Was ist besser Koloskopie oder Darm-MRT - Vor- und Nachteile von Methoden

Wenn es notwendig ist, den Darm auf verschiedene Pathologien zu untersuchen, greifen sie auf die instrumentelle Diagnostik zurück. Mit der modernen Hardwarediagnose können Sie Veränderungen der Schleimstrukturen, das Vorhandensein tumorähnlicher Neoplasien und Polypen schnell und genau identifizieren. Ein wichtiger Aspekt bei der Wahl einer Methode ist die Invasivität, das Unbehagen oder die Notwendigkeit einer Vollnarkose. Kliniken bieten heute viele nicht-invasive Diagnosemethoden an, die keine Anästhesie erfordern und den Allgemeinzustand des Darms nicht weniger informativ beurteilen. Was zu wählen, MRT oder traditionelle Koloskopie?

Ist es möglich, eine Darm-MRT anstelle einer Koloskopie durchzuführen?

In der überwiegenden Mehrheit bevorzugen Patienten eine Darmuntersuchung ohne Koloskopie, dh nicht-invasive Forschungsmethoden, beispielsweise die MRT. Der Hauptvorteil der Magnetresonanztomographie des Darms ist das Fehlen von Beschwerden und der maximale Informationsgehalt. Bei Bedarf injiziert der Arzt einen Farbstoff (Kontrastmittel), um die Struktur des Kreislaufsystems, des Tumors oder des Polypen zu identifizieren.

Die Koloskopie impliziert andererseits eine invasive Manipulation, die mit der Einführung eines Koloskops in das Rektallumen und der Schmerzlinderung verbunden ist. Beide Methoden kombinieren die Injektion von Luftmassen in die Darmhöhle, deren Aufblasen zur klaren Visualisierung und eine Kombination mehrerer Ansätze zur Beschreibung der Ergebnisse..

Darmspiegelung

Die alte bewährte Methode der endoskopischen Untersuchung, die gleichzeitig mit der Videoendoskopie auftrat.

Viele Kliniker bevorzugen die traditionelle Koloskopie aus einer Reihe von Vorteilen:

  • Möglichkeit der gleichzeitigen Diagnose und Behandlung;
  • Bestimmung der genauen Lokalisation von Tumoren, Blutungsquellen;
  • Gleichzeitige Beseitigung von Blutungen;
  • Die Möglichkeit der Entnahme von Biomaterial zur histologischen Untersuchung.

Die Koloskopie ist hauptsächlich während der Erstdiagnose für Beschwerden angezeigt, die Folgendes anzeigen:

  • Kolitis,
  • Geschwürbildung der Darmwand,
  • akute und chronische Darmobstruktion,
  • Hämorrhoiden,
  • Darmpolyp,
  • Anämie (verursacht durch eine Verletzung der Integrität der Schleimhäute).

Die Methode ist vor schweren Bauchoperationen bei Krebsrisiken oder akuten Erkrankungen erforderlich.

Das Verfahren dauert etwa 15 Minuten für eine Standarduntersuchung und etwa 45 Minuten für die Biopsie, Entfernung von Polypen und anderen Wucherungen. Während der Manipulation befindet sich der Patient häufiger unter Narkose: Allgemein oder Sedierung, wodurch der Arzt alle Strukturen und Teile des Darms leicht untersuchen kann. Lesen Sie hier, was eine Darmspiegelung in einem Traum ist. Weitere Informationen zum Ablauf einer Koloskopie finden Sie in einem separaten Artikel auf unserer Website..

Beachten Sie! Unangenehme Empfindungen während der Lokalanästhesie sind mit der Injektion von Luft in die Darmhöhle verbunden. Nach dem Eingriff wird das obligatorische Absaugen von Luftüberschuss durchgeführt.

Doppelpunkt-MRT

Die MRT ist eine nicht-invasive, sichere Untersuchungsmethode, die den Dick- und Dünndarm abdeckt. Dank der MRT ist es möglich, Veränderungen der Schleimhäute im frühesten Entwicklungsstadium zu erkennen.

Die Gesamtdauer des Verfahrens beträgt 10-15 Minuten, einschließlich Vorbereitung. Das einzige Unbehagen, das mit der Injektion von Luftströmen und der Einführung eines Kontrastmittels verbunden ist (gemäß den Indikationen). Eine Beschreibung der erhaltenen Studie kann am Tag des Verfahrens erhalten werden.

Die Hauptindikationen für eine MRT-Untersuchung sind:

  1. Verdacht auf Veränderungen der Schleimhäute während der Schwangerschaft;
  2. Anhaltende Verstopfung vor dem Hintergrund der üblichen Ernährung;
  3. Verdacht auf Tumoren oder Polypen (Symptome und Anzeichen eines Darmpolypen sind hier).

Der Nachteil kann in Betracht gezogen werden - die Unmöglichkeit einer schnellen Behandlung:

  • Linderung von Blutungen,
  • Entfernung von Polypen,
  • Gewebesammlung für die Histologie.

Die Vorbereitung auf eine MRT-Untersuchung ähnelt einer Koloskopie:

  1. Einhaltung einer dreitägigen Diät;
  2. Beseitigung von schlechten Gewohnheiten;
  3. Am Vorabend ist es wichtig, den Darm mit einem Einlauf von Kot zu reinigen.

Während des Eingriffs sitzt der Patient zunächst auf einer Couch, um den Darm aufzublasen (bis zu 3 Liter Luft). Dann wird es in einen Tomographen gelegt und der Körper beginnt sich um den Körper des Patienten zu drehen.

Gegenanzeigen für die MRT sind das Vorhandensein der folgenden Nuancen:

  • Intrauterinpessar;
  • Zahnimplantate;
  • Osteoplasten zum Zusammenhalten von Knochen bei Frakturen;
  • Herzschrittmacher.

Während der Schwangerschaft ist Forschung erst ab dem zweiten Trimester möglich. Die MRT wird bei Kindern unter 12 Jahren aufgrund ihrer hohen Mobilität nicht angewendet. Bei Bedarf wird die Studie unter Narkose durchgeführt. Es wird normalerweise für eine zweite Untersuchung nach einer vollwertigen traditionellen Untersuchung des Darmzustands verwendet.

Angesichts der Besonderheiten beider Forschungsmethoden ist die Koloskopie die bevorzugte diagnostische Methode. Die MRT ist eher eine Hilfsmethode, und die Koloskopie ist die wichtigste.

Wichtig! Die MRT ist bei Vorhandensein mehrerer Darmbiegungen, Gewebeschichten und Schließmuskeln unzuverlässig oder fehlerhaft. Die Koloskopie ermöglicht eine Biopsie, die häufig das letzte Stadium bei der Erstellung einer Diagnose für Krebsrisiken darstellt.

Was ist besser?

Bei der Entscheidung, ob es ratsam ist, den Darm mittels MRT oder Koloskopie zu diagnostizieren, stützen sich Ärzte auf viele individuelle Kriterien:

  • das Alter des Patienten;
  • die Schwere und Art der Krankengeschichte;
  • das Vorhandensein von Kontraindikationen für die Anästhesie;
  • die Notwendigkeit einer gleichzeitigen Behandlung;
  • Primär- oder Sekundärprüfung;
  • Schwangerschaft und Stillzeit;
  • dringende oder geplante Art des Verfahrens;
  • vorherige Darmoperation;
  • Krebs (initial oder metastasierend).

Bei einer komplizierten Krankengeschichte können Konsultationen spezialisierter Spezialisten erforderlich sein. Für einen Spezialisten ist es wichtig, die Übereinstimmung der Krankengeschichte des Patienten mit Kontraindikationen, Risiken von Nebenwirkungen, Indikationen und Informationsgehalt der Studie zu untersuchen..

Beachtung! Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass eine MRT-Studie kontraindiziert ist, wenn:

  • Implantate,
  • Herzschrittmacher,
  • Zahnersatz.

Ein weiterer Aspekt sind die Kosten eines MRT-Scans. Die Koloskopie kann im Rahmen der obligatorischen Krankenversicherung in Richtung des behandelnden Arztes durchgeführt werden. MRT bezieht sich normalerweise auf zusätzliche bezahlte medizinische Leistungen, die für Patienten nicht immer erschwinglich sind. Ein wichtiger Faktor ist die Entwicklung von Nebenwirkungen.

