Erbrechen bei Vergiftung

Eine Lebensmittelvergiftung ist eine akute infektiöse und toxische Läsion des menschlichen Körpers, die durch die Aufnahme von Lebensmitteln schlechter Qualität oder von Giften und Chemikalien verursacht wird.

Ein auffälliges Symptom einer Lebensmittelvergiftung ist das Erbrechen, das kurze Zeit nach der Einnahme gefährlicher Substanzen auftritt. Die Behandlung erfolgt entweder zu Hause oder in einem Krankenhaus, was vom Zustand des Patienten, seinem Alter und der Ursache der Vergiftung abhängt.

Die Art des Erbrechens bei Vergiftung

Erbrechen ist das allererste Symptom, das darauf hinweist, dass giftige Substanzen in den Magen gelangt sind. Die Vergiftung entwickelt sich akut, das latente Stadium überschreitet meistens nicht 6 Stunden. Manchmal kann es bis zu einer halben Stunde verkürzen oder bis zu einem Tag dauern, aber dies kommt äußerst selten vor.

Der Patient verspürt zunächst einen akuten Übelkeitsanfall, der bald mit Erbrechen endet. Es wiederholt sich immer wieder, Erbrochenes enthält gegessenes Essen. Abhängig von der Schwere der Vergiftung kann Erbrechen Blutverunreinigungen enthalten. Dies ist ein schwerwiegendes Symptom und erfordert sofortige ärztliche Hilfe..

Es ist zu beachten, dass Erbrechen, das als Zeichen einer Vergiftung auftritt, dem Patienten Erleichterung verschaffen sollte..

Andere Vergiftungssymptome sind:

Kopfschmerzen und Muskelschmerzen sowie andere Anzeichen einer Körpervergiftung.

Was tun bei Vergiftung??

Eine leichte Vergiftung, die bei den meisten Menschen am häufigsten auftritt, wird nicht als schwerwiegende Krankheit eingestuft. In der Regel verschwinden sie auch ohne spezielle Behandlung nach 1-3 Tagen..

Die grundlegenden Verhaltensregeln für Lebensmittelvergiftungen lauten wie folgt:

Entfernung der Vergiftung, Befreiung des Körpers von Giftstoffen.

Verhinderung von Dehydration.

Wiederherstellung der normalen Darmfunktion.

Einhaltung einer speziellen Diät.

Erste Hilfe für einen Patienten mit Lebensmittelvergiftung ist die Bekämpfung einer giftigen Substanz, die in den Körper gelangt ist.

Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

Magenspülung. Erbrechen allein reicht nicht aus, um das Organ von giftigen Substanzen zu reinigen. Daher ist nach dem ersten Erbrechen eine Magenspülung erforderlich. Hierzu wird eine spezielle Lösung hergestellt (3 Liter gekochtes Wasser werden mit Kaliumpermanganat gemischt, bis eine blassrosa Flüssigkeit erhalten wird), die in einem Volumen von 500 ml getrunken wird. Danach wird Erbrechen durch Drücken der Finger auf die Zungenwurzel ausgelöst. Es ist notwendig, den Magen bis zu dem Moment zu waschen, an dem klares Wasser austritt. Kaliumpermanganat kann durch Aktivkohlepulver oder Salz ersetzt werden.

Prävention von Dehydration. Da Erbrechen bei Vergiftung sehr oft mit wiederholtem Durchfall einhergeht, verliert eine Person große Flüssigkeitsmengen. Es sei daran erinnert, dass Dehydration sowohl für einen Erwachsenen als auch für ein Kind sehr gefährlich ist. Daher müssen Sie nach jedem Erbrechen mindestens 200 ml klares Wasser trinken. Um keinen weiteren Erbrechenanfall zu provozieren, sollte Wasser in kleinen Schlucken, aber so oft wie möglich, getrunken werden. Was Sie bei Vergiftung und Erbrechen noch trinken können, wird weiter besprochen.

Wiederherstellung der Darmfunktion. Die häufigste und gefährlichste Analphabetenaktion, die die meisten Menschen im Falle einer Vergiftung durchführen, besteht darin, Durchfall mit Hilfe von Medikamenten (Imodium, Loperamid usw.) zu stoppen. Es sollte für immer daran erinnert werden, dass Durchfall im Falle einer Vergiftung eine schützende Reaktion des Körpers ist, die auf die rasche Beseitigung toxischer Substanzen abzielt. Wenn pathogene Fäkalien im Körper zurückgehalten werden, führt dies dazu, dass sie über den Darm vom Blut aufgenommen werden. Infolgedessen werden sich die Vergiftungssymptome nur verschlimmern. Daher müssen Sie warten, bis der Durchfall von selbst aufhört. Probiotika und Eubiotika helfen, die normale intestinale Biozönose wiederherzustellen. Dies sind Medikamente wie Bifidumbacterin, Linex, Bionorm, Bactisubtil usw. Sie werden zur Einnahme während der Erholungsphase nach einer Vergiftung empfohlen.

Sorptions-Therapie. Um dem Körper zu helfen, giftige Substanzen schneller zu entfernen, können Enterosorbentien eingenommen werden. Sie sollten gestartet werden, wenn der Patient aufgehört hat, sich zu übergeben. Die Sorptionstherapie wird nicht bei hohen Körpertemperaturen durchgeführt. Sie wird älteren Menschen und Kindern unter einem Jahr mit Vorsicht empfohlen. Sorptionsmittelpräparate sind: Smecta, Aktivkohle, Polysorb, Enterosgel, Polyphepan, Filtrum STI usw..

Einhaltung einer Diät. Sie sollten nicht zu lange auf das Essen verzichten, wenn Erbrechen und Durchfall nicht stark und schnell selbstzerstörend waren. Nach einigen Stunden kann der Patient Cracker essen und warmen süßen Tee trinken. In Zukunft wird ihm die Einhaltung einer sanften Diät gezeigt, die die Darmfunktion wiederherstellt.

Symptomatische Behandlung. Wenn eine Person starke Schmerzen hat, wird ihr empfohlen, krampflösende Mittel (Drotaverin, No-shpa, Spazmalgon usw.) einzunehmen. Um hohe Körpertemperaturen zu vermeiden, wird empfohlen, Ibuprofen oder Paracetamol oder eine Kombination dieser Medikamente - Ibuclin - einzunehmen. Die Entscheidung über die Ernennung von antibakteriellen oder antimikrobiellen Wirkstoffen trifft nur der Arzt. In der Regel werden sie sehr selten zur Lebensmittelvergiftung eingesetzt..

Was nach Vergiftung und Erbrechen zu essen?

Jeder Mensch denkt darüber nach, was er nach Vergiftung und Erbrechen essen soll, denn alle Kräfte des Körpers werden auf seine eigene Genesung gerichtet sein. Ein gut durchdachtes Ernährungsschema kann ihm dabei helfen..

Die Diät sollte sehr sanft sein. An dem Tag, an dem die Vergiftung auftrat, müssen Sie die Nahrungsaufnahme auf ein Minimum beschränken. Meistens reichen süßer Tee und Zwieback. Wenn sich der Zustand am Abend normalisiert, können Sie fettarme gesalzene Hühnerbrühe zubereiten. Sie können flüssigen milchfreien Brei kochen: Grieß, Reis oder Buchweizen. Ärzte erlauben auch eine kleine Menge Kartoffelpüree ohne Butter und Milch..

Am Tag nach der Vergiftung können Sie Ihr Menü etwas abwechslungsreicher gestalten, allerdings nur, wenn sich der Zustand nicht verschlechtert. Ein wenig gekochtes Hühnerfleisch oder Dampfkoteletts von Geflügel ist erlaubt. Der Schwerpunkt sollte auf magerem Geschirr liegen, das den Verdauungstrakt nicht belastet und vom Körper vollständig aufgenommen wird. Es ist gut, die Suppe am zweiten Tag durch Reisbrühe zu ersetzen.

In den ersten Tagen nach der Vergiftung können solche Lebensmittel und Getränke wie:

Kuss, Saft, Kaffee, kohlensäurehaltiges Wasser.

Fetthaltige und frittierte Lebensmittel.

Salzige, würzige und Konserven.

Früchte: Pflaumen, Trauben, Birnen. Zitrusfrüchte können frühestens 3 Tage nach der Vergiftung verzehrt werden..

Milchprodukte und fermentierte Milchprodukte.

Aus Früchten sind Äpfel erlaubt, aber in den ersten zwei Tagen sollten sie gebacken werden.

Es ist wichtig, sich nicht nur daran zu erinnern, was Sie essen können, sondern auch, wie Sie es tun sollten. Die Mahlzeiten sollten häufig sein (bis zu 6 Mal am Tag), aber die Portionen sollten klein gehalten werden. Es lohnt sich nicht, früher als 5-6 Tage auf die übliche Ernährung umzusteigen. Meistens versteht eine Person selbst, dass sich der Körper erholt hat und bereit für die vorherigen Nahrungsladungen ist..

