Ursachen für einen sauren Geschmack im Mund, was zu tun ist, Behandlung


Der Hauptgrund, warum der Mund sauer schmeckt, sind Erkrankungen des Verdauungssystems, in den meisten Fällen der Magen. Dies ist nicht immer eine Gastritis: Ein Magengeschwür, ein Zwerchfellbruch und ein schwacher Muskel zwischen Magen und Speiseröhre können ein Problem verursachen. Ein saurer Geschmack kann auch aufgrund anderer Krankheiten und Zustände auftreten, beispielsweise aufgrund von Erkrankungen der Gallenblase, der Bauchspeicheldrüse und Zahnproblemen.

Als nächstes werden wir analysieren, was die Ursache für den sauren Geschmack im Mund sein kann - anhand der Schattierungen dieses sehr sauren. Aber wir warnen Sie: Nur ein Arzt kann genau diagnostizieren. Und es lohnt sich immer noch, zu ihm zu gehen. Weißt du, warum? Denn Entzündungen, die seit langem in einem Organ bestehen, erhöhen die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken, erheblich. Schließlich verändern sich die Zellen während einer Entzündung und wer weiß, wann das Immunsystem sie nicht mehr bemerkt.?

Ursachen für einen sauren Geschmack im Mund nach dem Essen

In einigen Fällen kommt es vor, dass Sie ruhig leben und sich als gesund betrachten, da hier ein Problem auftritt: Nach dem Verzehr von Lebensmitteln mit bestimmten Geschmackseigenschaften tritt ein saurer Geschmack auf.

Nach saurem Essen schmecken

Wenn nach saurem Essen ein saurer Geschmack im Mund auftritt und dieser nicht länger als 20 Minuten dauert und dann verschwindet - alles ist in Ordnung, sollte es sein.

Es ist schlimmer, wenn Sie vor mehr als einer halben Stunde sauer gegessen haben, aber selbst nachdem Sie Wasser getrunken oder etwas nicht saures gegessen haben, spüren Sie diesen Geschmack. Suchen Sie dann nach dem Grund gemäß dem folgenden Algorithmus:

  1. Haben Sie Kronen oder Zahnersatz auf Ihre Zähne gesetzt? Wurden Implantate installiert? Sie können, nachdem sie eine chemische Wechselwirkung mit sauren Lebensmitteln eingegangen sind, einen solchen Geschmack verursachen. Es ist normalerweise nicht rein sauer, sondern hat einen metallischen Farbton..
  2. Denken Sie - haben Sie sich nach dem Essen gebeugt? Bist du nicht ins Bett gegangen - auf dem Bauch, auf dem Rücken oder auf der Seite? Wenn ja, deutet dies darauf hin, dass Sie eine gastroösophageale Refluxkrankheit haben - ein Zustand, bei dem der Muskel zwischen der Speiseröhre und dem Magen nicht gut funktioniert und der Inhalt des Magens (wenn es viel davon gibt oder bestimmte Zustände erzeugt werden) in die Speiseröhre geworfen wird.
  3. Wenn Sie nach dem Verzehr von saurem Essen nicht ins Bett gegangen sind, haben Sie höchstwahrscheinlich eine chronische Gastritis mit hohem Säuregehalt. Mit Ihrer Nahrung haben Sie den Magen in einem verbesserten Modus arbeiten lassen - um Säure nicht nur in den Zwölffingerdarm, sondern auch in einen Teil davon in die Speiseröhre zu leiten. In diesem Fall können Sie tagsüber das Auftreten von Schmerzen (unterschiedlicher Intensität) "im Magen" und eine erhöhte Gasbildung erwarten. Wenn genügend saure Lebensmittel vorhanden sind, kann sich die Gastritis verschlimmern. Dann werden mehrere Tage lang Schmerzen, Übelkeit, Sodbrennen und Aufstoßen beobachtet. Der Stuhl kann weicher oder sogar dünner werden, aber nicht häufig. Auf der Zunge - weiße Blüte.
  4. Häufige lose Stühle in Kombination mit starken Bauchschmerzen, Übelkeit und Blähungen werden eher durch Pankreatitis verursacht. Dieser Zustand erfordert eine dringende ärztliche Untersuchung. Wenn eine akute Pankreatitis vorliegt, können die von der entzündeten Bauchspeicheldrüse abgesonderten Enzyme von der Drüse selbst und den ihr nahestehenden Organen "korrodiert" werden. Und das ist lebensbedrohlich. In der Tat verursachen saure Lebensmittel selten Pankreatitis. Häufiger wird es durch scharfes Essen, geräuchertes Fleisch und Alkohol provoziert. Vielleicht haben Sie ihren Empfang kombiniert und jetzt auf einer Zitronenscheibe "gesündigt"?

