Was tun, wenn ein Kind Bauchschmerzen im Nabelbereich hat?

Bauchschmerzen können ein Symptom für viele Krankheiten sein. Bei Kindern treten sie häufig auf und verursachen große Beschwerden. Die einzige Möglichkeit, die Ursache zu ermitteln, besteht darin, einen qualifizierten Kinderarzt anzurufen. Andererseits müssen Eltern eine Vorstellung von den Symptomen von Kinderkrankheiten haben, um zu wissen, worauf sie achten müssen, wenn es dem Baby schlecht geht..

Schmerzen im Nabel können aus verschiedenen Gründen verursacht werden; Es ist die Aufgabe eines erfahrenen Spezialisten, welche zu bestimmen

Warum hat ein Kind Bauchschmerzen??

Viele glauben, dass die Hauptursache für Bauchschmerzen in der Nähe des Nabels bei einem Kind eine Entzündung ist. Diese Meinung ist falsch. Solche Schmerzen können im Kindesalter mit Störungen des Verdauungsprozesses auftreten. Das Verdauungssystem der Kinder ist nicht vollständig ausgebildet und reagiert auf viele Faktoren.

Schmerzen können auch durch Laktoseintoleranz verursacht werden, die bei den meisten kleinen Kindern auftritt. Nervenstörungen, Erfahrungen, Stress können kurzfristige Schmerzattacken im Bauch hervorrufen.

Im Nabelbereich

Häufige oder wiederkehrende Schmerzen im Nabelbereich können mit vielen Erkrankungen verbunden sein. Sie unterscheiden sich je nach Alter:

  1. Bauchschmerzen bei Säuglingen unter 6 Monaten sind auf Blähungen und Koliken zurückzuführen. Eine erhöhte Gasproduktion wird häufig dadurch gefördert, dass das Baby mit einer ungeeigneten Formel oder einer falschen Ernährung einer stillenden Mutter gefüttert wird.
  2. Babys über 6 Monate werden langsam mit Futter gefüttert, das manchmal nicht ihrem Alter entspricht. Dies führt zu Bauchbeschwerden. Es wird von Stuhlverstimmung, Erbrechen und Übelkeit begleitet. Überessen hat die gleichen Konsequenzen..
  3. Die Ursachen für Bauchschmerzen bei Kindern über 7 Jahren können akute Infektionen der Atemwege, Influenzaviren oder Lungenentzündungen sein. Bei einer Infektion kommt es zu hohem Fieber, laufender Nase, Kopfschmerzen und Entzündungen der Mandeln.
  4. Bei Schulkindern im Alter von 8 bis 9 Jahren können Bauchschmerzen auf das Auftreten von Blasenentzündung oder Pyelonephritis hinweisen. Ein begleitendes Symptom dieser Krankheiten sind Krämpfe beim Wasserlassen, und auch die Farbe des Urins ändert sich.

Mit Anfällen und Kontraktionen

Schwere Schmerzattacken mit charakteristischen Kontraktionen sind in der Kindheit gefährlich. In den meisten Fällen treten diese Symptome auf, wenn der Dünndarm verstopft ist. Die Intussuszeption beginnt, bei der die Darmschleife den anderen Darm durchdringt. Eine Verstopfung des Darms ist mit der Ansammlung von Ascaris, Gallensteinen, Tumoren verbunden, mit dem Auftreten von Adhäsionen oder mit Volvulus.

Schmerzen bei dieser Krankheit haben einen krampfartigen Charakter. Die Intensität der Kontraktionen nimmt allmählich zu und die Lücke zwischen ihnen nimmt ab. Das Kind wird von ständigen Erbrechen gequält, bei denen die Schmerzen leicht nachlassen. Im Erbrochenen macht sich der Darminhalt bemerkbar. In diesem Fall sammelt das Kind Gase an und hat keinen Stuhl..

Mit Schnitten

Krämpfe im Bauch können mit Dysbiose auftreten. Das Kind hat Bauchschmerzen in der Nähe des Nabels, und dann bewegt sich der Schmerz allmählich auf die linke Seite des Bauches (weitere Einzelheiten im Artikel: Was tun, wenn das Kind Fieber und Bauchschmerzen hat?). Dies wird mehrmals wiederholt. Schmerzempfindungen im Falle einer Exazerbation werden durch Schnitte ersetzt. Das Baby entwickelt Blähungen und Ausdünnungen des Stuhls.

Wenn die Diagnose während der Untersuchung bestätigt wurde, werden dem Kind Medikamente zur Wiederherstellung der Mikroflora verschrieben. Um wiederholte Rückfälle zu vermeiden, ist eine diätetische Ernährung erforderlich.

Mit Erbrechen und Durchfall

Wenn ein Kind Bauchschmerzen hat, die von Durchfall und Erbrechen begleitet werden, ist dies ein Zeichen für Peritonitis oder Darmhernie (siehe auch: Hauptursachen für Erbrechen bei einem Kind). Krankheiten können durch die verbleibenden Symptome unterschieden werden:

  1. Peritonitis wird durch pathogene Bakterien verursacht - Pneumokokken. Einige Stunden nach dem Eintritt in das Rektum wird eine akute Manifestation der Krankheit beobachtet. Die Hauptsymptome einer Bauchfellentzündung sind Herzklopfen, schweres Erbrechen und Durchfall, bei dem der Stuhl grün oder gelb wird. Der Zustand des Babys verschlechtert sich über mehrere Stunden, so dass es eine medizinische Notfallversorgung benötigt.
  2. Die charakteristischen Anzeichen einer Darmhernie sind starkes Erbrechen, das auf Übelkeitsanfälle folgt. Durchfall, Schmerzen im Nabel. Bei der Untersuchung des Bauches des Babys ist im Darmbereich eine Ausbeulung oder Verdichtung zu spüren.

Mit der Temperatur

Fieber mit Schmerzen im Bauch ist ein Zeichen einer Entzündung der Lymphknoten in der Bauchhöhle. Übelkeit und Erbrechen sind damit verbundene Symptome. Der Schmerz erscheint in der Nähe des Nabels. Um Beschwerden zu lindern, beugt der Patient die Beine.

Fieber kann auch Blinddarmentzündung verursachen. Rechts vom Nabel tritt ein schmerzhafter Anfall auf. Sich nach rechts zu drehen oder zu husten, verstärkt die Schmerzen. Neben einer sehr hohen Temperatur mit Blinddarmentzündung, Erbrechen, Durchfall oder Verstopfung bei Kindern, Appetitlosigkeit und allgemeiner Schwäche.

Mit Übelkeit

Gastroösophagealer Reflux im Kindesalter verursacht Schmerzen im Nabel, Übelkeit und Sodbrennen. Die Krankheit ist dadurch gekennzeichnet, dass Lebensmittel mit Magensaft aus dem Magen zurück in die Speiseröhre gelangen. Unbehandelt wird die Krankheit chronisch, wobei ständig Schmerzen über dem Nabel zu spüren sind..

Beim Gehen

Wenn ein Teenager beim Gehen über Bauchschmerzen besorgt ist, ist dies ein deutliches Zeichen für eine Dehnung der Bauchmuskeln. Es tritt als Folge körperlicher Anstrengung mit häufigem Husten oder Erbrechen auf. Das Kind empfindet schmerzhafte Empfindungen nur beim Gehen oder im Sitzen. Die Anfälle von akuten Schmerzen treten plötzlich auf. Gleichzeitig fühlt sich das Kind gut, der Appetit ändert sich nicht.

Nach dem Essen

Wenn das Kind nach dem Essen über Schmerzen in der Nähe des Nabels klagt, deutet dies manchmal auf die Entwicklung eines Reizdarmsyndroms hin (weitere Einzelheiten siehe Artikel: Reizdarmsyndrom bei Kindern: Symptome und Behandlung). Die Krankheit tritt am häufigsten bei Jugendlichen über 10 Jahren auf. Nach dem Essen fühlt sich das Kind krank, es gibt ein Gefühl der Überfüllung im Bauch und die Gasbildung nimmt zu. Nach einer Weile verschwinden die Gase und der Schmerz lässt nach.

