Sandiger Stuhl bei einem Baby - normale Stuhlfarbe bei Neugeborenen

Wenn sich die Kotfarbe in jedem Alter ändert, wird auf den Zustand des Babys, die Konsistenz der Fäkalien und das Gewicht des Kindes geachtet. Wenn sich die Farbe des Stuhls einmal geändert hat und sich das Baby gut fühlt, ist der Grund höchstwahrscheinlich das Essen. Wenn leichter Stuhl von Fieber, Erbrechen und Schlafstörungen begleitet wird, gibt es wahrscheinlich eine Pathologie, die behandelt werden muss.

Anhand der Kotfarbe können Sie die Gesundheit und Entwicklung des Kindes ohne Pathologie bestimmen

Wie sieht der Stuhl eines normalen Babys aus?

Es ist schwierig, den Stuhl eines normalen Babys (bis zu einem Jahr) klar zu beschreiben. Die Normen schwanken je nach Ernährung und Lebensumständen in unterschiedlichen Grenzen.

Bei der Durchführung einer allgemeinen Analyse des Kot des Kindes werden mehrere Anzeichen unterschieden:

  • Farbe;
  • Geruch;
  • Konsistenz;
  • Darmfrequenz.

Es gibt eine Reihe von Gründen für Stuhlverfärbungen. Sie sind nicht immer Anzeichen einer schweren Krankheit. Die Art der Fütterung sowie die Zeit, die der Ventrikel benötigt, um sich an die neue Ernährung und die neuen Bedingungen anzupassen, können zu einem unnatürlichen Auftreten von Kot führen.

Auf eine Notiz. Nicht die Veränderung des Stuhls selbst sollte zu einem alarmierenden Signal werden, sondern das Wohlbefinden des Kindes. Wenn das Baby launisch und unruhig geworden ist, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Farbabweichungen der Norm

In den ersten Lebensmonaten sind gelbe Fäkalien bei Neugeborenen die Muttermilch. Kot bekommt nach der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln eine braune Färbung. Die Farbe des Kot kann sich von den Nahrungsmitteln ändern, die die stillende Mutter isst. Bei künstlicher Fütterung ist der Poop dicker und dunkler. Ihre Farbe kann braun oder hellgelb sein. Die Zusammensetzung der Mischung beeinflusst.

Normaler Babykot kann hellgelb bis dunkelbraun sein, manchmal schwarz. Verfärbungen verursachen nicht immer Krankheiten oder Störungen:

  1. Beim Stillen überwiegt der grünlich-gelbe Poop-Farbton bei Säuglingen.
  2. Die Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln ändert ihre Farbe, beispielsweise in Orange oder Grün.
  3. Mit bestimmten Medikamenten (Antibiotika, Aktivkohle, Zubereitungen auf Eisenbasis) wird der Stuhl fast schwarz oder dunkelbraun.
  4. Eine schlechte Verdauung der Formel oder der Muttermilch führt dazu, dass der Kot grünlich oder orange wird.

Normaler Kot sollte in verschiedenen Farbtönen braun sein: von hell bis dunkel, abhängig von der Ernährung und dem Alter des Babys.

Ein ruhiges Kind ohne Tränen und Launen spricht von normaler Entwicklung

Konsistenz, Geruch

In den ersten Monaten ähneln Babykot in ihrer Konsistenz einem flüssigen Brei. Sie sind möglicherweise nicht viel dicker als Wasser. Im dritten Monat werden die Fäkalien dicker, sehen aber immer noch wie Brei aus..

Mit der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln ändert sich nicht nur die Farbe des Kots, sondern auch der Geruch. Es wird schärfer und unangenehmer. Die Dichte hängt von der Ernährung oder eher von Nahrungsergänzungsmitteln ab. Brot und andere Mehlprodukte reparieren das Baby, dann können harte Fäkalien, ähnlich wie Erbsen oder Bällchen, auftreten. Fruchtpürees machen Ihren Stuhl flüssig.

Säuglinge, die mit der Formel gefüttert werden, erfahren schnellere Veränderungen. Nach 1,5 Monaten ähnelt die Kotkonsistenz einem dicken Brei. Der Geruch ist stechender.

Darmfrequenz

In jungen Jahren ist das Verdauungssystem noch nicht vollständig gestärkt, so dass Stuhlgang häufig oder selten sein kann. Es ist normal, dass das Stillen nach jeder Mahlzeit einen Stuhlgang hat. Wenn das Baby nicht launisch ist und sich ruhig verhält, gibt es keinen Grund zur Panik.

Bei gestillten Babys kann der Stuhl im ersten Monat bis zu achtmal so hoch sein, im zweiten Monat wird die Häufigkeit geringer. Nach sechs Monaten ist der Stuhl normalisiert, tritt jedoch normalerweise nach dem Füttern auf.

Auf eine Notiz. Keine Panik, wenn Ihr Baby nicht jeden Tag Stuhlgang hat. In der Muttermilch werden fast alle Bestandteile vom Körper der Krümel absorbiert, so dass manchmal nichts aus dem Ventrikel entfernt werden kann.

Was beeinflusst die Farbe von Kot

Stuhlverfärbungen treten nicht nur auf, es gibt immer einen Grund. Sterkobelin (ein spezielles Enzym der Gallenblase) ist für die Farbe des Stuhls verantwortlich. Wenn es nicht da ist, beginnt sich der Kot des Kindes aufzuhellen.

Die Farbe des Kot des Babys wird durch seine Ernährung beeinflusst, genauer gesagt durch Nahrungsergänzungsmittel

Auf eine Notiz. Gelber oder fast weißer Stuhl bei einem Neugeborenen kann auf eine Fehlfunktion der Gallenblase hinweisen..

Es gibt mehrere Faktoren, die die Verfärbung des Stuhls beeinflussen:

  • Medikamente einnehmen;
  • bestimmte Lebensmittel essen;
  • Störung der normalen Funktion der Mikroflora des Magens;
  • Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Viren und Bakterien.

Der harmloseste Grund für eine Farbänderung ist eine Ernährungsumstellung. Sie müssen die Lebensmittel analysieren, die das Baby gegessen hat. Wenn es keine Neueinführungen von Ergänzungsnahrungsmitteln gab, suchen sie den Grund in einem anderen. Wenn die Farbe des Kot nicht durch die Ernährung beeinflusst wurde, sollten Sie sich an einen Arzt wenden, der die Ursache der Veränderungen professioneller ermitteln kann.

Rat. Nachdem Sie mit dem Baby auf der Straße gelaufen sind, ist es wichtig sicherzustellen, dass das Kind seine Stifte nicht in den Mund steckt, nachdem es mit einem Kätzchen oder Welpen auf dem Spielplatz interagiert hat. Wenn sie nach Hause kommen, waschen sie ihre Hände mit Wasser und Seife, da die meisten Bakterien durch sie in den Ventrikel gelangen. Kinder unter einem Jahr haben eine Besonderheit: Sie neigen dazu, alles in den Mund zu nehmen. So stören Bakterien schnell die Funktion des fragilen Ventrikels..

Gründe, hellgelb oder hellgelb zu sein

Bei Kindern unter 1 Jahr sind leichte, weiße oder sandige Fäkalien selten. Mit der Einführung eines neuen Ergänzungsnahrungsmittels kann es manchmal zu einer Veränderung der Kotfarbe kommen. Wenn der Poop sandig oder hellgelb wird, erinnern sie sich daran, was das Baby am Tag zuvor gegessen hat. Alles sollte in wenigen Tagen wiederhergestellt sein.

Auf eine Notiz. Während des Zahnwachstums werden häufig weiße oder sandige Fäkalien beobachtet. Es ist keine Behandlung erforderlich, alles erholt sich von selbst.

Der Grund für die Veränderung der Kotfarbe kann eine Dysbiose sein. Die Krankheit tritt häufig bei Neugeborenen auf. Der Stuhl wird flüssig, schäumt, schleimig und unverdaute Speisereste, darin können Einschlüsse auftreten. Zusätzliche Anzeichen der Krankheit sind:

  • unruhiges Kinderverhalten;
  • Gewichtsreduzierung;
  • schlechter Schlaf;
  • verminderter Appetit.

Die Gründe für den Kotwechsel bei einem Kind von einer normalen Farbe zu einer hellgelben oder hellgelben Farbe können sein:

  1. Einnahme von fiebersenkenden, antibakteriellen und entzündungshemmenden Arzneimitteln sowie Arzneimitteln auf Kalziumbasis.
  2. Adenovirus-Infektionen und Influenza. Dies sind die häufigsten Gründe für die Klärung von Fäkalien. Nach dem Auftreten der ersten Anzeichen einer Krankheit ändert sich die Farbe einige Tage lang.
  3. Lebensmittel. Fetthaltige und süße Lebensmittel, die viel Kalzium enthalten, führen zu Verfärbungen des Stuhls (dies sind saure Sahne, hausgemachte Kuchen, Hüttenkäse, Milch)..
  4. Stagnation der Galle. Ein spezielles Enzym mit Galle wird mit dem Kot aus dem Körper ausgeschieden. Er färbt den Kot in einer charakteristischen braunen Farbe. Wenn die Galle nicht austritt, bleibt das Enzym in der Blase. Eine Verstopfung der Gallenwege kann eine solche Pathologie hervorrufen..
  5. Hepatitis. Weiße oder sandige Stühle mit der Entwicklung dieser Krankheit gehen mit einer Verdunkelung des Urins einher. Zusätzlich wird die Entwicklung einer Hepatitis durch das Auftreten von Schmerzen im Bauch auf der rechten Seite sowie durch Übelkeit, Erbrechen und Verschlechterung der Erkrankung signalisiert..
  6. Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse). Eine sehr seltene Krankheit bei Babys. Das Auftreten eines gelben Stuhls bei einem Neugeborenen geht mit Übelkeit und Schmerzen im Oberbauch einher, die auf den unteren Rücken und den Rücken übertragen werden können.
  7. Whipple-Krankheit. Eine seltene Pathologie, deren erstes Anzeichen ein leichter, fast weißer, flüssiger Stuhl ist. Der Patient hat ungefähr 10 Mal einen Stuhl. Kot ist schaumig, pastös mit einem stechenden unangenehmen Geruch.

