Getrennte Gallenblase: Ist es möglich, sich wieder einzuschalten??

Kurz gesagt: Die Trennung der Gallenblase kann vorübergehend sein, wenn die Situation korrigiert werden kann. Wenn die Gallenblase jedoch vollständig deaktiviert ist, ist die Lösung eine: Entfernung des Organs. Trotzdem erfüllt er seine Funktionen nicht mehr, sondern dient nur noch als gefährlicher Entzündungsherd im Körper.

  • Getrennte Gallenblase, was bedeutet das??
  • Warum kann das passieren?
  • Wie manifestiert sich dieser Zustand?
  • Wie ein Arzt eine behinderte Gallenblase bemerkt
  • Wie behandelt werden?
  • Was erwartet den Patienten??
  • So vermeiden Sie das Abschalten der Gallenblase

Dieser Artikel wurde von der Arzt-Gastroenterologin Daniela Sergeevna Purgina bearbeitet.

Getrennte Gallenblase, was bedeutet das??

Die Gallenblase im Körper eines gesunden Menschen hat die Funktion, Galle anzusammeln und zu konzentrieren. Manchmal gibt es jedoch Situationen, in denen die Gallenblase ihre Funktionen nicht mehr erfüllt..

Eine nicht verbundene Gallenblase ist ein Zustand, in dem sie sich nicht mehr zusammenzieht und die Galle nicht in ausreichenden Mengen in den Zwölffingerdarm fließt, um eine ausreichende Verdauung sicherzustellen.

Eine nicht verbundene Gallenblase ist meistens eine Komplikation einer Gallensteinerkrankung und keine eigenständige Erkrankung. Die Galle selbst wird von Hepatozyten (Leberzellen) produziert und über die Gallengänge in die Gallenblase ausgeschieden. Und wenn die Blase nicht funktioniert, gibt es Schwierigkeiten beim Abfluss der Galle..

Meistens schaltet sich die Gallenblase aus, wenn sich Steine ​​darin befinden. Der Raum, der mit Galle gefüllt werden muss und sich für die nächste Freisetzung in den Zwölffingerdarm ansammelt, wird allmählich mit Gallensteinen gefüllt.

Der Zustand einer behinderten Gallenblase kann dauerhaft oder vorübergehend sein. Wenn es reversibel ist, nennen es die Ärzte vorübergehend. In diesem Fall wird die Leistung wiederhergestellt, wenn negative Einflussfaktoren eliminiert werden: Zum Beispiel, wenn sich der Stein, der den Gallengang verstopft, bewegt oder herauskommt.

Warum kann das passieren?

Es gibt verschiedene Krankheiten, die aufgrund ihrer Entwicklung und frühzeitigen Diagnose zu diesem Problem führen:

  1. Cholelithiasis. An den Mechanismen der Entstehung der Gallensteinerkrankung sind drei Komponenten beteiligt: ​​eine Veränderung der Gallenzusammensetzung, eine Verdickung der Galle und eine beeinträchtigte motorische Funktion der Gallenblase (rechtzeitige Evakuierung des Inhalts in den Zwölffingerdarm).
  2. Chronische Cholezystitis. Eine Krankheit, die zu einer anhaltenden Entzündung der Gallenblasenwände führt. Entzündungsprozesse in den Wänden der Gallenblase führen am häufigsten zu ihrer Sklerose: dem Auftreten von fibrösem Gewebe an der Entzündungsstelle. Infolge einer solchen Langzeitexposition entsteht eine sklerosierte (oder, wie Ärzte es nennen, Porzellan) Gallenblase: die Verformung der Wände aufgrund der Ablagerung von Kalziumsalzen in ihnen. Manchmal nimmt der Fibroseprozess so stark zu, dass anstelle der Gallenblase eine kleine dichte Narbe gebildet wird, die von unten an das Lebergewebe gebunden ist: eine geschrumpfte Gallenblase.
  3. Dyskinesien der Gallenwege, funktionell und mechanisch. Der Grund kann entweder ein Krampf der Gallenwege oder eine Biegung oder Verengung der Blase selbst sein. Dies führt zu einer Stagnation der Galle, Cholestase und Cholesterinose (Ablagerung von Cholesterinkristallen an den Wänden der Blase) - und infolgedessen zur möglichen Bildung von Steinen mit anschließendem Ausschluss der Gallenblase aus dem Verdauungsprozess.
  4. Tumorprozess. Es kann sowohl in der Leber auftreten und den Gallenfluss in die Gallenblase stören, als auch in der Gallenblase selbst, wodurch die Durchgängigkeit mechanisch gestört wird.

Eine Gallensteinerkrankung kann dazu führen, dass sich die Gallenblase abschaltet. Vollständige Ansicht

Beratung einer kranken Person durch die Expertin der Website Pokhmelie.rf, Gastroenterologin Daniela Purgin.

Wenn bei Ihnen Ultraschall mit mehreren Gallenblasensteinen diagnostiziert wurde und der Arzt eine Operation für Sie empfiehlt, sollten Sie in einer solchen Situation, in der Sie nicht bestehen sollten, zustimmen. Da das Vorhandensein mehrerer Steine ​​in der Blasenhöhle dazu führt, dass es nicht mehr funktionieren kann, gibt es keinen Sinn mehr.

Wie manifestiert sich dieser Zustand?

Die Symptome einer nicht verbundenen Gallenblase sind immer auf die Krankheit zurückzuführen, die sie verursacht hat. Die häufigsten Anzeichen sind:

  1. Schmerzen. Meistens kommt der Patient mit Schmerzen zum Arzt. Der Schmerz ist normalerweise im rechten Hypochondrium lokalisiert, er kann zum linken Hypochondrium, zum Rücken und sogar zum rechten Arm ausstrahlen. Der Schmerz kann anderer Natur sein: Er kann schneiden, nähen, schmerzen, intermittierend oder konstant sein.
  2. Bitterkeit im Mund ist ein weiteres charakteristisches Zeichen für eine Stagnation der Galle..
  3. Gelbsucht. Wenn die Gallenblase abgeklemmt ist, kann es aufgrund einer Verletzung des Gallenabflusses zu Gelbsucht kommen. Zuerst werden die Schleimhäute und das Weiß der Augen gefärbt und dann die gesamte Haut.
  4. Dyspeptische Symptome. Abhängig von den individuellen Eigenschaften des Körpers sind Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, erhöhte Gasproduktion, verminderter Appetit und Bauchbeschwerden möglich..
  5. Asthenische Manifestationen: Schwäche, Müdigkeit, Reizbarkeit.

Ein unvollständiges Abschalten der Gallenblase führt nicht zu schweren klinischen Manifestationen, da das Organ auch in diesem Zustand seine Hauptfunktion zumindest teilweise erfüllen kann: die Ansammlung und den Transport von Galle zum Zwölffingerdarm. Und nur mit einem vollen Block wird die Klinik ausgeprägt.

Die Schwere dieser Symptome hängt vom Zustand der Gallenblase und der Art ihrer Abschaltung ab. Wenn die Störung durch einen vorübergehenden Faktor wie einen sich bewegenden Stein verursacht wird, kann sich der Zustand wieder normalisieren. Es können jedoch gefährliche Komplikationen auftreten:

  • Verschlussikterus;
  • eitrig-septische Fusion der Gallenblase (Phlegmon, Empyem);
  • Ruptur der Gallenblase, die zu Peritonitis führt;
  • akute schwere Cholezystopankreatitis.

Wie ein Arzt eine behinderte Gallenblase bemerkt

Die Hauptmethoden zur Diagnose einer nicht verbundenen Gallenblase sind Hardwaretechniken. Dies schließt die obligatorische Erfassung von Anamnese über den Lebensstil, begleitende Pathologien und die Entwicklung der Krankheit des Patienten nicht aus. Die charakteristischen Beschwerden des Patienten helfen dem Arzt, die Diagnose in die richtige Richtung zu lenken. Die Untersuchung und Palpation des Abdomens kann auch zur korrekten Diagnose beitragen: Beispielsweise kann ein Patient eine schmerzhafte Gallenblase mit normalen Lebergrößen haben.

Ultraschall ist der Goldstandard für die Diagnose der Gallenblase. Heutzutage werden Probleme mit diesem Organ oft zufällig bei einer routinemäßigen Untersuchung der Bauchorgane entdeckt..

Mit der Ultraschalluntersuchung können Sie Folgendes bewerten:

  • die Größe der Gallenblase;
  • der Zustand seiner Mauern;
  • der Zustand der angrenzenden Strukturen (Gallengang, Leber, Gallengang);
  • das Vorhandensein von Formationen in der Blasenhöhle.

Die Anzahl und Größe der Steine, das Vorhandensein eines akustischen Schattens, die Durchgängigkeit des Gallengangs (gemeinsamer Gallengang), der Zustand der Leber und der Bauchspeicheldrüse werden bewertet.

Ultraschall hilft immer bei der Diagnose von Erkrankungen der Gallenblase und der Leber.

