Was wird Ihnen Ihr Stuhl erzählen? Arten von Kot für Darmerkrankungen

Das Auftreten von Stuhlveränderungen hängt von vielen Faktoren ab und kann häufig auf schwerwiegende Gesundheitsprobleme hinweisen. Daher lohnt es sich manchmal in der Toilette anzuhalten, sich zu bücken und nach unten zu schauen. Form, Konsistenz und Farbe - können viel sagen.

Kot gilt als normal, wenn er braun, weich und 10 bis 20 cm lang ist. Bei solchen Fäkalien erfolgt der Stuhlgang leicht und natürlich.

Bei geringfügigen Abweichungen sollten Sie sich nicht sofort Sorgen machen, da der Kot je nach Lebensstil und Ernährungsgewohnheiten variieren kann.

Zum Beispiel können Rüben leicht roten Stuhl geben, und Eiweißnahrungsmittel können ihnen einen stechenden und zu abstoßenden Geruch verleihen..

Blasser, weißer oder grauer Stuhl

Spricht von einer Verletzung des Transports der Galle in den Zwölffingerdarm.

Dies kann auf Probleme mit der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis) oder der Leber (Gallensteinkrankheit, Hepatitis, Zirrhose) zurückzuführen sein..

Grüner Stuhl

Haben Sie viel grünes Gemüse gegessen? Oder Lebensmittel mit Lebensmittelfarbe? Nehmen Sie lange Zeit Antibiotika? Wenn nicht, haben Sie die Peristaltik erhöht..

Dies bedeutet, dass Lebensmittel schnell vergehen und nicht absorbiertes Bilirubin eine grüne Farbe ergibt. Mit anderen Worten, Galle ist im Stuhl vorhanden..

Gelber Stuhl

Am häufigsten werden gelbe Stühle von einem unangenehmen Geruch begleitet. Dieses Phänomen tritt auf, wenn die Gallenwege verstopft sind und infolgedessen die Fette schlecht absorbiert werden..

Und bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, wenn sie keine Enzyme produziert. Es kann auch ein Zeichen für eine Infektion und eine Infektion mit Giardia sein..

Oder haben Sie einfach sooo fetthaltige Lebensmittel gegessen? Achten Sie darauf nach einem herzhaften Fest..

Schwarzer oder dunkelroter Stuhl

Nehmen Sie oft Aspirin, Ibuprofen? Eisenpräparate? Aber meistens geht es um Ernährung - viel Fleisch, Rüben, Blaubeeren und Lakritz geben diese Farbe.

Wenn all dies beiseite gewischt wird, müssen Sie den Darm (insbesondere den oberen Teil) auf Blutungen untersuchen.

Blut im Stuhl

Es kann sich um Analfissuren, Hämorrhoiden, Colitis ulcerosa oder Krebs handeln! Wenn dieses Symptom auftritt, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt..

Schleimhocker

In sehr kleinen Mengen ist es normal. Aber wenn es zu viel davon gibt, kann es ein gefährliches Symptom sein..

Dies kann sich in einigen Infektionen sowie in Morbus Crohn und Colitis ulcerosa (UC), Dickdarmkrebs, äußern.

"Schmaler" oder dünner Kot

Dieses Formular sollte Sie benachrichtigen. Dies bedeutet, dass eine Art Hindernis den Durchgang von Kot durch den Dickdarm verhindert oder dass von außen Druck auf ihn ausgeübt wird..

So können sich Darmverschluss, Adhäsionskrankheit und Onkologie manifestieren.

Schafskot

Eine kleine Menge harter Fäkalien in Form von Kugeln weist auf eine banale Verstopfung hin. Ihre Ernährung ist wahrscheinlich ballaststoff- und flüssigkeitsarm.

Sie sollten dieses Problem nicht ausführen, da genau solche Fäkalien nicht nur zu Hämorrhoiden und Analfissuren führen, sondern auch Darmkrebs verursachen können.

Um das Verständnis zwischen Arzt und Patient zu erleichtern (und die Diagnose zu verbessern), gibt es die Bristol Stool Shape Scale. Auf dieser Skala kann der Patient seine Kotart bestimmen und einfach seine Nummer angeben..

Typ 1

Der Stuhl sollte definitiv nicht so sein. Wie ich oben schrieb, heißt es "Schaf". Dies ist ein sehr dichter Stuhl, der beim Durchgang durch das Rektum starke Schmerzen verursacht und sogar Risse mit Rissen verursachen kann.

Tritt normalerweise bei längerer Verstopfung auf, wenn ein Nahrungsklumpen länger als 3 Tage im Darm liegt.

Typ 2

Oft erscheint vor dem Hintergrund eines Wassermangels eine unzureichende Schleimproduktion durch die Darmwand.

Es tritt auf, wenn eine Person regelmäßig Fast Food oder unregelmäßig und trocken isst. Mangel an Ballaststoffen wird in der Ernährung gefunden.

Beide Optionen weisen auf Verstopfung hin und erfordern ärztlichen Rat. Aber viele Menschen bevorzugen es, sich selbst zu heilen, Abführmittel zu nehmen, was ich kategorisch nicht empfehle.

Der Darm beginnt faul zu sein, seine Beweglichkeit ist gestört und es entsteht eine Abhängigkeit von Abführmitteln.

Typ 3 und 4

Dies nennt man die Norm. So sollte ein guter, gesunder Stuhl aussehen: geformt, weich, also wurstförmig.

Typ 5

Separate weiche Kugeln mit glatten Kanten. Tritt bei eingeschränkter Darmmotilität, enzymatischer Insuffizienz, Magen-Darm-Tumoren auf.

Typ 6

Grausamer Kot. Lose Partikel mit unebenen Kanten. Erscheint mit Dysbiose, parasitären Erkrankungen und Entzündungen verschiedener Teile des Darms.

Typ 7

Wässrig ohne Partikel. Es tritt hauptsächlich vor dem Hintergrund von Darminfektionen und Vergiftungen auf.

In der Regel treten bei den Typen 5,6,7 neben Durchfall auch Symptome auf: Bauchschmerzen, Blähungen.

Bitte beachten Sie, dass Sie dringend einen Termin bei einem Proktologen oder Gastroenterologen vereinbaren müssen, wenn sich die Stuhlqualität nach 45-50 Jahren stark verändert und dies nicht auf Ernährungsfehler zurückzuführen ist.

Solche Veränderungen können Symptome sehr schwerer Krankheiten bis hin zu Darmkrebs sein..

Wenn der Verdacht besteht, dass etwas "nicht stimmt", gehen Sie zum Arzt.

Zögern Sie nicht und nennen Sie alles beim richtigen Namen, dies erleichtert die Diagnose erheblich.

Wie immer warte ich auf Ihre Fragen.

Hämorrhoidenbehandlung - von der berühmten St. Petersburger Proktologin Elena Smirnova
Hinterlasse einen Kommentar
Kommentare (28)
  • Antworten

Antworte, um dir vom Gast zu danken

Gast, es würde nicht schaden, ein Foto oder Video hinzuzufügen.

  • Antworten

Vielen Dank. Ich habe also Krebs. Wie ich jedoch vermutet habe. Ich werde noch ein paar Jahre durchhalten, um für die Beerdigung zu sparen. Ich werde es definitiv nicht bis 65 schaffen.

  • Antworten

Rentner., Nicht aufgeben, zum Svirsky-Kloster gehen, ca. 250 km von St. Petersburg entfernt. Ich habe gute Kritiken über ihn gehört. Möge Gott auch Ihnen helfen.

  • Antworten
Natascha

Rentner., Sie werden zuerst getestet. und Sie müssen sich nicht selbst diagnostizieren und sich aufwickeln. Mit einem solchen Wrap werden Sie keinen Monat leben. Ich wünsche Ihnen viel Glück, damit alles in Ordnung ist.

  • Antworten
ein Gast

Rentner., Verurteilen Sie sich nicht. Viele Rentner haben solche Fäkalien. Fügen Sie mehr Trauben hinzu -200, 0 pro Tag, Apfel, Kohl ist ein Muss. Weniger Fleisch und weniger Teig. Nicht weniger als 500,0 Obst und Gemüse pro Tag. Probieren Sie es zuerst aus und lachen Sie dann über sich selbst. Es ist immer notwendig zu konsultieren. Und nehmen Sie ruhig die Behandlung auf.

  • Antworten
ein Gast

Rentner. Und vergessen Sie den Preis für Trauben. Anstatt zu allen möglichen Operationen zu gehen, ist es besser, mit Vergnügen und Nutzen für das auszugeben, was Sie jetzt brauchen. Das Experiment wurde an meiner Mutter durchgeführt. Sie konnte zehn Jahre lang nicht auf einen Einlauf verzichten. Und in letzter Zeit hat ein Einlauf weder geholfen noch Abführmittel. Ich habe ihren Darm gereinigt und sie mit den aufgelisteten Früchten beladen, und seit 2 Monaten lebt sie ohne diese schrecklichen Qualen. Trauben wurden zum ersten Ausgabenposten. Täglich Mandarinen, Kohl, Zucchini, Kürbis, Gurken, Äpfel, Müsli am Morgen, insbesondere Buchweizen, Kleiebrot, schwarz, grau.

  • Antworten
Smirnova Elena

Rentner., Verzweifeln Sie nicht, gehen Sie zu einem Spezialisten, wenn Sie verdächtige Symptome bemerken. Je früher Krebs erkannt wird, desto einfacher ist die Behandlung.

  • Antworten
Irek

Rentner., "Verzweifeln" Sie nicht! Gehen Sie schnell zur Bank und nehmen Sie einen größeren Kredit mit Versicherung auf! : -))) (Ich hoffe auf "Krebs" - ein Witz?)

  • Antworten
ein Gast

Rentner. Nun, du gibst! Zum Arzt!

  • Antworten
ein Gast

Rentner.,. lange komponieren?... Aus welchem ​​Fonds arbeiten Sie? In letzter Zeit ist etwas sehr aktiv geworden. etwas ist von dir geplant.

  • Antworten
Maria X..

Im Ruhestand. Nun, Sie sind so sofort Krebs.
Krebs ist zeitweise eine Viruserkrankung, was bedeutet, dass er behandelt werden kann.
Wenn das Blut im Kot deutlich sichtbar ist, ist es notwendig, zum Arzt zum Proktologen und dann zum Chirurgen zu gehen, um die Operation unter Narkose zu schicken. Vielleicht handelt es sich nicht um Krebs, sondern um Hämorrhoiden, einen Riss im Darm. Polypen werden geschnitten..
Dieser Vorgang ist recht einfach, die Kanten werden geheilt..
Tests müssen bestanden werden, sie werden einen Teil des Darmgewebes für eine Probe heraussuchen. Wenn Sie flüssigen Kot haben, überprüfen Sie selbst, ob die Analyse auf Unverträglichkeit gegenüber Brotprodukten durchgeführt werden sollte. Es ist wichtig, eine Diät von 20 g pro Tag zu befolgen, nicht mehr in allen Produkten, Sie müssen die Zusammensetzung auf den Produkten zählen und lesen. Zöliakie ist blau geschrieben und es gibt gute Satya.
Wenn Verstopfung, dann sehen Sie, wie viel Ballaststoffe Sie essen, wie viel Wasser Sie trinken und wie Sie sich bewegen.
Sie werden Krebs noch nicht erleben. Aber sag dir, du kannst krank werden, deinen Schlaf unterbrechen und das war's. Sie können nicht rauchen und Alkohol verwenden und weniger süß und grillen. Ja, was Sie tun können, ist das Essen der Götter, aber wenn sich Schleim im Kot befindet oder das auf dem Bild steht, müssen Sie es zuerst werfen. Sie werden gekochte Karotten, Kürbis und Kürbis finden, um Geld zu verdienen. Aber Fleisch, Kartoffeln, unsere Lieblingsgerichte sollten ein wenig gegessen werden Kartoffeln in Uniform mit Haut und so drei Kartoffeln. Und Fleisch sollte weich, besser gekocht oder im Ofen gegessen werden. Stellen Sie Ihre Darmflora wieder her, Sie müssen sich einer Untersuchung unterziehen, eine komplette Schilddrüse, Leber, Nieren überprüfen. In der Tabelle finden Sie alle Einschränkungen auf der linken Seite der Krankheit in den Tabellen der Produkte, die Sie kaufen und lieben und Kreuze setzen können, und Sie werden sehen, dass Sie essen können, nehmen, was Sie gemeinsam haben. Dann wirst du vergessen zu denken, du kaufst einfach nicht, was du nicht kannst, und jeder wird rennen, du wirst jünger. Ich denke, Sie sind von Problemen verschmutzt und gestresst. Schreiben Sie also die Hauptprobleme und die durchschnittlichen Probleme auf ein Blatt Papier. Beschreiben Sie selbst, wie Sie sie lösen und Termine festlegen können, und denken Sie nicht an alle Probleme gleichzeitig. Andernfalls geraten Sie in einen Nervenzusammenbruch. Wenn Sie Schläfrigkeit und Schwäche haben, sind Apathie Anzeichen von Diabetes. Von Alter. Sie leben lange damit Wieder Einschränkungen für Lebensmittel. Aber Sie werden mehr Geld dafür ausgeben. Solch ein Leben in Etappen. Alles wird für dich funktionieren. Mach niemals ein Urteil über dich selbst, liebe dich selbst.

Was für ein Stuhl sollte sein?

Sie ziehen es normalerweise vor, darüber zu schweigen, unabhängig von der Wichtigkeit der Frage. In dem Artikel finden Sie eine vollständige Beschreibung aller Eigenschaften des Stuhls und erfahren mehr über Ihre Schwachstellen im Magen-Darm-Trakt, von denen Sie noch nicht einmal wussten.!

„Gesegnet ist, wer am frühen Morgen ohne Zwang einen Stuhl hat:

Er mag Essen und alle anderen Freuden ".

Es wird in einem genialen Puschkin-Stil gesagt: anmutig, ironisch, lebensechte Wahrheit. Ich schlage vor, dieses Thema zu diskutieren und reibungslos von der Poesie zur Prosa des Lebens überzugehen. Darüber hinaus ist diese Prosa ein wichtiges Kriterium für unser Wohlbefinden und die Fähigkeit, das Sein zu genießen.

Wie soll ein Stuhl sein??

Stuhl oder Kot sind der Inhalt des unteren Dickdarms, der das Endprodukt der Verdauung darstellt und beim Stuhlgang aus dem Körper entfernt wird. Individuelle Stuhlmerkmale können viel über die Gesundheit einer Person aussagen und bei der Diagnose helfen. Hierzu wird eine skatologische Studie durchgeführt ("Skatologie" bedeutet aus dem Griechischen "die Wissenschaft vom Kot"). Kot wird unter einem Mikroskop betrachtet und weiße Blutkörperchen, Erythrozyten werden darin gezählt, die Menge an Fett, Schleim, unverdauten Fasern wird bestimmt.

