Was ist Gallenschlamm und wie kann man ihn heilen?

Gallenschlamm ist ein Sediment in der Gallenblase (eine Ansammlung von Kristallen) von Cholesterin, Bilirubinpigmenten, Calciumsalzen, Mucin und anderen Bestandteilen. Günstige Bedingungen für seine Bildung treten auf, wenn der Ausfluss der Galle gestört ist. Im Anfangsstadium verläuft das Schlammsyndrom ohne klinische Anzeichen, in Zukunft können Schmerzen unter der rechten Rippe und dyspeptische Störungen auftreten. Die Diagnose wird durch Ultraschall bestätigt, die Behandlung erfolgt hauptsächlich mit Medikamenten.

Definition

In der Medizin tauchte der Begriff "Schlamm" gleichzeitig mit der Einführung von Ultraschall in der Praxis auf. Die genaue Übersetzung des englischen Wortes "Schlamm" ist dicker Schlamm, Schlick, Sediment, Schlamm. Gallenschlamm (BS) wird üblicherweise als feine Suspension bezeichnet, die Sand ähnelt und bei der echografischen Untersuchung in der Gallenblase und ihren Kanälen gefunden wird..

Im medizinischen Umfeld gibt es keine eindeutige Meinung zum Schlammsyndrom. Einige Spezialisten betrachten es als eine vorübergehende Erkrankung, die keine spezielle Therapie erfordert. Andere nennen das Auftreten von Sedimenten das Anfangsstadium der Cholelithiasis vor dem Hintergrund einer erhöhten Lithogenität der Gallensekretion und einer Abnahme der motorischen Funktion der Wände des Hohlorgans.

Einstufung

Unter Berücksichtigung der Art seiner Herkunft wird der Gallenschlamm in primären (ohne pathologische Gründe) und sekundären Schlamm unterteilt, wenn Sedimentkörnchen unter dem Einfluss provozierender Faktoren gebildet werden. Die chemische Zusammensetzung des Sediments ist instabil, es gibt:

  • Cholesterinkristalle unter Einschluss von Mucin;
  • Suspension mit überwiegendem Anteil an Calciumsalzen;
  • Formationen mit Bilirubinpigmenten.

Je nach Beweglichkeitszustand des Hohlorgans kann die Pathologie mit der Erhaltung der Kontraktionsfunktion fortfahren, wobei die motorische Aktivität der Organwände abnimmt oder vollständig abgeschaltet wird.

Beim Ultraschall der Gallenblase werden verschiedene Formen von Gallenschlamm unterschieden:

  • Echogewicht - erste Anzeichen von Schlammgalle;
  • Gallenschlammgerinnsel - das Vorhandensein kleiner Formationen;
  • Sonderformen - Cholesterinpolypen, Kittgalle mit Atonie eines Hohlorgans, Steine ​​bis 0,1-0,2 cm.

In Kombination mit Cholelithiasis: Die Pathologie kann ohne das Auftreten fester Einschlüsse oder mit der Bildung kleiner Steine ​​bis zu 4-5 mm fortschreiten.

Bildungsprozess

In der Medizin ist das Phänomen der Schlammbildung in einem Hohlorgan mit einer Stoffwechselstörung verbunden, wodurch sich die chemische Zusammensetzung der Galle ändert. Der Prozess läuft vor dem Hintergrund stagnierender Phänomene ab, aufgrund derer lithogene Eigenschaften vorherrschen..

Die Galle ist konzentriert und mit Cholesterin gesättigt, dessen Überschuss sich allmählich in Mikrokristalle verwandelt. Im Laufe der Zeit verbinden sie sich und bilden Mikrolithen (kleine Sandkörner), aus denen sich allmählich Gallensteine ​​bilden. Der Katalysator für die Reaktion ist eine Verletzung der Entladung und Ausscheidung von Galle.

Gründe für das Erscheinen

Am häufigsten kann der Anstoß für die Bildung von Schlamm in der Galle sein:

  • Alter - ältere Menschen über 60 sind gefährdet;
  • Geschlecht - bei Frauen wird die Schlammsuspension häufiger diagnostiziert;
  • Vererbung - nahe Verwandte haben eine Vorgeschichte von Gallensteinerkrankungen;
  • vorherige Magenbypass-Operation oder Magenentfernung.

Neben permanenten Faktoren gibt es vorübergehende Voraussetzungen. Bei Frauen handelt es sich um hormonelle Störungen in Richtung einer Erhöhung der Östrogenproduktion. Die Lithogenität der Galle nimmt während der Schwangerschaft zu, wenn die Progesteronsynthese zunimmt. Gallenreservoirschlamm wird bei Patienten diagnostiziert, die orale Kontrazeptiva und andere hormonelle Medikamente einnehmen.

Andere volatile Faktoren sind:

  • das Vorhandensein von zusätzlichen Pfund;
  • ungesunde Ernährung - das Überwiegen von Lebensmitteln mit einer großen Anzahl von Kalorien und einem niedrigen Ballaststoffgehalt in der Ernährung;
  • Verweigerung des Essens (Hunger);
  • Sucht nach Diäten mit einem Gewichtsverlust von mehr als 200 g pro Woche;
  • die Verwendung bestimmter Medikamente (Ceftriaxon, Cyclosporin und andere);
  • entzündliche Erkrankungen des Gallensystems - Cholangitis, Cholezystitis;
  • Verletzung der Kontraktilität des Schließmuskels von Oddi und der Gallenblase;
  • virale und chronische Hepatitis;
  • innere Organ- oder Knochenmarktransplantation;
  • Anämie durch Verletzung der Struktur des Hämoglobinproteins.

Das Auftreten von Anzeichen von Schlamm wird von Patienten bemerkt, die durch einen Schlauch oder eine Pipette füttern. Sie haben bereits in 1,5 bis 2 Monaten nach der Umstellung auf parenterale Nahrungsaufnahme ein träges Sediment.

Die Risikogruppe umfasst Patienten mit einer Blockade des Lumens der Gallenwege mit einem Stein, Tumor, nach Verletzung, Krampf des Schließmuskels von Oddi vor dem Hintergrund einer Pankreatitis. Besonders häufig treten Suspensionen bei alkoholischer Leberzirrhose sowie bei Menschen mit hypokinetischer Dyskinesie der Gallenwege auf.

Klinische Manifestationen

Das Vorhandensein von Symptomen ist auf den Grad der Veränderungen in der Gallenumgebung zurückzuführen. Wenn Sand auftritt oder die Flüssigkeit unter Einbeziehung von Gerinnseln kittig wird, ist dem Patienten das Vorhandensein von BS möglicherweise nicht bewusst. Die Pathologie ist latent ohne charakteristische Symptome.

Das Auftreten typischer Anzeichen wird beobachtet, wenn gleichzeitig eine feine Suspension und Gerinnsel im Blasenhohlraum vorhanden sind. In diesem Fall kann der Gallenschlamm frei entlang der Gallenwege wandern und die Rezeptoren reizen. Bei solchen Patienten treten die Hauptsymptome einer Funktionsstörung der Gallenwege auf:

  • Übelkeit, Erbrechen;
  • bitterer Geschmack im Mund;
  • Beschwerden nach dem Essen, Verstopfung;
  • obstruktiver Ikterus (mit Verstopfung der Kanäle).

Patienten mit einem hohen Grad an Schädigung entwickeln einen kolikartigen Zustand. Bei 70% der Patienten besteht ein Gefühl von Schwere und schmerzenden Schmerzen im rechten Hypochondrium, das unter dem Schulterblatt ausstrahlt. Die Schwere des Schmerzsyndroms hängt von der Schwere der Krankheit ab..

Manifestationen bei Kindern

Das Phänomen der Heterogenität der Galle in Form eines Sediments kristallinen Ursprungs bei einem Kind kann sich ab dem Säuglingsalter entwickeln. Eine der Ursachen für das Gallenschlammsyndrom ist der physiologische Ikterus, der bei vielen Babys nach der Geburt auftritt. Bilirubin, das im Überschuss in der Flüssigkeit enthalten ist, kristallisiert und verwandelt sich in einen Niederschlag.

Ein weiterer Grund für die Kristallisation bei einem kleinen Kind ist die Formelfütterung. Bei Schulkindern wirken sich Stress und psychischer Stress negativ auf die Arbeit des Gallensystems aus. Die Weigerung, zu frühstücken, führt zu Symptomen eines Gallenschlamms. Dies ist auf die morgendliche Stagnation der im Nachtschlaf angesammelten Flüssigkeit zurückzuführen. Solche Kinder klagen über Übelkeit und Schmerzen in der Leber..