Manchmal wird die Cholezystographie verwendet, um die Diagnose zu klären und die Durchgängigkeit der Gallenblase zu beurteilen. Eine jodhaltige Substanz wird in die Kavität des Organs eingeführt, die röntgendicht ist (dh in Röntgenstrahlung vor dem allgemeinen Hintergrund deutlich sichtbar ist). Anschließend wird eine Durchleuchtung durchgeführt, dh eine Untersuchung der Gallenblase mit einem Röntgenbild. Diese Untersuchung kann jedoch zu verschiedenen Komplikationen führen: Zum Beispiel eine allergische Reaktion auf Kontrastmittel - daher sind Computertomographie oder Magnetresonanztomographie bevorzugte Methoden..

Um die Schwere des Prozesses zu diagnostizieren, wird ein biochemischer Bluttest verwendet, mit dem beurteilt werden kann, ob eine Verletzung des Gallenabflusses vorliegt. Der Arzt achtet besonders auf Abweichungen bei Indikatoren wie:

  • Amylase (Pankreasenzym);
  • Lebertransaminasen ALT, AST, GGTP, ALP;
  • Bilirubinspiegel, direktes und indirektes Bilirubin.

Bei einer allgemeinen Blutuntersuchung können auch Anzeichen von entzündlichen Veränderungen auftreten, wie z.

  • erhöhte ESR;
  • Leukozytose (bei Vorhandensein einer Entzündung in der ausgeschalteten Gallenblase);
  • Mit der Entwicklung von Gelbsucht tritt Acholie auf (keine Färbung von Kot und Urin in der Farbe von Bier, dh dunkel gefärbt, mit einem Überschuss an Urobilinogen)..

Wie behandelt werden?

Welche Behandlung kann die moderne Medizin anbieten? In den meisten Fällen ist eine chirurgische Behandlung angezeigt. Nur wenn der Zustand teilweise oder reversibel ist, ist eine medikamentöse Lösung des Problems möglich..

Welche konservative Behandlung beinhaltet:

  1. Diät-Therapie. Ernennen Sie in der Regel einen Tisch Nummer 5 nach Pevzner. Die Grundprinzipien der Diät-Therapie bei Erkrankungen der Gallenwege sind das Fehlen von fetthaltigen, gebratenen, salzigen und würzigen Lebensmitteln. Fractional Nutrition, kleine Portionen.
  2. Drogen Therapie.

Die Behandlung wird individuell ausgewählt, abhängig von der Ursache, die zur Störung des Organs geführt hat, und vom Vorliegen von Begleiterkrankungen.

Welche Arten von chirurgischen Behandlungen gibt es? Bei dieser Pathologie handelt es sich hauptsächlich um zwei Arten von Operationen:

  1. Cholezystektomie. Entfernung der Gallenblase zusammen mit pathologischen Formationen und Steinen. Heutzutage wird es meistens ohne Hohlraumzugang durchgeführt - endoskopisch. Oder durch einen sehr kleinen Einschnitt - laparoskopisch.
  2. Endoskopische Entfernung von Steinen aus den Kanälen.

Die Gastroenterologin Daniela Purgina, Expertin der Pokhmelye.rf-Website, warnt vor einem häufigen Fehler.

Wenn sich eine bereits getrennte Gallenblase oder viele Steine ​​in der Blase befinden, versuchen Sie nicht, diese aufzulösen oder die Funktion der Blase wiederherzustellen. Dies ist eine völlig nutzlose Aktivität, die nicht zu einem positiven Ergebnis führt, sondern nur zum Zeitverlust beiträgt und das Risiko von Komplikationen erhöht..

Was erwartet den Patienten??

In der modernen Welt ist die Prognose in diesem Zustand günstig. Dies liegt an der Einfachheit der modernen Diagnostik und den gut entwickelten Methoden zur chirurgischen Behandlung einer ausgeschlossenen Gallenblase..

Haben Sie keine Angst, das Organ zu entfernen: Es funktioniert immer noch nicht mehr und bringt keinen Nutzen. Aber es schadet, denn jetzt ist es eine Quelle gefährlicher Entzündungen im Körper, von denen es besser ist, sie so schnell wie möglich loszuwerden.

Es wird angenommen, dass postoperative Komplikationen bei Patienten, bei denen die Gallenblase bereits seit langer Zeit nicht mehr verbunden ist, seltener auftreten..

Die Gastroenterologin Daniela Purgina, Expertin der Website Pokhmelie.rf, zerstreut einen typischen Mythos.

Müssen Sie nach dem Entfernen der Blase eine lebenslange Diät machen? Das ist nicht wahr. Es ist notwendig, die Diät nur für die ersten Wochen nach der Cholezystektomie einzuhalten, und dann ist es nur erforderlich, die Prinzipien einer gesunden Ernährung einzuhalten. Keine strengen Einschränkungen erforderlich.

So vermeiden Sie das Abschalten der Gallenblase

Zuallererst ist die Vorbeugung dieser Erkrankung ein rechtzeitiger Arztbesuch bei Verdauungsproblemen. Der Zustand, der zu einer nicht verbundenen Gallenblase führt, entwickelt sich seit mehr als einem Jahr. und wenn Sie die Störung rechtzeitig bemerken und Maßnahmen ergreifen, können Sie sie vermeiden. Denn moderne Diagnostik erlaubt es Ihnen, die Probleme des Gallensystems nicht in einen solchen Zustand zu bringen.

Halten Sie sich an einen gesunden Lebensstil, um das Risiko von Problemen zu verringern:

  • richtig essen;
  • schlechte Gewohnheiten aufgeben;
  • regelmäßig Sport treiben.

Ein interessanter Fall aus der Praxis eines Gastroenterologen, eines Experten der Website Pokhmelie.rf.

Ich wurde von einem Patienten besucht, der vor einigen Jahren während der Behandlung in einem Sanatorium einen Ultraschall der Bauchhöhle erhielt und bei dem eine Gallenblase aus Porzellan diagnostiziert wurde. Gallenblase getrennt ". Mehrere Jahre lebte er mit der Idee, dass seine Gallenblase nicht funktionierte und entfernt werden musste. Und so entschied er sich für eine Operation - und kam zu mir, um ins Krankenhaus überwiesen zu werden. Wie erwartet habe ich ihn vorher zu einem Ultraschall geschickt, um sicherzustellen, dass die Diagnose korrekt war und um festzustellen, ob sich während dieser Zeit die Blase verändert hat. Ein Ultraschall-Scan sollte mit einem choleretischen Frühstück durchgeführt werden: um sicherzustellen, dass es wirklich "getrennt" war (weil der Patient während dieser mehreren Jahre, in denen er keinen Arzt aufsuchte, keine Beschwerden durch das rechte Hypochondrium hatte). Die Studie zeigte das Vorhandensein von Cholesterinablagerungen in den Wänden des Organs, und die kontraktile Funktion der Gallenblase war einfach verringert; Das heißt, die Blase funktionierte, arbeitete aber nur langsam. Dann wurde der Patient einer Computertomographie unterzogen, die die Ablagerung von Cholesterin in den Wänden des Organs bestätigte. Somit benötigte der Patient keine chirurgische Behandlung und Organentnahme..

In den Kommentaren können Sie einem Hepatologen eine Frage stellen. Zögere nicht zu fragen!

Artikel veröffentlicht: 20.01.2019

Der Artikel wurde zum letzten Mal aktualisiert: 14.07.2020

Getrennte Gallenblase - Symptome, Diagnose und Behandlung

Getrennte Gallenblase: Was ist das??

Eine behinderte Gallenblase soll sein, wenn die Galle nicht in ihre Höhle eindringt und nicht aus dieser freigesetzt wird. In einer solchen Situation gelangt die Galle durch den gemeinsamen Gallengang unter Umgehung des Organs in den Zwölffingerdarm. Die Hauptursache für Funktionsstörungen der Gallenblase ist die Gallensteinerkrankung. Die Mechanismen des Ausbruchs der Pathologie bei Gallensteinen:

  • Füllen Sie die Gallenblasenhöhle mit Steinen. Tritt bei längerem Verlauf der LCB auf. Die Wände der Orgel sind durch Steine ​​so gedehnt, dass sie sich nicht zusammenziehen können.
  • Obturation des Ductus cysticus. Ein Stein kann den Ausgang der Gallenblase blockieren. Seltener tritt dies auf, wenn das Lumen des Ductus cysticus mit dicker, kittiger Galle blockiert ist. Ein weiterer Faktor, der dazu beiträgt, ist eine Entzündung des Gallenblasenhalses.
  • Sklerose der Gallenblasenwand. Die Folge einer langfristigen chronischen Cholezystitis, die nicht behandelt wurde. Die Gallenblase wird geschrumpft. Seine Muskelfasern werden durch Bindegewebe ersetzt, das sich nicht zusammenziehen kann.
  • Verkalkung der Gallenblase. Ablagerung von Kalzium in den Wänden des Organs. Einer der medizinischen Begriffe für Pathologie ist "Gallenblase aus Porzellan". Die Gefahr liegt in größerem Maße nicht im Verschwinden der Funktion, sondern in der hohen Wahrscheinlichkeit der Bildung einer Onkopathologie.

