Lebersteatose

Es gibt viele Krankheiten, die durch Probleme im Zusammenhang mit schlechter Ernährung und Bewegungsmangel verursacht werden. Lebersteatose ist bereits eine Krankheit, die als Problem der öffentlichen Gesundheit angesehen wird, da sie hauptsächlich mit Fällen von Übergewicht, Fettleibigkeit und Diabetes in Verbindung gebracht wird, die in unserer Gesellschaft in den letzten Jahren zugenommen haben..

Lassen Sie uns herausfinden, um welche Art von Krankheit es sich handelt, und die Formen und Hauptmethoden zur Behandlung der Lebersteatose herausfinden.

  1. Was ist Lebersteatose??
  2. Einstufung
  3. Ursachen der Lebersteatose
  4. Hauptsymptome und Komplikationen
  5. Komplikationen
  6. Diagnose
  7. Behandlung
  8. 1. Beratung zu Ernährung und Ernährung für Patienten
  9. 2. Körperliche Aktivität und Lebensstil
  10. Verhütung
  11. Prognose

Was ist Lebersteatose??

Die Leber ist das zweitgrößte Organ im menschlichen Körper und hat die Funktion, alle giftigen Substanzen, die bei der Verdauung von Lebensmitteln anfallen, so zu verarbeiten und zu filtern, dass sie nicht in den Blutkreislauf gelangen..

Normalerweise produziert die Leber neue Leberzellen, die die beschädigten ersetzen. Einige gesundheitliche Probleme können diese Zellen jedoch dauerhaft schädigen und für den Rest Ihres Lebens ein Problem darstellen..

Lebersteatose (Synonyme: Fetthepatose, Fettleber) ist eine Krankheit, die durch die Anreicherung von Triglyceriden und anderen Arten von Fetten in Leberzellen gekennzeichnet ist. Es ist normal, dass die Leber eine bestimmte Menge Fett hat, aber um als gesund zu gelten, muss die Leber im Allgemeinen maximal 10% Fett nach ihrem eigenen Gewicht haben..

Wenn Fett im Überschuss in die Leber gelangt, kommt es zu einer allmählichen Ansammlung von Fett, die eine Entzündung der Leberzellen verursachen und deren Volumen erhöhen kann..

Ausländische Studien zeigen, dass nur bei einigen Amerikanern 10 bis 20% der Bevölkerung unter überschüssigen Mengen an Fett in der Leber leiden, was ohne Schädigung oder Entzündung von Vorteil ist.

Die Diagnose der Krankheit wird normalerweise spät gestellt und meistens bei Menschen zwischen 40 und 60 Jahren. Die in der Leber gespeicherte Fettmenge kann durch verschiedene Tests einschließlich Ultraschall (Ultraschall) beurteilt werden..

Einstufung

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Lebersteatose: alkoholische Lebersteatose und alkoholfreie (nichtalkoholische Fettlebererkrankung). Der erste Typ steht in direktem Zusammenhang mit dem übermäßigen Konsum alkoholischer Getränke. Der zweite Typ ist mit Übergewicht, Fettleibigkeit und schlechter Ernährung verbunden. In diesem Fall können Patienten auch einen hohen Cholesterinspiegel sowie Fälle von Diabetes haben.

Steatose kann je nach Entwicklung der Krankheit in unterschiedlichem Maße diagnostiziert und definiert werden. Eine leichte Lebersteatose, auch Lebersteatose Grad 1 genannt, tritt auf, wenn die Leber wenig Fett enthält und normalerweise asymptomatisch und schwieriger zu diagnostizieren ist.

Eine leichte Lebersteatose, auch als Lebersteatose 2. Grades bezeichnet, tritt auf, wenn mehr Fett gespeichert ist und weniger schwerwiegende Symptome auftreten können. Schließlich wird zu einem späteren Zeitpunkt der Krankheit eine diffuse Lebersteatose, auch Lebersteatose 3. Grades genannt, beobachtet, die durch eine ausgeprägte Zunahme des Lebervolumens definiert ist und Schmerzen und viel offensichtlichere Symptome verursacht.

Ursachen der Lebersteatose

Die Ursachen dieser Krankheit sind noch nicht vollständig verstanden und verstanden, aber es wird angenommen, dass diese Ansammlung von Fett als Folge der Reaktion der Leber auf Aggression und schlechte Funktion des Körpers auftritt. Einige der möglichen Ursachen der Krankheit sind:

- Leberkrankheiten.

Verschiedene Lebererkrankungen sind Manifestationen von Lebersteatose, einschließlich Hepatitis B und C, Morbus Wilson, cholestatischer Erkrankung und alkoholischer Lebererkrankung. Bei den meisten Patienten mit Alkoholmissbrauch wird eine Lebersteatose diagnostiziert.

- Sekundäre Ursachen.

Wenn die Ursachen zweitrangig sind, kann sich das Bild der Krankheit ändern. Es gibt verschiedene Faktoren, die die Krankheit verursachen können, wie Hypothyreose, Exposition gegenüber Chemikalien, Drogenmissbrauch, einschließlich anaboler Substanzen, Cortison, Krebsmedikamente, Herzrhythmusstörungen und andere...

- Nicht alkoholische Fettleber.

Dies ist die Hauptursache für diese Krankheit, die etwa 70% der Fälle ausmacht. Es steht in direktem Zusammenhang mit Diabetes, Fettleibigkeit, hohen Cholesterin- und Triglyceridspiegeln und bestimmten Stoffwechselveränderungen im Körper..

Hauptsymptome und Komplikationen

Lebersteatose Grad 1 weist keine offensichtlichen Symptome auf, da dies der Beginn der Krankheit ist. Aus diesem Grund wird die Diagnose häufig mithilfe anderer bildgebender Verfahren (Bauchultraschall, Computertomographie oder Magnetresonanztomographie) gestellt. Dies ist häufig bei Patienten mit einer Erkrankung der Fall, die sich bereits in einem fortgeschrittenen Zustand befindet und bei der Diagnose falsch diagnostiziert wurde.

Wenn Symptome wie leichte bis diffuse Steatose erkennbar sind, hat die Person Erbrechen, Übelkeit, Blähungen, lokalisierte Schmerzen, Gelbfärbung der Haut und der Augen, Müdigkeit, Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Schwäche, Konzentrationsschwierigkeiten und dunkle Flecken auf der Haut und so weiter..

Komplikationen

Alle Patienten mit überschüssigem Leberfett, auch wenn bei ihnen noch keine Lebersteatose diagnostiziert wurde, haben seit vielen Jahren ein erhöhtes Risiko, andere Krankheiten zu entwickeln, einschließlich Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Erkrankungen der Herzkranzgefäße, Schlaganfall und Herzinfarkt..

Diagnose

Die Diagnose der Krankheit wird durch Auswertung der Krankengeschichte sowie durch eine körperliche Untersuchung gestellt, um eine Volumenvergrößerung im Leberbereich festzustellen. Spezialisten können auch auf Ultraschall (Ultraschall) und Blutuntersuchungen zurückgreifen. Bei einer Blutuntersuchung können Veränderungen der Leberenzyme festgestellt werden. Einige Krankheitsfälle können auch nur durch Leberbiopsie bestätigt werden..

Behandlung

Je nach Stadium der Erkrankung und Grad ihrer Entwicklung können eine Lebersteatose 1. Grades und eine Lebersteatose 2. Grades reversibel sein. Zunächst muss die mögliche Ursache der Krankheit ermittelt werden, damit eine angemessenere Behandlung ermittelt werden kann..

Die Behandlung umfasst in der Regel sowohl medizinische Eingriffe als auch Ernährungsberatung sowie die Nachsorge einiger Gesundheitsdienstleister, um körperliche Aktivität zu planen..

Bei den meisten Patienten tritt eine stabile Leberregression auf, die während der gesamten Behandlung gestoppt werden kann, bis das Stoffwechselproblem vollständig geheilt ist oder sich zumindest verbessert. Eine Lebersteatose, die aus der Ansammlung von Fett in der Leber resultiert, kann zu einer Steatohepatitis führen, die durch Entzündungen gekennzeichnet ist, und schließlich zu einer Zirrhose führen, die nicht mehr reversibel ist.

