Neugeborenen-Durchfall: Ein Überblick über wirksame und sichere Behandlungen

Durchfall bei Säuglingen und Neugeborenen ist ein großes Gesundheitsrisiko für einen winzigen Organismus. Zeitlich erkannte Zeichen und richtig ausgewählte Behandlungen tragen zu einer schnellen Genesung ohne Konsequenzen bei. Sie sollten wissen, welche Medikamente einem Baby gegen Durchfall verabreicht werden sollten.

Zeichen

Das erste, worauf Sie bei Durchfall bei Säuglingen achten sollten, ist die Dichte und Farbe des Kot. Wenn es einen grünlichen, leuchtend gelben Farbton angenommen hat, ist dies ein Grund, einen Kinderarzt aufzusuchen. Wenn das Baby häufigen Stuhlgang hat (mehr als 8 Mal in 24 Stunden), aber in kleinen Mengen. Verzögern Sie nicht Ihren Krankenhausbesuch, die Verzögerung ist mit Komplikationen behaftet.

Ein Gefahrenzeichen, das eine sofortige Behandlung ohne Verzögerung erfordert, das Vorhandensein von blutigen Flecken im Kot, Schleim, losen, fast durchsichtigen Stühlen.

Zusätzlich zu Veränderungen in der Art des Kot kann das Baby Fieber haben, Schmerzen im Bauch, das Kind wird launisch sein, weinen. Symptome können sich aus folgenden Gründen entwickeln:

  • im ersten Monat kann bei Neugeborenen aufgrund einer Verletzung der Darmflora eine Dysbiose auftreten;
  • eine allergische Reaktion auf Laktose oder andere Lebensmittel;
  • Durchfall bei Säuglingen als Reaktion des Körpers auf das Zahnen, ausgedrückt durch Veränderungen im Stuhl;
  • die Entwicklung von Durchfall nach der falschen ersten Fütterung bei der Umstellung auf künstliche Fütterung;
  • Eindringen in die Darmflora von Bakterien, Infektionen, die Blähungen, Hautausschlag und schnellen Gewichtsverlust verursachen;
  • problematische Stuhlgänge können nach der Operation auftreten;
  • angeborene Stoffwechselerkrankungen.

Formen sicherer Durchfallmittel für ein Kind

Während Sie auf einen Spezialisten warten, können Sie die Gefahr von Komplikationen mithilfe improvisierter Methoden verringern. Geben Sie dem Baby viel zu trinken, tragen Sie es häufiger auf die Brust auf und heben Sie es nicht auf, bis das Baby geht. Um Austrocknung zu vermeiden, wird empfohlen, eine selbst hergestellte Kochsalzlösung (für 1 Liter gekochtes Wasser: 1 TL Zucker, 1 TL Salz, 0,5 TL Soda) zu geben oder in einer Apotheke zu kaufen. Ein Sud aus Eichenrinde hilft, folgen Sie den Anweisungen und wählen Sie die richtige Dosis. Sie können Smecta verdünnen. Aus einer Flasche, Spritze oder Pipette trinken. Hilak gilt als sicheres Mittel, das 15 Tropfen vor den Mahlzeiten eingenommen wird. Die Wirkung des Arzneimittels zielt darauf ab, die Darmflora des Babys wiederherzustellen.

Enterofuril kann einem Säugling bei schwerem Durchfall in Form einer Suspension verabreicht werden, jedoch nach dem Sammeln von Kot zur Analyse (die Verwendung von Sirup beeinflusst das Ergebnis). Sammeln Sie den Kot im Voraus in einem Glas und geben Sie dann die Medikamente. Trotz der Wirksamkeit von Levomycetin im Kampf gegen Durchfall sind Krümel unter 1 Jahr aufgrund der möglichen Entwicklung von Nebenwirkungen strengstens verboten.

Es wird nicht empfohlen, Kindern unter einem Jahr ohne Angabe von Gründen ein Mittel gegen Durchfall zu verabreichen. Die Behandlung ist unwirksam.

Übersicht über Mittel gegen Durchfall bei Neugeborenen

Von Durchfall bis zu kleinen Kindern unter einem Jahr verschreiben Ärzte eine medikamentöse Therapie, die die Symptome einer pathologischen Erkrankung beseitigt und lindert. Bei Durchfall ist das Risiko einer Dehydration hoch. Die Hauptaufgabe der Eltern ist es, sicherzustellen, dass Sie viel Flüssigkeit trinken, um den Flüssigkeitsverlust bei häufigem Stuhlgang wiederherzustellen. Wenn die Krankheit durch Darmbakterien verursacht wird, werden Antibiotika empfohlen. Sorbentien werden verschrieben, um Toxine und Allergene zu entfernen. Mit Hilfe biologischer Produkte wird die Mikroflora normalisiert. Sie können die Verdauung mit Enzymen verbessern. Bei einer nicht infektiösen Krankheit werden Medikamente empfohlen, die die Magenperistaltik des Babys verringern.

Sorptionsmittel

Medikamente mit sorbierender Wirkung werden sofort verschrieben. Die Aktion zielt darauf ab, den Darm von Toxinen und Toxinen zu reinigen, die den Körper über das Ausscheidungssystem verlassen. Diese Mittel werden nicht ins Blut aufgenommen, sondern wirken lokal. Es wird empfohlen, Arzneimittel für Säuglinge gegen Durchfall separat einzunehmen und nicht mit anderen Arzneimitteln zu kombinieren. Das Intervall zwischen den Dosen beträgt zwei Stunden. Oft verschrieben:

  1. Smecta. Um eine Lösung herzustellen, mischen Sie einen Beutel Pulver und 50 ml Wasser. Geben Sie den ganzen Tag in kleinen Dosen.
  2. Enterosgel - für Säuglinge ab einem Monat 1 h / l, 3 r / v.
  3. Polysorb. 1 h / l Pulver wird in 50 ml Wasser geschüttelt und eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten bis zu 4 U / d eingenommen.
  4. Polyphepan - je nach Dosierung eine kleine Menge Flüssigkeit einrühren - 1 g / kg des Babygewichts. Verwenden Sie die resultierende Mischung den ganzen Tag über in vier Dosen.
  5. Filtrum STI - es reicht aus, eine halbe Tablette in Wasser aufzulösen. Nehmen Sie bis zu 4 p / d.
  6. Aktivkohle - in Kapsel- und Pulverform erhältlich. Die Dosis pro 1 kg des Gewichts des Kindes bei Durchfall beträgt 1,5 g. In Wasser verdünnen, bis zu 4 U / w geben.

Sorbentien haben einen angenehmen Geschmack, es sollte keine Probleme mit der Rezeption geben. Wenn Sie das Arzneimittel nicht schlucken möchten, mischen Sie es mit der Muttermilch oder dem Lieblingsgetränk der Patientin. Mit der Entwicklung einer Allergie gegen Medikamente wird empfohlen, die Einnahme von Aktivkohle gegen Durchfall abzubrechen.

Rehydrationsvorbereitungen

Rehydrationsmittel ermöglichen es Ihnen, das Wasser-Salz-Gleichgewicht im Körper nach Durchfall bei Säuglingen wiederherzustellen. Die Behandlung verwendet Lösungen und Milch. Wenn sich der Zustand verschlechtert, Erbrechen auftritt, wird die Therapie intravenös fortgesetzt. Um die Darmfunktion zu normalisieren, werden folgende verschrieben:

  1. Regidron ist ein Pulver, das einen Salzkomplex enthält. Zubereitungsmethode: 1 Beutel mit 1 Liter Wasser verdünnen. Geben Sie dem Baby die resultierende Mischung den ganzen Tag über. Sie können Flüssigkeit mit Milch, Brühe mischen.
  2. Glucosan ist ein Präparat, das Glucose, Natriumbicarbonat und Chlorid enthält. In Pulver- und Tablettenform erhältlich. Die Dosierung beträgt 15 mg / kg des Kindergewichts. Lösen Sie die Zusammensetzung in 1 Liter Wasser und gießen Sie das Baby den ganzen Tag über.
  3. Hydrovit - in der Zusammensetzung von Dextrose, Kaliumsalz, Natrium. Die Dosierung beträgt 15 ml / kg Körpergewicht. Lösen Sie die erforderliche Menge des Arzneimittels in 200 ml Wasser und geben Sie es tagsüber.

Andere

Um die Darmflora zu normalisieren und die Immunität gegen die negativen Auswirkungen von Antibiotika und pathogenen Bakterien zu erhöhen, wird empfohlen, biologische Produkte zu verabreichen, die fermentierte Milchpräbiotika enthalten. Die Gruppe der sicheren Medikamente gegen Durchfall bei Säuglingen umfasst:

  1. Bifidumbacterin - enthält Bifidobakterien, die den Verdauungstrakt wiederherstellen. Es wird in Pulverform freigesetzt. Verdünnen Sie zur Vorbereitung den dritten Teil der Flasche mit warmem Wasser und teilen Sie die resultierende Lösung in 2 Dosen.
  2. Linex in Kapseln mit Laktobazillen. Öffnen Sie die Kapsel, mischen Sie das Produkt mit einer Flüssigkeit und geben Sie dem Baby 3 r / w.

Die Dauer der Einnahme von Biologika wird vom Arzt verordnet.

Durchfall verursacht Störungen in der Synthese und Sekretion von Enzymen. Um die Gesundheit zu verbessern, das Verdauungssystem zu normalisieren, werden Säuglingen Enzyme verschrieben, die zu einer schnellen Genesung beitragen.

Wenn sich der Zustand verbessert, nimmt die Anzahl der Triebe ab, der Stuhl wird hart und das Kind beginnt sich zu erholen. Nach vollständiger Beseitigung von Durchfall wird empfohlen, nach Rücksprache mit einem Arzt Kraft in die Stärkung des Immunsystems zu stecken.

Warum ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen?