Eine Obturation des Ductus cysticus kann nicht nur Steine, sondern auch Tumore verursachen. Eine Verletzung der Durchgängigkeit tritt auf, wenn der Kanal von außen zusammengedrückt oder das Lumen von innen blockiert wird. In seltenen Fällen ist eine behinderte Gallenblase eine Folge einer angeborenen Pathologie. Zum Beispiel mit Unterentwicklung der Orgel. Manchmal wird das Aufhören der Blase ohne organische Pathologie durch eine schwere Störung ihrer Motilität verursacht.

Das Fortschreiten der Verstopfung in der Gallenblase führt zu degenerativen Phänomenen in ihrer Wand. Die Pathologie kann dauerhaft oder vorübergehend sein. Je länger sich die Gallenblase in einem behinderten Zustand befindet, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihre Funktion nach Wiederherstellung der Durchgängigkeit des Organs nicht wieder aufgenommen wird.

Folgen für den Menschen

Wenn die Gallenblase nicht mehr funktioniert, ist dies ein Zeichen dafür, dass das Verdauungssystem lange Zeit unter anhaltenden Entzündungsprozessen gelitten hat. Cholelithiasis ist im Anfangsstadium leicht zu behandeln, wenn sich gerade erst Steine ​​gebildet haben, gibt es nur wenige davon. Wenn die Blase jedoch bereits die Fähigkeit verloren hat, Galle aufzunehmen und auszuscheiden, ist das Stadium der Gallensteinerkrankung schwerwiegend.

Die Tatsache, dass die Folgen wirklich gefährlich sind, liegt an ihrer Irreversibilität. Die meisten Verstöße können nicht wiederhergestellt werden.

Wenn der Entzündungsprozess die Wände der Blase betrifft, wird ihre Integrität gestört. Sie können steinhart werden oder umgekehrt erschöpft werden, wenn das Organ schrumpft. Wenn sich bereits Eiter in der Blase angesammelt hat, sickert er aufgrund der Schwäche der Wände aus dem Organ aus und gelangt in die Bauchhöhle. Die Folge davon ist häufig eine sich intensiv entwickelnde Peritonitis. Peritonitis kann tödlich sein.

Wenn Sie rechtzeitig medizinische Hilfe suchen, können Sie den vorherigen Ton an den Wänden der Blase wiederherstellen. Dies erfordert eine komplexe Behandlung, die die Einnahme von Medikamenten und eine Diät-Therapie umfasst. Sie werden oft auf Lebenszeit ernannt, aber nur so kann die Arbeit der Orgel wiederhergestellt werden..

Wie manifestiert es sich??

Die Symptome einer nicht verbundenen Gallenblase entsprechen der Grunderkrankung. Pathologie kann sowohl akut als auch mit geringen Symptomen auftreten. Haupteigenschaften:

  • Unangenehme Empfindungen im rechten Hypochondrium. Variieren Sie vom Gefühl der Schwere bis zu starken kolikartigen Schmerzen.
  • Sodbrennen. Manifestiert durch ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein.
  • Schlechten Geschmack. Wenn Galle in die Mundhöhle geworfen wird, entsteht ein Gefühl der Bitterkeit..
  • Stuhlstörungen. Häufiger Durchfall. Die Galle gelangt nicht in der richtigen Menge in den Zwölffingerdarm, sodass nicht alle Fette verdaut werden können. Aus diesem Grund ähnelt die Konsistenz von Kot Kitt. Mit dem Fortschreiten der Verletzung des Ausflusses der Galle wird der Kot leicht.
  • Verfärbung des Urins. Es wird dunkel.
  • Übelkeit. Oft mit der Nahrungsaufnahme verbunden. Kann sich übergeben.
  • Blähung. Blähungen sind eine der Folgen einer gestörten Verdauung von Substanzen im Zwölffingerdarm.
  • Veränderungen in der Haut. Bei ausgeprägter Stagnation der Galle erhält es eine gelbliche Färbung. Die Sklera sind ebenfalls gefärbt. Juckreiz ist möglich.

Wichtig! Wenn das Schmerzsyndrom 5 Stunden oder länger andauert und gleichzeitig die Körpertemperatur auf 38 ° C und mehr ansteigt, kann dies auf eine akute Cholezystitis hinweisen. Dieser Zustand erfordert einen sofortigen Anruf beim Krankenwagenteam..

Fazit

Eine nicht funktionierende Gallenblase ist ein Zustand der vollständigen Beendigung der Aktivität eines Organs des hepatobiliären Systems. Da es mehr als 5 Hauptfunktionen zur Aufrechterhaltung einer normalen Verdauung erfüllt, verschlechtert sich der Gesundheitszustand des Patienten. Anzeichen einer Pathologie sind nicht sofort sichtbar. Häufige Symptome sind Durchfall, Gelbfärbung der Sklera und der Haut, Bitterkeit im Mund, dumpfe Schmerzen auf der rechten Seite. Die Behandlung kann nur von einem Spezialisten durchgeführt und überwacht werden. Die Beseitigung der Krankheit mit traditionellen medizinischen Methoden ist unpraktisch und gefährlich.

Was kann es dazu führen?

Ein langfristiger Verlust der Gallenblasenfunktion führt zu einer ausgeprägten Störung des gesamten Gallensystems. Ein unzureichender Gallenfluss in den Zwölffingerdarm ist eine der Ursachen für eine gestörte Nährstoffverdauung. Im Laufe der Zeit kann sich eine reaktive Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) mit der Pathologie der Gallenwege verbinden.

Eine scharfe Verletzung des Gallenausflusses aufgrund einer Verstopfung des Ductus cysticus mit Steinen führt zu einer akuten Cholezystitis mit Gallenkolik. Zumindest dieser Zustand ist mit Schmerzschock und Cholestase behaftet..

Das Fehlen von Symptomen bei einer behinderten Gallenblase sollte nicht irreführend sein. Ein nicht funktionierendes Organ unterliegt im Laufe der Zeit Gewebeveränderungen. Dies kann zur Bildung von bösartigen Neubildungen der Gallenblase führen.

Symptome

Die nicht verbundene Gallenblase ist häufiger das Ergebnis der Vernachlässigung von Gallensteinen und der damit verbundenen Pathologien. Daher ähneln die Symptome denen, die im fortgeschrittenen Stadium der Gallensteinerkrankung auftreten..

Die wichtigsten sind:

  • schweres Schmerzsyndrom;
  • Blähung;
  • Blähungen;
  • Stuhlprobleme, häufiger Durchfall;
  • Sodbrennen;
  • unangenehmer Geschmack im Mund nach den Mahlzeiten und am Morgen.

Die Symptome bei ausgeschalteter Gallenblase können mild sein. Manchmal können schmerzhafte Empfindungen mit einer Entzündung der Blinddarmentzündung verwechselt werden. Und auch aufgrund einer Verletzung des Ausflusses von Galle gelangt es in den Blutkreislauf, was zu Gelbfärbung der Haut und einer Zunahme der Farbe des Urins führt. Einige Menschen nehmen solche Symptome als Anzeichen von Gelbsucht wahr..

Diagnose

Instrumentelle Forschungsmethoden spielen die Hauptrolle bei der Diagnose einer nicht verbundenen Gallenblase. Hilfe bei Verdacht auf Pathologie:

  • ERCP (endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie). Basierend auf der Einführung eines Kontrastmittels in den Gallengang durch eine Sonde, gefolgt von einer Röntgenuntersuchung. Die nicht verbundene Gallenblase auf dem Bild sieht "geschrumpft" oder "abwesend" aus (weil kein Kontrastmittel hineingekommen ist)..
  • Ultraschall der Bauchorgane. Das Echobild hängt von der zugrunde liegenden Pathologie ab. Beispielsweise werden im Falle einer Gallensteinerkrankung hyperechoische Formationen (Steine) im Lumen bestimmt, die Blase ist signifikant gedehnt, zieht sich nicht zusammen. Die sklerosierte Gallenblase ist verkleinert und hat eine unregelmäßige Form.

Laborforschungsmethoden spielen eine zusätzliche Rolle. Die wichtigsten sind:

  • Klinische Blutuntersuchung. Wenn die Gallenblase vor dem Hintergrund einer akuten Cholezystitis ausgeschaltet wird, ist es möglich, den Leukozytenspiegel zu erhöhen und die ESR zu beschleunigen.
  • Blutchemie. Anzeichen von Cholestase. Erhöhung des Bilirubinspiegels im Blut aufgrund der direkten Fraktion. Erhöhte Aktivität von AST, ALT, ALP.