Jeder von uns im Alltag muss sich manchmal auch ansehen, was wir normalerweise versuchen, schnell in den Abfluss zu spülen.

Und obwohl wir diesem Detail unserer Physiologie wenig Aufmerksamkeit schenken, ist es wichtig, Informationen über den Stuhlgang zu kennen: Was ist normal und was ist seltsam, gesund oder nicht. Jegliche Veränderungen, die für lange Zeit nicht von selbst verschwinden, können auf die Entwicklung eines schwerwiegenden pathologischen Prozesses hinweisen. Dies kann eine Infektion oder einen Parasiten, Verdauungsprobleme oder sogar frühe Anzeichen von Krebs umfassen. Dann müssen Sie von Ärzten untersucht werden oder Ihre Ernährung ernsthaft aufnehmen, nämlich: Befolgen Sie die Ernährungsregeln (siehe Artikel Regeln für das Essen), möglicherweise ändern Sie Ihre Ernährung.

Stuhlbeobachtung ist also eine Möglichkeit, Ihre eigene Gesundheit zu beobachten. Hier ist alles wichtig: die Häufigkeit des Stuhlgangs, die tägliche Menge an Kot, seine Dichte, Farbe, Form und Geruch. Wir werden alle Interpretationen der Stuhlqualität unter normalen und pathologischen Bedingungen analysieren..

Anzahl der Stuhlgänge.

NORM: Regelmäßiger ein oder zwei Stuhlgänge pro Tag mit starkem Drang zum Stuhlgang und ohne Schmerzen. Nach einem Stuhlgang verschwindet der Drang, es besteht ein Gefühl des Trostes und der vollständigen Entleerung des Darms. Idealerweise sollte der Stuhl einige Minuten nach dem Aufwachen morgens stehen..

PATHOLOGIE: mehr als 48 Stunden lang kein Stuhl (Verstopfung) oder zu häufiger Stuhl - bis zu fünfmal oder öfter pro Tag (Durchfall). Die Verletzung der Häufigkeit des Stuhlgangs ist ein Symptom jeder Krankheit und erfordert die Konsultation eines Arztes (Gastroenterologe, Spezialist für Infektionskrankheiten oder Proktologen)..

Durchfall oder Durchfall ist das Ergebnis eines zu schnellen Stuhlgangs durch den Dickdarm, wo das meiste Wasser absorbiert wird. Lose Stühle können durch viele Faktoren verursacht werden, einschließlich Magenviren und Lebensmittelvergiftungen. Es kann auch aus Nahrungsmittelallergien und Unverträglichkeiten wie Laktoseintoleranz resultieren..

Lesen Sie mehr über Verstopfung in Verstopfung? Kein Problem!

Tägliche Menge an Kot.

NORM: Bei einer gemischten Ernährung schwankt die tägliche Kotmenge in einem ziemlich weiten Bereich und beträgt durchschnittlich 150-400 g. Wenn Sie also überwiegend pflanzliche Lebensmittel essen, nimmt die Kotmenge zu und bei einem Tier, das arm an Ballaststoffen ist, ab.

ÄNDERUNGEN: signifikante Zunahme (mehr als 400 g) oder Abnahme der Stuhlmenge.

Eine ungewöhnlich große Ausscheidung von Kot aus dem Körper für mindestens drei Tage, Polykot, kann durch Erkrankungen des Magens, des Darms, der Leber, der Gallenblase und der Gallenwege, der Bauchspeicheldrüse sowie des Malabsorptionssyndroms (beeinträchtigte Absorption von verdauten Nahrungsmitteln im Darm) verursacht werden..

Die Gründe für die Abnahme der Kotmenge können Verstopfung sein, wenn aufgrund einer längeren Fäkalienretention im Dickdarm und einer maximalen Wasseraufnahme das Kotvolumen abnimmt oder leicht verdauliche Lebensmittel in der Nahrung vorherrschen.

Entladung des Stuhls und Schwimmen im Wasser.

NORM: sanftes Absinken des Stuhls auf den Boden der Toilette.

ÄNDERUNGEN: Bei einer unzureichenden Menge an Ballaststoffen in Lebensmitteln (weniger als 30 Gramm pro Tag) wird der Kot schnell ausgeschieden und spritzt in die Toilettenschüssel.

Wenn der Stuhl schwimmt oder schlecht mit kaltem Wasser von den Wänden der Toilette abgewaschen wird, weist dies darauf hin, dass er eine erhöhte Menge an Gas enthält oder zu viel unverdautes oder unverdautes Fett enthält. Der Grund hierfür kann chronische Pankreatitis, Malabsorption, Zöliakie (Funktionsstörung des Dünndarms in Verbindung mit einem Mangel an Enzymen, die das Glutenpeptid abbauen) sein. Aber! Kot kann auch beim Verzehr von viel Ballaststoffen schwimmen.

Kotfarbe.

NORM: Bei einer gemischten Ernährung sind die Fäkalien braun.

ÄNDERUNGEN: Dunkelbraun - mit Fleischdiät, Verstopfung, Verdauungsstörungen im Magen, Kolitis, fauliger Dyspepsie.

Hellbraun - mit einer Milchpflanzen-Diät, erhöhte Darmperistaltik.

Hellgelb - mit Milchdiät, Durchfall oder eingeschränkter Gallensekretion (Cholezystitis).

Rötlich - beim Verzehr von Rüben, bei Blutungen aus dem unteren Darm (Hämorrhoiden, Analfissuren, Darmpolypose, Colitis ulcerosa).

Grün - mit viel Spinat, Salat, Sauerampfer in der Nahrung; mit Dysbiose erhöhte Darmperistaltik.

Teer oder Schwarz - beim Verzehr von Blaubeeren oder schwarzen Johannisbeeren; mit Blutungen aus dem oberen Magen-Darm-Trakt (Magengeschwür, Zirrhose, Darmkrebs), wenn Blut während der Nasen- oder Lungenblutung verschluckt wird.

Grünliches Schwarz - bei Einnahme von Eisenpräparaten.

Ein grauweißer Stuhl bedeutet, dass die Galle nicht in den Darm gelangt (Verstopfung des Gallengangs, akute Pankreatitis, Hepatitis, Zirrhose).

Dichte und Form des Stuhls.

NORM: Normalerweise besteht der Kot zu 70% aus Wasser, zu 30% aus Resten von verarbeiteten Lebensmitteln, toten Bakterien und abgeschuppten Darmzellen und hat eine zylindrische Form in Form einer weichen runden Wurst. Aber! Eine große Menge pflanzlicher Lebensmittel in der Nahrung macht den Kot dick und matschig..

Normalerweise sollte Kot kein Blut, Schleim, Eiter oder unverdaute Speisereste enthalten!

ÄNDERUNGEN:

Gruelartiger Kot - mit erhöhter Darmperistaltik, erhöhter Sekretion im Darm mit Entzündung.

Sehr dichter Kot (Schafe) - gegen Verstopfung, Kolitis, Krämpfe und Stenose des Dickdarms.

Fettig - bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (chronische Pankreatitis), starker Rückgang des Gallenflusses in den Darm (Cholelithiasis, Cholezystitis).

Flüssigkeit - bei gestörter Verdauung von Nahrungsmitteln im Dünndarm, gestörter Absorption und beschleunigtem Kotdurchgang.

Schaum - mit Fermentationsdyspepsie, wenn Fermentationsprozesse im Darm gegenüber allen anderen vorherrschen.

Bandkot - für Krankheiten, die von Stenose oder schwerem und anhaltendem Krampf des Sigmoid oder Rektums begleitet werden; mit Rektumkrebs.

Mit flüssigem Stuhl und häufigem Stuhlgang sprechen sie über Durchfall.

Bei hoher Wasseraufnahme können lose oder wässrige Stühle auftreten.

Geronnener, schaumiger Stuhl wie aufsteigender Sauerteig weist auf das Vorhandensein von Hefe hin.

Dünne (bleistiftförmige) Stühle können ein Zeichen für Polyposis oder einen expandierenden Dickdarmtumor sein.

Der Geruch von Kot.

NORM: unangenehm aber nicht nervig.

ÄNDERUNGEN: Der Geruch hängt von der Zusammensetzung des Lebensmittels (Fleischfutter riecht scharf, Milchfutter riecht sauer) und der Schwere der Fermentations- und Zerfallsprozesse ab.

Ein saurer Geruch tritt auch bei fermentativer Dyspepsie auf, die durch übermäßigen Konsum von Kohlenhydraten (Zucker, Mehlprodukten) und fermentierenden Getränken wie Kwas verursacht wird.

Fetid - bei Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis), verminderter Gallenfluss in den Darm (Cholezystitis), Hypersekretion des Dickdarms. Sehr übelriechende Stühle können auf Bakterienwachstum zurückzuführen sein. Einige Bakterien produzieren Schwefelwasserstoff, der einen charakteristischen faulen Geruch hat..

Faulig - bei Verdauungsstörungen im Magen, fäulniserregende Dyspepsie, die mit übermäßigem Verzehr von Proteinprodukten verbunden ist, die langsam im Darm verdaut werden, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn.

Schwacher Geruch - mit Verstopfung oder beschleunigter Evakuierung aus dem Dünndarm.

Darmgase.

NORM: Gase werden von den Mikroorganismen produziert, aus denen die natürliche Darmflora besteht. Während und außerhalb des Stuhlgangs eines Erwachsenen werden pro Tag 0,2 bis 0,5 Liter Gas aus dem Darm ausgeschieden. Es wird als normal angesehen, Gas bis zu 10-12 Mal freizusetzen (aber im Allgemeinen gilt: Je weniger, desto besser).

Normalerweise kann eine Erhöhung der Gasmenge durch den Verzehr der folgenden Lebensmittel verursacht werden: eine große Menge an Kohlenhydraten (Zucker, Backwaren); Produkte, die viel Ballaststoffe enthalten (Kohl, Äpfel, Hülsenfrüchte usw.), Produkte, die den Fermentationsprozess anregen (Schwarzbrot, Kwas, Bier); Milchprodukte gegen Laktoseintoleranz; Kohlensäurehaltige Getränke.

PATHOLOGIE: Blähungen, übermäßige Ansammlung von Gasen im Darm (bis zu 3 Liter) können auf die Entwicklung bestimmter Krankheiten hinweisen, nämlich: Darmdysbiose, chronische Pankreatitis, Reizdarmsyndrom, chronische Darmerkrankungen (Enteritis, Kolitis), Gastritis, Magengeschwür Magen und Zwölffingerdarm, chronische Lebererkrankungen (Cholezystitis, Hepatitis, Zirrhose), Darmverschluss.

Blähungen können durch Darmparasiten verursacht werden.

Blähungen entstehen durch übermäßiges Essen sowie durch das Verschlucken großer Mengen Luft beim Essen und Trinken.

Wir machen Sie auf Produkte zur Stuhlnormalisierung aufmerksam:
  • Loklo NSP - hochwertige, wertvolle Faser.
  • Bifidophilus Flora Force - gesunde Mikroflora für Ihren Darm.
  • Cascara Sagrada ist ein Abführmittel, das helfen kann, Giftstoffe aus dem Darm zu entfernen.
  • Nature Lax ist ein Medikament, das nicht nur den Stuhl lockert, sondern auch entzündungshemmend wirkt.

Autorin: Therapeutin Natalia Dubrovskaya

Beim Kopieren von Texten ist ein Hyperlink zur ursprünglichen Site erforderlich. Die Verwendung von Materialien ohne Zustimmung des Autors ist verboten.

Hat dir der Artikel gefallen? Gefällt mir und speichere an deiner Wand, damit wir wissen, wie wir unseren Blog für dich verbessern können :)

Die Geschwindigkeit des Stuhlgangs: Was ist die optimale Stuhlfrequenz??

Der Darm ist eines der wichtigsten menschlichen Organe. Es erfüllt wichtige Funktionen: Es verdaut Lebensmittel, nimmt Wasser und Nährstoffe auf, bildet und entfernt Kot und schützt vor Infektionserregern und Lebensmittelallergenen. Fehler in seiner Arbeit wirken sich auf das Wohlbefinden einer Person und negativ auf den Allgemeinzustand aus. Ein wichtiger Indikator für die Gesundheit der Organe ist die regelmäßige Reinigung.

Die Stuhlgeschwindigkeit für Erwachsene beträgt 1-2 mal täglich oder jeden zweiten Tag. Dies sind Durchschnittswerte. Manche Menschen fühlen sich großartig und haben keine Verdauungsprobleme, wenn sie alle drei Tage einen Stuhlgang haben. Andere fühlen sich unwohl, wenn der Stuhl nur wenige Stunden dauert. Jeder Organismus ist einzigartig, daher ist es wichtig, auf sich selbst zu hören und die Anzeichen eines Versagens nicht zu ignorieren.

Was ist normaler Stuhl??

Normalerweise erfolgt der Stuhlgang regelmäßig und ohne große Anstrengung. Nach der Ausscheidung von Kot verschwindet der Drang vollständig, es gibt keine unangenehmen Empfindungen. Andere Indikatoren für eine normale Verdauung:

  • tägliche Menge an Kot - 150-400 g,
  • leichte schmerzlose Stuhlgänge,
  • dekorierter, zylindrischer Stuhl, 70% Wasser,
  • Fehlen eines scharfen unangenehmen Geruchs,
  • Stuhlsäure 6,8-7,6 pH.

Wenn sich der Stuhl um 3 Tage oder länger verzögert, der Drang, auf die Toilette zu gehen, häufig und schmerzhaft wird, die Gasproduktion zunimmt und Bauchschmerzen auftreten, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die normale Häufigkeit des Stuhlgangs wiederherzustellen. Dafür benötigen Sie:

  • Halten Sie sich an die Grundsätze der richtigen Ernährung - bereichern Sie die tägliche Ernährung mit Ballaststoffen und trinken Sie mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit.
  • Abführmittel nehmen.

Bei chronischer Verstopfung ist eine Konsultation eines Gastroenterologen erforderlich. Ein Spezialist wird diagnostizieren, die Ursache für eine verlängerte Stuhlretention bestimmen und eine wirksame Behandlung verschreiben, um den Darm wieder normal zu machen.

Wir stellen den Stuhlgang korrekt wieder her

Laut Statistik sind die Prozesse der Darmentleerung bei 30-50% der Menschen beeinträchtigt. Abweichungen von der Norm führen zu Verstopfung und Verschlechterung des Wohlbefindens. Um die normale Darmfunktion wiederherzustellen und die Ausscheidung von Kot zu beschleunigen, empfehlen Experten die Verwendung von Apothekenpräparaten.

Ein Abführmittel für ältere, schwangere und stillende Frauen sollte sehr sorgfältig ausgewählt werden. Ein Qualitätsprodukt enthält keine Senna und andere gefährliche Inhaltsstoffe, verursacht keine Nebenwirkungen und ist für den Langzeitgebrauch geeignet. Fitomucil erfüllt diese Kriterien..

