Temperatur und Erbrechen bei einem Kind - was tun, Erste Hilfe

Übelkeit bei einem Kind, bei der die Körpertemperatur steigt, ist ein äußerst ungünstiges Symptom, das auf das Auftreten einer Infektion im Körper und das Auftreten einer Entzündungsreaktion hinweist. Erbrechen mit Fieber ist gefährlich, weil es zu Dehydration führt..

Erbrechen ist keine Krankheit, sondern nur ein Zeichen für viele schwere Erkrankungen: Störung des Verdauungstrakts, Hirnschädigung, Eindringen von Infektionen oder Toxinen in den Körper. Wenn sich das Kind erbricht und Fieber hat, müssen Sie sofort einen Arzt rufen und dann Erste Hilfe leisten..

Ursachen von Erbrechen und Fieber bei einem Baby

Wenn ein Kind Fieber und Übelkeit entwickelt, vermuten die Eltern normalerweise eine Vergiftung. Anstatt einen Krankenwagen zu rufen, geben Mütter und Väter Kindern Medikamente, um Vergiftungssymptome zu lindern.

Selbstmedikation ist jedoch strengstens verboten, da Erbrechen und Fieber bei Babys nicht nur Toxine, sondern auch eine Vielzahl von Faktoren hervorrufen können, die manchmal gefährlich und unvorhersehbar sind. Das Folgende sind die häufigsten Ursachen für das Unbehagen eines kleinen Kindes..

  1. Darminfektion. Bei Kindern unter 5-6 Jahren wird eine Darmerkrankung häufig durch Rotavirus verursacht. Durch eine Rotavirusinfektion hervorgerufene Darmpathologien entwickeln sich scharf und schnell. Die ersten Symptome sind Erbrechen und Fieber, und dann entwickelt das Kind Tachykardie, Schwäche, Beschwerden im Hals, laufende Nase, Tränen.
  2. Allergie. Übelkeit und hohes Fieber treten bei vielen Babys nach dem Verzehr von allergischen, minderwertigen, nicht richtig gekochten Lebensmitteln und ungeeigneten wirksamen Medikamenten auf.
  3. Pathologie des Magen-Darm-Trakts. Wenn ein Kind ständig nach dem Essen unter Bauchschmerzen, Übelkeit und Fieber leidet, entwickelt es höchstwahrscheinlich eine schwere Erkrankung des Verdauungstrakts. In dieser Situation muss das Baby zum Gastroenterologen gebracht werden..
  4. Gehirnschaden. Wenn ein Baby nach einer Kopfverletzung Erbrechen und Bewusstseinsveränderungen hat, kann es zu einer Gehirnerschütterung kommen. Fieber tritt später auf, ist eine Reaktion des Körpers auf einen pathologischen Zustand des Gehirns.
  5. Appendizitis. Die üblichen Symptome einer Entzündung des Blinddarms bei einem Kind sind hohes Fieber zwischen 37 und 39 ° C, unaufhörliches Erbrechen, starke Bauchschmerzen und Verdauungsschwierigkeiten. In diesem Fall sollten Sie dringend einen Krankenwagen rufen..
  6. Stressige Situationen. Wenn sich das Baby durch Emotionalität und Anfälligkeit auszeichnet, kann in Stresssituationen ein leichtes Fieber und Übelkeit bei ihm beobachtet werden: Die erste Reise in den Kindergarten oder in die Schule, in der Öffentlichkeit zu sprechen, unter Fremden.
  7. Akute Atemwegserkrankungen. Erbrechen kann einmal bei Kindern nach einem starken Anstieg der Körpertemperatur mit Grippe und anderen akuten Atemwegserkrankungen auftreten. In diesem Fall ist Erbrechen nicht gefährlich, sondern eine schützende Reaktion des Körpers auf Fieber und plötzliche Krämpfe der Blutgefäße..

Es sollte hinzugefügt werden, dass bei Säuglingen Fieber und Erbrechen häufig Anzeichen schwerer Pathologien sind: Darmverschluss, Funktionsstörung des Nervensystems, Verengung der Nasengänge. Dies sind äußerst gefährliche Zustände. Daher sollten Eltern von Babys, die an hohem Fieber und Übelkeit leiden, sofort einen Arzt aufsuchen..

In welchen Situationen müssen Sie dringend einen Arzt anrufen?

Erbrechen und Fieber bei einem kleinen Kind sollten nicht vernachlässigt werden. Eine hohe Temperatur in Krümeln, begleitet von Übelkeit, kann ein Zeichen für schwere Krankheiten sein, die zu Behinderungen führen. Wenn es einem Baby nicht gut geht, sollten die Eltern nicht zögern, einen Arzt zu rufen. In folgenden Situationen ist es besonders wichtig, sofort einen Krankenwagen zu rufen:

  • eine allergische Reaktion auf Medikamente;
  • versehentliche Einnahme von Pestiziden, Haushalts- und Hygieneprodukten;
  • Körpertemperatur über 39 ° C;
  • starke Dehydration des Körpers;
  • das Auftreten von Hautausschlägen;
  • das Vorhandensein von Blutstreifen und Schleimeinschlüssen im Kot;
  • Bewusstlosigkeit, das Kind fällt ins Koma;
  • Keine Linderung der Symptome innerhalb von 12 Stunden.

Was Eltern niemals tun sollten?

Wenn das Fieber schwach ist, das Kind nicht sehr krank ist, es keine Kopfschmerzen und Bauchschmerzen gibt, keine Stuhlstörung vorliegt, ist es nicht erforderlich, einen Krankenwagen zu rufen, es reicht aus, einen Kinderarzt zu Hause anzurufen. Eltern, die auf einen Arzt warten, müssen dem Baby so viel Flüssigkeit wie möglich geben. Die folgenden Maßnahmen sind Eltern strengstens untersagt.

  1. Wenn das Kind starkes Erbrechen und Durchfall hat, können diese Symptome in den ersten Stunden nicht gestoppt werden. Mit Hilfe von Erbrechen und Ausscheidung von flüssigem Kot wird der Körper des Kindes von pathogenen Mikroorganismen im Darm oder toxischen Substanzen befreit.
  2. Es ist verboten, dem Baby ohne Zustimmung des Arztes Medikamente zu geben. Nur ein Facharzt kann die Krankheit bestimmen und die optimalen Medikamente verschreiben. Wenn sich das Baby im Magen unwohl fühlt, darf es Smecta zum Trinken geben.
  3. Sie sollten Ihr Baby nicht füttern, wenn es hohes Fieber hat. Nachdem die Hitze abgeklungen ist, können Sie Ihrem Baby einen leichten Brei im Wasser, ein Kompott mit Crouton oder Cracker kochen. Diese Produkte dürfen sich nicht übergeben. Es ist jedoch zu beachten, dass das kranke Baby wie gewohnt gefüttert werden muss. Das Stillen sollte nicht unterbrochen werden.

Es ist strengstens verboten, einem Kind ohne ärztliche Erlaubnis Antibiotika zu geben. Selbst wenn das Baby Fieber, starkes Erbrechen, starke Kopfschmerzen und Bauchbeschwerden hat, können Sie es nicht mit wirksamen Medikamenten füllen. Und es ist erwähnenswert, dass Antibiotika in den meisten Fällen von Fieber und Übelkeit unwirksam sind. Außerdem wirken sie sich negativ auf den Körper des Kindes aus, verursachen Dysbiose und führen häufig zu einer Schwächung des Immunsystems..

Was tun für Eltern, während sie auf einen Arzt warten??

Es ist strengstens verboten, ein Kind selbst zu behandeln. Während sie auf die Ankunft des Arztes warten, können die Eltern dem Baby Erste Hilfe leisten..

  1. Ein krankes Kind sollte reichlich Flüssigkeit erhalten, um Austrocknung zu verhindern. Sie können die Krümel mit gekochtem Wasser, einfach oder leicht gesalzen, sowie gedünstetem Obst und Tee trinken. Es ist ratsam, das Getränk leicht aufzuwärmen, damit es besser aufgenommen wird.
  2. Wenn das Baby starkes Fieber hat, kann es die Temperatur mit Hilfe von fiebersenkenden rektalen Zäpfchen senken.
  3. Das Kind muss Bettruhe einhalten. Es ist besser, das Baby auf eine Seite zu legen, damit sich bei plötzlichem Erbrechen der Mageninhalt nicht in den Atemwegen befindet. Beim Erbrechen sollte das Baby in aufrechter Position gehalten werden und den Kopf leicht nach vorne neigen.
  4. Nachdem das Erbrochene herauskommt, sollte das Kind den Mund mit Wasser ausspülen. Zusammen mit Erbrochenem aus dem Verdauungstrakt werden ein wenig Magensaft und Galle herausgeworfen. Und diese Substanzen können die Schleimhäute der Mundhöhle schwer verbrennen..

Welche Medikamente werden gegen Fieber und Erbrechen verschrieben??