Ursachen des Problems

In der Praxis ist es üblich, mehrere Gründe zu unterscheiden, warum die Gallenblase deaktiviert ist. Das beinhaltet:

  • Platzmangel für abgesonderte Galle durch Füllung mit Steinen, Schrumpfen des Organs und dessen starker Volumenabnahme durch Schädigung durch Narbengewebe, das Auftreten tumorartiger Formationen darin.
  • Blockierung des Zugangs zur Gallenblase aufgrund von Steinen, Narbengewebe oder Knicken des Organs.
  • Verlust der Fähigkeit, sein Volumen unabhängig zu verändern, aufgrund des Ersatzes von Muskelstrukturen durch Narbengewebe, Ablagerung von Cholesterinkristallen, funktionelle Unfähigkeit des Muskelgewebes, sich zusammenzuziehen.
  • Organsklerose. Dieser Grund wird als Folge einer Gallensteinerkrankung angesehen. Bei ständigen Symptomen einer akuten kalkhaltigen Cholezystitis ist die Gallenblase verletzt. Infolge dieses Phänomens treten Narben und Adhäsionen auf. Wenn es zu viele Formationen gibt, verwandelt sich die Orgel in einen formlosen und nicht funktionierenden Beutel. Es stellt die Produktion von Galle ein und zieht sich selbst zusammen.
  • Geschrumpfte Gallenblase. Dieser pathologische Prozess bezieht sich auf eine der Manifestationen von Sklerose. Das Gallenblasengewebe ist stark deformiert, wodurch es beginnt, eng an der Leber zu haften.
  • Porzellangallenblase. Ein Organ erhält diesen Namen, wenn seine äußere Hülle dicht wird. Dieser Prozess tritt aufgrund von Stoffwechselstörungen auf. Aus diesem Grund beginnen sich Kalkablagerungen an den Wänden der Orgel anzusammeln. In einem frühen Stadium können Sie mehrere Bereiche identifizieren, in denen sich die Dichte ändert. Je weiter die Krankheit fortschreitet, desto dichter wird das Organ jedes Mal. Das Muskelgewebe der Gallenblase stirbt ab, wodurch es aufhört, sich zu dehnen und seine Funktionen zu erfüllen.

Therapeutische Taktik

Die Behandlung mit einer behinderten Gallenblase hängt direkt vom Grund für die Trennung der Gallenblase ab. Wenn die Arbeitsfähigkeit konservativ wiederhergestellt werden kann, greifen sie auf eine medikamentöse Therapie zurück. Beispielsweise werden Medikamente auf der Basis von Urosodesoxycholsäure (Ursosan, Ursofalk) und krampflösenden Mitteln verschrieben.

Häufiger erfolgt die Erkennung einer behinderten Gallenblase bereits im Stadium eines anhaltenden Funktionsverlustes. Wenn die Prognose einer konservativen Behandlung schlecht ist, greifen sie auf chirurgische Eingriffe zurück. Es ist unpraktisch, die Blase deutlich deformiert, vernarbt und mit Steinen gefüllt zu halten. Die Hauptbehandlungsmethode in diesem Fall ist die Cholezystektomie, dh die Entfernung der Gallenblase.

Die chirurgische Behandlung wird mit 2 Arten von Zugang durchgeführt. Der erste ist endoskopisch. Dies ist eine minimalinvasive Intervention, die durch mehrere kleine "Einstiche" in der vorderen Bauchdecke durchgeführt wird. In komplizierten Fällen greifen sie auf eine Laparotomie zurück, dh einen offenen chirurgischen Zugang durch einen breiten Einschnitt.

Behandlungsmethoden

Es gibt zwei Hauptbehandlungsmethoden, wenn die Gallenblase getrennt ist: operativ und medikamentös. In Fällen, in denen es mit Steinen verstopft ist, ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Dann wird eine Operation zum Entfernen von Steinen vorgeschrieben. Wenn das Gewebe des Organs erschöpft ist und irreversible Todesvorgänge begonnen haben, kann es erforderlich sein, die Blase vollständig zu entfernen.

Wenn der Patient rechtzeitig um Hilfe bittet, können die Wände der Blase immer noch wiederhergestellt und die Funktionalität wiederhergestellt werden, und es wird eine medikamentöse Therapie verschrieben. Sie wird individuell vom behandelnden Arzt festgelegt, der den Zustand des Patienten, die Ultraschallergebnisse, die Wahrscheinlichkeit einer Genesung und den Grad des Entzündungsprozesses berücksichtigt.

Essen

Die Ernährung mit behinderter Gallenblase ist identisch mit der Ernährung bei Cholezystitis und Gallensteinen. Grundregeln:

  • Fractional Nahrungsaufnahme. Sie müssen ungefähr 5 Mal am Tag in kleinen Portionen essen.
  • Regelmäßige Mahlzeiten. Das gleichzeitige Essen verringert die Wahrscheinlichkeit einer Gallenstagnation. Die Intervalle zwischen den Mahlzeiten sollten 6-8 Stunden nicht überschreiten.
  • Einhaltung des Temperaturregimes. Das Essen sollte nicht zu heiß oder zu kalt sein. Andernfalls können Sie einen Krampf der Gallenwege hervorrufen..
  • Die Verwendung von Geschirr, das die Belastung des Verdauungstrakts nicht erhöht. Die Verwendung von magerem Fleisch, Fisch und Gemüse in gekochter, gebackener und gedämpfter Form wird empfohlen.
  • Der Ausschluss von Lebensmitteln, die die Bildung von Galle fördern. Streng begrenzt: Kaffee, Schokolade, Mayonnaise, Knoblauch, kohlensäurehaltige Getränke, Marinaden, weichgekochte Eier. Reduzieren Sie die Menge an würzigen, geräucherten und sauren Lebensmitteln so weit wie möglich..
  • Einhaltung der Kalorienaufnahme. Dies ist notwendig, um das Körpergewicht zu normalisieren. Wenn Sie übergewichtig sind, wird Zucker von der Diät ausgeschlossen. Die Aufnahme von Fetten ist auf 30% der täglichen Masse von BJU (Proteine, Fette, Kohlenhydrate) begrenzt. 1/3 davon sind tierische Fette, 2/3 sind pflanzlichen Ursprungs.

Spezielle Diät

Bei Funktionsstörungen der Gallenblase sowie nach deren Entfernung erfordert die Behandlung des Patienten die obligatorische Einhaltung der Diät. Das Essen sollte in kleinen Portionen eingenommen werden, wobei die tägliche Ernährung in 5 oder 6 Mahlzeiten aufgeteilt wird.

Warme Mahlzeiten sollten ohne Braten gekocht werden. Es darf nur gekocht (vorzugsweise gedämpft) oder gedünstet werden. Salz sollte minimiert oder ganz weggeworfen werden. Sie können Fertiggerichten keine Gewürze und Kräuter hinzufügen..

Lebensmittel vorsichtig vorheizen und dabei hohe Temperaturen vermeiden. Während des Essens alles gründlich kauen. Lebensmittel müssen mit mindestens normalem kochendem Wasser abgewaschen werden. Obst, Gemüse und andere Lebensmittel, für die keine Wärmebehandlung erforderlich ist, müssen vorab aus dem Kühlschrank genommen und auf Raumtemperatur erwärmt werden.

Folgendes sollte von der Diät ausgeschlossen werden:

  • fetthaltige Lebensmittel (insbesondere tierische Fette);
  • Gurken;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Pilze;
  • Marinaden;
  • Zwiebel;
  • Saucen und Gewürze;
  • Knoblauch;
  • Fast Food;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • starker Tee und Kaffee;
  • Snacks;
  • Schokolade;
  • Alkohol.

Das Menü muss enthalten:

  • in Wasser oder fettarmer Milch gekochter Getreidebrei;
  • Suppen auf Brühen aus Gemüse oder magerem Fleisch;
  • Gerichte aus gekochtem fettarmem Fisch;
  • Kefir, fettarmer Hüttenkäse usw.;
  • frische saure Früchte und Beeren;
  • frisches und gekochtes (gedünstetes) Gemüse.

Durch Erhöhen des Flüssigkeitsverbrauchs werden die gefährlichen Folgen einer Gallensteinerkrankung minimiert und die Gallenblase entfernt. Es kann Kompott, Gelee, Obst, Beeren- oder Gemüsesaft, flüssiges Gelee, Kräutertee sein. Lebensmittelenzyme und spezielle Zusatzstoffe sind sehr hilfreich..

Sandy Immortelle

Eine Funktionsstörung der Gallenblase kann durch Auflösen von Zahnsteinen behandelt werden. Besonders wenn es nur wenige Steine ​​gibt und diese klein sind. Ein gutes Mittel zum Auflösen von Steinen ist die sandige Immortelle oder Helichrýsum arenárium. Die Brühe wird aus sorgfältig getrockneten und zerkleinerten Blüten dieser Pflanze hergestellt.