Bei Reizdarmsyndrom hat das Kind nach jeder Mahlzeit Bauchschmerzen.

Morgens

Wenn ein Kind erst morgens über Bauchbeschwerden klagt, kann dies auf das Auftreten mehrerer Krankheiten hinweisen. Nur ein Arzt kann die Diagnose genau stellen. Morgenschmerzen sind typisch für folgende Krankheiten:

  • Darminfektionen;
  • allergische Reaktionen;
  • Helmintheninfektion;
  • nervöse Störungen;
  • ein Anfall von Blinddarmentzündung.

Nachts

Bauchschmerzen (Koliken) treten nachts bei Neugeborenen auf und dauern bis zu 6 Monate (wir empfehlen zu lesen: Wie alt haben Kinder Koliken?). Nach einer Nachtfütterung weint das Baby, weil es Krämpfe bekommt. Das Baby weint 1-4 Stunden lang laut, drückt die Beine und drückt die Griffe zu Fäusten. Wenn Babys älter werden, normalisiert sich die Verdauung und Koliken verschwinden allmählich.

Ständig

Die häufigste Ursache für anhaltende Schmerzen im Nabelbereich ist Verstopfung (siehe auch: Was tun, wenn ein Kind im Alter von 6 bis 10 Jahren regelmäßig Verstopfung hat?).

Verstopfung ist die häufigste Ursache für Schmerzen.

Es hat mehrere charakteristische Symptome, die es von anderen Krankheiten unterscheiden:

  • Schmerzhafte Anfälle wiederholen sich den ganzen Tag. Sie treten als Folge der Kontraktion des Darms auf, wenn der Stuhl durch ihn hindurchgeht. Schmerzen verschwinden innerhalb einer halben Stunde.
  • Das Kind klagt über Schmerzen und zeigt auf den Bereich um den Nabel.
  • Der Akt der Defäkation ist sehr schmerzhaft.
  • Der Stuhl ist hart und dicht.
  • Verzögern Sie den Stuhlgang um 2-3 Tage.

Der Bauch eines Neugeborenen tut weh

Neben Koliken ist eine der häufigsten Krankheiten bei Neugeborenen ein Nabelbruch (wir empfehlen zu lesen: Nabelbruch bei einem Neugeborenen). Bis zu einem Jahr treten bei 20% der Säuglinge Schmerzen über dem Nabel auf. Äußerlich sieht eine Hernie aus wie ein hervorstehender Nabel auf dem Bauch des Neugeborenen. Um es verschwinden zu lassen, müssen Sie Massagen und Übungen machen, die die Muskeln des Bauches stärken. Wenn die Hernie bis zum Alter von 5 Jahren nicht verschwunden ist, ist eine Schönheitsoperation erforderlich.

Was tun, wenn ein Kind Bauchschmerzen hat??

Wenn Beschwerden eines Babys über Beschwerden im Bauch auftreten, muss sorgfältig überwacht werden, wann sie auftreten und in welchem ​​Bereich sie sich verstärken. Sie müssen auch auf begleitende Symptome achten..

Erste Hilfe

Unabhängig davon, wo der Bauch des Babys schmerzt - rechts, links, über oder unter dem Nabel - müssen Sie ihn ruhig untersuchen und versuchen, ihn nicht zu erschrecken. Wenn sich der schmerzhafte Anfall verschlimmert, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Wenn der Magen sehr weh tut, wird das Kind in eine bequeme Position gebracht, bis der Krankenwagen eintrifft..

Falls erforderlich, bestehen die Ärzte auf einem Krankenhausaufenthalt. Sie können es nicht ablehnen, da ein Angriff in einigen Fällen ein Zeichen für eine Krankheit ist, die dringend Hilfe benötigt. Schmerzen unter dem Nabel oder links davon können auf eine schwerwiegende Pathologie hinweisen. Nur eine Untersuchung beantwortet die Frage, warum das Kind einen Angriff hat..

Medikamente

Eine medikamentöse Therapie sollte nur auf Empfehlung eines Arztes durchgeführt werden. Medikamente werden altersabhängig verschrieben. Bei hohen Temperaturen erhält das Kind in den meisten Fällen Paracetamol. Trotz der Tatsache, dass Aspirin ein Analogon ist, ist es im Kindesalter kontraindiziert, da es in seltenen Fällen zu Leberschäden oder Hirnödemen führt. Antibiotika werden im Notfall nur gegeben, wenn sie von einem Kinderarzt verschrieben werden.

Hausmittel

Bevor Sie Volksheilmittel anwenden, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren. Wenn der Kinderarzt die Verwendung von Kräutertees oder Abkochungen genehmigt hat, können Sie die folgenden Rezepte verwenden:

  • Eine Mischung aus Brennnessel, Mutterkraut, Hagebutten, Dillzweigen und Kamillenblüten zu gleichen Anteilen wird gründlich zerkleinert. Dann wird es in einen Glasbehälter gegossen und 1,5 bis 2 Stunden mit kochendem Wasser gebraut. Die resultierende Infusion wird gegeben, um das Kind 2 Mal am Tag zu trinken.
  • Haferflockengelee hilft, den Stuhl in kurzer Zeit zu normalisieren.
  • Oliven- und Leinsamenöle helfen, wenn sie der Nahrung zugesetzt werden, den Verdauungsprozess zu normalisieren.

Was kannst du essen??

Vermeiden Sie bei schmerzhaften Anfällen im Bauch schweres Essen. Überernährung ist auch schädlich, um den Körper wiederherzustellen. Das Essen sollte leicht und leicht verdaulich sein. Bananen, gekochter Reis, Apfelmus und Cracker sind gut für diese Zeit. Allmählich wird es möglich sein, sich regelmäßig zu ernähren. Es ist besser, die Standardportion in mehrere Dosen aufzuteilen und das Baby alle 2-3 Stunden zu füttern. Sie sollten Gemüse und Obst, die zur Bildung von Gas beitragen, von der Diät ausschließen.

Gastroenterologe über 22 mögliche Ursachen von Bauchschmerzen bei Kindern

Der Bauchbereich bedeckt einen Teil des Körpers von den unteren Rippen der Brust des Babys bis zum Oberschenkel (Becken) oder der Leiste. Magenschmerzen sind bei Kindern sehr häufig. Die Ursachen sind sehr unterschiedlich - von minderjährigen und sich selbst tragenden bis zu lebensbedrohlichen Kindern..

Was ist Bauchschmerzen??

Bauchschmerzen sind aufgrund ihrer Eigenschaften ausgedehnt, lokalisiert, kolikartig oder krampfhaft.

Bauchschmerzen werden nach ihrer Dauer in akute und chronische unterteilt. Glücklicherweise gehen die meisten schnell vorbei und haben keinen ernsthaften Grund. Es muss jedoch beachtet werden, dass einige Krankheiten mit ähnlichen Schmerzen lebensbedrohlich sind..

Oder Sie bemerken zum Beispiel, dass ein 5-jähriges Kind Bauchschmerzen hat. Der Schmerz lässt dann nach, verstärkt sich dann und verursacht manchmal besonders starke Schmerzattacken. Dies dauert normalerweise nur wenige Stunden, aber im Laufe der Zeit wird dieser Zustand immer beunruhigender und verkürzt die schmerzlosen Perioden. Hier müssen Sie unbedingt zum Arzt gehen.

Ihr 7-jähriges Kind hat fast täglich Bauchschmerzen. Er hat morgens Bauchschmerzen und Durchfall..

Vielleicht bemerken Sie, dass ein 3-jähriges Baby ständig auf seinen Bauch zeigt und weint. Dies geschieht seit Monaten und Sie beginnen sich Sorgen zu machen..

Dies sind alles sehr häufige Fälle, denen viele Eltern begegnen, und für die meisten Kinder bringen Bauchschmerzen nicht viel Leid, sie verschwinden von selbst in kurzer Zeit. Oft denken Eltern, dass ihr älteres Kind, 10 Jahre alt, Symptome vortäuscht oder übertreibt, insbesondere wenn Ärzte nicht übermäßig über seinen Zustand besorgt sind..

