Wie beschlagnahmt man ein Antibiotikum? Welche Lebensmittel werden die Nebenwirkungen von Drogen los

Viele von uns sind vorsichtig mit Antibiotika, weil diese Medikamente viele Nebenwirkungen haben. Aber manchmal kann man nicht auf Antibiotika verzichten. Wie man die schädlichen Wirkungen von Drogen reduziert?

Unsere Expertin ist Ernährungsberaterin, Anti-Age-Spezialistin und Generaldirektorin der Klinik für ästhetische Medizin Natalia Grigorieva.

Mikroflora in Gefahr

Breitbandantibiotika wirken hauptsächlich auf die Darmflora. Es ist eine Gemeinschaft von Mikroorganismen, die im Magen-Darm-Trakt leben. Der Gesundheitszustand hängt weitgehend von ihnen ab, zum Beispiel von einer starken Immunität. Die "guten" Bakterien, die im Darm leben, lassen einfach keine Krankheitserreger an die Zellen unseres Körpers "anhaften" und schützen uns dadurch vor verschiedenen Infektionen.

Abhängig vom Zustand der Mikrobiota zum Zeitpunkt der Ernennung des Antibiotikakurses wirken sich Medikamente auf unterschiedliche Weise auf den Zustand der Menschen aus. Zum Beispiel gibt es so etwas wie das bakterielle Überwuchssyndrom (SIBO), wenn sich opportunistische Bakterien und Pilze im Darm vermehren. Meistens geschieht dies aufgrund von Ungenauigkeiten in der Ernährung. Antibiotika wirken sich nicht auf Pilze aus, aber vor dem Hintergrund der Einnahme solcher Medikamente können sowohl die Anzahl der nützlichen Bakterien als auch die opportunistischen Mikroben abnehmen. Und es gibt zwei Möglichkeiten. Wenn anfangs nur wenige Pilze in der Mikroflora waren, wird die Person entweder überhaupt nicht den Nebenwirkungen von Antibiotika ausgesetzt sein oder sie wird sich besser fühlen. Zumindest hat der Patient weniger Gas im Darm. Wenn jedoch ein Überschuss an Pilzen in der Mikroflora vorhanden ist, führt der Tod nützlicher Mikroorganismen zu einer Abnahme der Immunität und die Pilze beginnen sich besonders aktiv zu vermehren. Infolgedessen können Pilzkrankheiten wie Soor auftreten. Dies geschieht besonders häufig, wenn eine Person aktiv auf einfache Kohlenhydrate (Süßigkeiten, Weißbrot) angewiesen ist, die das Wachstum schädlicher Mikroorganismen und Pilze hervorrufen..

Wenn eine Person, bevor sie anfing, Antibiotika zu trinken, mit der Mikrobiota alles normal war, können Medikamente zu einer Störung des Magen-Darm-Trakts führen. Tatsache ist, dass nützliche Mikroorganismen, die im Darm leben, nicht nur für eine starke Immunität, sondern auch für die Verdauung von Nahrungsmitteln benötigt werden. Wenn sie sterben, droht Magenverstimmung, Durchfall. In den meisten Fällen treten diese Probleme am 2-3. Tag der Einnahme von Antibiotika auf..

Trink keinen Wein und keine Milch!

Um zu verhindern, dass Antibiotika gesundheitsschädlich sind, müssen Sie während der Behandlung auf einige Lebensmittel, hauptsächlich Alkohol, verzichten. Schließlich ist Alkohol tatsächlich ein Gift für unsere Zellen. Ja, in geringer Menge wird es in unserem Körper und im Darm gebildet, wenn Bakterien pflanzliche Nahrung abbauen. Und ein gesunder Mensch kann mit kleinen Dosen dieser Substanz umgehen. Vor dem Hintergrund der Krankheit ist der Alkoholkonsum ein Schlag für das Entgiftungssystem, wenn der Körper nicht nur von Viren und Bakterien, sondern auch von Antibiotika betroffen ist. Sie kann das einfach nicht ertragen und dann können Leberprobleme nicht vermieden werden..

Während der Einnahme von Medikamenten lohnt es sich außerdem, die Menge an Kohlenhydraten, insbesondere einfachen Kohlenhydraten, so gering wie möglich zu halten. Wie bereits erwähnt, können sie das Wachstum opportunistischer Mikroflora provozieren..

Geben Sie würzige, gebratene, pfeffrige Lebensmittel auf - solche Lebensmittel reizen die Magenschleimhaut, die aufgrund von Antibiotika nicht in bestem Zustand ist. Fett sollte auch minimal sein - fetthaltige Lebensmittel überlasten die Leber.

Die Ernährung während der Einnahme von Antibiotika sollte Lebensmittel enthalten, die die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts schützen und auch unsere freundliche Mikroflora unterstützen. Dies sind hauptsächlich Gemüse, die reich an Ballaststoffen sind (es sind Ballaststoffe, die als Nahrung für die nützliche Mikroflora dienen). Es kann Sellerie, Zucchini, Auberginen, Kräuter sein. Sie können ein wenig Obst auf die Speisekarte setzen - zu viel davon wird aufgrund des hohen Zuckergehalts nicht empfohlen. Aber sowohl Gemüse als auch Obst müssen thermisch verarbeitet werden (gekocht, gedünstet, gebacken) - fermentierte Ballaststoffe werden von Bakterien schneller und einfacher aufgenommen.

Vergessen Sie nicht starke Fleischbrühen - sie helfen, die Darmschleimhaut zu schützen und wiederherzustellen. Es ist kein Zufall, dass sie so oft in der medizinischen Ernährung eingesetzt werden..

Stellen Sie wieder her, was verloren gegangen ist

Nach der Einnahme von Antibiotika müssen Sie schrittweise zu Ihrer normalen Ernährung zurückkehren. Im Durchschnitt dauert dies 7-10 Tage. Während der Behandlung leidet das Enzymsystem unter einer Vergiftung, daher sollten Sie den Magen nicht überlasten. Beginnen Sie nach und nach mit dem Verzehr von rohem Gemüse und Obst, fügen Sie der Ernährung ein wenig tierisches Eiweiß hinzu und erhöhen Sie schrittweise die Fettmenge. Stellen Sie sicher, dass Sie in der Erholungsphase spezielle fermentierte Milchprodukte in das Menü aufnehmen, die mit nützlichen Mikroorganismen angereichert sind (sehr "lebende" Joghurts und Kefir). Solche fermentierten Milchprodukte sollten innerhalb eines Monats nach Einnahme von Antibiotika verzehrt werden..

Und haben Sie keine Angst, dass die in der Herde enthaltenen nützlichen Mikroorganismen im Magensaft absterben. In der Tat ist für die meisten Bakterien die saure Umgebung des Magens destruktiv. Fermentierten Milchprodukten werden jedoch Stämme zugesetzt, die gegen die Wirkung von Magensaft resistent sind. Denken Sie daran, dass es besser ist, Joghurt oder Kefir nach den Mahlzeiten zu trinken, wenn der Magen voller Lebensmittel ist. In diesem Fall gelangen die meisten nützlichen Bakterien sicher und gesund in den Darm..

Die Reinigung wird abgebrochen!

Da Antibiotika die Leber übermäßig belasten, wird angenommen, dass es sich nach der Behandlung lohnt, sie mit verschiedenen Mitteln zu "reinigen". Tubazhi ist besonders beliebt - der Empfang von erhitztem Pflanzenöl in Kombination mit einem Heizkissen auf der rechten Seite. Dieses Verfahren kann jedoch gefährlich sein. Seine Wirkung beruht auf der Tatsache, dass Fette eine starke choleretische Wirkung haben. Die Einnahme von Öl auf leeren Magen führt dazu, dass sich die Gallenblase zusammenzieht und abläuft. Dies kann die Arbeit der Leber, die bereits während der Krankheit die Haupttoxizität übernommen hat, vollständig untergraben. Es ist kein Zufall, dass während der Behandlung empfohlen wird, die Fettmenge in der Ernährung zu reduzieren und schrittweise zu erhöhen..

Kräuterkochungen und Infusionen von Mariendistel, Minze und Ringelblume wirken mild choleretisch. Es ist durchaus angebracht, sie zu trinken..

Was mit Antibiotika zu nehmen, um Darmdysbiose zu verhindern?

Antibiotika sind eine Gruppe von Medikamenten, die zur Behandlung von Infektionskrankheiten eingesetzt werden. Sie enthalten Substanzen natürlichen oder synthetischen Ursprungs, die in geringen Konzentrationen die Vermehrung und das Wachstum pathogener Bakterien hemmen. Antibiotika wirken sich jedoch auch negativ auf die normale Darmflora aus. Patienten haben häufig Bauchschmerzen, Übelkeit und Stuhlverstimmung.

Wann ist die Vorbeugung von Dysbiose erforderlich??

Vor dem Hintergrund der Einnahme von Antibiotika ist in 5-25% der Fälle die Arbeit des Magen-Darm-Trakts gestört. Die Häufigkeit von Nebenwirkungen hängt von der Gruppe des Arzneimittels und den individuellen Merkmalen des Patienten ab. Dyspeptische Störungen in den ersten Behandlungstagen entstehen aufgrund der toxischen Wirkung des Arzneimittels auf die Schleimhaut von Magen und Darm. Beschwerden, die am Ende der Therapie oder kurz danach auftreten, sind mit einer Veränderung der Mikrobiozänose verbunden.

Breitbandantibiotika hemmen nützliche Bakterien. Die bedingt pathogene Flora beginnt sich aktiv zu vermehren. Es entwickelt sich eine Darmdysbiose. Die Verdauung und Synthese von Vitaminen ist gestört. Im Dickdarm reichern sich Giftstoffe an, die die Wände reizen und dann vom Blut aufgenommen werden. Der Immunstatus leidet, es treten allergische Reaktionen auf. Die Schwere der klinischen Manifestationen hängt von den Kompensationsfähigkeiten des Körpers ab..

Laut Statistik sind nur 20% aller gastrointestinalen Störungen, die während der Behandlung mit antimikrobiellen Arzneimitteln auftreten, mit Dysbiose assoziiert. Bei den meisten gesunden Menschen ist die Zusammensetzung der Darmflora innerhalb eines Monats von selbst wiederhergestellt..

Risikofaktoren für Dysbiose:

  • Dauer der Antibiotikabehandlung länger als 10 Tage;
  • mehr als zwei Antibiotikakurse im letzten Jahr;
  • Begleiterkrankungen des Magens und des Darms;
  • ungesunde Ernährung: Mangel an Ballaststoffen, übermäßige Kalorienaufnahme;
  • Bettruhe;
  • Einnahme anderer Medikamente: Kortikosteroide, hormonelle Kontrazeptiva, Psychopharmaka und Antimykotika;
  • Alter über 60.

