Borjomi Mineralwasser: Indikationen und Kontraindikationen

Das allgegenwärtige Borjomi-Wasser wurde vor mehr als 1.500 Jahren entdeckt, aber aufgrund der zahlreichen Kriege in den georgischen Gebieten wurden die Quellen vergessen. Das Mineralwasser verdankt seinen modernen Namen dem Fluss Borzhomka, der durch das Gebiet Georgiens fließt. Seine vorteilhaften Eigenschaften wurden zu Beginn des 19. Jahrhunderts von einem der Obersten identifiziert, der den Magen mit Wasser heilen konnte. Die heilende Wirkung von Borjomi-Wasser beruht auf dem darin enthaltenen Jungwasser, das durch komplexe vulkanische Prozesse entsteht.

Das einzigartige Wasser fließt aus den Tiefen der Erde auf einem Pfad, dessen Länge etwa 10 Kilometer beträgt. Auf dem Borjomi-Feld gibt es 9 Wasserförderbrunnen, deren Tiefe zwischen 1,2 und 1,5 km liegt. Die Temperatur der produzierten Flüssigkeit variiert zwischen 15 und 41 ° C..

Heutzutage ist dieses Wasser und seine Eigenschaften auf der ganzen Welt bekannt. Die Indikationen für die Verwendung von Borjomi sind sehr vielseitig. Menschen jeden Alters, von Kindern bis zu alten Menschen, verwenden es für medizinische Zwecke. Bevor Sie jedoch mit der Mineralwassertherapie beginnen, sollten Sie die Liste der Kontraindikationen lesen.

Für welche Krankheiten ist Borjomi nützlich?

Aufgrund der einzigartigen chemischen Zusammensetzung hat Borjomi-Wasser eine heilende Wirkung auf den menschlichen Körper. Es hat einen hohen Mineralisierungsgrad von bis zu 7,5 g / l. Das Wasser enthält eine große Menge an Mineralbestandteilen. Die Liste enthält etwa 80 verschiedene Namen, einschließlich Verbindungen der folgenden Elemente:

  • Kalzium;
  • Natrium;
  • Magnesium;
  • Kalium;
  • Schwefel;
  • Vulkanasche.

Indikationen für die Verwendung von Borjomi-Mineralwasser sind:

  • Störungen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Störungen des Magen-Darm-Trakts;
  • Erkrankungen des Urogenitalsystems;
  • Vergiftung mit Toxinen;
  • Verschlackung des Körpers;
  • akute Virusinfektionen der Atemwege;
  • Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts;
  • Fettleibigkeit oder Übergewicht;
  • alternde Haut.

Kontraindikationen

Das berühmte Borjomi-Mineralwasser steht jedem Einwohner zur Verfügung, es kann frei in einem Geschäft oder einer Apotheke gekauft werden, medizinisches Mineralwasser wird ohne Rezept abgegeben. Während der Behandlung beträgt die zulässige Menge an Borjomi, die tagsüber konsumiert werden darf, 500 ml. Es wird nicht empfohlen, Mineralwasser als Mittel gegen Durst zu verwenden, da ein Überschuss an Mineralien den Körper schädigen kann. Das Folgende sind die Folgen einer unsachgemäßen Verwendung von Heilwasser und Kontraindikationen für die Behandlung von Borjomi.

Die Aufnahme von Borjomi trägt zur Entwicklung einer alkalischen Reaktion im Magen bei. Bei übermäßigem Gebrauch von Mineralwasser besteht daher das Risiko, Magen-Darm-Erkrankungen aufgrund der Erosion der Magenwände zu entwickeln.

Bei Magengeschwüren, Gastritis (insbesondere im akuten Stadium) kann die Selbstmedikation zum Scheitern führen. Die Anwendung von Borjomi sollte mit dem behandelnden Arzt abgestimmt werden, der die erforderliche Dosierung und Häufigkeit der Verabreichung festlegt.

Es ist auch notwendig, Borjomi während der Schwangerschaft mit Vorsicht zu verwenden - die Menge an Wasser, die Sie trinken, sollte ein Glas pro Tag nicht überschreiten. Schwangere dürfen abgebautes Wasser trinken, um die Toxikose zu bekämpfen, aber sie können nicht mitgerissen werden. Stellen Sie sicher, dass Sie das Gas vor der Einnahme freisetzen, da sonst ein ernstes Risiko für einen Verlust des Fötus besteht.

Borzhom für medizinische Zwecke wird kleinen Kindern zur Verbesserung des Verdauungstrakts und zur Linderung von Koliken verabreicht. Die Verwendung muss jedoch von einem Kinderarzt genehmigt werden. Er bestimmt auch die Wassermenge, die dem Baby nicht schadet.

Mineralwasser gegen Übergewicht

Experten empfehlen die Verwendung von Borjomi zur Gewichtsreduktion, aber Sie sollten darauf achten, dass Wasser ohne Diät und regelmäßige Bewegung nicht hilft. Seine Aufgabe ist es, den Stoffwechsel zu stabilisieren, die Verdauung zu verbessern und überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen..

Das Trinken von stark kohlensäurehaltigem Wasser trägt dazu bei, dass Magensaft in großen Mengen produziert wird, was ein Gefühl des Hungers hervorruft. Daher sollten Personen, die Gewicht verlieren möchten, zuerst das Getränk entgasen..

Die Kombination von Mineralwasser und Zitrone ist sehr beliebt für die allgemeine Verbesserung der Gesundheit des Körpers und die Beseitigung von Übergewicht. Die Kombination dieser Komponenten verbessert den Stoffwechsel erheblich..

Bei dieser Methode sollte morgens auf leeren Magen 1 Glas Mineralwasser mit Zitronensaft in Höhe von einem Teelöffel konsumiert werden. Darüber hinaus sollte das Verfahren zur Einnahme von Flüssigkeiten 30 Minuten vor den Mahlzeiten wiederholt werden. Der Verlauf einer solchen Diät beträgt 7 bis 10 Tage. Eine erneute Einnahme des Schlankheitsmittels ist nach 3 Monaten möglich, jedoch nicht früher.

Ein bedingungsloses Verbot von Borjomi mit Zitrone gilt für Personen, bei denen eine erhöhte Magensäure diagnostiziert wurde..

Es ist zu beachten, dass die Einnahme dieses Getränks den Zustand des Zahnschmelzes negativ beeinflussen kann. Um Schäden zu vermeiden, muss der Mund nach der Einnahme mit sauberem Wasser gespült werden..

Borjomi für Magen-Darm-Erkrankungen

Heilflüssigkeit kann bei Störungen im Verdauungssystem helfen:

  • Borjomi wird gegen Sodbrennen verschrieben, das durch eine Verletzung des Säure-Basen-Gleichgewichts verursacht wird.
  • Das Getränk löst das Problem der Verstopfung und fördert den regelmäßigen Stuhlgang.
  • legt den Prozess der Galleproduktion fest;
  • lindert Beschwerden bei Gastritis oder leichter Duodenitis.

Das Trinken von Borjomi ist kontraindiziert, wenn sich eine der Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verschlimmert.

Sodbrennen Behandlung

Ein häufiges Problem in der Weltbevölkerung ist das Problem der Beseitigung von Sodbrennen, das auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass der untere Schließmuskel der Speiseröhre nicht richtig funktioniert und sich nicht vollständig schließt. Eine bestimmte Menge an Nahrung, die in den sauren Inhalt des Magens eingeweicht ist, gelangt zurück in die Speiseröhre, was zu Reizungen der Wände und zur Entstehung von Sodbrennen führt.

Die Einnahme von Borjomi wirkt sich positiv auf den Verdauungsprozess aus. Die Heilflüssigkeit wirkt wie folgt:

  • Mineralwasser enthält Metalle, die mit Salzsäure reagieren und dadurch unter neutraler Reaktion Salze bilden;
  • Die vorherige Einnahme von Borjomi (90 Minuten vor den Mahlzeiten) trägt zur Verringerung des Säuregehalts bei.
  • Das medizinische Getränk "spült" die Säure aus den Wänden der Speiseröhre und reinigt sie.

