Leichter Kot bei einem Kind: Welche pathologischen Prozesse zeigt der weiße Stuhl bei einem Baby an??

Der Schatten und die Form des Stuhlgangs bei einem Kind hängen vom Alter und der Art der Nahrung sowie von der Funktion des Magen-Darm-Trakts (GIT) ab. Bei einem Neugeborenen sind die Stuhlgänge matschig und gelbbraun gefärbt. Der Kot wird mit der Einführung von Lebensmitteln für Erwachsene dunkler und dicker und stabilisiert sich nach etwa 2 Jahren. Seine Farbe kann jetzt durch die vom Baby verzehrten Lebensmittel beeinflusst werden. Karotten geben einen Orangeton, Brokkoli grünlich, Rüben oder Wassermelone rötlich. Weißer Kot bei einem Kind ist jedoch selten und ein Grund, die Gesundheit des Babys zu überprüfen.

Leichter Stuhl ohne Pathologie

Warum hat das Kind weißliche Stühle oder weiße Streifen im Stuhl? Dafür gibt es viele Gründe, und nicht alle sind mit der Pathologie im Körper verbunden..

Was verursacht weißen Kot bei Säuglingen?

Weiße Flecken im Kot des Babys sind nicht immer das Ergebnis von Beschwerden der inneren Organe. Manchmal haben sie weniger gefährliche Gründe..

Weiße Klumpen im Kot eines Säuglings können auf Magen-Darm-Störungen zurückzuführen sein. Aber wenn das Baby nicht launisch ist, gut isst und nicht abnimmt, sollten solche Manifestationen nicht viel Sorge bereiten. Nur ein Krümel zu viel, und ein Teil des Essens wurde nicht verdaut.

Am häufigsten finden sich weiße Klumpen in den Exkrementen künstlich gefütterter Kinder: wenn die Mischung nicht zu gut verarbeitet ist oder wenn eine neue Zusammensetzung entsteht.

Manchmal treten nach dem Hinzufügen eines neuen Ergänzungsfutters weiße Klumpen im Kot mit einer Beimischung von Schleim auf, aber nach ein paar Tagen passt sich die Krume an und der Zustand stabilisiert sich.

Ein Kind hat beim Zahnen oft weißen Kot. Es verschwindet von selbst, ohne das Baby zu schädigen..

Was sind die Gründe für leichten Stuhlgang bei älteren Vorschulkindern??

Kinder unter 5 Jahren haben oft weiße Körner im Stuhl. Der Inhalt des Topfes macht den Eltern Angst. Aber Sie sollten sich nicht zu viele Sorgen machen, Sie müssen herausfinden, was diese weißen Klumpen oder Sandkörner verursacht hat. Was kann sie verursachen:

  • Unverdautes und übermäßig reichliches Essen;
  • Große Mengen Kalk im Trinkwasser;
  • Veränderungen der Mikroflora und der gastrointestinalen Dysfunktion;
  • Akzeptanz von Arzneimitteln;
  • Helminthische Invasion.

Weiße Klumpen in den Abfallprodukten eines Babys unter fünf Jahren, die Quarkkörnern ähneln, entstehen aus unverdauten Produkten: Bananen, Haferflocken, Quark. Zum Beispiel führt ein großer Teil der Quarkmasse zu dicken, viskosen Exkrementen mit weißen Klumpen. Wenn das Baby bereits am gemeinsamen Tisch isst, beobachten Sie es genau. Er kann das falsche Essen nehmen oder zu viel essen. Und dann wird sich Mama fragen, warum weiße Klumpen im Inhalt des Topfes erschienen sind.

Ein weiterer Grund für weißen Stuhl können Medikamente sein: Antimykotika, Paracetamol in hoher Dosierung, Antibiotika, Arzneimittel mit Acetylsalicylsäure, nichtsteroidale Arzneimittel gegen Entzündungen und Arzneimittel gegen Epilepsie.

Die Auswirkung von Krankheiten auf den Schatten von Exkrementen

Wenn Veränderungen im Farbton von Defäkationsprodukten nicht mit Ernährung oder Behandlung verbunden sind, bedeutet dies, dass es zu Funktionsstörungen des Körpers kommt. Funktionsstörungen des Gallensystems, des Magen-Darm-Trakts und der Leber sind wahrscheinlich.

Welche Beschwerden können bei einem Kind weißen Kot signalisieren:

Dysbakteriose

Weiße, lockere Stühle mit Schleimklumpen wie grünlicher Rotz und Schaum. Stuhl riecht ekelhaft. Das Baby wird von schwerem Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen und Juckreiz gequält. Dysbakteriose ist die häufigste Ursache für Verfärbungen des Stuhls im kleinsten. Kinder im ersten Lebensjahr haben häufig Probleme mit der Darmflora..

Rotavirus-Infektion

Durchfall, Erbrechen, Fieber, Appetitlosigkeit. Husten, laufende Nase, Halsschmerzen sind wahrscheinlich. Bei einer Rotavirus-Infektion hat der flüssige Stuhl zunächst eine gelbliche Farbe, nach einigen Tagen bekommt er eine Tontönung.

Pankreatitis

Übelkeit, Erbrechen, Durst, Temperaturschwankungen, weißlicher Durchfall. Bei dieser Krankheit tut das Baby in der Nähe des Nabels und auf der rechten Seite des Bauches weh.

Weißgrauer Stuhl für mehrere Tage mit dunklem Urin. Das Auftreten dieses Symptoms erfordert eine dringende ärztliche Beratung, da Sie die Krankheit gleich zu Beginn "fangen" können. Die Vergilbung erscheint später.

Whipple-Krankheit

Häufiger Wunsch, "auf große Weise" auf die Toilette zu gehen, Kot ist leicht, mit grauer Färbung, Fieber, Anämie, geschwollenen Lymphknoten. Die Krankheit ist selten und erfordert dringend ärztliche Hilfe..

Weißer Schleim im Stuhl spricht auch von gesundheitlichen Problemen. Das Auftreten von Schleim mit einer weißen Beschichtung kann auf entzündliche Prozesse im Darm hinweisen. Wenn Sie Schleim im Stuhl eines Kindes finden, kann das Baby eine Unverträglichkeit gegenüber Kuhmilch haben. Um Schleim loszuwerden, ist es besser, Ziegenmilch oder eine darauf basierende Formel in das Kindermenü aufzunehmen. Helle Darmprodukte können auf eine schwere Krankheit hinweisen. Wenn rechtzeitig gefunden, wird die Behandlung schnell und erfolgreich sein..

