zu stellen und die Ursachen für leichten Kot beim Menschen zu finden..

Was tun, wenn der Kot leicht ist??

Wenn helle Fäkalien bemerkt wurden, benötigen Sie zunächst:

  1. Stellen Sie eine Diät auf, essen Sie nach und nach zu genau festgelegten Zeiten, aber oft.
  2. Beseitigen Sie gebratene, fetthaltige aus der Ernährung, müssen Sie auch die Menge der konsumierten Milchprodukte reduzieren.
  3. Vermeiden Sie auch Alkohol insgesamt..

Wenn der gewünschte Effekt erzielt wird, müssen Sie Ihren Lebensstil überdenken und daran denken, dass alle Systeme und Organe - Leber, Nieren, Bauchspeicheldrüse, Herz usw. - unter unregelmäßigem Essen und Alkoholmissbrauch leiden..

Wenn festgestellt wurde, dass bei einem Erwachsenen eine helle Kotfarbe aufgetreten ist, während alles von Übelkeit, Erbrechen, hohem Fieber, Gewichtsverlust und Durchfall begleitet wird, müssen Sie so bald wie möglich einen Arzt konsultieren. Nur ein erfahrener Spezialist kann die Ursache dieses Phänomens ermitteln und dazu beitragen, störende Symptome zu beseitigen..

Weißer Stuhl bei Erwachsenen: Ursachen für Stuhlverfärbungen

Bei Erwachsenen sind die Stuhlmerkmale normalerweise recht stabil. Dies ist jedoch individuell und die Art der Exkremente kann sich von Person zu Person erheblich unterscheiden, selbst in der Norm. Kot sind Stoffwechselabfälle im Verdauungssystem. Der normale Stuhl ist braun und von mäßig weicher Konsistenz. Wenn weißer Kot auftritt, lohnt es sich zu überlegen, warum dies passiert ist..

Was wird durch die Veränderung der Fäkalien belegt?

Die Galle wird in den Leberzellen synthetisiert und sammelt sich dann in der Höhle der Gallenblase an. Bei jeder Mahlzeit wird ein Teil der Galle in das Lumen des Zwölffingerdarms geworfen, das Fette verarbeitet. Es stimuliert auch die Darmmotilität und die Produktion von Pankreassaft und Magenschleim. Der Mangel an essentiellen Enzymen und Galle führt zu einer Störung der normalen Eigenschaften des Stuhls. Fäkalienmassen erhalten durch Bilirubin ihre normale Farbe. Es gelangt als Teil der Galle in den Darm, unterliegt einer Reihe von biochemischen Reaktionen und wird über den Kot ausgeschieden, wodurch es seine charakteristische braune Farbe erhält. Der Stuhlschatten bei Erwachsenen kann sich aus verschiedenen Gründen ändern. Leider signalisieren verfärbte Fäkalien am häufigsten pathologische Veränderungen im menschlichen Körper:

  • Entzündung oder Verhärtung des Parenchymgewebes der Leber,
  • Entzündung der Gallenblase (meist akut),
  • Entzündung des Gewebes der Bauchspeicheldrüse,
  • unspezifische Läsionen des Darmtraktes (Morbus Crohn),
  • bösartige Neubildungen des Verdauungstraktes.

Ein weißer Belag auf der Zunge weist indirekt auf eine Funktionsstörung des Verdauungssystems hin, und dieses Symptom kann nicht ignoriert werden.

Bedingungen, die Aufmerksamkeit erfordern

Die Hauptursache für Stuhlverfärbungen sind akute Läsionen des hepatobiliären Systems, nämlich Hepatitis und Cholezystitis.

Bei diesen Krankheiten ist es wichtig, die pathognomonischen Symptome zu beachten, die mit acholischen Fäkalien einhergehen:

  • Schmerzen im rechten Hypochondrium,
  • Gelbfärbung der Haut, Sklera, Mundschleimhaut,
  • Übelkeit und Erbrechen,
  • erhöhte Körpertemperatur,
  • Verdunkelung der Urinfarbe,
  • Appetitlosigkeit, Verzerrung der Geschmackspräferenzen.

Farbloser Kot bei einer Person in Kombination mit diesen Symptomen weist auf die Notwendigkeit hin, sofort mit der Behandlung zu beginnen..

Dunkler Urin in Kombination mit einer weißen Stuhlblüte sollte besonders aufmerksam sein.