Arzneimittel für ein Kind sollten nur von einem Facharzt verschrieben werden. Manchmal muss der Arzt mehrere Tests durchführen, um ein krankes Baby richtig zu diagnostizieren. Bei hohen Temperaturen, begleitet von Übelkeit, verschreibt der Arzt einem kleinen Patienten normalerweise sofort die folgenden Medikamente:

  • Sorptionsmittel zur Reinigung des Verdauungstraktes - Aktivkohle, Enterosgel;
  • Rehydrierungsmedikamente zur Wiederherstellung des Wasser- und Elektrolytstoffwechsels im Körper nach Dehydration - Rehydron, Hydrovit;
  • Mittel zur Linderung von Übelkeitsanfällen - Motilium, Cerucal;
  • Präparate zur Normalisierung der Darmflora - Linex, Smecta;
  • Antipyretika und schmerzlindernde Medikamente - Panadol, Nurofen;
  • Antibiotika und antivirale Medikamente zur Entfernung von Infektionen aus dem Darm.

Volksrezepte für Fieber und Erbrechen bei einem Kind

Das Abwischen mit einem feuchten Handtuch, Linden-Tee, einem Sud aus Weidenrinde oder Pappelknospen hilft, das Fieber des Kindes zu lindern. Um das Erbrechen eines Babys zu reduzieren, können Sie es mit den folgenden Mitteln der traditionellen Medizin trinken.

  1. Minzaufguss. Ein Esslöffel Pflanzenmaterial wird in 200 ml kochendes Wasser gegossen, das mehrere Stunden lang infundiert wurde. Das Kind nimmt die Medizin jeweils einen Esslöffel ein, sobald die Übelkeit einsetzt.
  2. Baldrianwurzelkochung. Ein Teelöffel Wurzelpulver wird in 200 ml kochendes Wasser gegossen, etwa 10 Minuten gekocht und filtriert. Ein medizinisches Getränk wird 2 - 3 mal täglich in einem Esslöffel konsumiert.
  3. Abkochung von Dill Achänen. Ein Teelöffel Samen wird in 200 ml kochendes Wasser gegossen, etwa 5 Minuten gekocht und abgekühlt. Das Medikament wird zwei Esslöffel pro Tag eingenommen..
  4. Kamillen- und Zitronenmelissentee. Pflanzliche Rohstoffe werden zu gleichen Teilen kombiniert. Ein Esslöffel der Mischung wird mit 200 ml kochendem Wasser gegossen, 30 Minuten lang infundiert und filtriert. Kinder unter drei Jahren können nur einen Esslöffel pro Tag trinken. Wenn das Kind 3 Jahre alt ist, darf es etwas mehr Tee trinken.

Merkmale der Ernährung des Kindes nach Erbrechen

Ein Baby, das sich intensiv übergeben hat, benötigt eine diätetische Ernährung, die zur Normalisierung der Verdauung beiträgt. In den ersten Stunden nach dem Erbrechen sollte das Baby nicht gefüttert werden, sondern nur mit Wasser, Kompott, Kamillen- oder Hagebuttentee, Mineralwasser und Gelee.

Wenn das Kind essen möchte, darf es ihm Brei auf dem Wasser geben, trockene Kekse. Gekochtes Gemüse, leichte Suppen, Hühnchen und magerer Fisch werden nach und nach auf die Speisekarte gesetzt. Es ist ratsam, das Baby häufig zu füttern, jedoch in kleinen Portionen..

Es ist verboten, ihm rohe pflanzliche Lebensmittel, gebratene, fettige, salzige, reichlich gewürzte Lebensmittel zu geben, die die Verdauung schädigen.

Wie man Husten, laufende Nase und Erbrechen bei einem Kind beseitigt: praktische Ratschläge

Kinderärzte identifizieren mehrere Gründe, warum ein Kind Husten, laufende Nase und Erbrechen hat. Die Aufgabe der Eltern ist es, einen Arzt zu rufen. Verzögerung, ein Versuch der Selbstmedikation wirkt sich negativ auf die Gesundheit des Babys aus.

Gründe für die Kombination von Erbrechen mit Husten oder laufender Nase bei einem Kind

Die Aktivität der pathogenen Flora im Darm des Kindes führt bei ARVI zu Übelkeit und Erbrechen. Der Ausgangspunkt wird Bauchschmerzen sein. Die Eltern verwechseln sie mit Aufregung.

Der zweite negative Faktor ist, dass die Temperatur Übelkeit und laufende Nase hervorruft. Die regulatorische Funktion im Körper des Kindes ist nicht ausreichend entwickelt.

Wenn das Fieber plötzlich auftrat, werden die negativen Folgen nicht lange auf sich warten lassen. Der dritte Grund ist die Hinzufügung einer Sekundärinfektion. Der Körper des Kindes, der durch den anfänglichen Entzündungsherd geschwächt wird, widersteht Krankheitserregern nicht. Die Liste der Ursachen wird durch häufige Krämpfe im Darm vervollständigt. Sie provozieren Husten und Erbrechen..

Mit der Temperatur

Die Körpertemperatur ist ein "Barometer" der menschlichen Gesundheit. Sein Anstieg zeigt die Aktivität der pathogenen Flora des Kindes an. Die Liste der möglichen Ursachen lautet wie folgt:

  1. Darminfektion - Rotavirus-Infektionen sind vor dem Alter von 5 Jahren aktiv. Das Kind klagt über Schwäche, Erbrechen, manchmal Husten. Die Haut ist blass.
  2. Allergie. Der Kinderarzt wird Ihnen sagen, dass die Temperatur eine Reaktion auf Lebensmittel ist, die kontraindiziert ist. In seltenen Fällen wird eine allergische Reaktion durch den längeren Gebrauch eines wirksamen Arzneimittels ausgelöst.
  3. Darmkrankheiten sind das Ergebnis des Verzehrs von Lebensmitteln von schlechter Qualität.
  4. Stress - der emotionale Hintergrund des Babys ist instabil. Die Wechselwirkung mit einem reizenden Faktor führt zu Temperatur, Husten und Erbrechen. Manchmal wird eine laufende Nase hinzugefügt.
  5. Schädeltrauma. Bei Husten, Schnupfen und Übelkeit lohnt es sich nicht immer, der Grippe die Situation zu erklären. Kinder sind immer aktiv. Wenn das Baby seinen Kopf trifft, manifestieren sich die Symptome.
  6. Eine entzündete Blinddarmentzündung kann Erbrechen, Fieber und laufende Nase verursachen.

Ärzte konzentrieren sich auf die Beziehung zwischen Erbrechen und Fieber. Oft verursacht das erste Symptom das zweite. Es ist nicht schwer zu verstehen, dass es entgegengesetzte Situationen gibt. Eine detaillierte Untersuchung ermöglicht es Ihnen, den wahren Schuldigen zu finden. Unabhängig von den Faktoren, die Erbrechen und Temperatur hervorriefen, kann es nicht innerhalb der ersten 2 Stunden gesenkt werden. Ein starker Rückgang des Fiebers birgt eine größere Gefahr für das Baby als eine Krankheit.

Keine Temperatur

Erbrechen, Husten und laufende Nase bei einem Kind sind das Ergebnis der Aktivität der pathogenen Flora. Der zweite Grund ist die Auswirkung interner und externer Faktoren. Latenter Entzündungsprozess öffnet die Liste. Das Immunsystem widersteht Krankheiten, die sich noch nicht manifestiert haben. Kurzatmigkeit, Husten und laufende Nase sind die ersten Symptome. Vor dem Arztbesuch geben die Eltern dem Baby keine Medikamente. Weitere potenzielle Risikofaktoren:

  • Die Luft im Raum ist mit Staub und anderen Schadstoffen gesättigt.
  • Asthma;
  • keine Fieberbronchitis;
  • Keuchhusten - Fieber als Symptom tritt nach 5-6 Tagen auf;
  • Tracheitis - manifestiert sich in nächtlichen Hustenanfällen und einer heiseren Stimme;
  • Eine allergische Reaktion auf in der Luft befindliche Substanzen kann Erbrechen verursachen.
  • pathologische Veränderungen im Magen-Darm-Trakt.

Die Liste wird durch die Eingabe von Fremdkörpern in die Atemwege oder den Magen vervollständigt.

Wie man einem Kind hilft

Ärzte erinnern daran, dass Husten und Erbrechen bei einem Kind mit oder ohne Fieber ein gefährliches Syndrom ist. Die Panik der Eltern wird nicht so sehr durch schwere Schuppen und Rotz verursacht, sondern durch Erbrechen. Ärzte empfehlen, die Diät sofort zu überarbeiten. Entfernen Sie "schweres" Essen aus dem Menü:

  • Wurst;
  • Fleisch;
  • ein Fisch;
  • Süßwaren;
  • Backen;
  • Weizenbrei, Grieß, Perlgerste;
  • Sprudel;
  • Pflanzenöl, Butter;
  • halbfertige Produkte.

Wenn der Kinderarzt Keuchhusten oder akute Infektionen der Atemwege mit Husten diagnostiziert hat, wird das Menü von halbflüssigen Lebensmitteln dominiert. Es reizt die Magen-Darm-Schleimhaut nicht. Ein dünner Reis-Buchweizenbrei hat sich bewährt. Sie werden nur in Wasser gekocht. Sobald sich die Gesundheit des Patienten wieder normalisiert, empfiehlt der Arzt zu essen und zu trinken:

  • Beerenfruchtgetränke;
  • Bratäpfel verursachen kein Erbrechen;
  • Bananen;
  • gekochte Karotten, Brokkoli;
  • Baby Hüttenkäse;
  • Naturjoghurt ohne Zusatzstoffe.