Auf eine Notiz. In den ersten Lebensmonaten ist gelber Kot bei gestillten Babys die Norm. Bei Säuglingen mit Formel oder Mischnahrung nimmt der Kot zu diesem Zeitpunkt Brauntöne an.

Leuchtend gelber Kot bei einem Neugeborenen nach Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln kann auf einen hohen Verzehr von Orangengemüse (Kürbis, Karotten) hinweisen..

Wenn der Stuhl des Babys hellgelb oder orange geworden ist, müssen Sie unbedingt einen Arzt konsultieren, da eine solche Farbe auf die Entwicklung von Pathologien der Nieren, der Leber und der Gallenblase hinweisen kann. In den ersten Tagen wird Bilirubin über den Kot des Kindes ausgeschieden, sodass der Farbton hellgelb sein kann. Vor dem Hintergrund einer großen Menge dieser Substanz entwickeln Kinder bei Kindern Gelbsucht. Bei rechtzeitiger Behandlung wird das Kind nicht geschädigt..

Wo hin

Wenn Sie die ersten Anzeichen von Problemen bemerken, wie z. B. Verfärbungen des Kots, sollten Sie den Rat Ihres Kinderarztes einholen..

Das unruhige Verhalten des Babys, Weinen und Launen werden Ihnen sagen, dass Sie einen Arzt aufsuchen müssen

Der Arzt wird die Eltern interviewen, das Baby untersuchen und den Bauch abtasten. Um ein vollständiges Bild zu erstellen, müssen Sie Daten über das Verhalten und die Ernährung des Babys sammeln und sich Untersuchungen unterziehen. Zusätzlich zu einer allgemeinen Blutuntersuchung müssen Sie einen Kotklumpen für eine detaillierte Untersuchung im Labor spenden.

Röntgen und Ultraschall werden zugewiesen, um ein vollständiges Bild des Zustands der inneren Organe des Babys zu erhalten. Wenn die durchgeführten Untersuchungen keine Antwort geben, können Manometrie, Endoskopie und Elektroenterogastrographie, Koprologie verschrieben werden.

Symptome pathologischer Prozesse

Wenn das Kind einen sandigen oder hellen Kot hat, sollten Ernährung und Verhalten des Kleinkindes überarbeitet werden, um zu verstehen, warum dies passiert ist. Die Eltern müssen den Zustand des Stuhls sorgfältig überwachen und die richtige Ernährung wiederherstellen. Wenn die Farbe allmählich wiederhergestellt wird, sind ihre Veränderungen mit der Nahrungsaufnahme verbunden..

Wenn zusätzlich andere alarmierende Symptome auftreten, sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren:

  • das Baby ist träge geworden, sieht müde aus;
  • das Kind weigert sich zu essen, will nicht spielen;
  • Übelkeit und Erbrechen treten auf;
  • Körpertemperatur steigt;
  • Der Bauch des Babys tut weh, summt, Gase entweichen nicht.
  • der Geruch von Kot nimmt ein übelriechendes Aroma an;
  • Die Schleimhaut des Mundes, der Haut und der Sklera der Augen färbt sich gelblich. Gelbsucht bei Babys ist keine Seltenheit.
  • Veränderungen nicht nur im Kot, sondern auch im Urin (braun oder weiß, Trübungen erschienen).

Mindestens eines der aufgeführten Symptome sollte die Eltern beunruhigen. Ihr Erscheinen ist ein klares Signal für die Notwendigkeit, den Kinderarzt anzurufen oder sich dringend an ihn zu wenden..

Die Stuhlfarbe ändert sich auch, wenn das Kind wächst.

Der Zustand der menschlichen Gesundheit kann immer anhand des Aussehens, der Konsistenz und des Geruchs von Kot beurteilt werden. Für ein Kind ist dieser Moment am relevantesten, da ein Baby unter einem Jahr nicht in der Lage ist, über seine Schmerzen und Sorgen zu sprechen. Aufmerksame Eltern können anhand der Farbe des Stuhls das Auftreten pathologischer Prozesse schnell erkennen und der Entwicklung der Krankheit einen Vorsprung verschaffen.

Gründe für die Veränderung der Kotfarbe bei einem Kind

Eine Veränderung der Konsistenz und Farbe des Kot bei einem Kind kann das erste Symptom für eine beginnende Krankheit sein. Obwohl sich die Farbe des Stuhls oft aus anderen, überhaupt nicht gefährlichen Gründen ändert. Eltern kleiner Kinder beobachten normalerweise sorgfältig die Veränderung der Farbe des Stuhls des Babys und bemerken die geringste Veränderung. Überlegen Sie, was Veränderungen in der Kotfarbe eines Kindes anzeigen können.

Natürliche Ursachen für Stuhlverfärbungen bei Kindern

Die Farbe des Stuhls eines gesunden Menschen kann verschiedene Brauntöne haben. Diese Farbe ist auf das Vorhandensein des Endprodukts des Pigmentstoffwechsels - Stercobilin - im Kot zurückzuführen.

Bei einem gestillten Baby ist der Stuhl aufgrund des Vorhandenseins von Bilirubin (Gallenfarbstoff) goldgelb. Bei einem flaschengefütterten Baby hat die Kotfarbe unterschiedliche Brauntöne, von hell bis dunkel.

Die Farbe des Stuhls wird durch Lebensmittel und einige Medikamente beeinflusst. Die folgenden Änderungen werden am häufigsten beobachtet:

  • hellbraune Farbe - mit einer pflanzlichen Ernährung;
  • dunkler Kot bei einem Kind - mit einer großen Menge an Fleischprodukten in der Ernährung;
  • grünlicher Farbton - wenn dem Menü eine erhebliche Menge grünes Gemüse hinzugefügt wird (Rhabarber, Sauerampfer, Salat, Spinat);
  • roter Stuhl - beim Verzehr von Rüben rote Trauben;
  • Schwarztönung - Wenn Blaubeeren, Johannisbeeren im Menü enthalten sind, Eisen, Wismut, Aktivkohle;
  • hellgelber Farbton - bei ausschließlicher Milchdiät;
  • goldgelbe Farbe - Einnahme einiger antibakterieller Medikamente;
  • Orangenkot - beim Essen von Kürbis und Karotten.

Oft zeigt jedoch eine Veränderung der Kotfarbe die Entwicklung pathologischer Zustände an..

Weißer Stuhl bei einem Kind

Bei einem Baby unter einem Jahr sind weiße Fäkalien sehr selten. In diesem Alter ist die Norm gelber Kot bei einem Kind. Abhängig von seiner Ernährung oder dem Menü einer stillenden Mutter kann der Farbton des Stuhls leicht variieren. Während der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln tritt bei einem Kind mit hellen Farben häufig eine gelbe Kotfarbe auf. Um unnötige Ängste zu vermeiden, sollten Eltern beim Ändern der Stuhlfarbe darüber nachdenken, was sich in der Ernährung des Babys oder der stillenden Frau geändert hat..

Bei einigen Kindern wird die Farbe des Kot während des Zahnens sehr hell. Dieses Phänomen ist vorübergehend und verschwindet von selbst..

Andere Gründe

Es gibt jedoch andere Gründe für das Auftreten eines weißen Stuhls bei einem Kind:

  • Stromversorgungsfehler. Leichter Kot wird beim Verzehr von sehr fetthaltigen Lebensmitteln, Lebensmitteln mit einer großen Menge Kalzium (dörflicher Hüttenkäse und saure Sahne) und Missbrauch von Süßigkeiten beobachtet.
  • Hepatitis. Weißer Stuhl ist das häufigste Symptom dieser Krankheit. Aber bei Hepatitis tritt es gleichzeitig mit einer deutlichen Verdunkelung des Urins auf und ähnelt in der Farbe dem Bier. Zu den ersten Anzeichen einer Hepatitis gehören auch eine allgemeine Verschlechterung des Wohlbefindens des Kindes sowie Schmerzen im rechten Hypochondrium.
  • Stagnation der Galle. Die braune Farbe des Stuhls erscheint aufgrund des Pigments, das zusammen mit der Galle ausgeschieden wird. Infolge der Stagnation der Galle und der Schwierigkeit ihrer Ausscheidung wird der Stuhlgang des Babys weiß. Dies kann auf die anatomischen Merkmale des Kindes (Biegen oder Verdrehen der Gallenblase) oder auf die Entwicklung eines pathologischen Prozesses zurückzuführen sein, beispielsweise auf eine Verstopfung der Gallenwege.
  • Influenza oder Rotavirus-Infektion. Dieser Grund für das Auftreten eines weißen Stuhls bei einem Kind ist der häufigste. In diesem Fall färbt sich der Kot einige Tage nach Auftreten der ersten Krankheitssymptome (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, allgemeine Schwäche, Fieber, Appetitlosigkeit) und manchmal nach der Genesung als Reaktion des Körpers auf bestimmte Medikamente weiß. In diesem Fall hat die weiße Farbe des Stuhls einen gräulichen Farbton..
  • Pankreatitis (Entzündung der Bauchspeicheldrüse). Diese Krankheit war früher bei Kindern selten, ist aber in den letzten Jahren deutlich "jünger" geworden. Eines der Symptome einer Pankreatitis ist weißer Kot. Die Entwicklung der Pathologie geht mit Schmerzen in verschiedenen Teilen des Abdomens einher - im oberen, linken Hypochondrium, Nabelbereich. Sie können dem Rücken oder dem unteren Rücken geben.
  • Whipple-Krankheit. Eine schlecht untersuchte und eher seltene Krankheit. Sein charakteristisches Merkmal sind häufige flüssige leichte Stühle mit einem stechenden Geruch. Der Stuhlgang findet mehr als 10 Mal pro Tag statt.

