Norovirus-Infektion bei Kindern

Norovirus ist eine akute Darmerkrankung, die am häufigsten bei Kindern auftritt. Die Quelle der Krankheit ist eine Vielzahl von Enteroviren, die den Dünndarm betreffen..

Die Gründe für die Entwicklung des Norovirus

Eine Norovirus-Infektion dringt unter Umgehung der Immunabwehr in die Zellen des Magen-Darm-Trakts ein. Studien haben gezeigt, dass Menschen mit Blutgruppe I, dem Besitzer der Blutgruppen III und IV, anfälliger für Infektionen sind - ihr Immunsystem widersteht teilweise Noroviren.

In den meisten Fällen wird das Virus auf fäkal-oralem Weg übertragen, viel seltener über die Atemwege. Die Quellen für die Ausbreitung von Viruspartikeln sind die natürlichen Sekrete einer infizierten Person (Kot, Erbrechen). Norovirus hat drei Übertragungswege: Lebensmittel, Kontakthaushalt, Wasser. Laut Statistik ist in Russland die Ursache für Epidemien der Übertragungsmechanismus zwischen Kontakt und Haushalt.

Folgende Gründe für eine Infektion mit Norovirus werden unterschieden:

  • Nichteinhaltung der Hygiene- und Hygienestandards, z. B. Verzehr von ungewaschenem Gemüse, Obst;
  • Kontakt mit einer infizierten Person - die Krankheit wird durch Tröpfchen in der Luft übertragen;
  • geringe Hämoglobinkonzentration im Blut aufgrund mangelnden Immunschutzes;

Das Virus überlebt in Kälte, Hitze und sogar unter Wasser - um es zu zerstören, ist eine Nassreinigung mit Chlor erforderlich.

Das Krankheitsbild der Norovirus-Symptome

Die Inkubationszeit beträgt 8 bis 72 Stunden. Im Dünndarm vermehren sich Viren blitzschnell, schädigen die Schleimhäute und stören das normale Gleichgewicht der Darmflora.

Am ersten Tag nach der Infektion können bei Kindern folgende Symptome auftreten:

  • Übelkeit, die dauerhaft wird, Erbrechen ist möglich;
  • Durchfall, dessen Häufigkeit 3-8 mal am Tag beträgt;
  • scharfe Schmerzen in der Bauchhöhle;
  • Appetitlosigkeit, manchmal geht der Geschmackssinn verloren;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • Es gibt ein Gefühl von "Schmerzen", Schüttelfrost.

Erhöhte Schläfrigkeit, Durst und seltenes Wasserlassen sind Symptome einer Dehydration..

Die Hauptaufgabe der Eltern besteht darin, die Anzeichen einer Krankheit bei Kindern rechtzeitig zu erkennen und sich von einem kompetenten Arzt beraten zu lassen, der die Behandlung verschreibt. Sie sollten nicht selbst handeln, da dies negative Folgen haben kann..

Norovirus-Behandlungsmethoden

In den meisten Fällen erfolgt die Behandlung der Krankheit mit konservativen Methoden. Manchmal verschwinden unangenehme Symptome von selbst, ohne dass zusätzliche Eingriffe erforderlich sind. Basierend auf der Vorgeschichte eines jungen Patienten verschreibt der Arzt eine kompetente Behandlung.

Wenn die Temperatur des Kindes 38,5 ° C erreicht hat, darf ein Antipyretikum, beispielsweise Nurofen, verabreicht werden, das ebenfalls eine milde analgetische Wirkung hat und zum Einschlafen beiträgt. Sie sollten das Baby nicht einwickeln, ausziehen und mit einem leichten Laken abdecken. Es ist besser, Windeln während des Fiebers nicht mehr zu benutzen..

Wir stellen den Wasserhaushalt wieder her

Das Wichtigste für eine Darminfektion ist die Verhinderung von Dehydration. Durch starken Durchfall, Erbrechen und Temperatur verliert der Körper eine große Menge an Feuchtigkeit, was zu einer erhöhten Trockenheit sowohl innen als auch außen führt. Es ist notwendig, das verlorene Wasser wieder aufzufüllen, damit es keine Komplikationen gibt.

Ein reichliches Getränk wird verschrieben - das Wasser sollte sauber und warm sein. Ärzte empfehlen, Kindern Regidron und Babytee (Elektrolyt) zu geben - diese Mittel normalisieren die Elektrolytmenge.

Mit der Entwicklung des Norovirus ist es verboten, Medikamente gegen Durchfall einzunehmen, da diese die natürliche Entfernung von Viruspartikeln stören.

Wenn das Baby starkes Erbrechen hat, verschreibt der Spezialist Promethazin. In einigen Fällen kann das Medikament intravenös verabreicht werden (mit übermäßiger Sekretion von Erbrochenem). Gleichzeitig werden Injektionen mit einer Lösung aus Trisil, Chlosil oder Disil durchgeführt, die zur Wiederherstellung des Körpers beitragen.

Wenn der Durchfall schwerwiegend ist, sollte dem Kind nach jedem Stuhlgang ein Getränk angeboten werden. Babys unter zwei Jahren müssen 40-80 ml Wasser trinken, ältere Kinder 200-250 ml.

Erbrechen beseitigen

In einigen Fällen hört das Erbrechen von selbst auf, ohne Konsequenzen zu haben. Es sollten jedoch Maßnahmen ergriffen werden, um das Erbrechen zu stoppen, wenn:

  • das Baby holt jeweils mehr Esslöffel (Messvolumen) heraus;
  • Blutstreifen, Schleim werden im Erbrochenen beobachtet;
  • der Patient lehnt jegliches Essen ab;

Wenn mindestens eines der aufgeführten Zeichen vorhanden ist, müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden, um den Zustand des Kindes zu lindern.

Der Patient sollte bei Erbrechen eine aufrechte Position einnehmen. Um eine Vergiftung zu vermeiden, darf dem Patienten Smecta, Aktivkohle, verabreicht werden. Wenn Sie das Fieber senken, ist es besser, rektale Zäpfchen zu verwenden, da Pillen oder Pulver Würgereflexe fördern können.

Experten empfehlen antiemetische Medikamente, die Domperidon enthalten. Übliche Medikamente sind Motilak, Domrid. Es ist notwendig, die Dosierung gemäß den Anweisungen zu befolgen. Nach jedem Erbrechenreflex sollte das Kind Rehydron-Lösung trinken.

Volksrezepte

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt, eine spezielle Lösung vorzubereiten, um den Elektrolytmangel im Körper auszugleichen. Sie müssen 2 Esslöffel Zucker mit 4 Esslöffel Speisesalz mischen, 2 Esslöffel Soda in einem Liter warmem Wasser auflösen, - alles mischen.

Cranberry- und Lingonberry-Fruchtgetränke bekämpfen Infektionen gut, sie entfernen Giftstoffe und giftige Substanzen aus dem Körper.

Ein Sud aus Kochbananen und Ringelblumen hilft, schweren Durchfall zu beseitigen. Es ist ein natürliches Heilmittel, das gegen Norovirus (im Gegensatz zu Medikamenten) eingenommen werden darf..

Gewöhnliche Kohlblätter helfen bei der Bekämpfung von Fieber. Es ist notwendig, sie an der Stirn, Ellbogenzonen, Kniefalten zu befestigen. Wenn die Blätter heiß sind, ersetzen Sie sie durch neue..

Ein Sud aus Kamille wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und verbessert die Immunität.

Mit rechtzeitiger Hilfe erholt sich das Baby schnell und kann in einer Woche zu seiner gewohnten Lebensweise zurückkehren..