Kot mit Pankreatitis ist etwas anders, es hat eine gelbliche Färbung, glänzt, Durchfall ist häufiger. Nach Entfernung der Gallenblase tritt fast immer ein Postcholezystektomie-Syndrom auf: Bauchschmerzen, starke Übelkeit, Blähungen, Sodbrennen, Steatorrhoe vor Durchfall. Weißer Stuhl bei Erwachsenen kann auf die Entwicklung von Diabetes mellitus mit Schädigung der Bauchspeicheldrüse hinweisen. Es ist wichtig, die Manifestationen einer Darminfektion rechtzeitig zu diagnostizieren. Die Folge des Fortschreitens der Rotavirus-Infektion sind lose, weiße Stühle mit einem gelblichen Schimmer. In diesem Zustand schmerzt der Magen, es tritt Erbrechen auf, die Temperatur steigt und die allgemeine Schwäche nimmt zu. Wenn Sie während dieser Zeit mit der Einnahme von Smecta beginnen, verfärben sich die Fäkalien noch mehr. Die infektiöse Ätiologie von weißem Plaque auf Kot ist für die Infektion anderer am gefährlichsten.

Sie sollten Ihren Arzt dringend fragen, warum die Fäkalien ihre Eigenschaften geändert haben, und sich einer Reihe von Tests unterziehen (biochemischer Bluttest auf Lipase, Amylase, Trypsin, Glukose, Glukosetoleranztest, Bestimmung von glykosyliertem Hämoglobin sowie bakteriologische und biochemische Analyse von Fäkalien, erweitertes Koprogramm)..

Im Falle einer Hepatitis ist es wichtig, die Leberparameter (ALT, AST, LDH, ALP, GGTP) zu kennen und instrumentelle Studien durchzuführen, um den Zustand des Organgewebes zu bestimmen. Infolgedessen wird klar sein, welche Art von Krankheit Stuhlstörungen verursacht hat. Bald nach Therapiebeginn verschwinden die Symptome, der Allgemeinzustand normalisiert sich, was einen günstigen Krankheitsverlauf bedeutet und Voraussetzung für eine frühzeitige Remission ist.

Physiologisch leichter Stuhl

Die Ursachen für weißen Kot sind vielfältig, manchmal kann es sich um einen physiologischen Prozess handeln. Zum Beispiel beim Verzehr von Butter, Sauerrahm, Fleisch, Schmalz und anderen Lebensmitteln mit hohem Anteil an tierischen Fetten. Eine große Menge pflanzlicher Lebensmittel in der Nahrung führt zu überschüssigen Ballaststoffen. Durch die Beschleunigung des Transports der Fäkalienmasse durch den Darm wird der Kot hell. Aholia von Kot ist sehr wahrscheinlich nach Alkohol. In diesen Fällen treten geklärte Fäkalien einmal auf, ohne dass Symptome auftreten. Ernährungsstörungen können jedoch auch zu einer Verschärfung des chronischen Krankheitsverlaufs führen..

Nach der Einnahme bestimmter Medikamente können verfärbte Stühle auftreten. Antibiotika, Acetylsalicylsäure, Smecta nach Vergiftung, entzündungshemmende und antimykotische Medikamente, Behandlung von Gicht, Epilepsie und Tuberkulose können bei Erwachsenen das Auftreten von weißem Kot hervorrufen. Röntgenaufnahmen werden häufig mit weißem Bariumsulfat als Kontrastmittel durchgeführt. Gleichzeitig erscheinen auch Fäkalien mit einer weißen Blüte oder sie sind vollständig verfärbt. In einer solchen Situation sollten Menschen nicht eingeschüchtert werden, wenn der weiße Kot mehrere Tage anhält. Wenn sich der weiße Stuhl innerhalb von 3-5 Tagen nicht wieder normalisiert, müssen Sie zum Arzt gehen.

Empfehlungen

Wenn weiße Plaque auf dem Kot das einzige Symptom ist, ist eine Selbstkorrektur der Ernährung zulässig. Damit ein Erwachsener keinen weißen Kot mehr hat, ist es notwendig, eine Diät zu befolgen: Essen Sie keine Fette tierischen Ursprungs, gebraten, geräuchert, Produkte, die die Fermentation aktivieren (Milch- und Backwaren, Hülsenfrüchte, Kohl), schließen Sie Alkohol aus. Das Hinzufügen von Proteinprodukten zur Ernährung, fraktionierte Ernährung und eine ausreichende Menge stillen Wassers können die Verdauungsfunktion des Magen-Darm-Trakts verbessern und acholischen Kot beseitigen. Wenn kein positiver Effekt vorliegt, benötigen Sie die Hilfe eines Spezialisten. Wenn aufgrund von Medikamenten weiße Stühle auftreten oder zusätzliche Beschwerden auftreten, sollten Sie sofort einen Therapeuten kontaktieren. Es wird notwendig sein, eine wirksame Behandlung zu korrigieren oder zu verschreiben und gegebenenfalls auf zusätzliche diagnostische Techniken (Labor- und Instrumentenstudien) zurückzugreifen. Und die Fäkalien nehmen schnell ihre normale Farbe an.