Biokomplex mit Flohsamenschale und Pflaumenfruchtpulpe ist effektiv, aber sanft. Die Wirkstoffe in der Zusammensetzung stimulieren die Peristaltik und erleichtern den Stuhlgang. Vorbehaltlich der Zulassungsregeln lindert das Abführmittel Verstopfung innerhalb von 12-48 Stunden.

Lesen Sie die beigefügten Anweisungen, um das Mittel richtig einzunehmen. Konsultieren Sie vor der Verwendung einen Gastroenterologen.

Was ist ein normaler Stuhl bei Erwachsenen??

Jeder von uns arbeitet auf seine Weise. Der Stuhl einer Person hängt von der Ernährung und dem Gesundheitszustand ab. In diesem Artikel werden wir ausführlich darüber sprechen, was als normaler Stuhl angesehen wird..

Mitautorin, Herausgeberin und medizinische Expertin - Anastasia Sergeevna Varennikova.

Letztes Aktualisierungsdatum: 25.06.2020.

Anzahl der Aufrufe: 208 937

Anzahl der Stuhlgänge

ok.png

Bei Erwachsenen wird ein normaler Stuhl alle 1-2 Tage oder zweimal täglich ohne langfristige starke Belastung in Betracht gezogen. Nach dem Stuhlgang entsteht ein Gefühl des Wohlbefindens und der vollständigen Entleerung des Darms, und der Drang verschwindet vollständig. Einige äußere Umstände - Bettruhe, eine Veränderung der üblichen Umgebung, die Notwendigkeit, ein Schiff zu benutzen, in Begleitung von Fremden - können die Häufigkeit dieses Prozesses verlangsamen oder erhöhen..

no.png

Eine Abweichung von der Norm ist das Fehlen eines Stuhlgangs für 3 Tage (Verstopfung) oder ein sehr häufiger Stuhlgang - bis zu 5 Mal am Tag oder mehr (Durchfall).

Tägliche Menge an Kot

ok.png

Bei einer gemischten Ernährung kann die tägliche Kotmenge stark variieren. Der durchschnittliche Indikator liegt bei etwa 150-400 g. Beachten Sie, dass beim Verzehr von überwiegend pflanzlichen Lebensmitteln die Kotmenge zunehmen und die Tiermenge abnehmen kann.

no.png

Eine signifikante Zunahme oder Abnahme der Kotmasse ist eine Art Alarm. Die Hauptgründe für Polyfecalia (eine Zunahme der Kotmenge) sind:

  • viel Ballaststoffe essen;
  • Magenkrankheiten, begleitet von einer gestörten Proteinverdauung;
  • Darmerkrankungen, begleitet von einer beeinträchtigten Aufnahme von Nahrung, Wasser und einer erhöhten Peristaltik sowie der Sekretion von entzündlichem Exsudat und Schleim in das Darmlumen (Enteritis, Polypen);
  • Erkrankung der Leber, der Magenblase und der Gallenwege, die zu einer beeinträchtigten Gallensekretion und Absorption im Dickdarm führt;
  • Pankreaserkrankung mit unzureichender exokriner Funktion (unzureichende Verdauung von Proteinen und Fetten);
  • viel Ballaststoffe essen.

Die Hauptgründe für die Reduzierung der Kotmenge sind:

  • Vorherrschen leicht verdaulicher Lebensmittel in der Ernährung;
  • Reduzierung der Menge der verzehrten Lebensmittel;
  • das Vorhandensein von Verstopfung, bei der aufgrund einer längeren Fäkalienretention im Dickdarm und einer maximalen Wasseraufnahme das Kotvolumen abnimmt.

Abgabe von Kot und Schwimmen im Wasser

ok.png

Der Stuhl sollte leicht ausgeschieden werden können.

no.png

Wenn der Stuhl nicht sinkt und sehr schlecht abgewaschen wird, kann dies darauf hinweisen, dass er eine große Menge unverdauten Fettes oder viele angesammelte Gase enthält.

Kotfarbe

ok.png

Bei einer gemischten Ernährung ist der Kot braun.

no.png

Ein dunkelbrauner Kotton kann auf Störungen des Verdauungsprozesses im Magen, Kolitis und fäulniserregende Dyspepsie hinweisen. Auch diese Farbe überwiegt bei Verstopfung und Einhaltung einer Fleischdiät..

Hellbraun wird bei erhöhter Darmperistaltik und Einhaltung einer Milchpflanzendiät beobachtet.

Orange ist bekannt für Beta-Carotin und Lebensmittel mit hohem Beta-Carotin-Gehalt (z. B. Kürbis, Karotten usw.)..

Eine rötliche Farbe tritt auf, wenn Blutungen aus dem unteren Darm (mit Analfissuren, Hämorrhoiden, Colitis ulcerosa usw.) sowie Rüben gegessen werden.

Grüne Farbe wird beobachtet, wenn sie in großen Mengen Sauerampfer, Spinat, Salat mit erhöhter Darmmotilität oder Dysbiose verzehrt wird.

Hellgelber Stuhl zeigt einen sehr schnellen Stuhlgang durch den Darm an.

Schwarze Farbe - mit Blutungen aus dem oberen Magen-Darm-Trakt (Zirrhose, Magengeschwür, Dickdarmkrebs), Blutschlucken bei Lungen- oder Nasenbluten, bei der Einnahme von Aktivkohle- und Wismutpräparaten, beim Verzehr von Blaubeeren und Johannisbeeren.

Bei Eisenpräparaten können grünlich-schwarze Fäkalien auftreten.

Ein grauweißer Stuhl zeigt an, dass nur sehr wenig oder gar keine Galle in den Darm gelangt (akute Pankreatitis, Verstopfung des Gallengangs, Leberzirrhose, Hepatitis usw.).

Die Konsistenz (Dichte) von Kot

ok.png

Normale Stühle sind weich und geformt. Der Kot sollte zu 70% aus Wasser und zu 30% aus Resten von verarbeiteten Lebensmitteln, abgeschuppten Darmzellen und toten Bakterien bestehen.

no.png

Das Vorhandensein einer Pathologie wird durch flüssige, schaumige, salbenartige, matschige, halbflüssige, übermäßig dichte oder kittige Stühle angezeigt.

  • Gruelartige Stühle - mit erhöhter Peristaltik, Entzündung oder erhöhter Sekretion im Darm - können mit dem Verzehr großer Mengen pflanzlicher Lebensmittel verbunden sein.
  • Sehr dichter "Schaf" -Kot - beobachtet bei Verstopfung und Dehydration - kann ein Zeichen für eine mechanische Verstopfung im Rektum sein.
  • Fettig - bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse beobachtet, kann eine starke Abnahme des Gallenflusses in den Darm mit einem erhöhten Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln am Vortag verbunden sein. Das häufige Auftreten von Salbenkot kann ein Symptom für Pankreaserkrankungen und eine unzureichende Gallensekretion sein.
  • Flüssigkeit - wird mit dem beschleunigten Durchgang von Kot, Malabsorption oder dem Prozess der Verdauung von Lebensmitteln im Dünndarm festgestellt, ist ein Symptom für toxische Infektion, akute Darminfektion, Vergiftung.
  • Schaum - beobachtet, wenn Fermentationsprozesse im Darm den Rest überwiegen.

Was sollte der normale Stuhl sein und was zeigen seine Veränderungen an?.

Der Darm ist eines der wichtigsten menschlichen Organe. Es erfüllt wichtige Funktionen: Es verdaut Lebensmittel, nimmt Wasser und Nährstoffe auf, bildet und entfernt Kot und schützt vor Infektionserregern und Lebensmittelallergenen. Fehler in seiner Arbeit wirken sich auf das Wohlbefinden einer Person und negativ auf den Allgemeinzustand aus. Ein wichtiger Indikator für die Gesundheit der Organe ist die regelmäßige Reinigung.

Die Stuhlgeschwindigkeit für Erwachsene beträgt 1-2 mal täglich oder jeden zweiten Tag. Dies sind Durchschnittswerte. Manche Menschen fühlen sich großartig und haben keine Verdauungsprobleme, wenn sie alle drei Tage einen Stuhlgang haben. Andere fühlen sich unwohl, wenn der Stuhl nur wenige Stunden dauert. Jeder Organismus ist einzigartig, daher ist es wichtig, auf sich selbst zu hören und die Anzeichen eines Versagens nicht zu ignorieren.

Was ist normaler Stuhl??

Normalerweise erfolgt der Stuhlgang regelmäßig und ohne große Anstrengung. Nach der Ausscheidung von Kot verschwindet der Drang vollständig, es gibt keine unangenehmen Empfindungen. Andere Indikatoren für eine normale Verdauung:

  • tägliche Menge an Kot - 150-400 g,
  • leichte schmerzlose Stuhlgänge,
  • dekorierter, zylindrischer Stuhl, 70% Wasser,
  • Fehlen eines scharfen unangenehmen Geruchs,
  • Stuhlsäure 6,8-7,6 pH.

Wenn sich der Stuhl um 3 Tage oder länger verzögert, der Drang, auf die Toilette zu gehen, häufig und schmerzhaft wird, die Gasproduktion zunimmt und Bauchschmerzen auftreten, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die normale Häufigkeit des Stuhlgangs wiederherzustellen. Dafür benötigen Sie:

  • Halten Sie sich an die Grundsätze der richtigen Ernährung - bereichern Sie die tägliche Ernährung mit Ballaststoffen und trinken Sie mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit.
  • Abführmittel nehmen.

Bei chronischer Verstopfung ist eine Konsultation eines Gastroenterologen erforderlich. Ein Spezialist wird diagnostizieren, die Ursache für eine verlängerte Stuhlretention bestimmen und eine wirksame Behandlung verschreiben, um den Darm wieder normal zu machen.

Melena Symptome

Die folgenden allgemeinen Symptome können ein Zeichen von Melena sein, die auch indirekte Anzeichen von Blutungen sind:

    allgemeine Schwäche des Patienten;

"Blinkende Fliegen" und Verdunkelung in den Augen;

  • Blässe und Kälte der Haut;
  • Lärm in den Ohren;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Bewusstlosigkeit;
  • Dyspnoe;
  • Herzklopfen;
  • Durst;
  • kalter Schweiß.
  • Spezialisten beziehen sich auf die speziellen klinischen Signale der Melena:

    1. Blutverlust bis zu 500 ml. Dieser Zustand hat eigentlich keine ausgeprägten Symptome, aber der Stuhl hat möglicherweise bereits eine glänzende schwarze Farbe..
    2. Bei Blutverlust über 1000 ml. In diesem Fall werden Änderungen des Blutdrucks und der Herzfrequenz notiert, die durch die Position des Körpers des Patienten bestimmt werden. Der Patient hat ein deutlich erhöhtes Schwächegefühl.
    3. Der Blutverlust beträgt ca. 2000 ml. Dieser Zustand geht mit einem hämorrhagischen Schock einher, bei dem Bewusstlosigkeit, Hypotonie und Tachykardie möglich sind.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Wir stellen den Stuhlgang korrekt wieder her

    Laut Statistik sind die Prozesse der Darmentleerung bei 30-50% der Menschen beeinträchtigt. Abweichungen von der Norm führen zu Verstopfung und Verschlechterung des Wohlbefindens. Um die normale Darmfunktion wiederherzustellen und die Ausscheidung von Kot zu beschleunigen, empfehlen Experten die Verwendung von Apothekenpräparaten.

    Ein Abführmittel für ältere, schwangere und stillende Frauen sollte sehr sorgfältig ausgewählt werden. Ein Qualitätsprodukt enthält keine Senna und andere gefährliche Inhaltsstoffe, verursacht keine Nebenwirkungen und ist für den Langzeitgebrauch geeignet. Fitomucil erfüllt diese Kriterien..

    Biokomplex mit Flohsamenschale und Pflaumenfruchtpulpe ist effektiv, aber sanft. Die Wirkstoffe in der Zusammensetzung stimulieren die Peristaltik und erleichtern den Stuhlgang. Vorbehaltlich der Zulassungsregeln lindert das Abführmittel Verstopfung innerhalb von 12-48 Stunden.

    Lesen Sie die beigefügten Anweisungen, um das Mittel richtig einzunehmen. Konsultieren Sie vor der Verwendung einen Gastroenterologen.

    Die Ursachen der Melena

    Was sind die Ursachen von Melena? Trotz der Tatsache, dass Blutungen die Hauptursache für teerigen Stuhl sind, identifizieren Experten eine Reihe von Ursachen für diese Krankheit.

    Verschluckte Blutmassen. Dieser Faktor wird von Umständen wie Hämoptyse, Nasenbluten, Blutungen im Hals, Blutschlucken eines Säuglings beim Saugen von Milch von der Mutter begleitet (Nippelwunden bei einer stillenden Mutter)..

    Inneren Blutungen. Eine Vielzahl von Problemen, die in den inneren Organen auftreten, können zu Blutungsquellen werden und sich in Form von Melena manifestieren. Diese Quelle kann Blutungen im Magen, bei Speiseröhrenkrebs, Magengeschwüren, schwerer Erosion, Mallory-Weiss-Syndrom oder bei Vorhandensein einer Gefäßanomalie sein.

    Blutungen im Verdauungstrakt können zu einer Quelle teerigen Stuhls werden (Magenkrebs, Ösophagusvarizen, Tumoren, Divertikel - Darmvorsprung, Polypen, Ösophagitis).

    Oft wird der Dünndarm auch zur Hauptursache für das Auftreten von Melena, beispielsweise bei Hämophilie, Magengeschwüren und Fisteln.

    Gründe für Medikamente. Diese Kategorie umfasst das Auftreten von Melena bei der Verwendung von Arzneimitteln wie Aktivkohle, Aspirin, hormonellen Arzneimitteln, nichtsteroidalen Antiphlogistika, Antikoagulanzien und eisenhaltigen Multivitaminen.

    Probleme mit der Blutgerinnung. Eine Komplikation wie Melena kann auch bei Blutgerinnungsproblemen auftreten, beispielsweise bei Hämophilie, Thrombozytopenie.

    In Ausnahmefällen entsteht Melena bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und der Gallenblase.

    Melena kann bei einigen Bindegewebsproblemen auftreten.

    Merkmale der Ernährung. Die Ursache für die "schwarze Krankheit" können auch einige Besonderheiten in der Ernährung des Patienten sein, z. B. Vergiftungen mit Proteinstoffwechselprodukten, langes Trinken von reichlich Rotwein, Verzehr von Rüben, Blaubeeren und anderen dunklen Lebensmitteln.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Melena bei Neugeborenen

    Teer Stuhlgang kann nicht nur bei erwachsenen Patienten auftreten. Melena von Neugeborenen erfordert eine besondere Aufsicht von Spezialisten und Eltern, da sich die Krankheit fast immer plötzlich bei einem Baby entwickelt, das vorher ziemlich gesund zu sein schien. Die Diagnose und Behandlung von Melena bei Neugeborenen erfordert die sorgfältige und sorgfältige Teilnahme von qualifiziertem medizinischem Personal..