Dunkler Kot bei einem Kind

Das Auftreten eines schwarzen Stuhls bei einem Kind kann verschiedene Ursachen haben. Bei einem Neugeborenen kommt an den 2-4 Lebenstagen häufig schwarzer Kot heraus. Dies ist kein Zeichen von Pathologie. Ärzte nennen einen solchen Stuhl der ersten Lebenstage Mekonium. Es ist eine Aufschlämmung aus Fruchtwasser, Schleim, Galle, Haaren und desquamierten Epithelzellen, die das Kind im Mutterleib verschluckt hat. Ein solcher Prozess wird von der Natur bereitgestellt, um das Verdauungssystem des Babys auf das Leben außerhalb der Gebärmutter vorzubereiten. Die schwarze Farbe des Stuhls eines Neugeborenen erklärt sich häufig durch die Aufnahme von Blut während der Geburt. Mekonium ist normaler Kot für alle Neugeborenen, es verwandelt sich allmählich für 5-7 Tage in normalen Stuhl.

Die Gründe

Die Ursachen für schwarzen Kot bei einem Kind können durch folgende Zustände und Krankheiten verursacht werden:

  • Einführung in die Ernährung des Babys durch eine neue Mischung, die Eisen enthält. Dies sollte kein Grund zur Besorgnis oder zum Abbruch der Mahlzeitmischung sein..
  • Übertragung eines Babys vom Stillen auf gemischt. Da er zuvor Muttermilch gegessen hat, ist sein Darm nicht für eisenreiche Lebensmittel vorbereitet, sodass der Stuhl dunkel wird..
  • Blutungen in den Organen des Verdauungssystems. In diesem Fall entwickelt das Kind andere Symptome von Blutungen - Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Verstopfung, Verschlechterung des allgemeinen Gesundheitszustands, Schwindel, Fieber und Ohnmacht. Die Ursache für Blutungen bei einem Kind kann nicht nur eine Erkrankung des Magen-Darm-Trakts sein, sondern auch das Verschlucken von Fischgräten oder anderen scharfen Gegenständen.

Bei Veränderungen der Kotfarbe, die von anderen Manifestationen begleitet werden oder nicht lange verschwinden, sollte das Kind dem Arzt gezeigt werden..

Merkmale des Stuhls (Kot) bei Kindern, je nach Alter und Ernährung

Was sollte Kot (Stuhl) bei Neugeborenen und Säuglingen sein. Wie hängen die Eigenschaften von Kot von der Ernährung des Kindes ab? Wenn eine Veränderung der Art des Stuhls eines Kindes auf eine Krankheit hinweist?

Im ersten Lebensjahr eines Kindes sind die Funktionen des Verdauungssystems noch nicht vollständig ausgebildet, und daher weisen Fäkalien (Stühle) von Neugeborenen und Kindern des ersten Lebensjahres eine Reihe charakteristischer Merkmale auf. Die Analyse von Kot bei Kindern im ersten Lebensjahr weist auch einige Merkmale auf, die bei der Diagnose von Dysbiose oder Verdauungsstörungen zu berücksichtigen sind. Die Eigenschaften des Stuhls eines Babys hängen von der Ernährung ab, die er erhält. Daher unterscheidet sich der normale Stuhl gestillter Babys stark vom normalen Stuhl flaschengefütterter Babys.

Merkmale der Kotanalyse bei Neugeborenen

Der erste Stuhl, der etwa 8 bis 10 Stunden nach der Geburt des Babys austritt, heißt Mekonium. Mekonium ist ein Schleimpfropfen, der eine kleine Anzahl von Zellen enthält, die den Darm eines Kindes auskleiden, sowie winzige Fetttropfen und ein gelbgrünes Pigment namens Bilirubin. Mekonium ist normalerweise eine klebrige, dicke, geruchlose Substanz mit einer viskosen Konsistenz und einer dunkelgrünen Farbe. Die charakteristische Farbe von Mekonium ergibt sich aus dem Pigment Bilirubin, das beim Abbau der Erythrozyten (roten Blutkörperchen) des Kindes entsteht. Im Allgemeinen ist Mekonium steril, dh es enthält keine Keime..

Die normale Abgabe von Mekonium in Form von grünlich-schwarzem Schleim in einer Gesamtmenge von bis zu 100 g dauert nach der Geburt noch 2-3 Tage an.

Welche Krankheiten werden bei der Analyse von Mekonium erkannt??

Die Untersuchung von Mekonium ist ein wichtiger Schritt zur Identifizierung einiger angeborener Erkrankungen des Verdauungssystems des Kindes. Ein wichtiger Indikator ist die Zeit, die das erste Mekonium benötigt (normalerweise wird der erste Teil des Mekoniums in den ersten 8 bis 10 Stunden des Lebens eines Kindes freigesetzt). Eine Verzögerung des Durchgangs von Mekonium um mehr als 24 Stunden nach der Geburt wird als Mekonium-Darmobstruktion bezeichnet und kann ein Zeichen für die folgenden Krankheiten sein:

  1. Mukoviszidose ist eine Erbkrankheit, die durch eine erhöhte Produktion von dickem Schleim durch die Drüsen des Körpers (einschließlich der Drüsen im Darm) gekennzeichnet ist. In diesem Fall wird Mekonium zu viskos und kann nicht auffallen..
  2. Anomalien in der Entwicklung des Darms (Überwachsen des Darmlumens - Atresie, Verengung des Darmlumens - Stenose usw.) sind der Grund für die Verzögerung der Abgabe von Mekonium. Die Behandlung in solchen Fällen besteht in der chirurgischen Wiederherstellung der Durchgängigkeit des Darms..

Merkmale des Kot eines gestillten Babys im ersten Lebensjahr.

Beim Stillen erhält das Baby alle notwendigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralien mit Milch. Darüber hinaus enthält Muttermilch Enzyme, die es dem Baby ermöglichen, die maximale Menge an Nährstoffen aus der Muttermilch aufzunehmen..

Die Stuhlfrequenz bei gestillten Säuglingen variiert mit dem Alter:

  • Im ersten Monat bis zu 10-15 mal am Tag
  • In den nächsten 4-5 Monaten 2-5 mal am Tag
  • Nach 6 Monaten 1-2 mal am Tag oder weniger
  • Nach einem Jahr einmal am Tag oder alle zwei Tage

Falscher Durchfall

Wir machen die Leser erneut darauf aufmerksam, dass flüssiger, häufiger Stuhlgang bei Säuglingen, die Muttermilch erhalten, völlig normal ist. Ein solcher Stuhl sollte nicht als Durchfall oder Zeichen einer Dysbiose angesehen werden. In den Briefen unserer Leser gibt es oft solche Ausdrücke wie "ein Kind, das seit seiner Geburt gestillt wird, hat Durchfall... zahlreiche Versuche wurden unternommen, um zu behandeln, aber ohne Erfolg, während die Analyse von Kot das Vorhandensein von Dysbiose zeigt." Diese Situation kann wie folgt kommentiert werden:

Es ist ganz natürlich, dass ein Kind, das nur flüssige und leicht verdauliche Nahrung erhält, flüssigen Kot ausscheidet. Ein vollkommen gesunder Erwachsener hat ungefähr den gleichen Stuhl, wenn er anfängt, nur Milch zu essen. Nach der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln beginnt sich der flüssige Kot des Babys sofort zu verdicken und wird der gleiche wie bei Erwachsenen, erst nachdem das Kind genau die gleiche Nahrung wie Erwachsene erhält.
Die Tatsache, dass Dysbakteriose häufig bei Kindern des ersten Lebensjahres festgestellt wird, kann durch die Tatsache erklärt werden, dass sich die Darmmikroflora ziemlich lange gebildet hat. Wir empfehlen, Dysbiose nicht zu behandeln, wenn das einzige Symptom der angeblichen Krankheit flüssiger Kot ist. Die Behandlung sollte nur angewendet werden, wenn offensichtliche und schwerwiegende Symptome einer Dysbiose vorliegen: Allergien, Rückstand des Körpergewichts, starke Blähungen nach 6 Monaten.

Falsche Verstopfung

Aufgrund der Tatsache, dass die Muttermilch fast vollständig verdaut und absorbiert wird, kann bei einigen Kindern der Stuhl nach 6 Monaten sehr selten werden (einmal pro Woche oder weniger). Wenn sich das Kind gleichzeitig normal fühlt und den Darm ohne Weinen und Angst selbst entleeren kann, sollte ein solcher Kotplan als normal angesehen werden. In diesem Fall ist keine Behandlung gegen Verstopfung erforderlich..

