Lebensmittelvergiftung

Jeder ist mindestens einmal in seinem Leben auf eine Lebensmittelvergiftung gestoßen. Wenn er selbst nicht krank war, dann sah er mit Verwandten oder hörte von Freunden. Eine völlig unerwartete Lebensmittelvergiftung entzieht Ihnen Kraft und Energie, erfordert die Einhaltung der Bettruhe und lässt Sie alle Pläne für die nahe Zukunft ändern. Und es kann auch den Urlaub ruinieren, auf den so viele Hoffnungen gesetzt sind..

Was sind die Arten von Lebensmittelvergiftungen, was ist zu tun, wenn dies geschieht, wie kann dem Opfer Erste Hilfe geleistet werden? - Lass es uns herausfinden. Und auch über die verwendeten Medikamente, Behandlungsmethoden und wie man sich von einer Vergiftung erholt.

Was ist eine Lebensmittelvergiftung?

Dies ist eine Vergiftung, die auftritt, wenn bedingt pathogene Bakterien in den Körper gelangen. Die Krankheit ist immer mit dem Verzehr von Nahrung oder Wasser verbunden. Im Nährmedium erfolgt eine schnelle Teilung von Mikroorganismen. Mit zunehmender Anzahl steigt die Menge des sekretierten Toxins entsprechend an..

Die Gefahr einer Lebensmittelvergiftung liegt in ihrer massiven Natur und Häufigkeit. Viele Menschen, die zusammen essen, können in kurzer Zeit krank werden..

Klassifizierung von Lebensmittelvergiftungen

Intoxikation dieser Gruppe - Krankheiten bakteriellen Ursprungs. Die Ähnlichkeit des Mechanismus der Entwicklung von Vergiftungen, der Symptomatik, der angewandten Behandlung und der vorbeugenden Maßnahmen fasst sie zu der Gruppe der "Lebensmittel-Toxikoinfektionen" zusammen. Sie unterscheiden sich nur in Krankheitserregern..

Es gibt die folgende Klassifizierung von Arten von Lebensmittelvergiftungen:

  • toxische Staphylokokkeninfektionen;
  • Lebensmittelvergiftung durch parahemolytische Vibrios;
  • Clostridiosen - durch Clostridien verursachte Krankheiten;
  • Cereosen - Vergiftung durch wachsartige Bazillen;
  • andere bakterielle Lebensmittelvergiftungen - spezifiziert und von unbekannter Ätiologie.

Toxische Infektionen sind mikrobielle Krankheiten. Lebensmittelvergiftungen können aber auch auftreten, wenn sie giftige Substanzen oder pathogene Bakterien enthalten. Krankheiten nicht mikrobiellen Ursprungs und Darminfektionen gehören nicht zu dieser Gruppe von Vergiftungen.
Gemäß der internationalen Klassifikation von Krankheiten der zehnten Revision (ICD-10) hat die bakterielle Lebensmittelvergiftung den Code A05.

Die Gründe

Die meisten opportunistischen Bakterien kommen im Boden, im Wasser und im Darm von Vergifteten oder Krankheitsüberträgern vor. Bei Verstößen gegen die Hygiene-, Koch- und Lagerregeln gelangen diese Mikroorganismen in den menschlichen Körper.

Die Hauptursachen für Vergiftungen sind:

  • eine Infektion mit schmutzigen Händen während des Essens oder der Zubereitung bekommen;
  • Aufnahme von Food-Service-Mitarbeitern, die an Staphylokokken-Infektionen leiden;
  • Eintritt in den Körper mit nicht desinfiziertem Wasser;
  • Verstoß gegen die Regeln für die Lagerung oder den Verkauf von Produkten.

Eine Lebensmittelvergiftung ist eine "schmutzige Lebensmittel" -Krankheit. Saisonalität ist charakteristisch für diese toxischen Infektionen. Sie treten häufiger im Sommer und Herbst auf..

Symptome

Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung sind mit der Wirkung von Bakterien und ihren Toxinen auf den Körper verbunden. Ihre Manifestationen sind Vergiftung, Dehydration, Anzeichen einer Schädigung des Magens und des Darms..

Lokale Symptome sind das Ergebnis der Wirkung von Bakterien und Toxinen auf die Organe des Magen-Darm-Trakts, die sich in folgenden Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung äußert:

  • Magenschmerzen;
  • Bitterkeit im Mund;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • starker Durchfall.

Häufige Symptome einer Lebensmittelvergiftung treten auf, wenn Toxine den Körper im Allgemeinen und das Gehirn im Besonderen betreffen. Dies äußert sich in Vergiftungssymptomen:

  • Lethargie;
  • Muskelschwäche;
  • Kurzatmigkeit;
  • ein Temperaturanstieg;
  • Kopfschmerzen.

Im Nervensystem wird das Zentrum der Thermoregulation zum "Ziel" für Toxine, wodurch ein Fieber mit Schüttelfrost auftritt. Bei einer Lebensmittelvergiftung wird der Körper aufgrund von Hyperthermie, wiederholtem Erbrechen, starkem Durchfall und der Unfähigkeit, Flüssigkeiten oder Lebensmittel richtig einzunehmen, dehydriert. Der Wassermangel im Körper führt zu einem Blutdruckabfall, einer Erhöhung der Pulsfrequenz auf hohe Werte.

Die ersten Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung treten innerhalb eines Tages nach der Einnahme infizierter Produkte auf - von 30 Minuten bis 24 Stunden. Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Fieber, Schüttelfrost und loser Stuhl treten auf. Mehr als die Hälfte der Fälle von Lebensmittelvergiftungen geht mit einem Anstieg der Körpertemperatur einher. Fieber kann mehrere Stunden bis 3-4 Tage dauern. Temperaturanstiegsgrenzen - von 37 bis 40 ° C..

Durch die Prävalenz von Läsionen werden unterschieden:

  • akute toxische Gastritis - Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, aber kein Durchfall;
  • akute Gastroenteritis mit Ausbreitung der Entzündung auf den Bereich des Dünndarms - Schmerzen in der Nabelgegend, wiederholte lose Stühle;
  • toxische Gastroenterokolitis bei Anzeichen von Magen-, Dünn- und Dickdarmschäden - Krampfschmerzen im Unterbauch, Durchfall, Vorhandensein von Blut und Schleim im Stuhl.

Die Schwere der Lebensmittelvergiftung wird durch die Schwere der Anzeichen von Vergiftung und Dehydration, das Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Fieber, die Häufigkeit von Erbrechen und Stuhlgang bestimmt. Es gibt drei Formen von durch Lebensmittel übertragenen Krankheiten - leichte, mittelschwere und schwere.

Diagnose

Die Diagnose einer Lebensmittelvergiftung basiert auf der Analyse der Krankheitssymptome und der Identifizierung ihres Zusammenhangs mit der Aufnahme von Lebensmitteln geringer Qualität. Die massive Natur der Vergiftung hilft bei der Diagnose.

Um den Erreger einer Lebensmittelvergiftung zu bestimmen, werden bakteriologische und serologische Studien durchgeführt. Die Diagnose gilt als bestätigt, wenn die aus den Speiseresten und Fäkalien des Patienten isolierten Mikroorganismen übereinstimmen.

Die Differentialdiagnose erfolgt durch Vergleich der Symptome von Lebensmittelvergiftungen, Darminfektionen und Viruserkrankungen. Zum Beispiel unterscheidet sich die Rotavirus-Gastroenteritis von einer Lebensmittelvergiftung durch Erkältungen - laufende Nase, Halsschmerzen, Husten. Und bei Darminfektionen sind die lokalen Anzeichen stärker ausgeprägt - häufige lose Stühle, Drang zum Stuhlgang. Die allgemeine Symptomatik unterscheidet sich jedoch praktisch nicht. Daher hilft die bakteriologische Forschung, Lebensmittelvergiftungen genau zu identifizieren. Auch die Differentialdiagnose wird mit Vergiftung mit Giften, Pilzen, chirurgischer Pathologie der Bauchorgane, Gefäßthrombose durchgeführt.

Erste Hilfe

Magenspülung gilt als Notfallmaßnahme bei Lebensmittelvergiftungen. Oft muss Erste Hilfe zu Hause geleistet werden, daher wird die Magenspülung mit einer problosen Methode durchgeführt. Dazu müssen Sie zwei oder drei Gläser Wasser trinken und den Drang zum Erbrechen durch Drücken auf die Zungenwurzel anregen. Der Vorgang muss mehrmals wiederholt werden, bis sauberes Waschwasser erhalten wird..

Bei einer Lebensmittelvergiftung muss unmittelbar nach der Magenreinigung begonnen werden, die verlorene Flüssigkeit wieder aufzufüllen. Bei einer leichten Vergiftung können Sie leicht gesalzenes Wasser oder ungesüßten Tee trinken. Wenn jedoch häufiges Erbrechen die Absorption der getrunkenen Flüssigkeit nicht zulässt, ist eine intravenöse Infusion erforderlich. Bei einer schweren Lebensmittelvergiftung ist es das erste, einen Arzt aufzusuchen.

Die Aufnahme von Flüssigkeiten muss mit der Verwendung von Sorptionsmitteln kombiniert werden. Eine Einzeldosis Aktivkohle im Falle einer Lebensmittelvergiftung beträgt 1,25-2 Gramm und muss in Form einer Chatterbox-Mischung eingenommen werden. Zur Herstellung müssen die Tabletten durch Mischen mit gekochtem Wasser zerkleinert werden..

Behandlung

Eine leichte Lebensmittelvergiftung wird zu Hause behandelt. In schwereren Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Bei einer akuten Lebensmittelvergiftung beginnt die Behandlung mit einer Magenspülung. Es wird mit einer 0,5% igen Lösung von Backpulver, 0,1% oder Kaliumpermanganat durchgeführt. Wenn eine Person an einem Magengeschwür, einer ischämischen Herzerkrankung oder einem signifikanten Blutdruckabfall leidet, wird keine Spülung durchgeführt.