Dr. Komarovsky erinnert sich, dass der Körper mit Erbrochenem Flüssigkeit verliert. Die Eltern überwachen die Einhaltung des Trinkregimes durch das Baby. Die zweite Regel - es ist verboten, antiemetische Medikamente zu geben, bevor Sie mit einem Arzt sprechen.

Die Handlungen des Arztes hängen vom starken Husten und der Intensität der Übelkeit ab. Wenn sich letzteres einmal manifestiert, werden keine speziellen Medikamente verschrieben. Die Situation ist komplizierter, wenn das Erbrechen anhält. Der Arzt verschreibt Medikamente zur Wiederherstellung des Salz- und Wasserhaushalts. Die Therapie wird unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands des Babys und seines Alters ausgewählt. Eine ähnliche Entscheidung wird von einem Arzt getroffen, falls der Durchfall nicht verschwindet - ein weiterer Grund für die Dehydration.

Wenn eine Reihe von Symptomen festgestellt werden: Husten, Erbrechen, laufende Nase, Temperatur beim Kind, weist der Kinderarzt den Patienten zur Untersuchung an. Eine Blutuntersuchung, Urin, Kot, Schleim aus der Nase mit einer schweren laufenden Nase ist erforderlich. Bis der Erreger entdeckt wird, wird dem Kind eine symptomatische Behandlung verschrieben. Der zweite Schritt ist die Verwendung von Mitteln zur Stärkung des Immunsystems. Zusätzlich zu den allgemeinen medizinischen Verfahren wird der Arzt den Eltern Empfehlungen geben. Sie zielen darauf ab, den Zustand des Babys zu Hause zu stabilisieren..

MethodeVerfahrenHinweis
Allgemeine Empfehlungen zur Stärkung

Tägliche Nassreinigung.Beseitigung von Allergenen. Laufende Nase minimieren.
Regelmäßige Belüftung des Raumes.Ähnlich.
Wasserverfahren.Empfohlen bei Erbrechen, Fieber und Schnupfen.
Einatmen von Mineralwasser gegen Husten.Stellt die Durchblutung der Lunge wieder her. Beschleunigt die Entfernung von Auswurf. Lindert eine laufende Nase.
Schalten Sie heißes Wasser im Badezimmer ein und lassen Sie das Kind Dampf atmen.Dampf wird den Raum füllen. Der Hustenanfall lässt nach einigen Minuten nach. Der nächste Schritt ist, süße saftige Früchte oder warmen Tee zu geben.
Reinigung der Atemwege (Nase, Mund) von Schleim nach Erbrechen.Stellt die natürliche Atmung wieder her und reduziert Erbrechen.
HustenlinderungArzneimittel dürfen erst nach Feststellung der Ursache angewendet werden. "Ambrobene", "Lazolvan" und andere delikate Sirupe.Wenn Symptome einer Sputumlokalisation in der Lunge oder Husten auftreten, wird der Arzt "Mukaltin" oder "Pertussin" verschreiben..
Reduzieren Sie das Auftreten von ErbrechenDas Medikament "Regidron" zur Normalisierung des Wasserhaushalts. "Darmina" oder "Humana".Es ist verboten, die vom Arzt verschriebene Dosierung zu ändern.

Übermäßige Ausdrucksformen von Emotionen werden das Baby verärgern und seinen Zustand verschlimmern. Ein Kind braucht Liebe und Frieden.

Wann muss ein Arzt konsultiert werden?

Es gibt Erbrechen und laufende Nase ohne Fieber beim Kind aufgrund innerer und äußerer Faktoren. Wie bereits erwähnt, ist ein einzelner Angriff kein Grund, einen Krankenwagen zu rufen. Sie müssen einen Arzt anrufen, wenn es zu längeren Erbrechen kommt. Trockener Husten, Atemnot, schwere laufende Nase, Keuchen - ein guter Grund, einen Arzt aufzusuchen. Von großer Gefahr sind nächtliche Anfälle.

Ein Ärzteteam wird einen wirksamen Weg finden, um die Gesundheit des Patienten zu normalisieren. Weitere Maßnahmen werden vom Kinderarzt vereinbart.

Husten, laufende Nase, Erbrechen mit / ohne Fieber sind das Ergebnis der Aktivität von Infektionen, Bakterien, Viren. Trauma oder chronische Krankheit werden die Ursache sein. Das letzte Wort liegt beim Arzt. Seine Aufgabe ist es, eine Untersuchung und Diagnose durchzuführen. Die Eltern verzichten auf Medikamente, bis der Kinderarzt eingreift. Falsche Handlungen sind gefährlich.

Diät für ein Kind nach Vergiftung und Erbrechen: Rat von Dr. Komarovsky

Methoden zur Behandlung eines Kindes mit Vergiftung zu Hause

Vergiftung Erbrechen Gefahren bei Kindern und ein Überblick über Antiemetika

Gibt es bei Kindern mit Vergiftung eine Temperatur und wie lange dauert sie?

Symptome einer Naphthyzinvergiftung bei Kindern und Erste-Hilfe-Regeln

Erbrechen und Fieber bei einem Kind - Gründe und was zu tun ist

Fieber, Erbrechen und Durchfall begleiten viele bakterielle und virale Erkrankungen eines Kindes. Und Kinder sind aufgrund ihrer schwachen Immunität extrem anfällig für sie. Daher müssen Eltern zwischen leichten Beschwerden und gefährlichen Zuständen unterscheiden, um zu wissen, was zu tun ist..

Ursachen des schmerzhaften Zustands

Wenn ein Kind Erbrechen und hohes Fieber hat, ist die Frage "Was ist zu tun?" Die erste Frage, die jeder Elternteil stellt. Diese Symptome sind Schutzmechanismen: Das erste verhindert die weitere Bewegung von Schadstoffen durch den Körper, das zweite den Kampf gegen Krankheitserreger.

Bei Kindern im Alter von 1 bis 3 Jahren hängen Erbrechen und Temperatur voneinander ab, einer kann einen anderen verursachen. Fieber tritt bei Erkältungen, Entzündungen der inneren Organe, akuten chirurgischen Zuständen auf; Erbrechen geht oft mit Darminfektionen einher. Die Kombination dieser Symptome kann Folgendes anzeigen:

  1. Influenza, Mandelentzündung, Bronchitis, ARVI, Lungenentzündung.
  2. Vergiftung mit Lebensmitteln, Chemikalien, Drogen.
  3. Entzündung des Anhangs, Verschlimmerung der Gastroenteritis, Gastritis, Virushepatitis, Kolitis.
  4. Hernie.
  5. Darminfektionen (Salmonellose, Ruhr, Cholera, E. coli, Rotavirus, Enterovirus).
  6. Neurologische und psychogene Störungen.

Erbrechen und Fieber ohne Durchfall

Fieber und Erbrechen ohne Durchfall sind oft Anzeichen von Erkältungen. Aufgrund des nicht geformten Verdauungssystems und der instabilen Wärmeregulierung kann Erbrechen bei Kindern starkes Fieber hervorrufen..

Ein Hustenanfall und Auswurf in die Speiseröhre können ebenfalls Erbrechen verursachen. In der Regel erbricht sich das Kind einmal und nach dem Entleeren des Magens kommt Erleichterung..

Entzündliche Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts (Gastritis, Kolitis) können sich auch mit hohem Fieber und Erbrechen ohne Durchfall manifestieren.

Diese Symptome mit leichtem Fieber (36,9-37,9 ° C) haben häufig psychogene Ursachen. Starker Stress oder Schreck können die Bereiche des Nervensystems beeinträchtigen, die für die Thermoregulation verantwortlich sind, und Krämpfe der Speiseröhrenmuskulatur verursachen.

Andere Zustände, die Erbrechen und Fieber ohne Durchfall verursachen:

  1. Zähne schneiden.
  2. Darmverschluss.
  3. Akute Blinddarmentzündung.
  4. Aketonämie.
  5. Meningitis.
  6. Pylorusstenose (Verdickung der Klappe zwischen Magen und Zwölffingerdarm, wodurch es für Lebensmittel schwierig wird, in den Darm zu gelangen).
  7. Arzneimittelreaktionen.

Fieber steigt nach Erbrechen

Ein Temperaturanstieg nach Erbrechen kann viele Krankheiten bedeuten..