Auch bei Kindern in den ersten Lebensmonaten kommt es häufig zu vorübergehenden Schwierigkeiten bei der Ausscheidung von Kot, was bei den Eltern, die mit Hilfe von Einläufen, Abführmitteln, Gasschläuchen und sogar Seife (!) Sofort die Ausscheidung von Stuhl bei einem Kind aktiv zu stimulieren beginnen, zu erheblichen Ängsten führt..
In solchen Fällen sollten Sie auf die Konsistenz des Stuhls des Kindes achten: Wenn der Stuhl weich ist, ist keine Behandlung erforderlich, da die Schwierigkeit beim Stuhlgang offensichtlich nicht auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass der Stuhl zu dicht ist, sondern auf die Tatsache, dass das Kind noch nicht gelernt hat, gut zu kontrollieren Darmfunktion. Beachten Sie auch, dass anhaltende Versuche der Eltern, den Stuhlgang bei einem Kind mit weichem Stuhl zu stimulieren, das Problem nur verschlimmern können, da sie dem Kind die Möglichkeit nehmen, seinem Darm das richtige Arbeiten beizubringen. Die Verwendung von Einläufen und Abführmitteln ist nur als Krankenwagen zulässig, wenn das Kind dichten Kot nicht entfernen kann. Wenn ein Kind eine chronische Bildung von dichtem Kot und die damit verbundenen Schwierigkeiten beim Stuhlgang hat, sollte es einem Arzt gezeigt und mit der Behandlung von Verstopfung begonnen werden.

Merkmale des Kot eines gestillten Babys

Der Kot eines gestillten Babys ist eine nicht geformte Masse von goldener oder gelbgrüner Farbe mit einem sauren Geruch. Selbst bei gleicher Ernährung der Mutter ändert sich die Kotfarbe des Kindes häufig von gelb nach grün, was ebenfalls keine Bedenken hervorrufen sollte..
Die Reaktion von Kot auf den Bilirubingehalt ist bei Kindern im Alter von 6 bis 8 Monaten normal. Bilirubin verleiht dem Kot eine grünliche Färbung, so dass grüner Stuhl (Kot) bei einem Kind unter 8 Monaten, der nicht mit anderen Anzeichen einer Krankheit (Fieber, Blut im Stuhl, Angst des Kindes) einhergeht, keine Bedenken hervorrufen sollte und keine Behandlung erfordert.
Bei Säuglingen nach 8 Lebensmonaten fehlt Bilirubin im Kot praktisch, da Darmbakterien es in Stercobilin umwandeln. Vor dem 8. Lebensmonat ist die Darmflora nicht ausreichend ausgebildet, um Bilirubin vollständig in Stercobilin umzuwandeln.

Die Analyse des Kot eines gestillten Babys ist also normal:

  • Der Stuhl hat eine gelbgrüne Farbe, ist matschig oder flüssig
  • positiv für Bilirubin (bis zu 6-8 Monaten)
  • hat einen sauren Geruch und eine leicht saure Umgebung (pH = 4,8-5,8)
  • Der Stuhl des Babys kann weiße Blutkörperchen (zur Bekämpfung von Infektionen verwendete Blutkörperchen), Schleim und sichtbare unverdaute Milchklumpen enthalten
  • Die Darmflora ist nicht vollständig ausgebildet

Merkmale des Kot eines Kindes des ersten Lebensjahres, das mit der Flasche gefüttert wird

Bei einem gesunden Baby, das mit der Flasche gefüttert wird, weist der Kot einige Unterschiede zum Kot eines Babys auf, das Muttermilch erhält:
Die Kotfarbe eines flaschengefütterten Kindes ist hellgelb oder hellbraun, hat einen unangenehmen Geruch und eine alkalischere Reaktion (pH = 6,8-7,5).
Die Stuhlkonsistenz ist pastös (wenn das Kind flüssige Formeln erhält) oder halbfest, wenn das Kind feste Nahrung erhält
Die Stuhlreaktion auf Bilirubin ist bis zum Alter von 6-8 Monaten ebenfalls positiv
Die mikroskopische Analyse des Kot eines Kindes im ersten Lebensjahr zeigt einzelne Leukozyten und eine kleine Menge Schleim.
Der Kot geht 1-2 Mal am Tag in größeren Mengen als bei natürlicher Fütterung.

Die Hauptkrankheiten von Säuglingen, die Veränderungen in der Stuhlanalyse verursachen:

  1. Zöliakie ist eine Krankheit, die durch einen Mangel an einem speziellen Enzym gekennzeichnet ist, das die Aufnahme von Gluten fördert, einer Substanz, die in Weizenmehl, Hafer, Reis, Roggen und Gerste enthalten ist. Die Krankheit manifestiert sich nur, wenn das Kind in ergänzende Lebensmittel eingeführt wird, die Lebensmittel mit Gluten enthalten (verschiedene Getreidearten, Brot, Kekse). Unverdautes Gluten verursacht eine allergische Reaktion im Körper, die zu Darmentzündungen führt. Symptome einer Zöliakie sind: häufiger Stuhl (bis zu 10-mal täglich) von hellgelber Farbe mit unangenehmem Geruch, Angst des Kindes, mangelnder Gewichtszunahme usw. Analyse des Kot des Kindes mit Zöliakie: Kot enthält eine große Menge Fett (Steatorrhoe).
  2. Laktasemangel ist eine Krankheit, bei der der Körper des Kindes nicht genügend Laktase produziert, ein Enzym, das die Absorption von Laktose (einem Kohlenhydrat in der Muttermilch) fördert. Laktasemangel manifestiert sich in den ersten Tagen nach dem Füttern des Babys mit Muttermilch: Stühle sind häufig (bis zu 10 Mal am Tag), Kot ist wässrig, hat einen sauren Geruch, das Kind ist unruhig, weint, nimmt nicht zu. Bei der Analyse von Fäkalien wird eine große Menge an Fett (Steatorrhoe) und Milchsäure bestimmt - eine Substanz, die unter dem Einfluss der Darmflora aus Milchlaktose gebildet wird.
  3. Mukoviszidose ist eine Erbkrankheit. Bei Mukoviszidose produzieren die Drüsen des Körpers ein viskoses Sekret, das die Arbeit aller Organe erschwert. In der Darmform der Mukoviszidose (vorherrschende Läsion des Verdauungssystems) haben die Fäkalien des Kindes eine viskose Konsistenz, eine graue Farbe und einen unangenehmen Geruch, da Fett im Kot (Steatorrhoe) "glänzt". Die Analyse des Kot eines Kindes mit Mukoviszidose zeigt in einem höheren Alter eine große Menge Fett (Steatorrhoe), wobei Ergänzungsnahrungsmittel eingeführt werden - Muskelfasern (Kreatorrhoe), Bindegewebe und Stärke. Alle diese Substanzen im Kot weisen auf eine unzureichende Verdauung der Nahrung hin..
  4. Akute und chronische Enteritis ist eine entzündliche Darmerkrankung, die normalerweise durch eine Darminfektion verursacht wird. Der Kot des Kindes bei akuter Enteritis hat eine halbflüssige oder flüssige Konsistenz, enthält viel Schleim und manchmal Blut. Die mikroskopische Untersuchung des Stuhls eines Kindes mit akuter Enteritis zeigt eine große Anzahl von Leukozyten (weiße Blutkörperchen) sowie einen erhöhten Fettgehalt (Steatorrhoe). Bei einer chronischen Enteritis bei einem Kind im ersten Lebensjahr findet sich ein erhöhter Fettgehalt im Stuhl sowie wichtige Mikroelemente (Kalzium, Phosphor usw.).

Normaler Stuhl beim Kind. Arten von Stühlen, die Eltern alarmieren sollten

Oft sind Eltern so besorgt über die Toilettenarbeit von Kindern, dass sie beginnen, den Inhalt der Windeln fast unter dem Mikroskop zu untersuchen. Macht das Sinn? Wann müssen Eltern einen Arzt aufsuchen und wann reicht es aus, ihre Ernährung anzupassen? Wir schlagen vor, das Thema mit der Kinderärztin des Dobry Doctor Medical Center Yulia Khvostova zu besprechen.

Warnung! Wir empfehlen Ihnen, dieses nützliche, aber äußerst heikle Thema zwischen den Mahlzeiten zu studieren. Besonders eindrucksvolle Eltern müssen sich vor dem Lesen mental vorbereiten :)

Von Geburt an hat der Darm eines Kindes eine schwierige Zeit. Stellen Sie sich vor: Er muss lernen, wie man Lebensmittel von Grund auf verdaut. Es wird mehr als eine Woche und mehr als einen Monat dauern, bis dieser Prozess bei einem Neugeborenen vollständig angepasst ist. Aufgabe der Eltern ist es, die Signale von Verdauungsproblemen rechtzeitig zu erkennen und die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen.

Welche Stühle gelten als normal??

In den ersten Tagen nach der Geburt ist der Stuhl des Babys normalerweise dunkelgrün, fast schwarzes Mekonium. Am dritten Tag hellt sich der Stuhl auf und am fünften Tag sieht er aus wie ein typischer Stuhl eines gestillten Babys..

Normaler Babyhocker ist gelblich, strohig, gelbbraun oder gelbgrünlich, von der Konsistenz her - matschig oder in Form eines flüssigen Breis mit einem leicht säuerlichen Geruch. Ein Stuhl auf HB kann nicht immer die gleiche Farbe und Konsistenz haben, da sich die Zusammensetzung der Muttermilch in Abhängigkeit von der Stillzeit und den Nahrungsmitteln, die die Mutter isst, ändert. Im Stuhl sind oft kleine weißliche Partikel zu sehen, die Samen ähneln. Es ist auch okay, sei nicht beunruhigt.

Bei einem Kind, das künstlich gefüttert wird, erhält der Stuhl eine Salbe oder pastöse Konsistenz. Manchmal wird es mit einem stechenden Geruch dekoriert.

Das Baby wächst und der Inhalt der Windel ändert sich mit. Nach der Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln bekommt der Stuhl des Kindes normalerweise einen unangenehmeren Geruch, er kann Salbe oder dekoriert sein. Ein Kind auf einem "gemeinsamen Tisch" hat normalerweise einen Stuhl in der Form eines Erwachsenen, braun gefärbt und mit einem charakteristischen Geruch. Das Kind ist gewachsen!

