Zehn Lebensmittel bei Vergiftung

Iss ein wenig und in kleinen Portionen, damit du keinen Hunger hast. Es ist besser, Gerichte mit der Konsistenz von Kartoffelpüree zu wählen. Dadurch kann der Darm vollwertig arbeiten und wirkt sich positiv auf die Magenschleimhaut aus. Keine kohlensäurehaltigen Getränke, exotischen Früchte, sehr trockene und faserige Lebensmittel während der Vergiftungsphase und einige Tage danach.

Es ist sehr wichtig, nicht nur ein normales Trinkregime einzuhalten, sondern so oft wie möglich Wasser zu trinken. Und trinken Sie unbedingt Wasser bei Raumtemperatur. Dies hilft dabei, das Wasser-Salz-Gleichgewicht des Körpers wiederherzustellen und Giftstoffe schnell zu entfernen..

Vermeiden Sie das Vergasen von Lebensmitteln, auch wenn Sie sich besser fühlen. Beseitigen Sie Milchprodukte, Hefebackwaren, Kohl, Hülsenfrüchte und Mais. Am ersten Tag ist es besser, Lebensmittel ganz auszuschließen und uns auf starken süßen Tee und Cracker zu beschränken.

Außerdem sollte die Nahrung sehr leicht und fettarm sein, damit der Körper Energie für die Regeneration und nicht für die Verdauung ausgibt. Salzige, würzige, gebratene und eingelegte Lebensmittel sind strengstens verboten. Geräuchertes Fleisch, Konfitüren, Würstchen und Fisch sollten ebenfalls vollständig aus der Ernährung genommen werden. Auch wenn Sie wieder normal sind, müssen Sie diese Empfehlungen mindestens 3 Tage lang einhalten..

Richtige Ernährung und Menü für eine Woche im Falle einer Vergiftung

Die Ursache für Lebensmittelvergiftungen ist die Verwendung minderwertiger Produkte, die Infektion mit Viren und Bakterien sowie die Nichteinhaltung der Regeln für die persönliche Hygiene. In diesem Fall widersteht der Körper der weiteren Nahrungsaufnahme - der Patient entwickelt Übelkeit, Erbrechen und Stuhlstörungen. Während der Erholungsphase ist es jedoch möglich und sogar notwendig zu essen - eine richtig ausgewählte Diät im Falle einer Vergiftung ist eine Möglichkeit, die Erholung zu beschleunigen und den Verdauungstrakt zu normalisieren.

Die Hauptprinzipien der Diät gegen Vergiftungen

Die Anpassung der Ernährung an Lebensmittelvergiftungen hat folgende Ziele:

  • den Verdauungstrakt entlasten;
  • die Entgiftung des Körpers beschleunigen;
  • das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherstellen;
  • Entzündungen reduzieren;
  • den Heilungsprozess der Darm- und Magenschleimhaut zu intensivieren;
  • Stärkung des Immunsystems, Wiederherstellung der Reserven an Vitaminen und Spurenelementen während der Diät.

Welche Diät nach Vergiftung für Erwachsene und Kinder zu befolgen

In der Erholungsphase nach einer Vergiftung dürfen folgende Lebensmittel in die Ernährung aufgenommen werden:

  • Kekse, ungesäuerte Cracker, ungesüßte Cracker;
  • hausgemachtes Gelee, ein wenig Marmelade;
  • frisch gepresste Säfte, 1: 1 mit gekochtem Wasser verdünnt;
  • Abkochungen von Heilkräutern mit Honig, Aufgüsse;
  • Beeren-, Obst- oder Hafergelee;
  • Kompott auf Basis getrockneter Äpfel, Birnen, Pflaumen;
  • pürierter Buchweizen, Reis, Haferflocken, vorzugsweise aus zerkleinerten Körnern;
  • leichte Fleisch- oder Fischbrühe;
  • weichgekochtes Ei (nicht mehr als zwei gleichzeitig), Dampfomelett;
  • fettarme Kuhmilch, fermentierte Milchprodukte (Hüttenkäse, Kefir, Naturjoghurt);
  • gekochtes, gebackenes oder gedämpftes Fleisch und Fisch;
  • pürierte Suppen auf Basis von Gemüse, Müsli, Milch, Sahne, Butter.

Diät für Vergiftungen bei Erwachsenen und Kindern schließt aus:

  • Süßwaren und Backwaren;
  • frische Beeren, Obst, Gemüse;
  • Vollmilch;
  • Schmalz, Wurst, Käse, geräuchertes Fleisch;
  • frische, gebratene, gekochte, eingelegte Pilze;
  • Konserven, Gurken;
  • fette Fisch- und Fleischbrühen;
  • Hülsenfrüchte mit Ausnahme mäßiger Portionen grüner Erbsen;
  • grobes Getreide (Gerste, Maisbrei);
  • Saucen und Gewürze;
  • Alkohol;
  • Fast Food, Gerichte mit Konservierungsstoffen, Farbstoffen, Geschmacksverstärkern;
  • würzige, saure und salzige Speisen;
  • Kaffee, starker schwarzer Tee, konzentrierte Säfte und Soda.

Eine solche Diät nach Vergiftung gilt für Patienten jeden Alters. Es ist wichtig, dem Teenager die Notwendigkeit zu erklären, im Falle einer Vergiftung die Fristen während der Diät einzuhalten, da sich sonst der Genesungsprozess nach einer Vergiftung verzögern kann. Bis zur vollständigen Genesung werden stillende Babys nur mit Muttermilch gefüttert. Ergänzungsfuttermittel werden schrittweise eingeführt, nicht mehr als ein neues Produkt gleichzeitig. Künstliche Gemische werden ebenfalls routinemäßig verwendet; Es lohnt sich nicht, ein Baby ohne Appetit zwangsweise zu füttern.

Beispiele für Diäten und Menüs zur Lebensmittelvergiftung

Nach der Einstufung von M. Pevzner (einem bekannten sowjetischen Ernährungsberater) sollte bei einer Lebensmittelvergiftung die medizinische Tabelle Nr. 1a zwei Wochen lang eingehalten werden. Diese Diät sollte auch bei Exazerbationen von Gastritis mit erhöhtem Säuregehalt, Magengeschwüren und Zwölffingerdarmgeschwüren befolgt werden. Für eine Vergiftungsdiät sind folgende Merkmale charakteristisch:

  • reduzierter Kaloriengehalt - 1800 pro Tag;
  • nicht mehr als 20 Gramm Kohlenhydrate pro Tag;
  • Fette und Proteine ​​- innerhalb von 80–90 Gramm pro Tag;
  • fraktionierte Mahlzeiten - mindestens 5 Mal am Tag, mit Pausen von 2-3 Stunden;
  • weiche Konsistenz der Lebensmittel während der Diät, die minimale Menge an Salz und Gewürzen (es ist besser, sie insgesamt auszuschließen);
  • Lebensmitteltemperatur - 40-50 Grad, zu heiß oder zu kalt - verboten.

Mahlzeiten während einer Diät nach einer Lebensmittelvergiftung bei einem Erwachsenen können nach einem solchen Wochenmenü organisiert werden.

  • 8–00 - Reisbrei in Wasser oder Milch, schwacher Tee;
  • 10–00 - Kekse mit verdünntem Apfelsaft;
  • 13–00 - schleimige Haferflockensuppe, pürierter Buchweizenbrei, gedämpfte Fleischbällchen, Hagebuttenaufguss;
  • 16–00 - Fruchtgelee mit Keksen;
  • 18–00 - Grießbrei, Fruchtgelee;
  • 20–00 - Hagebuttenkochung, Weizencracker.
  • 8–00 - ein Dampfomelett aus zwei Eiern, Tee mit Milch;
  • 10–00 - pürierter Buchweizenbrei in Milch, ungesüßte Cracker;
  • 13–00 - Gemüsesuppe mit Grieß, gekochtes Fleisch mit Kartoffelpüree, Hagebuttenbrühe;
  • 16–00 - Beerengelee;
  • 18–00 - gedämpfte Fischfrikadellen, gedünstete Gemüsegarnitur, Obstkompott;
  • 20–00 - ein Glas Milch 1% Fett.
  • 8–00 - süße Quarkmasse, schwacher Tee;
  • 10–00 - gedünsteter Apfel mit Birne;
  • 13–00 - Reissuppe mit Gemüse, gedämpftem Hühnersoufflé, Kürbispüree, verdünntem Saft;
  • 16–00 - Trockenfruchtkompott mit Weizencroutons;
  • 18–00 - gedünsteter Fisch, ungesüßter Grießbrei, Hagebuttenaufguss;
  • 20–00 - Haferflockengelee.
  • 8–00 - zwei weich gekochte Eier, Buchweizenbrei, Tee mit Zucker und Milch;
  • 10–00 - gedünsteter Apfelpüree mit Zucker;
  • 13–00 - schwache Hühnerbrühe, Kartoffelpüree mit gekochten Karotten, Gelee;
  • 16–00 - Hagebuttenbrühe, Kekse;
  • 18–00 - gebackener Fisch mit Milchsauce, Reis, Trockenfruchtkompott;
  • 20–00 - ein Glas gekochte Milch 1% Fett.
  • 8–00 - ein Omelett aus zwei gedämpften Eiern, verdünntem Birnensaft, Kekskeksen;
  • 10–00 - Quarkmasse, Tee mit Milch und Zucker;
  • 13–00 - Suppe auf schwacher Rinderbrühe mit Gemüse, gedämpften Hühnerschnitzeln, gestampftem Buchweizenbrei, Tee mit Honig;
  • 16–00 - Milchcreme, getrocknetes Apfelkompott;
  • 18–00 - gedünstetes Kaninchen mit Kartoffelpüree, Kekskeksen, Hagebuttenbrühe mit Honig;
  • 20–00 - Haferflockengelee.
  • 8–00 - Quarkauflauf, schwacher schwarzer Tee;
  • 10–00 - hausgemachtes Gelee aus süßen Früchten;
  • 13–00 - Suppe mit Hühnerfleischbällchen, Kürbispüree, gekochtem Fisch, Birnenkompott;
  • 16–00 - gebackener süßer Apfel;
  • 18–00 - gekochtes Hähnchen mit Kartoffelpüree, Trockenfruchtkompott, Croutons;
  • 20–00 - Hagebuttenaufguss, Kekse.
  • 8-00 - 100 Gramm nicht saurer Hüttenkäse, pürierter Buchweizenbrei, Tee mit Zucker;
  • 10–00 - Buchweizenauflauf, verdünnter Pflaumensaft;
  • 13–00 - Suppe aus Zucchini und Reismehl, Grießbrei, Tee mit Kekskeksen;
  • 16–00 - Haferflocken in Milch, ungesüßte Weizencracker;
  • 18–00 - Zander mit Milchsauce, gedünstetem Blumenkohl, Hagebuttenbrühe gebacken;
  • 20–00 - ein Glas warme Milch 1% Fett.