Sie können mineralisiertes Wasser gegen Sodbrennen trinken, aber eine bestimmte Methode sollte angewendet werden:

  • Sie können nur warme Flüssigkeit nehmen, deren Temperatur etwa 40 ° C betragen sollte.
  • Borjomi sollte nicht konsumiert werden, bis Kohlendioxid freigesetzt wird - sein Vorhandensein kann eine rasche Entwicklung der Krankheit hervorrufen;
  • Trinken Sie dreimal täglich ein Heilgetränk in kleinen Schlucken. Eine Dosis sollte 50 ml betragen.

Borjomi wird zur Bekämpfung vieler Krankheiten eingesetzt und muss in jedem Fall die spezifischen Anweisungen zur Einnahme von Mineralflüssigkeit befolgen.

Borjomi für die Leber

Das berühmte Mineralwasser ist ein unverzichtbares Werkzeug, um die korrekte Funktion der größten Drüse im menschlichen Körper aufrechtzuerhalten. Die Einnahme von 1,5 Gläsern erwärmter Flüssigkeit 1,5 Stunden vor einer Mahlzeit kann den Zustand lindern mit:

  • Verletzung des Abflusses von Galle;
  • Hepatitis;
  • Cholezystitis.

Ein erhöhtes Volumen des Getränks wird bei ausgedehnten entzündlichen Prozessen in der Gallenblase oder bei Verschlimmerung der Gallensteinerkrankung verschrieben.

Es wird empfohlen, dreimal ein Glas erwärmtes Borjomi einzunehmen, um die Arbeitsfähigkeit der Leber wiederherzustellen und ihre Funktionen während der Rehabilitationstherapie nach Gelbsucht zu erhalten..

Leberzirrhose ist auch eine Indikation für die Einnahme eines Arzneimittels. In diesem Fall sollte jedoch eine monatliche Behandlung mit Borjomi von einer medizinischen Therapie begleitet werden..

Borjomi mit Blasenentzündung

Die Heilung von Mineralwasser ist für die Manifestation von Blasenentzündungssymptomen unverzichtbar, da es harntreibend, alkalisierend auf den Urin wirkt, die Manifestationen einer Körpervergiftung lindert und die Entfernung von Steinen aus der Blase fördert.

Borjomi im Falle einer Vergiftung

Jede Vergiftung des Körpers führt zu Störungen in der Arbeit aller Organe unseres Körpers. Symptome wie Übelkeit, Erbrechen und Durchfall weisen auf ein durch Vergiftung verursachtes Ungleichgewicht im Wasser-Salz-Gleichgewicht hin. Die Einnahme von Borjomi kann helfen, die Menge an verlorener Flüssigkeit zu normalisieren. Die Auswahl sollte bei Mineralwasser mit geringer Mineralisierung gestoppt werden, und unmittelbar vor dem Trinken muss das Getränk entgast werden.

Borjomi ist unersetzlich bei Übelkeit durch Alkoholvergiftung. Dieses Mineralwasser ist für die Verwendung durch Kinder zugelassen und kann in kurzer Zeit den durch Darmstörungen verursachten negativen Zustand lindern..

Wenn du Borjomi nicht trinken kannst

Die Verwendung von Borjomi unterliegt einer Reihe strenger Einschränkungen, darunter:

  • das Vorhandensein von Nierensteinen;
  • akutes oder chronisches Nierenversagen;
  • jede Art von Pyelonephritis.

Sie sollten auch aufpassen - bei Schmerzen in der Lendenwirbelsäule ist es notwendig, die Aufnahme von Mineralwasser zu unterbrechen und einen Spezialisten zu konsultieren.

Fazit

Tiefes Wasser, erstaunlich in seinen Eigenschaften, ist ein echtes Geschenk der Natur, die seit Jahrhunderten regelmäßig Menschen dient. Die Verwendung von Borjomi kann bei der Behandlung einer Reihe schwerwiegender Krankheiten für Menschen jeden Alters hilfreich sein. Trotz der enormen Vorteile dieses Getränks sollte es nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt angewendet werden. Eine solche Vorsichtsmaßnahme vermeidet die Entwicklung einer Verschlimmerung der Krankheit und erreicht in kurzer Zeit die maximale therapeutische Wirkung..

Die heilenden Eigenschaften von Borjomi bei Gastritis

Heilendes Mineralwasser enthält eine große Menge an Spurenelementen, die für den Körper von Vorteil sind.

Mineralwasser hat aufgrund seiner einzigartigen Zusammensetzung eine komplexe und vorteilhafte Wirkung auf verschiedene Organe und Systeme, einschließlich des Magens. Viele Ärzte empfehlen, Borjomi bei Gastritis mit hohem Säuregehalt zu trinken.

Heilenden Eigenschaften

Borjomi Mineralwasser gehört zur Gruppe der Kohlensäurebicarbonate von natriumalkalischen Mineralwässern und eignet sich hervorragend für Menschen mit Gastritis, die von einem hohen Säuregehalt begleitet wird.

Bei Gastritis wirkt sich Borjomi wie folgt auf den Magen aus:

  1. Verbessert die Sekretionsfunktion des Magens sowie die Schleimsekretion.
  2. Senkt den Magensäurespiegel.
  3. Normalisiert die Darmfunktion.

Wie man Borjomi gegen Gastritis trinkt

Bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, die von einer Gastritis mit hohem Säuregehalt begleitet werden, ist es am besten, Borjomi-Mineralwasser anderthalb Stunden vor den Mahlzeiten warm und ohne Gas zu trinken.

Es ist notwendig, Mineralwasser mit Vorsicht ausschließlich in einem Wasserbad aufzuwärmen, ohne es zum Kochen zu bringen, da sich die Salzzusammensetzung des Wassers während des Kochens erheblich ändern kann.

Trinken Sie drei- bis viermal täglich Wasser in großen Schlucken von jeweils einhundert bis zweihundert Millilitern. Die erforderliche Behandlungsdauer beträgt drei bis vier Wochen..

Bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt ist Essentuki besser geeignet. Sie trinken 15 bis 30 Minuten vor dem Essen langsam und in kleinen Schlucken Mineralwasser.

Kontraindikationen

Es wird empfohlen, Borjomi-Mineralwasser in begrenzten Mengen zu konsumieren, wenn Menschen häufig unter Blähungen, starken Schmerzen und Kribbeln im Bauch leiden. Weil eine aktive Mineralisierung den Beginn einer Blähung hervorruft.

Behandlung von Gastritis im Ferienort Borjomi

Das Hauptprofil der Kurortbehandlung in Borjomi sind Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts (GIT). In der Liste der Krankheiten dieser Gruppe nimmt Gastritis - Entzündung der Magenschleimhaut - nicht den letzten Platz ein. Oft ignorieren Menschen die „Signale“, die das „kranke“ Organ ihnen sendet. Nachdem sie ein paar Pillen getrunken haben, sind sie zuversichtlich, dass das Problem gelöst ist. Dies ist jedoch weit davon entfernt. Eines schönen Tages kann eine so gleichgültige Einstellung zur Gesundheit zu sehr traurigen Folgen für den gesamten Körper führen. Daher sollten Sie über diese Krankheit nicht so leichtfertig sein. Bei der Gastritis wird die Funktion der Produktion von Verdauungssäften gestört, und dies ist mit der Tatsache behaftet, dass nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln nicht nur der Magen, sondern auch die gesamte Struktur des Körpers seine Fähigkeit verliert, Nahrung normal zu verdauen.

Ursachen der Gastritis

Als einen der Hauptgründe für die Entwicklung der Krankheit bezeichnen Ärzte die zerstörerische Wirkung des Helicobacter pylori-Bakteriums, das normalerweise durch Speichel in den Körper gelangt, wenn Zahnbürsten geküsst werden. Durch die Aktivität des Mikroorganismus wird die Magenschleimhaut zerstört, sie wird anfällig für die Auswirkungen von Säure. Der Entzündungsprozess beginnt, Wunden erscheinen in Form von Geschwüren auf der Oberfläche des Organs.

