Welche Rolle spielt die Bauchspeicheldrüse?

Die Bauchspeicheldrüse ist ein phänomenales Organ, das gleichzeitig zwei entgegengesetzte Zwecke im menschlichen Körper erfüllt - endokrine und exokrine. Das größte Drüsenorgan mit einer Länge von 14 bis 25 cm. Die Funktionen der Bauchspeicheldrüse sind in der Induktion von Pankreassaft und Hormonen enthalten, die zur optimalen Verdauung von Nährstoffen beitragen.

Die Rolle der Bauchspeicheldrüse bei der Verdauung

Eine komplexe Struktur, die aus Zellen mit entgegengesetzter Histologie besteht. Das Parenchym bedeckt das gesamte Organ und teilt es durch Verbindung der Septen in Läppchen. Die Läppchen bestehen aus Acini und Langerhans-Inseln. Die Blutversorgung und die innervierenden Nerven verlaufen in mehreren Verzweigungen nebeneinander.

Exokrine Funktionen werden durch Zellen repräsentiert - Acini, die wiederum bei der Herstellung von Pankreassaft eine Rolle spielen. Ein gesunder Erwachsener produziert ungefähr anderthalb bis zwei Liter Saft pro Tag.

Die Struktur und Funktionen der Bauchspeicheldrüse zielen darauf ab, aktiv am Verdauungsprozess teilzunehmen. Die geringste Funktionsstörung des Organgewebes beeinflusst die Verdauung und den allgemeinen Zustand des Körpers..

Warum wird die Bauchspeicheldrüse benötigt? Um Nahrung zu verdauen, die durch die Speiseröhre in den Magen gelangt, wird Magensaft ausgeschieden. Die Bauchspeicheldrüse produziert Pankreassaft, der durch die große Papille in den Zwölffingerdarm fließt. Im Magen wird unter Anregung des Verdauungskomplexes, des Komplexes in der Zusammensetzung, des Safts, die Nahrung abgebaut und gelangt in den Zwölffingerdarm, der bereits Pankreassaft enthält. Eine der Funktionen besteht darin, den Mageninhalt zu neutralisieren, der aufgrund der schwach alkalischen Reaktion noch Saft enthält. Dieser Vorgang dauert so lange, bis der gesamte Magensaft das verdaute Essen verlässt. Bei Verstößen wird dieser Verlauf unterbrochen und unbehandelte Säure und Nahrung werden in den Dünndarm freigesetzt.

Gleichzeitig wird der Abbau von Lebensmitteln mit Hilfe von hydrolytischen Enzymen fortgesetzt:

  • Protease beeinflusst Proteine ​​und zerlegt sie in Aminosäuren;
  • Lipase ist am Abbau von Fetten in höhere Fettsäuren und Glycerin beteiligt;
  • Carboxyhydrase wirkt auf Kohlenhydrate und wandelt sie in Glucose um.

Während der Nahrungsaufnahme wird ein Reflex ausgelöst, der die Aktivität der Bauchspeicheldrüse aktiviert. Ich fange gerade an zu essen, und die Drüse hat bereits Saft zugeteilt und ihn an den Zwölffingerdarm geschickt. Unterernährung, Erschöpfung der Ernährung, Grippe, Alkoholismus und andere Faktoren führen zu veränderten Zuständen der Drüse. Daher gibt es so viele Krankheiten, die mit Organfunktionsstörungen verbunden sind.

Endokrine Funktion

Das Alveolarorgan wird durch ein Parenchym isoliert, das aus Septen besteht. Sie bestehen aus Bindegewebe, Nebenhöhlen und Blutgefäßen. Es ist die Basis der endokrinen Bauchspeicheldrüse. Der zweite Teil wird durch die Langerhans-Inseln dargestellt, bei denen es sich um Zellen handelt, die den Glukosegehalt regulieren. Die Gesamtzahl beträgt nicht mehr als eine Million, mit zunehmendem Alter nimmt ihre Zahl allmählich ab.
Überraschende Tatsache: Wenn die Langerhans-Inseln unter dem Einfluss einer falschen Ernährung, Alkohol usw. nicht funktionieren, werden diese Zellen durch Bindegewebe oder Fettgewebe ersetzt.

Die endokrinen Funktionen der Bauchspeicheldrüse sind auf die Arbeit der Langerhans-Inseln zurückzuführen, die aus Endokrinozyten und Insulozyten bestehen. Folgende Typen werden unterschieden:

  1. α-Zellen. Die Funktion basiert auf der Produktion von Glucagon. Nur 10-30% der Gesamtmenge.
  2. Β-Zellen. Insulin wird synthetisiert. (60-80%).
  3. Δ-Zellen produzieren Somatostatin. 3-7%.
  4. D1-Zellen, die VIP (vasointestinales Peptid) induzieren 5-10%.
  5. PP-Zellen bilden ein Pankreas-Polypeptid. 2-5%.

Es gibt auch einen separaten Zelltyp in der kleinsten Menge, der Thyroliberin, Gastrin und Somatoliberin enthält.
Welche endokrine Funktion hat die Bauchspeicheldrüse??

Die Zusammensetzung von Pankreassaft enthält Enzyme:

  • Proteinasen - Trypsin, Chymotrypsin, Carboxypeptidase;
  • Amylase, Maltase, Lactase - zum Abbau von Kohlenhydraten;
  • Lipase beeinflussende Fette;
  • zur Wirkung auf Nukleinsäuren - Ribonuklease und Desoxyribonuklease.

Proenzyme sind ein inerter Enzymtyp. Nachdem die gekauten Rückstände in den Magen gelangt sind, aktivieren die freigesetzten Hormone die Reaktionen. Diese führen wiederum zur Aktivierung von Enzymen und deren Umwandlung in Enzyme. Ein solch komplexer Mechanismus beruht auf der Tatsache, dass sich die Drüse vor den Auswirkungen ihrer eigenen Enzyme auf ihr eigenes Gewebe schützte..

Die endokrinen Funktionen der Bauchspeicheldrüse stehen in direktem Zusammenhang mit der Aktivität von Hormonen, die in einer Menge ins Blut freigesetzt werden, die für die Verdauung bestimmter Arten von Lebensmitteln ausreicht.

  1. Insulin kontrolliert die optimalen Glukosespiegel in Geweben und Zellen.
  2. Glucagon wirkt auf Leberglykogen, Fette und erhöht die Glucose im Blutkreislauf.
  3. Somatostatin senkt die Produktion von Galle, beeinflusst die Reduktion bestimmter Hormone;
  4. VIP überwacht das gesamte Nahrungsverdauungssystem und erhöht die Gallenbildung.

Die kombinierte Aktivität von Insulin und Glucagon steuert den optimalen quantitativen Prozentsatz von Glucose im Blut.
Was ist die zusätzliche Funktion der Bauchspeicheldrüse? Es erfüllt eine humorale Funktion, die auf der Verteilung der Nährstoffe im Körper mit Hilfe von Flüssigkeiten (Blut, Lymphe) beruht. Es wird von Pancreozymin und Sekretin durchgeführt. Die Aktivität besteht darin, die Sekretion von Pankreassaft zu kontrollieren.