1. Beratung zu Ernährung und Ernährung für Patienten

Patienten mit sekundären Ursachen sollten eine angemessene Behandlung und Anpassung des Lebensstils erhalten, die die Hauptursache des Problems sind. Die Behandlung zielt zunächst darauf ab, die Lebensgewohnheiten des Patienten zu ändern und kann in Kombination mit der Verwendung von Medikamenten durchgeführt werden.

Es ist wichtig, sehr vorsichtig mit der Art der Lebensmittel umzugehen, die Sie essen, Lebensmittel zu sich zu nehmen, die reich an Nährstoffen, Ballaststoffen und Lebensmitteln sind, die wenig Kalorien, wenig ungesunde Fette und viele gesunde Fette wie mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Omega 3) enthalten..

Hier sind einige Lebensmittel, die empfohlen werden und die in Lebensmitteln verwendet werden können, die während der Behandlung von Patienten mit Lebersteatose zubereitet werden:

  • Natives Olivenöl extra;
  • Pflanzenöle wie Mais, Reis, Raps, Sojabohnen und andere Öle;
  • Haferkleie;
  • Leinsamen;
  • mageres Rindfleisch und Huhn;
  • Magermilch;
  • fettarmer Käse wie Minenfresko, Ricotta und Hüttenkäse;
  • Früchte und Gemüse;
  • Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen und Vollkornprodukten sind, wie Vollkornbrot und brauner Reis

Lebensmittel mit hohem Gehalt an gesättigten Fettsäuren sowie Lebensmittel mit hohem Zucker- und einfachen Kohlenhydratgehalt sollten so weit wie möglich vermieden werden. Einige der Lebensmittel, die bei Patienten mit Steatose nicht verzehrt werden sollten, sind:

  • Lebensmittel, die reich an gesättigten Fetten sind, wie fetthaltiges Fleisch, Würstchen, Snacks, Pfannkuchen usw.;
  • zuckerreiche Lebensmittel wie Erfrischungsgetränke, Süßigkeiten, gefüllte Kekse, Eis, Sirupe, Schokolade, Nudeln, Saucen usw.;
  • Alkohol.

2. Körperliche Aktivität und Lebensstil

Körperliche Aktivität ist von grundlegender Bedeutung, um das Gewicht des Patienten sowie das Körperfett zu reduzieren, indem das Leberfett reduziert wird. Es wird empfohlen, einen Plan für körperliche Aktivität zu erstellen, der mindestens 30 Minuten Training dreimal pro Woche umfasst.

Wenn der Patient sesshaft ist, ist es wichtig, leichtere Aktivitäten wie Gehen, Wassergymnastik, Tanzen oder andere Aerobic-Übungen mit geringen Auswirkungen zu wählen.

Wenn der Patient übergewichtig oder fettleibig ist, muss ein Gewichtsverlustprogramm entwickelt werden, um ein gesundes Körpergewicht zu erreichen, das dazu beiträgt, die Fettmenge in der Leber zu reduzieren. Abnehmen kann einen großen Beitrag zur Reduzierung von Stoffwechsel- und Leberveränderungen infolge von Steatose leisten.

Verhütung

Gewichtsverlust ist im Allgemeinen die wirksamste Maßnahme zur Kontrolle und Vorbeugung von Steatose. Dies beinhaltet eine kalorienarme Ernährung, die Vermeidung von frittierten Lebensmitteln, gesättigten Fetten und Süßigkeiten sowie die Erhöhung der Aufnahme von Obst, Gemüse und magerem Fleisch. Aber sei vorsichtig! Radikale Diäten, die einen sehr schnellen Gewichtsverlust verursachen, können die Situation verschlimmern. Es ist auch wichtig, alle drei Monate von einem Arzt untersucht zu werden..

Prognose

Nach einer angemessenen Behandlung hat der Patient eine hohe Chance, das Fettbild der Leber wiederherzustellen oder zumindest zu stabilisieren. Selbst in Fällen, in denen sich die Krankheit bereits zu einer Zirrhose entwickelt hat, kann sie kontrolliert werden, bis die Leber vollständig geschädigt ist. Deshalb ist eine frühzeitige Diagnose und Behandlung so wichtig..

Lebersteatose: Ursachen, wie gefährlich, was zu tun ist

Die Lebersteatose ist eine der häufigsten Arten der Hepatose (Stoffwechselstörung in Leberzellen). Die Pathologie ist durch einen latenten, trägen Verlauf ohne charakteristische Anzeichen einer Lebererkrankung gekennzeichnet.

Unterschätzen Sie jedoch nicht ihre Hinterlist und mögliche Komplikationen, da dies zu einer weiteren Zirrhose führen kann. Es wird normalerweise durch Ultraschall erkannt - aus Versehen. Andererseits sehr oft - nicht weniger als 30% der modernen Menschen.

Mit dem "Sokolinsky-System", über das Sie später in diesem Artikel lesen können, können Sie die Ursachen beeinflussen und die erhöhte Belastung der Leber beseitigen. Dies ist ein 100% natürlicher und physiologischer Ansatz.

  1. Was ist Steatose??
  2. Warum entwickelt sich?
  3. Symptome
  4. Wie man Ursachen beeinflusst
  5. Wie man Essen wechselt

Lebersteatose - was ist das??

Lebersteatose (andere Namen - Fettleber, Fetthepatose) ist die Ansammlung von Fett in Leberzellen. Die Krankheit entwickelt sich aufgrund einer Verletzung des Fettstoffwechsels in Hepatozyten und führt zu degenerativen Veränderungen in der Drüse.

Oft entwickelt sich die Pathologie ohne entzündliche Läsionen der Leber. Wenn jedoch ein erheblicher Teil des Parenchyms abgedeckt wird, führt dies zu Leberversagen und schwerwiegenden Komplikationen.

Ursachen des Auftretens

Eine angeborene Veranlagung zur Pathologie ist äußerst selten. In den meisten klinischen Fällen ist die Person selbst für ihr Aussehen verantwortlich, egal wie grausam es klingt. Unter Berücksichtigung des Lebensstils des Patienten wird zwischen alkoholfreier und alkoholischer Lebersteatose unterschieden. Im letzteren Fall ist seine Entwicklung das Ergebnis von Alkoholmissbrauch, der zu toxischen Schäden an Leberzellen führt und deren Stoffwechsel stört..

Bei alkoholfreier Leberfettleibigkeit treten die folgenden Ursachen am häufigsten auf.

- Akkumulation von sogenannten viszerales Fett - auf dem Bauch.

- Unausgewogene Ernährung - Überschuss an Fetten, Kohlenhydraten, Mangel an Eiweiß, Aminosäuren oder Vitaminen.

- Chronische Magen-Darm-Erkrankungen, beeinträchtigte Aufnahme von Nährstoffen aus dem Darm.

- Falsche Ernährung - Fasten, übermäßiges Essen, Modeerscheinung für Diäten.

- Falsche (unkontrollierte) Medikamenteneinnahme.

- Regelmäßiger Kontakt mit giftigen Substanzen.

- Gestörte Darmflora (führt zu einer Verdickung der Galle).

Lebersteatose ist eine Krankheit, die unseren Lebensstil, unsere Ernährungsgewohnheiten und unsere Einstellung zu unserem eigenen Gesundheitszustand deutlich zeigt. Am häufigsten leiden Frauen, Personen über 45 und Menschen mit einem sitzenden Lebensstil darunter.

Formen der Krankheit

Abhängig von der Menge der Fettgewebe-Ablagerungen unterscheiden Experten verschiedene Grade von Organschäden.

- Anfangsgrad - es gibt leichte Fettablagerungen in einzelnen Zellen.

- I Grad - es bilden sich größere Fettablagerungen.

- II Grad - die meisten Leberzellen leiden unter Fettleibigkeit.

- III Grad - diffuse Lebersteatose, begleitet von der Bildung multipler Fettzysten.

Aufgrund des latenten Krankheitsverlaufs wird der anfängliche und der Grad der Fettleibigkeit in der Regel zufällig diagnostiziert - während eines geplanten Ultraschalls der Bauchorgane. Und nur der Grad der Fettleibigkeit II und III kann sich mit charakteristischen Zeichen signalisieren.

Symptome

Die ersten Anzeichen einer Lebersteatose sind leicht mit allgemeinem Unwohlsein und Schwäche des Körpers zu verwechseln. Patienten schreiben sie wegen Müdigkeit und Stress ab und beeilen sich nicht, einen Arzt aufzusuchen. Und nur wenn die Funktionen des Organs bereits durch signifikante Ablagerungen von Fettgewebe gestört sind, treten charakteristische Symptome einer Lebersteatose auf.