Wie oft sollte ein Kind auf die Toilette gehen??

In den ersten 1,5 bis 2 Monaten färbt ein Kind mit HB durchschnittlich 2 bis 6 Mal am Tag eine Windel. Aber manchmal kommt es vor, dass ein Kind nur einmal alle 3-5 Tage auf große Weise läuft. Wenn er sich gleichzeitig gut fühlt, an Gewicht zunimmt, sein Stuhl eine weiche Konsistenz und eine normale Farbe hat, dann gibt es keinen Grund zur Sorge und zum Termin der Behandlung. Tatsache ist, dass bei Säuglingen in den meisten Fällen eine funktionelle Stuhlretention auftritt. Dies ist auf die Unreife des Magen-Darm-Trakts des Kindes zurückzuführen und keine Krankheit.

Ein Kind, das künstlich ernährt wird, erfreut die Eltern mit ihren Heldentaten seltener als ein Baby - 1-2 Mal am Tag. Für Kinder über ein Jahr ist es normal, 1-2 mal am Tag oder jeden zweiten Tag ins Töpfchen zu gehen. Abhängig von der Ernährung und den individuellen Eigenschaften des Körpers des Kindes kann die Anzahl der Toilettenfahrten 3-4 Mal pro Woche bis 3-4 Mal pro Tag betragen. In der Regel weiß jede Mutter, welcher Stuhl für ein Kind die Norm ist..

Wenn Sie etwas Ungewöhnliches in einer Windel oder einem Topf bemerken, sollten Sie wachsam sein.

Was tun, wenn Sie finden...

FLÜSSIGER STUHL

Lose und häufige Stühle (10 Mal oder mehr pro Tag) - dies ist ein Grund, einen Arzt zu konsultieren.

Durchfall kann durch virale und bakterielle Darminfektionen, Vergiftungen, Medikamente wie Antibiotika, schlechte Ernährung und sogar Stress verursacht werden. Die Hauptgefahr von Durchfall ist Dehydration. Daher sollte der Verlust von Wasser und Salzen vor der ärztlichen Untersuchung ausgeglichen werden. In Apotheken gibt es eine große Auswahl an Spezialpulvern, die in Wasser gelöst und dem Kind alle 5-10 Minuten 5-10 ml verabreicht werden.

Manchmal kann beim Zahnen eine Stuhlstörung auftreten, wenn das Baby alles in den Mund zieht. Natürlich ist es unmöglich, alles zu sterilisieren, so dass Bakterien in den Körper des Kindes gelangen, die sich vermehren und Stuhlverstimmung verursachen. Normalerweise dauert loser Stuhl in solchen Fällen 3-4 Tage. Wenn das Problem weiterhin besteht, müssen Sie den Alarm auslösen.

STUHL MIT STÜCKEN INDIGENER LEBENSMITTEL

Speisereste im Stuhl können mit übermäßigem Essen, unzureichendem Kauen von Nahrungsmitteln, Füttern von nicht altersgerechten Nahrungsmitteln usw. verbunden sein. Bei Verdauungsstörungen kann der Stuhl zusätzlich zu unverdauten Nahrungsmitteln durch Zugabe von Schleim dünner werden. Wenn sich der Stuhl dramatisch verändert, das Kind sich Sorgen macht, andere Symptome auftreten, müssen Sie einen Arzt aufsuchen.

Es ist eine andere Sache, wenn Sie während der Fütterungszeit unverdaute Speisereste im Stuhl sehen. Eltern sollten sich darüber keine Sorgen machen, da der Darm noch unreif ist, wächst und sich entwickelt, was bedeutet, dass er einfach nicht in der Lage ist, die Menge an Nahrung zu verdauen, die zu ihm kommt. Wenn es keine anderen Manifestationen gibt (Durchfall, Verstopfung, Blut oder Schleim im Stuhl), können Sie einfach beobachten.

FESTE SCHULTER

Stühle mit hoher Dichte können beobachtet werden, wenn das Kind längere Zeit nicht auf die Toilette geht. Bei jedem Kind tritt eine einmalige Stuhlretention auf. Zum Beispiel beginnt ein Kind, den Kindergarten zu besuchen, und hält einen Stuhl aufgrund ungewöhnlicher Bedingungen fest. Der Stuhl sammelt sich im unteren Darm, im Anus und es bildet sich ein dichter Klumpen. Dies kann zu Verstopfung führen..

Verstopfungskriterien nach einer internationalen Expertengruppe:

1. Wenn das Kind 25% der Zeit nicht länger als gewöhnlich auf die Toilette geht.

2. Wenn das Kind 2 Mal pro Woche viel seltener geht.

3. Wenn das Kind übermäßig schieben muss.

4. Wenn der Stuhl zu hart oder klumpig ist.

Bei Verstopfung bei einem Kind müssen Sie zunächst die Ernährung anpassen und ein Trinkschema festlegen. Wenn die Verstopfung anhält, ist es wichtig, einen Arzt aufzusuchen.

FOAMY MUFFY CHAIR

Schaumiger Stuhl kann bei kleinen Kindern häufig sein. Dies kann ein Symptom für Laktasemangel, Nahrungsmittelallergie, Fermentationsdyspepsie, Darminfektion usw. sein. Bei solchen Symptomen müssen Sie unbedingt einen Kinderarzt kontaktieren, um die erforderlichen Untersuchungen und Behandlungen zu verschreiben.

BLUTIGER STUHL

Scharlachrotes Blut oder Blutstreifen im Stuhl werden meistens durch Risse im Anus bei Kindern aufgrund von Verstopfung verursacht, daher muss Verstopfung behandelt werden. Darüber hinaus kann Blut im Stuhl ein Symptom für schwerwiegende Darminfektionen (Ruhr, Salmonelleninfektion), Onkologie, Polypenbildung usw. sein. Daher sollten Sie einen Arzt konsultieren, wenn Sie einen solchen Stuhl sofort sehen..

Mutiger, glänzender Stuhl

Fettstühle sind mit einer beeinträchtigten Fettaufnahme verbunden und können bei Durchfall und Verstopfung auftreten. In einigen Fällen ist dies auf die funktionelle Unreife des Darms zurückzuführen, die jedoch nur von einem Arzt festgestellt werden kann. Fettstühle können auch ein Symptom für Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, der Leber und der Gallenwege sein. Wenn Sie bei einem Kind einen solchen Stuhl finden, zögern Sie nicht, einen Arzt aufzusuchen.

Ein Stuhl mit einem starken stechenden Geruch

Ein unangenehmer Geruch ist im Prinzip die Norm für einen Kinderstuhl, auch Kinder kacken nicht mit Maiglöckchen. Einige Merkmale des Geruchs sollten jedoch die Eltern alarmieren und zu einem Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Kinderarzt werden. Beispielsweise weist ein Schwefelwasserstoffgeruch auf virale, bakterielle Infektionen oder Darmerkrankungen hin. Bei Laktasemangel ist der Stuhlgeruch sehr sauer und scharf. Gleichzeitig ändert sich zusammen mit dem Geruch normalerweise die Konsistenz des Stuhls. Meistens ist der Geruch eine sekundäre Manifestation einer Art von Verdauungsstörungen.

STUHL IN FORM EINER KLEINEN ERBSEN

Dichter Stuhl, bestehend aus kleinen harten Klumpen, dem sogenannten "Schafskot", spricht meist von spastischer Verstopfung. Aufgrund des erhöhten Darmtonus werden die Fäkalien komprimiert und können sich nicht vorwärts bewegen. Dies kann auf Ungenauigkeiten in der Ernährung zurückzuführen sein, mit der Einführung neuer Ergänzungsnahrungsmittel, einer Fülle von Kohlenhydratnahrungsmitteln in der Ernährung. Ein ähnliches Symptom kann auch vor dem Hintergrund von Stress oder geringer körperlicher Aktivität des Kindes auftreten. Die Behandlung wird je nach Ursache von einem Arzt verordnet. Zunächst sollten Sie eine Diät festlegen, Stress abbauen, das Kind mit der notwendigen körperlichen Aktivität versorgen und genügend Wasser trinken.

Wie man einem Kind hilft?

Im Falle einer Verdauungsstörung wenden sich viele Eltern an den Arzt, um Medikamente zu verschreiben, die zur Normalisierung des Stuhls beitragen. Sie denken jedoch nicht daran, die Ernährung des Kindes zu ändern. Das ist nicht richtig. Verdauungsstörungen werden hauptsächlich durch Anpassung der Ernährung des Kindes korrigiert.

Hier sind allgemeine Richtlinien für Kinder mit Verdauungsproblemen:

Für Kinder mit HB ist es notwendig, die Ernährung von Kind und Mutter anzupassen.

  • Normalisieren Sie das Fütterungsschema des Babys und beseitigen Sie Überfütterung.
  • Beseitigen Sie Lebensmittel mit Tanninen (Schokolade, Kaffee, Kakao, Tee, Granatapfelsaft usw.) und Lebensmittel mit hohem Anteil an tierischen Fetten in Ihrer Ernährung. Außerdem muss eine stillende Frau genügend Flüssigkeit trinken und mehr Lebensmittel konsumieren, die die Darmmotilität stimulieren: frische Milchprodukte, ballaststoffreiche Mahlzeiten.
  • Führen Sie Ergänzungsfuttermittel gemäß dem empfohlenen Fütterungsschema frühestens im Alter von 4 bis 5 Monaten ein.
  • Wählen Sie für die erste Fütterung ballaststoffreiche Lebensmittel: Gemüsepüree (Kürbispüree, grüne Erbsen, Zucchini, Blumenkohl, grüne Bohnen).
  • Buchweizen und Maisbrei eignen sich am besten als Getreidefutter..