Wenn Sie mindestens einen der Risikofaktoren haben, führen Sie die Prävention von Dysbiose durch, ohne auf eine Verschlechterung des Wohlbefindens zu warten. Hierfür gibt es spezielle Gruppen von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln: Präbiotika, Probiotika, Synbiotika.

Mit Antibiotika einzunehmende Arzneimittel

Probiotika

Probiotika sind Produkte, die lyophilisierte (mit einer speziellen Technologie getrocknete) Stämme lebender Bakterien enthalten, aus denen die normale Darmflora besteht. Sie werden im Verdauungstrakt aktiviert und wurzeln im Dickdarm. Probiotika sind ungiftig, werden von Patienten jeden Alters gut vertragen und verursachen keine Nebenwirkungen.

Haupteffekte:

  • Konkurrenz mit pathogenen Mikroorganismen um Nährstoffe und Darmwandrezeptoren;
  • Induktion der Synthese von Interferon und Immunglobulinen;
  • die Bildung von Enzymen, die an der Verdauung beteiligt sind;
  • Freisetzung von Substanzen, die die pathogene Mikroflora hemmen;
  • Teilnahme an der Synthese von Vitaminen, organischen Säuren;
  • Stärkung der Darmbarrierefunktion;
  • Normalisierung der Peristaltik (motorische Aktivität) des Dickdarms.

Unter dem Einfluss von Probiotika wird die quantitative und qualitative Zusammensetzung der Darmmikroflora wiederhergestellt. Die Medikamente werden in Tabletten, Kapseln, Beuteln freigesetzt.

Probiotische Klassifikation und Zubereitungen

  • Monokomponente - Präparate auf der Basis einer Bakterienart. Bifidumbacterin (Bifidobakterien), Lactobacterin (Laktobazillen), Gastrofarm (Laktobazillen), Colibacterin (Escherichia coli), Bactisubtil (Bacillus cereus).
  • Mehrkomponenten - enthalten verschiedene Arten von Mikroorganismen. Bifikol (Bifidobakterien und Escherichia coli), Bifiform (Enterokokken und Bifidobakterien), Linex (Bifidobakterien, Laktobazillen, Enterokokken), Acylact (drei Arten von Laktobazillen).
  • Kombiniert - Enthält Bakterien und andere Komponenten, um die Mikroflora wiederherzustellen. Acipol (Lactobacillus und Polysaccharid des Kefirpilzes), Bifiliz (Komplex aus Bifidobakterien und Lysozym).
  • Sorbiert - enthält Bakterien, die auf einem Substrat adsorbiert sind. Bifidumbacterin forte (Bifidobakterien auf Aktivkohle).

Moderne Probiotika interagieren nicht mit anderen Medikamenten, daher dürfen sie gleichzeitig mit Antibiotika angewendet werden. Beginnen Sie bei einem hohen Risiko für Dysbiose mit der Prophylaxe, ohne auf das Ende der Antibiotikatherapie zu warten, und nehmen Sie das Medikament mindestens einen Monat lang ein.

Präbiotika

Präbiotika sind Lebensmittelzutaten, die im Verdauungstrakt nicht abgebaut werden und Bedingungen für das Wachstum und die Aktivierung nützlicher Mikroorganismen im Darm schaffen. Präbiotika dienen nur als Vertreter und Lebensmittel für Vertreter der normalen Mikroflora. Pathogene Bakterien können sie nicht verwenden.

Substanzen-Präbiotika:

  • Inulin - gefunden in den Wurzeln von Löwenzahn, Artischocke; stimuliert das Wachstum von Bifidobakterien und Laktobazillen, ist an der Absorption von Kalzium und Magnesium beteiligt.
  • Lactulose ist eine synthetische Droge, die in der Pädiatrie eingesetzt wird, um das Wachstum von Laktobazillen bei kleinen Kindern zu fördern.
  • Galacto-Oligosaccharide - sind Teil der Muttermilch, aktivieren Bifidobakterien.
  • Ballaststoffe - in Gemüse, Obst enthalten, stimulieren die Darmperistaltik.

Präbiotika sind in Hülsenfrüchten, Spargel, Zwiebeln, Bananen und Cornflakes enthalten. Babynahrungshersteller fügen sie ihren Produkten hinzu.

Beliebteste Nahrungsergänzungsmittel:

  • Eubikor - das Produkt enthält Weinhefe und Weizenkleie;
  • Lactofiltrum - ein Medikament auf der Basis von Lactulose und Lignin;
  • Lactusan DUO - enthält Inulin und Lactulose.

Die Dauer der Einnahme von Präbiotika beträgt 2-3 Monate.

Synbiotika

Symbiotika sind Nahrungsergänzungsmittel, die eine Kombination aus einem Präbiotikum und einem Probiotikum enthalten.

  • Maltidophilus - besteht aus Maltodextrin, Bifidobakterien und Laktobazillen;
  • Laminolact - enthält Enterokokken, Algen, Pektine;
  • Bifidobacter - enthält Stämme von Bifidobakterien und Laktobazillen, Oligosacchariden, die aus Topinambur isoliert wurden.

Essen während der Einnahme von Antibiotika

Eine unausgewogene Ernährung in Kombination mit der Einnahme von Antibiotika führt zu einer Veränderung der Darmflora. Wenn Sie noch nie über eine Diät nachgedacht haben, passen Sie Ihre Ernährung an.

Grundprinzipien

  • Die Ernährung sollte der Grunderkrankung entsprechen.
  • eine vollständige, ausgewogene Ernährung anstreben;
  • Nehmen Sie bei dyspeptischen Störungen die Nahrung fraktioniert ein - in kleinen Portionen 4-6 mal am Tag;
  • Lebensmittel, die Präbiotika enthalten, in das Menü aufnehmen;
  • Nehmen Sie fermentierte Milchprodukte, die mit Bifidobakterien (Bioyogurt, Bifidok, Biolact) angereichert sind. Lesen Sie mehr darüber, wie Sie gesunden Joghurt wählen können.
  • Wenn Sie zu Verstopfung neigen, essen Sie Lebensmittel, die Ballaststoffe enthalten: frisches Obst und Gemüse;
  • Verwenden Sie natürliche Antiseptika. Es wurde nachgewiesen, dass Eberesche, Aprikose und Kreuzkümmel das Wachstum von fäulniserregenden Bakterien im Dickdarm hemmen.
  • eine Diät für mindestens 2-3 Wochen befolgen;
  • Führen Sie jedes neue Produkt schrittweise in die Ernährung ein.

Einkaufsliste

EmpfohlenNicht empfohlen
  • Milchprodukte;
  • Gemüse (Petersilie und Dill);
  • Gemüse in Form von Beilagen (Kartoffeln, Kürbis, Zucchini, Brokkoli, Blumenkohl);
  • frisches Gemüse (wenn es keinen Durchfall und keine erhöhte Gasproduktion gibt);
  • Früchte (Bananen, Birnen, Äpfel);
  • Beeren (Himbeeren, Preiselbeeren, Erdbeeren);
  • Kompotte, Fruchtgetränke;
  • Eier in Form von Omeletts;
  • Nahrungsfleisch (Kaninchen, Truthahn, Rindfleisch, Huhn);
  • Getreide.
  • Vollmilch;
  • Muffins, Weißbrot;
  • Pasta;
  • fetter Fisch und Fleisch;
  • Konserven;
  • Peperoni, Senf;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • geräucherte Würste;
  • starker Kaffee, Tee.

Wie man die Wirkung von Antibiotika auf die Darmflora reduziert?

Der irrationale, ungerechtfertigte Einsatz von Antibiotika wirkt sich negativ auf die Gesundheit des Patienten aus und führt zur Entstehung von Mikroorganismen, die gegen moderne Medikamente resistent sind.

Merken:

  • Antibakterielle Mittel sollten nur von einem Arzt verschrieben werden. Manchmal kaufen Patienten Antibiotika und beginnen sie auf Empfehlung von Verwandten, Freunden und Apothekern einzunehmen.
  • Der Arzt wählt das Medikament, seine Dosis und die Dauer des Kurses gemäß den klinischen Richtlinien für die Behandlung einer bestimmten Krankheit.
  • Unterbrechen Sie die Behandlung nicht selbst. Oft fühlen sich Patienten besser und brechen die Einnahme des Arzneimittels aus eigener Initiative ab. Dies führt zu einem Rückfall der Krankheit und einer erneuten Verabreichung des Antibiotikums..
  • Führen Sie mit einem hohen Risiko für Dysbiose eine Prävention mit Präbiotika, Probiotika und Synbiotika durch und befolgen Sie eine Diät.
  • Wenn der Stuhl gestört ist und während der Behandlung mit antimikrobiellen Mitteln Bauchschmerzen auftreten, informieren Sie Ihren Arzt. Er wird beschließen, das Medikament zu wechseln oder ein Probiotikum zu verschreiben.

Wenn nach dem Absetzen des Antibiotikums dyspeptische Störungen einen Monat lang bestehen bleiben, wenden Sie sich an einen Gastroenterologen. Der Arzt wird eine Untersuchung durchführen, die Art der Mikroflora-Störung bestimmen und die Behandlung verschreiben.

Arzneimittel, die die Darmflora während der Einnahme von Antibiotika unterstützen

Fast jeder hat nach der Einnahme von Antibiotika Probleme mit dem Verdauungssystem. Unabhängig von der Nahrungsaufnahme gibt es ein Rumpeln im Magen, Schmerzen im Magen und unangenehme Empfindungen im Darm. Es ist unmöglich, die Einnahme von Antibiotika vollständig abzulehnen, da nur sie mit verschiedenen Infektionen und schweren Krankheiten fertig werden können. Aber wie kann man die Darmflora nach Antibiotika wiederherstellen? Die Antwort auf diese Frage erfahren Sie in unserem Artikel..

  • Wie Mikroflora dem Darm hilft?
  • Möglichkeiten zur Wiederherstellung der Mikroflora nach Antibiotika
    • Gesunden Lebensstil
    • Milchprodukte
    • Richtige Ernährung
  • Moderne Medikamente
    • Probiotika
    • Präbiotika
  • Volksheilmittel im Kampf gegen Dysbiose

Wie Mikroflora dem Darm hilft?