- Beschwerden im rechten Hypochondrium - ein Gefühl von Fülle, Schmerz, Schwere oder Brennen, das bei körperlicher Anstrengung und nach dem Essen zunimmt.

- Übelkeit, Durchfall oder Verstopfung.

- Juckende Haut und Hautausschläge.

- Plötzliche Gewichtsschwankungen.

- Verschlechterung von Haut, Haaren und Nägeln.

- Aufstoßen, Mundgeruch, Sodbrennen.

Es ist wichtig zu wissen! Wenn Anzeichen einer Pathologie festgestellt werden, müssen Sie sofort einen Hepatologen oder Ihren behandelnden Arzt kontaktieren. Besonders wenn Symptome vor dem Hintergrund von Fettleibigkeit, Stoffwechselstörungen oder Alkoholmissbrauch auftraten.

Diagnose

Hepatische Steatose kann leicht durch Ultraschalluntersuchung der Drüse diagnostiziert werden - sie zeigt eine erhöhte Echogenität, was auf das Vorhandensein von Fettablagerungen hinweist. Zur Bestätigung der Erstdiagnose wird eine detailliertere Untersuchung von Körper und Leber vorgeschrieben..

- Computertomographie - hilft bei der Identifizierung einer Zunahme der Größe eines Organs und einer Abnahme seiner densitometrischen Parameter.

- Biochemischer Bluttest - ermöglicht den Nachweis eines erhöhten Gehalts an Leberenzymen. Es ist notwendig, die Zielwerte von Transaminasen, Cholesterin niedriger und hoher Dichte, alkalischer Phosphatase, Bilirubin, GGT auf Probleme mit Diabetes + glykiertem Hämoglobin zu überwachen.

- Leberbiopsie - Das Gewebe der Drüse wird für eine detaillierte Untersuchung ihrer Struktur unter einem Mikroskop entnommen. Aber dies natürlich als letztes Mittel, wenn bereits der Verdacht auf Zirrhose besteht.

Darüber hinaus wird der Erfassung der Anamnese des Patienten große Bedeutung beigemessen. Das Studium der Ernährungsgewohnheiten, des Lebensstils und früherer Krankheiten ermöglicht es uns schließlich, die Ursache für Fettleibigkeit zu identifizieren. Für eine erfolgreiche Behandlung muss es beseitigt oder korrigiert werden..

Behandlung

Die Behandlung der Lebersteatose ist kein so schwieriger, aber langfristiger Prozess. Es beginnt mit einer Überarbeitung Ihres Lebensstils, Ihrer Ernährung und der Beseitigung von schlechten Gewohnheiten (Rauchen und Alkoholmissbrauch). Die Aufrechterhaltung der körperlichen Aktivität ist ebenfalls wichtig - Schwimmen, Gymnastik, Laufen, Radfahren. Dies liegt daran, dass nicht nur der Kaloriengehalt von Lebensmitteln reduziert werden muss, sondern auch die Leber gelehrt werden muss, die erhaltenen Kalorien richtig zu verteilen: Anstatt sie in Fett zu speichern, speichern Sie sie in Form von Glykogen und geben Sie Energie für die Muskeln aus.

Die medizinische Behandlung wird von einem Arzt durchgeführt. Dies impliziert vor allem die Aufnahme von Hepatoprotektoren und Phospholipiden. Aber fairerweise finden Sie selten Termine, die speziell auf Fetthepatose abzielen. Daher können Sie zu Hause und natürliche Heilmittel verwenden, die auf tiefe Ursachen abzielen.

Es ist wichtig zu wissen! Konsultieren Sie einen Spezialisten, bevor Sie Medikamente zur Behandlung der Lebersteatose einnehmen. Die Verwendung natürlicher Heilmittel, über die Sie weiter unten lesen werden, hebt die Berufung an ihn nicht auf oder ersetzt sie nicht.

Wenn wir darüber sprechen, welche Volksheilmittel gegen Steatose wirklich wirksam sind (Tyubazh, Kräutertees usw.), kann man hier nicht mit Sicherheit sagen, dass es eine Wirkung geben wird. Wenn natürlich ein erblicher Kräuterkundler in der Nähe ist und der Ultraschall zeigt, dass sich der Zustand Ihrer Leber verbessert - Gott bewahre es. In den meisten Fällen ist es jedoch sinnvoller, gut untersuchte natürliche Inhaltsstoffe zu verwenden. Es ist wichtig, keine Zeit zu verschwenden. Leberzellen können sich regenerieren, aber ihre "Geduld" ist nicht unbegrenzt!

Was passiert, wenn die Krankheit nicht behandelt wird??

Ohne Behandlung, Ernährung und körperliche Aktivität kann sich ein Leberversagen entwickeln. Wenn sich ein entzündlicher Prozess anschließt, entwickelt sich eine Fibrose oder Leberzirrhose. Es ist zu beachten, dass bei alkoholischen Fettkrankheiten das Risiko von Komplikationen höher ist als bei alkoholfreien Erkrankungen.

Ernährung und Diät

Essen mit Fettleibigkeit der Leber ist oft in kleinen Portionen notwendig. Die tägliche Ernährung umfasst leicht verdauliche Lebensmittel mit hohem Gehalt an B-Vitaminen, Aminosäuren und Proteinen. Fett- und kohlenhydratreiche Lebensmittel sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Das Menü sollte Gerichte enthalten, die auf den folgenden Lebensmitteln basieren.

- Magermilch und fermentierte Milchprodukte.

- Frucht mit niedrigem Zuckergehalt.

- Mageres Fleisch und Fisch.

Es ist besser, tierische Fette durch pflanzliche Fette zu ersetzen. Trinken Sie noch Mineralwasser oder grünen Tee ohne Zucker als Getränk, um Ihren Durst zu stillen.

Es ist wichtig zu wissen! Die Verwendung von alkoholischen Getränken ist für jede Art von Hepatose und Fettleibigkeit kontraindiziert.

Verhütung

Lebersteatose ist eine Krankheit, die leichter zu verhindern als zu heilen ist. Zur Vorbeugung eignen sich folgende einfache Maßnahmen..

- Vermeiden Sie fetthaltige und süße Lebensmittel.

- Einen aktiven Lebensstil pflegen.

- Kontrolle von Körpergewicht und Körperfett, insbesondere im Bauchraum.

- Ablehnung oder Reduzierung des Alkoholkonsums.

Das Sokolinsky-System verwendet die folgende Reihenfolge der Einnahme natürlicher Heilmittel: Im ersten Monat - Reinigung von Leber, Darm, Blut von Toxinen, dann für weitere 2 Monate - Normalisierung der Darmmikroflora, Unterstützung der Verwendung von Fetten mit aktiven Fasern NutriDetox + unterstützt die Leber weiterhin mit Hilfe von Laver 48 und LecithinUM wird hinzugefügt, um Fett direkt in der Leber effektiv "einzufangen".

Wie gesagt, es ist auch wichtig, Änderungen in der Ernährung vorzunehmen - es reicht nicht aus, nur die nicht hilfreichen zu entfernen, es ist auch wichtig, die notwendigen vorbeugenden Maßnahmen hinzuzufügen. Daher lohnt es sich nach dem Hauptgericht, eine Ultraschalluntersuchung der Bauchhöhle durchzuführen, sicherzustellen, dass die Leber leichter leben kann, die Veränderungen des allgemeinen Wohlbefindens zu genießen und weiterhin für sich selbst zu sorgen. Leberunterstützung ist insofern wertvoll, als sie eine systemische Wirkung auf den Körper hat:

- Steigerung der Ernährung mit Pflanzenfasern (Redi-Ballaststoffe täglich, 1-2 Esslöffel in einem fermentierten Milchgetränk)

- Harmonisierung der Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen natürlichen Ursprungs im Körper (z. B. aus Spirulina, Chlorella im NutriDetox-Komplex, 1/3 Teelöffel in einen Smoothie oder 3-4 mal pro Woche mit Wasser geben)

- In der kalten Jahreszeit steigt die Menge an Omega-3-Säuren aus Fischöl Megapolinol 1,4 g pro Tag - 1 Kapsel von Oktober bis März

- Bei warmem Wetter - Aufnahme essentieller Phospholipide in die Ernährung (LecithinUM, 1-2 Teelöffel in einem fermentierten Milchgetränk, Salat oder einfach mit Wasser abwaschen)

Denken Sie daran, auf Ihre Gefühle zu hören und sich regelmäßig testen zu lassen.