Mögliche Komplikationen

Die Bedeutung der Früherkennung von Schlamm in der Galle ist hoch. Ein langer pathologischer Verlauf kann schwerwiegende Folgen haben:

KomplikationBeschreibung
CholangitisEntzündung der Gallenwege durch regelmäßige Reizung der Schleimhaut durch das gebildete Granulat. Wenn eine Sekundärinfektion vorliegt, besteht die Gefahr eitriger Inhalte in den Kanälen
GallenkolikDas Vorhandensein von Schlammsand in großen Mengen verursacht starke Schmerzen im rechten Hypochondrium, Dyspepsie
PankreatitisEntzündungsprozess in der Bauchspeicheldrüse, begleitet von Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen
Stenose des Schließmuskels von OddiGallenschlamm in der Gallenblase führt zu einer Funktionsstörung der Verriegelung, wodurch der Ausfluss von Galle und die Durchgängigkeit von Pankreassaft beeinträchtigt werden
Chronische CholezystitisEntzündung der Gallenblase ohne Steinbildung
Gallenblase getrenntEin nicht funktionierendes Organ sammelt sich nicht an und wirft es nicht in Teilen in den Darm
Empyem der GallenblaseEine schwere Pathologie tritt auf, wenn stagnierende Flüssigkeit infiziert ist
Stenosierende PapillitisVerengung der Kanäle durch Narbenbildung
DuodenitisBei einem schweren Grad an Schädigung ist der anfängliche Teil des Darms, der sich außerhalb des Gallensystems befindet, Komplikationen ausgesetzt. Eine Entzündung verursacht Sodbrennen, Übelkeit, Aufstoßen, Erbrechen und Magenschmerzen

Die häufigste Komplikation von Gallenschlamm in der Gallenblase ist die Bildung großer Steine.

Diagnosemethoden

Die Untersuchung und Behandlung des Patienten erfolgt durch einen Gastroenterologen oder Hepatologen. Eine Selbstdiagnose des Schlamms ist aufgrund fehlender Symptome nahezu unmöglich. In den meisten Fällen tritt das Phänomen bei der Diagnose von Leber- oder Blasenerkrankungen auf..

Gallenblasenschlamm wird nachgewiesen mit:

  • Ultraschall der Leber, Bauchspeicheldrüse;
  • Zwölffingerdarmintubation, gefolgt von einer biochemischen und mikroskopischen Untersuchung der Galle;
  • Cholezystographie: intravenös oder oral;
  • Szintigraphie - Visualisierung von Veränderungen durch Einführung radioaktiver Isotope;
  • Computertomographie - um onkologische Wucherungen im Gallensystem auszuschließen.

Eine klinische Blutuntersuchung ist sehr informativ. Eine Zunahme der Anzahl weißer Blutkörperchen signalisiert die Entwicklung einer Entzündung. Das Coprogramm enthält eine geringe Menge an neutralem Fett mit einem moderaten Gehalt an Fettsäuren. Der Kot wird glänzend, der Patient neigt zur Verstopfung..

Eine Verschlimmerung der Cholezystitis führt zu einem Anstieg der alkalischen Phosphatase von Bilirubin. Zur Kontrolle der Cholesterinmenge in der in der Blase produzierten Flüssigkeit wird der Cholesterinindex berechnet. Basierend auf den Ergebnissen einer vollständigen Untersuchung und Differenzierung der Krankheit verschreibt der Arzt ein Behandlungsschema für Gallenschlamm.

Wie behandelt man

Nach den Kommentaren der Ärzte waren die Meinungen von Experten zur Notwendigkeit der Schlammbehandlung geteilt. Einige glauben, dass dies ein Zustand ist, der von selbst verschwindet. Andere betrachten Gallensediment als das Anfangsstadium der Cholelithiasis. Wenn daher keine Symptome einer Funktionsstörung in der Gallenwege vorliegen, wird eine erwartungsvolle Taktik in Bezug auf einen solchen Zustand gewählt und die Änderungen werden unter Verwendung von regelmäßigem Ultraschall aufgezeichnet.

Wenn innerhalb von 3 Monaten Gallenschlamm in der Gallenblase festgestellt wird, werden therapeutische Maßnahmen verschrieben, um:

  • Reduzierung der Cholesterinproduktion in der Leber;
  • Stimulierung der Produktion von Gallensäuren;
  • Entfernen von überschüssigem Cholesterin in der Galle;
  • Wiederherstellung der motorischen Fähigkeit der Blase;
  • Beseitigung des Krampfes des Schließmuskels von Oddi;
  • Reduzierung der Absorption von Cholesterin im Darm.

Die Behandlung von Gallenschlamm basiert häufig auf der Verwendung von pharmakologischen Mitteln. Falls angezeigt, wird die Pathologie chirurgisch behandelt.

Medikament

Medikamente werden vom behandelnden Arzt nach vollständiger Diagnose und Klärung der Ätiologie des Auftretens von Schlamm in den Gallenwegen verschrieben. Die folgenden Gruppen werden am häufigsten verwendet:

NameAktion auf den KörperName der Drogen
Derivate (UDCA) von UrsodesoxycholsäureDie Mittel hemmen die Produktion von Cholesterin, fördern die Auflösung von Cholesterinkristallen und verbessern den Ausfluss von GalleUrsosan, Ursodez, Ursofalk, Ursoliv, Urdoksa
CholeretikPräparate mit choleretischer Wirkung verbessern die Sekretion von Gallen- und Pankreatinenzymen, tragen zur Sättigung der Sekretion mit Fettsäuren bei und entfernen Cholesterin in das Lumen des DünndarmsAllochol, Cholenzym, Odeston, Cyclovalon, Oxafenamid
CholekinetikEntwickelt, um die Kontraktilität der Gallenwege und der Blase zu erhöhen, damit das Sekret rechtzeitig in den 12-Dickdarm gelangen kannFlamin, Barberis-Homaccord, Cholosas, Mannit, Xylit, Magnesiumsulfat
AntispasmodikaMittel zur Entspannung der glatten Muskeln werden bei hyperkinetischer Dyskinesie sowie bei Hypertonizität des Schließmuskels von Oddi empfohlen, der eine der Hauptursachen für Gallenschlamm in der Gallenblase istPapaverin, No-Shpa, Drotaverin, Mebeverin, Euphyllin
Hepatoprotektoren mit pflanzlichen BestandteilenVerbessern Sie die Funktionalität von Hepatozyten (Leberzellen), stellen Sie die Leber wieder herGepabene, Hepatofalk-Pflanze, Liv.52, Tykveol
AntazidaBei gastroduodenalem Reflux neutralisieren sie die Wirkung von Salzsäure und aktivieren die RegenerationsprozessePhosphalugel, Vikalin, Almagel, Natriumbicarbonat

Nach Langzeitbeobachtungen von Fachärzten ist es nur mit einer parallelen Korrektur der Ernährung möglich, die maximale Wirksamkeit der Behandlung des Schlammgallenblasensyndroms zu erreichen..

Diät-Therapie

Bei allen Patienten mit eingeschränkter Gallenwegsfunktion ist eine Ernährungsumstellung erforderlich. Die Ernährung sollte vollständig und ausgewogen sein und fettarmen Fisch, Fleisch und Milchprodukte umfassen. Es wird empfohlen, mindestens 4 Mal am Tag in kleinen Portionen zu essen. Die tägliche Ernährung sollte ausreichende Mengen an Eiweiß und pflanzlichen Fetten enthalten. Ihr korrektes Verhältnis verringert die Lithogenität der Galle.

Kalorienreiche Mahlzeiten, die Cholesterin enthalten, sind verboten. Leichte Speisen sollten bevorzugt werden. Es ist nützlich, mit Pflanzenöl gewürzte Gemüsesalate zu verwenden. Mit ihnen gelangen mehrfach ungesättigte Fettsäuren in den Körper, die den Cholesterinstoffwechsel normalisieren, die Blasenmotilität verbessern und die Leberzellen wiederherstellen.

Um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, ist es wichtig, scharfe, salzige, geräucherte und fetthaltige Lebensmittel zu vermeiden. Alle biochemischen Reaktionen im Körper hängen von der Art und Qualität der eingehenden Nährstoffe ab. Mit Gallenschlamm verhindert die Ernährung auch eine scharfe Kontraktion der Gallenblase und des Schließmuskels von Oddi, die zur Bewegung von kristallinem Sediment entlang der Kanäle und zum Auftreten eines starken Schmerzsyndroms führen kann.

Operation

Die Notwendigkeit eines chirurgischen Eingriffs bei der Identifizierung von Schlammkristallen ist selten. In der Regel handelt es sich bei den Indikationen um schwerwiegende Komplikationen:

  • nicht infektiöse Pankreatitis mit häufigen Exazerbationen;
  • Verletzung der Funktionalität des Schließmuskels von Oddi, zusätzlich kompliziert durch Verengung des Kanals durch Narbenformationen;
  • Gallenkolik vor dem Hintergrund von Manifestationen extrahepatischer Cholestase;
  • akute Cholangitis - Entzündung der Ductusschleimhaut.

Gallenschlamm, der die Kanäle blockiert, führt zu einer Cholezystektomie (Entfernung der Gallenblase) oder zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit der Gallenwege mit endoskopischen medizinischen Instrumenten.

Hausmittel

Um die Wirkung einer konservativen Therapie zu verstärken, wird der Einsatz traditioneller Medizin hilfreich sein. Sie können nicht zur Heilung des Schlammgallenblasensyndroms verwendet werden, aber nach langjähriger Erfahrung kehrt das Gallensystem nach der Behandlung mit Kräutern zum normalen Betrieb zurück..

Effektive Volksrezepte:

  1. Immortelle, Wildrose, Knöterich, Kamille, Enzian, in einer Thermoskanne mit einer Geschwindigkeit von 1 EL brauen. l. für 2 Gläser Wasser. Nach 15 Minuten abseihen, den ganzen Tag über kleine Schlucke trinken.
  2. Damit der Schlamm aktiv mit Galle austritt, ist es nützlich, Säfte aus Gemüse zu trinken - Gurke, Rübe, Karotte, Kürbis, Petersilie. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, müssen Sie mindestens 0,5 Liter Saft konsumieren.
  3. Bereiten Sie die Kräutersammlung vor, indem Sie 1 EL einnehmen. Esslöffel Angelika, Salbei, Minze, Sanddorn, Kreuzkümmel. Die Mischung mit 1 Liter kochendem Wasser brauen, 2 Stunden unter geschlossenem Deckel stehen lassen. Trinken Sie morgens und abends vor den Mahlzeiten ein halbes Glas.

