Übelkeit und Erbrechen bei Erwachsenen

Übelkeit und Erbrechen sind die Abwehrkräfte des Körpers, die ihm helfen, giftige und reizende Substanzen loszuwerden, die ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen können. Unter bestimmten Bedingungen zeigen die Neuronen des Zentralnervensystems eine erhöhte Aktivität, wodurch das Erbrechenzentrum angeregt wird und ein unangenehmes Gefühl entsteht, das wir Übelkeit nennen.

Physiologische Ursachen für Erbrechen und Übelkeit

Beschwerden im Magen-Darm-Trakt sind primär, dh durch Krankheiten und pathologische Zustände des Magen-Darm-Trakts verursacht, oder sekundär - sie entwickeln sich mit Funktionsstörungen anderer Systeme. Darüber hinaus kann die Krankheit aus physiologischen oder pathologischen Gründen auftreten. Die erste Gruppe hat normalerweise keine unangenehmen gesundheitlichen Folgen und verschwindet nach einer Weile von selbst.

  1. Essen Sie viele schwere und fetthaltige Lebensmittel. Wenn der Magen keine großen Mengen an Nahrung verdauen kann, entwickelt die Person Übelkeit, die manchmal mit Erbrechen endet.
  2. Schwangerschaft. Frauen entwickeln während der Schwangerschaft häufig eine Toxikose - eine komplexe Reihe von Symptomen, die durch Veränderungen im Körper verursacht werden, einschließlich Magenbeschwerden.
  3. Stressige Situationen. Menschen, die zu schweren mentalen Erfahrungen neigen, können sich in Stresssituationen krank fühlen - zum Beispiel vor einem wichtigen Ereignis oder nach einem erlebten psycho-emotionalen Schock.
  4. Bewegungskrankheit. Reisekrankheit oder Reisekrankheit tritt aufgrund monotoner Schwingungen auf und ist mit vorübergehenden Störungen der Aktivität des Vestibularapparates und des Zentralnervensystems verbunden.
  5. Einnahme von Medikamenten. Viele Medikamente (Eisen und Diuretika, orale Kontrazeptiva, Medikamente gegen Tuberkulose usw.) verursachen Nebenwirkungen, einschließlich Krankheiten.

Beschwerden, die aus physiologischen Gründen verursacht werden, verschwinden normalerweise von selbst. Wenn sie jedoch von intensivem, anhaltendem Erbrechen begleitet werden, kann dies zu massivem Flüssigkeitsverlust und ernsthaften Problemen führen.

Pathologische Ursachen

Das durch pathologische Ursachen verursachte Syndrom ist ein schwerwiegenderes Phänomen, das mit Störungen des Körpers verbunden ist und normalerweise ärztlichen Rat und Behandlung erfordert.

UrsacheMerkmale und begleitende Symptome
Vergiftung oder Vergiftung des KörpersEmpfindungen sind intensiv, können eine Person für mehrere Stunden oder Tage stören, werden von Durchfall, Schwäche, Bauchschmerzen, Fieber begleitet
Erkrankungen des Verdauungstraktes (Gastroenteritis, ulzerative Läsionen, Reflux, Morbus Crohn)Beschwerden stehen in direktem Zusammenhang mit dem Verzehr von Nahrungsmitteln oder bestimmten Nahrungsmitteln (auf nüchternen Magen, nach fettigen, würzigen, schweren Nahrungsmitteln usw.). Der Patient hat Schmerzen unterschiedlicher Intensität im Magen und Darm, Sodbrennen, Aufstoßen, Blähungen und Blähungen
Virus- und InfektionskrankheitenWenn sie mit Viren und Bakterien (Influenza, ARVI) infiziert sind, entwickeln sie sich aufgrund einer allgemeinen Vergiftung und gehen mit Fieber, Kopfschmerzen, Schwäche und Atemwegserkrankungen einher
PankreatitisDie Übelkeit ist konstant, hängt nicht von der Nahrungsaufnahme ab und Erbrechen lindert nicht. Begleitsymptome - Schweregefühl im rechten Hypochondrium, Blähungen, Fieber, Schwäche
HepatitisNach dem Essen entsteht ein unangenehmes Gefühl, insbesondere beim Verzehr von fetthaltigen und schweren Lebensmitteln, zusammen mit Beschwerden auf der rechten Seite, einer Veränderung des Urins und des Kot, einer Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute
CholezystitisSchmerzen im rechten Hypochondrium, Schweregefühl, Durchfall im Wechsel mit Verstopfung, Blähungen, Blähungen
NierenpathologieEs tritt aufgrund der Verschlechterung der Filterfunktion der Nieren und der Vergiftung des Körpers mit schädlichen Substanzen auf, begleitet von einem Ziehgefühl im unteren Rücken, Harnstörungen, Brennen in der Harnröhre, Schwäche
Helminthische InvasionenMeistens geht das Symptom mit einer Giardiasis einher, wobei Infektionen mit anderen Arten von Parasiten, Appetitlosigkeit, Anämie und Juckreiz im Anus möglich sind
Gehirnkrankheiten und traumatische HirnverletzungenSeltene Übelkeit, Kopfschmerzen, Erbrechen, Schwindel, erhöhter Blutdruck
Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Hypertonie, Hypotonie, VSD)Magenbeschwerden treten zusammen mit Kopfschmerzen und Schwindel, Schwäche, Schläfrigkeit, Handzittern, Angstzuständen und Panik auf
MeningitisErbrechenattacken treten abrupt auf, ohne Grund kann eine Person über Rücken- und Brustschmerzen, Kopfschmerzen, Nackenmuskelverspannungen, Schläfrigkeit und manchmal Fieber klagen
MigränePochender, intensiver Schmerz im Schläfenbereich, begleitet von Erbrechen, Unverträglichkeit gegenüber hellem Licht, Gerüchen und Lärm
Bösartige NeubildungenÜbelkeit und Erbrechen treten normalerweise ohne Grund auf und können von unerklärlichem Fieber, Gewichtsverlust und chronischer Müdigkeit begleitet sein. Andere Symptome hängen vom Ort und Stadium des bösartigen Tumors ab.

Medikamente und andere Medikamente

Vor der Verwendung von Arzneimitteln können Sie einfache Empfehlungen verwenden. Sie müssen sich hinlegen oder bequem sitzen, den Gürtel und die Kleidung im Brust- und Bauchbereich lösen, eine Öffnung oder ein Fenster öffnen, um frische Luft zu erhalten. Um normale Stoffwechselprozesse im Körper wiederherzustellen, müssen Sie so viel Wasser (gefiltertes oder nicht kohlensäurehaltiges Mineral) wie möglich konsumieren - ein kleiner, aber häufig ein Schluck alle 10-15 Minuten.

Grüner Tee mit Zitrone ohne Zucker, Kräuterkochungen mit Kamille, Minze, Zitronenmelisse, Fenchel und Ingwer helfen gut gegen Übelkeit. Es ist besser, das Essen für eine Weile abzulehnen und nach dem Verschwinden der unangenehmen Empfindungen kleine Portionen leichtes, fettarmes Geschirr zu verwenden, das gekocht oder gedämpft wird.

Medikamente werden je nach Wirkmechanismus in mehrere Gruppen eingeteilt. Es ist notwendig, ein Medikament zu wählen, das die Gründe berücksichtigt, die unangenehme Symptome verursacht haben - bei Verdauungsstörungen werden einige Mittel angewendet, bei psychogenem Erbrechen und Reisekrankheit - bei anderen.

Einige der beliebtesten Medikamente zur Linderung von Beschwerden sind:

  • "Cerucal" ("Metoclopramid") gilt als eines der wirksamsten Mittel zur Bekämpfung von Erbrechen und wird bei entzündlichen und infektiösen Prozessen eingesetzt.
  • "Motilium" ("Domrid") wird bei Magenbeschwerden verschiedener Herkunft angewendet;
  • "Festal" ("Kreon", "Pankreatin") - bedeutet zur Verbesserung des Magen-Darm-Trakts und wird bei Pankreasfunktionsstörungen empfohlen, die mit einer unzureichenden Sekretion von Enzymen verbunden sind.
  • "Smecta", "Enterosgel", Aktivkohlegetränk bei Vergiftung und Vergiftung;
  • "Buscopan" hat eine krampflösende und choleretische Wirkung, wird bei Cholezystitis, Störung des Harn- und Choleretiksystems verschrieben;
  • "Riabal" bezieht sich auf krampflösende Wirkung, wird bei der Behandlung von Gastritis, Magengeschwüren mit Blasenentzündung und Cholezystitis verwendet;
  • "Hofitol" ist ein pflanzliches choleretisches und harntreibendes Präparat (Artischockenextrakt), das die Stoffwechselprozesse im Körper verbessert.
  • "Bonin" hilft bei Beschwerden, die durch Pathologien des Vestibularapparates, Reisekrankheit und Seekrankheit verursacht werden.
  • "Diazepam" ("Relanium") - ein Medikament, das bei Krämpfen, Krämpfen, ZNS-Erregung und Epilepsie wirksam ist;
  • "Rehydron" wird bei starkem Erbrechen empfohlen, um das Wasser- und Elektrolythaushalt im Körper wiederherzustellen und Austrocknung zu verhindern.

Bei Toxikose können Antiemetika und andere Arzneimittel nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten getrunken werden. Sie können nicht aufhören, sich zu übergeben und Lebensmittel zu vergiften, da der Körper mit seiner Hilfe von Giftstoffen und schädlichen Substanzen gereinigt wird.

Mögliche Komplikationen

Einige mit Erbrechen einhergehende Pathologien können eine direkte Bedrohung für die menschliche Gesundheit und das Leben darstellen und erfordern daher einen medizinischen Eingriff. In folgenden Fällen müssen Sie sofort einen Spezialisten um Hilfe bitten:

  • wiederholtes, unbezwingbares Erbrechen für 24 Stunden oder länger;
  • die Unfähigkeit, Nahrung und Flüssigkeit im Magen zu halten (Erbrechen, das unmittelbar nach dem Essen oder Trinken auftritt);
  • unangenehme Empfindungen, begleitet von hohem Fieber, schwerem Durchfall, Bewusstlosigkeit, Ohnmacht;
  • Erbrechen vor dem Hintergrund intensiver Schmerzen (im Bauch, in der Seite, in der Brust, im Kopf usw.);
  • Erbrochenes Gelb mit unangenehmem Geruch, Blutverunreinigungen oder Kaffeesatz.