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unsere Spezialisten - nutzen Sie das praktische Feedback-Formular auf unserer Website. Schützen Sie Ihre Leber und seien Sie gesund!

So lernen Sie, mehrere Gesundheitsprobleme gleichzeitig und einfach zu lösen?

Uns wurde bereits beigebracht, dass es für jedes einzelne Symptom ein Heilmittel gibt. Und das ist richtig, wenn Sie im Krankenhaus sind oder eine akute Krankheit haben. Wenn es jedoch Ihre Aufgabe ist, die Gesundheit zu verbessern und die Effizienz zu steigern, ist genau das Gegenteil der Fall. Alles im Körper ist miteinander verbunden und die Beseitigung von Symptomen führt nicht zur Lösung von Gesundheitsproblemen, sondern maskiert sie nur. Wirkliche Veränderungen wirken sich auf die Ursachen schlechter Gesundheit aus.

Wenn Sie sich besser fühlen möchten, beeinflussen Sie den Körper mithilfe tiefgreifender universeller Mechanismen, die es Ihnen gleichzeitig ermöglichen, die gleiche Art von Störungen in verschiedenen Organen zu beseitigen: Korrektur der Ernährung, angemessener Lebensstil, Entgiftung, Ernährung und Schutz der Nervenzellen, Wiederherstellung der Mikroflora, Normalisierung der Verdauung, natürliche entzündungshemmende Mittel und Antioxidantien.

Das Sokolinsky-System bietet einen systemischen naturheilkundlichen Ansatz, der auf einem tiefen Verständnis der Physiologie und der modernen Forschung basiert und seit 2002 von mehr als 10.000 Menschen in der Praxis getestet wurde.

Natürliche Heilmittel werden speziell für die Verwendung im "Sokolinsky-System" hergestellt..

SIND KEINE MEDIZIN!

Das System wurde von einem renommierten russischen Ernährungswissenschaftler, Doktor der Naturheilkunde (ND), MSc, Vladimir Sokolinsky, Vizepräsident der Europäischen Akademie für evidenzbasierte Naturheilkunde, Autor von 11 Büchern über Naturmedizin, Mitglied der Nationalen Vereinigung der Ernährungswissenschaftler und Ernährungswissenschaftler, Wissenschaftliche Gesellschaft für medizinische Elementologie, American Association of Nutritionist Practitioners, entwickelt.

Lebersteatose

Alle iLive-Inhalte werden von medizinischen Experten überprüft, um sicherzustellen, dass sie so genau und sachlich wie möglich sind.

Wir haben strenge Richtlinien für die Auswahl von Informationsquellen und verlinken nur auf seriöse Websites, akademische Forschungseinrichtungen und, soweit möglich, nachgewiesene medizinische Forschung. Bitte beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) interaktive Links zu solchen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise fragwürdig ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Die Lebersteatose kombiniert mehrere pathologische Prozesse, die zum Auftreten von Fetteinschlüssen im Lebergewebe führen.

Diese Pathologie ist fokal und diffus. Bei fokaler Steatose werden überfüllte Fettablagerungen beobachtet, und bei diffuser Steatose befindet sich Fett über die gesamte Oberfläche des Organs..

Steatose tritt unabhängig vom Alter auf, wird jedoch am häufigsten nach 45 Jahren diagnostiziert, wenn verschiedene negative Faktoren den Körper seit geraumer Zeit beeinflussen. Die alkoholfreie Steatose betrifft hauptsächlich Frauen, normalerweise aufgrund von Fettleibigkeit. Männer, die Alkohol missbrauchen, leiden am wahrscheinlichsten an alkoholischer Steatose.

ICD-10-Code

Lebererkrankungen, einschließlich Lebersteatose, in ICD 10 befinden sich in Abschnitt K70-K77.

ICD-10-Code

Ursachen der Lebersteatose

Lebersteatose tritt aufgrund von Stoffwechselstörungen bei Diabetes mellitus, Fettleibigkeit usw. auf. Steatose kann auch mit Erkrankungen des Verdauungssystems verbunden sein, wodurch die Aufnahme von Nährstoffen beeinträchtigt wird, sowie mit ungesunder Ernährung (häufige Ernährung, regelmäßiges Überessen)..

Alkohol und Drogen haben eine starke toxische Wirkung auf die Leber, die auch eine Stetatose verursachen kann.

Eine Fettlebervergiftung, die nicht auf Alkoholmissbrauch zurückzuführen ist, wird als alkoholfreie Steatose bezeichnet. Eine solche Pathologie betrifft häufig übergewichtige Menschen.

Steatose ist am anfälligsten für Frauen, Menschen mit Übergewicht, über 45 Jahre, Typ-2-Diabetes mellitus sowie im Falle einer erblichen Veranlagung.

Symptome einer Lebersteatose

Die Lebersteatose ist im Anfangsstadium fast asymptomatisch, häufig hat die Krankheit eine chronische Form. Die Steatose manifestiert sich möglicherweise lange Zeit nicht und eine Person erfährt nach einer ärztlichen Untersuchung von der Krankheit.

Zu den Hauptsymptomen der Krankheit zählen Schwäche, Übelkeit, Schmerzen im rechten Hypochondrium, vergrößerte Leber, verminderte Immunität (infolgedessen ist eine Person anfällig für häufige Virusinfektionen)..

Bei Steatose wird der Ausfluss der Galle gestört, es kann zu einer Stagnation der Galle kommen, während die Haut gelblich wird, Juckreiz, Schmerzen, Übelkeit und Erbrechen auftreten.

Leber- und Pankreassteatose

Die Steatose von Leber und Bauchspeicheldrüse ist durch den Ersatz gesunder Zellen durch Fettzellen gekennzeichnet. In den frühen Stadien der Krankheit gibt es praktisch keine Symptome, es gibt jedoch mehrere Punkte, die helfen, den Ausbruch der Krankheit zu erkennen.

Mit dem Einsetzen der Steatose kann eine Person durch häufigen Durchfall, Blähungen, Sodbrennen, Allergien und nicht durch Lebensmittel (die bisher nicht beobachtet wurden) gestört werden..

Dann, nach dem Essen, können die Gürtelschmerzen links unter der Rippe zu stören beginnen und nach hinten ausstrahlen.

Wenn diese Symptome auftreten, suchen sie normalerweise bereits medizinische Hilfe..

Während der Untersuchung werden Veränderungen im Gewebe der Bauchspeicheldrüse, Stoffwechselstörungen und Fettschichten in der Bauchspeicheldrüse aufgedeckt.

Diffuse Lebersteatose

Die Diagnose einer Lebersteatose wird gestellt, wenn Fettablagerungen mehr als 10% des Gesamtvolumens der Leber ausmachen. Die maximale Ansammlung von Fett tritt im zweiten und dritten Leberlappen auf, in schweren Fällen der Krankheit sind die Fetteinschlüsse diffus lokalisiert.

Bei diffuser Steatose wird das Lebergewebe gleichmäßig von Fettflecken befallen.

In den ersten Stadien der Krankheit schädigt Fett die Leberzellen nicht, mit dem Fortschreiten der Krankheit beginnen funktionelle Lebergewebe allmählich abzusterben, dann treten irreversible Prozesse auf (Veränderungen in Leberzellen und Läppchen)..

Fettlebersteatose

Eine Fettsteatose der Leber führt zu einer Vergrößerung des Organs, ändert die Leberfarbe in gelblich oder dunkelrot. Aufgrund von Fettschäden in der Leber sterben die Zellen des Organs ab, es bilden sich Fettzysten im Organ und das Bindegewebe beginnt zu wachsen.

Oft tritt eine Fettsteatose ohne sichtbare Symptome auf, in den meisten Fällen wird die Krankheit im Ultraschall erkannt.

Das Fortschreiten der Fettsteatose ist selten. Wenn Steatose zusammen mit einer Entzündung der Leber auftritt, können 10% der Patienten eine Zirrhose entwickeln, in 1/3 - das Bindegewebe im Organ wächst und verdickt sich.