Trotz der scheinbaren Sicherheit natürlicher Bestandteile sollte ein Arzt einen solchen Zustand wie das Auftreten von Gallenschlamm behandeln. Daher ist die Anwendung der traditionellen Medizin nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten möglich..

Prävention und Prognose

Das Ergebnis der Therapie hängt vom Allgemeinzustand des Patienten, dem Ausmaß der Schädigung des Gallensystems und dem Vorliegen von Begleiterkrankungen ab.

Gallenschlamm wird gut behandelt, wenn die Gründe für das Auftreten von Sedimenten in der Galle identifiziert werden. Mit ihrer Beseitigung verschwinden die vorhandenen Symptome.
Um Stagnation und Veränderungen in der Zusammensetzung der Galle zu verhindern, sollten einfache Regeln befolgt werden:

  • eine Diät mit Ausnahme von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln einhalten;
  • Beachten Sie die Diät, essen Sie alle 3-4 Stunden;
  • Begrenzen Sie die Einnahme von Medikamenten, die Substanzen enthalten, die das Risiko einer Funktionsstörung des Schließmuskels von Oddi erhöhen.

Bei den ersten Anzeichen einer Fehlfunktion der Leber und der Gallenblase sollten Sie einen Facharztbesuch nicht verzögern. Der Arzt führt eine Untersuchung durch. Wenn ein Sediment festgestellt wird, erklärt er, was Gallenschlamm ist, und verschreibt die geeignete Behandlung.

Gallenschlamm: klinische Darstellung und Behandlungsschema für die Pathologie

Gallenschlamm ist ein Zustand, der die Gallenblase betrifft. In einem pathologischen Zustand wird nach einer Ultraschalluntersuchung ein Sediment im Organ beobachtet. Der Grund für sein Auftreten ist eine Vielzahl von pathologischen Zuständen in der Gallenblase. Wenn die ersten Symptome auftreten, muss der Patient diagnostiziert werden, um die Ursache der Pathologie und den Termin einer wirksamen Behandlung zu bestimmen.

Ursachen der Krankheit

Das Schlammsyndrom tritt bei Patienten mit Gallenstase auf. Es enthält Cholesterin, Gallenproteine, Gallenfarbstoffe, Mucin, Calciumsalze. Bei der Pathologie wird die Ablagerung dieser Substanzen in der Gallenblase beobachtet. Sie haben eine spezielle Zusammensetzung, die es ermöglicht, sie während der Ultraschalluntersuchung sichtbar zu machen. Es gibt viele Risikofaktoren für die Entwicklung von Gallenschlamm..

Der pathologische Prozess wird diagnostiziert, wenn:

  1. Cholezystitis. Es ist eine häufige Krankheit, bei der sich die Gallenblase entzündet. Wenn die Krankheit chronisch ist, verläuft sie langsam. Vor dem Hintergrund einer allmählichen Verdickung der Wände der Gallenblase wird eine langsame Freisetzung der Galle beobachtet. Dies führt zu einer Stagnation der Galle und dem Auftreten von Gallenschlamm. Da die chronische Form der Krankheit durch Zyklizität gekennzeichnet ist, kann mit Remission der Krankheit ein vollständiger Durchgang der Pathologie beobachtet werden. Während einer Exazerbation kommt es zu einer wiederholten Stagnation der Galle.
  2. Ständige Nahrungsaufnahme. Wenn dem menschlichen Körper Vitamine und Nährstoffe in unzureichenden Mengen zugeführt werden, führt dies zu Veränderungen in der Funktion der inneren Organe. Eine falsche Ernährung führt zu einer verminderten Motilität der Gallenblase. Vor diesem Hintergrund wird eine Gallenstagnation diagnostiziert. Gallenschlamm verschwindet bei Wiederherstellung einer angemessenen Ernährung. Bei einigen Patienten mit Pathologie können Gallensteinerkrankungen oder chronische Cholezystitis auftreten.
  3. Schwangerschaft. Während der Schwangerschaft wird der Uterus nach oben diagnostiziert, was zu einer Kompression der inneren Organe führt. Vor diesem Hintergrund nimmt die Motilität der Gallenblase ab. Nach der Geburt des Babys wird die Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit des Organs diagnostiziert. Die Abgabe von Sedimenten wird zusammen mit Galle diagnostiziert.
  4. Einnahme bestimmter Medikamente. Während der Einnahme von Arzneimitteln kann ein Anstieg der Cholesterinmenge im Blut diagnostiziert werden. Dies führt zu einer Erhöhung der Viskosität der Galle und zur Bildung von Sedimenten. Der Beginn der Pathologie wird vor dem Hintergrund der Einnahme von Verhütungsmitteln, Cephalosporinen der dritten Generation, Lipolytika und Arzneimitteln auf Kalziumbasis beobachtet.

Das Schlammsyndrom tritt bei Patienten mit Pankreatitis auf. Die Ursache der Pathologie ist eine Gallensteinerkrankung..

Symptome der Krankheit

In seltenen Fällen ist die Krankheit asymptomatisch. Bei Gallenschlamm wird bei Patienten das Auftreten ausgeprägter Symptome diagnostiziert, was eine rechtzeitige Feststellung ermöglicht. Die Krankheit geht mit einem Schmerzsyndrom einher, das im Anfangsstadium der Cholezystitis beobachtet wird. Eine Verschlimmerung des Schmerzes wird diagnostiziert, wenn sich das Sediment im Organ bewegt. Das Sediment reizt die Schleimhäute und verursacht Symptome. Der Schmerz kann schmerzhaft oder paroxysmal sein. Die Patienten behaupten, dass der Ort seiner Lokalisierung das richtige Hypochondrium ist.

Gallenschlamm wird von einem Intoxikationssyndrom begleitet. Solche Symptome treten bei Patienten mit Pankreatitis oder Cholezystitis auf. Eine Vergiftung begleitet immer den Entzündungsprozess. Bei Patienten mit Pathologie steigt die Körpertemperatur. Patienten klagen über das Auftreten von Schwäche und übermäßiger Müdigkeit, selbst wenn sie die üblichen Dinge tun. Mit der Pathologie kann das Auftreten von Kopfschmerzen diagnostiziert werden.

Wenn eine Person Gallenschlamm hat, geht dieser mit Gelbsucht einher, was auf einen gestörten Ausfluss von Galle hinweist. Das Symptom entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund eines Duktuskrampfes, der vor dem Hintergrund eines Schmerzsyndroms auftritt. Das Auftreten eines Symptoms wird auch mit Steinen diagnostiziert, die den Ausfluss von Galle blockieren. Wenn der Entzündungsprozess die Bauchspeicheldrüse schädigt, führt dies zur Entwicklung von Blähungen..

Die Pathologie wird von Symptomen einer Dyspepsie begleitet. Patienten klagen über Übelkeit mit Erbrechen. Einige Patienten sprechen über das Auftreten von Sodbrennen. Mit einem pathologischen Prozess haben Patienten Stuhlstörungen. Dyspepsie tritt bei Patienten auf, wenn die Galle im Zwölffingerdarm nicht ausreicht. Dies führt zu einer Störung des Verdauungsprozesses..

Diagnose der Pathologie

Wenn die ersten Anzeichen einer Krankheit auftreten, sollte der Patient einen Arzt aufsuchen, der eine vorläufige Untersuchung des Patienten durchführt und eine Anamnese durchführt. Dadurch kann der Arzt eine vorläufige Diagnose stellen. Um dies zu bestätigen, wird den Patienten empfohlen, sich zusätzlichen Labor- und Instrumentenuntersuchungen zu unterziehen..

Um die Homogenität der Galle zu bestimmen, muss eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden. Während der Untersuchung wird eine ungleichmäßige Echo-Galle beobachtet, die Gerinnsel aufweist. Die Galle enthält Schlämme, die durch klare Konturen und Grenzen gekennzeichnet sind. Der Ort der Lokalisierung von Blutgerinnseln ist häufig die Rückwand der Gallenblase.

Wenn nach bestandener Ultraschalluntersuchung Veränderungen der Galle festgestellt werden, wird die Anwendung zusätzlicher diagnostischer Maßnahmen empfohlen. Auf diese Weise können Sie die Grundursache für den pathologischen Zustand ermitteln. Zu diesem Zweck wird der Antrag ausgeführt:

  1. Gallenanalyse. Zu diesem Zweck wird empfohlen, eine Zwölffingerdarmintubation durchzuführen. Den Patienten wird empfohlen, drei Portionen Biomaterial einzunehmen. Sie dienen zur Bestimmung der biochemischen und zellulären Zusammensetzung.
  2. Biochemischer Bluttest. Es hilft, Cholesterin, Bilirubin, Transaminase zu bestimmen.
  3. Computertomographie. Diese Studie bietet die Möglichkeit, schichtweise Bilder des Organs zu erhalten.

Bei der Untersuchung eines Patienten können andere Diagnosetechniken entsprechend der zugrunde liegenden Ursache der Krankheit und der Komplikationen verwendet werden.