Für eine Vielzahl von Diätmenüs im Falle einer Vergiftung ist es zulässig, eines der folgenden Rezepte zu verwenden.

Reisbrei mit Milch

Der ungefähre Verbrauch an Zutaten für eine Portion Brei:

  • 1,5 EL. Löffel Reis (besser gehackt);
  • ein Glas Wasser;
  • 100 ml Magermilch;
  • 25 Gramm Kristallzucker;
  • 5 Gramm Butter;
  • eine Prise Salz.

Reis wird gründlich gewaschen, in gekochtes und gesalzenes Wasser gegossen. Am Ende des Garvorgangs werden Brei, Milch und Zucker getrennt erhitzt. Reis wird durch ein Sieb gerieben, mit warmer gesüßter Milch gemischt und noch einige Minuten gekocht, bis er dick wird. Dann Butter hinzufügen, einwickeln und eine halbe Stunde ziehen lassen.

Hausgemachte Croutons

Für die Zubereitung von Crackern während einer Diät im Falle einer Vergiftung ist nur Weißweizenbrot geeignet. Es wird in nicht mehr als eineinhalb Zentimeter dicke Stücke geschnitten, in eine Pfanne oder in den Ofen gegeben und bei schwacher Hitze getrocknet. Der Garvorgang dauert 5-10 Minuten.

Obst- und Hafergelee

Schleimiges Essen und Trinken lindert gereizten Darm, daher ist es nicht nur ein leckerer Genuss, sondern auch eine gesunde Medizin. Nehmen Sie für zwei Gläser Wasser 50 Gramm getrocknete Früchte (Äpfel, Birnen, Pflaumen) und 30 Gramm Haferflocken. Die Mischung zum Kochen bringen und 15 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen. Dann ausschalten und auf 40 Grad abkühlen lassen. Im Falle einer Vergiftung kann ein solches Gelee auch kleinen Kindern ab 6 Monaten verabreicht werden..

Fleischauflauf

Um eine Portion zuzubereiten, benötigen Sie:

  • 60 Gramm mageres Rindfleisch, Schweinefleisch, geschält von Filmen und Sehnen;
  • 1-2 EL. Löffel Brühe;
  • 0,5 Teelöffel Butter;
  • ¼ Eier.

Das Fleisch wird in Würfel geschnitten und bis zur Hälfte gekocht. Das Brot wird in Wasser eingeweicht und mit Fleisch gemischt und dann durch einen Fleischwolf geleitet. Ein Viertel eines Eies und einer Brühe werden in die resultierende Mischung eingeführt. Die Masse wird in einer Form ausgelegt und in einem Ofen (in einem Wasserbad) oder in einem langsamen Kocher gebacken.

Reis mit Gemüse

Zutatenliste für 6 Portionen:

  • 3 Tassen Reisspreu;
  • 1,5 Liter Wasser;
  • 2 EL. Esslöffel Butter;
  • Karotten, Spinat, Brokkoli - ein Stück von ungefähr gleicher Größe;
  • 1 Esslöffel. Löffel Olivenöl.

Reis wird gewaschen, mit kaltem Wasser übergossen und über Nacht stehen gelassen. Am Morgen werden 1,5 Liter frisches Wasser zum Kochen gebracht, Reis gegossen und anstelle eines Deckels ein Sieb oder ein Sieb auf die Pfanne gelegt. Gemüse wird in diesen hausgemachten "Wasserbad" gelegt. Nach dem Kochen werden sie mit Olivenöl beträufelt und mit einer Beilage serviert. Dem Brei wird Butter hinzugefügt.

Spinatsuppe während einer Diät

Für einen Liter Wasser oder Brühe ist der Verbrauch der Produkte wie folgt:

  • ein Haufen frischer Spinat;
  • eine mittlere Kartoffel;
  • eine kleine Tomate;
  • eine viertel Zwiebel;
  • 2 EL. Esslöffel Butter.

Das Gemüse wird 8-10 Minuten in Butter gedünstet. Die Mischung wird dann zu einer kochenden Brühe gegeben und nach Geschmack gesalzen. Die Suppe ist in 5-10 Minuten fertig. Kann auf Wunsch auch als Püreesuppe verzehrt werden.

Folgen der Nichteinhaltung der Diät im Falle einer Vergiftung

Regeln, welche Diät im Falle einer Vergiftung einzuhalten ist, sind ebenso wichtig wie die richtige Medikation. Wenn die Diät im Falle einer Vergiftung nicht befolgt wird, sind im Falle einer Vergiftung unangenehme Folgen möglich:

  • Verletzung der Darmflora (Dysbiose);
  • die Entwicklung von Nahrungsmittelallergien;
  • Gastritis, Kolitis und andere Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts.

Eine Diät im Falle einer Vergiftung kann erst nach vollständiger Genesung und mit Erlaubnis des behandelnden Arztes abgesagt werden.

Lebensmittel gegen Symptome einer Lebensmittelvergiftung

Eine Vergiftung des Körpers infolge der Aufnahme von pathogenen Bakterien zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken ist ein gefährliches Phänomen. Es tritt tagsüber ab dem Zeitpunkt der Einnahme kontaminierter Lebensmittel auf. Der pathologische Zustand geht mit Übelkeit, Verdauungsstörungen und Krampfanfällen einher. Eine spezielle Diät ist erforderlich, um die Regeneration der Darmflora zu beschleunigen und die Belastung der Leber zu verringern. Dazu müssen Sie wissen, was Sie mit einer Lebensmittelvergiftung essen können und was nicht..

Ernährungsregeln für Lebensmittelvergiftungen

Es ist möglich, einer kranken Person nur dann Nahrung zu geben, wenn in den letzten 3-4 Stunden keine Verdauungsstörungen oder Erbrechen beobachtet wurden. Entzündete Organe können mit einem Würgereflex auf Nahrung oder Flüssigkeit reagieren. Um dies zu verhindern, beginnt die Nahrungsaufnahme mit einer Mindestdosis von 1 TL. Nach 15 Minuten, wenn es kein Erbrechen gibt, können Sie noch 1 TL. So wird die Portion langsam auf das gewünschte Volumen gebracht. Wasser wird auch zuerst durch den Hals mit einer allmählichen Volumenzunahme gegeben.

Die Diät ist für 4-7 Tage ausgelegt. Der Ausgang sollte schrittweise erfolgen. Sie können nicht mehr als ein neues Gericht pro Tag in die Diät aufnehmen. Sie müssen im Falle einer Vergiftung unter Berücksichtigung der folgenden Empfehlungen essen:

  1. Teilen Sie die tägliche Menge an Essen in 6-7 kleine Portionen auf, wobei Sie die gleichen Intervalle zwischen den Mahlzeiten einhalten. Dies ermöglicht es Ihnen, die Belastung der Schleimhaut des Magens und des Darms zu reduzieren, trägt zur normalen Aufnahme von Nahrung bei.
  2. An den Tagen 1 bis 3 beträgt die Tagesrate 150 bis 200 ml. Ab Tag 4 wird es schrittweise erhöht.
  3. Die Gerichte werden gekocht oder gedämpft gekocht und püriert.
  4. Das Essen muss gut gekaut werden.
  5. Beachten Sie das Temperaturregime. Servieren Sie das Essen warm - innerhalb von 15-40 Grad, um beschädigte Organe nicht zu reizen.
  6. Der Salzverbrauch ist auf 5 g pro Tag begrenzt.

Zulässige und verbotene Lebensmittel

In der ersten Woche nach einer Lebensmittelvergiftung sind viele Lebensmittel verboten. Wenn Sie wie gewohnt weiter essen, tritt eine Dysbiose auf, die Schleimhaut geschädigter Organe kann sich nicht erholen.