Schleim im Kot eines Kindes weist auf eine mögliche Helminthiasis hin. Das Vorhandensein von Parasiten wird auch durch weiße Punkte und Fäden in den Exkrementen angezeigt. So sehen Madenwurmeier und Erwachsene aus..

Wenn ärztliche Hilfe erforderlich ist?

Wenn die Krume durch farblose Massen geleert wird, müssen Sie zusätzliche Anzeichen von Krankheit aufspüren:

  • Temperatur;
  • Längerer Durchfall;
  • Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust;
  • Reichlich Schleim im Stuhl;
  • Starkes Aufblähen und Schmerzen im Bauch;
  • Verfärbung des Urins;
  • Das Auftreten von Gelbsucht auf der Haut und der Sklera.

Ein Kind mit blassem Stuhl in Kombination mit diesen Zeichen benötigt dringend ärztliche Hilfe. Eine genaue Diagnose eines Babys kann nur von einem Arzt gestellt werden - einem Kinderarzt, einem Spezialisten für Infektionskrankheiten oder einem Gastroenterologen. Der Behandlungsverlauf hängt von der Krankheit ab.

Wenn sich die Punkte im Kot nach den Testergebnissen tatsächlich als Eier von Würmern herausstellten, ist eine anthelmintische Therapie erforderlich.

Hepatitis wird in einem Krankenhaus mit entzündungshemmenden und antiviralen Arzneimitteln behandelt. Bei Problemen mit dem Gallensystem und der Bauchspeicheldrüse umfasst der therapeutische Kurs antimikrobielle, antibiotische und schmerzlindernde Vitamine.

Damit das Kind immer einen normalen Kot hat, müssen Sie die Ernährung der Krümel sorgfältig abwägen. Sein Menü sollte abwechslungsreich sein, reich an wertvollen Elementen, Vitaminen und Mineralien. Eine richtige Ernährung hilft Ihrem Verdauungstrakt, gut zu funktionieren. Selbst wenn es infiziert ist, verträgt ein Kind mit guter Verdauung die Krankheit leichter und erholt sich schneller..

Denken Sie daran, dass nur ein Arzt eine korrekte Diagnose stellen kann, sich nicht selbst konsultieren kann, ohne sich von einem qualifizierten Arzt beraten und diagnostizieren zu lassen. Gesundheit!

Weißer Kot bei einem Kind

Medizinische Fachartikel

  • ICD-10-Code
  • Die Gründe
  • Risikofaktoren
  • Pathogenese
  • Symptome
  • Komplikationen und Folgen
  • Diagnose
  • Behandlung
  • Verhütung
  • Prognose

Bei kleinen Kindern hat der Stuhlgang unterschiedliche Farben: von hellgelb bis braun - alles hängt von der Ernährung des Kindes ab. Normalerweise löst dies keinen Alarm aus, aber das Auftreten von weißem Kot alarmiert die Eltern und veranlasst sie, zum Kinderarzt zu gehen. Ist das normal? Dieser Ansatz ist durchaus gerechtfertigt, da Die Ursachen für Stuhlverfärbungen sind möglicherweise nicht völlig harmlos und erfordern ein spezielles Eingreifen.

ICD-10-Code

Ursachen für weißen Kot bei einem Kind

Sicherlich beginnt ein Arztbesuch damit, herauszufinden, was sich in der Ernährung des Kindes geändert hat, denn der Übergang zu einer neuen Milchformel, der Verzehr einer großen Menge Milch- und Sauermilchprodukte kann dem Kot eine solche Farbe verleihen.

Störungen im Körper des Babys sind jedoch wahrscheinlicher. Die Ursachen für weißen Kot bei einem Kind sind am häufigsten:

  • Dysbiose;
  • Hepatitis;
  • Verstopfung der Gallenwege; [1]
  • Rotavirus-Infektion;
  • Whipple-Krankheit (häufiger Drang, den Darm zu entleeren, bis zu 10 pro Tag, mit häufigem schaumigem Kot). [2]

Risikofaktoren

Einer der Risikofaktoren für das Auftreten von weißem Kot ist die Einnahme bestimmter Medikamente, insbesondere Aspirin und Paracetamol. Mit Beendigung der Behandlung erhält die Farbe den für das Kind üblichen Farbton. Kalziumreiche Lebensmittel können auch Kalzium auslösen.

Pathogenese

Die Farbe des Kots wird durch das Vorhandensein des Pigments Stercobilin bestimmt - das Endprodukt des Gallenstoffwechsels. Seine Abwesenheit zeigt das an

Bilirubin, das zusammen mit der Galle an der Bildung von Pigmenten aus der Leber beteiligt ist, gelangt nicht in den Dünndarm, was bedeutet, dass die Arbeit der Verdauungsorgane bestimmte Störungen aufweist.

Symptome von weißem Kot bei einem Kind

Es gibt verschiedene Abweichungen, die mit der Farbe und Struktur des Kots verbunden sind. In den meisten Fällen hängen elterliche Beschwerden mit folgenden Problemen zusammen:

  • weiße Würmer im Kot eines Kindes - zeigen das Vorhandensein von Madenwürmern an. Sie treten durch den Mund ein, Infektionen treten durch Kontakt mit Gegenständen, Bettzeug, Spielzeug und sogar Staub auf, der Wurmeier enthält. Im Dickdarm vermehrend, kriechen Würmer aus dem Anus und sie können nicht nur im Kot gefunden werden, sondern auch im Anus, während das Kind juckt, weil ihre Bewegungen verursachen Juckreiz;
  • Im Kot des Kindes ähneln weiße Klumpen und Körner Bruchstücken von Hüttenkäse. Tritt bei gestillten und mit der Formel gefütterten Säuglingen auf und spricht von übermäßigem Essen oder der Aufnahme neuer Lebensmittel in die Ernährung, beispielsweise wenn die Fütterung eingeführt wird.
  • weißer Schleim im Stuhl eines Kindes - kann das erste Anzeichen einer bakteriellen Infektion sein, insbesondere vor dem Hintergrund von Durchfall oder Nahrungsmittelallergien;
  • Das Kind hat fast weißen Kot. Wenn Sie es nicht mit Hüttenkäse, Milch, leichtem Getreide und mehreren Tagen übertrieben haben und sich die Farbe nicht ändert, kann das Problem sehr ernst sein und den oben genannten Gründen entsprechen.
  • weiße Fäden im Kot des Kindes - das Auftreten weißer Venen kann ein harmloses Phänomen sein, das mit der Aufnahme von für den Körper ungewöhnlicher Nahrung, der Unreife des Fermentationssystems oder auf Pathologien wie Dysbiose, Kolitis, Darmkandidose verbunden ist;
  • weißer flüssiger Kot bei einem Kind ist ein Signal für Verdauungsstörungen oder Pathologien des Verdauungssystems, insbesondere wenn es von Erbrechen und Fieber begleitet wird. Die gefährlichste Krankheit, bei der Kot Reiswasser ähnelt, ist die Cholera, die sich in verschiedenen Teilen der Welt immer noch von Zeit zu Zeit bemerkbar macht.
  • weißgrüner Kot bei einem Kind - eine Beimischung von Grün ohne Anzeichen von Schmerz, Weinen, Temperaturmangel, höchstwahrscheinlich von Dysbiose, die mit der Zeit vergehen wird. Diese Kotfarbe kann auch durch das Essen einer stillenden Mutter verursacht werden, wenn eine Frau viel Gemüse isst, auch Blattgemüse.
  • weiße Fasern, Flocken im Kot eines Kindes - bei solchen Manifestationen kann eine Anpassung des Verdauungssystems des Babys stattfinden, sofern seine Gesundheit nicht darunter leidet. Mit der Zeit wird sich der Körper an die Verdauung neuer Lebensmittel anpassen und die Konsistenz und Farbe werden wieder normal.
  • ein weißer Film im Kot eines Kindes - sein Auftreten ist mit der Freisetzung von Schleim verbunden, der sowohl ein pathologisches Zeichen als auch ein normales Phänomen sein kann, das mit der Bildung von Nahrungsmitteln durch die Verdauungsorgane einhergeht;
  • Weißer Kot, Erbrechen und Fieber bei einem Kind sind Warnzeichen, die eine sofortige Reaktion erfordern. Sie weisen auf das Vorhandensein einer Rotavirusinfektion, Hepatitis, akuter Pankreatitis und einiger anderer gefährlicher Pathologien hin..

Komplikationen und Folgen

Das Auftreten von weißem Kot hat nicht unbedingt Konsequenzen und Komplikationen für das Kind, wenn es nicht von Durchfall und Erbrechen begleitet wird. Die Beobachtung des Verhaltens des Babys, notwendigerweise für Kot, und die Messung der Temperatur ermöglichen es, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen und eine gefährliche Verschlimmerung von Pathologien zu vermeiden, einschließlich der Verhinderung von Dehydration.

Diagnose von weißem Kot bei einem Kind

Die Diagnose der Krankheit besteht in einer umfassenden Untersuchung, einschließlich einer Reihe notwendiger Tests und instrumenteller Forschung. Die grundlegenden Labormethoden lauten wie folgt:

  • allgemeine und biochemische Blutuntersuchung;
  • Analyse des Urins;
  • Coprogramm ist die informativste Analyse, weil Nahrung, die einen langen Weg der Transformation durchläuft, vermittelt einen Eindruck von der Arbeit des gesamten Verdauungssystems: vom Eintritt in den Magen bis zur Bildung von Kot im Darm;
  • andere, wenn nötig. [3]

Für die instrumentelle Diagnostik benötigen Sie möglicherweise einen Ultraschall der Bauchorgane, MRT, CT.

Das Symptom von weißem Kot bei einem Kind wird mit allen möglichen Pathologien unterschieden, die die Ursachen für solche Manifestationen sind: Infektionen, Entzündungen, pathologische Formationen.

Behandlung von weißem Kot bei einem Kind

Die Behandlung hängt von der Diagnose ab. Jedes Problem hat ein eigenes Protokoll, das einen integrierten Ansatz für die Behandlung der Krankheit bietet. Wenn also Parasiten entdeckt werden, werden sie mit Hilfe von Medikamenten und Volksheilmitteln beseitigt. Für die Behandlung von Rotavirus-Infektionen gibt es keine Medikamente, die diese abtöten. Die Maßnahmen zielen darauf ab, das Wasser-Salz-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten und die Entwicklung einer sekundären bakteriellen Infektion zu verhindern.

Bei Pankreatitis, Darmdysbiose werden Enzympräparate verschrieben, die die Verdauung und die Darmflora verbessern. Antibiotika werden zur Bekämpfung von Infektionsprozessen und Enterosorbentien zur Entfernung von Toxinen eingesetzt. Die Leber bei Hepatitis wird von Hepatoprotektoren unterstützt, am besten auf pflanzlicher Basis.

Nehmen Sie Bakterienpräparate, um die normale mikrobielle Flora wiederherzustellen.

Von Enterobiasis (Madenwürmern) gibt es mehrere Gruppen von Arzneimitteln mit unterschiedlichen Wirkstoffen, aber das gleiche Wirkprinzip besteht darin, die Produktion von Enzymen zu unterdrücken, ohne die sie nicht leben und sich nicht vermehren können. Beliebt unter ihnen sind Vermox, Helmedazol, Pyrantel, Nemozol usw. [4]

Vermox - Tabletten, Wirkstoff Mebendazol. Dargestellt für Kinder ab zwei Jahren. Eine Tablette reicht aus, um die Helmintheninvasion zu überwinden. Wiederholen Sie diese Prophylaxe alle 2 bis 4 Wochen. Der Einfachheit halber werden kleine Kinder vor dem Gebrauch zerkleinert. Kontraindiziert bei Überempfindlichkeit gegen die Verbindung des Arzneimittels. Vermox ist gut verträglich, Nebenwirkungen wurden selten beobachtet: Durchfall, Bauchschmerzen.

Beliebte für Kinder geeignete Enzympräparate sind Kreon. Es wird in Form von Kapseln aus der Bauchspeicheldrüse von Schweinen hergestellt. Für Kinder unter 4 Jahren wird die Dosis auf einmal als 1000 IE Lipaseenzym pro Kilogramm Gewicht berechnet. Der Empfang erfolgt mit Essen oder unmittelbar danach. Zu den Nebenwirkungen gehörten Übelkeit, Magenschmerzen, Verstopfung oder Durchfall, Blähungen und Hautausschläge. Das Werkzeug ist bei Allergien gegen seine Bestandteile kontraindiziert..