Krankheitstherapie

Im Falle einer Pathologie wird den Patienten eine komplexe Behandlung gezeigt, die sich positiv auf das Ergebnis auswirkt. Wenn bei einer Person ein Schlammsyndrom diagnostiziert wird, muss sie sich an eine Diät halten. Patienten ist es verboten, fetthaltige, frittierte und würzige Lebensmittel zu essen. Kohlensäurehaltige und alkoholische Getränke bei pathologischen Zuständen. Patienten wird nicht empfohlen, Produkte aus Butterteig zu verwenden. Sie sollten das Kochen von Fetten und Schmalz zum Kochen ablehnen. Es wird nicht empfohlen, fetthaltiges Fleisch zu essen - Schweinefleisch, Lammfleisch, Ente, Gans. Pilz-, Fleisch- und Fischbrühen werden nicht zur Herstellung von Suppen verwendet. Experten raten davon ab, Radieschen, Spinat, Radieschen, Frühlingszwiebeln und Sauerampfer zu essen.

Diätnahrung erfordert die Verwendung von Lebensmitteln, die große Mengen an Ballaststoffen enthalten, da sie die Beweglichkeit des Verdauungssystems stimulieren. Zum Kochen wird empfohlen, Butter oder Pflanzenöl zu verwenden, jedoch nicht mehr als 50 Gramm pro Tag. Für die Pathologie sind süße Früchte und Beeren sowie Produkte aus nicht schmackhaftem Teig erlaubt.

Um die Wirksamkeit der Behandlung der Krankheit sicherzustellen, wird dem Patienten empfohlen, sich ständig an die Diät zu halten. Während der Behandlung der Krankheit muss sich eine Person an ein Trinkschema halten. Jeden Tag sollte der Patient 30 Milliliter Wasser pro 1 Kilogramm Gewicht trinken. Es wird empfohlen, stilles Mineralwasser zu bevorzugen. Aufgrund der Verwendung der optimalen Flüssigkeitsmenge kann das Sediment leichter austreten.

Im Falle eines pathologischen Prozesses wird die Verwendung von Medikamenten empfohlen. Der häufigste Termin ist Choludexan. Das Arzneimittel wird auf der Basis von Ursodesoxycholsäure entwickelt. Es hilft, die Zusammensetzung und Konzentration des Urins zu normalisieren. Während der Einnahme des Medikaments ist die Leber vor Schäden geschützt und gewährleistet ihre normale Leistung..

Wenn eine Person in einem Exazerbationsstadium an Cholezystitis leidet, wird die Einnahme des Arzneimittels für sie nicht empfohlen. Eine Kontraindikation für die Verwendung des Arzneimittels ist Leberversagen. Aufgrund der relativen Sicherheit des Arzneimittels ist seine Verwendung für das gerechtere Geschlecht während der Zeit der Geburt eines Kindes zulässig. Die Einnahme des Medikaments sollte unter Aufsicht eines Arztes erfolgen. Bei falscher Anwendung des Arzneimittels werden Blähungen, Stuhlverstimmung und Übelkeit beobachtet. Wenn der Patient die oben genannten Symptome hat, wird ihm empfohlen, die Einnahme des Arzneimittels abzubrechen und einen Arzt zu konsultieren..

Im Verlauf der Pathologie wird den Patienten empfohlen, krampflösende Mittel zu verwenden. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, Krämpfe aus den Gallengängen zu lindern und auch den Ausfluss der Galle wiederherzustellen. Die Verwendung von Arzneimitteln in dieser Gruppe wird empfohlen, um Schmerzen zu lindern. Patienten mit einem pathologischen Prozess wird empfohlen, Folgendes zu verwenden:

  • Drotaverina;
  • No-shpy;
  • Papaverine.

Wenn der Patient starke Schmerzen hat, werden ihm Analgetika verschrieben - Analgin, Ketanov, Spazmalgon, Analgin. Medikamente sollten nach den Mahlzeiten eingenommen werden. Andernfalls können Komplikationen in Form einer Ulkuskrankheit auftreten. Wenn der Patient an Leberversagen leidet, ist es ihm strengstens untersagt, Medikamente einzunehmen..

Wenn eine konservative Therapie nicht zum gewünschten Ergebnis führt und bei dem Patienten das Auftreten von Komplikationen diagnostiziert wird, ist er für einen chirurgischen Eingriff indiziert, bei dem die Gallenblase entfernt wird.

Komplikationen und Prävention

Bei vorzeitiger Behandlung der Krankheit wird bei Patienten das Auftreten verschiedener Komplikationen diagnostiziert. Am häufigsten manifestieren sie sich als akute Pankreatitis, bei der sich die Bauchspeicheldrüse entzündet. Einige Patienten klagen über Gallenkoliken. Bei der Pathologie gibt es einen scharfen und verkrampften Schmerz im Bauch.

Die Krankheit kann von Cholezystitis begleitet sein. Dieser pathologische Prozess geht mit einer Entzündung der Gallenblase einher. Eine häufige Komplikation der Krankheit ist die Cholestase, bei der die Galle stagniert. Bei Patienten geht die Pathologie mit einer akuten Form der Cholangitis einher. Bei dieser Krankheit wird ein entzündlicher Prozess in der Gallenwege diagnostiziert..

Wenn im menschlichen Körper Krankheiten auftreten, die zu Schlamm führen können, wird empfohlen, diese unverzüglich zu behandeln. Deshalb sollte eine Person, wenn Symptome einer Leberzirrhose oder Hepatitis auftreten, dringend einen Arzt aufsuchen. Wenn sich der pathologische Prozess während der Einnahme bestimmter Medikamente entwickelt, wird empfohlen, diese abzulehnen. Wenn dies nicht möglich ist, müssen Sie die Dosierung der Medikamente reduzieren..

Schlamm ist ein Gallenstasis-Syndrom. Der pathologische Prozess kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen und erfordert daher eine rechtzeitige Therapie. Bei der Pathologie wird ein bestimmter Symptomkomplex festgestellt. Wenn der Patient die ersten Anzeichen der Krankheit hat, muss er einen Arzt aufsuchen, der gemäß den erhaltenen Forschungsdaten eine wirksame Behandlung verschreibt.

Gallenschlamm: klinische Darstellung und Behandlungsschema für die Pathologie

Pathologien des Gallensystems umfassen nicht nur Leberschäden, sondern auch Störungen der Gallenblasenfunktion. Das in diesem Organ konzentrierte Geheimnis spielt eine wichtige Rolle im Verdauungsprozess. Es aktiviert Enzyme und emulgiert Fett, was die Lipidaufnahme fördert. Bei Unterernährung, dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen und dem Einfluss einer Reihe anderer Faktoren wird jedoch die Entwicklung einer Stagnation festgestellt. Das Sladge-Syndrom ist eine Pathologie vor der Gallensteinerkrankung. Das Problem wird häufiger bei Erwachsenen diagnostiziert, kann aber auch bei einem Kind festgestellt werden. Es ist gekennzeichnet durch eine aktive Anreicherung von Cholesterin sowie den Verlust von Calciumsalzen. Eine ähnliche Kaskade von Reaktionen geht mit Krämpfen, dyspeptischen Symptomen und einer Reihe anderer Symptome einher. Die Bildung von Gallenschlamm in der Gallenblase erfordert eine Behandlung. Andernfalls schreitet die Pathologie fort und kann zur Bildung von Steinen führen..

Definition und Klassifizierung

Der Begriff "Schlammsyndrom" bezeichnet die Bildung eines suspendierten Sediments in der Gallenblase, das aus Cholesterin, Bilirubin, Urobilin, Calciumsalzen besteht und infolge einer längeren Stagnation der Galle unter Verletzung der kontraktilen Funktion der Gallengänge gebildet wird. Die Suspension enthält auch eine signifikante Menge an Glykoproteinen mit hohem Molekulargewicht, die saure Polysaccharide und Gallenproteine ​​- Immunglobuline - enthalten (nicht mehr als 4,5%)..

Am häufigsten wird Gallenschlamm bei Menschen mit Erkrankungen des hepatobiliären Systems nachgewiesen, zu denen Organe gehören, die an der Bildung und Sekretion von Galle beteiligt sind (Leber- und Zystengänge, Gallenblase und Leber). Die Häufigkeit der Diagnose bei Patienten, die nicht an Erkrankungen des Verdauungssystems leiden und in der Vergangenheit keine Cholelithiasis hatten, beträgt nicht mehr als 3,7-4%. Die Pathogenese der Schlammbildung wird durch folgende Prozesse dargestellt:

  • Änderung der Lithogenität (biochemische Eigenschaften, Fähigkeit zur Bildung von Steinen) der Galle;
  • Verletzung der Sekretionsfunktion von Leber und Gallenblase;
  • übermäßige Anreicherung von Cholesterin in der Leber;
  • Fusion kristalliner Formen von Pigmenten und Cholesterin und anschließende Bildung von Mikrolithen;
  • Verletzung der motorischen (kontraktilen) Fähigkeit der Gallenblase.


Was ist Gallenschlamm?

Wichtig! Wenn der Schlamm nicht rechtzeitig erkannt wird, beträgt das Risiko für die Entwicklung einer chronischen Cholezystitis und Cholelithiasis mehr als 40-60% (abhängig von der Kombination anderer Faktoren)..