Falsche Ernährung. Angesichts des modernen Lebenstempos, das mit Zeitmangel verbunden ist, vergessen die Menschen, richtig zu essen. Fast Food (Fast Food), schlechtes Kauen von Lebensmitteln, dessen Temperatur die Schleimhaut des Verdauungsorgans schädigt und den Säuregehalt des Magensafts erhöht. Dies wird durch das Auftreten eines bitteren Geschmacks im Mund, Sodbrennen, Aufstoßen, Koliken, Verstopfung und anderen unangenehmen Symptomen belegt.

Vergiftung. Verdorbene Lebensmittel und Medikamente verursachen starke Reizungen der Magenwände und tragen zur Entwicklung einer akuten Gastritis bei.

Stress und schlechte Gewohnheiten. Häufige Stresssituationen stören die ordnungsgemäße Funktion vieler Körpersysteme, einschließlich des Magen-Darm-Trakts, und verringern den Prozess der Blutversorgung der Schleimhaut der Schutzmembran des Magens. Nikotin und Alkohol haben den gleichen Effekt auf die Aktivität des Verdauungssystems..

Fehlfunktionen des Immunsystems, allergische Reaktionen, Trauma, parasitäre Organschäden, Strahlenexposition tragen ebenfalls zum Auftreten von Entzündungsprozessen an den Organwänden, Schwellungen, Geschwüren und Fibrose bei.

Symptome einer Gastritis

Es ist sehr wichtig, die Symptome der Krankheit rechtzeitig zu erkennen. Je früher Sie die Krankheit finden, desto eher können Sie sie erfolgreich heilen. Zu den Hauptmerkmalen gehören also die folgenden:

  • Bauchschmerzen, gekennzeichnet durch unterschiedliche Fließgrade;
  • Übelkeit, die normalerweise unmittelbar nach dem Essen auftritt;
  • häufiges Erbrechen (wenn es sich um eine akute Gastritis handelt, ist Erbrechen mit Blut möglich, da sich innere Blutungen im Magen öffnen können);
  • Sodbrennen;
  • sauer riechendes Aufstoßen;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • unangenehmer Geschmack und trockener Mund;
  • Verletzung des Stuhls in Form von Verstopfung oder Durchfall;
  • allgemeine Schwäche, Schwindel, Kopfschmerzen, Schwitzen, Fieber, verringerter Blutdruck, erhöhte Herzfrequenz - Tachykardie;
  • verminderter Appetit;
  • Blähung;

Einfluss von Borjomi-Wasser auf die Behandlung von Gastritis

Es ist sehr wichtig, die richtige Behandlung zu finden. Schließlich hängt die Wirksamkeit der Beseitigung dieser Krankheit von diesem Faktor ab. Die Behandlung basiert auf der Methode der Behandlung mit Mineralwasser, das zur Gruppe der Carbonat-Bicarbonat-Natrium-Alkalien gehört. Dazu gehört Borjomi-Wasser, das ideal für Menschen mit saurer Gastritis ist. Es verbessert die Magensekretion, stimuliert die Schleimsekretion, senkt den Säuregehalt und normalisiert die Darmfunktion. Dies ist auf den Gehalt an nützlichen Mineralien und Spurenelementen zurückzuführen. Mit Hilfe einer Heilflüssigkeit werden Entzündungsherde der Schleimhaut des Verdauungsorgans reduziert. Natürliche Borjomi-Quellen wirken sich positiv auf den Tonus und die motorische Evakuierungsaktivität des Magens aus. Im Zwölffingerdarm wirkt Wasser auf Rezeptoren in seiner Schleimhaut und hemmt reflexartig die Magensekretion, wodurch die Freisetzung von Salzsäure verringert wird, die den Säuregehalt des Magensafts bestimmt. Dieser Moment ist ein entscheidender Schritt bei der Behandlung von Gastritis, da die Schleimhaut mit einem erhöhten Grad an Magensäure durch Salzsäure zerstört wird. Da das Mineralwasser Bicarbonationen enthält, verbessern sie den Kohlenhydrat- und Proteinstoffwechsel. Sie verbessern die Absorption von Mikro- und Makroelementen, entfernen Toxine. Infolgedessen normalisiert sich der Säuregehalt des Patienten wieder, das Gefühl von Übelkeit und Sodbrennen verschwindet. Die Wirkung von Mineralwasser verbessert den Stoffwechsel.

Wie beginnt die Behandlung von Gastritis im Borjomi Resort??

Der erste Schritt zur Genesung ist eine Konsultation eines Arztes - Therapeuten und Gastroenterologen, eine ärztliche Untersuchung des Patienten und gegebenenfalls Labortests. Basierend auf den Daten über den Zustand des Patienten, die Art der Krankheit, die Schwere seines Verlaufs erstellt der Arzt einen Behandlungsplan, der eine individuell entwickelte Diät und Diät sowie Balneotherapieverfahren - die therapeutische Verwendung von Mineralwasser - umfasst. Dies umfasst sowohl die externe Verwendung von natürlichem und künstlich hergestelltem Mineralwasser (Bäder, verschiedene Arten von Duschen) als auch die interne (Trinken, Einatmen, Magenspülung). Parallel zu den wichtigsten gesundheitsfördernden Aktivitäten werden auch physiotherapeutische Methoden verschrieben: Magnetotherapie, Ozokeritotherapie, Kräutermedizin, Aromatherapie und andere. Zusammen beeinflussen diese Verfahren effektiv die Durchblutung im Magengewebe, verbessern die Magen-Darm-Motilität, reduzieren Entzündungen und Schwellungen der Schleimhaut und stimulieren die Regeneration geschädigter Bereiche..

Mineralwasser gegen Gastritis: Wann, wie viel und was zur Behandlung zu trinken?


Gastritis ist eine weit verbreitete Krankheit. Die Beseitigung seiner chronischen Form erfolgt durch Langzeitbehandlung mit verschiedenen Mitteln. Mineralwasser gegen Gastritis ist ein Mittel, das den menschlichen Zustand verbessert. Sie müssen jedoch wissen, wie Sie es richtig verwenden. Andernfalls kann sich der Gesundheitszustand verschlechtern..

Mineralwasser gegen Gastritis: wie man es wählt?

Startseite »Behandlung von Gastritis» Mineralwasser für Gastritis: wie man es wählt?
Wenn Sie zu einem Arzttermin waren und ein Spezialist feststellte, dass Sie an chronischer Gastritis oder Gastroduodenitis leiden, wurde Ihnen mit ziemlicher Sicherheit empfohlen, Mineralwasser zusammen mit verschiedenen Arten von Pillen einzunehmen.

Mineralwässer bestimmter Sorten enthalten bis zu fünfzig natürliche Spurenelemente, die für den Körper nützlich sind, einschließlich Spurenelemente, die aus Produkten der normalen Ernährung nur schwer zu erhalten sind.

Mit Diabetes mellitus

Für die Behandlung dieser schwerwiegenden Pathologie wird das Mittel nicht wirken. Sie wird von einem Endokrinologen nur für relativ milde Stadien von Diabetes verschrieben. Die effektivste Verwendung dieses Wassers bei begleitenden Pathologien. Borjomi hilft bei einigen Krankheiten, den Wasserhaushalt wiederherzustellen, den Durst zu reduzieren und die Bauchspeicheldrüse zu normalisieren.

Methodenvorteile

Mit wertvollen Substanzen angereichertes Wasser trägt zur normalen Funktion des Magen-Darm-Trakts, der Leber und der Gallenwege bei.

Es korrigiert die Sekretion und stimuliert die Regeneration des Kühlmittels.

Schließlich gibt es Hinweise auf seine immunmodulierende Wirkung: Vor dem Hintergrund einer richtig gewählten Balneotherapie besteht "die Tendenz, den Gehalt an Anti-Gewebe-Antikörpern und zirkulierenden Immunkomplexen zu normalisieren, die körpereigene Resistenz zu erhöhen, die Intensität der humoralen Immunantwort zu erhöhen und die funktionelle Aktivität mononukleärer Phagozyten zu verbessern" (1).