Alkoholische Lebersteatose

Die alkoholische Steatose der Leber wird durch eine chronische Alkoholvergiftung verursacht und führt zu anfänglichen Veränderungen in der Leberstruktur.

Die Krankheit kann aus mehreren Gründen auftreten. Am häufigsten ist Alkoholmissbrauch. Je häufiger eine Person trinkt, desto schneller und schwerer ist der pathologische Prozess in der Leber.

Solche Manifestationen von Steatose sind normalerweise reversibel und nehmen einen Monat nach dem Ende des Trinkens ab.

Trotzdem schreitet die alkoholische Lebersteatose fort und führt zu schweren Organschäden. Klinischen Studien zufolge ist Steatose mit der Gefahr einer chronischen Lebererkrankung verbunden..

Alkoholfreie Lebersteatose

Eine alkoholfreie Lebersteatose tritt aufgrund eines Überschusses an Fetteinschlüssen im Organ auf. Diese Form der Steatose wird auch als Fettkrankheit, Fettabbau, Infiltration bezeichnet.

Wenn diese Pathologie nicht behandelt wird, steigt bei 10% der Patienten das Risiko für Fibrose oder Zirrhose weiter an und bei 14% beginnen entzündliche Prozesse in der Leber.

Nichtalkoholische Lebersteatose tritt hauptsächlich bei Typ-2-Diabetes mellitus, schnellem Gewichtsverlust, Fettleibigkeit, intravenöser Verabreichung von Nährstoffen in den Körper, Verletzung der Darmmikroflora infolge einer medikamentösen Behandlung (Krebs, Kortikosteroide, Antiarrhythmika usw.) auf..

Fokale Lebersteatose

Eine fokale Lebersteatose weist auf eine gutartige Masse im Organ hin. Die Diagnose dieser Pathologien erfolgt mittels instrumenteller Untersuchung, meistens wird die fokale Steatose durch Ultraschall festgestellt.

Formationen können sowohl in einem als auch in zwei Leberlappen nachgewiesen werden.

Diagnostik der Lebersteatose

Die Diagnose der Lebersteatose basiert auf klinischen Daten und Labortests.

Verwenden Sie zur Diagnose von Steatose auch Radionuklid-Scanning, Ultraschall und laparoskopische Untersuchung der inneren Organe.

Die Diagnose einer Steatose wird nach einer Aspirationsbiopsie gestellt, bei der das Lebergewebe untersucht wird.

Grad 1 Lebersteatose

Die Lebersteatose ersten Grades ist durch Ansammlungen von Fetteinschlüssen in Leberzellen gekennzeichnet, während die Struktur der Zellen nicht gestört wird.

Lebersteatose Grad 2

Die Lebersteatose zweiten Grades ist durch irreversible Veränderungen der Leberzellen gekennzeichnet. Im Lebergewebe treten mehrere Fettzysten auf.

Mäßige Lebersteatose

Eine mäßige Lebersteatose ist gekennzeichnet durch die Anreicherung von neutralen Fetten in Leberzellen in geringen Mengen, die nicht zu irreversiblen Prozessen führt und die Zellstruktur nicht zerstört.

An wen kann man sich wenden??

Behandlung von Lebersteatose

Die Lebersteatose ist eine ziemlich schwerwiegende Krankheit, deren Behandlung auf der Verringerung der Ursachen des pathologischen Prozesses in der Leber beruhen sollte. Während der Behandlung sollte der Patient weder körperlich noch geistig überarbeitet sein. In der Remission hilft wenig körperliche Aktivität, dystrophische Veränderungen in der Leber zu reduzieren.

Die Ernährung während der Behandlung ist ein wichtiger Punkt, da diese Diät dazu beiträgt, die Belastung der Leber zu verringern, die Funktion des Organs wiederherzustellen und das allgemeine Wohlbefinden des Patienten zu verbessern. Zusätzlich werden Medikamente eingesetzt (Liponsäure, Lipotrope, Hepatoprotektoren). Nach Ermessen eines Spezialisten können Folsäure oder anabole Steroide verschrieben werden.

Behandlung der Lebersteatose mit Medikamenten

Lebersteatose ist eine Pathologie, die sich aus verschiedenen Gründen entwickelt. In diesem Zusammenhang wird im Einzelfall eine medikamentöse Behandlung verordnet, die den Zustand des Patienten, den Grad der Organschädigung und die Untersuchungsdaten berücksichtigt.

Medikamente werden verschrieben, um den Fettstoffwechsel zu verbessern (Vitamin B4, B12, Liponsäure oder Folsäure)..

Im Rahmen einer komplexen Therapie werden Hepatoprotektoren verschrieben (Karsil, Essentiale, Heptral usw.).

Joggen, Schwimmen oder Gymnastik werden für Patienten mit Steatose empfohlen, insbesondere wenn sie übergewichtig oder diabetisch sind.

Bei alkoholischer Lebersteatose basiert die Behandlung auf der absoluten Ablehnung von Alkohol, wonach Sie Medikamente einnehmen können.

Im ersten Stadium der Krankheit zeigt die Behandlung gute Ergebnisse, normalerweise wird die Leberfunktion während der Behandlung vollständig wiederhergestellt, Fetteinschlüsse verschwinden.

Im zweiten Stadium der Krankheit zeigt die Therapie bei allen vorgeschriebenen Arztterminen ebenfalls gute Ergebnisse..

Die Lebersteatose im Stadium III ist durch die schwerste Organschädigung gekennzeichnet, in diesem Fall haben bereits irreversible Prozesse begonnen. Die Behandlung in diesem Fall basiert auf der Verhinderung eines weiteren Abbaus von Leberzellen..

Behandlung der Lebersteatose mit Volksheilmitteln

Lebersteatose kann mit traditioneller Medizin behandelt werden (Primär- oder Sekundärbehandlung).

Die Verwendung von mit kochendem Wasser gedämpfter Kleie hilft der Leber, Fetteinschlüsse zu beseitigen (tagsüber ist es mühsam, 2 Esslöffel Kleie zu essen)..

Sie können die Durchblutung der Leber mit einem Sud aus Maisseide, Ringelblume und Löwenzahnwurzeln verbessern.

Behandlung der Lebersteatose mit Kräutern

Die Lebersteatose im Anfangsstadium wird zu Hause erfolgreich mit Kräutern behandelt.

Um die Kräutersammlung vorzubereiten, müssen Sie 2 Esslöffel nehmen. Ringelblume, 2 EL. Goldrute, 1 EL. Schöllkraut Kräuter, 2 EL. Elecampane, 4 EL. Leuzea Wurzel

oder 4 EL. Elecampane, 4 EL. Enzian, 3 EL. Calamus, 4 Esslöffel Minze, 2 Esslöffel Birkenknospen, 2 EL. Mutterkraut, 2 EL. Löwenzahnwurzeln, 2 Esslöffel Weizengraswurzel.

2 EL Kräutersammlung (alle Zutaten mischen und in einer Fleisch- oder Kaffeemühle mahlen) einen Liter kochendes Wasser einfüllen, auf den Herd stellen und zum Kochen bringen. Dann kochen Sie die Brühe bei schwacher Hitze 10 Minuten lang unter einem geschlossenen Deckel. Gießen Sie die resultierende Brühe in eine Thermoskanne und lassen Sie sie mindestens 12 Stunden einwirken.

Nehmen Sie eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten ein halbes Glas Brühe. Sie können Honig, Zucker und Marmelade hinzufügen, um den Geschmack zu verbessern.

Das Trinken der Brühe sollte mindestens drei bis vier Monate dauern, dann zwei Wochen Pause machen und die Behandlung wiederholen.

Lebersteatose kann länger als ein Jahr mit Kräutern behandelt werden, die gleichzeitige Verabreichung von Medikamenten ist ebenfalls zulässig.

Eine Verbesserung des Zustands vor dem Hintergrund einer Kräuterbehandlung tritt normalerweise nach einem Monat regelmäßiger Einnahme auf, aber es wird möglich sein, dauerhafte Ergebnisse nur nach einer langen und systematischen Behandlung (ein Jahr oder länger) zu erzielen..