Trockene Rohstoffe müssen in eine Emailschale gegossen, mit leicht abgekühltem kochendem Wasser gefüllt und mit einem festen Deckel abgedeckt werden. Der Anteil beträgt 3 EL. Löffel 200 ml. In ein Wasserbad geben, zum Kochen bringen und eine halbe Stunde köcheln lassen. Gelegentlich umrühren.

Dann vom Herd nehmen und nicht länger als eine Viertelstunde bei Raumtemperatur abkühlen lassen. Durch 3 Schichten Käsetuch abseihen und zusammendrücken. Füllen Sie die fertige Brühe mit gekochtem Wasser auf das ursprüngliche Volumen auf.

Trinken Sie die resultierende Portion tagsüber 20 Minuten vor den Mahlzeiten. Die Behandlungsdauer beträgt 4 Wochen. Es ist unerwünscht, das fertige Produkt zu lagern. Sie müssen täglich eine frische Brühe zubereiten.

Behandlungsgebühren

Für die Brühe müssen trockene Kräuter zubereitet werden - Wermut, Schöllkraut, süßer Klee (je 5 Teile) und die Wurzeln von Löwenzahn, Chicorée, Baldrian, Enzian (je 3 Teile). Alle Zutaten mahlen und gut mischen. Gießen Sie kochendes Wasser (200 ml) über 1 EL. l. trockene Rohstoffe. Bestehen Sie eine halbe Stunde unter einer Serviette. Abseihen und kochendes Wasser zum ursprünglichen Volumen hinzufügen. 2 mal täglich 50 ml trinken.

Mischen Sie die folgenden Zutaten zu gleichen Teilen:

  • Pfefferminze;
  • immortelle;
  • pharmazeutische Kamille;
  • Vogelhochländer;
  • Brennnesselblatt;
  • Hagebutten.

Gießen Sie kochendes Wasser in einem Verhältnis von 1 EL. l. pro 200 ml unter Rühren bei schwacher Hitze 10 Minuten kochen lassen. Dann ca. 1/4 Stunde einwirken lassen. Abseihen, ausdrücken, kochendes Wasser zum ursprünglichen Volumen hinzufügen. 3 oder 4 mal täglich 1 EL warm einnehmen. l. 30 Minuten vor den Mahlzeiten. Die Behandlungsdauer beträgt mindestens 90 Tage.

Warum ist Pathologie gefährlich?

Eine nicht verbundene Gallenblase kann als Folge der Komplikation einer Cholezystitis auftreten. Dementsprechend sind die Folgen dieser beiden Pathologien ähnlich. Bei einer Funktionsstörung der Galle entwickelt sich ein gefährliches Syndrom. Dies kann zu völlig irreversiblen Folgen führen..

Wenn das Abschalten des Magen-Darm-Trakts nicht rechtzeitig diagnostiziert wird, erscheinen Mikrolöcher in den Wänden des Organs, durch die Galle in die Bauchhöhle gelangt. Dies führt zu einer unzureichenden Funktion der benachbarten Eingeweide. Wenn Sie nicht rechtzeitig einen Arzt aufsuchen, entsteht überhaupt eine gefährliche Bauchfellentzündung. Wenn die Gallenblase zusammenbricht, kann Galle in den Blutkreislauf gelangen und eine Sepsis entwickeln. Wie bei der Peritonitis ist auch hier die Prognose sehr, sehr schlecht. Bei falscher Diagnose, falscher oder vorzeitiger Behandlung kann alles tödlich enden.

Es kommt vor, dass nicht alles so schlecht endet und der Patient mit einer behinderten Gallenblase leben kann. In diesem Fall ist eine angemessene Therapie erforderlich, um die Funktionen des Organs wiederherzustellen. Es hilft nur in einfachen und nicht vernachlässigten Fällen. In den meisten Beispielen zeigen Ärzte Patienten mit einer solchen Diagnose bei der Kartenamputation der Galle.

Was bedeutet eine behinderte Gallenblase und was ist in diesem Fall zu tun??

Disconnected Gallbladder (CBD) ist ein Zustand, bei dem das Organ seine direkten Funktionen nicht erfüllt, dh keine Galle im Zwölffingerdarm ansammelt oder ausscheidet. Eine solche Diagnose legt nahe, dass die Gallenblase einfach nicht funktioniert und nicht die Galle liefert, die für den normalen Verdauungsprozess erforderlich ist. Dieser Zustand des Organs stellt eine gewisse Bedrohung für das Leben und die Gesundheit des Menschen dar, da das Risiko besteht, eine eitrige Bauchfellentzündung und andere gefährliche Komplikationen zu entwickeln.

Getrennte Gallenblase - Ursachen der Pathologie

Der endgültige Verlust der Gallenblasenfunktion kann erst nach einer gründlichen Untersuchung mit der Ultraschallmethode beurteilt werden. Manchmal kommt es nur zu einer vorübergehenden Beendigung des Organs. Was verursacht eine Funktionsstörung der Gallenblase? Die häufigsten Gründe sind:

  • Die Unfähigkeit der Galle, in die Gallenblase einzudringen, da sie vollständig mit Steinen gefüllt ist oder ihr Volumen aufgrund der Entwicklung eines Tumorprozesses erheblich verringert ist.
  • Der Zugang zur Gallenblase wird durch einen Gallenstein, überwachsenes Narbengewebe oder durch anatomische Biegung des Organs blockiert.
  • Die Gallenblase hat ihre Fähigkeit zur Kontraktion verloren, da die Muskelschicht durch Narbengewebe ersetzt wird (Gallenblasensklerose)..
  • Eine andere Variante der Sklerose ist eine geschrumpfte Gallenblase, wenn sie so stark deformiert ist, dass es sich um einen kleinen Klumpen Narbengewebe neben der Leber handelt.
  • Cholesterinkristalle lagern sich an den Wänden der Gallenblase ab, was zu einer Erkrankung wie Cholesterinose führt.
  • Kalkablagerungen erscheinen an den Wänden der Orgel, ihre Schale wird milchig weiß, sie erhält eine steinige Härte und verliert ihre Kontraktionsfähigkeit. In diesem Fall wird die Definition der Gallenblase "Porzellan" verwendet..

In der Regel wird eine Unterbrechung der Gallenblase am häufigsten bei Begleiterkrankungen wie chronischer Cholezystitis, hypotonischer Gallendyskinesie oder Cholelithiasis festgestellt. In solchen Fällen ist der pathologische Prozess normalerweise irreversibel und die Gallenblase wird unbrauchbar, wodurch die Fähigkeit verloren geht, Galle aufzunehmen und auszuscheiden..

Manchmal kann die Funktion des Organs wiederhergestellt werden, wenn sich der Stein, der den Gallengang blockiert, bewegt und in die Blase zurückfällt oder entlang der Gallengänge in den Darm wandert.

Symptome der Krankheit

Wenn die Gallenblase nicht funktioniert, treten folgende Symptome auf:

  • ständiger Zugschmerz im rechten Hypochondrium;
  • Sodbrennen;
  • Blähungen, Blähungen;
  • ein unangenehmer Geschmack im Mund;
  • Verletzung der Verdauung und des Prozesses der Aufnahme von Lebensmitteln.

Gleichzeitig ist sich der Patient möglicherweise lange Zeit seines Problems nicht bewusst, was die Verschlechterung des Wohlbefindens und das Auftreten der oben genannten Symptome mit Begleiterkrankungen des Magen-Darm-Trakts in Verbindung bringt. In der akuten Form der Pathologie treten jedoch ausgeprägte Symptome auf, wenn der Stein den Gallengang blockiert:

  • scharfe, scharfe Schmerzen auf der rechten Seite;
  • Erhöhen der Temperatur auf hohe Werte;
  • fieberhafter Zustand;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Gelbfärbung der Haut und der Sklera der Augen (obstruktiver Ikterus).

Juckende Haut kann auftreten, der Urin nimmt eine dunkelbraune "Bier" -Tönung an und der Kot verfärbt sich. Dies sind alarmierende Anzeichen für eine Vergiftung des Körpers und die Beteiligung der Leber am Entzündungsprozess..

Im akuten Krankheitsverlauf, wenn sich die Gallenblase entzündet, besteht die Gefahr einer Steinperforation. Das Eindringen von eitrigem Inhalt in die Bauchhöhle führt zur Entwicklung einer Bauchfellentzündung, die eine ernsthafte Lebensgefahr darstellt. In diesem Zustand muss der Patient dringend ins Krankenhaus eingeliefert und operiert werden..

Auswirkungen

Eine nicht verbundene Gallenblase ist eine schwerwiegende Erkrankung, die eine Gefahr für das Leben und die Gesundheit des Menschen darstellt. Auch wenn sich die Krankheit nicht mit ausgeprägten Symptomen manifestiert, bedeutet dies nicht, dass kein Grund zur Besorgnis besteht. Bei Begleiterkrankungen (Gallensteinerkrankung, Cholezystitis, Sklerose, Adhäsionen) kann der pathologische Prozess bald zu einem irreversiblen Stadium werden.