Um eine Verschlimmerung von alkoholischer Hepatitis und Pankreatitis zu verhindern, sollten Sie Alkohol strikt aus Ihrem Leben ausschließen. Die Abbauprodukte von Alkoholen mit Ausnahme des Magentrakts wirken auf absolut alle Organe und Systeme. Das Vermeiden von Alkohol hilft Ihnen, über Jahre hinweg gesund zu bleiben. Es ist wichtig, Empfehlungen für Diagnoseverfahren nicht zu ignorieren. Dann wird die Diagnose und Behandlung rechtzeitig erfolgen und die Gesundheit kann sich vollständig erholen. Die Behandlung darf nur von einem Arzt verordnet werden. Es ist nicht akzeptabel, Medikamente nach eigenem Ermessen einzunehmen.

Leichter Stuhl - Ursachen für Stuhlverfärbungen in Weiß oder Grau

Leichter Stuhl an einem strahlend sonnigen Tag ist alles andere als ein gutes Zeichen. Bei Poop ist das anders. Ihre normale Farbe sollte von braun bis braun reichen. Wenn Sie feststellen, dass Ihr Kot einen hellen Farbton angenommen hat - verfärbt, grau oder weiß -, sollten Sie darüber nachdenken. Dieses Phänomen ist nicht normal und es ist möglich, dass negative Veränderungen in der Funktion Ihres Körpers die Aufhellung von Kot beeinflusst haben. Mit Hilfe von Poop kann der Körper uns Signale geben und über Abweichungen in seiner Arbeit sprechen. Bitten Sie Sie, ihm zu helfen. Lassen Sie uns deshalb lernen zu verstehen, wovon unser Körper spricht, wenn Poop eine helle Farbe annimmt - weiß oder grau.

Was beeinflusst die Farbänderung von Kot zu Weiß oder Grau - die Gründe für seine Verfärbung

Ein Element wie Stercobilin ist für die Farbe des Stuhls verantwortlich, es ist das Endprodukt des Abbaus von Bilirubin. Stercobilin färbt den Stuhl braun. Folglich weisen helle Fäkalien auf einen Mangel an Stercobilin hin. Weitere Informationen zum Prozess der Kotfarbe und zu den Farbabweichungen, die darin enthalten sein können, finden Sie im Artikel über Kotfarben.

Lassen Sie uns nun herausfinden, womit der Mangel an Farbpigmenten verbunden sein kann..

Weißer Kot infolge einer Fehlfunktion der Gallenblase

Eine der häufigsten Ursachen für weißen Kot ist die Verstopfung der Gallenblasengänge. Stercobilin ist ein Gallenfarbstoff, und aufgrund der Schwierigkeiten beim Transport verfärbt sich der Kot und wird weiß, grau oder tonfarben. Andere Symptome können auf Probleme mit dem Gallentransport hinweisen, wobei die Vergilbung der Augen und der Haut am offensichtlichsten ist. Eine Verstopfung der Gallengänge kann durch Schwellung oder Steinbildung auftreten. Steine ​​wiederum sind sehr gefährlich, da der Gallengang mit dem Pankreasgang verbunden ist, was zu einer Verletzung seiner Sekrete führt.

Steine ​​in der Gallenblase entstehen durch unregelmäßige Ernährung oder häufigen Hunger. Die Gallenblase braucht regelmäßige Kontraktionen, die während der Mahlzeiten auftreten. Durch die Kontraktion setzt die Gallenblase Galle in den Darm frei, um Fette abzubauen. Beim Fasten gibt es keine Kontraktionen und dementsprechend die Freisetzung von Galle, was zur Bildung von Steinen führt!

Wenn die Pankreasgänge verstopft sind, beginnen ihre Säfte, ihr eigenes Gewebe zu korrodieren, was weiter zum Austreten von Pankreassaft beiträgt, der wiederum den Körper von innen abbaut und zum Tod führen kann. Weißer Kot ist daher eines der Anzeichen für die Notwendigkeit einer dringenden ärztlichen Untersuchung..

Heller Kot als Symptom einer Leberfunktionsstörung

Die Leber spielt eine wichtige Rolle bei der Verdauung. Darin bilden sich Gallensäuren, die sich dann in der Gallenblase ansammeln. Dies ist nicht der einzige Prozess in der Leber, der dazu führt, dass der Stuhl grau oder weiß wird. Es gibt viele verschiedene Prozesse und Metabolismen verschiedener Substanzen in der Leber. Insbesondere der Metabolismus von Bilirubin, bei dessen Abbau das Farbpigment Stercobilin gebildet wird. Verschiedene Arten von Leberfunktionsstörungen können sich auch als weißer Kot manifestieren.