Saurer Geschmack nach süßem Essen

Es ist ziemlich ungewöhnlich, wenn nach einer Süßigkeit plötzlich ein saurer Geschmack auftritt. Dies ist jedoch kaum ein Zeichen von Diabetes. Ein solches Symptom weist höchstwahrscheinlich auf eine Entzündung hin, die in der Mundhöhle vorhanden ist und sich vor dem Hintergrund "manifestiert", wie gut Sie die Mikroben mit Süßigkeiten "gefüttert" haben. Die Quelle der Entzündung kann sein:

  • Gummi;
  • Nasopharynx (chronische Rhinitis, Pharyngitis);
  • Parodontium - Gewebe um den Zahn.

Gehen Sie zuerst zum HNO-Arzt: Er wird die Nasen- und Mundhöhle untersuchen und die verfaulten Zähne sehen. Und wenn der HNO-Arzt nichts bemerkt hat und Sie selbst keine losen oder kranken Zähne bemerken und das Zahnfleisch beim Zähneputzen nicht blutet, spenden Sie Blut für Zucker - nur auf nüchternen Magen. Und hör auf, süß zu missbrauchen!

Sich sauer fühlen - nach jeder Mahlzeit

Was auch immer Sie essen, aber nach dem Essen ist ein saurer Geschmack zu spüren, dies weist auf Bedingungen hin, von denen drei oben diskutiert wurden. Das:

  • gastroösophageale Refluxkrankheit;
  • chronische Gastritis;
  • Metallimplantate / Prothesen / Zahnspangen / Kronen;
  • Magengeschwür, höchstwahrscheinlich Zwölffingerdarmgeschwür.

Die häufigste Ursache ist Gastritis..

Ursachen für sauren Geschmack außerhalb der Mahlzeiten

Wenn der Nachgeschmack nach dem Essen auftrat, scheint es klar: Das Essen ist schuld. Aber wenn das Symptom außerhalb der Mahlzeit auftrat, was bedeutet es? Um die möglichen Gründe hervorzuheben, werden wir nach sauren Farbtönen zerlegen. Schließlich wird aus welchen Gründen eine Behandlung aufgebaut.

Nur ein saurer Geschmack

Sie assoziieren das Aussehen des Geschmacks nicht mit Essen, dann könnte es sein:

  1. Chronische Gastroduodenitis, wenn die Entzündung an der Verbindung von Magen und Zwölffingerdarm lokalisiert ist. Es äußert sich in Magenschmerzen, Sodbrennen, Übelkeit und (manchmal) Erbrechen.
  2. Magengeschwür oder Zwölffingerdarmgeschwür. In Bezug auf die Symptome ist es nicht sehr viel und nicht jeder unterscheidet sich von Gastritis oder Duodenitis. Beide haben eine weiße Zunge und einen sauren Geschmack. Eine genaue Diagnose kann daher nur anhand der Ergebnisse der FEGDS-Studie gestellt werden - Untersuchung der Speiseröhre, des Magens mit einer speziellen "Sonde".
  3. Einnahme von Medikamenten, die den Säuregehalt erhöhen. Dies sind Glukokortikoidhormone, Schmerzmittel und einige andere Medikamente..
  4. Nierenerkrankung, durch die der Elektrolythaushalt gestört wird und dementsprechend gestört wird. Nicht alle von ihnen manifestieren sich in irgendeiner Art von Schmerz oder Veränderung des Uringeruchs. Viele Nierenerkrankungen sind asymptomatisch. Sie können durch das Auftreten von Ödemen und einen Anstieg des Blutdrucks vermutet werden (der "versehentlich" erkannt wird, beispielsweise wenn der Druck mit Kopfschmerzen oder "Fliegen" vor den Augen gemessen wird). Leider macht sich eine Schwellung keine Sorgen. Und Leute, die morgens etwas "geschwollen" aufstehen, sagen: "Ich habe mich nachts mit Flüssigkeit betrunken." Aber wenn die Nieren normal funktionieren würden, würde es keine solche "Schwellung" geben, egal wie viel Sie trinken!
  5. Sialoadenitis. Dies ist der Name der Entzündung der Speicheldrüsen. Wenn es akut ist, steigt zusätzlich zum Geschmack im Mund die Temperatur, es wird schwierig, den Mund zu öffnen, Rötungen und Schwellungen treten im Kiefer- und Halsbereich auf. Wenn Sie gerade einen solchen Anfall hatten, nach dem alle Symptome verschwunden sind, Sie aber einen trockenen und sauren Geschmack im Mund haben, ist dies eine chronische Sialoadenitis.

Bitter saurer Geschmack

Bitterkeit im Mund zeigt an, dass die Gallenwege betroffen sind. In Kombination mit Säure bedeutet dies, dass die in großem Volumen (oder unter erhöhtem Druck) freigesetzte Galle in den Zwölffingerdarm gelangt und dessen motorische Fähigkeiten erhöht. Und der Darm wirft einen Teil der Galle in den Magen (der mit Säure reagiert) und schickt einen Teil davon durch den Dünndarm.