Wenn Warnzeichen gefunden werden, wird empfohlen, ins Krankenhaus zu gehen, wo eine komplexe Behandlung verordnet wird. Andernfalls kann das Kind aufgrund von Flüssigkeitsverlust schnell dehydrieren. Ein gefährlicher Zustand bei Säuglingen kann durch trockene Lippen, eingefallene Augen und dunkelbraunen Urin erkannt werden, dessen Menge mit fortschreitender Krankheit und Krampfanfällen abnimmt. Ein gefährlicher Zustand ist das Vorhandensein von Erbrechen. Die Liegeposition kann zur Überflutung der abgehenden Massen beitragen.

Bei Durchfall bei einem Baby ist es besser, einen Krankenwagen zu rufen und ins Krankenhaus zu gehen. Dies ist die einzige Möglichkeit, das Baby zu retten und qualifizierte Hilfe zu leisten. Durchfall ist eine gefährliche Erkrankung für einen kleinen Organismus, die sofort behandelt werden muss.

Anzeichen von Dehydration (Dehydration) bei Kindern und Behandlungen

Überprüfung sicherer Medikamente gegen Vergiftungen bei Kindern unterschiedlichen Alters

Was ist ein Kind bei Vergiftung und Erbrechen zu geben? Ein Überblick über wirksame Behandlungen

Wirkmechanismus bei Mandarinenvergiftung

Vorteile der Anwendung und Kontraindikationen für die Verwendung von Kaliumpermanganat bei Vergiftungen bei Kindern

Durchfall bei einem Neugeborenen: wie man schnell bemerkt und wie man heilt

Aus irgendeinem Grund wird angenommen, dass die Mutter "auf der Ebene der Instinkte" alles über das Baby wissen sollte. Aber oft ist die junge Mutter des Erstgeborenen ratlos, wenn sie nach dem Krankenhaus mit dem Baby allein gelassen wird: Wie kann man verstehen, was normal ist und was nicht? Wenn ein Baby jedes Mal, wenn es isst, Windeln wechseln muss, ist dies die Norm oder ist es Zeit, einen Arzt zu rufen? Und wenn dies normal ist, woher wissen Sie dann, ob Ihr Kind Durchfall hat? Und was tun, wenn etwas nicht stimmt??

Durchfall bei Säuglingen: Symptome

Ein Baby wird ohne eigene Darmflora geboren. In den ersten drei Lebensmonaten passt sich sein Magen-Darm-Trakt an neue Lebensbedingungen an und bildet eine eigene mikrobielle Zusammensetzung des Darms, die für diesen kleinen Mann normal ist. Und während diese Prozesse in vollem Gange sind, ist die Verdauung des Babys ziemlich instabil: Eines Tages kann es nur einmal kacken, die nächsten fünf, und dies kann eine unerfahrene Mutter ernsthaft verwirren. Wonach schauen?

Erstens, wenn das Baby gestillt wird, kann es nach jeder Mahlzeit kacken, und das ist normal. Nachdem der grünliche Babykot - Mekonium - verschwunden ist, wird der Stuhl eines gesunden Babys hellbraun oder goldgelb, matschig. Ein flaschengefüttertes Baby geht seltener auf die Toilette, ein- oder zweimal am Tag, sein Kot wird normalerweise formalisiert.

Sie können Durchfall bei einem Baby durch die folgenden Anzeichen vermuten:

  • Stuhlfrequenz. Dies ist nicht das Hauptkriterium, viel wichtiger ist die Konsistenz und Farbe des Stuhls, aber wenn das Kind zehn oder mehr Mal am Tag „groß“ geworden ist, gibt dies Anlass zur Sorge.
  • der Kot wird wässrig, Schaum, Schleim, Blutstreifen, Grün erscheinen darin;
  • das Baby wird träge, schläft oder weint die ganze Zeit, saugt nicht gut: es hat einfach nicht die Kraft, es zu tun;
  • Temperatur steigt.

Diese Manifestationen können sowohl Anzeichen einer funktionellen Unreife des Magen-Darm-Trakts als auch Symptome einer Infektion sein. Daher ist in jedem Fall eine ärztliche Beratung erforderlich..

Ursachen von Durchfall bei Kindern unter einem Jahr

Wenn das Baby gestillt wird, ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion gering: Laut Ärzten erhielten nur 10% der Babys unter sechs Monaten, die in das Krankenhaus für Infektionskrankheiten eingeliefert wurden, eine Brust [1], der Rest war „künstlich“. Daher ist die Ursache von Durchfall bei einem Säugling am häufigsten Dysbiose, d.h. Ungleichgewicht zwischen normaler und bedingt pathogener Darmflora.

Dieser Zustand kann aus vielen Gründen auftreten:

  • späte Anhaftung an der Brust;
  • die Verwendung von Antibiotika, auch von Mutter;
  • unausgewogene Ernährung einer stillenden Mutter;
  • Laktoseintoleranz;
  • Lebensmittelallergie;
  • chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, wie Colitis ulcerosa;
  • Das Baby erhielt ein Produkt, das nicht dem Alter entsprach (besonders gerne füttern sie Großmütter mit "lecker")..

Vergessen Sie jedoch nicht, dass eine Darminfektion auch durch Viren verursacht werden kann, die von Tröpfchen aus der Luft übertragen werden (die sogenannte Darmgrippe - Rotavirus). Wenn die Familie bereits Fälle von Durchfall hat, die von einer laufenden Nase und hohem Fieber begleitet werden, müssen Sie Ihre Aufmerksamkeit verdoppeln und beim ersten Verdacht auf eine Stuhlstörung des Kindes einen Arzt rufen.

Was können Sie einem Kind gegen Durchfall geben: die ersten Behandlungsmaßnahmen

Nicht selbst behandeln: Durchfall führt häufig zu Dehydration, was sehr gefährlich sein kann. Rufen Sie sofort einen Krankenwagen, wenn:

  • das Kind hat zwei oder weniger Mal am Tag uriniert;
  • Die Haut ist trocken und schlaff geworden. Wenn Sie zur Not eine Falte nehmen, glättet sie sich nicht sofort.
  • eingesunkene Augen, Fontanelle sinkt;
  • die Schleimhäute werden trocken, es gibt keine Tränen beim Weinen;
  • Erbrechen wurde zu Durchfall hinzugefügt;
  • Blut erscheint im Stuhl;
  • Das Baby hat Fieber.

Wenn das Kind insgesamt normal aussieht, aktiv ist und die Brust nicht aufgibt, können Sie den örtlichen Kinderarzt sicher zu Hause anrufen und während Sie auf seinen Besuch warten, versuchen, selbst mit Durchfall fertig zu werden:

  • gib Wasser. Moderne Stilltraditionen gehen davon aus, dass das Baby das gesamte notwendige Wasser aus der Muttermilch erhält. Dies gilt, wenn das Kind gesund ist. Bei Durchfall kommt es jedoch zu einem aktiven Verlust nicht nur von Flüssigkeit, sondern auch von Salzen, die mit Dehydration behaftet sind, was tödlich ist. Es ist am besten, dem Baby eine spezielle Elektrolytlösung zu geben, zum Beispiel "Regidron", "Orolan", "Glucosolan", "Humana-Elektrolyt", "Gastrolit", "Hydrovit" usw. Aber auch gewöhnliches gekochtes Wasser und spezielle Tees für Kinder sind erlaubt.
  • Lassen Sie uns Probiotika bekommen. Um das normale Gleichgewicht der Mikroflora wiederherzustellen, können Sie Ihrem Baby Präparate aus lebenden Bakterien - Probiotika - geben. Es ist wichtig, dass das Produkt sowohl Bifidobakterien als auch Laktobazillen enthält: Beide sind notwendig, um das mikrobielle Gleichgewicht im Darm aufrechtzuerhalten und die normale Verdauung wiederherzustellen. Probiotika können vor dem Arzttermin eingenommen werden. Im Gegensatz zu anderen Medikamenten "schmieren" sie nicht das klinische Bild, sondern tragen zur Genesung bei, einschließlich Infektionen.
  • Wechseln Sie die Windel häufiger, damit der Kot die empfindliche Haut des Babys nicht reizt. Verwenden Sie feuchte Tücher und Schutzcreme.

Fassen wir zusammen. Laut WHO-Experten leiden Kinder unter fünf Jahren durchschnittlich ein oder zwei Durchfallereignisse pro Jahr [2]. Daher ist Durchfall an sich bei Säuglingen kein Grund zur Panik. Die häufigste Ursache ist die Unreife des Babys und die veränderte Darmflora. Rufen Sie einen Kinderarzt an, um mögliche schwerwiegende Erkrankungen auszuschließen, und geben Sie dem Kind von einem Löffel eine spezielle Lösung zur Wiederherstellung des Wasser- und Elektrolythaushalts sowie Probiotika zur Aufrechterhaltung einer normalen Flora. Meistens reicht dies aus. Wenn zusätzliche Medikamente benötigt werden, wird ein Arzt diese verschreiben..

Komplexes Mittel zur Normalisierung der Darmfunktion bei Neugeborenen

Normale Darmflora unterstützt die Verdauung, indem sie bestimmte Substanzen freisetzt, die die Bewegung der Darmwand regulieren. Daher können Probiotika bei Durchfall eine vorteilhafte Wirkung haben - spezielle Präparate, die lebende nützliche Bakterien enthalten. Solche Mittel sind besonders wichtig für Neugeborene, die noch keine eigene normale Flora gebildet haben. Es ist notwendig, dass das Probiotikum sowohl Bifidobakterien als auch Laktobazillen enthält: Beide erfüllen wichtige Funktionen im Körper.

Eines der modernen Produkte, die Milchsäure und Bifidobakterien enthalten, ist "Acipol® Baby" [3]. Dies sind Tropfen in einer Flasche mit einem praktischen Tropferverschluss, mit dem Sie das Probiotikum genau dosieren können. "Acipol® Baby" kann von Geburt an verwendet werden, da es ein hohes Sicherheitsprofil aufweist.

Die Wirkung des Arzneimittels "Acipol® Baby" in Tropfen beruht auf den Eigenschaften der in der Zusammensetzung enthaltenen probiotischen Stämme.