Die Sekretionsfunktion beruht auf dem Vorhandensein von Pankreassaft, der aus organischen Substanzen und Enzymen besteht:

  • Wasser um 98%;
  • Harnstoff;
  • Protein (Albumin, Globuline);
  • Bicarbonate;
  • Mikroelemente (Calcium, Natrium, Phosphor, Chloride);
  • Harnsäure;
  • Glucose.

Salze schaffen eine alkalische Umgebung.

Kommunikation von Funktionen mit der Struktur und Lage der Drüse

Die Funktionen der Bauchspeicheldrüse hängen von den Eigenschaften der Struktur und der Lage der Organe in der Bauchhöhle ab. Die richtige Anordnung der Organe trägt zum hochwertigen Dreschen der Nahrung und zur normalen Sekretion der notwendigen enzymatischen Substanzen und anderer am Verdauungsprozess beteiligten Komponenten bei.

Die Teile der Bauchspeicheldrüse sind bedingt unterteilt: Kopf, Körper und Schwanz..

Der Kopf befindet sich im Bogen des Zwölffingerdarms. Verbindet die Leber und die Bauchspeicheldrüse über die Papille und verschiedene Kanäle, einschließlich der Galle.

Der Körper des Organs ist vorne vom Peritoneum bedeckt, und der Schwanz ist von der Milz begrenzt.

Das Organ spielt eine wichtige Rolle bei der Aufnahme von Nahrungsmitteln. Ohne sie ist die Umwandlung von Lebensmittelmakromolekülen in kleinere Segmente, die vom Blut aufgenommen werden können, nicht möglich. Die Aufspaltung in Monomere ermöglicht deren Absorption im Dünndarm. Die Verdauung selbst wird herkömmlicherweise in mechanische und chemische unterteilt. Pankreassaft spielt zusammen mit Magensaft und Galle eine wichtige Rolle beim Abbau von Chymus (halbverdauter Nahrungsklumpen) in Moleküle.

Die Funktionen der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper spielen die wichtigste Rolle. Im Falle einer Verletzung der Aktivität eines Teils des Organs versagt die Aktivität des gesamten Körpers.

Pankreas-Pathologie

Veränderungen in der Funktion der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper werden durch das Lebens-Credo, seltener genetische Veranlagung, Autoimmunerkrankungen und eine Art unabhängiges Versagen koordiniert.

Je nachdem, welche Funktionen die Bauchspeicheldrüse erfüllt, werden auch Erkrankungen dieses Organs erkannt, die in gewisser Weise mit der Arbeit einer Gruppe von Zellen, der Sekretion von Enzymen oder Erkrankungen benachbarter Organe verbunden sind..

Eine beeinträchtigte exokrine Funktionalität verursacht entzündliche Erkrankungen unterschiedlichen Ursprungs. Oft werden sie durch einen unangemessenen Lebensstil, eine Leidenschaft für Alkohol und das Essen in großen Portionen und selten durch fetthaltige und frittierte Lebensmittel verursacht.

Entzündliche Erkrankungen werden als akute, chronische Pankreatitis und ihre Komplikationen bezeichnet. Der Prozess beeinflusst die Funktionalität eines Organs und die Funktion des Verdauungstrakts. Die Entwicklung einer Pankreatitis ist normalerweise schnell, obwohl die chronische Form jahrelang mit milden Symptomen verborgen ist, auf die die Person nicht achtet. Bei der Behandlung von Pankreatitis jeglicher Form spielt eine Diät zur Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit des Organs die Hauptrolle..

Intrasekretorische Pathologie ist normalerweise mit einer Fehlfunktion der Zellen des Organs verbunden. Zum Beispiel hören β-Zellen auf, vollständig zu arbeiten, und Diabetes mellitus entwickelt sich..

Seltene Arten von Krankheiten sind Mukoviszidose, Krebs und die Bildung von Zysten und Pseudozysten mit verschiedenen Komplikationen des Verlaufs.
Jede Funktion der Bauchspeicheldrüse: humoral, endokrin, exokrin und sekretorisch - leidet unter Unterbrechungen der Struktur oder der Fähigkeit, ein Organ zu bearbeiten. Sie sind voneinander abhängig und wenn die Aktivität des einen gestört wird, leidet der andere..

Die Rolle von Pankreassaft bei der Verdauung

Pankreassaft ist das Geheimnis hinter der Verdauung von Lebensmitteln. In der Zusammensetzung von Pankreassaft gibt es Enzyme, die Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate, die in konsumierten Produkten enthalten sind, in einfachere Komponenten zerlegen. Sie sind an weiteren metabolischen biochemischen Reaktionen im Körper beteiligt. Tagsüber kann die menschliche Bauchspeicheldrüse (PZh) 1,5 bis 2 Liter Pankreassaft produzieren.

Was scheidet die Bauchspeicheldrüse aus??

Die Bauchspeicheldrüse ist eines der Hauptorgane des endokrinen und Verdauungssystems. Die Doppelfunktion dieses Organs macht es unverzichtbar, und die Struktur des Gewebes führt dazu, dass jegliche Auswirkungen auf die Drüse zu deren Schädigung führen. Die exokrine (exokrine) Funktion der Bauchspeicheldrüse besteht darin, dass spezielle Zellen bei jeder Mahlzeit Verdauungssaft absondern, aufgrund dessen sie verdaut wird. Die endokrine Aktivität der Drüse ist die Produktion von Hormonen, die an den wichtigsten Stoffwechselprozessen im Körper beteiligt sind. Einer davon ist der Stoffwechsel von Kohlenhydraten, der unter Beteiligung mehrerer Pankreashormone auftritt..

Wo entsteht Pankreassaft und wohin geht er??

Das Parenchym der Bauchspeicheldrüse besteht aus Drüsengewebe. Seine Hauptbestandteile sind Läppchen (Acini) und Langerhans-Inseln. Sie bieten die äußere und intrasekretorische Funktion des Organs. Die Langerhans-Inseln befinden sich zwischen den Acini, ihre Anzahl ist viel geringer und mehr von ihnen befinden sich im Schwanz der Bauchspeicheldrüse. Sie machen 1-3% des gesamten Prostatavolumens aus. Die Inselzellen synthetisieren Hormone, die sofort in den Blutkreislauf gelangen.

Der exokrine Teil hat eine komplexe alveolar-tubuläre Struktur und sezerniert etwa 30 Enzyme. Der Großteil des Parenchyms besteht aus Läppchen in Form von Blasen oder Tubuli, die durch empfindliche Bindegewebssepten getrennt sind. Sie beinhalten:

  • Kapillaren, die ein dichtes Netzwerk von Acinus umschlingen,
  • Lymphgefäße,
  • Nervenelemente,
  • Abflusskanal.

Jeder Acinus besteht aus 6-8 Zellen. Das von ihnen erzeugte Geheimnis gelangt von dort in die Höhle des Läppchens - in den primären Pankreasgang. Mehrere Acini werden zu Lappen zusammengefasst, die wiederum größere Segmente mehrerer Lappen bilden.