Im Magen-Darm-Trakt leben unterschiedlichste Mikroorganismen. Dies sind Laktobazillen und Bifidobakterien, die menschliche Verbündete sind, und bedingt pathogene - hefeartige Pilze, E. coli. Bei der Einnahme von Antibiotika tritt ein Ungleichgewicht zwischen Vertretern der Mikroflora auf. Antibakterielle Medikamente zerstören nicht nur schädliche, sondern auch nützliche Bakterien.

Die Arbeit der Mikroflora in einem normalen Zustand des Darms ist wie folgt:

  1. Aktive Teilnahme am Fettstoffwechsel.
  2. Abbau von Säuren und Proteinen.
  3. Hilfe bei der Aufnahme von Substanzen, die für den Körper von Vorteil sind, durch die Darmwand.
  4. Isolierung von Immunglobulin A, wodurch die Immunität erhöht wird.
  5. Hilfe bei der Freisetzung von Alkoholen, Säuren, Lysozym, die die Zerfallsprozesse verhindern. Dieselben Substanzen neutralisieren Toxine, die von pathogenen Mikroorganismen ausgeschieden werden..

Bei weniger starker Aktivität der Mikroflora im Körper tritt eine Dysbakteriose auf und es treten unangenehme Symptome auf:

  • Stuhlstörung (Durchfall oder Verstopfung);
  • Verschlechterung der Haut;
  • Hautausschläge;
  • Ekzem;
  • ermüden.

Dysbakteriose kann die Funktion vieler innerer Organe beeinträchtigen und die Immunität verringern.

Möglichkeiten zur Wiederherstellung der Mikroflora nach Antibiotika

Ein gesunder Lebensstil, richtige Ernährung, Medikamente und Volksheilmittel helfen Ihnen, sich nach der Einnahme von antimikrobiellen Medikamenten schnell zu erholen.

Gesunden Lebensstil

Alkoholische Getränke sollten während und nach der Antibiotikabehandlung nicht eingenommen werden. Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass die Schutzfunktion der Leber abnimmt, die keine Zeit hat, Toxine und andere schädliche Substanzen zu verarbeiten. Sie sollten auch mit dem Rauchen aufhören, da Zigarettenrauch die Magenschleimhaut reizt. Um die Immunität zu stärken, brauchen Sie gute Ruhe, frische Luft und Sport..

Milchprodukte

Kefir, Molke und Feta helfen, den Zustand der Darmflora zu verbessern. Es ist besser, einen speziellen Kefir zu verwenden:

  • Acidobifilin;
  • Beefelife;
  • Biokefir;
  • Bifidok.

Mit ihrer Hilfe wird die Laktation zunehmen, der Darm wird gereinigt und seine Zellen werden wiederhergestellt..

Richtige Ernährung

Die Rekonstruktion des Darms während der Einnahme von Antibiotika hängt direkt von der richtigen Ernährung ab. Während und nach der Behandlung wird empfohlen, die folgenden Lebensmittel und Getränke in Ihre Ernährung aufzunehmen:

  • gekochter oder gedämpfter Fisch und Huhn;
  • Eieromeletts;
  • Weizenbrot;
  • Bohnen, Erbsen, Bohnen;
  • Fruchtgetränke, Kompotte, hausgemachte Obst- und Gemüsesäfte;
  • Früchte und getrocknete Früchte;
  • frisches Gemüse (Rüben, Gurken, Karotten);
  • Mineralwasser;
  • Es wird empfohlen, grünen Tee mit Honig, Zitrone, Zitronenmelisse und Minze zu kombinieren.
  • Brei (Buchweizen, Perlgerste, Haferflocken);
  • leichte Brühen.

Das Essen sollte in kleinen Portionen eingenommen werden und tagsüber mindestens zwei Liter Wasser trinken. Überlasten Sie den Körper nachts nicht und essen Sie spät abends.

Während der Erholung von der Arzneimittelexposition wird empfohlen, Folgendes vollständig von der Ernährung auszuschließen:

  • gebratene, fettige und schwer verdauliche Lebensmittel;
  • Pilze;
  • frischer Kohl und Gerichte davon;
  • Gelee, weil es den Stuhl repariert;
  • alkoholische Getränke;
  • Reduzieren Sie die Menge an Salz, die Sie essen.
  • heiße Gewürze und Gewürze ausschließen;
  • Backwaren, Süßigkeiten;
  • konzentrierte Nektare und Säfte, Limonade, süße kohlensäurehaltige Getränke;
  • Schwarzer Tee;
  • Fleisch und Produkte daraus.

Das Essen gesunder und gesunder Lebensmittel verbessert den Stoffwechsel und wirkt sich positiv auf den allgemeinen Zustand des Körpers aus..

Moderne Medizin

Spezielle Vorbereitungen helfen bei der Wiederherstellung der Darmflora, darunter:

  1. Probiotika.
  2. Präbiotika.

Probiotika

Biologisch aktive oder medizinische Zusatzstoffe, die lebende Mikroorganismen enthalten, werden Probiotika genannt. Sie werden während der Antibiotikabehandlung eingesetzt, um Störungen der Mikroflora vorzubeugen und nach Einnahme antibakterieller Medikamente wiederherzustellen..

Je nach Gehalt an nützlichen Bakterien werden Probiotika in mehrere Klassen eingeteilt:

  1. Multikomponenten - enthalten Escherichia coli, Enterokokkenstämme, Bifidobakterien, Laktobazillen und andere in verschiedenen Kombinationen. Dazu gehören Floradofilus, Primadophilus, Biosporin, Bifiform, Linex, Bifikol.
  2. Einkomponenten-Probiotika enthalten nur einen der Bakterienstämme. Diese Medikamente umfassen Probifor, Vitanar, Enterol, Sporobacterin, Colibacterin, Gastrofarm, Lactobacterin, Bifidumbacterin.
  3. Kombinierte Präparate enthalten nützliche Bakterienstämme und Substanzen, die das Wachstum und die Entwicklung der Darmflora stimulieren. Hyalact enthält Hyaluronsäure, die entzündungshemmende Eigenschaften hat. Bifiform hilft dem Darm aufgrund des in der Zubereitung enthaltenen Extrakts aus Johannisbrot und Lactulose bei der Arbeit. Acipol enthält das antibakterielle Mittel Lysozym.

Alle von ihnen sind sehr effektiv und werden in bestimmten Fällen verschrieben:

  1. Probiotika, die Bifidobakterien enthalten, stellen den Darm bei Kindern perfekt wieder her. Erwachsene nehmen sie als vorbeugende Maßnahme. Dazu gehören Bifiliz, Bifidubacterin und andere.
  2. Die stimulierende Wirkung wird durch Arzneimittel bereitgestellt, die E. coli enthalten. Sie werden für einen längeren Krankheitsverlauf verschrieben..
  3. Probiotika Acipol, Atsilak, Lactobacterin und viele andere enthalten Laktobazillen. Mit ihrer Hilfe wird der Disaccharidmangel wiederhergestellt. Laktobazillen sind gegen Antibiotika resistent, so dass sie parallel zur Behandlung der Grunderkrankung eingenommen werden können.

Probiotika werden in flüssiger und trockener Form verkauft. Flüssige Präparate sind am effektivsten, da Bakterien in einem flüssigen Medium sofort in den Darm eindringen und ihre Arbeit beginnen. Sie besiedeln, vermehren und verdrängen schnell die pathogene Flora. Darüber hinaus enthalten sie Substanzen mit verschiedenen medizinischen Eigenschaften. Flüssige Probiotika umfassen - Normoflorin Li N, Biovestin-Lacto, Biovestin.

Trockene Probiotika werden in Form von Pulvern, Kapseln, Zäpfchen und Tabletten verkauft. In ihnen sind Bakterien in einem negativen Zustand und es dauert mindestens acht Stunden, um ihre lebenswichtige Aktivität wiederherzustellen. Wenn Bakterien austrocknen, gehen spezielle Rezeptoren verloren, mit deren Hilfe sie die parietale Verdauung durchführen. Da Bakterien in einer sauren Umgebung aktiviert werden, können trockene Probiotika zur Herstellung fermentierter Milchstarterkulturen verwendet werden. Lactobacterin, Bifidumbacterin, Linex, Bifiform - Präparate mit getrockneten Bakterien.

Die Einnahme von Probiotika zusammen mit Antibiotika kann eine Dysbiose verhindern. Die Behandlung mit Probiotika sollte mindestens ein bis zwei Monate dauern.

Preiswerte und wirksame Medikamente umfassen:

  1. Florin Forte enthält Bifidobakterien und Laktobazillen. Dank dessen hat das Tool einen komplexen Effekt. Erhältlich in Pulverform, die sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern eingenommen werden kann. Das Medikament wird auch Neugeborenen verschrieben. Florin Forte funktioniert mit einigen Antibiotika nicht gut.
  2. Bifiform enthält Stämme von Bifidobakterien, Laktobazillen und Escherichiacoli. Es wird in einer Schutzkapsel hergestellt, die die saure Umgebung des Magens leicht überwindet. Kann mit jedem Antibiotikum eingenommen werden.
  3. Bifidubacterin Forte ist in Pulverform erhältlich und wird zur Wiederherstellung der Mikroflora des Kinderdarms verwendet. Kann in Kombination mit allen Medikamenten verwendet werden.
  4. Linex ist ein bekanntes Probiotikum, das Bakterienstämme enthält, die in verschiedenen Teilen des menschlichen Darms vorhanden sind. Mit Linex können Sie die normale Mikroflora wiederherstellen.
  5. RioFlora ist in zwei Versionen erhältlich. RioFlora Balance Neo wird zur Vorbeugung und Behandlung von Durchfall angewendet, der während der Einnahme von Antibiotika auftritt. RioFlora Immuno Neo wirkt sich positiv auf das Immunsystem aus, da es einen ganzen Komplex von Bakterien enthält.

Moderne Technologien ermöglichen es heute, alle Bakterien wirksam zu konservieren, sodass sich die Wirkungen von Arzneimitteln in Pulvern praktisch nicht von den Wirkungen flüssiger Probiotika unterscheiden.

Präbiotika

Die Präparate enthalten Fasern, die vom menschlichen Darm unverdaulich und unverdaulich sind und ein Nährboden für Darmbakterien sein werden. Mit ihrer Hilfe wachsen die Kolonien und der Verdauungsprozess wird wiederhergestellt..

Amben- und Pamba-Präparate enthalten Aminomethylbenzoesäure und Calciumpantothenat. Sie unterdrücken pathogene Bakterien, fördern die Entwicklung der Mikroflora und verbessern die Verdauung.