Trotzdem ist es in den ersten 14 Tagen immer noch sehr wünschenswert, Müslischalen (Suppen und Brei) den Vorzug zu geben. Sie können Borschtsch mit Sauerkraut kochen, aber ohne zu braten. Es ist möglich, Erbsenpüree sorgfältig in das Menü aufzunehmen (frühestens 6-7 Tage nach einer leichten Lebensmittelvergiftung), das eine ausgezeichnete Quelle für Aminosäuren darstellt. Aber Sie müssen es in sehr kleinen Portionen essen und vorausgesetzt, der Körper hat vorher keine unerwünschten Reaktionen auf dieses Gericht gegeben. Es ist auch ratsam, den Verzehr von Fleisch, insbesondere von Fettsorten, auf bis zu 14 Tage zu beschränken. Besser durch Hühnerfleisch und mageren Fisch ersetzen..

Was bei Vergiftung und Erbrechen zu trinken?

Jeder sollte auf jeden Fall wissen, was er bei Vergiftung und Erbrechen trinken soll. Die wichtigste flüssige Komponente ist eine spezielle Salzlösung. Für die Zubereitung in der Apotheke können Sie spezielle Pulvermischungen erwerben, die Sie gemäß den vorhandenen Anweisungen nur in Wasser verdünnen müssen. Diese Medikamente gehören zur Gruppe der Rehydrantien und enthalten Salze, die bei Erbrechen und Durchfall bei Vergiftungen aus dem Körper gespült werden.

Das Nachfüllen von Flüssigkeiten und Elektrolyten ist eine wichtige Maßnahme, die die Grundlage für die Verhinderung schwerwiegender Vergiftungsfolgen bildet. Die orale Rehydratation kann zu Hause erfolgen. Dazu müssen Sie immer die folgenden Medikamente in Ihrem Erste-Hilfe-Kasten haben: Rehydron, Oralit, Litrozol, Chlorazol.

In den ersten sechs Stunden ist es wichtig, den Mangel an Salzen und Wasser so weit wie möglich wiederherzustellen. Daher sollte ein Erwachsener während dieser Zeit etwa 800-1200 ml oder mehr des Arzneimittels zur Rehydratisierung erhalten. Es ist gut, wenn Sie trinken wollen. Es sollte nicht zurückgehalten werden. Sie können den Flüssigkeitsbedarf des Körpers auch mit normalem gekochtem Wasser oder Mineralwasser ohne Gas auffüllen.

Nachdem die Erbrechenattacken gestoppt wurden, können Sie dem Patienten eine Hagebuttenbrühe, grünen Tee (sollte nicht stark sein), Kamillentee, schwachen schwarzen Tee oder ungesüßtes Fruchtgetränk anbieten.

Es sollte daran erinnert werden, wie man zwischen den Erbrechen richtig Flüssigkeit trinkt. Der Pharynx sollte klein sein, um erneutes Erbrechen zu vermeiden. Sie sollten sich jedoch mindestens alle 10 Minuten dem Behälter mit der Rehydratisierungslösung nähern. Die Flüssigkeit selbst sollte Raumtemperatur haben, nicht zu heiß oder zu kalt, um eine Reizung der Magenwände zu vermeiden.

Ein angemessenes Trinkregime muss unbedingt eingehalten werden, da er es ermöglicht, Austrocknung zu vermeiden und es ermöglicht, giftige Substanzen schnell aus dem Körper zu entfernen.

So stoppen Sie das Erbrechen bei Vergiftungen: Ein Überblick über Haus- und Apothekenmittel

Eine Vergiftung durch Lebensmittel und Alkohol von schlechter Qualität ist ein häufiges und gefährliches Phänomen, das von Durchfall und Erbrechen begleitet wird. Um solche Symptome zu beseitigen, ist es wichtig, rechtzeitig und korrekt Maßnahmen zu ergreifen. Was bei Vergiftung und Erbrechen zu trinken? Nur ein Arzt kann nach der Untersuchung und der Ermittlung der Krankheitsursache eine medikamentöse Therapie verschreiben. Viele Medikamente haben eine Reihe von Kontraindikationen und Nebenwirkungen..

Ursachen von Erbrechen und Übelkeit bei Vergiftung

Abgelaufene Lebensmittel, Pilze, ein alkoholischer Ersatz oder übermäßiges Trinken können zu Vergiftungen führen. Andere Ursachen für eine Vergiftung sind die Einnahme von Haushaltschemikalien, Farbdämpfen, Lösungsmitteln, Benzin, Kohlenmonoxid oder eine Überdosis von Medikamenten und Medikamenten. Schädliche Substanzen werden in den Blutkreislauf aufgenommen, und Erbrechen und Durchfall sind das Ergebnis der körpereigenen Schutzfunktionen, um sie zu beseitigen. Bei einer hohen Toxinkonzentration tritt eine Verschlechterung mit möglichen schwerwiegenden Komplikationen auf.

Primäre Anzeichen einer Vergiftung:

  • Unwohlsein;
  • Bauchschmerzen, Koliken;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Durchfall;
  • Blässe der Haut;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • die Schwäche;
  • Schüttelfrost, Kopfschmerzen;
  • In schweren Fällen können Krämpfe oder Ohnmachtsanfälle auftreten.

Erste Hilfe

Es ist wichtig, den Algorithmus für die Bereitstellung von Erster Hilfe zu befolgen. Legen Sie das Opfer beim Erbrechen auf die Seite, um das Erbrechen besser abzulassen. Geben Sie viel Flüssigkeit zu trinken. Um das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen, wird empfohlen, spezielle Lösungen zu verwenden. Diese beinhalten:

  • Glucosolan. Orale Lösung, die eine Mischung aus Salz und Glucose enthält, um Austrocknung zu verhindern.
  • Regidron. Pulver mit einem Konzentrat aus Natriumkomponenten zur schnellen Wiederherstellung des Wasserhaushalts und der Darmfunktion.
  • Symptome einer Nitratvergiftung in der Wassermelone
  • Vergiftungsgefahr bei rohen und gekochten Eiern
  • Ursachen und Gefahr einer Pilzvergiftung

Der nächste Schritt ist die Entfernung von Toxinen mit Adsorbentien. Der Hausapothekenschrank sollte immer ein Medikament enthalten, das für die Verwendung in jedem Alter geeignet ist. Vor dem Gebrauch müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen:

  • Aktivkohle. Das Tool ist nur wirksam, wenn die Dosierung korrekt ist. Um den Zustand des Patienten zu lindern, sollten Sie das Medikament in einer Menge von 1 Tablette pro 10 kg Gewicht trinken.
  • Filtrum. Pflanzliche Tabletten und Lutschtabletten zur schnellen Bindung von Toxinen und zur Beseitigung. Eine frühzeitige Bewerbung ist möglich. Mahlen Sie das Medikament vor und lösen Sie es in Wasser auf.
  • Enterosgel. Mittel in Form einer Paste, die Vergiftungen verschiedener Herkunft lindert, wirken sich günstig auf die Darmschleimhaut aus.
  • Polysorb. Ein universelles Medikament gegen Vergiftungen. Es wird in Form eines Pulvers hergestellt, das in Wasser gelöst werden muss. Kann für ein Kind bis zu einem Jahr verwendet werden.

Bei der Ankunft eines Krankenwagens führen die Ärzte eine vollständige Untersuchung durch. Bei einer leichten Vergiftung wird eine Behandlung zu Hause verordnet. Schwere Fälle erfordern eine Genesung im Krankenhaus.

Wie lange dauert Erbrechen normalerweise?

Dann brauchen Sie sofort einen Arzt. Der Arzt wird eine sichere Dosierung für das Antiemetikum auswählen. Die Nichtbeachtung der Empfehlungen eines Spezialisten kann zu irreversiblen Konsequenzen führen. Bei Vergiftungen mit giftigen Chemikalien ist Erbrechen strengstens untersagt. Sie können tödliche Verbrennungen der Speiseröhre, des Kehlkopfes und der Mundschleimhaut verursachen. Längerer Durchfall ist aufgrund von Dehydration gefährlich. Es ist notwendig, Rehydratationslösungen einzunehmen.

Ein Überblick über Hausmittel gegen Erbrechen

Länger andauernde Erbrechen mit Galle können mit Hilfe spezieller Medikamente gestoppt werden, die die Produktion von Pankreassaft normalisieren und die Peristaltik wiederherstellen.

Apothekenpräparate

Um Erbrechen zu vermeiden, werden Omeprazol und Motilac am häufigsten in Tabletten, Cerucal in Ampullen zur intravenösen oder intramuskulären Verabreichung verschrieben. Sie verbessern die Funktion des Magen-Darm-Trakts, reduzieren die Menge und Konzentration von Salzsäure im Magen und beschleunigen die Ausscheidung toxischer Substanzen..