Erlaubt zu essenEs ist verboten zu essen
Hausgemachte Cracker, ungesäuerte Kekse

Keksteigprodukte, frisches Gebäck

Kalbfleisch, Huhn

Würstchen, Speck, gebratenes Fleisch, Pilze, Pflanzenöl

Buchweizen, Reis

Konserven, geräucherte Produkte, eingelegter und gebratener Fisch

Nicht saurer Quark

Gelee, Mousse aus nicht sauren Äpfeln, Birnen

Obst, Gemüse ohne Wärmebehandlung, Hülsenfrüchte

Fettarmer Fisch

Gedämpftes Omelett ohne Butter

Ein Beispiel für eine Lebensmittelvergiftungsdiät für 7 Tage

Am ersten Tag einer Lebensmittelvergiftung ist es unerwünscht, überhaupt etwas zu essen. Gereizte Organe können Lebensmittel ablehnen und zusätzliche Beschwerden verursachen. Nur am nächsten Tag sind die erforderlichen Mindestnahrungsmittel erlaubt.

TagSpeisekarte
ZuerstFrühstück - Hagebuttenkochung, 1 EL.

Mittagessen - 1 EL. Hafergelee.

Abendessen - Hagebuttenkochung, 1 EL.Zweite

  • Morgens - Kompott - 1 EL.
  • Mittagessen - Brühe mit Kartoffelpüree ohne Braten - 100 ml, 1 hausgemachte Crouton.
  • Abendessen - Haferbrei - 100 ml
Dritte
  • Morgens - vegetarische Reissuppe - 100 ml.
  • Mittagessen - gekochtes Fischfilet - 50-70 g, Zucchinipüree - 100 g.
  • Abendessen - Hagebuttenkochung, 2 Cracker
Vierte
  • Frühstück - Hühnerbrühe - 150 ml.
  • Mittagessen - gedämpfte Kalbsfleischbällchen - 150 g.
  • Abendessen - Minztee - 1 EL, Kekskekse - 3 Stk..
Fünfte
  • Frühstück - Bananenmousse - 150 g.
  • Mittagessen - Brokkolipüreesuppe - 150 g, eine Scheibe Brot von gestern.
  • Abendessen - Fischfrikadellen - 100 g, Buchweizenbrei - 100 g.
Sechste
  • Frühstück - fettarmer Hüttenkäse - 150 g, grüner Tee - 1 EL.
  • Mittagessen - gedünsteter Gemüseeintopf - 200 g.
  • Abendessen - Apfelmus - 100 g.
Siebte
  • Frühstück - Haferbrei mit getrockneten Früchten - 150 g, Beerengelee - 1 EL.
  • Mittagessen - Hühnerbrühe mit Croutons - 200 ml.
  • Abendessen - Karotten-Reis-Auflauf - 150 g, Hagebuttenbrühe - 1 EL.

Diese Diät sollte befolgt werden, bis die Magenschleimhaut vollständig wiederhergestellt ist. Erst danach können Sie der Ernährung nach und nach vertraute Lebensmittel hinzufügen, wenn dies Ihr Wohlbefinden nicht beeinträchtigt.

Was sind die Konsequenzen, wenn Sie die Diät nicht einhalten?

Infolge einer Vergiftung verändert sich die Struktur der Schleimhaut. Die Auskleidung des Darms und des Magens ist gereizt. Für die Regeneration der inneren Organe ist eine gewisse Zeit erforderlich. Dies dauert normalerweise ungefähr einen Monat. In schweren Fällen müssen Sie lebenslang eine Diät machen..

Wenn Sie die Grundlagen der Ernährung vernachlässigen, besteht die Gefahr, dass schwerwiegende Störungen im Verdauungssystem auftreten. Unter ihnen sind die folgenden:

  • Magenverstimmung;
  • Kolitis, Gastritis;
  • Verletzung des Gleichgewichts der Darmflora;
  • Lebensmittelallergie.

Welche Medikamente zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen

Sie müssen sofort auf Lebensmittelvergiftungen reagieren. Je früher Sie Maßnahmen ergreifen, desto weniger giftige Substanzen gelangen in den Blutkreislauf und breiten sich im ganzen Körper aus..

NameBeschreibungArt der AnwendungPreis
Aktivkohle
Nimmt Giftstoffe auf und entfernt sie aus dem Körper1 Tablette pro 10 kg Körpergewicht 2-3 mal täglichRUB 11 - 10 TablettenEnterosgel

Adsorbiert Bakterien, Toxine, Gifte, Allergene. Besonders wirksam in den ersten Stunden nach der Vergiftung1 Esslöffel. dreimal pro Tag. In schweren Fällen wird die Dosis verdoppeltRUB 540 - 10 Stück.Linex

Neutralisiert die Dysbiose und dient als Quelle für Laktobazillen und Bifidobakterien2 Kapseln 3 mal täglich504 RUB - 14 TablettenRegidron

Stellt das Wasser-Salz-Gleichgewicht wieder her und beseitigt Austrocknung. Verhindert einen Anstieg des Säuregehalts und stoppt Durchfall1 Beutel in 1 Liter heißem Wasser auflösen, abkühlen lassen. Nehmen Sie nach jedem Erbrechen oder Durchfall 10 ml pro kg Gewicht ein22 RUB - 1 BeutelEnterodese

Normalisiert den Stuhl, bekämpft Kopfschmerzen und stellt die Darmflora wieder her5 g Pulver werden in 100 ml Wasser gerührt und 1-3 mal täglich eingenommen120 RUB - 1 BeutelPolyphepan

Absorbiert und entfernt Giftstoffe, entlastet die Gasproduktion0,5 TL. 3-4 mal am TagRUB 87 - 200 gNo-shpa

Beseitigt Krämpfe, Darmkoliken2 Tabletten dreimal täglich115 RUB - 24 Stk.

Die Dauer des Behandlungsverlaufs hängt vom Zustand des Patienten ab. Eine spürbare Verbesserung tritt am zweiten Tag auf, aber es dauert weitere 3-5 Tage, bis die vollständige Wiederherstellung abgeschlossen ist..

Verhaltensregeln

Ein Erwachsener muss innerhalb von 24 Stunden mindestens 2,5 Liter Flüssigkeit trinken. Während einer Exazerbation wird empfohlen, häufig in kleinen Portionen zu trinken. Wenn Sie zu viel Wasser auf einmal trinken, kann dies zu Erbrechen führen. Es ist ratsam, alle 30 Minuten ¼ Glas Flüssigkeit bei Raumtemperatur zu sich zu nehmen. Kalte Getränke können Krämpfe verursachen, Übelkeit und Erbrechen verschlimmern.

Im Falle einer Vergiftung dürfen folgende Getränke getrunken werden:

  • Wasser mit Zitronensaft und Honig;
  • Schwarzer Tee;
  • Hagebutteninfusion;
  • Kompott aus Äpfeln, Birnen;
  • Abkochung von Minze, Kamille;
  • Beerensaft;
  • Kochsalzlösung mit einer Geschwindigkeit von 1 TL Salz, 6 TL. Zucker und 0,5 TL. Soda pro 1 Liter Wasser.

Es ist erlaubt, klares Wasser zu trinken. Vor dem Gebrauch muss es gekocht und abgekühlt werden. Sie können Dillwasser machen. Es lindert Reizungen der Magenschleimhaut gut. Um es vorzubereiten, benötigen Sie 1 TL. Die Samen einige Minuten in 1 Liter Wasser kochen. Nach 15 Minuten wird die Brühe infundieren. Es wird abgekühlt und in kleinen Schlucken von jeweils 50 ml getrunken.

Sie können nicht nur Kochsalzlösung trinken, da sonst ein Überschuss an Salz entsteht. Es wird wiederum mit anderen Getränken konsumiert. Während einer Exazerbation wird empfohlen, auf Tee und Kompott zu verzichten, um die inneren Organe nicht zu reizen.

Was braucht der Körper nach einer Vergiftung?

Ein geschwächter Körper braucht Hilfe, um seine Reserven wiederherzustellen. Daher ist es notwendig zu verwenden:

  1. Vitamin A. Beschleunigt den Heilungsprozess. Es ist in Karotten, Paprika, Salat, Eiern, Spinat, Tomaten, Kalbfleisch enthalten.
  2. Kalzium. Hilft bei Durchfall. Enthalten in Eierschalen, Quark, Molke.
  3. Alpha-Liponsäure. Starkes Antioxidans. Brokkoli, Spinat und Kalbfleisch sind die Quelle.

Wenn Sie die Ernährungsregeln für Lebensmittelvergiftungen einhalten und die Behandlung rechtzeitig beginnen, wird sich der Zustand des Patienten leicht wieder normalisieren

Lebensmittel zur Vergiftung

Erbrechen, Durchfall, allgemeine Schwäche und Magenschmerzen sind Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung. Es entsteht in der Regel durch die Verwendung von minderwertigen Produkten. Trotz des Ernstes der Situation wird es zu Hause oft in geringem Maße erfolgreich behandelt. Richtig, vorbehaltlich aller Ernährungsempfehlungen.

Wie man im Falle einer Vergiftung isst

Um zu verstehen, warum es so wichtig ist, Anpassungen an Ihrer Ernährung vorzunehmen, reicht es aus, das Problem "von innen" zu betrachten. Während einer Lebensmittelvergiftung im Magen und Darm werden die normalen Sekretionsprozesse von Schleim und Verdauungssäften gestört. Gleichzeitig nimmt die Peristaltik zu, der Muskeltonus nimmt ab. Die von pathogenen Mikroorganismen freigesetzten Toxine reizen die Schleimhaut. Aber nicht nur der Darm, sondern auch die Bauchspeicheldrüse und die Leber leiden unter ihrem negativen Einfluss..

