Warum kann die rechte Seite unter der Rippe nach dem Essen weh tun??

Schmerz ist eine natürliche Abwehrreaktion des Körpers: So warnt er vor den begonnenen pathologischen Prozessen. Sie unbeaufsichtigt zu lassen ist rücksichtslos und gefährlich. Wenn Sie nach dem Essen Schmerzen im richtigen Hypochondrium verspüren, beeilen Sie sich daher nicht, die Pillen einzunehmen. Das Problem kann schwerwiegender sein als man denkt.

Natürliche Ursachen

Wenn das Schmerzsyndrom einmal aufgetreten ist und nicht zu intensiv war, besteht kein Grund zur Sorge. Beschwerden können durch natürliche Ursachen verursacht werden:

  1. Überessen;
  2. übermäßig fettige oder würzige Lebensmittel essen;
  3. alkoholische Getränke nehmen.

Oft tritt dieses Phänomen bei Menschen auf, die einen sitzenden Lebensstil führen. Aufgrund der mangelnden motorischen Aktivität verschlechtert sich die Blutversorgung der Bauchhöhle und der unteren Extremitäten. Ein längerer Aufenthalt in einer unbequemen Position führt zu einer Stagnation des Blutes, die mit schmerzhaften Empfindungen reagiert.

Schmerzen in der rechten Seite unter den Rippen nach dem Essen treten häufig in der späten Schwangerschaft auf. Im dritten Trimester wächst die Gebärmutter so groß, dass sie den Durchgang von Nahrungsmitteln durch den Magen-Darm-Trakt stört. Das Schmerzsyndrom schmerzt oder zieht in der Natur..

Pathologische Ursachen

Im Bereich des rechten Hypochondriums gibt es mehrere lebenswichtige Organe:

  • Leber;
  • Gallenblase;
  • Teil des Dünndarms;
  • Nieren.

Das Schmerzsyndrom weist auf eine Fehlfunktion eines von ihnen hin. Wenn Ihre rechte Seite unter der Rippe nach dem Essen regelmäßig schmerzt, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um die Pathologie rechtzeitig zu erkennen.

Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

Schmerzen auf der rechten Seite sind typisch für folgende Erkrankungen des Verdauungstraktes:

  1. Cholezystitis ist ein entzündlicher Prozess in der Gallenblase. Die Krankheit entsteht durch Steinbildung, Stagnation der Galle und Aktivierung der Darmflora. Bei chronischer Cholezystitis sind die Schmerzen stumpf, begleitet von Übelkeit und Beschwerden. Die akute Form der Krankheit zeigt sich deutlicher: Nach dem Essen schmerzt die rechte Seite unter der Rippe ziemlich stark, der Magen schwillt an, wiederholtes Erbrechen beginnt, die Herzfrequenz steigt auf 110-120 Schläge pro Minute. In einem solchen Zustand ist ein Notfall-Krankenhausaufenthalt erforderlich..
  2. Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Kann das Ergebnis von regelmäßigem Alkoholmissbrauch (70% der Fälle), früheren Infektionen, Viruserkrankungen, Vergiftungen und Verletzungen sein. Die akute Form der Pathologie geht mit unbezwingbarem Erbrechen mit einer Beimischung von Galle einher. Scharfer Schmerz strahlt auf die linke Körperseite aus ("gibt ab").
  3. Duodenitis - Schädigung der Duodenumschleimhaut. Kann durch zu scharfes Essen und Alkoholkonsum ausgelöst werden. Die Krankheit manifestiert sich in Übelkeit und Erbrechen, allgemeinem Unwohlsein, Fieber. Die Schmerzempfindungen nehmen mit dem Abtasten der Magengegend zu.
  4. Leberzirrhose ist eine chronische Erkrankung, die durch den Ersatz von gesundem Organgewebe durch Bindegewebe (Stroma) gekennzeichnet ist. Es entwickelt sich mit längerer Alkoholvergiftung, erblicher Veranlagung infolge von Infektionen. Die Krankheit manifestiert sich allmählich: Sie beginnt mit einer Abnahme der Arbeitsfähigkeit, Schwäche und dyspeptischen Störungen. In fortgeschrittenen Stadien treten Gelbsucht, Schwellung und Aszites auf.
  5. Hepatitis ist eine Reihe von entzündlichen Lebererkrankungen mit einer überwiegend viralen Ätiologie. Zu den charakteristischen Symptomen gehört ein gelblicher Hautton, allgemeines Unwohlsein. Schmerzen unter der Rippe können entweder stark sein oder ziehen.
  6. Leberkrebs oder hepatozelluläres Karzinom. Ein bösartiger Tumor kann sich als dumpfer und schmerzender Schmerz, Fieber und Schwäche manifestieren. Aufgrund milder Symptome wird es häufig in späteren Stadien diagnostiziert, was die Behandlung erheblich erschwert.
  7. Appendizitis. Eine Entzündung des Blinddarms äußert sich frühzeitig in einem starken Schmerz im Bereich des Solarplexus. Dann breiteten sich die schmerzhaften Empfindungen weiter aus, einschließlich des Bereichs des rechten Hypochondriums. Blinddarmentzündung kann durch Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Fieber erkannt werden. Darüber hinaus manifestiert sich die Krankheit in Stuhlverstimmung und Verfärbung des Kot. Die Entzündung des Anhangs ist eine gefährliche Krankheit, die einen sofortigen Krankenhausaufenthalt erfordert.

Es ist ziemlich schwierig, gastrointestinale Pathologien unabhängig zu diagnostizieren. Rufen Sie Ihren Arzt, wenn Sie mehrere Symptome haben..

Andere Pathologien

Erkrankungen der Harnwege gehen auch mit schmerzhaften Empfindungen auf der rechten Seite einher. Solche Schmerzen stechen in der Natur und sind nicht nur nach dem Essen ständig vorhanden. Die häufigste Ursache ist die Urolithiasis: Der Durchgang des Steins verletzt die Schleimhäute und verursacht schwere Beschwerden.

Schmerzen im rechten Hypochondrium nach dem Essen

In der Praxis eines Gastroenterologen klagen Patienten nach dem Essen häufig über Schmerzen im rechten Hypochondrium. Der Zustand ist für Menschen mit gesundem Magen unklar. Sie glauben, dass der Schmerz unter den Rippen im Allgemeinen nicht mit der Verdauung zusammenhängt. Falsche Meinung durch Umfrage widerlegt.

Mögliche Ursachen können natürlich Erkrankungen der Rippen, Herpes zoster (Herpes zoster), Erkrankungen der unteren Brustwirbel mit radikulärem Syndrom, Neuralgien sein. Diese Gründe hängen nicht genau mit dem Essen zusammen, hängen nicht von der Zeit der Mahlzeit ab. Es gibt viele Erkrankungen der Organe im Hypochondrium auf der rechten Seite, die auf die Qualität und Ernährung reagieren..

Für welche Organe des richtigen Hypochondriums ist die richtige Ernährung wichtig??

Direkt im Hypochondrium befinden sich der rechte Leberlappen, die Gallenblase mit Abflusstrakten, die Biegung des Querkolons. Die Leber bildet Galle und transportiert sie zur Lagerung zur Gallenblase. Die Menge und Qualität der Galle hängt von der eingehenden "Bestellung" aus dem Magen ab, wird durch die Zusammensetzung der Speisen, Getränke bestimmt.

Eine Überladung mit fetthaltigen und gebratenen Fleischgerichten, Alkohol und scharfen Gewürzen führt zu einer Funktionsstörung. Manchmal deuten Schmerzen im rechten Hypochondrium nach dem Essen selbst bei einmaligem Überessen auf einen Zusammenbruch der Synthese hin, die Unfähigkeit, eine ausreichende Menge für die Spaltung zu produzieren. Bei der regelmäßigen Gewohnheit, nur Fleisch und scharfe Gerichte zu essen, ist eine solche Reaktion unvermeidlich..

Die Leber arbeitet rund um die Uhr und beseitigt mit ihren Enzymen schädliche toxische Substanzen, einschließlich des Versuchs, Alkohol und krebserregende Substanzen in eine ungiftige Form umzuwandeln. Es verliert seine Funktion, wenn sich die Zellen bei Hepatitis oder Fettabbau entzünden oder durch Narbengewebe ersetzt werden. Es bilden sich Zirrhosebereiche, die nicht arbeiten können.

Ein Mangel an Vitaminen in Lebensmitteln führt zu einer Störung der Synthese von Leberenzymsystemen. Und der Mangel an angemessener Kohlenhydratunterstützung aufgrund hungriger Diäten führt zu einem Verlust des Glykogendepots, das zur Energieerzeugung in Glukose zerfallen muss..