Ernährung bei Lebersteatose

Lebersteatose entsteht durch Stoffwechselstörungen, daher ist die Ernährung während der Behandlung von besonderer Bedeutung. Im Falle einer Steatose wird empfohlen, mehr vitaminreiche und fettarme Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Am besten bevorzugen Sie Getreide (Haferflocken, Buchweizen) und Milchsäureprodukte (Hüttenkäse). Wenn Sie übergewichtig sind, sollten Sie Ihre Kohlenhydrataufnahme begrenzen..

Diät gegen Lebersteatose

Lebersteatose ist mit einer Ansammlung von Körperfett verbunden, daher ist eine Diät mit einem minimalen Fettgehalt ein wichtiger Bestandteil der Behandlung..

Während der Behandlung ist es besser, fermentierte Milch und Kräuterprodukte sowie Lebensmittel zu verwenden, die leicht verdauliches Protein enthalten.

Die Diät kann frisches Gemüse, Hüttenkäse, Beeren, Obst, Vollkorngetreide, Kleie und eine kleine Menge Pflanzenöl enthalten.

Bei Steatose ist es notwendig, auf frische Backwaren, gebratene Kuchen, Donuts usw., fetthaltiges Fleisch und Fisch, Brühen, Okroshka, Borschtsch, salzige, saure, geräucherte Produkte (insbesondere Fastfood und kohlensäurehaltige Getränke) zu verzichten..

Sie können auch keine gebratenen oder hart gekochten Eier, starken Tee, Kaffee, Knoblauch, Zwiebeln, Radieschen, Hülsenfrüchte oder Mayonnaise essen..

Prävention von Lebersteatose

Eine Lebersteatose kann verhindert werden, indem Krankheiten, die pathologische Prozesse hervorrufen (Diabetes mellitus, Fettleibigkeit, chronische Erkrankungen des Verdauungssystems), rechtzeitig behandelt und richtig und vollständig gegessen werden.

Bei der Einnahme von Kortikosteroid, Krebs und anderen Arzneimitteln müssen zur Vorbeugung Arzneimittel verwendet werden, die den Fettstoffwechsel verbessern.

Prognose der Lebersteatose

Die Lebersteatose in den frühen Stadien der Krankheit hat eine günstige Prognose für den Patienten. Es ist schwieriger, die Krankheit in den letzten Stadien zu behandeln, wenn in den Leberzellen bereits irreversible Prozesse begonnen haben.

Bei alkoholischer Steatose wird nach einigen Wochen Behandlung ein positiver Effekt beobachtet (vorbehaltlich der absoluten Alkoholverweigerung des Patienten)..

Ein tödlicher Ausgang in dieser Pathologie kann bei Leberversagen sowie als Folge des Einsetzens von Blutungen aus den Ösophagusvenen auftreten.

Hepatische Steatose wird hauptsächlich durch eine toxische Wirkung auf die Leber aufgrund von Stoffwechselstörungen, Vergiftungen, Alkoholmissbrauch usw. hervorgerufen. Bei Steatose treten übermäßige Fetteinschlüsse in den Leberzellen auf, die im Laufe der Zeit (oft nach mehreren Jahren) zu Zellbruch und Fettbildung führen Zysten.

Falscher Lebensstil, Alkoholmissbrauch, unausgewogene Ernährung, Fettleibigkeit, unsachgemäße Behandlung (oder völlige mangelnde Behandlung) von Erkrankungen des Verdauungssystems oder Störung von Stoffwechselprozessen im Körper - all dies wird zur Ursache schwerer pathologischer, manchmal irreversibler Prozesse in der Leber.

Lebersteatose - was ist das und welche Medikamente werden zur Behandlung eingesetzt??

Die Leber ist die größte Drüse im Körper, die viele lebenswichtige Funktionen erfüllt. Daher wirkt sich das geringste Versagen der Organfunktion äußerst negativ auf die menschliche Gesundheit aus. Heute werden wir darüber sprechen, was Lebersteatose ist und welche Medikamente bei der Behandlung dieser Pathologie am besten eingesetzt werden..

Was ist Steatose??

Steatose ist eine Fettleberinfiltration, eine Art Fetthepatose, die sich infolge von Stoffwechselstörungen entwickelt und von degenerativen Veränderungen der Hepatozyten (Leberzellen) begleitet wird. Im Krankheitsregister befindet sich die Lebersteatose ICD10 in Abschnitt K70-K77.

Die Ansammlung von Fett im Leberparenchym kann verschiedene Ursachen haben - von toxischen Wirkungen bis hin zu schweren Begleiterkrankungen. Normalerweise sollte eine menschliche Leber nicht mehr als 5-7% Fett enthalten. Bei Steatose kann sich dieses Verhältnis auf 10 - 50% erhöhen, dh in schweren Fällen wird die Hälfte der Leberzellen in Fettgewebe wiedergeboren.

Eine Fettleberinfiltration entwickelt sich häufig bei Frauen nach 45 Jahren, was mit Gewichtszunahme und hormonellen Veränderungen im Körper während der Wechseljahre verbunden ist. Alkoholische Lebersteatose wird hauptsächlich bei Männern im mittleren und Rentenalter diagnostiziert. In der Medizin gibt es zwei Formen der Fettinfiltration:

  1. Fokale Lebersteatose - Fettablagerungen konzentrieren sich auf einen bestimmten Bereich des Organs.
  2. Diffuse Steatose - Einschlüsse von Fett sind gleichmäßig über die gesamte Oberfläche der Leber verteilt.

Wie entwickelt sich die Fettleberinfiltration? Zu Beginn ist überschüssiges Fett (hauptsächlich in Form von Triglyceriden) in Hepatozyten lokalisiert, wodurch der Zellkern an den Rand gedrückt wird. Wenn sich zu viel Fett ansammelt, reißen Leberzellen auf und Fett sammelt sich im Interzellularraum in Form von Zysten an, die die Struktur des Organs verändern und seine Funktionen stören.

Die Lebersteatose ist normalerweise durch einen chronischen, nicht fortschreitenden Verlauf gekennzeichnet. Wenn der pathologische Prozess jedoch durch eine Entzündung kompliziert wird, kann dies zu schwerwiegenden Folgen wie Leberfibrose, Steatohepatitis oder Leberzirrhose führen.

Gründe für die Entwicklung einer Steatose

Die Hauptursachen für die Infiltration von Fettleber sind:

  • regelmäßiger Alkoholmissbrauch;
  • Verletzung des Kohlenhydrat- und Lipidstoffwechsels in der Leber durch endokrine oder erbliche Pathologien.

Darüber hinaus können die folgenden provozierenden Faktoren den Mechanismus der Fettleibigkeit in der Leber auslösen:

  • Unausgewogene und ungesunde Ernährung, Vitaminmangel. Übermäßiges Essen oder die Einhaltung strenger Diäten und längeres Fasten können zu einer Verletzung der Stoffwechselprozesse in der Leber führen. Proteinmangel in Lebensmitteln, das Überwiegen von "schnellen" Kohlenhydraten, Süßigkeiten, würzigen, fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln, Lebensmitteln mit Konservierungsstoffen, chemischen Farbstoffen und anderen schädlichen Bestandteilen in der Ernährung - trägt zur Fettbildung im Leberparenchym bei.
  • Einfluss toxischer Faktoren. Alkoholmissbrauch, Rauchen, zufälliger und längerer Gebrauch bestimmter Drogen, schwere Lebensmittelvergiftung, regelmäßiger Kontakt mit giftigen Substanzen (Schwermetallsalze, Säuren, Farben, Lösungsmittel usw.).
  • Begleiterkrankungen (Stoffwechselstörungen, Fettleibigkeit, Diabetes mellitus, Schilddrüsenprobleme).
  • Chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, die mit einer beeinträchtigten Assimilation und Absorption von Nahrungsmitteln verbunden sind (Cholezystitis, Pankreatitis, Colitis ulcerosa, Gastritis, Magengeschwür).
  • Hormonelle Störungen (Itsenko-Cushing-Syndrom), bei denen die Nebennieren übermäßig Hormone produzieren.

In einigen Fällen wird der Anstoß für die Entwicklung einer Steatose durch Hypoxie (Sauerstoffmangel im Gewebe) gegeben, die sich bei Menschen mit Erkrankungen der Atemwege und Herzinsuffizienz entwickelt.