Chronische Bauchschmerzen sind eine sehr häufige Erkrankung, aber leider ist es manchmal sehr schwierig, ihre Ursache zu finden..

Viel hat mit dem Alter zu tun. Beispielsweise können Kinder unter 5 Jahren nicht an einer Ovarialzyste leiden, und es ist unwahrscheinlich, dass ein Kind unter 8 Jahren an Darmkoliken leidet, wie dies bei einem 3 Monate alten Baby beobachtet wird.

Psychische oder emotionale Störungen spielen bei vielen Schmerzbeschwerden eine große Rolle.

Bauchschmerzen im Kindesalter werden als akut eingestuft, wenn sie weniger als 7 Tage andauern, und als chronisch, wenn sie länger als 7 Tage dauern.

Warum hat ein Kind Bauchschmerzen??

1. Kolik

Koliken im Bauch eines Neugeborenen sind die klassische Erklärung für Schmerzen. Dies geschieht nach dem Essen. Wenn der Bauch eines Neugeborenen aufgrund von Koliken schmerzt, beginnen plötzlich Weinen und Krämpfe. Der Schrei ist laut und ununterbrochen und dauert 1 bis 4 Stunden.

Das Gesicht des Babys wird rot, die Beine sind vom Körper angezogen und fühlen sich kühl an, die Arme sind zu Fäusten geballt. Episoden kindlicher Koliken stören zu jeder Zeit, häufiger nachts, was die Eltern noch schwächender macht.

2. Schmerzen durch Blähungen

Darmgas ist eine weitere häufige Ursache für Bauchschmerzen im Kindesalter. Mit Gas kommt es beim Kind zu Blähungen und Dehnungen der Darmwände.

3. Reisekrankheit

Einige Kinder leiden an Reisekrankheit, wenn sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen. Dies kann ein Problem sein, wenn Sie mit dem Auto anreisen. Das Kind kann immer noch durch kolikartige Anfälle und Erbrechen gestört sein..

4. Bakterielle Ruhr

Das Kind hat häufige Stühle (nicht unbedingt flüssig) mit Blut oder Schleim, Bauchschmerzen, die regelmäßig zunehmen und dann nachlassen. Manchmal hat das Baby keinen Stuhl und nur Blut und / oder Schleim treten aus dem Anus aus.

In einigen Fällen hat das Kind Bauchschmerzen, Erbrechen öffnet sich und häufige lose Stühle können stören. Dies sind alles Anzeichen einer Infektion mit pathogenen Darmbakterien. Ein Baby wird durch engen Kontakt mit einer infizierten Person oder durch das Trinken von kontaminiertem Wasser oder Essen infiziert. Die Behandlung besteht aus einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr (Entlöten) und einer medikamentösen Therapie, die zur Bekämpfung bakterieller Infektionen erforderlich ist.

5. Virusinfektion

Wenn ein Kind Bauchschmerzen, Erbrechen und Fieber mit Durchfall hat, sind dies Anzeichen eines Rotavirus. Hepatitis A ist eine weitere Virusinfektion, die starke Schmerzen im oberen rechten Bauch verursachen kann, wo sich die Leber befindet. Während dieser Infektion wird die Haut von Kindern normalerweise gelb..

6. Husten und Halsschmerzen aufgrund von Streptokokken

Seltsamerweise verursacht der Hals mit "Streptokokken" bei Kindern Bauchschmerzen. Diese Infektion ist auf Streptokokken zurückzuführen. Zu den Symptomen gehören Fieber, Kopfschmerzen, Halsschmerzen und Bauchschmerzen.

Starker Hustenanfall belastet und schmerzt die Bauchmuskeln, was ebenfalls zu Schmerzen führt.

7. Abdominale Tuberkulose

Eine abdominale TB sollte vermutet werden, wenn ein Kind über Schmerzen klagt und andere Anzeichen auf die Erkrankung hinweisen.

Symptome sind:

  • enger Kontakt mit einer Person mit Tuberkulose;
  • verminderter Appetit und vermindertes Körpergewicht;
  • ein großer Bauch bei einem Kind (und es kann Anzeichen einer Darmobstruktion geben).

8. Verstopfung

Dies ist bei weitem der häufigste Grund, warum Ihr Magen die ganze Zeit schmerzt..

Symptome, die auf Verstopfung hinweisen, sind die Ursache von Schmerzen:

  • Schmerzattacken werden mehrmals täglich wiederholt. Da der Darm aufgrund des Durchgangs von hartem und dichtem Kot mehrmals täglich komprimiert wird, klagt das Kind über Schmerzkrämpfe. In den meisten Fällen lässt der Schmerz nach 10 bis 30 Minuten nach;
  • das Kind zeigt oft auf die Nabelgegend als Schmerzstelle;
  • Die Schmerzen variieren von leicht bis kaum erträglich.
  • schwieriger Akt der Defäkation;
  • enge, harte Stühle;
  • Stuhl nur einmal in wenigen Tagen.

9. Laktoseintoleranz oder Milcheiweißallergie

Diese beiden Bedingungen sind nicht dasselbe. Eine davon ist die Unfähigkeit, Laktose zu verdauen, und die andere ist eine allergische Reaktion des gesamten Körpers auf Milchproteine. Beide können jedoch Verdauungsstörungen und Bauchschmerzen verursachen..

Zeichen schließen ein:

  • Bauchkrämpfe nach dem Verzehr von Milchprodukten;
  • Schmerzen durch Gas;
  • Darmkolik;
  • Durchfall;
  • Schmerzen, normalerweise diffus, fühlten sich im ganzen Bauch an.

Natürlich wird es nach dem Verzehr von Lebensmitteln mit Milchprodukten oft schlimmer, aber dieser Zustand kann sich zu jeder Tageszeit entwickeln.

10. Durchfall

Bauchkrämpfe und Rumpeln im Magen sind häufige Arten von Schmerzen, die mit Durchfall einhergehen..

11. Sodbrennen, Gastritis und Geschwüre

Ältere Kinder beschreiben die Beschwerden dieser Zustände als brennende oder ätzende Schmerzen. Der Magen schmerzt links oder im oberen Teil oder sogar in der Mitte der Brust. Kinder im Alter von 6-7 Jahren beschreiben Schmerzen kaum als "Brennen".

12. Parasiten

Wurmbefall kann starke Schmerzen verursachen, wenn die Krankheit nicht kontrolliert wird. Durch Parasiten verursachte Magenschmerzen entstehen durch Blähungen und überschüssiges Gas. Helminthen verursachen auch Darmkrämpfe und Durchfall..

13. Dyspepsie (Verletzung des Verdauungsprozesses)

Scharfe und starke Bauchschmerzen, die sich mit tiefen Atemzügen verschlimmern, werden normalerweise durch Verdauungsstörungen verursacht. Sie entstehen durch übermäßiges Essen, hastige Nahrungsaufnahme oder durch übermäßiges Trinken von Getränken mit Gas und Säften..

14. Blinddarmentzündung

Blinddarmentzündung ist ein häufiges Schmerzproblem, das bei Kindern jeden Alters auftritt, obwohl es für Kinder unter einem Jahr ungewöhnlich ist..

  • Schmerzen mit Blinddarmentzündung bei einem Kind beginnen in der Mitte des Bauches, um den Nabel. Dann bewegt es sich in der Projektion der Position des Anhangs nach unten und rechts. Der Bauch ist sehr schmerzhaft, wenn er gefühlt wird;
  • Ein Kind mit Blinddarmentzündung ist auch besorgt über andere Symptome der Krankheit - Fieber, Verweigerung des Essens, Erbrechen und manchmal Durchfall.

15. Harnwegsinfektionen

Bei einer Harnwegsinfektion klagen ältere Kinder über Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen und fühlen sich im Unterbauch unwohl. Bei Säuglingen kommt es zu erhöhter Stimmungsschwankungen, Schlaf- und Appetitstörungen, einem leichten Temperaturanstieg ohne Anzeichen einer Erkältung. Während des Wasserlassens werden Babys weinerlich und spannen die Bauchmuskeln an..