Die Abhängigkeit von scharfem Essen trägt zur Verletzung der Beweglichkeit der Muskelwand der Blase und der Bahnen bei. Krampfhafte Kontraktion oder Gallenstase werden verursacht. Dies erklärt, warum Essschmerzen auftreten..

Besonderes Augenmerk wird auf die Konzentration der Salze in der Galle gelegt. Der Einfluss von Lebensmitteln auf die Sedimentation mit anschließender Adhäsion und die Bildung von Zahnsteinen wurde nachgewiesen.

Eine verzögerte Gallensekretion ist die Ursache für Entzündungen und die Einschleppung pathogener Mikroorganismen in ein Organ ohne lokale Immunität. Somit wird eine Cholezystitis gebildet.

Schmerzursachen im rechten Hypochondrium nach dem Essen

Ohne zusätzliche Diagnostik sind Erkrankungen benachbarter Organe schwer von lokalen Problemen zu unterscheiden. Betrachten Sie die Optionen für die Schmerzursachen im Hypochondrium rechts entsprechend den charakteristischen Symptomen.

Schmerzen mit Cholezystitis

Zu Beginn der Krankheit tritt ein funktionelles Versagen der Freisetzung von Galle auf. Eine Erhöhung oder Verringerung der motorischen Fähigkeiten ist möglich. Dann tritt eine Infektion aus der Leber mit Hepatitis, Bauchspeicheldrüse und Darm in die Gallenblase ein.

Pathogene Krankheitserreger werden durch Lymphe oder mit Blut aus den Gaumenmandeln, der Oberkieferhöhle, kariösen Zähnen, Organen des Harnsystems, entzündeten Gliedmaßen bei Frauen und Prostata bei Männern mit chronischen Entzündungen übertragen. Mögliche Reaktion auf die Einführung von Würmern und Lamblien.

Bei kalkhaltiger (Stein-) Cholezystitis ist eine Stagnation der Galle wichtig. Wenn nicht, sind zusätzliche Faktoren wichtig. Unter den Provokateuren von Entzündungen der Gallenblase, der Gewohnheit von fetthaltigen Lebensmitteln, dem Konsum von Alkohol, gebratenen oder würzigen Snacks, schwacher körperlicher Aktivität.

Schmerzen im rechten oberen Quadranten vorne treten zwei Stunden nach dem Essen auf und können sehr starke Krämpfe (in der akuten Form der Krankheit) mit Übelkeit, Erbrechen der Galle und hohem Fieber sein. Die Bestrahlung wird im rechten Schulterblatt, in der Schulter, im Schlüsselbein und im unteren Rückenbereich beobachtet.

In der Zwischenzeit ist der Schmerz langweilig und zieht die Natur an (kann durch ein Gefühl der Schwere nach dem Essen ersetzt werden). Eine Person klagt über ständige Bitterkeit im Mund, Übelkeit, Appetitlosigkeit. Oft geht der Schmerz vom rechten Hypochondrium in den Bereich des Solarplexus über und wird von der Schote und näher am Nabel gefühlt.

Eine kalkhaltige Cholezystitis geht mit einer Gelbfärbung der Haut und der Sklera nach einem Schmerzanfall einher. Unbehandelt eitert die entzündete Wand und die Cholezystitis wird phlegmonös und gangränös. Der Schmerz wird langweilig, es gibt hohes Fieber, Schüttelfrost, Schwäche nimmt zu. Blasengewebenekrose führt zum Verschwinden von Schmerzen vor dem Hintergrund einer schweren Allgemeinerkrankung.

Cholangitis Schmerzen

Das Eindringen einer bedingt pathogenen Darmflora in die Gallenwege verursacht deren Entzündung (Cholangitis). Es ist fast unmöglich, es von einer Cholezystitis zu unterscheiden, da sich die Infektion schnell auf die Gallenblase ausbreitet..

Charakterisiert durch spastische Schmerzen (Leberkolik) nach dem Verzehr von fetthaltigen und frittierten Lebensmitteln. Die Entzündung führt dazu, dass die Galle blockiert und in der Blase stagniert. Patienten entwickeln Gelbsucht und jucken vor dem Hintergrund einer erhöhten Körpertemperatur. Langzeitverlauf von Cholezystitis und Cholangitis führt zu biliärer Leberzirrhose, Nieren-Leber-Versagen.

Schmerz mit einem Stein in der Gallenblase

Cholelithiasis ist mit Cholezystitis verbunden: Entzündungen schaffen Bedingungen für die Bildung von Steinen in der Blase und in den Gängen.

Ein Schmerzanfall im rechten Hypochondrium tritt nach fetthaltigen Lebensmitteln, Alkohol, auf. Der Schmerz ist akut, sehr intensiv. Bestrahlt die rechte Seite, das Schulterblatt, die Schulter, das Schlüsselbein und die Magengegend. In diesem Fall zittert der Patient und erbricht sich vor Bitterkeit. Der Angriff dauert mehrere Minuten oder Stunden. Nachdem es eine starke allgemeine Schwäche gibt, schmerzende Schmerzen in der Gallenblase.

Leberschmerzen nach dem Essen

Schmerzen im rechten Hypochondrium werden je nach Lebererkrankungen durch fetthaltige und frittierte Lebensmittel, alkoholhaltige Getränke (einschließlich Bier), Sodawasser und scharfe Gewürze hervorgerufen.

Hepatitis ist eine entzündliche Erkrankung, toxische und Autoimmunläsionen. Die häufigste Virushepatitis. Das latente latente Stadium der Krankheit ist charakteristisch, in dem der Patient feststellt:

  • vorübergehende Übelkeit;
  • Appetitlosigkeit;
  • Nahrungsmittelgeruchsunverträglichkeit.

Im klinischen Stadium treten im Hypochondrium rechts stumpfe Schmerzen als Reaktion auf Schwellung und Dehnung der Leberkapsel auf. Eine Verletzung des Abflusses der Galle bewirkt den Fluss ihrer Bestandteile ins Blut. Infolgedessen treten Gelbsucht der Haut, Sklera, Schleimhäute, Juckreiz der Haut, dunkler Urin und grauer Kot sowie instabile Stühle auf. Die Temperatur ist nicht hoch, aber Schwäche, Kopfschmerzen werden ausgedrückt.

Bei einer Fettdegeneration der Leber infolge chronischen Alkoholismus oder längerer Vergiftung verlieren Hepatozyten Fett und sterben ab. Allmählich wird die Leber von der Verdauung abgeschaltet. Es gibt einen dumpfen Schmerz nach dem Essen und außerhalb davon, Schmerzen beim Abtasten der Leber, Vergrößerung des Organs, erhöhte Müdigkeit.

Magengeschwürschmerzen

Schmerzen im Hypochondrium rechts können zu einem Geschwür führen, das im Bereich des Zwölffingerdarms lokalisiert ist. Die vorbestehende Krankheit ist oft Bulbitis - Entzündung dieses Bereichs.

Schmerzen nach dem Essen im rechten Hypochondrium

Medizinische Fachartikel

Im rechten Hypochondrium, dh unter den beiden unteren Rippen auf der rechten Seite der epikraniellen Zone des Abdomens, befinden sich die Gallenblase, ein Teil der Leber und des Zwölffingerdarms und etwas tiefer - die Bauchspeicheldrüse (ihr Teil, Schwanz genannt)..

Auch der obere Teil der rechten Niere, ein Teil des Dünndarms und die Leberflexion des Dickdarms, die Teil des Dickdarms ist, werden auf das rechte Hypochondrium projiziert..

Der Schmerz nach dem Essen im rechten Hypochondrium kann also durch pathologische Prozesse verursacht werden, an denen eines der hier befindlichen Organe beteiligt ist.

Schmerzursachen nach dem Essen im rechten Hypochondrium

Wie von Gastroenterologen festgestellt, sind die Hauptursachen für Schmerzen nach dem Essen im rechten Hypochondrium Krankheiten wie Cholezystitis, Cholelithiasis, Dyskinesie der Gallenblase oder der Gallenwege. Oft gehen die mit diesen Krankheiten verbundenen Schmerzen mit anderen Symptomen einher, vor allem mit Übelkeit und Erbrechen..

Darüber hinaus können Schmerzen nach dem Essen im rechten Hypochondrium auf Magengeschwüre oder Zwölffingerdarmgeschwüre, Entzündungen des Leberparenchyms (Hepatitis) und Fettabbau der Leber zurückzuführen sein. Und jeder dieser pathologischen Zustände hat seine eigenen Eigenschaften..

Schmerzen nach dem Essen im rechten Hypochondrium mit Cholezystitis

Am häufigsten sind Schmerzen im rechten Hypochondrium nach dem Essen ein Zeichen für Cholezystitis - eine akute oder chronisch entzündliche Erkrankung, die die Wände der Gallenblase betrifft.