Häufige Übelkeit, insbesondere Erbrechen, ohne angemessene Behandlung kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Die häufigsten sind Dehydration und Erschöpfung, die durch eine Verletzung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts und der Stoffwechselprozesse im Körper verursacht werden..

Darüber hinaus kann der Patient Risse in den Schleimhäuten der Speiseröhre entwickeln, die anschließend zur Entwicklung von infektiösen und entzündlichen Prozessen führen. Andere Komplikationen sind Zahnschmelzverdünnung, Krämpfe, Aspirationspneumonie aufgrund der Aufnahme von Erbrochenem in die Atemwege.

Von Zeit zu Zeit auftretende Übelkeit und Erbrechen sind für den Körper normalerweise harmlos, aber häufige Symptome weisen immer auf eine Fehlfunktion des Körpers hin. Um gesund zu bleiben und schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen..

Was tun mit Erbrechen, welche Medikamente müssen Sie trinken?

Übelkeit und Erbrechen sind Symptome, die eine Person im unerwartetsten Moment erleben kann. Daher ist es hilfreich zu wissen, was in solchen Fällen zu tun ist (insbesondere wenn die erforderlichen Medikamente nicht zur Verfügung stehen). Tipps und Tricks, wie man mit Erbrechen umgeht, sind für fast alle nützlich..

  1. Die ersten Schritte während und nach dem Erbrechen
  2. Was tun bei häufigen Symptomen von Erbrechen?
  3. Was tun, wenn Sie sich an einem öffentlichen Ort krank fühlen?
  4. Erbrechen bei einem Erwachsenen und einem Kind
  5. Was mit Übelkeit und Erbrechen absolut nicht zu tun ist
  6. Liste der Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen

Die ersten Schritte während und nach dem Erbrechen

Zunächst ist zu beachten, dass es in den meisten Fällen unmöglich ist, dem Erbrechenreflex zu widerstehen, da es eine Schutzmaßnahme des Körpers gegen Vergiftung und Vergiftung darstellt. Wenn eine Person anfängt, sich zusammen mit dem Mageninhalt zu übergeben, treten giftige Substanzen (Toxine) aus, die zur Genesung beitragen.

Es gibt jedoch eine Ausnahme, auf die Sie unbedingt achten sollten - wenn das Erbrochene mit Blut gefärbt ist oder das Erbrochene dunkel ist (fast schwarz).

Eine dunkelrote Farbe zeigt innere Blutungen an, und in einer solchen Situation sollte in keinem Fall eine Person einen Würgereflex provoziert werden, um die Situation nicht zu verschlimmern. Bei blutigem Erbrechen muss dringend ein Arzt gerufen und der Patient vorsichtig auf die Seite gelegt werden. Es ist auch ratsam, Zugang zu frischer Luft zu gewähren und eine kalte Kompresse oder ein Eisheizkissen auf den Magen aufzutragen.

Was tun bei häufigen Symptomen von Erbrechen?

Wenn dies nicht beobachtet wird, müssen Sie den Körper von giftigen Substanzen befreien lassen. Wenn eine Person das Gefühl hat, sich zu übergeben, und der Grund dafür etwas in der Nahrung liegt, die sie vor relativ kurzer Zeit gegessen hat, sollten die folgenden Maßnahmen ergriffen werden:

    Trinken Sie warmes Wasser mit Aktivkohle (im Durchschnitt wird empfohlen, etwa 7 Tabletten einzunehmen, basierend auf "einer Tablette pro 10 Kilogramm Gewicht"). Wenn keine Kohle zur Hand ist, absorbieren andere Adsorbentien giftige Substanzen.

Nehmen Sie zwei Finger in den Mund und drücken Sie auf die Zungenwurzel, wodurch Erbrechen ausgelöst wird. Dies sollte nur erfolgen, wenn die Übelkeit nicht von Natur aus zu Erbrechen geführt hat. Es ist wichtig, dass der Magen entleert wird, da sonst eine akute Vergiftung des Körpers auftreten kann. Erbrochener Inhalt umfasst normalerweise unverdaute Nahrung, Schleim und Gallenmassen.

  • Nach dem Erbrechen müssen Sie Ihren Mund ausspülen, Ihre Zähne putzen und auch Tee, warmes Wasser oder Kochsalzlösung zubereiten, um nicht nur das Wasser im Körper, sondern auch den Verlust von Mineralien wieder aufzufüllen. Es ist unbedingt erforderlich, nach dem Erbrechen zu trinken. Die Hauptbedingung besteht darin, dies schrittweise in kleinen Schlucken zu tun.
  • Es ist strengstens verboten, in den nächsten 5 Stunden nach dem Erbrechen zu essen. Die Aufgabe des Patienten ist es, seinem Körper Frieden zu verschaffen, was sich positiv auf die spätere Genesung auswirkt..
  • Was tun, wenn Sie sich an einem öffentlichen Ort krank fühlen?

    Offensichtlich ist es viel einfacher, mit Beschwerden umzugehen, wenn Sie zu Hause sind. Und was tun, wenn eine ähnliche Situation einer Person passiert, die weit von der Wohnung entfernt ist (z. B. mit öffentlichen Verkehrsmitteln, auf der Straße oder bei der Arbeit)??

    Zunächst müssen Sie Ihren Zustand schnell beurteilen. Wenn es sich so anfühlt, als würde es kein Erbrechen geben und Sie die Übelkeit „ertragen“ können (dies ist unerwünscht, aber die Umstände erzwingen es), sollten Sie eines der folgenden Medikamente einnehmen, dank derer Sie die Übelkeit stoppen:

    Vogalen. Die Besonderheit dieses Medikaments ist, dass es sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet sein kann. Grundsätzlich ist es ratsam, immer solche Medikamente bei sich zu haben, die von verschiedenen Altersgruppen angewendet werden können..

  • Verführung. Das Medikament kann neben der antiemetischen Wirkung auch zur Unterdrückung des Angstgefühls eingesetzt werden, das bei vielen Menschen Übelkeit hervorruft..
  • Meclozin. Lindert wirksam Übelkeit und Schwindel. Es versteht sich, dass dieses Medikament (wie andere jedoch) nicht die Ursache von Übelkeit, sondern die Symptome beeinflusst. Nach der Einnahme müssen Sie also unbedingt eine vollwertige Behandlung durchführen..
  • Minztabletten und Bonbons. Die kostengünstigste Option. Die Lollipop-Resorption kann den Zustand einer Person erheblich lindern, und gleichzeitig muss sie nicht mit Wasser abgewaschen werden, was sehr praktisch ist. Zusätzlich zu Lutschern können Sie in Apotheken spezielle „Süßigkeiten“ für diejenigen kaufen, die beim Transport häufig seekrank werden.
  • Diese Medikamente ermöglichen es Ihnen, das Stadium des Erbrechens nicht zu erreichen und das Wohlbefinden der Person leicht zu verbessern. Alles kann passieren, deshalb sollten Sie immer mindestens etwas von dieser Liste bei sich haben. Wenn Sie keine Medikamente bei sich haben, können Sie den folgenden Aktionsalgorithmus empfehlen:

    • Der Patient muss einen ruhigen und friedlichen Ort finden, an dem er sitzen oder sich sogar hinlegen kann. Machen Sie keine plötzlichen Bewegungen.
    • Atme tief ein und aus.
    • Bewegen Sie Ihre Augen nicht schnell, da dies zu Erbrechen führen kann. Es ist am besten, die Augen für eine Weile zu schließen oder etwas, das sich vor Ihren Augen befindet, genau zu betrachten. Die Übelkeit sollte verschwinden.

    Wenn sich klar anfühlt, dass Erbrechen an einem öffentlichen Ort nicht vermieden werden kann, müssen Sie nur noch ein Paket und eine abgelegene Ecke finden und auf das Verständnis der Menschen in der Umgebung hoffen, da dies jedem passieren kann.

    Erbrechen bei einem Erwachsenen und einem Kind

    Jede vernünftige Person sollte wissen, was zu tun ist, wenn sie sich bei Erwachsenen und Kindern erbricht, da dieses Wissen in einigen Fällen das Leben einer Person retten kann. Der Körper des Kindes ist häufig anfällig für verschiedene Arten von Infektionen. Der Magen des Kindes kann das eine oder andere Lebensmittel ablehnen oder auf diese Weise auf akute unangenehme Erfahrungen reagieren. Kinder werden krank, und daran ist nichts auszusetzen.

    Wenn das Erbrechen des Kindes jedoch häufig auftritt, dh mehr als ein- oder zweimal pro Stunde, ist dies ein Grund, den Arzt zu Hause anzurufen. Sie sollten sich auf jeden Fall einige andere alarmierende Symptome ansehen:

    Rote Flecken und ein Ausschlag erscheinen am Körper. Es kann das Ergebnis einer allergischen Reaktion oder einer Infektionskrankheit sein..

  • Die Temperatur wird stark erhöht. Es ist klar, dass eine fachärztliche Untersuchung erforderlich ist, da hohe Temperaturen eines der Symptome aller schwerwiegenden Krankheiten sind. Es sollte niemals ignoriert werden und denken, dass es "von selbst vergehen" wird.!
  • Das Auftreten von Durchfall. In diesem Fall sollten Sie dem Kind keine Antibiotika geben, die nicht vom behandelnden Arzt zugelassen sind, um die Situation nicht zu verschlimmern..
  • Wenn es Beschwerden über akute Bauchschmerzen gibt. Dies ist eines der Anzeichen dafür, einen Krankenwagen zu rufen.
  • Wenn Sie akute Kopfschmerzen oder Kopfverletzungen haben. Gehirnerschütterungen verursachen wie jede Verletzung unter anderem unerträgliche, heftige Erbrechen, die keine Linderung bringen.
  • Blutspuren im Erbrochenen sowie Beschwerden über "saures" Erbrechen. Wenn das Baby das Gefühl hat, sich mit Säure zu übergeben (die Beschreibung des Kindes lautet normalerweise wie folgt: "Der Hals brennt stark, beißender und saurer Geschmack, Stiche im Hals"), kann dies auf das Vorhandensein von Problemen mit dem Verdauungssystem hinweisen, und die Hilfe des Arztes ist hier unverzichtbar.
  • Alter von 0 bis 4. Das Kind weiß immer noch nicht, wie es seine Beschwerden in einer verständlichen verbalen Form formulieren soll, was bedeutet, dass jede seiner gesundheitlichen Beschwerden besondere Aufmerksamkeit verdient.
  • Auch Erwachsene sollten ihre Gesundheit nicht leicht nehmen. Dies ist eine wichtige Frage - bei Übelkeit und Erbrechen, was zu nehmen ist und worauf zu verzichten ist. Manchmal reicht es aus, beim Erbrechen ein Medikament wie No-Shpa zu trinken. In einigen Fällen ist es jedoch erforderlich, anstelle von Lösungen und Tabletten "Hände in Hand" zu nehmen und zu den Ärzten zu laufen. Eine reife Person sollte darauf achten, ob bei Übelkeit und Erbrechen folgende Symptome auftreten:

      Schmerzen im Bauch und in den inneren Organen. Dies kann ein Verdacht auf Gastritis, Pankreatitis, Cholezystitis und andere Krankheiten sein..