Infolgedessen verliert die Gallenblase vollständig ihre Funktionen und ihre Fähigkeit, Galle anzusammeln und abzuscheiden. In diesem Fall können weder Medikamente noch Diät helfen. Das Organ muss chirurgisch entfernt werden.

Eine weitere Gefahr ist die Hinzufügung des Entzündungsprozesses. In diesem Fall ist die Gallenblase mit Eiter überfüllt, und wenn ihr Inhalt in die Bauchhöhle eindringt, entwickelt sich eine Bauchfellentzündung, die einen tödlichen Ausgang bedroht. Die Gallenblase, die ihre Funktionen verloren hat, wird zur Ursache für eine Verletzung der Verdauungsfunktionen und die Aufnahme von Nahrungsmitteln. Vor diesem Hintergrund entwickeln sich Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Bauchspeicheldrüse, Leberfunktionen.

Die geringsten Folgen sind Gallenblasenfunktionsstörungen im Zusammenhang mit hypotonischer Gallendyskinesie. In diesem Fall hilft die Verwendung von Medikamenten und einer speziellen Diät, den vorherigen Ton des Organs wiederherzustellen, das für die Sekretion der Galle verantwortlich ist..

Diagnosemethoden

Wie kann man eine Krankheit erkennen und rechtzeitig tun, um gefährliche Folgen zu vermeiden? Wenn die ersten alarmierenden Symptome auftreten, sollten Sie einen Therapeuten oder Gastroenterologen konsultieren. Der Arzt führt eine Untersuchung durch, hört auf die Beschwerden des Patienten und schickt ihn zur Untersuchung, die erforderlich ist, um die Diagnose zu klären und andere Krankheiten mit ähnlichen Symptomen auszuschließen. Zu den diagnostischen Maßnahmen gehören eine Reihe von Labor- und Instrumentenstudien, von denen die Ultraschallmethode am aussagekräftigsten ist.

Eine nicht verbundene Gallenblase im Ultraschall wird nicht als Hohlraum definiert, sondern als ovale oder andere Formation, die einen Ultraschallschatten ergibt. Ein solches nicht funktionierendes Organ ist nicht mit Galle gefüllt und reagiert nicht auf die Nahrungsaufnahme.

Bei akuter Cholezystitis, Abszessen oder Empyem ist die Gallenblase sichtbar. In diesem Fall nimmt die Größe zu und die Wände werden dicker. Im Inneren wird das Vorhandensein von Steinen, Suspension (Sand) oder stehender Galle festgestellt.

Bei einer faltigen Gallenblase ist die Höhle praktisch nicht definiert, das Organ hat eine unregelmäßige Form, seine Wände sind vergrößert und ungleichmäßig verdickt. Die Gallenblase kann etwas Galle enthalten, zieht sich jedoch nicht zusammen und die Gallenblase wird nicht abgesondert.

In Fällen, in denen der Stein den Gallengang blockiert, ist das Organ deutlich sichtbar. Beim Ultraschall fällt auf, dass es vergrößert ist und dicke stehende Galle oder eine flockige Suspension enthält. Außerdem ist an der Stelle, an der der Stein den Kanal blockiert, die Kanaldilatation spürbar.

Bei Sklerose der Gallenblase kann sich das Organ nicht zusammenziehen, aber bei einer Ultraschalluntersuchung ist seine Höhle deutlich sichtbar, da im Inneren ein ausreichendes Volumen an Galle vorhanden ist. Dieser Zustand wird häufig durch eine Verschlimmerung der Cholezystitis oder das Vorhandensein von Steinen verursacht und geht mit einem völligen Fehlen einer Reaktion auf den Reiz einher..

Wenn die Gallenblase gesund ist und normal funktioniert, ist sie im Ultraschall perfekt sichtbar, ihre Höhle ist mit Galle gefüllt, das Organ zieht sich heftig zusammen, reagiert auf den Reiz und drückt das Sekret in den Zwölffingerdarm.

Cholezystographie

Wenn die Ultraschallmethode nicht aussagekräftig genug ist, wird zur Diagnose die Cholezystographie oder Kontraströntgenaufnahme der Gallenblase verwendet. Die Essenz dieser Methode besteht darin, die Blase mit einem Kontrastmittel zu füllen, das Jodatome enthält, die Röntgenstrahlen reflektieren und es ermöglichen, das Organ in allen Details auf einer Röntgenstrahlung zu untersuchen.

Das Kontrastmittel wird intravenös injiziert, aus dem Blut gelangt es in die Leber, die Gallenwege und die Blase und ermöglicht es, das Organ innerhalb von 15 Minuten nach Beginn des Eingriffs auf dem Bild zu sehen. Die Cholezystographie zeigt die folgenden Anomalien:

  • Verletzung der Durchgängigkeit der Gallenwege;
  • Pathologie der motorischen Funktion der Gallenblase;
  • Verwachsungen, Narben;
  • Veränderung der Form des Organs;
  • seine Abmessungen und Wandstärke;
  • Steine, Polypen oder Tumoren.

Derzeit wird diese Forschungsmethode nicht oft angewendet, da sie nicht völlig harmlos ist und Reaktionen wie Darmerkrankungen, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel und Kopfschmerzen hervorrufen kann..

Behandlungsmethoden

Die Antwort auf die Frage: "Gallenblase getrennt - was tun?" Wird weitgehend von den Gründen für die Verletzung ihrer Funktionen abhängen. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, um das Problem zu lösen - Medikamente oder Operationen, und es ist Sache des Arztes, unter Berücksichtigung des Krankheitsbildes zu entscheiden, auf welche er zurückgreifen soll..

  1. Wenn die Gallenblase aufgrund von Hypotonie und gleichzeitiger Dyskinesie der Gallenwege nicht funktioniert, wird eine medikamentöse Behandlung verschrieben, um ihre Funktionen wiederherzustellen. Zusätzlich passen sie die Ernährung an und halten sich an eine therapeutische Ernährung, die die normale Gallensekretion fördert.
  2. In Fällen, in denen das Organ aufgrund einer Verstopfung der Gallengänge nicht funktioniert, werden Optionen zur Wiederherstellung seiner Leistung in Betracht gezogen. Moderne minimalinvasive laparoskopische Methoden ermöglichen es, Bauchoperationen zu vermeiden. Durch eine kleine Punktion drückt der Chirurg den Stein mit einem Katheter in die Blase und öffnet den Durchgang für den normalen Abfluss von Galle. In Zukunft wird der Arzt spezielle Medikamente mit Ursodesoxycholsäure verschreiben, die feste Gallensteine ​​auflösen.
  3. Wenn das Organ vollständig verkümmert oder mit Steinen verstopft ist, wird es chirurgisch entfernt, da in diesem Fall eine konservative Behandlung nicht funktioniert..
Arzneimittelbehandlung

Bei der Behandlung von Gallenblasenfunktionsstörungen, die durch hypotonische Gallendyskinesie verursacht werden, werden die folgenden Medikamente verwendet:

  • Kräuterpräparate mit tonisierender Wirkung (Tinkturen aus Ginseng, Eleutherococcus, Zitronengras oder Aralia);
  • Gemüsepräparate mit choleretischer Wirkung (Maisnarben, Wildrose, Weißdorn, Johanniskraut usw.);
  • Enzympräparate zur Verbesserung der Verdauung (Pancreatin, Festal, Mezim Forte);
  • krampflösende und choleretische Mittel (No-shpa, Flamin, Allohol, Cholenzim, Holagol).

Es ist nützlich, warmes Mineralwasser ohne Gas zu trinken, um die Bildung und Sekretion von Galle zu verbessern.

Im Falle einer Stagnation der Galle ist es notwendig, einmal pro Woche einen Tyubage (Blind Sonding) durchzuführen. Die Behandlungsmethode besteht darin, Choleretika mit leerem Magen (Xylit, Sorbit, Magnesiumsulfat) aufzunehmen und anschließend mit einem Heizkissen im rechten Hypochondrium aufzuwärmen. Das Verfahren kann nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt und in Abwesenheit von Gallensteinen durchgeführt werden. Andernfalls können sich die Steine ​​bewegen und den Gallengang blockieren, was einen dringenden chirurgischen Eingriff erfordert.

Physiotherapieverfahren, Akupunkturmethoden können die medikamentöse Behandlung ergänzen. Im Falle einer Remission der Krankheit wird eine Spa-Behandlung mit Mineralwasser empfohlen.