Wenn über die Möglichkeit eines alternativen Ersatzes der Koloskopie durch eine MRT-Studie gesprochen wird, ist es wichtig, die Ziele der Manipulation, die Komplexität der angeblichen Diagnose, das Alter des Patienten und seine klinische Vorgeschichte zu berücksichtigen. Die MRT wird normalerweise als Hilfsdiagnose verschrieben, wenn es sich bei der Koloskopie um eine vollwertige Art der Erkennung von Pathologien der Darmhöhlen handelt. Trotz der vielen positiven Aspekte der Anwendung der Koloskopie ist ein Trauma der Schleimhäute mit der Spitze des Endoskops wahrscheinlich, das Risiko, nach der Anästhesie Komplikationen zu entwickeln.

Darm-MRT-Video:

Wenn davon ausgegangen wird, dass sich eine schwere Krankheit entwickelt, wird keine MRT verschrieben, wobei die endoskopische Koloskopie direkt bevorzugt wird. Trotz der Beschwerden und der Notwendigkeit einer Anästhesie bilden normalerweise die Ergebnisse der Koloskopie die Grundlage für die endgültige Diagnose..

Was ist eine virtuelle Darmspiegelung, lesen Sie unseren Artikel hier.

Sie können einen Termin mit einem Arzt direkt auf unserer Ressource vereinbaren.

Was ist besser: Koloskopie oder Darm-MRT

Bei Verdacht auf viele Erkrankungen des Verdauungssystems ist eine Darmuntersuchung vorgeschrieben. Die Beurteilung des Zustands des Organs hilft, eine genaue Diagnose zu stellen und die richtige Behandlung zu wählen. Oft wird entweder eine MRT des Darms oder eine Koloskopie verschrieben. Jede dieser Diagnosemethoden hat ihre eigenen Indikationen, Vor- und Nachteile. Obwohl der Termin vom Arzt vereinbart wird, ist es für den Patienten wichtig zu verstehen, wie und warum sein Darm untersucht wird..

Was ist MRT und wie wird es gemacht?

Die MRT (Magnetresonanztomographie) hat den Hauptvorteil gegenüber anderen Methoden der Darmuntersuchung - Sicherheit und Schmerzlosigkeit. Die Dauer der Umfrage kann zwischen 15 und 30 Minuten betragen. Die Ergebnisse werden in der Regel sofort ausgehändigt: ein Schnappschuss und die Meinung eines Spezialisten.

Das Prinzip der MRT basiert auf den Eigenschaften des Magnetfelds, um die Moleküle zu beeinflussen, aus denen der menschliche Körper besteht. Auf welches Organ ihre Wirkung gerichtet ist, wird dieses vom Apparat abgetastet. Es wird eine Beurteilung des Zustands aller Weichteile durchgeführt: Organe, Muskeln, Sehnen und andere. Der Patient wird in einen geschlossenen Apparat gebracht, sein Körper wird wegen Unbeweglichkeit mit Gürteln fixiert, da dies weitgehend von der Genauigkeit des Ergebnisses abhängt.

Dann fährt die Kabine in den Apparat und das Studium beginnt. Der Tomograph ist laut, Geräusche mit unterschiedlichen Frequenzen können für eine Person etwas ärgerlich sein. Nach Abschluss der Studie geht der Patient, steht sanft auf und wartet auf das Ergebnis. Es ist wichtig, keine abrupten Bewegungen sofort auszuführen, da ein längerer Aufenthalt in einem Spannungszustand ein Gefühl von "Baumwollfüßen" und leichtem Schwindel hervorrufen kann.

Indikationen für

Mit der MRT erhalten Sie ein möglichst klares Bild des Darms, das Änderungen und Abweichungen von der Norm zeigt. Die resultierenden Bilder können um ein Vielfaches vergrößert und in verschiedenen Ebenen betrachtet werden.

Indikationen für die MRT sind:

  • Darmverschluss;
  • Morbus Crohn;
  • Divertikel im Darm;
  • angeborene Organdefekte;
  • das Auftreten von Neoplasmen;
  • Darmtrauma;
  • Geschwüre während einer Exazerbation;
  • Polypen, Blutungen.

MRT wird häufig in Fällen verschrieben, in denen der Ultraschall der Bauchorgane keine genaue Diagnose ermöglicht oder nicht alle Nuancen für die Behandlungstaktik bestimmt. Außerdem kann während der Behandlung oder in der postoperativen Phase eine Studie verschrieben werden, um die Intensität der Genesung zu beurteilen..

Was ist eine Koloskopie und wie wird sie durchgeführt?

Die Koloskopie ist im Vergleich zur MRT ein unangenehmeres Verfahren, bei dem Beschwerden und Schmerzen auftreten können. Diese Methode der Darmdiagnostik ist älter, jedoch hinsichtlich der Genauigkeit der erhaltenen Ergebnisse der Untersuchung mit einer Tomographie in keiner Weise unterlegen.

Zur Untersuchung des Darms von innen wird ein Koloskop verwendet - ein Gerät in Form eines flexiblen Regenschirms oder Schlauches, an dessen Ende sich eine Kamera befindet. Nachdem der Regenschirm in den Anus eingeführt wurde, sieht der Arzt ein reales Bild davon, wie der Darm auf dem Monitor aussieht. Während Sie das Gerät fahren, können Sie verschiedene Seiten und Teile der Orgel untersuchen, um vollständige Informationen zu erhalten.

Die Einführung eines Koloskops geht nicht immer mit Schmerzen einher, sondern hängt stark von den physiologischen Merkmalen der Struktur des Anus und des Rektums des Patienten ab. Und auch die Schwere der Krankheit, der Entzündungsprozess, der die Beschwerden verschlimmert, spielt eine wichtige Rolle. Der Patient kann den Arzt bitten, die Diagnose entweder unter Narkose oder in einem medikamentösen Zustand durchzuführen..

Die Koloskopie dauert normalerweise 30 Minuten bis 1 Stunde. Der Patient liegt auf seiner Seite, welche Position er einnehmen soll, erklärt der Arzt vor dem Eingriff. Wenn Sie die Kurven des Darms erweitern möchten, um seine Wände besser sehen zu können, wird Gas in den Dickdarm injiziert. Dies ist schmerzlos, aber der Patient kann ein Gefühl von Blähungen und Blähungen verspüren.

Indikationen für

Koloskopie wird verschrieben, wenn es unmöglich ist, mit anderen Forschungsmethoden eine genaue Diagnose zu stellen. Oft sind die Indikationen für seine Umsetzung:

  • starke Schmerzen im Darm;
  • Ausfluss aus dem Anus mit Eiter, Schleim, Blut;
  • Verdacht auf das Vorhandensein von Neoplasmen;
  • das Vorhandensein von Fremdkörpern im Darm;
  • Polypen;
  • Colitis ulcerosa;
  • Morbus Crohn.

Unterschiede in den Kontraindikationen

Bei der Entscheidung, welche besser ist, Darm-MRT oder Koloskopie, muss die Liste der Kontraindikationen für jede der diagnostischen Methoden berücksichtigt werden. Manchmal wird die Wahl eines bestimmten Verfahrens durch die Tatsache beeinflusst, dass eines der möglichen Verfahren einfach nicht durchgeführt werden kann. Dann muss der Patient das zulässige Verfahren auswählen.

Gegenanzeigen für die MRT sind:

  • das Vorhandensein elektronischer und magnetischer Stimulanzien im Körper;
  • Schwangerschaft im ersten Trimester;
  • Zustand der Alkohol- oder Drogenvergiftung;
  • instabiler Geisteszustand.

Gegenanzeigen für die Koloskopie sind:

  • Mehrfachoperationen im Beckenbereich;
  • Blutung;
  • Peritonitis;
  • Herzinsuffizienz;
  • große Hernien;
  • Erkrankungen des Rektums mit akuter Entzündung.

Eine häufige, wenn auch relative Kontraindikation für MRT und Koloskopie ist Klaustrophobie. Einige Patienten haben es geschafft, ihre Angst vor beengten Platzverhältnissen zu überwinden, indem sie bestimmte Beruhigungsmittel genommen und mit einem Psychotherapeuten zusammengearbeitet haben..

Merkmale der Vorbereitung

Die Vorbereitung auf eine Darmuntersuchung ist für MRT und Koloskopie gleich. Sein Hauptzweck ist es, den Darm zu reinigen, damit das Organ auf den Bildern besser sichtbar wird. Einige Tage vor der Studie wird eine Kurzzeitdiät verschrieben, die darauf abzielt, den Darm zu entladen.