Die Antibiotikatherapie bei Kindern wird mit folgenden Antibiotika durchgeführt: Cefixim, Azithromycin, Co-Trimoxazol, Nifuroxazid.

Nifuroxazid - Die Suspension wird unabhängig von der Nahrung eingenommen. Kinder unter 2 Jahren sind nach diesem Alter kontraindiziert - 5 ml dreimal täglich. Kinder über 6 Jahre können Tabletten einnehmen (200 mg alle 4 Male). Die Kursdauer beträgt höchstens eine Woche. Das Medikament kann Urtikaria, Juckreiz, Übelkeit, Erbrechen und vermehrten Durchfall verursachen.

Von Enterosorbentien werden Kinder Polysorb MP, Smektit, Smecta verwendet.

Polysorb MP ist ein Suspensionspulver. Eine Einzeldosis wird durch Mischen eines Teelöffels des Produkts mit einem Glas Wasser hergestellt. Nicht verschrieben für Kinder unter einem Jahr, im Abstand von 1-7 Jahren pro Tag können Sie 150-200 mg pro kg Körpergewicht verwenden, aufgeteilt in 3-4 Dosen; nach 7 Jahren - 12 g eine Stunde vor den Mahlzeiten. Kontraindiziert zur Anwendung bei Ulkuskrankheiten und Darmverschluss. Kann Verstopfung verursachen.

Von Hepatoprotektoren werden Hepel (von Geburt an), Galstena (ab 2 Jahren), Hovitol (ab 6 Jahren) verwendet.

Hepel ist ein komplexes homöopathisches Arzneimittel. Kindern unter 12 Jahren wird empfohlen, eine Tablette zu zerdrücken und mit 20 mg Wasser zu mischen. Ein Kind bis zu einem Jahr erhält einmal einen kleinen Löffel, 1-6 Jahre alt - 2 Löffel, 6-12 Jahre alt, 3 Löffel, nach 12 Jahren eine Tablette unter der Zunge. Hepel wird dreimal täglich 15 bis 20 Minuten vor den Mahlzeiten oder eine Stunde danach eingenommen. Mögliche Überempfindlichkeitsreaktionen, kontraindiziert bei Allergien gegen Komponenten.

Zur Stabilisierung und Aufrechterhaltung des Gleichgewichts werden die Funktionen der Darmflora, mikrobielle Präparate verschrieben: Linex Baby, Lactobacterin, Enterol.

Kinder mit Verdauungsstörungen, Lebererkrankungen, Gallenblase brauchen Vitamine und vor allem Vitaminkomplexe, weil nützliche Substanzen werden schlecht aufgenommen. Sie müssen die Vitamine A, C, D, B1, B2 und andere enthalten, die für die volle Entwicklung von Kindern erforderlich sind..

  • Physiotherapie Behandlung

Wenn die Probleme des Auftretens von weißem Kot und andere Symptome der Pathologie mit Störungen der Leber und der Gallenblase verbunden sind, werden solche physiotherapeutischen Methoden wie Kryo-, UHF-Therapie, Magnetresonanz-, Ultraschalltherapie und andere erfolgreich eingesetzt, um sie zu lösen..

  • Alternative Behandlung

Volksrezepte können nur mit Erlaubnis eines Arztes auf Kinder angewendet werden. So wird Dysbiose zu Hause mit Abkochungen von Kamille, Eichenrinde und Johanniskraut behandelt. Knoblauch, Karottensaft mit Honig, Kürbiskerne werden Würmern entnommen. Dill Seed Infusion reduziert das Aufblähen.

Choleretische Kräuter (Knöterich, Löwenzahn, Wacholderfrüchte) werden erst nach 12 Jahren bei Kindern angewendet, und die Erwachsenendosis wird um das Zweifache reduziert.

  • Operation

Bei Gallensteinen ist eine Operation möglich. Durch die Beseitigung der Verstopfung der Gallenwege werden die Funktionen der Verdauungsorgane verbessert, die Farbe und Konsistenz des Stuhls normalisiert.

Weißer Kot bei einem Kind im Alter von 2-3-4-5-6-8 Jahren. Gründe für das, was zu tun ist, Behandlung

Der Kot eines gesunden Kindes ist braun. Der Farbton wird ihnen durch das Pigment Stercobilin gegeben, das das Endprodukt des Metabolismus von Bilirubin ist. Mit der Entwicklung einiger Pathologien kann der Stoff in unzureichenden Mengen produziert werden.

White Poop kann ein Zeichen für Anomalien im Magen-Darm-Trakt, Gallenstauung, Pankreatitis und andere Krankheiten sein. Aber keine sofortige Panik, denn es gibt andere Zustände, die die Farbe des Kot beeinflussen und keine Behandlung erfordern..

Physiologische Ursachen von weißem Kot bei Kindern

Die Farbe und Konsistenz des Stuhls hängt vom Alter des Babys ab. Bei Neugeborenen sind die Fäkalien schwarz und zähflüssig, nach einigen Tagen beginnen sie sich aufzuhellen. Das Vorhandensein von weißen oder gelblichen Flecken im Stuhl eines Säuglings wird als normale Option angesehen. Es gibt viele Gründe für das Auftreten von weißem Kot. Wenn das Kind gleichzeitig keinen Durchfall, kein Fieber und keine anderen Warnzeichen hat, besteht kein Grund zur Sorge.

Eine Änderung der Stuhlfarbe kann unter dem Einfluss physiologischer Faktoren auftreten:

  • Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Verstöße gegen die persönliche Hygiene;
  • unzureichende Wasseraufnahme;
  • Zahnen;
  • Klimawandel;
  • Veränderungen im Tagesablauf.

Nachdem die Auswirkungen solcher Faktoren aufgehört haben, nimmt der Stuhl eine natürliche Farbe an..

Essen

Bei gestillten Kindern ändert sich die Farbe des Stuhls je nach Ernährung der Mutter. Tagsüber wird eine ungewöhnliche Kotfarbe beobachtet, nach der sie einen normalen Farbton annehmen. Auch bei künstlichen Babys, die trockene Mischungen essen, bilden sich leichte Fäkalien.

Weißer Kot bei einem Kind kann auch nach der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln beobachtet werden, was ebenfalls als Variante der Norm angesehen wird. Der Grund dafür ist die Unreife des Verdauungssystems des Babys. Allmählich normalisiert sich der Zustand wieder und der Kot bekommt einen dunkleren Farbton..

