Die Gründe für die Bildung von Schleim im Kot eines Kindes und die Behandlung in solchen Fällen

Das Auftreten von Schleim im Kot des Babys wird für viele junge Eltern zu einem Grund, ins Krankenhaus zu gehen und sich testen zu lassen. Stuhlveränderungen, die zwischen 0 und 6-8 Monaten auftreten, sind sicherlich wichtig und erfordern besondere Aufmerksamkeit, aber in einigen Fällen sind Bedenken der Eltern völlig unbegründet..

Es ist wichtig zu verstehen, dass sich in der ersten Jahreshälfte der Darm der Krümel weiter entwickelt und die Schleimhäute von nützlichen und bedingt pathogenen Bakterien bewohnt werden, aus denen die Darmflora besteht.

Aus diesem Grund ist der Stuhl bei Säuglingen instabil und ändert häufig seine Textur und Farbe. Wenn der Stuhl Schleim enthält, geraten Sie nicht rechtzeitig in Panik. Informationswissen hilft Eltern, ruhig zu bleiben, daher ist es notwendig, die Ursachen und Symptome dieses Phänomens zu kennen.

Was gilt als die Norm?

Schleim im Kot von Säuglingen ist kein pathologisches Symptom, daher muss sein Auftreten in Verbindung mit anderen Symptomen beurteilt werden. Wenn das Kind aktiv ist, hat es einen ausgezeichneten Appetit, der Schlaf entspricht den Altersnormen, nichts gefährdet die Gesundheit des Babys.

Schleim ist in bestimmten Mengen im Darm aller Kinder, einschließlich Neugeborener, vorhanden. Es hat eine Schutzfunktion und verhindert die aggressive Wirkung von Säuren und alkalischen Elementen, die in den Körper des Kindes gelangen. Normalerweise sollte der Schleim vor dem Entleeren mit Fäkalien gemischt werden. Dies bedeutet, dass auch nur eine geringe Menge an Schleimgehalt nicht extern im Kot nachgewiesen werden sollte..

Schleimhaltige Fäkalien färben sich hell und haben eine Gelee- oder wässrige Konsistenz.

Schleimiger Stuhl bei einem Neugeborenen

Nach der Geburt des Babys werden die Blase und der Darm entleert. In den ersten 1-3 Tagen ist der Kot des Babys eine viskose und klebrige Masse von dunkelgrüner Farbe mit einem bräunlichen Farbton.

Dieser Stuhl heißt Mekonium. Es besteht aus Epithelzellen, Schleim, Fruchtwasser, das das Baby während aller 9 Monate des intrauterinen Lebens umgibt, Galle und Haar.

Die Schleimmenge in Mekonium beträgt etwa 70-80% der gesamten Stuhlmasse. Dies wird als normal angesehen. Bereits für 3-4 vergeht die Übergangszeit und der Stuhl des Babys wird dicker (in seiner Konsistenz ähnelt er einem gelben oder gelblich-braunen Brei)..

Wie erkennt man, ob Schleim vorhanden ist??

Um zu verstehen, ob Kinderkot Schleim enthält oder nicht, und um seine Menge zu bestimmen, muss ein Kottest bestanden werden, der als Coprogramm bezeichnet wird. Mit Hilfe eines Coprogramms können nicht nur Schleim, sondern auch Fettsäuren, Seifen, Stärke, Muskelfasern, Leukozyten usw. nachgewiesen werden. Anhand der erzielten Ergebnisse kann das Vorhandensein eines pathologischen Prozesses sowie dessen Stadium beurteilt werden.

Schleim in verschiedenen Farben: pink, transparent, weiß, gelb, grün

Nicht nur die Schleimmenge ist wichtig für die Diagnose der Krankheit, sondern auch ihre Farbe..

  • Transparenter Schleim. Es ist ein Zeichen für katarrhalische Phänomene (Entzündungen der Schleimhäute, z. B. Mandelentzündung, Mittelohrentzündung usw.).
  • Grüner oder gelber Schleim. Diese Farbe bedeutet das Wachstum der bakteriellen (pathogenen) Flora, das Hinzufügen einer Infektion und die Entwicklung eines eitrigen Fokus.
  • Weißer Schleim. Kann ein Zeichen für Vaginitis bei Mädchen sein.
  • Pinker Schleim. Tritt normalerweise bei Hämorrhoiden im Stadium von Entzündungen und Analfissuren sowie bei verschiedenen Verletzungen des Anus auf.
  • Blutstreifender Schleim. Ein gefährliches Phänomen, das von inneren Blutungen, Rupturen oder Geschwüren in der Darmschleimhaut spricht. In schweren Fällen kann es ein Symptom für bösartige Erkrankungen des Anus und des Darms sein.

Warum tritt Schleim im Kot auf: Ursachen

Dysbakteriose

Dysbiose wird in den meisten Ländern nicht als Krankheit angesehen. Dies ist ein Zustand, bei dem das Gleichgewicht zwischen nützlicher und pathogener Flora gestört ist..

Es kann viele Gründe für eine Dysbiose geben: von groben Verstößen gegen die persönliche Hygiene bis zur Einnahme starker Medikamente (Antibiotika).

Dysbiose ist neben Schleim durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Blähungen und Schmerzen im Bauchraum;
  • Verstopfung;
  • lose Stühle;
  • häufiges Aufstoßen.

Zur Behandlung von Dysbiose werden Präbiotika und Probiotika sowie Präparate zur Verbesserung des Darms und zur Wiederherstellung der normalen Mikroflora verwendet.

Medikamente nehmen

Bei einigen Babys kann die Verwendung von Medikamenten ("Entschäumer" genannt) dazu führen, dass kleine Mengen Schleim im Stuhl erscheinen.

Am häufigsten wird eine solche Reaktion von "Bobotik", "Espumisan", Dillwasser ("Bebikalm") und anderen Arzneimitteln zur Behandlung und Vorbeugung von Darmkoliken bei Kindern in den ersten Lebensmonaten ausgelöst..

Laufende Nase

Kleine Kinder wissen nicht, wie sie sich die Nase putzen sollen, daher fließt der Schleim, der sich in der Nasenhöhle bildet, in geringer Menge in den Oropharynx, von wo aus er über den Verdauungstrakt in den Magen und schließlich in den Darm gelangt.

Es ist wichtig, dass der Schleim transparent ist, da Anzeichen einer Erkältung in Verbindung mit Schleim von gelber oder grüner Farbe ein Zeichen für tiefe bakterielle Infektionen sind, die mit der Bildung von Eiter einhergehen.

Ein wenig über die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln

Der Magen eines Säuglings, der an Muttermilch oder Muttermilchnahrung gewöhnt ist, nimmt möglicherweise nicht sofort neue Lebensmittel an. Dies gilt insbesondere für Gemüse- und Obstpürees. Zucchini, Kürbis, Blumenkohl, Pflaumen - diese Lebensmittel können dyspeptische Störungen und leichte Verdauungsstörungen verursachen.

Gleichzeitig ändert sich nicht nur bei Vorhandensein von Schleim der Stuhl, sondern auch die Farbe (der Kot kann je nach Art der Ergänzungsfuttermittel heller oder dunkler werden) sowie die Konsistenz.