Portalac und Duphalac enthalten Lactulosesirup. Das synthetische Disaccharid wird nur im Querkolon gespalten. Infolgedessen beginnen sich Laktobazillen aktiv zu vermehren, der Säuregehalt im Darm nimmt ab und seine Mikroflora wird aktiviert. Die Besserung ist bereits am zweiten Tag der Einnahme des Arzneimittels zu spüren.

Hilak forte ist ein Konzentrat aus Stoffwechselprodukten. Mit seiner Hilfe wird die biologische Umgebung im Darm wiederhergestellt. Das Medikament verbessert den Trophismus der Schleimhaut und hemmt die pathogene Flora. Es wird empfohlen, mindestens einen Monat zusammen mit Antibiotika und nach der Behandlung einzunehmen.

Volksheilmittel im Kampf gegen Dysbiose

Rezepte für traditionelle Medizin helfen, die Mikroflora wiederherzustellen, die Verdauung zu verbessern und die Immunität zu stärken.

Nach der Einnahme von Antibiotika helfen Abkochungen aus den folgenden Kräutern, den Darmzustand zu normalisieren:

  • Wegerich;
  • Kalmuswurzel;
  • Eukalyptus;
  • Schafgarbe;
  • Johanniskraut;
  • Zitronenmelisse und Minze;
  • Dillsamen;
  • pharmazeutische Kamille.

Kräutertees wirken sich zwangsläufig positiv auf die Darmgesundheit aus.

Rezepte zur Verbesserung der Mikroflora:

  1. Knoblauch hemmt die pathogene Mikroflora, daher ist es sehr nützlich, jeden Tag eine Knoblauchzehe zu essen. Sie können es zum Kochen verwenden.
  2. Zwischen den Mahlzeiten können Sie ein Hefegetränk aus einem halben Teelöffel Trockenhefe, Zucker und Honig (je ein Esslöffel) sowie zwei Esslöffel Wasser verwenden. Das Getränk wird eine Stunde lang an einem warmen Ort aufbewahrt. Kann mit Nahrungsergänzungsmitteln auf Hefebasis gekauft und eingenommen werden.
  3. Preiselbeerbeeren können die fäulniserregende Flora abtöten und die Mikroflora wiederherstellen, da sie Arbutin und Pektin enthalten. Im Winter können Sie getrocknete Beeren essen.
  4. Kombucha, das vier Tage lang infundiert wurde, stellt die Darmflora wieder her. Es wird empfohlen, vor den Mahlzeiten ein Glas des Getränks einzunehmen. In einer Woche wird sich die Arbeit des Darms wieder normalisieren.
  5. Himbeer- und Johannisbeerkompotte geben Kraft, regen den Stoffwechsel an und beschleunigen die Verdauung. Trinken Sie sie vorzugsweise ohne Zucker..

Je nach Körperzustand und ausgewähltem Medikament kann die Wiederherstellung der Mikroflora zwei Wochen bis zwei Monate dauern. Nach dem Kurs wird empfohlen, weiterhin Volksheilmittel einzunehmen, eine Diät einzuhalten und den Darm nicht zu belasten.

Liste der Arzneimittel, die die Darmflora während der Einnahme von Antibiotika unterstützen

Moderne Medizin ist ohne Antibiotika nicht vorstellbar. Dank dieser Medikamente wurde es möglich, Krankheiten zu besiegen, die heute als häufige Krankheiten gelten und vor hundert Jahren für den Menschen tödlich gewesen wären. Jeder Arzt, der einem Erwachsenen oder Kind ein antimikrobielles Mittel verschreibt, muss ein Probiotikum verschreiben und empfehlen, es vom ersten Tag der Therapie an mit Antibiotika einzunehmen.

Warum wird das getan und gibt es irgendeinen Grund, Geld für den Kauf teurer Medikamente auszugeben, um die Darmflora zu erhalten oder wiederherzustellen??

Die Wirkung von Antibiotika auf den menschlichen Körper

Zunächst lohnt es sich herauszufinden, warum die Behandlung einer Person mit Antibiotika zu einer Beeinträchtigung der Darmfunktion führen kann. Experten zufolge enthält der Körper eines Erwachsenen etwa 2 bis 2,5 kg nützliche Mikroorganismen, was Hunderten von Billionen Bakterien entspricht. Sie sind unsere ständigen Begleiter, helfen bei der Verdauung von Nahrungsmitteln, schaffen eine günstige säure-alkalische Umgebung, verbessern die Aufnahme von Vitaminen und Nährstoffen, schützen vor schädlichen Mikroben und Infektionskrankheiten.

Die Bakterien, die für die normale Funktion des Körpers während der Einnahme von Antibiotika notwendig sind, leiden nicht weniger als diejenigen, die die menschliche Gesundheit schädigen. Leistungsstarke antibakterielle Medikamente wirken sich sowohl auf "schlechte" als auch auf "gute" Mikroorganismen nachteilig aus. Infolgedessen leidet die Darmflora (Mikrobiozänose) und es entsteht ein mit Antibiotika assoziierter Durchfall.

Nicht jeder hat die nachteilige Wirkung von Antibiotika auf den Darm. Dies hängt von den vom Arzt verschriebenen Antibiotika sowie von der Gesundheit, Immunität und Dauer der Antibiotikatherapie des Patienten ab. Nach medizinischen Schätzungen hat mindestens ein Drittel der Personen, die Chinolone, Makrolide, Cephalosporine, Lincomycine und Aminopenicilline einnehmen, Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt. Und dies unabhängig davon, ob der Patient Halsschmerzen, Lungenentzündung oder Darmentzündung hat - Antibiotika schädigen die nützliche Mikroflora und rufen das Auftreten von Dysbiose hervor.

Wie kann das Verdauungssystem vor den schädlichen Wirkungen antimikrobieller Medikamente geschützt werden? Eine Darmstörung, die mit Bauchschmerzen und Durchfall verbunden ist, kann verhindert werden, indem ein Medikament getrunken wird, das die Darmflora unterstützt, während Antibiotika eingenommen werden.

Sorten von Arzneimitteln für die Darmflora

Was sollten Sie mit Antibiotika einnehmen, um sich vor ihren negativen Auswirkungen auf die Darmflora zu schützen? Ärzte verschreiben hierfür Probiotika und Präbiotika..

Probiotika sind Arzneimittel, die Stämme lebender Bakterien enthalten. Im Darm besiedeln nützliche Mikroorganismen die Schleimhäute und beginnen sich unter günstigen Bedingungen aktiv zu vermehren. Und andere Medikamente helfen ihnen dabei - Präbiotika. Präbiotische Nahrungsergänzungsmittel enthalten Inhaltsstoffe, die einen Nährboden für nützliche Bakterien bilden und das Koloniewachstum beschleunigen.

Derzeit werden Probiotika hergestellt, die verschiedene Bakterienstämme enthalten. Dies können sowohl Einkomponentenpräparate sein, in denen nur ein bestimmter Typ von Mikroorganismen vorhanden ist, als auch Mehrkomponentenpräparate, die gleichzeitig zwei oder mehr Bakterienstämme enthalten..

Die häufigsten Darmprobiotika sind:

  • Aerokokken;
  • Bifidobakterien;
  • hefeartige Pilze;
  • Lacto- und Colibakterien;
  • Enterokokken.

Darüber hinaus kann die Zusammensetzung einer Tablette oder Kapsel mit präbiotischen Zusatzstoffen kombiniert werden, die dazu beitragen, dass nützliche Bakterien an einem neuen Ort "Wurzeln schlagen"..

Wichtig! Kombinierte Probiotika sind zur Wiederherstellung der Darmflora nach Antibiotika vorzuziehen. Allerdings kann nur ein Arzt genau bestimmen, welches Probiotikum in jedem Einzelfall verschrieben werden soll..

Vorteile von Probiotika

Probiotische Präparate wirken sich nicht nur positiv auf die Verdauungsorgane aus - der ganze Körper beginnt harmonischer zu funktionieren:

  • Die schädliche Wirkung von Antibiotika auf die Magenwände ist verringert.
  • Es werden Enzyme, Hormone und Vitamine produziert, die für das normale Funktionieren des menschlichen Körpers notwendig sind.
  • Die negativen Auswirkungen von Toxinen werden minimiert.
  • Wiederherstellung des Wasser-Salz-Stoffwechsels im Darm;
  • Die Abwehrkräfte des Körpers werden angeregt, die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten nimmt zu.
  • Der Säuregehalt des Magens und des gesamten Verdauungssystems ist normalisiert, wobei pathogene Bakterien schneller absterben und sich nützliche Bakterien besser vermehren.
  • Die intestinale Mikrobiozänose wird wiederhergestellt.
  • der Verdauungsprozess wird angeregt;
  • Die Darmperistaltik verbessert sich.

All dies beweist eindeutig, dass das Trinken von Probiotika zur Vorbeugung von Antibiotika-assoziiertem Durchfall einfach notwendig ist. Andernfalls besteht für den Patienten das Risiko von Durchfall oder Verstopfung, Blähungen, Übelkeit und Bauchschmerzen..

Wichtig! Die Mikrobiozänose kann sich nach Abschaffung der Antibiotikatherapie von selbst erholen. Dieser Prozess ist jedoch nicht schnell und hängt von der Immunität der Person ab. Daher sollten Sie den Rat von Ärzten nicht vernachlässigen und Ihre Gesundheit schonen. Es ist besser, Probiotika zu trinken, damit nach der Hauptinfektionskrankheit auch die Dysbiose nicht behandelt wird.

Liste der Probiotika

Präparate, die den Darm nach Antibiotika wiederherstellen, stellen eine ziemlich große Gruppe von Arzneimitteln dar. Nachfolgend finden Sie eine Liste der wirksamsten Probiotika nach Ärzten und Patienten:

Vielleicht das beliebteste Mehrkomponenten-Probiotikum. Es wird von fast jedem dank massiver Fernsehwerbung gehört. Linex-Kapseln enthalten Bifidobakterien, Laktobazillen und Enterokokkenstämme. Es wird sowohl Erwachsenen als auch Kindern verschrieben, da das Mittel sicher ist und keine Kontraindikationen aufweist. Linex wird nicht nur zur Behandlung von Patienten mit Laktoseintoleranz verschrieben.

Es wird verschrieben, um die Manifestationen von Dysbiose und Störungen des Verdauungsprozesses verschiedener Ätiologien zu beseitigen, einschließlich der Einnahme von Antibiotika zur Wiederherstellung der Darmflora. Das Medikament ist in Kapseln erhältlich, die gegen Magensäure resistent sind. Die Kapseln enthalten acidophile Laktobazillen und Kefirpilzstämme, die die Rolle eines Präbiotikums spielen. Bei der Besiedlung im Darm beseitigen nützliche Bakterien die Symptome von Dysbiose, Verdauungsstörungen, Darminfektionen und Nahrungsmittelallergien.