Seine Grundregeln sind:

  • Produkte, die eine erhöhte Blähung verursachen, sind ausgeschlossen: frisches Gemüse und Obst, Hülsenfrüchte, Kohl, kohlensäurehaltige Getränke;
  • Die Verwendung von schweren Lebensmitteln ist begrenzt. Es wird empfohlen, Suppen in Wasser, Gemüse und Obst in gebackener Form zu verwenden.
  • Sie können nicht zu viel essen, Sie müssen in kleinen Portionen essen;
  • Am Tag vor dem Studium ist es notwendig, das Essen komplett abzulehnen, man kann nur Wasser und schwachen Tee trinken.

Darm-MRT oder Koloskopie: was besser ist?

Indikationen für die MRT

Diese Methode der instrumentellen Diagnostik ist eine Methode zur Visualisierung innerer Organe, die auf der Aufzeichnung der Reaktion der Atome der Körperzellen auf die Wirkung einer elektromagnetischen Welle einer bestimmten Frequenz basiert. Diese Technik ermöglicht einen schichtweisen Scan eines bestimmten anatomischen Bereichs des Körpers. Seine Implementierung ist für eine Reihe von pathologischen Prozessen im Dickdarm angezeigt, darunter:

  • Erkennung von bösartigen oder gutartigen Neubildungen.
  • Bestimmung der Verletzung der anatomischen Integrität (Rupturen) der Darmwände.
  • Diagnose von inneren Blutungen des Verdauungstraktes.
  • Bestimmung des Vorhandenseins und der Schwere des Entzündungsprozesses der Schleimhaut.
  • Komplexe Diagnostik der funktionellen oder mechanischen Obstruktion des Dickdarms.
  • Bewertung der Qualität früherer konservativer oder chirurgischer Therapien.

Mit der MRT können Sie die Lokalisation und Struktur pathologischer Formationen visualisieren, aber es ist nicht immer möglich, die Art und die Art der Krankheit zu bestimmen.

Vor- und Nachteile der MRT

Die MRT hat eine Reihe von Vorteilen, wenn sie gemäß den Anwendungshinweisen richtig verwendet wird. Diese beinhalten:

  • Fehlende Invasion, die Schleimhäute oder Haut schädigen könnte.
  • Schnell genug.
  • Keine ionisierende Strahlung im Gegensatz zu Röntgenforschungsmethoden.
  • Hochwertige Visualisierung auch kleiner Formationen und struktureller Veränderungen.

Nachteile dieser Forschungstechnik:

  • Unmöglichkeit der Durchführung einer MRT in Gegenwart von Metallimplantaten im Körper;
  • Fehlen der Möglichkeit einer histologischen Untersuchung, was für die Diagnose der Tumorpathologie sehr wichtig ist.

Während einer solchen Studie ist es auch nicht möglich, therapeutische Verfahren parallel durchzuführen..

Indikationen für die Koloskopie

Die Koloskopie ist eine optische Bildgebungstechnik für die Darmschleimhaut. Das Verfahren basiert auf der Einführung eines flexiblen Glasfaserschlauchs in die Dickdarmhöhle, die eine Kamera und Beleuchtung enthält. Es gibt mehrere Hauptindikationen für die Koloskopie, nämlich Entzündungs- und Tumorveränderungen in der Schleimhaut, die eine Bildgebung und Biopsie erfordern:

  • Morbus Crohn (chronische Schleimhautentzündung) und Colitis ulcerosa, die durch chronische Entzündung und die Bildung von Defekten (Geschwüre und Erosionen) gekennzeichnet sind.
  • Krebs (Adenokarzinom) - ein malignes Neoplasma, das sich aus den Drüsenzellen der Schleimhaut entwickelt.
  • Polypen sind gutartige tumorähnliche Formationen, die sich aus der Schleimhaut bilden und in das Lumen des Dickdarms hineinragen.
  • Das Vorhandensein von Fremdkörpern, deren Entfernung erforderlich ist.


Während der Koloskopie wird eine Biopsie durchgeführt, ein Teil der Schleimhaut des Bereichs des pathologischen Prozesses wird zur anschließenden histologischen Untersuchung entnommen.

Vor- und Nachteile der Koloskopie

Die Koloskopie ist eine invasive Bildgebungstechnik für den Dickdarm. Während der Einführung des Koloskops in das Darmlumen besteht die Gefahr einer Schädigung der Schleimhaut unterschiedlicher Schwere sowie einer Infektion mit einer Pathologie mit parenteralem Übertragungsmechanismus (HIV-AIDS, Virushepatitis)..

Das Verfahren selbst ist ziemlich unangenehm und bringt dem Patienten ein Gefühl des Unbehagens. Der Hauptvorteil der Koloskopie ist die Fähigkeit, eine Biopsie durchzuführen sowie eine Reihe von medizinischen Eingriffen durchzuführen, darunter:

  • direkte Entfernung kleiner gutartiger Läsionen und Polypen;
  • Blutungen aus den Dickdarmwänden stoppen;
  • Beseitigung kleiner Schäden an der Schleimhaut;
  • Extraktion von Fremdkörpern aus dem Lumen des Dickdarms.

Aufgrund dieser Vorteile wird die Koloskopie häufig als therapeutische und diagnostische Manipulation eingesetzt..

Was ist die beste Wahl für die Diagnose von Darmkrankheiten?

Die Wahl einer Methode zur Durchführung diagnostischer Verfahren, nämlich Koloskopie oder Darm-MRT, hängt in erster Linie von den Indikationen ab. Bei Verdacht auf einen Tumorprozess, zur weiteren histologischen Untersuchung sowie bei Vorhandensein von Fremdkörpern oder Blutungen, die einen Notstopp erfordern, ist es besser, eine Koloskopie durchzuführen. Um die Lokalisation einer pathologischen Formation zu identifizieren und zu bestimmen, insbesondere wenn sie sich außerhalb der Schleimhaut befindet (was keine koloskopische Visualisierung ermöglicht), wird eine MRT durchgeführt.

Die endgültige Wahl der Diagnostik, der intestinalen MRT oder der Koloskopie wird vom behandelnden Arzt in Abhängigkeit von den Ergebnissen der klinischen Untersuchung sowie der durchgeführten digitalen Untersuchung des Rektums getroffen. Die klinische Studie umfasst die Befragung des Patienten, das Abtasten des Abdomens und die Klärung der Symptome der Pathologie des unteren Darms (Bauchschmerzen, pathologischer Ausfluss in Form von Blut, Schleim oder Eiter)..

Darm-MRT

Hochpräzise Studien ermöglichen eine frühzeitige Diagnose der Krankheit. Die Entdeckung der Kernspinresonanz (NMR) hat die diagnostischen Möglichkeiten des Arztes erheblich erweitert. Der moderne Apparat erfasst die kleinsten Veränderungen in der Zellstruktur, selbst wenn der Patient die Krankheit nicht kennt. Ein anderer Name für NMR ist Magnetresonanztomographie (MRT). Die MRT eines beliebigen Körperteils wird durchgeführt, einschließlich der MRT des Darms und des Magens.

Wie Magnetresonanztomographie funktioniert

Der menschliche Körper besteht aus unzähligen Zellen. Zellen bestehen aus Atomen, die größte Anzahl sind Wasserstoffatome (Wasser ist der Hauptbestandteil von Zellen, die Formel für Wasser lautet H2O, H ist Wasserstoff). Die Kerne der Wasserstoffatome haben ihre eigene Ladung. Magnetische Tomographen enthalten starke Magnete, die ein intensives elektromagnetisches Feld erzeugen. Einmal auf dem Feld, reihen sich die Atomkerne in linearen Ketten aneinander. Gleichzeitig senden sie ein Funksignal aus, das von den Sensoren des Tomographen erfasst wird. Anspruchsvolle Programme wandeln Hochfrequenzsignale in Bilder um. Das Bild wird in drei Ebenen auf dem Bildschirm angezeigt.