Allergie

Symptome einer atopischen Dermatitis (Juckreiz, Schuppenbildung, Krustenbildung, weinende Flecken) treten bei Säuglingen als Reaktion auf die Exposition gegenüber Allergenen auf.

Alles kann Allergien auslösen: Kosmetika, die Zusammensetzung der absorbierenden Schicht der Windel, von der Mutter verzehrte Lebensmittel (falls das Baby gestillt wird).

Atopische Phänomene können auch die Schleimhäute beeinflussen, die die Darmoberfläche auskleiden. In Reaktion auf einen Reizfaktor wird eine erhöhte Menge an Schleim im Darm ausgeschieden, der in den Kot gelangt.

Was tun mit Darmverschluss bei einem Baby?

Eine äußerst gefährliche Pathologie, bei der ein Teil des Dickdarms durch einen anderen Teil des Darms komprimiert wird, wodurch eine teilweise Darmobstruktion vorliegt.

Lebensmittel, die den Darm nicht auf natürliche Weise verlassen können, stagnieren und der Verfall beginnt. Wenn das Kind nicht rechtzeitig medizinisch versorgt wird, können sich schnell Sepsis und Darmruptur entwickeln..

Bei den ersten Anzeichen einer Darmobstruktion muss ein Notfallteam oder ein Krankenwagen gerufen werden. Die Pathologie kann anhand der folgenden Kriterien bestimmt werden:

  • Bauchschmerzen während oder unmittelbar nach der Fütterung;
  • sprudelndes Erbrechen;
  • Durchfall gemischt mit Blut und Schleim.

Kot für Darminfektionen

Darminfektionen bakteriellen oder viralen Ursprungs (Salmonellose, Ruhr usw.) sind durch entzündliche Prozesse auf den Darmschleimhäuten gekennzeichnet, daher ist das Auftreten von Schleim im Kot eines der Anzeichen für diese Gruppe von Krankheiten.

Manchmal kann Schleim in Form von dichten Klumpen vorliegen - dieser Zustand kann auf die Entwicklung einer Dehydration beim Baby hinweisen.

Dr. Komarovsky beantwortet Fragen zu Darminfektionen und erklärt, warum diese schwer zu vermeiden sind.

Laktasemangel bei einem Kind

Ein Zustand, der durch einen Mangel an einem Enzym (Laktase) gekennzeichnet ist, das Milchzucker (Laktose) verdaut. Mit dieser Pathologie wird das Kind von Bauchschmerzen, Gas und anderen dyspeptischen Phänomenen gequält. Der Stuhl der Krümel wird flüssig, enthält unverdaute Milchpartikel und kleine Schleimklumpen.

Bei Verdacht auf einen Laktasemangel wird der Kot des Kindes auf Kohlenhydrate untersucht. Wenn die Diagnose bestätigt wird, muss die Ernährung der Mutter korrigiert werden, wenn sie stillt.

Zöliakie

Ein anderer Name für Pathologie ist Glutenmangel. Es tritt als Folge einer Schädigung der Darmzotten (Dünndarm) durch glutenhaltige Lebensmittel auf. Solche Produkte umfassen alle Arten von Getreide (Roggen, Hafer, Weizen usw.).

Bei dieser Krankheit hat der Stuhl des Kindes normalerweise eine normale Konsistenz, aber die Schleimmenge übersteigt gleichzeitig die zulässigen Werte um das 2-2,5-fache. Es hat keine Farbe, sieht aus wie Hühnerprotein.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen??

Es ist notwendig, das Kind dem Kinderarzt zu zeigen, wenn das Auftreten von Schleim von anderen Symptomen verschiedener Krankheiten begleitet wird, einschließlich:

  • übelriechender Durchfall;
  • Verdunkelung des Urins;
  • seltenes Wasserlassen;
  • reichliches und häufiges Aufstoßen;
  • Geruch aus dem Mund;
  • hohes Fieber;
  • Gewichtsverlust;
  • Verlust von Appetit;
  • versunkene Fontanelle;
  • faltige und lose Haut.

Wenn dringend Hilfe benötigt wird?

Bei erstem Verdacht auf Darmverschluss sowie Anzeichen von Darminfektionen einen Krankenwagen rufen. Wenn das Kind plötzlich Fieber, Erbrechen, häufigen und schaumigen oder wässrigen Stuhl mit einer Beimischung von Schleim hat, ist eine Untersuchung auf Infektionskrankheiten erforderlich.

Behandlung

Der Schleim selbst im Kot muss nicht behandelt werden, da dies nur ein Symptom ist, das auf schwerwiegende Fehlfunktionen des Körpers oder eine falsche Organisation der Ernährung und Pflege des Babys hinweist.

Um die notwendige Therapie zu verschreiben, sollten Sie das Baby untersuchen und anhand der erzielten Ergebnisse eine Schlussfolgerung über die Diagnose und die damit verbundenen Komplikationen ziehen..

Abhängig von der Diagnose kann der Arzt dem Baby die folgende Behandlung verschreiben..

Um das Ödem der Schleimhaut zu beseitigen, können dem Kind Vasokonstriktortropfen (zum Beispiel "Nazivin") verschrieben werden. Zusätzlich wird das Spülen der Nasenhöhle mit Salzlösungen oder vorgefertigten pharmazeutischen Präparaten ("Aqualor", "Aquamaris") vorgeschrieben. Wenn eine laufende Nase infolge einer Viruserkrankung auftritt, ist eine Behandlung mit antiviralen Mitteln ("Viferon") erforderlich.

  • Laktasemangel.

Im Falle einer Laktoseintoleranz werden dem Baby laktasehaltige Medikamente ("Laktase-Baby") verschrieben. Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte sind von der Ernährung der Mutter ausgeschlossen.

Wenn das Baby künstlich gefüttert wird, empfiehlt der Kinderarzt eine laktosefreie Formel, die an die Merkmale und Bedürfnisse eines bestimmten Kindes angepasst ist.

  • Darminfektionen.

Allen Kindern unter einem Jahr mit Darminfektionen wird ein Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus für Infektionskrankheiten gezeigt.

Das Behandlungsschema wird individuell zusammengestellt und kann Folgendes umfassen:

  • Tropfer mit Glucoselösung (um Austrocknung zu verhindern);
  • Vorbereitungen zur Wiederherstellung des Wasserhaushalts ("Regidron");
  • Medikamente gegen Durchfall (Enterol);
  • Schmerzmittel und Antipyretika (Nurofen);
  • Antibiotika.

Nach der Behandlung muss ein Präbiotikum getrunken werden (zur Vorbeugung von Dysbiose)..

Es gibt viele Gründe für das Auftreten von Schleim im Stuhl eines Babys. Für Eltern ist es schwierig festzustellen, was genau dieses Phänomen verursacht hat. Daher sollte nur eine Person mit den erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnissen das Kind untersuchen und eine Schlussfolgerung über den Gesundheitszustand ziehen. Selbstmedikation, insbesondere bei Anzeichen einer Krankheit, kann tragische Folgen haben.