Gallenschlamm in der Gallenblase: Was es ist und wie man es behandelt

Gallenschlamm ist ein Gallengerinnsel in der Gallenblase. Dieses Phänomen gilt als Vorbote der Gallensteinerkrankung und erfordert die Einhaltung einer Diät und manchmal die Behandlung mit Medikamenten. Schlamm entsteht aufgrund einer Änderung der Zusammensetzung der Galle, wenn sie dicker wird und in der Blase stagniert. Cholesterin, einer der Bestandteile der Galle, sammelt sich normalerweise im Gerinnsel. Es kristallisiert und führt allmählich zur Bildung von Steinen.

Wenn Schlamm in der Galle gefunden wird, sind drei Optionen möglich:

  1. Es besteht keine Notwendigkeit zur Behandlung. Es reicht aus, alle externen Faktoren zu eliminieren, die zur Manifestation der Krankheit beitragen.
  2. Eine Behandlung ist notwendig, da eine negative Dynamik beobachtet wird - die Bildung von Steinen, das Risiko einer Verstopfung der Gallengänge.
  3. Ein dringender chirurgischer Eingriff ist erforderlich. Es besteht die Gefahr schwerwiegender Komplikationen, die das Leben bedrohen.

Wenn bei der Analyse der Galle und der Wahrscheinlichkeit einer Verstopfung der Gallengänge (dicke Suspension in Form eines Kitts) pathologische Veränderungen festgestellt werden, wird eine Cholezystektomie durchgeführt - Entfernung der Galle.

Aufgaben der konservativen Therapie:

  • die Cholesterinsynthese reduzieren;
  • die Sekretion der Galle erhöhen;
  • Entfernen Sie die Hypertonizität des Schließmuskels von Oddi, die es den Gallenmassen nicht ermöglicht, in den Zwölffingerdarm zu entweichen.
  • die Fähigkeit des Darms, Cholesterin aufzunehmen, verringern;
  • schaffen Bedingungen für eine gute Verdauung im Darm, beseitigen Verstopfung.

Schlammsorten

Spezialisten bieten verschiedene Qualifikationen für Gallenschlamm an.

In Kombination mit Gallensteinerkrankungen:

  • Kalkschlamm (mit Steinen);
  • nicht kalkhaltiger Schlamm (kein Kalkül).

Durch die Aktivität der motorischen Funktion der Gallenblase und ihrer Kanäle:

  • mit normalen motorischen Fähigkeiten;
  • mit verminderter Motilität (Gallendyskinesie);
  • mit einer behinderten Gallenblase (motorische Fähigkeiten fehlen vollständig).


Der Beginn des Gallenschlammsyndroms

Kompositionsklassifikation

SchlammtypWas ist charakterisiert?
CholesterinMehr als 60% der Suspension bestehen aus Cholesterinkristallen in Kombination mit Mukoproteinen
Pigmentiert (Bilirubin)Das Sediment wird von Gallenfarbstoffen dominiert. Diese Art von Schlamm ist typisch für Erkrankungen der Leber und der Gallenblase.
Kochsalzlösung (Kalzium)Die Basis der Sedimentsuspension sind Calciumsalze

Gemeinsame Klassifizierung (Stufen)

BühneCharakteristisch
Erstens (Mikrolithiasis)Einzelne Aufhängungskomponenten sind klein (nicht mehr als 4,5-5 mm) und es gibt keine akustischen Schatten. Wenn der Patient seine Position ändert, werden hyperechoische Einschlüsse bestimmt
Der ZweiteEs bilden sich dichte Gallengerinnsel
DritteMikrolithiasis kombiniert

In seltenen Fällen haben Patienten eine spezielle Art von Schlammsyndrom: Cholesterinpolypose (Polypen, die durch Cholesterinkristalle gebildet werden, erscheinen an den Wänden der Gallenblase).


Aktiver und passiver Durchgang der Lebergalle in die Gallenblase

Ätiologie

Das Schlammsyndrom wird häufig bei Monodiäten diagnostiziert, die zu viel Gewicht verlieren. Der Mangel an Fett in der Nahrung führt zu einer Verletzung des Ausflusses von Galle. Es beginnt für eine lange Zeit in der Gallenblase zu stagnieren, verdickt. Eine solche Umgebung ist äußerst günstig, um die Kristallisations- und Aggregationsprozesse zu verbessern. Was kann sonst noch den Ausbruch des Schlammsyndroms auslösen:

  • Durchführung chirurgischer Eingriffe an den Organen des Verdauungssystems;
  • Kursbehandlung mit Zytostatika, Antibiotika, Medikamenten mit hohem Kalziumgehalt;
  • Transplantation von Spenderorganen oder -geweben;
  • Fettabbau der Leber, Hepatitis, Leberzirrhose, begleitet von Entzündungen der Hepaziten und deren Ersatz durch fibröses Gewebe;
  • ein entzündlicher Prozess in der Bauchspeicheldrüse, der durch den Missbrauch alkoholischer Getränke verursacht wird;
  • Fragmentierung von Steinen in der Gallenblase mit Stoßwellenlithotripsie;
  • Verengung der Gallengänge infolge Verstopfung durch einen Stein;
  • cicatricial Verengung der Gallenwege;
  • Diabetes mellitus Ätiologie, bei der die Insulinproduktion der Bauchspeicheldrüse abnimmt;

Schlamm in der Gallenblase kann sowohl Ursache als auch Folge einer Gallensteinerkrankung sein. Eine Stagnation der Galle tritt häufig als Folge eines starken emotionalen Schocks oder übermäßigen psychischen Stresses auf.

Physiologischer Ikterus wird bei vielen Babys nach der Geburt diagnostiziert. In der Regel verschwindet es nach einigen Tagen und benötigt Medikamente. Aber bei einigen Babys provoziert es das Schlammsyndrom. In diesem Fall werden Gallensäuren zum Hauptbestandteil von Konglomeraten..

Warnung: "Bei älteren Kindern entwickelt sich der pathologische Prozess aufgrund einer unausgewogenen und irrationalen Ernährung, wenn die Ernährung von Lebensmitteln dominiert wird, die besser für Erwachsene geeignet sind (mit überschüssigem Fett oder mit Gewürzen und Gewürzen übersättigt).".

Ursachen der Pathologie

In den allermeisten Fällen ist Gallenblasenschlamm sekundärer Natur, dh er ist eine Komplikation jeglicher Krankheiten und Pathologien. Die Hauptrisikogruppe umfasst Personen mit Lebererkrankungen (parasitäre Zysten, Zirrhose, Hepatitis, Fettabbau von Hepatozyten) und Gallengänge. Experten glauben, dass einer der wichtigsten provozierenden Faktoren bei der Bildung von Schlamm die Gallensteinkrankheit ist - ein Zustand, bei dem sich Steine ​​(Steine) verschiedener Formen und Größen in der Gallenblase oder ihren Gängen bilden. Ein erhöhtes Pathologierisiko wird bei Patienten mit Cholezystitis, chronischer Cholangitis, Pankreatitis und anderen Krankheiten beobachtet, die die Sekretion der Galle und ihre Bewegung in den Zwölffingerdarm beeinflussen können (einschließlich sekundärer Bewegung durch die Pfortader der Leber)..


Die Folgen von Schlamm in der Gallenblase

Andere Ursachen für Schlamm können sein:

  • Ansammlung von Exsudationsflüssigkeit und Schleim in der Gallenblasenhöhle;
  • Lithotripsie (Quetschen von Steinen durch die Haut mit Stoßwellengeräten);
  • extrahepatische Cholestase (ein pathologisches Syndrom, das in einer beeinträchtigten Ausscheidung von Lebergalle in den Zwölffingerdarm besteht und von einem obstruktiven Ikterus begleitet wird);
  • langfristige parenterale Ernährung (unter Verwendung intravenöser Nährstoffmischungen und -lösungen);
  • nicht alkoholische Fettleber;
  • Erkrankungen des endokrinen Systems (Diabetes mellitus, Hypo- und Hyperthyreose);
  • Hämoglobinopathie, begleitet von einer erblichen Verletzung der Bildung normaler Hämoglobinketten in Erythrozyten, in denen sie eine kristalline Struktur annimmt.

Schlamm kann auch nach Einnahme bestimmter Medikamente auftreten, z. B. Ceftriaxon (Azaran, Cefaxon, Ceftriabol, Lendacin). Bei längerem Gebrauch dieser Arzneimittel wird die Galle viskoser und mit Cholesterin übersättigt, was zu ihrer Ablagerung an den Wänden der Gallenblase in Form von Flocken und kristalliner Suspension führt. Ein ähnlicher Effekt kann bei der Behandlung mit Kalziumpräparaten und oralen Kontrazeptiva ("Lindinet", "Yarina", "Janine") auftreten..


Gallenblasenultraschall

Mögliche Komplikationen

Eine Überlastung kann zum Fortschreiten einer Reihe schwerer Komplikationen führen:

  • Cholezystitis.
  • Cholestase.
  • Entzündung der Bauchspeicheldrüse.
  • Schweres Schmerzsyndrom.
  • Akute Cholangitis.

Diese Krankheit wird als gefährlich eingestuft. Seine Vernachlässigung führt fast immer zum Tod oder zur Zirrhose, deren schlimmstes Ergebnis auch der Tod ist. Wenn die ersten Symptome auftreten, sollten Sie sich sofort an eine medizinische Einrichtung wenden, um eine genaue Diagnose zu erhalten und den optimalen Behandlungsverlauf zu verschreiben. Der betrachtete pathologische Zustand ist besonders gefährlich für Kinder und Jugendliche, deren unreife Organismen keine wirksame Resistenz bieten können.