Lactobacillus Lactobacillus rhamnosus trägt bei:

  • Linderung des Durchfallsyndroms;
  • Vorbeugung von Durchfall, auch während der Einnahme von Antibiotika;
  • Verringerung des Risikos für die Entwicklung einer Dysbiose;
  • Beseitigung der Kinderkolik;
  • Verringerung des Risikos für Allergien, einschließlich Nahrungsmittelallergien, Neurodermitis (Diathese);
  • Linderung des Verlaufs von Neurodermitis, Ekzem;
  • Immunität erhöhen.

Bifidobacterium Bifidobacterium longum:

    1. an der Verdauung teilnehmen;
    2. hemmen das Wachstum von pathogenen, d.h. "Schädliche" Mikroben im Darm;
    3. zur Normalisierung der Darmmotilität beitragen;
    4. fördern eine bessere Aufnahme von Nährstoffen,
    5. einige Vitamine synthetisieren.

Fünf Tropfen oder 0,25 ml des Arzneimittels - dh in einer einzigen Tagesdosis - enthalten koloniebildende Einheiten (KBE) lebensfähiger Bakterienstämme:

  1. Lactobacillus rhamnosus ATCC 53103 - 1 × 109 KBE;
  2. Bifidobacterium longum CECT 7894 - 5 × 108 KBE.

Die angegebene Menge an lebenden Bakterien reicht aus, um den Darm schneller arbeiten zu lassen..

Sie müssen sich nicht vom Sediment am Boden der Flasche einschüchtern lassen - dies sind abgesetzte probiotische Stämme. Vor der Verwendung muss das Arzneimittel gut geschüttelt werden, damit die Mikroorganismen gleichmäßig in der Suspension verteilt sind..

Die Besonderheit der Tropfen "Acipol® Malysh" ist, dass die geöffnete Flasche außerhalb des Kühlschranks aufbewahrt werden kann. Dies ist sehr praktisch, wenn die Zeit gekommen ist, dem Kind nützliche Bakterien zuzuführen, und Mutter und Baby sich außerhalb des Hauses befinden: auf einem Spaziergang oder auf einer Reise..

Der Zulassungszeitraum beträgt nur zwei Wochen.

"Acipol® Malysh" kann nur bei individueller Unverträglichkeit der Komponenten kontraindiziert werden.

Die Nummer des biologisch aktiven Zusatzstoffs "Acipol® Malysh" im Register der staatlichen Registrierungszertifikate von Rospotrebnadzor - RU.77.99.88.003.Е.003651.08.17, Registrierungsdatum - 21. August 2017.

Was verursacht ein Baby Durchfall

Jede Mutter sorgt sich um das Wohl ihres Kindes. Der Gesundheitszustand kann anhand vieler Faktoren beurteilt werden, von denen einer der Stuhl ist. Durchfall bei Neugeborenen ist aufgrund verschiedener Faktoren keine Seltenheit. Die Hauptsache ist, die Anzeichen rechtzeitig zu erkennen und eine angemessene Therapie zu verschreiben, da manchmal schwerwiegendere Verstöße hinter dieser Erkrankung verborgen sind. In dieser Hinsicht sollte jeder Elternteil wissen, warum ein Baby Durchfall haben kann..

Durchfall bei einem Neugeborenen ist ein äußerst unangenehmes Phänomen

Durchfall bei Babys

Durchfall oder Durchfall - loser Stuhl, der häufiger als zweimal täglich auftritt. Durchfall ist keine Krankheit, sondern nur ein Zeichen für eine andere schwerwiegendere Pathologie. Ärzte unterscheiden 6 Haupttypen von Durchfall:

  • Verdauungsdurchfall. Der Grund für das Auftreten dieses Zustands liegt in einer falschen Ernährung des Kindes sowie in allergischen Reaktionen auf Arzneimittel oder andere Lebensmittel.
  • Infektiöser Durchfall. Die Ätiologie von Durchfall ist mit Infektionskrankheiten wie Ruhr, Salmonellose, toxischer Infektion usw. verbunden..
  • Giftiger Durchfall. Es tritt in der Regel auf, wenn der Körper mit anorganischen Substanzen (Arsen, Quecksilber usw.) vergiftet ist..
  • Dyspeptischer Durchfall. Der Grund für sein Auftreten ist die unzureichende Produktion bestimmter Enzyme durch den Körper des Babys..
  • Arzneimittelinduzierter Durchfall. Es wird bei einem Kind nach Einnahme bestimmter Medikamente (dies sind Antibiotika, Sulfonamide, Nitrofurane) diagnostiziert, die die Darmflora beeinflussen.
  • Nicht maligner Durchfall. Die Ursache seines Auftretens ist die problematische Regulierung der intestinalen motorischen Aktivität. Das heißt, Durchfall kann in diesem Fall aufgrund von Angst oder starker Erregung auftreten..

Aufgrund des Durchfalls bei einem Baby kann nur ein erfahrener Kinderarzt sicher sagen

Durchfall bei Babys ist ein häufiges, sehr gefährliches Phänomen. Bei dieser Pathologie verliert der Krümelkörper viel Flüssigkeit und Nährstoffe. Dies ist mit Dehydration behaftet. In diesem Fall können die Augen des Kindes sinken, die Schleimhäute austrocknen und die Lippen können reißen. Die Farbe des Urins kann sich ebenfalls ändern: Er wird dunkelgelb, seine Menge nimmt erheblich ab. Neben der Dehydration ist Erbrechen (ein begleitendes Symptom von Durchfall) auch für ein Baby gefährlich, da das Baby in ständiger Rückenlage an seinem Erbrochenen ersticken kann.

Der Mechanismus der Entwicklung von Durchfall

Darmepithelzellen produzieren speziellen Schleim, der Mucopolysaccharide enthält. Sie schützen die Darmschleimhaut vor den Auswirkungen pathogener Mikroben. Infektionserreger zerstören die Struktur von Epithelzellen und werden so anfälliger. Um die normale Funktion des Magen-Darm-Kanals wiederherzustellen, beginnt der Körper des Kindes, mehr Flüssigkeit zu produzieren, was dazu beiträgt, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen.

Wichtig! Alle Anzeichen von Durchfall können nur einem Kinderarzt bekannt sein. Nur er kann Durchfall mit einer Wahrscheinlichkeit von 100% vom normalen physiologischen Stuhl eines Babys unterscheiden..

Symptome von Durchfall bei Neugeborenen

Beim Wechseln einer Windel müssen Sie auf deren Inhalt achten. Die Art des Stuhlgangs kann viel über die Gesundheit des Babys aussagen. Die Symptome von Durchfall bei Säuglingen können unterschiedlich sein:

  • Schaum, Blut im Stuhl ist ein Schlüsselzeichen für die Entwicklung einer Infektion im Körper. Zusätzliche Symptome in diesem Fall sind Hautrötungen, Bauchschmerzen, Fieber und Erbrechen..
  • Privater Stuhlgang mit weißen Flecken und unverdauten Nahrungsmitteln kann darauf hinweisen, dass das Kind zu viel isst.
  • Verfärbter und strukturierter Durchfall nach dem Füttern kann eine Reaktion auf Ergänzungsfuttermittel sein.
  • Durchfall mit Schaum und Schleim weist auf eine allergische Komponente hin. Hautausschläge sind möglich.
  • Bei einer Infektion mit Staphylokokken-Enterokolitis tritt eine Defäkation mit schaumigem Inhalt auf.
  • Kot mit veränderter Konsistenz, jedoch ohne pathologische Verunreinigungen, weist auf Zahnen hin. Möglicher Anstieg der Körpertemperatur auf 38 ° C, Hypersalivation und Schwellung des Zahnfleisches.
  • Flüssiger Stuhlgang, bei dem Schleim, Schaum und Blutstreifen festgestellt werden, kann auf die Entwicklung einer Dysbiose hinweisen, die durch eine Antibiotikatherapie verursacht wird.

Klinische Untersuchung des Kindes

Welcher Stuhl ist abnormal

In den ersten Lebenstagen nach der Geburt eines Kindes verlässt Mekonium (ursprünglicher Kot) den Darm. Diese Substanz hat eine viskose Konsistenz. Wenn am 3. Tag immer noch Mekonium austritt, sollte der Kinderarzt darüber informiert werden, da dies ein Zeichen für eine Darmatresie sein kann - eine abnormale Entwicklung eines oder mehrerer Abschnitte des Darmschlauchs. Vor dem Hintergrund dieser Pathologie entwickelt sich eine Darmobstruktion..

Unter normalen Bedingungen hat der Stuhl eine matschig gelbe Konsistenz. In den frühen Stadien der postembionalen Entwicklung erfüllt das unreife Verdauungssystem seine Funktionen nicht immer vollständig, daher kann es zu kleinen geronnenen Einschlüssen und Klumpen von transparentem Schleim im Kot kommen.

Ein weiterer Indikator für die normale Funktion des Verdauungssystems ist die Häufigkeit des Stuhlgangs. Auf HB kann das Kind nach jeder Fütterung und manchmal sogar dabei kacken. Dies ist aufgrund zweier Faktoren absolut normal: Erstens ist der Darm des Neugeborenen noch nicht vollständig ausgebildet, und zweitens entspannt sich der Saugvorgang selbst leicht.

Künstliche Fütterung beeinflusst unweigerlich die Kotstruktur. Der Kot wird dunkler, bräunliche oder grünliche Einschlüsse können darin gefunden werden. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Mischung häufig Eisen zugesetzt wird, was dazu beiträgt, eine Anämie bei Neugeborenen zu vermeiden..

Wie man Durchfall erkennt

Die folgenden Symptome helfen bei Durchfall bei einem Baby:

  • Verschlechterung oder Appetitlosigkeit;
  • erhöhte Häufigkeit des Stuhlgangs;
  • das Auftreten von Verunreinigungen von Blut, Schleim, Schaum und Wasser im Kot;
  • erhöhte Gasbildung;
  • Kolik;
  • das Auftreten eines faulen Kotgeruchs;
  • Gewichtsverlust;
  • Temperaturanstieg.