Diät

Bei Funktionsstörungen der Gallenblase ist es notwendig, bestimmte Ernährungsregeln einzuhalten und eine strenge Diät einzuhalten. Es ist verboten, fetthaltige, würzige und frittierte Lebensmittel zu essen. Alle schwer verdaulichen Lebensmittel sollten vom Menü ausgeschlossen werden:

  • fettiges Fleisch und Fisch;
  • Marinaden, Gurken;
  • geräuchertes Fleisch, Schmalz, tierische Fette;
  • Gemüse mit ätherischen Ölen (Radieschen, Zwiebeln, Knoblauch, Meerrettich);
  • Pilze, Hülsenfrüchte;
  • kalorienreiche Lebensmittel (Backwaren, Süßwaren, Süßigkeiten);
  • süße kohlensäurehaltige Getränke, Kaffee;
  • Eis:
  • Gewürze, Gewürze, Fettsaucen (Mayonnaise, Senf):
  • Gemüse mit groben Ballaststoffen, das eine erhöhte Gasproduktion im Darm verursacht (Weißkohl, Radieschen, Mais, Kürbis, Gurken, Paprika).

Die Grundlage der Ernährung sollten fettarme Milchprodukte, vegetarische Suppen, diätetische Fleischgerichte und fettarmer Fisch sein. Es ist nützlich, Dampfomeletts, viskoses Getreide (Buchweizen, Haferflocken, Perlgerste), gedämpftes und gedünstetes Gemüse, Kartoffelpüree und frische Gemüsesalate mit Pflanzenöl in die Ernährung aufzunehmen. Das Tagesmenü kann mit ein paar getrockneten Weißbrotstücken ergänzt werden. Bei Getränken sollten stilles Mineralwasser, Gelee, Kompott und Fruchtgetränke bevorzugt werden.

Richtige Ernährung

Es ist verboten, saure Früchte und Beeren (Zitrusfrüchte, Äpfel, Johannisbeeren, Stachelbeeren) zu essen. Dann können und sollten reife und süße Früchte in die Ernährung aufgenommen werden (Melonen, Wassermelonen, Birnen, Pfirsiche, Erdbeeren, Himbeeren usw.). Bei Problemen mit der Gallenblase sollten folgende Regeln beachtet werden:

  1. Das Essen wird oft und in kleinen Portionen (5-6 mal am Tag) eingenommen, vorzugsweise zur gleichen Zeit.
  2. Gerichte werden nicht gebraten, sondern gedämpft, gekocht, gebacken oder gedünstet.
  3. Der Verbrauch von tierischen Fetten wird auf ein Minimum reduziert. Bevorzugt wird eine Pflanzenmilchdiät.
  4. Die Diät umfasst mehr frische Gemüse- und Fruchtsäfte sowie Kräutertees mit choleretischen Eigenschaften.
  5. Reduzieren Sie die Menge an Salz und Zucker in der Ernährung, minimieren Sie die Verwendung von kalorienreichen Lebensmitteln, Süßigkeiten und Backwaren.
  6. Das Tagesmenü umfasst Salate mit Pflanzenöl, die die Gallensekretion stimulieren.
  7. Erhöhen Sie den Verzehr von Lebensmitteln, die reich an Vitaminen (insbesondere Vitamin C) und nützlichen Spurenelementen sind.
  8. Sie halten den Wasserhaushalt. Es ist notwendig, mindestens 2 - 2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag zu trinken. Es kann Mineralwasser (ohne Gas), Säfte, Gelee, Kompotte, Kräuter- und Grüntees sein.
  9. Das Essen wird regelmäßig eingenommen, die letzte Mahlzeit sollte drei Stunden vor dem Schlafengehen sein.
  10. Gerichte sollten warm serviert werden (nicht heiß oder kalt).

Besonderes Augenmerk wird auf die Ernährung des Patienten gelegt, der sich einer Operation zur Entfernung der Gallenblase unterzogen hat. In den ersten 2-3 Tagen nach der Operation können Sie nur Wasser oder schwache Hühnerbrühe trinken. Dann werden nach und nach Suppenpüree, Suppenpüree und flüssige Brei zu der Diät hinzugefügt. Zukünftig werden Gerichte aus diätetischem Fleisch in Form von Dampfkoteletts, Knödeln oder Soufflés zubereitet. Dampfomeletts, Gemüsepürees und fettarme fermentierte Milchgetränke werden nach und nach in die Ernährung aufgenommen. In Zukunft halten sie sich an die oben aufgeführten grundlegenden Ernährungsregeln. Die Essenz einer solchen Diät besteht darin, eine sanfte Wirkung auf den Verdauungstrakt zu erzielen und die normale Funktion des Verdauungssystems allmählich wiederherzustellen..

Eine behinderte Gallenblase ist eine gefährliche Krankheit. Regelmäßige ärztliche Untersuchungen tragen dazu bei, die Wahrscheinlichkeit schwerer Komplikationen zu vermeiden..

Ursachen und Behandlung einer behinderten Gallenblase

Eine nicht verbundene Gallenblase ist ein Zustand, bei dem die Galle nicht in die Blase und dementsprechend in den Darm fließt. Der Name wurde von Radiologen eingeführt: Wenn während einer Kontraststudie der Gallenwege die Blase "behindert" ist, tritt das Kontrastmittel nicht in sie ein und ist dementsprechend auf den Bildern nicht sichtbar.

Ursachen der Pathologie

Die häufigsten Gründe für die Trennung sind mehrere:

  1. Überfüllung der Blase mit Steinen, selten mit Tumorgewebe.
  2. Signifikante Abnahme des Blasenvolumens durch Ersatz der Wände durch Bindegewebsnarben.
  3. Überlaufen der Galle durch Knicken der Blase oder Füllen des Halses mit einem Stein-, Gerinnsel- oder Narbengewebe.
  4. Verletzungen der Muskelkontraktilität der Blasenwand aufgrund des Wachstums von Narbengewebe, ausgeprägter Dyskinesie der Gallenwege bei hypotonem Typ oder Cholesterinose dieses Organs - Ablagerungen von Cholesterinkristallen an den Wänden.

Aus irgendeinem Grund für das Herunterfahren ist das Wesentliche dasselbe: Die Blase, die zur Ansammlung und abschnittsweisen Entfernung des wichtigsten Verdauungssafts bestimmt ist, kann ihre Funktion nicht erfüllen.

Symptome der Organabschaltung

Die Symptomatik des Herunterfahrens hängt von der Ursache ab, die das Herunterfahren verursacht hat, und von den Merkmalen des pathologischen Prozesses, der in diesem Bereich auftritt. Eine nicht verbundene Gallenblase manifestiert sich auf die gleiche Weise wie eine Cholezystitis:

  1. Schmerzen im rechten Hypochondrium (Leberkolik).
  2. Blähungen, Aufstoßen, Blähungen.
  3. Sodbrennen und Rückfluss von Galle in Magen, Speiseröhre und Mund.
  4. Erbrechen.
  5. Manchmal - ein Temperaturanstieg.
  6. Manchmal - Gelbsucht (Gelbfärbung der Sklera und der Haut, Juckreiz, Verdunkelung des Urins und Aufhellung des Kot).

Die Trennung kann sich sowohl einfach durch unangenehme Empfindungen auf der rechten Seite als auch durch eine Störung der Verdauung im Darm manifestieren.

Prädisponierende Faktoren

Die drei häufigsten Krankheiten, die zu einer behinderten Gallenblase führen können, sind Cholelithiasis, chronische Cholezystitis und Gallendyskinesie. Viel seltener tritt ein Herunterfahren aufgrund des Wachstums von gutartigen oder (selten) bösartigen Tumoren auf.

Diagnose der Krankheit

Die Diagnose beginnt mit einem Besuch bei einem Gastroenterologen oder Therapeuten. Während der Untersuchung und Sammlung der Anamnese (woran die Person während ihres Lebens erkrankt war) bestimmt der Arzt den Bereich der Diagnosen, die bestätigt und ausgeschlossen werden müssen.

Die ersten Termine beim Ausschalten des Organs sind in der Regel klinische und biochemische Blutuntersuchungen sowie Ultraschalluntersuchungen der Bauchhöhle, insbesondere die Untersuchung der Gallenblase. Tatsache ist, dass die Symptome von Erkrankungen der Organe des Magen-Darm-Trakts manchmal ähnlich sind, die Erkrankung eines Organs Störungen in der Arbeit anderer mit sich bringt und es unmöglich ist, ausschließlich mit einer Untersuchung dieses Organs zu beginnen. Andernfalls besteht ein hohes Risiko, ein Problem zu finden, aber nicht die Ursache seines Auftretens zu finden, was bedeutet, dass es nicht die effektivste zu verschreibende Behandlung ist..

Spezifische Untersuchungen der Gallenblase, die zur Klärung der Diagnose durchgeführt werden, sind die Kontrastradiographie und die endoskopische Cholangiopaknerographie (dieses Verfahren wird nachstehend im Abschnitt über die Behandlung erörtert). Um die Gründe für das Abschalten der Blase herauszufinden, können außerdem Tests für eine Reihe von Infektionen, für Helminthen und Protozoen und vieles mehr verschrieben werden..