Andere Ursachen für weißen Kot bei Erwachsenen

Weißer Kot kann nicht nur aus den oben beschriebenen Gründen verursacht werden, die Darmflora kann die Farbe des Poops beeinflussen. Leichte Fäkalien treten auf, wenn Gallenfarbstoffe aufgrund von Veränderungen in der Darmmikroflora nicht richtig interagieren.

Die Mikroflora kann sich wiederum aus folgenden Gründen ändern:

  • Die Verwendung von Medikamenten, die zur Darmdysbiose beitragen. Am häufigsten tritt dieses Phänomen während der Einnahme von Antibiotika auf..
  • Möglicherweise haben Sie in letzter Zeit viel Stress erlebt, der zu Veränderungen im Darm führen kann, die leichteren Kot verursachen..
  • Eine abrupte Ernährungsumstellung oder eine falsche Ernährung führt ebenfalls zu einer Störung des Darms. Dies ist eine stressige Situation für den Körper. Daher kann dieser Faktor auf das Obige zurückgeführt werden. Am häufigsten beeinflusst dieser Faktor die Änderung der Kotfarbe in Grau bei Kindern, wenn die Ernährung geändert wird.

Die oben genannten Ursachen für Veränderungen der Darmflora verursachen am häufigsten weißen Kot.

Wenn Ihre Fäkalien ihre Farbe in Weiß, Grau oder Ton geändert haben und dies mit anderen Veränderungen in Ihrem Körper einhergeht, z. B. Übelkeit, plötzliche Temperaturänderungen, Schmerzen in der Leber, Gelbfärbung der Augen oder der Haut, ist die Ursache für die weißen Fäkalien höchstwahrscheinlich eine Fehlfunktion Leber und Gallenblase. In solchen Fällen sollten Sie sich nicht selbst behandeln. Probleme mit diesen Organen können schwerwiegende Folgen haben und sogar zum Tod führen. Und eine unsachgemäße Selbstbehandlung wirkt sich nur negativ auf die Situation aus, und anstatt eine Behandlung durchzuführen, beenden Sie nur Ihre Organe. Unser Körper ist ein integrales System, in dem alles miteinander verbunden ist. Und wenn ein Organ versagt hat, liegt die Ursache des Problems möglicherweise an einem ganz anderen Ort. Um die Ursache zu identifizieren, müssen eine Reihe von Tests bestanden und eine Untersuchung durchgeführt werden. Zu Hause funktioniert dies nicht.

Ursachen für leichten Kot bei schwangeren Frauen und Kindern

Bevor ein Kind erscheint, muss es gezeugt und dann durchgeführt werden. Beginnen wir also zuerst mit schwangeren Frauen und gehen wir zu den Kindern über..

Bei schwangeren Frauen kann aufgrund des Verzehrs einer großen Menge Obst und aller Arten von Vitaminkomplexen grauer Kot beobachtet werden. Ein Kind braucht viele Vitamine. Wenn dies nicht mit Bauchschmerzen und anderen Arten von Beschwerden einhergeht, besteht höchstwahrscheinlich kein Grund zur Besorgnis. Bei einer Ernährungsumstellung sollte die Kotfarbe normalisiert werden. Aber es ist besser, einen Arzt zu konsultieren.

Neugeborene können auch Abweichungen in der Farbe des Stuhls aufweisen. Die Kacke von Babys kann weiße Flecken haben. Diese Flecken sind nichts anderes als Fettklumpen aus der Muttermilch. Auch bei reichlicher Fütterung mit Milchformeln kann Babyscheiße eine helle Farbe annehmen. Eine Anpassung der Ernährung ist erforderlich, um die Farbe des Stuhls des Neugeborenen zu normalisieren. Aber verlieren Sie nicht Ihre Wachsamkeit, überwachen Sie das Verhalten und mögliche Veränderungen in der Stimmung Ihres Kindes sorgfältig, vielleicht hat es Schmerzen. In diesem Fall ist die Ursache für leichte Kacke nicht mehr Essen, sondern etwas anderes. In jedem Fall gehen Sie besser auf Nummer sicher und konsultieren einen Kinderarzt.

Also kam ein Paar, um Bilanz zu ziehen. Wisse, dass du regelmäßig überprüfen musst, was du dort hast, wenn du lange auf die Toilette gehst. Was ist, wenn für Sie eine Nachricht oder ein Notsignal vorliegt? In einigen Fällen spielen rechtzeitig festgestellte Veränderungen eine wichtige Rolle bei der Behandlung. Achten Sie auf alle Veränderungen in Ihrem Körper, um mit Ihnen zu kommunizieren, er hat sein eigenes Alphabet und manchmal sind seine Buchstaben kackig.

Und denken Sie daran, die Seite über Poop wird sich immer über Sie freuen und in jeder Lebenssituation gerne zur Rettung kommen. Wir wünschen Ihnen gesunden Kot und eine hervorragende Verdauung und Appetit!

Artikel Über Cholezystitis