Obstruktiver Durchfall ist durch losen Stuhl mit Schleim gekennzeichnet

Ursachen von Durchfall bei einem Säugling

Durchfall bei einem Neugeborenen kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Dieser Zustand ist nicht immer mit einer Infektion verbunden. Am häufigsten wird Durchfall bei Säuglingen durch physiologische Veränderungen in ihrem Körper ausgelöst..

Wenn das Baby mit wässrigen Stühlen ohne begleitende Symptome zu entleeren beginnt, müssen Sie über die Ätiologie dieser Erkrankung nachdenken. Es gibt viele Gründe für Durchfall. Die wichtigsten werden unten vorgestellt..

Das Kind muss nicht überfüttert werden, da dies die Entwicklung vieler unerwünschter Phänomene hervorrufen kann

Stromversorgungsfehler

Säuglinge können eine Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln oder ihren Bestandteilen haben, wodurch Darmerkrankungen in Form von Durchfall beobachtet werden. Diese Unverträglichkeit betrifft die Ernährung einer stillenden Mutter. Sehr oft besteht eine Unverträglichkeit gegenüber Kuhmilchproteinen sowie gegenüber Gluten - einem Protein, das Bestandteil von Getreide ist. Die ständige Anwendung solcher Produkte durch die Mutter führt zu anhaltendem Durchfall beim Kind. Die Folge sind Gewichtsverlust, allergische Manifestationen, Blähungen, Bauchschmerzen und dementsprechend allgemeine Angstzustände.

Hinweis. Dieser Zustand erfordert in der Regel keine spezielle Therapie. Wenn das Produkt von der Diät ausgeschlossen wird, verschwinden alle Manifestationen. Es ist jedoch schwierig festzustellen, welche Nahrung eine Darmfunktionsstörung verursacht..

Häufige Brustveränderungen während der Fütterung führen dazu, dass das Baby nur die vordere Milch saugt und nicht die hintere erreicht. Ohne Hintermilchversorgung kann die Vormilch nicht normal verdaut werden, da in der Hintermilch Lactulose enthalten ist - ein spezielles Enzym für die Verdauung von Milchzucker. Infolgedessen passiert die Vormilch zu schnell den Magen-Darm-Kanal und wird nicht richtig verdaut, was zu ausgeprägten losen Stühlen und ihrer grünlichen Farbe führt..

Infektion

Die Ätiologie von Durchfall ist häufig mit einer infektiösen Komponente verbunden. In solchen Fällen beginnt Durchfall gewöhnlich abrupt, ausgeprägte Bauchschmerzen, Fieber und Erbrechen, gewöhnlich wiederholt, treten auf. Bei Neugeborenen kann grüner Durchfall mit Blutstreifen sowie Schleim und Schaum auftreten. In diesem Fall ist es besser, das Kind ins Krankenhaus zu bringen..

Infektionskrankheiten bei Neugeborenen verlaufen besonders schwer. Jede Verzögerung oder Unterstützung in unzureichend professioneller Form ist mit fatalen Folgen verbunden oder zumindest auf der Intensivstation. Es gibt viele bakterielle und virale Infektionen, die den Darm von Kindern betreffen. Rotavirus-Infektion ist eine der häufigsten.

Es ist sehr schwierig, gemischte Arten von Durchfall zu identifizieren

Dysbakteriose während der Einnahme von Antibiotika

Oft hat das Baby nach einer Antibiotikatherapie Durchfall. Antibakterielle Arzneimittel besitzen keine quantitative und qualitative Wirkungsselektivität. Sie zerstören nicht nur pathogene, sondern auch nützliche Mikroorganismen. Infolgedessen tritt eine Dysbiose auf. Um die normale Darmfunktion wiederherzustellen, verschreiben Ärzte Pro - und Präbiotika: Bifidumbacterin, Linex, Acipol.

Akute chirurgische Pathologie

Häufiger Stuhlgang kann ein Symptom für eine Blinddarmentzündung sein. Bei Kindern, nicht nur im Neugeborenenalter, geht die Entzündung der Blinddarmentzündung mit Symptomen aus dem Magen-Darm-Trakt einher.

Was tun für Eltern mit Durchfall bei einem Baby?

Jede Mutter sollte genau wissen, woran ihr Baby Durchfall haben kann und was in dieser Situation getan werden muss. Nach jedem Stuhlgang sollte die Mutter das Baby gut waschen. Ärzte empfehlen in diesem Fall die Verwendung von Feuchttüchern nicht, da sie die Entwicklung von Allergien beim Baby hervorrufen können. Eine medikamentöse Therapie wird einem Kind erst nach Diagnose eines Arztes verschrieben.

Erste Hilfe bei Durchfall bei einem Kind

Wenn das Kind Durchfall ohne Erbrechen hat, sollte die junge Mutter versuchen, den Durchfall zu stoppen, indem sie das Baby so oft wie möglich an die Brust klammert. Tatsache ist, dass das Baby auf diese Weise sowohl Getränke als auch Lebensmittel erhalten kann. Kinderärzte mit Durchfall dürfen Babys Smecta oder Enterosgel geben. Die Mischung sollte alle 15-20 Minuten in kleinen Portionen gegeben werden. Sie können auch Kamillentee verwenden. Es hat entzündungshemmende Wirkungen. Bei erhöhten Temperaturen kann vor der Ankunft des Arztes ein Antipyretikum (Panadol, Nurofen) verabreicht werden.

Wenn es dringend erforderlich ist, das Kind dem Arzt zu zeigen

Wenn bei Säuglingen während des Stillens oder der künstlichen Fütterung länger als zwei Tage Durchfall beobachtet wird, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Der Kinderarzt muss in folgenden Fällen gerufen werden:

  • Fuse Fontanelle;
  • das Kind hat Durchfall und Erbrechen;
  • Basaltemperatur - 38 ° C;
  • das Baby sieht träge aus, apathisch, weigert sich zu essen;
  • die Lippen sind trocken, es gibt keine Tränen beim Weinen;
  • Kot hat Blut- und Schleimstreifen.

Was gibt man einem Baby mit Durchfall?

Wenn ein Kind Durchfall und Erbrechen entwickelt, wird es höchstwahrscheinlich Medikamente benötigen, aber nur ein Kinderarzt sollte es verschreiben. Die folgenden Medikamente gelten als die besten Mittel gegen Durchfall:

  • Enterofuril. Kann Babys ab einem Monat verabreicht werden (bei Frühgeborenen kontraindiziert). Es ist ein ausgezeichnetes antimikrobielles Medikament, das Durchfall und andere Symptome von Darminfektionen schnell lindert..
  • Loperamid. Es stoppt Durchfall gut, aber dieses Arzneimittel kann nur von Kindern ab zwei Jahren angewendet werden. Ärzte empfehlen, dieses Mittel nicht gegen Kolitis und Durchfall mit Hyperthermie zu verwenden..
  • Enterol. Zuweisen an Kinder ab 1 Jahr. Ein ausgezeichnetes antimikrobielles Mittel, das eine antitoxische Wirkung auf den Körper hat.
  • Phthalazol. Es kann Babys ab zwei Monaten gegeben werden. Hat eine breite Palette von Effekten. Wird für verschiedene Darminfektionen verwendet, wie zum Beispiel Ruhr.
  • Tannakp. Kann Neugeborenen gegeben werden. Es ist ein Mittel gegen Durchfall, das adstringierend wirkt. Gleichzeitig wirkt es krampflösend..
  • Sulgin. Entwickelt für Babys ab 6 Monaten. Dieses Medikament eignet sich hervorragend gegen Durchfall sowie Kolitis und Ruhr..
  • Lactobacterin ist ein Probiotikum, das auch von Neugeborenen angewendet werden kann. Dieses Medikament kann die Darmaktivität und die Stoffwechselprozesse verbessern und auch die Immunität wiederherstellen..
  • Hilak Forte - das Medikament kommt gut mit Durchfall zurecht und reguliert auch die Darmflora.
  • Bifiform ist eine ausgezeichnete Quelle für B-Vitamine und probiotische Mikroorganismen.

Was ist die Gefahr von chronischem oder akutem Durchfall?

Durchfall ist ein gefährliches Phänomen für den Körper des Babys. Bei akutem und chronischem Durchfall können folgende Folgen auftreten:

  • Rausch;
  • Dehydration;
  • Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts im Körper;
  • Krämpfe;
  • Kachexie (Verschwendung);
  • Störung des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Muskelschmerzen;
  • Entwicklung einer Dysbiose;
  • Funktionsstörung des neuroendokrinen Systems;
  • Hypovitaminose;
  • Prolaps des Rektums;
  • verminderte Immunresistenz des Körpers;
  • Risse im Rektum.

Merkmale der Struktur des Darms

Dehydration des Körpers mit Durchfall

Dehydration ist eine äußerst gefährliche Erkrankung für ein Baby. Um die Folgen einer Dehydration zu beseitigen, verschreiben Ärzte eine Reihe von Medikamenten:

  • Hydrovit;
  • Humana-Elektrolyt;
  • Tour;
  • Oralite.

Die Dosierung der Lösungen wird anhand von 100 ml pro 1 kg Körpergewicht des Kindes berechnet. Sie müssen nach jedem Stuhlgang oder Erbrechen trinken. Ärzte empfehlen, Rehydron nicht für Kinder unter einem Jahr zu verwenden, da die Konzentration der darin enthaltenen Wirkstoffe im Säuglingsalter hoch ist. Wenn außer Regidron nichts zur Hand ist, muss es vor dem Gebrauch in einem doppelten Volumen Wasser verdünnt werden.

Kinder über 6 Monate können Trockenfruchtkompott erhalten. Bei Bedarf muss das Kind gewaltsam mit einer Pipette oder einer Spritze ohne Nadel gefüttert werden. Dehydration kann sich verschlimmern, dann werden ihre Folgen bereits im Krankenhaus durch Tropfen mit Glukose beseitigt, was sowohl für das Kind als auch für die Eltern viel schmerzhafter ist.