    Bei Säuglingen gibt es zwei Arten von Manifestationen dieser Krankheit:

    1. Symptomatische Melena mit komplexem Verlauf. In diesem Fall sind teerige Stuhlgänge eines der Symptome einer komplexen Grunderkrankung (Sepsis, Hämophilie)..
    2. Idiopathische Melena. Es gibt isolierte Darmblutungen und eine günstigere Prognose für die Behandlung..

    Gleichzeitig unterscheiden Experten die folgenden Arten von Melena:

    1. Wahr. Tritt in Verletzung von Blutgerinnungsprozessen auf.
    2. Falsch. Gebildet unter den Umständen, als das Baby das Blut der Mutter während des Geburtsprozesses verschluckte. Diese Manifestation kann auf Nasenbluten oder Stillen hinweisen, wenn die stillende Mutter blutende Risse in den Brustwarzen hat.

    Im Normalzustand sind die Fäkalien in verschiedenen Brauntönen gefärbt. Dieser Indikator wird jedoch durch die am Vortag verzehrte Nahrung oder die Einnahme von Medikamenten beeinflusst. Die Farbe kann von gelb über grün bis schwarz reichen. Das Auftreten des letzteren sollte eine Person alarmieren, da es häufig auf das Vorhandensein schwerwiegender Gesundheitsprobleme hinweist, einschließlich innerer Blutungen und Krebs..

    Darmgase

    Gase sind ein natürliches Nebenprodukt der Verdauung und Fermentation von Lebensmitteln, die sich durch den Magen-Darm-Trakt bewegen. Pro Tag werden einem Erwachsenen etwa 0,2 bis 0,5 Liter Gas entnommen.

    Die Gasbildung erfolgt aufgrund der lebenswichtigen Aktivität von Mikroorganismen, die im Darm leben. Sie zersetzen Nährstoffe und setzen Schwefelwasserstoff, Methan, Kohlendioxid und Wasserstoff frei.

    Eine Erhöhung der Gasmenge gilt als normal:

    • beim Verzehr in einer großen Menge an Kohlenhydraten und Ballaststoffen;
    • beim Trinken und Essen große Mengen Luft schlucken;
    • Essen von Lebensmitteln, die Fermentationsprozesse anregen, sowie Milchprodukte mit Laktoseintoleranz.

    Eine Zunahme der Gasmenge kann mit den folgenden Pathologien beobachtet werden.

    • Darmdysbiose.
    • Zöliakie.
    • Reizdarmsyndrom.
    • Malabsorption.
    • Pankreasenzymmangel.
    • Chronische Lebererkrankungen: Hepatitis, Cholezystitis, Zirrhose.
    • Chronische Darmerkrankung (Enteritis, Kolitis).
    • Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms, Gastritis.

    Präventivmaßnahmen

    Die Hauptrichtung der Prävention besteht darin, das Auftreten dieses Symptoms zu verhindern und alle Krankheiten, die seine Entwicklung provozieren können, rechtzeitig zu behandeln.

    Teerartiger Stuhl (Melena) - die Freisetzung großer Mengen übelriechender Flüssigkeit oder matschiger schwarzer Stuhl - ist ein charakteristisches Symptom für massive (starke) Blutungen aus der unteren Speiseröhre, dem Magen und dem anfänglichen Zwölffingerdarm. Viel seltener befindet sich die Blutungsquelle im Dünndarm. Die schwarze Farbe des Stuhls ist auf das Vorhandensein von Eisen zurückzuführen, das im Darm aus dem Hämoglobin des abfließenden Blutes gebildet wird. Selbst mäßige Blutungen (50-100 ml) führen dazu, dass der Stuhl schwarz ist, ohne dass ausgeprägte subjektive Störungen auftreten. Bei stärkerer Blutung tritt die Melena nach 30 Minuten - 2 Stunden auf und geht mit Symptomen eines akuten Blutverlusts einher.

    Diagnose.

    Aus Sicht der Notfallversorgung ist Melena, die oft nur 2-3 Tage nach der Blutung auftritt, ein spätes und manchmal verspätetes Symptom. Wenn der Verdacht auf Magenblutung besteht, ohne auf einen natürlichen Stuhl zu warten, muss daher eine Fingeruntersuchung (mit einem Gummihandschuh) der Rektalampulle durchgeführt und der resultierende Kot untersucht werden. Diese einfache Untersuchung sollte in unklaren Fällen von plötzlichen Ohnmachtsanfällen und Ohnmachtsanfällen durchgeführt werden, die häufig als "Krampf der Gehirngefäße" interpretiert werden. Manchmal kann ihre Ursache eine starke gastrointestinale Blutung sein, die durch digitale Untersuchung der Rektalampulle rechtzeitig erkannt wird. Teerige Stühle wechseln sich häufig mit normal gefärbten Fäkalien ab, was auf die Beendigung oder Wiederaufnahme der Blutung hinweist. Manchmal wird mit dem raschen Einsetzen starker Blutungen und der beschleunigten Bewegung von Blut durch den Darm dunkelrotes Blut aus dem Anus freigesetzt, anstatt teerigen Kot. In solchen Fällen ist es schwierig, die Quelle der Blutung zu identifizieren. Umgekehrt kann bei einem langsamen Blutdurchgang durch den Darm nach einer einzigen massiven Blutung eine Melena über mehrere Tage beobachtet werden.

    Behandlung.

    Der Verdacht auf gastrointestinale Blutungen ist eine unbedingte Indikation für einen Notfall-Krankenhausaufenthalt des Patienten in einer chirurgischen Klinik. In Abwesenheit von Magenblutungen können dunkle Stühle, die manchmal an Melena erinnern, bei der Einnahme von Eisen oder Vicalin sowie Aktivkohle festgestellt werden. In diesen Fällen ist der okkulte Bluttest im Kot (Reaktion mit Benzidin) natürlich negativ..

    Es könnte hilfreich sein zu lesen:

    • Schmerzen beim Öffnen des Mundes - Ursachen und Behandlungsmethoden Es tut weh, den Mund auf der rechten Seite zu öffnen;
    • Der Kiefer links in der Nähe des Ohrs tut weh und es tut weh zu kauen.
    • Helicobacter pylori - Ursachen, Symptome und Behandlung Helicobacter und Akne-Verbindung;
    • Eierstockzysten entfernen: alles, was Sie wissen müssen! ;;
    • Muss Dioxidin verdünnt werden?
    • Verlust des Lebensmittelgeschmacks - Gründe, was zu tun ist, Behandlung Klein und groß;
    • Fetale Asphyxie während der Geburt und Neugeborene Kind nach Asphyxie;
    • Wie man Akne schnell loswird und sie für immer vergisst;

    Wie und wie können wir Ihnen helfen??

    1. Konsultieren Sie einen kompetenten Spezialisten - unser Gastroenterologe wird Sie bei Bedarf eingehend untersuchen, zusätzliche Konsultationen von verwandten Spezialisten vereinbaren und den Behandlungsprozess vom ersten Besuch bis zum Ergebnis kontrollieren.
    2. Identifizieren Sie die Ursache von Verstopfung - wir verfügen über alle erforderlichen Geräte der Expertenklasse und hochqualifizierte Diagnostiker, um eine detaillierte Untersuchung durchzuführen - Analysen, Ultraschall, endoskopische Untersuchungen.
    3. Sparen Sie Zeit und Geld - um herauszufinden, warum Ihr Darm sich weigert, regelmäßig zu arbeiten, haben wir eine kostenlose Beratung mit einem Gastroenterologen erstellt, um eine Untersuchung zu vereinbaren. Wenn Sie sich über die Symptome Sorgen machen, aber nicht wissen, wo Sie anfangen sollen, wird Ihnen während des Gesprächs der erforderliche Testbereich zugewiesen.

    Verstopfung ist eine Ursache und Wirkung vieler Krankheiten. Ein kompetenter Arzt hilft Ihnen, sie zu verstehen. Sie sollten sich keine Abführmittel verschreiben, sich von Einläufen mitreißen lassen und einen Besuch beim Gastroenterologen "machen". Sie können etwas Wichtiges verpassen und wertvolle Zeit verschwenden. Gehen Sie kein Risiko ein - wenden Sie sich an einen Spezialisten.

    Die Kotfarbe bei Babys kann unterschiedlich sein: hellgelb, orange, hellgelb, hellgrün, dunkelgrün, hellbraun. Und all diese "Farben des Regenbogens" liegen im normalen Bereich. Was bestimmt die Farbe des Kot??

    • Fütterungsart. Wenn sich das Baby von Muttermilch ernährt, ist der Stuhlgang grüner..
    • Arzneimittelreaktion. Es können Antibiotika sein, Medikamente, die Farbstoffe oder Eisen enthalten, Aktivkohle. Der Stuhl kann nach Einnahme der Medikamente viel dunkler als gewöhnlich werden. Der "erschreckende" schwarze Stuhl eines Babys nach der Einnahme von Medikamenten sollte sich keine Sorgen machen, wenn es dem Baby gut geht.
    • Ergänzungsfütterung. Kot wird grüner, wenn Ergänzungsnahrungsmittel eingeführt werden. Dies ist auf den erhöhten Gallengehalt zurückzuführen.
    • Schlechte Aufnahme von Muttermilch. In diesem Fall ist der Stuhl des Babys entweder grün oder orange..
    • Reaktion auf Bilirubin. Bilirubin ist ein gelbbraunes Gallenfarbstoff, der aus dem Abbau von Blutproteinen resultiert. Physiologischer Ikterus tritt bei 70% der Neugeborenen auf und verschwindet ohne Behandlung. Bilirubin wird über Urin und Kot aus dem Körper des Kindes ausgeschieden. Daher werden bei Säuglingen häufig gelbe, braune und orangefarbene Stühle im ersten Lebensmonat beobachtet..
    • Stuhlverfärbung (weißer Kot). Kann ein gefährliches Symptom für Hepatitis sein. Diese Infektionskrankheit bei Neugeborenen und Kindern im ersten Lebensjahr ist selten, hat aber eine schlechte Prognose..
    • Dysbakteriose. Mit einem Ungleichgewicht der nützlichen Darmflora hat das Kind einen leichten Stuhl. Kot wird auch beim Zahnen leichter.

    Wenn sich bei einem Kind nur die Farbe des Kot ändert und die Konsistenz, der Geruch, das Vorhandensein oder Fehlen von Verunreinigungen gleich bleiben, liegt das Problem höchstwahrscheinlich in der Art der Nahrung und nicht in einer schwerwiegenden Verdauungsstörung.

    Bedingungen im Zusammenhang mit Durchfall

    Somit ist die Kommunikation zwischen Gehirn und Darm teilweise für die Sekretion, Absorption und Motilität von Nahrungsmitteln durch den Darm verantwortlich. Diese beiden Arten von Bakterien konkurrieren um den Platzbedarf und stimulieren nicht die Gasproduktion. Während Verstopfung als dominantes Problem erscheint, kann Durchfall auch ein Zeichen für eine Verschlechterung der Gesundheit sein. Trotz der Häufigkeit des Stuhlgangs ist Durchfall mit 3 von 7 Nahrungsmitteltypen gemäß der Bristol Stool Scale assoziiert.
    Gallensäuremalabsorption: Forscher erkennen an, dass Durchfall ein unterschätztes Symptom der Gallensäuremalabsorption sein kann. Gallensäure entsteht durch Absorption von Lipiden im Dünndarm. Daher kann Durchfall ein Signal von Ihrem Körper sein, dass es ein großes Problem gibt..

    Der Geruch von Kot

    Normaler Stuhlgeruch sollte fäkal, unangenehm, aber nicht hart sein. Abhängig von der Schwere der Fermentations- und Zerfallsprozesse sowie der Zusammensetzung des Lebensmittels.

    Wenn der Verdauungsprozess gestört ist, beginnt unverdaute Nahrung im Darm zu verrotten oder wird zur Nahrung für pathogene Bakterien. Einige von ihnen produzieren Schwefelwasserstoff, der einen charakteristischen faulen Geruch hat..

    Sauer - mit fermentativer Dyspepsie, die durch übermäßigen Verzehr von Kohlenhydraten (Mehlprodukte, Zucker, Erbsen, Obst usw.) und fermentierenden Getränken (z. B. Kwas) entsteht..

    Fetid - zeigt eine Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse, eine Hypersekretion des Dickdarms und eine Abnahme des Gallenflusses in den Darm an. Übermäßig übelriechende Stühle können durch die Vermehrung pathogener Bakterien verursacht werden..

    Faulig - bekannt für Verstopfung, Kolitis, Störung des Verdauungsprozesses im Magen, fäulniserregende Dyspepsie.

    Schwacher Geruch - mit beschleunigter Evakuierung aus dem Dünndarm oder Verstopfung.

    Geruch nach ranzigem Öl - durch bakterielle Zersetzung von Fetten im Darm.

    Wie oft sollte ein gesunder Mensch Stuhlgang haben: Optionen für die Norm und Abweichungen

    Die Regelmäßigkeit des Lehrstuhls ist keine sehr häufige Frage für Smalltalk, jedoch kann die Relevanz dieses Themas für jedes einzelne Mädchen sehr hoch sein. Ein sitzender Lebensstil, eine ungesunde Ernährung und sogar Erfahrungen, denen liebenswerte Frauen so oft ausgesetzt sind, wirken sich möglicherweise nicht gut auf die natürliche Reinigung des Körpers aus und verursachen ein allgemeines Unbehagen.

    Natürliche Körperreinigungsprozesse

    Was unter Stuhlgang zu verstehen ist, ist jedem Menschen bekannt. Ohne näher darauf einzugehen, ist es nur erwähnenswert, dass die Defäkation einer der wichtigsten und äußerst wichtigen Faktoren für die Gesundheit der Körperarbeit ist und ein wesentlicher Bestandteil aller Reinigungsprozesse ist.

    Im Magen gibt das Essen einen Teil seiner Nährstoffe auf und wird abgebaut.

    Im Zwölffingerdarm und Dünndarm setzt sich dieser Prozess fort, und wenn nur Ballaststoffe, Speisereste, unverdauliche Bestandteile und Sekrete von den verzehrten Nahrungsmitteln übrig bleiben, können sie aus dem Körper entfernt werden.

    So wird er das recycelte Material los. Darüber hinaus behalten die oben genannten Ballaststoffe die Rolle eines Reinigers der Darmwände bei, weshalb, wenn sie nicht ausreichen, Probleme auftreten können..

    Normalerweise sollte die Häufigkeit des Stuhlgangs 1-2 Mal pro Tag nicht überschreiten, jedoch mindestens alle zwei Tage.

    Vor diesem Hintergrund können wir über die Regelmäßigkeit des Stuhls und seine Bedeutung für das reibungslose Funktionieren des Körpers und den Allgemeinzustand, das Vorhandensein oder Fehlen von Komfort sprechen..