Volkswege

Volksheilmittel gegen Vergiftungen und längeres Erbrechen können bei Erwachsenen bei leichten Vergiftungen eingesetzt werden, wenn kein Risiko für negative Folgen besteht. Zu den beliebten Rezepten gehören:

  • Sodalösung. Gießen Sie ein Glas warmes kochendes Wasser und fügen Sie 1 TL hinzu. Backpulver und trinken. Soda wirkt als Oxidationsmittel, das die Produktion von Salzsäure im Magen reduziert.
  • Zitronensaft Wasser. Es ist ein gutes Mittel gegen Übelkeit. Es ist weit verbreitet während der Schwangerschaft mit schwerer Toxikose im ersten Trimester.
  • Grüner Tee. Die im Getränk enthaltenen Antioxidantien wirken sich günstig auf den Verdauungstrakt aus und beruhigen gereizte Schleimhäute..
  • Abkochung von Heilkräutern. Die vorbereitete Infusion von Pfefferminze oder Zitronenmelisse hat die Eigenschaft, das Erbrechen zu stoppen und den Zustand des Patienten zu lindern.

Wann sollte ich einen Arzt aufsuchen?

Sie können aufhören, sich zu Hause mit Hilfe von Apotheken oder Volksheilmitteln zu übergeben. Es versteht sich, dass anhaltendes Erbrechen und Durchfall in Kombination mit ungeeigneten Medikamenten lebensbedrohlich sein können. Jedes Unwohlsein mit Übelkeit oder Durchfall bei Kindern erfordert die Konsultation eines Kinderarztes. Bei Vergiftungen mit Lösungsmitteln, Chlor, Haushaltschemikalien ist dringend ärztliche Hilfe erforderlich. Die Beseitigung von Toxinen kann nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen..

Die richtige Ernährung beim ersten Mal nach einer Vergiftung hilft, die normale Funktion des Magen-Darm-Trakts wiederherzustellen und das Wohlbefinden zu verbessern. In den frühen Tagen wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu trinken, um Giftstoffe zu beseitigen. Es ist nützlich, fermentierte Milchprodukte zu verwenden, die sich günstig auf den Darm auswirken. Die wöchentliche Diät nach der Vergiftung sollte leichte Hühnerbrühe und Haferbrei auf dem Wasser enthalten. Dann können Sie zum regulären Menü zurückkehren.

Was tun bei Vergiftungen zu Hause bei Erwachsenen, Durchfall und Erbrechen?

Inhalt
1. Anzeichen einer Vergiftung
2. Ursachen der Vergiftung
3. Was ist bei einer Vergiftung zu tun?
- Alkohol
- Lebensmittel
- Medikamente
- Pilze


Vergiftungssymptome sind hauptsächlich Übelkeit, Kopfschmerzen, Erbrechen, wiederholter Durchfall (Durchfall). All diese Phänomene können nach 4 Stunden und sogar nach 6 Stunden auftreten. Und es ist äußerst selten, dass Symptome nach einem Tag auftreten..

Bei einer Lebensmittelvergiftung treten sofort Anzeichen einer Vergiftung auf - Fieber, Kopfschmerzen und allgemeine Schwäche. Aber auch Tachykardie, verschwommenes Sehen und sogar starker Speichelfluss treten auf. Im Falle einer Vergiftung wird der Stuhl sehr flüssig, ein stechender Geruch und Elemente unverdauter Lebensmittel sind vorhanden.

Bei einer Vergiftung mit Konservierung sind die Symptome leicht unterschiedlich. Dies ist mit der Aktivität von Clostridium botulinum verbunden, einem Bakterium, das den Erreger des Botulismus darstellt. Sie können Botulinumtoxin absondern, das bei längerer Konservierung von Meerrettich gefährlich ist. In diesem Fall kann die Symptomatik ausgeprägte Störungen des Zentralnervensystems sein, nämlich kompliziertes Schlucken, gespaltene Augen.

Wenn es eine Abkehr von Chemikalien gab, kann es zu viel komplexeren Symptomen kommen. Dies liegt daran, dass die toxischen Eigenschaften von Chemikalien so sind, dass sie die meisten Organe schädigen können. Bei Vergiftungen mit Chemikalien sind folgende Möglichkeiten möglich:
- Probleme mit den Atemwegen
- Probleme mit dem Herz-Kreislaufsystem
- Nierenversagen
- Probleme mit dem Nervensystem
- Leberversagen.
Auch die Frage nach den mit einer Pilzvergiftung verbundenen Symptomen bleibt unverändert:
- Das wichtigste Zeichen sind Halluzinationen, insbesondere bei Vergiftungen mit Giftstoffen und Pilzen usw..
- Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen, Durchfall
- wo Leber- und Nierenversagen komplexe Symptome sein können, die oft tödlich sind.
- Tachykardie oder im Gegenteil ein schwacher Puls
- erhöhte Temperaturen.

Vergiftungsgründe
Es ist alles die Schuld von Mikroorganismen, wenn sie in den Magen gelangen und Vergiftungen verursachen. Dies geschieht, wenn die Grundregeln der Hygiene nicht eingehalten werden und Ihre Hände nicht gewaschen werden. Mikroben provozieren auch die Synthese von Toxinen, wenn sie in den Darm gelangen, was zu unangenehmen Ergebnissen führt..

Lebensmittelvergiftung teilen:
- infektiös - Viren, Bakterien und Protozoen sind die Erreger.
- nicht infektiös - wenn Giftstoffe oder Gifte mit minderwertigen Produkten oder giftigen Kräutern, Pilzen und Beeren in den Körper gelangen.


Welche Lebensmittel können also Vergiftungen verursachen:
1. Gemüse und Obst sowie Beeren können Vergiftungen verursachen, wenn Sie die Hygieneregeln nicht befolgen und sie vor dem Essen nicht waschen. Dies liegt an der Tatsache, dass sie während des Anbaus mit verschiedenen Chemikalien behandelt werden, um Krankheiten oder Schädlinge zu bekämpfen. Während der Lagerung können auch schädliche Mikroorganismen auftreten, wenn die Lagerbedingungen verletzt wurden.
2. Fisch. Wenn Sie verdorbenen Fisch essen, kann dies tödlich sein. Seien Sie vorsichtig bei geräuchertem Fisch, da die Räuchertechnologie möglicherweise nicht befolgt wird.
3. Fleisch. Es ist unbedingt erforderlich, die Lagerungsregeln einzuhalten, aber auch die ordnungsgemäße Wärmebehandlung nicht zu vergessen.
4. Konserven. Wenn die Konserventechnologie verletzt wird, können sich Bakterien entwickeln. Um nicht zu riskieren, dass Konserven mit geschwollenen Deckeln oder solche, die von innen mit Rost bedeckt sind, weggeworfen werden, ist es besser, sie sofort wegzuwerfen..
5. Pilze. Was das Gift betrifft, ist alles klar. Wenn es sich jedoch um Speisepilze handelt, ist die Hauptsache hier der Lebensraum, in dem die Pilze gezüchtet wurden, weil sie alles in sich aufnehmen.
6. Milchprodukte können Staphylococcus aureus entwickeln, der Lungenentzündung und Abszesse verursachen kann, jedoch nur, wenn sie falsch gelagert wurden.

Muss ich einen Krankenwagen rufen und in welchen Fällen??
Wenn es um ein Kind unter 3 Jahren geht, auch wenn es schwanger ist oder ältere Menschen. Ein Krankenwagen sollte in Fällen gerufen werden, in denen die Entwicklung eines Ereignisses in kurzer Zeit erfolgt. Auch wenn die Temperatur auf 40 ° C ansteigt. Auch bei Durchfall mehr als ein Dutzend Mal am Tag mit Vorhandensein von Blut, Fieber, häufigen Erbrechenanfällen nimmt die Schwäche zu, was zu Dehydration führt.

Welche Hilfe sollte zu Hause sein?

Die Hauptsache, mit der es zu kämpfen gibt, ist die Beseitigung der Symptome - Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall.
1. Zuerst waschen wir den Magen. Eine Lösung von Soda (für 1 Liter gekochtes Wasser 1 TL Soda) oder eine Lösung von Salz (für 5 Liter Wasser 2 Esslöffel Salz) oder eine bekannte schwache Lösung von Kaliumpermanganat (so dass die Farbe der Lösung blassrosa ist) helfen dabei. Auch die Lösungen, mit denen wir den Magen waschen, sollten nicht kalt sein (ca. 37 ° C). Dies ist notwendig, um den Körper nicht zu unterkühlen. Trinken Sie mindestens 4 - 6 Gläser Lösung. Danach muss Erbrechen ausgelöst werden (indem Sie zwei Finger auf die Zungenwurzel drücken). Wiederholen Sie dann den gesamten Zyklus erneut. Fahren Sie so fort, bis beim Erbrechen nur noch Wasser auftritt..
Wenn es kein Erbrechen gibt und eine Vergiftung aufgetreten ist, muss ein Abführmittel eingenommen werden, um eine weitere Vergiftung des Körpers zu vermeiden.
2. Der nächste Schritt nach dem Waschen ist die Aufnahme von Sorptionsmitteln (Enterosgel, Enterol, Aktivkohle...). Sorptionsmittel werden benötigt, um die Aufnahme von durch Vergiftungen verursachten Toxinen zu verhindern. Dadurch werden die Ätzsymptome geschwächt..
3. Infolge von Erbrechen oder Durchfall verliert der Körper viel Flüssigkeit, was nicht normal ist. Daher muss der Flüssigkeitsverlust wieder aufgefüllt werden. Sie müssen jedoch nicht nur Wasser trinken, sondern auch spezielle Lösungen, die das Wasser-Salz-Gleichgewicht des Körpers auffüllen (Rehydron, Borjomi). Pulver werden nur in kochendem Wasser gelöst.