Was kann in der Studie gesehen werden

Die MRT wird häufiger zur Visualisierung dichter Organe verwendet - Leber, Nieren, Gehirn. Hohlorgane - Magen, Darm - sind ohne zusätzliche Kontrastmitteleinführung nicht so deutlich sichtbar. Bei Verwendung von Kontrast wird die Wand des Darmschlauchs jedoch sichtbar und für eine qualitativ hochwertige Diagnostik zugänglich..
Was zeigt eine intestinale MRT? Der Arzt wird eine MRT-Untersuchung der Bauchhöhle durchführen, bei der neben dem Darm alle Organe auf den Bildern sichtbar sind. Separat wird kein Darmtomogramm durchgeführt. Die Bilder zeigen geschichtete Bilder des gesamten Bauches. Abschnitt für Abschnitt gibt der Apparat ein Bild von Leber, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Blutgefäßen, Fettgewebe, Lymphsystem, Magen, Dünn- und Dickdarm. Überprüfen Sie gegebenenfalls die inneren Geschlechtsorgane und die Blase.


Knochengewebe wird nicht mittels MRT untersucht, da Knochen wenig Wasser- bzw. Wasserstoffatome enthalten.

Wann wird eine MRT des Darms empfohlen?

Je nach Art der vermuteten Erkrankung kann die Magnetresonanztomographie die Haupt- oder Hilfsuntersuchung des Darmschlauchs sein..

Die Darmdiagnostik mittels MRT wird verschrieben:

  • nach endoskopischen Eingriffen (Untersuchung von Magen und Darm von innen mit Miniaturvideokameras), wenn der Arzt ein vollständigeres Bild der festgestellten Veränderungen erstellen möchte;
  • wenn für andere Verfahren kontraindiziert. Beispielsweise kann ein Patient wegen Überschreitung der zulässigen Strahlendosis nicht auf Röntgen untersucht werden. Oder Sie können keine Koloskopie in einem schwerwiegenden Allgemeinzustand durchführen;
  • als Methode zur Überwachung der laufenden Therapie. Die MRT kann häufig durchgeführt werden, da keine negativen Auswirkungen auf die Gesundheit vorliegen.
  • wenn Sie einen Tumor vermuten, der für andere diagnostische Methoden nicht zugänglich ist;
  • wenn Sie den Verdacht haben, dass ein Teil des Darms und des Magens blutet;
  • mit Darmanomalien.

Im MRT festgestellte Abnormalitäten der Bauchhöhle

Tomografische Bilder geben einen Überblick über alle Schichten der Darmwand, die Position der Schleifen in der Bauchhöhle, die Lymph- und Blutgefäße sowie die Nervenplexusse.
Krankheiten wie:

  • Anomalien in der Entwicklung des Darmschlauchs: Verlängerung des Dickdarms - Dolichocolon oder seines Teils - Dolichogsigma, seitlicher Vorsprung der Stelle - Divertikel;
  • Entzündungsprozesse des gesamten Darms oder eines Segments: Colitis ulcerosa und Colitis ulcerosa, Morbus Crohn;
  • Tumoren eines beliebigen Teils des Darms. Zusätzlich zur Lokalisierung ist es möglich, den Zustand des umgebenden Gewebes um den Tumor herum festzustellen, ob eine Invasion in benachbarte Organe vorliegt. Die Lymphknoten der Bauchhöhle werden beurteilt, das Vorhandensein oder Fehlen von Metastasen wird aufgedeckt;
  • Polypen und selbst kleinste Schleimhautwucherungen sind spürbar;
  • Blutungen aus Darmgefäßen;
  • Darmverschluss, einschließlich Verstopfung durch einen Fremdkörper;
  • der Zustand der Gallengänge, einschließlich der gemeinsamen Galle, die sich in den Zwölffingerdarm öffnen.


Die MRT des Dünndarms mit Kontrast ist besonders wichtig, da andere Methoden nicht immer eine zuverlässige Beurteilung des Zustands des Organs liefern. Eine MRT des Dickdarms zeigt auch das Vorhandensein von Pathologien, aber es gibt eine andere Methode auf Lager - eine Koloskopie, die den Zustand des Darms von innen zeigt.


Kontrast-MRT

Es werden zwei Kontrastmittel verwendet: intravenös und intrakavitär.
Bei der intravenösen Methode wird eine spezielle Substanz in das Gefäßbett des Patienten injiziert. Das Medikament wird über die Gefäße verteilt, einschließlich der Blutversorgung des Darms. Das Gefäßsystem von Darmtumoren wird auf tomografischen Bildern deutlich sichtbar gemacht.


Bei der intrakavitären Methode werden etwa 1,5 Liter Flüssigkeit aufgenommen. Verwenden Sie gewöhnliches Wasser mit Mannit oder Sorbit, um eine lange Retention in der Darmhöhle zu gewährleisten. Die Flüssigkeit streckt die Darmschleifen von innen.
Die Hydro-MRT des Darms zeigt deutlich den Zustand der Darmwand, Unregelmäßigkeiten und Schleimhautdefekte.


Gegenanzeigen zur MRT

Da das Gerät ein starkes elektromagnetisches Feld erzeugt, kann die Studie nicht durchgeführt werden, wenn sich Metalle oder Geräte im Körper des Patienten befinden, die das Magnetfeld schädigen.


Die Hauptabgriffe für die MRT sind

  • Herzschrittmacher jeglicher Art. Der Betrieb des Tomographen führt zu einer Unterbrechung der Aktivität.
  • Insulinpumpe, die Medikamente liefert. Die MRT erfordert die vorübergehende Entfernung des Geräts.
  • Innenohrimplantate aus Metall;
  • Metallfragmente im Körper jeglicher Lokalisation;
  • einige Arten von künstlichen Herzklappen, Stents, Gefäßklammern;
  • installierte Ilizarov-Apparatur für Frakturen;
  • Zahnmetallprothesen.


Verwenden Sie die MRT bei Vorhandensein solcher Faktoren mit Vorsicht

  • das Vorhandensein von Tätowierungen mit metallhaltigen Farben, einschließlich Permanent Make-up;
  • erstes Trimenon der Schwangerschaft. Potenzielle Risiken werden bewertet, da die MRT bei schwangeren Frauen sicherer ist als die Radiographie und Endoskopie.
  • Angst vor geschlossenen Räumen;
  • schwere Fettleibigkeit.


Die Kindheit ist keine Einschränkung für die MRT. Die einzige Bedingung ist die vollständige Unbeweglichkeit des Kindes. Wenn keine Überzeugungsarbeit erzielt werden kann, wird die MRT unter dem Einfluss einer leichten Anästhesie durchgeführt.


Die kontraindizierte MRT ist bei Patienten mit Kontrastmittelunverträglichkeit kontraindiziert.


Vorbereitung für eine MRT

Der Darm wird mittels Hydro-MRT untersucht - vor Beginn des Eingriffs muss der Patient die Lösung trinken.
Die Vorbereitung für eine MRT des Darms beginnt einige Tage vor der Untersuchung.
Zunächst wird eine schlackenfreie Diät verschrieben. Ausgeschlossen sind Produkte, die die Schleimhaut reizen und Gasbildung verursachen.

Achten Sie darauf, Medikamente zu nehmen, die Blähungen (Espumisan) beseitigen. Sie essen am Abend vor der MRT nicht zu Abend. Reinigen Sie den Darm unbedingt mit Kochsalzlösung. Trinken Sie 2-4 Liter spezielle Abführmittel auf der Basis von Macrogol (Fortrans, Lavacol). Nach der Einnahme von Lösungen wird der Darm von Kot befreit.
Die MRT wird auf nüchternen Magen durchgeführt, sodass sie morgens nicht frühstücken.


Wie ist das Verfahren

NMR-Geräte werden in Zentren oder Abteilungen der Strahlendiagnostik installiert. Dem Patienten wird eine Zeit zugewiesen, zu der er vorbereitet erscheinen muss. Wenn Sie eine Kontrast-MRT durchführen, müssen Sie im Voraus zur Studie kommen, um die Lösung zu trinken. Eine 2% ige Lösung von Mannit oder Sorbit wird verwendet - 1,5 bis 2 Liter. Der Arzt wird im Voraus warnen, ob die Lösung in der Klinik oder zu Hause eingenommen wird (in der Apotheke vorbestellt oder vom medizinischen Personal des Zentrums ausgestellt). Sie müssen auch einen 2-Liter-Behälter mit stillem Wasser und Windeln für Erwachsene mitbringen..
Im Vorbereitungsraum hinterlässt der Patient eine Uhr, ein Mobiltelefon, Schmuck, Magnetkarten - alles, was den Betrieb des Magneten beeinträchtigen kann. Es ist ratsam, eine Windel anzuziehen, da Sie sich während einer MRT nicht bewegen können und sich die betrunkene Flüssigkeit bemerkbar macht.
Zur Kontrastmittelgabe wird ein intravenöser Katheter eingeführt. Der Patient wird mit gesenktem Bauch auf eine bewegliche Couch des Geräts gelegt. Sie geben Kopfhörer oder Ohrstöpsel, da der Tomograph ziemlich laut ist. Während der gesamten Studie wird die Kommunikation mit dem Arzt aufrechterhalten. Bei Angstzuständen und schlechter Gesundheit wird die Tomographie sofort abgebrochen.
Die Studie dauert ca. 40 Minuten.