Die kleinen Kanäle der Läppchen gehen in einen größeren Ausscheidungskanal des Lappens und des Segments über, der in den Hauptkanal Wirsung fließt. Es erstreckt sich über die gesamte Drüse vom Schwanz bis zum Kopf und dehnt sich allmählich von 2 mm auf 5 mm aus. Im Kopfteil der Bauchspeicheldrüse wird ein zusätzlicher Kanal in den Wirsung-Kanal gegossen (nicht für jede Person), der Santorin-Kanal, der resultierende Kanal verbindet sich mit dem gemeinsamen Gallengang (gemeinsamer Gang der Gallenblase). Durch diese sogenannte Ampullen- und Vaterpapille gelangt der Inhalt in das Lumen des Zwölffingerdarms.

Um die Hauptpankreas- und Gallengänge und ihre gemeinsame Ampulle herum gibt es eine signifikante Anzahl von glatten Muskelfasern, die den Schließmuskel von Oddi bilden. Es reguliert den Fluss der erforderlichen Menge an Pankreassaft und Galle in das Zwölffingerdarmlumen.

Im Allgemeinen ähnelt die Segmentstruktur der Bauchspeicheldrüse einem Baum, die Anzahl der Segmente ist individuell und reicht von 8 bis 18. Sie können groß, breit (dünn verzweigte Version des Hauptkanals) oder schmal, verzweigter und zahlreicher (dicht verzweigter Gang) sein. In der Bauchspeicheldrüse gibt es 8 Ordnungen von Struktureinheiten, die eine solche baumartige Struktur bilden: beginnend mit dem kleinen Acinus und endend mit dem größten Segment (von 8 bis 18), dessen Kanal in die Wirsung fließt.

Acinus-Zellen synthetisieren neben Enzymen, die nach chemischer Zusammensetzung Proteine ​​sind, eine bestimmte Menge anderer Proteine. Duktale und zentrale acinöse Zellen produzieren Wasser, Elektrolyte und Schleim.

Pankreassaft ist eine klare Flüssigkeit mit einem alkalischen Medium, das durch Bicarbonate bereitgestellt wird. Sie neutralisieren und alkalisieren den aus dem Magen kommenden Chymus. Dies ist notwendig, weil der Magen Salzsäure produziert. Magensaft ist aufgrund seiner Sekretion sauer..

Fermentate von Pankreassaft

Die Verdauungseigenschaften der Bauchspeicheldrüse werden durch Enzyme bereitgestellt. Sie sind ein wichtiger Bestandteil des produzierten Safts und werden vertreten durch:

  • Amylase,
  • Lipase,
  • Proteasen.

Lebensmittel, ihre Qualität und ihr konsumiertes Volumen haben direkten Einfluss auf:

  • über die Eigenschaften und das Verhältnis von Enzymen in Pankreassaft,
  • auf das Volumen oder die Menge der Sekretion, die die Bauchspeicheldrüse produzieren kann,
  • auf die Aktivität der produzierten Enzyme.

Die Funktion von Pankreassaft ist die direkte Beteiligung von Enzymen an der Verdauung. Ihre Sekretion wird durch das Vorhandensein von Gallensäuren beeinflusst..

Alle Pankreasenzyme in Struktur und Funktion sind 3 Hauptgruppen:

  • Lipase - wandelt Fette in ihre Bestandteile um (Fettsäuren und Monoglyceride),
  • Protease - zerlegt Proteine ​​in ursprüngliche Peptide und Aminosäuren,
  • Amylase - wirkt auf Kohlenhydrate unter Bildung von Oligo- und Monosacchariden.

In der aktiven Form werden Lipase und α-Amylase in der Bauchspeicheldrüse gebildet - sie sind unmittelbar an biochemischen Reaktionen beteiligt, an denen Kohlenhydrate und Fette beteiligt sind.

Alle Proteasen werden ausschließlich in Form von Enzymen hergestellt. Sie können im Lumen des Dünndarms unter Beteiligung von Enterokinase (Enteropeptidase) aktiviert werden - einem Enzym, das in den Belegzellen des Zwölffingerdarms synthetisiert und von I.P. Pawlows "Enzym der Enzyme". Es wird in Gegenwart von Gallensäuren aktiv. Dank dieses Mechanismus werden die Gewebe der Bauchspeicheldrüse durch ihre eigenen Proteasen vor Autolyse (Selbstverdauung) geschützt..

Amylolytische Enzyme

Der Zweck von amylolytischen Enzymen besteht darin, am Abbau von Kohlenhydraten teilzunehmen. Die Wirkung der gleichnamigen Amylase zielt darauf ab, große Moleküle in ihre Bestandteile - Oligosaccharide - umzuwandeln. Die Amylasen α und β werden in einem aktiven Zustand sekretiert, sie bauen Stärke und Glykogen zu Disacchariden ab. Der weitere Mechanismus besteht in der Aufspaltung dieser Substanzen in Glukose - die Hauptenergiequelle, die bereits ins Blut gelangt. Dies ist aufgrund der enzymatischen Zusammensetzung der Gruppe möglich. Es enthält:

  • Maltase,
  • Laktase,
  • Invertase.

Die Biochemie des Prozesses besteht darin, dass jedes dieser Enzyme bestimmte Reaktionen regulieren kann: Zum Beispiel baut Laktase Milchzucker - Laktose ab.

Proteolytische Enzyme

Proteasen in ihren biochemischen Reaktionen sind Hydrolasen: Sie sind an der Spaltung von Peptidbindungen in Proteinmolekülen beteiligt. Ihre hydrolytische Wirkung ist bei Exoproteasen, die von der Bauchspeicheldrüse selbst (Carboxypeptidase) produziert werden, und bei Endoproteasen ähnlich.

Funktionen proteolytischer Enzyme:

  • Trypsin wandelt Protein in Peptide um,
  • Carboxypeptidase wandelt Peptide in Aminosäuren um,
  • Elastase beeinflusst Proteine ​​und Elastin.

Wie erwähnt sind Proteasen im Saft inaktiv (Trypsin und Chymotrypsin werden als Trypsinogen und Chymotrypsinogen ausgeschieden). Trypsin wird durch Enterokinase im Lumen des Dünndarms in ein aktives Enzym und Chymotrypsinogen durch Trypsin umgewandelt. Später, unter Beteiligung von Trypsin, ändert sich auch die Struktur anderer Enzyme - sie werden aktiviert.

Die Zellen der Bauchspeicheldrüse produzieren auch einen Trypsininhibitor, der verhindert, dass sie von diesem Enzym, das aus Trypsinogen gebildet wird, verdaut werden. Trypsin spaltet Peptidbindungen, an deren Bildung die Carboxylgruppen von Arginin und Lysin beteiligt sind, und Chymotrypsin ergänzt seine Wirkung durch Spaltung von Peptidbindungen unter Beteiligung cyclischer Aminosäuren.