Sie können ihre Auswirkungen auf den Körper minimieren, indem Sie bestimmte Medikamente, z. B. Sorptionsmittel, einnehmen und die Grundprinzipien einer Diät gegen Lebensmittelvergiftungen einhalten. Sie bestehen aus dem Ausschluss von Lebensmitteln, die lange verdaut werden oder einfach die Schleimhaut reizen, und der Einhaltung des Trinkregimes. Letzteres vermeidet eine der unangenehmsten Folgen einer Vergiftung - die Dehydration..

Allgemeine Lebensmittelregeln

  • Innerhalb von 2-3 Tagen nach der Vergiftung ist es notwendig, den Darm so weit wie möglich zu entladen. Interessanterweise empfehlen einige Ärzte, das Essen in den ersten Stunden bis zum Ende des Erbrechens vollständig abzulehnen. Andere raten Ihnen, öfter, aber nicht alle und in kleinen Portionen zu essen und zwischen jeder Mahlzeit zwei Stunden Pause einzulegen. Nur um dem Körper Kraft zu geben.
  • Besondere Aufmerksamkeit sollte der Kochmethode gewidmet werden. Idealerweise sollte es gekocht oder gedämpft werden. Es ist besser, es in flüssiger oder halbflüssiger Form zu verwenden. In den frühen Tagen sollte Gemüse- oder Hühnerbrühe mit Semmelbröseln bevorzugt werden. Es ist besser, während dieser Zeit fetthaltige, kalorienreiche Mahlzeiten und ballaststoffreiche Lebensmittel (Getreide) abzulehnen, um keine weitere Verdauungsstörung hervorzurufen.
  • Sie können Ihrer Ernährung neue Lebensmittel hinzufügen, nachdem alle Symptome abgeklungen sind. Die Hauptsache ist, es schrittweise zu tun. In diesen Tagen werden Müsli, Gelee, gekochtes Gemüse oder mageres Fleisch gezeigt. Es ist jedoch besser, sie nach den Grundsätzen der getrennten Ernährung zu verwenden. Mit anderen Worten, Fleisch und Fisch werden getrennt von Getreide gegessen und umgekehrt. Dadurch kann der Körper seine Kraft schneller wiedererlangen..

Trinkregime

Bei Durchfall und Erbrechen verliert der Körper viel Flüssigkeit, und wenn er nicht wieder aufgefüllt wird, kann es irgendwann zu einer Dehydration kommen. Unterschätzen Sie diesen Zustand nicht, da er bestenfalls Kopfschmerzen und Müdigkeit hervorruft und im schlimmsten Fall eine ganze Reihe von Krankheiten, einschließlich des Todes. Darüber hinaus ist es sowohl für Kinder als auch für Erwachsene gefährlich, insbesondere wenn sie chronische Krankheiten haben.

Das Trinken von klarem Wasser reicht nicht aus, um dies zu verhindern. Es ist notwendig, auf die Verfügbarkeit von Rehydrantien zu achten - Salzlösungen, die eine Dehydration verhindern. Sie können sie in der Apotheke kaufen oder selbst herstellen..

Nach Abschwächung der Symptome empfehlen die Ärzte, gekochtes oder mineralisches Wasser ohne Gas, ungesüßten Tee und Abkochungen von getrockneten Früchten hinzuzufügen.

Interessanterweise gleichen sie alle nicht nur Flüssigkeitsverluste aus, sondern lindern auch Anfälle von Übelkeit und Erbrechen und reinigen den Körper effektiv..

Top 12 Lebensmittel nach Vergiftung

Wasser. Bei starkem Erbrechen ist es besser, es in kleinen Schlucken zu trinken, um die Situation nicht zu verschlimmern. Sie können es durch gefrorene Eiswürfel ersetzen (zur Herstellung wird Mineralwasser mit Zitronensaft gemischt).

Apfelsaft. Es hat antimikrobielle Eigenschaften, aber in großen Mengen verschlimmert es nur die Situation - Sie sollten es nicht vergessen. In der Volksmedizin wird es übrigens durch Apfelessig ersetzt, der mit warmem Wasser in einer Menge von 2 TL verdünnt ist. Essig für 1 Glas. Sie müssen das resultierende Produkt den ganzen Tag über in kleinen Portionen trinken. Ebenfalls abgebildet sind Bratäpfel.

Gerste und Reis Tees. Sie sind besonders wirksam bei Durchfall, da sie ihn nicht nur beseitigen, sondern auch Entzündungen im Darm gut lindern..

Bananen - sie sind leicht verdaulich und bereichern gleichzeitig den Körper mit nützlichen Substanzen - Kalium, Magnesium, Phosphor, Kalzium, Selen, Eisen, Zink und Vitamin B6. Darüber hinaus haben die Ergebnisse kürzlich durchgeführter Studien gezeigt, dass ihre Pulpa wie Sorbentien auf den Körper einwirken und toxische Substanzen binden und entfernen kann. Es ist interessant, dass es im Ausland sogar eine spezielle Diät "BRAT" gibt, die zur Lebensmittelvergiftung verwendet wird und die Verwendung von Bananen, Apfelmus, Reis und getrocknetem Brot beinhaltet.

Hühnerbrühe - es ist besser, sie zu Ihrer Ernährung hinzuzufügen, wenn Sie Appetit haben. Laut Ärzten sättigt es nicht nur, sondern fördert auch eine schnelle Genesung..

Salzfreier gekochter Reis - er hat adsorbierende Eigenschaften und entfernt effektiv Giftstoffe aus dem Körper und lindert auch Durchfall. Es muss mit viel Wasser gekocht werden, um einen dünnen Brei zu machen. Buchweizen und Haferflocken können der Ernährung hinzugefügt werden, um die Symptome zu lindern.

Hagebuttenkochung - es enthält eine große Menge an Vitamin C und hat auch adstringierende Eigenschaften. Sie können es durch Blaubeerbrühen, schwarze Johannisbeeren oder Johanniskraut ersetzen.

Weißbrotcroutons - eine Quelle für Kohlenhydrate.

Gekochte Hühnermägen - sie sind gut gegen Durchfall.

Abkochungen von getrockneten Früchten - sie kompensieren den Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen und helfen, die Magenschleimhaut wiederherzustellen.

Kissel - lindert Durchfall und reichert den Körper mit nützlichen Substanzen an.

Kräuter - Diese sind in der chinesischen Medizin weit verbreitet. Mariendistel wird zur Pilzvergiftung, Kamille, Ingwer und Süßholzwurzel verwendet - zur Vergiftung mit anderen Produkten.

Was braucht der Körper nach einer Vergiftung??

  • Vitamin A. Die Ergebnisse von Studien an Ratten zeigten jedoch, dass "der Körper bei Salmonellose einen Mangel daran hat". Wenn Sie also Lebensmittel mit ihrem Inhalt zu Ihrer Ernährung hinzufügen, können Sie Ihre Genesung beschleunigen..
  • Kalzium. Es hat einen ähnlichen Effekt.
  • Alpha-Liponsäure - "Ein starkes Antioxidans, das in Brokkoli, Rindfleisch und Spinat enthalten ist und als wirksame Behandlung für Pilzvergiftungen gilt.".

Was nach einer Vergiftung nicht zu essen

Bis zur vollständigen Wiederherstellung ist es besser, Folgendes auszuschließen:

  • Fetthaltige und würzige Lebensmittel - sie provozieren die Gasbildung und infolgedessen Beschwerden und Schmerzen im Magen.
  • Alkoholische und koffeinhaltige Getränke, die Durchfall und Austrocknung verursachen.
  • Milchprodukte - trotz der Tatsache, dass sie Probiotika enthalten, ist es immer noch besser, sie nach einer Vergiftung abzulehnen. Nur weil sie eine Magenverstimmung hervorrufen können..
  • Ballaststoffreiche Lebensmittel - Zitrusfrüchte, Samen, Nüsse und die meisten Obst- und Gemüsesorten, die wir mit der Schale essen. Unter normalen Bedingungen verbessern sie die Darmmotilität, was dem Körper sehr hilft, aber nach einer Vergiftung die Situation nur verschlimmert..

Eine Lebensmittelvergiftung ist eine Krankheit, die eine Person jederzeit überholen kann. Sie sollten jedoch keine Angst davor haben, wenn Sie eine Reihe grundlegender Produkte zur Hand haben, die diese bekämpfen können, und vor Ihren Augen stehen die Empfehlungen von Spezialisten. Trotzdem lohnt es sich im Falle seiner Verschärfung nicht, sich vollständig auf sie zu verlassen. Es ist wichtig, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen und dann einfach die oben genannten Tipps in Kombination mit der von ihm verschriebenen Therapie zu verwenden..

Was kann ein Erwachsener mit einer Lebensmittelvergiftung essen?

Ein Mensch kann nicht ohne Essen leben. Deshalb gehen wir das Thema Ernährung oft mit aller Verantwortung an, wählen sorgfältig Qualitätsprodukte aus und unterziehen sie einer Wärmebehandlung. Trotzdem ist eine Lebensmittelvergiftung in unserer Zeit keine Seltenheit. In einigen Fällen liegt dies an der Verantwortungslosigkeit des Herstellers, in anderen Fällen achten wir selbst nicht auf die Haltbarkeit und Lagereigenschaften von Lebensmitteln. Bei den ersten Anzeichen einer Vergiftung sollten Sie nicht nur Ihre Gesundheit so schnell wie möglich normalisieren, sondern auch eine spezielle Diät einhalten. Was ein Erwachsener mit einer Lebensmittelvergiftung essen kann, werden wir in diesem Artikel herausfinden.