Yu.V. Gorbunov und Co-Autoren beschreiben eine illustrative Studie (2). Eine Gruppe von Patienten mit chronisch atrophischer Gastritis oder Gastroduodenitis erhielt vor dem Hintergrund der Standard-Pevzner-Diät Nr. 2 eine Sanatoriumsbehandlung mit Uvinskaya-Mineralwasser (leicht alkalisch; Natriumsulfat-Calcium). In den ersten 2-3 Tagen tranken die Patienten 30 Minuten vor dem Essen 60-100 ml "Uvinskaya" bei einer Temperatur von 280 ° C, dann wurde die Dosis auf 200 ml erhöht.

Im Verlauf der Behandlung wurden die Schmerzen bei 388 (94,2%) von 412 HATG-Patienten und bei 63 (87,5%) von 72 Patienten mit CGD-Schmerzsyndrom vollständig gelindert..

Die Schmerzen ließen nach 3-5 Tagen Therapie nach.

Wasser hatte einen gewissen Effekt auf die Bekämpfung der Manifestationen von Dyspepsie: Die Mehrheit der Versuchsteilnehmer verschwand Beschwerden über Übelkeit. Uvinskaya beseitigte das Aufstoßen etwas schlimmer, half praktisch nicht gegen Sodbrennen.

Wassermenge pro Tag

Wie viel Borjomi kannst du pro Tag trinken? Zulassungsregeln:

  1. Bei verminderter Säure des Magensaftes ist es notwendig, einmal täglich 150 ml Wasser einzunehmen. Zur Vorbeugung reicht ein Glas.
  2. Kinder sind besser dran, kein Risiko einzugehen und die traditionelle Therapie zu bevorzugen. Es kann für sie schädlich sein. In allen anderen Fällen reicht es aus, 100 ml zu trinken..
  3. Die Anzahl der Dosen sollte nicht mehr als 3 betragen. Das Flüssigkeitsvolumen von Kindern sollte um ein Vielfaches geringer sein als das von Erwachsenen. Wenn das Kind unter 3 Jahre alt ist, ist es besser, sich auf eine Wasseraufnahme zu beschränken oder diese Flüssigkeit vollständig von der Ernährung auszuschließen..

Wie man das richtige Mineralwasser für Gastritis wählt

Normalerweise empfiehlt der Arzt dem Patienten selbst eine bestimmte Art von Wasser und gibt klare Anweisungen zur Dosierung. Viele Patienten ignorieren diese Art von Rat und - völlig vergebens.

Lassen Sie uns kurz sagen, welches Mineralwasser wirklich zur Behandlung von Gastritis geeignet ist.

Wir berücksichtigen den Säuregehalt

Bei einer Entzündung des Magens treten häufig Probleme mit der Säureproduktion auf - sie wird entweder übermäßig (Gastritis mit erhöhter Sekretionsfunktion) oder unzureichend (Gastritis mit verminderter Sekretionsfunktion)..

In einem Fall sollte die Wirkung von Salzsäure teilweise unterdrückt werden, im anderen Fall sollte ihre Bildung angeregt werden. Dementsprechend soll entweder alkalisches oder saures Mineralwasser verwendet werden.

Temperatur und Zusammensetzung

Bei übermäßiger HCl-Freisetzung wird das Wasser vor Gebrauch erwärmt (um das überschüssige CO2 zu beseitigen). Sie trinken es schnell, in einem Zug, mindestens eine Stunde vor dem Mittagessen. Patienten, bei denen eine Magenentzündung mit hohem Säuregehalt diagnostiziert wurde, werden Wasser von Matsesta und Arzni, von Zheleznovodsk, verschiedenen Sulfidsorten, verschrieben. Ein Beispiel für geeignetes Wasser unter solchen Umständen ist "Borjomi".

Wenn ein Mangel an Salzsäure vorliegt, müssen Sie das medizinische Mineralwasser nicht erwärmen. Sie sollten es 20 Minuten vor dem Mittagessen langsam trinken. Die Säurebildung wird durch "Mineralwasser aus Natriumchlorid, Kohlenwasserstoff-Chlorid-Natrium, Sulfat-Natrium-Calcium-Zusammensetzung" (1) stimuliert. Essentuki-4, Essentuki-17 sind die besten Optionen für den regelmäßigen Gebrauch mit reduzierter Sekretion..

Mit oder ohne Gas?

Mineralwasser in Kurorten wird in der Regel ohne "Blasen" ausgeschenkt. Es ist ratsam, auch bei Selbstauswahl von Wasser auf Soda zu verzichten.

Andernfalls besteht die Gefahr von Blähungen..

Methoden zur Aufbereitung von Mineralwasser

Beginnen Sie besser mit einem Viertel Glas. Dies erleichtert es dem Magen, sich an das Verfahren zu gewöhnen..

Die Konzentration der Mineralien im Getränk spielt eine wichtige Rolle (sie sollte nicht mehr als ein Gramm pro Liter betragen)..

Die übliche Kursdauer beträgt einen Monat; Es ist ratsam, es nicht mehr als viermal im Jahr zu wiederholen.

Die Balneotherapie wird in einigen spezialisierten Sanatorien sehr kompetent durchgeführt - zum Beispiel in Baden-Baden oder Truskavets in Essentuki. Wenn Sie sich einen Ausflug in ein solches Trinkresort leisten können, großartig.

Achtung: Vorsicht! Wenn Sie nach Beginn des Kurses Lethargie, Aufstoßen, Blähungen, Schmerzen in der Magengegend und Stuhlstörungen bemerken, beenden Sie die Verwendung dieses Mineralwassers und konsultieren Sie Ihren Arzt.

  1. NV Dragomiretskaya, IB Zabolotnaya, TI Malykhina, AN Izha, "Chronische atrophische Gastritis - Behandlungsaussichten in der Balneologie", "Moderne Gastroenterologie", №3 (35), 2007
  2. Yu.V. Gorbunov, SP Subbotin, AE Shklyaev, "Morphologische Aspekte der Balneotherapie mit Uvinskaya-Mineralwasser bei chronisch atrophischer Gastritis und Gastroduodenitis", "Erfolge der modernen Naturwissenschaften", Nr. 5, 2006

wie man Gastritis behandelt

Empfehlungen von Ärzten

Es ist wichtig, die Empfehlungen für die Zeit des Trinkens von Mineralwasser zu befolgen. Wenn Sie es vor dem Essen trinken, entsteht Magensaft, und eine Stunde vor dem Essen lässt das Hungergefühl nach. Mach das nicht öfter. Es ist auch gefährlich, es Babys zu geben. Bei pathologischen Prozessen des Magentrakts wird Wasser bei Raumtemperatur entnommen, was zur Linderung von Schmerzen und Krämpfen beiträgt. Dafür muss es aber richtig und regelmäßig eingenommen werden. Es ist notwendig, Flüssigkeit in kleinen Schlucken zu trinken..

Vor dem Kauf dieses Getränks müssen Sie das Etikett sorgfältig studieren. Es muss richtig sein. Es gibt die Quelle, die Nummer des Borjomi-Bohrlochs und die detaillierte chemische Zusammensetzung an. Der Behälter für das ursprüngliche Mineralwasser besteht aus Glas. Für medizinische Zwecke wird nur hochwertiges Wasser verwendet.

Das Hauptprofil der Kurortbehandlung in Borjomi sind Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts (GIT). In der Liste der Krankheiten dieser Gruppe nimmt Gastritis - Entzündung der Magenschleimhaut - nicht den letzten Platz ein. Oft ignorieren Menschen die „Signale“, die das „kranke“ Organ ihnen sendet. Nachdem sie ein paar Pillen getrunken haben, sind sie zuversichtlich, dass das Problem gelöst ist. Dies ist jedoch weit davon entfernt. Eines schönen Tages kann eine so gleichgültige Einstellung zur Gesundheit zu sehr traurigen Folgen für den gesamten Körper führen. Daher sollten Sie über diese Krankheit nicht so leichtfertig sein. Bei der Gastritis wird die Funktion der Produktion von Verdauungssäften gestört, und dies ist mit der Tatsache behaftet, dass nach dem Verzehr von Nahrungsmitteln nicht nur der Magen, sondern auch die gesamte Struktur des Körpers seine Fähigkeit verliert, Nahrung normal zu verdauen.