Lipolytische Enzyme

Lipase wirkt auf Fette und wandelt sie zunächst in Glycerin und Fettsäuren um, da sie aufgrund der Größe und Struktur ihres Moleküls nicht in die Gefäße gelangen können. Cholesterase gehört auch zur Gruppe der lipolytischen Enzyme. Lipase ist wasserlöslich und wirkt nur an der Wasser-Fett-Grenzfläche auf Fette. Es wird in einer bereits aktiven Form freigesetzt (hat kein Proenzym) und erhöht seine Wirkung auf Fette in Gegenwart von Calcium und Gallensäuren signifikant.

Reaktion der Umwelt auf die Aufnahme von Saft

Es ist sehr wichtig, dass der pH-Wert des Pankreassafts zwischen 7,5 und 8,5 liegt. Dies entspricht, wie angegeben, einer alkalischen Reaktion. Die Physiologie der Verdauung läuft darauf hinaus, dass die chemische Verarbeitung des Nahrungsklumpens im Mund unter dem Einfluss von Speichelenzymen beginnt und sich im Magen fortsetzt. Nach seiner aggressiven sauren Umgebung gelangt der Chymus in das Lumen des Dünndarms. Damit die Schleimhaut des Zwölffingerdarms nicht geschädigt und Enzyme nicht deaktiviert werden, müssen die Säurereste neutralisiert werden. Dies ist auf die Alkalisierung des eingehenden Lebensmittels mit Hilfe von Pankreassaft zurückzuführen..

Auswirkungen von Lebensmitteln auf die Enzymproduktion

Enzyme, die als inaktive Verbindungen (wie Trypsinogen) synthetisiert werden, werden aktiviert, wenn sie aufgrund des Zwölffingerdarminhalts in den Dünndarm gelangen. Sie beginnen aufzufallen, sobald Nahrung in den Zwölffingerdarm gelangt. Dieser Vorgang dauert 12 Stunden. Das aufgenommene Essen ist wichtig, was die enzymatische Zusammensetzung des Saftes beeinflusst. Die größte Menge Pankreassaft wird für das ankommende Kohlenhydratfutter produziert. In seiner Zusammensetzung überwiegen Enzyme aus der Amylasegruppe. Bei Brot- und Backwaren wird jedoch beim Verzehr von Fleischprodukten die maximale Menge an Pankreassekretion zugewiesen - weniger. Das minimale Saftvolumen wird als Reaktion auf Milchprodukte erzeugt. Wenn Brot in ein dickes Stück geschnitten und in großen Mengen schlecht gekaut geschluckt wird, wirkt sich dies auf den Zustand der Bauchspeicheldrüse aus - seine Arbeit wird verbessert.

Die spezifische Menge der im Saft enthaltenen Enzyme hängt auch vom Lebensmittel ab: Fettige Lebensmittel produzieren dreimal mehr Lipase als Proteasen für die Verdauung von Fleisch. Bei Entzündungen der Bauchspeicheldrüse sind fetthaltige Lebensmittel daher verboten: Für ihren Abbau muss die Drüse eine große Menge an Enzymen synthetisieren, was eine erhebliche funktionelle Belastung für das Organ darstellt und den pathologischen Prozess verbessert.

Die verzehrten Lebensmittel beeinflussen auch die chemischen Eigenschaften der Bauchspeicheldrüsenflüssigkeit: Als Reaktion auf die Aufnahme von Fleisch entsteht eine alkalischere Umgebung als bei anderen Gerichten.

Regulation der Darmsekretion

Kurz gesagt, die Sekretion von Darmsaft erfolgt unter dem Einfluss mechanischer und chemischer Reizungen der Zellen der Schleimhäute des Zwölffingerdarms, wenn ein Nahrungsklumpen eintritt. Nur Fett führt durch Reflex zur Trennung von Sekreten in Bereichen des Darms, die vom Ort seines Eintritts entfernt sind.

Mechanische Reizungen treten normalerweise bei Lebensmittelmassen auf, der Prozess geht mit der Freisetzung einer großen Menge Schleim einher.

Chemische Reizstoffe sind:

  • Magensäure,
  • Abbauprodukte von Proteinen und Kohlenhydraten,
  • Pankreasgeheimnis.

Pankreassaft führt zu einer Erhöhung der Menge an freigesetzter Enterokinase im Inhalt von Darmsekreten. Chemische Reizstoffe führen zur Freisetzung von flüssigem Saft, der nur wenige dichte Substanzen enthält.

Zusätzlich enthalten die Zellen der Schleimhaut des Dünn- und Dickdarms einer Person das Hormon Enterocrinin, das die Trennung von Darmsaft stimuliert.

Die Bauchspeicheldrüse scheidet eine wichtige biologische Flüssigkeit aus - den Pankreassaft, ohne den der normale Verdauungsprozess und die Aufnahme von Nährstoffen in den Körper nicht möglich sind. Bei jeder Organpathologie und reduzierten Saftbildung wird diese Aktivität gestört. Um eine gesunde Verdauung der Nahrung wiederherzustellen, muss eine Enzymersatztherapie gewählt werden. Bei schwerer Pankreatitis oder anderen Krankheiten muss der Patient solche Medikamente lebenslang einnehmen. Das Kind kann an Anomalien in der Entwicklung der Kanäle oder der Drüse selbst leiden.

Die Korrektur von exokrinen Störungen erfolgt durch den Arzt entsprechend dem Lipasespiegel. Es ist ein unersetzliches Enzym und wird nur von der Drüse selbst vollständig synthetisiert. Daher wird die Aktivität eines Arzneimittels zur Substitutionstherapie in Lipaseeinheiten berechnet. Die Dosierung und Dauer der Anwendung hängt vom Grad der Pankreasinsuffizienz ab..

Leber- und Bauchspeicheldrüsenfunktionen. Die Rolle von Leber und Bauchspeicheldrüse bei der Verdauung

Die Struktur des inneren Verdauungsorgans

Die Bauchspeicheldrüse befindet sich hinter dem Magen an der hinteren Bauchdecke und tritt leicht in das linke Hypochondrium ein. Es besteht aus drei Hauptteilen: Kopf, Körper und Schwanz. Der Kopf grenzt an den Zwölffingerdarm an, der sich hufeisenförmig um ihn wickelt. Die Orgel hat eine hellrosa Tönung, ist etwa 9 cm breit, bis zu 3 cm dick und 25 cm lang.

Die Masse der Bauchspeicheldrüse beträgt etwa 80 Gramm und befindet sich von außen in einer dünnen Kapsel. Die innere Oberfläche des Organs besteht aus Zellen und Röhren, zwischen denen sich Gefäße und Kanäle befinden.