Was ist bei einer Vergiftung nicht zu tun?
1. Trinken Sie keine Antiemetika oder Durchfallmittel, da der Körper auf diese Weise Giftstoffe entfernt und sich selbst reinigt. Und er braucht dabei Hilfe und mischt sich nicht ein.
2. Zusätzlich zu speziellen Lösungen oder normalem gekochtem Wasser ist es verboten, Tee, Säfte oder andere Getränke zu trinken..
3. Nehmen Sie bei akuten Bauchschmerzen keine Analgetika selbst ein. Es besteht die Möglichkeit, ein krampflösendes Mittel einzunehmen.


Kann eine Lebensmittelvergiftung verhindert werden? Für Erwachsene gibt es mehrere einfache Regeln, nach denen Sie eine Lebensmittelvergiftung nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern verhindern können:
- Hygiene (Hände immer vor dem Essen waschen)
- Einhaltung der Lagerbedingungen
- Produkte zur richtigen Verarbeitung liefern
- Überprüfen Sie die Produkte sorgfältig und essen Sie auf keinen Fall verdorben
- Vergessen Sie auch nicht, dass sich ein fertiges Produkt schnell verschlechtert. Vermeiden Sie daher spontane Märkte mit Kuchen, Torten usw..

Was bei Vergiftung und Erbrechen zu trinken

Übelkeit, Erbrechen sind die Reaktionen des Körpers, durch die er Giftstoffe aus der Nahrung entfernt. Die ersten Anzeichen erscheinen nach 2-3 Stunden. Vergiftungssymptome können bis zu drei Tage andauern. Dauer, Komplikationen hängen von der Ursache ab.

Die Gründe

Eine Vergiftung tritt aufgrund der Aufnahme von Lebensmitteln auf, die aus minderwertigen Produkten hergestellt wurden. Ungewaschenes Gemüse und Obst, schlechte Wärmebehandlung von Fleisch, schmutzige Hände eines Kochs, eines Kellners oder eines Verkäufers führen zu einer frühen Vergiftung. Geschirr, das nicht wärmebehandelt wurde und lange im Kühlschrank gelagert wurde, ist gefährdet. Eine Lebensmittelvergiftung kann nach einigen Stunden auftreten.

Der zweite Grund für Übelkeit und Erbrechen ist die Verwendung von giftigen Beeren und Pilzen. Es erscheint nach 4-12 Stunden.

Die Gründe sind spezifisch. Die Symptome einer Lebensmittelvergiftung und einer toxischen Infektion variieren.

Symptome

Anzeichen einer Vergiftung sind nicht zu übersehen. Eine Lebensmittelvergiftung tritt in einer Stunde auf, abhängig von den individuellen Merkmalen.

  • Übelkeit.
  • Magenschmerzen (verkrampfende Bauchschmerzen).
  • Schwäche im Körper (hauptsächlich das erste Symptom einer Vergiftung).
  • Durchfall.
  • Schwindel.
  • Erbrechen, Erbrechen.

Die Symptome einer Toxinvergiftung sind schwerwiegend:

  • Kopfschmerzen.
  • Durchfall.
  • Kolik im Magen.
  • Übelkeit, häufiges Erbrechen.
  • Allgemeine Schwäche mit Fieber.
  • Erhöhter Puls.
  • Haut mit einem bläulichen Schimmer.
  • Dehydrationssymptome (trockener Mund, Schwindel, schlechtes Wasserlassen).

Je nach Alter können die Anzeichen einer Vergiftung zunehmen. Wenn bei einem kleinen Kind Durchfall, Übelkeit und Erbrechen auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Für einen Erwachsenen ist es leichter, eine Vergiftung zu ertragen - Lebensmittelinfektionen werden zu Hause behandelt.

Im Falle einer toxischen Infektion müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Anzeichen einer Vergiftung werden zunehmen. Komplikationen können auftreten. Vernachlässigen Sie nicht die Hilfe von Spezialisten, wenn es um die Vergiftung einer schwangeren Frau, eines Kindes oder einer älteren Person geht..

Komplikationen

Im Falle einer Vergiftung treten in seltenen Fällen Komplikationen auf. Sie werden durch Dehydration ausgedrückt. Die Schleimhaut des Mundes wird trocken, die Augen sind eingesunken, der Patient wird von starkem Durst gequält, atmet, Herzschlag wird häufiger. Die Atemwege sind gelähmt. Manchmal tödlich.

Erste Hilfe

Nach einer Vergiftung sollte einer Person geholfen werden. Es hilft, Symptome loszuwerden, giftige Substanzen aus dem Körper zu entfernen, die Fortpflanzung zu stoppen und schädliche Mikroorganismen zu verbreiten. Wenn alles gemäß den Regeln durchgeführt wird, können Sie den Zustand des Patienten schnell wiederherstellen und das Leiden lindern.

Bei Anzeichen einer Vergiftung sollten Sie diese nicht mit Medikamenten entfernen. Es ist notwendig, Flüssigkeit zu trinken - es fördert die schnelle Reinigung. Medikamente sollten nach der Ersten Hilfe eingenommen werden.

Wenn das schwere Erbrechen aufgehört hat, lohnt es sich, den Magen auszuspülen. Wenn beim Erbrechen nicht alle Giftstoffe freigesetzt werden, müssen diese vollständig entfernt werden, damit sich die giftigen Substanzen im menschlichen Körper nicht vermehren. Magenspülung tritt mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat (oder Kaliumpermanganat) auf. Für 2 Liter gekochtes Wasser mehrere Körnchen hinzufügen. Es ist wichtig sicherzustellen, dass sie vollständig aufgelöst sind. Um die resultierende Flüssigkeit zu trinken, induzieren Sie Erbrechen, aber im Allgemeinen ist es nicht notwendig, zu induzieren. Wiederholen Sie den Vorgang gegebenenfalls. Trinken Sie nach dem Erbrechen viel Wasser, um zu rehydrieren.

Um die Magenschleimhaut eine Stunde nach dem Waschen zu beruhigen, trinken Sie ein Glas schwarzen, süßen, starken Tee. Wenn es kein Erbrechen gibt, aber die Temperatur und der Durchfall bestehen bleiben, lohnt es sich, erneut zu spülen, bis sich die Giftstoffe schließlich im ganzen Körper ausgebreitet haben.

Der nächste Schritt ist die Darmreinigung. Durchfall bei Vergiftung sagt: Das verdaute Essen gelangte auf natürliche Weise in den Darm und versuchte, das Gift zu entfernen. Sie können den Darm reinigen, indem Sie viel Flüssigkeit trinken. Es wird nicht empfohlen, am Tag der Vergiftung Arzneimittel gegen Durchfall einzunehmen.

Nach einer Vergiftung ist der Körper bei Erwachsenen nicht immer essfertig. Wenn eine Person am ersten Tag der Vergiftung keine Nahrung benötigt, zwingen Sie sie nicht. Aber vergiss nicht zu trinken. Am zweiten Tag können Sie Reis oder Brühe essen. Lebensmittel sollten nicht stark bestreut, fettig, gebraten oder geräuchert werden.

Behandlung

Mit einer Lebensmittelvergiftung können Sie sich selbst heilen. Wenn es sich um eine durch Vergiftung mit giftigen Substanzen verursachte toxische Lebensmittelinfektion handelt, müssen Sie ins Krankenhaus.

Je nach Schweregrad der Erkrankung werden unterschiedliche Methoden verschrieben. Eine komplexe Behandlung wird verwendet, um eine schnelle Wirkung zu erzielen..

Medikament

Die Gruppe der Medikamente, die im Falle einer Vergiftung eingenommen werden müssen, sind Sorptionsmittel. Diese Medikamente absorbieren Giftstoffe aus dem Körper und entfernen sie auf natürliche Weise. Ein weithin bekanntes wirksames Sorptionsmittel ist Aktivkohle. Dieses Tool ist kostengünstig. Die Dosierung von Aktivkohle wird individuell berechnet: Für 10 kg des Gewichts einer Person trinken sie eine Tablette. Kohle darf von Kindern konsumiert werden. Sie trinken vor dem Konsum von Alkohol Sorbens, exotische Gerichte, um mögliche Vergiftungen zu vermeiden.