Zum Beispiel:

  1. Erkältungskrankheiten: Grippe, Lungenentzündung, Meningitis, Mandelentzündung. Diese Krankheiten gehen auch mit Muskel- und Kopfschmerzen einher, Symptomen von Atemwegserkrankungen..
  2. Kinderkrankheiten: Masern, Scharlach, Röteln.
  3. Entzündungsprozesse im Verdauungssystem.
  4. Acetonämisches Syndrom (gekennzeichnet durch den Geruch von Aceton aus dem Urin und wiederholtes Erbrechen).
  5. Appendizitis. Ein einziges Erbrechen bei einem Kind, begleitet von einem Temperaturanstieg auf 38 ° C, kann eine Entzündung des Anhangs bedeuten. In diesem Fall ist es wichtig, dass die Eltern wissen, was zu tun ist. Bei akuten und anhaltenden Schmerzen im Unterbauch rechts und um den Nabel sollten keine Schmerzmittel eingenommen werden. Sie müssen einen Krankenwagen rufen, da nur ein Arzt diagnostizieren und Maßnahmen ergreifen kann.

Temperatur 38

Aketonämie äußert sich in häufigem Erbrechen und Fieber von 38-38,5 ° C mit deutlichen Anzeichen von Vergiftung und Dehydration (trockene Schleimhäute, Schwäche, blasse Haut mit Rötung der Wangen). Eine Zunahme der Ketonkörper im Blut führt zu einem Anfall von Acetonämie und provoziert den Zustand der Verwendung von fetthaltigen Lebensmitteln, Konserven, Kaviar und Schokolade.

Erkältungen und Vergiftungen können auch zu einer Temperatur von 38 ° C mit Übelkeit und Erbrechen beim Kind führen. Was zu tun ist, hängt von der Krankheit und der Art des Erregers ab.

Temperatur 37-37,5

Bei chronischen Erkrankungen des Magens und des Darms wird leichtes Fieber mit Erbrechen beobachtet. Eine leichte Hyperthermie tritt bei Vergiftungen und leichten Darminfektionen auf. Ein Anstieg der Quecksilbersäule auf 37-37,5 ° C und ein einziges Erbrechen können Stress und nervöse Belastungen hervorrufen. Diese Bedingungen stellen keine Gefahr für den Körper des Kindes dar..

Temperatur 39

Darminfektionen können Fieber bis 39-40 ° C verursachen, das unbehandelt mehrere Tage lang nicht verschwindet. Erbrechen und Hyperthermie tragen zur schnellen Ausscheidung von Flüssigkeit aus dem Körper bei, und es kommt zu Dehydration.

Akute chirurgische Zustände (Blinddarmentzündung, eingeklemmte Hernie, Darmverschluss) verursachen einen Temperatursprung auf 39 ° C und häufiger ein einzelnes Erbrechen. Angina, Influenza, Diphtherie und Scharlach führen zu einem starken Anstieg der Quecksilbersäule auf 39-40 ° C..

Zusätzliche Symptome

Abhängig von der Krankheit, die Erbrechen und Fieber verursacht hat, werden andere Symptome beobachtet:

  1. Kopfschmerzen und Muskelschmerzen, Schwindel, Schwäche, Lethargie.
  2. Heftiges Weinen, ungewöhnliche Körperhaltungen, Kopfneigung.
  3. Scharfe oder ziehende Schmerzen im Magen und Darm.
  4. Blasse Haut, starkes Schwitzen.
  5. Appetitlosigkeit.
  6. Husten, Schmerzen beim Schlucken, laufende Nase.

Erbrechen und Durchfall (Durchfall)

Die Ursache dieser Symptome ist häufig eine Darminfektion, deren Erreger Salmonellen, Escherichien, Enteroviren, Cholera und Ruhrbazillen sowie Rotaviren sind. Die Temperatur steigt auf 39-40 ° C, das Kind erbricht wiederholt, Durchfall von grünlicher Färbung mit Schleim. Dieser Zustand hält unbehandelt mehrere Tage an..

Rotavirus unter dem Mikroskop

Rotavirus-Infektionen treten am häufigsten bei Kindern auf, insbesondere unter 2 Jahren. Die Infektion erfolgt durch ungewaschene Hände, ungekochtes Wasser und Haushaltskontakt. Die Krankheit beginnt mit Schwäche, Halsschmerzen, laufender Nase, Kopfschmerzen und einem allmählichen Temperaturanstieg. später treten Übelkeit, Erbrechen, Magenschmerzen und lockerer Stuhl auf.

Eine Vergiftung des Körpers mit abgestandenen Lebensmitteln, Giften, Chemikalien und Medikamenten äußert sich auch in Fieber, Durchfall, Erbrechen, Schüttelfrost, Blässe und Bauchkrämpfen. Erbrechen und Durchfall bringen Linderung, da es hilft, Giftstoffe aus dem Körper zu entfernen. Sie können also nicht versuchen, sie selbst zu stoppen, bis der Arzt eintrifft.

Bei Kopfschmerzen

Diese Symptome gehen mit Vergiftungen und Lebensmittelvergiftungen einher, wobei Übelkeit mit Erbrechen normalerweise vor Fieber und Kopfschmerzen auftritt..

Die gleichen Probleme treten bei der Thermoneurose auf - krampfhafte Vasokonstriktion. Die Thermoregulation ist beeinträchtigt, was zu einem Temperaturanstieg nicht infektiöser Natur führt. Kopfschmerzen und Erbrechen gehen häufig einher. Gastroenteritis (oder Magengrippe) ist auch eine Kombination dieser 3 Symptome.

Von den gefährlicheren Ursachen für Fieber, Erbrechen und Kopfschmerzen sollte Folgendes angegeben werden:

  1. Meningitis - Entzündung des Gehirns und des Rückenmarks, andere charakteristische Symptome sind Anfälle, Photophobie, Taubheitsgefühl der Nackenmuskulatur und anhaltende Schüttelfrost.
  2. Enzephalitis - eine Krankheit des Zentralnervensystems, die durch einen Zeckenstich übertragen wird, Produkte infizierter Tiere.
  3. Poliomyelitis - Schädigung des Nervensystems, die zu Lähmungen und in schweren Fällen zum Tod führt.

Laufende Nase (Rotz)

Der Komplex dieser Symptome ist charakteristisch für Rhinopharyngitis - Entzündung des Kehlkopfes und der Nasenschleimhaut. Die Patienten werden von trockenem Husten, hohem Fieber, verstopfter Nase und Ausfluss gequält, und der Schleimfluss in den Pharynx löst einen Würgereflex aus. Kleine Kinder fühlen sich oft krank und erbrechen sich von einem starken Temperaturanstieg auf 39 ° C..

Die Behandlung erfolgt mit antiviralen Medikamenten (Anaferon, Amiksin, Interferon).

Diese Symptome sind durch eine Rotavirusinfektion gekennzeichnet, die mit Anzeichen einer Erkältung (laufende Nase, Halsschmerzen) beginnt, gefolgt von einem Darmstadium (Erbrechen, Durchfall)..

Husten und Erbrechen mit Fieber

Ein Husten mit Fieber ist das Hauptsymptom von Erkältungen. Das Hinzufügen von Übelkeit und Erbrechen stellt keine Gefahr dar, da sie bei Kindern auf Fieber reagieren. Krankheiten, die von Husten, Fieber und Erbrechen ohne Durchfall begleitet werden: ARVI, Influenza, Tracheitis, Bronchitis, Lungenentzündung, Pleuritis, Rhinopharyngitis, Mandelentzündung, Keuchhusten. Erbrechen bei diesen Krankheiten führt zu starkem Husten und Schluckauswurf.

Rote Kehle und wund

Die Symptome sind charakteristisch für virale und bakterielle Läsionen der Atemwege, insbesondere solche, die durch eine Streptokokkeninfektion (Mandelentzündung, Pharyngitis, Scharlach) verursacht werden. Ein Temperaturanstieg auf 39 ° C und darüber ist unter diesen Bedingungen normal..

Eine schwere Diphtherieerkrankung geht mit ähnlichen Symptomen einher - Fieber, rot geschwollener Hals, Kopfschmerzen, Erbrechen, niedriger Blutdruck.

Wenn Erbrechen mit Schwäche einhergeht

Sich schwach zu fühlen ist keine Pathologie für Krankheiten, die Erbrechen und hohes Fieber verursachen, egal ob es sich um Atemwege oder Darm handelt. Diese Symptome führen zu Dehydration: Zusätzlich zur Schwäche nimmt die Menge des Urinierens ab, die Haut und die Schleimhäute werden trocken.

Angst sollte dadurch verursacht werden, dass sich das Baby in einem halbbewussten Zustand befindet, da dies auf eine pathologische Dehydration oder eine Kopfverletzung hinweisen kann. Wenn diese Bedingungen dazu führen, dass sich das Kind erbricht und Fieber hat, entscheidet der Arzt, was zu tun ist..

Erbrechen der Galle (gelbes Erbrechen)

Symptome begleiten Erkrankungen der Gallenblase und ihrer Gänge, akute Gastritis, Pankreatitis, Darmverschluss, Virushepatitis. Akute Cholezystitis und Gallensteinerkrankungen verursachen Fieber bei 39-40 ° C und Erbrechen der Galle.

Die gleichen Symptome in Kombination mit Durchfall deuten auf eine Darminfektion hin: Zuerst erbricht sich das Kind mit unverdauter Nahrung, dann nur mit Galle. Darmverschluss und Entzündung des Blinddarms verursachen häufig Galle im Erbrochenen.