Warum Sie während einer Vergiftung eine Diät einhalten müssen

Erbrechen, Durchfall, Fieber und starke Magenschmerzen sind nur oberflächliche Vergiftungssymptome. Tatsächlich unterliegt der menschliche Körper zu diesem Zeitpunkt einer schweren Vergiftung, und die Magenschleimhaut ist stark entzündet und gereizt. Darüber hinaus kommt es bei Vergiftungen und Durchfall zu einem starken Verlust wichtiger Spurenelemente im Körper..

Die richtige Wahl der Ernährung stellt allmählich die Arbeit des Magens wieder her und beschleunigt den Heilungsprozess der Schleimhaut. Darüber hinaus stellt eine ausgewogene Ernährung das Elektrolythaushalt wieder her und versorgt den Körper mit den notwendigen Proteinen, Vitaminen und Mikroelementen. Experten sagen auch, dass richtig ausgewählte Produkte dazu beitragen, den Würgereflex zu beseitigen oder zu verringern..

Es sei daran erinnert, dass die Weigerung, die Ernährung zu korrigieren, zu einer Verschlechterung der Gesundheit führen und auch den Prozess der Dehydration beschleunigen kann.

Was bei Vergiftung zu trinken?

Bei unkontrollierbarem Erbrechen und Durchfall sollte eine Vorspannung vorgenommen werden, um den Wasserhaushalt im Körper wiederherzustellen, da sonst Dehydration auftreten kann. Dazu müssen Sie am ersten Tag der Vergiftung mindestens 2 Liter warmes, gasfreies Wasser trinken. Wasser sollte häufig und in kleinen Mengen etwa 100 ml alle 20 Minuten getrunken werden. Es sollte nicht vergessen werden, dass Sie in keinem Fall Wasser in einem Zug trinken sollten, die Kehlen sollten flach sein.

Experten empfehlen, anstelle von Wasser Abkochungen von Kamille und anderen Kräutern sowie normalen schwarzen Tee zu verwenden, vorzugsweise mit einer Zitronenscheibe. Wenn möglich, können Sie hausgemachte Fruchtgetränke, Fruchtgetränke und Gelee verwenden.

Um die Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts zu beschleunigen, hilft das Medikament "Regidron". Wenn dieses Medikament nicht zur Hand war, kann es unabhängig zu Hause hergestellt werden. Dafür benötigen Sie:

  • 1/4 Teelöffel Salz;
  • 5 Liter sauberes warmes Wasser;
  • 2 Esslöffel Zucker;
  • 1/4 Teelöffel Backpulver.

Bevor Sie diese Lösung anwenden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, da er die Merkmale der Vergiftung kennt und geeignete Medikamente empfehlen kann.

Am zweiten Tag nach der Vergiftung können der Suppe leichte Suppen hinzugefügt werden. Fettarme Hühnerbrühe wäre ideal..

Merkmale der Ernährung bei Vergiftung

Das Essen der richtigen Lebensmittel im Falle einer Vergiftung hilft der Magenschleimhaut, sich schneller zu erholen. Es ist jedoch zu beachten, dass sich der Patient früher besser fühlt. Es lohnt sich, einen Tag damit zu verbringen, Bettruhe zu beobachten und mehr zu schlafen.

Die Hauptmerkmale der Ernährung bei Vergiftungen sind:

  • Essen in kleinen Portionen;
  • Erhöhung der Nahrungsaufnahme bis zu 6-8 mal täglich;
  • Abnahme der täglichen Kalorien;
  • Ausnahmen zu fetthaltigen, würzigen und salzigen Lebensmitteln;
  • Gehackte oder pürierte Lebensmittel essen.

Essen sollte nur warm gegessen werden, da heißes und kaltes Essen die Magenschleimhaut reizt. Vergessen Sie auch nicht, Sorbentien einzunehmen, die dazu beitragen, giftige Substanzen schnell aus dem Körper zu entfernen..

Zulässige und restaurative Produkte

Eine akute Lebensmittelvergiftung hat viele Konsequenzen, daher ist die Einhaltung einer strengen Diät und einer speziellen Diät während der Behandlungs- und Genesungsphase einfach erforderlich. Aber trotz der vielen Kontraindikationen gibt es Lebensmittel, die Patienten speziell essen, um den Magen wiederherzustellen und Erbrechenreflexe und Durchfall zu unterdrücken..

Die Liste solcher Produkte ist nicht lang, aber ihre Einnahme ist notwendig, um den Gesundheitszustand zu normalisieren:

  • Gekochtes oder gebackenes Gemüse und Obst;
  • Brei auf dem Wasser. Reis ist besonders nützlich;
  • Aromatisierte Roggencroutons;
  • Abkochungen von Kräutern;
  • Gedämpftes Filet von fettfreiem Fisch;
  • Gekochtes geriebenes Fleisch oder fertiges Fleischpüree für Kinder;
  • Trockene Kekse oder Kekse.

Blaubeeren helfen auch, die Anzeichen von Durchfall zu beseitigen. Natürliche Säfte sollten jedoch sorgfältiger behandelt werden. Eine Person, die an Magenbeschwerden leidet, darf Apfel-, Bananen-, Granatapfel- und Karottensaft konsumieren. Orange oder Grapefruit sollten für einen Schnitt weggeworfen werden, da sie Säuren enthalten, die einen bereits gereizten Magen schädigen können.

Was bei Vergiftung nicht gegessen werden kann?

Im Falle einer Vergiftung ist die Verwendung vieler Produkte verboten. Der Grund dafür ist ihre schlechte Verdaulichkeit. Außerdem können bestimmte Lebensmittel häufig besondere negative Folgen haben. Zum Beispiel Fermentation, Begasung und Ansäuerung. Aus diesem Grund wird den Patienten empfohlen, keine frittierten, salzigen, würzigen und geräucherten Lebensmittel mehr zu essen. Im Falle einer Vergiftung sollten Sie auch keine Backwaren, Milchprodukte, rohes Obst und Gemüse, alkoholische und kohlensäurehaltige Getränke, Süßigkeiten, Kaffee und Pilze konsumieren. Alle diese Lebensmittel sind reizend und lösen neue Anfälle von Erbrechen oder Durchfall aus..

Was können Sie nach einer Vergiftung essen??

Auch nach der Normalisierung der Gesundheit und der Wiederherstellung des Magens wird den Patienten empfohlen, mindestens eine weitere Woche lang eine spezielle Diät einzuhalten. Dies geschieht, damit der Magen seine Mikroflora vollständig wiederherstellen und die Schleimhautwände heilen kann. Darüber hinaus hilft eine diätetische Ernährung dabei, einen erneuten Zusammenbruch zu verhindern..

Am ersten Tag der Vergiftung empfehlen Experten, Lebensmittel vollständig aufzugeben und sich dem Trinkwasser zuzuwenden. In extremen Fällen kann es sich der Patient leisten, ein paar Cracker zu essen und sie mit warmem Tee abzuspülen..

Am nächsten Tag, wenn Sie sich besser fühlen. Ärzte empfehlen, in kleinen Portionen auf häufiges Essen umzusteigen. Zum Frühstück ist das Essen von Reisbrei auf dem Wasser eine ausgezeichnete Option. Zur Mittagszeit reicht mageres Fleisch. Und zum Abendessen können Sie ein kleines Stück gedämpftes Fischfilet essen. Gebackene Äpfel, Cracker oder Kekse können die Rolle von leichten Snacks spielen..

Nach einer vollständigen Verbesserung des Zustands kann der Patient beginnen, Fleischprodukte in die Ernährung aufzunehmen, beispielsweise Hühnerfleischbällchen oder Hühnerbrust. Sie können auch nach und nach fermentierte Milch und fettarme Produkte einführen. Kefir ist in diesem Fall eine ideale Option. Denken Sie jedoch daran, dass ein frisches Produkt Durchfall hervorrufen kann. Wählen Sie daher ein Milchprodukt mit einer Exposition von 2-3 Tagen.

In den folgenden Tagen müssen Sie versuchen, das Menü abwechslungsreicher zu gestalten, aber gleichzeitig keine Eile haben, schwerere Produkte einzuführen..

Es sei daran erinnert, dass das Problem der Auswahl von Lebensmitteln mit voller Verantwortung angegangen werden sollte und versucht werden sollte, nur bewährte Produkte zu verwenden, die alle Verfallsdaten erfüllen und ordnungsgemäß gelagert werden müssen..

Was Sie im Falle einer Vergiftung essen können: Trinkgelder, erlaubte Lebensmittel, Beispielmenü

Lebensmittelvergiftungen sind eine der häufigsten Krankheiten im Alltag. Damit fällt der Hauptschlag auf das Verdauungssystem, so dass die Ernährung bei Vergiftungen genauso wichtig ist wie die medikamentöse Therapie. Nachdem die Entgiftung des Körpers durchgeführt wurde, die Hauptsymptome beseitigt sind, sollten Sie über die Ernährung des Patienten nachdenken.

Wichtig: In den meisten Fällen leiden bei Vergiftungen die Schleimhäute des Magens (Gastritis tritt auf) und des Darms (Durchfall), Leber- und Bauchspeicheldrüsenfehlfunktionen. Die Ernährung sollte in diesem Fall darauf abzielen, die normale Mikroflora und die Funktion des Verdauungssystems wiederherzustellen..