Ein typisches Krankheitsbild einer akuten Cholezystitis (kalkhaltig oder nicht kalkhaltig, dh mit Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Steinen in der Gallenblase) ist die Verkrampfung akuter Schmerzen im rechten Hypochondrium nach dem Essen. In diesem Fall strahlt der Schmerz auf den Bereich des rechten Schulterblatts, der Schulter und des unteren Rückens aus. Zusätzlich zu den Schmerzen wird eine Person von Übelkeit und Erbrechen gequält, und es kann eine Verletzung des Herzrhythmus beobachtet werden. Ein Schmerzanfall kann so schwerwiegend sein, dass er zu Bewusstlosigkeit führen kann..

Experten erklären diese Schmerzsymptome nach dem Essen im rechten Hypochondrium mit Gallenblasenkrämpfen. Krämpfe treten aus mehreren Gründen auf: aufgrund einer Verstopfung (Verstopfung) des Gallengangs mit einem Stein, einer Entzündung der Blasenwand selbst oder des Vorhandenseins von Narben in ihrer Höhle sowie aufgrund von Funktionsstörungen der Motilität (Dyskinesie) des Gallenblasenhalses, der in den zystischen Gallengang fließt.

Wenn eine akute Cholezystitis katarrhalisch ist (die Entzündung betraf nur die obere Schicht der Schleimhaut der Gallenblase) und nicht mit Steinen in der Gallenblase verbunden ist, wird sich in ein paar Wochen alles wieder normalisieren, wenn Sie die Diät befolgen und alle ärztlichen Vorschriften befolgen.

Wenn eine akute Cholezystitis jedoch kalkhaltig ist, kann ein im Gallengang steckender Stein zu einer Infektion der Gallenblasenwand mit Eiterbildung führen. Dies ist eine phlegmöse akute Cholezystitis, bei der Patienten über dumpfe Schmerzen im rechten Hypochondrium nach dem Essen klagen, Schüttelfrost und Fieber, manchmal Gelbfärbung und starker Juckreiz der Haut. Ohne Behandlung besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sich die phlegmische akute Cholezystitis in eine eitrige (mit Temperaturen bis + 39 ° C, Schwäche und Anzeichen einer Vergiftung) und sogar in eine gangränöse Cholezystitis verwandelt. Bei dieser Form der Krankheit tritt eine Nekrose (Nekrose) des Gewebes der Gallenblasenwand auf, und Schmerzen sind möglicherweise nicht mehr zu spüren. Nach einigen Tagen kann die Gallenblase einfach reißen, was zu einer Bauchfellentzündung führt.

Bei der chronischen Cholezystitis entwickeln die Patienten nach dem Essen einen ziehenden Schmerz im rechten Hypochondrium, der nicht so intensiv ist wie bei der akuten Form der Krankheit. Darüber hinaus sind Übelkeit und Erbrechen selten. Die Hauptursache für chronische Entzündungen der Gallenblase sind dieselben Steine, und ein Angriff wird durch übermäßigen und häufigen Gebrauch von fetthaltigen, würzigen und frittierten Lebensmitteln und Alkohol ausgelöst. Ärzte empfehlen, eine Diät zu befolgen und Medikamente einzunehmen, um Krämpfe während eines Schmerzanfalls zu lindern. Und eine chronische kalkhaltige Cholezystitis für immer loszuwerden, ist nur mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs möglich - Entfernung der Gallenblase.

Zu den Ursachen einer chronischen nicht kalkhaltigen Cholezystitis, bei der eine Person über Schmerzen nach dem Essen im rechten Hypochondrium sowie über Übelkeit, Aufstoßen mit Bitterkeit oder Bitterkeit im Mund besorgt ist, gehören Faktoren wie opportunistische Bakterien und Mikroben (Escherichia coli, Streptokokken, Staphylokokken), pathogene Bakterien, verschiedene Viren, Darminvasionen (Spulwurm, Lamblia).

Es sollte beachtet werden, dass, wenn Bakterien und Parasiten (durch das Blut oder die Lymphe) in die Gallenwege eindringen, ihre Entzündung auftritt - Cholangitis, bei der der Schmerz im rechten Hypochondrium einer Leberkolik ähnelt, die Haut gelb wird und juckt, die Zunge bedeckt ist, die Körpertemperatur erhöht ist und beim Abtasten deutlich vergrößerte Leber. Wenn die Cholangitis nicht behandelt wird, breitet sich der Entzündungsprozess aus den Gallengängen auf die nahe gelegene Leber aus, wobei sich Abszesse bilden. Der Krankenhausaufenthalt eines Patienten mit Verdacht auf Cholangitis ist dringend erforderlich, da alles mit einer Obstruktion der extrahepatischen Gallenwege (sekundäre biliäre Zirrhose), Leberversagen oder Sepsis enden kann.

Schmerzen nach dem Essen im rechten Hypochondrium mit Gallensteinerkrankung und Dyskinesie der Gallenblase

Die Bildung von Steinen in der Gallenblase ist das Ergebnis einer erhöhten Aufnahme von Cholesterin in die Galle, Veränderungen in ihrer Zusammensetzung und einer Stagnation in der Gallenblase und ihren Gängen.

Zu den klassischen Anzeichen einer Gallensteinerkrankung (Choletiasis) gehört das Auftreten eines bitteren Geschmacks im Mund, und paroxysmale akute Schmerzen im rechten Hypochondrium nach dem Essen treten etwas später und hauptsächlich nach dem Verzehr von Fetten oder Alkohol auf. Ein Schmerzanfall - mit Schüttelfrost, Erbrechen und allgemeiner Schwäche - kann mehrere Minuten oder mehrere Stunden dauern.

Bei einer Funktionsstörung des Gallensystems können schmerzhafte Schmerzen nach dem Essen im rechten Hypochondrium beobachtet werden - eine Schwächung der Kontraktilität (Dyskinesie) der Gallenblase und der Gallenwege. Das Vorhandensein dieser Pathologie wird zusätzlich zu den Schmerzen durch Bitterkeit im Mund, verminderten Appetit, ein ständiges Gefühl der Müdigkeit und schlechte Laune angezeigt.

Schmerzen nach dem Essen im rechten Hypochondrium mit Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren

Der Zwölffingerdarm (Duodenum) biegt sich um den Kopf der Bauchspeicheldrüse und ist der erste Abschnitt des Dünndarms. Schmerzsymptome nach dem Essen im rechten Hypochondrium sowie nächtliche Schmerzen auf nüchternen Magen sind typisch für Zwölffingerdarmgeschwüre, genauer gesagt für den oberen erweiterten Teil - die Zwiebel (Bulbus duodeni)..

Am häufigsten geht einem Zwölffingerdarmgeschwür eine Entzündung voraus - Duodenitis. Bei der erosiven Form der Duodenitis wird zuerst die Schleimhaut zerstört und dann bildet sich ein Geschwür. Zusätzlich zu Schmerzen oder Schnittschmerzen bei dieser Krankheit werden dyspeptische Phänomene in Form von Aufstoßen, Übelkeit, Erbrechen, Völlegefühl im Magenbereich, Blähungen sowie vegetativen Symptomen wie Schwäche und übermäßigem Schwitzen festgestellt. Bei Beschwerden über starke (Dolch-) Schmerzen und Schwindel ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich, da dies Anzeichen für eine Perforation eines Zwölffingerdarmgeschwürs sind.

Abhängig von der Lokalisation der Läsion bei Magengeschwüren (die wie Gastritis durch das Bakterium Helicobacter pylori verursacht werden) treten Schmerzen kurz nach dem Essen oder eineinhalb bis zwei Stunden nach dem Essen und mit einem tiefen Geschwür in der antropyloroduodenalen Zone des Magens auf - sogar nachts. Wie Gastroenterologen-Kliniker betonen, sind Schmerzen bei dieser Krankheit jedoch kein spezifisches Symptom, und ihre Hauptmerkmale (Stärke, Häufigkeit, Lokalisation) hängen von vielen Faktoren ab. Insbesondere fühlen Patienten nach dem Essen im rechten Hypochondrium Schmerzen, hauptsächlich wenn sich das Geschwür im Pylorus (Auslass) des Magens befindet..

Schmerzen nach dem Essen im rechten Hypochondrium mit Entzündung der Bauchspeicheldrüse

Die Bauchspeicheldrüse ist die zweitgrößte Verdauungsdrüse, und der Pankreas- (Pankreas-) Saft ist ein aktiver Teilnehmer an der Nahrungsverdauung. Die Ursachen für Entzündungen dieser Drüse (Pankreatitis) sind Steine, akute Cholezystitis, Erkrankungen der Gallenblase, Entzündungen der Papille zwischen Bauchspeicheldrüse und Zwölffingerdarm, Alkohol, fetthaltige und würzige Lebensmittel, längerer Gebrauch bestimmter Medikamente.