Stuhl mit Schleim in einem Baby

Verdauungsprobleme bei einem Kind, einschließlich Schleim im Stuhl, geben häufig Anlass zur Sorge, insbesondere bei jungen Eltern. Natürlich möchten Sie, dass alles perfekt ist, aber das ist fast unmöglich. Sie sollten also nicht in Panik geraten - Sie müssen nur die tatsächlichen Umstände einschätzen. Zunächst müssen Sie entscheiden, was der Grund für einen dringenden Appell an einen Kinderarzt ist und was ein natürlicher physiologischer Prozess ist.

Der Grad der Gefahr und die Gründe für das Auftreten von Schleim im Kot

Betrachten Sie häufige Situationen, die Anlass zur Sorge geben.

  • Schleim wird aktiv mit Laktosemangel ausgeschieden.
  • Schleim im Stuhl tritt selten auf, während der Stuhl leicht wässrig und leicht ist oder seine Konsistenz und Farbe nicht verändert. Während des Stillens kann dies eine Reaktion auf Lebensmittel in der Ernährung der Mutter sein. Die Zusammensetzung der Muttermilch ändert sich häufig und kann beim Baby zu geringfügigen Verdauungsstörungen führen. Ein Tagebuch hilft bei der Bewältigung dieses Problems, in das Mutter alle Lebensmittel eingibt, die sie verwendet. Wenn Sie die Zufälle analysieren, können Sie das Baby vor unerwünschten Folgen schützen..
  • Lebensmittel in der Ernährung einer stillenden Frau können allergen sein und Schleimbildung im Stuhl verursachen. Das Baby sollte einem Spezialisten gezeigt und auf Allergene getestet werden (MAST-Test).
  • Bei der Änderung der Milchformel für mit der Formel gefütterte Kinder ist diese Situation auch keine Pathologie, wenn sie nicht lange anhält und kein unangenehmer Geruch auftritt. Wenn nach dem Ändern der Milchformel andere Symptome auftreten, sollten Sie die Innovation abbrechen und zum vorherigen Menü zurückkehren. Wenn sich das Baby eindeutig nicht gut fühlt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen..
  • Der Beginn von Ergänzungsnahrungsmitteln kann auch die Sekretion von Schleim im Darm provozieren. Das Verdauungssystem hat sich noch nicht an neue Lebensmittel angepasst. Säure aus Früchten oder anderen Produkten, die von einem neutralen Geschmack abweichen, kann die Schleimhaut reizen und eine Abwehrreaktion hervorrufen, bei der eine große Menge Schleim im Stuhl freigesetzt wird. In diesem Fall sollten Sie Ergänzungsnahrungsmittel für eine Weile verschieben und später mit einer niedrigeren Dosis beginnen..
  • Bestimmte Medikamente können diese Probleme ebenfalls verursachen. Wenn das Kind auf diese Weise auf die vom Arzt verschriebenen Medikamente reagiert, informieren Sie den Arzt. Vielleicht passt der Arzt die Behandlung an, um die normale Verdauung wiederherzustellen..
  • Nach einigen medizinischen Eingriffen im Krankenhaus, beispielsweise nach manueller Überarbeitung, wird der Frau eine Antibiotikakur verschrieben. Wenn das Stillen fortgesetzt wird, besteht für das Neugeborene ein hohes Risiko, eine Dysbiose zu entwickeln. In diesem Fall ist das Kind unruhig, weint oft und es kann Schleim im Kot im Kot beobachtet werden. Der Tod guter Bakterien führt zu schwerwiegenden Störungen, Fermentation und der Bildung einer großen Anzahl von Gasen. Unter solchen Umständen werden dem Baby notwendigerweise Medikamente verschrieben, die die Flora wiederherstellen..
  • Von besonderer Bedeutung sollte Schleim im Kot von weißlicher Farbe in Kombination mit dunklem Urin sein. In solchen Fällen sollten Sie sofort einen Spezialisten konsultieren - dies kann auf eine Leberschädigung hinweisen.

Im normalen Stuhl kann Schleim mit bloßem Auge nicht gesehen werden. Wenn das Problem offensichtlich ist und sich wiederholt wiederholt, ist dies bereits ein Grund für einen Arztbesuch. Wenn Blutflecken erkennbar sind, ist die Wahrscheinlichkeit einer schweren Krankheit hoch und daher sind dringende Maßnahmen erforderlich. Die Suche nach medizinischer Hilfe kann nicht verzögert werden.

Bei der Geburt hat ein Säugling einen sterilen Darm - die Besiedlung der Mikroflora beginnt mit dem ersten Stillen. Wenn der Prozess gut verläuft, erhält der Kot des Neugeborenen nach zwei bis vier Wochen die übliche Konsistenz und Farbe. Wenn sich pathogene oder bedingt pathogene Mikroorganismen (die unter bestimmten Bedingungen Krankheiten verursachen können) in größerer Anzahl entwickeln als natürlich vorkommende nützliche Lacto- und Bifidobakterien, besteht die Gefahr schwerwiegender Darmerkrankungen. In diesem Fall wird der Arzt Tests verschreiben und anhand der Ergebnisse bestimmen, welche Therapie erforderlich ist..

Wann soll der Krankenwagen gerufen werden?

Bei Schmerzen während der Fütterung, anschließendem Erbrechen mit einem "Springbrunnen" und häufig flüssigerem Stuhl als üblich mit auffälligen Blutflecken müssen Sie sofort einen Krankenwagen rufen - es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Darminvaginitis. Dies ist eine teilweise Darmverstopfung, die durch Druck verursacht wird. Wir dürfen nicht zögern, da es lebensbedrohlich ist. Eine vorzeitige Behandlung kann die schwerwiegendsten Folgen haben - Sepsis, schmerzhafter Schock, Dehydration und anschließend ein tödlicher Ausgang.

Schleim im Kot eines Babys - ein Grund für die Diagnose

Wenn Schleim im Kot austritt, besteht die Möglichkeit, dass nicht genügend Enzym vorhanden ist, um Milch zu verdauen. Dies können Sie erst nach einer vollständigen Diagnose herausfinden. Dieses Merkmal ist durch häufiges Aufblähen und Blähungen gekennzeichnet. Im Stuhl sind unverdaute Milchstücke zu sehen.

Laktase ist ein Enzym, das für das Gerinnen und die Verdauung der Milch im Verdauungstrakt unerlässlich ist. Ein Mangel kann nicht nur angeboren sein, sondern auch durch die Entwicklung einer pathogenen Mikroflora des Dünndarms erworben werden..

Einem mit der Formel gefütterten Baby wird eine spezielle laktosefreie Diät zugewiesen. Für Kinder, die Muttermilch essen, werden Medikamente verschrieben, die das Enzym Laktase enthalten. Eine rechtzeitige Diagnose hilft dem Kind, sich normal zu entwickeln und unterscheidet sich dank guter Ernährung nicht von Gleichaltrigen.