    Lethargie, Kraftverlust und Schwärzung des Stuhls. Dies sind einige der Anzeichen von Magen- oder Darmblutungen..

  • Nach dem Erbrechen gibt es keine Erleichterung und Verbesserung des Wohlbefindens. Solche Anzeichen weisen auf mögliche Kopfverletzungen oder das Auftreten eines Gehirntumors hin. Scharfe und anhaltende Kopfschmerzen, die durch Analgetika nicht gelindert werden können, unterstützen auch die Notwendigkeit einer medizinischen Untersuchung..
  • Schweres Erbrechen, manchmal begleitet von Durchfall. Der Drang zum Erbrechen hört auch dann nicht auf, wenn der Magen vollständig leer ist. Diese Symptome weisen auf die Entwicklung von Darminfektionen wie Ruhr oder Salmonellose hin. Zu diesen Symptomen kann ein Gefühl der Schwäche hinzugefügt werden..
  • Selbstmedikation ist oft der Grund für die Verschlechterung des Zustands des Patienten. Und wenn man dies ständig tut, kann man eine ziemlich häufige Situation in eine verzweifelte verwandeln. Wenn eine Person sich wirklich selbst heilen möchte, sollte sie wissen, wozu diese oder jene Handlungen führen können..

    Was mit Übelkeit und Erbrechen absolut nicht zu tun ist

    Nehmen Sie keine Antibiotika ein (es sei denn, dies wird von einem Arzt verschrieben). Wenn die Ursache Gastritis oder ein Geschwür war und die Person Antiinfektiva einnimmt, ist eine solche Behandlung bestenfalls nutzlos..

    Wenn sich eine Person nachts übergeben muss, sollte sie morgens nicht zur Arbeit gehen! Tatsache ist, dass der Körper nach dem Erbrechen geschwächt ist und mindestens einen Tag benötigt, um sich vollständig zu erholen. Andernfalls kann die Übelkeit im ungünstigsten Moment zurückkehren.

    Von der Verwendung von Volksheilmitteln zur Bekämpfung von Übelkeit und Erbrechen wird dringend abgeraten. Seltsame Rezepte im Stil von "getrockneter Wassermelonenschale, die einer Tinktur mit getrockneten Ringelblumen und in Brotsauerteig getränkten Lindenblättern hinzugefügt wird" sind bestenfalls nutzlos.

    Liste der Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen

    Nachdem Sie herausgefunden haben, was nicht empfohlen wird, müssen Sie sich im Voraus mit Medikamenten und Heilmitteln versorgen, die Übelkeit erheblich lindern können (und in milden Formen vollständig heilen). Damit:

    1. Absorptionsmittel wie Polysorb, Enterosgel, Smecta und Carbolong. Sie sind kostengünstig, daher sollten diese Medikamente (mindestens eines davon) in jedem Hausapothekenschrank enthalten sein..
    2. Kochsalzlösungen (Hausmittel). Das folgende Rezept ist gut geeignet: In einem Liter Wasser einen Teelöffel Salz, einen halben Teelöffel (kleinen) Löffel Soda und sechs Teelöffel Zucker auflösen. Die resultierende Lösung sollte langsam getrunken werden und in wenigen Minuten einen Schluck nehmen.
    3. Kochsalzlösungen (Arzneimittel). Die effektivsten Lösungen sind Rehydron und Gastrolit. Sie füllen nicht nur verlorene Feuchtigkeit wieder auf, sondern verhindern auch in Zukunft die Austrocknung. Dies schließt auch Hydrovit-, Oolith- und Dextroselösung ein..
    4. Sorbens Nr. 1 für Vergiftungen und Vergiftungen - Aktivkohle. Es ist notwendig, die poröse Struktur der Tablette zu berücksichtigen, aufgrund derer die Tablette nur diejenigen toxischen Substanzen aufnimmt, die noch keine Zeit hatten, sich im Blut aufzulösen. Bei schwerer Vergiftung reicht Aktivkohle allein nicht aus.
    5. Tinkturen. Einige Volksheilmittel haben sich seit langem im Kampf gegen bestimmte Krankheiten bewährt. Tinktur auf Minzblättern ist ein ausgezeichneter Weg, um Ihr Wohlbefinden zu normalisieren. Zur Behandlung werden auch wilde Beeren (insbesondere Blaubeeren) empfohlen.

    Es ist notwendig, viel zu trinken, um die beim Erbrechen verlorene Feuchtigkeit wiederherzustellen. Für eine Weile sollten Sie auf koffeinhaltige Getränke sowie Alkohol und Soda verzichten. Trinken Sie am besten warmes Wasser oder grünen Tee.

    Was beim Erbrechen zu trinken: die wirksamsten Medikamente

    In diesem Artikel werden wir uns ansehen, was beim Erbrechen bei Erwachsenen empfohlen wird..

    Erste Hilfe

    Bei längerem Erbrechen sollte der Patient zunächst so viel warme Flüssigkeit wie möglich trinken (am besten starken Tee oder Wasser), um verschiedene toxische Substanzen aus dem Körper zu entfernen und den notwendigen Wasserhaushalt wiederherzustellen, um die mögliche Entwicklung einer Dehydration zu verhindern.

    Es wird empfohlen, medizinische Entgiftungs- und Adsorptionsmittel einzunehmen, die die Absorption aller toxischen Substanzen in der Magen-Darm-Höhle fördern und eine Vergiftung verursachen.

    Wenn Erbrechen durch Bewegen in einem Fahrzeug verursacht wird, ist es in diesem Fall am besten, Antiemetika zu trinken, die das Erbrechenzentrum des Gehirns schnell beeinflussen.

    Die wirksamsten Medikamente gegen Erbrechen sind:

    • Metoclopramid - fördert ein ziemlich schnelles Aufhören von Erbrechen und Übelkeit, sollte 1 Tonne 1 - 2 R. vor den Mahlzeiten eingenommen werden. am Tag;
    • Motilium ist ein Antiemetikum, das die Funktion des Darms und des Magens verbessert, zur Wiederherstellung der normalen Darmflora beiträgt. Es wird empfohlen, 1 Tonne nach dem Verzehr von 2 - 3 Stunden einzunehmen. am Tag;
    • Furozolidon ist ein intestinales antibakterielles Medikament mit einer antitoxischen und antimikrobiellen Wirkung. Es wird empfohlen, 1 Tonne pro Tag einzunehmen, sowohl bei Übelkeit als auch bei Erbrechen.
    • Polysorb - hat eine starke antiemetische Wirkung, es wird empfohlen, 1 t zu nehmen. 1 - 2 p. am Tag;
    • Aeron ist ein Antitoxikum und Anti-Erbrechen-Mittel, das sehr oft verwendet wird, um die Entwicklung von Erbrechen beim Transport zu verhindern. Es hat eine ziemlich lange und schnelle antiemetische Wirkung. Es wird empfohlen, 1 t. 1 - 2 r zu nehmen. pro Tag für 20 - 30 Minuten. Vor dem Essen;
    • aktivierte Schwarz- oder Weißkohle - wirkt bei verschiedenen Vergiftungen des Körpers adsorbierend. Es wird 1 Tonne pro 10 kg Gewicht verschrieben (wenn der Patient beispielsweise 70 kg wiegt, muss er dementsprechend 7 Tabletten Kohle gleichzeitig trinken), deren Einnahme 3 - 4 r wiederholt werden muss. am Tag;
    • Chloramphenicol ist ein antimikrobielles Mittel gegen verschiedene Darmvergiftungen des Körpers, das sehr häufig bei starkem, anhaltendem Durchfall verschrieben wird. Es hat eine wirksame Arzneimittelwirkung mit häufigem Erbrechen. Sie sollten 1 t nehmen. 1 - 2 p. einen Tag nach den Mahlzeiten;
    • smecta ist ein ausgezeichnetes Entgiftungsmittel. Empfohlen bei längerem Erbrechen 2 - 3 r. für einen Tag;
    • Rehydron - in Pulverform erhältlich, die in 1 Liter gelöst werden sollte. warme Flüssigkeit. Es hat eine sehr gute antitoxische Wirkung bei verschiedenen Vergiftungen des Körpers, die von Übelkeit oder Erbrechen begleitet werden. Es wird empfohlen, den ganzen Tag über kleine Schlucke einzunehmen. Der Behandlungsverlauf hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Im Durchschnitt beträgt die Dauer 2 bis 3 Tage.
    • Cerucal - Antiemetikum, es wird empfohlen, bei längerem Erbrechen 1 Tonne pro Tag zu trinken;
    • Nifuroxazid ist ein antibakterielles Medikament (Analogon von Fusazolidon und Chloramphenicol), das bei jeder Art von akuter Intoxikation des Körpers verschrieben wird. Sie sollten 1 t nehmen. 2 - 3 r. am Tag;
    • Bromoprid - wird bei längerem Erbrechen verschrieben, 1 t. 1 p. am Tag nach einer Mahlzeit;
    • Enterodese ist ein Antitoxikum, das eine gute absorbierende Wirkung (Ziehen an toxischen Substanzen) hat. Sie sollten 1 t. 1 - 2 Rubel trinken. am Tag;
    • Polypefan ist ein Absorptionsmittel für schwere Übelkeit und Erbrechen (es ist analog zu Smecta). Sie müssen 1 t einnehmen. 1 - 2 p. am Tag.