Fieber, Erbrechen und Hautausschlag

Diese Kombination von Symptomen tritt in folgenden Fällen auf:

  1. Virusinfektionen (Masern, Windpocken, Röteln, Enterovirus-Krankheit).
  2. Bakterielle Infektionen (Scharlach, Windpocken, Masern).
  3. Meningokokkeninfektion (verursacht Meningitis und Blutvergiftung).
  4. Allergische Reaktionen.

Ein Ausschlag bei einem Kind kann durch hohes Fieber mit einer Erkältung oder Grippe entstehen.

In jedem Fall sind Hautausschlag, Fieber und Erbrechen gefährliche Symptome, und es ist wichtig zu wissen, was zu tun ist, um eine schwere Krankheit nicht zu verpassen. Wenn das Baby zusätzlich Krämpfe, Photophobie, Kopfschmerzen und Muskelsteifheit hat, besteht die Möglichkeit einer Gehirnentzündung und Sie müssen sofort einen Arzt rufen.

Bei Erbrechen auf See

Wenn sich ein Kind auf See erbricht und Fieber hat, müssen Sie zuerst einen Arzt aufsuchen. Auf See haben Kinder die Möglichkeit einer Lebensmittelvergiftung, da sich die Lebensmittel bei Hitze schnell verschlechtern..

Es kommt zu einem leichten Temperaturanstieg, Übelkeit, Magenschmerzen, Durchfall und Erbrechen. Eine Darminfektion im Resort ist ebenfalls keine Seltenheit, die Symptome sind ähnlich, die Krankheit beginnt abrupt. Magenspülung und das Trinken von viel Flüssigkeit helfen, den Zustand zu lindern..

Hitze und Sonnenstich verursachen Hyperthermie bis zu 38 ° C, Kraftverlust, schnelles Atmen, Übelkeit und Erbrechen, während es keinen Durchfall geben sollte. Kaltes Wasser, häufiges Trinken und ein kühler Raum helfen dabei..

Wie man ein Kind je nach Alter behandelt

Babys (4,5,6,7,8,9,10,11 Monate)

Zunächst sollten Sie die aufrechte Position des Babys sicherstellen, um zu verhindern, dass Erbrochenes in die Atemwege gelangt. Es ist darauf zu achten, dass der Kopf des Babys nicht nach hinten geneigt wird. Wenn das Kind liegt, ist es besser, ihn zur Seite zu drehen. Es wird nicht empfohlen, das Stillen abzubrechen, und es ist notwendig, in kleinen Portionen zu trinken, aber häufig (1-2 TL alle 5 Minuten)..

Vor der Ankunft eines Arztes ist es verboten, Erbrechen zu verhindern, die Temperatur zu senken (es sei denn, sie steigt auf 38,5 ° C) und Medikamente zu verabreichen. Medikamente werden nur von einem Arzt verschrieben, nachdem die Ursache der Krankheit festgestellt wurde. Wenn es notwendig ist, die Temperatur zu senken, ist es vorzuziehen, rektales Antipyretikum zu verwenden.

Kind 1,2,3 Jahre

Wenn in diesem Alter Erbrechen auftritt und das Kind Fieber hat, müssen Sie sofort handeln.

Folgendes ist zu tun, bevor der Arzt eintrifft:

  1. Bereiten Sie eine Kochsalzlösung vor oder kaufen Sie eine Apotheke.
  2. Flüssigkeitsverlust auffüllen. Sie sollten 3-4 TL trinken. alle 5 Minuten, ohne sofort zu versuchen, eine große Menge Wasser in den Magen zu gießen.
  3. Füttern Sie viskosen Brei oder Semmelbrösel, wenn das Kind fragt, und nicht mit Gewalt.
  4. Überwachen Sie den Zustand des Babys, um gesundheitsgefährdende Signale nicht zu verpassen.
  5. Geben Sie keine Antiemetika, Schmerzmittel, Antibiotika und Virostatika, ohne die Ursache zu bestimmen. Antipyretika sind nur bei Temperaturen über 38,5 ° C zulässig.

Vorschulkind 4,5,6 Jahre

Die Empfehlungen für die Pflege eines kranken Kindes im Alter von 4 bis 6 Jahren sind dieselben wie im Alter von 1 bis 3 Jahren: Rufen Sie einen Arzt zu Hause an und lindern Sie den Zustand mit den oben beschriebenen Methoden.

Sie können Hyperthermie ohne Medikamente mit Alkoholabrieb reduzieren und 1-2 EL löten. alle 5 Minuten.

In solchen Fällen ist ein Krankenwagenbesuch erforderlich:

  1. Wenn Sie eine Vergiftung mit einem Gift vermuten, chemisch.
  2. Das Erbrechen hört nicht auf und es ist Blut darin.
  3. Kind erbricht wegen Verletzung.
  4. Unfähigkeit, das Baby zu betrinken oder Trinkwasser wieder zu erbrechen.
  5. Krämpfe, starke Schmerzen, Bewusstlosigkeit.

Schüler 7,8,9,10,11,12,13,14 Jahre alt

Wenn möglich, müssen Sie die Ursache der Krankheit ermitteln: Fragen Sie das Kind nach den verzehrten Lebensmitteln, beurteilen Sie die Häufigkeit und Art des Erbrechens, den allgemeinen Gesundheitszustand und die Lokalisation der Schmerzen. Das Vorhandensein scharfer Schmerzen, längeres Fehlen von Urin und Stuhl erfordert einen Krankenwagenbesuch.

Wenn der Allgemeinzustand des Kindes nicht kritisch ist, reicht es aus, Trinkwasser-Salz-Lösungen (Rehydron, Hydrovit), Aufnahme von Enterosorbentien (Aktivkohle, Smecta, Enterosgel) und Probiotika (Linex, Bifiform) bereitzustellen..

Antispasmodika sollten nur in extremen Fällen gegeben werden, da sie die Diagnose erschweren. Es wird nicht empfohlen, die Temperatur auf 39 ° C zu senken, um den Kampf des Körpers gegen Infektionen nicht zu beeinträchtigen..

Bei schwerwiegenden Erkrankungen treten auch Erbrechen und Fieber beim Kind auf, und was in dieser Situation zu tun ist, entscheidet der Kinderarzt.

Wie Sie Ihr Baby füttern

Es ist nicht wünschenswert zu essen, bis das Erbrechen vollständig verschwunden ist, mit Ausnahme von Säuglingen, deren Fütterung empfohlen wird, um fortzufahren. Wenn das Kind Appetit hat, müssen Sie mit Reis oder Haferflocken im Wasser, Crackern und hart gekochten Eiern beginnen.

Essen und Trinken sollten in kleinen Mengen, aber oft, eingenommen werden, um den Magen nicht zu überlasten. Nachdem die Symptome verschwunden sind, können fettarmer Hüttenkäse und Diätfleisch zur Diät hinzugefügt werden. Der Übergang zum üblichen Menü sollte schrittweise erfolgen. Beim ersten Mal nach einer Krankheit müssen Sie Süßigkeiten, fetthaltige Lebensmittel und Sodawasser einschränken.

Symptome wie Erbrechen und Fieber bei einem Kind sind nicht immer sicher. Was zu tun ist, wenn sie auftreten, sollte jeder Elternteil wissen. Durch die rechtzeitige Behandlung einiger Krankheiten können Komplikationen vermieden werden.

Video-Tipps, wie Sie einem Kind helfen können, wenn es sich erbricht

Was tun, wenn das Kind Erbrechen und Fieber hat? Der Arzt wird Ihnen sagen:

Der Arzt wird Ihnen sagen, was zu tun ist, wenn das Kind Erbrechen, Fieber und Durchfall hat:

Das Kind hat Fieber, Erbrechen und eine laufende Nase

Kinderärzte identifizieren mehrere Gründe, warum ein Kind Husten, laufende Nase und Erbrechen hat. Die Aufgabe der Eltern ist es, einen Arzt zu rufen. Verzögerung, ein Versuch der Selbstmedikation wirkt sich negativ auf die Gesundheit des Babys aus.

Gründe für die Kombination von Erbrechen mit Husten oder laufender Nase bei einem Kind

Die Aktivität der pathogenen Flora im Darm des Kindes führt bei ARVI zu Übelkeit und Erbrechen. Der Ausgangspunkt wird Bauchschmerzen sein. Die Eltern verwechseln sie mit Aufregung.

Der zweite negative Faktor ist, dass die Temperatur Übelkeit und laufende Nase hervorruft. Die regulatorische Funktion im Körper des Kindes ist nicht ausreichend entwickelt.

Wenn das Fieber plötzlich auftrat, werden die negativen Folgen nicht lange auf sich warten lassen. Der dritte Grund ist die Hinzufügung einer Sekundärinfektion. Der Körper des Kindes, der durch den anfänglichen Entzündungsherd geschwächt wird, widersteht Krankheitserregern nicht. Die Liste der Ursachen wird durch häufige Krämpfe im Darm vervollständigt. Sie provozieren Husten und Erbrechen..