Wenn das Problem bei einem Kind nach 2 Jahren auftritt, müssen Sie darauf achten, was das Baby am Tag zuvor gegessen hat. Wenn die Verdauung nicht gestört ist und keine Symptome des Entzündungsprozesses vorliegen, liegt der Grund höchstwahrscheinlich in der übermäßigen Verwendung bestimmter Lebensmittel, z. B. Milchprodukte.

Der Einfluss von Medikamenten

Bei längerer Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln kann sich auch die Farbe des Kot ändern. Dies ist ein Zeichen für Dysbiose, daher muss das Kind behandelt werden, um die Darmflora wiederherzustellen.

White Poop bei einem Kind kann nach der Anwendung anderer Arzneimittel auftreten:

  • fiebersenkend;
  • Antiphlogistikum;
  • Antiepileptikum.

Wenn Sie einen Verstoß festgestellt haben, müssen Sie sich von einem Spezialisten beraten lassen, der Medikamente verschrieben hat. Normalerweise kehrt der Zustand nach Absetzen des Arzneimittels zum Normalzustand zurück..

Pathologische Ursachen, Krankheiten

Verfärbungen des Kot bei Kindern sind nicht immer harmlos. In einigen Fällen ist dies ein Zeichen für schwerwiegende Funktionsstörungen des Körpers. Gleichzeitig leidet der Allgemeinzustand des Babys, es treten andere unangenehme Symptome auf, die nicht ignoriert werden können..

Rotavirus-Infektion bei Kindern

Bei Rotavirus-Infektionen kann eine Stuhlverfärbung beobachtet werden. Die Pathologie ist gekennzeichnet durch schwere Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, akute Schmerzen im Darm, erhöhte Körpertemperatur.

Das Kind kann auch unter anderen Erscheinungsformen leiden:

  • starkes Schwitzen;
  • Kopfschmerzen;
  • Atembeschwerden (Husten, laufende Nase, Halsschmerzen).

Fäkalien mit einer solchen Pathologie können tonartig oder flüssig werden, schaumig, aufhellen oder eine graue Färbung annehmen. Solche Veränderungen werden in den ersten Tagen nach der Infektion oder als Reaktion auf die Einnahme von Medikamenten zur Behandlung der Krankheit festgestellt.

Dysbakteriose

Eine häufige Ursache für verfärbten Kot im Kindesalter ist Dysbiose. Bei Säuglingen ist die Darmflora zu anfällig und anfällig für die negativen Auswirkungen von Bakterien, die das natürliche Gleichgewicht stören.

Die Pathologien, unter denen die werdende Mutter während der Schwangerschaft leidet, die Aufnahme von Antibiotika durch das Kind, die Ernährungsmerkmale der Frau und des Babys können die Entwicklung der Krankheit provozieren. In diesem Fall bekommen Fäkalien einen stechenden Geruch und werden heller.

Darüber hinaus wird die Pathologie begleitet von:

  • Stuhlstörungen. Durchfall kann sich mit Verstopfung abwechseln;
  • Bauchschmerzen;
  • Blähungen;
  • Übelkeit, Sodbrennen.

Pankreatitis

Weißer Kot bei einem Baby kann ein Zeichen für Pankreatitis sein. In der Kindheit ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse selten. Die Ursache für die Pathologie kann eine Medikation oder eine falsche Ernährung sein, wodurch die unterentwickelten inneren Organe des Kindes stärker belastet werden.

Gleichzeitig wird der Kot des Babys weiß und wässrig, es gibt starke Schmerzen im Oberbauch. Die Krankheit geht auch mit Übelkeit und Erbrechen, Temperaturschwankungen, einem ständigen Durstgefühl und Durchfall einher.

Hepatitis

Kinder im Alter von 3-7 Jahren haben ein höheres Risiko, an Hepatitis zu erkranken. Sie können durch Essen, Getränke, Spielzeug infiziert werden. Die Infektion kann auch durch Tröpfchen in der Luft in den Körper gelangen..

Babys können Hepatitis B haben, die einen latenten Verlauf hat. Manchmal dauert es sechs Monate, bis die ersten Symptome auftreten. Dann hellt sich der Kot auf und der Urin wird dunkler und bekommt einen stechenden Geruch, wobei eine Gelbfärbung der Haut festgestellt wird.

Außerdem verliert das Kind den Appetit, schläft schlecht und sein Allgemeinzustand ist gestört. Fieber, Übelkeit und Erbrechen sind möglich.

Stuhlverfärbungen werden auch bei Hepatitis A beobachtet, die mit denselben Symptomen einhergeht. Wenn Sie Warnzeichen gefunden haben, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Steatorrhoe

Der Grund für die Entwicklung von Steatorrhoe ist ein Überschuss an Fett im Körper. Kot wird ölig, seine Farbe ändert sich zu grau oder weiß, möglicherweise das Auftreten von Blutverunreinigungen.

Kinder leiden auch unter anderen Symptomen:

  • häufiger Drang, die Toilette zu benutzen, begleitet von Schmerzen;
  • Husten, laufende Nase;
  • Appetitstörungen;
  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens.

Erkrankung der Gallenblase

Die Entfernung der Galle aus dem Körper erfolgt auf natürliche Weise. Es enthält ein Pigment, das Exkremente färbt. Bestimmte Gallenblasenstörungen beeinflussen die Stuhlfarbe.

Beim Verdrehen, Biegen und Verstopfen des Organs wird es heller. Ein Patient mit solchen Pathologien benötigt dringend eine Behandlung.

Whipple-Krankheit

Dies ist eine seltene Krankheit, die am häufigsten im Alter von 3-4 Jahren auftritt. In diesem Fall betrifft die Infektion den Magen-Darm-Trakt und provoziert das Auftreten von flüssigem, schaumigem Kot mit einem stechenden Geruch und einer hellgrauen Farbe.

Die Entleerung erfolgt mehr als 10 Mal am Tag. Außerdem steigt die Temperatur, es kommt zu Krämpfen und Blähungen, die Lymphknoten entzünden sich und es entsteht eine Eisenmangelanämie.

Allgemeines Krankheitsbild

Poop, der aus physiologischen Gründen weiß geworden ist, verdunkelt sich nach 1 bis 2 Tagen wieder. Gleichzeitig fühlt sich das Kind nicht unwohl..

Wenn die Farbveränderung durch eine Krankheit hervorgerufen wird, wird die Verletzung mehrere Tage lang beobachtet oder tritt von Zeit zu Zeit ohne Grund auf. Abhängig von der Pathologie, die die Verfärbung des Kot verursacht hat, entwickeln sich zusätzliche Anzeichen.