Praktizierende Ärzte glauben, dass Kinder unter einem Jahr keine stabile Immunität haben. Daher beeinflussen verschiedene Faktoren das Auftreten von Durchfall. Alle Veränderungen wirken sich auf den Kotzustand aus: Bronchitis, Mittelohrentzündung, Nervenschock, Überhitzung, Unterkühlung. Bevor Sie eine Krankheit behandeln, müssen Sie verstehen, warum sie aufgetreten ist, dh ihre Ätiologie bestimmen. Nur ein qualifizierter Spezialist kann die genaue Ursache für Durchfall feststellen. Es ist unmöglich, ein Kind ohne Diagnose zu heilen..

Was tun bei Durchfall bei Säuglingen und wie richtig behandeln?

Säuglingsdurchfall kann aus vielen Gründen auftreten. Die Hauptsache ist, die Symptome rechtzeitig zu erkennen und mit der Behandlung zu beginnen. Schließlich liegen manchmal schwerwiegende Verstöße in der Arbeit der inneren Organe hinter einem harmlosen flüssigen Stuhl. Möglicherweise sind gefährliche Viren und Bakterien in den Körper eingedrungen.

Durchfall ist gekennzeichnet durch flüssige Stühle bis zu mehrmals täglich. Farbe, Geruch und Struktur sind wichtig für die Diagnose. Durchfall sollte behandelt werden, bei dem beispielsweise Blutstreifen verfolgt werden können.

Durchfall bei Neugeborenen

In den ersten Tagen nach der Geburt eines Kindes ist der Kot dunkelgrün gefärbt. Es heißt Mekonium. Es besteht keine Notwendigkeit, diesen Zustand zu behandeln. Sie sollten durch seine Abwesenheit alarmiert werden, da dies die Ursache einer schweren Krankheit sein kann. Anschließend (bis zu etwa einem Monat) kann die Farbe des Stuhls des Kindes gelbgrün oder braun sein. Im ersten Jahr wird der Stuhl gelb.

Durchfall bei Babys ist ein sehr häufiges Phänomen. Wenn ein Kind geboren wird, sind seine inneren Organe noch nicht vollständig ausgebildet. Ihre endgültige Reifung erfolgt im ersten Lebensjahr. Daher können im ersten Lebensmonat Stuhlprobleme auftreten. Während der Nahrungsaufnahme hat der Darm nicht vollständig gelernt, wie man sie richtig verarbeitet. Infolgedessen entwickelt das Baby Durchfall. Die Hauptgründe sind die Nichteinhaltung der Stillregeln. In diesem Fall sieht das Kind gesund und ruhig aus..

Oft empfehlen Kinderärzte bereits im Entbindungsheim, Neugeborenen Bifidumbacterin zu verabreichen, ein Arzneimittel, das auf lebenden Bifidobakterien basiert und den Darm stabilisiert. Es wird empfohlen, Bifidumbacterin Säuglingen und nach Einnahme von Antibiotika zu verabreichen.

Falsches Einrasten an der Brust oder häufiges Stillen führen ebenfalls zu Durchfall. Infolgedessen erhält das Baby Frontmilch, die nur Laktose enthält. Fette sind in der tieferen Milch der Brust enthalten und dienen als Hauptnahrung für das Baby. Dies führt zu lockeren grünen, schaumigen Stühlen. In diesem Fall besteht die Behandlung in der Festlegung einer Diät..

Die Einnahme lebender Bakterien hilft Ihnen, schneller mit der Krankheit umzugehen. Bifidumbacterin ist auch für Neugeborene sicher. Die Behandlung sollte nach Rücksprache mit einem Arzt begonnen werden.

Ursachen für losen Stuhl bei Säuglingen

Säuglingsdurchfall kann aus verschiedenen Gründen auftreten:

  • Die ersten Ergänzungsnahrungsmittel. Wenn sie vorzeitig in die Ernährung des Babys aufgenommen werden oder die Produkte abführend wirken (Säfte, Früchte), treten Fermentationsprozesse im Darm auf. Nachdem sie abgesagt wurden, wird der Stuhl besser.
  • Abrupter Übergang von der Muttermilch zur Formelfütterung.
  • Nichteinhaltung der Regeln für die Herstellung von Gemischen. Es lohnt sich, die Mischung streng nach den Anweisungen zu machen..
  • Darminfektionen können durch Geschirr und ungewaschene Hände in den Körper des Kindes gelangen. Zusätzlich wird eine virale Darminfektion isoliert. In jedem dieser Fälle, außer bei Durchfall mit Schleim, werden Bauchschmerzen, Erbrechen und Fieber beobachtet. Im Stuhl können Blutstreifen auftreten. Kinder des ersten Lebensmonats erleben diese Symptome besonders stark..
  • Am schwierigsten zu behandeln ist infektiöser Durchfall. Mit Hilfe von Tests wird eine Infektion festgestellt, und nur ein Arzt kann eine Behandlung verschreiben (Rotavirus, Parasiten, Bakterien, Pilze). Es gibt einen flüssigen grünen Stuhl, der sich erbricht. Wenn es sich um eine Staphylokokkeninfektion handelt, schäumen Sie den Stuhl.
  • Möglicherweise hat das Kind eine Pathologie des Verdauungssystems (Darmverschluss, Peritonitis, Blinddarmentzündung). In diesem Fall wird die Behandlung von einem chirurgischen Eingriff begleitet - in keinem Fall können Sie selbst etwas tun.
  • Durchfall kann mit Zahnen, Erkältungen und Infektionen des Urogenitalsystems einhergehen. Der Stuhl ist flüssig und reichlich. Wenn Symptome einer anderen Infektion beobachtet werden, wird der Stuhl mit Schleim, Schaum und Blutgerinnseln wahrgenommen.
  • Dysbakteriose. Es zeichnet sich nicht nur durch das Auftreten von losen Stühlen aus. Kot ist oft mit Schleim und Schaum, Blutspritzer können beobachtet werden. Die Farbe kann einen grünen Farbton haben.
  • Entzündung des Dünndarms. Der Durchfall ist stark, mit Schleim, Schaum. Es können Blutstreifen auftreten.
  • Antibiotika einnehmen.

In jedem dieser Fälle ist die Einnahme von Bifidumbacterin nicht überflüssig, um die Stuhlstörung zu bekämpfen. Besonders wenn das Kind des ersten Lebensjahres krank und müde aussieht.

Dehydration des Körpers mit Durchfall

Das Auftreten von losen Stühlen sollte die Eltern alarmieren. Wenn es nicht rechtzeitig gestoppt wird, kann es zu einer Dehydration des Körpers kommen, wenn das Gleichgewicht zwischen Salzen (Elektrolyten) und Wasser im Körper gestört ist. Die Leber und der Darm sind an der Regulierung dieses Gleichgewichts beteiligt. Sobald ihre normale Arbeit unterbrochen wird, fehlt es an Flüssigkeit und Salz. Der ganze Körper beginnt zu leiden. Die Situation kann sich durch eine Kombination von losen Stühlen mit Erbrechen und dem Auftreten von Blutstreifen im Stuhl verschlechtern.

Die wichtigsten Anzeichen einer Dehydration sind leicht zu erkennen.

  • Das Kind verliert Gewicht.
  • Das Kind sieht träge aus und fragt ständig nach Stiften.
  • Vermindertes Wasserlassen. Dadurch wird der Urin dunkel..
  • Die Fontanelle versinkt in Babys.
  • Die Hautoberfläche wird trocken.
  • Es wird ein trockener Mund beobachtet. Kein Sabbern, Baby weint ohne Tränen.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Wenn bei einem Kind Durchfall auftritt, sollte sein Zustand überwacht werden. Ein Arzt sollte trotzdem konsultiert werden, wenn das Kind jünger als sechs Monate ist.

  • Stuhl mit Schleim und Blutstreifen.
  • Erkältung oder Viruserkrankung mit Fieber.
  • Einnahme bestimmter Medikamente. Durchfall tritt besonders häufig nach der Einnahme von Antibiotika auf..
  • Stühle sind häufig, oft schaumig und werden grün.
  • Magenschmerzen.

Wie man das Problem loswird

  • Zunächst müssen Sie die Ursache für losen Stuhl ermitteln..
  • Anzeichen einer Dehydration sollten erkannt werden.
  • Stornieren Sie alle Ergänzungsnahrungsmittel. Stellen Sie das Stillen her. Versuchen Sie, die Mischung zu ändern.
  • Beginnen Sie nach Auftreten der ersten Symptome von Durchfall mit Maßnahmen, um eine Dehydration zu verhindern. Stellen Sie eine rezeptfreie Elektrolytlösung her. Die Dosierung sollte sorgfältig berechnet werden. Einige Medikamente, die Elektrolyte enthalten, enthalten Reissirup, der helfen kann, den Stuhl zu reduzieren.
  • Wenn das Kind gestillt wird, sollte die Mutter Abführmittel für den gesamten Zeitraum der Krankheit von ihrer Ernährung ausschließen. Sobald der Kot hart wird, können Sie nach und nach die üblichen Lebensmittel einführen..

Nach der Einnahme von Antibiotika zeigen fast alle Kinder unter einem Jahr Anzeichen einer Verletzung der Darmflora. In diesem Fall wird dem Arzneimittel Bifidumbacterin verschrieben..

Bifidumbacterin hilft nicht nur bei Magen- und Darmstörungen nach der Einnahme von Antibiotika, sondern auch bei Anämie und Allergien. Es wird empfohlen, Bifidumbacterin Babys beim Trinken während des Übergangs vom Stillen zur Formel sowie während der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln zu verabreichen.

Der Darm des Kindes wird für eine lange Zeit wiederhergestellt, Durchfall wird auch für eine lange Zeit dauern. Die Erholung zeigt sich in einer Abnahme der Stuhlfrequenz und einer Konsistenz, die von Tag zu Tag dichter werden sollte..