Schmerzen bei Pankreatitis sind plötzlich und sehr schwerwiegend - mit Übelkeit, Erbrechen (mit Galle), Fieber, Herzklopfen und Blutdruckabfall. Merkmale und Lokalisation von Schmerzen: Empfindung des Schmerzschwerpunkts hoch im Magen; platzender Schmerz im rechten Hypochondrium mit dem Anfall des linken; pochender Schmerz des Gürtels, der den Patienten zwingt, sich in die "fetale Position" zu beugen.

Eine qualifizierte ärztliche Untersuchung in dieser Situation ist obligatorisch, da die Schmerzsymptome nach dem Essen im rechten Hypochondrium mit dieser Krankheit mit Anzeichen einer akuten Lebensmittelvergiftung, perforierten Geschwüren sowie einem Anfall von Cholezystitis oder Blinddarmentzündung verwechselt werden können. Das Hauptunterscheidungsmerkmal der Pankreatitis ist ein erhöhter Gehalt des Verdauungsenzyms Amylase, das während eines biochemischen Bluttests im Serum nachgewiesen wird..

Schmerzen nach dem Essen im rechten Hypochondrium mit Hepatitis

Hepatitis - eine Entzündung der Leber mit Nekrose von Teilen ihres Gewebes - wird aus einer Reihe von Gründen verursacht. Dies sind Hepatitis-Viren, Alkoholmissbrauch und längerer Drogenexposition in der Leber sowie ein gestörter Abfluss von Galle aus der Leber (cholestatische Hepatitis)..

Neben dem Ziehen von Schmerzen nach dem Essen im rechten Hypochondrium umfasst die Liste der Anzeichen dieser Krankheit Gelbfärbung der Haut und der Sklera, Hautjuckreiz, Übelkeit, bitteres Aufstoßen, hellen Kot und dunklen Urin, allgemeine Vergiftung, Fieber und eine Abnahme des allgemeinen Körpertons.

Ein charakteristisches Merkmal der chronischen Hepatitis ist das anhaltende Fehlen offener Symptome. Aber im Verlauf der Krankheit manifestieren sie sich in ziehenden Schmerzen im rechten Hypochondrium, einer Vergrößerung der Leber und einer vollständigen Unverträglichkeit gegenüber fetthaltigen Lebensmitteln. Bei der chronischen Form der Hepatitis erfolgt ein allmählicher und irreversibler Ersatz des aus Hepatozyten bestehenden Parenchymgewebes der Leber durch fibröses Bindegewebe. Dies führt letztendlich zu einer Leberzirrhose..

Schmerzen nach dem Essen im rechten Hypochondrium mit Fettabbau der Leber

Fetthepatose oder toxische Leberdystrophie ist eine chronische Krankheit. In den meisten Fällen ist eine chronische Fetthepatose eine unvermeidliche Folge von Alkoholismus oder Vergiftungen mit bestimmten toxischen Substanzen. Diese Krankheit kann sich auch durch einen endokrin verursachten Mangel an Eiweiß und Vitaminen im Körper oder durch eine unausgewogene Ernährung entwickeln. In diesem Fall geht eine Verletzung der Fettbildung in Leberzellen häufig mit Pathologien des endokrinen Systems wie Diabetes mellitus und Thyreotoxikose einher..

Bei der Fetthepatose kommt es zu einem pathologischen Fettverlust der Leberzellen (Hepatozyten), dh einer Dystrophie, die zur Nekrose der Hepatozyten führt. Symptome dieser Krankheit sind Störungen des gesamten Verdauungssystems, allgemeine Schwäche und Kopfschmerzen, erhöhte Müdigkeit (auch bei geringer körperlicher Anstrengung), dumpfe Schmerzen nach dem Essen im rechten Hypochondrium, Vergrößerung und Schmerzen der Leber beim Abtasten.

Wenn Sie die Wirkung schädlicher Faktoren nicht ausschließen und die Behandlung nicht rechtzeitig beginnen, kann eine Leberdystrophie zu chronischer Hepatitis und Leberzirrhose führen.

Schmerzen im rechten Hypochondrium: Ursachen und mögliche Krankheiten

Kurzzeitige Schmerzen im rechten Hypochondrium zeigten sich mindestens einmal bei allen. Dies weist nicht auf die Entwicklung schwerwiegender Probleme hin, sondern kann auf physiologische Wirkungen zurückzuführen sein. In diesem Fall kann das Syndrom unterschiedlich sein: sich scharf manifestieren oder sich in zunehmender Reihenfolge entwickeln, den Charakter einer kurzfristigen Kolik haben oder lange vorhanden sein.

Die wichtigsten nicht pathologischen Schmerzursachen:

  1. Starke körperliche Aktivität aufgrund erhöhter lokaler Durchblutung und Durchblutung der Leber. Die Zellen des Organs sind überdehnt, es kommt zu einer Reizung der Rezeptoren. Das Risiko von Beschwerden steigt, wenn die Bewegungen nicht auf nüchternen Magen ausgeführt werden..
  2. Späte Schwangerschaft. Ab 27-28 Wochen beginnt das aktive Wachstum des Fötus in der Gebärmutterhöhle. Das Fortpflanzungsorgan nimmt merklich zu und übt Druck auf die in der Nähe befindlichen Organe aus. Wenn der Allgemeinzustand einer Frau stabil ist, gibt es keinen Grund zur Sorge. Schmerz ist ein vorübergehendes Problem, das durch fetale Bewegung verursacht wird. Es wird nach der Geburt vollständig verschwinden, ist aber im dritten Trimester stark zu spüren..
  3. Veränderung des hormonellen Hintergrunds einer Frau. Der Progesteronspiegel im Blut einer Frau steigt vor der Menstruation an und die Östrogenkonzentration sinkt. Infolgedessen treten Schmerzen im Unterbauch auf, die dem rechten Hypochondrium zugeführt werden können.
  4. Hormonelle Verhütungsmittel einnehmen. Es wurde nachgewiesen, dass Medikamente nicht die beste Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt haben und Fehlfunktionen des Gallensystems hervorrufen. Bei längerem Gebrauch kommt es zu einer Verengung der Gallenwege, es treten Schmerzen auf. Es erscheint auch, wenn eine Spirale (IUP) geliefert wird.

Ständige Schmerzen im rechten Hypochondrium können auf verschiedene Störungen der Arbeit der inneren Organe hinweisen, daher sollte deren Verlauf nicht ignoriert werden. Es ist zulässig, auf die Liste der Probleme zu verweisen, die sich symptomatisch auf folgende Weise manifestieren:

  1. Aus der Leber: Hepatitis, Zirrhose, bösartige und gutartige Tumorprozesse.
  2. Gallenblase: Gallensteine, Cholezystitis, Cholangitis, Dyskinesie der Gallenwege, verschiedene Neubildungen in der Höhle.
  3. Bauchspeicheldrüse: Pankreatitis, Diabetes, Krebs.
  4. Darm und Zwölffingerdarm: Obstruktion, Kolitis und Enterokolitis, Divertikulose, Duodenitis, Magengeschwür.
  5. Herz: Angina pectoris, Myokardinfarkt, Kardiomyopathie (verschiedene ursächliche Faktoren).
  6. Lunge: Pleuritis, Lungenentzündung.
  7. Bewegungsapparat: traumatisches Einklemmen der Brust- und Lendennerven, Chondritis, Rippenverletzungen, Interkostalneuralgie.
  8. Nieren: Urolithiasis, Pyelonephritis, neoplastische Prozesse, Organprolaps.

Schmerzen im rechten Hypochondrium - Symptome und Ursachen

Schmerzen im rechten Hypochondrium sind ein alarmierendes Zeichen, das auf eine Fehlfunktion der in dieser Projektion befindlichen inneren Organe hinweist.

In Abwesenheit einer Krankheit wird dieses Symptom als physiologischer Zustand angesehen, der für das Leben und die Gesundheit des Menschen nicht gefährlich ist. Die Einnahme eines Schmerzmittels reicht nicht aus, um einen Angriff sicher zu stoppen. Es ist wichtig, die Grundursache für Schmerzen zu beseitigen, die nur von einem Arzt festgestellt werden kann..

Wo ist das richtige Hypochondrium??

Wenn Sie den Bauch mental in vier gleiche Teile teilen, zeigt der obere rechte Quadrant auf den Bereich des rechten Hypochondriums. Dies ist unter dem Zwerchfell und den unteren Rippen, aber über dem Nabel. Wenn der Schmerz in diesem Teil lokalisiert ist, können Sie bejahend antworten, dass er im rechten Hypochondrium schmerzt.

Schmerzen bei gesunden Menschen

Jede Person hatte mindestens einmal kurzfristig schmerzhafte Empfindungen unter den rechten Rippen. Der Zustand hängt nicht mit dem Alter und Geschlecht einer Person zusammen, sondern wird bei Erwachsenen und Kindern mit der gleichen Häufigkeit beobachtet.