Lebensmittelvergiftung und damit verbundene Risiken

Lebensmittelvergiftungen werden häufig verursacht durch:

  • Produkte, die keiner Wärmebehandlung unterzogen wurden;
  • abgelaufene Produkte;
  • ungewaschenes Gemüse und Obst;
  • rohe Eier;
  • Fleisch mit Blut;
  • fermentierte Milchprodukte (abgelaufen);
  • schlecht gekochter Fisch.

Eine Vergiftung schwächt den Körper stark und danach ist nicht nur eine Reinigung, sondern auch eine Erholung notwendig, die hauptsächlich aufgrund der Ernährung erfolgt. Unmittelbar nach der Vergiftung können Lebensmittel nicht vollständig verdaut und absorbiert werden. Daher sollten bestimmte Einschränkungen für Lebensmittel eingehalten werden. Dies hilft, den Körper nicht zu überlasten und trägt zur schnellsten Genesung bei. Die Aufgabe einer solchen Diät ist es, das Wasser-Salz-Gleichgewicht und die Schleimhaut des Magens und des Darms durch die sanftesten thermischen, mechanischen und chemischen Wirkungen von Lebensmitteln wiederherzustellen.

Allgemeine Lebensmittelregeln für Vergiftungen

  1. Am ersten Tag der Vergiftung wird nur ein reichliches Getränk gezeigt (Wasser, grüner Tee, Reiswasser, Mineralwasser, Tee (schwach), Hagebuttenkochung)..
  2. Ab dem zweiten Tag werden leichte Mahlzeiten eingeführt (Kartoffelpüree, Brühe).
  3. Fleisch, sauer, Milchprodukte, scharf ist verboten.
  4. Gemüse kann nur gekocht und püriert werden.
  5. Brühe nur aus Gemüse in den frühen Tagen.
  6. Haferbrei auf Wasser, keine Milch.
  7. Das Essen sollte mäßig warm sein, aber nicht heiß oder kalt.
  8. Essen Sie kleine Mahlzeiten und erhöhen Sie die Menge allmählich.
  9. Kekse sind trocken, ohne Sahne, Füllungen.
  10. Mahlzeiten nur fraktioniert - 6-7 mal am Tag.

Beachten Sie: Wenn Sie den Empfehlungen folgen, wird es am Ende des ersten Tages einfacher. Dann können Sie 1-2 hausgemachte Cracker, Brühe ohne Fett, Kartoffelpüree (ohne Öl und Salz) und dünnen Reisbrei essen. Wenn der Durchfall anhält, wird Blaubeergelee gezeigt, eine Abkochung von Johanniskraut, die adstringierende Eigenschaften hat.

Empfohlene Produkte zur Vergiftung

Hausgemachte Gerichte wie die folgenden helfen dem Körper, sich schneller zu erholen und die Kraft des Körpers wiederherzustellen:

  • Suppe, gerieben in Gemüsepüree;
  • gedämpfte Fleischkoteletts (ab Tag 3 der Diät);
  • Aufläufe, Aufläufe und Hüttenkäsepudding;
  • trockene Kekskekse;
  • Dampffischfleischbällchen;
  • Buchweizen und Reis auf Wasser;
  • gekochtes und gebackenes Gemüse;
  • Dillbrühe;
  • Kamille-Hagebutten-Tee (mit etwas Honig);
  • stilles Mineralwasser;
  • nicht saure Früchte in gekochter und gebackener Form (Birnen, Äpfel);
  • Reissuppe;
  • hausgemachte Cracker;
  • Fleischsoufflé;
  • Dampfomelett;
  • Fruchtgelee (ab 3 Tagen).

Wichtig: Nach 5-7 Tagen Diät können Sie fermentierte Milchprodukte, die reich an Bifidobakterien sind, in die Diät aufnehmen, um die Darmflora zu normalisieren (natürlicher Joghurt, Kefir, fermentierte gebackene Milch, geronnene Milch)..

Getränke, die bei Vergiftung getrunken werden können

Im Falle einer Vergiftung muss das Trinkschema so streng wie bei Medikamenten eingehalten werden. Das Trinken von viel Flüssigkeit ist eine Garantie für mangelnde Dehydration und die Verhinderung eines hypovolämischen Schocks. Nach jedem Stuhlgang und Erbrechen (kleine Schlucke) sollte Flüssigkeit in den Körper gelangen. In diesem Fall hilft es, die Vergiftung zu reduzieren und angesammelte Toxine schnell zu entfernen..

Empfehlungen, was und wie bei Vergiftungen zu trinken ist:

  • Sie sollten nur sauberes, gekochtes Wasser oder Mineralwasser ohne Gas trinken.
  • Es ist optimal, pharmazeutische Kochsalzlösungen (z. B. Rehydron) zu trinken, die den Salz- und Elektrolythaushalt gut normalisieren.
  • Trinken Sie die Flüssigkeit langsam alle 10-15 Minuten.
  • Anstelle von Regidron können Sie selbst eine Salzlösung herstellen (0,5 Esslöffel Salz pro 1 Liter kochendem Wasser)..
  • Sie müssen mindestens 200 ml Flüssigkeit pro Stunde trinken.
  • Es ist erlaubt, grünen Tee, Rosinenkompott, Hagebutten, Kamillensud zu trinken.
  • Eine Abkochung von Dill ist ebenfalls nützlich (1 Teelöffel Dillsamen in 1 Liter Wasser kochen). Sie wird nach dem Abkühlen während des Tages in kleinen Schlucken eingenommen.

Was bei Vergiftung nicht gegessen werden kann

Es gibt Produktkategorien, die in den ersten Tagen und Wochen nach der Vergiftung aufgrund ihrer reizenden Wirkung auf die Magen-Darm-Schleimhaut und ihrer starken Assimilation nicht konsumiert werden sollten. Diese beinhalten:

  • Kuchen;
  • Erhaltung;
  • Keks;

Wenn Sie die Ernährung dieser Produkte einschränken, können Sie den Körper nach einer Vergiftung schnell wiederherstellen. Alle von ihnen sind ziemlich schwer und enthalten viele unnötige und schädliche Substanzen, die den Zustand des Patienten nur im Falle einer Lebensmittelvergiftung verschlimmern können. Insbesondere verursachen solche Lebensmittel eine erhöhte Gasproduktion, Schmerzen und Krämpfe im Magen, provozieren eine übermäßige Stimulation von Enzymen und verursachen eine Fermentation im Darm.

Suppe kann nur fettarm, ungebraten, ideal vegetarisch sein. Honig wird ungefähr ab dem 4. Tag eingeführt, da die Süßigkeit die Fermentationsprozesse im Darm fördert. Milch kann nicht sofort nach einer Vergiftung getrunken werden, wie Kefir mit Joghurt. Sie wird ab dem 5. Tag eingeführt, nicht früher. Das Verbot gilt auch für Eier in jeglicher Form - dies ist ein schweres Produkt.

Beachten Sie: Es gibt unterschiedliche Meinungen über Bananen. Gegner dieser Frucht im Falle einer Vergiftung glauben, dass Bananen nicht konsumiert werden sollten, weil Sie sind ziemlich süß. Bananen enthalten jedoch genügend Kalium (bei Vergiftungen geht viel davon verloren), wenige Fruchtsäuren, die die Schleimhäute des Verdauungstrakts reizen (im Gegensatz zu anderen frischen Früchten), haben eine weiche Konsistenz. Daher ist ihre Verwendung zulässig.

Beispielmenü nach Vergiftung

Der erste Tag: Hunger und viel Getränk (Kräuterkochungen, Kochsalzlösung).

Zweiter Tag: bis zu 2 Liter Flüssigkeit, Brühe (3 mal täglich, je 100 ml), mehrere Cracker, Kartoffelpüree (Kartoffeln, Zucchini, Karotten) bis zu 200 g.

Dritter Tag: Reis in Wasser (250 g), Gemüsebrühe (300 g), Cracker und Kekskekse, viel Wasser trinken.

Vierter Tag: Hühnerbrühe (ohne Knochen) 200 ml, Gemüseauflauf mit Grieß (keine Eier) - 250 Gramm, gedämpfte Fischfrikadellen oder Fleischbällchen (100 g), hausgemachte Cracker, Kekskekse.

Fünfter Tag: gekochter Reis (300 g), Hühnerbrühe mit Fleischbällchen (500 ml), Croutons, Quarksoufflé (250 g).

Der Kinderarzt Dr. Komarovsky berichtet über die Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei Kindern:

Prävention von Vergiftungen

Versuchen Sie, einfache vorbeugende Maßnahmen in der Küche und während des Kochvorgangs zu befolgen, um Vergiftungen nicht behandeln und eine Diät einhalten zu müssen:

  1. Lagern Sie Rohkost immer getrennt von gekochtem Essen..
  2. Trinken Sie und verwenden Sie zum Kochen nur Wasser von guter Qualität.
  3. Achten Sie darauf, es beim Kochen und Essen sauber zu halten.
  4. Verwenden Sie nur verschiedene Schneidebretter und Messer für Gemüse, Obst, Fleisch und Fisch.
  5. Waschen Sie Ihre Hände vor dem Kochen gut mit Wasser und Seife.
  6. Lagern Sie verderbliche Lebensmittel bei niedriger Temperatur im Kühlschrank - sowohl fertig als auch roh.