Das Kind kann leiden unter:

  • Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • erhöhte Gasbildung;
  • die Schwäche;
  • Kraftverlust;
  • Appetitlosigkeit;
  • Temperaturanstieg;
  • Stimmungsschwankungen und Reizbarkeit;
  • Schlafstörungen;
  • Hautausschläge, Juckreiz;
  • Veränderungen der Hautfarbe.

Was bedeutet weißer Schleim oder Plaque??

Das Auftreten von weißen Schleimgerinnseln oder Plaque im Stuhl kann ein Zeichen für Pathologien wie Proktitis oder Rektalfistel sein. In diesem Fall verspürt das Baby Schmerzen im Analbereich, möglicherweise einen Temperaturanstieg. Solche Symptome erfordern ärztliche Hilfe..

Solche Einschlüsse können auch unverdaute Lebensmittelstücke sein. Wenn das Wohlbefinden des Babys normal bleibt, sind keine Maßnahmen erforderlich..

Weißer Kot in Form von Würmern

Wenn Ihr Kind weiß gestreiften Kot hat, kann es an Kolitis oder Dysbiose leiden. Um die Diagnose zu bestätigen, benötigen Sie eine Konsultation mit einem Gastroenterologen.

Auch weiße Würmer im Kot treten mit Helminthiasis auf. Außerdem werden Schlaf und Appetit des Kindes gestört, das Gewicht nimmt ab, es kommt zu Verstopfung oder Durchfall, und auf der Haut tritt ein Hautausschlag auf..

Wenn Sie das Vorhandensein von Würmern vermuten, müssen Sie sich an einen Parasitologen wenden, sich testen lassen und sich unter Aufsicht eines Arztes behandeln lassen.

Kombination mit Schmerzen, Fieber oder Verdunkelung des Urins

Besondere Aufmerksamkeit ist bei Erkrankungen erforderlich, die mit einer Klärung des Kot und dem Auftreten zusätzlicher Symptome einhergehen. Zum Beispiel leiden bei einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse des Babys Bauchschmerzen.

Wenn sich die Farbe des Stuhls plötzlich änderte, der Urin dunkel wurde, die Temperatur anstieg und auf der rechten Seite Beschwerden auftraten, kann dies auf die Entwicklung einer Hepatitis hinweisen. Das Kind muss dringend einem Spezialisten gezeigt werden.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen? Diagnose

White Poop bei einem Kind ist nicht immer ein Zeichen für Störungen im Körper. Wenn Kot von ungewöhnlicher Farbe auftritt, müssen Sie das Kind 2-3 Tage lang beobachten. Wenn die Farbe Ihres Stuhls normal ist, besteht kein Grund zur Sorge. Wenn sich die Situation nicht geändert hat und andere Warnzeichen vorliegen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Die folgenden Symptome können auf gefährliche Krankheiten hinweisen:

  • Schmerzen und starkes Aufblähen;
  • Verletzung der Gasentladung;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Gelbfärbung der Sklera der Augen, der Haut;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Lethargie, Müdigkeit, Appetitlosigkeit;
  • Dehydration. Dies ist ein sehr gefährliches Zeichen. Gleichzeitig sinkt bei Säuglingen die Fontanelle, das Gewicht nimmt ab. Bei älteren Kindern kommt es zu Trockenheit der Lippen und zu einer Verringerung des Urinierens.
  • Verfärbung des Urins.

Selbst wenn mindestens ein gefährliches Zeichen auftritt, muss dringend ein Arzt aufgesucht werden. Schwere Pathologien im Kindesalter sind durch eine rasche Entwicklung gekennzeichnet. Es ist wichtig, die Behandlung in einem frühen Stadium der Krankheit zu beginnen.

Um die Ursache des Verstoßes festzustellen, wird der Arzt empfehlen, Urin- und Kotuntersuchungen zu bestehen und den kleinen Patienten für weitere Studien zu überweisen:

  • Darmröntgen;
  • klinische und biochemische Blutuntersuchungen;
  • Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane;
  • Endoskopie, Koloskopie.

Um die Diagnose zu klären, müssen Sie möglicherweise einen Gastroenterologen, Immunologen, Endokrinologen oder Spezialisten für Infektionskrankheiten konsultieren..

Behandlungsmethoden für verschiedene Krankheiten

Der Therapieverlauf wird individuell ausgewählt, je nachdem, was die Störung verursacht hat.

Merkmale der Behandlung von Pathologien, die zu Verfärbungen des Stuhls führen:

KrankheitMerkmale der TherapieDrogen verwendet
PankreatitisZiel der Behandlung ist es, den Frieden zu gewährleisten, eine Schädigung der Bauchspeicheldrüse zu verhindern und die Anzeichen und Ursachen der Pathologie zu beseitigen. Für 1-3 Tage muss der Patient die Diät einhalten.

Experten saugen den Mageninhalt ab, um die Aktivierung von Enzymen zu verhindern. Wenn der Schmerz nachlässt, darf man gekochtes oder gedämpftes Essen essen, jedoch ohne Salz.

Das Kind sollte fraktioniert flüssige oder halbflüssige Mahlzeiten zu sich nehmen. Gleichzeitig werden Medikamente verschrieben.

Dem Patienten wird empfohlen, Enzympräparate (Pancreatin, Mezim) einzunehmen..

Sie müssen auch verwenden:

  • Analgetika, krampflösende Mittel (No-shpa, Analgin);
  • Lösungen mit Glucose, Salze zur intravenösen Verabreichung;
  • Antisekretorika (Famotidin);
  • Medikamente, die die Mikrozirkulation verbessern (Trental).

Im Falle eines eitrigen bakteriellen Prozesses werden antibakterielle Medikamente verschrieben.

DysbakterioseDie Krankheitstherapie ist komplex. Dem Patienten werden Diätnahrungsmittel und Medikamente verschrieben.

Die Ernährung des Kindes sollte Lebensmittel mit Bifidobakterien und Laktobazillen enthalten. Milch ist verboten, aber Sie können sie durch Joghurt, Kefir, Hüttenkäse ersetzen.

Für eine ausreichende Aufnahme von Spurenelementen im Körper sollten Gemüse, Obst, Haferflocken, Buchweizen und Hirsebrei in das Menü aufgenommen werden.