Eine Krankheit, die einem Laktasemangel ähnlich ist, ist ein Glutenmangel oder eine Zöliakie. Dies ist ein Mangel an mehreren Enzymen gleichzeitig. Eine rechtzeitige Diagnose hilft, die Entwicklung schwerer Erkrankungen zu vermeiden, und die richtige Auswahl der Ernährung und Medikamente machen das Leben des Kindes voll.

Schleim im Stuhl eines Babys während einer Erkältung

Bei Atemproblemen können sehr kleine Kinder Schleim aus der Nase schlucken, der mit dem Kot austritt. Dies ist keine Pathologie.

Gefährliche Infektionen von Neugeborenen und Säuglingen

Kleine Kinder erkranken häufig an Darminfektionen. Die erste Glocke kann Schleim im Stuhl sein. Wenn das Kind Kontakt zu kranken Menschen hatte, nach denen Schleim auftrat, lohnt es sich, so bald wie möglich Tests auf Bakterienkultur durchzuführen. Wenn eine pathogene Flora gefunden wird, kann ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein. Es ist wichtig, hier keine Zeit zu verschwenden, damit das Baby nicht unter Dehydration und Toxinen leidet, die Bakterien und Viren freisetzen. Der Erreger von Ruhr, Salmonellose, Staphylococcus aureus, intestinaler Influenza und anderen Infektionen, die am besten frühzeitig behandelt werden, kann isoliert werden.

Nicht gesundheitlicher Grund

Das Auftreten von Schleim im Kot eines Säuglings ist möglich, wenn Trinkwasser von schlechter Qualität für die Zubereitung von Babynahrung verwendet wird. Es kann den Darm des Babys reizen. Schleim wird in großen Mengen als Reaktion auf in Wasser gelöste chemische Elemente ausgeschieden. Um dieses Problem zu lösen, reicht es aus, das Wasser durch Qualitätswasser zu ersetzen. Durch das Kochen werden nicht alle chemischen Verunreinigungen entfernt. Wenn bei der Untersuchung keine Anomalien beim Baby festgestellt werden, wechseln Sie das Wasser zum Reinigen.

In jedem Fall, wenn der geringste Verdacht auf eine Krankheit besteht, ist der Kotschleim alarmierend, wenden Sie sich an einen Spezialisten. Nur ein qualifizierter Arzt kann die Ursache vollständig feststellen, die Therapie korrekt verschreiben und die Ernährung des Kindes anpassen.

Kot mit Schleim bei einem gestillten Baby - was tun??

Bei der Untersuchung fragen Kinderärzte immer nach dem Kinderstuhl. Er ist es, der zuerst die Entwicklung pathologischer Zustände im Verdauungstrakt des Kindes signalisiert. Das Vorhandensein von Schleim im Kot eines gestillten Babys kann normal sein oder auf die Entwicklung einer gefährlichen Krankheit hinweisen.

Normaler Stuhlgang

Um zu verstehen, ob Schleim im Stuhl eine Norm oder eine Abweichung ist, müssen Sie wissen, was er sein sollte. Bei einem Neugeborenen kommt in den ersten 3-6 Tagen Mekonium heraus - alles, was er im Mutterleib zusammen mit dem Fruchtwasser geschluckt hat. Die Farbe des Stuhls ist schwarz oder dunkelgrün, es riecht nicht, die Konsistenz ist viskos, plastilinartig, klebrig. Kolostrum während des Stillens wirkt abführend, daher ist es wichtig, das Baby unmittelbar nach der Geburt auf die Brust aufzutragen, damit sich der Darm schneller auflöst.

Ferner passt sich der Magen-Darm-Trakt beim Säugling an die neue Ernährung an, der Darm wird von nützlichen Mikroorganismen bewohnt. Die Norm für das Stillen ist Stuhl von 1 Mal in 2 Tagen bis zu 12 Stuhlgängen pro Tag. Farbe - jeder Farbton von Gelb, Hellbraun, Orange, Grünlich (typisch für das Stillen). Je nach Menü der stillenden Mutter kann es zu Flecken anderer Farbtöne kommen, zu einer kleinen Menge Schleim. Die Konsistenz des Kot während des Stillens sollte matschig sein. Kleine Klumpen, saurer Geruch sind akzeptabel.

Auf eine Notiz! Schleim im Stuhl von gestillten Krümeln in kleinen Mengen ist eine Variante der Norm. So ist der Darm vor aggressiven Substanzen geschützt, aber auch ein Mangel an Enzym Lactase manifestiert sich.

Wenn das Baby wächst, ändern sich Aussehen, Häufigkeit und Volumen des Stuhlgangs. Nach 6 Monaten kann der Kot weich sein, aber bereits geformt. Die Einführung von Formeln oder Ergänzungsnahrungsmitteln spiegelt sich im Inhalt der Windel wider. Der Stuhlgang wird dicker, es tritt ein unangenehmer Geruch auf und es können Flecken von unverdauter Nahrung auftreten.

Ursachen von Schleimhockern

Das Auftreten von Schleim im Kot während der natürlichen Fütterung gilt als normal, wenn das Kind gesund und fröhlich ist und keine Angst zeigt. Es ist auch wichtig darauf zu achten, dass das Volumen gering ist..

Die häufigsten Gründe für das Vorhandensein von Schleim im Kot eines Säuglings:

  • Verletzung des Fütterungsregimes;
  • Erkrankungen des Nasopharynx, begleitet von der Freisetzung einer großen Menge Schleim;
  • vorzeitige oder falsch eingeführte Ergänzungsnahrungsmittel;
  • Ergänzung mit einer ungeeigneten Mischung;
  • Gluten Intoleranz;
  • Medikamente einnehmen;
  • Darmverschluss, Darmanomalien;
  • Laktasemangel;
  • Dysbiose;
  • Infektionskrankheiten;
  • Verletzung der Ernährung durch eine stillende Mutter, die Einführung eines neuen Produkts.

Nach der Geburt des Kindes beginnt der Darm durch die Muttermilch von nützlichen Mikroorganismen besiedelt zu werden. Zusammen mit ihm erhält es Enzyme zur Verdauung von Nahrungsmitteln, da seine eigenen noch nicht produziert werden oder in unzureichenden Mengen vorhanden sind. Alle Störungen der Mikroflora spiegeln sich im Kot wider, einschließlich des Schleims.

Mangel an Laktase

Laktose - Milchzucker, erfordert das Vorhandensein des im Dünndarm produzierten Enzyms Laktase, um abgebaut zu werden. Vormilch enthält beim Stillen viel Laktose. Bei häufigen und kurzen Fütterungen kommt viel Milchzucker herein, selbst ein gesunder Körper kann ihn möglicherweise nicht genug verdauen.

Ein Laktasemangel bei Säuglingen während der Stillzeit äußert sich in schleimigen Stühlen, die flüssiger und schaumiger sind und einen wässrigen Fleck um den Kot bilden. Letzteres ist auf Stoffwindeln zu sehen. Der Stuhl riecht saurer als gewöhnlich. Blähungen und Koliken sind charakteristisch. Dehydration kann sich mit geringer Gewichtszunahme entwickeln.