16. Darmverschluss

Bei Darmverschluss werden Verstopfung, Blähungen und schnelles Erbrechen beobachtet. Erbrechen ist grün (aufgrund von Galle) oder enthält sogar Kot.

17. Intussuszeption

Dies ist ein Zustand, bei dem ein Teil des Darms in einen anderen eingeführt wird. Dies tritt normalerweise bei Kindern zwischen 3 Monaten und 3 Jahren auf..

Es ist durch einen plötzlichen Schmerzbeginn gekennzeichnet, der 2 bis 3 Minuten dauert. Angriffe stören etwa jede Viertelstunde. Das Kind schreit vor Schmerz und sieht erschreckend blass aus. Möglicherweise blutiger Stuhl.

18. Medikamente

Eine detaillierte Anamnese ist wichtig, da bestimmte Medikamente Bauchschmerzen verursachen können. Oft haben Kinder nach Antibiotika Magenschmerzen.

19. Reizdarmsyndrom

Dies ist die Ursache für Bauchschmerzen, die Wochen oder Monate andauern. Häufig bei Jugendlichen.

  • Der Schmerz ist sehr stark, aber es wird keine physische Ursache dafür gefunden. Dieser Zustand geht mit einem Völlegefühl im Bauch aufgrund von Gas und Übelkeit einher;
  • Die Schmerzen treten kurz nach dem Essen auf und verschwinden nach dem Flatus.
  • Während eines Anfalls hat das Kind Bauchschmerzen in der Nähe des Nabels, die sich manchmal auf andere Bereiche ausbreiten. Wenn es berührt und gefühlt wird, nimmt der Schmerz zu.

20. Menstruationsbeschwerden

Vergessen Sie diesen Grund nicht bei Mädchen im Teenageralter. Krämpfe können sogar einige Tage vor Beginn Ihrer Periode auftreten. Der Grund für diesen Schmerz liegt auf der Hand. Darüber hinaus stören unangenehme Empfindungen nicht nur den Unterbauch, sondern auch die Lendengegend.

21. Psychologische Faktoren

  • Verhaltensschmerz. Verhaltensursachen treten bei Kindern im Alter von 4 bis 7 Jahren auf. Sie werden über Schmerzen klagen, nur um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Der Schmerz in dieser Situation ist jedoch nicht real, aber wenn das Verlangen des Kindes nach Aufmerksamkeit sehr stark ist, kann es den Schmerz als real wahrnehmen. Dies geschieht normalerweise, wenn ein Neugeborenes in die Familie kommt und das ältere Kleinkind sich vergessen fühlt.
  • Angst. Angstbedingte Bauchschmerzen treten häufig bei Kindern im Alter von 5 bis 10 Jahren auf. Normalerweise hat das Kind Bauchschmerzen im Nabelbereich. Diese Schmerzen werden oft als "Schmetterlinge" im Bauch empfunden, begleitet von Durchfall. Angstschmerzen verschwinden, wenn die Stressquelle verschwindet.

22. Andere wahrscheinliche Ursachen für Bauchschmerzen

  • Mononukleose;
  • Cholelithiasis;
  • Pankreatitis;
  • entzündliche Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn);
  • Magengeschwür;
  • Tumor;
  • Sichelzellenanämie;
  • Hernie;
  • Zöliakie.

Eltern bemerken normalerweise schnell, dass ihr Kind Bauchschmerzen hat. Babys weinen und drücken Schmerzen mit Mimik und Beugung ihrer Beine aus. Kleine Kinder geben normalerweise schnell zu, was falsch ist. Einige Teenager sprechen nur ungern über Schmerzen, und Sie sollten versuchen, eine genaue Erklärung zu erhalten, wie sie sich fühlen..

Schmerzmerkmale, die ein klares Bild des Zustands des Kindes vermitteln

1. Schmerzdauer.

Bauchschmerzen im Kindesalter halten aus geringfügigen Gründen normalerweise nicht lange an. Dieser Schmerz wird durch Blähungen oder Magenverstimmung verursacht und verschwindet nach 24 Stunden. Schmerzen, die länger als einen Tag andauern, erfordern eine ärztliche Beurteilung.

2. Ort des Schmerzes.

Wenn ein Kind über Bauchschmerzen spricht, ist dies eine mehrdeutige Beschreibung. Schmerzen ohne Komplikationen befinden sich normalerweise in der Mitte des Bauches. Wenn es im Unterbauch oder in einem anderen Bereich vorhanden ist, ist es ein Problem und sollte von einem Arzt überprüft werden..

3. Wie sieht ein Kind aus?.

Wenn Sie Ihr Kind anschauen, werden Sie Dinge wie Lethargie, blasse Haut, Schwitzen und Schläfrigkeit sehen. Wenn das Baby nicht durch Spielen abgelenkt werden kann und sich lange Zeit weigert zu essen oder zu trinken, ist dies besorgniserregend und erfordert ärztliche Aufsicht.

4. Erbrechen.

Viele Kinder haben Erbrechen und Bauchschmerzen. Erbrechen bedeutet nicht unbedingt etwas Ernstes. Wenn es aufhört, gibt es keinen Grund zur Sorge. Wenn das Erbrechen einen Tag oder länger andauert, ist dies ein Grund, zum Arzt zu gehen..

5. Durchfall.

Bauchschmerzen führen manchmal zu Durchfall, der häufig auftritt, wenn ein Kind eine Virusinfektion hat. Durchfall aufgrund einer Infektion dauert normalerweise etwa 72 Stunden. Wenn es Sie länger stört oder sich Blut in Ihrem Stuhl befindet, sollte Ihr Arzt davon erfahren..

6. Hohe Temperatur.

Wenn ein Kind Bauchschmerzen hat und die Temperatur 38 ° C und mehr beträgt, bedeutet dies nicht, dass ein ernstes Problem vorliegt. In der Tat müssen Sie sich mehr Sorgen machen, wenn es Schmerzen ohne Fieber gibt. Dies ist oft mit einem ernsthaften Problem verbunden..

7. Leistenschmerzen.

Jungen können argumentieren, dass ihr Magen schmerzt, wenn sich der Schmerz in einem ganz anderen Teil des Körpers entwickelt. Dies kann auf eine Hodentorsion zurückzuführen sein. In diesem Fall sind die Hoden miteinander verflochten und ihre Blutversorgung wird unterbrochen. Es kann dem Kind peinlich sein, über den Ort des Schmerzes zu sprechen. Fragen Sie daher unbedingt, wo genau sich die Quelle befindet..

8. Hautausschlag.

Wenn ein Kind über Bauchschmerzen oder Hautausschlag klagt, wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten. Das Baby kann Scharlach oder eine andere schwere Krankheit haben.

Das Alter ist ein Schlüsselfaktor bei der Beurteilung der Schmerzen eines Kindes.

Diagnose

Bauchschmerzen im Kindesalter können aus verschiedenen Gründen auftreten. Für eine genaue Diagnose sind mehrere Diagnosetests erforderlich:

  1. Krankengeschichte des Kindes. Der Arzt wird die Krankengeschichte des Kindes überprüfen. Er kann auch nach der Familiengeschichte der Krankheit (Vererbung) fragen, wenn eine Autoimmunerkrankung oder ein anderes schwerwiegendes genetisches Problem vermutet wird..
  2. Körperliche Untersuchung. Wenn ein Arzt ein Kind untersucht, versucht er oder sie, den Schmerz zu lokalisieren und eine Beschreibung des Schmerzes zu erhalten. Im Rahmen der Untersuchung wird der Arzt wahrscheinlich eine rektale Untersuchung durchführen, um zu überprüfen, ob Blutungen aus dem Anus vorliegen.
  3. Bluttests. Ein vollständiges Blutbild, ein Enzymimmunoassay, Leberfunktionstests, Bleigehalte und / oder Amylase / Lipase-Spiegel sind erforderlich.
  4. Urintests. Eine allgemeine Analyse und Kultur des Urins für die Flora ist erforderlich. Sie ermöglichen es dem Arzt zu überprüfen, ob das Kind eine Harnwegsinfektion hat..
  5. Stuhlanalyse. Der Kot wird auf Parasiten, Bakterien und Blut untersucht.
  6. Visuelle Forschung. Die Röntgenaufnahme ist der erste visuelle Test, der auf Anomalien in Organen und Geweben überprüft. Andere bildgebende Tests, die Ihr Arzt empfehlen wird, umfassen Computertomographie des Abdomens und Ultraschall der Hoden und des Abdomens.