Prävention von Norovirus-Infektionen

Leider gibt es keine Impfung gegen Norovirus. Trotz der Tatsache, dass Viren sehr lebensfähig sind und sich fast überall ansiedeln, sind vorbeugende Maßnahmen recht einfach. Um nicht mit Viren infiziert zu werden, müssen Sie:

    Befolgen Sie die allgemein anerkannten Hygienestandards: Waschen Sie Ihre Hände nach der Straße und vor dem Essen, waschen Sie den Kot erst ab, nachdem der Toilettendeckel geschlossen wurde usw..

Wenn eine Person in der Familie krank wird, wird empfohlen:

  • Verwenden Sie bei der Pflege des Patienten medizinische Handschuhe, waschen Sie die Hände dreimal mit Seife und behandeln Sie sie mit Chlorhexidin.
  • Behandeln Sie alle Möbel im Raum zweimal täglich und verwenden Sie eine Chlorlösung.
  • Lüften Sie alle Räume im Haus.

Wenn Sie diese einfachen Empfehlungen befolgen, können Sie die Ausbreitung von Viren und das Auftreten einer Epidemie in der Familie verhindern. Dies ist besonders wichtig, wenn sich mehrere Kinder oder ältere Menschen im Haus befinden..

Norovirus: Eigenschaften, Infektion, Anzeichen, Behandlung

Norovirus ist eine RNA-haltige Mikrobe, die Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verursacht. Es hat eine hohe Ansteckungsgefahr, Stabilität und langfristige Erhaltung der Lebensfähigkeit in der äußeren Umgebung. In 90% der Fälle sind Noroviren die Erreger einer nicht bakteriellen Enteritis. Menschen jeden Alters sind anfällig für Norovirus-Infektionen. Die Ausbreitung von Mikroben erfolgt durch direkten Kontakt bei der Kommunikation mit dem Patienten und auf fäkal-oralem Weg bei Verwendung infizierter Lebensmittel oder Wasser. Die Inzidenz von Gastroenteritis mit noroviraler Ätiologie nimmt in der Herbst-Winter-Periode zu. Eine Virusentzündung des Magen-Darm-Trakts ist nach einer Erkältung an zweiter Stelle..

Das Virus wurde erstmals im letzten Jahrhundert aus Patienten mit akuter Gastroenteritis isoliert. Diese Mikrobe wurde lange Zeit zu Ehren der amerikanischen Stadt, in der die ersten Fälle der Krankheit registriert wurden, als "Norfolk-Agent" oder Norfolk-Virus bezeichnet. Anschließend wurden ähnliche Pathologien mit ähnlichen klinischen Symptomen in verschiedenen Teilen unseres Planeten aufgezeichnet. Erst im Jahr 2002 erhielt die Mikrobe ihren modernen Namen.

Noroviren sind die Erreger der viralen Gastroenteritis und der "Magengrippe", die sich in einem schweren dyspeptischen Syndrom manifestieren. Derzeit gibt es 7 Genogruppen des Norovirus, von denen nur drei für den Menschen pathogen sind: I-, II-, III-Gruppen. Der Norovirus-Genotyp 2 verursacht in 90% der Fälle eine akute Darminfektion.

Epidemiologie

Eine Norovirus-Infektion ist weit verbreitet. Noroviren werden normalerweise über den fäkal-oralen Mechanismus übertragen, der auf dem Wasser-, Lebensmittel- und Kontaktweg implementiert wird. Die Infektion erfolgt durch die Verwendung von infiziertem Leitungswasser und dezentralem Wasser, Wasser aus Stauseen und öffentlichen Schwimmbädern. Die gefährlichsten Lebensmittel sind ungewaschenes Gemüse und Obst. Der Kontaktweg der Infektion ist direkt und indirekt. Im ersten Fall ist die Ursache der Infektion eine enge Kommunikation mit einer kranken Person und im zweiten Fall schmutziges Geschirr, Haushaltsgegenstände, ungewaschene Hände. Es besteht die Möglichkeit einer Infektion mit einem Aerosolmechanismus, der von Tröpfchen in der Luft ausgeführt wird. In diesem Fall gelangen Mikroben mit Partikeln des Erbrochenen des Patienten in die Umgebung.

Eine infizierte Person ist während der akuten Phase der Gastroenteritis und in den nächsten zwei Tagen für andere gefährlich. Viruspartikel können nicht nur während einer Krankheit, sondern auch in den ersten Tagen nach der Genesung freigesetzt werden. Möglicherweise versteckter Träger, der mehrere Monate dauert. Asymptomatische Träger für vier Wochen können für andere gefährlich bleiben. Nach der übertragenen Infektion bildet sich eine instabile Immunität, die nur vorübergehend ist. Nach sechs bis acht Wochen kann die Person wieder eine norovirale Gastroenteritis entwickeln.

Nach der Theorie der Virologen besteht eine angeborene Tendenz zur Norovirus-Infektion. Menschen mit 1 Blutgruppe sind anfälliger für Infektionen als Menschen mit 3 und 4 Gruppen. Letztere sind teilweise immun gegen Noroviren.

Infektionsausbrüche werden normalerweise in Kolonien, Pflegeheimen, öffentlichen Einrichtungen, medizinischen Einrichtungen, Vorschulen und Bildungseinrichtungen registriert. Noroviren sind hoch ansteckend. Sie werden schnell von einer kranken Person auf eine gesunde übertragen. Jeder Kontakt einer infizierten Person mit Lebensmitteln macht sie sofort ansteckend. Es sind Fälle von nosokomialen Norovirus-Infektionen auf Intensivstationen, in einem Entbindungsheim oder in einem klinischen Krankenhaus bekannt.

Noroviren sind sehr resistent gegen Umweltfaktoren. Sie können ihre pathogenen und virulenten Eigenschaften auf verschiedenen Oberflächen lange erhalten. Mikroben werden durch chlorhaltige Desinfektionsmittel schnell abgetötet, haben jedoch eine gewisse Beständigkeit gegen Alkohole und Reinigungsmittel. Sie überleben einen Monat im Freien..

Die Norovirus-Infektion in Bezug auf Infektion, Symptome und Verlauf ist dem Rotavirus sehr ähnlich. Dennoch ist es möglich, zwischen diesen beiden völlig unterschiedlichen Pathologien zu unterscheiden. Die hauptsächliche klinische Manifestation des Norovirus ist Erbrechen, während die des Rotovirus Fieber und Durchfall ist. Noroviren sind im Winter aktiv und Rotaviren verursachen zu jeder Jahreszeit beim Menschen eine Gastroenteritis. Unter allen Arten von Darminfektionen bei Kindern in den ersten Lebensjahren ist die Norovirus-Infektion nach dem Rotavirus an zweiter Stelle.

Symptome

Die Inkubationszeit für eine Norovirus-Infektion beträgt 1-3 Tage. Seine Hauptmanifestation ist Gastroenteritis..

Die Krankheit ist durch mäßige Vergiftungen und Darmsymptome gekennzeichnet:

  • Anhaltende Übelkeit,
  • Wiederholtes Erbrechen,
  • Durchfall,
  • Paroxysmale Bauchschmerzen,
  • Kopfschmerzen,
  • Geschmacksverlust,
  • Schläfrigkeit,
  • Myalgie und Arthralgie,
  • Leichter Temperaturanstieg,
  • Weigerung zu essen,
  • Schleim im Kot,
  • Schmerzhafter Drang zum Stuhlgang,
  • Beim Abtasten im Bauch rumpeln,
  • Atemwegsbeschwerden.

Diese Symptome sind selbstheilend. In schweren Fällen kann sich ohne rechtzeitige Therapie eine Dehydration des Körpers oder eine Dehydration entwickeln. Im Körper von Patienten ist das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht gestört. Dies kann im Koma und sogar im Tod einer Person enden. Die Risikogruppe besteht aus kleinen Kindern, Personen über 65 Jahren und Patienten mit Immunschwäche.