Die Einhaltung der Ernährung einer stillenden Mutter, die Expression von Frontmilch und die Einnahme von Enzympräparaten helfen bei der Bewältigung der Symptome eines Laktasemangels. Dies ist häufig ein vorübergehendes Phänomen, das durch die Unreife des Verdauungssystems oder durch Erkrankungen der Dünndarmschleimhaut verursacht wird. Angeborene Alaktasie (mangelnde Laktaseaktivität) ist äußerst selten.

Wichtig! Bei einem festgestellten Enzymmangel müssen Sie die Empfehlungen des Arztes genau befolgen. Das Ignorieren des Problems kann zu irreparablen Konsequenzen führen. In schweren Fällen ist es erforderlich, das Stillen zu beenden und auf laktosefreie Formeln umzustellen.

Dysbakteriose

Unter dem Einfluss von nachteiligen Faktoren verändert sich die Darmflora, die Anzahl der schädlichen Bakterien steigt aufgrund der Unterdrückung der nützlichen, das Kind entwickelt eine Dysbiose. Der Zustand ist gekennzeichnet durch instabilen Stuhl, Durchfall oder Verstopfung, erhöhte Gasproduktion, verminderten Appetit, Koliken, Blutstreifen und Klumpen unverdauter Nahrung. Die Schwere der Symptome hängt von der Schwere des Ungleichgewichts ab.

Dysbakteriose ist eine häufige Ursache für Schleim im Stuhl von Babys. Die Wiederherstellung der nützlichen Mikroflora normalisiert den Zustand und beseitigt unangenehme Symptome. Die Hauptstütze der Behandlung ist die Einhaltung der richtigen Ernährung, die sich nach Bedarf ernährt. Vorschub oder Überfütterung nicht erzwingen.

Infektiöse Pathologien

Darminfektionen sind für das Leben und die Gesundheit des Babys gefährlich, da sie Dehydration entwickeln. Wenn Sie eine bakterielle Infektion vermuten, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. In einigen Fällen ist kein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Es ist nur wichtig, die Empfehlungen des Arztes zu befolgen und das Kind zu löten. In diesem Fall wird nicht nur sauberes Trinkwasser benötigt, sondern auch eine spezielle Kochsalzlösung (Rehydron, Hydrovit usw.), um das Elektrolythaushalt wiederherzustellen.

Auf eine Notiz! Eine Rehydratisierungslösung kann aus improvisierten Mitteln hergestellt werden, indem 2 EL Wasser in 1 Liter gekochtem Wasser gelöst werden. l. Zucker, 1 TL. Salz und 1 TL. Sprudel. Alles gründlich mischen, zur besseren Assimilation auf Körpertemperatur erwärmen.

Bei Darminfektionen ist ein Temperaturanstieg charakteristisch, eine reichliche Menge an Schleim, ein übelriechender Geruch im Stuhl eines Neugeborenen oder Babys. Kot wird flüssig, häufig bis hin zu Durchfall. Der Allgemeinzustand verschlechtert sich, es gibt starke Bauchschmerzen, Erbrechen (nicht immer).

Unsachgemäße Ernährung

Dies ist eine weitere häufige Ursache für Schleim im Stuhl von Babys. Der Einfluss wird nicht nur durch die Ernährung der Mutter, die Einhaltung der Diät, das Fehlen verbotener Lebensmittel in der Diät, sondern auch durch das Fütterungsregime, übermäßiges Essen oder Essen nur mit Frontmilch ausgeübt. Die Fütterungsdauer sollte mindestens 20 Minuten betragen, damit das Baby nicht nur Milchzucker, sondern auch Fette erhält.

Beachtung! Wenn Sie eine Glutenunverträglichkeit (pflanzliches Protein) vermuten, sollten Sie alle Lebensmittel, die es enthalten, von Ihrer Speisekarte und Babynahrung ausschließen.

Die Ernährung der Mutter während des Stillens sollte keine allergenen, fettigen und übermäßig süßen Lebensmittel enthalten. Die Einführung neuer Zutaten in die Ernährung muss den Regeln entsprechen. Säuglingsnahrung sollte nur nach Anweisung eines Kinderarztes verfüttert werden. Es ist wichtig zu beachten, dass die Mischung möglicherweise nicht geeignet ist.

Auf eine Notiz! Früh oder falsch eingeführte Ergänzungsnahrungsmittel können Schleimstreifen im Stuhl des Babys verursachen..

Spezifität des Schleims

Abhängig von den Gründen für das Auftreten von Schleimhäuten im Stuhl kann eine unterschiedliche Farbe der Einschlüsse beobachtet werden. Konsistenzänderung, Stuhlgeruch. Grüner Schleim im Kot des Babys weist auf eine Entzündung hin, die durch die bakterielle Mikroflora verursacht wird. Aber wenn sich das Kind gut fühlt, gibt es keine anderen Symptome einer Darminfektion, dann kann die Ursache des Grüns Dysbiose, der Entzug von Bilirubin aus dem Körper, die Aufnahme von eisenhaltigen Vitaminpräparaten sein.

Weißer Schleim kann die Entwicklung einer Darminfektion oder einer parasitären Infektion signalisieren. Polypen und Tumoren im Darm manifestieren sich auch als weiße Schleimsekrete. In diesem Fall ist die Konsultation eines Kinderarztes erforderlich. Wenn möglich, müssen Sie Kot zur Analyse sammeln.

Transparenter Schleim wird im Darm selbst produziert oder entsteht durch eine schwere laufende Nase und andere Erkrankungen des Nasopharynx. Schleim fließt den Rachen hinunter, gelangt in den Magen, von dort in den Darm unverändert und wird beim Stuhlgang ausgeschieden.

Beachtung! Rosa, kastanienbraune, rote Farbe des Schleims zeigt das Vorhandensein von Geschwüren der Darmschleimhaut an. Benötigt ärztliche Hilfe.

Weiße Flecken

Das Vorhandensein weißer Klumpen im Stuhl eines gestillten Babys weist häufig auf übermäßiges Essen hin. Eine große Menge Muttermilch hat keine Zeit zum Verdauen, sie tritt beim Stuhlgang aus. Das Anpassen der Diät behebt dieses Problem.

Es kann andere Gründe geben - Dysbiose, Polypen, entzündliche Prozesse im Darm, Allergie gegen ein Ergänzungsnahrungsmittel oder Ernährung einer stillenden Mutter, Laktasemangel, parasitäre Läsionen. In jedem Fall müssen Sie einen Arzt konsultieren.

Schleimiger Durchfall

Lose Stühle mit Schleim bei Säuglingen ohne Farb- und Geruchsveränderungen können ein Symptom für Dysbiose sein. Während der Ernährung einer stillenden Mutter muss das Stillen aufrechterhalten werden. Der Arzt kann eine zusätzliche Einnahme von Smecta und Probiotika verschreiben. Es ist wichtig sicherzustellen, dass sich keine Dehydration entwickelt, die für Ihr Baby lebensbedrohlich ist. Durch die Aufnahme neuer Lebensmittel in die Ernährung sollte die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln verschoben werden, bis ein normaler Stuhlgang hergestellt ist.