Aktivkohle sollte nach dem Waschen des Magens und des Darms konsumiert werden, um Durchfall mit Erbrechen zu stoppen. Das Sorptionsmittel hat eine Bindungswirkung, die dazu beiträgt, giftige Substanzen im Körper zurückzuhalten. Kohle wird nur wegen Lebensmittelvergiftung getrunken.

Intetrix, Polysorb, Enterosgel - Tabletten, die für durch ein Virus ausgelöste Darmerkrankungen verschrieben werden, gehören zur Klasse der Sorbentien. Durch Vergiftungen können Sie Smecta einnehmen - das Medikament hilft bei der Bekämpfung von Vergiftungen verschiedener Herkunft. Form freigeben - Pulver.

Rehydron wird verschrieben, um den Wasserhaushalt einer Person wiederherzustellen. Verhindert Austrocknung. Das Medikament Linex wird verschrieben, um die Darmflora wiederherzustellen. Hilft bei Darmgrippe, Lebensmittelvergiftung. Sie können Schmerzen und Magenkrämpfe mit Hilfe von No-Shpa, Drotaverin entfernen.

Volkswege

Nicht medikamentöse Mittel helfen bei leichter Vergiftung. Bei schwerer Vergiftung: Bei Übelkeit, Erbrechen mit Fieber, Durchfall wird ein medizinischer Eingriff empfohlen.

Eine Lösung mit Backpulver hilft bei Übelkeit. Einen Löffel Backpulver in ein Glas gekochtes Wasser geben und trinken. Es wird empfohlen, grünen Tee zu trinken, ein Getränk zuzubereiten, das Wasser, einen halben Löffel Zitrone und einen Löffel Zucker enthält. Zitronenwasser hilft schwangeren Frauen, morgendliche Übelkeit und Erbrechen loszuwerden.

Trinken Sie beim Erbrechen einen halben Esslöffel frischen Kartoffelsaft. Wenn Sie sich krank fühlen, können Sie ein Getränk aus geriebenem frischem Ingwer nehmen oder Ihren Mahlzeiten geriebene Wurzeln hinzufügen. Ein Abkochen von Pfefferminze sowie ein Abkochen von Dillsamen und ein Aufguss von Zitronenmelisse helfen bei Übelkeit..

Verhütung

Lebensmittelvergiftungen sind ein häufiges Ereignis, das vermieden werden kann. Bis die Person vergiftet ist, lohnt es sich, die schriftlichen Empfehlungen einzuhalten:

  • Spülen Sie Gemüse und Obst vor dem Essen gründlich aus.
  • Fleisch und Fisch erhitzen, egal wie frisch es ist.
  • Waschen Sie Ihre Hände mit Wasser und Seife, nachdem Sie Fleisch und Fisch geschnitten haben.
  • Schneidebretter nach dem Fleisch gründlich waschen..
  • Bewahren Sie gekochte Lebensmittel bei geschlossenem Deckel im Kühlschrank auf.
  • Lagern Sie gekochte Lebensmittel getrennt von rohen Lebensmitteln.
  • Fleisch vor dem Kochen auftauen, vorzugsweise im Kühlschrank.
  • Hören Sie auf, in Cafés, Bars und Kantinen zu viel zu essen. Besonders für die Verwendung von Salaten aus frischem Gemüse, Obst, Fleischgerichten, Fisch.

Es ist sehr leicht, sich mit Lebensmitteln zu vergiften, es ist schwieriger, Kraft und Gesundheit wieder herzustellen. Eine Person sollte auf sich selbst, ihre Familie aufpassen, qualitativ hochwertige Lebensmittel essen, Alkohol ablehnen, frische, thermisch verarbeitete Lebensmittel essen, die an vertrauenswürdigen Orten gekauft wurden.

So beenden Sie das Erbrechen bei Vergiftungen?

Eine Vergiftung tritt nicht nur bei der Verwendung von Produkten geringer Qualität auf. Das Syndrom kann eine Reaktion auf Kontakt mit Chemikalien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten sein. Wenn Sie wissen, wie gefährlich eine Vergiftung durch Erbrechen ist und was zu tun ist, wenn Sie sich unwohl fühlen, können Sie sich schneller erholen und gefährliche Folgen vermeiden.

Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, tritt Dehydration auf. Bei Kindern unter 3 Jahren ist die Erkrankung tödlich, bei Erwachsenen besteht das Risiko einer Herzinsuffizienz.

Ursachen von Erbrechen und Übelkeit bei Vergiftung

Die Auslösung des umgekehrten Peristaltikmechanismus ist die Reflexantwort des Körpers auf die Einführung von Toxinen, unabhängig von ihrer Art. Unter dem aggressiven Einfluss von Substanzen, die Stoffwechselprozesse stören, übertragen periphere Reize Impulse an das Gehirn. Die reflektierten Signale werden auf den Bauchbereich und das Zwerchfell gerichtet. Die Muskeln ziehen sich zusammen, das Zwerchfell öffnet sich: Der Mageninhalt gelangt zuerst in die Speiseröhre und bricht dann durch den Mund und manchmal durch die Nasengänge aus.

Erbrechen während einer Vergiftung ist nicht das einzige Symptom einer Vergiftung. Übelkeit tritt auf, wenn bereits giftige Substanzen im Blutkreislauf zirkulieren. Begleitsymptome: Schwäche, allgemeines Unwohlsein, Magenschmerzen und Bauchkrämpfe, Atemnot, Druckabfälle. Temperaturanstieg möglich.

Ursachen von Übelkeit:

  • die Verwendung von minderwertigen oder verdorbenen Produkten;
  • allergische Reaktionen, unabhängig von der Natur;
  • Toxine, die mit Verbrennungsprodukten in den Körper gelangen;
  • Einatmen chemischer Dämpfe;
  • Vergiftung mit Giften;
  • Krankheiten: Helminthiasis, Infektionen verschiedener Ursachen;
  • Drogenvergiftung.

Zunächst hat der Patient keine Zeit, Speichel zu schlucken, dessen Menge aufgrund der erhöhten Arbeit der Speicheldrüsen schnell zunimmt. Das flüssige Sekret verflüssigt den Nahrungsklumpen, es gibt Bauchkrämpfe und Erbrechen.

Techniken gegen Erbrechen

Um den Drang zu verringern, den Darm zu entleeren, trinken Sie ein paar Schluck kaltes (Eis-) Wasser und nehmen Sie krampflösende Mittel, die Muskelkrämpfe stoppen - No-Shpu oder Spazmalgon. Reduzieren Sie die Fermentation im Darm und beenden Sie das Erbrechen von Medikamenten: Cerucal, Bromoprid, Domperidon, Dixafen, Metoclopramid.

Es ist gefährlich, die Reflex-Magenentleerung während einer Vergiftung zu stoppen: Der Körper startet einen Selbstreinigungsmechanismus. Durchfall tritt oft gleichzeitig auf. Aufgrund der Reaktion haben Toxine keine Zeit, in den Blutkreislauf einzudringen, was die Erholung weiter beschleunigt.

Unterdrücken Sie nicht den Erbrechenreflex. Es ist ratsam, den Magen zu spülen, da dies zu künstlichem Erbrechen führt. Trinken Sie 1-2 Liter hellrosa Lösung von Kaliumpermanganat oder Backpulver (0,5 Esslöffel pro 1 Liter gekühltes kochendes Wasser) und drücken Sie dann auf die Zungenwurzel. Es ist ratsam, die Flüssigkeit 1-2 mal in großen Schlucken zu trinken. Aktivkohle desinfiziert Toxine. Bei Erwachsenen 1 Tablette pro 200 ml Flüssigkeit auflösen. Der Magen wird geleert, bis das Erbrochene klar wird. Durchfall sollte nicht innerhalb von 2-3 Stunden gestoppt werden.

Um Austrocknung zu verhindern, wird die Behandlung durch die Einnahme von Regidron ergänzt, einer Kochsalzlösung, die die Mineralreserven des Körpers wiederherstellt. Wenn Sie zu Hause kein Arzneimittel haben, können Sie das Getränk selbst zubereiten. Das einfachste Rezept: 1 TL in einem Glas Wasser auflösen. Zucker und Speisesalz. Komplexer: Zucker (1 TL), Salz (0,75 TL), Backpulver (0,25 TL). Rehydron-Getränk zwischen Erbrechen, 1-2 EL. l.

Wenn es verboten ist, Erbrechen auszulösen

Bei einer spezifischen Vergiftung mit Laugen, Säuren und anderen Chemikalien wird zu Hause keine Magenspülung durchgeführt. Bei wiederholtem Durchgang durch den Verdauungstrakt wird der Allgemeinzustand verschlimmert, die Schleimhaut der Verdauungsorgane ulzeriert, die Schleimhaut des Pharynx und der Mundhöhle wird weggefressen.