    Denken Sie daran: Wenn das Erbrechen länger als 2 bis 3 Tage dauert, ist es unbedingt erforderlich, ein Krankenwagenteam anzurufen und den Patienten ins Krankenhaus zu bringen, um die erforderliche medikamentöse Behandlung durchzuführen. Ermitteln Sie daher den Hauptgrund für seine Entwicklung, der eine große Anzahl sein kann (akute Lebensmittelvergiftung, Magengeschwür, Trauma), Gastritis usw.).

    Hausmittel

    • Backpulver ist ein ziemlich schnelles Hausmittel gegen Erbrechen. Um die Lösung herzustellen, müssen Sie 1 EL einnehmen. Soda, die in 1 EL gelöst werden sollte. warme Flüssigkeit (Wasser), danach sollte es sofort getrunken werden. Die Behandlung mit Soda darf nicht mehr als 3 - 4 Rubel wiederholen. für einen Tag;
    • Ammoniak lindert das Gefühl von Erbrechen und Übelkeit. Es sollte in einem Wattestäbchen angefeuchtet und in einem Abstand von 5-10 cm zum Nasenrücken des Patienten präsentiert werden.
    • Es wird empfohlen, 15 - 20 ml zu trinken. warmes Abkochen von Dill, der antiemetische Eigenschaften hat;
    • grüner Tee hilft, das Gefühl des Erbrechens schnell zu beseitigen;
    • Sie sollten 1 - 2 Esslöffel trinken. vor den Mahlzeiten Kartoffelsaft, der die antiemetische Wirkung fördert;
    • Ein Sud aus Ingwer ist ein ausgezeichnetes Mittel gegen Erbrechen. Es wird empfohlen, 10-15 ml zu trinken. 2 - 3 p. am Tag;
    • Minze zeigt eine wirksame antiemetische Wirkung. Um die Brühe zuzubereiten, sollten Sie 1 EL nehmen. trockene Blätter, die mit 1 Liter gegossen werden müssen. kochendes Wasser, 30 - 40 Minuten einwirken lassen. Die resultierende Brühe wird empfohlen, 1 EL zu nehmen. 3-4 p. am Tag nach einer Mahlzeit;
    • Blaubeeren sind ein schnell wirkendes Antiemetikum.

    In diesem Artikel haben wir herausgefunden, was wir trinken müssen, wenn wir uns zu Hause übergeben..

    Das Kind hat häufiges Erbrechen - es wird überhaupt keine Flüssigkeit aufgenommen

    Erbrechen ist ein Reflexausbruch durch den Mund des Mageninhalts und manchmal des Zwölffingerdarms.

    Der Würgereflex ist ziemlich komplex und umfasst verschiedene Muskelgruppen. Es wird durch das Erbrechenzentrum im Hirnstamm gesteuert. Erbrechen ist von Natur aus ein Mechanismus, durch den sich der Körper vor Vergiftungen schützt. Normalerweise ist Erbrechen eine Reaktion auf das Eindringen toxischer Substanzen in den Magen-Darm-Trakt oder einfach etwas, das nicht verdaut werden kann - zum Beispiel zu fetthaltige Lebensmittel. Daher verspürt eine Person nach einem Erbrechen häufig Erleichterung: Der Körper hat sich geklärt.

    Die Vergiftung, die Erbrechen verursacht hat, kann jedoch eine interne Quelle haben, dh das Ergebnis einer Pathologie oder Krankheit sein. Es ist auch möglich, dass eine Reizung des Nervensystems, die zu Erbrechen führt, überhaupt nicht mit dem Zustand des Magens zusammenhängt. Dies führt dazu, dass man Erbrechen als ein sehr ernstes und sogar gewaltiges Symptom wahrnimmt. Ein Erbrechenanfall ist fast immer ein ausreichender Grund, einen Arzt aufzusuchen. Bei wiederkehrenden Anfällen muss ein Arzt konsultiert werden.!

    Wann sollte man bei Erbrechen einen Arzt aufsuchen??

    Erbrechen ist in vielen Fällen ein Zeichen dafür, dass der Körper ernsthafte Probleme hat und gereinigt werden muss, was höchstwahrscheinlich eine Behandlung bedeutet. Wenn die Krankheit von Erbrechen begleitet wird, deutet dies normalerweise darauf hin, dass die Krankheit schwerwiegend genug ist..
    Wenn ein Erbrechen einmal aufgetreten ist und Grund zu der Annahme besteht, dass er durch übermäßiges Essen, Reisekrankheit, Alkoholvergiftung oder Stress verursacht wurde, besteht keine direkte Notwendigkeit, einen Arzt aufzusuchen. In allen anderen Fällen ist eine ärztliche Beratung erforderlich. Insbesondere, wenn die Anfälle zwei Tage oder länger wiederholt werden, sowie bei Vorliegen von Diabetes mellitus oder anderen chronischen Krankheiten.

    Manchmal erfordert Erbrechen eine Notfallbehandlung. Es ist notwendig, einen Krankenwagen zu rufen, wenn:

    • Erbrechen geht mit anhaltenden oder starken Bauchschmerzen einher;
    • Nach einer Kopfverletzung kommt es wiederholt zu Erbrechen.
    • zusammen mit Erbrechen, Dehydration, Mundtrockenheit wird vermehrtes Wasserlassen beobachtet;
    • mit einer Verschlechterung der geistigen und funktionellen Aktivität bei älteren Menschen;
    • Das Erbrochene enthält Blut (z. B. Verunreinigungen in Form von "Kaffeesatz")..

    Bei Beschwerden über Übelkeit und Erbrechen wenden sie sich normalerweise an einen Gastroenterologen oder Allgemeinarzt (Allgemeinarzt, Hausarzt oder Kinderarzt). Bei Übelkeit und Erbrechen während der Schwangerschaft sollten Sie sich an Ihren Frauenarzt wenden.

    Grün

    Es wird nicht empfohlen, grünen Tee für Menschen mit vestibulären Problemen einzunehmen. In extremen Fällen wird die Brühe jedoch nur gekühlt eingenommen. Ein heißes Getränk kann negative Symptome im Zusammenhang mit dieser Krankheit verursachen..

    Grüner Tee ist hervorragend geeignet, um den Durst in der heißen Jahreszeit zu beseitigen. Verbessert die Stimmung. Es hat antioxidative, antimutagene und antiallergische Wirkungen. Es ist nützlich für Patienten mit Diabetes. Dank Polyphenolen kann der Sud den Blutdruck senken.

    Die Blätter sind sehr leicht und zart. Rohstoffe für diese Sorte können nur an mehreren Tagen im Jahr gewonnen werden, bis sich die Blätter des Teebaums geöffnet haben. Außerdem sollte das Wetter trocken und ruhig sein. Guter weißer Tee ist also selten und teuer.

    Es hat einen milden, süßen Geschmack. Abends darf nur weißer Tee getrunken werden und darf nicht überreizt werden..

    Das ist interessant! Es ist für Pflücker von weißem Tee verboten, vor der Arbeit Knoblauch, Zwiebeln und scharf riechende Lebensmittel zu essen - junge Blätter absorbieren sofort fremde Gerüche.

    Minztee ist eines der besten Getränke gegen die Übelkeit, die bei fast jeder Vergiftung auftritt. Die gleiche Eigenschaft findet sich in grünem Tee mit Minze..

    Das Trockengetränk wird in einer Kaffeemühle gemahlen. Drei bis vier Esslöffel der Substanz werden mit einem Liter kochendem Wasser gegossen. Bestehen Sie zehn Minuten lang.

    Wenn Erbrechen unheimlich ist

    Jeder Erbrechenanfall ist eine sehr unangenehme Erfahrung. Selbst wenn eine Person mit der Auflösung des Angriffs Erleichterung verspürt, wird das Erbrechen selbst als außergewöhnliches Ereignis wahrgenommen, das normalerweise nicht sein sollte. Schütteln des Körpers, des Haushalts und sozialer Unannehmlichkeiten - all dies macht das Erbrechen zu einem Prozess in einer anderen Reihenfolge als andere Reflexaktionen wie Husten oder Niesen. Wir reagieren immer scharf auf Erbrechen (wir ignorieren es nicht), und das ist richtig.

    In einigen Fällen ist Erbrechen jedoch besonders beunruhigend für uns. Dies ist das Erbrechen der Galle, das Erbrechen des Blutes. Eltern sind besorgt über Fälle von Erbrechen bei einem Kind. Sehr oft wird während der Schwangerschaft Erbrechen beobachtet, was die Aufmerksamkeit erhöht.

    Richtiges Trinkregime während und nach Vergiftung

    Erbrechen und Durchfall sind die Hauptzeichen einer Vergiftung, die das Opfer einen Tag lang quälen kann. Während dieser Zeit ist es äußerst wichtig, ein vollständiges Trinkregime sicherzustellen. Erstens hilft das Trinken von viel gekochtem Wasser bei Raumtemperatur dabei, giftige Substanzen im Darm schneller loszuwerden..

    Je mehr Wasser eine Person zwischen dem Erbrechen trinkt, desto schneller klärt sich der Magen und der Zustand des Opfers normalisiert sich schnell wieder. Kochsalzlösung (zur Herstellung eines Teelöffels Salz in einem Glas Wasser) wird verwendet, um bei schwerer Übelkeit und ohne perverse Peristaltik Erbrechen auszulösen.

    Eine große Menge Wasser verhindert Austrocknung und normalisiert das Wasser-Alkali-Gleichgewicht im Körper.

    Gekochtes Wasser wird zur Behandlung von Vergiftungen verwendet, wenn eine Person keine Medikamente zur Hand hat - Sorbentien. Die folgenden Rezepte werden zur Herstellung von medizinischen Lösungen verwendet:

    • für 1 Liter Wasser - Zucker (40 g), Salz (6 g), Soda (6 g). Gründlich umrühren, tagsüber in verschiedenen Ansätzen trinken. Das Getränk hilft, das Verdauungssystem zu normalisieren, die gereizte Schleimhaut der Magenwände zu beruhigen;
    • Kartoffelstärke (6 g) wird in einem Glas Wasser gerührt, jeweils trinken;
    • Gelatine (1 Packung) pro Glas Wasser - stellt die Darmfunktion wieder her, trägt zur Normalisierung des Stuhls bei und wird bei längerem Durchfall angewendet;
    • 10 g Essig (nur Apfelwein) werden in einem Glas gekochtem, leicht erwärmtem Wasser verdünnt. Trinken Sie auf einmal. Es wird eingenommen, um den Säuregehalt im Magen zu reduzieren, zu beruhigen, die Verdauung zu normalisieren und den Prozess des Ausflusses von Galle zu normalisieren.