Behandlung von Durchfall bei Säuglingen

Sie können die Schmerzen und das Risiko einer Dehydration selbst reduzieren, bevor der Arzt eintrifft..

  • Wasser sollte gegeben werden. Sie können Ihrem Baby einen Sud aus Kamille oder Reiswasser zubereiten. Sie haben eine fixierende Eigenschaft.
  • Geben Sie Ihrem Kind keine Medikamente. Und noch mehr, nutzen Sie nicht den Rat anderer Mütter. Wenn Durchfall durch die Einnahme von Antibiotika verursacht wurde, schließen Sie diese aus..
  • Kontrollieren Sie die Temperatur des Kindes und die Merkmale der Haut: Hautausschlag, Blässe, Trockenheit. Überwachen Sie die Zusammensetzung des Kot, nämlich das Vorhandensein von Blut darin.

Der Arzt kann die folgende Behandlung verschreiben.

  • Elektrolytlösung einnehmen.
  • Wenn die Ursache Dysbiose oder Infektion ist, kann auf Antibiotika nicht verzichtet werden.
  • Bifidumbacterin. Er ist in der Lage, die Arbeit des Darms zu verbessern. Das Medikament sollte in Muttermilch oder in einer Mischung gelöst werden. Auf leeren Magen geben (30 Minuten vor den Mahlzeiten).
  • Darm absorbierende Medikamente.

Die Gesundheit eines Kindes unter einem Jahr hängt ausschließlich von Erwachsenen ab. Nachdem Sie die ersten Anzeichen einer Funktionsstörung des Verdauungssystems des Babys festgestellt haben, können Sie rechtzeitig Hilfe leisten und keinen weiteren Schaden anrichten. Wenn Sie die Empfehlungen des Arztes genau befolgen, können Sie die Krankheit schnell und einfach loswerden.

Durchfall bei einem gestillten Baby: Ist es gefährlich??

Bei der Geburt ist ein Mensch noch sehr schwach, viele seiner Systeme bilden sich weiter. Eines der auffälligsten Beispiele hierfür ist das Verdauungssystem. Ein Baby wird mit einem sterilen Darm geboren, in dem Mikroorganismen sehr schnell auftreten und eine normale Mikroflora bilden, die seine Arbeit sicherstellt. Der Kinderstuhl kann über die Qualität der Arbeit dieser Orgel berichten. Er wird von seiner Gesundheit und der richtigen Ernährung abhängen. Aber wo tritt dann bei Säuglingen während des Stillens Durchfall auf, wenn Muttermilch das richtige Lebensmittel ist? Wir werden diese und andere Fragen weiter beantworten..

Wie sieht normaler Stuhl aus?

Ein Baby wird mit sterilem Darm geboren. Es enthält nicht sowohl schädliche als auch nützliche Bakterien. Während der Geburt und der ersten Verriegelung des Babys an der Brust wird sein Darm mit nützlichen Mikroorganismen und Antikörpern gegen Krankheiten besiedelt, an denen die Mutter gelitten hat.

Es ist keine leichte Aufgabe, einen normalen Stuhl von Durchfall bei einem Kind unter einem Jahr zu unterscheiden. Besonders bei gestillten Kindern. Die Ernährung einer stillenden Mutter umfasst eine große Liste von Lebensmitteln, auf die das unreife Verdauungssystem unterschiedlich reagiert. Die Häufigkeit des Stuhlgangs hängt auch von der Ernährung der Frau ab..

Das Aussehen und die Häufigkeit des Stuhlgangs ändern sich im ersten Lebensjahr. In den ersten Tagen nach der Geburt scheidet das Baby Mekonium aus - dicke teerige Fäkalien von schwarzer oder dunkelgrüner Farbe.

Wenn Muttermilch oder eine angepasste Formel nach 3-4 Lebenstagen eintrifft, färbt sich der Kot des Babys gelblich, wird flüssig und heterogen. Es kann weiße Flocken (Sauermilch) und Schleimpartikel enthalten. Das Neugeborene geht während jeder Fütterung oder nach den Mahlzeiten "auf die Toilette". Die Häufigkeit der Defäkation erreicht 10 Mal am Tag. In dieser Zeit beginnen die Eltern zu vermuten, dass das Baby Durchfall hat. Flüssiger gelber Stuhl bei einem Neugeborenen ist ein normales physiologisches Phänomen. Die Menge an Stuhl bei Kindern hängt von der Art der Nahrung ab.

Babys

Wenn sich ein Baby nach Angaben von Kinderärzten von Muttermilch ernährt, kann der Kot eine beliebige Konsistenz und Farbe haben. Lose Stühle bei einem Neugeborenen sollten kein Problem sein, wenn er:

  • kein Schaum;
  • stechender Geruch;
  • Blutflecken;
  • viel Schleim.

Die Farbe des Stuhls kann gelb, braun sein, eine grüne Tönung ist erlaubt. Zu häufige schwere Stühle mit weißen Flocken deuten auf eine Überernährung des Babys hin. Der unreife Darm kann kein großes Milchvolumen verarbeiten. Überschüssige Nahrung wird im Kot ausgeschieden.

Nach 2 Monaten normalisiert sich die Darmflora des Babys wieder. Toilettenfahrten werden vorhersehbarer. Die Zunahme des Stuhlgangs bei Säuglingen im Alter von 2 bis 5 Monaten hängt mit der Ernährung der Mutter zusammen.

Im 3. Lebensmonat erhält der Kot des Babys eine matschige, homogene Konsistenz. Die Häufigkeit des Stuhlgangs wird reduziert.

Mit der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln nimmt der Kot allmählich Gestalt an und wird braun oder grün. Es ermöglicht das Vorhandensein von Obst- und Gemüseteilchen. Dies geschieht, wenn das Baby ungemahlene Lebensmittel erhält. Der Darm ist noch nicht reif genug, um grobe Ballaststoffe zu verdauen.

Merkmale des Stuhls in künstlicher

Bei Kindern, die mit Formel gefüttert werden, ist der Kot dichter und dunkler als bei Säuglingen und hat einen unangenehmen Geruch. Ängste werden durch wässrige helle Fäkalien verursacht. Flüssiger, homogener gelber Stuhl ist eine Variante der Norm für rezeptpflichtige Babys. Oft ändert sich der Farbton nach dem Ändern der angepassten Mischung. Kot bei flaschengefütterten Babys kann aufgrund des Vorhandenseins von Eisen in der Nahrung grün werden.

Flüssiger Stuhl bei Säuglingen mit einem stechenden faulen Geruch ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Flüssiger gelber Stuhl bei Säuglingen wird normalerweise als normale Variante angesehen, wenn sich der Zustand des Kindes nicht ändert und keine begleitenden Symptome vorliegen. Durchfall begleitet oft das Zahnen. In diesem Fall kann die Körpertemperatur leicht ansteigen. Eines der Kennzeichen ist der reichliche Speichelfluss. Sobald der Zahn über dem Zahnfleisch sichtbar ist, lassen die unangenehmen Symptome nach. In diesem Fall ist keine Behandlung erforderlich. Wenn sich viel Schaum und Schleim im Stuhl befindet, Blutstreifen auftreten und der Stuhl hart und unangenehm riecht, ist ärztliche Hilfe erforderlich.

Sie müssen einen Arzt aufsuchen, wenn der Durchfall mehrere Tage anhält, insbesondere wenn Anzeichen einer Dehydration auftreten:

  • Die Krümel haben eine Fuse Fontanelle;
  • Die Haut ist trocken und hat ihre Elastizität verloren. Wenn Sie sie leicht einklemmen, bleibt die Falte eine Weile erhalten.
  • Es gibt keine Tränen beim Weinen;
  • Das Kind pinkelt praktisch nicht. Neugeborene gehen nach fast jeder Mahlzeit auf die Toilette. Anhand der Anzahl der Pisse bestimmen sie sogar, ob das Kind normal isst, ob es genug Milch oder Milchnahrung hat. Wenn es mehr als 10 von ihnen pro Tag gibt, gibt es keinen Grund zur Besorgnis.
  • Der Junge ist blass, seine Augen sinken;
  • Der Mund ist trocken, es gibt praktisch keinen Speichel;
  • Gequält von ständigem Durst, der nicht beseitigt werden kann.

Je kleiner das Kind ist, desto gefährlicher sind die Folgen. Wenn eines der Symptome festgestellt wird, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Beachten Sie! Wenn bei einem Neugeborenen gelber Durchfall beobachtet wird, sagt nur der Arzt, was nach der Untersuchung und den Tests zu tun ist. Selbstmedikation ist gefährlich, sie kann die Gesundheit einer kleinen Person schädigen.

Es ist auch notwendig, einen Arzt zu konsultieren, wenn das Kind Fieber hat. Das einfache Herunterfahren führt nicht zu einem Ergebnis. Dadurch wird die Ursache nicht beseitigt, sondern nur das Gesamtbild verwischt, das für die korrekte Diagnose erforderlich ist.

Wenn der Durchfall eines Kindes hell wird und der Urin im Gegenteil dunkler wird, können Sie nicht auf einen Arzt verzichten. Vielleicht hat das Baby Leberprobleme. Schwerwiegende Konsequenzen können durch eine rechtzeitige Therapie vermieden werden, die nach den erforderlichen Untersuchungen von einem Arzt durchgeführt wird. Manchmal ist es ohne Tests unmöglich festzustellen, warum das Baby eine Verdauungsstörung hat.

Durchfallsymptome

Durchfall bei einem Säugling wird durch folgende Anzeichen bestimmt:

  • wässrige, leicht gefärbte Konsistenz;
  • Veränderung des Stuhlgeruchs;
  • das Kotvolumen nahm zu;
  • Häufigkeit mehr als 10 Mal am Tag (bei Kindern ab 3 Monaten);
  • unruhiges Verhalten, Weinen;
  • Lethargie.