  • Khilak und Khilak-forte.

Das Medikament wird verschrieben, um die Mikrobiozänose wiederherzustellen, wenn Antibiotika zur Behandlung des Darms oder anderer Infektionskrankheiten verschrieben werden. Das Arzneimittel ist in Form von Tropfen erhältlich und beseitigt verschiedene Störungen des Verdauungstrakts (Durchfall, Verstopfung, Blähungen, Übelkeit und andere). Das Probiotikum kann mit Tee, Orangensaft oder Wasser vorverdünnt, aber nicht mit Milch und Milchprodukten kombiniert werden.

Als Wirkstoff enthält es lyophilisierte Zellen, die pathogene Mikroorganismen hemmen und die Symptome von Durchfall beseitigen. Das Arzneimittel kann auch von den kleinsten Patienten ab dem Zeitpunkt der Geburt eingenommen werden.

Probiotika sind in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Dies können Kapseln, Tabletten, Pulver, Tropfen oder Sirupe sein. Der Arzt wählt die optimale Form des Arzneimittels zur individuellen Verabreichung unter Berücksichtigung des Zustands und des Alters des Patienten aus. Darüber hinaus hat jedes beliebte Medikament viele Analoga. Beispielsweise kann der Arzt anstelle von Linex Folgendes verschreiben:

  • Bifidumbacterin;
  • Lactobacterin;
  • Lactomun;
  • Biolact;
  • Biosporin;
  • Bificol;
  • Laktiale;
  • Normobakt.

Acipol hat auch eine Reihe von Analoga:

  • Latium;
  • Primadophilus;
  • Acidolact;
  • Narine;
  • Subalin forte;
  • Acylact;
  • Viel Glück.

Die Wahl eines scheinbar harmlosen Arzneimittels als Probiotikum muss mit Ihrem Arzt vereinbart werden. Nur ein Spezialist wird Ihnen die optimalste Variante des Arzneimittels nennen, die für die Einnahme dieses oder jenes Antibiotikums erforderlich ist.

Darmentzündung und Probiotika

Antimikrobielle Medikamente werden auch für verschiedene Erkrankungen des Verdauungstrakts verschrieben. Antibiotika sind für Darmentzündungen, die durch das Wachstum pathogener Mikroflora verursacht werden, unverzichtbar. Die Symptome und die Behandlung der Krankheit ähneln Antibiotika-assoziiertem Durchfall.

Die Behandlung der Dickdarmdivertikulose bei Erwachsenen umfasst auch Breitbandantibiotika. Bei einer Darmdivertikulose im Anfangsstadium verletzt der Patient häufig nichts, und Divertikel (sacculäre Vorsprünge in der Dickdarmwand) können ganz zufällig gefunden werden. Die Diagnose selbst ist für die Gesundheit des Patienten nicht gefährlich. Im Laufe der Zeit führt die Krankheit jedoch zur Entwicklung von Entzündungsprozessen, die für diese Pathologie charakteristisch sind..

In beiden Fällen umfasst die komplexe Therapie die Ernennung von Probiotika zur Normalisierung und Unterstützung der Darmflora. Aber was ist die beste Medizin zu trinken, sollte der Arzt bestimmen, da Selbstmedikation mit nachteiligen Folgen behaftet ist.

Regeln für die Einnahme von Probiotika

Die Wirksamkeit der Einnahme von Probiotika hängt direkt von der Qualität des Arzneimittels und der Einhaltung der Regeln für dessen Lagerung und Verabreichung ab. Daher sollte jede Person wissen, was zu tun ist und wie "lebende" Medikamente richtig einzunehmen sind, damit die Vorteile dieser Medikamente greifbar werden.

Die Regeln für die Einnahme von Probiotika sind einfach und selbst für den undiszipliniertesten Patienten leicht zu befolgen:

  • Sie müssen genau das Medikament einnehmen, das der Arzt verschrieben hat. Nur ein Arzt kann das Krankheitsbild und den Gesundheitszustand des Patienten richtig einschätzen und das "richtige" Arzneimittel unter Berücksichtigung der Merkmale seiner Wirkung auf den Körper verschreiben.
  • Nehmen Sie das Probiotikum genau nach den Anweisungen ein. In diesem Fall ist es wichtig, die Empfehlungen bezüglich Dosierung und Verabreichungszeitpunkt (vor, nach oder während der Mahlzeiten) zu befolgen..
  • Trinken Sie Probiotika nicht mit heißem Wasser. Die maximal zulässige Temperatur des Getränks beträgt 45 ° C - bei einer höheren Temperatur sterben nützliche Mikroorganismen ab.
  • Brechen Sie die Einnahme von Probiotika am Ende der antimikrobiellen Therapie nicht ab. Ärzte empfehlen, nach der Einnahme von Antibiotika noch einige Zeit Medikamente einzunehmen. Dies ist notwendig, um die Funktion von Magen und Darm vollständig wiederherzustellen. Der Zeitraum, in dem "lebende" Medikamente eingenommen werden müssen, wird vom behandelnden Arzt festgelegt.
  • Geben Sie das Rauchen von Alkohol und Tabak auf. Während der Behandlung muss man an die Gesundheit denken und nicht an das zweifelhafte Vergnügen, Alkohol und Zigaretten zu trinken.

Wichtig! Bei jeder Krankheit sollten Antibiotika und Probiotika nicht zur gleichen Tageszeit eingenommen werden. Diese Medikamente sollten mit einem Mindestunterschied von 2 Stunden getrunken werden. Andernfalls sterben Stämme nützlicher Bakterien unter dem Einfluss antimikrobieller Arzneimittel ab..

Diätkorrektur

Die Wiederherstellung der Mikrobiozänose ist unmöglich, ohne die Ernährung zu ändern und eine spezielle Diät einzuhalten. Natürlich sollte dieses Problem am besten mit Ihrem Arzt besprochen werden. Nachfolgend finden Sie allgemeine Richtlinien:

  • Schließen Sie würzige, fettige, frittierte und geräucherte Lebensmittel vom Tagesmenü aus.
  • Dämpfen, backen oder köcheln lassen.
  • Vermeiden Sie kohlenhydratreiche Lebensmittel.
  • Trinken Sie täglich ca. 2 Liter sauberes Wasser.
  • Essen Sie morgens kohlenhydrathaltige Lebensmittel.
  • Erhöhen Sie die Menge an pflanzlichen Ballaststoffen und Eiweißnahrungsmitteln.
  • Essen Sie öfter und in kleinen Portionen.
  • Balancieren Sie die Ernährung basierend auf der Menge an Kalorien, die für eine bestimmte Person benötigt wird.

Mit Hilfe bestimmter Produkte kann die Darmflora verbessert werden. Es ist besonders nützlich, wenn Patienten fermentierte Milchprodukte einnehmen:

  • Joghurt mit natürlichem Sauerteig;
  • acidophiler Kefir;
  • Hüttenkäse;
  • Feta Käse;
  • Buttermilch.

Zusätzlich zu den aufgeführten Produkten sind Obst und Trockenfrüchte, Hülsenfrüchte, Getreide, grüner Tee und leichte Brühen nützlich. Aber Backwaren, Süßigkeiten, Gelee, schwarzer Tee, süßes Soda, frischer Kohl, Pilze, Fleisch und Fleischprodukte sind am besten von Ihrer Speisekarte ausgeschlossen..

Die Behandlung mit Volksheilmitteln sieht die Aufnahme von frischen Obst- und Gemüsesäften in die Ernährung vor, die sich gut auf die Mikrobiozänose auswirken. Abkochungen und Infusionen von Heilkräutern sind ebenfalls nützlich. Je nach Magen- und Darmzustand trinken sie Chicorée, Salbei, Eichenrinde, Schafgarbe, Leinsamen, Johanniskraut, Kamille, Ringelblume und Brennnessel.

Die Aufrechterhaltung Ihrer Darmflora während der Einnahme von Antibiotika ist einfach. Es reicht aus, ab dem ersten Tag der antimikrobiellen Therapie mit dem Trinken von Probiotika zu beginnen. Gleichzeitig müssen Sie die Ernährung ausbalancieren, die persönliche Hygiene aufrechterhalten und schlechte Gewohnheiten aufgeben. Ein aktiver Lebensstil, Sport, tägliche Spaziergänge an der frischen Luft und ein psychologisches Gleichgewicht sind ebenfalls von Vorteil..

Ein Antibiotikum, das die Darmflora unterstützt

Wenn eine ernsthafte Behandlung bevorsteht, kostet sie sowieso einen hübschen Cent. Und dann verschreibt der Arzt ein teures Medikament, wenn er Antibiotika zur Unterstützung der Darmflora einnimmt. Ist es wirklich notwendig? Wie wirken Probiotika? Welches lässt die Verdauungsorgane nicht leiden und schützt vor Candidiasis? Und wie man es einnimmt - mit oder nach Antibiotika?

Antibiotikum + Probiotikum = Gesunder Darm

Wenn sich der Patient einer Antibiotikabehandlung unterziehen muss, kann eine unangenehme Folge einer solchen Therapie eine Dysbiose sein. Dies liegt an der Tatsache, dass solche starken Medikamente, die die pathogene Mikroflora zerstören, auch keine nützlichen Bakterien verschonen, das heißt, sie töten alle - sowohl schlechte als auch gute. Wenn das normale Gleichgewicht zwischen diesen Mikroorganismen gestört ist, funktioniert der Darm nicht richtig. Es äußert sich in Symptomen wie Blähungen, Verstopfung oder Durchfall, Übelkeit und Schmerzen.

Um Dysbiose vorzubeugen, die Darmschleimhaut zu schützen, das Wachstum schädlicher Bakterien zu unterdrücken, den Wasser-Salz-Stoffwechsel im Verdauungstrakt herzustellen und die Immunität zu erhöhen, werden Probiotika parallel zur Einnahme eines Antibiotikums verschrieben. Darüber hinaus ist es ratsam, sofort mit dem Trinken zu beginnen, und nicht, wenn bereits Probleme mit dem Darm entdeckt wurden.

"Pro" und "Pre": Was sie im Körper tun?