Physiologische Schmerzursachen:

Prädisponierende FaktorenWarum treten Schmerzen auf?
Intensive körperliche AktivitätSchmerzimpulse treten von einem scharfen Blutfluss zur Leber auf. Eine Erhöhung der Hämodynamik führt zu einer Überdehnung, die zur Reizung der Rezeptoren beiträgt. Ein zusätzlicher Anstoß ist eine reichliche Nahrungsaufnahme vor dem Training.
SchwangerschaftAb der 27. Geburtswoche im 3. Trimester ist der Uterus aufgrund des intensiven Wachstums des Fetus signifikant vergrößert. Die Wände drücken auf den Unterbauch und die nahe gelegenen inneren Organe. Wenn die rechte Seite einer Frau vor dem Hintergrund der allgemeinen Gesundheit schmerzt, wird dies in dieser Position als physiologisches Merkmal angesehen. Am häufigsten werden Schmerzen in den letzten Wochen vor der Geburt sowie bei der Bewegung des Babys festgestellt..
Merkmale des hormonellen Hintergrunds bei FrauenBeim gerechteren Geschlecht übersteigt der Progesteronspiegel vor der Menstruation die Östrogenmenge signifikant. Das Ergebnis ist eine starke Verengung der Gallenwege und akute Schmerzen, die mit der Anwendung von Verhütungsmitteln verbunden sind.

Wenn in Einzelfällen und mit geringer Intensität Schmerzen auftreten, besteht kein Grund zur Sorge. Es ist möglich, die Entwicklung eines pathologischen Prozesses zu vermuten, wenn regelmäßig Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen auftreten.

Was verursacht Schmerzen im rechten Hypochondrium?

Das Schmerzsyndrom ist mit einer Reizung der Rezeptoren der inneren Organe sowie der Muskeln und Nerven verbunden. Darüber hinaus befindet sich der betroffene Bereich nicht immer im oberen rechten Quadranten. Der Schuldige für die Reaktion können Bereiche sein, die vom Bereich des rechten Hypochondriums entfernt sind:

  • ein Herz;
  • Nieren;
  • Organe des kleinen Beckens;
  • Lunge;
  • Wirbelsegmente im Brustbereich.

Am häufigsten treten Impulse auf:

  • in der Leber;
  • Gallenblase;
  • im Zwerchfell;
  • 12 Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Nebennieren;
  • in den oberen Abschnitten des Dick- und Dünndarms;
  • Blinddarm.

Oft sind Schmerzen das Ergebnis einer Verletzung der rechten Rippen..

Pathologische Ursachen

Regelmäßige Schmerzen signalisieren eine Fehlfunktion des Körpers. Der Anstoß für eine Schmerzreaktion im Bereich des rechten Hypochondriums können viele Krankheiten sein:

Lokalisierung der PathologieSchmerzursachen
LeberHepatitis, Zirrhose, Echinokokkose, Krebs
GallenblaseGallensteinkrankheit, Cholezystitis, Cholangitis, Gallendyskinesie, Neoplasien
PankreasPankreatitis und Krebs
ZwölffingerdarmGeschwür und Zwölffingerdarmentzündung
InnereienEnterokolitis, Kolitis, Obstruktion und Divertikulose
LungePleuritis, Entzündung der rechten Lunge (Lungenentzündung)
Ein HerzAngina pectoris, abdominaler Myokardinfarkt, Kardiomyopathie
WirbelsäuleOsteochondrose der Lenden- und Brustwirbelsäule, Chondritis costalis, Rippentrauma, Fibromyalgie
NervenstämmeInterkostale Neuralgie, vegetative Krise
Nieren und NebennierenPyelonephritis, ICD, Tumoren, Prolaps
GenitalienEileiterschwangerschaft, Adnexitis, Ovarialzyste, Endometriose
MembranHernie

Diagnose

Wenn ein Patient über Schmerzen im rechten Hypochondrium klagt, kann nur ein Arzt die Gründe herausfinden. Bei der Erstuntersuchung wird eine vermutliche Diagnose gestellt, die Ermittlung der genauen Ursache erfordert eine umfassende Differentialdiagnose.

In der Regel ist es angesichts der Schmerzen dieser Lokalisation üblich, einen Therapeuten zu kontaktieren. Zunächst hört der Arzt auf die Beschwerden und sammelt eine Anamnese, wonach er die schmerzhafte Stelle abtastet. Wenn beim Abtasten eine Vergrößerung der Leber, die Tuberositas ihrer Struktur, festgestellt wird, werden zusätzlich folgende verschrieben:

  • Ultraschall der Leber;
  • MRT oder CT;
  • Leber Biopsie;
  • eine Blutuntersuchung für Leberfunktionstests;
  • Dopplerographie von Lebergefäßen.

Wenn die Klinik der Krankheit einer Fehlfunktion im Magen-Darm-Trakt ähnelt, konsultiert und verschreibt ein Gastroenterologe die Behandlung. Zur Klärung wird die Diagnose durchgeführt:

  • Ultraschall der Bauchhöhle;
  • FGDS (Gastroskopie);
  • Laboruntersuchung von Blut und Urin.

Bei Verdacht auf eine Lungenerkrankung sind eine Fluorographie und die Schlussfolgerung eines Lungenarztes erforderlich. Wenn die Klinik auf eine Verletzung der Herzaktivität hinweist - EKG, Ultraschall und Beobachtung durch einen Kardiologen.

Ein Urologe diagnostiziert anhand der Ergebnisse einer Ultraschalluntersuchung Veränderungen in den Nieren. Gynäkologische Probleme werden durch Ultraschall des Beckens und Abstriche festgestellt. Bei fast allen Krankheiten wird Blut für Tumormarker entnommen, um die Onkologie auszuschließen.

Wenn es im rechten oberen Quadranten dahinter weh tut

Wenn der Schmerz im rechten Hypochondrium in die Lendengegend übergeht, ist der Schmerz lokal oder reflektiert. Bestrahlung ist häufiger verbunden mit:

  • mit degenerativ-dystrophischen Veränderungen in der Wirbelsäule;
  • Trauma auf der rechten Körperseite;
  • Verletzung der Nervenstämme;
  • Herpes (Gürtelrose).

Die Niere oder Nebenniere kann direkt in der Lendengegend schmerzen. Schmerzen werden selten bemerkt, wenn das Lumen des Gefäßes in der Leber bei einer Thrombose der Vena cava inferior blockiert ist. Das Gerinnsel stört die Durchblutung und es treten Schmerzen vom Rücken bei Bestrahlung der Subscapularis auf.

Bei Schmerzen im rechten oberen Quadranten vorne

Wenn Funktionsstörungen in Leber, Gallenblase und Gallenwegen, Myokard und Lunge festgestellt werden, bemerken die Patienten Beschwerden im rechten Hypochondrium. Abhängig von der Grundursache nimmt das Schmerzsymptom mit einem tiefen Atemzug, Zittern und Gehen zu. Darüber hinaus können Schmerzimpulse auf das Bein, das Schulterblatt und den Nierenbereich ausstrahlen. Das Wachstum von Tumoren und ihre Metastasierung äußert sich in der Schwere auf der rechten Seite und bereits einer allmählichen Zunahme der Schmerzen.

Schmerzen im rechten Hypochondrium von der Seite

Die Seite des Rumpfes über der Taille bis zu den Rippen kann bei Funktionsstörungen weh tun:

  • Pankreas;
  • Gallensystem;
  • 12-Zwölffingerdarm.

Akute Schmerzen im rechten Hypochondrium treten bei fortschreitenden Entzündungsprozessen auf, die sich allmählich zu einem chronischen Verlauf entwickeln.

Eine gefährliche Ursache für Schmerzen in der Seite ist eine Entzündung des Blinddarms - Blinddarmentzündung. Typische Schmerzen mit Schwellungen und Hämatomen treten während eines Traumas auf.

Schmerzen nach dem Essen

Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches nach dem Verzehr fetthaltiger Lebensmittel können auf Erkrankungen des Verdauungssystems zurückzuführen sein. Die Häufigkeit der Schmerzen weist auf eine pathologische Zugehörigkeit hin.

Wenn die Manifestation von Schmerz einzeln auftritt, wird dies als Norm angesehen, wenn:

  • hysterischer Husten - Schmerzen im Hypochondrium verschwinden von selbst innerhalb kurzer Zeit;
  • viel essen;
  • Schwangerschaftszeitraum - aufgrund der Kompression benachbarter Organe durch den sich entwickelnden Fötus;
  • das Ende des Menstruationszyklus - Verengung der Gallenwege mit hormonellem Ungleichgewicht;
  • Alkoholkonsum;
  • intensives Sporttraining;
  • orale Kontrazeptiva;
  • die Gewohnheit, Lebensmittel mit großen Mengen an Flüssigkeit zu trinken (insbesondere Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke).