Erhöhte Risikofaktoren bei Frauen

Einer der Gründe für die Bildung von Schlamm sind laut Hepatologen starke Schwankungen des hormonellen Hintergrunds. Daher wird diese Pathologie bei Frauen mehrmals häufiger festgestellt als bei Männern. Die physiologischen Eigenschaften des weiblichen Körpers, die mit der Fortpflanzungsfunktion verbunden sind, führen dazu, dass sich der hormonelle Hintergrund selbst bei gesunden Frauen während des Menstruationszyklus jeden Monat ändert..

Der Höhepunkt der hormonellen Freisetzung fällt am 14.-16. Tag nach dem ersten Tag der Menstruation: Während dieser Zeit endet die Reifung des dominanten Follikels und es kommt zu dessen Bruch, wodurch das gereifte Ei in den Trichter des Eileiters gelangt, wo die Befruchtung nach Fusion mit dem Spermienkern erfolgt. Damit ein befruchtetes Ei in das Endometrium (die innere Schicht der Gebärmutter) implantiert werden kann, beginnt der Körper aktiv Progesteron zu produzieren, ein Hormon, das für die Erhaltung und Weiterentwicklung der Schwangerschaft erforderlich ist. Während dieses Zeitraums wird das Risiko von Veränderungen der lithogenen Eigenschaften der Galle als so hoch wie möglich angesehen. Daher müssen Frauen der Prävention von Gallenwegserkrankungen mehr Aufmerksamkeit widmen.

Sekundäre (indirekte) Risikofaktoren im Zusammenhang mit der Hormonproduktion bei Frauen sind:

  • Erkrankungen des Fortpflanzungs- und Fortpflanzungssystems (Endometriose, Endometritis, Drüsenhyperplasie des Endometriums, Uterusmyom usw.);
  • Pubertät (Mädchen);
  • Schwangerschaft;
  • Wechseljahre und Wechseljahre.

Wichtig! Das erhöhte Risiko einer kristallinen Suspension in der Gallenblasenhöhle bei Schwangeren ist nicht nur mit hormonellen Veränderungen, sondern auch mit physiologischen Prozessen verbunden. Der sich vergrößernde Uterus kann die Gallenblase verengen, den Ausfluss der Galle stören und zu Stagnation und Bildung von Flocken und Sedimenten führen.


Schwangere haben ein erhöhtes Risiko für eine kristalline Suspension in der Gallenblasenhöhle

Anzeichen und Symptome

In einigen Fällen verläuft der Gallenschlamm ohne ausgeprägte klinische Veränderungen und wird zufällig bei einer Routineuntersuchung der Bauchhöhlenorgane (z. B. bei einer medizinischen Untersuchung) festgestellt. Die Pathologie weist keine typischen Anzeichen auf, daher lautet die primäre Diagnose nach dem Arztbesuch des Patienten normalerweise "Cholezystitis" oder "Cholelithiasis". Die Schwierigkeit der Diagnose liegt in der Abwesenheit spezifischer Symptome, die mit hoher Wahrscheinlichkeit als Manifestationen von Gallenschlamm angesehen werden können. Daher sollten Patienten, bei denen ein Risiko für Erkrankungen der hepatobiliären Organe besteht, die möglichen Symptome der Pathologie kennen.

Der Standard-Symptomkomplex von Gallenschlamm wird durch die unten aufgeführten Symptome dargestellt.

  1. Scharfer Schmerz im rechten Hypochondrium. Ein ähnliches Kampfsyndrom tritt als Gallenkolik auf und wird durch eine Verstopfung des Gallengangs mit Cholesterinflocken verursacht..
  2. Schmerzhafte, paroxysmale Schmerzen im Oberbauch rechts. Es tritt auf, wenn sich die Suspension bewegt (bewegt), was die Nervenenden und Rezeptoren der Schleimhaut reizen kann.
  3. Gelbfärbung der Haut, Nagelplatten, Augensklera. Die Pathogenese des Ikterischen Syndroms ist eine Erhöhung der Bilirubinkonzentration, die mit einer Verletzung des Gallenabflusses verbunden ist.
  4. Gallendyspepsie. Mit der Bildung einer Sedimentsuspension in der Gallenblase wird der Gallenfluss in den Zwölffingerdarm gestört, wo die zweite Stufe der Nahrungsverdauung und Nährstoffaufnahme stattfindet. Mangel an Galle führt zu Verdauungsstörungen: Stuhlveränderungen, Übelkeit, Erbrechen, Darmkrämpfe. Wenn der Gallenschlamm durch Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) kompliziert wird, wird das Krankheitsbild durch Blähungen und Blähungen (Abgabe einer großen Menge von Darmgasen mit stechendem Geruch) ergänzt..


Akute Schmerzen im rechten Hypochondrium können auf eine Süße in der Gallenblase hinweisen

Das Intoxikationssyndrom mit Gallenschlamm äußert sich in starken Kopfschmerzen, Appetitstörungen, Schlafstörungen (Schlaflosigkeit oder umgekehrt erhöhter Schläfrigkeit). Viele Patienten haben Verhaltensänderungen, die mit Anzeichen eines asthenischen Syndroms verbunden sind: Es gibt unangemessene Aggressionen, Reizbarkeit, die durch Apathie und mangelndes Interesse an umgebenden Ereignissen ersetzt wird.

Die Körpertemperatur mit Schlamm der Gallenblase liegt normalerweise innerhalb normaler Grenzen, und ihr Anstieg auf fieberhafte Werte (über 38 °) kann auf die Entwicklung von Komplikationen hinweisen: Cholezystitis, Pankreatitis oder Cholangitis.

Diät

Die Behandlung von Gallenschlamm beinhaltet eine obligatorische Überprüfung der Ernährung. Es muss den Grundsätzen der richtigen Ernährung vollständig entsprechen. Die Diät sollte der Diät Nummer 5 ähnlich sein. Zunächst sollten Sie die Verwendung von fetthaltigen, gebratenen, geräucherten und würzigen Lebensmitteln vollständig aufgeben. Alle schweren Mahlzeiten sind verboten..

Mageres Fleisch, Gemüse und Obst sollten die Grundlage Ihrer Ernährung sein. Sie haben eine ausreichende Menge an groben Fasern, wodurch sie den Körper von angesammelten Toxinen und Toxinen reinigen können. Dies wirkt sich positiv auf Stoffwechselprozesse aus und ermöglicht nicht die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen. Wenn in den Anfangsstadien Gallenschlamm diagnostiziert wurde, kann dieser durch Überarbeitung der Ernährung beseitigt werden. Versuchen Sie, so viele Körner wie möglich zu essen, die den Körper mit genügend Ballaststoffen füllen.

Schlammsyndrom bei Kindern

Die Hauptgruppe der Kinder, bei denen Schlamm in der Gallenblase diagnostiziert wird, sind Neugeborene und Säuglinge des ersten Lebensjahres (mehr als 70% aller Fälle von Gallenblasenschlamm in der pädiatrischen Praxis). Am häufigsten entwickelt sich das Schlammsyndrom vor dem Hintergrund eines physiologischen Ikterus bei Neugeborenen. In einigen Fällen kann es jedoch das Ergebnis schwerer Krankheiten sein, z. B. einer Atresie der Gallenwege oder einer angeborenen Leberzirrhose. Das einzige sichtbare Symptom der Pathologie bei Kindern dieser Altersgruppe ist die Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute. Andere Symptome können Blähungen, Reizbarkeit, unruhiger Schlaf, Tränenfluss sein (ohne ersichtlichen Grund).

Faktoren, die zur Bildung des Schlammsyndroms bei Säuglingen in den ersten Lebensmonaten beitragen, können sein:

  • Verletzung des Fütterungsregimes;
  • frühzeitige Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln;
  • Verweigerung des Stillens und Übertragung auf die Fütterung mit angepassten Milchformeln (sofern keine objektiven Indikationen dafür vorliegen).


Am häufigsten entwickelt sich das Schlammsyndrom vor dem Hintergrund eines physiologischen Ikterus bei Neugeborenen.

In einem höheren Alter können die Ursachen für eine beeinträchtigte Gallensekretion und Schlammbildung auch Fehler in der Ernährung, emotionaler Stress im Zusammenhang mit dem Bildungsprozess, familiäres Umfeld oder Beziehungen zu Gleichaltrigen sein. Um die Diagnose zu stellen und zu klären, wird dem Kind nach einer visuellen Untersuchung eine umfassende Untersuchung zugewiesen, die unter anderem darauf abzielt, andere mögliche Pathologien der Gallenblase und der Leber auszuschließen.

Wichtig! Es ist notwendig, einen Gastroenterologen zu konsultieren, wenn das Kind regelmäßig über Schmerzen im rechten Hypochondrium, Übelkeit sowie bei klarer Appetitstörung und wiederkehrendem Erbrechen klagt (sofern keine anderen klinischen Symptome vorliegen)..

Video - Die ersten Symptome von Gallenblasenproblemen

Verhütung

Ärzte konnten den genauen Mechanismus dieser Pathologie noch nicht bestimmen. Um die Wahrscheinlichkeit seines Auftretens zu minimieren, sollten Sie die folgenden Empfehlungen einhalten:

  • Bringen Sie Ihr Körpergewicht in Ordnung - fangen Sie an, richtig zu essen und Sport zu treiben.
  • Achten Sie besonders auf Pathologien der Gallenblase und des gesamten Magen-Darm-Trakts.
  • Nehmen Sie keine Medikamente ein, ohne Ihren Arzt zu konsultieren.
  • Gib alle schlechten Gewohnheiten auf;
  • Überwachen Sie Ihre Ernährung - geben Sie ungesunde Lebensmittel auf.