    Häufigerer Stuhlgang kann auf Durchfall hinweisen, während weniger häufiger Stuhlgang auf Verstopfung hinweisen kann. Beides ist normalerweise eine Folge der Führung eines bestimmten Lebensstils oder der einen oder anderen Krankheit..

    Die optimale Zeit für solch einen heiklen Prozess ist der Morgen. Wenn Sie es gewohnt sind, zu einem späteren Zeitpunkt auf die Toilette zu gehen, ist dies höchstwahrscheinlich ein Hinweis auf eine Verletzung der Ernährung und einen unzureichenden Verbrauch von klarem Wasser..

    Es ist wichtig zu beachten, dass jede Abweichung von der bedingten Defäkationsrate, dh wenn während dieses Vorgangs Beschwerden auftreten, eine Alarmglocke ist, die gebührend beachtet werden sollte.

    Für den weiblichen Körper spielt dies eine wichtige Rolle, da die Regelmäßigkeit des Stuhls sowohl den Komfort während der Menstruation als auch den optimalen Zustand zum Zeitpunkt der Schwangerschaft gewährleistet und den Magen-Darm-Trakt vor der Bildung entzündlicher Prozesse schützt, ganz zu schweigen vom allgemeinen Zustand der Bequemlichkeit und des Vertrauens.

    Der Drang zum Stuhlgang, ihre Fähigkeit und Häufigkeit werden durch die Arbeit und die Signale des Zentralnervensystems bestimmt.

    Warum regelmäßiger Stuhlgang wichtig ist oder welche Probleme auftreten können

    Wenn im Alltag alles mehr oder weniger gut läuft, ist es unwahrscheinlich, dass Sie darauf achten, wie und wann Sie die Toilette benutzen müssen..

    Morgen, Nachmittag, Abend, viel oder wenig, frei oder mühsam - all dies sind Parameter der Regelmäßigkeit und "Normalität" des Stuhls, die wiederum dazu beitragen können, festzustellen, ob Sie in diesem Bereich bestimmte Probleme haben oder nicht..

    Das erste, worauf Sie achten müssen, ist die Zeit, die Sie auf der Toilette verbringen. Im Normalzustand wird der Überschuss innerhalb von 3-5 Minuten vom Darm entfernt, nicht mehr.

    Mit geringfügigen Abweichungen und geringem Wasserverbrauch an einem bestimmten Tag können Sie etwa 8 bis 10 Minuten mit dieser großen Sache verbringen. Wenn dieser Indikator jedoch regelmäßig wird und sogar die angegebene Zeit überschreitet, können wir hier bereits über bestimmte Verletzungen des Magen-Darm-Trakts sprechen der Körper als Ganzes.

    Die wichtigsten Signale für die Verletzung von Defäkationsprozessen und deren Regelmäßigkeit:

    • zu oft vergehen;
    • sind alle 3-4 Tage oder weniger;
    • lockerer, wässriger Stuhl, der starke Reizungen verursacht;
    • Der Stuhl ist sehr dicht und hart. Es besteht Verletzungsgefahr für das empfindliche Gewebe der Schleimhäute.
    • eine lange Periode des Stuhlgangs (mehrmaliges Entleeren gleichzeitig);
    • starke Beschwerden (erhöhter Druck, Pulsieren in den Schläfen, Hautrötung, vermehrtes Schwitzen) usw..

    Gründe für unregelmäßigen Stuhlgang:

    • unzureichende Wasseraufnahme;
    • ungesunde Ernährung, insbesondere Missbrauch von Halbzeugen, leichten Kohlenhydraten, fettreichen Lebensmitteln oder Fleischproteinen;
    • Einnahme von Medikamenten;
    • Diät (insbesondere Einkomponenten);
    • die Entwicklung von Entzündungsprozessen im Verdauungstrakt;
    • die Entwicklung von Erkrankungen der Leber, Nieren, des Magens und des Darms direkt;
    • Erkrankungen des Nervensystems, die die Funktionalität des Zentralnervensystems beeinträchtigen
    • vorübergehende nervöse Störungen und Erfahrungen, einschließlich Zwang (bewusste Zurückhaltung des Stuhls);
    • Alkohol- und Tabakmissbrauch;
    • unbequeme Kleidung - Jeans, Gürtel, enge Strumpfhosen, die den Magen einklemmen, können die Blutversorgung des Darms stören, seine Aktivität, das Organ von seiner natürlichen Position zur Seite verschieben, was zu einer Fehlfunktion führt;
    • schwacher Muskeltonus im Darmbereich (Bauch, schräge Bauchmuskeln, unterer Rücken usw.);
    • unzureichende körperliche Aktivität während des Tages;
    • buchstäblich ein sitzender Lebensstil.

    Was ist die Gefahr der auftretenden Unregelmäßigkeit

    • Verschlackung des Körpers, Erhöhung des Giftstoffspiegels im Blut;
    • direkte Verletzung der Defäkationsprozesse, dh des Auftretens von Durchfall oder Verstopfung mit allen negativen Folgen (Dehydration, Brennen, Schmerzsyndrom usw.);
    • Verschlimmerung von Magen-Darm-Erkrankungen und Entzündungen in diesem System;
    • Verletzung von Stoffwechselprozessen im Körper, was ein zunehmendes Risiko einer Gewichtszunahme und einer Verschlechterung des Hautzustands (Akne, Hautausschlag, allergische Reaktionen, Komedonen usw.) bedeutet;
    • Blähungen (erhöhte Gasfreisetzung);
    • Erhöhtes Risiko für die Bildung zahlreicher Krankheiten, Gehirn-, Herz-Kreislauf-, Urogenital- und Reinigungssysteme.

    Wie man die Stuhlregelmäßigkeit normalisiert und aufrechterhält

    Wenn Sie geringfügige Abweichungen von der Regelmäßigkeit des Stuhls bemerkt haben, die Haut stumpf geworden ist, Probleme aufgetreten sind, sich die Zeichen des Alterns verschlechtert haben, ein allgemeines Unbehagen aufgetreten ist, liegt alles in Ihren Händen. In der ersten Phase können und sollten Sie Ihre Ernährung analysieren, anpassen und den Wasserverbrauch pro Tag erhöhen, wenn Sie keine Kontraindikationen dafür haben.

    Die Zunahme der durchschnittlichen Aktivität während des Tages spielt ebenfalls eine Rolle. Wenn Sie keine Zeit haben, in einem Sportverein zu unterrichten oder morgens zu laufen, ignorieren Sie zumindest nicht die elementaren Morgenübungen sowie die Beruhigungsübungen vor dem Schlafengehen..

    Sie können Beispiele für ein solches Training aus dem Yoga nehmen und eine Reihe von Atemübungen aus Wushu, Kung Fu oder anderen Kampfkünsten auswählen. Dies hilft, die Prozesse der Sauerstoffversorgung aller Körpergewebe zu normalisieren, die Durchblutung zu beschleunigen und somit die Darmfunktion zu beeinträchtigen.

    Oft kommt das Ergebnis unmittelbar nach dem Training..

    Um die Regelmäßigkeit des Stuhls zu kontrollieren, sollte natürlich besonders auf die Verwendung von frisch fermentierten Milchprodukten (nicht fettig), frischem saftigem Obst und Gemüse mit einem Mindestgehalt an Zucker, Kleie, Vollkornbrot und Hülsenfrüchten geachtet werden.

    Der medizinische Einlauf ist jedoch in der Liste der Stuhlregulatoren von besonderer Bedeutung..

    Es ist auch eine der effektivsten Methoden zur Darmreinigung, die bereits in den ersten Tagen positive Ergebnisse bringt - Verbesserung der Haut, allgemeines Wohlbefinden, Stärkung von Nägeln und Haaren, Beschleunigung des Stoffwechsels, Normalisierung der Regelmäßigkeit des Stuhls.

    Wenn Sie es nicht wagen, dieses Verfahren zu Hause alleine zu meistern, können Sie heute problemlos einen Termin mit einem Arzt für Darmhydrotherapie vereinbaren. Es wird in einer Ambulanz durchgeführt und kann auf Empfehlung des behandelnden Arztes 1-2 mal im Monat wiederholt werden. Die Dauer dieses Vorgangs beträgt ca. 45 Minuten..

    Normale Stühle und Veränderungen. Wie man einen Stuhl repariert

    Normaler Stuhlgang bei Erwachsenen

    Normaler Stuhl bei Erwachsenen spiegelt eine gute Funktion des Verdauungssystems wider..

    Das mag wie ein Witz klingen, aber um Ihre Gesundheit zu überwachen, müssen Sie auch verstehen können, welcher Poop normal sein sollte und welche Veränderungen im Stuhl anzeigen.

    Aber wie vielen von uns ist bewusst, was bei Erwachsenen Kot sein sollte? Zuallererst sollten wir interessiert sein an:

    • Darmentleerungsfrequenz
    • Kotform
    • Kotfarbe

    Wie oft gehen sie für große auf die Toilette?

    Die Geschwindigkeit des Stuhlgangs ist eine vollwertige Reise zur Toilette pro Tag, wenn sich eine Person nicht teilweise, sondern vollständig entleert fühlt. Manchmal kommt es häufiger zum Stuhlgang. Stuhlgang tritt häufig 2-3 mal am Tag auf.

    Dies deutet darauf hin, dass die Stoffwechselprozesse einer Person schneller sind oder dass sie Lebensmittel konsumiert hat, die eine natürliche abführende Wirkung haben.

    Häufigerer Stuhlgang (mehr als dreimal täglich) weist darauf hin, dass bei Ihnen Durchfall aufgetreten ist, auf den wir weiter unten eingehen werden..

    Es wird angenommen, dass ein Stuhlgang alle paar Tage normal ist, aber dies ist ein kontroverses Thema. Das Entleeren des Darms ist der beste Weg für den Körper, um Giftstoffe, Säuren und andere unnötige Substanzen, die sich im Inneren ansammeln können, loszuwerden. Idealerweise sollte dieser Prozess täglich stattfinden..

    Was ist der Kot? Stuhlform (Bristol-Skala)

    Richtig gebildeter normaler Kot ist eine Garantie dafür, dass der Prozess der Nahrungsverdauung und -aufnahme von Nährstoffen sowie die Beseitigung von Toxinen und anderen Abfällen störungsfrei abläuft. Die Bristol Stool Shape Scale gibt eine Vorstellung davon, wie der Stuhl eines gesunden Menschen aussehen sollte..

    • Typ 1: Wässriger Stuhl ohne Partikel
    • Typ 2: Fuzzy, flauschige Stühle mit zackigen Kanten
    • Typ 3: Weiche Tröpfchen mit scharfen, zackigen Kanten (kommt leicht heraus)
    • Typ 4: Glatte und weiche Wurst
    • Typ 5: Wie eine Wurst, aber mit Rissen auf der Oberfläche
    • Typ 6: Wurstform, aber klumpig und klumpig
    • Typ 7: Separate kleine Klumpen, kleine Kugeln, die schwer zu passieren sind

    Die beste Option ist Typ 4. Ideale wurstförmige Fäkalien kommen leicht heraus und riechen eher nach überreifen als nach schrecklichen Früchten. Der Kot sollte leicht entladen werden und sanft ins Wasser sinken.

    • Wenn der Kot schlecht von den Wänden der Toilette abgewaschen wird, befinden sich unverdaute Fette darin.
    • Wenn der Stuhl nicht sinkt - oder es gibt viel Gas oder Ballaststoffe oder nicht verdaute Fette.
    • Wenn es scharf und mit einem Schuss fällt - ein Mangel an Ballaststoffen.

    Typ 5 ist besser als Typ 2 und 3. Durchfall ist schwer zu kontrollieren und seine Ursachen sind manchmal nicht leicht zu beheben. Bei Durchfall werden essentielle Nährstoffe nicht vom Körper aufgenommen.

    • Gruelartige Fäkalien können auf entzündliche Prozesse im Darm, Malabsorption hinweisen.
    • Schaumiger Kot - Fermentationsprozesse im Darm.
    • Klumpiger Kot kann auf eine unzureichende Wasseraufnahme hinweisen..

    Welche Farbe sollte der Kot haben? Kotfarbe

    Beachten Sie, dass bestimmte Lebensmittel und Lebensmittelfarben den Stuhl verfärben können.

    • Normaler Stuhl ist mittel bis dunkelbraun.
    • Wenn Ihr Stuhl schwarz ist, kann dies auf den Verzehr von Johannisbeeren und Blaubeeren zurückzuführen sein. Oder es gelangt Blut in die oberen Teile des Magen-Darm-Trakts - in diesem Fall müssen Sie einen Arzt aufsuchen.
    • Rote Beete macht den Stuhl rötlich.
    • Eine große Menge Grün - Grün.
    • Karotten und ein hoher Gehalt an Beta-Keratinen machen es orange.
    • Die grauweiße Farbe des Kot weist auf eine solche Verletzung hin, dass nicht der Gallenfluss in den Darm erfolgt.
    • Grüne Fäkalien können durch die Einnahme von Antibiotika und Eisenpräparaten entstehen. Wenn die grüne Farbe des Stuhls nicht mit der Aufnahme von Nahrungsmitteln und Medikamenten zusammenhängt, liegt der Grund in einer schlechten Verdauung. Wenn der Verdauungsprozess zu schnell ist, hat die Galle keine Zeit, zusammen mit der Nahrung verarbeitet zu werden, und färbt den Kot grün.

    Lose Stühle. Was zu tun ist?

    Wenn Sie längere Zeit einen weichen, zu häufigen, losen Stuhl haben, deutet dies auf eine Fehlfunktion des Magen-Darm-Trakts hin. Um Durchfall loszuwerden, müssen Sie die Ursache verstehen. Versuchen Sie, Ihren Stuhl mit Lebensmitteln zu stärken, die ihn an Ort und Stelle halten. Dies sind unreife Bananen, Apfelmus, Reis, fettiges Fleisch, Brühe, Muffins, Kartoffelpüree.

    Ein ausgezeichnetes Hausmittel gegen Durchfall sind schwarze Pfefferkörner. Nehmen Sie je nach Körpergewicht 10-15 Stück und schlucken Sie mit Wasser.

    Wenn Durchfall länger als drei Tage dauert oder Blut enthält, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und eine detaillierte Stuhlanalyse durchführen lassen.

    Darmverstopfung

    Wenn Ihr Stuhl regelmäßig zu spärlich und hart ist, ist eine ärztliche Beratung ein Muss..

    Bei seltenen Manifestationen müssen Sie mehr Wasser trinken, mehr Gemüse essen und der Ernährung Lebensmittel hinzufügen, die eine natürliche abführende Wirkung haben.

    Pflaumen, Aprikosen, rohe Zucchini, Rüben, Pflanzenöle und Pflaumen helfen gut. Wenn es ein paar Tage lang keinen Stuhl gab, ist es besser, einen Einlauf zu machen.