Der Magen mag den alkalischen Inhalt, der in ihn gelangt, nicht und versucht, ihn mit Säure zu verdünnen. Infolgedessen wird letzteres so stark, dass es keine Zeit mehr hat, in den Zwölffingerdarm abzusteigen, und in den Magen und von dort in die Speiseröhre geworfen wird. So entsteht im Mund ein bitter saurer Geschmack.

Was kann eine solche Reaktion der Galle verursachen? Mehrere Situationen:

  1. Essen großer Mengen fetthaltiger Lebensmittel, insbesondere in Kombination mit Alkohol;
  2. Einnahme von Medikamenten, die durch die Leber gelangen: Metronidazol, Flutamid und andere;
  3. Rauchen, besonders nachts;
  4. Dyskinesie der Gallenwege;
  5. Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase);
  6. Magengeschwür;
  7. Gastritis.

Die Tatsache, dass die Probleme nicht nur funktioneller Natur sind, sondern infolge einer Erkrankung der Gallenwege auftreten, wird durch die Tatsache belegt, dass eine Person eine gelbe Zunge und einen sauren Geschmack hat.

Gleichzeitiges Gefühl von Säure und Süße im Mund

Wenn Sie Ihren Geschmack in Ihrem Mund als süß und sauer beschreiben können, kann dies durch solche Verstöße verursacht werden:

  • schwerwiegende Leberverletzungen (Hepatitis, Hepatose), aufgrund derer eine Fehlfunktion der Bauchspeicheldrüse und des Magens vorliegt. In diesem Fall werden normalerweise Gelbfärbung der Haut, Übelkeit, verminderter Appetit und Schlafstörungen festgestellt. Normalerweise ist der saure Geschmack in diesem Fall ohne Sodbrennen;
  • Stress, Trauma oder Panikattacke, aufgrund derer es zu einem Adrenalinstoß und dementsprechend zu einem Anstieg des Blutzuckers kam;
  • Diabetes mellitus: In diesem Fall müssen andere Symptome auftreten, auch bei minimalen Manifestationen. Zum Beispiel schlecht heilende Wunden, oft wiederkehrende Soor, Durst;
  • entzündliche Erkrankungen des Zahnfleisches, des Parodontals, der Zähne, der Mandeln - verursacht durch bakterielle Mikroflora;
  • Vergiftung mit Organofluorverbindungen.

Metallisch saurer Geschmack

Der Geschmack von Metall spricht von solchen Situationen:

  • Es gibt Blut im Mund (auch in minimaler Menge): mit Blutungen aus Magen, Speiseröhre, Zahnfleisch;
  • es gab eine Reaktion des Speichels mit Metallstrukturen, die von Zahnärzten installiert wurden (Prothesen, Zahnspangen, Implantate);
  • Dies ist eine Empfindung, die aufgrund der Verengung der Gefäße im Zahnfleisch, beispielsweise bei Anämie, bei der Einnahme von Vasokonstriktor-Medikamenten auftrat.
  • im Falle einer Vergiftung mit Metallen: Blei, Zink, Quecksilber, Kupfer, Arsen;
  • mit starken Veränderungen im Hormonhaushalt bei Frauen: während der Pubertät, Schwangerschaft, Wechseljahre;
  • Bei der Einnahme bestimmter Medikamente tritt ein sauer-metallischer Geschmack auf: krampflösend, entzündungshemmend, vaskulär.

Salziger und saurer Geschmack

Dieser Geschmack im Mund ist ein Zeichen für völlig andere Zustände:

  • chronische Entzündung der Speicheldrüsen (in einem akuten Prozess wird der Geschmack eher süß und sehr unangenehm sein), die unter anderem aufgrund einer systemischen Erkrankung wie der Sjögren-Krankheit auftritt;
  • chronische Rhinitis;
  • sauer-salziger Nachgeschmack kann auf Lebensmittelstörungen hinweisen: Missbrauch von Kaffee, zuckerhaltigen kohlensäurehaltigen Getränken, Tee;
  • Wenn dieser Geschmack mit einem trockenen Mund kombiniert wird, kann dies ein Zeichen für Dehydration sein (denken Sie an die Menge an Flüssigkeit, die Sie in den letzten Tagen verbraucht haben)..

Wenn der saure Geschmack erst morgens spürbar ist

Wenn nur morgens ein saurer Geschmack im Mund zu spüren ist, müssen Sie nachdenken. Wenn Sie nachts zu viel essen, ist dies der Grund. Aber wenn Sie nicht viel essen, sondern 30-60 Minuten nach dem Essen oder Trinken ins Bett gehen und am nächsten Morgen auf eine solche "Überraschung" stoßen, haben Sie höchstwahrscheinlich einen gastroösophagealen Reflux.

Wenn Sie weder das eine noch das andere erkennen, haben Sie wahrscheinlich eine Gastritis oder Gastroduodenitis. In diesen Fällen werden normalerweise Übelkeit und leichte Blähungen festgestellt. Nach dem Toilettengang, in dem es einen weicheren als den üblichen Stuhl gibt, wird es einfacher.