Die Kernspinresonanz ist eine zuverlässige, hochpräzise und sichere Methode.

Alternative

Derzeit steht dem Arzt eine umfangreiche Liste von Darmuntersuchungen zur Verfügung. Am informativsten sind CT, MRT und Koloskopie. Leider gibt es immer noch keine „ideale“ Methode. Alle haben ihre eigenen Vor- und Nachteile und Kontraindikationen. Bei jedem Patienten wird die Wahl der Forschung individuell getroffen.

Was ist der beste Weg, um den Darm zu überprüfen - MRT oder Koloskopie

Patienten fragen oft: Ist eine MRT des Darms anstelle einer unangenehmen Koloskopie möglich? Bei der Untersuchung des Dickdarms war und ist die Koloskopie die informativste Forschungsmethode, bei der der Endoskopiker die kleinsten Veränderungen in der Darmschleimhaut bemerkt (wodurch die Krankheit im frühesten Stadium erkannt werden kann, die MRT "weiß nicht, wie" dies). Analyse, entfernt Polypen direkt zum Zeitpunkt des Verfahrens. Beim Nachweis maligner Formationen gibt das Koloskop keine vollständigen Informationen über die Größe der Formation. In diesem Fall dient die MRT als zusätzliche Diagnosemethode und zeigt das Gesamtbild: Wie stark hat sich der Tumor im Gewebe ausgebreitet, ob es Metastasen gibt. Es kann gefolgert werden, dass die MRT beim Screening des Dickdarms die Koloskopie nicht vollständig ersetzen kann. Wenn wir über die Untersuchung des Dünndarms sprechen, dann ist die Koloskopie hier völlig machtlos, der Koloskopschlauch erreicht nur die Endabschnitte des Dickdarms. Hier liegt die Wahl zugunsten der MRT auf der Hand.

MRT oder CT des Darms - was besser ist

Der Informationsgehalt dieser Forschungsmethoden liegt in etwa auf dem gleichen Niveau. Der Hauptnachteil der CT ist die Strahlenexposition, dh Röntgenstrahlen beeinflussen den Körper. Die Vorteile der Computertomographie sind die Geschwindigkeit der Forschung und die Kosten des Verfahrens, die etwa die Hälfte des Preises betragen. Weitere Informationen zum Vergleichen dieser Methoden finden Sie im Video:

Darm-MRT und Koloskopie: komplementär oder alternativ?

Darmbeschwerden? Die Koloskopie ist derzeit die Methode der Wahl, um eine Kolonpathologie auszuschließen. Viele haben jedoch Angst vor diesem Verfahren. Ist die MRT eine Alternative zur endoskopischen Darmuntersuchung??

Wie wertvoll ist diese Forschung? Ist es in der Lage, alle Fragen zu beantworten und eine Darmpathologie zuverlässig auszuschließen? Was ist besser - Darmspinresonanztomographie oder Koloskopie? Wir werden es herausfinden.

Koloskopie: Der Goldstandard für die Darmpathologie

Die Koloskopie (Fibrokolonoskopie) ist eine Forschungsmethode, mit der der Arzt die Schleimhaut aller Teile des Dickdarms und des Dünndarmendes direkt von innen untersuchen kann. Heute ist es die Hauptmethode zur Erkennung von Dickdarm- und Rektumkrebs..

Was ist sichtbar?

Der Arzt kann die Farbe der Schleimhaut, ihre Linderung, das Vorhandensein jeglicher Art von Defekten und Formationen, Anzeichen einer Entzündung und eine Reihe anderer Parameter beurteilen. Moderne Endoskopmodelle können pathologische Prozesse in den frühesten Stadien ihrer Entwicklung erkennen. Wenn ein Arzt beispielsweise einem Bereich gegenüber misstrauisch erscheint, kann er ein kleines Stück der Schleimhaut zur weiteren Untersuchung unter dem Mikroskop entnehmen..

Für weitere Informationen über die Darmspiegelung sagt der Endoskopiker "Clinic Expert Kursk"
Kalinina Yulia Nikolaevna

Nicht nur Diagnose

Und dies ist das nächste bedeutende Plus der endoskopischen Untersuchung. Wenn beispielsweise ein Polyp erkannt wird, ist es in einigen Fällen technisch möglich, ihn sofort während des Koloskopievorgangs zu entfernen.

MODERNE ENDOSKOPMODELLE ERLAUBEN
PATHOLOGISCHE PROZESSE AM MEISTEN ERKENNEN
Frühe Stadien ihrer Entwicklung

Wird die MRT helfen??

Wenn die Koloskopie grundlegende Fragen beantworten kann, warum wird dann eine MRT des Darms durchgeführt? Ist diese Forschungsmethode von Wert??

Daher kann die Koloskopie den Dünndarm nicht untersuchen. Wie kann die MRT in diesem Fall helfen??

Die Magnetresonanztomographie basiert auf der Verwendung eines Magnetfelds. Das Beste ist, dass die MRT Strukturen sieht, die reich an Wasserstoffionen sind. Da letztere in Wassermolekülen in erheblichen Mengen vorhanden sind, sind dementsprechend Organe und Gewebe mit einem greifbaren Gehalt auf Tomogrammen deutlich sichtbar.

Was zeigt eine intestinale MRT? Der Chefarzt von "MRI Expert Lipetsk" erzählt ausführlicher
Volkova Oksana Egorovna

Eine natürliche Frage stellt sich. Der Darm ist, obwohl er zu bestimmten Zeiten die Produkte der Nahrungsverdauung in flüssigem Zustand enthält, für sich genommen ein hohles Organ, in der Tat eine Röhre. Wie können Sie es mit MRT untersuchen?

KOLONOSKOPIE KANN DEN KLEINEN DARM NICHT PRÜFEN.
In diesem Fall werden andere diagnostische Methoden benötigt.

Es stellt sich heraus, dass Sie mit der notwendigen Vorbereitung können. Über mehrere Tage wird eine Diät befolgt und vor dem Eingriff wird eine gründliche Reinigung des Darms vom Inhalt durchgeführt (mit Hilfe bestimmter Abführmittel). Dies geschieht insbesondere zur Beseitigung von Speiseresten, um Diagnosefehler zu vermeiden..

Lesen Sie das Material zum Thema: Ist es möglich, die Leber zu reinigen??

Dann nimmt der Patient eine große Menge Flüssigkeit sowie ein Medikament, das die Absorptionsrate verringert. Dies führt zu einer vorübergehenden Ansammlung von Flüssigkeit im Dünndarm. Zusätzlich wird ein Kontrastmittel intravenös injiziert.

Warum wird Kontrast in der MRT verwendet? Der Chefarzt von "MRI Expert Lipetsk" erzählt Volkova Oksana Egorovna

Um die Peristaltik (Kontraktionen) des Darms zu verringern, werden geeignete Medikamente verwendet. Diese Methode zur Untersuchung des Dünndarms wird als Hydro-MRT (oder anderweitig als MR-Enterographie) bezeichnet..

Was kann identifiziert werden?

Die Hydro-MRT erkennt Anzeichen von Erkrankungen des Dünndarms - insbesondere Morbus Crohn und seine Komplikationen sowie Neoplasien.

CT oder MRT des Dünndarms? Was zu wählen?

Die Computertomographie kann auch zur Diagnose von Morbus Crohn verwendet werden..

Der diagnostische Wert der MRT- und CT-Enterographie in Bezug auf Morbus Crohn ist vergleichbar.

Der Vorteil der CT ist die Geschwindigkeit der Untersuchung. Nachteil - Strahlenexposition.

Bei der MRT ist genau das Gegenteil der Fall: keine Strahlenexposition, aber die Studie ist länger.

Dickdarm und MRT: Ist die Mission machbar??