Betsik Julia, medizinische Kolumnistin

Gesamtansichten, heute 15 Ansichten

Diät nach Lebensmittelvergiftung bei Erwachsenen

Lebensmittel, die giftige Substanzen und Zersetzungsprodukte enthalten, führen zu einer Lebensmittelvergiftung. Unabhängig von der Form, in der die Krankheit fortschreitet, ist es notwendig, sich während der Rehabilitationsphase um die Ernährung zu kümmern.

  1. Arten von Lebensmittelvergiftungen
  2. Klassifizierung von Lebensmittelvergiftungen
  3. Allgemeine Empfehlungen und Grundsätze der Ernährung
  4. Zulässige und verbotene Produkte
  5. Menü für die Woche
  6. Montag
  7. Dienstag
  8. Mittwoch
  9. Donnerstag
  10. Freitag
  11. Samstag
  12. Sonntag
  13. Geschirrrezepte
  14. Gefüllter Pfeffer
  15. Fisch auf Gemüsekissen
  16. Fleischmuffins
  17. Während der Schwangerschaft
  18. Welche Medikamente können mit einer Diät eingenommen werden?
  19. Bewertungen

Arten von Lebensmittelvergiftungen

Es gibt zwei Arten von Lebensmittelvergiftungen.

  1. Eine mikrobielle Vergiftung tritt unter dem Einfluss von Viren, Bakterien und Parasiten auf, die sich in verdorbenen Lebensmitteln entwickeln.
  2. Eine nicht mikrobielle Vergiftung tritt nach dem Verzehr von Lebensmitteln auf, die giftige Substanzen enthalten. Es kann Fleisch von Wildtieren, Pilzen, exotischen Früchten, Pflanzen sein. Unter anderen Provokateuren der Vergiftung sind Gemüse und Obst, die während der Reifezeit einer chemischen Behandlung unterzogen wurden..

Eine nicht infektiöse Vergiftung erfordert einen sofortigen Krankenhausaufenthalt. Bekämpfen Sie die Vergiftung nicht alleine, wertvolle Zeit geht verloren.

Mit einer Magenvergiftung verbundene Krankheiten werden nach der Art des Erregers klassifiziert.

Klassifizierung von Lebensmittelvergiftungen

VergiftungsartErregerListerioseMikroorganismen von Listerien. Eine pathogene Umgebung entsteht durch falsch pasteurisierte Milch, Gemüse, das auf kontaminierten Böden angebaut wird, und Produkte, die unter Verstoß gegen die Technologie hergestellt werden.Enteritis CampylobacterBakterien, die sich in geschlachtetem Fleisch, verdorbenen Fleischzubereitungen, kontaminiertem Gemüse und Obst, Milch und Wasser entwickeln.E. coli E.Escherichia coli mit einem starken Stamm O157: H7. Tritt in Gemüse- und Fleischzubereitungen auf, die unter Verstoß gegen den technologischen Prozess hergestellt werden.CholeraIn Wasser vorkommende Mikroorganismen, rohe Meeresfrüchte.SiguateraKorallenalgentoxine, die Fische kontaminieren. Ciguatera betrifft nur tropische Fische.StaphylococcusLebensmittelbakterien, die bei Raumtemperatur in Lebensmitteln wachsen.Ruhr (Shigellose)Bakterien, die den Dickdarm infizieren. Menschliche Abfälle schaffen ein günstiges Umfeld.SalmonellenBakterien, die den Dünndarm infizieren. Die pathologische Umgebung entsteht durch Verstöße gegen die Desinfektionsregeln.

Eine Lebensmittelvergiftung tritt mit Durchfallsyndrom und ohne Durchfall auf. Abhängig von der Ätiologie der Krankheit und der Kombination der Symptome wird eine Therapie verordnet.

Allgemeine Empfehlungen und Grundsätze der Ernährung

Die Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei Erwachsenen beinhaltet die strikte Einhaltung von Diätvorschriften. Die Diät hilft, die folgenden Probleme zu lösen:

  • Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts;
  • Schaffung sanfter Bedingungen im Darm, um die Heilung der Schleimhaut zu beschleunigen;
  • Wiederauffüllung des Bestands an verlorenem Protein, Vitaminen und anderen nützlichen Mikroelementen.

Die allgemeinen Prinzipien der Ernährungstabelle nach einer Lebensmittelvergiftung sind häufige Flüssigkeitsaufnahme (alle 10 bis 20 Minuten), moderate Ernährung und die Verwendung gut absorbierter Lebensmittel. Es ist wichtig, die richtigen Wärmebehandlungsmethoden zu wählen..

Der Diät-Tisch sollte gedämpftes Geschirr enthalten, indem er kurz gekocht und gedünstet wird. Backen im Ofen ist ebenfalls geeignet, jedoch ohne Fett.

Als Getränk wird empfohlen, Brühen, Kompotte auf getrockneten Früchten, Kräutertees und Wasser mit Zitrone vorzuziehen. Darüber hinaus müssen Sie gereinigtes Wasser verwenden..

Es ist verboten, den Wasserhaushalt mit Leitungswasser aufzufüllen. Dies ist insbesondere nach einer Lebensmittelvergiftung kontraindiziert. Unbehandeltes Wasser enthält Verunreinigungen und schädliche Bakterien, die eine Reizung der Verdauungsschleimhaut und eine erneute Infektion hervorrufen.

Nach einer Vergiftung am ersten Tag wird empfohlen, mehr Flüssigkeit zu trinken (mindestens 2 l / Tag). Viel zu trinken hilft, den Körper von Giftstoffen zu reinigen. Die Getränke sollten warm und die Portionen mäßig sein, um kein Erbrechen auszulösen. Sie sollten keine Produkte essen, um kein günstiges Umfeld für den pathologischen Prozess zu schaffen.

Am zweiten Tag nach einer Lebensmittelvergiftung können Sie morgens Gemüsebrühe, fettarmen Joghurt und Gelee trinken. Sie können die Diät mit einem Stück abgestandenem Brot oder Crackern ergänzen.

Sobald Appetit auftritt, wird die Ernährung mit einer Häufigkeit von Mahlzeiten 5-6 mal am Tag wiederhergestellt. Die Portionen sollten klein sein (200-250 g). Die Hauptsache ist, übermäßiges Essen zu vermeiden. Für einen hungrigen Menschen ist es schwierig, sich in der Nahrung zu beherrschen, und eine scharfe Belastung des Magens und des Darms verursacht Schmerzen und Unwohlsein.

Das diätetische Tischessen wird warm serviert. Dies trägt zu einer besseren Verdaulichkeit der Produkte bei.

Zulässige und verbotene Produkte

Eine Diät für Erwachsene nach einer Lebensmittelvergiftung wird aus streng begrenzten Lebensmitteln hergestellt. Da es sich um eine therapeutische Diät handelt, sollten Sie sie nicht zur Gewichtsreduktion verwenden. Die schlechte Zusammensetzung von Nährstoffen und Vitaminen macht das Menü unausgewogen.

Für diätetische Mahlzeiten sind folgende Zutaten zulässig:

  • Gemüse (gekocht und püriert);
  • Obst (im Ofen gebacken);
  • aus magerem Fleisch gekochte Brühen;
  • Hühnerfilet (Dampf oder Kochen);
  • Reis, Buchweizen, Haferflocken, Grieß;
  • fettarmer Fisch (gebacken, gekocht, gedämpft).

Im Menü können Sie Abkochungen mit Dill, Hagebutte, Kamille mit Rosinen eingeben. Bei Lebensmittelvergiftungen empfehlen Ärzte die Verwendung von Reiswasser. Es hat eine adstringierende Eigenschaft, beruhigt den Darm, lindert Reizungen der Schleimhaut.

Tee und Trockenfruchtkompott sollten ohne Zucker getrunken werden. Die süße Umgebung wirkt sich negativ auf die gereizte Schleimhaut des Verdauungssystems aus..

Wenn Sie ein Menü entwickeln, sollten Sie die Verwendung verbotener Produkte vermeiden:

  • fertige oder selbst zubereitete Saucen, Ketchup, Gewürzsaucen;
  • Halbfabrikate, Fast Food, Konserven, Gewürze;
  • fettiges Fleisch und Fisch, geräuchertes Fleisch;
  • Essiggurken, eingelegtes Geschirr;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • rohes Gemüse und Obst;
  • Süßwaren, Backwaren;
  • Alkohol;
  • abgepackte Säfte, Getränke mit Gas.

Einschränkungen gelten während des gesamten Zeitraums, in dem sich der Körper vollständig von einer Lebensmittelvergiftung erholen muss. Es dauert normalerweise 5 bis 14 Tage.

Menü für die Woche

Es ist möglich, Fehler bei der Entwicklung eines Diätmenüs nach einer Vergiftung zu vermeiden, indem eine vorgefertigte Version der Diät für Erwachsene verwendet wird.

Montag

7.00 - 8.30 UhrHaferflocken, Croutons.10.00 - 11.00 UhrAbkochung von Bratapfel, Kamille und Rosinen.12.30 - 13.30 UhrBrühe, Croutons, Hühnerbrust mit Kartoffelpüree, Kräutertee.15.00 - 15.30 UhrKussel, Kekskekse.17.00 - 18.00 UhrGekochter Karotten-Bioyogurt-Salat, gedämpfter Fisch.19.30 - 20.30 UhrReisbrühe, Kekskekse

Dienstag

7.00 - 8.30 UhrGrießbrei, Reisgelee. 10.00 - 11.00 UhrApfelmus (Bratapfel). 12.30 - 13.30 UhrNudelsuppe, gedämpfte Schnitzel, Gemüseeintopf, Tee, Croutons. 15.00 - 15.30 UhrTrockenfruchtkompott, Kekskekse. 17.00 - 18.00 UhrFischfleischbällchen, Gemüsepüree, Kräutertee, abgestandenes Brot. 19.30 - 20.30 UhrReisbrühe.