Wenn es ständig sauer ist

Ein anhaltender saurer Geschmack im Mund weist auf eine der Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts hin:

  • Erkrankungen der Zähne oder des Zahnfleisches;
  • Gastritis und Gastroduodenitis;
  • Magengeschwür;
  • Pankreatitis;
  • Zwerchfellhernie, wenn die Öffnung, durch die die Speiseröhre aus der Brusthöhle in die Bauchhöhle austritt, zu locker ist. Infolgedessen "gehen" Magen und Speiseröhre von einer Höhle zur anderen.

Saurer Geschmack während der Schwangerschaft: Norm oder Pathologie?

Während der Schwangerschaft ist dieses Symptom die Norm - verursacht durch den Rückfluss von Salzsäure aus dem Magen in die Speiseröhre und darüber:

  • in den frühen Stadien ist es auf Muskelentspannung zwischen der Speiseröhre und dem Magen zurückzuführen;
  • in den späteren Stadien - ein Anstieg des intraabdominalen Drucks aufgrund eines vergrößerten Uterus.

Natürlich kann sich während dieser Zeit jede der oben genannten Krankheiten entwickeln. In all diesen Fällen werden jedoch auch andere Symptome festgestellt: Schmerzen, Blähungen, Durchfall, Blähungen..

Was tun mit einem sauren Geschmack im Mund?

Die Behandlung eines sauren Geschmacks im Mund wird durchgeführt, nachdem die Ursache der Erkrankung identifiziert wurde. Dazu müssen Sie untersucht werden:

  • HNO-Arzt;
  • Zahnarzt;
  • Gastroenterologe.

Höchstwahrscheinlich müssen Sie sich solchen Studien wie einem Tupfer vom Nasopharynx und möglicherweise von der hinteren Rachenwand sowie FEGDS unterziehen. Nur dann können Ärzte die richtige Behandlung diagnostizieren und verschreiben..

Führen Sie die folgenden Schritte aus, bevor Sie Ihren Arzt erreichen:

  • Nehmen Sie innerhalb von 1,5 bis 2 Stunden nach dem Essen keine horizontale Position ein (legen Sie sich nicht hin).
  • Das Menü sollte keine scharfen, gebratenen und geräucherten Speisen enthalten.
  • nicht zu viel essen;
  • Verwenden Sie schwarzen Tee und Kaffee nicht zu häufig.
  • angemessene Mundhygiene praktizieren;
  • Ausschluss von Lebensmitteln, die zur Gasbildung führen können: Süßigkeiten, Hülsenfrüchte, Kohl, kohlensäurehaltige Getränke - alkoholisch und alkoholfrei.

Ein saurer Geschmack im Mund ist daher selten ein Zeichen einer tödlichen Krankheit. Aber die Ursache, die es verursacht hat, muss gefunden und beseitigt werden - bis es Komplikationen verursacht. In der Zwischenzeit ist die Untersuchung im Gange, folgen Sie einer Diät, führen Sie Mundhygiene durch und legen Sie sich nach dem Essen nicht hin.

Ursachen für einen sauren Geschmack im Mund und wie man ihn loswird

Um einen sauren Geschmack in Ihrem Mund zu beseitigen, müssen Sie sich mit den Ursachen seines Auftretens genauer vertraut machen. Nur wenn Sie die Quelle dieses unangenehmen Gefühls kennen, können Sie das optimale Behandlungsschema auswählen..

  • Typen und Begleitschilder ↓
  • Diagnose ↓
  • Saurer Geschmack im Mund für Männer und Frauen ↓
  • Saurer Geschmack durch Magen-Darm-Erkrankungen ↓
  • Gastritis ↓
  • Gastroösophagealer Reflux ↓
  • Geschwür ↓
  • Zwerchfellhernie ↓
  • Chalazia cardia ↓
  • Beseitigung des Symptoms, wenn die Ursache der Magen-Darm-Trakt ist ↓
  • Saurer Geschmack durch Zahnprobleme ↓
  • Was tun, wenn die Ursache Zahnprobleme sind? ↓
  • Der Grund ist Schwangerschaft ↓
  • Warum erscheint ↓?
  • Wie man den sauren Geschmack loswird ↓
  • Andere Gründe ↓
  • Behandlung ↓
  • Medikamente ↓
  • Traditionelle Methoden ↓
  • Prävention ↓