Behandlung von Bauchschmerzen

Normalerweise können einfache Bauchschmerzen in der Kindheit zu Hause behandelt werden. Bei ausreichender Bettruhe und kompetentem Löten sowie bei der Ablehnung von schwerem, festem Essen und Aspirin sollte das Kind in wenigen Tagen aufstehen.

Überprüfen Sie die Dosierung unbedingt mit Ihrem Arzt.

Was können Sie tun, wenn ein Neugeborenes Bauchschmerzen hat??

Erste Hilfe bei Koliken:

  • Wickeln Sie das Baby in eine Decke.
  • Halten Sie das Baby in Ihren Armen, gehen Sie oder schwingen Sie es;
  • Verwenden Sie Hintergrundgeräusche als Ablenkung.
  • einen Schnuller anbieten;
  • Simethiconpräparat oder Fenchelkochung geben;
  • Geben Sie einen reinigenden Einlauf.

Bei Verstopfung eine sanfte Bauchmassage geben, um die Darmmotilität zu aktivieren.

Was tun, wenn ein Kind Bauchschmerzen hat??

Bettruhe

Wenn ein Kind über Bauchschmerzen besorgt ist, kommt ihm Bettruhe nur zugute. Bieten Sie ihm an, auf dem Bauch zu liegen, aber bestehen Sie nicht darauf. Die beste Position ist die, in der sich das Baby besser fühlt..

Flüssigkeitsaufnahme

Wenn Ihr Kind Bauchschmerzen hat und von Durchfall und Erbrechen begleitet wird, stellen Sie sicher, dass das Kind viel Flüssigkeit trinkt. Geben Sie ihm alle 15 bis 20 Minuten 30 bis 60 ml, bis das Kind mehr konsumieren kann. Bieten Sie kein Soda oder zuckerhaltige Getränke an.

Wenn das Baby jünger als ein Jahr ist, wenden Sie sich an den Kinderarzt, um das Problem des Entlötens so kompetent und vorsichtig wie möglich zu lösen.

Diät

  • Lassen Sie Ihr Kind keine schweren, schwer verdaulichen Lebensmittel essen. Kinder können wie Erwachsene leicht mehrere Tage ohne Nahrung aushalten. Das Kind wird Ihnen ein Zeichen geben, wenn es bereit ist zu essen;
  • Überfüttern Sie nicht und versuchen Sie, frühere Nährstoffverluste auszugleichen. Beginnen Sie stattdessen mit etwas Leichtem wie Crackern und Toast. Wenn das Kind dies verdauen kann, gehen Sie allmählich zu normaler Nahrung über. Leichte Mahlzeiten wie gekochter Reis, Apfelmus, Banane und Toast sind am besten, wenn Ihr Kind wegen Magenschmerzen nicht isst.
  • Geben Sie keine fetthaltigen Lebensmittel und Tomatenprodukte.

Medikamente

Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Ihrem Kind Medikamente geben. Paracetamol ist normalerweise die beste Wahl bei hohem Fieber.

Was soll man einem Kind mit Bauchschmerzen geben??

Hausmittel werden von Experten nicht empfohlen. Sprechen Sie daher zuerst mit Ihrem Kinderarzt, bevor Sie Ihrem Kind eines der folgenden Hausmittel geben:

  1. Naturjoghurt. Wenn ein Kind Durchfall und Bauchschmerzen hat, stellen die Probiotika in Joghurt die nützlichen Bakterien wieder her. Es wird auch dem Körper helfen, Nährstoffe aufzunehmen und Infektionen zu bekämpfen..
  2. Apfelessig. Apfelessig eignet sich hervorragend zur Behandlung von Bauchschmerzen im Kindesalter aufgrund von Verdauungsstörungen und übermäßigem Essen.
  3. Kamillentee. Kamillentee lindert Bauchkrämpfe dank seiner natürlichen krampflösenden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Es entspannt die Bauchmuskeln und lindert so Anfälle.
  4. Honig. Honig hat antibakterielle Eigenschaften und ist außerdem reich an Zucker und Antioxidantien. Geben Sie Ihrem Kind etwas Honig, der in einem Glas warmem Wasser aufgelöst ist. Es wird den Magen beruhigen.

Geben Sie einem Kind keinen Honig, wenn es jünger als ein Jahr ist oder wenn es allergisch ist.

Wärmflasche oder Heizkissen. Es gibt nichts Beruhigenderes bei Kolikkrämpfen als eine Flasche heißes Wasser auf dem Bauch. Es erhöht die Blutversorgung des Bauches und lindert Schmerzen.

Diese Methode ist bei entzündlichen Prozessen in der Bauchhöhle kontraindiziert..

  • Ingwer. Wenn ein Kind Verdauungsstörungen hat oder Bauchschmerzen aufgrund von übermäßigem Essen hat, kann Ingwer helfen..
  • Wenn das Kind nach 24 Stunden immer noch hohes Fieber, Durchfall und Erbrechen hat, ist eine ärztliche Beratung erforderlich. Solche anhaltenden Schmerzen sind eines der Hauptzeichen einer Blinddarmentzündung..

    Wenn ein Arzt eingreifen muss?

    Ihr Kind benötigt sofortige ärztliche Hilfe, wenn:

    • Das Kind ist weniger als drei Monate alt und hat Durchfall und Erbrechen.
    • das Kind wird wegen Krebs behandelt;
    • das Kind hat keinen Stuhl, aber Erbrechen;
    • das Kind hat Erbrechen und Kot mit Blut;
    • das Kind klagt über plötzliche und scharfe Schmerzen im Bauchraum;
    • Sie stellen fest, dass der Bauch des Babys steif und schmerzhaft ist;
    • das Kind hat Atembeschwerden (zu oft oder selten atmen);
    • Das Kind hatte kürzlich eine Magenverletzung.
    • es tut dem Kind weh, zu urinieren;
    • Der Junge hat Schmerzen in der Leiste, den Hoden oder im Hodensack.

    Tipps zur Vorbeugung von Bauchschmerzen im Kindesalter

    Sie können verhindern, dass Ihr Kind aufgrund von Verdauungsstörungen, Verstopfung und Infektionen Magenschmerzen bekommt:

    • Lassen Sie Ihr Kind nicht zu viel essen. Teilen Sie stattdessen Ihr Essen in kleinere Portionen und machen Sie Ihre Mahlzeiten häufiger;
    • Ermutigen Sie Ihr Kind, ballaststoffreiche Lebensmittel wie Gemüse und Obst zu essen, um Verstopfung vorzubeugen
    • Bringen Sie Ihrem Kind bei, sich vor dem Essen die Hände mit Seife zu waschen. Dies verhindert das Eindringen pathogener Elemente in den Körper, die Magen-Darm-Infektionen verursachen.
    • Lassen Sie Ihr Kind nicht vor dem Schlafengehen essen. Es wird Verdauungsstörungen oder Sodbrennen verursachen;
    • Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind viel Wasser trinkt. Dies verhindert die Bildung von trockenem Stuhl und verhindert, dass Sie austrocknen..

    Die Prognose für Bauchschmerzen ist so unterschiedlich wie ihre Ursachen. Rechtzeitige Bauchschmerzen sind der Schlüssel zu einer günstigen Prognose im Allgemeinen. Nicht diagnostizierte und unkontrollierte Schmerzen sind in einigen Fällen lebensbedrohlich. Von Beginn der Krankheit des Kindes an müssen die Eltern mit dem Kinderarzt und dem Krankenhaus zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass das Kind angemessen betreut wird..