Bei einem Kind von 6-7 Monaten beginnen die ersten Zähne zu schneiden. Dieser Prozess wird oft von häufigen Stuhlgängen, starkem Speichelfluss und Zahnfleischrötungen begleitet. Der verärgerte Stuhl ist darauf zurückzuführen, dass Babys beim Zahnen verschiedene Gegenstände in den Mund ziehen..

Die Entzündung der Darmschleimhaut geht mit dem wässrigen Inhalt der Windel mit Schleim- und Blutfragmenten einher. Grüner Durchfall während des Stillens ist eine normale Variante. Wenn Stuhlgang dieser Farbe von Erbrechen und Fieber begleitet wird, deuten sie auf eine Darminfektion hin. Eine wässrige schaumige Entladung weist auf eine erhöhte Vermehrung von Staphylococcus aureus hin.

Wenn das Baby fröhlich ist, an Gewicht zunimmt, gut trinkt und isst, sollten lose Stühle keine Bedenken hervorrufen..

Ursachen von Durchfall bei Säuglingen

Ein verärgerter Darm kann jede Krankheit hervorrufen. Ursachen von Durchfall bei Neugeborenen und Babys:

  • Darminfektion;
  • ARVI;
  • Bronchitis;
  • Otitis;
  • Einnahme von Antipyretika, Antibiotika;
  • Dysbiose;
  • Überfütterung;
  • angeborene gastrointestinale Pathologien;
  • Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln;
  • Zahnen;
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Produkten;
  • Allergie;
  • Mangel an Enzymen zur Verdauung von Nahrungsmitteln;
  • Schwierigkeiten bei der Aufnahme eingehender Substanzen;
  • Änderung der Klimazone;
  • Giardiasis;
  • Stress.

Während der Geburt oder im Krankenhaus kann das Baby eine Infektion bekommen (meistens Staphylococcus aureus), die wässrige Stühle mit Schleim hervorruft.

Bei einem einmonatigen Baby ist eine Stuhlstörung meistens auf Verdauungsstörungen zurückzuführen. Die Darmflora hat sich noch nicht gebildet, sie wird regelmäßig von neuen Mikroorganismen besiedelt. Jede Fehlfunktion im Magen-Darm-Trakt kann zu Dysbiose und damit zu Durchfall führen.

Die Ursache für Durchfall bei Neugeborenen und Säuglingen mit natürlicher Ernährung kann die Unterernährung der Mutter sein.

Eine häufige Ursache für Durchfall bei Kindern im Alter von 2,3,4 Monaten ist eine ungeeignete angepasste Formel, der Übergang von der Muttermilch zur künstlichen Ernährung.

Wann brauchen Sie dringend Hilfe?

In jedem Fall sollte ein Kinderarzt konsultiert werden, wenn das Baby einen losen Stuhl hat. Für Kinder unter einem Jahr ist Dehydration sehr gefährlich. In folgenden Fällen ist medizinische Nothilfe erforderlich:

  • häufige und schaumige Stühle mit starkem Geruch;
  • Blut im Stuhl;
  • Körpertemperatur über 38 Grad;
  • Erbrechen mit einem Gallenbrunnen (mehr als 3 Mal);
  • eine große Menge Schleim im Stuhl;
  • Hautausschlag am Körper.

Sie können verstehen, dass ein Baby durch die Symptome Dehydration hat:

  • Weinen ohne Tränen (dieses Symptom gilt nicht für Kinder unter 3 Monaten);
  • Zusammenfluss der Fontanelle;
  • länger als 8 Stunden kein Wasserlassen;
  • Lethargie;
  • trockene Lippen.

Ein bisschen über Hygiene

Wenn das Baby neben der Hauptbehandlung Durchfall hat, ist Hygiene von großer Bedeutung. Flüssiger Kot reizt die Haut des Babys, wenn er 3-4 Mal täglich ausgeschieden wird, und kann zu starken Reizungen führen. Daher ist es nach jedem Stuhlgang erforderlich, das Baby mit warmem fließendem Wasser zu waschen. Sie sollten Waschmittel nicht mehr als einmal am Tag verwenden, da selbst weiche Gele und Mousses das Säure-Basen-Gleichgewicht der Genitalien stören und zu einer erhöhten trockenen Haut führen können.

Was tun, wenn ein Neugeborenes einen losen Stuhl hat?

Wenn Durchfall mit Fieber einhergeht, wird das Kind häufiger auf die Brust aufgetragen und ein Krankenwagen gerufen. Dem künstlichen Mann wird Wasser aus einem Löffel gegeben. Um ein Ungleichgewicht des Elektrolyten zu vermeiden, erhält das Baby eine Kochsalzlösung:

  • Naturalay;
  • Hydrolyt;
  • Pedilight.

Diese Mittel sind in Pulverform erhältlich. Sie müssen im Hausmedizinschrank sein..

Das beliebte Rehydron-Mittel ist nicht für Babys unter einem Jahr geeignet. Es hat eine hohe Konzentration an Salzen.

Die tägliche Elektrolytrate bei Durchfall beträgt 100 ml pro 1 kg Körpergewicht. Wenn das Baby nicht aus einem Löffel trinkt, wird die Lösung mit einer Spritze ohne Nadel in die Wange gegossen. Bei häufigem Erbrechen und Durchfall sollte das Kind alle 5 Minuten ein paar Milliliter Rehydrantien erhalten, bevor der Arzt eintrifft. Dies wird ein Ersatz für eine Salzlösung sein.

Dehydration bedroht das Leben des Babys, daher wird die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt. Das Kind erhält intravenöse Elektrolyte. Wenn die Ursache für Durchfall eine Infektion ist, wird eine intramuskuläre Antibiotikakur verschrieben.

Wenn das Baby gut isst, nicht weint und die Beine nicht an den Bauch zieht, sind wässrige Stuhlgänge kein Grund zur Sorge. Wenn Sie Verdacht und Bedenken hinsichtlich loser Stühle bei einem gestillten Baby haben, können Sie einen Stuhltest (Coprogramm) in ein Labor bringen. Die Studie bestimmt den Zustand der Darmflora, das Vorhandensein oder Fehlen einer Entzündung, eine Infektion.

Erbrechen und Durchfall bei einem mit Schleim und Blut besetzten Säugling weisen auf eine angeborene Laktoseintoleranz hin. In diesem Fall werden sie auf Allergene getestet. Lose Stühle und Erbrechen bei einem solchen Problem provozieren nicht nur die Mischung, sondern auch Muttermilch, wenn die Mutter laktosehaltige Lebensmittel konsumiert hat. Dazu gehören Milch, Kefir, Hüttenkäse, Käse, Joghurt, Rindfleisch. Eine richtig ausgewählte pflanzliche Mischung oder eine Überarbeitung des Menüs einer stillenden Mutter kann das Problem lösen.

Dehydration: Anzeichen und Behandlung

Die schwerste Folge von Durchfall bei einem Säugling ist Dehydration. Mit dem Flüssigkeitsverlust im Körper wird der Stoffwechsel gestört, die Immunität nimmt stark ab, da das Volumen an nützlichen Elektrolyten (Salzen) abnimmt. Die folgenden Symptome sind alarmierend:

  • extrem seltenes Wasserlassen (Urin ist dunkel und konzentriert) oder dessen Abwesenheit;
  • plötzlicher Gewichtsverlust;
  • trockene Lippen und Zunge, Mangel an Tränen;
  • trockene und unelastische Haut;
  • Blässe, dunkle Ringe unter den Augen;
  • Absinken der vorderen Fontanelle;
  • Lethargie, Apathie, Inaktivität.


Durchfall bei einem Neugeborenen - Foto

Dehydration ist eine äußerst gefährliche Erkrankung für den Körper, die eine sofortige Behandlung erfordert. Die Hauptaufgabe bei der Behandlung von Dehydration besteht darin, verlorene Flüssigkeit wieder aufzufüllen und den Wasser-Salz-Stoffwechsel im Körper des Kindes zu normalisieren. Hierzu wird empfohlen:

  1. Es ist unbedingt erforderlich, spezielle Kochsalzlösungen (Rehydron, Gastrolit, Oralit) einzunehmen, die den Austausch von Elektrolyten im Körper normalisieren. Fertige Lösungen werden in einer Apotheke verkauft und unterliegen keinen Altersbeschränkungen..
  2. Trinken Sie nach jedem Stuhl Salzlösungen für das Kind, das Volumen einer Einzeldosis der Lösung wird vom Arzt berechnet. Es ist notwendig, die Lösung langsam einzunehmen. In kleinen Schlucken können Babys durch eine Pipette tropfen.
  3. Trinke ausreichend Flüssigkeit. Zur Dehydration eignen sich normales gekochtes Wasser, stark verdünnter Saft, Reisbrühe, Blaubeerkompott und spezielle Kindertees. Sie sollten zwischen den Dosen der Lösungen gegeben werden..
  4. Gestillte Babys sollten so oft wie möglich auf die Brust aufgetragen werden, sofern der Durchfall nicht durch Überernährung verursacht wird.

Es ist notwendig, alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, um die Wasserversorgung des Babys im Körper wiederherzustellen, da eine längere Dehydration zu äußerst schwerwiegenden Folgen führen kann..

Schauen wir uns nun den Durchfall bei Säuglingen an. Die Fotos zeigen deutlich die Unterschiede zwischen normalem und abnormalem Stuhl:

  • Zusätzlich zu der Tatsache, dass der Stuhlgang häufiger wird, ändert sich die Konsistenz - bei Durchfall ist der Ausfluss wässrig, das Kind kann buchstäblich einen Strom "schießen".
  • Die Farbe nimmt eine ausgeprägte grünliche Färbung an, zusätzlich zum Schleim können blutige Einschlüsse beobachtet werden.
  • Der Geruch ändert sich und wird sehr scharf und sauer.
  • Bei Künstlern scheinen Stuhlgänge mit Durchfall glänzend, können schaumig werden, Bauchschmerzen treten häufig auf, die Anzahl der Stuhlgänge nimmt deutlich zu.
  • Wenn das Kind älter als ein Jahr ist, wird eine Störung als eine Erkrankung angesehen, bei der Stuhlgang innerhalb von 24 Stunden häufiger als dreimal auftritt..