Typen und Begleitschilder

GeschmacksnameWelche Beweise
Saurer GeschmackErhöhte Säure im Magensaft, Störung der Darmverdauung, Vorhandensein von Entzündungsherden in der Mundhöhle, Nebenwirkungen durch die Verwendung von pharmakologischen Mitteln.
Süß und sauerErkrankungen der Leber, des Verdauungssystems, Vorhandensein einer bakteriellen Mikroflora in der Mundhöhle, asymptomatische Manifestation von Diabetes mellitus.
Bitter sauerPathologische Zustände des Verdauungskanals, Erkrankungen der Leber, des Magens, der Gallenblase.
Sauer mit salzigem GeschmackDie Niederlage der Speicheldrüsen durch pathogene Mikroorganismen, otolaryngologische Erkrankungen, Probleme mit dem Verdauungstrakt.
Metallisch saurer GeschmackPathologien der Mundschleimhaut, die Aufnahme von Chemikalien, das erste Stadium von Diabetes mellitus, eine chronische Form der Anämie, Ulkuskrankheit mit Blutungen in die Magenhöhle.
Mit ÜbelkeitGastritis (hoher Säuregehalt), Ulkuskrankheit 12 - Zwölffingerdarmgeschwür, Magen, Gastroduodenitis, Pankreaserkrankung.
Trockener MundVerletzung des Elektrolytstoffwechsels (Wasserhaushalt), geringe Flüssigkeitsmenge, Diabetes mellitus, Anämie, Manifestation einer Stomatitis.
PlaketteDie weiße Farbe der Zunge kann auf Gastritis (erhöhte oder verringerte Säure), Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür, abnorme Leberfunktion, Pathologie der Gallenwege, Pankreatitis, Candida-Stomatitis, Lungenerkrankung hinweisen.

Die weiß-gelbe Farbe der Zunge weist auf die Entwicklung einer Cholezystitis und einer Gallendyskinesie hin.Mit einem RülpsenEntzündung der Magenschleimhaut, ulzerative, gastroösophageale Refluxkrankheit, Pathologie der Bauchspeicheldrüse.Mit SodbrennenFunktionsstörung des Magens, des Darms, übermäßige Menge an Magensaft im Magen, ein entzündlicher Fokus auf die Schleimhaut in der Mundhöhle, Pathologie der Bauchspeicheldrüse, Lebererkrankung, RefluxösophagitisMit BauchschmerzenMagengeschwür und 12 ZwölffingerdarmgeschwürDas Auftreten von Nachgeschmack erst nach dem EssenGastritis mit erhöhtem Säuregehalt, Probleme mit dem VerdauungstraktFühlt sich ständig anGastritis, das Vorhandensein von Reflux - Ösophagitis, Magengeschwür und 12 - Zwölffingerdarmgeschwür, Pankreatitis, Zwerchfellhernie.Erscheint am MorgenDehydration des Körpers, pathologische Zustände des Verdauungstraktes.

Zu den begleitenden Symptomen gehören:

  • Bauchschmerzen;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Sodbrennen;
  • übermäßiger Speichelfluss;
  • Gefühl der Trockenheit im Mund;
  • weißer Belag auf der Zunge;
  • Mundgeruch aus dem Mund;
  • Bauchschmerzen.

Was sagt ein unangenehmer Geschmack im Mund und was zu tun ist:

Diagnose

Um den sauren Geschmack im Mund loszuwerden, wird empfohlen, einen Therapeuten oder Gastroenterologen zu konsultieren. Nur ein qualifizierter Spezialist kann die wahre Ursache für diese Beschwerden identifizieren und ein geeignetes Behandlungsschema erstellen.

Die Fibrogastroskopie ist eine wirksame Methode zur Untersuchung des Zustands der Magenschleimhaut. Mit einem Glasfaserschlauch mit Kamera und Beleuchtung, den der Arzt in die Magenhöhle einführt, wird die Schleimhaut untersucht. Informationen werden auf dem Monitorbildschirm angezeigt. Anhand der erhaltenen Daten wird eine genaue Diagnose erstellt.

Wenn während einer solchen Untersuchung keine Anomalien in der Aktivität des Verdauungstrakts festgestellt werden, wird der Patient zur Untersuchung zu einem Endokrinologen und einem Zahnarzt geschickt..

Wenn die Quelle vergiftet ist, wird empfohlen, einen Toxikologen aufzusuchen. Der Spezialist wird Labortests verschreiben und sich auf die Untersuchung des Magen-Darm-Trakts beziehen.

Saurer Geschmack im Mund bei Männern und Frauen

Das Auftreten eines solchen unangenehmen Symptoms bei Männern ist sehr oft mit der Verwendung großer Mengen Nikotin verbunden. Es ist diese schlechte Angewohnheit, die zum Auftreten eines sauren Nachgeschmacks beiträgt, der immer noch durch trockenen Mund und einen unangenehmen Geruch ergänzt werden kann..

Bei Frauen wird ein saurer Geschmack hauptsächlich während der Schwangerschaft beobachtet. Im dritten Trimester verschiebt sich der Magen nach oben, Magensaft wird in die Speiseröhre und die Mundhöhle geworfen, was zur Manifestation dieses Geschmacks beiträgt. Darüber hinaus leidet die Frau an Sodbrennen. Mit dem Auftreten eines Kindes verschwinden die Symptome von selbst..