    Bauchschmerzen im Nabel eines Kindes. Ursachen und Behandlung

    Schmerzen bei einem Kind im Nabel sind ein ziemlich häufiges Phänomen. Dort befinden sich die Hauptorgane des Verdauungssystems. Das Schmerzgefühl bereitet dem Kind Unbehagen, das die übliche Lebensweise beeinträchtigt..

    Eltern sollten rechtzeitig auf Schmerzen in diesem Bereich reagieren, da die Gründe sehr schwerwiegend sein können. Selbst wenn die Schmerzen regelmäßig auftreten, ist eine ärztliche Beratung erforderlich, und im Falle einer starken Verschlechterung sollte sofort ein Krankenwagen gerufen werden.

    Ursachen von Schmerzen im Nabel bei einem Kind, Symptome von Krankheiten

    Das Verdauungssystem der Kinder wird während des Wachstums des Kindes gebildet und ist daher nicht immer in der Lage, die auftretenden Schwierigkeiten zu bewältigen. Daher treten manchmal Schmerzen im Nabel infolge der Einführung neuer Lebensmittel in die Ernährung oder von Änderungen in der Ernährung auf..

    Dies ist jedoch nicht immer der einzige Grund. Schwere Krankheiten können auch Schmerzen hervorrufen. Ignorieren Sie daher nicht die Beschwerden des Kindes.

    Kolik

    Dieses Phänomen wird durch Muskelkrämpfe im Magen-Darm-Trakt verursacht. Infolgedessen treten akute Schmerzen auf, die schwere Beschwerden verursachen. Das Kind greift nach dem Bauch, versucht sich hinzulegen und eine Position einzunehmen, die das unangenehme Gefühl lindert.

    Koliken bis zu 1 Jahr sind ein natürlicher Prozess. Dies geschieht, wenn sich das Verdauungssystem an die Einführung neuer Lebensmittel in die Ernährung des Babys anpasst. Zur Linderung der Symptome werden auf Empfehlung eines Kinderarztes spezielle Medikamente eingesetzt.

    Wenn sich ein älteres Kind über Krämpfe beschwert, ist dies ein Zeichen dafür, dass ein Versagen im Körper aufgetreten ist. In diesem Fall kann der Angriff sowohl langfristig als auch kurzfristig sein. In diesem Fall lohnt es sich herauszufinden, wo genau der Schmerz zu spüren ist und wie stark er ist, bevor der Arzt eintrifft..

    Schmerzen durch Blähungen

    Schmerzen treten auf, wenn sich Darmgas ansammelt, wodurch sich der Darm dehnt. Dies ist ein natürliches Phänomen bei Babys. Und bei älteren Kindern kann übermäßiges Essen und ein erhöhter Gehalt an Fetten, Proteinen und Kohlenhydraten in der Ernährung die Ursache für Blähungen sein, die der Altersentwicklung nicht angemessen sind..

    Manchmal ist die Ursache für erhöhte Blähungen Stress und Angst. Infolgedessen nimmt der Tonus des Darmmuskelgewebes zu und der Krampf stört den normalen Durchgang der Massen durch die Verdauungsorgane. Infolgedessen beginnt ihre Fermentation und Gas wird freigesetzt.

    Seekrankheit

    Der Nabelschmerz eines Kindes kann durch eine Reisekrankheit während einer Reise ausgelöst werden. Es tritt als Folge einer Reisekrankheit auf, wenn Gleichgewicht und Gleichgewicht während der Bewegung aus dem Gleichgewicht geraten. Der Bauchschmerz geht mit Übelkeit und Schwindel einher. Bei der Ankunft am Ziel verschwinden unangenehme Symptome.

    Um die Wahrscheinlichkeit ihrer Entwicklung zu verringern, lohnt es sich, eine Reise mit Zwischenstopps zu planen, damit das Kind frische Luft atmen kann..

    Bakterielle Ruhr

    Die Schmerzursache ist die Besiedlung des Darms mit Krankheitserregern. Die Infektion erfolgt durch Kontakt mit einer infizierten Person sowie durch die Verwendung von ungewaschenen Früchten und schmutzigem Wasser.

    Schmerzen in der Bauchhöhle sind kombiniert mit:

    • Durchfall;
    • Erbrechen;
    • häufiger Drang, die Toilette zu benutzen.

    Der Kot enthält schleimige Blutverunreinigungen. Der Schmerz nimmt regelmäßig zu und lässt nach. Prävention - nach den Regeln der persönlichen Hygiene.

    Virusinfektion

    Schmerzen im Nabel eines Kindes können sich als eines der Symptome einer Virusinfektion des Körpers manifestieren. Es ist am häufigsten mit Fieber, Erbrechen, Übelkeit und Durchfall verbunden..

    Bei Hepatitis A ist der Schmerz in der oberen rechten Ecke des Abdomens lokalisiert, was auf eine Leberschädigung hinweist. Ein charakteristisches Zeichen der Pathologie ist die Gelbfärbung der Haut..

    Husten und Halsschmerzen durch Strep

    Durch Streptokokken verursachte Halsschmerzen können auch Schmerzen in der Nähe des Nabels verursachen. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass das Kind beim Husten die Muskeln der Bauchhöhle belastet, was zu einer Überlastung führt. Zusätzliches Symptom sind Kopfschmerzen, Husten, Fieber, Halsschmerzen.

    Abdominale Tuberkulose

    Die Pathologie betrifft die Lymphknoten des Dünndarms, des Peritoneums und des Bauchraums, was das Auftreten von Schmerzen hervorruft.

    Beschwerden manifestieren sich in Kombination mit allgemeinen Vergiftungssymptomen:

    • häufiges Erbrechen;
    • spitze Gesichtszüge;
    • Blähungen;
    • Erhöhter Durst;
    • eine starke Gewichtsabnahme;
    • hohe Körpertemperatur.

    Die Infektion erfolgt durch Kontakt mit einem Infektionsträger. Das Immunsystem des Kindes kann dem Erreger nicht widerstehen.

    Verstopfung

    Dies ist eine häufige Ursache für Bauchschmerzen. Verstopfung - Störung des Darms, die sich in einer Verlängerung des Intervalls zwischen Stuhlgang oder unzureichender Entleerung äußert.

    Typische Symptome:

    • Schmerz manifestiert sich in Anfällen und innerhalb von 10-30 Minuten. verschwindet;
    • Schmerzen können mild und unerträglich sein;
    • der Prozess der Defäkation ist schwierig;
    • Exkremente haben eine harte und dichte Konsistenz;
    • Der Stuhl eines Kindes wird alle paar Tage einmal beobachtet.

    Das Vorhandensein dieser Symptome bestätigt, dass der Schmerz eine Folge von Verstopfung ist..

    Laktoseintoleranz oder Milcheiweißallergie

    Schmerzen im Nabel eines Kindes sind in diesem Fall die Reaktion des Körpers auf eine unerträgliche Komponente: im ersten Fall - Laktose, im zweiten - Milchprotein. Diese pathologischen Prozesse manifestieren sich in einem Gefühl des Unbehagens im Bauchraum..

    Typische Symptome:

    • erhöhte Krämpfe nach dem Verzehr von Milchprodukten;
    • Blähungen;
    • Kolik im Darm;
    • Durchfall;
    • Schmerz ist überall im Bauch zu spüren.

    Durchfall

    Die Pathologie manifestiert sich in losen Stühlen mit häufigem Drang, die Toilette zu benutzen. Durchfall ist oft ein Symptom für eine virale, bakterielle und infektiöse Läsion. Es ist begleitet von Schmerzen im Nabelbereich und einem charakteristischen Grollen.

    Sodbrennen, Gastritis und Geschwüre

    Diese Pathologien der Verdauungsorgane entwickeln sich infolge einer Schädigung der Schleimhaut und sind durch ein brennendes Gefühl im Ober- und Mittelbauch sowie hinter dem Brustbein gekennzeichnet..

    Der pathologische Prozess wird zusätzlich zu den Schmerzen begleitet von:

    • ein Gefühl der Fülle im Magen;
    • Bitterkeit oder Säure im Mund;
    • erhöhte Schmerzen beim Bücken und Liegen.