Neben der Bestimmung, wie Durchfall bei Säuglingen aussieht, müssen die begleitenden Faktoren berücksichtigt werden - Erbrechen, hohes Fieber, Schmerzen, Gasbildung und Geruchsveränderung. Die folgenden Phänomene sollten einen Kinderarzt beunruhigen und sofort ansprechen:

  • In kurzer Zeit hat sich das Kind drei- bis fünfmal entleert.
  • Stühle sind zu dünn, schaumig, schleimig, blutige Streifen oder Blutgerinnsel.
  • Die Temperatur des Babys ist auf 380 ° C gestiegen.
  • Häufiger Kotausfluss geht mit Erbrechen einher.
  • Das Kind ist schläfrig, es wird träge, seine Lippen trocknen aus, seine Augen fallen.
  • Durchfall wird von einer großen Menge Gas begleitet.
  • Auf der Haut treten schuppige Stellen auf, insbesondere im Bauch, auf den Wangen, den Ellbogen und den unteren Extremitäten.

Erste Hilfe bei Durchfall bei Säuglingen

Notfallmaßnahmen bei Kindern, die älter als 1 Monat sind, umfassen das Löten des Kindes mit Elektrolytlösung und das Abkochen von Kamille. Die Flüssigkeit wird regelmäßig in kleinen Portionen verabreicht..

Rehydrants werden streng nach den Anweisungen hergestellt. Eine zu konzentrierte Lösung kann Erbrechen und Durchfall verstärken..

Nach 6 Monaten kann ein Baby Trockenfruchtkompott erhalten. Brüste werden oft gestillten Babys angeboten. Sie müssen das Baby auf jeden Fall gießen, auch wenn sich herausstellt, dass dies mit Gewalt geschieht.

Durchfall ohne Fieber bei gestillten Babys unter 6 Monaten wird häufig mit der Ernährung der Mutter in Verbindung gebracht. In diesem Fall kann Durchfall durch Korrektur der Ernährung der Frau gestoppt werden. Abführmittel sind vom Menü ausgeschlossen: Rüben, Kefir. Die Ursache für Durchfall bei Babys können fetthaltige, frittierte Lebensmittel mit einer Fülle von Konservierungsstoffen sein, die die Mutter verwendet hat.

Durchfall nach der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln zeigt an, dass der Körper noch nicht für dieses Produkt bereit ist. Dem Baby wird keine neue Nahrung gegeben, bis die Konsistenz des Kot festgestellt ist. Nach 5-7 Tagen werden die Ergänzungsfuttermittel wieder aufgenommen, beginnend mit einem Teelöffel Püree. Die plötzliche Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln und einer Vielzahl von Nahrungsmitteln führt zu Darmstörungen.

Bei einem 7–10 Monate alten Kind ist Durchfall normalerweise mit Zahnen verbunden. Wenn die Darmstörung nicht durch einen Temperaturanstieg kompliziert wird, wird Durchfall durch Anpassung der Ernährung des Babys gestoppt. Produkte mit abführender Wirkung für eine Weile ausschließen:

  • Pflaumen;
  • getrocknete Aprikosen;
  • Kürbis;
  • frischer Kefir.

Das Baby bekommt Reisbrei, Cracker. Eine kalte Kompresse wird auf das Zahnfleisch aufgebracht, ein Kühlgel wird verwendet.

Durchfall ist ein Grund, Säfte von der Ernährung des Babys auszuschließen. Der Zucker in ihnen wird vom Darm schlecht aufgenommen, was zu wässrigen Stühlen führt.

Wie man das Problem loswird

  • Zunächst müssen Sie die Ursache für losen Stuhl ermitteln..
  • Anzeichen einer Dehydration sollten erkannt werden.
  • Stornieren Sie alle Ergänzungsnahrungsmittel. Stellen Sie das Stillen her. Versuchen Sie, die Mischung zu ändern.
  • Beginnen Sie nach Auftreten der ersten Symptome von Durchfall mit Maßnahmen, um eine Dehydration zu verhindern. Stellen Sie eine rezeptfreie Elektrolytlösung her. Die Dosierung sollte sorgfältig berechnet werden. Einige Medikamente, die Elektrolyte enthalten, enthalten Reissirup, der helfen kann, den Stuhl zu reduzieren.
  • Wenn das Kind gestillt wird, sollte die Mutter Abführmittel für den gesamten Zeitraum der Krankheit von ihrer Ernährung ausschließen. Sobald der Kot hart wird, können Sie nach und nach die üblichen Lebensmittel einführen..

Nach der Einnahme von Antibiotika zeigen fast alle Kinder unter einem Jahr Anzeichen einer Verletzung der Darmflora. In diesem Fall wird dem Arzneimittel Bifidumbacterin verschrieben..

Bifidumbacterin hilft nicht nur bei Magen- und Darmstörungen nach der Einnahme von Antibiotika, sondern auch bei Anämie und Allergien. Es wird empfohlen, Bifidumbacterin Babys beim Trinken während des Übergangs vom Stillen zur Formel sowie während der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln zu verabreichen.

Der Darm des Kindes wird für eine lange Zeit wiederhergestellt, Durchfall wird auch für eine lange Zeit dauern. Die Erholung zeigt sich in einer Abnahme der Stuhlfrequenz und einer Konsistenz, die von Tag zu Tag dichter werden sollte..

Behandlung von Durchfall bei Säuglingen

Das Hauptmittel zur Behandlung von Durchfall, nicht durch Infektion kompliziert, Kochsalzlösung. Es ist unmöglich, Durchfall in diesem Alter zu stoppen, Sie können nur seine Folgen verhindern. Manchmal wird die Behandlung mit Absorptionsmitteln durchgeführt:

  • Smecta;
  • Polysorb;
  • Novosmectin.

Sie werden nicht in den Blutkreislauf aufgenommen und über den Kot aus dem Körper ausgeschieden. Im Darm binden und entfernen Absorptionsmittel Toxine, Viren und Bakterien.

Virale und bakterielle Infektionen mit hohem Fieber werden mit Antibiotika behandelt: Amoxicillin, Augmentin, Levomycetin.

Bei chronischem Durchfall durch Dysbiose werden Medikamente verschrieben, die die Darmflora normalisieren:

  • Bifidumbacterin;
  • Linex;
  • Acipol;
  • Hilak-Forte.

Diese Medikamente helfen auch bei der Behandlung von Durchfall nach der Einnahme von antibakteriellen Medikamenten..

Empfehlungen zur Behandlung von chronischem Durchfall

Um einen Stuhl in einem Baby einzurichten, sollten Sie nicht aufhören zu stillen. Der Wechsel zu einer angepassten Mischung wird das Problem nur verschlimmern. Tipps für Kinderärzte bei chronischem Durchfall bei Säuglingen:

  • Füttern Sie Ihr Baby regelmäßig, um eine Schwächung des Körpers zu verhindern.
  • Wenn das Kind gestillt wird, werden die Mahlzeiten nach Bedarf und nicht stundenweise eingenommen.
  • Führen Sie keine neuen Lebensmittel in die Ernährung ein, bis der Stuhl wiederhergestellt ist.
  • Folgen Sie der Diät einer stillenden Mutter.

Veränderungen in der Konsistenz von Kot und Angstzuständen bei einem flaschengefütterten Baby sind häufig damit verbunden, dass die gewählte Formel nicht zu ihm passt. Eine Ernährungsumstellung kann das Problem mit dem Stuhl lösen und das Kind von Koliken befreien.

Um Durchfall zu vermeiden, ist es wichtig, die Regeln für die Zubereitung der Mischung zu befolgen und Spielzeug regelmäßig zu waschen. Säuglinge sind weniger anfällig für Darminfektionen, da die Muttermilch das Baby vor Viren und Bakterien schützt. Eine stillende Frau muss eine Diät einhalten, um beim Baby keine Stuhlstörung zu verursachen und die Reaktion auf neu eingeführte Lebensmittel zu überwachen.

Empfohlen: Wann gebären, wenn in der 40. Schwangerschaftswoche Durchfall auftritt??

Was können Sie einem Neugeborenen gegen Durchfall geben??

Wie kann ein Baby mit Durchfall behandelt werden? Der Arzt wird die beste Antwort geben, aber es liegt in der Macht der Eltern, die Ursachen für Durchfall zu bestimmen und zu versuchen, sie auszugleichen. Wenn Durchfall durch ein neues Ergänzungsfutter verursacht wird, entfernen Sie das Produkt aus der Ernährung des Kindes.

LESEN SIE AUCH: Was tun bei Durchfall und Fieber bei einem Kind??

Mutter muss eine strenge Diät einhalten, wenn das Baby auf HB ist. Stellen Sie sicher, dass Sie wie zuvor weiter stillen, um Austrocknung zu vermeiden. Neugeborene, die mit der Flasche oder mit der Formel gefüttert werden, sollten besser auf laktosefreie Formeln umsteigen (siehe auch: Prinzipien der gemischten Säuglingsernährung). Medikamente und ihre Dosierung werden von einem Kinderarzt verschrieben, aber Eltern sollten wissen, dass ernsthafte „Fixierungsmedikamente“ („Imodium“, Johanniskraut, „Furazolidon“) Kindern unter 1 Jahr nicht verabreicht werden sollten (wir empfehlen zu lesen: Durchfall).

Neugeborene mit Durchfall können die folgenden Medikamente erhalten:

  • "Smecta" und "Enterosgel". Sie entfernen schädliche Substanzen aus dem Körper und wirken lichtfixierend..
  • "Aktivkohle". Absorptionsmittel von unseren Großmüttern getestet. Ein harmloses wirksames Mittel gegen Probleme im Magen-Darm-Trakt, aber es ist äußerst schwierig, es Babys zu geben.
  • "Hilak-forte", "Linex", "Bio-gaya" tragen zur Wiederherstellung der Darmflora bei.

Artikel Über Cholezystitis