Schmerzen im rechten Hypochondrium manifestieren sich in Hypodynamie. Der Grund ist der Mangel an körperlicher Aktivität, der auf die Verschlechterung der Blutversorgung in den unteren Gliedmaßen und im Bauch zurückzuführen ist.

Nach dem Laden

Sport, Joggen oder körperliche Aktivität tragen zu Schmerzen bei Menschen mit Entzündungen in der Leber und Verstopfung der Gallenblase bei. Schmerzen können vor einer Verschlimmerung einer akuten kalkhaltigen Cholezystitis warnen. Bei Myositis oder Osteochondrose treten regelmäßig Schmerzen auf.

Bei Kindern und Jugendlichen ist ein Kribbeln im Hypochondrium mit einer falschen Ernährung verbunden. Darüber hinaus kann die Ursache nicht pathologisch sein. Ein starker Anstieg der Hämodynamik führt zu Schmerzen auf der rechten Seite unter den Rippen zum Zeitpunkt intensiver Bewegungen.

Stechender Schmerz

Ein plötzlicher stechender Schmerz im rechten Hypochondrium weist auf die Entwicklung einer schwerwiegenden Erkrankung hin, die als "akuter Bauch" bezeichnet wird, und erfordert dringend ärztliche Hilfe. Gefährliche Symptome können ausgelöst werden durch:

  • akute Blinddarmentzündung;
  • Gallensteinkrankheit;
  • Nierenkolik;
  • akute Entzündung der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase;
  • schwere Verletzung mit gebrochener Leber.

Wenn das Schmerzsyndrom von Erbrechen begleitet wird, kann es sich um eine akute Form von Gastritis, Lungenentzündung, Pyelonephritis, Myokardinfarkt und Pseudoabdominal-Syndrom handeln.

Stumpfer Schmerz

Das Ziehen von schmerzhaften Empfindungen begleitet den chronischen Verlauf bei Pankreatitis, Duodenitis, Enterokolitis, Hepatitis, Cholezystitis, Entzündung der Nieren und der Gallenblase. Es gibt Beschwerden über wiederkehrende mäßige Schmerzen, die einen trägen Prozess charakterisieren. Ein dumpfer Schmerz auf der rechten Seite kann ein Zeichen für eine atypische Blinddarmentzündung sein. Frauen können eine Ovarialzyste im rechten Unterbauch haben..

Schweregefühl im rechten Hypochondrium

Unangenehme Druckbeschwerden in der Seite können kurz vor der Entbindung bei schwangeren Frauen auftreten. In diesem Fall wird die Schwere durch die große Gebärmutter- und Fötusbewegung verursacht. Die Ursachen sind Leberödeme, chronische Cholezystitis, Hepatitis und Gallengangserkrankungen. Die meisten ursächlichen Faktoren sind gastroenterologische Pathologien. Reflektierter Schmerz wird im Herzmuskel festgestellt, und Unbehagen ist auch die erste Manifestation des Neoplasmawachstums.

Pathologie der Gallenblase

Die Niederlage der Gallenblase ist eine der häufigsten Ursachen für Schmerzen rechts unter der Rippe vorne. Wenn Sie nicht rechtzeitig einen Arzt konsultieren und mit der Behandlung beginnen, gefährden Krankheiten die menschliche Gesundheit und sein ganzes Leben..

Gallensteinkrankheit und Gallensteine

Die Bildung von Steinen mit Stagnation der Galle kennzeichnet die Gallensteinkrankheit. Gallensteine ​​entstehen unter dem Einfluss prädisponierender Faktoren:

  • übermäßiges Essen und Verlangen nach "hungrigen Diäten";
  • sitzender Lebensstil;
  • Stoffwechselstörungen.

Das Hauptsymptom, das diese Krankheit von anderen unterscheidet, ist die Gelbfärbung der Haut und das Weiß der Augen. Die Schmerzen im rechten Hypochondrium werden nach der Bewegung des Zahnsteines entlang der Gallenwege stark.

Schmerzklassifikation bei Gallensteinen:

  • paroxysmal, durchdringend - mit einem Druckanstieg in der Gallenblase und ihren Gängen aufgrund einer Verstopfung des Lumens durch Zahnstein;
  • Nähen, Schnittschmerzen, die auf den unteren Rücken, das rechte Schulterblatt und den Unterarm ausstrahlen können;
  • Der Schmerz strahlt auf das Brustbein aus, was zu einer Verschlimmerung der Angina pectoris führt.

In einigen Fällen kann eine Gallensteinerkrankung asymptomatisch sein und eine Person jahrelang nicht stören.

Cholezystitis

Eine häufig mit Cholelithiasis einhergehende Entzündung der Gallenblase führt zu Schmerzen im rechten Hypochondrium. Schmerzempfindungen mit Gallensteinen sind unterschiedlich und entsprechen der Form des Prozesses:

  • mit katarrhalischer Cholezystitis - ständige Schmerzen im Epigastrium und unter der rechten Rippe, die auf den unteren Rücken, den Unterarm, den Hals und die Subscapularis übergehen;
  • gangränös - unerträglicher Schneideschmerz;
  • phlegmonös - intensiver Schmerz, der durch körperliche Aktivität sowie tiefes Ein- und Ausatmen verstärkt wird;
  • Die chronische Form wird von einem ziehenden Schmerz begleitet.

Die Krankheit kann von Übelkeit, häufigem Erbrechen, erhöhter Herzfrequenz und Fieber begleitet sein. Weitere Informationen zu Gallenblasenerkrankungen finden Sie hier https://puzyr.info

Cholangitis

Entzündungsprozesse in den Gallengängen, die verursacht werden können durch:

  • Viren;
  • Toxoplasmose;
  • Parasiten;
  • Verletzung des Abflusses von Galle;
  • polyzystisch.

Schmerzen im rechten Hypochondrium sind eines der Symptome, die in der Triade der für Cholangitis typischen Symptome enthalten sind. Krampfhafte Schmerzen treten im rechten Hypochondrium auf und erfassen die Hälfte des Körpers bis zum Hals auf der rechten Seite. Andere typische Manifestationen der Krankheit sind:

  • Gelbfärbung;
  • Fieber mit Schüttelfrost;
  • Übelkeit;
  • Bewusstseinsverwirrung;
  • ein starker Blutdruckabfall.

Cholangitis tritt häufig wieder auf und weist Gallensteine ​​auf.

Leber erkrankung

Eine Verschlechterung der Funktion der Drüse der äußeren Sekretion tritt bei jedem dritten Einwohner der Industrieländer auf. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Lebererkrankungen auf körperliche Inaktivität und Unterernährung zurückzuführen sind. Hepatitis ist offiziell als gefährliche Krankheit anerkannt. Die Sterblichkeitsrate ist vergleichbar mit der von Tuberkulose und anderen Infektionen..

Hepatitis

In den meisten Fällen wird eine Leberentzündung durch Viren verursacht. Vergiftungen und Vergiftungen mit starken Giften, einschließlich Ethylalkohol, können ebenfalls zu einer Hepatitis der Leberzellen führen. Krankheitsbild:

  • Gelbsucht;
  • starke Verschlechterung (Hyperthermie, Unwohlsein);
  • dunkler Urin und heller Stuhl;
  • Lebervergrößerung im rechten Hypochondrium.

Bei akuter Hepatitis in der Leber - ein scharfer Schmerz, bei chronischem Ziehen und Platzen. Schmerzen im Zusammenhang mit zügigem Gehen, Laufen und Biegen.

Leberzirrhose

Eine chronische Krankheit, die durch Leberzerstörung gekennzeichnet ist. Bei der Zirrhose wird ein Teil davon durch fibröses Bindegewebe ersetzt. Die Drüse ist verkleinert oder vergrößert, die Struktur ist holprig, heterogen und unnatürlich dicht.

Typische Symptome einer Leberzirrhose:

  • Reizbarkeit;
  • eine Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium und in den Gelenken;
  • Blähungen;
  • Durchfall;
  • Besenreiser;
  • Hautausschläge auf der Haut;
  • weiße Nägel;
  • Finger wie Trommelstöcke.

In Ermangelung einer angemessenen Behandlung über mehrere Jahre wird das Endstadium der Leberzirrhose von Schmerzen rechts unter der Rippe begleitet und endet mit dem Tod.

Leberversagen

Ein Symptomkomplex, der auf eine Verschlechterung der Leberfunktion hinweist, führt zu irreversiblen Prozessen. Es gibt 3 Stadien der Krankheit, deren Hauptsymptom Schmerzen im rechten Hypochondrium sind.