    Parasiten

    Unabhängig davon, wie sorgfältig die Eltern die Hygiene des Kindes überwachen, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Parasiten sehr hoch. Aufgrund seiner Neugier versucht das Kind, neue Objekte nicht nur zu berühren, sondern auch zu schmecken..

    Schmerzen im Nabel manifestieren sich in diesem Fall vor dem Hintergrund von Blähungen und der Ansammlung von Abfallprodukten von Helminthen. Assoziierte Symptome sind Durchfall, Juckreiz in der Nähe des Anus, Darmkrämpfe.

    Dyspepsie (Störung des Verdauungsprozesses)

    Akute Schmerzen im Nabel, die durch Inhalation verstärkt werden, sind ein Zeichen für die Entwicklung einer Dyspepsie. Der Krankheitsverlauf hängt direkt von der Qualität und Quantität der verzehrten Lebensmittel ab. Der provozierende Faktor ist eine Verletzung der Ernährung, regelmäßige Unterernährung und Überernährung, Überhitzung des Babys, die Diskrepanz zwischen der Menge der aufgenommenen Lebensmittel und dem Alter des Kindes.

    Bauchschmerzen mit Dyspepsie sind mit folgenden Symptomen verbunden:

    • grünlicher Durchfall, der einen übelriechenden Geruch ausstrahlt;
    • häufiger Drang, die Toilette zu benutzen;
    • Appetitlosigkeit;
    • Gewichtsverlust;
    • Durst;
    • Temperatur 38-39 Grad;
    • erhöhte Blähungen;
    • allgemeine Schwäche.

    Appendizitis

    Diese Pathologie ist eine häufige Ursache für akute Bauchschmerzen, die zunächst im Nabel lokalisiert sind und sich dann auf die untere rechte Seite des Abdomens verlagern. Wenn Unbehagen auftritt, versucht das Kind, sich hinzulegen, sich zusammenzurollen und seine Beine hochzurollen. Die Angst nimmt mit Veränderungen der Körperhaltung zu. Wenn diese Anzeichen auftreten, rufen Sie einen Krankenwagen.

    Die wichtigsten Symptome, die eine Entzündung des Anhangs bestätigen:

    • Übelkeit;
    • Schüttelfrost;
    • trockener Mund;
    • Erbrechen;
    • Krämpfe im Bauch;

    Eine Entzündung des Blinddarms verursacht Bauchschmerzen im Nabel des Babys

  • erhöhte Temperatur.
  • Harnwegsinfektion

    Die Entzündung wird durch Bakterien verursacht, die in die Nieren und Harnwege eindringen. Kinder, die sich nicht an die Regeln der persönlichen Hygiene halten, eine verminderte Immunität, eine unausgewogene Ernährung und angeborene Anomalien der Harnwege aufweisen, sind anfällig für Pathologien. Der provozierende Faktor ist Unterkühlung, auf der Kälte sitzen, nasse Kleidung anziehen.

    Zusätzlich zu den Schmerzen im Nabel treten folgende Symptome auf:

    • Schmerzen beim Wasserlassen;
    • häufiger Drang, die Toilette zu benutzen;
    • eine Abnahme des ausgeschiedenen Urinvolumens;
    • allgemeines Unwohlsein;
    • Schlafstörung;
    • Reizbarkeit;
    • Der Schatten des Urins wird trüb, dunkel.

    Darmverschluss

    Ein unangenehmes Gefühl ist ein Symptom für Begleiterkrankungen im Körper. Während der Exazerbationsperiode treten nicht nur Schmerzen auf, sondern auch Blähungen infolge der Ansammlung von Kot im Darm. Oft geht die Obstruktion mit schnellem Erbrechen einher, das aufgrund des Vorhandenseins von Galle eine grüne Färbung aufweist.

    Intussusception

    Die Pathologie ist durch die Einführung des Darms in die darunter liegende Darmschleife gekennzeichnet. Dadurch werden 2 Zylinder gebildet - ein innerer und ein oberer. Die Situation wird durch eine deutliche Verengung des Lumens verschärft, die die Durchblutung im zurückgehaltenen Darm verringert.

    Der provozierende Faktor ist die frühzeitige Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln sowie ein erheblicher Überschuss der Lebensmittelmenge für ein bestimmtes Alter. Nabelschmerzen bei einem Kind sind das Hauptsymptom der Intussuszeption. Es wechselt mit Perioden der Erleichterung. Das Auftreten eines Stuhls mit Blutverunreinigungen ist möglich.

    Medikamente

    Manchmal werden die Schmerzen durch Medikamente verursacht. Daher ist es wichtig, die Eltern über den Zustand des Kindes und die Entwicklung der Anamnese zu beobachten. Antibiotika sind oft die Ursache von Schmerzen.

    Reizdarmsyndrom

    Die Krankheit entsteht durch eine Funktionsstörung der Verdauung im Dickdarm infolge einer Verletzung der Ernährung, häufiger Snacks und Essgewohnheiten.

    Neben den Schmerzen treten weitere Anzeichen auf:

    • Fast-Food-Sättigung;
    • Aufstoßen;
    • Übelkeit;
    • das Vorhandensein von Schleim im Kot;
    • Erhöhte Beschwerden beim Abtasten.

    Schmerzen in der Nacht verschwinden.

    Menstruationsbeschwerden

    Mit der Menstruation verbundene Krämpfe können bei jugendlichen Mädchen Schmerzen verursachen. In diesem Fall kann das Schmerzsyndrom einige Tage vor ihrem Auftreten auftreten. Die physiologisch aktive Substanz Prostaglandin löst in dieser Zeit Krämpfe aus. Ein ziehender Schmerz ist nicht nur im Unterbauch, sondern auch in der Lendengegend zu spüren.

    Psychologischer Faktor

    Das Kind kann vor dem Hintergrund der Besonderheiten des psychischen Zustands Schmerzen im Bauch spüren. Der Hauptgrund kann der Wunsch sein, die Aufmerksamkeit der Eltern auf sich zu ziehen. Gleichzeitig glaubt das Kind so sehr daran, dass es wirklich Schmerzen verspürt. Oft ist dieses Verhalten eines Kindes auf das Auftreten eines zweiten Kindes in der Familie zurückzuführen..

    Ein weiterer psychologischer Faktor ist die Angst vor dem Hintergrund von Stresssituationen. In diesem Fall verspürt das Kind eine Kolik, die mit Durchfall verbunden ist. Nach dem Abbau von Stress verschwinden die Schmerzen von selbst.

    Verletzung einer Nabelhernie

    Die Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Schwächung des Muskeltonus des Nabelrings. Infolgedessen ragt ein Teil des Peritoneums und der Darmschleifen in den Bauch des Kindes hinein, bei dem es sich um einen Leistenbruch handelt. Der provozierende Faktor ist Vererbung, Frühgeburtlichkeit, Hypothyreose, Rachitis, Down-Syndrom.

    Während der Behandlung wird eine abwartende Taktik angewendet, da sich der Muskeltonus von selbst erholen kann. Beschleunigt den Prozess der körperlichen Aktivität, Normalisierung der Darmfunktion.

    Enterokolitis, Gastroduodenitis, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa

    Bei dieser Gruppe von Krankheiten ist die Darmfunktionalität beeinträchtigt. Dies kann durch ungesunde Ernährung, Lebensmittelvergiftung, Exposition gegenüber Bakterien und angeborene Anomalien verursacht werden..

    Häufige Symptome:

    • Durchfall gefolgt von Verstopfung;
    • Gefühl der unzureichenden Entleerung nach dem Toilettengang;
    • Aufstoßen;
    • Blähung;
    • Schmerzen im Nabel;
    • Schleim im Kot.

    Andere Ursachen für Bauchschmerzen bei Kindern

    Schmerzen im Nabel eines Kindes können vor dem Hintergrund der Entwicklung anderer Krankheiten auftreten. Gleichzeitig ist es wichtig, dass die Eltern die Anamnese verfolgen können, die die Grundursache für die Beschwerden darstellt..