Ursachen der Gastritis

Als einen der Hauptgründe für die Entwicklung der Krankheit bezeichnen Ärzte die zerstörerische Wirkung des Helicobacter pylori-Bakteriums, das normalerweise durch Speichel in den Körper gelangt, wenn Zahnbürsten geküsst werden. Durch die Aktivität des Mikroorganismus wird die Magenschleimhaut zerstört, sie wird anfällig für die Auswirkungen von Säure. Der Entzündungsprozess beginnt, Wunden erscheinen in Form von Geschwüren auf der Oberfläche des Organs.

Falsche Ernährung. Angesichts des modernen Lebenstempos, das mit Zeitmangel verbunden ist, vergessen die Menschen, richtig zu essen. Fast Food (Fast Food), schlechtes Kauen von Lebensmitteln, dessen Temperatur die Schleimhaut des Verdauungsorgans schädigt und den Säuregehalt des Magensafts erhöht. Dies wird durch das Auftreten eines bitteren Geschmacks im Mund, Sodbrennen, Aufstoßen, Koliken, Verstopfung und anderen unangenehmen Symptomen belegt.

Welches Mineralwasser zur Behandlung zu trinken

Sie sollten nicht riskieren, selbst Mineralwasser zu pflücken. Es ist unmöglich, die richtige Wahl zu treffen, wenn Sie nicht wissen, in welcher Form die Entzündung fortschreitet. Heilwasser kann in einem Fall nützlich und in einem anderen schädlich sein. Nur ein Arzt kann bestimmen, welches Mineralwasser bei Gastritis getrunken werden soll, aber nachdem er die Ergebnisse der vom Patienten bestandenen Untersuchung erhalten hat.

Bei Gastritis, die in einer hyperaziden Form abläuft, empfiehlt der Arzt, ein saures Mineralwasser mit einem hohen Gehalt an Natrium und Bicarbonat einzunehmen. Dieses Produkt hilft, die Produktion von Salzsäure im Magen zu reduzieren. Vor dem Gebrauch muss das Wasser leicht erwärmt werden und dann etwa eine Stunde vor den Mahlzeiten in einem Zug getrunken werden. Dieses Verfahren zur Einnahme von Mineralwasser ist notwendig, damit das Wasser Zeit hat, vom Magen in den Darm zu gelangen und anschließend den Nahrungsball zu beeinflussen.

Bei dieser Form der Krankheit wird empfohlen zu trinken:

  • Essentuki Nr. 4 - tischmedizinisch, ungefähre Dosierung - 0,25-0,3 Liter 3-mal täglich;
  • Borjomi - Natriumbicarbonat, Dosierung - 0,1-0,25 l 3-4 mal täglich.

Bei Gastritis in Hyposäureform sollte alkalisches Wasser mit einer Natriumchloridzusammensetzung eingenommen werden. Unter seinem Einfluss steigt die Produktion von Salzsäure. In diesem Fall empfehlen Experten, Mineralwasser langsamer zu trinken und kleine Schlucke zu nehmen. Empfangszeit - 15-20 Minuten vor den Mahlzeiten. Empfohlenes Mineralwasser bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt:

  • Essentuki Nr. 17 - Chlorid-Kohlenwasserstoff, Borsäure und Natrium, ungefähre Dosierung - 0,2-0,3 Liter 3-mal täglich;
  • Kuyalnik - Natriumchlorid, Dosierung - 0,1-0,25 l 3 mal täglich.

Narzan, das seit vielen Jahren gefragt ist, kann mit Gastritis mit jedem Säuregehalt getrunken werden. Es ist jedoch zu beachten, dass die Temperatur des Mineralwassers unterschiedlich sein sollte: mit niedrigem Säuregehalt - etwa + 20... 25 ° C und mit erhöhtem Säuregehalt - etwa + 30 ° C. Es wird nicht empfohlen, mehr als 300 ml gleichzeitig zu trinken..

Kuyalnik

Auf dem Gebiet des ukrainischen Ferienortes Kuyalnik wird eine andere Art von gleichnamigem Heilwasser hergestellt. Das Getränk hat eine geringe Mineralisierung (bis zu 3 g / Liter), bezieht sich auf Natriumchloridwasser. Es stimuliert die motorischen Fähigkeiten, aktiviert die Sekretionsfunktion. Die Arbeit der Bauchspeicheldrüse verbessert sich, auch das Gallensystem normalisiert sich wieder. Darüber hinaus werden mehr Hormone freigesetzt, um die Sekretion von Magensaft zu verbessern..

Aber das ist nicht alles. Die Heilung von Mineralwasser aktiviert die Abwehrkräfte des Körpers. Es ist viel einfacher für ihn, die Infektion zu bekämpfen. Die Schwere von Autoimmunprozessen nimmt ebenfalls ab.

Wie benutzt man Kuyalnik richtig? Die von Experten empfohlene Dosierung beträgt 3-mal täglich 100-200 ml. Wasser sollte Raumtemperatur haben, trinken Sie es vorzugsweise eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten.

Nebenwirkungen und Kontraindikationen

Die häufigste Nebenwirkung ist Blähungen. Mineralwasser enthält eine große Menge Kohlendioxid, das diese Darmerkrankung verursacht. Dieses Phänomen ist jedoch nur vorübergehend. Eine unangenehmere Nebenwirkung sind starke Schmerzen, die bei längerem Gebrauch von Mineralwasser auftreten. Dies liegt an der Tatsache, dass eine Flüssigkeit mit einer mineralischen Zusammensetzung hilft, Steine ​​aus der Gallen- und Harnwege zu entfernen. Diese Tatsache sollte von Personen berücksichtigt werden, die an Harn- und Cholelithiasis leiden..

Das Trinken von Mineralwasser ist bei folgenden Erkrankungen kontraindiziert:

  • Nierenversagen;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Substanzen, aus denen das Wasser besteht;
  • Magen-Darm-Krebs;
  • späte Toxikose, Gefahr einer Fehlgeburt.

Mit großer Vorsicht und unter Aufsicht eines Arztes sollte Mineralwasser von Personen mit Erkrankungen der Schilddrüse und des Herzmuskels eingenommen werden. Gleiches gilt für diejenigen, die zur Blutung neigen. Unter der Aufsicht eines Arztes sollten schwangere Frauen Wasser konsumieren.

Kindern unter 3 Jahren und Menschen, die betrunken sind oder unter Kater leiden, ist das Trinken von Wasser untersagt.

Zusammensetzung und nützliche Eigenschaften

Mineralwasser enthält viele nützliche Substanzen. Unter ihnen:

  1. Kalzium. Verbessert den Zustand von Knochen und Zähnen, schützt Blutgefäße vor dem Eindringen pathogener Mikroflora, wirkt entzündungshemmend.
  2. Magnesium. Stabilisiert die Funktion des Nervensystems, ist verantwortlich für die Stärke des Bindegewebes.
  3. Fluor. Fördert die frühe Heilung des Knochengewebes.
  4. Eisen. Stimuliert die Produktion von Hämoglobin, schützt den Magen vor dem Eindringen pathogener Mikroflora und stärkt das Immunsystem.
  5. Bor. Es wirkt sich positiv auf den Zustand von Knochengewebe und Zellmembranen aus. Verbessert das Immunsystem.
  6. Vanadium. Das Fehlen dieser Substanz beeinträchtigt die Arbeit des Herz-Kreislauf- und Nervensystems. Vanadium senkt den Cholesterinspiegel und ist für den Kohlenhydrat-Fett-Stoffwechsel verantwortlich.
  7. Kobalt. Beteiligt sich an Stoffwechselprozessen des Körpers, baut komplexe Substanzen ab, die zusammen mit der Nahrung in den Körper gelangen. Verbessert die Funktion des Nerven- und Immunsystems.

Andere Organe und Systeme leiden an Gastritis. Der Körper einer Person, der Wasser mit einer mineralischen Zusammensetzung einnimmt, erhält viele nützliche Substanzen, die zur Verbesserung der Gesundheit notwendig sind.

Einige Tipps

Ein Mensch, der an Gastritis jeglicher Art leidet, sollte sein ganzes Leben lang nicht auf leckeres Essen verzichten und eine Diät einhalten, muss sich aber dennoch an einige Regeln halten. Wenn Sie also wirklich etwas Würziges wollen, können Sie den ersten oder zweiten Gang mäßig pfeffern. Wenn es während Ihres Besuchs unpraktisch ist, auf Alkohol zu verzichten, dürfen Sie ein wenig alkoholarmen Wein trinken..