Saurer Geschmack durch Magen-Darm-Erkrankungen

Gastritis

Der pathologische Zustand beruht auf einem erhöhten Säuregehalt im Magen und wird ergänzt durch:

  • Schmerzen im Magenbereich auf nüchternen Magen;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • Erbrechen;
  • Aufstoßen;
  • erhöhter Speichelfluss;
  • Sodbrennen;
  • Bauchschmerzen;
  • allgemeines Unwohlsein.

Gastroösophagealer Reflux

Ein saurer Nachgeschmack entsteht durch die Rückwärtsbewegung des Mageninhalts durch den unteren Schließmuskel der Speiseröhre in die Speiseröhre. Patienten haben die gleichen Symptome wie bei Gastritis.

Meistens haben sie:

  • ein Gefühl des Unbehagens, das hinter dem Brustbein brennt;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • Schwere und Schmerzen im Magen.

Solche Manifestationen sind nach dem Schlafen besonders ausgeprägt..

Diese Krankheit ist durch einen langen Verlauf gekennzeichnet, manchmal treten Exazerbationen und Remissionen auf. Die Remission kann vollständig oder teilweise sein.

Die Krankheit verschlimmert sich entweder im Frühjahr oder im Herbst und wird begleitet von:

  • Schmerzen in der Magengegend, Magen;
  • Schweregefühl im Oberbauch;
  • Beschwerden in der Brust;
  • Anfälle von Übelkeit;
  • Erbrechen Reflex.

Zur Information! Magengeschwür ist eine ernsthafte Gefahr für das menschliche Leben. Wenn Komplikationen auftreten, können sich innere Blutungen öffnen.

Zwerchfellhernie

Diese Pathologie ist mit einer Vergrößerung der Öffnung in der Bauchobstruktion verbunden, die eine Verschiebung im unteren Teil der Speiseröhre und die Freisetzung von Magensaft in die Speiseröhre hervorruft.

Die Krankheit wird ergänzt durch:

  • ein Gefühl von Säure im Mund;
  • scharfe Schmerzen im Bauch, Brust;
  • Brennen hinter dem Brustbein;
  • Kurzatmigkeit im Liegen.

Chalasia cardia

Kardia ist der Ort des Übergangs des Magens in die Speiseröhre. Der Hauptzweck des kreisförmigen Muskels besteht darin, die Öffnung zu schließen, um zu verhindern, dass der Mageninhalt in die Speiseröhre gelangt.

Dies ist eine Art Bolzen. Wenn die Empfindlichkeitsschwelle abnimmt oder ihre Stärke schwächt, wird diese Arbeit teilweise schwach ausgeführt. Die Symptome ähneln denen des gastroösophagealen Reflux.

Beseitigung des Symptoms, wenn die Ursache der Magen-Darm-Trakt ist

Der entscheidende Faktor bei der Beseitigung eines unangenehmen Symptoms ist die Identifizierung der Grundursache - der Pathologie des Verdauungstrakts, die ein brennendes Gefühl hinter dem Brustbein verursachte und Säure in die Verdauungshöhle warf.

Bei rechtzeitigem Kontakt mit einem Arzt und Einhaltung aller seiner Rezepte ist das Ergebnis positiv. Wenn die Krankheit chronisch geworden ist, ist die Wahrscheinlichkeit, lebensbedrohliche Zustände zu entwickeln, hoch..

Zur Information! Sie sollten die Behandlung nicht selbst durchführen und Ihren Arztbesuch verschieben, da der saure Nachgeschmack am häufigsten die Störungen im Verdauungssystem bestimmt.

Ein qualifizierter Spezialist stellt nach schmerzhaften Anzeichen eine vorläufige Diagnose und verschreibt eine Reihe von Untersuchungen, um das Ausmaß des Entzündungsprozesses zu klären und die Stadien des Risikos möglicher Komplikationen zu bestimmen. Die effektivsten Methoden umfassen: FGDS, Röntgen des Magen-Darm-Trakts, Ultraschall der Bauchorgane.

Im Anfangsstadium ihrer Entwicklung identifizierte Pathologien sprechen besser auf die Behandlung an und werden in den meisten Fällen durch Ernährungsumstellung beseitigt. Der Patient muss eine therapeutische Diät einhalten. Wenn die Krankheit in fortgeschrittener Form vorliegt, ist ein chirurgischer Eingriff unabdingbar.

Saurer Geschmack aufgrund von Zahnproblemen

Hierbei handelt es sich um eine entzündliche Schleimhauterkrankung, bei der der an die Zähne angrenzende Rand des Zahnfleisches zusammen mit den Interdentalpapillen leidet.

Bei einer fortgeschrittenen Form entwickelt sich die Krankheit mit der Freisetzung von Blut aus dem Zahnfleisch, was einen sauren Nachgeschmack ergibt.

In diesem pathologischen Zustand tritt die Zerstörung von hartem Zahngewebe auf..