Außerdem sollte die Diät proteinreiche Lebensmittel enthalten (mageres Fleisch und Fisch, gekocht oder gedämpft). Künstlichen Babys wird empfohlen, mit speziellen therapeutischen Mischungen gefüttert zu werden.

Die erste Stufe der Therapie umfasst die Verwendung von Arzneimitteln, die die pathogene Mikroflora zerstören. Zu diesem Zweck wird empfohlen, Antibiotika und Bakteriophagen einzunehmen.

Dann wird eine Substitutionstherapie mit Probiotika und Präbiotika angewendet. Verwenden Sie Linex, Bifiform, Lactobacterin, um die Mikroflora wiederherzustellen.

HepatitisDie Krankheitstherapie findet in einem Krankenhaus statt. Sie führen Entgiftungsmaßnahmen, symptomatische Behandlungen durch, verschreiben Vitamine zur Erhaltung und Wiederherstellung der Leber.Empfohlene Nutzung:

  • Glucoselösung, Aktivkohle, Enterosgel zur Verringerung der Vergiftung;
  • Hepatoprotektoren (Karsil, Silibor) zur Wiederherstellung der Leber;
  • Choleretika (Hofitol);
  • Immunmodulatoren (Immunal, Taktivin);
  • antivirale Mittel (Interferon, Laferobion);
  • komplexe Vitaminpräparate.
Whipple-KrankheitKomplexe Therapie besteht aus Diät und Medikamenten, Vitaminkomplexen. Langzeitbehandlung (1 Jahr oder länger). Das Essen sollte leicht und proteinreich sein.Die Behandlung erfolgt mit:
  • antibakterielle Mittel (Co-Trimoxazol);
  • Vitaminkomplexe.
  • In einigen Fällen werden hormonelle Mittel verschrieben.
Rotavirus-InfektionDie Behandlung ist symptomatisch. Es wird auch empfohlen, sich an eine Diät zu halten, mit Ausnahme von Milch, Fett, frischem Gemüse und Obst. Das Kind sollte halbflüssiges Getreide, Gelee und fermentierte Milchprodukte essen.Um Anzeichen einer Pathologie zu beseitigen, wird empfohlen, Folgendes zu verwenden:
  • Entgiftungsmittel (Rehydron, Smecta, Aktivkohle);
  • Antipyretika (Ibuprofen, Panadol);
  • krampflösende Mittel (No-shpa);
  • Probiotika, Präbiotika (Linex, Acipol).

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie das durch die Krankheit hervorgerufene Problem ignorieren, können schwerwiegende Folgen auftreten:

  • Die Bauchspeicheldrüse produziert keine Enzyme mehr, die bei der Verdauung von Nahrungsmitteln helfen.
  • Eine Vergiftung des Körpers tritt auf, wenn die Ursache der Verletzung Helminthiasis ist;
  • Dysbiose wird chronisch, was zu Appetitlosigkeit, ständigem Aufblähen, Erbrechen und Durchfall führt;
  • Die Arbeit der Gallenblase und der Leber wird sich verschlechtern, es kommt zu einer Stagnation der Galle und das Risiko von Steinen steigt.

Die Stuhlfarbe kann sich aus verschiedenen Gründen ändern. Viele von ihnen stellen keine Gefahr für das Kind dar und müssen nicht behandelt werden. Wenn der Poop jedoch mehrere Tage lang weiß bleibt und das Wohlbefinden des Babys darunter leidet, muss so schnell wie möglich ein Arzt aufgesucht werden. Dieser Zustand kann ein Zeichen für schwerwiegende Funktionsstörungen des Körpers sein und sollte nicht ignoriert werden..

Video darüber, wie ein Kind einen Stuhl haben sollte

Doktor Komarovsky über die Analyse von Fäkalien und wie man Pathologien darauf identifiziert:

Ursachen für das Auftreten von leichtem Kot bei einem Kind, Symptome und Behandlung

Physiologische Ursachen für Stuhlverfärbungen

Die helle Farbe des Kots kann nicht nur mit einer Pathologie, sondern auch mit physiologischen Gründen in Verbindung gebracht werden. Wenn es keine zusätzlichen Manifestationen wie Fieber, Durchfall, Bauchbeschwerden und Schmerzen gibt, gibt es keinen Grund zur Sorge.

Heller Kot bei einem kleinen Kind ist normalerweise nicht mit einer Pathologie verbunden.

In diesem Fall sollten Sie auf die Ernährung des Kindes achten, die folgende Merkmale aufweisen kann:

  • Ein großer Teil der Milchprodukte. Das Aufhellen des Stuhls kann durch die Verwendung von nicht nur Kefir und Milch, sondern auch von Milchbrei aus leichtem Getreide verursacht werden. Darüber hinaus tritt das Symptom auf, wenn das Kind häufig Käse, Sauerrahm und Hüttenkäse isst..
  • Umstellung auf künstliche Ernährung mit Säuglingsnahrung.
  • Die Einnahme von Medikamenten wie Aspirin kann auch zu Stuhlverfärbungen führen..

In solchen Fällen verschwindet das Phänomen vollständig, nachdem die Ernährung geändert oder die Verwendung des Arzneimittels abgebrochen wurde..

Pathologische Zustände, aufgrund derer es einen hellen Farbkot gibt

Bei Erkrankungen des Verdauungssystems ändert sich die Farbe des Stuhls bei einem Kind aufgrund einer Abnahme des Bilirubingehalts. Diese Substanz wird in der Leber produziert und gelangt normalerweise zusammen mit der Galle in die Darmhöhle, wo sie den Kot befleckt.