Bei Gastritis müssen Sie häufiger essen - bis zu 6 Mal am Tag, aber die Portionen sollten klein sein. Eine andere Regel in Bezug auf Lebensmittel ist, dass Sie vor dem Schlafengehen nicht genug essen können. Sie müssen Ihrem Magen eine Chance geben, sich auszuruhen.

Wenn ein Gastroenterologe einen Arzt mit einem anderen Profil aufsucht, sollte er diesem mitteilen, dass er an Gastritis leidet. Dies ist notwendig, damit ein Spezialist bei der Auswahl einer Behandlung Medikamente verschreiben kann, die den Magen nicht reizen..

Faktoren der richtigen Wahl

Nach der Diagnose einer Gastritis verschreibt der Gastroenterologe dem Patienten eine Behandlung, einschließlich spezifischer Anweisungen zur Verwendung von Mineralwasser, nämlich: die erforderliche Marke, die erforderliche Dosierung und das Dosierungsschema. Viele Patienten messen diesen Informationen keine große Bedeutung bei, da sie glauben, dass Wasser kein Medikament ist, und wählen eine attraktivere Option in den Verkaufsregalen. Das ist aber falsch.

Der Entzündungsprozess im Magen trägt zur Produktion von überschüssiger Säure bei. Daher ist die Wahl des Mineralwassers hinsichtlich der Zusammensetzung die Hauptaufgabe des behandelnden Arztes. Seitens des Patienten ist die vollständige Einhaltung der Empfehlungen des Gastroenterologen für die Verwendung von Heilflüssigkeit erforderlich.

Therapien

Wenn Ihr Arzt Mineralwasser für Gastritis verschrieben hat, ist es wichtig, das Schema zu kennen, nach dem es eingenommen wird, um das maximale Ergebnis zu erzielen. Zu Beginn beträgt die Wasserdosis 50-100 g pro Tag. Es versteht sich, dass bei einer hohen Konzentration an Mineralbestandteilen ein entzündlicher Prozess ausgelöst werden kann, der die Magenschleimhaut betrifft. Der therapeutische Kurs dauert 1 Monat und sollte das ganze Jahr über 2-4 Mal durchgeführt werden.

Bei Gastritis, begleitet von einem hohen Säuregehalt, sollte Mineralwasser mit äußerster Vorsicht verwendet werden. Darüber hinaus sollten Patienten mit folgenden Symptomen die Einnahme der Heilflüssigkeit abbrechen:

  • Lethargie;
  • Aufstoßen;
  • Blähung;
  • Oberbauchschmerzen.

Gastritis ist eine sehr unangenehme Krankheit, die dem Patienten viele Unannehmlichkeiten bereitet. Seine Behandlung sollte ein integrierter Ansatz sein und notwendigerweise auch die Verwendung von Mineralwasser einschließen. Nur dank der in den Körper eindringenden Mikroelemente ist es möglich, die Arbeit des Magen-Darm-Trakts zu verbessern, die Sekretion von Magensäure zu reduzieren und einfach den Zustand des Patienten zu verbessern.

Die Vorteile von Mineralwasser

Therapeutische Maßnahmen im Zusammenhang mit Gastritis mit hohem Säuregehalt zielen darauf ab, überschüssige Säure zu neutralisieren. Wählen Sie daher zwei Arten von Mineralwasser: medizinisches alkalisches oder frisches Wasser. Es wird von Bicarbonaten sowie für den Körper notwendigen Metallionen dominiert. Solche Substanzen reduzieren die Menge an Wasserstoffionen im Körper - Elemente, die direkt an der Produktion von Magensäure beteiligt sind. Unterwegs stimuliert die Heilflüssigkeit die Schleimproduktion, die den Magen vor der zerstörerischen Wirkung von Salzsäure schützt.

Daher hilft das Trinken von Mineralwasser, den Säuregehalt zu normalisieren sowie Sodbrennen und Übelkeit zu reduzieren. Bei einer Gastritis mit hohem Säuregehalt sättigt Mineralwasser das Blut mit den notwendigen Elementen, aktiviert Stoffwechselprozesse und stärkt das Immunsystem. Der regelmäßige Verzehr dieses Produkts beschleunigt die Bewegung von Nahrungsmitteln vom Magen in den Darm, was eine hervorragende Vorbeugung gegen Verstopfung darstellt. Der Patient hört auf, durch Aufstoßen gequält zu werden, das Gefühl der Schwere verschwindet allmählich im Magen, Sodbrennen verschwindet.

Geringe Säure

Wenn der Säuregehalt verringert wird, wird Mineralwasser verwendet, das die Produktion stimuliert. Das:

  1. Mirgorodskaya.
  2. Essentuki Nummer 17.
  3. Feodosia.
  4. Tjumen.
  5. Minsk.

Das Verwendungsschema ist hier etwas anders. Der Patient hat die Aufgabe, 10 - 15 Minuten vor der vorgesehenen Mahlzeit medizinisches Wasser zu trinken. Das heißt, Lebensmittel müssen zu einem Zeitpunkt in den Magen gelangen, zu dem Mineralwasser vorhanden ist. Es ist nicht notwendig, Mineralwasser mit reduzierter Sekretion aufzuwärmen und zu verteidigen, aber wählen Sie keine stark kohlensäurehaltigen Getränke. Trinken erhöht die Peristaltik, stimuliert die Produktion der notwendigen Enzyme und beschleunigt die Evakuierung von Nahrungsmitteln in den Darm. Die Magenverstopfung nimmt ab, der Patient spürt keine Schwere und Übelkeit mehr.

Merkmale der Verwendung von Mineralwasser

Bei der Behandlung von Gastritis sollte man nicht nur das vorgeschriebene Medikationsschema einhalten, diätetische Einschränkungen einhalten, sondern auch wissen, wie man Mineralwasser richtig trinkt, um das erwartete Ergebnis zu erzielen. Ein paar wertvolle Tipps, um einer Person mit Gastritis zu helfen, sich so schnell wie möglich zu erholen.

  • Trinken Sie 1,5-2 Stunden vor den Mahlzeiten. So lange dauert es, bis Mineralwasser eine heilende Wirkung entfaltet..
  • Patienten mit hohem Säuregehalt sollten vor der Einnahme von Mineralwasser bestimmte Manipulationen durchführen, um überschüssiges Kohlendioxid zu entfernen. Dieses Element reizt die Magenschleimhaut und erhöht dadurch die Salzsäureproduktion. Daher muss das Wasser leicht auf Raumtemperatur erwärmt werden. Sie sollten auch wissen, dass Sie keine kalte Flüssigkeit trinken können, da sich der Verdauungsprozess verlangsamt und stagnierende Prozesse auftreten, die den Krankheitsverlauf nur verschlimmern.
  • Es wird empfohlen, sofort erhitztes Wasser zu trinken, ohne Zeit für die Entwicklung eines Geheimnisses zu haben..
  • Die Dauer der Mineralwassertherapie sollte mindestens 4-6 Wochen betragen. Dann müssen Sie drei Monate Pause machen, danach können Sie die Behandlung erneut wiederholen..
  • Es ist wichtig, das folgende Behandlungsschema mit Mineralwasser einzuhalten: 3 Tage lang dreimal täglich 0,5 Tassen (100 ml), dann 1 Glas nach dem gleichen Schema. So hat der Körper Zeit, sich an das neue Produkt anzupassen..
  • Sie sollten sich der Echtheit des Produkts sicher sein. Andernfalls führt die Behandlung mit künstlichem Wasser zu keinem Ergebnis. Dieses Produkt kann in der Apotheke gekauft werden. Sie müssen nur genau wissen, welches Mineralwasser bei Gastritis hilft. In dieser Angelegenheit ist es wichtig, die Empfehlungen der Ärzte genau zu befolgen..

Gibt es Gegenanzeigen??