Entwicklung von Leberversagen:

BühneZeichen
KompensiertVerminderter Appetit, veränderte Essgewohnheiten, Übelkeit und psychische Belastung
DekompensiertGelbsucht, Blutungen, Schwellungen, Aszites, Übelkeit, Sodbrennen und Aufstoßen
DystrophischErschöpfung, Verschlechterung des Stoffwechsels und Degeneration der inneren Organe

Die Endphase endet mit Bewusstlosigkeit, Krämpfen, divergierendem Schielen und Skelettmuskelsteifheit. Mit fortschreitendem Leberkoma gehen Pupillenreaktionen, ein seltener Puls und das Aussterben von Reflexen einher.

Leberabszess

Die Bildung von mit Eiter gefüllten Hohlräumen in der Leber ist eine Komplikation von:

  • eitrige Pathologien der Bauchorgane;
  • Eiterung von in der Leber gebildeten Hämatomen mit Verletzungen;
  • mit parasitären Invasionen durch Ascaris, Amöben und Opisthorchie.

Das Vorhandensein von Eiter in der Leber wird von folgenden charakteristischen Zeichen begleitet:

  • Gelbsucht;
  • juckende Haut;
  • Hyperthermie bis zu 40 Grad, Schüttelfrost, Unwohlsein;
  • Schwitzen tritt nachts auf;
  • Kurzatmigkeit und Husten.

Der Schmerz im rechten Hypochondrium nimmt zu und pulsiert mit Bewegung und Atmung, geht zur Schulter.

Nierenerkrankung

Trotz der Tatsache, dass sich das gepaarte Harnorgan in der Lendengegend befindet und Nierenschäden aufweist, tut es unter der rechten Rippe im Rücken weh.

Pyelonephritis

Entzündungsprozesse in den Tubuli auf der rechten Seite sind häufiger bakteriellen Ursprungs. Schmerzen mit Pyelonephritis treten im Bereich der betroffenen Niere auf und spiegeln sich im oberen Quadranten wider. Normalerweise sind dies schmerzende Schmerzen im rechten Nierenbereich. Wenn das Lumen des Harnleiters mit einem Stein blockiert ist, nimmt die Schwere des Symptoms zu.

  • Schüttelfrost und Hyperthermie;
  • dyspeptische Störungen;
  • verminderter Appetit.

Wenn im Kindesalter eine Pyelonephritis diagnostiziert wird, kann das Kind über starke Schmerzen und Vergiftungen klagen. Bei älteren Menschen verläuft die Krankheit ohne Symptome oder mit einem übermäßig ausgeprägten Krankheitsbild.

Urolithiasis-Krankheit

Die Bildung von Nierensteinen ist eine der häufigsten urologischen Pathologien. Konkretionen können unterschiedlich groß oder in Form von Sand sein und stören eine Person möglicherweise nicht lange. Das wahrnehmbare Schmerzsyndrom im Hypochondrium wird nach körperlicher Anstrengung und Schütteln während der Fahrt beobachtet. Lebendige Manifestationen treten auf, wenn der Harnleiter durch einen Stein blockiert wird.

Nierenkolikklinik:

  • scharfe stechende Schmerzen im rechten Hypochondrium und im Rücken;
  • die Notwendigkeit, eine erzwungene Haltung einzunehmen, um die Schmerzen zu lindern;
  • Impulse können den Beckenbereich auf der rechten Seite, die Genitalien und die inneren Oberschenkel erfassen.
  • Verdunkelung des Urins;
  • Schmerz und Schmerz zum Zeitpunkt des Wasserlassens.

Eine Nierenkolik erfordert einen dringenden Krankenhausaufenthalt und eine medizinische Notfallversorgung.

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Das Verdauungsorgan, dessen Fehlfunktion sich in einem Schmerzsymptom auf der rechten Seite widerspiegelt, kann zu einer Verschlechterung der Lebensqualität führen. Ein unangenehmes Symptom kann ein Vorbote des Ausbruchs einer Malignität (Degeneration) der Bauchspeicheldrüse sein. Im Anfangsstadium sind Neoplasien nicht von charakteristischen Symptomen begleitet. Die Krankheit führt zu einer Ausdehnung auf der rechten Seite des Bauches. Beschwerden werden allmählich durch starke Schmerzen ersetzt, die nicht toleriert werden können.

Akute Pankreatitis

Die Entzündung der Bauchspeicheldrüse beginnt in 30% der Fälle gleichzeitig mit Pathologien des Gallensystems, bei 9% der Patienten in der Vorgeschichte akuter chirurgischer Erkrankungen der Bauchorgane. Bei 70% wird eine Exazerbation durch Alkoholkonsum ausgelöst und manifestiert sich zum Zeitpunkt eines Katters.

Die akute Form der Krankheit ist gekennzeichnet durch:

  • scharfe Krampfschmerzen im rechten Hypochondrium, die in die Lendengegend ausstrahlen;
  • Übelkeit;
  • die Schwäche;
  • Appetitlosigkeit;
  • erhöhte Körpertemperatur.

Akute Pankreatitis geht mit wiederholtem Erbrechen mit einer Beimischung von Galle einher, was keine Linderung bringt.

Erkrankungen des Verdauungssystems

Im rechten Hypochondrium kann es bei Veränderungen im Magen-Darm-Trakt weh tun. In den meisten Fällen ist die Darmpathologie von Belang:

NameDie Art des SchmerzesSymptome
Duodenitis - Entzündung des ZwölffingerdarmsParoxysmale Verdrehungsschmerzen auf der rechten Seite eines platzenden Charakters.Übelkeit, Erbrechen mit Galle, Zärtlichkeit beim Abtasten, Schwäche, Grollen im Bauch, Blähungen im Darm, lockerer Stuhl, Aufstoßen, Bitterkeit im Mund.
ZwölffingerdarmgeschwürBei der Hälfte der Patienten können mäßige Schmerzen auftreten, und jeder dritte Patient klagt über eine starke Schmerzreaktion. Schmerzen werden durch scharfes Essen, Trinken oder körperliche Aktivität hervorgerufen. Zeitpunkt des Symptombeginns: 2 Stunden nach dem Essen, nachts, auf nüchternen Magen.Aufstoßen mit saurem Inhalt, Sodbrennen, Schmerzen im rechten Hypochondrium beim Abtasten.
Kolitis - Entzündung des DickdarmsKrampfhafte oder stumpfe Schmerzen unterschiedlicher Stärke breiten sich im gesamten Bauchbereich aus.Beschwerden, Fieber, häufiger Stuhlgang, Gewichtsverlust, brauner Durchfall mit Blut oder Schleim.
Enterokolitis - DarmentzündungDumpfer Schmerz in der Mitte des Bauches mit Fehlfunktion des Dünndarms, Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches - wenn der Dickdarm betroffen ist.Blähungen, Blähungen, Grollen, Blähungen, Übelkeit, Durchfall, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen, Plaque auf der Zunge, Gärung von Nahrungsmitteln im Darm.
ZwölffingerdarmkrebsAkuter Schmerz im rechten Hypochondrium mit paroxysmalem Krampfcharakter.Dyspepsie, dunkler Stuhl, Kupfergeschmack im Mund.
Maligne Neubildungen des DickdarmsStarke Schmerzen im Hypochondrium, deren Intensivierung von einer Veränderung der Körperhaltung abhängt.Durchfall, wiederholtes Erbrechen, Darmverschluss, erhöhter intraabdominaler Druck.

Akute Blinddarmentzündung

Gefährliche Erkrankung des Verdauungstraktes, die einen chirurgischen Eingriff erfordert. Die Entzündung des Anhangs beginnt mit dem Auftreten akuter Schmerzen im Epigastrium, die nach 3-4 Stunden nach rechts wandern.

Der Schmerz ist ständig zu spüren, hat eine mäßige Intensität und verstärkt sich mit der Bewegung. Die Art des Symptoms wird ausgeprägt, wenn sich Eiter oder Nekrose bilden.

  • eine Erhöhung der Körpertemperatur auf subfebrile Werte;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • erhöhte Häufigkeit von Stuhlgang und Wasserlassen;
  • Appetitlosigkeit.

Bei Kindern kann eine Blinddarmentzündung beim Urinieren Blasenreizungen und Krämpfe verursachen..

Herzkrankheit

Herzerkrankungen gehen mit Schmerzen einher, die aufgrund von Durchblutungsstörungen auf das rechte Hypochondrium ausstrahlen. Die Leber vergrößert sich und schwillt an, Flüssigkeit kann sich an den Beinen im Bereich der vorderen Bauchdecke ansammeln, was die für Schmerzen verantwortlichen Rezeptoren reizt.