Verdauung und Bauchspeicheldrüse

Die Hauptaufgabe der Bauchspeicheldrüse bei der Verdauung ist die Produktion von Enzymen, die den Verdauungsprozess unterstützen. Die wichtigsten sind:

  1. Amylase - fördert den Abbau von Kohlenhydraten in Zuckermoleküle, die vom Darm aufgenommen werden.
  2. Lipase - zerlegt Lipide in Glycerin und Fettsäuren und fördert die Aufnahme der Vitamine K, E, D, A..
  3. Nuklease - trennt Nukleinsäure in Nukleotide, die während der Verdauung absorbiert und zum Aufbau genetischer Strukturen verwendet werden.
  4. Trypsinogen - ist an der Synthese von Trypsin beteiligt, das Proteine ​​und Peptide abbaut.
  5. Phospholipase - eine Gruppe von Enzymen, die zur Wiederherstellung von Zellmembranen benötigt werden.

Ohne diese Substanzen ist die Verdauung von Nahrungsmitteln unmöglich, und daher ist die Aufnahme von Nährstoffen, daher ist die Rolle der Bauchspeicheldrüse im Verdauungsprozess sehr groß. Ein Individuum kann einfach nicht existieren, ohne Vitamine, Mineralien, Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate zu erhalten.

Zusammensetzung des Pankreassaftes

Die Pankreasflüssigkeit enthält folgende Bestandteile:

  • Kreatinin;
  • Harnsäure;
  • Harnstoff;
  • verschiedene Spurenelemente.

Eine Person produziert ungefähr 1,5-2 Liter Pankreassaft pro Tag. Die Sekretion wird vom Nerven- und Hormonsystem gesteuert. Mit einer großen Menge Pankreassaft, der die Drüse absondert, entwickelt sich ein akutes und chronisches Stadium der Pankreatitis. Mit einem Mangel an Sekret verliert eine Person schnell Gewicht, obwohl sie einen erhöhten Appetit hat und viel isst. Dies liegt an der Tatsache, dass Nahrung schlecht vom Körper aufgenommen wird. Pankreassaft spielt eine große Rolle bei der Verdauung von Lebensmitteln. Es enthält hauptsächlich Wasser. So fallen ungefähr 98 Prozent darauf und 2 Prozent auf den Rest der organischen Elemente..

Regulation der Bauchspeicheldrüse

Alle Arbeiten der Bauchspeicheldrüse unterliegen der Kontrolle des Zentralnervensystems. Der Vagus aktiviert seine Arbeit und der sympathische Nerv reduziert die Aktivität. Darüber hinaus ist zu beachten, dass Magensaft auch die Arbeit der Drüse aktiviert. Mit der gesteigerten Produktion beschleunigt sich auch die Arbeit der Drüse.

Wenn eine große Menge an Kohlenhydraten in den Magen gelangt, erhöht die Bauchspeicheldrüse die Produktion von Amylase, die für deren Abbau notwendig ist. Im Gegensatz dazu steigt beim Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln die Aufnahme von Lipase in den Darm und bei der Zufuhr von Proteinen Trypsin.

Reaktion der Umwelt auf die Aufnahme von Saft

Es ist sehr wichtig, dass der pH-Wert des Pankreassafts zwischen 7,5 und 8,5 liegt. Dies entspricht, wie angegeben, einer alkalischen Reaktion. Die Physiologie der Verdauung läuft darauf hinaus, dass die chemische Verarbeitung des Nahrungsklumpens im Mund unter dem Einfluss von Speichelenzymen beginnt und sich im Magen fortsetzt. Nach seiner aggressiven sauren Umgebung gelangt der Chymus in das Lumen des Dünndarms. Damit die Schleimhaut des Zwölffingerdarms nicht geschädigt und Enzyme nicht deaktiviert werden, müssen die Säurereste neutralisiert werden. Dies ist auf die Alkalisierung des eingehenden Lebensmittels mit Hilfe von Pankreassaft zurückzuführen..

Welche Rolle spielt die Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper bei der Produktion von Hormonen??

Die Produktion dieser Substanzen ist eine weitere wesentliche Funktion der Bauchspeicheldrüse. Diese beinhalten:

  • Insulin ist ein Proteinhormon. Es ist an Stoffwechselprozessen beteiligt und beeinflusst die Aufnahme von Fetten, Aminosäuren und Kohlenhydraten. Dank ihm werden die Zellen des Körpers genährt. Mit einem Mangel an Insulin gehen Nährstoffe nicht dorthin, wo sie am dringendsten benötigt werden. Die bekannteste Krankheit, die die Lebensqualität eines Menschen verschlechtert und durch einen Mangel oder eine vollständige Abwesenheit von Insulin gekennzeichnet ist, ist Diabetes mellitus..
  • Glucagon - Die Wirkung dieser Substanz ist Insulin völlig entgegengesetzt. Die Hauptaufgabe des Pankreashormons besteht darin, alle Kohlenhydratreserven zu aktivieren und in Energie umzuwandeln, so dass der Körper normalerweise existiert und funktioniert. Dieses Hormon normalisiert auch den Blutzuckerspiegel..

Die Insulinproduktion steigt mit erhöhten Glukosespiegeln, und wenn weniger Glukose im Blut vorhanden ist, tritt eine Zunahme der Glukagonproduktion auf..

Wenn Sie nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen, beginnen Sie mit einer Entgiftung.!

Die meisten Wellnessprobleme haben eine Ursache. Es besteht aus Fehlern in der Ernährung, Überarbeitung, innerer Vergiftung, Instabilität des emotionalen Zustands.

Das "Sokolinsky-System" ermöglicht es unter Berücksichtigung des Verständnisses der Physiologie, die Grundlagen Ihres Wohlbefindens zu beeinflussen und eine starke "Grundlage" zu schaffen:

1. unsachgemäße Verdauung

2. Ausreichender Gehalt an Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren und anderen essentiellen Nährstoffkomponenten

3. Ausreichendes Energieniveau für Leben und Zellerneuerung

4. Freundliche Mikroflora und aktive stabile Immunität

5. Effektive Reinigung von Toxinen auf der Ebene des Darms und der Leber

80% der Ergebnisse stammen aus 20% der richtigen Bemühungen. Die Umsetzung dieser Empfehlungen ist selbst für eine sehr beschäftigte Person einfach und erschwinglich. Dies ist das sogenannte. "Paretos Gesetz". Alle erfolgreichen Leute kennen ihn..

Da es sich nicht um eine Behandlung handelt, werden hier natürlich keine Medikamente angeboten. Dies ist ein vernünftiger, 100% natürlicher Ansatz. Alle hier genannten Zutaten kommen in der Natur vor!

Für vielbeschäftigte, moderne und intelligente Menschen

Für eine Person, die jeden Tag viele neue Probleme lösen muss, um aktiv zu arbeiten, ist unsere systematische Sicht auf die menschliche Gesundheit nützlich.

Der richtige und einfachste Startpunkt ist das Premium Detox-Programm. Verdauung. Immunität. Energie, da sie die 5 häufigsten Ursachen für schlechte Gesundheit und Müdigkeit beseitigt.

Pathologische Zustände der Bauchspeicheldrüse

Bei der Arbeit der Bauchspeicheldrüse treten häufig Fehlfunktionen auf. Eine unzureichende Produktion eines der Hormone oder Enzyme führt zu einem Ungleichgewicht im Körper und äußert sich in folgenden Symptomen:

  • schmerzhafte Empfindungen im rechten und linken Hypochondrium mit Gürtelcharakter;
  • das Auftreten von Übelkeit;
  • das Auftreten eines unangenehmen Geschmacks im Mund;
  • erhöhte Körpertemperatur;
  • verminderter Appetit und Gewicht;
  • bitteres oder saures Erbrechen.