Formen

Steatose kann sich in verschiedenen Formen manifestieren:

  1. Die Fettsteatose der Leber führt zu einer Vergrößerung des Organs, während die Leberzellen (Hepatozyten) allmählich zerstört werden, Fettzysten im Gewebe gebildet werden, normale Zellen allmählich durch Bindegewebe ersetzt werden und das Organ seine Funktionen nicht mehr vollständig erfüllen kann. Dies führt zu einer Vergiftung des Körpers, einer Störung der Verdauungs- und Stoffwechselprozesse..
  2. Diffuse Steatose - Diese Diagnose wird gestellt, wenn Fettablagerungen mehr als 10% des Lebergewebes erfassen. In diesem Fall ist die gesamte Oberfläche des Organs gleichmäßig von Fetteinschlüssen betroffen. Und wenn in den Anfangsstadien der Krankheit die Ansammlung von Fett das Parenchym nicht schädigt, beginnen die Gewebe mit dem Fortschreiten der Krankheit allmählich abzusterben und dieser irreversible Prozess erfasst die Hauptlappen der Leber.
  3. Alkoholische Lebersteatose entsteht durch den regelmäßigen Konsum alkoholischer Getränke. Eine ständige Lebervergiftung mit Alkoholzersetzungsprodukten löst einen pathologischen Prozess aus und verursacht eine Veränderung der Organstruktur und eine Verletzung des Lipidstoffwechsels. Je öfter eine Person Alkohol trinkt, desto schneller wird die Leber zerstört und ihre Zellen degenerieren zu Fettgewebe. Mit Alkoholismus schreitet der pathologische Prozess schnell voran und führt zu schwerwiegenden Folgen (Leberzirrhose oder Leberkrebs). Wenn eine Person jedoch aufhört zu trinken und zu heilen beginnt, werden die Leberzellen im Laufe der Zeit wiederhergestellt, da dies das einzige Organ ist, das über starke Regenerationsfähigkeiten und die Fähigkeit zur Selbstreparatur verfügt..
  4. Eine alkoholfreie oder chronische Lebersteatose tritt hauptsächlich bei Begleiterkrankungen (Diabetes mellitus, endokrine und hormonelle Störungen, Pathologien des Magen-Darm-Trakts) oder anderen Faktoren auf, die mit toxischen Wirkungen verbunden sind (Medikamente, Vergiftungen, Kontakt mit Chemikalien). Die Behandlung der Fetthepatose sollte bei den ersten Symptomen begonnen werden, da sonst die Krankheit in Zukunft fortschreitet, was zur Entwicklung von Fibrose, Zirrhose und anderen Komplikationen führen kann.

Der Grad der Fettleberinfiltration

  1. Grad 1 Lebersteatose. Dieser Prozess geht mit dem Auftreten geringfügiger Fetteinschlüsse im Lebergewebe einher. Gleichzeitig wird die Struktur des Organs nicht gestört, es gibt keine Symptome der Krankheit.
  2. Die Steatose 2. Grades ist durch den Beginn der Entwicklung irreversibler Veränderungen in Leberzellen gekennzeichnet. Fettansammlungen zerstören allmählich Hepatozyten, Fett gelangt in den Interzellularraum und bildet mehrere Zysten. In diesem Stadium treten charakteristische Symptome einer Fetthepatose auf, die mit einer beeinträchtigten Leberfunktion verbunden ist..
  3. Im Stadium 3 der Steatose zerfallen die Leberzellen, der Zustand des Patienten verschlechtert sich, das Risiko einer Fibrose oder Leberzirrhose steigt.
Symptome

Im Anfangsstadium ist die Krankheit asymptomatisch, daher suchen Patienten spät medizinische Hilfe, wenn die Veränderung der Leber, wie Steatose, fortschreitet und eine Verschlechterung des Zustands verursacht. In den späteren Stadien manifestiert sich die Krankheit mit folgenden Symptomen:

  • allgemeine Schwäche, Kraftverlust, hohe Müdigkeit;
  • ständiger dumpfer Schmerz im rechten Hypochondrium, der sich nach dem Trinken von Alkohol oder fettreichen und würzigen Lebensmitteln verstärkt;
  • Appetitlosigkeit, Bitterkeit im Mund, Aufstoßen;
  • dyspeptische Störungen (Übelkeit, Schweregefühl, Grollen oder Blähungen, Blähungen, Verstopfung oder Durchfall);
  • Plaque auf der Zunge, Zahnfleischbluten, Mundgeruch;
  • Vergrößerung der Leber.

Im dritten Stadium der Steatose kommen zu diesen Manifestationen Reizbarkeit, Schläfrigkeit am Tag, Schlafstörungen in der Nacht, erhöhtes Schmerzsyndrom, depressive Zustände, Erbrechen, Juckreiz, Gelbfärbung der Haut und Sklera der Augen hinzu.

Herzrhythmusstörungen, Gedächtnis- und Atemprobleme können auftreten. Diese Symptome deuten auf eine Zunahme der Vergiftung des Körpers hin, da die Leber ihre Aufgabe nicht erfüllen und die Reinigungsfunktion nicht vollständig ausführen kann. Der Körper sammelt allmählich Toxine und andere schädliche Substanzen an, die sich negativ auf das Nerven-, Herz-Kreislaufsystem und die Gehirnfunktion auswirken.

Wenn die ersten alarmierenden Symptome auftreten, müssen Sie einen Spezialisten konsultieren und sich einer medizinischen Untersuchung unterziehen, anhand derer der Arzt ein Therapieprogramm auswählt und Ihnen erklärt, wie Sie die Lebersteatose behandeln sollen.

Diagnose

Es ist überhaupt nicht einfach, die richtige Diagnose für eine Lebersteatose zu stellen. Dies ist selbst für erfahrene und qualifizierte Fachkräfte eine schwierige Aufgabe, da bei einer Fettinfiltration der Entzündungsprozess normalerweise fehlt und Labortests von Blut und Urin keinen signifikanten Anstieg des Spiegels von Leberenzymen, Bilirubin oder Cholesterin zeigen. Um die Diagnose zu klären, sind Optionen mit instrumentellen Diagnosemethoden daher informativer. Dies sind Verfahren wie:

  • Ultraschall der Leber. Eine schmerzlose und informative Methode, mit der die Größe des Organs, die Struktur und die Echogenität von Geweben bestimmt, Fettzysten und andere Läsionen des Parenchyms nachgewiesen werden.
  • CT oder MRT der Leber. Die modernsten Diagnosemethoden, mit denen der Arzt das erkrankte Organ in mehreren Projektionen sehen, kleinste Veränderungen seiner Struktur erkennen und den Grad der Schädigung bestimmen kann.

In schweren Fällen kann der Arzt den Patienten zur Laparoskopie oder Leberbiopsie überweisen. Im ersten Fall wird eine endoskopische Untersuchung des Organs durchgeführt, im zweiten Fall wird eine Punktion der Bauchhöhle vorgenommen und ein Stück Leber zur weiteren Untersuchung entnommen. Die Leberbiopsie ist eine sehr schmerzhafte Methode, daher wird sie in extremen Fällen verschrieben, wenn der Verdacht auf einen Tumorprozess besteht.

Behandlung von Lebersteatose

Die Anfangsstadien der Steatose sprechen gut auf die Behandlung an. Mit dem richtig gewählten Therapieschema können Sie die Funktionen des Organs auch während des Übergangs der Krankheit in das zweite Stadium fast vollständig wiederherstellen. Unter strikter Einhaltung der Empfehlungen des Arztes, Anpassung des Lebensstils und der Ernährung ist es möglich, die Leber zu normalisieren und den Regenerationsprozess von Hepatozyten zu beschleunigen. Im dritten Stadium der Krankheit wird eine unterstützende Behandlung durchgeführt, die es Ihnen ermöglicht, den Zerfallsprozess des Lebergewebes zu verlangsamen und die Entwicklung von Zirrhose und anderen schwerwiegenden Folgen zu verhindern.

Die medizinische Therapie der Steatose basiert auf der Verwendung von Arzneimitteln, die den Fettstoffwechsel in Leberzellen verbessern. Zu diesem Zweck werden Arzneimittel mit Folsäure und Liponsäure, Cholin, Vitaminen der Gruppen B, C, E verschrieben. Zur Normalisierung des Lipidstoffwechsels sind Statine und Arzneimittel aus der Gruppe der Fibrate und Thiazolindione (Pioglitazon, Rosiglitazon) Arzneimittel mit Alpha-Liponsäure (Espa- Lipon, Tiogamma), Metformin.