Die Hauptbehandlungsbereiche für Lebensmittelvergiftungen sind wie folgt.

  1. Wiederauffüllung von Flüssigkeitsmangel und Entgiftung des Körpers, die mit Wasser-Salz-Lösungen durchgeführt werden. Der Verabreichungsweg (oral oder intravenös) hängt von der Schwere der Lebensmittelvergiftung ab. Der Empfang von Sorbentien reduziert auch die Vergiftung.
  2. Wiederherstellung geschädigter Funktionen von Magen und Darm. Zu diesem Zweck werden Adstringenzien verwendet, um die Reizung der Schleimhäute sowie die intestinale Asepsis zu reduzieren, die die Aktivität von Bakterien unterdrücken. Nach der Behandlung mit diesen Arzneimitteln werden Probiotika und Enzyme verschrieben, um die sekretorische Insuffizienz des Magens zu verringern und die Darmflora zu normalisieren.
  3. Antibakterielle Therapie. Es wird nur bei schweren Formen der Krankheit angewendet, wenn die Fieberdauer zwei Tage überschreitet, mit schwerer Vergiftung und Durchfall. Wenn jedoch bei Kindern, älteren Menschen oder immungeschwächten Patienten eine Lebensmittelvergiftung auftritt, können Antibiotika für ein weniger schweres Krankheitsbild verschrieben werden..

Medikamente

Bei Lebensmittelvergiftungen werden Arzneimittel der folgenden pharmakologischen Gruppen verwendet.

  1. Vorbereitungen zur Wiederauffüllung des Flüssigkeitsmangels - Oralit 200, Citraglucosolan, Regidron, Trigidron, Trisol, Chlosol, Acesol.
  2. Sorbentien, die Toxine im Magen-Darm-Trakt neutralisieren - Präparate aus Aktivkohle und hydrolytischem Lignin, Smecta, Polyphepan, Polysorb MP, Enterosgel.
  3. Arzneimittel, die die Reizung der Schleimhäute verringern - Wismutpräparate, Smecta.
  4. Antidiarrhoika - Indomethacin, Octreotid, Calciumgluconat.
  5. Darm-Asepsis zur Unterdrückung der Vermehrung von Mikroorganismen, Erreger der Krankheit - Ersefuril, Enterofuril, Stopdiar, Intesty-Bakteriophage.
  6. Probiotika und Präbiotika zur Wiederherstellung einer gestörten Darmflora - Bifiform, Probifor, Linex, Hilak Forte, Atzilakt, Bifidumbacterin Forte.
  7. Antispasmodika, die starke spastische Schmerzen lindern - No-shpa, Trimedat, Buscopan, Duspatalin, Meteospazmil.
  8. Antibiotika - Ampicillin, Levomycetin, Norfloxacin, Metronidazol.
  9. Enzympräparate zur Wiederherstellung der Sekretionsfunktionen von Magen und Darm - Kreon, Micrasim, Panzinorm, Hermital.

Bei einer Lebensmittelvergiftung werden Fieber und Erbrechen durch eine Vergiftung des Körpers verursacht. Nachfüllung des Flüssigkeitsmangels, die Verwendung von Sorptionsmitteln stoppen diese Phänomene. Daher wird die Verwendung von Antipyretika und Antiemetika (Medikamente, die Übelkeit und Erbrechen beseitigen können) bei Lebensmittelvergiftungen nicht empfohlen.

Als Antipyretikum wird Paracetamol nur in folgenden Fällen verschrieben:

  • mit Fieber über 39 ° C;
  • wenn bei älteren Patienten mit Begleiterkrankungen die Temperatur um mehr als 38 ° C gestiegen ist;
  • mit individuell schlechter Fiebertoleranz.

Erbrechen ist die Abwehrreaktion des Körpers, um Giftstoffe aus ihm zu entfernen. Daher werden Antiemetika bei Lebensmittelvergiftungen nur aufgrund ihrer unbezwingbaren Natur eingesetzt. Gemäß der ärztlichen Verschreibung wird das Medikament intravenös oder intramuskulär verabreicht. Ein Beispiel ist die Medizin Cerucal. Es reguliert nicht nur die Peristaltik des Magens und des Darms, sondern blockiert auch die Wirkung von Toxinen auf das Erbrechenzentrum.

Behandlung zu Hause

Patienten mit leichter Lebensmittelvergiftung benötigen normalerweise keine Krankenhausbehandlung. Wenn das Opfer Erbrechen verursacht hat, Aktivkohle genommen hat und sich besser fühlt, ist es unwahrscheinlich, dass es zum örtlichen Therapeuten geht. Aber er wird immer noch Pillen nehmen und mehrere Tage lang eine Diät einhalten.

Welche OTC-Medikamente können im Falle einer Lebensmittelvergiftung im Hausmedizinschrank sein??

  1. Auflösen von Pulvern, die den Flüssigkeitsmangel ausgleichen - Rehydron und Trihydron.
  2. Sorptionsmittel. Aktivkohlepräparate - Carbopex, Ultraadsorbierende Aktivkohle. Ligninpräparate - Filtrum-STI, Polifan, Polyphepan. Polysorb MP, Enterosgel.
  3. Antidiarrhoika - Smecta, Diosmectite, Neosmectin.
  4. Intestinale Asepsis - Ersefuril, Enterofuril, Stopdiar, Enterol, Darmbakteriophage.
  5. Probiotika und Präbiotika - Bifiform, Probifor, Bifiliz, Florin Forte, Hilak Forte.
  6. Antispasmodika - Buscopan, Duspatalin, Meteospazmil, No-shpa, Trimedat.
  7. Enzympräparate - Kreon, Mezim Forte, Micrasim, Panzinorm, Hermital, Festal.

Das bekannte Medikament Phosphalugel hilft, Schleimhautreizungen zu reduzieren und Toxine zu neutralisieren. Obwohl es häufiger in der gastroenterologischen Praxis eingesetzt wird. Almagel wirkt einhüllend und adstringierend. Schützt die Magenschleimhaut, lindert Durchfall. Aber dieses Medikament wird am besten nur als "Erste Hilfe" verwendet. In der therapeutischen Praxis wird Almagel zur Erhöhung des Säuregehalts von Magensaft verschrieben. Es ist nicht für die Langzeitanwendung bei toxischen Infektionen geeignet..

Eine Lebensmittelvergiftung kann manchmal eine akute chirurgische Erkrankung verbergen. Wenn sich der Patient nach einem relativen Wohlbefinden vor dem Hintergrund der Einnahme von Medikamenten verschlechtert, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Diät

Im Falle einer Lebensmittelvergiftung wird eine Diät mit normalem Proteingehalt und reduzierten Fetten und Kohlenhydraten empfohlen. Es ist notwendig, Produkte auszuschließen, die die Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts reizen und Blähungen verursachen können. Daher sollten Sie in der akuten Phase einer Lebensmittelvergiftung keine Milch, Mineralwasser und süßen Tee trinken..

Bei anhaltendem Durchfall erlaubt:

  • Weizen Zwieback;
  • fettarme Suppen mit Getreide;
  • mageres gekochtes Fleisch, Geflügel oder Fisch;
  • frisch zubereiteter Hüttenkäse;
  • Dampfomelett oder weichgekochte Eier;
  • Reis, Haferflocken oder Buchweizenbrei auf dem Wasser.

In der akuten Phase einer Lebensmittelvergiftung müssen folgende Lebensmittel von der Ernährung ausgeschlossen werden:

  • Mehl, Bäckerei, Nudeln;
  • fette Suppen;
  • Würste;
  • Konserven und geräucherte Lebensmittel;
  • würzige, würzige Gerichte;
  • öliger oder gesalzener Fisch;
  • Milchprodukte;
  • Rührei, hart gekochte Eier;
  • Hirse-, Gersten- oder Perlgerstenbrei;
  • rohes Gemüse, Obst;
  • Beeren, Kompotte;
  • Süßigkeiten, Marmelade oder Honig;
  • Kaffee, Kakao;
  • Kohlensäurehaltige Getränke.

Wiederherstellung

Nach einer Lebensmittelvergiftung bleiben die Phänomene der Asthenisierung des Körpers häufig bestehen, was sich in erhöhter Müdigkeit und dem Verlust der Fähigkeit zu längerem geistigem oder körperlichem Stress äußert. Der Magen-Darm-Trakt ist nicht vollständig wiederhergestellt. Ein Patient mit verbleibenden Krankheitssymptomen sollte unter der Aufsicht eines lokalen Therapeuten stehen.

Zu den Rehabilitationsmaßnahmen bei Lebensmittelvergiftungen gehören:

  • Modus;
  • Pharmakotherapie;
  • Diätessen;
  • Physiotherapieübungen und Physiotherapie.

Sie müssen mehr Zeit im Freien verbringen. Es ist ratsam, keine geistige oder körperliche Überlastung zuzulassen und ausreichend Zeit zum Schlafen zu verwenden - mindestens 8 Stunden am Tag. Es wird empfohlen, weiterhin Probiotika und Enzyme einzunehmen. Die angewandten Methoden der Physiotherapie und Physiotherapie hängen von der Prävalenz von Läsionen des Magen-Darm-Trakts ab. Sie werden von einem Rehabilitationsarzt oder Physiotherapeuten verschrieben.

Die Dauer der Erholungsphase wird durch die Schwere der erlittenen Lebensmittelvergiftung und die Funktionsreserven des Patienten bestimmt. Die Rehabilitation dauert normalerweise drei Tage bis sechs Wochen.

Was Sie nach einer Lebensmittelvergiftung essen können

Eine sparsame Ernährung entlastet den Magen-Darm-Trakt, beschleunigt die Genesungsprozesse und stimuliert die Immunität. Es sorgt für einen erhöhten Gehalt an Flüssigkeiten und Vitaminen mit einer moderaten Verringerung der Menge an Fett und Kohlenhydraten..