Diese Symptomatik kann solche Pathologien begleiten:

  • Rotavirus-Infektion. Die entzündliche Erkrankung betrifft die Auskleidung der oberen Atemwege und des Darms. Dies führt zum Auftreten von hellem Durchfall, Übelkeit und Erbrechen. Dieser Zustand geht auch mit einer signifikanten Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens des Kindes, einer allgemeinen Schwäche und einem Anstieg der Körpertemperatur einher. Vor dem Hintergrund dieser Symptome wird auf Husten, Halsschmerzen und verstopfte Nase hingewiesen..
  • Hepatitis A. Bei Kindern tritt eine solche Krankheit häufig auf und ist in erster Linie mit einer unzureichenden Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene verbunden. Es kommt zu einer Entzündung des Lebergewebes, die zu einer Abnahme der Organfunktion, einer Abnahme der Enzymproduktion und einer Verletzung der Verdauung führt. Gleichzeitig gelangt Bilirubin nicht in ausreichenden Mengen in den Darm und wird vom Blut aufgenommen. Durch die Nieren wird diese Substanz im Urin konzentriert, wodurch sich ihre Farbe in eine dunklere ändert. Gleichzeitig wird der Kot weiß.
  • Pankreatitis Eine entzündliche Erkrankung der Bauchspeicheldrüse hilft, die Produktion ihrer Enzyme zu reduzieren, wodurch die Verdauung im Darm gestört wird. Wie bei Hepatitis wird der Stuhl dünn, häufig und seine Farbe ändert sich zu sehr hell. Pankreatitis führt wie jede andere entzündliche Erkrankung zu einem Anstieg der Körpertemperatur mit Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers. Pankreatitis ist bei Kindern äußerst selten..
  • Erkrankungen der Gallenblase. Weißer Kot bei einem Kind tritt in Gegenwart von Steinen auf, die das Lumen des Gallengangs schließen und den Abfluss dieser Flüssigkeit stören. In der Regel entwickelt sich dieser Zustand schnell, Durchfall tritt bei leichtem Stuhl auf, Urin verdunkelt sich, die Haut wird durch das Eindringen von Bilirubin in das Blut gelblich.
  • Whipple-Krankheit. Diese ansteckende Krankheit ist sehr selten. Es wird von schweren Symptomen begleitet, zu denen Durchfall, Gewichtsverlust und weißer Kot gehören. Patienten haben auch extraintestinale Manifestationen in Form von Fieber, Entzündungen der Gelenke, Schäden an Augen, Haut, Herz-Kreislauf- und Nervensystem..

Dysbiose kann auf pathologische Zustände zurückgeführt werden, die zu einer Aufhellung des Kot führen. Bei Kindern entwickelt es sich häufig durch unkontrollierte Behandlung von Krankheiten mit Hilfe von antibakteriellen Medikamenten. Zusammen mit dem Aufhellen des Stuhls, Durchfall und Appetitlosigkeit können in diesem Fall allgemeines Unwohlsein, Schläfrigkeit und Blässe der Haut festgestellt werden. Außerdem sinkt häufig bei Dysbiose die Körpertemperatur - Symptome, die auf eine mit der Einnahme des Medikaments verbundene Vergiftung des Körpers hinweisen.

Wann man sich Sorgen macht

Wenn bei einem Kind weißer Kot auftritt, sollten Sie zunächst sein Verhalten beobachten. Wenn das Baby noch aktiv ist, sein Appetit erhalten bleibt, seine Körpertemperatur nicht steigt, besteht kein Grund zur Sorge. Dies gilt auch für Fälle, in denen regelmäßig flüssiger Stuhl vorhanden ist..

In Fällen, in denen Durchfall und Kotaufhellung mit anderen Symptomen einhergehen, muss ein Kinderarzt konsultiert werden. Möglicherweise deuten diese Anzeichen auf eine infektiöse Pathologie hin, weshalb es unmöglich ist, die Untersuchung und den Beginn der Therapie zu verschieben. Pathologien wie die Obstruktion der Gallenwege erfordern dringend ärztliche Hilfe, da die Wahrscheinlichkeit schwerer Komplikationen hoch ist..

Welche Behandlung ist erforderlich

Die Behandlung von Kindern mit leichtem Stuhl hängt davon ab, womit das Phänomen verbunden war. Wenn bekannt ist, dass dies auf die physiologischen Eigenschaften des Kindes oder seiner Ernährung zurückzuführen ist, ist eine Therapie nicht angezeigt. In solchen Fällen ist die Aufsicht eines Kinderarztes ausreichend..

Die Ursachen für Stuhlverfärbungen bei Kindern sind häufig mit Leberfunktionsstörungen verbunden..

Bei Vorliegen von Erkrankungen des Verdauungssystems ist eine Behandlung erforderlich, die Folgendes umfasst:

  • Falls angezeigt, Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus.
  • Pankreatitis ist ein medizinisches Fasten, mit dem Sie die Belastung der entzündeten Drüse reduzieren können. Nachdem die Entzündung abgeklungen ist, sollte das Kind eine sparsame Diät einhalten..
  • Hepatitis - die Verwendung von Hepatoprotektoren, Vitaminen, Diäten.
  • Whipple-Krankheit - Antibiotika, Diät, Vitamine. Eine solche Therapie kann ein Jahr oder länger dauern..
  • Eine Rotavirus-Infektion ist eine unterstützende, antivirale Therapie. Stellen Sie sicher, dass Sie den Flüssigkeitsverlust wieder auffüllen.

In jedem Fall sollte die Therapie solcher Krankheiten unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden. Selbstmedikation ist kontraindiziert, da sie zur Entwicklung von Komplikationen führen kann.

Heller Kot bei Kindern je nach Alter

Die Norm für Farbe und Konsistenz des Kot variiert je nach Alter des Kindes. Der erste Stuhl nach der Geburt heißt Mekonium und ist schwarz und viskos. 3-4 Tage lang kann der Kot solche Eigenschaften beibehalten, aber allmählich hellt er sich auf. Normalerweise können in den ersten Lebenswochen kleine Mengen weißen oder gelblichen Schleims im Stuhl eines Kindes vorhanden sein.

Bis zu drei Monaten ernähren sich die meisten Babys von Muttermilch, daher sollten sie sich keine Sorgen machen, wenn sie einen leichten Stuhl haben. Wenn das Baby künstliche Mischungen isst, ist die Konsistenz des Stuhls normalerweise dichter und sein Farbton kann grau oder gelblich sein. Allmählich wird der Kot dunkler, wenn der Nahrung andere Lebensmittel hinzugefügt werden.

Wenn Babys ab 2 Jahren leichten Kot bemerken, wird empfohlen, zunächst darauf zu achten, welche Lebensmittel das Kind am Vortag gegessen hat und ob Anzeichen von Entzündungen oder Verdauungsstörungen vorliegen oder nicht.

Eine Veränderung der Kotfarbe bei einem Kind kann mit physiologischen Merkmalen oder dem Vorliegen einer Pathologie des Verdauungssystems verbunden sein. Eltern müssen wissen, was dies bedeutet und wann sie Hilfe von einem Kinderarzt benötigen. Wenn die Pathologie des Magen-Darm-Trakts rechtzeitig diagnostiziert und behandelt wird, können schwerwiegende Komplikationen verhindert werden..

Artikel Über Cholezystitis