  1. Darminfektion - Rotavirus-Infektionen sind vor dem Alter von 5 Jahren aktiv. Das Kind klagt über Schwäche, Erbrechen, manchmal Husten. Die Haut ist blass.
  2. Allergie. Der Kinderarzt wird Ihnen sagen, dass die Temperatur eine Reaktion auf Lebensmittel ist, die kontraindiziert ist. In seltenen Fällen wird eine allergische Reaktion durch den längeren Gebrauch eines wirksamen Arzneimittels ausgelöst.
  3. Darmkrankheiten sind das Ergebnis des Verzehrs von Lebensmitteln von schlechter Qualität.
  4. Stress - der emotionale Hintergrund des Babys ist instabil. Die Wechselwirkung mit einem reizenden Faktor führt zu Temperatur, Husten und Erbrechen. Manchmal wird eine laufende Nase hinzugefügt.
  5. Schädeltrauma. Bei Husten, Schnupfen und Übelkeit lohnt es sich nicht immer, der Grippe die Situation zu erklären. Kinder sind immer aktiv. Wenn das Baby seinen Kopf trifft, manifestieren sich die Symptome.
  6. Eine entzündete Blinddarmentzündung kann Erbrechen, Fieber und laufende Nase verursachen.

Ärzte konzentrieren sich auf die Beziehung zwischen Erbrechen und Fieber. Oft verursacht das erste Symptom das zweite. Es ist nicht schwer zu verstehen, dass es entgegengesetzte Situationen gibt. Eine detaillierte Untersuchung ermöglicht es Ihnen, den wahren Schuldigen zu finden. Unabhängig von den Faktoren, die Erbrechen und Temperatur hervorriefen, kann es nicht innerhalb der ersten 2 Stunden gesenkt werden. Ein starker Rückgang des Fiebers birgt eine größere Gefahr für das Baby als eine Krankheit.

Erbrechen, Husten und laufende Nase bei einem Kind sind das Ergebnis der Aktivität der pathogenen Flora. Der zweite Grund ist die Auswirkung interner und externer Faktoren. Latenter Entzündungsprozess öffnet die Liste. Das Immunsystem widersteht Krankheiten, die sich noch nicht manifestiert haben. Kurzatmigkeit, Husten und laufende Nase sind die ersten Symptome. Vor dem Arztbesuch geben die Eltern dem Baby keine Medikamente. Weitere potenzielle Risikofaktoren:

  • Die Luft im Raum ist mit Staub und anderen Schadstoffen gesättigt.
  • Asthma;
  • keine Fieberbronchitis;
  • Keuchhusten - Fieber als Symptom tritt nach 5-6 Tagen auf;
  • Tracheitis - manifestiert sich in nächtlichen Hustenanfällen und einer heiseren Stimme;
  • Eine allergische Reaktion auf in der Luft befindliche Substanzen kann Erbrechen verursachen.
  • pathologische Veränderungen im Magen-Darm-Trakt.

Die Liste wird durch die Eingabe von Fremdkörpern in die Atemwege oder den Magen vervollständigt.

Wie man einem Kind hilft

  • Wurst;
  • Fleisch;
  • ein Fisch;
  • Süßwaren;
  • Backen;
  • Weizenbrei, Grieß, Perlgerste;
  • Sprudel;
  • Pflanzenöl, Butter;
  • halbfertige Produkte.

Wenn der Kinderarzt Keuchhusten oder akute Infektionen der Atemwege mit Husten diagnostiziert hat, wird das Menü von halbflüssigen Lebensmitteln dominiert. Es reizt die Magen-Darm-Schleimhaut nicht. Ein dünner Reis-Buchweizenbrei hat sich bewährt. Sie werden nur in Wasser gekocht. Sobald sich die Gesundheit des Patienten wieder normalisiert, empfiehlt der Arzt zu essen und zu trinken:

  • Beerenfruchtgetränke;
  • Bratäpfel verursachen kein Erbrechen;
  • Bananen;
  • gekochte Karotten, Brokkoli;
  • Baby Hüttenkäse;
  • Naturjoghurt ohne Zusatzstoffe.

Dr. Komarovsky erinnert sich, dass der Körper mit Erbrochenem Flüssigkeit verliert. Die Eltern überwachen die Einhaltung des Trinkregimes durch das Baby. Die zweite Regel - es ist verboten, antiemetische Medikamente zu geben, bevor Sie mit einem Arzt sprechen.

Die Handlungen des Arztes hängen vom starken Husten und der Intensität der Übelkeit ab. Wenn sich letzteres einmal manifestiert, werden keine speziellen Medikamente verschrieben. Die Situation ist komplizierter, wenn das Erbrechen anhält. Der Arzt verschreibt Medikamente zur Wiederherstellung des Salz- und Wasserhaushalts. Die Therapie wird unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands des Babys und seines Alters ausgewählt. Eine ähnliche Entscheidung wird von einem Arzt getroffen, falls der Durchfall nicht verschwindet - ein weiterer Grund für die Dehydration.

Wenn eine Reihe von Symptomen festgestellt werden: Husten, Erbrechen, laufende Nase, Temperatur beim Kind, weist der Kinderarzt den Patienten zur Untersuchung an. Eine Blutuntersuchung, Urin, Kot, Schleim aus der Nase mit einer schweren laufenden Nase ist erforderlich. Bis der Erreger entdeckt wird, wird dem Kind eine symptomatische Behandlung verschrieben. Der zweite Schritt ist die Verwendung von Mitteln zur Stärkung des Immunsystems. Zusätzlich zu den allgemeinen medizinischen Verfahren wird der Arzt den Eltern Empfehlungen geben. Sie zielen darauf ab, den Zustand des Babys zu Hause zu stabilisieren..

MethodeVerfahrenHinweis
Allgemeine Empfehlungen zur Stärkung

Übermäßige Ausdrucksformen von Emotionen werden das Baby verärgern und seinen Zustand verschlimmern. Ein Kind braucht Liebe und Frieden.

Wann muss ein Arzt konsultiert werden?

Es gibt Erbrechen und laufende Nase ohne Fieber beim Kind aufgrund innerer und äußerer Faktoren. Wie bereits erwähnt, ist ein einzelner Angriff kein Grund, einen Krankenwagen zu rufen. Sie müssen einen Arzt anrufen, wenn es zu längeren Erbrechen kommt. Trockener Husten, Atemnot, schwere laufende Nase, Keuchen - ein guter Grund, einen Arzt aufzusuchen. Von großer Gefahr sind nächtliche Anfälle.

Ein Ärzteteam wird einen wirksamen Weg finden, um die Gesundheit des Patienten zu normalisieren. Weitere Maßnahmen werden vom Kinderarzt vereinbart.

Husten, laufende Nase, Erbrechen mit / ohne Fieber sind das Ergebnis der Aktivität von Infektionen, Bakterien, Viren. Trauma oder chronische Krankheit werden die Ursache sein. Das letzte Wort liegt beim Arzt. Seine Aufgabe ist es, eine Untersuchung und Diagnose durchzuführen. Die Eltern verzichten auf Medikamente, bis der Kinderarzt eingreift. Falsche Handlungen sind gefährlich.

Durchfall, Erbrechen und Fieber bei einem Kind sind Symptome einer Lebensmittelvergiftung. Es gibt aber auch Krankheiten, die durch solche Anzeichen gekennzeichnet sind. Sie können durch andere unangenehme Phänomene ergänzt werden - trockene Schleimhäute, allgemeine Schwäche, Krämpfe und andere neurologische Störungen. Ein kleines Kind hat zu diesem Zeitpunkt einen stark gestörten Allgemeinzustand. Wenn keine rechtzeitige Unterstützung bereitgestellt wird, kann es zu Komplikationen kommen, die manchmal irreversibel sind. Erwachsene sollten auf jeden Fall wissen, welche Art von Hilfe einem Baby bei pathologischen Zuständen angeboten werden kann..

Die Hauptursachen der Krankheit

Es gibt mehrere Gründe, warum es zu Erbrechen, Durchfall und Fieber kommen kann. Dazu gehören:

  • Toxine sind Chemikalien, Medikamente und giftige Pflanzen. Kleine Kinder klettern aufgrund ihrer natürlichen Neugier überall hin und versuchen, alles zu probieren. Aus diesem Grund kommt es zu schweren Vergiftungen. Bei einer solchen Vergiftung ist das Vorhandensein von schwerem Durchfall ein obligatorisches Symptom. Die Temperatur kann 38 Grad und mehr betragen;
  • Bakterien - Wenn Bakterien in den Körper des Kindes eindringen, treten Übelkeit und Erbrechen auf. Nach kurzer Zeit tritt Durchfall auf. Der Zustand des Babys ist völlig gestört, es gibt keinen Appetit, es wird sehr schwach. Der Verdauungstrakt funktioniert nicht mehr normal, es kommt zu einer Überlastung. Allmählich zerfallen die Bazillen und setzen Zerfallsprodukte in den Blutkreislauf frei, die giftig wirken. Solche Krankheiten sollten unter ärztlicher Aufsicht behandelt werden, um Komplikationen zu vermeiden.
  • Krankheiten und Infektionen anderer Organe und Systeme. Diese Krankheiten verursachen nicht in allen Fällen Durchfall, die Temperatur kann auch leicht über 37 Grad liegen, aber Übelkeit und Erbrechen sind fast immer vorhanden. Diese Krankheiten umfassen Blinddarmentzündung, Acetonämie, Darmverschluss, Meningitis und Lungenentzündung..