  1. Kardiomyopathie: Stechender Druckschmerz im rechten Hypochondrium, Atemnot, blasse Haut, erhöhte Müdigkeit und Tachykardie (erhöhte Herzfrequenz) können auftreten.
  2. Ischämische Herzkrankheit: Brennende Schmerzen dauern 30 Sekunden bis 15 Minuten und bedecken den Bereich des Armes oder Schulterblatts auf der linken Seite. Brennen und Platzen hinter dem Brustbein, Atemnot und Angstgefühl - Symptome treten nachts häufiger auf.
  3. Endokarditis: dumpfer Schmerz unter der rechten Rippe, begleitet von starkem Schwitzen, Fieber, Gelenk- und Muskelschmerzen, Zerbrechlichkeit der Blutgefäße.
  4. Abdominaler Myokardinfarkt: Im Magen und im rechten Hypochondrium sind brennende, drückende Schmerzen von hoher Intensität zu spüren. Echos plötzlicher Schmerzen im rechten Schulterblatt, die auf das Brustbein oder das Schlüsselbein ausstrahlen. Darüber hinaus gibt es schwere Schluckaufe, Erbrechen, Durchfall, Atembeschwerden, Herzrhythmusstörungen und Blutdrucksenkungen.

Myokardinfarkt ist eine gefährliche Erkrankung, die sich schnell entwickelt und sofortige ärztliche Hilfe erfordert.

Erkrankungen der Atemwege

Die reflektierte Natur des Schmerzes unter der rechten Rippe strahlt von der Brusthöhle aus. Das Symptom ist im Komplex verschiedener Manifestationen von Erkrankungen der Atemwege enthalten:

  • Lungenentzündung des Unterlappens in der rechten Lunge: Leichte Schmerzen nehmen zu und werden beim Husten zu Nähten. Die Hauptsymptome sind schweres Unwohlsein, trockener Husten, Atemnot, vermehrtes Schwitzen und Fieber.
  • Pleuritis - Eine Entzündung der Pleuraschichten ohne Bildung von Exsudat führt zu Schmerzen im Hypochondrium während eines Hustenreflexes, wenn sich der Patient umdreht und sich bückt. Wenn sich zwischen den Pleurablättern Flüssigkeit ansammelt, hat der Patient Schmerzen, und das Gefühl des Zusammendrückens im Brustbereich hört nicht auf.
  • Krebs verursacht starke Schmerzen im Endstadium. Die Onkologie geht mit einem starken Gewichtsverlust, Appetit, Hypoxie, einer Verschlechterung der Immunität und einem Atemversagen einher.

Eine Linderung chronischer Schmerzen im Zusammenhang mit den Atemwegen ist erst möglich, nachdem die Ursache der Reaktion beseitigt wurde.

Membranpathologie

Ein Herniendefekt im Muskel, der herkömmlicherweise die Bauch- und Brusthöhle trennt, kann Schmerzen unter der rechten Rippe verursachen. Ein greifbares Krankheitsbild wird durch einen großen Zwerchfellbruch verursacht. Chronische Schmerzen gehen mit ständiger Übelkeit, chronischem Hustenreflex und charakteristischen Blähungen einher.

Wenn die Hernie eingeklemmt wird, verschlechtert sich der Zustand des Patienten. Die schmerzhaften Empfindungen verstärken sich und Erbrechen und Verstopfung treten auf. Verletzung ist eine gewaltige Komplikation, die durch eine Notoperation beseitigt wird.

Neurologische Störungen

Eine Schädigung der Nerven verursacht im akuten Verlauf stechende Schmerzen und eine Abnahme der Intensität des Syndroms, wenn die Krankheit chronisch wird. Schmerzen in der Neurologie können auftreten, wenn:

  1. Interkostale Neuralgie: Ein stechender, brennender, stechender Schmerz im rechten Hypochondrium führt zu einem Einklemmen des Nervenplexus zwischen den Rippen. Eine Verstärkung des Syndroms wird durch Druck, tiefe Inspiration und Niesen beobachtet, das von der Skapulieregion entlang der Rippen zum Brustbein übergeht.
  2. Vegetative Krise: Ein Anfall von Panikangst, begleitet von unvernünftiger Angst. In diesem Zustand bildet sich ein Schmerz, der sich entlang des oberen rechten Teils des Bauches ausbreitet und scharf, schmerzhaft, stechend und umlaufend ist. Der Kopf dreht sich, die Glieder zucken.

Erkrankungen der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates

Ein reflexartiger oder radikulärer Schmerz kann Pathologien begleiten, die mit Knorpel, Knochen oder Muskelgewebe verbunden sind:

  • Osteochondrose - destruktive Veränderungen der Bandscheiben führen zu einer Verletzung der Wirbelsäulenwurzeln. Die Kompression erfolgt durch einen Leistenbruch, Osteophyten (Knochenwachstum an den Wirbeln) und deformierte Wirbelkörper. Wenn Sie die Wirbelsäule zu Hause mit speziellen Übungen dehnen, können Sie Schmerzen lindern.
  • Fibromyalgie - schmerzhafte Empfindungen muskuloskelettaler Natur treten mit Steifheit des betroffenen Bereichs, Krämpfen und Muskelverspannungen auf.

In seltenen Fällen werden Schmerzen durch Chondropathie des Knorpels der entzündlichen Ätiologie verursacht. Häufiger ist das Symptom mit verschiedenen Schäden an den Rippenbögen verbunden..

Nebennierenpathologie

Schmerzen im rechten Hypochondrium können das Ergebnis eines großen Tumors sein, unabhängig von seiner Herkunft. Kleine Wucherungen manifestieren sich seit Jahren nicht mehr klinisch. Neubildungen nehmen zu und führen zu einer unangemessenen Hormonproduktion. Dies stört die Funktionalität des Herz-Kreislauf-Systems, den Stoffwechsel.

Schmerzbehandlung im rechten Hypochondrium

Die Ernennung therapeutischer Maßnahmen ist mit der Ursache des Syndroms verbunden. Basierend auf den Ergebnissen der Erstellung einer genauen Diagnose erstellt der Arzt einen Behandlungsplan, der für jeden Einzelfall unterschiedlich ist..

In den meisten Fällen tendieren Spezialisten zu konservativen Behandlungsmethoden, aber manchmal ist eine Operation unverzichtbar:

  • Hernienresektion bei Verletzung - gryzha-operaciya.ru;
  • Cholezystektomie - Entfernung der Gallenblase bei erfolgloser Behandlung - laparoskopiya.ru;
  • "Scharfer Bauch".

Im Rahmen der nicht-chirurgischen Behandlung werden Medikamente und zusätzliche Methoden zur Schmerzlinderung ausgewählt, wobei der allgemeine Zustand des Körpers und Begleiterkrankungen berücksichtigt werden. Wenn mit dem Verdauungstrakt Schmerzen verbunden sind, wird eine Diät unter Ausschluss von fetthaltigen, würzigen, gebratenen und geräucherten Lebensmitteln sowie die Einnahme von Adsorbentien - Smecta, Aktivkohle, Enterosgel und Polysorb - empfohlen.

Welchen Arzt zu kontaktieren

Die Schmerzlinderung durch die Einnahme von Schmerzmitteln ist vorübergehend und kann manchmal ein Gesundheitsrisiko darstellen. Um Schmerzen im rechten Hypochondrium zu vergessen, sollten Sie einen Termin mit einem Therapeuten vereinbaren. Der Arzt führt eine Erstdiagnose durch und schreibt eine Überweisung an einen engen Spezialisten, dessen Wahl von den äußeren Erscheinungsformen der Krankheit abhängt:

  • Gastroenterologe;
  • Kardiologe;
  • Urologe;
  • Endokrinologe;
  • Lungenarzt;
  • Neurologe;
  • Traumatologe;
  • der Chirurg;
  • Gynäkologe;
  • Onkologe.

Bei starken akuten Schmerzen und einer signifikanten Verschlechterung des Allgemeinzustands sowie bei Verdacht auf einen "akuten Bauch" muss der Patient stationär behandelt werden.

Wie man Schmerzen im rechten Hypochondrium lindert?

Ein mittelschweres Syndrom kann gestoppt werden, indem krampflösende Mittel eingenommen und die Ernährung einer kranken Person korrigiert werden. Bei Verdacht auf einen akuten Zustand ist die Selbstmedikation jedoch gefährlich..

Vor der Untersuchung durch einen Facharzt werden folgende Angaben gemacht:

  • Hunger - du kannst nicht essen;
  • kalt - ein Heizkissen mit Eis auf den betroffenen Bereich auftragen;
  • Ruhe - Bettruhe.

Gleichzeitig ist es strengstens verboten, Schmerzmittel und antibakterielle Mittel einzunehmen, Abführmittel zu trinken und Einläufe zu machen. Verschwommene Symptome können es schwierig machen, eine korrekte Diagnose zu stellen. Misshandlung und Selbstmedikation können tödlich sein.

Artikel Über Cholezystitis