    Ursachen für Erbrechen

    In den meisten Fällen wird Erbrechen durch Reizung der Magenrezeptoren verursacht oder hat medizinisch gesehen einen viszeralen Ursprung. Die Ursache sind meist akute oder chronische Erkrankungen des Magens selbst (akute Lebensmittelvergiftung, Gastritis, Magengeschwür, Nahrungsmittelallergie). Magenrezeptoren können auch auf Erkrankungen anderer Organe reagieren - Gallenblase, Gebärmutter, Herz (Erbrechen ist im Komplex möglicher Symptome eines Myokardinfarkts enthalten)..

    Erbrechen kann auch zentralen Ursprungs sein, dh durch Pathologien des Zentralnervensystems (Gehirn) wie Meningitis, Enzephalitis, Trauma und Hirntumoren verursacht werden. Sehr oft wird bei Migräne Erbrechen beobachtet. Innenohrprobleme können auch zu Erbrechen führen (in diesem Fall kann Erbrechen mit Schwindel auftreten).

    Bei übermäßiger Reizung der Rezeptoren des Innenohrs (bei Reisekrankheit) kann sich auch eine gesunde Person übergeben, insbesondere wenn der Vestibularapparat nicht trainiert ist. Manchmal ist Erbrechen auf eine emotionale Belastung (Stress) zurückzuführen oder eine Reaktion auf etwas, das extreme Abneigung hervorruft (konditioniertes Reflex-Erbrechen)..

    Eine Reizung des Erbrechenzentrums kann durch toxische Substanzen verursacht werden, die vom Blutstrom getragen werden (hämatogenes toxisches Erbrechen). Giftige Substanzen können von außen in den Körper gelangen (z. B. Chlor oder Kohlenmonoxid - durch Einatmen) und können aufgrund einer beeinträchtigten Leber- oder Nierenfunktion im Körper selbst produziert werden.

    Was kann noch gegen Übelkeit verwendet werden?

    Hervorragende und wirksame Mittel sind:

    • Zitronensaft;
    • Nelkensud;
    • Kümmel;
    • Apfelessig;
    • Zimt;
    • Anis;

    Tee ist ein Heilgetränk, das eine große Menge an Vitaminen und Mikroelementen enthält. Es kann verwendet werden, um die folgenden Symptome zu verhindern oder zu beseitigen:

    • Erbrechen;
    • Aufblähen;
    • Hoher oder niedriger Blutdruck;
    • Schlaflosigkeit beseitigen;
    • Verbesserter Appetit;
    • Zusätzliche Pfunde wegwerfen;
    • Beseitigung von nervösen Spannungen, emotionalen Schocks;

    Einfache Aktionen

    Es gibt einige ziemlich einfache Tipps, die Ihnen helfen, sich viel besser zu fühlen:

    • Erbrechenreste durch ein warmes Bad beseitigen.
    • Reinigen Sie die Nasenhöhle, um die Entwicklung einer Infektion zu vermeiden.
    • Spülen, um den Geschmack zu beseitigen.
    • trinke ausreichend Flüssigkeit.

    Was macht man als nächstes?

    1. Das erste, was Sie nach dem Erbrechen tun müssen, ist, überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper zu entfernen. Es hilft, Übelkeit zu reduzieren und den Körper zu erholen..
    2. Bereiten Sie ein warmes Bad vor, um die Überreste von oberflächlichem Erbrechen zu entfernen und die Nasennebenhöhlen zu beseitigen, die ebenfalls verstopft sein können.
    3. Putzen Sie Ihre Nase gut, bevor Sie das Bad verlassen. Der Dampf macht die Nase frei und es sollte ziemlich einfach sein. Halten Sie dazu den Schal nah genug, wenn etwas schief geht, können Sie ihn jederzeit herausziehen.
    4. Spülen Sie Ihren Mund aus, um Gerüche zu entfernen. Das Zähneputzen sollte sofort vermieden werden, da es den Magen reizen kann.
    5. Wenn die Übelkeit nicht stark ist, kümmern Sie sich um die Flüssigkeitszufuhr des Körpers. Weil Erbrechen dazu führt, dass der Körper viel Wasser verliert und leicht dehydriert. Trinken Sie langsam, um Übelkeit zu vermeiden. Beginnen Sie zuerst mit einem Esslöffel Wasser und erhöhen Sie dann die Dosis alle halbe Stunde.
    6. Vermeiden Sie starke Gerüche, die erneut Übelkeit verursachen können. Wenn Sie etwas kochen müssen, bitten Sie jemanden, es zu tun. Vermeiden Sie Lebensmittel mit starken Gerüchen.

    Was kannst du essen??

    Wenn der Wunsch besteht, etwas zu essen, gibt es einige Lebensmittel, die nach diesem Zustand geeignet sind. Beginnen Sie mit kleinen Portionen, um eine Magenreizung zu vermeiden.

    Bewährte Lebensmittel, die Erbrechen verhindern:

    • Nudeln ohne Butter;
    • trockenes Brot;
    • Wasser;
    • Weißer Reis;
    • Kartoffeln;
    • Banane, nur eine Stunde nach dem Erbrechen;
    • Suppen mit leichten Zutaten wie Reis und Salzkartoffeln
    • Kamille oder Kümmel Tinkturen.

    Nach dem Essen müssen Sie mindestens eine Stunde lang in sitzender Position oder leicht gebeugt bleiben. Diese Position ermöglicht es dem Magen, Nahrung leichter zu verdauen..

    Wenn möglich, können Sie an die frische Luft gehen. Auch Fernsehen oder Filme sind nützlich. Dies kann das Gehirn vom Drang zum Erbrechen ablenken..

    Starker Tee

    Sie müssen wissen, dass Sie einem Getränk ohne Zusatzstoffe den Vorzug geben sollten. Es lohnt sich, keine Teebeutel mit Beeren, getrockneten Kräutern oder getrockneten Fruchtstücken zu konsumieren. Experten empfehlen, die zusätzliche Zutat selbst hinzuzufügen. Es ist wichtig, dass die Ergänzung nach Angaben des Patienten selbst perfekt passt und das Problem aktiv bewältigen kann..

    Bei Bluthochdruck müssen Sie mit Vorsicht schwarzen Tee verwenden..

    Die Rohstoffe für jede Art von Tee werden auf denselben Plantagen geerntet, nur die Blätter selbst (oben, unten) und die Verarbeitungsmethoden unterscheiden sich. Das "Highlight" von grünem Tee ist, dass er bei ungünstigem Strahlungshintergrund nützlich ist. Andere nützliche Eigenschaften - wie Schwarz.

    Beachtung! Ein Anfall von Übelkeit oder Erbrechen verschwindet, wenn Sie auf trockenen grünen Teeblättern kauen.

    Hypotensive Patienten müssen die Verwendung dieser Art von Getränk einschränken, da es den Blutdruck senkt.

    Vier Esslöffel schwarzer loser oder loser Tee werden in einen Behälter gegossen und mit einem Liter kochendem Wasser gegossen. Bestehen Sie fünf bis sieben Minuten unter einem festen Deckel. Die resultierende Infusion wird je nach individuellem Geschmack in kochendes Wasser gegeben.

    Antiemetikum zu Hause

    Wenn die Ursache des Erbrechens keine Behandlung in einem Krankenhaus erfordert, können Sie wirksame Maßnahmen ergreifen, um es zu Hause zu stoppen. Bei einer leichten Darminfektion wird Ihr Arzt die Einnahme von Arzneimitteln der Nitrofuran-Gruppe oder eines Antibiotikums für 5 bis 7 Tage empfehlen. Um das Erbrechen zu stoppen, ist es besser, Rehydron- oder Hydrovit-Lösungen zu trinken. In der ersten Stunde müssen Sie mindestens 10 ml pro kg Masse einnehmen. Für einen Erwachsenen mit einem Gewicht von 70 kg sollten 700 ml der Lösung in kleinen Schlucken eingenommen werden. Ferner wird die Dosierung auf 5 ml pro kg reduziert.

    • Arterielle Hypotonie - was ist das? Ursachen, Symptome und Behandlung von niedrigem Blutdruck
    • Das Baby hat grüne Stühle
    • So bestimmen Sie das Alter eines Kätzchens

    Zustandsgefahren

    Wann ist Erbrechen gefährlich? Wenn sich der Zustand verschlechtert, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt. Suchen Sie ärztliche Hilfe auf, wenn:

    • erbricht Blut;
    • 3 mal am Tag oder mehr;
    • Übelkeit innerhalb von 48 Stunden;
    • Schwäche ist zu spüren;
    • Fieber;
    • Magenschmerzen;
    • konnten in den letzten 8 Stunden oder länger nicht urinieren
    • Inkontinenz von Flüssigkeit oder Nahrung im Magen.

    Erbrechen kann durch eine schwere Krankheit verursacht werden oder als Nebenwirkung einer medizinischen Behandlung oder eines medizinischen Zustands auftreten. Wenn Sie nach dem Erbrechen viel Wasser oder eine andere Flüssigkeit trinken, kann dies zu mehr Erbrechen führen. Erbrechen ist zwar nicht schädlich, kann jedoch zu Dehydration führen, die insbesondere für Kinder und ältere Menschen potenziell gefährlich ist..

    Was ist besser: aufhören zu erbrechen oder den Körper reinigen lassen?

    Ist es in diesem Fall möglich zu trinken?

    Übelkeit, Erbrechen und Durchfall sind unverzichtbare Begleiter von Vergiftungen, die zu Dehydration, einer Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts und einer Erhöhung des Blutsäuregehalts führen.

    Der Verlust von nur 1% der gesamten Flüssigkeitsmenge im menschlichen Körper führt zu pathologischen Folgen:

    • Stoffwechselstörung;
    • Störung der kognitiven Funktionen;
    • Blutdrucksenkung;
    • Zyanose (hoher Carbhemoglobinspiegel im Blut).