Wenn sich der Zustand von Patienten mit Lebensmittelvergiftung verbessert, werden der Diät fermentierte Milchprodukte zugesetzt - Kefir, fermentierte Backmilch. Sie können auch essen:

  • ungekochtes Brot oder anderes Gebäck;
  • magere Kekse;
  • Rührei;
  • etwas Gemüse - Kartoffeln, Karotten, Rüben, Zucchini;
  • pürierte Beeren, Marmelade, Honig;
  • Marshmallow, Marmelade, Marshmallow.

Schrittweise Erweiterung der Ernährung bei gestörten Funktionen von Magen und Darm - die Hauptmethode zur Rehabilitation bei toxischen Infektionen.

Essen Sie während der Erholungsphase nach einer Lebensmittelvergiftung kein rohes Gemüse, keine scharfen, gebratenen oder geräucherten Lebensmittel. Frische Backwaren, fetter Fisch und Fleisch, Würstchen, Gurken, Konserven, Marinaden sind von der Ernährung ausgeschlossen. Trinke keinen Alkohol. Produkte sollten püriert und gekocht werden. Die Mahlzeiten sind fraktioniert, mindestens sechsmal am Tag. Die Patienten halten sich zwei bis fünf Wochen lang an eine solche Diät, gefolgt von einem schrittweisen Übergang zu einer normalen Diät..

Lebensmittelvergiftung bei einem Kind

Die Ursachen, Symptome der Krankheit, Diagnose und Behandlungsmethoden sind bei Kindern und Erwachsenen gleich. Es gibt jedoch Merkmale, die nur für die pädiatrische Praxis spezifisch sind..

Kinder und stillende Säuglinge sind anfälliger für Toxizität. Die Krankheit beginnt schneller und verläuft in gewalttätiger Form. Bei einer Lebensmittelvergiftung erbricht sich ein Kind fast immer. Der Flüssigkeitsmangel im Körper nimmt rapide zu, worauf Kinder empfindlicher reagieren. Daher müssen sie häufig in einem Krankenhaus überwacht werden.

Die Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei einem Kind basiert auf den Prinzipien des Wiederauffüllens von Flüssigkeitsmangel, der Entgiftung und der Wiederherstellung gestörter Funktionen von Magen und Darm..

Die Besonderheit der Behandlung von Kindern besteht darin, dass einige Medikamente erst ab einem bestimmten Alter angewendet werden können..

  1. Um den Flüssigkeitsmangel auszugleichen, werden nur Hydrovit oder Hydrovit Forte verwendet. Diese Medikamente sind verschreibungspflichtig.
  2. Der Empfang von Polyphepan, Enterodez, Enterol ist erst ab einem Alter von 1 Jahren möglich, Enterofuril, Aktivkohlezubereitungen - ab drei Jahren, Ersefuril - ab sechs Jahren, Stopdiar - ab sieben Jahren.
  3. Probiotika und Präbiotika - Bifiliz, Florin Forte, Hilak Forte dürfen ab dem ersten Lebensjahr bei Kindern eingenommen werden. Probifor kann ab dem fünften Lebensjahr verwendet werden, Bifiform - ab zwei Jahren.
  4. Das krampflösende Trimedat kann ab einem Alter von drei Jahren, No-shpa, Buscopan - ab sechs Jahren, Meteospazmil - ab vierzehn Jahren angewendet werden.
  5. Enzympräparate wie Micrasim, Creon, Hermital sind ab dem ersten Lebensjahr zulässig. Mezim, Panzinorm, Festal werden seit drei Jahren verwendet.

In der pädiatrischen Praxis ist es häufig erforderlich, Antibiotika und Antipyretika zu verschreiben. Schon ein leichter Temperaturanstieg durch Lebensmittelvergiftung kann bei Kindern zu Anfällen führen. Daher ist eine kurzfristige Einnahme von Antipyretika möglich..

Kindern wird eine Standarddiät gezeigt, die für Lebensmittelvergiftungen vorgeschrieben ist. Milchprodukte, würzige, geräucherte, frittierte Lebensmittel, Muffins und Süßigkeiten sind auszuschließen. In der akuten Phase einer Lebensmittelvergiftung kann ein Kind in Wasser gekochten Brei (Reis, Buchweizen, Haferflocken), fettarme Suppen, Rührei, Weizencroutons, mageres Fleisch und Fisch essen. Die schrittweise Erweiterung dieser Liste erfolgt, wenn sich das Kind erholt..

Lebensmittelvergiftung während der Schwangerschaft und Stillzeit

Schwangere Frauen haben aufgrund der für diesen Zeitraum charakteristischen Abnahme der Immunität eine erhöhte Anfälligkeit für toxische Infektionen. Es besteht die Gefahr einer schwereren Lebensmittelvergiftung und einer negativen Auswirkung auf den Fötus. Wenn eine Schwangerschaft mit einer Toxikose einhergeht, verschärft dies die Situation weiter..

Enterotoxine sind aufgrund ihrer chemischen Struktur Proteine ​​oder Polypeptidketten mit signifikanten Molekulargewichten. Sie können die Plazentaschranke nicht überschreiten und wirken sich direkt auf den Fötus aus. Aber es besteht die Möglichkeit, dass sie durch den Körper meiner Mutter beeinflusst werden. Dehydration, eine beeinträchtigte Mikrozirkulation, die bei einer Lebensmittelvergiftung während der Schwangerschaft auftritt, wirkt sich negativ auf den Fötus aus.

Es ist möglich, ein Kind mit leichter Vergiftung einer Mutter zu stillen. Eine Frau muss jedoch die Regeln der persönlichen Hygiene sorgfältig befolgen. Stillbeschränkungen treten nur bei schwereren toxischen Infektionen auf, wenn eine stationäre Behandlung des Opfers erforderlich ist.

Bei Lebensmittelvergiftungen bei schwangeren oder stillenden Müttern gelten Einschränkungen für die zur Behandlung verwendeten Medikamente.

  1. Unter Enterosorbentien dürfen Polysorb MP, Enterosgel (Gel oder gewöhnliche Paste), Smecta, Neosmectin, Polyphepan, Filtrum STI verwendet werden. Die Verwendung ist kontraindiziert - Enterosgel in Form einer süßen Paste und Whitsorb.
  2. Schwangere sollten Ersefuril nicht anwenden, aber stillende Frauen benötigen möglicherweise kurze Behandlungszyklen mit diesem Medikament.
  3. Antispasmodika und Enzymmittel werden nur nach Anweisung eines Arztes angewendet.

Unter den Arzneimitteln zur Auffüllung von Flüssigkeitsmangel gibt es keine Arzneimittel, deren Verwendung verboten ist.

Was können schwangere Frauen nach einer Lebensmittelvergiftung essen? Einerseits ist es notwendig, eine Diät zu befolgen, um die Funktionen des Magens und des Darms wiederherzustellen, und andererseits ist eine abwechslungsreiche Diät für die volle Entwicklung des Fötus erforderlich. Eine vernünftige Kombination zulässiger Lebensmittel hilft Ihnen bei der Auswahl der richtigen Ernährung:

  • fettarme Fleisch- oder Fischbrühen;
  • gekochter Breipüree;
  • Gemüse und Kräuter in Form von Aufläufen, Kartoffelpüree, Pudding;
  • mageres Fleisch oder Fisch;
  • Eier;
  • fermentierte Milchprodukte, Hüttenkäse;
  • Beerenpüree, Bratäpfel, Trockenfruchtpüree;
  • Honig, Marmelade, Marmelade, Marmelade;
  • getrocknetes Weißbrot, Cracker;
  • ungekochte Kekse, Kekse;
  • natürliche Butter;
  • Fruchtgetränke, Gelee, Kompottpüree;
  • Hagebuttenbrühe, verdünnte Fruchtsäfte;
  • schwacher Tee mit Zitrone, Kaffee mit Milch.

Für eine schwangere Frau ist der reichhaltige Gehalt an Flüssigkeiten, Vitaminen und Spurenelementen in einer sanften Ernährung von besonderer Bedeutung..

Auswirkungen

Die schwerwiegendsten Komplikationen des schweren Krankheitsverlaufs sind pseudomembranöse Kolitis, Sepsis und infektiöser toxischer Schock. Und auch eine Lebensmittelvergiftung ist gefährlich durch die Möglichkeit einer Dekompensation des Zustands älterer Patienten mit begleitender Pathologie. Vor diesem Hintergrund können Herzinfarkte oder Schlaganfälle auftreten..

In den meisten Fällen ist die Prognose bei rechtzeitiger medizinischer Versorgung günstig. Die Krankheit endet mit der vollständigen Genesung des Patienten.

Nach einer Lebensmittelvergiftung können Resteffekte in Form von Magenschmerzen und periodischen Stuhlstörungen bestehen bleiben. Das asthenische Syndrom, das mit der Erholungsphase aller Infektionskrankheiten einhergeht, äußert sich in Schwäche, schneller Müdigkeit und Kopfschmerzen.

Verhütung

Um massive Fälle von Lebensmittelvergiftungen zu verhindern, werden unter Aufsicht der staatlichen Stellen besondere Maßnahmen ergriffen. Dazu gehört die Überwachung von Organisationen, die für die Wasserversorgung, Wasseraufbereitung, Beschaffung und Lagerung von Lebensmitteln verantwortlich sind, sowie von Catering-Einrichtungen..

Um sich vor Lebensmittelvergiftungen zu schützen, müssen Sie:

  • Einhaltung der Regeln der persönlichen Hygiene;
  • nur gekochtes oder desinfiziertes Wasser trinken;
  • sorgfältige Verarbeitung von rohem Gemüse und Obst vor dem Essen;
  • Einhaltung der Haltbarkeit von Lebensmitteln, insbesondere verderblichen.

Um eine Lebensmittelvergiftung zu vermeiden, ist es wichtig, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Besonders im Sommer und in Regionen mit heißem Klima.