Wenn wir über Rektumkrebs sprechen (der als Teil des Dickdarms betrachtet wird), hilft die MRT dem behandelnden Arzt bei der Klärung der Beurteilung der Tumorgrenzen, die sich auf die umgebenden inneren Organe und den Zustand der Beckenlymphknoten ausbreiten. Dies ist notwendig, um das Stadium der Krankheit festzulegen, je nachdem, welche Behandlungstaktik gewählt wird. Die Koloskopie kann diese Probleme nicht lösen.

Die CT wiederum ist aufgrund der geringeren Kontrastauflösung nicht für die Inszenierung von Rektumkrebs geeignet, ist jedoch für die Erkennung von Fernmetastasen vorzuziehen, insbesondere in Kombination mit PET.

Für die Untersuchung anderer Teile des Dickdarms nach dem Hydro-MRT-Prinzip sind die heute verfügbaren Daten widersprüchlich..

Gibt es eine ideale Methode für die Darmdiagnose??

In diesem Stadium der medizinischen Entwicklung stellt sich heraus, dass keine der betrachteten Methoden "ideale" Eigenschaften aufweist. Beispielsweise schließt die Koloskopie eine schwerwiegende Pathologie der Dickdarmschleimhaut zuverlässig aus, aber fast nichts "sagt" über den Dünndarm sowie darüber, was außerhalb der Schleimhaut geschieht. Der Moment der diagnostischen Genauigkeit und Vergleichbarkeit der Fähigkeiten der MRT mit der traditionellen Koloskopie bleibt nicht ganz klar..

Mit anderen Worten, die Frage ist: Ist es möglich, anstelle einer Koloskopie eine MRT des Darms durchzuführen, und ist nur die Magnetresonanztomographie ausreichend? Wenn ja, ist es in solchen Fällen immer so, dass das Versäumnis, eine Pathologie gemäß den Ergebnissen der MRT zu erkennen, auf ihre tatsächliche Abwesenheit hinweist? Mit anderen Worten, kann eine MRT "nicht sehen", was eine Koloskopie festgestellt hätte - ob es sich um die Anfangsstadien von Krebs, einige andere flache oder kleine Neoplasien usw. handelt? Gibt es die Möglichkeit einer Diskrepanz bei den Diagnosen und wie man richtig handelt, um dies zu verhindern?

Um dieses Problem zu klären, wandten wir uns an den Kandidaten der medizinischen Wissenschaften, einen Spezialisten auf dem Gebiet der Strahlendiagnostik, Vorstandsmitglied der Gruppe der medizinischen Unternehmen "Expert", Direktor des "Institute Expert" Andrey Vladimirovich Korobov.

Die vollständigste Diagnose der Pathologie, einschließlich kleiner oder flacher Formationen, Blinddarm und Dickdarm (dies sind die ausgedehntesten Teile des Dickdarms), bietet die Darm-MRT nur dann, wenn sie durch den Anus mit Luft und / oder Flüssigkeit gefüllt sind. Stimmen Sie zu, dass dies unangenehm mit der tatsächlichen Koloskopie vergleichbar ist. Daher ist es nicht besonders sinnvoll, stattdessen eine MRT des Darms durchzuführen..

Das Rektum, das ebenfalls zum Dickdarm gehört, wird mit einer Standard-MRT-Untersuchung der Beckenorgane sichtbar gemacht.

Wenn der Patient ein großes Flüssigkeitsvolumen mit einem Medikament trinkt, das seine Absorption verringert, hilft diese Art der intestinalen MRT, dh die MR-Enterographie, bei der Diagnose von Erkrankungen nur des Dünndarms - Morbus Crohn und Tumorbildungen.

Leider gibt es in der Medizin nichts hundertprozentiges. Das Versäumnis, die Pathologie gemäß den Ergebnissen der MRT zu erkennen, garantiert nicht das tatsächliche Fehlen der Anfangsstadien des onkologischen Prozesses. Das allererste Stadium einer bösartigen Erkrankung auf der sogenannten "zellulären Ebene" kann jedoch durch Koloskopie übersehen werden..

In der umgekehrten Situation, wie es leider häufig vorkommt, kann die Formation große Größen erreichen und ohne ausgeprägte Symptome. In diesem Fall "sieht" die MRT den Tumor in jedem Teil des Darms und ohne Flüssigkeit - mit einer Standarduntersuchung der Bauchhöhle und / oder der Organe kleines Becken.

Es gibt viele Feinheiten und Nuancen. Um Probleme zu vermeiden, ist es daher richtiger, sich an einen Proktologen oder Gastroenterologen zu wenden, der Sie auf der Grundlage einer bestimmten Situation für einen bestimmten Patienten auf die gewünschte Art der Forschung hinweist.

Das Material wurde mit informativer Unterstützung von Taisia ​​Vladimirovna Kulneva, der Leiterin des Forschungslabors des Experteninstituts, und dem Radiologen MRT Expert Capital, Ayur Sergeevich Pastykov, erstellt.

Kann die MRT die Koloskopie ersetzen?

Das moderne Leben der Menschen ist geprägt von ständigem Stress, ungesunder Ernährung und einer ungünstigen ökologischen Atmosphäre. Der menschliche Körper kann nur auf die Auswirkungen der Umwelt reagieren. Dieser Effekt betrifft auch den Magen-Darm-Trakt. Wenn sich die Frage nach der Diagnose dieses Körpersystems stellt, gehen viele bei der Wahl verloren: Besser ist eine Koloskopie oder eine MRT des Darms. Wenn Sie die Informationen zu diesen Techniken studieren, können Sie deren Unterschiede und Nachteile kennenlernen. Dies hilft Ihnen bei der Auswahl des richtigen Verfahrens für Ihren Fall..

Darmuntersuchungsmethoden

Alle pathologischen Prozesse sind im Dickdarm konzentriert: Hier wird Kot gesammelt, der entzündliche Prozesse hervorruft. In der modernen Medizin gibt es viele Möglichkeiten, den Zustand des Verdauungstrakts zu beurteilen. Am zuverlässigsten sind Koloskopie und MRT. Andere diagnostische Methoden helfen dem Arzt auch, eine korrekte Diagnose zu stellen, wie zum Beispiel:

  • Darmultraschall;
  • Irrigoskopie, bei der Sie Röntgenaufnahmen machen können;
  • Virtuelle Forschung mit einem Computerprogramm, wenn eine spezielle Kapsel entnommen wird - ein Sensor.

Darmspiegelung

  • Behandlung von rissigen Fersen zu Hause
  • Blumensträuße aus frischen Blumen komponieren
  • Wie man Gelatinegelee macht

Diese Methode trat im letzten Jahrhundert zusammen mit der Video-Endoskopietechnik auf. Ärzte erkennen, dass die Koloskopie der zuverlässigste Weg ist, den Darm zu untersuchen. Das Verfahren wird auch als Videokoloskopie bezeichnet, weil durchgeführt mit einem dünnen, flexiblen Fibrokolonoskop, das mit einer Mikrokamera ausgestattet ist. Wenn ein Spezialist während der Untersuchung pathologische Veränderungen bemerkt, kann er während des Eingriffs ein Stück Gewebe für eine Biopsie abklemmen. Indikationen für die Fibrokolonoskopie:

  • Erkennung von Kolitis;
  • Nachweis von Schleimhautpolypen;
  • Bestätigung der Onkologie.

Eine gründliche Vorbereitung auf die Koloskopie ist der Schlüssel zu einem hohen Ergebnis des Verfahrens:

  1. Essen Sie mehrere Tage lang leichtes, diätetisches Essen. Produkte, die die Bildung von Gasen hervorrufen, sollten ausgeschlossen werden: Hülsenfrüchte, kohlensäurehaltige Getränke, Kohl.
  2. Am Tag vor der Darmspiegelung werden die Mahlzeiten abgesagt, es ist erlaubt, Wasser und Kräuterkochungen zu trinken.
  3. Die Darmreinigung wird vom Patienten einen Tag vor dem Eingriff oder in der Klinik unabhängig durchgeführt. Daher sollte der Stuhl transparent sein..
  4. Verstopfungskranke müssen Abführmittel nehmen, um den Darm zu reinigen..