Es macht keinen Sinn, den Würgereflex zu stimulieren, wenn 2-3 Stunden nach der Vergiftung vergangen sind - die Toxine wurden bereits in den Blutkreislauf aufgenommen. Waschen Sie den Magen nicht, wenn eine Vergiftung durch chemische Dämpfe oder Verbrennungsprodukte verursacht wird.

Es ist gefährlich, künstliches Erbrechen auszulösen, wenn das Opfer sehr schwach, bewusstlos oder in einem halbschwachen Zustand ist, Krämpfe oder eine schlechte Koordination vorliegen, da eine Person an Erbrechen ersticken oder ersticken kann, wenn Nahrungsmittelklumpen in die Atemwege gelangen.

Manchmal wird ein Anfall von Pankreatitis, Blinddarmentzündung, Kolitis oder anderen Erkrankungen der Verdauungsorgane zur Vergiftung genommen. In diesem Fall kann die Stimulation von Muskelkontraktionen zu Perforationen führen und innere Blutungen hervorrufen. Chemische Vergiftungen, akuter (angespannter, steiniger) Bauch, Erbrechen unbekannter Herkunft vor dem Hintergrund allgemeiner Schwäche und Fieber, starke Schmerzen und das Auftreten von Blutfragmenten im Magen- und Kotinhalt sind Gründe, einen Arzt zu konsultieren. Kein Erbrechen herbeiführen.

Während der Fahrt des Krankenwagens wird das Opfer auf eine horizontale Fläche gelegt und sein Kopf zur Seite gedreht, damit die Person nicht erstickt. Unabhängige Maßnahmen, einschließlich der Injektion von krampflösenden Mitteln, werden nicht durchgeführt.

Behandlung

Selbst wenn der Magen rechtzeitig ausgewaschen wird, braucht der Körper Zeit, um sich zu erholen. Das Ziel der Behandlung: Stoffwechselprozesse zu normalisieren, Übelkeitsdrang zu unterdrücken, Durchfall und die Folgen von Dehydration zu stoppen.

Wenn bei den ersten Anzeichen einer Verschlechterung Sorptionsmittel verwendet werden, kann die Entwicklung unangenehmer Symptome verhindert werden. Die am häufigsten verwendeten Medikamente zur Beseitigung von Vergiftungen: Smecta, Enterosgel, Atoxil, Polysorb, Sorbolong, Aktivkohle oder Weißkohle. Die Medikamente lindern nicht nur Übelkeit, sondern stoppen auch Durchfall, der mit Nahrungsmitteln oder infektiösen Vergiftungen einhergeht.

Sie sollten Imodium oder Loperamid nicht von Beginn der Krankheit an einnehmen. Das Medikament beseitigt Darmkrämpfe und reduziert die Peristaltikrate, wodurch die Ausbreitung von Toxinen durch den Blutkreislauf gefördert wird.

Regidron, Oralit werden nicht nur bei häufigem Erbrechen und Durchfall eingenommen, sondern auch für weitere 2-3 Tage. Es ist notwendig, den Flüssigkeitsverlust vollständig wiederherzustellen, um Blutgerinnsel und Stoffwechselstörungen zu verhindern.

Eine der Folgen einer Vergiftung ist die Dysbiose. Um das Gleichgewicht der den Dünndarm besiedelnden Flora wiederherzustellen, werden Linex, Bifidumbacterin, Khilak, Bactisubtil verschrieben. Zur Aufnahme von Lebensmitteln - Mezim, Kreon, Festal.

Zur Beseitigung der Begleitsymptome können Antipyretika (Paracetamol, Analgin, Ibuprofen) oder krampflösende Mittel (No-shpa, Spazgan, Baralgin) erforderlich sein. Wenn die Vergiftung durch eine Infektion verursacht wird, werden antimikrobielle Mittel (Sulfonamide) oder Antibiotika benötigt. Medikamente werden nicht ohne ärztliche Verschreibung angewendet.

Trinken und Diät

In den ersten Tagen nach der Vergiftung wird empfohlen, eine sparsame Ernährung einzuhalten. Während es keinen Appetit gibt, ist das Opfer nicht gezwungen zu essen - genug zu trinken. Wenn die Übelkeit nach der Einnahme von Regidron nicht wieder auftritt, können Sie Mineralwasser anbieten, nachdem Sie Gas freigesetzt haben, warmen süßen Tee mit Zitrone und Hagebuttenkochung.

Wenn der Durchfall nicht aufgehört hat, umfasst das Tagesmenü Tee mit Semmelbröseln, Reisbrühe oder viskosem Reisbrei, Haferflocken, Buchweizen. Wenn sich der Stuhl zu erholen beginnt, sind weichgekochte Eier erlaubt.

Die Ernährung kann am zweiten Tag variiert werden. Es wird empfohlen, matschige Kartoffelpüree, gedämpfte Schnitzel und fettarme Hühnerbrühe zuzubereiten. Aus Früchten - nur Bratäpfel. Lebensmittel und Getränke, die in die Ernährung aufgenommen werden, sollten den Magen-Darm-Trakt nicht überlasten.

Innerhalb von 2 Wochen werden milchfreies Getreide (mit Ausnahme von Hirse, Grieß), Gemüsesuppen ohne Braten, mageres Fleisch und Fisch bevorzugt. Es ist besser, Süßigkeiten und Gebäck mit Hefe sowie Flüssigkeiten, die Fermentation und Gasbildung verursachen (Traubensaft, Limonade, Kwas), abzulehnen..

Kann nicht in das Tagesmenü eingegeben werden:

  • fetthaltige, frittierte und würzige Speisen;
  • Schokolade;
  • Fleisch- und Gemüsekonserven;
  • Zitrusfrüchte, Pflaumen, Birnen, Trauben;
  • Alkohol;
  • Hart- und Halbweichkäse.

Bei der Ergänzung der Diät mit Kefir sollte berücksichtigt werden, dass frisches Sauermilchgetränk schwächer wird und am 3. Tag nach der Produktion stärker wird. Ernährungsumstellungen werden basierend auf dem Zustand des Patienten vorgenommen. Es wird empfohlen, frühestens 2 Wochen nach einer akuten Vergiftung zur normalen Ernährung zurückzukehren.

Traditionelle Methoden

Hausmittel können verwendet werden, um leichte Vergiftungen oder Erbrechen durch hohes Fieber zu lindern:

  1. "Fizz" oder Sodalösung zur Verringerung des Säuregehalts: 1 TL. Soda wird in einem Glas gekühltem kochendem Wasser gelöst.
  2. Grüner Tee. Beruhigt gereizte Schleimhäute.
  3. Abkochung von Eichenrinde. Stoppt Durchfall und wirkt antiseptisch: 1 EL. l. Die Gemüsekomponente wird 15 Minuten gekocht, ein Glas Wasser eingegossen, dann 30 Minuten ziehen lassen und filtrieren. Nehmen Sie tagsüber 1–2 TL ein.
  4. Zitronensaft Wasser. Lindert Übelkeit. 1 EL gezüchtet. l. pro Glas.

Sie können Kräutertee aus Minze oder Zitronenmelisse brauen, indem Sie Johannisbeerblätter hinzufügen. Das Getränk hilft bei der Bewältigung von Vergiftungen, lindert den Allgemeinzustand, hört auf zu erbrechen.

Mögliche Komplikationen

Eine organische Vergiftung erfordert eine dringende Behandlung. Erwachsene erholen sich schnell von Dehydration, und bei Kindern und älteren Menschen, Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der Vorgeschichte, kann die Krankheit Koma und sogar den Tod verursachen. Bei längerem Erbrechen und der Unfähigkeit, Flüssigkeit zu sich zu nehmen, müssen die Patienten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Wiederherstellung des Wasser- und Elektrolythaushalts erfolgt durch intravenöse Infusionen.

Starkes Erbrechen führt manchmal dazu, dass Lebensmittelstücke in die Luftröhre und sogar in die Bronchien geworfen werden. Verfall kann zu wiederholten Vergiftungen führen.

Wenn Erbrechen eine Folge von lebensmittelbedingten Infektionen ist, die auftreten, wenn Listerien oder Escherichia coli in den Körper gelangen, ist eine Antibiotikabehandlung erforderlich, um die Probleme zu stoppen. Mögliche Komplikationen: Nierenversagen, Funktionsstörung des peripheren Nervensystems und des Zentralnervensystems. Am häufigsten treten Komplikationen auf: bei Personen mit verminderter Immunität, älteren Menschen, Vorschulkindern und schwangeren Frauen.

Die Erholungsphase nach der Vergiftung

Die Dauer der Genesung hängt von der Schwere der Erkrankung, dem Umfang der therapeutischen Maßnahmen, dem Alter des Patienten und der damit verbundenen Vorgeschichte ab. Für einen gesunden Erwachsenen sind 3-5 Tage ausreichend, bei instabiler Immunität kann sich der Zeitraum auf 2-3 Wochen erstrecken.