    Wie man einen Erwachsenenstuhl repariert

    1. In der Toilette posieren!

    Toiletten sind eine relativ junge Erfindung des Menschen. Nur wie ein Stuhl auf der Toilette zu sitzen, ist nicht die beste Option, um Ihre großen Dinge zu tun..

    Auf dem Bild sehen Sie, dass in dieser Position das Rektum komprimiert ist, was uns zwingt, beim Stuhlgang Anstrengungen zu unternehmen, als wir Druck auf die Rektalvenen ausüben.

    Daher können Konsequenzen in Form von Hämorrhoiden und anderen Krankheiten folgen..

    Aus anatomisch korrekter Sicht sollte eine Person einen Stuhlgang auf Karten haben.

    Aber wir leben in einer modernen Zivilisation und werden die Toiletten nicht los, also können wir ein wenig optimieren, um die Pose korrekter zu machen. Sie können Ihre Füße auf einen kleinen Hügel stellen.

    Der Punkt ist, die Beine so anzuheben, dass die Position näher an der Hockposition liegt, wenn die Beine nicht im rechten Winkel zum Körper stehen, sondern schärfer.

    2. Zeitplan

    Führen Sie das tägliche Morgenritual ein, bei dem Sie jeden Morgen 15 Minuten lang auf der Toilette sitzen. Versuchen Sie während dieser Zeit völlig zu entspannen, Sie können etwas lesen. Dies wird Ihren Körper trainieren, um jeden Tag Abfall loszuwerden und regelmäßigen Stuhlgang zu bekommen..

    3. Trinken Sie viel Flüssigkeit

    Der Körper benötigt Wasser für alle Systeme als Ganzes, insbesondere der Dickdarm benötigt es, um Stühle zu bilden, was 75% davon ausmacht. Menschen, die genug Flüssigkeit bekommen, sind am wenigsten verstopft und haben einen normalen Stuhlgang.

    4. Mehr Bewegung!

    Jeder weiß, dass ein sitzender Lebensstil nur wenige gesundheitliche Vorteile bringt und eine Person mehr Bewegung und Bewegung benötigt, auch um gut auf die Toilette zu gehen und normalen Stuhl zu haben..

    5. Natürlich richtige Ernährung!

    Wir versuchen, natürliche Lebensmittel zu essen. Sie müssen täglich genug Gemüse konsumieren, da es die notwendigen Ballaststoffe enthält, um die Verdauung zu verbessern und normale Stühle, Pflanzenöle, Bio-Fleisch, Eier und Milchprodukte zu erhalten.

    Wie kotet eine Person??

    Die Defäkation ist ein komplexer Reflexakt, der den Durchgang von Kot durch den Anus impliziert. Normalerweise muss eine Person den Darm 1-2 Mal am Tag entleeren, was sowohl von ihrer Konstitution als auch von der Nahrung abhängt, die sie gegessen hat.

    Bei einer gemischten Ernährung sollte der Kot zylindrisch und braun sein. Der Stuhlgang selbst sollte nicht unpraktisch sein. Übermäßige Belastung und Schmerzen während des Entleerens weisen auf eine Pathologie hin..

    Anpassung des Stuhlgangs

    Die Regulierung der Darmaktivität erfolgt durch Eingriffe des Zentralnervensystems.

    Beim Stuhlgang ist es üblich, zwei Stadien zu unterscheiden:

    1. Afferent. In dieser Phase beginnen sich Triebe zu bilden. Sie werden durch die Tatsache verursacht, dass die Großhirnrinde einen Darmüberlauf signalisiert. Dies ist auf eine Reizung der Nervenrezeptoren während des Durchgangs von Kot aus dem Sigma in das Rektum zurückzuführen. Der Akt der Defäkation tritt in diesem Stadium normalerweise nicht auf, die Analsphinkter halten den Stuhl in der Ampulle des Rektums.
    2. Wirksam. Beinhaltet direkt den Akt der Defäkation durch den Anus. Eine längere Reizung des Rektums führt zur Übertragung eines Nervenimpulses auf das Rückenmark, der die inneren und äußeren Analsphinkter entspannt. Erhöhter intraabdominaler Druck durch Belastung fördert einen schnelleren Stuhlgang.

    Für jede Person ist der Stuhlgang rein individuell, da je nach Geschlecht, Größe, Gewicht, Alter und Art der Lebensmittel die Menge und Qualität des Kots variieren. Die Regulierung der Darmentleerung ist aufgrund des Nervenzentrums des Rückenmarks möglich, das sich an der Verbindung von Lendenwirbelsäule und Kreuzbein befindet.

    Die Kontraktion der gestreiften Muskeln des Obturatorapparates und des äußeren Schließmuskels führt zur Normalisierung des Zustands des inneren Schließmuskels, wodurch der Darminhalt wieder in das Rektallumen zurückgeführt wird.

    Haben Sie Darmerkrankungen? - Machen Sie einen Online-Test!

    Wie oft kommt es zum Stuhlgang: Norm und Pathologie

    Normalerweise leert eine Person den Darm 1-2 Mal am Tag, und der Stuhlgang sollte keine Beschwerden hervorrufen, das Vorhandensein von Schmerzen oder übermäßiger Belastung ist nicht zulässig.

    Die tägliche Kotmenge erreicht bis zu 500 g, was für die durchschnittliche Person ein normaler Wert ist. Der Stuhl sollte leicht hervorzuheben sein, sinken und beim Abwaschen keine Rückstände hinterlassen.

    Die Farbe des Stuhls ist überwiegend braun und die Konsistenz ist ein geformter und weicher Stuhl.

    Häufige Stühle

    Durchfall ist häufig loser Stuhl. Eine Person mit Durchfall kann 3 oder mehr Mal am Tag auf die Toilette gehen, und der Stuhl ist nicht geformt. Die tägliche Menge erreicht mehr als 500 g, solche Fäkalien sinken nicht, hinterlassen Spuren. Die Farbe kann von hell bis dunkelbraun variieren, was auf die Pathologie hinweisen kann, die den Zustand verursacht hat.

    Manchmal tritt Durchfall vor dem Hintergrund eines übermäßigen Verzehrs von Milchsäureprodukten auf, und der Kot hat einen charakteristischen sauren Geruch und eine helle Farbe. Durchfall tritt häufig nach Alkoholmissbrauch auf. Dies ist auf die unzureichende Produktion von Enzymen durch die Bauchspeicheldrüse zurückzuführen. Solche Fäkalien haben einen üblen Geruch, eine braune Farbe, oft "wässrig" und schlecht abgewaschen.

    Durchfall ist bei einer Reihe von Darminfektionen, akuten und chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts ein ständiger Begleiter einer Person.

    Seltener Stuhl

    Verstopfung ist ein schwieriger Akt der Defäkation, der durch eine bis zu einmalige Abnahme des Stuhlgangs in 3 Tagen gekennzeichnet ist. Der Stuhl hat eine feste Konsistenz, oft "Schafskot" in Form von runden Pellets. Die Farbe ist normalerweise hell. Zum Entleeren ist eine starke Belastung erforderlich. Tritt am häufigsten vor dem Hintergrund auf:

    • schlechte Ernährung;
    • Missbrauch von fetthaltigen und würzigen Lebensmitteln;
    • unzureichende Menge an getrunkenem Wasser;
    • sitzender Lebensstil.

    Manchmal ist es das Ergebnis von psycho-emotionalen Störungen. Weniger häufig - bei gastrointestinalen onkologischen Erkrankungen.

    Warum Sie Defäkation nicht wissentlich unterdrücken können?

    Eine absichtliche Unterdrückung des Stuhlgangs kann zu einer Überdehnung der Rektalampulle führen, was wiederum weitere Defäkationshandlungen beeinflusst.

    Kot ist nicht nur verdaute Nahrung, sondern auch eine Masse von Bakterien und deren Toxinen, die von ihnen im Darm produziert werden. Insbesondere ist es Indol. Mit einer langen Verzögerung beim Stuhlgang kommt es zur Absorption von Zerfallsprodukten im Blut.

    Eine Person klagt über Kopfschmerzen, einen grundlosen Anstieg der Körpertemperatur, allgemeine Schwäche, Müdigkeit und andere Manifestationen des Intoxikationssyndroms.

    Atonische Verstopfung ist ein weiteres ernstes Problem bei unterdrückten Stuhlgängen. Wenn eine Person den Darm nicht "nach Bedarf" entleert, wird die nervöse Regulation des Prozesses gestört.

    Die Darmwand reagiert nicht mehr auf Signale des Zentralnervensystems. Eine Defäkation tritt nicht auf, was zu einem Darmüberlauf und der Entwicklung einer Vergiftung führt.

    5 Fakten zum Stuhlgang - Zožnik

    Stuhlgang oder Stuhlgang sind alltäglich, erfordern jedoch bestimmte Kenntnisse und Fähigkeiten. Leider ist es in unserer Kultur nicht üblich, diese Themen zu diskutieren und Kindern von klein auf beizubringen, die Hygiene des Anus, die richtige Haltung auf der Toilette und infolgedessen schwerwiegende Krankheiten zu befolgen. Sie möchten nicht erfahren, was Hämorrhoiden und Analfissuren sind? Dann rate ich Ihnen, sich solche Empfehlungen von Proktologen anzuhören.

    1. Sie können nicht auf der Toilette lesen

    Defäkation ist ein Reflex. Es ist sehr wichtig, den Darm zu leeren und sofort aufzustehen (auf keinen Fall sollten Sie ein Kapitel über Krieg und Frieden zu Ende lesen oder ein japanisches Kreuzworträtsel lösen). Erstens werden Sie beim Lesen abgelenkt und der Entleerungsreflex wird gedämpft..

    Und in Zukunft könnten Sie Probleme mit diesem Reflex haben. Zweitens, da wir uns nicht in einer physiologischen Haltung entleeren (Hocken - die Adlerhaltung, mehr Informationen im Video), sondern wie auf einem Stuhl, ist das Rektum in einem Winkel.

    Und in dieser Position zu sitzen kann den Schleimverlust stimulieren. Dies wird natürlich nicht über Nacht geschehen. Aber wenn Ihre Toilette eher einer Bibliothek ähnelt, ist es besser, darüber nachzudenken und Ihre Gewohnheiten zu ändern. Aus dem gleichen Grund sollten Sie Ihrem Baby nicht erlauben, stundenlang auf dem Töpfchen zu sitzen..

    2. Sie können nicht zu viel essen

    Fühlte mich Punkt. Übermäßiges Essen kann zu Darmstörungen und Verstopfung führen. Sie sollten die Aufnahme von Lebensmitteln nicht in eine Mahlzeit verwandeln. Essen leichter behandeln.

    Denken Sie daran, dass Sie essen, um zu leben, nicht umgekehrt. Und vergessen Sie nicht, dass je einfacher das Essen, desto besser. Beseitigen Sie komplexe Multi-Food-Mahlzeiten aus Ihrer Ernährung.

    Gekochtes mageres Fleisch, gedämpfter Fisch, Gemüse, Obst, gekochte Eier, Käse, Hüttenkäse - und Sie werden gesund sein!

    3. Sie können Dränge nicht zurückhalten und aushalten

    Es gab den Wunsch, auf die Toilette zu gehen - wir gehen und leeren uns. Ja, das ist nicht immer möglich, nicht immer angemessen. Aber legen Sie Ihre Verlegenheit beiseite, jeder tut es - Ihr Chef, Ihre Idole und sogar Angelina Jolie. Andernfalls erwarten Sie Darmprobleme.

    4. Nach jedem Stuhlgang müssen Sie sich waschen

    Ja Ja. Egal wie teuer und weich Ihr Papier ist, es kann nicht alle Kotreste entfernen. Auf keinen Fall. Was passiert als nächstes? Der Kot zersetzt sich, reizt die Haut und verursacht analen Juckreiz. Und als Ergebnis - Wunden, die eine Infektion bekommen können.

    Und dazu noch ein unangenehmer Geruch! Ja, Bidets gibt es nicht überall, daher ist es ziemlich schwierig, diese Regel einzuhalten. Trainieren Sie sich jedoch, um morgens auf große Weise zur Toilette zu gehen..

    Waschen Sie sich nach einem Stuhlgang mit kaltem Wasser und Flüssigseife.

    5. Sie müssen mindestens einmal am Tag auf große Weise auf die Toilette gehen

    Es gibt jedoch Menschen, deren Darm etwas schlechter funktioniert, so dass sie dies alle 2-3 Tage tun können. Wenn der Stuhlgang noch seltener auftritt, wenden Sie sich an einen Spezialisten. Möglicherweise haben Sie bereits eine Störung, die behandelt werden muss. Versuchen Sie, dass der Stuhlgang gleichzeitig stattfindet - dies hilft dem Darm, stabil und ohne Unterbrechung zu arbeiten..

    Denken Sie daran, dass Sie nach 30 Jahren mindestens alle zwei Jahre einen Proktologen aufsuchen müssen. Auch wenn dich nichts stört.

    Wenn Sie sich im Anus unwohl fühlen (Schmerzen, Brennen, Juckreiz, Hexenschuss), müssen Sie heute einen Termin mit einem Arzt vereinbaren.

    Denken Sie daran, dass vorbeugende Untersuchungen und die frühzeitige Diagnose verschiedener Krankheiten dazu beitragen, diese schneller, billiger und auf weniger radikale Weise loszuwerden..

    Was sollte der normale Stuhl sein und was zeigen seine Veränderungen an?

    Stuhl oder Kot sind der Inhalt des unteren Dickdarms, der das Endprodukt der Verdauung darstellt und beim Stuhlgang aus dem Körper ausgeschieden wird.

    Individuelle Stuhlmerkmale können viel über die Gesundheit einer Person aussagen und bei der Diagnose helfen..
    Nachfolgend finden Sie die Interpretationen der Stuhlqualität unter normalen und pathologischen Bedingungen.

    1. Anzahl der Stuhlgänge.
    Norm: regelmäßig, 1-2 mal am Tag, aber mindestens einmal alle 24-48 Stunden, ohne langfristige starke Belastung, schmerzlos. Nach dem Stuhlgang verschwindet der Drang, es besteht ein Gefühl des Trostes und der vollständigen Entleerung des Darms.

    Äußere Umstände können die Häufigkeit des Drangs zum Stuhlgang erhöhen oder hemmen. Dies ist eine Veränderung der üblichen Umgebung, eine erzwungene Position im Bett, die Notwendigkeit, ein Boot zu benutzen, in Gesellschaft anderer Menschen zu sein usw..

    Veränderungen: Fehlen von Stuhl für mehrere Tage (Verstopfung) oder zu häufiger Stuhl - bis zu 5-mal oder öfter (Durchfall).

    2. Tägliche Menge an Kot
    Norm: Bei einer gemischten Ernährung variiert die tägliche Kotmenge in einem ziemlich weiten Bereich und beträgt durchschnittlich 150-400 g.