Das Untersuchungsverfahren ist bei hämorrhoiden Blutungen und schweren Entzündungen des Rektums kontraindiziert. Die Sitzung dauert etwa eine halbe Stunde. Während dieser Zeit kann sich der Patient in Form eines aufgeblähten Darmkrampfes unwohl fühlen. Es durchläuft die folgenden Phasen:

  1. Lokalanästhesie wird durchgeführt.
  2. Der Arzt führt das Koloskop vorsichtig rektal ein.
  3. Die Darmwände werden nacheinander untersucht.
  4. Für eine schmerzlose Untersuchung wird Gas in den Dickdarm injiziert, wodurch die Darmkurven begradigt werden, so dass sich der Patient möglicherweise aufgebläht fühlt.

Magnetresonanztomographie

Dies ist eine hochpräzise Methode zur Untersuchung der dünnen und dicken Verdauungsorgane, mit deren Hilfe kleinste Probleme im Frühstadium erkannt werden können. Die MRT ist eine absolut sichere und schmerzlose Methode. Je nach Komplexität dauert der Vorgang zehn Minuten bis eine halbe Stunde. Forschungsergebnisse können am selben Tag erhalten werden. Die MRT unterscheidet perfekt zwischen Weichteilen, und ein erfahrener Spezialist kann leicht alle entferntesten Zonen der untersuchten Organe erkennen. Indikationen für die Tomographie:

  • entzündliche Erkrankungen des Verdauungstraktes;
  • häufige Verstopfung;
  • Polypen der Darmschleimhaut;
  • pathologische Veränderungen während der Schwangerschaft;
  • Hämorrhoiden in verschiedenen Stadien;
  • Darmonkologie.

Vor einer MRT sollten folgende Vorbereitungen getroffen werden:

  • am Tag vor dem Patienten wird eine Diätmahlzeit gezeigt, die drei Tage vor dem Eingriff eingehalten werden muss;
  • 12 Stunden vor dem Eingriff nicht essen;
  • Reinigung mit einem Abführmittel, um den Stuhl zu reinigen.
  • Wie man einem Papagei das Sprechen in 5 Minuten beibringt: Vogeltraining, Video
  • Lachs im Ofen: Rezepte mit Fotos
  • Kyphose der Brustwirbelsäule - wie zu behandeln. Übungen zur Behandlung der Kyphose der Brustwirbelsäule

Während der Durchführung der Magnetresonanztomographie hat der Spezialist die Möglichkeit, den Zustand der untersuchten Organe aufgrund der Anzeige eines dreidimensionalen Bildes auf dem Monitor so genau wie möglich zu beurteilen. Das Verfahren wird wie folgt durchgeführt:

  • Der Patient muss alle Metallprodukte abnehmen.
  • Der Patient wird auf eine bewegliche Oberfläche gelegt und mit Befestigungsgurten befestigt.
  • Anschließend wird der Patient in einen Tomographen gelegt, in dem mithilfe eines Magnetfelds ein Scan der untersuchten Organe erstellt wird.

Die gesamte Sitzung dauert ungefähr eine Stunde, in der sich der Patient entspannen und sogar schlafen kann. Das einzige Unbehagen eines solchen Verfahrens ist die obligatorische vollständige Unbeweglichkeit des Körpers. Die magnetische Diagnostik ist in folgenden Fällen kontraindiziert:

  • Es ist unmöglich, eine Tomographie durchzuführen, wenn der Patient über eingebaute interne Metallelemente verfügt: Herzstimulatoren, ein Intrauterinpessar bei Frauen, Zahnimplantate, Platten für die Knochengewebefusion bei Frakturen;
  • Die magnetische Tomographie ist in den ersten beiden Monaten der Schwangerschaft gefährlich.
  • Das Verfahren ist bei kleinen Kindern nicht möglich. In diesem Alter kann das Kind die vollständige Unbeweglichkeit des Körpers nicht lange aufrechterhalten.

Vergleich von Koloskopie und MRT

Patienten, die eine Darmuntersuchung benötigen, sind bei der Auswahl eines Verfahrens häufig ratlos. Was ist besser, Koloskopie oder Darm-MRT? Die Vergleichstabelle der Hauptparameter hilft bei der Auswahl:

Blähungsgefühl, Unbehagen beim Einführen des Schlauches in das Rektum.

Keine unangenehmen Empfindungen.

Von 5000 bis 11000 Rubel.

Von 3500 bis 5000 Rubel.

Es ist möglich, auch die geheimsten Orte des Dick- und Dünndarms zu erkunden.

Aufgrund der anatomischen Struktur des Darms begrenzt.

100% abhängig von der Professionalität des Arztes.

Abhängig vom Untersuchungsgebiet ergibt sich nicht immer ein 100% iges Ergebnis.

10 bis 40 Minuten.

Ungefähr eine Stunde.

Vorbereitung auf das Verfahren

Erfordert eine Reinigung auf nüchternen Magen.

Erfordert eine Reinigung auf nüchternen Magen.

Nebenwirkungen, Folgen

Ermöglicht während der Untersuchung die Durchführung von Mini-Operationen: Entfernen von Polypen, Entnahme einer Probe für eine Biopsie.

Der Arzt hat die Fähigkeit, den Zustand der Organe in einem dreidimensionalen Bild zu sehen.

Darmuntersuchungsvideo

Eine Auswahl von Videos zur Darmkontrolle. Sie sind voller nützlicher und wesentlicher Informationen. Dank des ersten Videos haben Sie die Möglichkeit zu sehen, wie die Darmuntersuchung stattfindet. Der Professor für Proktologie wird Ihnen alle Nuancen des Prozesses erklären und klären, ob es weh tut, eine Koloskopie durchzuführen. Sie werden herausfinden, ob es Alternativen zu diesem Verfahren gibt. Im zweiten Video sagt Ihnen der Arzt, was besser ist, eine Darmspiegelung oder eine MRT des Darms. Sehen Sie sich das Video bis zum Ende an und lernen Sie, wie Sie sich richtig auf eine intraabdominale Untersuchung vorbereiten.

Darmspiegelung

Magnetresonanztomographie

Überprüfungen der Verfahren

Nikolay, 45 Jahre alt Ich hatte noch nie gesundheitliche Probleme, aber kürzlich habe ich erfahren, dass Sie nach 40 Ihren Darm überprüfen müssen. Ich entschied mich für eine Koloskopie, um eine erbliche Veranlagung zur Onkologie auszuschließen. Zwei Tage zuvor machte ich eine Diät und machte eine Darmwäsche. Das Verfahren verlief gut, es wurde keine Pathologie gefunden.

Nina, 52 Jahre Mehrere Jahre lang litt sie an Durchfall, bei dem sie immer Blut hatte. Die Temperatur stieg oft. Ich ging in die Klinik und wurde angewiesen, eine Ultraschalluntersuchung des Darms durchzuführen. Dazu musste ich es komplett löschen. Das Ergebnis zeigte das Vorhandensein von Polypen im Dickdarm. Um sie zu beseitigen, wurde ich einer Koloskopie unterzogen. Die Operation wurde erfolgreich abgeschlossen.

Tatyana, 36 Jahre Nach der Geburt konnte ich nicht normal auf die Toilette gehen, also entschied ich mich für eine Darmuntersuchung. Dafür musste ich Blut-, Urin- und Kotuntersuchungen bestehen. Der Proktologe sagte, dass sie das Vorhandensein von Pathologie zeigen. Ich musste eine Computerkolonographie machen, die eine große Anzahl von Polypen und Hämorrhoiden zeigte.

Kann die Tomographie die schmerzhafte und unangenehme Koloskopie ersetzen?

Die Koloskopie ist eine moderne Methode der Darmdiagnostik. Ein Koloskopapparat (eine flexible Sonde, die am Ende mit einer Kamera ausgestattet ist) wird für die Forschung verwendet. Während des Diagnoseprozesses kann der Arzt Schleimhautproben entnehmen. Der Monitor zeigt ein Foto oder Video der Innenwände des Darms an. Das Verfahren ist normalerweise mit Unbehagen und Unbehagen bei Patienten verbunden. Gibt es jedoch eine Methode, die keine Unannehmlichkeiten verursacht und deren Informationsgehalt nicht minderwertig ist? Wie wäre es mit einem MRT- oder CT-Scan? Lass es uns herausfinden.

Auf der Suche nach einer Alternative

Bei der Durchführung einer koloskopischen Untersuchung wird ein flexibler Koloskopschlauch in den Anus des Patienten eingeführt. Trotz der Genauigkeit der bereitgestellten Ergebnisse ist diese Diagnosemethode sehr unangenehm. Während des Eingriffs sollte der Patient ruhig liegen.