Der korrekteste Ansatz für all diese Symptome wäre, einen Kinderarzt zu rufen. Wenn die Temperatur jedoch nicht kritisch ist und das Erbrechen nach einigen Stunden vollständig aufgehört hat, können Sie auf einen Arzt verzichten. Dies ist jedoch nur zulässig, wenn das Kind bereits älter als 7 Jahre ist und keine anderen bedrohlichen Symptome vorliegen.

Es wird nicht empfohlen, giftige Pflanzen im Haus zu züchten und verschiedene chemische Reagenzien aufzubewahren. Alle Medikamente müssen in einem abschließbaren Schließfach aufbewahrt werden, insbesondere wenn sich kleine Kinder im Haus befinden.

Rotovirus-Infektion

Fast alle Babys unter 2 Jahren leiden an einer Rotavirus-Infektion. Dieser Name ist für eine Reihe von Infektionskrankheiten üblich, während der Darm des Kindes betroffen ist und die Funktionen aller Verdauungsorgane beeinträchtigt sind. Wenn ein Kind hohes Fieber, Erbrechen und Durchfall hat, begleitet von Husten, laufender Nase, tränenden Augen, Halsschmerzen und Schwäche, kann eine Rotavirusinfektion vermutet werden. Obwohl diese Krankheit zunächst oft mit SARS, Influenza, Masern, Halsschmerzen oder Scharlach verwechselt wird.

Es muss daran erinnert werden, dass der Unterschied zwischen Rotovirus und anderen Krankheiten darin besteht, dass bereits in den ersten Stunden der Krankheit anhaltende Übelkeit auftritt und die Temperatur dann auf 39 Grad steigt. Durchfall beginnt normalerweise später, manchmal 2-3 Tage.

Wenn ein Kind Erbrechen, Durchfall und Fieber hat, wird dies meistens durch einen Darmpathogen verursacht. Vor Beginn der Behandlung wird eine Reihe von Tests durchgeführt, um den Erreger genau zu bestimmen und wirksame Medikamente zu verschreiben. Machen Sie sich nicht zu viele Sorgen, wenn Ihr Baby eine Darminfektion hat. Tatsache ist, dass alle Kinder diese unangenehme Krankheit mindestens einmal in ihrem Leben erleiden. Kinder unter einem Jahr, die ein geringes Körpergewicht und eine schwache Immunität haben, sind besonders schwer zu tolerieren..

Wenn bei einem Kind noch Durchfall, Erbrechen und hohes Fieber auftreten können

Das Auftreten von Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Fieber bei einem Kind kann in einigen Fällen völlig unabhängig von einer Krankheit sein. Diese beinhalten:

  • Starker Nervenschock, der mit einer Veränderung der gewohnten Lebensweise verbunden ist. Dies geschieht ständig während der Anpassungsphase im Kindergarten..
  • Hohes Fieber bei verschiedenen Krankheiten kann Übelkeit und Erbrechen hervorrufen. So funktioniert der Abwehrmechanismus des Körpers.
  • Fieber und Würgen können auch beim Zahnen bei Babys auftreten. Meistens geschieht dies mit einer geschwächten Immunität..

Es ist sehr wichtig, die Ursache einer solchen Krankheit schnell zu ermitteln. Wenn Eltern keine Erklärung für dieses Phänomen finden, müssen Sie für eine genauere Diagnose und Behandlung ins Krankenhaus..

Dehydration

Wenn das Kind nach Erbrechen und Durchfall eine hohe Temperatur hat, können wir über Dehydration sprechen. Die Hauptsymptome der Dehydration sind:

  • Blässe und Trockenheit der Haut und der Schleimhäute;
  • allgemeine Schwäche;
  • atypische Schläfrigkeit;
  • Verletzung des Wasserlassens, Drang, die Toilette zu benutzen, fehlt länger als 4 Stunden. Gleichzeitig ist die Menge des austretenden Urins sehr gering;
  • erhöhte Herzfrequenz und niedrigerer Blutdruck.

Wenn die medizinische Versorgung nicht rechtzeitig erfolgt, sind Krämpfe und Ohnmachtsanfälle möglich. In schweren Fällen kann Dehydration tödlich sein.

Wenn ein kleines Kind mehrere Stunden lang Erbrechen und Durchfall hat, beginnt wahrscheinlich die Dehydration. Bei den ersten drohenden Anzeichen müssen Sie einen Arzt rufen und das Baby alleine ins Krankenhaus bringen..

Welche Hilfe kann einem Kind gegeben werden?

Einige Eltern verlieren sich und wissen nicht, was sie tun sollen, sobald das Baby sich erbricht. Sie sollten nicht in Panik geraten, Sie müssen versuchen, den Zustand des Babys so schnell wie möglich zu lindern. Sie können so helfen:

  1. Geben Sie dem Baby nach jedem Erbrechen viel zu trinken, jedoch nur in Bruchteilen. Sie können Trinkwasser, süßen Tee oder ein Getränk mit Honig und Zitrone geben.
  2. Sie geben Adsorbentien, die im Haus sind.
  3. Eine Stunde nach den Adsorbentien werden Probiotika verabreicht, um die Mikroflora der Verdauungsorgane zu normalisieren.
  4. Das Baby wird bequem auf die Seite gelegt, um sich vollständig auszuruhen.
  5. Wenn die Temperatur über 38,5 Grad steigt, geben Sie eine Pille Paracetamol oder Ibuprofen. Es lohnt sich nicht, Medikamente in Sirup zu verwenden, da es Aromen und Konservierungsstoffe gibt.

Es ist strengstens verboten, das Baby auch nur für einige Minuten in Ruhe zu lassen. Sie müssen ihn ständig überwachen und bei der geringsten Verschlechterung einen Arzt rufen..

Wenn ein Krankenwagenruf angezeigt wird

Mit einem milden Krankheitsverlauf können Sie ganz alleine zurechtkommen. Es gibt jedoch eine Reihe von Situationen, in denen ein Arzt sofort anrufen sollte. Darüber hinaus kann jede Minute Verzögerung Leben kosten..

  • Hohes Fieber, Schwindel und Erbrechen entwickelten sich als Folge eines Kopftraumas. Wenn das Kind erfolglos fällt oder hart schlägt.
  • Alle Anzeichen sind sehr aktiv, es gibt fast keine Pausen zwischen Erbrechen und Toilettengang.
  • Das Kind lehnt jedes angebotene Getränk kategorisch ab.
  • Durchfall ist sehr schwer mit Schleim und Blutstreifen.
  • Das Baby hat eine spürbare Schwäche in den Muskeln, die Arme und Beine werden wie Baumwolle. Für ein Kind ist es schwierig, sich zu bewegen.
  • Kein Wasserlassen für mehr als 4 Stunden.
  • Anzeichen einer Dehydration treten auf - Zurückziehen von Fontanellen und trockenen Schleimhäuten.

Eltern kennen die Besonderheiten des Verhaltens ihres Kindes. Wenn sie zusätzlich zu den oben genannten Anzeichen durch etwas anderes alarmiert werden, sollten sie sich sofort an eine medizinische Einrichtung wenden. Nur qualifizierte Ärzte können die Ursache der Krankheit richtig bestimmen und eine angemessene Behandlung verschreiben.

Was sind die Anzeichen für die Genesung des Babys?

Die Tatsache, dass sich der Zustand praktisch stabilisiert hat, wird durch die folgenden Symptome angezeigt:

  • Das Kind beginnt um ein Getränk zu bitten und hat nach dem Trinken keine wiederholten Erbrechenanfälle.
  • Das Zeitintervall zwischen dem Drang, auf die Toilette zu gehen, nimmt ständig zu.
  • Erbrechen wurde selten oder ließ ganz nach;
  • Die Körpertemperatur hat sich wieder normalisiert oder ist auf ein erträgliches Maß gesunken.

Wenn die akute Phase der Krankheit abgeklungen ist, das Kind wachsam und aktiv wird, entwickelt es allmählich einen Appetit. Die Dauer des Heilungsprozesses hängt vom Immunsystem des Kindes und der Schwere der Krankheit ab..

Meistens erfolgt die vollständige Genesung nach einigen Tagen, aber für weitere 1-2 Wochen muss die Ernährung eingehalten werden, damit das Verdauungssystem seine Funktionen vollständig wiedererlangt.

Erholungsphase

Nach einer Krankheit, die mit einer Störung des Verdauungssystems einherging, ist das Kind sehr schwach. Er muss ein sparsames Regime mit mäßiger körperlicher Aktivität und ausreichend Schlaf bieten. Es ist gut, wenn das Baby mindestens ein paar Tage und tagsüber schläft, damit sich seine Kraft viel schneller erholt..