Lassen Sie uns zusammenfassend an die wichtigsten Thesen des Artikels erinnern. Eine Lebensmittelvergiftung ist eine Krankheit, die durch opportunistische Bakterien verursacht wird. Beim Eintritt in den Körper sind sie in der Lage, sich aktiv zu vermehren und Toxine freizusetzen. Die Hauptzeichen einer Lebensmittelvergiftung sind Symptome einer Schädigung des Magens, des Darms, einer Vergiftung oder Dehydration. Die Schwere der Krankheit wird durch die Schwere dieser Manifestationen bestimmt. Der Zusammenhang zwischen dem Auftreten von Symptomen und der Verwendung von Lebensmitteln schlechter Qualität hilft bei der Diagnose. Bei einer Lebensmittelvergiftung muss zunächst der Magen gereinigt werden. Die Therapie milder Krankheitsformen erfordert keinen Krankenhausaufenthalt, daher ist eine Behandlung zu Hause zulässig. In schwereren Fällen ist eine stationäre Therapie angezeigt. Die Ernährung ist während der Vergiftungs- und Erholungsphase von großer Bedeutung. Vorbeugende Maßnahmen minimieren das Risiko einer Lebensmittelvergiftung.

Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei Kindern und Erwachsenen

Eine akute Lebensmittelvergiftung erfordert einen frühen Beginn der Behandlung, da dies davon abhängt, wie viel Toxin Zeit hat, um in den Blutkreislauf aufgenommen zu werden und seine zerstörerische Wirkung zu entfalten.

Bei den ersten Symptomen einer Lebensmittelvergiftung können Sie sich selbst helfen, aber dennoch Ihren Zustand vernünftig einschätzen - viele Lebensmittelvergiftungen sind lebensbedrohlich. Daher ist es am besten, sich bei Gesundheitspersonal um Hilfe zu bemühen, insbesondere bei kleinen Kindern..

Allgemeine Grundsätze für die Behandlung von Lebensmittelvergiftungen und Unterschiede zur Behandlung von Darminfektionen

Leichte Lebensmittelvergiftungen in der allgemeinen Masse, insbesondere solche, die häufig im Alltag auftreten, gehören nicht zu schweren Krankheiten. Auch ohne Behandlung verschwinden solche Zustände innerhalb von 1-3 Tagen von selbst. Die wichtigsten Behandlungsrichtungen:

  • Beseitigung von Vergiftungen und frühestmögliche Beseitigung von Toxinen aus dem Körper;
  • Prävention von Dehydration (Symptome);
  • Wiederherstellung der intestinalen Biozönose;
  • Wiederherstellung des Magen-Darm-Traktes durch eine schonende Ernährung.

Der grundlegende Unterschied bei der Behandlung von Darminfektionen ist die häufig verschriebene etiotrope Behandlung zur Zerstörung des Erregers der Krankheit, die sich im Körper aktiv vermehrt (Antibiotika oder antivirale Medikamente). Darüber hinaus ist die Behandlung von Darminfektionen (Symptome von Ruhr, Symptome von Salmonellose, Botulismus, Rotavirus, Enterovirus - Symptome der Darmgrippe usw.) ein langer Prozess, der häufig nur in einem Krankenhaus auftritt.

Erste Hilfe bei Lebensmittelvergiftungen

Die früheste Behandlung von Lebensmittelvergiftungen, die tatsächlich die Rolle der Ersten Hilfe für das Opfer spielt, ist äußerst wichtig - je früher der Kampf mit der ankommenden toxischen Substanz beginnt, desto eher wird der Körper mit der Vergiftung fertig.

  • Den Magen reinigen

In der Regel signalisiert der Körper selbst die Notwendigkeit, den Magen zu entleeren, wenn ein Produkt von schlechter Qualität dort angekommen ist. Das Erbrechen des natürlichen Drangs reicht jedoch nicht aus, um den Magen so weit wie möglich zu spülen..

Nach dem ersten Anfall von Erbrechen müssen Sie etwa einen halben Liter warmes Wasser, möglicherweise gesalzen, unter Zusatz von Kaliumpermanganat oder Soda (schwache Lösung!) Trinken. Beim nächsten Erbrechen tritt die Hauptmenge der Lebensmittelmassen aus, aber wenn möglich sollte gewaschen werden, bevor sauberes Wasser aus dem Magen geworfen wird.

Natürlich sollten Sie kein heftiges Erbrechen provozieren, wenn kein Drang dazu besteht - wahrscheinlich hat das verdorbene Produkt bereits den Magen verlassen und befindet sich im Darm.

  • Erstattung verlorener Flüssigkeit

Durchfall und Erbrechen sind Schutzreaktionen des Körpers, aber zusätzlich zur Entfernung von Toxinen wird Flüssigkeit ausgeschieden und geht verloren, deren Volumen wieder aufgefüllt werden muss. Zu Hause müssen nach jedem Stuhlgang oder Erbrechen etwa 200 Gramm Flüssigkeit eingenommen werden, jedoch nur in kleinen Schlucken: noch Mineralwasser, gekochtes Wasser, Glukose-Kochsalzlösung (für 1 Liter gekochtes Wasser 3 Esslöffel Zucker und 1 TL. Salz).

  • Natürliche Darmreinigung

Der Hauptfehler bei Durchfall im Zusammenhang mit Lebensmittelvergiftungen besteht darin, ihn durch die Einnahme von Imodium und ähnlichen Medikamenten zu stoppen. Durchfall ist die schnellste und massivste Beseitigung von Giftstoffen aus dem Körper. Das Zurückhalten von Kot im Darm ist gleichbedeutend mit einer Verstopfung des Abflussrohrs, da die Prozesse des Zerfalls und der Absorption toxischer Produkte intensiv fortgesetzt werden. Nur ein Arzt entscheidet über die Ernennung von Durchfallmedikamenten.

  • Beobachtung des Hungers

Früher, auf dem Höhepunkt der Symptome, wurde empfohlen, auf das Essen zu verzichten, zumal bei Vergiftungen immer kein Appetit besteht. Der Magen-Darm-Trakt funktioniert nicht ausreichend, daher ist es notwendig, dem therapeutischen Hunger in den ersten Tagen der Krankheit standzuhalten. Jetzt wird Hunger jedoch nicht mehr zur Behandlung eingesetzt, da Darm und Magen ihr Epithel wiederherstellen müssen, und ohne Nahrung ist dies unmöglich. Es ist vorbei, wenn Sie keine Lust zum Essen haben, dann zwangsernähren sie nicht. Es wird jedoch nicht empfohlen, den Hunger speziell für Kinder zu beobachten..

Wenn ein Krankenhausaufenthalt notwendig ist

In den meisten Fällen kann eine Lebensmittelvergiftung zu Hause behandelt werden..
Ein Krankenhausaufenthalt ist für die folgenden Varianten des Verlaufs der Lebensmittelvergiftung angezeigt:

  • Fast jede Lebensmittelvergiftung bei einem Kind unter 3 Jahren. Die Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei kleinen Kindern erfolgt nur unter Aufsicht des medizinischen Personals, da Erbrechen und Durchfall den Körper schnell in einen Zustand der Dehydration führen, der in der Kindheit sehr gefährlich ist. Darüber hinaus ist es schwierig, ein kleines Kind zu zwingen, eine große Menge Flüssigkeit zu trinken. In einem Krankenhaus ist die intravenöse Verabreichung von Rehydratisierungslösungen möglich.
  • Lebensmittelvergiftung bei schwangeren Frauen und älteren Patienten;
  • Vergiftung mit Pilzen, giftigen Pflanzen, ungenießbaren Flüssigkeiten und Verbindungen;
  • schwere Lebensmittelvergiftung, begleitet von:
    • Durchfall mehr als 10 mal am Tag;
    • Durchfall mit Blut vermischt;
    • hohes Fieber, das am zweiten Tag der Krankheit anhält;
    • unbezwingbares Erbrechen;
    • stark wachsende Schwäche;
  • Vergiftung mit zunehmenden Symptomen für 2-3 Tage der Krankheit.

Arzneimittelbehandlung bei Vergiftungen

Bei einer milden Lebensmittelvergiftung ist möglicherweise überhaupt keine spezielle Behandlung erforderlich. Hauptsache, Sie trinken mehr und folgen einer sparsamen Diät. Denken Sie daran, dass nur ein Arzt den Zustand einer Person angemessen beurteilen und die Notwendigkeit und den Umfang der Behandlung bestimmen kann..

Rehydrationstherapie (Rehydrantien)Wenn eine Lebensmittelvergiftung diagnostiziert wird, ist die Behandlung mit Medikamenten aus der Rehydratisierungsgruppe unerlässlich, da dies zur Wiederherstellung des Elektrolyt- und Wassermangels im Körper führt. Diese Art der Therapie kann oral und in schweren Fällen oder wenn das Flüssigkeitsvolumen bei kleinen Kindern wiederhergestellt ist, parenteral sein. Orale Rehydratation mit speziellen Lösungen kann auch zu Hause durchgeführt werden, da ihre Verwendung einfach und unkompliziert ist. Darüber hinaus sollten orale Rehydriermittel immer im Medikamentenschrank des Reisenden aufbewahrt werden.
Orale Rehydratationspräparate

  • Oralite
  • Regidron
  • Chlorazol
  • Litrozol
Parenterale Rehydratisierungspräparate