Eine andere Methode zur Untersuchung des Darms, deren Vorteil die Nichtinvasivität ist, ist die CT-Koloskopie. Die Untersuchung wird auf einem speziellen Röntgengerät durchgeführt. Diese diagnostische Methode wird als eine spezielle Art der Computertomographie angesehen. Sie wird auch als virtuelle Koloskopie bezeichnet und zur Untersuchung des Dickdarms durchgeführt. Die Bilder werden aufgenommen, nachdem Röntgenstrahlen den Körper des Patienten durchlaufen haben. Diese Strahlung wird vom Gerätesensor erfasst und auf den Monitor übertragen. Eine solche Studie wird als virtuell bezeichnet, da sie im Gegensatz zur herkömmlichen Koloskopie nicht invasiv ist - das heißt, es werden keine Geräte in den Körper des Patienten eingeführt..

Ein Kontrastmittel kann verwendet werden, um den Dickdarm und den gesamten Magen-Darm-Trakt zu untersuchen. Die Kolonographie bietet CT-Querschnittsscans, die auf einer Vielzahl von Medien aufgezeichnet werden können. Der Hauptzweck der Studie ist die Erkennung von Polypen, Darmkrebs und anderen Pathologien.

Die Magnetresonanztomographie wird mit einem MRT durchgeführt. Der Arzt fotografiert aufgrund der spezifischen Reaktion von Wasserstoffkernen auf ein starkes Magnetfeld. Dank dieser schichtweisen Bilder dringt der Spezialist virtuell in den Körper des Patienten ein. Beim Dekodieren kann er sowohl separate Abschnitte als auch ein dreidimensionales Modell des Organs verwenden.

Wann sollte eine Koloskopie durchgeführt werden und wann sollte eine MRT bevorzugt werden?

Eine der diagnostischen Methoden - eine MRT des Darms oder eine Koloskopie - wird von Ärzten unter Berücksichtigung der jeweiligen Vorteile gewählt. Der diagnostische Wert der Koloskopie ist also die Fähigkeit, Proben der Schleimhaut zu entnehmen. Mit der MRT ist dies nicht möglich. Bei einer Koloskopie kann der Patient jedoch aufgrund der Besonderheiten des Verfahrens ausgeprägte Beschwerden haben.

Die Vorteile dieser Darmuntersuchungsmethode sind auch:

  • die Fähigkeit, Fremdkörper zu entfernen;
  • Blutungen stoppen;
  • Entfernung kleiner Neoplasien;
  • die Möglichkeit der Durchführung therapeutischer Verfahren.

Der Hauptnachteil der diagnostischen Methode ist das Risiko einer Schädigung der Schleimhaut, einer Infektion mit solchen Krankheiten: HIV oder Hepatitis.

Ein wesentlicher Vorteil der MRT ist ihre Nichtinvasivität. Während der Untersuchung hat der Patient keine Beschwerden. Ein weiterer Vorteil dieser Methode zur Untersuchung der Darmschleimhaut ist das Fehlen einer speziellen Ausbildung. Die MRT leistet hervorragende Arbeit bei der Visualisierung der Speiseröhre und des Magens. Die Tomographie kann jedoch kein qualitativ hochwertiges Bild der Pathologien liefern, die sich in den Darmschleifen entwickeln.
Für Ärzte ist es ziemlich schwierig, eine genaue Diagnose auf der Grundlage der Ergebnisse der Magnetresonanztomographie für Entzündungen im Zusammenhang mit Autoimmunprozessen zu stellen. In diesem Fall ist es notwendig, eine Koloskopie durchzuführen und Proben für die Laborforschung zu entnehmen.


Diagnosen wie die Koloskopie werden von Spezialisten durchgeführt, wenn:

  • Ausfluss aus dem Anus von Schleim, Eiter, Blut;
  • Verdacht auf das Vorhandensein eines Fremdkörpers im Darm;
  • Schmerzen im Darm;
  • Darmverschluss;
  • Verdacht auf die Entwicklung eines Tumorprozesses (böse, gutartig);
  • scharfer Gewichtsverlust;
  • anhaltende Verstopfung, Durchfall;
  • Anämie;
  • vorheriges Vorhandensein von Polypen.

Diese Untersuchungsmethode ermöglicht die Diagnose von Pathologien wie:

  • Polypen;
  • Divertikulitis;
  • kleine Geschwüre;
  • Morbus Crohn;
  • Tumor;
  • Entzündung der Darmwände;
  • Erosion.

Bei solchen Indikationen wird eine MRT durchgeführt:

  • häufige Verstopfung;
  • angeborene Anomalien;
  • Tumoren anderer Art;
  • pathologische Prozesse im Darm während der Schwangerschaft;
  • Blutungen des Verdauungstraktes;
  • Hämorrhoiden;
  • das Vorhandensein von Steinen;
  • Kontrolle über den Genesungsprozess nach einer Verletzung oder Operation;
  • Obstruktion des Dickdarms.

Die Magnetresonanztomographie zeigt Tumoren im Darm, das Vorhandensein von Fremdkörpern. Diese diagnostische Methode zeigt jedoch nicht die Lokalisierung kleiner Läsionen an den Darmwänden. Um genauere Informationen zu erhalten, wird Kontrast verwendet. Manchmal verschreiben Ärzte eine MRT mit doppeltem Kontrast (in diesem Fall wird das Kontrastmittel sowohl intravenös als auch in die Höhle des Magen-Darm-Trakts injiziert)..
Die Vorbereitung für beide Verfahren ist fast gleich:

  1. Es ist unbedingt erforderlich, eine strenge Diät einzuhalten. Diese Einschränkung in Lebensmitteln zielt darauf ab, die Kotmenge zu reduzieren.
  2. Sie müssen den Darm spülen, ein Abführmittel nehmen.

Vergleich der Kontraindikationen

Es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für die Koloskopie. Ein Arzt kann eine Koloskopie durch eine MRT ersetzen, wenn folgende Bedingungen vorliegen:

  • Entwicklung infektiöser Prozesse;
  • Darmperforation;
  • Herz, Lungenversagen;
  • Peritonitis;
  • Stadium 3 Hypertonie;
  • Diabetes mellitus;
  • chronische Leber- und Nierenerkrankungen;
  • Colitis ulcerosa;
  • jüngste chirurgische Eingriffe im Bereich der Beckenorgane;
  • Blutgerinnungsstörung.

Mit diesen Zeichen verschreibt der Arzt anstelle einer Koloskopie eine MRT des Darms.

Die Magnetresonanztomographie hat aber auch Nachteile. Das Verfahren ist unter folgenden Bedingungen kontraindiziert:

  • 1 Schwangerschaftstrimester;
  • Allergie gegen ein Kontrastmittel (wenn die Studie mit Kontrastmittel durchgeführt wird);
  • kleine Kinder (aufgrund der Unfähigkeit, während der Untersuchung ruhig zu liegen);
  • Klaustrophobie;
  • schweres Nierenversagen (MRT kann unter Aufsicht eines Nephrologen durchgeführt werden);
  • das Vorhandensein von magnetischen, elektronischen Stimulanzien im Körper.

Wenn der Patient Kosmetika verwendet, die Metallpartikel enthalten, muss er diese in diesem Fall vor der Diagnose entfernen. Sie müssen vor der Untersuchung auch Metallschmuck und herausnehmbaren Zahnersatz entfernen..

Vergleich der Kosten der Umfrage

MRT und Koloskopie weisen viele Unterschiede auf, die oben diskutiert wurden. Ein wichtiger Unterschied zwischen diesen beiden Verfahren sind auch die Kosten:

  • Die Koloskopie kann für 6.600 - 11.400 Rubel (in Moskau) durchgeführt werden.
  • Die Kosten für eine MRT des Darms können zwischen 3.500 und 6.000 Rubel liegen.

Jede der Darmuntersuchungsmethoden hat diagnostische Vorteile, für die der Arzt eine Entscheidung trifft. Es kommt darauf an, wie die Untersuchung der Darmschleimhaut durchgeführt wird. Wenn der Patient keine Kontraindikationen für jedes der Verfahren hat, kann die Wahl der Methode dem Klienten überlassen werden. Die Koloskopie ist ein teurer und unangenehmer Test. Darüber hinaus wird es bei der Diagnose von Läsionen der Darmwände als genauer angesehen..

Artikel Über Cholezystitis