    Wenn Sie also überwiegend pflanzliche Lebensmittel essen, nimmt die Menge an Kot zu, ein Tier, das arm an "Ballast" -Substanzen ist, nimmt ab.

    Veränderungen: Signifikante Zunahme (mehr als 600 g) oder Abnahme der Kotmenge.
    Die Gründe für die Zunahme der Kotmenge (Polyfecal):

    • Viel Pflanzenfaser essen.
    • Erhöhte Darmperistaltik, bei der Nahrung aufgrund ihrer zu schnellen Bewegung durch den Darmtrakt schlecht aufgenommen wird.
    • Verletzung von Verdauungsprozessen (Verdauung oder Aufnahme von Nahrung und Wasser) im Dünndarm (Malabsorption, Enteritis).
    • Verminderte exokrine Pankreasfunktion bei chronischer Pankreatitis (unzureichende Verdauung von Fetten und Proteinen).
    • Unzureichende Menge an Galle, die in den Darm gelangt (Cholezystitis, Cholelithiasis).

    Gründe für eine Verringerung der Kotmenge:

    • Verstopfung, bei der aufgrund längerer Kotretention im Dickdarm und maximaler Wasseraufnahme das Kotvolumen abnimmt.
    • Reduzierung der Menge der verzehrten Lebensmittel oder des Vorherrschens leicht verdaulicher Lebensmittel in der Ernährung.

    3. Abgabe von Kot und Schwimmen im Wasser.
    Normal: Kot sollte leicht ausgeschieden werden können und im Wasser sanft auf den Boden sinken.
    Änderungen:

    • Bei einer unzureichenden Menge an Ballaststoffen in Lebensmitteln (weniger als 30 Gramm pro Tag) wird der Kot schnell ausgeschieden und fällt mit einem Spritzer ins Toilettenwasser.
    • Wenn der Stuhl schwimmt, bedeutet dies, dass er eine erhöhte Menge an Gas enthält oder zu viel unverdautes Fett enthält (Malabsorption). Auch Kot kann schwimmen, wenn viel Ballaststoffe gegessen werden.
    • Wenn der Stuhl schlecht mit kaltem Wasser von den Wänden der Toilettenschüssel abgewaschen wird, enthält er eine große Menge unverdauten Fettes, was bei Pankreatitis der Fall ist..

    4. Stuhlfarbe
    Norm: Bei einer gemischten Ernährung sind die Fäkalien braun. Bei gestillten Babys sind die Stühle goldgelb oder gelb.
    Stuhlverfärbung:

    • Dunkelbraun - mit Fleischdiät, Verstopfung, Verdauungsstörungen im Magen, Kolitis, fäulniserregender Dyspepsie.
    • Hellbraun - mit einer Milchpflanzen-Diät, erhöhte Darmperistaltik.
    • Hellgelb - zeigt an, dass der Kot zu schnell durch den Darm gelangt und keine Zeit hat, seine Farbe zu ändern (bei Durchfall) oder die Gallensekretion beeinträchtigt (Cholezystitis)..
    • Rötlich - zum Beispiel beim Verzehr von Rüben, bei Blutungen aus dem unteren Darm. mit Hämorrhoiden, Analfissuren, Colitis ulcerosa.
    • Orange - beim Verzehr von Vitamin-Beta-Carotin sowie von Lebensmitteln mit hohem Beta-Carotin-Gehalt (Karotten, Kürbis usw.).
    • Grün - mit einer großen Menge Spinat, Salat, Sauerampfer in der Nahrung, mit Dysbiose, erhöhter Darmperistaltik.
    • Teer oder Schwarz - beim Verzehr von Johannisbeeren, Blaubeeren sowie Wismutzubereitungen (Vikalin, Vikair, De-Nol); mit Blutungen aus dem oberen Magen-Darm-Trakt (Magengeschwür, Zirrhose, Darmkrebs), wenn Blut während der Nasen- oder Lungenblutung verschluckt wird.
    • Grünliches Schwarz - bei Einnahme von Eisenpräparaten.
    • Ein grauweißer Stuhl bedeutet, dass die Galle nicht in den Darm gelangt (Verstopfung des Gallengangs, akute Pankreatitis, Hepatitis, Zirrhose).

    5. Die Konsistenz (Dichte) von Kot.
    Norm: weich dekoriert. Normalerweise besteht der Kot zu 70% aus Wasser, zu 30% aus Resten von verarbeiteten Lebensmitteln, toten Bakterien und desquamierten Darmzellen.
    Pathologie: matschig, dicht, flüssig, halbflüssig, kittig.
    Änderung der Stuhlkonsistenz.

    • Sehr dichter Kot (Schafe) - gegen Verstopfung, Krämpfe und Stenose des Dickdarms.
    • Gruelartiger Kot - mit erhöhter Darmperistaltik, erhöhter Sekretion im Darm mit Entzündung.
    • Fettig - bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (chronische Pankreatitis), starker Rückgang des Gallenflusses in den Darm (Cholelithiasis, Cholezystitis).
    • Toniger oder kittgrauer Kot - mit einer signifikanten Menge unverdauten Fettes, das beobachtet wird, wenn der Abfluss von Galle aus Leber und Gallenblase schwierig ist (Hepatitis, Verstopfung des Gallengangs).
    • Flüssigkeit - bei gestörter Verdauung von Nahrungsmitteln im Dünndarm, gestörter Absorption und beschleunigtem Kotdurchgang.
    • Schaum - mit Fermentationsdyspepsie, wenn Fermentationsprozesse im Darm gegenüber allen anderen vorherrschen.
    • Lose Stühle wie Erbsenpüree - mit Typhus.
    • Lose, farblose, reisähnliche Stühle gegen Cholera.
    • Mit flüssigem Stuhl und häufigem Stuhlgang sprechen sie über Durchfall.
    • Bei hoher Wasseraufnahme können lose oder wässrige Stühle auftreten.
    • Hefestühle - Zeigt das Vorhandensein von Hefe an und kann die folgenden Eigenschaften aufweisen: Geronnener, schaumiger Stuhl wie ein aufsteigender Sauerteig, Stränge wie geschmolzener Käse oder Hefegeruch.

    6. Form von Kot.
    Norm: zylindrisch, wurstartig. Der Stuhl sollte kontinuierlich wie eine Zahnpasta und ungefähr so ​​lang wie eine Banane sein.
    Veränderungen: Bandartig oder in Form von dichten Bällen (Schafskot) wird bei unzureichender täglicher Wasseraufnahme sowie bei Krämpfen oder Verengungen des Dickdarms beobachtet.

    7. Der Geruch von Kot.
    Normal: Kot, unangenehm, aber nicht scharf. Es ist auf das Vorhandensein von Substanzen zurückzuführen, die durch den bakteriellen Abbau von Proteinen und flüchtigen Fettsäuren gebildet werden.

    Hängt von der Zusammensetzung des Lebensmittels und der Schwere der Fermentations- und Zerfallsprozesse ab. Fleischfutter riecht scharf, Milchprodukte sauer.
    Bei schlechter Verdauung verrottet unverdaute Nahrung einfach im Darm oder wird zur Nahrung für pathogene Bakterien.

    Einige Bakterien produzieren Schwefelwasserstoff, der einen charakteristischen faulen Geruch hat..

    Veränderungen des Stuhlgeruchs.

    • Sauer - für fermentative Dyspepsie, die bei übermäßigem Verzehr von Kohlenhydraten (Zucker, Mehlprodukten, Früchten, Erbsen usw.) und fermentierenden Getränken wie Kwas auftritt.
    • Fetid - bei Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse (Pankreatitis), verminderter Gallenfluss in den Darm (Cholezystitis), Hypersekretion des Dickdarms. Sehr anstößige Stühle können auf Bakterienwachstum zurückzuführen sein
    • Faulig - bei Verdauungsstörungen im Magen, fäulniserregende Dyspepsie, die mit übermäßigem Verzehr von Proteinprodukten verbunden ist, die langsam im Darm verdaut werden, Kolitis, Verstopfung.
    • Geruch nach ranzigem Öl - durch bakterielle Zersetzung von Fetten im Darm.
    • Schwacher Geruch - mit Verstopfung oder beschleunigter Evakuierung aus dem Dünndarm.

    8. Darmgase.
    Normal: Gase sind ein natürliches Nebenprodukt der Verdauung und Fermentation von Lebensmitteln, die sich durch den Verdauungstrakt bewegen. Während und außerhalb des Stuhlgangs eines Erwachsenen werden pro Tag 0,2 bis 0,5 Liter Gas aus dem Darm ausgeschieden.

    Die Bildung von Gas im Darm erfolgt aufgrund der lebenswichtigen Aktivität von Mikroorganismen, die im Darm leben. Sie zersetzen verschiedene Nährstoffe und setzen Methan, Schwefelwasserstoff, Wasserstoff und Kohlendioxid frei.

    Je mehr unverdaute Nahrung in den Dickdarm gelangt, desto aktiver sind die Bakterien und desto mehr Gas wird produziert..

    Eine Erhöhung der Gasmenge ist normal.

    • beim Verzehr einer großen Menge an Kohlenhydraten (Zucker, Backwaren);
    • beim Verzehr von ballaststoffreichen Lebensmitteln (Kohl, Äpfel, Hülsenfrüchte usw.);
    • bei Verwendung von Produkten, die Fermentationsprozesse anregen (Schwarzbrot, Kwas, Bier);
    • beim Verzehr von Milchprodukten mit Laktoseintoleranz;
    • beim Schlucken großer Luftmengen beim Essen und Trinken;
    • wenn Sie viel kohlensäurehaltige Getränke trinken

    Eine Zunahme der Menge an Gasen in der Pathologie.

    • Enzymmangel der Bauchspeicheldrüse, bei dem die Verdauung beeinträchtigt ist (chronische Pankreatitis).
    • Darmdysbiose.
    • Reizdarmsyndrom.
    • Gastritis, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür.
    • Chronische Lebererkrankungen: Cholezystitis, Hepatitis, Zirrhose.
    • Chronische Darmerkrankungen - Enteritis, Kolitis
    • Malabsorption.
    • Zöliakie.

    Schwierigkeiten beim Evakuieren von Gasen.

    • Darmverschluss;
    • Darmatonie mit Peritonitis;
    • einige akute entzündliche Prozesse im Darm.

    9. Säure des Kots.
    Norm: Bei einer gemischten Ernährung beträgt der Säuregehalt 6,8 bis 7,6 pH und ist auf die lebenswichtige Aktivität der Dickdarmmikroflora zurückzuführen.
    Änderungen der Stuhlsäure:

    • stark sauer (pH weniger als 5,5) - mit fermentativer Dyspepsie.
    • sauer (pH 5,5 - 6,7) - bei gestörter Absorption von Fettsäuren im Dünndarm.
    • alkalisch (pH 8,0 - 8,5) - mit dem Zerfall unverdauter Lebensmittelproteine ​​und der Aktivierung von fäulniserregender Mikroflora unter Bildung von Ammoniak und anderen alkalischen Substanzen im Dickdarm, mit beeinträchtigter Sekretion der Bauchspeicheldrüse, Kolitis.
    • scharf alkalisch (pH größer als 8,5) - mit fauliger Dyspepsie.

    Die Geschwindigkeit des Stuhlgangs: Was ist die optimale Stuhlfrequenz??

    Der Darm ist eines der wichtigsten menschlichen Organe. Es erfüllt wichtige Funktionen: Es verdaut Lebensmittel, nimmt Wasser und Nährstoffe auf, bildet und entfernt Kot und schützt vor Infektionserregern und Lebensmittelallergenen. Fehler in seiner Arbeit wirken sich auf das Wohlbefinden einer Person und negativ auf den Allgemeinzustand aus. Ein wichtiger Indikator für die Gesundheit der Organe ist die regelmäßige Reinigung.

    Die Stuhlgeschwindigkeit für Erwachsene beträgt 1-2 mal täglich oder jeden zweiten Tag. Dies sind die Durchschnittswerte..

    Manche Menschen fühlen sich großartig und haben keine Verdauungsprobleme, wenn sie alle drei Tage einen Stuhlgang haben. Andere fühlen sich unwohl, wenn der Stuhl nur wenige Stunden verweilt.

    Jeder Organismus ist einzigartig, daher ist es wichtig, auf sich selbst zu hören und die Anzeichen eines Versagens nicht zu ignorieren.

    Normalerweise erfolgt der Stuhlgang regelmäßig und ohne große Anstrengung. Nach der Ausscheidung von Kot verschwindet der Drang vollständig, es gibt keine unangenehmen Empfindungen. Andere Indikatoren für eine normale Verdauung:

    • tägliche Menge an Kot - 150-400 g,
    • leichte schmerzlose Stuhlgänge,
    • dekorierter, zylindrischer Stuhl, 70% Wasser,
    • Fehlen eines scharfen unangenehmen Geruchs,
    • Stuhlsäure 6,8-7,6 pH.

    Wenn sich der Stuhl um 3 Tage oder länger verzögert, der Drang, auf die Toilette zu gehen, häufig und schmerzhaft wird, die Gasproduktion zunimmt und Bauchschmerzen auftreten, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um die normale Häufigkeit des Stuhlgangs wiederherzustellen. Dafür benötigen Sie:

    • Halten Sie sich an die Grundsätze der richtigen Ernährung - bereichern Sie die tägliche Ernährung mit Ballaststoffen und trinken Sie mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit.
    • Abführmittel nehmen.

    Bei chronischer Verstopfung ist eine Konsultation eines Gastroenterologen erforderlich. Ein Spezialist wird diagnostizieren, die Ursache für eine verlängerte Stuhlretention bestimmen und eine wirksame Behandlung verschreiben, um den Darm wieder normal zu machen.

    Laut Statistik sind die Prozesse der Darmentleerung bei 30-50% der Menschen beeinträchtigt. Abweichungen von der Norm führen zu Verstopfung und Verschlechterung des Wohlbefindens. Um die normale Darmfunktion wiederherzustellen und die Ausscheidung von Kot zu beschleunigen, empfehlen Experten die Verwendung von Apothekenpräparaten.

    Ein Abführmittel für ältere, schwangere und stillende Frauen sollte sehr sorgfältig ausgewählt werden. Ein Qualitätsprodukt enthält keine Senna und andere gefährliche Inhaltsstoffe, verursacht keine Nebenwirkungen und ist für den Langzeitgebrauch geeignet. Fitomucil erfüllt diese Kriterien..

    Biokomplex mit Flohsamenschale und Pflaumenfruchtpulpe ist effektiv, aber sanft. Die Wirkstoffe in der Zusammensetzung stimulieren die Peristaltik und erleichtern den Stuhlgang. Vorbehaltlich der Zulassungsregeln lindert das Abführmittel Verstopfung innerhalb von 12-48 Stunden.

    4. Zu welcher Tageszeit sollte der Darm entleert werden??

    4. Zu welcher Tageszeit sollte der Darm entleert werden??

    Der physiologischste Stuhlgang tritt am Morgen nach dem Frühstück auf..

    Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass am Morgen die Nachtperiode der Bildung von Fäkalien endet und wenn sich der Körper in eine aufrechte Position bewegt und nach dem Essen die motorische Aktivität des Dickdarms zunimmt, bewegt sich der Kot in das Rektum, was den Stuhlgang begünstigt.

    Der Morgenhocker ist ohne Schwierigkeiten (sofort, schnell und vollständig) ideal und vermittelt ein angenehmes Gefühl der vollständigen Entleerung des Dickdarms aus seinem Inhalt. Mit diesem physiologischen Rhythmus ist die Aussage verbunden: "Je früher die Defäkation, desto seltener Verstopfung.".

    Beobachtungen von Ärzten haben gezeigt, dass Menschen, die sich in den Morgenstunden (von 6 bis 12) erholen, im Alter ein viel geringeres Verstopfungsrisiko haben als Menschen, die sich zu anderen Tageszeiten erholen. Ein Glas kalter Fruchtsaft, der vor dem Frühstück auf leeren Magen eingenommen wird, kann den Magen-Darm-Reflex auslösen. Heißer Kaffee zum Frühstück stimuliert auch die Kontraktilität des Dickdarms..

    Störungen des Stuhlrhythmus werden durch spätes oder sehr frühes Aufstehen, morgendliche Eile, Arbeit in verschiedenen Schichten, Veränderungen der üblichen Lebens- und Arbeitsbedingungen erleichtert.

    Der Drang zum Stuhlgang kann nicht ignoriert werden.

    Häufige bewusste Unterdrückung von Reflexen zum Stuhlgang (aufgrund von Schüchternheit, wenn der Drang, während der Trainingseinheiten nachzulassen, oder Arbeiten, bei denen der technologische Prozess nicht unterbrochen wird, mit erhöhtem Ekel, aufgrund dessen eine Person keine öffentliche Toilette benutzt; unhygienische Bedingungen in Toiletten oder ihre Abwesenheit usw.) führt zu einer Abnahme der Empfindlichkeit von Rektalrezeptoren und zur Bildung von "gewohnheitsmäßiger" Verstopfung.

    Darmentleerung
    Bereiten Sie zwei Tassen warmes, leicht gesalzenes Wasser vor (ein paar Salzkristalle an der Spitze eines Teelöffels). Sie müssen Wasser in kleinen Schlucken trinken und hören, wie es durch die Speiseröhre fließt und den Magen füllt. Heben Sie Ihre rechte Hand so an

    Tageszeiten
    Die körperliche Verfassung einer Person ist am frühen Morgen, Nachmittag und späten Abend nicht dieselbe. Für viele Menschen ist in den Morgenstunden die allgemeine Arbeitskapazität reduziert, und nach einer Nachtruhe dauert es einige Zeit, bis sie arbeiten. Beim Training mehr

    Wann werden die gesündesten Babys geboren??
    Seit jeher wurden in Russland Kinder im Herbst gezeugt und im späten Frühjahr und Sommer geboren. Hochzeiten waren im Oktober. Dies war auf religiöse Traditionen und die Zeit der Feldarbeit zurückzuführen. Erst im September ging die Zeit zu Ende

    Die beste Zeit für eine allgemeine Darmreinigung
    Die Frage nach dem optimalen Zeitpunkt für eine allgemeine Darmreinigung betrifft natürlich die geplanten Optionen - der Expresskurs wird nicht immer im "Krankenwagen" -Modus durchgeführt.

    1. Wenn Sie weniger als einmal am Tag Stuhlgang haben, ist dies ein Zeichen von Verstopfung??
    In der Bevölkerung herrscht die Meinung, dass ein gesunder Mensch jeden Tag einen Stuhl haben sollte. Allerdings hat nur 1/3 der erwachsenen Bevölkerung eine solche Häufigkeit des Stuhlgangs (Entleerung).,

    Die optimale Tageszeit für den Sportunterricht
    Die Einteilung der Menschen in "Lerchen" und "Eulen" ist keine Erfindung der Autoren. Dies sind schwerwiegende psychophysiologische Merkmale und eine Aussage über verschiedene biologische Rhythmen, die sich von Geburt an entwickelt haben und während des gesamten Lebens funktionieren.

    Der Zustand des Patienten zu einer bestimmten Tageszeit ist ein weiterer Schlüssel zur korrekten Diagnose
    Neben zahlreichen diagnostischen Methoden verwendeten chinesische Ärzte häufig Patientenbefragungen und -beobachtungen. In diesem Fall war die Diagnose in der Regel zwangsläufig zugeordnet

    Normaler Stuhl: Wie er aussieht und was bei Erwachsenen als normal angesehen wird MICROLAX®

    Anzahl der Stuhlgänge

    Bei Erwachsenen wird ein normaler Stuhl alle 1-2 Tage oder zweimal täglich ohne langfristige starke Belastung in Betracht gezogen.

    Nach dem Stuhlgang entsteht ein Gefühl des Wohlbefindens und der vollständigen Entleerung des Darms, und der Drang verschwindet vollständig.

    Einige äußere Umstände - Bettruhe, eine Veränderung der üblichen Umgebung, die Notwendigkeit, ein Schiff zu benutzen, in Begleitung von Fremden - können die Häufigkeit dieses Prozesses verlangsamen oder erhöhen..

    Eine Abweichung von der Norm ist das Fehlen eines Stuhlgangs für 3 Tage (Verstopfung) oder ein sehr häufiger Stuhlgang - bis zu 5 Mal am Tag oder mehr (Durchfall).

    Tägliche Menge an Kot

    Bei einer gemischten Ernährung kann die tägliche Kotmenge stark variieren. Der durchschnittliche Indikator liegt bei etwa 150-400 g. Beachten Sie, dass beim Verzehr von überwiegend pflanzlichen Lebensmitteln die Kotmenge zunehmen und die Tiermenge abnehmen kann.

    Eine signifikante Zunahme oder Abnahme der Kotmasse ist eine Art Alarm. Die Hauptgründe für Polyfecalia (eine Zunahme der Kotmenge) sind:

    • Verletzung von Verdauungsprozessen im Dünndarm;
    • viel Ballaststoffe essen;
    • erhöhte Peristaltik, bei der Nährstoffe aus der Nahrung aufgrund ihrer zu schnellen Bewegung durch den Darm keine Zeit haben, vollständig aufgenommen zu werden;
    • das Vorhandensein einer chronischen Pankreatitis, aufgrund derer die exokrine Funktion der Bauchspeicheldrüse abnimmt (Proteine ​​und Fette werden nicht vollständig verdaut);
    • zu wenig Galle gelangt in den Darm (aufgrund von Gallensteinerkrankungen, Cholezystitis usw.).

    Die Hauptgründe für die Reduzierung der Kotmenge sind:

    • Vorherrschen leicht verdaulicher Lebensmittel in der Ernährung;
    • Reduzierung der Menge der verzehrten Lebensmittel;
    • das Vorhandensein von Verstopfung, bei der aufgrund einer längeren Fäkalienretention im Dickdarm und einer maximalen Wasseraufnahme das Kotvolumen abnimmt.

    Abgabe von Kot und Schwimmen im Wasser

    Normalerweise sollte der Kot leicht ausgeschieden werden..

    Wenn der Stuhl nicht sinkt und sehr schlecht abgewaschen wird, kann dies darauf hinweisen, dass er eine große Menge unverdauten Fettes oder viele angesammelte Gase enthält.

    Kotfarbe

    Normalerweise ist bei einer gemischten Ernährung der Kot braun..

    Ein dunkelbrauner Kotton kann auf Störungen des Verdauungsprozesses im Magen, Kolitis und fäulniserregende Dyspepsie hinweisen. Auch diese Farbe überwiegt bei Verstopfung und Einhaltung einer Fleischdiät..

    Hellbraun wird bei erhöhter Darmperistaltik und Einhaltung einer Milchpflanzendiät beobachtet.

    Orange ist bekannt für Beta-Carotin und Lebensmittel mit hohem Beta-Carotin-Gehalt (z. B. Kürbis, Karotten usw.)..

    Eine rötliche Farbe tritt auf, wenn Blutungen aus dem unteren Darm (mit Analfissuren, Hämorrhoiden, Colitis ulcerosa usw.) sowie Rüben gegessen werden.

    • Grüne Farbe wird beobachtet, wenn sie in großen Mengen Sauerampfer, Spinat, Salat mit erhöhter Darmmotilität oder Dysbiose verzehrt wird.
    • Hellgelber Stuhl zeigt einen sehr schnellen Stuhlgang durch den Darm an.
    • Schwarze Farbe - bei Einnahme von Aktivkohle- und Wismutpräparaten, beim Verzehr von Blaubeeren und Johannisbeeren mit Blutungen aus dem oberen Magen-Darm-Trakt (Zirrhose, Magengeschwür, Dickdarmkrebs) und Blutschlucken bei Lungen- oder Nasenbluten.
    • Bei Eisenpräparaten können grünlich-schwarze Fäkalien auftreten.

    Ein grauweißer Stuhl zeigt an, dass nur sehr wenig oder gar keine Galle in den Darm gelangt (akute Pankreatitis, Verstopfung des Gallengangs, Leberzirrhose, Hepatitis usw.).

    Die Konsistenz (Dichte) von Kot

    Normale Stühle sind weich und geformt. Der Kot sollte zu 70% aus Wasser und zu 30% aus Resten von verarbeiteten Lebensmitteln, abgeschuppten Darmzellen und toten Bakterien bestehen.

    Das Vorhandensein einer Pathologie wird durch flüssige, schaumige, salbenartige, matschige, halbflüssige, übermäßig dichte oder kittige Stühle angezeigt.

    • Gruelartige Stühle - mit erhöhter Peristaltik, Entzündung oder erhöhter Darmsekretion.
    • Sehr dichter "Schaf" -Kot - beobachtet mit Krämpfen und Stenose des Dickdarms, Verstopfung.
    • Fettig - beobachtet bei Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, eine starke Abnahme des Gallenflusses in den Darm.
    • Kitt- oder Lehmstühle, überwiegend grau gefärbt - mit viel unverdautem Fett.
    • Flüssigkeit - festgestellt durch den beschleunigten Durchgang von Kot, Malabsorption oder den Prozess der Verdauung von Nahrungsmitteln im Dünndarm.
    • Schaum - beobachtet, wenn Fermentationsprozesse im Darm den Rest überwiegen.
    • Lose Stühle und häufiger Stuhlgang können auf Durchfall hinweisen.
    • Lose oder wässrige Stühle können durch übermäßige Wasseraufnahme verursacht werden.

    Kotform

    Normalerweise sollte der Kot eine zylindrische, wurstähnliche Form haben..

    Bandartige Stühle oder in Form von dichten Kugeln werden mit Verengung oder Krämpfen des Dickdarms, unzureichender Wasseraufnahme beobachtet.

    Der Geruch von Kot

    Normaler Stuhlgeruch sollte fäkal, unangenehm, aber nicht hart sein. Abhängig von der Schwere der Fermentations- und Zerfallsprozesse sowie der Zusammensetzung des Lebensmittels.

    Wenn der Verdauungsprozess gestört ist, beginnt unverdaute Nahrung im Darm zu verrotten oder wird zur Nahrung für pathogene Bakterien. Einige von ihnen produzieren Schwefelwasserstoff, der einen charakteristischen faulen Geruch hat..

    Sauer - mit fermentativer Dyspepsie, die durch übermäßigen Verzehr von Kohlenhydraten (Mehlprodukte, Zucker, Erbsen, Obst usw.) und fermentierenden Getränken (z. B. Kwas) entsteht..

    Fetid - zeigt eine Funktionsstörung der Bauchspeicheldrüse, eine Hypersekretion des Dickdarms und eine Abnahme des Gallenflusses in den Darm an. Übermäßig übelriechende Stühle können durch die Vermehrung pathogener Bakterien verursacht werden..

    1. Faulig - bekannt für Verstopfung, Kolitis, Störung des Verdauungsprozesses im Magen, fäulniserregende Dyspepsie.
    2. Schwacher Geruch - mit beschleunigter Evakuierung aus dem Dünndarm oder Verstopfung.
    3. Geruch nach ranzigem Öl - durch bakterielle Zersetzung von Fetten im Darm.

    Darmgase

    Gase sind ein natürliches Nebenprodukt der Verdauung und Fermentation von Lebensmitteln, die sich durch den Magen-Darm-Trakt bewegen. Pro Tag werden einem Erwachsenen etwa 0,2 bis 0,5 Liter Gas entnommen.

    Die Gasbildung erfolgt aufgrund der lebenswichtigen Aktivität von Mikroorganismen, die im Darm leben. Sie zersetzen Nährstoffe und setzen Schwefelwasserstoff, Methan, Kohlendioxid und Wasserstoff frei.

    Eine Erhöhung der Gasmenge gilt als normal:

    • beim Verzehr in einer großen Menge an Kohlenhydraten und Ballaststoffen;
    • beim Trinken und Essen große Mengen Luft schlucken;
    • Essen von Lebensmitteln, die Fermentationsprozesse anregen, sowie Milchprodukte mit Laktoseintoleranz.

    Eine Zunahme der Gasmenge kann mit den folgenden Pathologien beobachtet werden.

    • Darmdysbiose.
    • Zöliakie.
    • Reizdarmsyndrom.
    • Malabsorption.
    • Pankreasenzymmangel.
    • Chronische Lebererkrankungen: Hepatitis, Cholezystitis, Zirrhose.
    • Chronische Darmerkrankung (Enteritis, Kolitis).
    • Magengeschwür des Magens und des Zwölffingerdarms, Gastritis.

    Stuhlsäure

    Normalerweise sollte bei einer gemischten Diät der Säuregehalt des Stuhls etwa 6,8 bis 7,6 pH betragen. Es ist auf die lebenswichtige Aktivität der Dickdarmmikroflora zurückzuführen.

    Eine Abweichung von der Norm sind:

    • stark sauer (weniger als 5,5 pH) aufgrund fermentativer Dyspepsie;
    • sauer (etwa 5,5-6,7 pH) wird bei Verletzung der Absorption von Fettsäuren im Dünndarm beobachtet;
    • alkalisch (etwa 8,0-8,5 pH) wird bei Kolitis, beeinträchtigter Sekretion der Bauchspeicheldrüse, Zerfall unverdauter Nahrungsproteine ​​usw.;
    • In Gegenwart einer fäulniserregenden Dyspepsie wird eine stark alkalische Wirkung (mehr als 8,5 pH) beobachtet.

    Der Stuhlgang hängt von der Ernährung, der Menge und Qualität der Lebensmittel sowie der Regelmäßigkeit der Lebensmittel ab. Wenn Sie feststellen, dass Sie Probleme mit dem Stuhl haben, verschieben Sie Ihren Arztbesuch nicht. Eine rechtzeitige Behandlung hilft, Komplikationen zu vermeiden.

    Artikel Über Cholezystitis