  • Trisol
  • Quartasol
  • Acesol
  • Chlosalt
  • Lactosol
Sorptionstherapie (Enterosorbentien)HandlungGrundlegende Medikamente:
Präparate aus dieser Gruppe helfen, Toxine durch Adsorption schnell zu eliminieren. Ihre Anwendung ist gerechtfertigt, wenn kein Erbrechen vorliegt und wenn zwischen der Einnahme anderer Arzneimittel zwei Stunden liegen. Die Sorptionstherapie wird nicht bei hohen Temperaturen durchgeführt und bei kleinen Kindern und älteren Patienten mit Vorsicht verschrieben.
  • Schwarz-Weiß-Kohle, Attapulgit, Smecta, Enterosgel, Polysorb,
  • Polyphepan, Sorbogel, Filtraum STI (Anweisung)
Schmerztherapie (krampflösend)Diese Medikamente sind angezeigt für signifikante Schmerzsymptome, die von Durchfall begleitet sind, mit schmerzhaftem Drang zum Stuhlgang.
  • noh-pa, drotaverin,
  • spazmalgon,
  • Spasgun.
Antibakterielle und antimikrobielle Therapie (Antibiotika und antimikrobielle Medikamente)Diese Medikamente werden sehr selten bei Lebensmittelvergiftungen verschrieben und sind bei Mischvergiftungen indiziert. Eine unangemessene Verschreibung von Antibiotika und kombinierten antimikrobiellen Arzneimitteln verschlimmert das Bild einer Dysbiose, die sich infolge der Krankheit entwickelt.
  • Furazolidon,
  • Nifuroxazid,
  • Intetrix,
  • ersefuril,
  • Phthalazol.
Antiemetische und DurchfalltherapieDa sowohl Erbrechen als auch Durchfall Schutzreaktionen des Körpers sind, sollten in diesem Fall die normalen Reaktionen des Körpers nicht erzwungen werden. In extremen Fällen, wenn Erbrechen und Durchfall unbezwingbar werden und der Großteil des Toxins bereits mit Erbrochenem und Kot ausgestoßen ist, kann Folgendes verschrieben werden:
  • Antiemetikum - Cerucal, Motiluim;
  • Antidiarrhoika - Loperamid, Trimebutin (siehe Arzneimittel gegen Durchfall)
Antipyretische Therapie (NSAIDs)In der Regel erreicht die Hyperthermie im Falle einer Lebensmittelvergiftung keine hohen Zahlen, aber Personen, die hohe Temperaturen nicht schlecht vertragen, sowie Kinder können zugeordnet werden:
  • Ibuprofen;
  • Paracetamol;
  • Ibuklin (Paracetamol + Ibuprofen).
Therapie zur Wiederherstellung der Mikroflora (Pro- und Eubiotika)Nach einer Lebensmittelvergiftung ist die normale intestinale Biozönose fast immer gestört. Daher werden während der Erholungsphase Arzneimittel verschrieben, die nützliche Bakterien oder deren Bestandteile enthalten:
  • Bifidumbacterin, Linex; Enterohermin; Bionorm; Bioflor; bactisubtil (siehe Linex-Analoga)

Andere Behandlungen für Lebensmittelvergiftungen

Bei schwerer Vergiftung sowie bei Abwesenheit von Erbrechen oder bei stationären Erkrankungen wird eine Magenspülung durchgeführt.

Mit Hilfe einer Sonde, die in die Mundhöhle eingeführt wird und sich sanft in die Magenhöhle bewegt, wird Wasser eingeführt und ausgeschieden, bis die ausgeschiedene Flüssigkeit transparent wird. Der durchschnittliche Erwachsene muss etwa 10 Liter Wasser verwenden, um den Magen effektiv auszuwaschen..

In Abwesenheit von Durchfall wird im Falle einer gefährlichen und schweren Vergiftung im Krankenhaus ein Siphon-Einlauf durchgeführt.

Mit Hilfe eines speziellen Schlauches und Trichters wird die Flüssigkeit, deren Zusammensetzung vom Arzt bestimmt wird (kann Wasser mit Kaliumpermanganat, Natriumchlor usw. sein), vorsichtig durch den Anus in den Darm eingeführt, dann steigt der Trichter schnell ab und das Wasser verlässt den Darm. Das Spülen wird durchgeführt, um Wasser zu reinigen, das Volumen der verbrauchten Flüssigkeit beträgt ebenfalls etwa 10 Liter.

Traditionelle Methoden zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen

Die Behandlung von Lebensmittelvergiftungen mit Volksheilmitteln ist in einem milden Kurs und nach vorheriger Absprache mit einem Arzt möglich.

  • Aufguss von Zimt

Zimt gilt sowohl als natürliches krampflösendes als auch als natürliches Sorptionsmittel. Gießen Sie einen halben Teelöffel gemahlenen Zimt mit einem Glas kochendem Wasser und rühren Sie um. Die Infusion wird 15 Minuten aufbewahrt und filtriert. Es wird tagsüber warm genommen. Die Flüssigkeit wird in kleinen Schlucken getrunken, das tägliche Volumen beträgt 1,5 Liter.

  • Eibischwurzeln, Blüten und Blätter

Ein gutes Mittel, das die Erholungszeit nach einer Lebensmittelvergiftung verkürzt. Die Wurzeln sollten zerkleinert werden und 1 Teelöffel über 0,5 Tassen kochendes Wasser gießen, 30 Minuten ziehen lassen, den Aufguss abseihen, nach Belieben Honig hinzufügen, man kann 1 EL trinken. Löffel 4 r / Tag. Marshmallow Blüten und Blätter - 2 EL. Löffel gießen 2 EL. kochendes Wasser, 4 Stunden ruhen lassen, 3 mal täglich wie Tee trinken.

  • Dillbrühe mit Honig

Dill hilft, Giftstoffe so schnell wie möglich zu beseitigen und erleichtert das Erbrechen, ohne es zu stoppen. Honig behält Kalium, das auch durch Erbrechen und Durchfall verloren geht. Ein Teelöffel Dillsamen wird mit eineinhalb Tassen kochendem Wasser gegossen und einige Minuten lang darauf bestanden. Dann muss die Infusion 2 Minuten gekocht werden, abseihen und einen Teelöffel Honig in dem resultierenden Volumen auflösen.
Nehmen Sie tagsüber täglich 1 Liter Volumen ein.

  • Wermut- und Schafgarbenkochung

Wermut und Schafgarbe helfen, den Körper von giftigen Substanzen zu reinigen. Ein Teelöffel trockene Pflanzen wird mit 500 ml kochendem Wasser gemischt und 15 Minuten lang infundiert. Die resultierende Infusion, die zuvor gefiltert wurde, wird innerhalb eines Tages eingenommen und in 5 gleiche Teile aufgeteilt.

  • Zitronensaft

Den Saft von 3 Zitronen auspressen, mit Wasser verdünnen und nach Belieben Zucker hinzufügen. Trinken Sie den Saft in einem Zug. Es wird angenommen, dass Zitronensaft das Wachstum von Bakterien stoppt. Diese Methode ist kontraindiziert für Personen mit Magengastritis mit hohem Säuregehalt und anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, wenn saure Lebensmittel kontraindiziert sind.

Ernährung während der Erholungsphase

Für einige Tage nach der Vergiftung sollten Sie keine schweren und fettigen Lebensmittel essen, Milch und Milchprodukte sollten begrenzt sein. Würzig und Alkohol ist ebenfalls verboten.

Sie sollten fraktioniert in kleinen Portionen essen. Fleischprodukte müssen ausschließlich auf diätetische Weise und in gehackter Form zubereitet werden. Salzkartoffeln, Reis sind gute Beilagen..

Ein angemessenes Trinkregime während der Erholungsphase ist ebenfalls wichtig, da der Körper das verlorene Volumen wieder auffüllen muss. Sie können schwachen grünen Tee, Hagebuttenbrühe, Kamillentee, etwas gesüßt und warm trinken.

Symptome und Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen

Fälle von Lebensmittelvergiftungen sind weit verbreitet, da ihre Ursachen alle bedrohen. Die Verwendung von verdorbenen Lebensmitteln, ein hoher Gehalt an Giftstoffen und Substanzen, die für den Menschen schädlich sind, kann zu einer besonderen Reaktion des Körpers führen. Die Symptome treten häufig unerwartet auf und erfordern möglicherweise eine Notfallversorgung und eine Behandlung zu Hause wegen Lebensmittelvergiftung. Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen Symptome und Behandlung ist zu Hause mit traditionellen Methoden verfügbar, die helfen, die Vergiftung ohne den Einsatz von Medikamenten loszuwerden.

  1. Ursachen und Symptome einer Lebensmittelvergiftung
  2. Erste Hilfe und Volksheilmittel gegen Lebensmittelvergiftungen
  3. Magenspülung und Behandlung von Vergiftungen zu Hause
  4. Lebensmittelvergiftung: Hilfe und Behandlung
  5. Symptome einer Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen und Medikamente
  6. Lebensmittelvergiftung und Sorptionsmittelbehandlung
  7. Volksheilmittel gegen Lebensmittelvergiftungen
  8. Diät nach Vergiftung: Menü, Regime, Produktliste

Ursachen und Symptome einer Lebensmittelvergiftung

Zu Hause können Sie Symptome feststellen und eine Magenkrankheit diagnostizieren. Oft verschlechtert sich das Wohlbefinden einer Person nach einer Vergiftung des Körpers stark. Anzeichen eines schmerzhaften Zustands sollten nicht ignoriert werden, da der Einfluss von Toxinen verschiedene Körpersysteme schädigen kann. Bevor Sie mit der Einnahme von Medikamenten beginnen, müssen Sie sicherstellen, dass die Person tatsächlich Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung aufweist und keine anderen möglichen Krankheiten vorliegen.

Die Gründe für die Vergiftung sind folgende:
• Aufnahme chemischer und giftiger Produkte in die Magenhöhle;
• Essen verdorbener Lebensmittel;
• Essen ungewaschener und schädlicher Produkte;
• Entwicklung von Bakterien aufgrund von Produkten mit ihrem Inhalt;
• Einfluss von Viren und Parasiten.

Viele Substanzen, aus denen die Nahrung und die Nahrung aus der täglichen Ernährung bestehen, werden für den menschlichen Körper vergiftet. Die Ursache der Krankheit kann ein hoher Gehalt an Toxinen in frischen Früchten, die Verwendung von alten Lebensmitteln, schmutzigem Wasser und anderen Dingen sein. Nachdem der Patient festgestellt hat, womit er hätte vergiftet werden können, schließt dies die Wahrscheinlichkeit der Vermehrung von Parasiten oder Viren aus und ermöglicht den Beginn der Behandlung.