Eine Norovirus-Infektion tritt wie jede andere Darmpathologie häufig bei Kindern auf, insbesondere bei Babys, die alles in den Mund ziehen, sowie bei Kindern, die Kindergruppen besuchen. Um Infektionen vorzubeugen, sollten Eltern ihrem Kind frühzeitig beibringen, sich nach dem Toilettengang und draußen die Hände zu waschen. Wenn Anzeichen einer Pathologie auftreten, muss das Kind betrunken sein. Er bekommt "Regidron" alle 10-15 Minuten einen Teelöffel. Wenn sich der Zustand des Patienten verschlechtert, sollte ein Krankenwagen gerufen werden. Eine Krankenhausinfusionstherapie kann helfen, Ihr Baby zu retten.

Diagnose

Die Diagnose einer Norovirus-Infektion umfasst die Durchführung einer Reihe von Labortests:

  1. Die PCR ist eine hochempfindliche Technik, mit der der Gehalt an Viren im Testmaterial bestimmt und deren Typ identifiziert werden kann.
  2. Die zweite nicht weniger effektive, informative und genaue diagnostische Methode ist der Enzymimmunoassay.
  3. Serologische Forschung - Bestimmung spezifischer Antikörper im Blut gegen Noroviren nach den Methoden von RA, RPHA und RNGA.
  4. Patienten müssen auch Blut und Urin für allgemeine klinische Tests spenden, um Entzündungen zu erkennen.

Behandlung

Noroviren verursachen eine Gastroenteritis, die in den meisten Fällen mild ist und keine spezielle Behandlung erfordert. Das Hauptziel der getroffenen Maßnahmen ist die Verhinderung von Dehydration. Zu Hause wird Erwachsenen empfohlen, Fruchtsäfte, grünen Tee, Mineralwasser, Kamillenaufguss und fettarme Brühen zu trinken, Kinder - "Regidron", "Pedialyte".

  • Die Diät-Therapie ist bei der Behandlung von Darminfektionen von großer Bedeutung. Milchprodukte, rohes Gemüse, Beeren, Obst, gebratene, fettige, salzige, würzige und geräucherte Lebensmittel, Salate und andere Lebensmittel, die die Darmmotilität verbessern, sind von der Ernährung des Patienten ausgeschlossen. Fermentierte Milchgetränke sind nützlich, da eine Darminfektion eine Darmdysbiose entwickelt. Bei Entzündungen der Schleimhaut des Magen-Darm-Trakts muss auf ein mechanisch schonendes Lebensmittel umgestellt werden, das keine zusätzliche Reizung verursacht. Fermentationsprozesse und die faulende Zersetzung von Eiweiß und fetthaltigen Lebensmitteln führen zu vermehrter Vergiftung und Durchfall.
  • Um den Zustand der Patienten zu lindern, verschreiben Spezialisten für Infektionskrankheiten eine symptomatische Therapie, einschließlich Antiemetika und Antidiarrhoika - "Prochlorperazin", "Promethazin", "Ondansetron"..
  • In schweren Fällen werden kolloidale und kristalloide Lösungen - "Trisol", "Disol", "Regidron", "Glucosalan" - intravenös injiziert, um die Dehydration zu bekämpfen. Diese Präparate enthalten im optimalen Verhältnis Glucoseionen, Natrium- und Kaliumsalze. Ihr häufiges und fraktioniertes Trinken ermöglicht es, den Wasser-Salz-Stoffwechsel im Körper wiederherzustellen..
  • Probiotika und antivirale homöopathische Mittel, Sorptionsmittel - "Atoxil", "Enterosgel", "Smecta" helfen bei der Heilung von Darmstörungen.
  • Präparate, die den Verdauungsprozess normalisieren und die Darmschleimhaut wiederherstellen - "Mezim", "Kreon", "Festal".
  • Antispasmodika - "No-shpa", "Spazmolgon" helfen, Krämpfe und Schmerzen im Bauch zu lindern.
  • Antipyretika werden bei Temperaturen eingenommen - "Ibuprofen", "Paracetamol".

Wenn die Symptome der Pathologie länger als 3 Tage anhalten oder der Patient ausgeprägte Anzeichen einer Dehydration entwickelt, muss ein Arzt gerufen werden. Ältere Menschen und Kinder brauchen in jedem Fall kompetente Beratung.

Eine rechtzeitige und angemessene Rehydrationstherapie fördert die vollständige Genesung.

Verhütung

Derzeit wurde kein Impfstoff gegen Norovirus entwickelt. In jedem Fall sind vorbeugende Maßnahmen weniger kostspielig und zeitaufwändig als therapeutische. Die Prävention einer Norovirus-Infektion besteht in der Durchführung von Maßnahmen zur Verhinderung einer Infektion:

  1. Einhaltung der individuellen Hygiene- und Hygienestandards und -regeln,
  2. Gekochtes Wasser trinken,
  3. Gemüse und Obst mit Pinsel und Seife waschen und mit kochendem Wasser anbrühen,
  4. Wärmebehandlung von Lebensmitteln,
  5. Aufrechterhaltung angemessener sanitärer Bedingungen in der Wohnung,
  6. Häufige Belüftung des Raumes,
  7. Tägliche Nassreinigung mit Desinfektionsmitteln in dem Raum, in dem sich der Patient befindet,
  8. Behandlung von harten Oberflächen, mit denen der Patient in Kontakt kommen könnte,
  9. Kochgeschirr und persönliche Gegenstände einer infizierten Person,
  10. Luftdesinfektion an überfüllten Orten mit einem bakteriziden Bestrahler.

Jeder Kontakt mit kranken Menschen kann zur Infektion gesunder Menschen führen. Um dies zu verhindern, sollte ein enger Kontakt mit infizierten Personen vermieden und Kleidung und Körperteile, die mit infiziertem Biomaterial in Kontakt kommen könnten, behandelt werden.

Norovirus

allgemeine Informationen

Norovirus (oder Norovirus-Infektion), besser bekannt als "Winter-Erbrechen", ist die häufigste Magenkrankheit, die sowohl Erwachsene als auch Kinder betrifft..

Norovirus, ein hoch ansteckendes Virus, verursacht Erbrechen und Durchfall. Da es jedoch keine spezifische Heilung gibt, sollten Patienten die Krankheit ihren Verlauf nehmen lassen, sie sollte jedoch nicht länger als 2-3 Tage dauern. Wenn Sie an Norovirus erkranken, trinken Sie viel Flüssigkeit, um hydratisiert zu bleiben, und achten Sie auf gute Hygiene, um die Ausbreitung zu verhindern.

Die Einnahme von Norovirus kann unangenehm sein, ist jedoch im Allgemeinen harmlos und die meisten Menschen erholen sich innerhalb weniger Tage vollständig, ohne einen Arzt aufzusuchen..

Was ist Norovirus??

Noroviren sind eine Gruppe von Viren, die die häufigste Ursache für Katarrh im Magen und Darm (Gastroenteritis) sind. Sie sind auch als kleine runde Viren oder Norwalk-ähnliche Viren bekannt.

Möglicherweise haben Sie bereits von einer Norovirus-Infektion als "Krankheit des Winter-Erbrechens" gehört, da im Winter Norwalk-ähnliche Viren am häufigsten Menschen infizieren. Norovirus kann jedoch zu jeder Jahreszeit infiziert werden..

Das Norovirus ist aufgrund zahlreicher Krankheitsausbrüche auf Kreuzfahrtschiffen auch als Norwalk-Virus oder "Kreuzfahrtschiff-Virus" bekannt.

Risikofaktoren

Das Norovirus betrifft jedes Jahr 21 Millionen Menschen, von denen 800 sterben. Kleinkinder und ältere Menschen sind am stärksten gefährdet. Beide Gruppen haben ein Immunsystem, das nicht so stark ist wie bei älteren Kindern oder bei anderen gesunden Erwachsenen, was es schwierig macht, sich von den Symptomen zu erholen, und zu Komplikationen führt.