Mittwoch

7.00 - 8.30 UhrBuchweizenbrei in Pflanzenöl, Fruchtgelee.
10.00 - 11.00 UhrHagebuttenkochung.
12.30 - 13.30 UhrUkha, Kartoffelpüree, gedämpftes Schnitzel, Croutons, Kompott.
15.00 - 15.30 UhrGebackener Apfel.
17.00 - 18.00 UhrOfengebackener Fisch mit Gemüse, Kräutertee, abgestandenem Brot.
19.30 - 20.30 UhrDillbrühe.

Donnerstag

7.00 - 8.30 UhrKürbisbrei, Reisgelee, Kekskekse.
10.00 - 11.00 UhrGebackener Apfel.
12.30 - 13.30 UhrGemüsesuppe und Hühnerflügel, Putenfleischbällchen, Karotten- und Zucchinipüree, Kompott, abgestandenes Brot.
15.00 - 15.30 UhrAbkochung von Kamille mit Rosinen.
17.00 - 18.00 UhrZucchini-Auflauf, Hühnerbrust und Eiweiß, Kräutertee, Kekskekse.
19.30 - 20.30 UhrReisbrühe.

Freitag

7.00 - 8.30 UhrFlüssiger Buchweizenbrei, Tee, Croutons.
10.00 - 11.00 UhrGetrocknete Früchte.
12.30 - 13.30 UhrKalbsuppe, Gemüseeintopf, gedämpfte Fischfrikadellen, abgestandenes Brot, Kompott.
15.00 - 15.30 UhrGeschmortes Gemüse und Hähnchenfilet, Tomatensalat, Hartkäse und Eier, Trockenfruchtkompott.
17.00 - 18.00 UhrGefüllte Paprika mit Reis und Fleisch, Kräutertee, Kekskekse.
19.30 - 20.30 UhrFruchtkussel, Kekskekse.

Samstag

7.00 - 8.30 UhrHaferflocken, Gelee, Kekskekse.
10.00 - 11.00 UhrHagebuttenkochung.
12.30 - 13.30 UhrSuppe mit Fleischbällchen, Kartoffeln mit Hühnerflügeln im Ärmel, Croutons, Kräutertee.
15.00 - 15.30 UhrReisgelee mit Rosinen.
17.00 - 18.00 UhrFisch mit im Ofen gebackenem Gemüse, Trockenfruchtkompott, abgestandenem Brot.
19.30 - 20.30 UhrBioyogurt.

Sonntag

7.00 - 8.30 UhrPutenauflauf mit Eiweiß, Zucchini, Karotten, Kräutertee.
10.00 - 11.00 UhrBioyogurt.
12.30 - 13.30 UhrNudelsuppe, Kaninchenfleischbällchen, Buchweizen, Kompott, abgestandenes Brot.
15.00 - 15.30 UhrGetrocknete Früchte.
17.00 - 18.00 UhrHühnerbrust mit Gemüse, Tee, Croutons.
19.30 - 20.30 UhrReisgelee.

Geschirrrezepte

Es gibt viele Rezepte für eine Diät nach einer Lebensmittelvergiftung. Sie können das Menü diversifizieren, indem Sie die folgenden Optionen verwenden.

Gefüllter Pfeffer

Paprika, aus Samen geschält, muss mit kochendem Wasser übergossen und 10 Minuten unter einem geschlossenen Deckel aufbewahrt werden. Während dieser Zeit müssen Sie Reis und Hähnchenfilet kochen. In einer Pfanne in einer kleinen Menge Pflanzenöl Zwiebeln und Karotten köcheln lassen, auf einer Reibe gehackt.

Kombinieren Sie gesalzenen Reis, Zwiebeln mit Karotten und Fleisch, das zuvor in einer Schüssel gewürfelt wurde. Füllen Sie den Pfeffer mit der Mischung, legen Sie ihn in eine Auflaufform und fügen Sie etwas Wasser hinzu. Lassen Sie die Schüssel 20 Minuten bei 180 °. Mit Kräutern garniert servieren.

Fisch auf Gemüsekissen

Karotten und Zwiebeln hacken, in einer Pfanne in etwas Pflanzenöl köcheln lassen. Die Hälfte des Gemüses auf ein Backblech legen. Legen Sie gesalzenen Fisch darauf und dann wieder Gemüse. Sie können die Komposition mit Zitronenschnitzen ergänzen. Schicken Sie das gebackene Gericht für 25-30 Minuten in den Ofen. Temperatur - 180 °.

Fleischmuffins

Zwiebel und Karotten, in einem Mixer vorgehackt, zum Putenhackfleisch geben. Ein wenig salzen, 1 Ei einrühren, etwas Milch hinzufügen (für 200 g Hackfleisch 60-70 ml Milch). Wenn sich herausstellt, dass die Masse flüssig ist, können Sie sie mit Mehl (nicht mehr als 1 EL L.) verdichten. Füllen Sie die Muffinformen mit Hackfleisch und stellen Sie sie 20 Minuten lang in den Ofen. Temperatur - 190 °.

Während der Schwangerschaft

Die Entwicklung des Fötus und die Gesundheit des Kindes hängen von der Ernährung der werdenden Mutter ab. Die Einschränkungen sollten nicht zu streng sein. Zum Beispiel ist am ersten Tag nach der Vergiftung die Verweigerung des Essens erlaubt..

Neben Wasser und Tee können Sie auch Hühnerbrühe (nicht fettig) trinken. Nachdem Sie den Zustand verbessert haben, müssen Sie die fraktionierte Nahrungsaufnahme wiederherstellen, die durch die Diät bereitgestellt wird. Die Portionen sollten klein sein, es wird jedoch empfohlen, die Häufigkeit auf 7-8 Mal pro Tag zu erhöhen. Zwischendurch darf man Cracker oder Kekskekse essen.

Kräutertees können nur nach Vereinbarung der Zusammensetzung der Sammlung mit dem behandelnden Arzt konsumiert werden. Einige Pflanzen verursachen Blutungen, also nicht selbst behandeln.

Das Menü einer schwangeren Frau enthält nicht alle verbotenen Lebensmittel, deren Aufnahme für alle Patienten mit Lebensmittelvergiftung begrenzt ist. Gemüse und Obst müssen wärmebehandelt werden. Roh verursachen sie Schwere im Magen und werden schlecht aufgenommen..

Schwangere lieben oft verschiedene Süßigkeiten. Leckereien nach den Regeln der Diät sind von der Diät ausgeschlossen.

Welche Medikamente können mit einer Diät eingenommen werden?

Das Hauptaugenmerk bei der Behandlung von Lebensmittelvergiftungen liegt auf der Ernährung. In einigen Fällen werden erwachsenen Patienten zusätzlich zu einer mageren Ernährung pharmakologische Wirkstoffe verschrieben. Sie enthalten Glukose und Mineralsalze.

Ihre Aufgabe ist es, Flüssigkeit im Körper zu halten, was eine Dehydration verhindert. Unter den wirksamen Arzneimitteln: Oralit, Regidron, Trihydrosol.

Bei der Auswahl eines Arzneimittels müssen Sie die Art der Vergiftung berücksichtigen: Lebensmittelvergiftung mit Durchfallsyndrom oder ohne Durchfall, unabhängig davon, ob Übelkeit und Erbrechen vorliegen.

Die Diät wird auch mit Mitteln ergänzt, die die Mikroflora im Darm wiederherstellen. Sie werden nach Beendigung des Erbrechens eingenommen. Es wird empfohlen, die folgenden Arzneimittel zu verwenden: Mezim, Linex, Hilak forte.

Wenn die Temperatur steigt, müssen Sie ein Antipyretikum trinken. Ernennen Sie bei Lebensmittelvergiftungen: Ibuprofen, Paracetamol.

Eine schwere Vergiftung wird mit Antibiotika behandelt. Das Medikament wird individuell ausgewählt.

Bewertungen

Vladimir Alexandrovich, 54 Jahre alt
Ich bin ein Pilzsammler mit Erfahrung. Aber vor kurzem hat mich mein Instinkt im Stich gelassen und ich wurde durch Pilze vergiftet. Ich verbrachte mehrere Tage im Krankenhaus mit Infusionen. Und nach 2 Wochen folgte er einer speziellen Diät. Zusätzlich zu ihr nahm er auf Drängen der Ärzte Regidron, Hilak forte und einen Vitaminkomplex. Die Genesung dauerte etwas mehr als einen Monat.

Natalia Lvovna, 45 Jahre alt
Ich habe versehentlich die falsche Medizin gegen Kopfschmerzen genommen. Vor dem Hintergrund einer Überdosis 20 Minuten nach Einnahme des Arzneimittels traten Übelkeit und Erbrechen auf. Wenig später schmerzte der Magen. Erst später bemerkte ich, dass ich das falsche Medikament genommen hatte. Ich rief den Krankenwagen. Das Krankenhaus führte eine Magenspülung durch und empfahl, viel Flüssigkeit zu trinken. Nach dem Erbrechen injizierten sie Cerucal und gaben dann das Sorptionsmittel zum Trinken. Die weitere Behandlung fand zu Hause statt: Ich befolgte eine strenge Diät.

Artikel Über Cholezystitis