Oft schließt sich eine bakterielle Infektion dieser Krankheit an, wodurch das Auftreten dieses unangenehmen Symptoms sichergestellt wird..

Bei einer entzündlichen Läsion, die durch die zerstörerische Wirkung pathogener Mikroorganismen auf das Gewebe um die Zähne verursacht wird, gibt es einen sauer-metallischen Geschmack, unangenehmen Atem aus dem Mund, Zahnfleischbluten und Zahnbeweglichkeit.In diesem Fall ist die Mundschleimhaut betroffen und kleine Geschwüre (betroffene Bereiche) sind darauf sichtbar.

Zusammen mit den Hauptsymptomen einer entzündlichen Erkrankung tritt ein sauer-metallischer Geschmack auf..

Was tun, wenn die Ursache Zahnprobleme sind?

Wenn die Ursache für das saure Gefühl im Mund eine orale Erkrankung ist, wird empfohlen, so bald wie möglich einen Zahnarztbesuch zu planen, um die richtige Diagnose zu stellen und ein Behandlungsschema zu erstellen.

Ansonsten besteht vor dem Hintergrund von Schmerzen und unangenehmen Geschmacksempfindungen die Gefahr von Komplikationen..

Der Grund ist die Schwangerschaft

Warum erscheint

Quellen für sauren Nachgeschmack bei schwangeren Frauen sind:

  • Falsche Ernährung. Wenn die werdende Mutter salzige, würzige und saure Gerichte isst, wirkt sich dies negativ auf ihr allgemeines Wohlbefinden aus..
  • Hormonelle Störungen in den frühen Stadien der Schwangerschaft können eine Verschlimmerung der Geschmacksknospen und eine Veränderung des Geschmacks hervorrufen. Infolgedessen verspürt eine Frau einen Ekel gegenüber bestimmten Lebensmitteln und Gerichten, der durch ein saures Gefühl in der Mundhöhle ergänzt wird..
  • Aufgrund der Entspannung der Muskelstruktur der Gebärmutter und des Verdauungstrakts wird der Mageninhalt in die Speiseröhre geworfen und verursacht Beschwerden hinter dem Brustbein zusammen mit einem schrecklichen Nachgeschmack (in den ersten 4 Monaten der Schwangerschaft)..
  • Wenn der Magen in der zweiten Hälfte der Schwangerschaft angehoben wird, steigt der Druck auf die inneren Organe, was der Grund für ein starkes Brennen nach dem Essen und einen sauren Nachgeschmack ist.
  • Infolge einer Zunahme der Gebärmutter treten Störungen der Aktivität der Leber und der Gallenblase auf, die zum Auftreten saurer Geschmacksempfindungen beitragen.

Wie man einen sauren Geschmack loswird

Sie können dieses Symptom beseitigen:

  • Durch Spülen des Mundes mit einer Sodalösung mit einer Geschwindigkeit von 1 TL. für 1 Glas Wasser.
  • Milch mit Schwarzbrot essen.
  • Vermeiden Sie scharfe, geräucherte und frittierte Speisen.
  • Durch die Reduzierung des Konsums von Kaffee, schwarzem Tee, frisch gebackenen Waren, Schokolade.

Andere Gründe

Andere Quellen, die einen unangenehmen sauren Geschmack im Mund verursachen, sind:

  • pathologische Zustände der Leber, der Gallenwege;
  • die Niederlage des Rachens durch Krankheitserreger;
  • die Verwendung von würzigen, salzigen, fetthaltigen Lebensmitteln sowie geräuchertem Fleisch;
  • stressige Situationen;
  • die Verwendung von Medikamenten;
  • Probleme mit dem Herz-Kreislauf-System.

Warum erscheint ein saurer Geschmack im Mund und was zu tun ist:

Behandlung

Medikament

Zunächst verschreibt der Arzt ein antisekretorisches Arzneimittel, um den Säuregehalt im Magen zu verringern. Gute Ergebnisse werden mit Gaviscon, Omez erzielt.

Um Beschwerden zu beseitigen, werden Maalox, Almagel verschrieben. In einigen Fällen wird die Verwendung von Prokinetik empfohlen, um die Freisetzung von Mageninhalt in die Speiseröhre zu verhindern.

Traditionelle Methoden

  • Ein Sud aus Kamille oder Salbei, der nach jeder Mahlzeit angewendet wird.
  • Eine Lösung von 1 g Mumie und 1 Liter gekochter Milch wird den ganzen Monat über eingenommen, 1 Glas pro 30 Minuten. Vor dem Essen. Anzahl der Kurse - 3, mit einer Pause von 10 Tagen.
  • Die Verwendung von Zimt (2-3 Gramm vor den Mahlzeiten) lindert nicht nur die Schmerzen, beseitigt den sauren Geschmack, sondern reinigt auch die Nieren.
  • Mineralwasser mit einer hohen Alkalikonzentration hilft, den Säuregehalt zu normalisieren. Die empfohlene Dosis beträgt ½ Glas warmes Wasser ohne Gas.