Symptome einer Norovirus-Infektion

Das erste Anzeichen eines Norovirus ist normalerweise ein plötzliches Schmerzgefühl, das von schwerem Erbrechen und wässrigem Durchfall begleitet wird.

Bei einigen Menschen können auch die folgenden Symptome auftreten:

  • Fieber (über 38 ° C)
  • Kopfschmerzen;
  • Bauchkrämpfe;
  • Verlust von Appetit;
  • Gliederschmerzen.

Die Symptome treten normalerweise ein bis zwei Tage nach der Infektion auf, können jedoch früher auftreten. Gleichzeitig erholen sich die meisten Menschen innerhalb weniger Tage vollständig..

Abgesehen von der Dehydration ist die Krankheit normalerweise harmlos und verursacht keine langfristigen Auswirkungen. Eine Norovirus-Infektion kann jedoch eine ziemlich unangenehme Pathologie sein..

Dehydration (Dehydration des Körpers)

Das Hauptrisiko und Anzeichen von Norovirus ist Dehydration, Wasser- und Salzverlust durch Erbrechen und Durchfall.

Das erste Anzeichen für Dehydration ist Durst. Andere Symptome können sein:

  • Schwindel oder Benommenheit;
  • Kopfschmerzen;
  • ermüden;
  • trockener Mund, Lippen und Augen;
  • dunkler konzentrierter Urin;
  • seltenes Wasserlassen (weniger als drei- oder viermal täglich).

Eine leichte Dehydration ist häufig und kann leicht gelindert werden, indem Sie sicherstellen, dass Sie etwas zu trinken zur Hand haben.

Dehydration ist ein großes Risiko für Jung und Alt. Es ist wichtig, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn Ihr Kind Anzeichen einer Dehydration hat.

Starke Dehydration

Wenn Sie den Flüssigkeitsverlust nicht ersetzen, schreitet die Dehydration stetig voran und führt zu Komplikationen wie Hypotonie (niedriger Blutdruck), Nierenversagen und sogar zum Tod..

Zusätzlich zu starkem Durst kann sich eine kranke Person entwickeln:

  • trockene Haut und Falten;
  • Urinretention (Unfähigkeit, auf die Toilette zu gehen);
  • Reizbarkeit;
  • eingesunkene Augen;
  • schwacher Puls;
  • Herzklopfen (Tachykardie);
  • kalte Hände und Füße;
  • Epilepsie.

Wenn ein Erwachsener oder ein Kind nach einer Norovirus-Infektion Symptome einer starken Dehydration entwickelt, suchen Sie so bald wie möglich einen Arzt auf..

Diagnose

Das Norovirus wird durch Untersuchung des Stuhls in einem Labor diagnostiziert.

Dies ist jedoch in der Regel nicht erforderlich, da die Behandlung für alle Ursachen von Magen-Darm-Bakterien gleich ist..

Wenn Sie plötzlich Erbrechen und Durchfall haben, haben Sie höchstwahrscheinlich Norovirus.

Behandlung von Norovirus-Infektionen

Es gibt keine spezifische Behandlung für Norovirus.

Die Krankheit geht normalerweise wie gewohnt weiter. Während dieser Zeit bekämpft der Körper die Infektion normalerweise mehrere Tage lang. Sie müssen keinen Arzt aufsuchen.

Es ist wichtig, viel zu trinken und, wenn Sie das Bedürfnis haben, Paracetamol gegen Fieber oder Schmerzen einzunehmen.

Versuchen Sie, leicht verdauliche Lebensmittel wie Suppe, Reis, Nudeln und Brot zu essen. Babys sollten weiterhin normal essen..

Um das Risiko einer Übertragung des Virus auf andere zu verringern, waschen Sie regelmäßig Ihre Hände und bleiben Sie zu Hause, bis die Symptome innerhalb von 48 Stunden abgeklungen sind.

Trinke genug

Das Trinken von viel Flüssigkeit ist besonders wichtig für kleine Kinder und ältere Menschen, da diese anfälliger für Dehydration sind. Sie benötigen dringend ärztliche Hilfe, wenn sie Anzeichen einer Dehydration zeigen.

Ein gesunder Erwachsener sollte täglich etwa 1,2 Liter (sechs bis acht Gläser) Flüssigkeit trinken, um Austrocknung zu vermeiden. Jemand mit Norovirus muss mehr als oben angegeben trinken, um durch Erbrechen und Durchfall verlorene Flüssigkeiten zu ersetzen.

Geeignete Getränke sind Wasser und Fruchtsäfte. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, viel Strassflüssigkeit zu trinken, nehmen Sie häufig kleine Schlucke, um Austrocknung zu vermeiden..

Säuglinge und Kleinkinder sollten häufig einen Schluck Wasser bekommen, auch wenn sie sich übergeben. Ein bisschen Flüssigkeit ist besser als nichts. Vermeiden Sie es, Kindern unter fünf Jahren Fruchtsäfte und Limonaden zu geben, da dies den Durchfall verschlimmern kann.

Rehydrationsgetränke

Wenn Sie befürchten, dass Sie dehydriert sind, kann Ihr Arzt oder Apotheker Ihnen raten, Rehydrierungsgetränke zu trinken.

Sie können Päckchen mit Rehydrierungssalzen in Ihrer Apotheke kaufen und Ihrem Wasser hinzufügen. Sie sorgen für das richtige Gleichgewicht von Wasser, Salz und Zucker für den Körper.

Nicht alle Rehydrierungsgetränke sind für Kinder geeignet. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn die Symptome länger als drei Tage anhalten oder wenn Sie zu irgendeinem Zeitpunkt eine starke Dehydration verspüren, suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Beratung für Eltern

Halten Sie Ihr Kind nach der letzten Episode von Durchfall oder Erbrechen mindestens 48 Stunden lang von der Schule oder der Kindertagesstätte fern.

Außerdem sollten Kinder nach der letzten Durchfall-Episode zwei Wochen lang nicht im Pool schwimmen..

Prävention von Norovirus

Eine Krankheit mit Norovirus ist nicht immer vermeidbar, aber eine gute Hygiene kann dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus zu begrenzen.

Tipps, um die Ausbreitung des Virus zu stoppen:

  • Waschen Sie Ihre Hände häufig und gründlich mit Wasser und Seife, insbesondere nach dem Toilettengang und vor dem Zubereiten von Speisen.
  • Teilen Sie keine Handtücher und Flanell.
  • Desinfizieren Sie alle Oberflächen oder Gegenstände, die möglicherweise mit dem Virus kontaminiert sind. Verwenden Sie am besten einen hausgemachten Reiniger auf Bleichmittelbasis.
  • Waschen Sie Kleidung oder Bettwäsche, die möglicherweise mit dem Virus infiziert sind. Waschen Sie die Artikel separat und heiß, um das Virus abzutöten.
  • Spülen Sie kontaminierten Kot oder Erbrochenes in die Toilette und reinigen Sie den umgebenden Toilettenbereich.
  • Vermeiden Sie es, rohe, ungewaschene Lebensmittel zu essen, und wenn Sie ein großer Austernliebhaber sind, essen Sie sie nur an sicheren Orten. Austern sind bekanntermaßen reich an Norovirus-Infektionen.

Wenn Sie an Norovirus leiden, vermeiden Sie den direkten Kontakt mit anderen Personen und bereiten Sie nach dem Verschwinden der Symptome mindestens 48 Stunden lang kein Essen für andere zu. Eine Person kann immer noch ansteckend sein, obwohl sie nicht mehr krank ist und / oder Symptome hat.