    Flüssigkeitsersatz oder Rehydratation ist eine Voraussetzung für die Entgiftung. Das Trinken von Mineralwasser im Falle einer Vergiftung ist möglich und sogar notwendig, aber keines.
    Mineralwasser kann sein:

    • immer noch;
    • mit Erdgas gesättigt;
    • künstlich kohlensäurehaltig.

    Gasfreies Wasser ist zur Linderung von Vergiftungssymptomen vorzuziehen. Kohlendioxid in kohlensäurehaltigem Wasser reizt die Magen- und Darmwände weiter.

    Darüber hinaus beschleunigt Kohlendioxid die Aufnahme von Substanzen über die Magen-Darm-Schleimhaut. Dies bedeutet, dass der Giftfluss in das Blut aktiviert wird..

    Wenn nur kohlensäurehaltiges Mineralwasser zur Verfügung steht, müssen Sie es in einen Behälter mit warmem Wasser geben und den Deckel öffnen, damit das Gas austritt.

    Was nach Vergiftung und Erbrechen zu essen?

    Viele interessieren sich dafür, was nach einer Vergiftung gegessen werden kann, damit negative Symptome nicht zurückkehren. Mit einem ähnlichen Phänomen zielen die Kräfte des Körpers darauf ab, gefährliche Vergiftungen zu beseitigen. Infolgedessen sinken seine Schutzeigenschaften, es dauert eine gewisse Zeit, bis sie wiederhergestellt sind. Daher muss das Menü korrekt zusammengestellt sein:

    1. Die Diät sollte sanft sein. Am ersten Tag müssen Sie Lebensmittel vollständig ablehnen. Und am zweiten Tag können Sie einen leichten Snack genießen, der aus ein paar Crackern und warmem Tee besteht.
    2. Wenn sich der Zustand des Patienten nach dem Verzehr solcher Lebensmittel nicht verschlechtert, können Sie eine leichte Hühnerbrühe mit einer kleinen Zugabe von Salz zubereiten..
    3. Die nächste Mahlzeit sollte nicht früher als 3 Stunden später sein. Dieses Mal können Sie dem Patienten einen gut gekochten Brei ohne Öl anbieten. Die beste Option wäre, Buchweizen, Haferflocken oder Reis zu kochen.
    4. Zum Abendessen darf leichtes Püree ohne Milch und Butter angeboten werden..

    Am nächsten Tag wird mit positiver Dynamik empfohlen, das Menü des Opfers zu diversifizieren. Bieten Sie für Kartoffelpüree ein gedämpftes Hühnerschnitzel oder eine Scheibe gekochtes Kalbsfleisch an. An diesem Tag können Sie auch eine Person mit Brei mit einer kleinen Zugabe von Öl füttern, Reiswasser und Gelee zubereiten. Getreidesuppen helfen, den Darm wiederherzustellen.

    Während der Wiederherstellung des Körpers müssen die folgenden Nahrungsoptionen vollständig ausgeschlossen werden:

    • Kaffee und Getränke mit Gas, einschließlich kohlensäurehaltigem Wasser;
    • Schokoladenprodukte;
    • durch Braten zubereitete Gerichte;
    • fettiges Essen;
    • rohes Gemüse und Obst;
    • Konservierung, würzige und salzige Gerichte.

    Darüber hinaus wird die Verwendung von fermentierter Milch und Milchprodukten, alkoholischen Getränken und fetthaltigen Fleischprodukten nicht empfohlen. Und denken Sie daran, Sie sollten fraktioniert und in kleinen Mengen essen. Nach zweiwöchigen diätetischen Einschränkungen darf nach und nach ein neues Gericht in die Ernährung aufgenommen werden..

    Welches Mineralwasser hilft?

    Die falsche Wahl des Mineralwassers bei Vergiftungen kann den Körper schädigen. Hier sind die Indikatoren, an denen Sie sich orientieren sollten, wenn Sie Mineralwasser für die Aufnahme im Falle einer Vergiftung auswählen:


    Bei einer Vergiftung entwickelt sich eine Azidose - eine Veränderung des Säure-Basen-Gleichgewichts des Blutes in Richtung einer Abnahme des pH-Werts.
    Die ideale Wahl für die Behandlung von Vergiftungen ist Bicarbonat-Mineralwasser. Es hat eine alkalische Zusammensetzung und hilft, die normale Säure wiederherzustellen.

    Informationen zum pH-Wert finden Sie auf dem Produktetikett. Dieser Wert muss zwischen 7,2 und höher liegen.

  • Zur Rehydration eignen sich ein Esszimmer und ein Mineralwasser für medizinische Zwecke. Der Salzgehalt in einem solchen Wasser überschreitet 10 g / dm3 nicht. Es füllt den Flüssigkeitsverlust perfekt auf und beruhigt den Magen-Darm-Trakt..
    Therapeutisches Mineralwasser hat eine hohe Salzkonzentration - 10-35 g / dm3. Die Anwendung bei Vergiftungen bewirkt den gegenteiligen Effekt: erhöhte Übelkeit, Erbrechen, zusätzliche Belastung von Leber und Nieren.
  • Für die Behandlung von Vergiftungen ist daher Kohlenwasserstoff-Mineralwasser einer alkalischen Zusammensetzung, Tisch oder medizinischer Tisch, nicht kohlensäurehaltig, geeignet. Wenn Sie in einer Apotheke oder einer Einzelhandelskette einkaufen, sollten Sie die Anmerkungen auf dem Etikett lesen.

    In der Anmerkung enthaltene Informationen:

    • Mineralwasserzusammensetzung;
    • der Mineralisierungsgrad;
    • pH-Wert;
    • Kohlendioxidgehalt;
    • Nr. Des Brunnens, in dem das Wasser produziert wurde;
    • Verschüttungsdatum und Ablaufdatum;
    • Gebrauchsanweisungen.

    Für die orale Verabreichung mit Intoxikation werden folgende Marken empfohlen:

    1. "Karachinskaya".
    2. "Narzan".
    3. Borjomi.
    4. "Polyana Kvasova".
    5. Mirgorodskaya.
    6. Luzhanskaya.

    Heilungslösungen

    In Abwesenheit von Sorbentien (Spezialmedikamenten) im Hausmedizinschrank wird empfohlen, medizinische Lösungen herzustellen:


    Kochsalzlösung. Seine Verwendung beruht auf der Notwendigkeit, das Wasser-Salz-Gleichgewicht bei Verwendung von gekochtem Wasser wiederherzustellen. Das Verhältnis der Komponenten - in 1 Liter Wasser 1 EL rühren. l. Salz-.

    Anstelle von Zitrone ist es besser, Honig (1 TL) zu Wasser (200 ml) zu geben. Ein solches Getränk versorgt einen geschwächten Körper mit der notwendigen Energie..

    Wie geht das??

    Die Aufnahme von Mineralwasser im Falle einer Vergiftung ist aus mehreren Gründen gerechtfertigt.

    Aufgrund des Flüssigkeitsverlustes im Körper werden eine Reihe negativer Prozesse ausgelöst:

    • Stoffwechselstörung;
    • das Eindringen von Toxinen in den Blutkreislauf und infolgedessen eine Erhöhung der Belastung aller inneren Organe;
    • eine Erhöhung des Gehalts an Oxidationsprodukten im Blut;
    • destruktive Prozesse auf zellulärer Ebene;
    • Entwicklung von Hypotonie.

    Eine vergiftende Dehydration ist mit dem Verlust von Elektrolyten verbunden. Die Funktion von Elektrolyten besteht darin, aufgrund aktiver Ionen Flüssigkeit im Körper zurückzuhalten.

    Mineralwasser ist reich an Kalium-, Magnesium- und Natriumionen. Dank dessen gleicht das Heilgetränk nicht nur den Wassermangel aus, sondern verhindert auch dessen weiteren Verlust. Einfaches Wasser wird diese Aufgabe nicht bewältigen..
    Durch die Aufnahme von Mineralwasser können Sie die schwerwiegenden Folgen einer Vergiftung vermeiden. Dies wirkt sich positiv auf den Zustand des Patienten aus:

    • spült Giftstoffe aus;
    • stellt das Wasser-Salz-Gleichgewicht wieder her;
    • hemmt oxidative Prozesse im Blut aufgrund der alkalischen Zusammensetzung;
    • verhindert den Zelltod, indem der Verlust von interzellulärer und intrazellulärer Flüssigkeit wieder aufgefüllt wird;
    • normalisiert den Stoffwechsel.

    Diese komplexe Wirkung von Mineralwasser macht es für die Erste Hilfe bei Vergiftungen unverzichtbar.

    Was bei Vergiftung und Erbrechen zu trinken?

    Die Hauptbedingung für die frühzeitige Stabilisierung des Zustands des Patienten ist das Trinken von viel Flüssigkeit. Für diese Zwecke wird empfohlen, eine fertige Kochsalzlösung zu verwenden, die in jeder Apothekenkette abgegeben wird..

    Am effektivsten ist:

    • Regidron;
    • Chlorazol;
    • Oralite;
    • Litrozol.

    Diese medizinischen Formen enthalten wertvolle Salze, deren Mangel bei Erbrechen und Durchfall beobachtet wird. Um den Verlust von Elektrolyten und Flüssigkeiten auszugleichen, werden sie unbedingt verschrieben.

    Die Wiederherstellung verlorener Flüssigkeit muss unter Einhaltung der folgenden Regeln durchgeführt werden:

    • In den ersten 6 Stunden besteht die Aufgabe des Patienten darin, den Mangel an Salz und Wasser schnell wiederherzustellen. Der Patient muss mindestens einen Liter Flüssigkeit trinken. Falls gewünscht, können Sie mehr verdünnte Rehydratationsprodukte trinken.
    • Wenn eine Person von Erbrechen gequält wird, ist zwischen den Trieben Trinkflüssigkeit erforderlich. Damit der Körper nützliche Bestandteile erhält, werden verdünnte Arzneimittel in kleinen Schlucken und fraktioniert getrunken.
    • Sobald das Erbrechen beendet ist, wird dem Patienten empfohlen, Hagebuttenbrühe oder grünen Tee zu geben.

    Bei Einhaltung des richtigen Trinkregimes können negative Folgen in Form von Dehydration vermieden werden. Es ist separat zu erwähnen, dass alle Getränke, die dem Opfer gegeben werden, Raumtemperatur haben sollten. Heiße und kalte Getränke werden nicht empfohlen, da sie Darmreizungen hervorrufen können, die sich äußerst negativ auf den menschlichen Zustand auswirken.