Das Hauptsymptom bei allen Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sind Schmerzen. Es kann regelmäßig oder intermittierend sein, schwächen oder zunehmen, abhängig von der Position des Körpers. Und da die Rolle der Bauchspeicheldrüse für die Vitalaktivität des Körpers des Einzelnen sehr wichtig ist, muss sofort ein Arzt konsultiert werden, wenn die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten. Andernfalls verursacht eine Diagnose zum falschen Zeitpunkt die folgenden Krankheiten:

  • Diabetes mellitus;
  • Pankreatitis;
  • Zyste;
  • Fisteln;
  • Flusskrebs.

Erbrechen und Dehydration mit Pankreatitis

Bei Pankreatitis klagen Patienten immer über Probleme mit Stuhlgang (Verstopfung oder Durchfall), Übelkeit und Erbrechen. Außerdem sind unverdaute Lebensmittelstücke im Erbrochenen vorhanden. Normalerweise treten solche Phänomene bereits im Anfangsstadium der Entwicklung der Pathologie auf. Sie werden durch den Konsum von Alkohol, fetthaltigen Lebensmitteln, selten - irgendwelchen Medikamenten provoziert.

Zuerst leidet eine Person an Übelkeit, und der Ausbruch von Erbrochenem wird in etwa 8 von 10 Fällen von Übelkeit festgestellt. Außerdem fühlt sich der Patient leider überhaupt nicht besser. Erbrechen ist das Hauptsymptom einer Körpervergiftung. Übrigens kann nachfolgendes Erbrechen Galle enthalten.

Erbrechen mit Pankreatitis ist normalerweise langwierig und führt allmählich zu Dehydration, was wiederum den Zustand einer Person bis zum Tod erheblich verschlechtert, wenn keine Versuche unternommen werden, die Situation zu korrigieren. Dehydrationssymptome - Durst und schweres Atmen sowie weitere Trockenheit der Schleimhäute, faltiger Haut usw. Aufgrund von Problemen bei der Produktion von Verdauungsenzymen bei Pankreatitis wird auch Blähungen festgestellt.

Pankreatitis: Anzeichen der Krankheit

Eine plötzliche Entzündung der Drüse, die für den Verdauungsprozess verantwortlich ist, führt zu einer akuten Pankreatitis. Bei Verletzung der exokrinen Funktionen gelangen die Enzyme nicht mehr in den Zwölffingerdarm und werden in der Drüse verdaut. Es entstehen Toxine, die für andere innere Organe schädlich sind. Eine Pankreatitis entsteht durch Gewebezerstörung in den Gängen aufgrund eines erhöhten Drucks während der enzymatischen Aktivität, und anschließend werden die Gewebestrukturen der Drüse beschädigt. Aufgrund von Entzündungen wird die Rolle der Bauchspeicheldrüse im Körper für die Verdauung reduziert. Die Krankheit ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • anhaltende dumpfe oder schneidende Schmerzen im Bauch auf der linken oder rechten Seite;
  • möglicherweise ein Schockzustand;
  • es gibt Aufstoßen, Schluckauf, Übelkeit, Erbrechen mit Galle;
  • Durchfall.

Rausch

Normalerweise werden Verdauungsenzyme (Phospholipase, Amylase, Trypsin) von Drüsenzellen in inaktiver Form produziert. Bei Krankheiten, insbesondere solchen, die sich blitzschnell entwickeln (alkoholische akute Pankreatitis, Verstopfung des Gallengangs durch einen Stein), werden Enzymvorläufer in das Drüsengewebe freigesetzt, dort aktiviert und beginnen, die Bauchspeicheldrüse selbst zu "verdauen". Dies geht mit heftigen Symptomen einher:

• Akuter Schmerz. • Enzymatische Vergiftung. • Nekrose der entsprechenden Strukturen in anderen Organen.

Lipasen verursachen Nekrose in den Organen, in denen Fettgewebe vorherrscht (retroperitoneales Fettgewebe, Omentum und andere). Wenn Phospholipide zerstört werden, entstehen giftige Gifte, die auf Gehirn, Nieren und Leber wirken. Proteolytische Enzyme aktivieren Zytokine, Serotonin und Histamin (PV Garelik, "Acute Pancreatitis", 2004). Diese Prozesse bilden ein polyviszerales Syndrom, bei dem die Funktion fast aller menschlichen Systeme gestört ist..

Konservative Behandlung von Pankreatitis: Pharmakotherapie

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse wird in einem Krankenhaus behandelt. Zuvor benötigt der Patient folgende Hilfe:

  • Legen Sie eine kalte Kompresse auf Ihren Bauch, um die Fermentation zu verlangsamen.
  • um Muskelkrämpfe zu lindern - nehmen Sie "Drotaverin";
  • sich weigern zu essen.

Arzneimittel zur Behandlung von Pankreatitis:

  • H2-Histaminblocker - zur Linderung von Schmerzen in den Drüsengängen.
  • NSAIDs, Analgetika-krampflösende Mittel.
  • Trypsinhaltige Arzneimittel - zur Stimulierung exokriner Funktionen.

Was zu tun ist

Damit die Bauchspeicheldrüse ihre Arbeit wieder aufnehmen und normal funktionieren kann, wird sie regelmäßig gereinigt. Essen Sie beispielsweise zwei Wochen lang jeden Morgen nach 6 bis 10 Stunden 15 Datteln auf nüchternen Magen. Sie können es trinken, aber nur mit gekochtem Wasser oder Quellwasser, falls verfügbar. Nach einer halben Stunde fangen sie an zu essen.

Wir empfehlen auch einen Blick auf: Beruhigung der Bauchspeicheldrüse zu Hause

In Abwesenheit von Daten kann die Reinigung durch eine zehntägige Einnahme von Buchweizen ersetzt werden. Dieses Verfahren wird wie folgt durchgeführt: Ein Glas Buchweizen wird gewaschen und mit Kefir in einem Volumen von 500 Gramm pro Glas Buchweizen gegossen. Am Morgen wird der resultierende Brei in zwei Teile geteilt: einen anstelle des Frühstücks und den zweiten einige Stunden vor dem Schlafengehen.