Alarmierende Symptome - wann man einen Arzt aufsucht?

Bei Hepatitis B ist Stuhl mit Schleim normal, wenn er in geringen Mengen ausgeschieden wird und keine anderen Symptome der Krankheit vorliegen. Verfärbungen, das Auftreten eines übelriechenden Geruchs, Durchfall, Verstopfung sind ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Eine Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens, Fieber, Appetitlosigkeit und Untergewicht weisen auf die Notwendigkeit dringender medizinischer Hilfe hin, höchstwahrscheinlich innerhalb des Krankenhauses.

Krankenwagen Fälle

Sie müssen sofort ins Krankenhaus, wenn:

  • Das Baby kann nicht alleine trinken, keine Tricks helfen zu trinken.
  • Blutstreifen in Erbrochenem oder Kot.
  • Neben Durchfall oder Erbrechen treten Fieber, blasse Haut, Schüttelfrost, Hautausschlag und Kopfschmerzen auf.
  • Es gibt Anzeichen von Dehydration - trockene Zunge, Haut und Schleimhäute, Weinen ohne Tränen, 6 Stunden oder länger kein Wasserlassen, eingesunkene Fontanellen und Augen.

Behandlung

Kot mit Schleim während des Stillens erfordert keinen medizinischen Eingriff, wenn keine anderen Krankheitssymptome vorliegen. Einige Ursachen (Unterernährung, Laktasemangel, Dysbiose) werden durch die Ernährung einer stillenden Mutter beseitigt. Es gibt jedoch Pathologien, die so schnell wie möglich behandelt werden müssen:

  • Akute Darminfektion - Rotavirus, Salmonellose, Ruhr und andere. Krankenhausaufenthalt erforderlich, Dehydration ist für das Kind lebensbedrohlich.
  • Darmverschluss hat Symptome - häufiges Erbrechen in einem Brunnen, Verzögerung oder Abwesenheit von Stuhlgang, verkrampfende Bauchschmerzen. Eine dringende Konsultation mit einem Chirurgen ist erforderlich, die Pathologie wird mit einem chirurgischen Eingriff behandelt.
  • Zöliakie ist eine Glutenunverträglichkeit, da kein Enzym zur Verdauung vorhanden ist. Wenn Sie diese Krankheit vermuten, müssen Sie sich einer Untersuchung unterziehen und für eine Weile proteinhaltige Lebensmittel entfernen. Bei der Bestätigung der Diagnose sollten alle Empfehlungen des Arztes befolgt werden.

Dysbakteriose ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Ungleichgewichtszustand in der Darmflora, der durch die Einnahme von Antibiotika oder einer anderen Krankheit verursacht wird. Für die Behandlung ist es notwendig, die Ursache zu beseitigen, eine Diät zu befolgen.

SARS und laufende Nase erfordern ein ständiges Spülen der Nase mit Kochsalzlösung. Es ist möglich, nachts Vasokonstriktor-Medikamente zu verwenden, aber Sie können sich nicht selbst behandeln. Diese Gruppe von Medikamenten kann für einen sich entwickelnden Organismus gefährlich sein..

Verhütung

Das Auftreten von Schleim im Kot eines Säuglings während des Stillens erfordert keine besonderen vorbeugenden Maßnahmen. Die Einhaltung von Diät-, Hygiene- und Hygienemaßnahmen sollte immer erfolgen, unabhängig vom Vorhandensein oder Fehlen von Schleimstreifen im Stuhl. Die Einnahme von Medikamenten ist erst nach Ernennung des behandelnden Arztes, unabhängiger Dosisänderung oder Absage möglich, die Zugabe des Medikaments ist verboten.

Die Einführung von Ergänzungsfuttermitteln während des Stillens sollte nicht früher als 6 Monate erfolgen. Die einzige Ausnahme können medizinische Indikationen sein. Die Ernährungsumstellung sollte schrittweise und ohne starken Mengenanstieg erfolgen, wobei mehrere Produkte gleichzeitig hinzugefügt werden. Führen Sie ein Ernährungstagebuch.

Laktasemangel und Glutenunverträglichkeit sind sehr schwer genau zu diagnostizieren. Aber diese Krankheiten sind in ihrer reinen Form selten. Die Sache kann im unreifen Verdauungssystem des Kindes sein, unzureichende Produktion von Enzymen. Prävention besteht darin, eine hypoallergene Diät einzuhalten, Ergänzungsnahrungsmittel mit glutenfreiem Getreide einzuführen und die Ernährung der Mutter mit Milchprodukten einzuschränken.

Wenn sich im Kot eines gestillten Babys Schleim befindet, sollten Sie sich von einem Spezialisten beraten lassen. Der Grund kann entweder ein normaler Verdauungsprozess oder eine schwerwiegende Pathologie sein. Es ist wichtig, den Stuhl des Kindes sorgfältig zu überwachen, da er zuerst die Entwicklung von Krankheiten signalisiert.

Schleim im Kot eines Babys

Jedes Problem im Zusammenhang mit der Gesundheit eines Neugeborenen ist ein Anliegen der Eltern. Schleim im Stuhl eines Babys verursacht oft Panik, besonders wenn Mama und Papa noch völlig unerfahren sind. Zunächst sollten Sie jedoch die aufgetretenen Umstände richtig einschätzen, um die Ursache des unangenehmen Symptoms zu ermitteln. Dazu müssen Sie wissen, was der Grund für einen sofortigen Arztbesuch ist und was ein natürlicher physiologischer Prozess ist, warum solche Symptome auftreten und wie normaler Kot bei einem Kind aussehen sollte.

Stuhlprobleme bei einem Baby geben den Eltern häufig Anlass zur Sorge.

Die Gründe

Die folgenden Faktoren können das Problem sowohl für die Jungs, die auf GV sind, als auch für die künstlichen Typen provozieren:

  • Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln. Durchfall und Schleim im Stuhl werden häufig durch die Einführung neuer Lebensmittel in die Ernährung erklärt, beispielsweise durch Gemüsepüree. Um die Manifestation einer negativen Reaktion zu verringern, lohnt es sich, das Problemprodukt für eine Weile aufzugeben oder seinen Anteil an der Ernährung zu verringern.
  • Erkrankungen des Verdauungssystems. In solchen Fällen ist es notwendig, die Darmmikroflora zu analysieren;
  • Die natürliche Schleimbildung bei Neugeborenen erklärt sich durch vorübergehende Dysbiose. Hier ist keine Behandlung erforderlich;
  • Erkrankungen der Atemwege (sehr selten). Beispielsweise werden bei einer laufenden Nase einige der Schleimsekrete, die sich in der Nase bilden, verschluckt und gelangen dann in den Kot..
  • Einnahme bestimmter Medikamente (meistens sind dies Medikamente gegen Blähungen wie Espumisan, Bobotik);
  • Glutenmangel.