    Die richtige Anwendung ist der Schlüssel zu einer erfolgreichen Behandlung

    Es ist wichtig, nicht nur das Mineralwasser zur Bekämpfung der Vergiftung richtig auszuwählen, sondern auch die Regeln für seine Verwendung zu kennen:


    Im Falle einer Vergiftung erhält der Patient Mineralwasser bei Raumtemperatur. Kalt oder stark erhitzt kann den Magen-Darm-Trakt reizen und die Manifestationen einer Vergiftung verstärken.

  • Die Flüssigkeitsaufnahmerate für Erwachsene beträgt 30 ml pro 1 kg Körpergewicht pro Tag. Das sind ca. 2 Liter pro Tag. Trinken Sie im Falle einer Vergiftung Wasser in großen Mengen - 1,5-2 Gläser pro Stunde.
    In diesem Fall sollten Sie es nicht in einem Zug schlucken, da dies zu Erbrechen führen kann. Es ist besser, die angegebene Dosis in kleinen Mengen einzunehmen, oft in kleinen Schlucken..
  • Nachdem die Vergiftungssymptome verschwunden sind, sollten Sie nicht aufhören, Mineralwasser zu trinken. Der Körper braucht Hilfe, um sich zu erholen. Es wird empfohlen, eine Woche lang Mineralwasser zu trinken, um das Volumen schrittweise auf die Norm eines gesunden Menschen zu reduzieren.
  • Im Falle einer Vergiftung sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren. Die allgemeinen Regeln der Ersten Hilfe berücksichtigen nicht die Besonderheiten jedes Organismus. Nur ein Arzt kann den notwendigen Behandlungskomplex verschreiben und wichtige Empfehlungen für einen bestimmten Patienten geben.

    Ursachen des Problems

    Übelkeit und Erbrechen ohne Fieber treten aus verschiedenen Gründen auf. Dazu gehören Lebensmittelvergiftungen und der Stresszustand, in dem sich der Patient befindet, sowie Verdauungsprobleme wie Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Dysbiose und Darmgrippe..

    Kann Erbrechen ohne Fieber, Kater, Migräne und Reisekrankheit beim Transport verursachen. Manchmal kann die Ursache unabhängig bestimmt werden, aber wenn es nicht offensichtlich ist (wie zum Beispiel im Falle einer Vergiftung oder eines Kater-Syndroms), ist es besser, einen Spezialisten zu konsultieren.

    Lebensmittelvergiftung

    Eine Lebensmittelvergiftung geht nicht nur mit Erbrechen einher, sondern auch mit Durchfall und Fieber. Eine geringfügige Vergiftung kann jedoch nur ein schwerwiegendes Symptom in Form eines Reflexausbruchs des Mageninhalts verursachen. Obwohl manchmal der Vergiftungszustand des Körpers auch von Krämpfen, einem Blutdruckabfall und sogar Bewusstlosigkeit begleitet wird.

    Eine Vergiftung wird durch die Einnahme einiger ungenießbarer oder giftiger Substanzen und gewöhnlicher Lebensmittel verursacht, die irgendwie giftige Bakterien enthielten. Vergiftungssymptome treten nach der Einnahme bestimmter Medikamente auf. In diesem Fall ist es wichtig, die Ursache rechtzeitig zu ermitteln und mehr Flüssigkeit zu trinken..

    Stress und neurotischer Zustand

    Ständige Stresssituationen im persönlichen Leben oder während des Arbeitsprozesses können zu Symptomen führen, die Anzeichen einer Vergiftung ähneln - Erbrechen und Übelkeit, ohne das Temperaturregime zu ändern. Dies ist auf die schützenden Reaktionen des Körpers auf ausgelösten Stress zurückzuführen. Manchmal werden die Symptome durch starke Kopfschmerzen ergänzt..

    Symptome treten häufig bei einer Person kurz vor einem wichtigen Ereignis auf. In den meisten Fällen verschwindet die Übelkeit nach einigen Stunden oder Tagen. Wenn es am dritten Tag keine Besserung gibt, lohnt es sich, einen Neurologen zu kontaktieren. Dazu sollten Sie sich natürlich der Ursache des Problems sicher sein - in anderen Situationen mit ähnlichen Symptomen ist viel früher fachliche Hilfe erforderlich..

    Darmgrippe

    Eine der häufigsten Krankheiten, die ohne Fieber Erbrechen verursachen, ist die Darmgrippe. Sie können es von einer anderen infizierten Person erhalten - durch kontaminierte Lebensmittel, ungewaschene Hände und Haushaltsgegenstände. Die Perioden der Darmgrippeepidemien fallen normalerweise in die Herbst-Winter-Periode..

    Zusätzliche Symptome der Krankheit sind Durchfall, dessen Häufigkeit bis zu 10 oder mehr Mal am Tag betragen kann. In diesem Fall wird der Stuhl flüssig, hat einen unangenehmen Geruch und kann eine grünliche Färbung annehmen. Durchfall führt dazu, dass der Körper große Mengen an Flüssigkeit verliert, was zu Dehydration führt. Der Zustand des Patienten kann sich nach einigen Tagen wieder normalisieren, aber die endgültige Genesung erfolgt auch nach Beginn der Behandlung erst innerhalb eines Monats..

    Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes

    Erbrechen und Übelkeit ohne Fieber können auch Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verursachen:

    1. Gastritis, zu deren zusätzlichen Anzeichen eine allgemeine Schwäche des Körpers, Sodbrennen und Schmerzen im Peritonealbereich gehören;
    2. Pankreatitis, die auch an Symptomen wie Gürtelschmerzen, die auf das linke Schulterblatt oder das Brustbein ausstrahlen, erkannt werden kann;
    3. Gastroduodenitis, die normalerweise bei Erwachsenen entweder ohne Temperaturanstieg oder mit einer leichten Temperaturänderung (bis zu 37-37 Grad) auftritt und von Sodbrennen, vermindertem Appetit und einem Gefühl von Schwere im Magen begleitet wird.

    Vor dem Hintergrund anderer Magen-Darm-Erkrankungen kann sich manchmal eine Enterokolitis entwickeln. Zusätzliche Symptome sind allgemeine Schwäche und das Auftreten von Schleimhäuten oder Blutverunreinigungen im Stuhl. Die Behandlung der meisten dieser Krankheiten wird nach Untersuchung durch einen Gastroenterologen verordnet, seltener durch einen Chirurgen.

    Dysbakteriose

    In der Tat ist Dysbiose keine Krankheit, sondern ein Zustand des Körpers. Es wird normalerweise verursacht durch:

    • Langzeitanwendung von Antibiotika;
    • falsche Ernährung;
    • anhaltende Verdauungsstörungen (hauptsächlich aufgrund mangelnder normaler Behandlung).

    Manchmal geht der Zustand der Dysbiose mit Durchfall einher, der Patient kann über Beschwerden im epigastrischen Bereich (ungefähr im oberen Teil des Magens) und eine erhöhte Gasproduktion klagen. Wenn das Problem durch die Einnahme von Antibiotika verursacht wird, können die Symptome durch Schüttelfrost verstärkt werden..

    Toxikose oder Kater

    Kater verursacht auch Erbrechen ohne Temperaturänderung. Sein Aussehen ist das Ergebnis der folgenden Faktoren:

    1. Vergiftung des Körpers mit Alkoholprodukten
    2. Dehydration durch häufiges Wasserlassen aufgrund von Alkoholmissbrauch;
    3. Stoffwechselstörungen im Körper, die Vergiftungen bekämpfen und Vitamine, Makro- und Mikroelemente verbrauchen.

    Der Kater am Morgen und seine Symptome verschwinden am Nachmittag. Wenn die Symptome anhalten, können Sie versuchen, das Problem mit Volksheilmitteln oder durch Kontaktaufnahme mit einem Arzt zu beheben.

    Andere Gründe

    Übelkeit und Erbrechen ohne Fieber können folgende Ursachen haben:

    • fällt und bläst;
    • Reisekrankheit bei Reisen mit dem Transport (Auto, Bus, Boot);
    • Migräne;
    • Meningitis;
    • Anorexie oder Bulimie.

    In einigen Fällen tritt Übelkeit nach Einnahme von Antituberkulose und hormonellen Medikamenten auf. Ähnliche Symptome werden bei Industriearbeitern beobachtet, deren Körper Schwermetallen in der Luft ausgesetzt sind. Die Ursache für Übelkeit und Erbrechen bei Frauen ist eine Toxikose während der Schwangerschaft.

    Erste Hilfe

    Wenn Erbrechen ohne Temperaturänderung auftritt und es keine offensichtlichen Gründe gibt (Alkoholsyndrom oder Schwangerschaft), ist es ratsam, ein Krankenwagenteam zur Patientin zu rufen. Vor der Ankunft der Ärzte sollten Sie versuchen, seinen Magen zu spülen und ihm 1 bis 1,5 Liter Wasser zu trinken. Die Flüssigkeit sollte auf die Temperatur des menschlichen Körpers erhitzt werden - etwa 35-37 Grad. Zusätzlich wird der Patient ins Bett gebracht, um Ruhe zu gewährleisten, und ein Becken zum Erbrechen in Reichweite gebracht..

    In Erwartung eines "Krankenwagens" oder wenn es in diesem Moment unmöglich ist, die Ärzte zu kontaktieren, sollte der Patient ein Anästhetikum erhalten. Geeignete Medikamente sind "No-shpa", "Drotaverin" und "Spazmalgon". Alle anderen Medikamente sollten nur nach Anweisung eines Arztes eingenommen werden..

    Was zu kombinieren für mehr Nutzen?

    Es sollte nicht vergessen werden, dass Mineralwasser mit all seiner Wirksamkeit eines der Hilfsmittel bei der Behandlung von Vergiftungen ist. Sie können zusätzliche Maßnahmen anwenden, die mit Mineralwasser kombiniert werden und dessen positive Wirkung verstärken:

    • Kräuterkochung: Kamille wirkt beruhigend auf die Magenschleimhaut, Minztee verträgt Übelkeit und Erbrechen.
    • Adsorbentien helfen, Giftstoffe schnell zu neutralisieren und aus dem Körper zu entfernen. Die bekanntesten Medikamente sind Aktivkohle, "Smecta", "Fosfalugel", "Polysorb".
    • Probiotika verkürzen die Krankheitsdauer um ca. 1,5-2 Tage. Dies ist auf die Unterdrückung pathogener Bakterien und die Wiederherstellung der normalen Mikroflora von Magen und Darm zurückzuführen.