Bei künstlicher Fütterung müssen Sie die Ernährung des Kindes überarbeiten..

  • Kontrollieren Sie einmalige und tägliche Futtermengen, um Überfütterung zu vermeiden, und überwachen Sie die Dynamik der Gewichtszunahme. Gib die Erziehungstaktik bis zum letzten Tropfen auf.
  • Bevorzugen Sie bei der Auswahl einer Mischung Produkte, die Oligosaccharide enthalten - dies sind natürliche Präbiotika, die das Wachstum und die lebenswichtige Aktivität der Darmflora stimulieren. Achten Sie auch auf die Probiotika in der Zusammensetzung - dies ist eine Kultur lebender Bakterien.
  • Beginnen Sie Ihre erste Mahlzeit mit ballaststoffreichen Lebensmitteln.

Wir passen die Ernährung für Kleinkinder und Kinder im Vorschulalter an:

  • Wenn ein Kind Bauchschmerzen und Darmkrämpfe hat, begrenzen Sie zuerst die Aufnahme von rauen, mechanisch reizenden Nahrungsmitteln, wenn möglich, und beseitigen Sie die Ballaststoffe vollständig..
  • Versorgen Sie Ihr Kind jederzeit mit frischem Obst ohne Haut und Säften mit Fruchtfleisch.
  • Führen Sie leichte Salate, Kartoffelpüree, frische Milchprodukte, gehacktes Fleisch und Fisch, Weißbrot des gestrigen Gebäcks, Honig, Konfitüren und Marmeladen in die Ernährung ein.
  • Nachdem Sie die Bauchschmerzen reduziert haben, können Sie die Ernährung des Kindes mit Ballaststoffen erhöhen - gut gebackenes Kleiebrot, Vollkornkekse.
  • Gemüse und Obst sollten mindestens 50-60% der Nahrung ausmachen und nur in thermisch verarbeiteter Form verzehrt werden, da solche Lebensmittel leichter verdaulich sind. Dargestellt sind Rüben, Karotten, grüne Erbsen, grüne Bohnen, Kürbis, Zucchini, Spargel und rote Paprika. Sie können Gemüse in Form von Salaten, Vinaigrettes, Kartoffelpüree, gewürzt mit Pflanzenöl oder 5% saurer Sahne essen.
  • Begrenzen Sie gasproduzierende Lebensmittel wie Vollmilch, Hülsenfrüchte, frischen Kohl, Radieschen, Trauben und Traubensaft. Vermeiden Sie Schokolade, Kakao, zartes Weißbrot, Brötchen und Torten, grünen Tee, pudrige Suppen, Blaubeeren, Preiselbeeren, Hartriegel, Grieß und Reisbrei, Nudeln und andere Nudeln.
  • Kaliumhaltige Produkte sind von Vorteil - Ofenkartoffeln und getrocknete Früchte (getrocknete Aprikosen, Pflaumen, Feigen, Datteln, Bananen).
  • Bei der Behandlung von Verstopfung ist es wichtig, viel Flüssigkeit zu trinken. Ein kleines Kind sollte täglich mindestens 2-3 Gläser gekochtes Wasser, Kompotte, Fruchtgetränke und mäßig mineralisiertes Wasser trinken.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass die Verdauung von Kindern weitgehend davon abhängt, wie das Kind isst. Sie sollten sich nicht beeilen, Medikamente zu verabreichen. Sie können jederzeit Produkte einführen, die dazu beitragen, dass der Magen des Kindes wie eine Uhr funktioniert.

Autor: Olga Davletbaeva, Abbildungen: Evgeniya Bulgakova

Nestogen® 3 Fermentierte Milch

Nestogen® 3-Milch wurde speziell entwickelt, um die Verdauung Ihres Babys zu unterstützen. Wenn der Bauch so funktioniert, wie er sollte, ist die Stimmung schließlich ausgezeichnet.!

Neugeborener Babyhocker mit monatelangem Stillen (gemischt)

Kinderhocker mit Foto: Norm, Verstopfung, Durchfall

Der Stuhl eines Neugeborenen in den ersten Tagen hat eine dunkelgrüne, geruchlose, viskose Konsistenz. Dies ist Mekonium, das sich während der intrauterinen Entwicklung des Kindes ansammelt. Nach der ersten Fütterung des Babys wird der Stuhl leichter, mit Klumpen geronnener Milch.

Normaler Stuhl (Kot) eines Kindes

Gestillte Babys haben einen goldgelben Stuhl von der Dicke flüssiger Sauerrahm, der oft mit Grün durchsetzt ist oder in der Luft grün wird (aufgrund von Bilirubin, das bei Säuglingen im Kot unverändert ausgeschieden wird), mit einem sauren Geruch. Der Kot wird von Bifidobakterien, Milchsäuresticks, in geringerer Menge - E. coli - dominiert.

Die Norm ist die Anzahl der Stuhlgänge in den ersten 6 Monaten bis zu 5 Mal am Tag, nach einem halben Jahr - 2-3 Mal am Tag.


Bei künstlicher Fütterung sind die Fäkalien je nach Art des Futters dicker, pastöser, hellgelb bis braun und weisen häufig einen unangenehmen Geruch auf. Es gibt viel Escherichia coli im Kot. Stuhl bis zu 3-4 mal täglich in der ersten Jahreshälfte, 1-2 mal - nach 6 Monaten.

Die Kotmenge im ersten Lebensmonat beträgt 15 g und steigt dann bei 1-3 Stuhlgängen pro Tag allmählich auf 40-50 g an.

Der Stuhl von Kindern, die älter als ein Jahr sind, ist dekoriert, Farbe von braun bis dunkelbraun, enthält keine pathologischen Verunreinigungen, Schleim, Blut. Stuhlfrequenz 1-2 mal am Tag.

Dyspepsie - Verdauungsstörungen, hauptsächlich funktioneller Natur, die auf eine unzureichende Sekretion von Verdauungsenzymen oder eine schlechte Ernährung zurückzuführen sind. Darmdyspepsie äußert sich in Durchfall und seltener im Gegenteil in Verstopfung, Blähungen und Rumpeln.

Verstopfung bei einem Kind


Verstopfung ist eine langsame Bewegung der Nahrung durch den Darm, während im Darm fäulniserregende Prozesse stattfinden und Toxine gebildet werden, die den Zustand des Kindes stören. Stuhl mit Verstopfung ist dicht und dick, am Ausgang hat er die Form eines traditionellen Kot. Ein verdickter Stuhl kann zu Verletzungen der Anusschleimhaut und zum Auftreten von Rissen führen. Verstopfung ist normalerweise mit der Ernährung eines Kindes verbunden.

Wenn das Baby länger als zwei Tage keinen Stuhl mehr hatte und das Kind unruhig wird, muss ein Stuhl mit Einlauf induziert werden. So geben Sie Ihrem Baby einen Einlauf?

Nehmen Sie für einen Einlauf sauberes gekochtes Wasser bei Raumtemperatur in einen sterilen Kanister, fetten Sie die Spitze mit Vaseline ein und führen Sie es vorsichtig in den Anus ein. Fügen Sie dem Wasser keine Seife und andere Substanzen hinzu - es kann zu Verbrennungen kommen.

ABER: Die häufige Verwendung von Einläufen kann zu erhöhter Verstopfung führen. Wenn das Baby mehrere Tage lang keinen Stuhl hat und dies häufig vorkommt, suchen Sie einen Arzt auf.

Für Kinder mit Verstopfung stehen Pflaumenpüree, getrocknete Aprikosen, Haferflocken und Kefir auf der Speisekarte. Geben Sie keinen Reisbrei oder keine Brühe, da dies zu erhöhter Verstopfung führen kann.

Durchfall bei einem Kind

Durchfall bei einem Säugling kann als Folge von Überernährung, Einnahme von Produkten schlechter Qualität und einigen Krankheiten auftreten. Der Verlust von nur 10% (des Körpergewichts) Feuchtigkeit durch den Körper ist kritisch, für ein Kind sind es ungefähr 300 g. Daher ist es wichtig zu verstehen, dass Durchfall für ein Kind tödlich sein und Maßnahmen ergreifen kann: Einem Kind mit Durchfall muss ständig Wasser zum Trinken gegeben werden. Um das Auswaschen von Salzen aus dem Körper zu verhindern, wird dem Wasser ein Präparat zur Herstellung von Salzlösungen wie Rehydron zugesetzt. wenn es unmöglich ist, in die Apotheke zu gehen - ein Esslöffel Salz + ein Esslöffel Zucker pro 1 Liter Wasser. Geben Sie dem Kind alle 5-7 Minuten einen Teelöffel zum Trinken. Wenn wieder lose Stühle auftreten, muss ein Kinderarzt angerufen werden, der Medikamente gegen Durchfall verschreibt. Bevor der Arzt eintrifft, lassen Sie eine Windel oder Windel mit losen Stühlen zur visuellen Untersuchung durch einen Spezialisten zurück.

Stuhlfarbe, Schleim

Die Stuhlfarbe kann variieren. Eine kleine Menge Schleim und Grüns ist im Kot eines Säuglings möglich (dies hängt von der Art der Ernährung ab, insbesondere von der Mutter, wenn das Baby gestillt wird), aber mehr als üblich die Menge an Schleim, insbesondere mit einer Beimischung von Blut oder einer starken Geruchsveränderung (Gestank). spricht über die Krankheit. Eine bestimmte Menge Blut, Blutstreifen im Stuhl können bei Verstopfung auftreten (wenn der Durchgang von Kot schwierig ist, platzen kleine Gefäße des Rektums). Dies ist gefährlich für das Kind, da Krankheitserreger in die Risse gelangen können und sich ein entzündlicher Prozess entwickelt..