Während der Rehabilitationsphase sollte eine ausgewogene Ernährung organisiert werden. Die Diät beinhaltet natürliche und Vitaminprodukte. Das Essen wird gedämpft, gekocht oder mit wenig Fett gebacken. In den frühen Tagen wird ein Brei aus Buchweizen, Haferflocken oder Reis empfohlen, der mit magerem Fleisch ergänzt wird. Zum Nachtisch können Sie Bananen oder Bratäpfel mit Honigzusatz anbieten. Verschiedene Küsse tragen zur Wiederherstellung der Magenschleimhaut bei, sie können dem Baby mehrmals täglich verabreicht werden.

Nach einer Krankheit müssen Sie mindestens eine Woche lang auf fetthaltige und frittierte Lebensmittel sowie geräuchertes Fleisch und Gewürze verzichten. Rohes Gemüse und Obst werden in minimalen Mengen konsumiert, um eine Fermentation zu vermeiden. In den ersten drei bis vier Tagen wird nicht empfohlen, Ihrem Kind frische Backwaren und Nudeln zu geben. Die Ernährung sollte auch keine Hülsenfrüchte enthalten..

Mit einem richtig organisierten Regime erfolgt die Genesung des Kindes in kurzer Zeit ohne Konsequenzen. Wenn Erbrechen, Durchfall und Fieber durch ein Rotovirus verursacht wurden, müssen vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden, damit keine erneute Infektion auftritt. Zu diesem Zweck reicht es aus, Hände und Pflanzenprodukte häufig zu waschen, Lebensmittel nur an bestimmten Orten zu kaufen und das Verfallsdatum zu überwachen..

Während des Wachstums eines Babys müssen sich die Eltern mit verschiedenen abnormalen Zuständen auseinandersetzen, die mit seiner Gesundheit verbunden sind. Eine davon ist eine Kombination aus Erbrechen und hohem Fieber bei einem Kind, und Durchfall wird nicht beobachtet. Diese Anzeichen deuten auf eine schwere Entzündung hin, die zu Dehydration und Vergiftung führt. Sie sollten nicht zögern, einen Spezialisten anzurufen - das Kind sollte so schnell wie möglich dem Arzt gezeigt werden und vor seiner Ankunft versuchen, alle mögliche Hilfe zu leisten.

Fieber mit Erbrechen bei Säuglingen

Übelkeit, die bei Säuglingen zur Abgabe von Mageninhalt und Fieber führt, kann aus verschiedenen Gründen auftreten:

  1. Pylorusstenose;
  2. Ösophagusatresie;
  3. Schädigung des Zentralnervensystems während der Geburt;
  4. Adrenogenitalsyndrom;
  5. abnorme Verengung der Nasengänge;
  6. Chalasie / Achalasie der Kardia;
  7. angeborene Darmobstruktion;
  8. Schlucken von Fruchtwasser zum Zeitpunkt der Geburt.

In Gegenwart solcher Pathologien fühlen sich Säuglinge ständig unwohl. Diese Krankheiten sind gefährlich und erfordern dringend ärztliche Hilfe..

Vergiftung, Stress oder Magen-Darm-Erkrankungen?

Bei kleinen Kindern im Alter von 2 bis 3 Jahren kann Erbrechen mit Fieber eine Folge des erlebten Stresses sein. Der Fall muss von der Seite des Nervensystems betrachtet werden, wenn das Kind in den Kindergarten oder in die Schule geschickt wurde. Nach Rücksprache mit dem Kinderarzt des Babys ist es zusätzlich erforderlich, den Kinderpsychologen und Neurologen zu zeigen.

Wenn sich nach dem Essen Erbrechen öffnet und das Kind über starkes Aufblähen klagt und sogar die Temperatur steigt, schreitet höchstwahrscheinlich die Erkrankung des Verdauungssystems fort. Ein Gastroenterologe wird helfen, die Pathologie loszuwerden.

Manchmal treten die fraglichen Symptome als Reaktion auf Medikamente auf. Um die Nebenwirkung zu beseitigen, wird das Arzneimittel abgesagt und ein Arzt für eine neue Behandlung konsultiert..

Wenn die Temperatur so stark ansteigt, dass die Markierungen mehr als 39 Grad erreichen und das Kind sich Sorgen um Erbrechen macht, deutet dies auf eine Darminfektion hin. In diesem Fall kann Durchfall nicht sein, aber der Zustand ist gefährlich aufgrund einer Abnahme der Flüssigkeit und einer Verschlechterung der Arbeit der inneren Organe. Das Trinken mit Rehydron hilft, den Zustand des Babys zu verbessern. Einem gestillten Baby sollte häufiger Brust angeboten werden.

Was sagt hohes Fieber mit Erbrechen?

Der beschriebene Zustand bei einem Kind ist mit einer Vergiftung, Infektion und Besiedlung von Parasiten im Darmtrakt verbunden. Andere Krankheiten, die Fieber hervorrufen und den Würgereflex erhöhen, sind:

  • Meningitis;
  • portale Hypertonie;
  • virale Pathologien der oberen Atemwege;
  • ulzerative Erosion der inneren Organe;
  • Virus- oder Drogenhepatitis;
  • Neoplasien im Verdauungstrakt;
  • inneren Blutungen;
  • Ketonämie und Ketoazidose (Schwankungen der Acetonkörper im Blut).

Jede Krankheit ist gefährlich für die Gesundheit des Kindes, aber Babys unter einem Jahr, die nicht sprechen können, sind am stärksten betroffen. Wenn Erbrechen mit Temperaturschwankungen und Bauchschmerzen auftritt, muss die Entwicklung einer akuten Blinddarmentzündung ausgeschlossen werden.

Kinder im Alter von 6 bis 7 Jahren können ihre Gesundheit genauer beschreiben, Säuglinge und Kleinkinder sind dazu nicht in der Lage. Ein aufmerksamer Elternteil wird sicherlich durch Angst, Weinen und Verweigerung von Krümeln aus dem Essen alarmiert. Es gibt nur einen Ausweg - einen dringenden Aufruf an die Klinik.

Erbrechen bei einer Temperatur ohne Durchfall: wie man einem Kind hilft

Zunächst müssen die Eltern verstehen, was sie beim Erbrechen mit Fieber nicht tun sollen:

  1. das Kind mit Antiemetika, Analgetika und krampflösenden Medikamenten wässern, bevor es von einem Arzt untersucht wird;
  2. Antibiotika geben, da sie die Immunität verringern und Dysbiose hervorrufen (sie können nur von einem Spezialisten mit intestinaler Unterstützung mit Probiotika verschrieben werden);
  3. Spülen Sie den Magen der Kinder, insbesondere mit Antiseptika.

Und hier ist eine Liste von Aktivitäten, die den Zustand des Babys verbessern und Hoffnung auf eine baldige Genesung geben:

  • einen Arzt zu Hause anrufen;
  • das Kind mit erhobenem Kopf auf die Seite legen;
  • Weigerung zu füttern, wenn es einen Würgereflex hervorruft;
  • Organisation des Trinkregimes. Es ist möglich zu verstehen, dass der Körper des Kindes dank des Urinierens Flüssigkeit benötigt. Normalerweise sollte der Urin leicht sein und im ersten Lebensjahr bis zu 17 p auffallen. pro Tag. Im Alter von 1 bis 3 Jahren wird die Anzahl der Urinierungen auf das 9- bis 10-fache reduziert. Nach 4 Jahren urinieren Kinder noch seltener. Trinken Sie den Patienten mit grünem Tee, Trockenfruchtkompott, Uzvar und Rosinenbrühen.

Gefahr von Erbrechen und Fieber

Häufige Episoden von Erbrechen und Fieber schwächen den Körper und verursachen manchmal Ohnmacht und Koma. Bei Kindern mit Diabetes verschärft sich die Situation. Wenn es keine offensichtliche Hitze gibt und das Thermometer nicht mehr als 37 ° C anzeigt, sollte das Baby dennoch dem Arzt gezeigt werden.

Vor der Prüfung ist es wichtig:

  • Senken Sie keine niedrige Temperatur;
  • Füttern Sie den Patienten nicht, sondern trinken Sie in kleinen Portionen und häufig (einmaliges Flüssigkeitsvolumen - 5 ml);
  • Behandle dich nicht selbst, indem du versuchst, willkürlich Medikamente zu geben.

Unsere Fachkommentare

  1. Wenn das Erbrechen aufhört und das Kind nach Nahrung fragt, geben Sie ihm einen viskosen Brei in Wasser, Kekskeksen oder Crackern. Kinder, die Milch lieben, können sie nach dem Abschöpfen der Sahne erhalten. Führen Sie alle Produkte schrittweise und in minimalen Mengen ein..
  2. Wenn sich das Baby aufgrund einer Temperatur erbricht, ist es besser, ein Antipyretikum in Form von rektalen Zäpfchen zu verwenden. Durch den Darm wirkt das Medikament schneller auf den Körper.

Wenn Sie sicher sind, dass das Kind durch Lebensmittel oder Haushaltschemikalien vergiftet wurde, wird nicht empfohlen, das Erbrechen zu blockieren. In den ersten Stunden muss der Körper versuchen, das Gift selbst loszuwerden. Wenn das Baby stark lethargisch und passiv geworden ist, ist der Mangel an medizinischer Hilfe gefährlich.

Was tun mit hohem Fieber und Erbrechen bei einem Kind?

Artikel Über Cholezystitis