© 2020 - 2020,. Alle Rechte vorbehalten.

Analysen und Untersuchungen

Die Diagnose von Gallenschlamm beginnt mit einer Anamnese und körperlichen Untersuchung des Patienten, die auch das Abtasten und Schlagen (Klopfen) des schmerzenden Bereichs umfassen kann. Es ist fast unmöglich, während der Erstuntersuchung einen Schlamm in der Gallenblase zu vermuten. Daher umfasst die Untersuchung eine Reihe von Labor-, Instrumenten- und Hardwaremethoden, die es ermöglichen, ein vollständiges klinisches Bild der Funktionsweise des hepatobiliären Systems zu erhalten und mögliche Pathologien und Krankheiten auszuschließen. Diese Methoden umfassen:

  • allgemeine Analyse von Urin und Blut;
  • Coprogramm (biochemische Untersuchung von Fäkalien);
  • Ultraschall der Gallenblase und ihrer Kanäle, Leber und Bauchspeicheldrüse;
  • Zwölffingerdarmintubation, gefolgt von einer biochemischen Untersuchung der Galle (einschließlich Mikroskopie);
  • Gammatomographie der Gallenblase und der Gänge unter Verwendung eines radiologischen Tomographen und Einführung minimaler Dosen radioaktiver Substanzen;
  • Röntgenuntersuchung der Gallenwege und der Gallenblase durch direkte Injektion eines Kontrastmittels (Cholezystographie und Cholangiographie).


Die Umfrage umfasst einen Komplex von Labor-, Instrumenten- und Hardwaremethoden

Beachten Sie! Bei Verdacht auf Tumorprozesse gehört auch die Computertomographie zum Komplex der diagnostischen Maßnahmen, mit deren Hilfe nicht nur bösartige Formationen, sondern auch Metastasen identifiziert werden können..

Diagnose

Dicke Galle kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Damit der Arzt dies feststellen und auch eine Behandlung verschreiben kann, muss eine Diagnose gestellt werden.

Eine vollständige Untersuchung des Körpers umfasst die folgenden Verfahren:

  1. Allgemeine Analyse von Blut und Urin. Basierend auf den Ergebnissen kann auf verschiedene Indikatoren (Erythrozyten, Hämoglobin usw.) geschlossen werden..
  2. Blutspende zur Kontrolle des Wertes von Pankreasenzymen (Amylase, Lipase, Elastase). Anhand des Ergebnisses können Sie eine Pankreatitis feststellen.
  3. Blutspende zur Bestimmung von Bilirubin (allgemein, direkt, indirekt). Basierend auf den Ergebnissen der Analyse können Lebererkrankungen nachgewiesen werden.
  4. Abgabe von Urin zur Bestimmung von Bilirubin. Mit der Analyse können Sie Lebererkrankungen (Leberzirrhose, Hepatitis, Trauma) diagnostizieren..
  5. Blutspende zur Kontrolle von Leberenzymen (ALT, AST, alkalische Phosphatase). Anhand der Ergebnisse können Sie den Grad der Organschädigung bestimmen und die Funktionalität bewerten.
  6. Untersuchung der Ausscheidungsleberfunktion. Zur Durchführung des Tests wird ein Farbstoff in den menschlichen Körper injiziert. Nach 3 Minuten. Blut zur Analyse nehmen. Und nach 45 Minuten. Das Biomaterial wird wieder aufgenommen. Wenn die Leber normalerweise Fremd- und Schadstoffe entfernt, sollten nach der Analyse des zweiten Blutes im Labor weniger als 5% der Farbkomponente in der Flüssigkeit verbleiben. Wenn der Indikator 7% überschreitet, deutet dies auf eine gestörte Ausscheidungsfunktion des Organs hin..

  • Blutspende zur Bestimmung des Zuckergehalts. Die Ergebnisse können Diabetes erkennen.
  • Coprogramm. Die Methode beinhaltet die Analyse von Kot. Das Verfahren hilft bei der Identifizierung von Pathologien des Magens, der Leber und der Bauchspeicheldrüse. Und nach den Ergebnissen werden auch Erkrankungen der Gallenblase bestimmt.
  • Ultraschalluntersuchung (Ultraschall) der Bauchhöhle. Das Verfahren liefert Informationen über die Größe der Organe. Ultraschall untersucht Leber, Harn und Gallenblase. Sie untersuchen auch die Bauchspeicheldrüse und die Nieren. Ultraschall wird mit einer transabdominalen Methode durchgeführt. Das heißt, der Sensor, von dem die Ultraschallwellen ausgehen, wird entlang der Bauchhöhle geführt, das Bild wird auf dem Monitor angezeigt. Das Verfahren ist schmerzlos. Das einzige, was von einer Person verlangt werden kann, ist, den Atem für kurze Zeit anzuhalten oder sich umzudrehen.
  • Ösophagogastroduodenoskopie (EGDS). Der Kurzname ist Gastroskopie. Die Untersuchung beinhaltet die Untersuchung der Speiseröhre, des Magens und des Zwölffingerdarms. EGDS wird mit einem Gastroskop durchgeführt, an dessen Ende sich eine Lampe und eine Videokamera befinden. Das Bild wird in Echtzeit auf dem Monitor angezeigt. Mit Hilfe der Ausrüstung ist es möglich, ein Bild aufzunehmen, eine Biopsie durchzuführen und einen Polypen zu entfernen. Mit EGDS können Sie den Magen-Darm-Trakt detailliert untersuchen und Krankheiten (Gastritis, Geschwüre usw.) identifizieren. Vor dem Eingriff kann eine Vollnarkose oder Lokalanästhesie durchgeführt werden. Eine Person muss auf einer Couch liegen, ein Endoskop wird in die Mundhöhle eingeführt. Zusätzlich wird Luft durch spezielle Geräte zugeführt, die die Falten im Verdauungstrakt begradigen. Atmen Sie tief durch, um Beschwerden zu reduzieren.
  • Biopsie. Eine diagnostische Methode, bei der ein kleines Stück Gewebe aus einem Organ entnommen und an ein Labor geschickt wird. Bei Verdacht auf ein Neoplasma ist eine Biopsie erforderlich. Mit dem Verfahren wird der gutartige oder bösartige Tumor bestimmt.
  • Computergestützte (CT) oder Magnetresonanztomographie (MRT). Mit Hilfe von Verfahren können Sie qualitativ hochwertige Bilder erhalten. Bei einem CT-Scan erfolgt die Untersuchung mit Röntgenstrahlen. Das Ergebnis ist eine Reihe von Bildern aus verschiedenen Winkeln. Bei der MRT werden elektromagnetische Wellen ausgesetzt. CT wird für Läsionen der Schilddrüse, des Magens und des Darms verschrieben. Die MRT wird durchgeführt, um den Tumor zu untersuchen.
  • Zwölffingerdarmintubation. Das Verfahren besteht darin, Galle mit einer Sonde zu entnehmen. Die Untersuchung ist vorgeschrieben, um die Zusammensetzung der Flüssigkeit zu untersuchen und Krankheiten zu identifizieren.
  • Cholescintigraphie. Mit dem Verfahren können Sie die Sekretion und Bewegung der Galle verfolgen.
  • Elektrokardiogramm (EKG). Untersuchung des Herzens, bei der die Aktivität des Organs aufgezeichnet wird. Sensoren, die Signale lesen, hängen am Körper des Patienten. Die Daten werden auf Papier oder Film ausgegeben. EKG wird zur Diagnose von CVD-Erkrankungen verwendet.
  • Tägliche Überwachung durch Holter. Das Verfahren wird unter Verwendung eines Geräts durchgeführt, das am Hals einer Person aufgehängt ist. Es ist leicht und daher nicht zu spüren. Das Gerät ist über Elektroden, die an der Haut angebracht sind, mit dem Körper in Kontakt. Der Patient führt ein normales Leben, aber Sie dürfen den Körper nicht zu stark überlasten, da sich das Gerät sonst möglicherweise ausschaltet. Nach Abschluss der Überwachung wird das Gerät an den Computer angeschlossen, der Kardiologe zieht eine Schlussfolgerung. Normalerweise wird das Gerät 24 Stunden lang getragen, manchmal kann es jedoch auch auf 72 Stunden verlängert werden.

    Eine vollständige Untersuchung kann in der Klinik durchgeführt werden. Auch Diagnosen werden in bezahlten Einrichtungen durchgeführt. Die Kosten für die Prüfung sind unterschiedlich. Es hängt alles von der Liste der Verfahren, der Stadt und der Organisation ab. Daher muss der Preis in einer bestimmten Klinik ermittelt werden..

    Behandlung

    In den meisten Fällen spricht der Gallenschlamm gut auf eine konservative Behandlung an, sofern er frühzeitig erkannt wird, da eine der Hauptaufgaben der Therapie darin besteht, Komplikationen im Zusammenhang mit dem Fortschreiten der Pathologie vorzubeugen. Patienten unter der Bedingung eines stabilen diagnostizierten Gallenschlamms werden drei aufeinanderfolgende Monate lang eine medikamentöse Behandlung verschrieben.