Ohne auf medizinische Details einzugehen, sind Probiotika nützliche Bakterien, die für die normale Verdauung und Aufnahme von Nahrungsmitteln notwendig sind. Sie produzieren Vitamine, senken den Cholesterinspiegel, verhindern Dysbiose, beschleunigen die Peristaltik, reduzieren die schädliche Wirkung von Antibiotika auf den Magen, lindern Vergiftungen und führen viele andere wichtige Dinge aus. Präbiotika sind natürliche Substanzen, von denen sich die „benötigten“ Bakterien ernähren. Das heißt, ohne sie können Probiotika einfach nicht existieren, sie werden verdorren, wie jeder Organismus, dem die Ernährung entzogen ist..

Die probiotische Familie umfasst Eubiotika, Synbiotika und Symbiotika. Eubiotika sind eine ziemlich große Gruppe. Tatsächlich bedeutet dieser Begriff heute Probiotika. Synbiotika sind Arzneimittel, die sowohl Präbiotika als auch Probiotika enthalten (lebende Bakterien und ein Nährmedium zur Aufrechterhaltung ihrer Aktivität). Sie haben daher eine komplexe Wirkung. Symbiotika enthalten verschiedene Mikroben oder Bakterienstämme aus der probiotischen Gruppe (z. B. zwei Sorten von Bifidobakterien und Laktobazillen)..

Welches Medikament für den Darm zu trinken, wenn ein Antibiotikum verschrieben wird?

Um Ihren Verdauungstrakt vor den aggressiven Wirkungen von Antibiotika zu schützen, sollte er mit nützlichen lebenden Mikroorganismen besiedelt sein. Solche Medikamente können sie in den Körper bringen:

  • Linex. Mehrkomponenten-Probiotikum. Die bekannteste Medizin bei der Einnahme von Antibiotika zur Unterstützung der Darmflora. Es wird in Form von Kapseln hergestellt, von denen jede 300 mg Laktobazillen, Bifidobakterien und Enterokokken enthält. Das Werkzeug hat ein hohes Maß an Sicherheit. Es ist sogar für Kinder geeignet und die einzige Kontraindikation für seine Einnahme ist eine Laktoseintoleranz. Linex sollte oral zu den Mahlzeiten eingenommen werden, und Antibiotika sollten 1-2 Stunden danach eingenommen werden. Dies verhindert Dysbiose;
  • Bifidumbacterin. Gehört zu den kombinierten Probiotika. Es wird in zwei Darreichungsformen angeboten - Pulver und Kapseln. Es wird nicht empfohlen, das Medikament mit einer Antibiotikatherapie zu kombinieren. Dies bringt keinen Nutzen, da die Bakterien einfach absterben. Nach dem Ende der Einnahme von Antibiotika zur Wiederherstellung der Mikroflora sollten Sie sich jedoch einer 12-14-tägigen Behandlung mit Bifidumbacterin unterziehen. Die Standarddosis für diesen Zeitraum beträgt 5 Dosen dreimal täglich zu den Mahlzeiten;
  • Bifiform. Es wirkt sich positiv auf die Flora des Dünndarms aus. Enthält Enterokokken und Bifidobakterien. Es wird in Form von Pulver und Kapseln hergestellt, deren Schale sich nicht in Magensaft löst, so dass sie intakt in den Darm gelangen. Das Pulver hat einen angenehmen Erdbeergeschmack, der wichtig ist, wenn es zur Behandlung von Kindern verwendet wird. Es ist ratsam, dieses Medikament nach dem Ende der Antibiotikakur zu trinken. Dies wird dazu beitragen, Darmstörungen zu beseitigen, das Verhältnis von nützlichen und unnötigen Bakterien zu normalisieren und die Infektionsresistenz des Körpers zu erhöhen. Es sollte 3 r genommen werden. 3 Wochen pro Tag;
  • Acipol. Wenn Sie dieses Medikament während der Antibiotikatherapie verwenden, können Sie sich keine Sorgen um die Darmflora machen. Und Frauen müssen sich keine Sorgen machen, dass sie Soor haben. Eine Kapsel enthält 0,4 mg Kefirpilz und lebende Laktobazillen. Es kann gleichzeitig mit Antibiotika (jedoch im Abstand von 2 Stunden) oder am Ende ihrer Einnahme eingenommen werden. Die Erwachsenendosis beträgt 1 Kapsel 3-4 r. am Tag. Acipol ist für Babys ab 3 Monaten geeignet;
  • Probifor. Pulver und Kapseln, die eine Bakterienart enthalten - Bifidumbacterin Bifidum. Reguliert das Gleichgewicht des Darms, hat eine antidiarrhoische Wirkung. Es ist für die Wiederherstellung der Mikroflora nach Einnahme von Antibiotika angezeigt. Es ist für Erwachsene und Kinder ab 5 Jahren verschrieben. Dosierungsschema - 2-3 Kapseln (oder 2-3 Beutel) zweimal täglich;
  • Enterol. Es ist ein einzigartiges Probiotikum nach einer Antibiotikabehandlung. Seine Besonderheit liegt in der Tatsache, dass es neben nützlichen Bakterien gefriergetrocknete hefeartige Pilze enthält. Diese Kombination führt dazu, dass das Wachstum pathogener Mikroorganismen viel schneller stoppt. Das Medikament ist rezeptfrei in Kapsel- und Pulverform erhältlich. Es ist nicht für Kinder unter einem Jahr geeignet..

Wenn Sie ein Antibiotikum einnehmen, fügen Sie Ihrer Ernährung Sauerkraut, Joghurt (mit natürlichen Fermenten) und acidophilen Kefir hinzu, um die Wirkung von Probiotika zu verstärken. Nehmen Sie ein Probiotikum immer frühestens eine Stunde nach dem Verschlucken einer antibakteriellen Tablette ein.

Wenn Ihnen ein Antibiotikum verschrieben wurde und Sie am Ende der Behandlung nicht an Darmproblemen leiden möchten, vergessen Sie Probiotika nicht. Welches Medikament soll man wählen? Viele Leute empfehlen Linex, da es verschiedene Arten von nützlichen Mikroorganismen enthält. Dies ist jedoch keine universelle Medizin. Für einige ist ein anderes Medikament besser geeignet. Ist es nicht besser, in die andere Richtung zu gehen - nicht zu raten und nicht den Rat von Freunden zu befolgen, sondern den Arzt danach zu fragen??

Wie man den Darm nach Antibiotika für einen Erwachsenen wiederherstellt

Antibiotika wirken sich negativ auf alle Körpersysteme aus, sind jedoch am stärksten von Magen und Darm betroffen. Aufgrund der Wirkung von Arzneimitteln kann der Patient mit Dysbiose, Erbrechen, Übelkeit und anderen unangenehmen Folgen der Behandlung mit antibakteriellen Mitteln konfrontiert sein. Um mögliche Komplikationen aufgrund der Verwendung von Arzneimitteln dieser Gruppe zu verhindern oder zu verhindern, müssen eng zielgerichtete Wirkstoffe eingenommen werden, die die Darmflora und den gesamten Verdauungstrakt wiederherstellen und schützen. Nach der ersten Einnahme beginnen sie, die Flora mit nützlichen Bakterien zu bevölkern, wodurch Durchfall und andere unangenehme Symptome gestoppt werden..

Wie man den Darm nach Antibiotika für einen Erwachsenen wiederherstellt

Erste Hilfe zur Normalisierung des Magen-Darm-Trakts nach Antibiotika

Erwachsene Patienten müssen bei der Verwendung von Arzneimitteln zur Wiederherstellung der natürlichen Funktion des Darms die folgenden Empfehlungen einhalten:

  • Essen Sie während des Erholungskurses nur Diätfutter mit viel Flüssigkeit.
  • Alkoholische Getränke, einschließlich verschiedener Stärkungsmittel und alkoholarmer Balsame, sollten drei Wochen lang nicht konsumiert werden.
  • Wenn die Verwendung von antibakteriellen Mitteln zu Verstopfung geführt hat, werden Produkte mit milder abführender Wirkung verwendet.
  • Bei Dysbiose sollte die Fixierung von Produkten bevorzugt werden.
  • Brühen auf Knochen und Milchprodukten sind nützlich;
  • Die körperliche Aktivität für 2-3 Wochen sollte mäßig sein, da übermäßige Müdigkeit und Überanstrengung die Verdauung negativ beeinflussen.
  • Gleichzeitig mit dem Verdauungstrakt sollte die Leber wiederhergestellt werden.


Produkte mit milder abführender Wirkung

Beachtung! Wenn Sie diese Tipps befolgen und spezielle Maßnahmen zur Wiederherstellung der Mikroflora ergreifen, vergisst der Patient nach 5 bis 10 Tagen die Probleme nach einer Antibiotikatherapie vollständig. Die Diät sollte schrittweise abgebrochen werden, während weiterhin Erhaltungsmedikamente eingenommen werden..

Video: Wiederherstellung der Darmflora nach Antibiotika

Diätkorrektur

Um den Magen-Darm-Trakt wiederherzustellen, werden bei der Einnahme von Antibiotika nicht nur Tabletten empfohlen, sondern auch die Korrektur Ihrer eigenen Ernährung. Pathogene Mikroflora ernährt sich häufig von Kohlenhydratnahrungsmitteln. Daher sollten Brot, Nudeln, Süßigkeiten, Süßwaren, Bananen und andere Kohlenhydratnahrungsmittel von der Ernährung ausgeschlossen werden.

Um die Mikroflora zu erhalten, wird empfohlen, Joghurt, Kefir, fermentierte Backmilch und andere fermentierte Milchprodukte zu konsumieren. Idealerweise sollte es zu Hause zubereitet werden - Starterkulturen sind in Apotheken erhältlich. Wenn dies nicht möglich ist, sollten Sie das Produkt wählen, das im geschlossenen Zustand die kürzeste Haltbarkeit aufweist. Naturjoghurt kann einen Monat lang nicht frisch bleiben.

Verdauungsenzyme für die Darmflora

Eine DrogeBildDosisEine BehandlungPreis in RF in Rubel
Pankreatin150.000 Einheiten / Tag für 2-3 Dosen5-10 Tage50
Mezim Forte1-2 Tabletten gleichzeitig, die Anzahl der täglichen Dosen beträgt 1-35-10 Tage369
Festlich1-2 Tabletten gleichzeitig, die Anzahl der täglichen Dosen beträgt 1-33-14 Tage400
Penzital1-2 Tabletten bis zu 3 mal täglich3-14 Tage100
Kreon1-2 Kapseln gleichzeitig, aber nicht mehr als 15 Kapseln pro Tag5-10 Tage600
Hermital1-4 Kapseln unter Berücksichtigung der Dosierung des Arzneimittels bis zu dreimal täglich3-14 Tage700

Beachtung! Wenn Antibiotika den Darm und den Magen stark geschädigt haben, können Verdauungsenzyme mehrere Monate lang verwendet werden. Eine solche Entscheidung sollte jedoch nur von einem Gastroenterologen getroffen werden, da diese Arzneimittel in großen Mengen schädlich sein können und die unabhängige Funktion des Magen-Darm-Trakts schwächen..