Um einen Rückfall zu vermeiden, benötigen Sie:

  • Stärkung der Hygiene- und Hygienemaßnahmen: Hände vor dem Essen waschen und Geschirr sauber halten;
  • Essen Sie keine Produkte, wenn das Verfallsdatum überfällig ist.
  • trinke nur gekochtes Wasser;
  • das Experimentieren mit ungewöhnlichen Produkten verbieten;
  • Halten Sie alle Chemikalien und Medikamente von Lebensmitteln getrennt.

Bekämpfen Sie das Erbrechen in den ersten Stunden nach der Vergiftung nicht. Dank der Selbstreinigung versucht der Körper, seinen Zustand von selbst wiederherzustellen: Wenn ihm richtig geholfen wird, können schwerwiegende Komplikationen vermieden werden.

Übelkeit und Erbrechen bei Lebensmittelvergiftungen: Erste Hilfe und Behandlung

Erbrechen im Falle einer Vergiftung ist ein Versuch des Körpers, Giftstoffe, die durch die Verwendung von minderwertigen Lebensmitteln oder giftigen Substanzen in den Verdauungstrakt gelangt sind, loszuwerden. Ein ähnliches Phänomen wird bei einer Überdosierung von Arzneimitteln beobachtet..

  1. Ursachen für Erbrechen
  2. Wann sollte man einen Arzt rufen oder ins Krankenhaus gehen??
  3. Gefährliche Symptome
  4. Wie man einem Kind hilft, das sich erbricht?
  5. Welche Medikamente können Kindern gegeben werden??
  6. In welchen Fällen wird ein vergiftetes Kind ins Krankenhaus eingeliefert??
  7. Wenn es verboten ist, Erbrechen auszulösen?
  8. Wie können Sie aufhören, sich zu übergeben??
  9. Wie man nach dem Erbrechen richtig isst?
  10. Was können Sie während der Rehabilitationsphase trinken??
  11. Welchen Spezialisten zu kontaktieren?
  12. Video

Ursachen für Erbrechen

Viele Patienten achten nicht auf die Vergiftungssymptome und beeilen sich nicht, einen Arzt aufzusuchen. Infolgedessen verschwindet der pathologische Zustand nicht, sondern hält mehrere Tage an. Während dieser ganzen Zeit werden Gifte und Toxine aus dem Verdauungstrakt in den Blutkreislauf aufgenommen und vergiften den Körper, der auf Vergiftungen mit Übelkeit und Erbrechen reagiert. Es wird nicht empfohlen, das aufgetretene Erbrechen zu stoppen, sondern nur, wenn genau bekannt ist, was die Vergiftung verursacht hat. In einigen Fällen ist es im Gegenteil notwendig, das Erbrechen so bald wie möglich zu beenden und zu versuchen, sein Auftreten vor der Ankunft von Ärzten zu verhindern..

Die Hauptursachen für Übelkeit sind:

  • versehentliche Einnahme von Pestiziden,
  • Drogenüberdosis,
  • Alkoholvergiftung,
  • Einnahme von Medikamenten ohne Berücksichtigung von Kontraindikationen,
  • Drogenüberdosis,
  • längere Inhalation von Kohlenmonoxid,
  • Aufnahme von Lösungsmitteldämpfen und anderen toxischen Substanzen,
  • Einatmen von Farbdämpfen, Benzin, Kerosin,
  • giftige Pilze essen,
  • Vergiftung mit verdorbenem Essen,
  • Vergiftung mit Parasiten (Helminthen).

Es ist unmöglich, Übelkeit und Erbrechen zu kontrollieren, aber Sie können Ihren Zustand lindern, indem Sie ein warmes gesüßtes Getränk oder eine antiemetische Pille trinken.

Wichtig: In einem schwerwiegenden Zustand sollen Erste-Hilfe-Maßnahmen sicherstellen, dass der Patient auf das Eintreffen des Arztes warten kann.

Die folgenden Symptome gehen dem Erbrechen voraus oder manifestieren sich gleichzeitig:

  • mühsames Atmen,
  • hohes Fieber,
  • Schwindel,
  • die Schwäche,
  • Schläfrigkeit,
  • Blutdruck steigt,
  • Herzschlag,
  • Schüttelfrost, Schauer,
  • starker kalter Schweiß,
  • Reizbarkeit, Hysterie,
  • mangelndes Interesse an Lebensmitteln.

Wann sollte man einen Arzt rufen oder ins Krankenhaus gehen??

Die Aktionen hängen davon ab, wie lange das Erbrechen anhält. Übelkeit kann einmalig sein oder mehrmals im Laufe des Tages auftreten. Dieser Zustand signalisiert, dass sich toxische Substanzen im Magen-Darm-Trakt befinden. Bei wiederholtem Erbrechen ist eine ärztliche Untersuchung erforderlich. Der Spezialist kann anhand einer externen Untersuchung oder anhand der Testergebnisse eine genaue Diagnose stellen, wonach eine medikamentöse Behandlung verordnet wird.

Wenn einmal ein Anfall von Übelkeit und Erbrechen aufgetreten ist, muss daran erinnert werden, welche Ereignisse diesem Zustand vorausgingen. Vielleicht einige Stunden vor der Verschlechterung der Gesundheit erlebte die Person Stress, übermäßiges Essen, überhitzte Sonne, trank zu starken Kaffee oder Tee, war im Auto seekrank und so weiter. Darüber hinaus ist Erbrechen ein charakteristisches Zeichen für eine Alkoholvergiftung. Was zu tun ist: Eine spezielle Behandlung ist nicht erforderlich, aber Sie müssen trotzdem den Magen spülen.

Bei Schwindel, Schwäche und Schläfrigkeit sollten Sie eine horizontale Position einnehmen und sich mehrere Stunden ruhig hinlegen. Dies reicht normalerweise aus, damit Sie sich besser fühlen. Anders sieht es aus, wenn nacheinander Würgereflexe mit einer Pause von mehreren Minuten oder Stunden auftreten..

Menschen mit Herz- und Gefäßproblemen, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, chronischen Erkrankungen der inneren Organe oder häufigem Schwindel sollten besonders auf ihre Gesundheit achten..

Gefährliche Symptome

Wenn die Übelkeit lange anhält und Erbrechen mit starken Bauchschmerzen einhergeht, muss dringend ein Arzt zu Hause angerufen werden. Bei solchen Symptomen ist auch eine Notfallversorgung erforderlich:

  • Durst und trockener Mund,
  • häufiges Wasserlassen,
  • Blutpartikel im Urin oder Stuhl,
  • Anzeichen von Dehydration,
  • große Schwäche,
  • Psychische Störung,
  • Zustand nahe der Ohnmacht.

Auf eine Notiz. Für Kinder unter 3 Jahren und ältere Menschen wird ein Krankenwagen gegen Erbrechen gerufen, unabhängig davon, ob andere Symptome vorliegen.

Wie man einem Kind hilft, das sich erbricht?

Vor der Ankunft des Arztes müssen die Eltern Erste Hilfe leisten. Zuerst müssen Sie herausfinden, was das Kind in den letzten 24 Stunden gegessen und getrunken hat. Dies ist notwendig, damit kein anderes Familienmitglied beim Verzehr derselben Speisen oder Getränke verletzt wird. Wenn Sie die Quelle der Vergiftung kennen, können Sie außerdem verstehen, wie Sie den Zustand des Patienten lindern können. Ein Kind, dem übel ist, sollte ins Bett gebracht werden. Einer der Erwachsenen muss immer in der Nähe sein, um Erbrochenes zu entfernen. In regelmäßigen Abständen sollten Sie Ihre Körpertemperatur messen, die Herzfrequenz und die Atmung überwachen.

Eine obligatorische Maßnahme im Rahmen der Ersten Hilfe bei Vergiftungen bei einem Kind ist die Beseitigung der Folgen einer Dehydration (Dehydration), da bei einem Erbrechenanfall bis zu 300 ml Flüssigkeit verloren gehen. Um den Wasserhaushalt wiederherzustellen, sollten Sie warmen Tee oder Mineralwasser ohne Gas trinken, das auf Raumtemperatur gehalten wird. Wenn der Flüssigkeitsverlust nicht sofort wieder aufgefüllt wird, verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Kindes, die Rehabilitationszeit ist viel länger und bei starker Dehydration kann die normale Funktion der inneren Organe und Systeme gefährdet sein.

Welche Medikamente können Kindern gegeben werden??

Es gibt wirksame orale Rehydrierungsmedikamente. Wenn Sie Erste Hilfe benötigen, können diese ohne ärztliche Verschreibung eingenommen werden. Diese Medikamente enthalten verschiedene Salze, die die Wiederherstellung des Wasserhaushalts beschleunigen. Diese Medikamente umfassen Glucosolan, Regidron, Oralit. Das Getränk wird wie folgt zubereitet: Der Inhalt des Beutels wird in ein Glas warmes Wasser gegossen (seine Menge ist in der Anleitung angegeben), gerührt und sofort trinken gelassen.