    Video - Schlamm der Gallenblase

    Ursodeoxycholsäure

    Ursodeoxycholsäurepräparate sind die Hauptarzneimittelgruppe zur Behandlung von Erkrankungen der Gallenblase und der Leber, begleitet von einer Gallenstauung. Diese Säure ist eine hydrophile Gallensäure ohne Zytotoxizität und ist im Standardprotokoll zur Behandlung von cholestatischen Pathologien mit einer Autoimmunkomponente enthalten..

    Die therapeutische Wirkung der Verwendung von Ursodesoxycholsäure erklärt sich aus folgenden Eigenschaften des Wirkstoffs:

    • reduziert die Synthese von Cholesterin in der Leber, verhindert seine übermäßige Absorption im Darm;
    • stimuliert die Bildung und Sekretion von Galle;
    • verbessert die Löslichkeit von Cholesterinkristallen;
    • reduziert die lithogenen Eigenschaften der Galle;
    • verbessert die Magen- und Pankreassekretion;
    • schützt Leberzellen vor den negativen Auswirkungen schädlicher Faktoren (z. B. Ethanol);
    • bewirkt eine teilweise oder vollständige Auflösung der Cholesterinpfropfen.

    Medikamente in dieser Gruppe haben auch eine mäßige immunmodulatorische Wirkung und verringern die Anzahl der Eosinophilen im Blut..

    In Apotheken kann Ursodesoxycholsäure unter folgenden Handelsnamen gekauft werden: "Ursoliv", "Ursocid", "Ursohol", "Ursofalk", "Ursodez". Die therapeutische Standarddosis wird normalerweise wie folgt berechnet: 10 mg Ursodesoxycholsäure für jedes Kilogramm des Patientengewichts pro Tag. Behandlungsdauer - von 6 Monaten bis zu mehreren Jahren.

    Wichtig! Arzneimittel dieser Gruppe sollten nicht bei akuten Leber- und Gallenblasenerkrankungen, schweren Erkrankungen des Nierensystems und Leberzirrhose im Stadium der Dekompensation eingenommen werden. Wenn bei dem Patienten Kalziumschlamm diagnostiziert wird, ist auch die Behandlung mit Ursodesoxycholsäure kontraindiziert..

    Antispasmodika

    Medikamente mit krampflösender Wirkung helfen, Krämpfe der Gallenblase und ihrer Kanäle zu beseitigen und den normalen Abfluss von Galle in den Zwölffingerdarm wiederherzustellen. Sie werden auch verwendet, um Schmerzen zu lindern, die durch Gallenkoliken oder einen erhöhten Gallenblasentonus verursacht werden. Am wirksamsten für Gallenschlamm sind krampflösende Mittel auf der Basis von Drotaverin:

    • "No-shpa";
    • Drotaverin;
    • "Spazmonet";
    • "Spazmol".

    Sie müssen 2-3 Tabletten (20-40 mg) 2-3 mal täglich einnehmen. Es wird nicht empfohlen, die Einnahme länger als 5-10 Tage hintereinander fortzusetzen, ohne Ihren Arzt zu konsultieren..

    Analgetika

    Medikamente mit analgetischer Wirkung werden bei starkem Schmerzsyndrom eingesetzt, das sich negativ auf die Lebensqualität des Patienten auswirkt. Traditionell werden nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente auf der Basis von Ibuprofen oder Ketorolac zur Schmerzlinderung eingesetzt (Ibuprofen, Ibufen, Ketorol, Ketanov). Bei starken Schmerzen kann der Arzt "Analgin" verschreiben, aber dieses Medikament wird aufgrund der großen Anzahl von Nebenwirkungen immer weniger als Analgetikum in die Therapie aufgenommen.


    Bei starken Schmerzen kann der Arzt "Analgin" verschreiben.

    Heilungsaktivitäten

    Die Behandlung des Schlammgallenblasensyndroms ist komplex und mehrkomponentig, einschließlich Diät-Therapie, der Wirkung von Medikamenten und pflanzlichen Heilmitteln sowie Operationen. Um den Zustand der Patienten zu verbessern und die Funktionen der Gallenblase wiederherzustellen, müssen Kristalle und Konglomerate aus der Galle entfernt, ihre Zusammensetzung normalisiert und flüssiger gemacht werden. Dies wird dazu beitragen, die Schwere der Symptome zu verringern und das Risiko von Komplikationen zu verringern..

    Die Umsetzung medizinischer Empfehlungen beschleunigt den Heilungsprozess. Die Patienten müssen sich sanft ernähren, täglich genügend Flüssigkeit trinken und verschriebene Medikamente einnehmen.

    Alle Patienten mit Gallenblasenfunktionsstörungen werden herkömmlicherweise in 3 Gruppen eingeteilt:

    1. Patienten werden nicht medikamentös und chirurgisch behandelt, eine Diät-Therapie ist angezeigt.
    2. Patienten benötigen eine zusätzliche medikamentöse Therapie.
    3. Patienten müssen operiert werden - Cholezystektomie und Diät danach.

    Die Behandlung des Schlammsyndroms beginnt mit einer Diät-Therapie. Den Patienten wird die Diät Nr. 5 verschrieben, die fetthaltige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch, saures Gemüse und Obst, Alkohol, würzige und frittierte Lebensmittel verbietet. Das Essen sollte gekocht, gedünstet oder in einem Wasserbad gekocht werden. Es ist notwendig, so viel Flüssigkeit wie möglich zu trinken - mindestens 2 Liter pro Tag. Es kann reines stilles Wasser, Beerenfruchtgetränke, Kamille oder jeder andere Kräutertee, Hagebuttenbrühe sein..

    Die tägliche Ernährung der Patienten sollte proteinhaltige Lebensmittel und ballaststoffreiche Mahlzeiten enthalten, die das Verdauungssystem stimulieren. Es ist notwendig, Lebensmittel fraktioniert einzunehmen - in kleinen Portionen, 5-6 mal am Tag. Die tägliche Ernährung muss in essentiellen Nährstoffen mit Cholesterinrestriktion ausgewogen sein.

    Video: über die Ernährung, wenn bei einem Kind ein Sediment in der Gallenblase gefunden wird

    • Hepatoprotektoren mit choleretischen, cholelitholytischen, hypolipidämischen, hypocholesterinämischen und immunmodulatorischen Wirkungen - "Ursosan", "Ursofalk", "Ursodez".
    • Antispasmodika mit myotroper und neurotroper Wirkung - "No-shpa", "Duspatalin", "Papaverine".
    • Analgetika mit anästhetischer Wirkung - "Spazgan", "Ketorol", "Analgin".
    • NSAIDs mit analgetischer, fiebersenkender und entzündungshemmender Wirkung - "Nimesulid", "Ibuprofen".
    • Choleretika mit cholekinetischer und choleretischer Wirkung - "Cholenzym", "Allochol", "Holosas".
    • Antiemetika werden bei verschiedenen Erkrankungen eingesetzt, die von Übelkeit und Erbrechen begleitet werden - "Cerucal", "Motilium".
    • Zur Bekämpfung der Dehydration - kolloidale und kristalloide Lösungen: "Cytroglucosolan", "Reopolyglucin", "Acesol".
    • Nicht salzhaltige Abführmittel haben eine starke choleretische Wirkung - "Bisacodyl", "Fitolax".
    • Bei Vorhandensein von Entzündungen antibakterielle Wirkstoffe mit einem breiten Wirkungsspektrum, häufiger aus der Gruppe der Fluorchinolone, Aminoglycoside, Cephalosporine, Makrolide.

    Wenn eine kompensatorische Therapie dem Patienten nicht hilft, wird die Entfernung der Gallenblase verordnet - ein ziemlich häufiger chirurgischer Eingriff. Es gibt zwei Methoden der Cholezystektomie: Laparotomie - durch Durchführung einer Bauchoperation und Laparoskopie - durch eine Punktion im Peritoneum. Diese Methode des chirurgischen Eingriffs wurde in letzter Zeit aufgrund ihres minimalen Traumas, der schnellen Rehabilitation und der Abwesenheit von Komplikationen viel häufiger angewendet..


    Das Ergebnis des Ignorierens des Schlammsyndroms ist die Entwicklung einer Gallensteinerkrankung und anderer Komplikationen, die eine chirurgische Behandlung erfordern (Entfernung der Gallenblase).

    Traditionelle Arzneimittel, die aktiv zur Behandlung des Syndroms eingesetzt werden:

    1. Die Infusion oder Abkochung von sandigem Immortelle hat eine starke choleretische und entzündungshemmende Wirkung.
    2. Karottensaft oder Karottensamen-Abkochung können helfen, die Symptome zu lindern.
    3. Frische Preiselbeeren und ein Sud aus getrockneten Beeren wirken cholelitisch.
    4. Kräuter, die die Zusammensetzung der Galle verbessern und sie verdünnen: Arnika, Elecampane, Calamus, Brennnessel, Löwenzahn, Mariendistel, Rainfarn, Schöllkraut, Wermut, Schafgarbe.
    5. Minz- und Kamillentee wirkt krampflösend und tonisierend auf die Muskeln der Blase und der Gallenwege.
    6. Feigen bauen überschüssiges Cholesterin ab und aktivieren die glatten Muskeln der Gallenblase.
    7. Die Infusion von Maisnarben und Birkenblättern wirkt choleretisch.

    Traditionelle Arzneimittel sind Hilfsmittel und können nur die Grundbehandlung des Syndroms ergänzen. Sie können nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt angewendet werden..

  • Artikel Über Cholezystitis