Vitanar zur Stimulierung der Darmfunktion

Ein neues Nahrungsergänzungsmittel, eine Mischung aus getrockneten Mikroorganismen, die die Beweglichkeit des Verdauungstrakts verbessern, Entzündungen lindern und die Gasbildung verhindern. Das Medikament wird in Form von Gelatinekapseln hergestellt, deren Inhalt nach dem Eintritt in den Magen-Darm-Trakt allmählich freigesetzt wird. Dies ermöglicht eine Langzeitwirkung und verhindert, dass pathogene Bakterien die Schleimhaut weiter besiedeln.


Nahrungsergänzungsmittel Vitanar

Erwachsene Patienten sollten dreimal täglich 2 Vitanar-Kapseln mit oder ohne Nahrung einnehmen. Die Kapseln sollten nicht geteilt und gekaut werden, da dies die Wirksamkeit der Therapie mehrmals verringert. Die Therapiedauer hängt vom Grad der Schädigung des Systems ab und kann 2-4 Wochen betragen. Ein längerer Kurs sollte nicht verwendet werden.

Medikationsregeln

Antibiotika sollten nur nach Anweisung Ihres Arztes eingenommen werden. Es kommt vor, dass Patienten ohne vorherige Konsultation ambulant Antibiotika einnehmen, da ihnen bereits ein bestimmtes Medikament bei der Bewältigung der Krankheit geholfen hat. Aber selbst ein erfahrener Arzt ohne Labordiagnostik kann den Erreger der Krankheit nicht genau bestimmen. Darüber hinaus kann bei einer geschwächten Immunität eine Infektion eine andere verdrängen, und die Einnahme von Antibiotika, die zuvor geholfen haben, ist nicht ratsam..

Acipol zur Wiederherstellung der Arbeit und Mikroflora des Magen-Darm-Trakts

Die Zusammensetzung des Arzneimittels fügte acidophile Laktobazillen und ein Polysaccharid von Kefirpilzen hinzu. Sie sind in jedem Alter nach der Anwendung einer Antibiotikatherapie gleichermaßen nützlich. Das Arzneimittel ist auch in Form von sich schnell auflösenden Gelatinekapseln erhältlich.

Bei schwerer Dysbiose nach Anwendung von Antibiotika wird empfohlen, bis zu viermal täglich 1 Dosis des Wirkstoffs einzunehmen. Zur Vorbeugung und Stimulierung der Darmleistung reicht es aus, eine Kapsel Acipol einzunehmen. Bei ausgeprägten Problemen wird die Behandlung 8 Tage lang in Höchstdosen und dann eine weitere Woche in vorbeugenden Dosen fortgesetzt. Bei leichten Beschwerden dürfen die Kapseln nicht länger als 15 Tage eingenommen werden.

Beachtung! Das Medikament hat eine kombinierte Wirkung. Es bevölkert nicht nur die Auskleidung des Verdauungstrakts mit nützlichen Bakterien, sondern stimuliert auch die Immunfunktionen des Körpers. Gleichzeitig werden die zerstörten Zellen des Magen-Darm-Trakts geheilt, der Stuhl verbessert und Toxine entfernt..

Schutzalgorithmus

Um den Magen vor Antibiotika zu schützen und nur vorteilhafte Eigenschaften aus dieser Therapie zu extrahieren, ist es wichtig, die folgenden Regeln einzuhalten:

  • parallel nehmen bedeutet, die natürliche Mikroflora zu schützen;
  • Befolgen Sie unbedingt die Anweisungen für die Verwendung von Antibiotika.
  • Befolgen Sie die richtige Diät;
  • Nehmen Sie keine Medikamente auf leeren Magen ein.
  • Trinken Sie die Tabletten nur mit reinem, nicht kohlensäurehaltigem Wasser.
  • Kombinieren Sie die Behandlung mit Medikamenten mit der Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen.

Es wird empfohlen, nach Möglichkeit injizierbare Antibiotika zu verwenden, um Schäden am Verdauungstrakt zu minimieren. Zusätzlich werden Kräutertees, Apothekenjoghurt und andere Mittel verschrieben, die der natürlichen Mikroflora helfen, sich zu vermehren und den Darm zu besiedeln.

Hilak Forte für eine schnelle Darmwiederherstellung

Ein einzigartiger medizinischer Komplex, der das Gleichgewicht der Darmbakterien durch Verbesserung ihrer Zusammensetzung normalisiert. Unter den Bestandteilen von Hilak Forte sind spezielle Substanzen für den Austausch gesunder Darmflora vorgesehen, die das Organ auf natürliche Weise heilen und seine physiologischen Funktionen nicht verletzen.


Das Medikament Hilak Forte normalisiert das Gleichgewicht der Darmbakterien durch Verbesserung ihrer Zusammensetzung

Das Medikament hat eigentlich keine Kontraindikationen, es ist verboten, es nur bei Überempfindlichkeit oder Unverträglichkeit gegen eine der Komponenten zu verwenden. Hilak Forte ist für die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit zugelassen. Verbessert zusätzlich den Stuhl, lindert das Reizdarmsyndrom.

Zur Behandlung wird empfohlen, dreimal täglich 40-60 Tropfen des Wirkstoffs einzunehmen. Nach Normalisierung und Beseitigung eines akuten Zustands kann die Dosierung der Tropfen halbiert werden. Zur besseren Aufnahme sollte Hilak Forte 5-10 Minuten vor oder während der Mahlzeiten eingenommen werden. Die Behandlung wird für jeden individuell ausgewählten Zeitraum des Patienten fortgesetzt.

Beachtung! Zusätzlich ist die Zusammensetzung der Tropfen mit biosynthetischer Milchsäure angereichert. Es hat die einzigartige Fähigkeit, den normalen Säuregehalt des Verdauungstrakts zu stimulieren, während es keinen Unterschied gibt, ob der Patient an einem erhöhten oder verringerten Säuregehalt leidet. Milchsäuresalze erkennen das Problem unabhängig voneinander und geben die Säurewerte an natürlich zurück.

Mit Antibiotika einzunehmende Arzneimittel

Probiotika sind Produkte, die lyophilisierte (mit einer speziellen Technologie getrocknete) Stämme lebender Bakterien enthalten, aus denen die normale Darmflora besteht. Sie werden im Verdauungstrakt aktiviert und wurzeln im Dickdarm. Probiotika sind ungiftig, werden von Patienten jeden Alters gut vertragen und verursachen keine Nebenwirkungen.
Haupteffekte:

  • Konkurrenz mit pathogenen Mikroorganismen um Nährstoffe und Darmwandrezeptoren;
  • Induktion der Synthese von Interferon und Immunglobulinen;
  • die Bildung von Enzymen, die an der Verdauung beteiligt sind;
  • Freisetzung von Substanzen, die die pathogene Mikroflora hemmen;
  • Teilnahme an der Synthese von Vitaminen, organischen Säuren;
  • Stärkung der Darmbarrierefunktion;
  • Normalisierung der Peristaltik (motorische Aktivität) des Dickdarms.

Unter dem Einfluss von Probiotika wird die quantitative und qualitative Zusammensetzung der Darmmikroflora wiederhergestellt. Die Medikamente werden in Tabletten, Kapseln, Beuteln freigesetzt.

Probiotische Klassifikation und Zubereitungen

Bifiform für eine gesunde Mikroflora des Magen-Darm-Trakts


Bifiform stimuliert und reguliert die natürlichen Funktionen der Darmflora

Erhältlich in Kapselform zur oralen Verabreichung. Nach der Anwendung von Antibiotika wird es Patienten verschrieben, die aufgrund einer großen Anzahl pathogener Organismen in der Mikroflora eine Dysbiose entwickelt haben. Die Hauptwirkstoffe des Arzneimittels sind Milchsäurebakterien. Sie können die natürlichen Funktionen der Darmflora stimulieren und regulieren. Zusätzlich wird der Stuhl normalisiert und die Vergiftungssymptome verschwinden.

Die Dosierung von Bifiform beträgt 2-3 Kapseln pro Tag, sie sollten vor oder zu den Mahlzeiten eingenommen werden. Bei schweren Erkrankungen kann die tägliche Menge des Wirkstoffs auf 4 Dosen erhöht werden. Für eine vollständige Wiederherstellung des Magen-Darm-Trakts wird empfohlen, Bifiform 2-3 Wochen lang einzunehmen.

Beachtung! Die Verwendung des Arzneimittels ist nur bei Überempfindlichkeit oder Unverträglichkeit gegenüber Komponenten untersagt. Aus einem unklaren Grund verursachten die Kapseln bei einer kleinen Anzahl von Patienten starken Juckreiz und Nesselsucht. In der Regel zeigten sich Nebenwirkungen, wenn das Medikament über einen längeren Zeitraum in den maximal zulässigen hohen Dosen eingenommen wurde..

Therapie der Dysbakteriose 2 und 3 Grad

Aufgrund des Mangels an Behandlung wird die Pathologie häufig zu schwereren Formen..

Symptome einer Dysbiose 2. Grades:

  • Schwäche, Kraftverlust, Anämie;
  • allergische Manifestationen (Hautausschlag, Juckreiz, Urtikaria);
  • schwerer Durchfall, Blähungen, Verstopfung;
  • weiß mit einem gelben Schimmer auf der Zunge;
  • gastritisähnlicher Schmerz, Sodbrennen, saures Aufstoßen;
  • Appetitlosigkeit, Apathie.

Stadium 3 ist gekennzeichnet durch das Auftreten spezifischer grüner Fäkalien, chronischer Kopfschmerzen und schwerer Vergiftungssymptome.

Die Behandlung der Krankheit beinhaltet die Unterdrückung gefährlicher Mikroflora, die Stimulierung des Wachstums günstiger Mikroorganismen und die Stärkung der Immunität.

Linex zur Wiederherstellung der Darmflora


Linex-Kapseln aktivieren die natürlichen Funktionen des Darms und den Zustand seiner Schleimhaut

Nach der Einnahme von Antibiotika helfen Linex-Kapseln erwachsenen Patienten und aktivieren die natürlichen Funktionen des Darms und den Zustand seiner Schleimhaut. Das Medikament gehört zu Eubiotika. Die Hauptwirkstoffe des Medikaments sind lyophilisierte Milchsäurebakterien. Sie sind für den menschlichen Körper völlig natürlich und verursachen nur bei Überempfindlichkeit Nebenwirkungen..