Trotz der kolossalen Vorteile, die die Verwendung von Mineralwasser für eine Person mit sich bringt, ist dies in bestimmten Fällen streng kontraindiziert. Im Folgenden werden Situationen betrachtet, in denen es am besten ist, die Verwendung eines Getränks abzulehnen oder zu minimieren:

  • Schwere Durchblutungsstörungen. Herz- und Gefäßprobleme.
  • Pyelonephritis - besonders im akuten Stadium.
  • Bei einer Verschlimmerung der Gastritis müssen Sie auch Mineralwasser ausschließen und es durch gewöhnliches ersetzen.
  • Schwerwiegende Darmprobleme.
  • Erbrechen, Übelkeit. Solche Symptome können darauf hinweisen, dass sich die Gastritis verschlimmert hat. Daher ist auch Mineralwasser begrenzt.
  • Diagnose mit äußeren oder inneren Blutungen.
  • Alter bis zu drei Jahren.
  • Es besteht die Gefahr eines Schwangerschaftsabbruchs, von Narben an der Gebärmutter und von Toxizität.

Junge Mütter müssen besonders vorsichtig sein. Wenn Sie ein Kind tragen, sollten Sie Ihren Arzt über die zulässigen Dosen und die optimale Temperatur des Mineralwassers informieren.

Eine unkontrollierte Aufnahme von Mineralwasser führt früher oder später zu Stoffwechselstörungen. In den Nieren, der Gallenblase, können sich Steine ​​bilden und der Zahnschmelz wird zerstört. Wie das Sprichwort sagt, sollte alles in Maßen sein - auch wenn es darum geht, Mineralwasser zu trinken. Denken Sie daran, welche Getränke Sie mit verschiedenen Formen der Gastritis trinken können. Vergessen Sie nicht die Temperatur und Dosierung. Wir wünschen Ihnen eine baldige Genesung!

Um das Verdauungssystem zu normalisieren, insbesondere bei Gastritis, wird empfohlen, mineralisiertes Wasser als Adjuvans zu trinken. Sehr häufig wird Mineralwasser gegen Gastritis aufgrund des hohen Gehalts an nützlichen Spurenelementen zu vorbeugenden und therapeutischen Zwecken verwendet. Zunächst ist es wichtig, die richtige Wassermarke zu wählen und sich mit den Trinkregeln vertraut zu machen, um den Krankheitsverlauf nicht zu verschlimmern.

"Essentuki"

Bei Gastritis mit hohem Säuregehalt empfehlen Ärzte, das Essentuki-Mineralwasser zu trinken, jedoch nur bestimmte Arten davon. Die mit Nr. 4 und Nr. 17 gekennzeichneten Produkte enthalten die optimale Menge an Bicarbonat, die erforderlich ist, um den Säuregehalt wieder auf den Normalwert zu bringen.

Die Verwendung des Essentuki-Mineralwassers trägt dazu bei:

  • Beseitigung unangenehmer Symptome einer Gastritis;
  • Beschleunigung des Heilungsprozesses von geschädigtem Magengewebe;
  • Minimierung der Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls;
  • Normalisierung des Stoffwechsels;
  • Stärkung der Schutzfunktionen des Körpers.

Borjomi

Dieses Mineralwasser ist vulkanischen Ursprungs. Bezieht sich auf Natriumbicarbonat-Mineralgetränke. Enthält über 60 Salze, Mineralien und andere für den Körper notwendige Substanzen.

Mineralwasser hat folgende vorteilhafte Wirkungen:

  • Verbessert die Produktion von Schleimausfluss;
  • Normalisiert die Sekretionsfunktion des Magens;
  • Normalisiert die Darmfunktion.

Bei Gastritis mit erhöhter Salzsäuresekretion wird empfohlen, Borjomi eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten aufgewärmt einzunehmen. Bevorzugen Sie noch Getränke. Die zulässige Einzeldosis variiert zwischen 100 und 250 ml. für den Empfang. Nehmen Sie 3-4 mal am Tag große Schlucke zu sich.

Die Kosten für Borjomi betragen 55-96 Rubel. Die Kosten hängen von der Stadt und der Verkaufsstelle ab.

Diese heilende Nummer 17

"Essentuki 17" - Chlorid-Kohlenwasserstoff-Wasser mit hohem Mineralisierungsgrad. Die Quelle seiner Produktion ist eine Lagerstätte in der Stadt Essentuki. Die Flüssigkeit aus einer Tiefe von 1,5 Kilometern weist folgende Eigenschaften auf:

  • heiß,
  • transparent,
  • ohne Geruch,
  • Soda-salziger Geschmack.

Der Wert der chemischen Zusammensetzung eines Naturprodukts liegt im Gehalt an Elementen und Substanzen, die sich positiv auf den Körper auswirken. Der Mineralisierungsindex ist ziemlich hoch - von 10,0 bis 14,0 Gramm pro Liter Flüssigkeit.

Mineralwasser gegen Gastritis: Wie man richtig wählt und trinkt

Zur Behandlung von Gastritis können verschiedene Methoden angewendet werden. Verschiedene von Ärzten verschriebene Medikamente können helfen, den Säuregehalt zu reduzieren und Schmerzen zu lindern. Eine strenge Diät wird als geringfügige Behandlung verwendet.

Patienten mit Gastritis wird häufig empfohlen, Mineralwasser zu trinken. Dieses Getränk hat heilende Eigenschaften. Bei richtiger Anwendung reduziert Mineralwasser auch den Säuregehalt und beseitigt Schmerzen. Darüber hinaus bekämpft dieses Wasser Sodbrennen und andere Symptome von Magen-Darm-Erkrankungen, die nicht schlimmer sind als medizinische Präparate..

Herstellerübersicht

Heute werden die folgenden Mineralwassermarken zur Behandlung von Gastritis mit hohem Säuregehalt verwendet:

  • Mirgorodskaya,
  • Luzhanskaya,
  • Zbruchanskaya,
  • Borjomi,
  • Polyana Kvasova,
  • Bukovinskaya,
  • Shayanskaya,
  • Borjomi,
  • Polyana Kupel,
  • Essentuki.

Jedes Wasser hat seine eigene Wirkung auf den Verdauungstrakt. Um sich nicht mit der Wahl zu verwechseln, müssen Sie die Zusammensetzung, Dosierung und therapeutische Wirkung jedes Mineralwasserherstellers kennen.

Arten von Mineralwasser

Bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie die Sorten verstehen, die sich in der Zusammensetzung voneinander unterscheiden. Es gibt drei Hauptarten von Mineralwasser.

Esszimmer

Tafelmineralwasser enthält eine relativ geringe Menge an Mineralien (nicht mehr als 0,1%). Deshalb schmeckt dieses Getränk kaum anders als gewöhnliches Wasser. Das Vorhandensein von Mineralien ist natürlich zu spüren, aber es wird sehr schwach ausgedrückt..

Der Hauptvorteil von Mineralwasser besteht darin, dass Sie es trinken können, ohne vorher einen Arzt zu diesem Thema zu konsultieren. Flaschen mit einem solchen Getränk können problemlos in fast allen Lebensmittelgeschäften gekauft werden..

Therapeutisch

Das medizinische Mineralwasser enthält viel mehr Spurenelemente und Salze. Sie können dieses Getränk in Apotheken kaufen. Die Flaschen, in denen es verkauft wird, sind in der Regel mit einem Etikett mit den Worten „Essentuki Nr. 17“ oder „Donat“ verziert. All dies sind natürlich die Namen der Produkte, die die Hinterlegung angeben..

Bevor Sie medizinisches Mineralwasser kaufen, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren. In der Tat enthält das Getränk viele verschiedene Substanzen. Und es ist möglich, dass einige von ihnen sich negativ auf den Körper auswirken können..

Medizinisches Esszimmer

Nun, die dritte Art von Mineralwasser ist eine Kreuzung zwischen der oben beschriebenen Tabelle und medizinischen Getränken. Die Mineralienkonzentration in diesem Wasser kann 1% erreichen. Dies bedeutet, dass ein Liter davon bis zu 10 g Mineralien enthalten kann..

Sie können solches Wasser sowohl in Lebensmittelgeschäften als auch in Apotheken kaufen. Es kann genannt werden - "Borjomi", "Narzan", "Essentuki Nr. 4".