Vermeiden Sie Krankenhausbesuche, wenn Sie in den letzten 48 Stunden typische Norovirus-Symptome hatten. Norovirus ist schwerwiegender und verbreitet sich noch leichter unter Menschen, die bereits krank sind.

Norovirus-Infektion bei Kindern: Was tun??

Durchfall infolge einer Darminfektion ist einer der häufigsten Gründe für die Kontaktaufnahme mit einem Kinderarzt und Spezialisten für Infektionskrankheiten. Kinderärzte sprechen zunehmend von Norovirus-Infektionen. Was ist das? Was sind die Merkmale der Krankheit bei Kindern?

Norovirus: Verursacht es bei Kindern häufig Krankheiten??

Kinder sind das ganze Jahr über mit Darminfektionen konfrontiert. Statistiken zeigen jedoch, dass während der kalten Jahreszeit virale Darminfektionen überwiegen (bis zu 70% aller Fälle). Sie sind besonders gefährlich für Kleinkinder, da sie durch Durchfall und Erbrechen viel schneller dehydrieren als ältere Kinder und Erwachsene..

Laut der Weltgesundheitsorganisation tritt bei den meisten Babys im ersten Lebensjahr eine virale Darminfektion auf, unabhängig von den sozialen Bedingungen, unter denen sie leben..

Lange Zeit glaubte man, dass Kinder am häufigsten an Rotaviren erkranken. Mit der Erweiterung der diagnostischen Möglichkeiten war es jedoch möglich, andere Krankheitserreger zu isolieren. Vor relativ kurzer Zeit sprachen sie über Noroviren.

Wenn wir über sporadische Morbidität sprechen (kein Ausbruch), verursachen Noroviren bei 10-15% (bis zu 25%) aller akuten Darminfektionen Krankheiten.

Sehr oft tritt diese Infektion jedoch gerade bei Ausbrüchen in Kindergruppen auf. Manchmal wird die Krankheit durch eine Mischinfektion verursacht, beispielsweise eine Gelenkläsion mit Rotavirus und Norovirus (bis zu 3-8%)..

Rotavirus-Infektion: Ist eine Impfung wirklich erforderlich?

Was ist das Besondere an Norovirus??

Der Erreger gehört zur Familie der Caliciviren. Es wurden mehrere Genogruppen des Norovirus identifiziert, die für den Menschen pathogen sind. Die Immunität nach einer Krankheit ist kurzfristig.

Sie können sich durch kontaminierte Lebensmittel, Wasser und Haushaltskontakt infizieren. Auch enthüllte einen Luftübertragungsweg.

Sehr oft wird ein Ausbruch einer Norovirus-Infektion in einem Kinderteam mit einer Lebensmittelvergiftung verwechselt. Im Falle einer Vergiftung erkranken jedoch fast alle Kinder gleichzeitig an einer Darminfektion - nacheinander.

Eine häufige Situation im Kindergarten: Das Kind wurde schwer krank, er erbrach sich direkt auf dem Boden in der Gruppe, das Kindermädchen putzte und wusch alles und das kranke Kind wurde sofort isoliert. Aber am Abend werden zwei weitere krank, in der Nacht vier weitere. Wie konnten Kinder so schnell infiziert werden??

Studien haben gezeigt, dass beim Erbrechen einige der Viruspartikel in Form eines Aerosols übergehen. Sie sind sehr leicht und flüchtig, setzen sich auf verschiedenen Gegenständen, Händen und Kleidern der Menschen ab, die sich mit jemandem im selben Raum befinden, der krank ist.

Es ist nicht schwierig, in einem Kinderteam eine Norovirus-Infektion zu bekommen.

Symptome einer Norovirus-Infektion bei Kindern

Das Norovirus gelangt über den Mund in den menschlichen Verdauungstrakt, vermehrt sich aktiv und reichert sich im Dünndarm an, wodurch die Zellen des Darmepithels geschädigt werden.

Dies führt zu einer Beeinträchtigung des Ionentransports und der Aufnahme von Nährstoffen im Darm, was sich klinisch in wässrigem Durchfall und verkrampften Bauchschmerzen äußert.

Zusätzlich zu Durchfall haben die meisten Kinder Übelkeit und Erbrechen. Erbrechen wird oft wiederholt. Sehr häufiges Erbrechen stört normalerweise nur am ersten Krankheitstag. Seltener bleibt dieses Symptom 2-3 Tage lang bestehen..

Fast alle kranken Kinder zeigen Anzeichen einer Vergiftung: Fieber, Schwäche, verminderter Appetit, Muskelschmerzen.

Durch die Schädigung des Darmepithels werden optimale Bedingungen für das Wachstum opportunistischer Mikroben im Darm und die Aktivierung von Fermentationsprozessen geschaffen. Dies äußert sich in Symptomen wie Blähungen, Schweregefühl und Verdauungsstörungen..

Ist es möglich, eine Norovirus-Infektion von einem Rotavirus zu unterscheiden??

Nur durch Labormittel kann zuverlässig festgestellt werden, welcher Erreger die Krankheit verursacht hat. Klinisch kann man nur raten, mit welcher Art von Infektion das Kind konfrontiert war.

In der Regel verläuft die Norovirus-Infektion leichter als das Rotavirus: Die Vergiftung ist mäßig, das Erbrechen überwiegt bei Durchfall, die Dehydration tritt viel seltener auf, das Kind erholt sich schneller, die normale Verdauung kann in kürzerer Zeit hergestellt werden.

Eine Rotavirusinfektion ist bei den meisten Patienten durch einen längeren und schwereren Durchfall gekennzeichnet. Oft werden Schwierigkeiten bei der Entwicklung der Ernährung festgestellt, Kinder müssen sich länger an eine sparsame Ernährung halten.

Bei einer Rotavirus-Infektion treten Komplikationen häufiger aufgrund von Dehydration und schwereren Schäden an den Darmzotten auf, was häufig einen Krankenhausaufenthalt erfordert (insbesondere bei Babys)..

Wenn das Kind mit beiden Viren gleichzeitig konfrontiert ist, kann die Krankheit über einen längeren Zeitraum mit schweren Symptomen (schweres Erbrechen, anhaltender Durchfall, Vergiftung) schwerwiegender verlaufen..

Alles über Impfungen und Kinderkrankheiten

Das Kind hat Anzeichen einer Darminfektion: Was tun??

Zunächst müssen Sie einen Arzt zu Hause anrufen. Er wird das Kind untersuchen und die notwendige Behandlung verschreiben.

In einigen Situationen bleibt keine Zeit, auf den Besuch des Bezirkskinderarztes zu warten, da ein dringender Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus für Infektionskrankheiten und eine Therapie erforderlich sind. Wer muss wegen einer Darminfektion ins Krankenhaus eingeliefert werden (unabhängig vom Erreger)??

  • Patienten mit Dehydration (trockene Haut, starker Durst, verminderter Gewebeturgor, mangelndes Wasserlassen, Zurückziehen der Fontanelle bei Babys usw.);
  • Babys in den ersten 6 Lebensmonaten;
  • Kinder mit einem Gewicht von weniger als 8 kg;
  • Babys in den ersten 3 Lebensmonaten mit einem Anstieg der Körpertemperatur über 38 0 С;
  • Kinder unter anderthalb Jahren mit einem Anstieg der Körpertemperatur über 39 0 С;
  • Kinder mit einer Veränderung des psychischen Zustands aufgrund von Krankheit;
  • Wenn Blut im Stuhl erscheint;
  • Mit anhaltendem Erbrechen und Durchfall;
  • In Abwesenheit der Wirkung des "Lötens" mit Flüssigkeit zu Hause innerhalb von 48 Stunden nach Beginn der Behandlung;
  • Mit der Entwicklung von Komplikationen der Krankheit.

Wie wird eine Norovirus-Infektion behandelt??