Frischer Petersiliensaft ist auch nützlich, um die Funktion der Drüse wiederherzustellen. Dazu werden mehrere Trauben grüner Petersilie in einem Mixer unter Zusatz von Zitrone gehackt. Die zerkleinerte Masse wird in ein feines Sieb überführt und ein Behälter darunter gestellt. Verschütten Sie dann die Masse in einem Sieb mit sauberem kochendem Wasser mit einem Volumen von eineinhalb Litern. Die resultierende Flüssigkeit wird in einen anderen Behälter gegossen und tagsüber verzehrt. Sie können Honig nach Geschmack hinzufügen. Sie müssen bis zu drei Liter Flüssigkeit pro Tag trinken. Für diesen Zeitraum wird empfohlen, keinen Kaffee und keinen schwarzen Tee mehr zu trinken. Diese Getränke können durch Mineral-, gekochtes oder Quellwasser ersetzt werden. Geeignet sind auch verschiedene Trockenfruchtkompotte oder natürliche Gemüse- und Fruchtsäfte. Wechseln Sie morgens zu Kräutertee, zu dem Sie kleine Mengen grünen Tee, Hagebutten oder Hibiskus-Tee hinzufügen können.

Um die Arbeit der Drüse zu stimulieren, enthalten sie verschiedene Gewürze, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Meerrettich sowie Hülsenfrüchte und gekeimte Körner in der Ernährung. Der tägliche Verzehr von Himbeeren, Sauerampfer, Berberitze und Granatapfel wirkt sich gut auf die Verbesserung der Bauchspeicheldrüsenfunktion aus. Auch der Empfang der Infusion der Schnur, die Farbe der Linde und der Walderdbeeren wirkt sich günstig aus..

Um die Arbeit der Drüse wiederherzustellen, ist es notwendig, die Einnahme von fetthaltigen, gebratenen und geräucherten Lebensmitteln abzubrechen und den Alkoholkonsum zu minimieren. Sie können für eine Weile auf Zucker verzichten und mehr pflanzliche Lebensmittel zu sich nehmen..

Bauchspeicheldrüse bei Diabetes mellitus

Infolge einer Fehlfunktion produziert die Bauchspeicheldrüse nicht mehr die erforderliche Insulinmenge (Typ-2-Diabetes) oder produziert sie überhaupt nicht (Typ 1). Symptome der Krankheit:

  • vermehrtes Wasserlassen;
  • intensiver Durst;
  • schneller Gewichtsverlust bei normalem Appetit;
  • Schwäche, Müdigkeit, Müdigkeit;
  • Taubheit der Gliedmaßen;
  • Schwere in den Beinen;
  • Schwindel;
  • schlechte Wundheilung;
  • Krämpfe in den Wadenmuskeln.

In einigen Fällen gibt es keine Anzeichen von Durst und eine Zunahme der Urinmenge. Bei einer Verletzung der Rolle der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper wird der Patient im Laufe der Zeit definitiv auf die charakteristischen Symptome von Diabetes achten - allgemeine Schwäche, schlechte Laune, pustelartige Läsionen der Dermis, ständiger Gewichtsverlust.

Die Therapie hängt ganz von der Art der Krankheit ab. Der erste Typ wird mit Insulin behandelt, da es im Körper überhaupt nicht produziert wird. Für die Behandlung des zweiten Typs wird zuerst eine Diät verwendet, und dann wechseln sie zu einer Tablettenform von Antidiabetika.

Verhinderung von Verstößen

Die Herstellung von Pankreassaft hängt von vielen Faktoren ab. Die Hemmung der Sekretion wird durch Stress, Infektionskrankheiten und Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts beeinflusst.

Das Essen (seine Qualität und Quantität) spielt eine wichtige Rolle. Alkohol wirkt sich äußerst negativ auf das Organ aus: Er führt zu einer Verschlechterung der Qualität der Pankreasflüssigkeit, zu Veränderungen der Zusammensetzung und der Eigenschaften des Pankreassafts.

Unter dem Einfluss der toxischen Bestandteile alkoholischer Getränke können Enzyme infolge der daraus resultierenden Entzündung direkt in der Drüse aktiviert werden. Dies führt zur Zerstörung des Organs (Zerstörung), während seine Funktionen stark verletzt werden.

Pankreaszyste: Krankheitsbild

Wenn die Sekretion in der Bauchspeicheldrüse beeinträchtigt ist und das Gewebe stirbt, tritt eine abnormale Höhle oder Blase auf, die mit Flüssigkeit gefüllt ist, die als Zyste bezeichnet wird. Die Krankheit kann angeboren oder erworben sein. Ursachen der Krankheit:

  • mechanische Verletzung der Bauchspeicheldrüse;
  • nicht vollständig geheilte akute oder chronische Form der Pankreatitis;
  • helminthische Invasionen;
  • Blutung ins Parenchym.

Ein kleines Neoplasma verursacht keine unangenehmen Empfindungen, sondern drückt mit zunehmender Zunahme auf benachbarte Organe und verdrängt sie. Folgende Symptome treten auf:

  • konstanter oder paroxysmaler Schmerz im Bereich der Zystenbildung;
  • Abfall der Körpertemperatur;
  • Stuhlstörungen.

Bei einem solchen Neoplasma kommt es zu einer Verletzung der Produktion von Enzymen und Hormonen, die die Hauptrolle der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper spielt. Im Krankheitsfall ist in solchen Fällen eine dringende chirurgische Behandlung erforderlich:

  • wenn obstruktiver Ikterus aufgrund einer Verstopfung der Gallenwege auftritt;
  • es gibt einen Durchbruch der Zyste in die Bauchhöhle;
  • das Auftreten von Blutungen;
  • Entzündung.

All diese Probleme entstehen durch die vorzeitige Behandlung der Zyste..

Diagnose und Unterschiede in den Pathologien

Gallenblase und Pankreatitis haben viel gemeinsam. Sowohl bei Pankreatitis als auch bei Schädigung der Bauchspeicheldrüse verspürt der Patient Schmerzen unter der rechten Rippe. Schmerzhafte Beschwerden nehmen zu, wenn diätetische Lebensmittel gestört sind, fetthaltige, würzige, frittierte Lebensmittel und Alkohol konsumiert werden.

Aus den Manifestationen von Pankreatitis und Cholezystitis ergeben sich:

  • Durchfall - ölige Konsistenz, Grautönung, häufiger und übelriechender Stuhl, Rückstände unverdauter Lebensmittel;
  • zahlreiches Erbrechen, das keine Erleichterung bringt;
  • Schmerzen an verschiedenen Stellen.

Erkrankungen der Gallenblase manifestieren sich zusätzlich zu den aufgeführten Manifestationen in einer biliären Hypertonie, die durch eine Stagnation der Galle verursacht wird.

  1. Die Schleimhäute und die Haut sind gelb.
  2. Juckende Haut.
  3. Milzvergrößerung, weitere Anämie, Leukopenie.
  4. Aszites in schwierigen Situationen ohne Therapie.

Klinische Symptome reichen nicht aus, daher werden Gallenblase und Bauchspeicheldrüse genauer untersucht.

Moderne Methoden unterscheiden sich:

  • Laparoskopie - Die Methode beinhaltet die Einführung von Mikrokammern durch eine Punktion in das Peritoneum, die am Röhrchen befestigt sind.
  • Ösophagogastroduodenoskopie - Ein Endoskop wird in die Speiseröhre eingeführt und die Magen-Darm-Schleimhaut untersucht.
  • Zwölffingerdarmintubation - Die Studie wird durchgeführt, indem Material zur Analyse entnommen wird. Ein Gummischlauch wird in den Darmbereich eingeführt. Sammeln Sie Galle zur visuellen, mikrobiologischen Analyse und zur Erkennung von Entzündungen.