Indikationen

Wann ist die beste Zeit, um das Getränk zu trinken? Borjomi-Wasser gehört nicht zur Gruppe der Arzneimittel. Es handelt sich um einen medizinischen Speisesaal, der auf die Möglichkeit hinweist, ihn zu vorbeugenden Zwecken zu verwenden, der jedoch nicht dauerhaft genutzt werden kann. Während des Wiederauftretens chronischer pathologischer Prozesse ist es besser, diese Art der Behandlung auszuschließen. Es ist notwendig, Wasser auf Anraten eines Arztes richtig zu trinken. Dies kann erfolgen, wenn die Schwere der Symptome verringert ist. Dieses Produkt ist in der Praxis verschiedener Bereiche der Medizin weit verbreitet. Es wird am häufigsten im Rahmen der komplexen Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen verschrieben. Chronische Gastritis, Geschwüre und andere Erkrankungen sind nicht alle Prozesse, bei denen einem Erwachsenen Borjomi-Mineralwasser verschrieben wird. Dieses Wasser kann in jeder Apotheke gekauft werden.

In der nephrologischen Praxis wird Borjomi zur Behandlung von Blasenentzündungen, Nierensteinen und reversiblen Prozessen im Harntrakt verschrieben. Dieses Mittel hilft gut als Teil der komplexen Therapie von Übergewicht, Typ-II-Diabetes mellitus, schlechter Durchgängigkeit des Gallengangs und bei Lebererkrankungen. Spezialisten verschreiben ihren Patienten häufig Borjomi zu vorbeugenden Zwecken. Bei der komplexen Therapie der Cholezystitis und Funktionsstörungen der Gallenblase ist ein positiver Trend zu beobachten. Die Wirksamkeit der Verwendung von Borjomi wurde durch zahlreiche unabhängige Untersuchungen nachgewiesen.

Wie man wählt

Für einen gesunden Menschen macht es keinen Sinn, ein Getränk zu konsumieren, in dem viele Mineralien gelöst sind. Und wenn es keine Gastritis gibt, ist es besser, sich zu weigern, solches Wasser zu verwenden. Tatsache ist, dass in einem gesunden Körper bereits genügend Spurenelemente für seine normale Funktion vorhanden sind. Und Mineralwasser kann nur das natürliche Gleichgewicht stören.

Für diejenigen, die an Gastritis leiden, wird medizinisches Mineralwasser mit all seinen Spurenelementen zweifellos von Vorteil sein. Aber auch hier ist nicht alles so einfach. Vor dem Kauf eines Arzneimittels in Form von Mineralwasser müssen Sie die folgenden Punkte beachten.

Krankheitstyp

Bevor Sie mit der Therapie beginnen, müssen Sie die Art der Krankheit bestimmen. Tatsache ist, dass Gastritis sowohl durch hohe als auch niedrige Säure verursacht werden kann. Wenn der Magen zu viel Säure absondert, muss die Produktion reduziert werden.

Wenn wenig Säure freigesetzt wird, müssen Sie Maßnahmen ergreifen, um die Sekretion zu erhöhen. Nachdem der Typ die Art der Gastritis bestimmt hat, verschreibt er eine von zwei Arten von Mineralwasser: entweder alkalisch oder sauer. Der erste ist notwendig, um den Säuregehalt zu verringern, und der zweite, um ihn zu erhöhen.

Es ist wichtig, sich hier nicht zu irren. Ein Fehler kann die Situation nur verschlimmern. Sie müssen zuerst die Art der Krankheit richtig bestimmen und dann die richtige Wahl für ein Mittel treffen.

  • Bei niedrigem Säuregehalt fühlt der Patient einen vollen Magen.
  • Und mit einer übermäßigen Menge an Säure treten Schmerzen auf, der Patient leidet an Sodbrennen.

Komposition

Lesen Sie vor dem Kauf von Mineralwasser unbedingt die Zusammensetzung. Bei der Untersuchung der Zusammensetzung ist auf die Anwesenheit oder Abwesenheit von Komponenten wie Bicarbonaten und Natrium zu achten. Sie sind im Wasser "Borjomi" und "Essentuki No. 4" vorhanden. Diese Substanzen sind auch in den Gewässern enthalten, die aus Schelznowodsk und Matsesta stammen..

Narzan

Narzan ist ein Mineralgetränk, das seit dem späten 19. Jahrhundert für seine heilenden Eigenschaften bekannt ist. In Russland gewann Narzan im letzten Jahrhundert, in den 80er Jahren, große Popularität. Es stammt aus Quellen in der Kurstadt Kislowodsk.

Narzan wird bei Gastritis mit normalem, hohem und niedrigem Säuregehalt verschrieben..

Das Getränk hilft, den Stoffwechsel zu normalisieren, den Mangel an Salzen und Mineralien auszugleichen, die Immunität und den Körpertonus zu verbessern.

Bei Gastritis mit niedrigem Säuregehalt wird empfohlen, Narzan bei einer Temperatur von 20-25 Grad einzunehmen. Wenn die Produktion von Salzsäure erhöht wird, trinken Sie Mineralwasser, das auf 30 Grad erhitzt wurde. Die maximale Einzeldosis beträgt 300 ml. Nehmen Sie bis zu dreimal täglich 20 (mit hohem Säuregehalt) oder eine Stunde (mit niedrigem oder normalem Säuregehalt) Minuten vor den Mahlzeiten ein.

Narzan kostet - 67 Rubel.

Wie man trinkt

Nachdem Sie sich für Mineralwasser entschieden haben, sollten Sie es richtig verwenden. Die Behandlungen für die beiden Arten von Gastritis unterscheiden sich geringfügig..

Wenn es viel Säure gibt

Wenn der Magen zu viel Salzsäure absondert, müssen Sie alkalisches Mineralwasser verwenden. Es wird nicht empfohlen, es kalt zu trinken. Zuerst müssen Sie die Temperatur leicht erhöhen.

Dies wird dazu beitragen, die Menge des darin enthaltenen Kohlendioxids zu reduzieren. Es ist besser, ein Wasserbad zum Erhitzen von Mineralwasser zu verwenden.

Sie müssen 60 Minuten vor einer Mahlzeit warmes alkalisches Mineralwasser zu sich nehmen. Versuchen Sie es besser schnell mit nur einem Schluck..

Wenn es wenig Säure gibt

Um Gastritis zu behandeln, die durch eine unzureichende Menge an vom Magen produzierter Salzsäure verursacht wird, müssen Sie ein saures Mineralwasser verwenden. Die Temperatur zum Zeitpunkt der Verwendung sollte Raumtemperatur betragen.

Die Zeit des Verbrauchs eines solchen Mineralwassers hängt auch von der Nahrungsaufnahme ab. Sie müssen es 15 Minuten vor den Mahlzeiten verbrauchen. Diese Regel muss befolgt werden. Schließlich wird dafür Wasser verwendet, um den Magen auf Lebensmittel vorzubereiten, die kurz davor stehen, in ihn einzudringen. In diesem Fall ist die Verdauung einfacher..

Wenn empfohlen wird, schnell alkalisches Mineralwasser in einem Schluck zu trinken, sollte der Prozess der Verwendung von Säure im Gegenteil verlängert werden.

Andere Arten von Krankheiten: atrophisch und erosiv

Bei null Säure des Magensaftes wird der sogenannte. Bei atrophischer Gastritis ist nur Mineralwasser unverzichtbar. Um Nahrung zu verdauen, werden dem Patienten Salzsäurepräparate verschrieben, die das Sekretionsdefizit auffüllen. Bei dieser Krankheit ist es wichtig, Stagnation im Magen zu vermeiden, häufig und in kleinen Portionen zu essen, Mineralwasser zu trinken, das für Gastritis mit verminderter Sekretion angezeigt ist, und zusätzliche Medikamente.

Wenn die Gastritis erosiv ist, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie sich in ein Magengeschwür verwandelt. Essen und Trinken mit dieser Form sollten so sanft wie möglich sein. Daher wird Mineralwasser nur ohne Kohlensäure empfohlen und auf Raumtemperatur erwärmt. Die Menge überschreitet 50 Gramm pro Termin nicht.

Artikel Über Cholezystitis