    Pathologien begleitet von Bauchschmerzen:

    • Mononukleose;
    • abdominale Migräne;
    • Neoplasien in den Organen des Verdauungssystems;
    • Pankreatitis;
    • Cholelithiasis;
    • Zöliakie.

    Es ist möglich, Bauchschmerzen bei einem kleinen Kind zu beseitigen, indem sein Verhalten, seine Reizbarkeit, Tränenfluss und Schlafstörungen geändert werden. Jugendliche geben jedoch nicht immer zu, dass sie sich unwohl fühlen. Daher sollten Eltern aufmerksam sein und alle Änderungen in ihrem Verhalten bemerken, da Verzögerungen manchmal zu schwerwiegenden gesundheitlichen Komplikationen führen können.

    Diagnose

    Das Auftreten von Schmerzen im Nabelbereich kann verschiedene Gründe haben. Daher ist es wichtig, eine Diagnose zu erstellen, damit die Eltern über mögliche Ereignisse vor dem Unbehagen sprechen können. Der Arzt analysiert die erhaltenen Informationen und vergleicht die Daten mit den durchgeführten Studien. Dies ermöglicht es uns, eine endgültige Schlussfolgerung über die Ursache des Schmerzes zu ziehen..

    Zusätzliche Forschung:

    • Analyse des Urins;
    • Stuhluntersuchung;
    • Blut Analyse;
    • Röntgen;
    • CT;
    • Irrigoskopie;
    • Sphinkterometrie.

    In einigen Fällen ist eine zusätzliche Konsultation eines Kinderchirurgen und eines Gastroenterologen erforderlich. Nach dem Sammeln aller Daten wird eine Diagnose gestellt und eine Behandlung verordnet.

    Behandlung von Bauchschmerzen

    Der Verlauf der Therapie hängt von der festgestellten Ursache des pathologischen Prozesses ab. Bauchschmerzen, die durch eine einfache Fehlfunktion des Verdauungssystems verursacht werden, werden zu Hause in Absprache mit Ihrem Arzt behandelt.

    Es ist wichtig, Bettruhe, Diätkost und viel Flüssigkeit bereitzustellen. Bei Bedarf werden Medikamente sowie Volksheilmittel als Ergänzung verwendet, um die therapeutische Wirkung zu verstärken.

    Bettruhe

    In Rückenlage lässt das Unbehagen nach. Daher muss das Kind in Ruhe sein. Manchmal liegt der Schmerz auf dem Bauch, aber Sie können nicht darauf bestehen. Das Kind muss selbst entscheiden, wie es sich hinlegen soll, um es einfacher zu machen.

    Flüssigkeitsaufnahme

    Bauchschmerzen gehen meist mit Durchfall und Erbrechen einher. Dies führt zu einer Dehydration des Körpers. Um den Wasserhaushalt wiederherzustellen, gießen Sie das Kind alle 20-30 Minuten. in kleinen Portionen. Verwenden Sie zum Trinken nicht nur sauberes Wasser, sondern auch Elektrolytlösungen, die in der Apotheke verkauft werden. Sie helfen, das alkalische Gleichgewicht wiederherzustellen.

    Als Getränk können Sie Brühen und Abkochungen von Heilkräutern (Kamille, Johanniskraut) verwenden. Wenn ein Kind nach einem kohlensäurehaltigen Getränk fragt, wird empfohlen, das Gas im Voraus teilweise freizugeben. Sie sollten kein Koffein und andere Bestandteile enthalten, die die Schleimhaut des Verdauungssystems reizen..

    Diät

    Während der Behandlungsdauer sollten Sie nicht auf Essen bestehen, das Kind selbst wird Sie informieren, wenn der Appetit auftritt. Gleichzeitig lohnt es sich, schwer verdauliche Lebensmittel, Tomaten und fetthaltige Lebensmittel von der Ernährung auszuschließen..

    Empfohlen für die Verwendung während der Erholungsphase;

    • gekochter Reis;
    • Apfelsoße;
    • Hühnerbrühe;
    • Cracker;
    • Banane.

    Wenn sich das Kind erholt, wird es um nahrhafteres Essen bitten..

    Medikamente

    Geben Sie einem Kind nur auf Anweisung eines Arztes Medikamente. Antispasmodika sollten nicht angewendet werden, bis die Ursache des Schmerzes festgestellt ist. Dies liegt an der Tatsache, dass sie das klinische Bild verwischen und eine Fehldiagnose verursachen können..

    Akzeptable Medikamente zur Beseitigung unangenehmer Begleitsymptome:

    MedikamenteAnwendung
    "Disflatin", "Espumisan"wenn aufgebläht
    "Laktovit", "Linex", "Tour"mit Durchfall
    "Mezim", "Festal", "Kreon"beim übermäßigen Essen
    "Atoxil", "Smecta", "Enterodez"mit Lebensmittelvergiftung
    Rennie, Almagel, Maaloxommit Sodbrennen
    "No-shpa"universell gegen Krämpfe
    "Paracetamol"bei erhöhten Temperaturen

    Selbstmedikation ist strengstens verboten und Sie können "Acetylsalicylsäure" nicht verwenden, um die Temperatur zu senken.

    Hausmittel

    Diese Behandlung ist zusätzlich zur Haupttherapie..

    Es lohnt sich, Volksheilmittel zu verwenden, wenn der Arzt ihre Anwendung genehmigt hat:

    • Kamillensud. Gießen Sie 20 g der Sammlung in 1. kochendes Wasser, 40 Minuten einwirken lassen. Geben Sie dem Kind alle 4 Stunden ein Getränk von 50 ml. Setzen Sie die Therapie fort, bis die Schmerzen beseitigt sind. Die antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften der Kamille können unangenehme Symptome beseitigen.
    • Naturjoghurt. Die nützlichen Bakterien im Produkt lindern Verstopfung und normalisieren die Darmfunktion. Verbrauchen Sie das Produkt 2 mal täglich.
    • Wärmer. Trockene Hitze wirkt entspannend auf die Bauchmuskulatur. Dies fördert die Aktivierung der Durchblutung und die Beseitigung von Schmerzen. Sie können ein Heizkissen verwenden, wenn keine Entzündung in der Bauchhöhle vorliegt..

    Wenn ein Arzt eingreifen muss?

    Bauchnabelschmerzen sind manchmal eines der Symptome einer schwerwiegenden Komplikation bei einem Kind. Manchmal zählt die Uhr, so dass jede Verzögerung tödlich sein kann.

    Begleitende Symptome, die dringend ärztliche Hilfe erfordern:

    • Durchfall, Erbrechen bei einem Baby unter 3 Jahren;
    • akuter plötzlicher Bauchschmerz;
    • Vorhandensein von Erbrechen ohne Stuhl;
    • Blutverunreinigungen im Kot;
    • der Bauch ist hart, beim Abtasten sind starke Schmerzen zu spüren;
    • Atemstörung;
    • Trauma des Bauches;
    • schmerzhaftes Urinieren;
    • Schmerzen in der Leiste, Hodensack, Eierstöcke.

    Schmerzen im Nabel manifestieren sich am häufigsten vor dem Hintergrund eines Verstoßes gegen die Ernährung des Kindes sowie aufgrund der Nichtbeachtung der Grundregeln der persönlichen Hygiene.

    Um die Entwicklung des pathologischen Prozesses zu verhindern, sollten die Eltern dem Baby beibringen, sich nach einem Spaziergang vor dem Essen regelmäßig die Hände zu waschen, mit Tieren in Kontakt zu kommen und auch nur sauberes Obst und Gemüse zu essen. Diese einfachen Regeln verringern die Wahrscheinlichkeit von Erkrankungen des Verdauungssystems erheblich..

    Artikelgestaltung: Mila Fridan

    Video darüber, was zu tun ist, wenn ein Kind Bauchschmerzen in der Nähe des Nabels hat

    Komarovsky wird Ihnen sagen, was zu tun ist, wenn Ihr Bauch am Nabel schmerzt:

    Artikel Über Cholezystitis