Es gibt einen einzigen Ansatz zur Behandlung aller viralen Darminfektionen, unabhängig vom Erreger. Die Kranken sind bis zur vollständigen Genesung vom Kinderkollektiv isoliert.

Den Patienten wird eine bestimmte Diät und ein bestimmtes Trinkschema zugewiesen. Um Giftstoffe aus dem Verdauungstrakt zu entfernen, werden Enetrosorbentien verwendet.

Probiotika werden verschrieben, um die Darmflora zu normalisieren. Einige Patienten benötigen eine Verschreibung von Enzympräparaten.

Bei einer hohen Körpertemperatur erhalten Kinder Antipyretika. Die Dauer der Behandlung und die Dosierung der Medikamente werden vom behandelnden Arzt nach Untersuchung des kranken Kindes und Diagnose der Krankheit festgelegt.

Norovirus-Infektion

Die Norovirus-Infektion ist eine akute Viruserkrankung, die sich hauptsächlich durch das Gastroenteritis-Syndrom manifestiert. Die Hauptsymptome sind Übelkeit, Erbrechen, Schmerzen, Rumpeln im Bauch und lockerer wässriger Stuhl, seltener - eine ausgeprägte Temperaturreaktion des Körpers, Manifestationen der Atemwege. Die Diagnose der Krankheit besteht darin, das Virus in biologischen Materialien und Antikörpern im Blut des Patienten nachzuweisen. Die Behandlung ist normalerweise symptomatisch und zielt auf die Korrektur des Wasser- und Elektrolythaushalts ab. Enzyme, Sorbentien, krampflösende Mittel werden verwendet; Eine sanfte Ernährung ist unerlässlich.

ICD-10

  • Die Gründe
  • Pathogenese
  • Symptome
  • Komplikationen
  • Diagnose
  • Behandlung
  • Prognose und Prävention
  • Behandlungspreise

Allgemeine Information

Eine Norovirus-Infektion ist eine Virusinfektion des Darms. Zum ersten Mal wurden die Erreger der Krankheit 1972 in den USA isoliert und zu Ehren des Entdeckungsortes Norfolk-Viren genannt. Die Nosologie ist weit verbreitet, die typische Saisonalität ist die Winterzeit. Im Sommer können Ausbrüche in organisierten Kindergruppen auftreten. Noroviren sind die Ursache für Darminfektionen in 50-90% der Fälle bei Erwachsenen und 30% der Kinder im schulpflichtigen Alter. Risikogruppen für eine Norovirus-Infektion sind Kinder, Personen mit der ersten Blutgruppe, schwangere Frauen, ältere Menschen, HIV-infiziert.

Die Gründe

Der Erreger der Krankheit ist ein RNA-haltiges menschliches Norovirus, das zur Calicivirus-Familie gehört. Es sind mehr als 7 genetische Gruppen des Virus bekannt, nur drei gelten als pathogen für den Menschen. Quellen eines Infektionserregers sind kranke oder asymptomatische Träger, Fälle einer Virusisolierung aus dem Körper innerhalb von zwei Wochen nach der Genesung werden beschrieben. Der vorherrschende Übertragungsweg ist der Kontakt beim Teilen von mit Krankheitserregern kontaminierten Haushaltsgegenständen und Geschirr.

Eine lebensmittelbedingte Infektion ist mit der Verwendung von thermisch unverarbeiteten Lebensmitteln (Eis, frisches Gemüse, Kräuter, Schalentiere) verbunden, die mit ungewaschenen Händen auf Wasserbasis zubereitet werden - bei Verwendung von ungekochtem Leitungswasser, seltener aus schlecht verarbeiteten Kühlern. Das Virus wird am einfachsten bei niedrigen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit übertragen. Der Erreger ist in der Umwelt stabil und bleibt länger als 28 Tage lebensfähig. Die Inaktivierung des Norovirus ist nur mit chlorhaltigen Desinfektionsmitteln möglich.

Pathogenese

Die Pathogenese der Norovirus-Infektion ist nicht gut verstanden, auch aufgrund der Komplexität der Tiermodellierung. Wenn Norovirus in das Verdauungssystem gelangt, stört es die Magenmotilität und zeigt seinen Tropismus für die Zellen des Dünndarms, insbesondere für den Zwölffingerdarm und das Jejunum. Viruspartikel können auch in Milz, Ileum, Mesenteriallymphknoten und Dickdarm gefunden werden. Die Replikation von Noroviren führt zur Zerstörung des Darmepithels, zur Atrophie der Darmzotten, zu hypertrophen Veränderungen der Drüsen und zu einer beeinträchtigten Absorption von Kohlenhydraten. Lokale Entzündungsreaktionen hängen von der Aufrechterhaltung der Schleimhautimmunität, der systemischen Immunantwort und der Produktion spezifischer Antikörper ab, die frühestens 96 Stunden nach dem Eintritt des Erregers in den Körper auftreten.

Symptome

Die Inkubationszeit der Krankheit beträgt 4-48 Stunden. Das Krankheitsbild entwickelt sich stark, beginnt mit einem Anstieg der Körpertemperatur auf 38 ° C oder mehr, Schüttelfrost, Körperschmerzen, Schmerzen in Muskeln, Gelenken, schwerer Schwäche. Ein Drittel der Patienten mit Norovirus-Infektion bemerkt das Auftreten von Halsschmerzen, laufender Nase und trockenem Husten. Dann kommt eine Abnahme des Appetits, Übelkeit, wiederholtes Erbrechen des Mageninhalts. Die Patienten klagen über schmerzende Bauchschmerzen, hauptsächlich im Epigastrium, in der Nabelgegend, rumpelnde, häufige, reichlich lose Stühle mit Schleim.

Eine Zunahme des Durstes, Heiserkeit, das Auftreten von Ziehschmerzen, Krämpfe in den Händen, Wadenmuskeln, starke Trockenheit der Haut und der Schleimhäute, eine Abnahme der ausgeschiedenen Urinmenge und Bewusstseinsstörungen sind Indikationen für eine Konsultation eines Notarztes. Im Falle einer Krankheit eines kleinen Kindes gelten alarmierende Symptome als stilles, tränenloses Weinen, seltenes Wasserlassen, Verweigerung des Essens, Krämpfe, Hautfalten, die sich nicht innerhalb weniger Minuten ausgleichen, Zurückziehen der großen Fontanelle.

Komplikationen

Die häufigsten Komplikationen einer Norovirus-Infektion sind die Folgen einer Dehydration des Körpers: hypovolämischer Schock, akutes Nieren-, Herz-Kreislauf-Versagen, Thrombose. Bei Kindern können fieberhafte Anfälle, nekrotisierende Enterokolitis, Bronchiolitis und ischämische Kolitis auftreten. Seltene Komplikationen, die bei isolierten Patienten beschrieben werden, sind Enzephalopathie, hämolytisch-urämisches Syndrom, hämophagozytische Lymphohistiozytose, disseminiertes intravaskuläres Gerinnungssyndrom und gutartige Leberentzündung. Zu den Langzeiteffekten einer Infektion gehören Verstopfung und gastrointestinaler Reflux.