Instrumentelle Diagnosemethoden.

  1. Die Beurteilung der Position der Magen-Darm-Schleimhaut erfolgt mittels Gastroskopie. Die Sonde, an der die Kamera angebracht ist, wird verschluckt. Der Arzt untersucht auf diese Weise den Darm, die Kanäle und den Magen.
  2. Röntgen wird verwendet, um Pankreasverkalkung und Zahnstein zu erfassen.
  3. Um ein volumetrisches Bild der Bauchspeicheldrüse zu erhalten, wird die Untersuchung mittels Computertomographie durchgeführt, wobei der Arzt eine Laparoskopie durchführt.

Um vollständige Informationen über die Position der inneren Organe zu erhalten, werden Blutuntersuchungen durchgeführt. Der Patient muss auch urinieren..

Diätnahrung für pathologische Prozesse in der Bauchspeicheldrüse

Das Wichtigste bei der Vorbeugung und Behandlung der Bauchspeicheldrüse ist die richtige Ernährung. Unter Berücksichtigung der wichtigen Rolle der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper ist eine sorgfältige Behandlung erforderlich. Wenn eine akute Pankreatitis auftritt, muss die Nahrung zwei Tage lang vollständig aufgegeben werden, um die Produktion von Pankreassaft zu verringern. Mahlzeiten können an diesen Tagen durch alkalisches Mineralwasser, das kein Gas enthält, und ein Abkochen von Hagebutten ersetzt werden. Die Liste der Produkte, die nach Beendigung der Akutphase zugelassen werden, umfasst:

  • frisches Fleisch von Geflügel, Kaninchen und Fisch;
  • alle fermentierten Milchprodukte;
  • in Gemüsebrühe gekochte Suppen mit Fadennudeln und Getreide;
  • Reis, Buchweizen, Hafer (zum Kochen von Getreide);
  • Nudeln nur aus Hartweizen;
  • Ei Omelett;
  • Gelee und Gelee.

Das Essen sollte gedämpft oder gekocht werden. Pflanzen- und Butteröle nicht erhitzen. Es wird empfohlen, das Trinkregime einzuhalten. Normales Wasser mit Raumtemperatur beschleunigt die Verdauung von Nahrungsmitteln und reduziert den Drüsenstress.

Exokrine Dysfunktion

Verdauungsstörungen bei Erwachsenen sind äußerst selten. Normalerweise werden solche Störungen durch eine extrem schwere Pankreatitis verursacht, die von einer ausgedehnten Nekrose begleitet wird. Die Zerstörung von Acini-Zellen setzt eine aktive Proteinsekretion frei (Amylase, Ribonuklease und Lipase). Diese Enzyme beginnen, das Gewebe ihres eigenen Organs zu verdauen und erweitern den betroffenen Bereich.

Akute Pankreatitis ist durch einen Anstieg der Amylase-Spiegel gekennzeichnet. Diese Substanz befindet sich bereits am ersten Krankheitstag im Blut und Urin des Patienten. Glücklicherweise wird Amylase schnell inaktiviert und eliminiert. Bereits nach 3-5 Tagen in allgemeinen Analysen werden nur Spuren des Enzyms gefunden.

Pankreatitis erhöht den Lipase-Spiegel. Nach 3-4 Tagen mit ausgedehnter Gewebeschädigung steigt der Gehalt dieser Substanz 2-3 mal an. Lipase weist auf einen schweren Krankheitsverlauf hin. Eine Pankreatitis in ödematöser Form (die mildeste) hat jedoch keinen Einfluss auf den Enzymspiegel.

Natürlich negiert eine akute Entzündung die Organfunktion. Eine normale Funktion ist erst nach 2 Wochen Erholung möglich. Deshalb erfordert Pankreatitis eine strenge Diät. Die ersten Tage sollten bei der Nulltabelle bleiben. Jedes Essen regt den Verdauungstrakt an.

Pankreatitis erfordert eine Enzymersatztherapie. Die Medikamente Creon, Pancreatin, Mezim werden zur Langzeitanwendung verschrieben. Sie kompensieren die Unzulänglichkeit der exokrinen Funktion der Bauchspeicheldrüse und normalisieren die Verdauung.

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse bei Haustieren

Die funktionelle Rolle der Bauchspeicheldrüse im Körper eines Tieres unterscheidet sich nicht von der eines Menschen. Dieses Organ hat auch die Funktion der äußeren und inneren Sekretion..

Im ersten Fall entsteht Saft, angereichert mit Elektrolyten und Enzymen. Zweitens werden die Hormone Glucagon, Somatostatin und Insulin synthetisiert. Pankreassaft enthält aus Elektrolyten Kupfer, Zink, Magnesium, Chlor, Kalium, Natrium und Bicarbonate, die die saure Umgebung des Zwölffingerdarms neutralisieren und die Aktivität von Enzymen erhöhen.

Bei Pferden und Hunden mündet der Pankreasgang zusammen mit den Gallengängen in den Zwölffingerdarm. Bei anderen Tieren - unabhängig. Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse sind bei allen Vertretern der Tierwelt dieselben wie beim Menschen. Am häufigsten leiden sie an Pankreatitis. Diabetes mellitus betrifft Pferde, Schweine, Hunde und alle Tiere mit einem einzigen Magen.

Gallenblasensteine ​​können Pankreatitis verursachen

Pankreatitis ist eine Entzündung des Pankreasgewebes. Eine der häufigsten Ursachen ist die Gallensteinerkrankung..

Dies liegt daran, dass die Ausscheidungsgänge der Gallenblase und der Bauchspeicheldrüse einen gemeinsamen Auslass in die Darmhöhle haben - die große Papille des Zwölffingerdarms. Es fungiert als Tor: Wenn die Papille geöffnet wird, gelangen Verdauungsenzyme und Gallensäuren in die Darmhöhle, die Nahrungsbestandteile verdauen.

Wenn sich Steine ​​in der Gallenblase bilden, können sie den Gallengang hinauf zur Zwölffingerdarmpapille wandern und diese blockieren. Dieser Block stört den Fluss von Verdauungsenzymen in der Bauchspeicheldrüse, die immer noch als Reaktion auf die Nahrungsaufnahme produziert werden. Enzyme können die Drüse nicht verlassen und eine Selbstverdauung ihres Gewebes verursachen. Schwellungen und Entzündungen treten auf, die Bauchspeicheldrüse beginnt zu schmerzen.

Anzeichen einer akuten Pankreatitis sind Schmerzen, die sich nach dem Essen verschlimmern, Fieber und mögliches Erbrechen. Der Schmerz konzentriert sich auf den Oberbauch und kann in der Natur Gürtelrose sein, die sich nach hinten ausbreitet. Rufen Sie einen Krankenwagen, wenn diese Symptome auftreten. Beobachten Sie Hunger und Frieden, bevor der Arzt eintrifft.

Artikel Über Cholezystitis