Lebensmittelvergiftungssymptome:
• Erhöhte Körpertemperatur;
• Schmerzen im Magen;
• Blähungen, Aufstoßen, Durchfall und Wasserverlust;
• Erbrechen und Übelkeit;
• Schwäche und niedriger Blutdruck.

Symptome bei einem Erwachsenen und einem Kind können andere Manifestationen ergänzen. Wenn ätzende Toxine und Chemikalien aufgenommen werden, werden die Anzeichen der Krankheit durch das Auftreten von Blut im Kot und Erbrechen wieder aufgefüllt. Wenn sich der Teint einer Person verändert hat, Flecken oder Rötungen aufgetreten sind, deutet dies auf eine Auswirkung auf das Herz-Kreislauf-System hin. In jedem Fall, wenn die Symptome komplizierter werden, ist es besser, wenn der Patient Erste Hilfe erhält..

Solche Zustände sind bei Kindern besonders akut, daher ist es notwendig, die Behandlung von Lebensmittelvergiftungen so schnell wie möglich zu organisieren. Viele Produkte sind für den Heimgebrauch geeignet. Um dem Patienten zu helfen, können Sie anbieten, Apothekenprodukte einzunehmen oder Volksheilmittel herzustellen. Oft erfordern Fälle von Lebensmittelvergiftungen kein professionelles Eingreifen, daher sind Möglichkeiten zur Verbesserung des Zustands zu Hause relevant..

Erste Hilfe und Volksheilmittel gegen Lebensmittelvergiftungen

Verschiedene Symptome können den Patienten in den nächsten Stunden oder Tagen erregen. Erste Hilfe bei dieser Krankheit ist, viel Wasser zu trinken, woraufhin Erbrechen ausgelöst wird. Zu Hause ist dies die erste Aufgabe für alle, die sich nach dem Verzehr von verdorbenem Essen unwohl fühlen. Wenn Erbrechen schwer zu verursachen ist und das Wasser aus dem Magen klar ist, sollten Sie ein Abführmittel trinken, um schädliche Substanzen schnell aus dem Verdauungssystem zu entfernen..

Die Behandlung von Vergiftungen besteht aus folgenden Maßnahmen:
• Magenspülung;
• Reinigung von schädlichen Produkten;
• Beseitigung der Vergiftung;
• Verhinderung von Dehydration;
• Wiederherstellung der Magenmikroflora und der Ernährung.

In der ersten Phase ist es wichtig, den Magen nach einer Vergiftung zu spülen. Dafür wird beim Patienten Erbrechen ausgelöst. Als nächstes sollten Sie mit der Einnahme von Sorptionsmitteln und anderen Medikamenten beginnen, um den Einfluss von Toxinen zu beseitigen. Es ist wichtig, genügend Wasser zu trinken, da bei Vergiftungen Erbrechen und Durchfall auftreten können, die zu Dehydration führen und den Zustand verschlechtern können. Nachdem die Symptome abgeklungen sind, ist es wichtig, sich an eine Diät zu halten, um die normale Funktion des Verdauungssystems wiederherzustellen..

Die Einnahme von Abführmitteln oder Erbrechen ist als erste Hilfe bei der Erkennung von Lebensmittelvergiftungen unerlässlich. Zu Hause kann dies am ersten Tag unmittelbar nach dem Einsetzen einer schmerzhaften Erkrankung erfolgen. In Zukunft sollten Sie sich durch die Behandlung besser fühlen, andernfalls sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Magenspülung und Behandlung von Vergiftungen zu Hause

Nachdem die möglichen Vergiftungsursachen identifiziert wurden, müssen sie beseitigt werden. Die Behandlung von Lebensmittelvergiftungen ist mit vielen Methoden möglich. Erbrechen wird oft absichtlich provoziert, um den Körper besser von Giftstoffen zu reinigen. Es ist auch eine wirksame Erste Hilfe, die dazu beiträgt, die schädlichen Auswirkungen von Schadstoffen zu stoppen..

Um den Mageninhalt zu reinigen, müssen Sie viel Wasser trinken. Oft wird eine Prise Soda oder Kaliumpermanganat zu 1-3 Litern sauberem Wasser gegeben. Für Kinder können Sie eine kleinere Menge geben - bis zu 1 Liter Wasser. Die Methode zur Behandlung von Vergiftungen mit Magenspülung eignet sich hervorragend für die Durchführung zu Hause. Trinken Sie weiter Wasser und erbrechen Sie, bis es den Magen ohne Nahrung oder Speisereste verlässt..

Es ist wichtig zu verstehen, dass Anti-Erbrechen-Mittel für diese Magenkrankheit verboten sind. Es ist notwendig, die Wasserreserven für den Körper zu erneuern und die frühzeitige Freisetzung von Schadstoffen zu begleiten. Erbrechen tritt häufig nach einer Magenverletzung auf, die eine natürliche Reaktion des Körpers darstellt und dazu beiträgt, schädliche Lebensmittel loszuwerden.

Lebensmittelvergiftung: Hilfe und Behandlung

Nachdem bereits Erste Hilfe bei Vergiftungen geleistet wurde, können Sie Aktivkohle und andere Mittel, einschließlich Volksheilmittel, trinken. Verschiedene Fälle von Lebensmittelvergiftungen sind möglich. Sie sollten daher wissen, wann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich ist und wann Sie zu Hause behandeln können.

Die folgenden Vergiftungsfälle erfordern einen medizinischen Eingriff:
• Krankheit bei kleinen Kindern, schwangeren Frauen
• Krankheit bei einer älteren Person;
• Erbrechen oder Durchfall, der etwa 10 Mal am Tag auftritt;
• Durchfall begleitet von blutigem Ausfluss;
• Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung mit Pilzen und Gift;
• Die Körpertemperatur ist länger als einen Tag hoch.
• Ohnmacht tritt auf;
• Andere schwere Krankheiten liegen vor.

In diesen Fällen sollten Sie ins Krankenhaus gehen, da die Selbstbehandlung unwirksam oder tödlich sein kann. Die Risikogruppe umfasst schwangere Frauen, Kinder, ältere Menschen, schwerkranke Patienten und alle Personen mit schweren Symptomen einer Lebensmittelvergiftung. Rufen Sie am besten Ihren Arzt an, wenn Sie unter Dehydration, Verfärbung der Haut oder der Augen, Schwierigkeiten beim Sprechen oder Anzeichen schwerer Infektionen leiden. Botulismus und Vergiftungen sollten sofort nach Einnahme ausländischer exotischer Produkte, Konserven und Milchprodukte ausgeschlossen werden.

Es ist besser, die allgemeinen Grundsätze der Behandlung von Lebensmittelvergiftungen nicht allein für Kinder unter 6 Jahren und andere gefährdete Kategorien von Patienten anzuwenden. Die Behandlung einer einfachen Vergiftung kann ohne Schaden durchgeführt werden, wenn Sie die richtigen Medikamente und natürliche Inhaltsstoffe zur Behandlung einnehmen.

Symptome einer Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen und Medikamente

Der Zustand der Schädigung von Toxinen ist für den Patienten gefährlich, da er zur Aufnahme in den Blutkreislauf führen und den Körper negativ beeinflussen kann. Es ist wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen, um Medikamente und Volksmethoden zu unterstützen.

Die folgenden Medikamente helfen dabei, das Gleichgewicht der Milchsäurebakterien wiederherzustellen:
• Khilak forte;
• Linex;
• Mezim;
• Sporobacterin;
• Subalin;
• Bifilong und andere Mittel.

Entzündungshemmende Medikamente werden auch bei Fieber eingesetzt. Dies kann Paracetamol oder Ibuprofen sein. Die Verwendung von Substanzen, die Erbrechen oder Durchfall blockieren, ist kontraindiziert.

Lebensmittelvergiftung und Sorptionsmittelbehandlung

Wenn eine Person Anzeichen einer normalen Lebensmittelvergiftung hat, können Sie mit Hilfe von Sorptionsmitteln Partikel schädlicher Produkte aus dem Magen entfernen. Es ist besser, diese Arzneimittel unmittelbar nach der Diagnose der Krankheit zu trinken, und innerhalb weniger Stunden wird sich der Zustand der Person signifikant verbessern. Die Wirkung dieser Medikamente liegt in der Tatsache, dass die meisten schädlichen Toxine schneller aus dem Körper entfernt werden und eine wirksame Magenreinigung bereitgestellt wird..

Um die Symptome zu beseitigen, können Sie ein jedem bekanntes Sorptionsmittel nehmen - Aktivkohle. Pro zehn Kilogramm menschlichem Gewicht muss etwa eine Tablette Aktivkohle eingenommen werden. Für eine wirksame und schnelle Behandlung von Vergiftungen wird empfohlen, stärkere Medikamente einzunehmen, z. B. Enterosgel, Polysorb, Smecta, Sorbogel und andere Arzneimittel aus dieser Kategorie.

Volksheilmittel gegen Lebensmittelvergiftungen

Andere Methoden zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen sind unter den Menschen bekannt. Trinkvergiftungen werden oft behandelt: Sie müssen nur viel Wasser trinken. Wenn Sie dem Patienten ein paar Liter Flüssigkeit pro Tag zum Trinken geben, können Sie die negativen Folgen der Krankheit schnell beseitigen. Sie können auch einfachen Tee anstelle von Wasser trinken..

Um die Aufrechterhaltung des richtigen Wasserhaushalts zu gewährleisten, können Sie Rehydrierungsprodukte mit Mineralsalzen und Glukose trinken: Rehydron, Oralit und andere Medikamente aus der Apotheke.

Hilfe zu Hause ist mit solchen Volksrezepten möglich:
1. Ingwertee. Zu häufig kann der Drang zum Erbrechen durch geriebenen Ingwertee gestoppt werden. Sie müssen 1 Tasse nach den Mahlzeiten trinken;

2. Aufguss mit Zimt. Das Getränk wird aus 1 Esslöffel gemahlenem Zimt und 1 Tasse kochendem Wasser zubereitet. Nach 15 Minuten Infusion können Sie von der Fähigkeit des Zimts überzeugt sein, Krämpfe zu lindern und Giftstoffe zu entfernen.