Diagnose

Manifestationen, die der Klinik dieser Viruserkrankung ähnlich sind, erfordern die obligatorische Konsultation eines Spezialisten für Infektionskrankheiten. Untersuchungen durch einen Chirurgen und einen Kinderarzt sind mit der Entwicklung einer Klinik für akuten Unterleib und dem Auftreten von Krankheitssymptomen bei einem Kind, insbesondere einem kleinen Kind, angezeigt. Diagnosemanipulationen umfassen instrumentelle und Laborforschungsmethoden:

  • Objektive Prüfung. Die körperliche Untersuchung beurteilt Turgor, trockene Haut, Schleimhäute, Heiserkeit der Stimme und das Vorhandensein von Anfällen. Manchmal gibt es eine Hyperämie des Pharynx, eine verstopfte Nase. Das Abtasten des Abdomens zeigt Rumpeln, lokale Schmerzen entlang des Dünndarms und negative Symptome einer Peritonealreizung. Erbrechen, Magenwaschungen enthalten nur den Inhalt. Der Kot bei der Untersuchung ist wässrig, reichlich, mit viel Schleim..
  • Laborforschung. Bei der allgemeinen Analyse von Blut werden Normozytose, Lymphopenie und seltener Leukozytose festgestellt. Änderungen der biochemischen Blutparameter treten innerhalb der Grenzen einer Abnahme der Gesamtproteinmenge, Hypokaliämie, auf. In einer allgemeinen klinischen Studie zu Harnsedimenten werden Albuminurie, Leukozyturie und Erythrozyturie bestimmt. Coprogramm zeigt das Vorhandensein von unverdauten Ballaststoffen, Muskelfasern und Steatorrhoe an.
  • Identifizierung von Infektionserregern. Die Isolierung des Norovirus aus dem Kot von Patienten erfolgt mittels PCR, Labor-Festphasentestsysteme für den enzymgebundenen Immunosorbens-Assay von Kot, immunochromatographische Express-Tests werden ebenfalls verwendet. Antikörper gegen das Virus werden im Blut unter Verwendung eines ELISA, RNGA, nachgewiesen, der von retrospektiverer Bedeutung ist. Die bakteriologische Untersuchung von Kot, Waschwasser und Erbrechen ist obligatorisch.
  • Visualisierungsmethoden. Röntgenaufnahmen der Brust und Röntgenuntersuchungen der Bauchhöhle werden gemäß den Angaben zum Ausschluss einer Lungenentzündung und Perforation von Ulzerationsdefekten im Verdauungstrakt durchgeführt. Mit Ultraschall können Sie die Symptome einer Infektion mit Erguss, Eiter und Blut in den Körperhöhlen, Gallensteinerkrankungen und Eileiterschwangerschaft unterscheiden. Das EKG ist für alle Patienten über 40 Jahre mit einer entsprechenden Vorgeschichte und Beschwerden angezeigt.

Die Differentialdiagnose wird mit Rotavirus, Coronavirus, Astrovirus, Adenovirus-Gastroenteritis, Campylobacteriose, Giardiasis, Cholera, Salmonellose, Ruhr, Hepatitis A, E, Escherichiose, Lebensmittel-Toxikoinfektionen und Reisedurchfall durchgeführt. Ein ähnliches Krankheitsbild kann bei Vergiftungen, ungewöhnlichen Schalen, diabetischem Koma, Malabsorptionssyndrom und Magenvariante des Myokardinfarkts beobachtet werden. Akute Blinddarmentzündung, Pankreatitis, Mesenterialadenitis, Cholezystitis, Mesenterialthrombose, perforiertes Magengeschwür, Zwölffingerdarmgeschwür, Salpingo-Oophoritis, Endometritis, unterbrochene Eileiterschwangerschaft, Peritonitis müssen ausgeschlossen werden.

Behandlung

Ältere Menschen, schwangere Frauen, kleine Kinder, Patienten mit starker Dehydration und einem komplizierten Krankheitsverlauf müssen ins Krankenhaus. Für diejenigen, die in Wohnheimen, Kasernen und Gemeinschaftswohnungen leben, ist eine Isolation in einer Krankenhausumgebung erforderlich. Es ist wichtig, die tägliche Reinigung mit Desinfektionsmitteln in dem Raum durchzuführen, in dem sich der Patient mit Norovirus-Infektion befindet, sowie die Zuteilung von Körperpflegeprodukten und Geschirr. Die Ernährung spielt eine wesentliche Rolle für den Verlauf und den Ausgang der Krankheit. Eine sparsame Ernährung mit Ausnahme von Grobfasern, Marinaden, Milchprodukten, Süßigkeiten, Alkohol und Gewürzen wird empfohlen. Es ist wichtig, das Wasserregime zu beachten, wenn Kaffee, Obst- und Gemüsesäfte sowie kohlensäurehaltige Getränke abgelehnt werden. Bettruhe wird beobachtet, bis eine stabile Temperaturnorm für 2-3 Tage erreicht ist.

Es gibt keine spezifische etiotrope Therapie, Expertenberichte über Versuche, menschliches Immunglobulin bei schwerer Infektion zu verabreichen, sind widersprüchlich. Die Hauptrichtung bei der Behandlung der Krankheit ist die Rehydrationstherapie, die sowohl durch orale Lösungen (Rehydron, Citroglucosolan, Oralit) als auch durch intravenöse Infusion (Acesol, Disol, Chlosal, Trisol) durchgeführt wird. Es werden Enzym- (Pankreatin, Lipase), krampflösende (Drotaverin) Arzneimittel, Sorptionsmittel (Smektit, Aktivkohle) mit unbezwingbarem Erbrechen verwendet - Domperidon, Metoclopramid. Topisch verwendete Vasokonstriktor-Nasentropfen (Oxymetazolin, Xylometazolin), antiseptische Lösungen zum Spülen des Rachens (Chlorhexidin).

Prognose und Prävention

Die Prognose einer unkomplizierten Erkrankung ist günstig, die Sterblichkeitsrate liegt bei 0,001%. Die meisten Todesfälle ereignen sich in extremen Altersgruppen - Vorschulkindern und älteren Menschen. Bis zu 60% der Krankheitsfälle sind mild und erholen sich innerhalb von 1-3 Tagen vollständig. Ein schwerer Verlauf bei 1-5% der Patienten ist auf einen schweren prämorbiden Zustand, eine schwere Immunsuppression, eine späte Behandlung und eine Sekundärinfektion zurückzuführen..

Der Impfstoff wurde nicht entwickelt. Klinische Studien mit Immunogenen bei Tieren haben jedoch gezeigt, dass das Medikament intranasal oder kombiniert ist - gegen Rotavirus, Hepatitis E und andere Infektionen. Für prophylaktisches Rinderlactoferrin bei Kindern wurde eine gewisse Wirksamkeit berichtet. Es ist notwendig, keine Lebensmittel zu essen, die unter Verstoß gegen die Hygienestandards zubereitet wurden und lange Zeit außerhalb des Kühlschranks gelagert wurden. Vermeiden Sie es, Wasser zu schlucken, wenn Sie in Seen, Flüssen tauchen und aus nicht überprüften Quellen trinken.

Norovirus-Infektion bei Kindern

Die Norovirus-Infektion entwickelt sich im Darm und verläuft in akuter Form. Krankheitserreger, RNA-haltige Viren, die gegen Umwelteinflüsse resistent sind und langfristig lebensfähig bleiben.

Was ist Norovirus??

Bis vor kurzem wurden Rotavirus- und Norovirus-Infektionen als eine einzige Krankheit angesehen. Heutzutage ist es üblich, diese beiden Infektionen zu teilen, da ihre Symptome leicht unterschiedlich sind..

Noroviren wurden erstmals im 20. Jahrhundert in den 70er Jahren entdeckt. Das Virus gelangt über die Luft oder durch Kontakt in den Körper, meist an überfüllten Orten.

Kinder erkranken häufiger an Noroviren, da sie häufig ein unvollkommenes Immunsystem haben.

Norovirus manifestiert sich als Darminfektion, diese Mikroorganismen sind gut resistent gegen die äußere Umgebung, Kälte und Hitze. Sie können sie mit einem chlorhaltigen Desinfektionsmittel zerstören. Norovirus wird oft als Darm- oder Magengrippe bezeichnet..

Übertragungsarten

Laut Statistik infiziert das Norovirus hauptsächlich Erwachsene und Kinder über 7 Jahre..