Um die gewünschte Wirkung zu erzielen, wird empfohlen, 2-3 mal täglich 2 Kapseln des Wirkstoffs einzunehmen. Die Dauer der Therapie hängt von der Schwere des Patienten ab und kann mehrere Wochen dauern. Besonders gut bei Antibiotika-induzierter Dysbakteriose.

Beachtung! Linex-Kapseln sind in Kombination mit anderen Arzneimitteln gut verträglich. Für die Zerstörung der Mikroflora während der Antibiotikatherapie wird empfohlen, dieses Medikament in das Behandlungsschema aufzunehmen. Es stört nicht die Absorption des Hauptarzneimittels, sondern stimuliert gleichzeitig die Schutzfunktionen des Körpers und des Magen-Darm-Trakts.

Diät zur Antibiotikatherapie

Wir haben bereits gesagt, dass eine schlechte Ernährung das Risiko einer Dysbiose während der Einnahme von Antibiotika erhöht. Was tun, um dies zu vermeiden:

  1. Trinke ausreichend Flüssigkeit. Das Volumen sollte auf 3 Liter erhöht werden. am Tag. Alkohol ist strengstens verboten!
  2. Einige Lebensmittel ausschließen. Fett, gebraten, geräuchert und alles, was die Leber zusätzlich belastet. Essen Sie kein Rind- und Schweinefleisch, Würstchen, Mayonnaise und Ketchup, Senf, süß und herzhaft.
  3. Nehmen Sie bestimmte Lebensmittel in das Menü auf. Gekochtes und gebackenes Fleisch und Fisch, Vollkorn- und Kleiebrot, Obst, Gemüse, weichgekochte Eier.
  4. Vitamine trinken. Fragen Sie Ihren Arzt, welcher Komplex für Ihren Körper während der Therapie am besten geeignet ist.

Bifidumbacterin zur Stimulierung einer gesunden Magen-Darm-Flora


Das Medikament Bifidumbacterin in Form von Tabletten

Ein Medikament wird in Form von Tabletten hergestellt. Die Hauptwirkstoffe von Bifidumbacterin sind Laktose und die biologische Masse von Bifidobakterien. Im Gegensatz zu anderen Präbiotika kann dieses in keinem Stadium der Schwangerschaft und während des Stillens angewendet werden..

Um die erforderliche therapeutische Wirkung zu erzielen, wird empfohlen, bis zu dreimal täglich 2 Tabletten einzunehmen. Die Therapiedauer richtet sich nach dem Zustand des Magen-Darm-Trakts des Patienten und kann bis zu 12 Wochen dauern. Bei einigen Patienten verursachte das Medikament Nebenwirkungen der Haut in Form eines Hautausschlags, starken Juckreizes und des Auftretens roter Flecken. Nebenwirkungen traten normalerweise in der ersten Woche der Behandlung auf.

Zakofalk zur Erhaltung der Gesundheit des Verdauungstraktes

Das Arzneimittel ist in Form von Tabletten erhältlich. Zakofalk gehört zu biologisch aktiven Zusatzstoffen, daher ist unter den Kontraindikationen nur eine individuelle Unverträglichkeit aufgeführt. Außerdem sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit keine Nahrungsergänzungsmittel einnehmen..

Zakofalk enthält Buttersäure, die die Dickdarmmembran mit Energie versorgen soll, um zu verhindern, dass Lebensmittel stagnieren und die Peristaltik abnimmt. Zusätzlich ist das Präparat mit Inulin angereichert. Es schafft einen einzigartigen Nährboden für nützliche Darmbakterien.

Um die negativen Auswirkungen von Antibiotika auf den Körper zu verringern und zu beseitigen, müssen 3-4 Tabletten des Arzneimittels nicht mehr als dreimal täglich eingenommen werden. Nach Normalisierung des Zustands wird die Dosierung auf 1-2 Dosen des Wirkstoffs reduziert. Die gesamte Behandlung mit Zakofalk dauert 30 Tage.

Lactobacterin zur Normalisierung der Darmflora


Lactobacterin zur Herstellung der Suspension

Das Medikament ist ein speziell angereichertes Pulver zur Herstellung einer Suspension für den internen Gebrauch. Laktobakterin enthält lebende Laktobazillen, die in der Lage sind, die Anzeichen einer Dysbiose schnell zu bewältigen, da sie eine breite antibakterielle Wirkung haben, ohne den Magen-Darm-Trakt zu schädigen. Zusätzlich werden die Stoffwechselprozesse des Körpers verbessert, was zur vollständigen Wiederherstellung der Darmflora und der Immunität beiträgt.

Die Behandlung umfasst die Einnahme von 5 Dosen Lactobacterin, was jeweils 5 Kapseln entspricht. Nehmen Sie das Medikament 2-3 mal täglich eine Stunde vor der Hauptmahlzeit ein. Das Pulver muss zuerst in Wasser verdünnt werden. Eine Flasche nimmt 5 ml Wasser auf. Es wird empfohlen, Laktobazillen mit Milch zu trinken, um die therapeutische Wirkung zu verbessern und die Genesung zu beschleunigen. Gilt nicht für Milchunverträglichkeiten.

Beachtung! Lactobacterin ist besonders nützlich für Frauen, die unter Antibiotika leiden. Sie haben in der Regel nicht nur die Darmflora, sondern auch die Vagina gestört. Die Verwendung von Lactobacterin ermöglicht die intravaginale Verabreichung des Wirkstoffs, wodurch der Patient nicht mehr mit mehreren Arzneimitteln behandelt werden muss.

Video - Was passiert nach Antibiotika?

Kräuterpräparate zur Normalisierung der Darmflora

Johanniskraut und Ringelblume

In Form einer Infusion eingenommen, haben sie eine gute bakterizide Wirkung und unterdrücken viele pathogene Bakterien. Bei der Einnahme von Johanniskraut und Ringelblume wirken sie zusätzlich stimulierend auf das Verdauungssystem, wodurch Sie Giftstoffe und Gifte aus dem Körper entfernen können. Zur Herstellung des Arzneimittels müssen die Kräuter in der gleichen Menge gemischt und 2 g der Mischung zu 200 ml kochendem Wasser gegeben werden. Nach 15 Minuten wird die Dicke dekantiert und 30 Minuten vor oder nach den Mahlzeiten in 50-100 ml eingenommen. Die Behandlung kann bis zu zwei Wochen fortgesetzt werden.


Die Verwendung von Johanniskraut und Ringelblume in Form einer Infusion hat eine gute bakterizide Wirkung und unterdrückt viele pathogene Bakterien

Salbei und Wegerich

Wird als Abkochung verwendet. Sie haben auch eine adstringierende, bakterizide und regenerierende Wirkung. Sie helfen gut bei Dysbiose aufgrund der Aufnahme von antibakteriellen Mitteln. Zur Behandlung wird 1 Teelöffel der Mischung gebraut, Kräuter werden zu gleichen Anteilen in 250 ml kochendem Wasser eingenommen. Danach sollten Salbei und Cinquefoil 2-3 Minuten bei schwacher Hitze gekocht werden. Die Mischung sollte sofort filtriert, abgekühlt und dreimal täglich 20 Minuten vor den Mahlzeiten in 50 ml eingenommen werden. Die Behandlung dauert 1-2 Wochen.


Eine Abkochung von Wegerich und Salbei wirkt adstringierend, bakterizid und regenerierend

Beachtung! Pflanzliche Arzneimittel können auch Überempfindlichkeit hervorrufen und sich negativ auf den Körper erwachsener Patienten auswirken. Vor der Anwendung von Mitteln dieser Klasse sollte auch eine minimale Intoleranz ausgeschlossen werden, die sich in Form eines Hautausschlags, einer Urtikaria oder eines erhöhten Durchfalls und einer erhöhten Verstopfung äußern kann..

Um mögliche Probleme mit der Darmflora auszuschließen, wird empfohlen, Präbiotika und andere für den Magen-Darm-Trakt nützliche Medikamente gleichzeitig mit Antibiotika einzunehmen. Eine gesunde Ernährung und die Ausnahme schwerer körperlicher Anstrengung während der Behandlung tragen auch dazu bei, schwerwiegende Störungen des Verdauungssystems zu verhindern. In Zukunft wird nach dem Ende des Therapieverlaufs auch empfohlen, einen möglichst gesunden Lebensstil zu führen, schädliche Lebensmittel zu vermeiden und Komplexe zur Stimulierung des Darms einzunehmen. Trockener Mund und unangenehmer Geruch finden Sie auf unserer Website.

Probiotika

Für den Magen wird zusammen mit Antibiotika empfohlen, probiotische Medikamente zu trinken. Dies sind Bakterien, die für den Körper von Vorteil sind, Milchsäuren produzieren, das Wachstum von Pilzen und pathogenen Bakterien hemmen, Antikörper gegen bestimmte Viren synthetisieren und dieselbe Rolle spielen wie die nützliche Darmflora.

Liste der beliebtesten Probiotika:

  • Acylact;
  • Lactobacterin;
  • Linex;
  • Khilak;
  • Bifiform;
  • Acipol;
  • Enterol;
  • Bifidumbacterin.

Moderne Probiotika kombinieren bis zu vier Stämme nützlicher Bakterien. Arzneimittel, die nur einen Stamm enthalten, werden durch Nahrungsergänzungsmittel dargestellt: Colibacterin, Lactobacterin, Bifidumbacterin. Mehrkomponentenpräparate kombinieren häufig Stämme von Laktobazillen, Bifidobakterien und Enterococcus fetium (Enterococcus faecium)..

Die zweite Generation von Probiotika enthält nicht nur Stämme, sondern auch die einfachsten Arten von Pilzen. Sie sind nicht in normaler Mikroflora enthalten, wirken aber deprimierend auf die vorhandenen pathogenen Mikroorganismen:

  • Enterol;
  • Sporobacterin;
  • Bactisuptil.

Die dritte Generation dieser Arzneimittel sind Kombinationsprodukte, die eine erhöhte Anzahl von Einzelkulturen enthalten:

  • Acylact;
  • Linex Forte;
  • Linex Immuno.

Die vierte Generation von Präparaten enthält Aktivkohle oder Siliziumdioxid als Sorptionsmittel:

  • Gulden;
  • Probiform;
  • Probilak.

Artikel Über Cholezystitis