Bei Dysbiose, Stuhlverflüssigung mit einer großen Menge Schleim und Grüns sind unverdaute Klumpen möglich; oder Verdickung - Kot von dunklerer Farbe, maskenhaft, mit fauligem Geruch.

Wie ein normaler Babyhocker aussehen sollte?

Normaler Stuhl bei Babys im Alter von 6 bis 9 Monaten ist ein relatives Konzept, da die Normen für Stuhlindikatoren innerhalb ziemlich weiter Grenzen schwanken und auch auf unterschiedliche Weise interpretiert werden können. Die Hauptmerkmale, für die eine allgemeine Kotanalyse durchgeführt wird, sind:

  • Farbe;
  • Konsistenz;
  • das Vorhandensein von Verunreinigungen;
  • Geruch.

Es gibt viele Gründe für eine Änderung des einen oder anderen Indikators, aber meistens ist dies kein Zeichen einer schweren Krankheit. Sowohl die Art der Fütterung des Babys als auch die Zeit, in der sich sein Verdauungssystem an neue Bedingungen anpasst, können zu einer nicht standardmäßigen Art von Kinderkot führen. Bei alledem ist es laut Komarovsky wichtig zu verstehen, dass das Wohl des Kindes immer an erster Stelle steht und erst dann sein Stuhl.


Ärzte erinnern daran, dass das Auftreten von Kot in den meisten Fällen kein entscheidender Indikator für die Gesundheit eines Kindes sein sollte. Mama sollte mehr auf das Verhalten und das allgemeine Wohlbefinden des Babys achten.

Defäkationsfarbe

Die Farbe von gewöhnlichem Babykot kann sehr unterschiedlich sein, von hellgelb und orange bis dunkelgrün und braun. Unter den Faktoren, die die Farbe des Stuhls des Babys beeinflussen, sollte Folgendes hervorgehoben werden:

  1. Fütterungsart. Der Poop des Babys wird von grüner Farbe dominiert, wenn es vollständig auf Muttermilch ist..
  2. Einführung von Ergänzungsnahrungsmitteln. Das Auftreten grüner Farben im Stuhl des Babys ist mit einer übermäßigen Menge an Galle während der Einführung neuer Produkte verbunden.
  3. Arzneimittelreaktion. Nach der Einnahme einiger Medikamente - zum Beispiel Antibiotika, Aktivkohle und Zubereitungen, die Farbstoffe oder Eisen enthalten - kann sich der Stuhl der Krümel im Vergleich zum Normalzustand verdunkeln. Wenn das Kind jedoch bei guter Gesundheit ist, sollte ein solcher Stuhl die Eltern nicht beunruhigen..
  4. Verdaulichkeit der Muttermilch. Wenn das Baby die Milch nicht gut aufnimmt, wird sein Kot grün oder orange..
  5. Reaktion auf das Gallenfarbstoff Bilirubin. Bilirubin hat eine gelbbraune Farbe und ist eine Folge der Zerstörung von Blutproteinen. 70% der Neugeborenen leiden an physiologischem Ikterus, der normalerweise nicht behandelt werden muss. Dieses Pigment verlässt den Körper zusammen mit Urin und Kot. Ihre Farbe ist gelb, orange und braun. Ein ähnlicher Stuhl tritt bei Säuglingen im ersten Lebensmonat auf..
  6. Hepatitis. Eines der Symptome dieser Infektionskrankheit ist Stuhlverfärbung, dh der Stuhl wird weiß. Glücklicherweise ist Hepatitis bei Kindern unter einem Jahr selten..
  7. Dysbakteriose. Die helle Farbe des Stuhls des Babys weist auf ein Ungleichgewicht in der nützlichen Darmflora hin.
  8. Zahnen. Der Gebissprozess kann auch zu hellem Kot führen.

Wir empfehlen Ihnen, sich mit folgenden Themen vertraut zu machen: Wie man einen trockenen Husten bei einem Kind mildert

Stuhlkonsistenz

Im Alter von 2 Monaten ist die Verdauung des Babys noch nicht besonders gut etabliert, daher kann der Stuhl entweder häufig oder selten sein. Und das Kind kann so oft Stuhlgang machen, wie es gegessen hat. In diesem Fall kacken einige Babys mehrmals am Tag, während andere 2-3 Tage „aushalten“. Solche Phänomene erschrecken Mütter sehr, weil sie denken, dass Durchfall oder Verstopfung begonnen haben..

Stuhl bei einem Kind im Alter von 2 Monaten sollte häufig sein.

Keine Panik, wenn der Stuhl des Babys zu häufig ist, da in diesem Alter eine Häufigkeit von bis zu viermal täglich als normal angesehen wird. Und wenn sich das Baby gut fühlt und nicht launisch ist, hat es keinen Durchfall..

Aber wenn der Stuhl verdächtig ist, zum Beispiel eine starke Veränderung der Konsistenz und des Geruchs vorliegt, sich Verunreinigungen von Schleim oder Blut darin befinden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Außerdem sollte dem Arzt das Baby gezeigt werden, wenn der Kot zu hart ist und das Baby an Verstopfung leidet. Letzteres ist zwar recht selten, da Muttermilch keine Kotverdickung verursacht.

Der Kot eines zwei Monate alten Babys, das Formel isst, ist dichter und härter. Und Babys haben oft Verstopfung. Dies passiert, wenn Sie sich nicht an das Rezept halten und eine konzentrierte Formel zubereiten oder Ihrem Kind nicht genug Wasser geben. Andernfalls können Babys bis zu 5-6 Mal am Tag Kot machen. Und wenn sich das Kind gut fühlt und normal zunimmt, muss seinem Stuhl keine große Bedeutung beigemessen werden. Bei künstlicher Fütterung ist die Farbe des Stuhls von Babys ziemlich dunkel. Darüber hinaus kann Stuhl sauer riechen..

Grüner Stuhl mit Schleim

Dunkelgrüner Schleim im Kot eines Babys mag eine Variante der Norm sein, aber wenn sich das Baby gut fühlt, ist es fröhlich und weint nicht, isst mit Appetit und nimmt zu. Grüner Kot mit Schleim ohne Temperatur kann ein Zeichen für Dysbiose sein. Moderne Kinderärzte betrachten dies nicht als Krankheit, weshalb keine Behandlung erforderlich ist.

Der Grund ist, dass das Verdauungssystem der Krümel Zeit braucht, um sich an neue Bedingungen und Ernährung anzupassen. Unmittelbar nach der Geburt wird der Darm von einer konstanten Mikroflora besiedelt, während bei Säuglingen dunkelgrüne lose Stühle mit Schleim beobachtet werden können.

Die Bildung einer gesunden Mikroflora bei einem Neugeborenen wird bereitgestellt durch:

  • frühe Befestigung des Babys an der Brust;
  • natürliche Fütterung, die mindestens sechs Monate dauert;
  • Ausschluss der Einnahme antibakterieller Medikamente (soweit möglich) durch eine junge Mutter und ein Baby.

Wenn es viele Schleimeinschlüsse gibt und sich das Baby unruhig verhält, kann dieser Zustand ausgelöst werden:

  • Verdauungsstörungen;
  • Ruhr;
  • Lebensmittelvergiftung bei Mama.

Stuhl- und Babygesundheit

Der erste Stuhl ist sehr wichtig, er erscheint am ersten Tag nach der Geburt..

Die ersten Lebenstage

Der Stuhl sollte klebrig und grünlich-schwarz sein..

Es ist besser, den an der Haut des Babys haftenden Stuhl mit Babyöl zu entfernen..

Dieser Stuhl kann mehrere Tage dauern. Allmählich wird es flüssiger und seine Farbe wird gelbgrün sein. Der Stuhl eines Neugeborenen beim Stillen hat einen sauren Geruch.

Nächsten Wochen

Kinder unter einem Monat können bis zu 4 Mal am Tag kacken. Dies ist auf eine neue Art von Lebensmitteln für sie zurückzuführen. Wenn das Baby dies tut, runzelt es die Stirn und bemüht sich um diesen Prozess. Green Poop bei einem Baby ist ein Zeichen für ein gesundes Baby, vergessen Sie es nicht. Viele Mütter denken, dass ihr Kind Durchfall hat..

Nächste Monate

Zu diesem Zeitpunkt werden Neugeborene in der Regel in Ergänzungsnahrungsmittel eingeführt. Dadurch bekommt der Stuhl des Neugeborenen einen unangenehmeren Geruch und darin sind deutlich Gemüsestücke sichtbar. Dies sollte kein Grund zur Sorge sein. Eine andere Sache ist, wenn ergänzende Lebensmittel Verstopfung verursachen, ist dies ein Signal an die Eltern, dass dieser Typ nicht für das Kind geeignet ist..

Wir empfehlen Ihnen, sich mit folgenden Themen vertraut zu machen: Wie man Muttermilch richtig ausdrückt, Regeln für das Ausdrücken (wann und wie oft)

Säuglinge, die mit der Flasche gefüttert werden, entleeren ihren Darm seltener als Säuglinge, die gestillt werden. Die Farbe des Stuhls ist hellgelb oder dunkelorange, die Farbe und Dichte ändern sich kaum. Dies liegt an der Tatsache, dass Formeln im Gegensatz zu Muttermilch die gleiche Zusammensetzung haben. Der Geruch wird sichtbar sauer sein.

Feste grüne Fäkalien

Verstopfung bei einem Baby, das sich von Muttermilch ernährt, kommt selten vor. Am häufigsten tritt dieses Problem bei künstlichen Babys auf. Feste dunkelgrüne Fäkalien in einem flaschengefütterten Baby sind ein Grund, auf seine Ernährung zu achten. Es ist ratsam, einen Kinderarzt zu konsultieren, vielleicht wird er empfehlen, die Mischung zu ändern.