    Bei anhaltendem Erbrechen sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. In diesem Fall ist es nicht sinnvoll, mündliche Maßnahmen zu ergreifen. Medikamente werden mit einer Pipette verabreicht.

    Die Art des Erbrechens bei Vergiftung

    Das erste Symptom, das eine Vergiftung signalisiert, ist Erbrechen. In den ersten 6 Stunden nach dem Verzehr toxischer Produkte tritt eine akute Vergiftung auf. Weniger häufig kann der Drang innerhalb einer halben Stunde nach der Aufnahme der toxischen Komponente im Darm auftreten.

    Das erste Anzeichen, das den Patienten beunruhigt, ist schwere Übelkeit, die häufig mit Erbrechen endet. Der Würgedrang wird viele Male wiederholt. Aufgrund der Schwere der Vergiftung können Blutfragmente im Erbrochenen vorhanden sein. Und dieses Phänomen ist sehr gefährlich und erfordert sofortige ärztliche Hilfe..

    Zusätzlich zur Entleerung des Darms durch Erbrechen können bei dem Patienten die folgenden Symptome auftreten:

    • Durchfall;
    • schwere Bauchbeschwerden;
    • Temperaturanstieg;
    • Kopfschmerzen und Muskelschmerzen.

    Diese Zeichen signalisieren die Entwicklung einer Körpervergiftung. Hervorzuheben ist, dass eine Person nach einem Erbrechen häufig Erleichterung empfindet..

    Gegenanzeigen und Einschränkungen

    Es gibt Menschen, die kontraindiziert sind, Mineralwasser zu trinken:

    1. Der Empfang eines Esszimmers und Mineralwassers für medizinische Zwecke kann für Menschen mit Nierenerkrankungen gefährlich sein: Pyelonephritis, Urolithiasis, Nierenversagen. In Mineralwasser enthaltene Salze können sich in den Nieren ansammeln und eine Verschlimmerung der Krankheit hervorrufen.
    2. Schwangere sollten beim Trinken von Mineralwasser vorsichtig sein. Während dieser Zeit steigt die Belastung der Nieren. Bei Vergiftungen ist es besser, kohlensäurefreies Mineralwasser im Wechsel mit klarem Wasser zu verwenden.


    Mineralwasser ist für Kinder unter 3 Jahren kontraindiziert. Ein Kind ab 3 Jahren kann im Falle einer Vergiftung in geringen Mengen mineralarmes Wasser ohne Gas erhalten.

  • Es ist strengstens verboten, Mineralwasser mit Alkohol zu kombinieren. Dies führt zu einer Zunahme des toxischen Syndroms.
  • Bei der Behandlung von Vergiftungen ist die Nahrungsaufnahme ausgeschlossen. In diesem Fall wird Mineralwasser nur auf leeren Magen getrunken..
  • Was tun bei Erbrechen??

    Eine leichte Vergiftung tritt beim Menschen häufig auf. In der Regel wird es nicht als schwere Pathologie angesehen. Negative Symptome verschwinden auch ohne Behandlung innerhalb von 2-3 Tagen, unterliegen jedoch den folgenden Maßnahmen:

    • Beseitigung von Vergiftungen durch Befreiung des Körpers von giftigen Substanzen;
    • Verhinderung von Dehydration;
    • Normalisierung der Darmfunktion;
    • Einhaltung der diätetischen Ernährung.

    Diese Aktionen werden in einer bestimmten Reihenfolge ausgeführt:

    1. Zunächst wird die Darmspülung durchgeführt. Es ist wichtig zu verstehen, dass Erbrechen selbst nicht ausreicht, um den Körper von giftigen Substanzen zu reinigen. Daher müssen Sie nach dem anfänglichen Drang eine schwache Kaliumpermanganatlösung in einem Volumen von 3 Litern herstellen und den Darm ausspülen.
    2. Blockieren Sie dann die Entwicklung der Dehydration. Flüssigkeitsmangel ist sehr gefährlich. In Anbetracht dessen wird empfohlen, unmittelbar nach dem Erbrechen ein Glas stilles Wasser zu trinken. Sie müssen nach jedem Drang Wasser trinken.
    3. Wenn der Patient an schwerem Durchfall leidet, ist es strengstens verboten, ihn mit Medikamenten abzusetzen. Tatsache ist, dass Durchfall wie Erbrechen eine natürliche Abwehr des Körpers ist, die auf die sofortige Beseitigung von Toxinen abzielt. Der beste Weg ist, zu warten, bis der Durchfall von selbst aufhört, und dann, um die Mikroflora wiederherzustellen, mit der Einnahme von Probiotika zu beginnen.
    4. Im Falle einer Vergiftung tragen Enterosorbentien dazu bei, den Prozess der Entfernung toxischer Komponenten zu beschleunigen. Sie müssen sofort nach Beendigung des Erbrechens eingenommen werden. Es ist wichtig zu bedenken, dass bei hohen Temperaturen die Aufnahme von Enterosorbentien kontraindiziert ist..
    5. Der erste Tag mit Vergiftung ist erforderlich, um nicht zu essen. Aber am zweiten Tag müssen Sie anfangen zu essen. Die erste Mahlzeit sollte aus Crackern und warmem, leicht gesüßtem Tee bestehen..

    Parallel dazu ist eine symptomatische Therapie erforderlich. Bei starkem Schmerzsyndrom werden krampflösende Mittel verschrieben. Sie können die Temperatur mit Paracetamol senken. Gleichzeitig sollte betont werden, dass Sie sich sofort an eine medizinische Einrichtung wenden sollten, wenn der Drang nicht aufhört und die Temperatur steigt. Dieser Zustand ist gefährlich, da die Einnahme von Antipyretika aufgrund von schwerem Erbrechen unmöglich ist. Das Arzneimittel wird bereits vor der Resorption einfach aus dem Darm evakuiert..

    Antiemetikum zu Hause

    Wenn die Ursache des Erbrechens keine Behandlung in einem Krankenhaus erfordert, können Sie wirksame Maßnahmen ergreifen, um es zu Hause zu stoppen. Bei einer leichten Darminfektion wird Ihr Arzt die Einnahme von Arzneimitteln der Nitrofuran-Gruppe oder eines Antibiotikums für 5 bis 7 Tage empfehlen. Um das Erbrechen zu stoppen, ist es besser, Rehydron- oder Hydrovit-Lösungen zu trinken. In der ersten Stunde müssen Sie mindestens 10 ml pro kg Masse einnehmen. Für einen Erwachsenen mit einem Gewicht von 70 kg sollten 700 ml der Lösung in kleinen Schlucken eingenommen werden. Ferner wird die Dosierung auf 5 ml pro kg reduziert.

    • Darsonval Apparat
    • Epilepsie - was ist das bei Erwachsenen und Kindern? Ursachen und Erste Hilfe bei epileptischen Anfällen
    • Die lustigsten Namen in Russland und der Welt

    Tees zur Regeneration des Körpers

    Richtig zertifizierter Tee beruhigt den nach Erbrechen gereizten Magen und hilft, die Verdauung zu normalisieren. Süßer Tee nach dem Erbrechen unterdrückt Beschwerden, füllt den Blutzuckerspiegel wieder auf und beugt Austrocknung vor.

    Tee sollte eine mäßige Temperatur haben - nicht zu heiß, da dies die bereits entzündete Magenschleimhaut verbrennt und nicht zu kalt, da die darin enthaltenen nützlichen Enzyme nicht normal aufgenommen werden können.

    Im Falle einer Vergiftung können Sie jede Art von Tee verwenden - schwarz, grün oder weiß, jede der Sorten hat ihre eigene positive Wirkung auf den Körper:

    Das SchwarzeGrünWeiß
    · Normalisiert die Funktion des Herzmuskels; · Stellt den Blutdruck wieder her;
    · Beruhigt die Magenschleimhaut;

    · Sättigt den Körper mit der notwendigen Energiemenge;

    Fördert eine bessere Verdauung.

    · Töne;
    · Beruhigt das Zentralnervensystem;

    · Fördert die aktive Beseitigung von Toxinen aus dem Körper;

    Normalisiert die Leber und die Gallenwege.

    · Wirkt entgiftend;
    · Stellt das Gleichgewicht der Elektrolyte wieder her;

    Wie kann man Tee richtig brauen, damit das Getränk mit den Auswirkungen einer Vergiftung fertig wird? Dazu müssen Sie bestimmte Regeln befolgen:

    • Die Stärke des Getränks sollte mäßig sein. Zu starker Tee wird das Zentralnervensystem überregen und den Schlaf stören. Wenn der Tee sehr schwach gemacht wird, hat er keine positive Wirkung, es ist einfach Wasser von leicht getönter Farbe;
    • Wenn möglich, verwenden Sie Tee in einem Gebräu und nicht in einer Tüte.
    • verbrauchen Sie nur frisch gebrautes Getränk.

    Wie kann man mit Hilfe von Tee mit den Auswirkungen einer Alkoholvergiftung umgehen? Dazu in zwei Teile Tee (nur schwarze Sorte) einen Teil Himbeeren, Zitronenmelisse und Brombeeren (nur Beerenblätter verwenden) geben, einen Teil Eberesche (Trockenfrüchte) hinzufügen, alles mahlen, kochendes Wasser gießen, 15 Minuten ziehen lassen. Nehmen Sie den ganzen Tag über kleine Schlucke, ohne andere Nahrungsergänzungsmittel, einschließlich Zucker, zu verwenden.

    Um die erforderliche Konzentration an Vitaminen wieder aufzufüllen, wird dem Tee Zitrone oder Ingwer zugesetzt. Bei längerem Erbrechen und ersten Anzeichen einer Dehydration, bei denen der Körper Salz verliert, wird empfohlen, den Tee leicht salzig zu trinken. Wie viel Salz dem Getränk hinzugefügt werden muss, hängt von den Geschmackspräferenzen der Person ab. Hauptsache, ein derart atypischer Tee verursacht kein Ekelgefühl.

    Artikel Über Cholezystitis