3. Dill Abkochung. Im Kampf gegen Vergiftungen können Sie 1 Esslöffel Dillsamen mit 1-2 Gläsern heißem Wasser mischen. Die Brühe wird mit Honig verdünnt. Danach können Sie sie dem Patienten einen ganzen Tag lang zum Trinken geben.

4. Zitronensaft. Die Fähigkeit von Lemon, Viren und Bakterien abzutöten, wird gegen Lebensmittelvergiftungen eingesetzt. Der Saft einer halben Zitrone wird mit 1 Glas Wasser und 1 Löffel Zucker verdünnt;

5. Wermut Abkochung. Um den Körper zu reinigen, müssen Sie 1 Löffel Schafgarbe und Wermut mischen. Trockene Zutaten werden 15 Minuten mit kochendem Wasser gedämpft;

6. Schatz. Substanzen mit antimykotischer und antibakterieller Wirkung können absorbiert und Tee und Desserts zugesetzt werden.

7. Kreuzkümmel. Das Wechseln von Kümmel beseitigt Entzündungen, wenn Sie sie mahlen oder zerdrücken und mit Wasser schlucken.

Diät nach Vergiftung: Menü, Regime, Produktliste

Auch am nächsten Tag nach der Stiftung ist es wichtig, eine bestimmte Diät einzuhalten. Zunächst verweigert der Patient häufig die Nahrung, insbesondere am Tag maximaler Manifestation der Symptome. Zu diesem Zeitpunkt ist es richtig zu fasten, der Patient muss nur viel Flüssigkeit trinken. Ferner wird die Aktivität des Darmtrakts wiederhergestellt, so dass es sich lohnt, auf verdauungsfeste Lebensmittel, schwere und fetthaltige Lebensmittel sowie Alkohol zu verzichten. Das Essen sollte den ganzen Tag in kleinen Portionen gegessen werden, um den Magen nicht mit plötzlichen Portionen zu belasten..

Es wird empfohlen, ein Menü für die folgenden Produkte zu erstellen:
• Buchweizen, Reis, Kartoffeln;
• Mageres Fleisch;
• Cracker und Diätkekse;
• Bananen.

Die Behandlung von Lebensmittelvergiftungen und ihre Unterschiede zu Darminfektionen haben ihre eigenen Eigenschaften. Wenn die Symptome denen der Vergiftung entsprechen und keine zusätzlichen Gesundheitsrisiken bestehen, ist es durchaus möglich, selbst zu heilen. Sie können den Zustand des Patienten verbessern, indem Sie Lebensmittelvergiftungen auf die richtige Weise behandeln..

Fügen Sie Ihre Rezepte zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen zu Hause in die Kommentare ein, sie können vielen Menschen helfen.

Was tun bei Vergiftung?

Eine Lebensmittelvergiftung kann Sie überall überraschen. Die Inkubationszeit der pathogenen Organismen, die sie verursachen, ist sehr kurz. Daher treten nach 2-6 Stunden nach der Einnahme von minderwertigen Nahrungsmitteln Symptome auf: Magenveränderungen, Übelkeit und Durchfall werden festgestellt. Dieses Phänomen tritt häufig auf, da jeder wissen sollte, was bei Vergiftungen zu tun ist.

Wie man eine Vergiftung erkennt

Um das Opfer zu Hause unterstützen zu können, müssen Sie wissen, anhand welcher Anzeichen eine Lebensmittelvergiftung festgestellt werden kann. Diese beinhalten:

  • Häufiger Durchfall kann 3-4 Mal in einer Stunde auftreten.
  • Übelkeit, Drang zum Erbrechen, aber Erbrechen selbst ist selten.
  • Allgemeine Schwäche.
  • Unangenehme Empfindungen im Magen.
  • Temperaturanstieg leicht.
  • Kalter Schweiß tritt auf der Haut auf.

Der Zustand des Patienten ist nicht kritisch, aber sehr unangenehm. Wenn sich die Symptome erheblich verschlimmern, kann die Ursache eine Salmonellose sein, bei der Sie einen Arzt aufsuchen müssen.

Die gefährlichste Lebensmittelvergiftungskrankheit ist Botulismus. Verursacht durch Botulinumtoxin, das in hausgemachten Konserven hergestellt wird, die mit der falschen Technologie hergestellt wurden. Dieses Toxin verursacht Funktionsstörungen des Nervensystems. Sehstörungen, Sprachschwierigkeiten können festgestellt werden. In seltenen Fällen treten visuelle Halluzinationen auf. Die größte Gefahr ist die Schwächung der Muskeln im ganzen Körper: Sie beginnt mit den Muskeln der Atemwege, bei Patienten können Atemprobleme auftreten, offen gesagt ersticken.

Wenn sich die Vergiftungssymptome verschlimmern, begleitet von schmerzhaften Empfindungen in Leber oder Nieren, Funktionsstörungen des Nervensystems oder Atembeschwerden, müssen Sie einen Krankenwagen rufen und nicht versuchen, selbst etwas dagegen zu unternehmen.

Erste Hilfe bei Lebensmittelvergiftungen

Was tun bei Lebensmittelvergiftung? Bei schwerer Vergiftung müssen Sie zuerst einen Krankenwagen rufen. Während der Zeit, in der die Ärzte reisen, ist es wichtig, der vergifteten Person zu helfen, die Symptome zu lindern und eine Verschlechterung des Zustands zu vermeiden. Erste Hilfe sollte auch bei leichten Vergiftungen geleistet werden, wenn kein Arztbesuch erforderlich ist.

Der Patient muss mit Bettruhe und vollständiger Ruhe versorgt werden. Es ist besser, sich auf die Seite zu legen, da Sie mit der Entwicklung von Übelkeit und Erbrechen an Erbrechen ersticken können. Als nächstes sollte eine Magenspülung durchgeführt werden. Dazu muss der Patient viel Flüssigkeit (Wasser- oder Sodalösung, Kaliumpermanganatlösung) trinken, bis sich nur noch Wasser im Erbrochenen befindet. Dies ist ein obligatorischer Schritt zur Beseitigung eines starken Intoxikationssyndroms.

Für die Magenspülung wird eine Lösung von Kaliumpermanganat wie folgt hergestellt - in warmem kochendem Wasser, auf Raumtemperatur erhitzt und etwas über -25-40 Grad, wird eine Lösung von Kaliumpermanganat gegossen, bis die Lösung dunkelrosa wird - für Erwachsene, für Kinder, verwenden Sie eine Lösung von blassrosa Farben. Trinken Sie 2-3 Liter Lösung und lösen Sie dann Erbrechen aus, indem Sie auf die Zungenwurzel drücken.

Nach jedem Erbrechen müssen Sie Wasser oder Abkochungen trinken, um Austrocknung zu vermeiden. Es ist verboten, dem Patienten 24 Stunden lang Nahrung zu geben. Wenn Sie essen müssen, sollten Sie keine Proteine ​​und Fette essen, komplexe Kohlenhydrate sollten bevorzugt werden, Sie können Haferflocken in Wasser essen. Weiterlesen: Erste Hilfe bei Vergiftungen.

Behandlung von Lebensmittelvergiftungen

Bei Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung sollte das Opfer Erste Hilfe erhalten. Es beinhaltet ein sehr unangenehmes, aber notwendiges Verfahren - Magenspülung zu Hause. Trinken Sie dazu viel gekochtes Wasser und lösen Sie Erbrechen aus. Der Magen wird gespült, bis das Wasser aus dem Mund klar ist. Mehrere Kristalle aus Kaliumpermanganat oder Backpulver können verwendet werden, um Würgereflexe zu stimulieren.

Nach dem Waschen wird dem Patienten empfohlen, Sorptionsmittelpräparate einzunehmen, die die Aufnahme schädlicher Toxine in den Darm verlangsamen. Sie werden alle 15 Minuten für die erste Stunde eingenommen und mit etwas gekochtem Wasser abgewaschen. Sie können bei einer Temperatur kühle Kompressen auf der Stirn machen oder den Patienten mit Heizkissen gegen Schüttelfrost versorgen.

Leberunterstützende Medikamente können eingenommen werden, weil sie am meisten leiden. Aber die Hauptsache, die getan werden kann, um dem Patienten zu helfen, ist, Frieden zu gewährleisten und ein reichhaltiges Getränk bereitzustellen. Der Körper verliert eine große Menge an Flüssigkeit, die in losen Stühlen und Erbrechen austritt. Sie können die Flüssigkeit wieder auffüllen, indem Sie viel (oft in kleinen Schlucken) Mineralwasser, Kräutertees oder Kompotte trinken. Sie können Salzlösungen herstellen und abwechselnd mit ihnen trinken.

Es wird empfohlen, eine Diät zu befolgen und leichte Mahlzeiten ohne scharfe, stärkehaltige oder süße Speisen zuzubereiten. Lebensmittelvergiftungen vergehen schnell, Symptome treten erst 1-2 Tage auf, nach 3-4 ist der Körper vollständig wiederhergestellt. In schweren Fällen kann jedoch ein Krankenhausaufenthalt des Opfers erforderlich sein.

Welche Drogen kannst du nehmen?

Es gibt nur wenige Gruppen von Medikamenten, die gegen Lebensmittelvergiftungen eingenommen werden können. Diese beinhalten:

  • Enterosorbentien.
  • Multivitaminkomplexe.
  • Hepatoprotektive Mittel.

Sie sollten keine Antibiotika sowie Arzneimittel zur Bekämpfung von Übelkeit und Durchfall einnehmen. Sie können einige Medikamente nur auf Empfehlung eines Arztes einnehmen, in anderen Fällen ist es besser, den Körper nicht zu überdehnen.