Interessant. Bei der Geburt ist der Magen-Darm-Trakt von Säuglingen steril. Bald beginnt das Baby Muttermilch zu trinken, dann dringen verschiedene Mikroorganismen in seinen Darm ein. Im ersten Lebensmonat sollte eine bestimmte Mikroflora mit einem überwiegenden Anteil an Lacto- und Bifidobakterien gebildet werden. Während der Zeit, in der es einen "Kampf" zwischen nützlichen und pathogenen Mikroorganismen gibt, hat das Kind einen Übergangsstuhl. Eine grünliche Kotfarbe und das Vorhandensein von Schleim sind keine Anzeichen einer Krankheit.

Schleim im Kot eines Künstlichen

Ein Stuhl mit Schleim bei einem einmonatigen Säugling, der am häufigsten mit der Flasche gefüttert wird, weist auf eine unangemessene Ernährung hin. Das Kind kann das ausgewählte Produkt höchstwahrscheinlich aus folgenden Gründen nicht normal verdauen:

  • allergische Reaktion;
  • Jede Komponente, die Teil der Mischung ist, ist schlecht verdaut.
  • ein scharfer Übergang zu einer neuen Art von Lebensmitteln (von GW zu IV) oder einer neuen Mischung.

Auf eine Notiz. Oft gibt es einen kumulativen Effekt: In den ersten Wochen gibt es keine sichtbaren negativen Anzeichen, aber dann wird es für den Körper schwieriger, ein ungeeignetes Produkt zu assimilieren, dann ist es einfach unmöglich, das Problem nicht zu bemerken.

Schleim im Kot mit Hepatitis B.

Schleim im Kot eines gestillten Babys kann verursacht werden durch:

  1. Muttermilch ist nicht steril. Eine spezielle Analyse hilft, diese Tatsache festzustellen. In diesem Fall wird die Fütterung normalerweise nicht unterbrochen, und Mutter und Kind wird eine Therapie verschrieben.
  2. Laktasemangel.
  3. Die Ernährung der Mutter. Schleim ist in diesem Fall ein Zeichen für eine Unverträglichkeit des Körpers des Kindes gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln. Das Baby kann allergisch auf die eine oder andere Komponente reagieren (meistens ist es süß, fettig, gebraten, Mehl). Wenn die Normalisierung der Ernährung keine positiven Ergebnisse erbracht hat, wird empfohlen, einen Bluttest auf das Vorhandensein von Allergenen durchzuführen (MAST-Test). Mit einem Ernährungstagebuch können Sie leicht herausfinden, welche Nahrung bei einem Säugling eine ähnliche Reaktion ausgelöst hat..

Das Auftreten von Schleim im Kot von Babys kann mit einer falschen Ernährung der stillenden Mutter verbunden sein

Anzeichen einer Dysbiose

Dies ist die häufigste Ursache für Stuhlprobleme bei Neugeborenen. Dieser Zustand tritt auf, wenn pathogene Bakterien in der Mikroflora (Staphylokokken, Clostridien usw.) vorherrschen..

Eine milde Form der Dysbiose ist durch folgende Anzeichen gekennzeichnet:

  • Verstopfung;
  • Blähung;
  • Kolik;
  • Schleim im Kot.

In fortgeschrittenen Situationen wird Folgendes beobachtet:

  • Durchfall;
  • Klumpen geronnener Milch im Kot;
  • Viel Schleim;
  • Das Vorhandensein von Blutstreifen im Stuhl;
  • In seltenen Fällen ist der Schleim rosa oder rot (weist auf eine Schädigung der Wände des Verdauungstrakts hin)..

Dysbakteriose erfordert eine komplexe Langzeitbehandlung. Die erste Stufe ist die Hygiene des Darms des Babys, die zweite die Wiederherstellung der Mikroflora.

Wichtig! Um einen Rückfall zu vermeiden, ist es notwendig, das Baby richtig zu füttern und sorgfältig zu pflegen..

Koliken, gestörter Stuhl und Schleim im Stuhl können auf eine Dysbiose hinweisen.

Enzymatischer Mangel und Unreife des Magen-Darm-Trakts

Ein neugeborenes Kind ist noch nicht in der Lage, Nahrung auf die gleiche Weise wie Erwachsene aufzunehmen. Der Darm eines Kindes ist unterentwickelt und verfügt nicht über alle notwendigen Enzyme, um Nahrung zu verdauen. Deshalb kann im Kot des Babys eine gewisse Menge Schleim beobachtet werden. Dieses Phänomen ist von Natur aus physiologischer Natur, daher sollten sich Eltern keine Sorgen machen. Während dieser Zeit müssen Sie bei der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln vorsichtig sein und den Zustand und die Reaktionen des Körpers des Kindes sorgfältig überwachen.

Rat. Wenn sich die Situation nicht verbessert oder sich umgekehrt verschlechtert, ist es besser, sich nicht zu beeilen, neue Produkte in die Ernährung des Babys aufzunehmen..

Laktasemangel

Das Enzym Laktase ermöglicht die Fermentation von in Milch enthaltener Laktose. In bestimmten Fällen haben Babys einen angeborenen Mangel an diesem Enzym. Daher kann Milch normalerweise nicht vom Körper aufgenommen werden. Wenn das Produkt in den Darm gelangt, beginnen die Fermentationsprozesse. Infolgedessen entwickelt das Kind Symptome wie:

  • Magenschmerzen;
  • Blähung;
  • Lose Stühle;
  • Das Vorhandensein von Milchklumpen und einer kleinen Menge Schleim im Stuhl.

Ein Test auf den Gehalt an Kohlenhydraten im Stuhl ermöglicht eine genaue Diagnose. Die therapeutische Therapie reduziert sich auf eine spezielle Diät, die Milchprodukte vollständig ausschließt. Einem HB-Kind wird eine Einnahme von laktasehaltigen Medikamenten verschrieben. Künstler wählen eine Mischung, die keine Laktose enthält.

Akute Darminfektionen

Schleim im Kot von Neugeborenen wird häufig zu einem Zeichen einer viralen oder bakteriellen Darminfektion. Die häufigsten Krankheiten dieser Art sind:

  • Darmgrippe;
  • Ruhr;
  • Salmonellose.

Bei diesen und anderen ähnlichen Pathologien weisen die Schleimelemente im Kot auf entzündliche Prozesse im Darm hin. Um eine Dysbiose auszuschließen und das Vorhandensein (oder Fehlen) einer bakteriellen oder viralen Infektion festzustellen, ist es erforderlich, eine spezielle Analyse durch Aussaat von Kot durchzuführen.

Empfehlung. Babys unter einem Jahr, die merkliche Veränderungen im Stuhl aufweisen, sollten einem Spezialisten für Infektionskrankheiten gezeigt werden. Wenn der Arzt auf einem Krankenhausaufenthalt besteht, ist es besser zu vereinbaren, das Risiko schwerwiegender Folgen auszuschließen..

Wenn Sie eine Dysbiose oder Infektion vermuten, müssen Sie Kot zur Analyse spenden

Was tun für Eltern?