Kot mit solchen Eigenschaften kann nach Einnahme von antibakteriellen Arzneimitteln auftreten. Der Grund sind Veränderungen in der Zusammensetzung der Darmflora unter dem Einfluss solcher Mittel. Dieses Problem kann auftreten, selbst wenn die Medikamente nicht vom Kind, sondern von der stillenden Mutter eingenommen wurden. Andere Mittel können einen ähnlichen Verstoß verursachen:

  • antimykotisch;
  • hormonell;
  • Antiphlogistikum;
  • Adstringenzien.

Unterernährung kann auch die Stuhlfarbe beeinflussen. Dies geschieht am häufigsten, wenn mehrere Fütterungen durch Milchnahrung ersetzt werden. Mangel an Muttermilch kann die Farbe des Stuhls beeinträchtigen, der grün wird.

Merkmale des Stuhls bei Neugeborenen

Das Neugeborene muss innerhalb von 24 Stunden nach der Geburt kacken. Im Mutterleib ist der Darm des Babys mit einer klebrigen und viskosen schwarzgrünen Substanz gefüllt, die an Teer erinnert und Mekonium genannt wird. Diese Masse enthält Fruchtwasser, Schleim, Galle und Verdauungsflüssigkeit. Der Stuhl bei Neugeborenen in Form von Mekonium hält in der Größenordnung von mehreren Tagen an und weist auf ein gesundes Verdauungssystem hin.

Die Indikatoren des Stuhls gestillter Babys werden von zwei Hauptfaktoren beeinflusst:

  • Ernährung einer stillenden Mutter;
  • Reifung des Verdauungssystems.

Untersuche das Baby mit Windeln

Der Inhalt einer Windel kann Eltern viel über die Gesundheit ihres Kindes erzählen..

Stuhlnormen, wenn das Baby gestillt wird

  • Ein Neugeborenes hat eine lockere, gelbe, matschige Konsistenz.
  • Hat einen sauren Geruch.
  • Enthält Leukozyten in Form von Blut, Milchklumpen, Schleim.

Wenn das Baby künstlich gefüttert wird.

  • Kot ist hellgelb oder hellbraun. Die Konsistenz muss pastös oder hart sein.
  • Starker unangenehmer Geruch.
  • Es gibt etwas Schleim im Stuhl.

Die Grenzen

Für gestillte Babys.

  • Wenn Mutter exotische Früchte gegessen hat, ist grüner Kot bei einem Baby ganz normal, ebenso wie eine kleine Menge Schleim.
  • Wenn weiße Körner im Kot gefunden werden, kann dies darauf hinweisen, dass die Mutter das Baby überfüttert oder sein Verdauungssystem noch nicht perfekt ist. Wenn die Gewichtszunahme normal ist und sich das Kind ruhig verhält, sollten Sie kein Problem machen.

Für flaschengefütterte Babys.

  • Wenn das Baby mit eisenhaltigen Mischungen gefüttert wird, ist grüner Kot bei einem Neugeborenen nicht kritisch.

Abweichungen

  • Wir haben bereits über die weißen Klumpen im Stuhl des Babys gesprochen. Aber es gibt Zeiten, in denen sie nicht als Norm angesehen werden, nämlich wenn das Kind nicht gut zunimmt. Dies kann auf eine Funktionsstörung des Verdauungssystems zurückzuführen sein und sofortige ärztliche Beratung erfordern.
  • Normaler Kot eines gestillten Babys ist gelb. Wenn sich jedoch Blut darin befindet, kann dies auf eine schwere Krankheit hinweisen..

Bevor Sie in Panik geraten, analysieren Sie, was das Baby gegessen hat. Es gibt Lebensmittel, aus denen der Kot seine Farbe ändern kann.

  • Grüner Stuhl. Wir haben es bereits besprochen. Dieses Phänomen ist jedoch nicht immer die Norm. Abweichungen treten auf, wenn die Krume:
      weint und zieht die Beine unter sich (es kann Koliken sein);
  • das Kind hat schlechten Schlaf;
  • Baby nimmt nicht gut zu.
  • Wenn der Stuhl grün ist und einen ausgeprägten faulen Geruch hat, kann dies auf eine Dysbiose hinweisen..
  • Green Poop bei Babys kann auf einen Laktosemangel hinweisen..

Wir empfehlen Ihnen, sich mit folgenden Themen vertraut zu machen: Ernährung und Verstopfung bei Kindern und Erwachsenen: Menüoptionen, was zu essen und zu trinken ist

Wenn das Baby künstlich gefüttert wird.

  • Wenn der Stuhl des Babys schwarz ist und das Kind keine Eisenpräparate einnimmt, kann dies auf Darmblutungen hinweisen. In diesem Fall ist es besser, einen Arzt zu rufen..

Kot bei einem Kind: die Norm.

Der Stuhl des Babys ist im ersten Jahr ziemlich instabil.

Sie können es bewerten durch:

  • Farbe
  • Konsistenz
  • Vorhandensein von Einschlüssen
  • Häufigkeit des Stuhlgangs
  • Geruch

Warum einen Kinderstuhl sehen??

Baby Stuhlgang sind ein wichtiger Indikator:

  1. Werke des Magen-Darm-Trakts und des gesamten Verdauungssystems.
  2. Richtige Säuglingsernährung.
  3. Angemessenes Essen.
  4. Die Gesundheit des gesamten Körpers.

Sie sollten dem Stuhl des Babys jedoch nicht viel Aufmerksamkeit schenken, da er ein Produkt der lebenswichtigen Aktivität eines kleinen Organismus ist, der sich noch nicht an die Lebensbedingungen außerhalb des Bauches der Mutter angepasst hat. Neue Nahrung, unvollkommene Luft der Umwelt - all dies trägt zu Veränderungen im Kot des Babys bei..

Wie ein normaler Babyhocker aussehen sollte?

Stuhlkonsistenz

Alter des KindesDie Anzahl der Stuhlgänge pro WocheKonsistenz
von 6 Monaten bis zu einem Jahr5-28Stuhl ist eine Wurst, die entweder weich und glatt oder rissig ist
von ein bis drei Jahren4-21

Infolgedessen können wir den Schluss ziehen, dass Eltern ruhig bleiben sollten, wenn ihr Baby einen regelmäßigen und unabhängigen Stuhlgang hat. Für einen schmerzlosen Toilettengang ist es wünschenswert, dass der Kot der Krümel weich ist. Wenn Schleim, Schaum oder Blutgerinnsel in großen Mengen im Stuhl auftreten, sollten Sie sofort mit dem Kind einen Arzt aufsuchen (siehe auch: Stuhl mit Blut bei einem Säugling: Ursachen und Heilmittel). Außerdem sollte Mutter durch zu seltene und schwierige Defäkation alarmiert werden.

Durchfall

Die Hauptgefahr von Durchfall ist Dehydration..

Seltene Stühle bei Babys sollten Anlass zur Sorge geben, wenn:

  • die Struktur ist deutlich wässrig;
  • es gibt Schaum im Kot;
  • Stuhlgang tritt häufiger 10 mal am Tag auf;
  • Die Haut um den Anus wird rot.
  • Infektion oder Entzündung im Darm;
  • Mutter aß das falsche Produkt.

Wenn ein gestilltes Neugeborenes in Farbe, Häufigkeit oder Dichte von der Norm abweicht, sich das Kind jedoch gut fühlt, besteht kein Grund zur Panik. Das erste, was Eltern tun sollten, ist die Ernährung ihrer Mutter zu verfolgen. Wenn eine Frau Pflaumen aß, ist eine seltene Entladung des Babys garantiert. Wenn Sie einen Liter Milch getrunken haben, wird die Farbe aufgrund des Bilirubinüberschusses orange. Wenn die Mutter Antibiotika verwendet, entwickelt das Kind eine Dysbiose oder Dyspepsie. Aß Erbsen - das Baby ist geschwollen und der Kot wurde grün.

So reparieren Sie den Stuhl eines Babys:

  • Lebensmittel ausschließen, die Abweichungen von der Ernährung der Mutter verursacht haben;
  • Massieren Sie den Bauch, um Gasblasen durch den Darm zu drücken.
  • Wenn die Abweichungen durch Entzündungen oder Infektionen verursacht werden, sofort mit der Behandlung beginnen.
  • richtig auf die Brust auftragen;
  • Befolgen Sie eine Diät, um den Milchfettgehalt zu kontrollieren.
  • Wählen Sie eine Formel für die künstliche Fütterung.

Um festzustellen, welches Produkt bei einem gestillten Baby eine negative Darmreaktion verursacht hat, müssen Sie die Regel befolgen: Führen Sie nicht mehr als ein neues Produkt pro Tag in die Ernährung der Mutter ein.

Um den Durchgang von Gasen zu verbessern, werden Babys auf dem Bauch verteilt, streicheln den Bauch im Uhrzeigersinn, drücken leicht mit dem Rand der Handfläche oder legen eine warme Windel auf den Bauch.

Entzündungen und Infektionen werden ausschließlich unter Aufsicht eines Kinderarztes behandelt.

Wenn das Baby nicht richtig auf die Brust aufgetragen wird, erhält es keine nützlichen Substanzen. "Front" -Milch ist flüssig und kalorienarm, wirkt als Getränk und "Back" -Milch - fettig und kalorienreich - als Lebensmittel. Das Baby muss jeweils eine Brust vollständig entleeren..

Mischungen funktionieren möglicherweise nicht. Dem Kind des Nachbarn geht es gut, aber das einheimische Kind hat Verstopfung / Durchfall. Egal wie viel die Verpackung kostet, sie wird weggeworfen und von einer anderen Marke gefolgt..

Artikel Über Cholezystitis