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie Sie eine Infektion bekommen können:

  1. In der Luft.
  2. Kot-oral.

Beispielsweise kann eine Infektion während eines Gesprächs mit einer kranken Person auftreten, wenn schlecht gewaschenes Gemüse und Obst durch die Verwendung von üblichen Gegenständen, Spielzeug, Haushaltsgegenständen, Körperpflegeprodukten usw. gegessen wird..

Krankheitsursachen bei Kindern

Das Virus verbreitet sich häufig in Innenräumen. Es kann sich um Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser, Gefängnisse, Kreuzfahrtschiffe usw. handeln. Das heißt, Orte, an denen neben Menschenmassen und Isolation auch das öffentliche Catering vorherrscht.

Die Krankheit entwickelt sich häufig in der Kindheit, weil Kinder nicht wirklich an persönliche Hygiene, Sauberkeit ihrer Hände und Lebensmittel denken, die sie essen.

Die Infektion erfolgt durch ungekochtes Wasser, beim Schwimmen in Teichen und Pools mit stehendem Wasser, beim Verzehr von ungewaschenem Gemüse und Obst usw..

Krankheitssymptome bei Kindern

In ihren Erscheinungsformen ähnelt die Norovirus-Infektion in vielerlei Hinsicht anderen Darminfektionskrankheiten. Jeder Arzt wird sagen, dass es keine spezifische Therapie gegen das Norfolk-Virus gibt. Der menschliche Körper, der daran erkrankt ist, produziert selbst schützende Antikörper gegen den Erreger, wodurch nach einigen Tagen eine Erholung eintritt.

Daher besteht die Aufgabe des Patienten darin, alle möglichen Maßnahmen zur Unterstützung des Immunsystems zu ergreifen..

Bereits 2-3 Tage lang fühlt sich das Kind unwohl, was im Durchschnitt bis zu 3 Tage dauert. Da die Hauptsymptome der Krankheit Erbrechen und lockerer Stuhl sind, ist es für kleine Kinder gefährlich, eine Dehydration zu entwickeln..

Die folgenden Manifestationen können auch zu begleitenden Symptomen werden:

  1. Beinkrämpfe.
  2. Schmerzen im Bauch und Kopf.
  3. Muskelschmerzen.
  4. Häufiger Drang, die Toilette mit losen Stühlen zu benutzen.

Bei ausgeprägten Symptomen lohnt es sich, Lebensmittel für eine Weile auszuschließen und dem Kind alle 20 bis 30 Minuten eine Flüssigkeit zu geben. Dies kann klares Wasser, Kochsalzlösung oder Hagebuttenbrühe sein..

Behandlungsprinzipien

Therapeutische Maßnahmen finden zu Hause nur in extremen Fällen statt, wenn eine komplizierte Form der Krankheit vorliegt, wird das Kind ins Krankenhaus eingeliefert.

Wenn wir über konservative Behandlung sprechen, können die Hauptmaßnahmen in dieser Richtung sein:

  1. Intravenöse Glukose oder Kochsalzlösung zur Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts.
  2. Sie müssen Antibiotika und antivirale Mittel sowie Medikamente einnehmen, die Toxine und Toxine aus dem Körper entfernen (Smecta, Polysorb, Enterosgel)..
  3. Um die Darmflora wiederherzustellen, benötigen Sie Linex, Acipol oder deren Analoga.

Eine symptomatische Behandlung wird auch durchgeführt, zum Beispiel die Einnahme von Medikamenten gegen Erbrechen und Durchfall. Antipyretika werden nur kleinen Kindern oder bei zu hohen Temperaturen verabreicht. Dies liegt an der Tatsache, dass unter dem Einfluss hoher Temperaturen der Tod pathogener Mikroorganismen auftritt und es daher besser ist, die erhöhte Temperatur nicht zu senken

Das Kind erholt sich viel schneller, wenn die folgenden Pflegeregeln befolgt werden:

  1. Schließen Sie für eine Weile Lebensmittel aus, die in erhöhter Menge zur Produktion von Verdauungsenzymen beitragen, nämlich: salzige, süße oder würzige Lebensmittel, geräuchertes Fleisch und Konservierung.
  2. Obst und Gemüse können nach einem besseren Gefühl gegeben und nur thermisch verarbeitet werden.
  3. Die Mahlzeiten sollten klein und häufig sein und das Essen sollte warm sein.
  4. Die Diät beinhaltet den Empfang von gekochten, gedämpften, gebackenen Gerichten.
  5. Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte sind vorübergehend ausgeschlossen.

Erste Hilfe für ein Kind

Sobald die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, muss sofort mit der Behandlung begonnen werden. Erste Hilfe für ein krankes Kind ist wie folgt:

  1. Der Raum, in dem sich das kranke Kind befindet, sollte belüftet und mit frischer Luft versorgt werden.
  2. Wenn ein kleines Kind krank wird, wird es auf die Seite gelegt, damit beim Erbrechen die Massen nicht in die Atemwege gelangen.
  3. Es ist ratsam, den Magen zu spülen, um die pathogene Mikroflora loszuwerden. Dazu wird dem Kind angeboten, viel Wasser zu trinken, und dann wird Erbrechen ausgelöst.,
  4. Zur Reinigung des Darms wird ein Einlauf mit einer milden Kochsalzlösung durchgeführt. Nehmen Sie dazu einen Esslöffel Salz für 1 Liter warmes kochendes Wasser..
  5. Dann erhält der Patient ein Medikament mit adsorbierender Wirkung, es kann Aktivkohle oder Weißkohle sein..
  6. Um Austrocknung zu vermeiden, sollte der Patient häufig und in kleinen Schlucken trinken..

Folgen der Krankheit

Norovirus ist eine der Darminfektionen, und es ist bekannt, dass sie erfolgreich behandelt werden und selten negative Folgen hinterlassen. Normalerweise erfolgt die Erholung 3-7 Tage nach Beginn der Behandlung..

Wenn jedoch die erforderlichen therapeutischen Maßnahmen nicht ergriffen wurden und der Körper unter Dehydration gelitten hat, können die folgenden Konsequenzen beobachtet werden:

  1. Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts.
  2. Muskelschmerzen und allgemeine Schwäche im ganzen Körper.
  3. Trockener Mund.
  4. Das Kind hat Durst.
  5. Kleine Mengen Urin oder gelegentlicher Drang, die Toilette zu benutzen.
  6. Trockene Schleimhäute und Haut.

Wenn Dehydration bedrohlich geworden ist, kann dies ein Koma und den Tod bedrohen..

Prävention von Norovirus-Infektionen

Um sich und Ihre Kinder vor einer Norovirus-Infektion zu schützen, müssen Sie bestimmte Regeln befolgen:

  1. Achten Sie auf die persönliche und allgemeine Hygiene, insbesondere bei der Zubereitung von Speisen.
  2. Kindern ab einem jungen Alter wird beigebracht, sich häufig die Hände zu waschen und die Hygiene während der Mahlzeiten zu beachten.
  3. Jüngere Kinder können von Einweggeschirr essen, oder sie sollten sofort separates Besteck erhalten.
  4. Lebensmittelarbeiter müssen bei ihrer Arbeit verantwortungsbewusster sein. Wenn sie Darminfektionen hatten, sollten diese Arbeiter vorübergehend von der Produktion suspendiert werden..
  5. Alle Hygienestandards werden berücksichtigt.

Trotz der Tatsache, dass das Norovirus nicht so gefährlich ist, kann sich die Krankheit hinziehen, wenn Sie keine Schritte zur Genesung unternehmen, was zu einer starken Dehydration und Vergiftung des Körpers führt. Und dieser Zustand ist mit gefährlichen Konsequenzen behaftet..

Artikel Über Cholezystitis