Wenn Eltern beim Baby Schleim im Stuhl bemerken, wird empfohlen, einen Kinderarzt aufzusuchen. Ein Spezialist hilft bei der Ermittlung der Ursache und empfiehlt eine geeignete Lösung. In den meisten Fällen sind Eltern durchaus in der Lage, dieses Problem zu lösen:

  1. Ändern Sie die Ernährung der Mutter, wenn sie stillt (vermeiden Sie stärkehaltige Lebensmittel, gebraten, geräuchert, scharf, süß).
  2. Wenn das Kind mit der Flasche gefüttert wird, wählen Sie die richtige Formel für es.
  3. Beeilen Sie sich nicht, ergänzende Lebensmittel einzuführen.
  4. Beobachten Sie nach den oben genannten Maßnahmen den Zustand des Kindes mehrere Tage lang.
  5. Wenn der Schleim eher klar als weiß war, können die Handlungen der Eltern effektiv sein und das Problem wird verschwinden. In jedem Fall wird jedoch empfohlen, den Kinderarzt zur Untersuchung und Beratung aufzusuchen..

Wichtig! Sie sollten nicht ohne Rücksprache mit einem Kinderarzt auf eine Selbstbehandlung mit Medikamenten und anderen Mitteln zurückgreifen.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

In den meisten Fällen brauchen sich die Eltern keine Sorgen zu machen. Das Auftreten von Schleim im Kot eines Säuglings weist auf eine Störung des Verdauungstrakts hin. Abweichungen können durch übermäßige Belastung des Darms der Kinder verursacht werden.

Das Vorhandensein von weißem Schleim im Stuhl sollte die Eltern alarmieren. In dieser Situation ist ein Arztbesuch erforderlich. Der Arzt kann folgende Gründe feststellen:

  • Weißer Schleim kann auf entzündliche Prozesse im Verdauungstrakt des Kindes hinweisen.
  • Dysbakteriose, entwickelt durch die Einnahme von Antibiotika oder anderen Medikamenten;
  • Allergie gegen das eine oder andere Lebensmittel;
  • Laktasemangel;
  • Helminthen.

Beachten Sie! Sie können nicht auf eine ärztliche Untersuchung verzichten, wenn das Vorhandensein von weißem Schleim im Kot von häufigen Koliken, Schlafstörungen, unruhigem Verhalten des Kindes und ständigem Weinen begleitet wird.

Wenn ein Baby grünen, flüssigen, schaumigen Durchfall mit Blutgerinnseln hat, ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich.

Laktasemangel verursacht häufig Schleim im Kot von Kindern

Wenn ein einjähriges Baby oder ein älteres Kind zusätzlich zum Schleim im Stuhl Durchfall und Fieber hat, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Gelber geleeartiger Schleim im Kot eines Babys spricht von entzündlichen Prozessen. Ein ähnlicher Farbton wird aufgrund der großen Anzahl von Leukozyten und Verunreinigungen des Eiters gebildet.

Eltern sollten in solchen Fällen auf die Zeichen achten:

  • Kot hat einen stechenden faulen Geruch;
  • Die Farbe des Stuhls ist nicht typisch für dieses Kind;
  • Schleimiger heterogener Stuhl bei Säuglingen enthält große Fragmente;
  • Blutverunreinigungen machen sich im Kinderkot bemerkbar;
  • Viel Schleim.

Wichtig! Dunkler, schwarzer oder rotbrauner Schleim im Stuhl weist auf innere Schäden hin. Dringende ärztliche Hilfe erforderlich.

Medikamente nehmen

Wenn es nicht möglich ist, sofort einen Arzt aufzusuchen, kann dem Baby Smek oder Probiotika verabreicht werden. Schleim im Stuhl ist keine Pathologie, sondern weist nur auf ein spezifisches Problem hin, das mit einer Fehlfunktion der inneren Organe verbunden ist. Daher muss nicht der Effekt beseitigt werden, sondern seine Ursache. Die Behandlung kann wie folgt sein:

  1. Wenn das Baby an Bronchitis, akuten Virusinfektionen der Atemwege und Lungenentzündung leidet, verschreibt der Arzt antivirale Medikamente.
  2. Dysbakteriose wird mit Antiseptika und Probiotika beseitigt.
  3. Wenn Darminfektionen auftreten, wird eine Behandlung mit Antibiotika oder antiviralen Medikamenten verschrieben.
  4. Antimykotika werden verwendet, um Soor zu beseitigen..
  5. Bei Darmentzündungen werden Glukokortikoide und Sulfalazine verschrieben.
  6. Erosionen und Geschwüre werden mit heilenden Schmerzmitteln behandelt.
  7. Bei Pankreatitis werden Medikamente verschrieben, die Verdauungsenzyme enthalten.

Wichtig! Der Behandlungsverlauf wird jeweils individuell verordnet.

Doktor Komarovsky über Darminfektionen

Laut dem bekannten Kinderarzt Evgeny Komarovsky ist das Auftreten von Schleim im Kot eines Säuglings eine natürliche Reaktion des Körpers auf die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln, die Aufnahme neuer Produkte in das Standardmenü. Der Arzt empfiehlt den Eltern nicht, sich zu viele Sorgen über Veränderungen des Geruchs, der Farbe und der Konsistenz des Stuhls zu machen, da das Verdauungssystem der Krümel in den ersten Lebensmonaten nur besser wird. Aus diesem Grund können bei einem Kind Symptome in Form eines Schleimausflusses im Kot auftreten..

Auf eine Notiz. Im ersten Lebensjahr sind die Hauptindikatoren für die Gesundheit eines Kindes eine optimale Gewichtszunahme, guter Schlaf und mäßige Aktivität. Wenn das Wachstum und die Entwicklung des Babys den aufgeführten Standards entsprechen, sollte der Schleim im Stuhl des Kindes die Eltern nicht stören.

Wenn verdächtige Situationen auftreten, empfiehlt ein seriöser Arzt:

  1. Wirf die Panik weg.
  2. Beobachten Sie das Baby 3-4 Tage lang sorgfältig.
  3. Wenn sich die Änderungen nur auf die Zusammensetzung des Kinderhockers auswirken, muss nichts unternommen werden. Wenn das Verdauungssystem der Krümel funktioniert, verschwindet das unangenehme Symptom von selbst.
  4. Wenn das Baby noch nicht bereit ist, "erwachsenes" Essen zu sich zu nehmen und gestillt wird, muss die Ernährung der Mutter korrigiert werden.
  5. Rufen Sie sofort einen Krankenwagen, wenn grüner, schaumiger Durchfall mit Blutgerinnseln vermischt ist.

Grüner schaumiger Stuhl mit flüssiger Konsistenz ist ein Grund, sofort einen Arzt aufzusuchen

Wenn das Baby also mit Schleim kackt, aber nur sehr wenig davon vorhanden ist und es selten auftritt, gibt es keine ernsthaften Gründe zur Besorgnis. Wenn sich bei jedem Stuhlgang ein unangenehmes Symptom bemerkbar macht, das von einem scharfen unangenehmen Geruch und anderen negativen Manifestationen (Schlafstörungen, Durchfall, blutige Flecken im Kot, häufiges Aufstoßen) begleitet wird, können wir über bestimmte Störungen in der Arbeit der inneren Organe des Kindes sprechen. In diesem Fall ist eine fachliche Beratung erforderlich.

Artikel Über Cholezystitis