Der Patient selbst kann dazu beitragen, den Informationsgehalt des Ultraschalls der Gallenblase zu erhöhen und dem Arzt einen guten akustischen Zugang zu ermöglichen. Ultraschallwellen breiten sich in Flüssigkeiten gut und in Gasen schlecht aus. Darauf basiert das Prinzip der Methode. Die Hauptansammlung von Gas in der Bauchhöhle findet sich normalerweise im Darm. Der Darm nimmt ein großes Volumen der Bauchhöhle ein und verläuft neben buchstäblich allen anderen Organen.

Damit der Ultraschall aussagekräftiger ist, muss die Menge der darin enthaltenen Gase minimiert werden. Aus diesem Grund beginnen sie einen Tag vor der Studie mit der Einnahme von Karminativa: Simethicon, Enterosgel, Aktivkohle, Polyphepan. Welches ist besser vor der Studie einzunehmen, sollte der Patient mit dem Arzt abklären.

In der Regel wird vor dem Ultraschall eine 12-stündige Fastenkost verschrieben. Vor der Untersuchung kann der Arzt jedoch einige Zeit vor dem Eingriff ein bestimmtes Produkt in der richtigen Menge verschreiben. Dies ist eine obligatorische Empfehlung: Galle auf nüchternen Magen und nach dem Essen provokativen Essens verhält sich anders. All dies ist eine umfassende Vorbereitung für den Ultraschall von Leber und Gallenblase.

Eine Diät hilft effektiv, Blähungen im Darm zu reduzieren. Es beginnt mindestens drei Tage vor dem Ultraschall. Die Diät beinhaltet 5-6 mal täglich fraktionierte Mahlzeiten in kleinen Portionen. Sie sollten gekochtes und fettarmes Essen essen: mageres Rindfleisch, Huhn, Truthahn, Kaninchen, magerer Fisch, Haferflocken oder Buchweizen in Wasser ohne Öl, fettarmen Hartkäse. Vor dem Testen sollten Sie Folgendes ausschließen:

  1. Hülsenfrüchte (Bohnen, Sojabohnen, Erbsen, Kichererbsen und Lebensmittel, die sie enthalten).
  2. Kohlensäurehaltige Getränke.
  3. Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte, einschließlich Hüttenkäse, Sauerrahm.
  4. Brot, außer getrocknetem Weiß in kleinen Mengen.
  5. Frisches Gemüse und Obst, Pilze in jeglicher Form.
  6. Essiggurken, einschließlich Sauerkraut.
  7. Fettiges Fleisch und Fisch, Fleischspezialitäten, Würstchen.
  8. Alle alkoholischen Getränke, einschließlich Bier.

Behandlung der Krankheit

Wenn der Grund für das Abschalten der Gallenblase in ihrer unzureichenden Peristaltik liegt, versuchen sie unter Aufsicht eines Arztes, motorische Fähigkeiten mit Hilfe von Medikamenten wie Magnesium sowie Medikamenten, die die Peristaltik der Gallenwege stimulieren, beispielsweise Metoclopramid, zu "starten".

Wenn der Grund für das Herunterfahren in der Blockade des Gallenblasenhalses mit Zahnstein und insbesondere mit einem dichten Gerinnsel liegt, wird eine endoskopische retrograde Cholangiopankreatographie durchgeführt. Dies ist ein diagnostisches und therapeutisches Verfahren, mit dem Sie herausfinden können, in welchem ​​Zustand sich die Gallenwege befinden. Dem Patienten werden Beruhigungsmittel verabreicht, dann wird eine Sonde durch Mund, Magen und einen Teil des Zwölffingerdarms in den Schließmuskel von Oddi eingeführt, einem Muskel, der die Ausgänge des Pankreas- und Gallengangs blockiert..

Die Kanäle sind mit einer Substanz gefüllt, die keine Röntgenstrahlen durchlässt, und es wird eine Reihe von Bildern aufgenommen, um festzustellen, ob der Gallentrakt verstopft oder verengt ist. Somit ist es möglich, in diesem Bereich volumetrische Formationen zu finden. Bei Bedarf können Sie gleichzeitig eine Biopsie durchführen und dabei ein Stück Gewebe aus der Organschale entnehmen. Anschließend wird die Probe unter einem Mikroskop untersucht und eine Schlussfolgerung über die Art der Verstöße gezogen, die zur Notwendigkeit der Studie geführt haben. So können Sie einen einfachen Entzündungsprozess von einer bösartigen Degeneration der Organwand unterscheiden..

Wenn während der Studie bestätigt wird, dass das Herunterfahren durch eine Verstopfung seines Halses mit einem Stein oder einem Gerinnsel verursacht wird, versuchen sie, den Fremdkörper sanft zurückzudrücken. Wenn dies gelingt und eine weitere Untersuchung der Gallenwege keine gefährlichen Zustände ergibt, kehren sie zur Therapie zurück und versuchen, die Steine ​​in der Blase mit Hilfe spezieller Medikamente aufzulösen, um einen Rückfall zu verhindern.

Mögliche Konsequenzen

Die Hauptkomplikation einer nicht verbundenen Gallenblase ist das Empyem, eine Ansammlung von Eiter in seiner Höhle. Bei dieser Krankheit ist die laparoskopische Entfernung der Blase normalerweise nicht gefährdet. Es ist notwendig, eine Laparotomie durchzuführen - um die Bauchdecke zu präparieren. Darüber hinaus ist nach einer eitrigen Entzündung die postoperative Periode schwieriger als nach der Entfernung eines nicht suppurativen Organs..

Eine weitere Komplikation bei einer nicht verbundenen Gallenblase ist die Perforation oder der Bruch. Dieser Zustand ist gefährlich, da Galle in die Bauchhöhle fließt. Aggressive Flüssigkeit schädigt die Organe, was zur Entwicklung einer aseptischen Entzündung und in Gegenwart von Bakterien zur Sepsis führen kann. Diese Pathologie ist selbst mit modernen Methoden schwer zu diagnostizieren und wird häufig bereits während der Operation erkannt..

Prävention von Pathologie

Die Verhinderung des Auftretens einer so schwerwiegenden Komplikation wie einer behinderten Gallenblase ist die rechtzeitige Behandlung chronischer Gallenblasenerkrankungen. In den Anfangsstadien von Krankheiten werden therapeutische Methoden und die Behandlung im Sanatorium angewendet, und wenn die Situation außer Kontrolle gerät, dient die Cholezystektomie zur Vorbeugung sowohl einer behinderten Gallenblase als auch onkologischer Erkrankungen dieses Organs..

Rehabilitation nach Entfernung der Gallenblase

Die Erholungsphase nach der Behandlung der Gallenblase umfasst Medikamente und Nichtmedikamente. Medikamente werden von einem Arzt verschrieben, abhängig von der Ursache, die die Krankheit verursacht hat. Es gibt drei weitere wichtige Rehabilitationsinstrumente, die vom Arzt verschrieben werden. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass sie alle Zeit in Anspruch nehmen und daher einige Patienten nicht bereit sind, sie zu durchlaufen. Das:

  • Physiotherapie;
  • Physiotherapie;
  • Spa-Behandlung.

Wie und wo genau es besser ist, diese Verfahren zu erhalten, wird der behandelnde Arzt mitteilen, aber Sie sollten ihn speziell fragen und nicht auf die Initiative des Arztes warten. Mit allen können Sie so schnell wie möglich zu einem vollen Leben zurückkehren, nachdem Sie die Blase ausgeschaltet oder sogar entfernt haben..

Diät mit einer behinderten Gallenblase und nach ihrer Entfernung

Der wichtigste Bestandteil der Behandlung von Erkrankungen des Verdauungssystems ist die Ernährung. Eine Diagnose wie eine behinderte Gallenblase erfordert, dass die Patienten die strengste Diät einhalten. Alles, was eine scharfe Freisetzung von Galle verursacht, ist verboten: gebraten, fettig, würzig, würzig, salzig, alkoholisch und alles, was zur Gasbildung führt (Produkte, die vor einer Ultraschalluntersuchung ausgeschlossen werden mussten).

Zum ersten Mal nach der Operation können Sie nur leicht verdauliche Lebensmittel essen: Suppenpüree in Gemüsebrühe, Gemüsepüree, viskoses Getreide, Gemüse und Obst - erstens nur gebackene, Kompotte und Gelee, frische (nicht saure) Milchprodukte. Sie müssen 6-7 Mal am Tag Lebensmittel in Portionen von nicht mehr als 300 g einnehmen. Wenn sich der Zustand verbessert, wird die Liste der zulässigen Lebensmittel erweitert. Die Ernährung nach Entfernung der Gallenblase bleibt jedoch recht streng..

Eine nicht verbundene Gallenblase ist eine schwerwiegende Komplikation bei fast allen Erkrankungen der Gallenwege. Die moderne Medizin kommt damit erfolgreich zurecht, und wenn möglich, retten Ärzte das erkrankte Organ, wenn es nach der Behandlung funktionieren kann. Bei einer solchen Abschaltung ist es jedoch äußerst wichtig, den Arztbesuch nicht zu verzögern..

Artikel Über Cholezystitis