Zur Aufrechterhaltung der Leberfunktionen umfasst das Behandlungsschema essentielle Phospholipide, Hepatoprotektoren, Präparate auf der Basis von Pflanzenbestandteilen und Aminosäuren. Wir listen die Medikamente auf, die im Rahmen einer komplexen Behandlung am häufigsten eingesetzt werden:

  • Essentiale Forte;
  • Phosphogliv;
  • Carsil;
  • Gepabene;
  • Hofitol;
  • Galsten;
  • Hepa-Merz;
  • Silimao;
  • Hafer;
  • Liv 52.

Die Liste der Medikamente mit hepatoprotektiver Wirkung ist umfangreich. Nur ein Spezialist kann die beste Behandlungsoption unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale des Patienten, der Schwere der Symptome, des Krankheitsstadiums, des Vorhandenseins von Begleiterkrankungen und Kontraindikationen auswählen. Der Behandlungsverlauf ist ziemlich lang, über die gesamte Länge sollten die Anweisungen des Arztes, die vorgeschriebenen Dosierungen und Regeln für die Einnahme von Medikamenten befolgt werden.

Zusätzlich zur medikamentösen Therapie kann der Arzt eine Reihe physiotherapeutischer Verfahren verschreiben: Ozontherapie, Aufenthalt in einer Druckkammer, Ultraschallbehandlung, Besuch einer Niedertemperatursauna.

Diese Behandlungstaktik liefert gute Ergebnisse und startet reversible Prozesse der Wiederherstellung und Regeneration von Leberzellen. Die Wirksamkeit der medikamentösen Therapie nimmt jedoch stark ab, wenn die Krankheit in das dritte Stadium eintritt, wenn sich an der Stelle des betroffenen Parenchyms Bindegewebe bildet. In diesem Fall besteht das Ziel der Behandlung darin, einen weiteren Zellabbau zu verhindern, der zur Entwicklung einer Zirrhose führt. Wenn die Fetthepatose dennoch durch eine Zirrhose kompliziert wird, ist die Prognose enttäuschend, da die meisten Patienten innerhalb von 5 bis 10 Jahren sterben.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Medikamente können mit Volksheilmitteln ergänzt werden. Eine gute therapeutische Wirkung bei der Behandlung von Steatose ist die Verwendung von mit kochendem Wasser gedämpfter Kleie. Die Kleiebehandlung hilft der Leber, Fettablagerungen loszuwerden. Sie müssen mit kleinen Dosen (1 TL) beginnen und das Kleievolumen schrittweise auf 2 EL bringen. l. pro Tag.

Abkochungen von Heilpflanzen (Maisnarben, Löwenzahnwurzeln, Ringelblumenblätter, Elecampan, Wegerich, Schöllkraut) verbessern die Durchblutung der Leber und beschleunigen den Fettstoffwechsel. Kräuterpräparate können in der Apotheke gekauft werden. Sie werden in praktischen Filterbeuteln geliefert, die einfach wie Tee gebraut werden. Es wird empfohlen, die medizinische Brühe 2-3 Mal täglich vor den Mahlzeiten zu trinken. Dies wird dazu beitragen, Stoffwechselprozesse in der Leber zu etablieren und die Verdauung aufgrund der choleretischen und antioxidativen Eigenschaften von Heilkräutern zu verbessern.

Eine ausgezeichnete therapeutische Wirkung wird durch die Verwendung von Mehl oder Mariendistelöl erzielt. Diese Komponente ist in vielen Lebermedikamenten enthalten. Die Mahlzeit wird mit kochendem Wasser gebraut, einige Minuten lang hineingegossen und in kleinen Schlucken warm getrunken. Mariendistelöl wird gemäß den Anweisungen auf der Verpackung verwendet. Ein gutes Ergebnis hilft, eine Abkochung von Minze, Mutterkraut, Schachtelhalm oder Elecampane zu erreichen.

Eine Verbesserung des Zustands wird nach einem Monat regelmäßiger Einnahme von Kräuterkochungen festgestellt. Um jedoch ein dauerhaft positives Behandlungsergebnis zu erzielen, sollten pflanzliche Heilmittel über einen langen Zeitraum von mindestens einem Jahr angewendet werden..

Diät und Ernährung bei Steatose

Lebersteatose tritt häufig aufgrund von Stoffwechselstörungen und damit verbundener Fettleibigkeit auf. Daher besteht die Hauptaufgabe darin, eine kalorienarme Diät auszuwählen, die auf der Begrenzung der Aufnahme von Fetten und Kohlenhydraten und der Erhöhung der Proteinmenge in der Diät basiert. Die Hauptaufgabe der Diät für Steatose ist wie folgt:

  • Normalisierung von Stoffwechselprozessen (insbesondere Lipidstoffwechsel in der Leber);
  • Stimulierung der Produktion von Gallensäuren, die den Abbau von Fetten beschleunigen;
  • Verbesserung der Verdauungsprozesse;
  • Wiederherstellung der Leberfunktion aufgrund der Regeneration von Hepatozyten.

Bei der Ernährung eines Patienten, bei dem Steatose diagnostiziert wurde, sollte die Menge an tierischem Fett auf ein Minimum beschränkt werden. Außerdem sollten Sie auf "schnelle" Kohlenhydrate verzichten, die reich an Süßigkeiten sind. Bei einer übermäßigen Aufnahme von Kohlenhydraten hat die Leber keine Zeit, diese zu nutzen, was zur beschleunigten Bildung von Fettablagerungen beiträgt.

Liste der verbotenen Produkte:

  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • Würstchen, geräuchertes Fleisch, Schmalz;
  • tierische Fette, Margarine, Fettsaucen;
  • fettreiche Milchprodukte (Sahne, Sauerrahm, Käse);
  • fettige, würzige und würzige Gerichte;
  • süße kohlensäurehaltige Getränke;
  • Gurken, Marinaden;
  • reiche Backwaren, Süßwaren;
  • Schokolade, Süßigkeiten;
  • Kaffee, Kakao;
  • Eis;
  • Marmelade, Schatz;
  • Nüsse.

Frittierte Lebensmittel sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden, wobei Wärmebehandlungsmethoden wie Kochen, Schmoren, Backen und Dämpfen vorzuziehen sind.

Zulässige Produkte:

Foto: mageres mageres Fleisch

  • mageres Fleisch,
  • Meeresfrüchte, fettarmer Fisch;
  • Gemüse- und Getreidesuppen;
  • frisches Gemüse und Obst;
  • Grüns;
  • Brei (Buchweizen, Haferflocken, Hirse);
  • Gemüsebeilagen;
  • frische Gemüsesalate mit Pflanzenöl:
  • fettarme fermentierte Milchgetränke (Kefir, Joghurt, Joghurt);
  • Kräuter- und Grüntees.

Bei Leberschäden muss Alkohol vollständig ausgeschlossen werden. Die Mahlzeiten sollten fraktioniert sein (5-6 mal am Tag), das Essen wird warm in kleinen Portionen eingenommen. Die Einhaltung einer kalorienarmen Diät mit Fetthepatose sollte zu einem Lebensstil werden. Das Körpergewicht sollte ständig überwacht werden, um eine Zunahme zu verhindern. Es wird empfohlen, die Salzmenge in der Ernährung auf ein Minimum zu reduzieren. Zu diesem Zweck müssen Fertiggerichte bereits auf dem Tisch leicht gesalzen sein und dürfen während des Kochens kein Salz hinzufügen..

Es ist wichtig, den Körper hydratisiert zu halten und hydratisiert zu bleiben. Sie müssen mindestens 1,5 - 2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Dieser Band enthält reines Trink- und Mineralwasser, Säfte, Kompotte, Fruchtgetränke, Tee und andere Getränke.

Wenn Sie alle Empfehlungen befolgen, schlechte Gewohnheiten aufgeben, Ihre körperliche Aktivität steigern, Ihren Lebensstil anpassen, Sport treiben (Joggen, Schwimmen), Aerobic-Übungen - Sie können das Problem bewältigen, das weitere Fortschreiten der Krankheit verhindern, die allgemeine Gesundheit verbessern und die Gesundheit verbessern.

Artikel Über Cholezystitis