Der nächste Schritt ist die Aufnahme von Absorptionsmitteln: Diese Kategorie von Arzneimitteln bindet und entfernt Giftstoffe aus dem Körper - die Abfallprodukte von Mikroorganismen sowie die Reste der Substanz, die die Vergiftung verursacht hat. Absorbentien haben keine Kontraindikationen und werden für die Anwendung bis zu 5-mal täglich empfohlen. Die Häufigkeit ihrer Anwendung hängt von der Schwere der Symptome und der Art der Vergiftung ab..

Wichtig: Die Einnahme von absorbierenden Medikamenten muss mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden!

Arzneimittel, die Kindern gegeben werden können:

  • Sorptionsmittel,
  • weiße Kohle,
  • Aktivkohle,
  • polysorb,
  • Enterosgel.

Wenn trotz andauernder Therapie weiterhin Übelkeit und Erbrechen auftreten, wird der Arzt antiemetische Medikamente verschreiben. Dies geschieht bereits im Krankenhaus, wo das Kind unmittelbar nach der Ersten Hilfe zur Behandlung geschickt wird. Es ist strengstens verboten, Antiemetika zu Hause zu verwenden, da es unmöglich ist, die Dosierung unter Berücksichtigung der Symptome selbst zu berechnen.

Einige Arzneimittel haben sehr schwerwiegende Kontraindikationen und gefährliche Komplikationen. Nebenwirkungen sind Depressionen des Nervensystems, Schwerhörigkeit, Sehvermögen und Verschlechterung der Blutgerinnung. Darüber hinaus können einige Medikamente die gegenseitige Wirkung gegenseitig verstärken oder hemmen..

In der medizinischen Praxis werden üblicherweise folgende Antiemetika verschrieben:

  • Zofran,
  • Latran,
  • Vero Ondansetron,
  • motilac,
  • Metoclopramid.

In welchen Fällen wird ein vergiftetes Kind ins Krankenhaus eingeliefert??

Eine Krankenhausbehandlung ist erforderlich, wenn Anzeichen eines entzündlichen Prozesses vorliegen, das Wasser-Salz-Gleichgewicht gestört ist und klar wird, dass der Körper keine lebenswichtigen Funktionen ausführen kann.

Schwerwiegende Symptome, die einen Krankenhausaufenthalt erfordern:

  • Blut erbrechen,
  • Depression der Fontanelle,
  • Koma,
  • wiederholte Erbrechen,
  • Temperatur über 39 Grad,
  • stechender Schmerz,
  • Kolik im Magen,
  • mühsames Atmen,
  • das Auftreten eines Hautausschlags auf der Haut,
  • Trockenheit und beeinträchtigte Elastizität der Haut,
  • Bewusstseinsstörungen.

Wenn es verboten ist, Erbrechen auszulösen?

Bei Erwachsenen und Kindern ist es nicht akzeptabel, das Erbrechen bei Vergiftungen mit Haushaltschemikalien zu stimulieren, einschließlich:

  • Dieselkraftstoff,
  • Benzin,
  • Kerosin,
  • Frostschutzmittel,
  • Waschmittel,
  • Lösungsmittel,
  • Alkalien und Säuren.

Jede der aufgeführten Substanzen ist nicht nur toxisch, sondern kann auch Gewebe und Schleimhäute zerstören. Wenn künstlich Erbrechen ausgelöst wird, werden Stimmbänder, Speiseröhre und Mundschleimhaut beschädigt. Eine Magenspülung ist in diesem Fall nur durch eine spezielle Sonde möglich. Dieses Verfahren wird von medizinischem Fachpersonal durchgeführt.

Wichtig: Unprofessionelle Handlungen, wie etwa Versuche, sich gegen chemische Vergiftungen selbst zu behandeln, führen zu einer Perforation des Magens.

Wie können Sie aufhören, sich zu übergeben??

Ob es notwendig ist, einen Erbrechenanfall zu beseitigen, hängt davon ab, womit die Person vergiftet hat. Wenn Übelkeit durch den Verzehr von minderwertigen Lebensmitteln oder eine Überdosis Alkohol verursacht wird, ist Erbrechen ein natürlicher Weg, um den Körper zu reinigen, und Sie müssen ihn nicht stoppen. Im Falle von Alkohol sollte der Patient eine Magenspülung haben.

Zu diesem Zweck gilt:

  • Kaliumpermanganat in Wasser verdünnt,
  • Kochsalzlösung,
  • gekühltes sauberes Wasser,
  • Medikamente speziell zum Waschen entwickelt.

Wenn wir versuchen, mit Übelkeit umzugehen, dürfen wir nicht vergessen, das Wasser-Salz-Gleichgewicht wiederherzustellen. Dem Patienten kann warmes Wasser oder ein Sud aus Heilkräutern verabreicht werden. Sie müssen alle 15 Minuten etwas trinken..

Das Stoppen des Erbrechens durch Alkoholvergiftung ist wirksam, wenn die folgenden Medikamente verwendet werden:

  • Tropisetron,
  • Bromoprid,
  • Dimetpramid,
  • Thiethylperazin,
  • Dixaphen,
  • Metoclopramid,
  • Vogalen,
  • Meclosin,
  • Domperidon,
  • Rodavan,
  • Dimetcarb,
  • Dimensionhydrinat.

Die Magenspülung nach einer Vergiftung erfolgt in einem Krankenhaus. Das Verfahren wird durchgeführt, indem der Patient in eine horizontale Position gebracht wird. In diesem Fall sollte der Kopf niedriger als der Körper sein, da der Patient sonst ersticken kann. Um Erbrechen zu provozieren, erhält der Patient 0,5 Liter einer speziellen Lösung zum Trinken. Dann muss er sich über den Behälter beugen und seinen Finger auf die Zungenwurzel drücken. Der Magen wird gewaschen, bis die Lösung klar wird. Bei vielen Patienten normalisiert sich der Zustand dieses Feldes wieder.

Wichtig: Bei Schwindel wird der Magen nicht gewaschen, sondern sofort eine andere Behandlungsmethode verschrieben.

Wie man nach dem Erbrechen richtig isst?

Wenn die Behandlung beendet ist, muss der Patient eine Erholungsphase durchlaufen. Zu diesem Zeitpunkt ist es wichtig, richtig zu essen, da der Körper immer noch geschwächt ist und es für ihn schwierig sein wird, schweres Essen zu verdauen. Am 1. Tag wird empfohlen, nur zu trinken. Am 2. Tag können Sie auf Bifidokefir umsteigen. Abends wird empfohlen, Haferbrei, Kartoffelpüree oder Bratäpfel zu essen. Geben Sie kein Öl in das Geschirr.

Am 3. Tag können Sie eine schwache Brühe trinken, gekochtes Huhn und ein Ei essen. Ab dem 4. Tag kann der Patient Getreide mit Milch essen und nach und nach andere Lebensmittel zur Ernährung hinzufügen. Während der gesamten Erholungsphase müssen Sie täglich mehrere Gläser Kefir mit Bifidobakterien trinken, um die Darmflora schnell wiederherzustellen.

Was können Sie während der Rehabilitationsphase trinken??

Um den Wasserhaushalt wiederherzustellen, müssen Sie eine Salzlösung trinken. Wenn die Notwendigkeit dafür verschwindet, ist es nützlich, eine Hagebuttenbrühe hinein zu nehmen. Aufgrund des hohen Vitamin C-Gehalts stärkt ein solches Getränk das Immunsystem und beschleunigt die Genesung. Sie können auch starken schwarzen Tee, einen Sud aus Kamillenblüten, grünen Tee und Fruchtgetränk trinken. Die Flüssigkeit sollte nicht heiß oder kalt sein. Sie müssen sie in kleinen Schlucken trinken, um keinen neuen Erbrechenanfall auszulösen. Der Vorteil eines fermentierten Milchprodukts besteht auch darin, dass es den Appetit verbessert.

Wenn sich der Gesundheitszustand wieder normalisiert hat, wird empfohlen, den Arzt erneut aufzusuchen und sicherzustellen, dass kein Rückfallrisiko besteht.

Welchen Spezialisten zu kontaktieren?

Die Wahl eines Arztes (Kinderarzt, Therapeut) hängt davon ab, ob der Patient ein Erwachsener oder ein Kind ist. Der Spezialist kann Blut- und Urintests anordnen, um sicherzustellen, dass der Zustand des Patienten normal ist..

In Zukunft müssen Sie Ihre Ernährung überwachen und dürfen keine unbekannten Lebensmittel, insbesondere Pilze, essen. Es ist wichtig, beim Arbeiten mit Lösungsmitteln, giftigen und brennbaren Flüssigkeiten die Sicherheitsvorkehrungen zu beachten und keine Getränke zweifelhaften Ursprungs zu konsumieren.

Artikel Über Cholezystitis