Der Arzt kann Medikamente verschreiben, um das Elektrolytgleichgewicht im Körper wiederherzustellen. Dazu gehört Regidron, das einen Komplex von Mineralsalzen und Substanzen enthält, die für den Körper notwendig sind. Bei schweren Vergiftungen können antibakterielle Medikamente verschrieben werden. Aber nur Spezialisten können einen Termin vereinbaren und eine Dosierung festlegen. Es ist unmöglich, sich selbst zu behandeln: Alle Bestandteile der Medikamente werden von der Leber ausgeschieden, und wenn sie vergiftet sind, leiden sie bereits.

Sorptionsmittel

Im Falle einer Vergiftung müssen Enterosorbentien eingenommen werden, damit die Toxine so wenig wie möglich in die Darmwände aufgenommen werden. Die Beseitigung absorbierter Toxine dauert für den Körper länger. Sorptionsmittel werden unmittelbar nach der Magenspülung zu Hause eingenommen. Die wirksamsten Sorptionsmittel sind:

  • Aktivkohle.
  • Smecta.
  • Enterosgel.

Kohle wird 2-3 Tabletten auf einmal genommen. Sie müssen eine Stunde lang alle 15 Minuten trinken und mit gekochtem oder gefiltertem Wasser abwaschen. Die maximale Dosis an Aktivkohle beträgt 30 Gramm Reinsubstanz. Nach der Einnahme wird der Kot schwarz gefärbt, dies ist nicht beängstigend.

Ein Beutel Smecta löst sich in Wasser auf, die Lösung wird unmittelbar nach der Magenspülung eingenommen. Es kann verwendet werden, um Vergiftungen bei kleinen Kindern zu behandeln. In seltenen Fällen tritt Verstopfung nach dem Verzehr auf.

Enterosgel ist in Form einer Paste erhältlich, ist ein Analogon von Smecta. Eineinhalb Esslöffel der Substanz lösen sich in Wasser auf und werden nach dem Waschen des Magens eingenommen. Sie müssen die Lösung dreimal täglich trinken, um die Wirkung zu verstärken. Es wurden keine Fälle von Überdosierung registriert.

Medikamente gegen die Leber

Der größte Teil der Arbeit zur Entfernung von Toxinen aus dem Körper wird von der Leber erledigt. Es hat eine enorme Belastung, daher wird empfohlen, Hepatoprotektoren während der Behandlung von Vergiftungen zu Hause zu verwenden. Diese beinhalten:

  • Essentiale Forte N..
  • Heptral.

Es wird empfohlen, vorher einen Arzt zu konsultieren. Bei individueller Unverträglichkeit der Komponenten sollten keine Medikamente eingenommen werden, es können andere Kontraindikationen vorliegen.

Essentiale wird dreimal täglich eingenommen. Nehmen Sie während der Mahlzeiten zwei Kapseln oral ein und trinken Sie viel Flüssigkeit. Dieses Medikament wird nicht für Kinder unter 12 Jahren verschrieben. Empfang während der Schwangerschaft und Stillzeit ist möglich.

Heptral hat nicht nur eine hepatoprotektive Wirkung, sondern gehört auch zu Antidepressiva. Während der Schwangerschaft, Stillzeit und bipolaren Störung wird es mit Vorsicht verschrieben. Nicht für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren bestimmt.

Vitaminkomplexe

Multivitaminkomplexe dienen als hervorragende Unterstützung für den Körper bei der Behandlung von Vergiftungen zu Hause. Kann sowohl von Kindern als auch von Erwachsenen verwendet werden. Solche Komplexe enthalten Vitamine und Mineralien, die für normale Stoffwechselprozesse benötigt werden. Der Körper ist bei einer Lebensmittelvergiftung geschwächt, er braucht Unterstützung. Die Entgiftungsmechanismen können durch die Einnahme solcher unterstützenden Vitamine unterstützt werden. Gemeinsame Komplexe:

  • Vitrum.
  • Alphabet.
  • Doppelhertz.

Vitrum-Vitamine enthalten einen Vitaminkomplex, der für die tägliche Ernährung des Körpers notwendig ist. Hergestellt in den USA. Ein anderer Komplex, Alphabet, enthält ebenfalls alle notwendigen Vitamine und Mineralien, wird jedoch in Russland hergestellt und kostet weniger. Eine Reihe von Multivitaminen Doppelherz bietet verschiedene Komplexe zur Unterstützung des Körpers. Sie können das allgemeine "von A bis Zink" wählen, um den Körper zu stärken.

Es wird empfohlen, Medikamente und Multivitaminkomplexe trotz der schnellen Inkubationszeit pathogener Organismen mit einem Arzt abzustimmen. Wenn die Symptome während der Behandlung zu Hause lange anhalten, müssen Sie einen Termin mit einem Arzt vereinbaren oder einen Krankenwagen rufen.

Alternative Behandlungen für Vergiftungen

Trotz der Wirksamkeit von Medikamenten müssen sie nicht immer eingenommen werden. Sie können die Symptome einer Vergiftung mit Volksheilmitteln zu Hause beseitigen, obwohl das übliche Smecta vielen hilft. Smecta ist günstig und wird in jeder Apotheke verkauft.

Die Behandlung zu Hause muss erst nach der Darmreinigung begonnen werden, da sonst die Wirksamkeit der Volksheilmittel gering ist.

Sie können Vergiftungen selbst heilen:

  1. Tinktur aus Zimt. 150 Gramm Zimt gießen 2 Liter kochendes Wasser und trinken in 1 Stunde.
  2. Althea-Infusion. Brauen Sie Althea-Blätter oder -Blumen als Tee und trinken Sie mindestens dreimal am Tag..
  3. Infusion von Dill mit Honig. Dillsamen mit 1,5 Litern kochendem Wasser gießen und 2 Stunden in einer Thermoskanne stehen lassen. Fügen Sie einen Löffel Honig hinzu und trinken Sie alle 2 Stunden 1 Glas.
  4. Zitronensaft. Drücken Sie den Saft einer halben Zitrone in ein Glas, verdünnen Sie ihn mit warmem Wasser und trinken Sie ihn in einem Zug.
  5. Sauerkrautsaft: Drücken Sie den Saft aus dem Kohl und verdünnen Sie ihn mit Wasser im Verhältnis 1: 1. Trinken Sie 2 Gläser für 2 Tage.

Für eine vollständige Genesung müssen Sie mindestens 3 Tage lang ein reichhaltiges Trinkregime und Nahrungsergänzungsmittel einhalten. Wenn die Vergiftungssymptome in den nächsten 5 Tagen nicht verschwinden und keine Besserung beobachtet wird, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Was tun nach einer Vergiftung?

Was tun nach einer Vergiftung? Wenn die Symptome einer Vergiftung bereits vorbei sind, ist es wichtig, die Gesundheit des Körpers wiederherzustellen. Zunächst muss die Darmflora wiederhergestellt werden, dann - mit Linex, Bifidumbacterin.

Ernährung und eine richtig formulierte Ernährung sind wichtig. Fettige und frittierte Lebensmittel, scharfes Essen, Konserven, Gurken, Fast Food, Kaffee, kohlensäurehaltige Getränke und Alkohol sollten von der Speisekarte ausgeschlossen werden. Fettarme Brühen, Getreide und Getreide, Gemüse und Obst, Gemüse kann gedünstet und gebacken werden. Es ist erlaubt, mageres Fleisch und Fisch zu essen. Fermentierte Milchprodukte helfen bei der Wiederherstellung der Darmflora.

Es ist notwendig, das Trinkregime zu beachten, eine ausreichende Menge sauberes Wasser zu trinken, Sie können auch Abkochungen, Gelee, Fruchtgetränke verwenden.

Die nächste Stufe der Genesung besteht darin, den Zustand des gesamten Körpers zu verbessern. Während dieser Zeit wird empfohlen, die Immunität zu erhöhen, viel Vitamine zu konsumieren und Sport zu treiben. Sport verbessert die Durchblutung des gesamten Körpers, einschließlich des Verdauungstrakts. Dies erhöht die Qualität der Verdauungsfunktion.

Verhütung

Um einer Lebensmittelvergiftung vorzubeugen, ist die Vorbeugung sehr wichtig:

- Es ist unbedingt auf die persönliche Hygiene zu achten (mit Seife mindestens ein paar Minuten hintereinander vor dem Essen, Hände waschen, insbesondere nach dem Besuch des Toilettenraums, der Kommunikation mit Tieren, der Rückkehr von Spaziergängen, dem Kontakt mit häufig verwendeten Gegenständen - einem Computer, Fernbedienungen usw.). )

- sauberes Geschirr und alle Küchenutensilien aufbewahren;

- Verwenden Sie für jede Art von Lebensmittel (Fleisch, Sklave, Gemüse) unterschiedliche Schneidebretter.

- Waschen Sie Ihre Hände, bevor Sie Essen zubereiten, spülen Sie das Essen gut mit Backpulver aus;

- Wenn Ihre Hände Kratzer oder Wunden aufweisen, verwenden Sie Gummihandschuhe.

- regelmäßig die Schwämme wechseln, die zum Geschirrspülen verwendet werden;

- Es wird empfohlen, Einweg-Küchentücher zu verwenden.

- Achten Sie bei der Zubereitung von Nebenprodukten aus Fleisch, Geflügel und Fisch auf eine bestimmte Temperatur.

- Kontrollieren Sie die Temperatur, bei der Lebensmittel im Kühl- und Gefrierschrank aufbewahrt werden (sie müssen in Lebensmittelbehältern mit Deckel aufbewahrt werden).

- Tiefkühlkost nach dem Auftauen niemals wieder einfrieren.

- Die Haltbarkeit von Produkten sollte beim Kauf und vor der Zubereitung und dem Verzehr von Produkten kontrolliert werden.

- Lagern Sie Abfälle und Müll in geschlossenen Behältern und außerhalb der Reichweite von Kindern.

Artikel Über Cholezystitis