Verhütung

Um einen sauren Nachgeschmack in Ihrem Mund zu vermeiden, müssen Sie:

  • Iss weniger Fleisch, saures Obst und Gemüse.
  • Diversifizieren Sie Ihre Ernährung mit Gerichten, die auf pflanzlichen Produkten basieren.
  • Trinken Sie genug Naturjoghurt, Kefir.
  • Hüttenkäse essen.

Ein saurer Geschmack im Mund ist ein sehr unangenehmes Gefühl, das eine Manifestation einer bestimmten Krankheit sein kann. Wenn es so aussieht, ist es daher besser, einen Arzt zu konsultieren, der die richtige Diagnose stellt und entsprechende Empfehlungen gibt..

2017-2020 © DantoLand - Online-Magazin über Zahnmedizin. Alle Rechte vorbehalten. Beim Kopieren von Site-Materialien - ein Link zu unserer Site - wird die Quelle benötigt.

119334, Moskau, Leninsky-Prospekt, 41/2, Etage 2

Saurer Geschmack im Mund

Ein saurer Geschmack im Mund ist eine häufige Manifestation, die viele Menschen beunruhigt. Oft tritt dieses Phänomen nach dem Essen auf, insbesondere bei sauren Lebensmitteln. Hinter diesem Symptom können jedoch schwerwiegende Gründe verborgen sein, beispielsweise verschiedene Pathologien.

Saurer Biss kann bei Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Mundhöhle oder der Wirkung verschiedener Medikamente auftreten. Bei Funktionsstörungen der Bauchspeicheldrüse kann eine Person auch ein derart unangenehmes Symptom bilden. Zusammen mit dieser Manifestation kann der Patient eine Reihe anderer Symptome spüren, die die Ursachen der Manifestation genauer anzeigen.

Ätiologie

Ein saurer Geschmack bereitet einer Person erhebliche Unannehmlichkeiten, da ein solches Symptom häufig mit einem übelriechenden Geruch einhergeht, der den Gesprächspartner abstoßen kann. Wenn ein solches Symptom identifiziert wird, beginnt sich der Patient für die Frage zu interessieren, warum ein solches Gefühl im Mund ist, womit es verbunden ist und wie man es loswird. Vor Beginn der Therapie muss der Patient die ätiologischen Faktoren noch verstehen..

Die folgenden Faktoren können der Grund für die Entstehung der Krankheit sein:

  • hohe Gehalte an Salzsäure;
  • pathologische Prozesse im Verdauungstrakt;
  • Erkrankung der Mundhöhle;
  • die Verwendung bestimmter Medikamente.

Sehr oft manifestiert sich bei schwangeren Frauen ein saurer Geschmack. Dieser Effekt ist auf die Freisetzung von Säure aus dem Magen in den Mund aufgrund eines erhöhten Drucks in der Bauchhöhle zurückzuführen. Ändert den Fortschritt aufgrund einer Zunahme der Gebärmutter und des Drucks auf den Verdauungstrakt.

Wenn eine Person zusammen einen sauren Geschmack und Trockenheit hat, kann der Grund eine Verletzung des Wasserhaushalts sein, da nicht genügend Wasser pro Tag verbraucht wird.

Saurer und bitterer Geschmack im Mund wird durch übermäßigen Verzehr von geräuchertem Fleisch, fetthaltigen und gebratenen Zutaten hervorgerufen, was zu Problemen im Körper in der Leber und im Gallensystem führt.

Bei einem sauren Geschmack im Mund ist es ratsam, die Ursachen des Symptoms sofort festzustellen. Daher müssen Sie bei unangenehmen oder abnormalen Manifestationen dringend einen Arzt aufsuchen. Nach der Diagnose kann der Kliniker eine logische Erklärung für die Manifestation eines solchen Symptoms geben..

Einstufung

Aus verschiedenen Gründen bildet sich im Mund ein saurer Geschmack, und die Manifestationen dieses Symptoms sind ebenso vielfältig. Kliniker haben vier Phänomene identifiziert:

  • sauer mit süß;
  • bitter kombiniert mit sauer;
  • sauer mit metallisch;
  • sauer mit salzigem Geschmack.

Ein süß-saurer Geschmack im Mund bedeutet, dass eine Person Beschwerden im Nervensystem hat. Es kommt auch von hohen Zuckermengen zu Blut, das sich nach dem Verzehr von Süßigkeiten manifestiert. Manchmal weist er auf verschiedene Pathologien des Magen-Darm-Trakts hin. Wenn der Raucher Nikotin abrupt ablehnt, stört ihn auch der süß-saure Geschmack..

Das Symptom entsteht auch durch eine Zunahme der bakteriellen Mikroflora in der Mundhöhle. Das Symptom weist auf Gingivitis, Parodontitis oder Karies hin. Ein weiterer Grund für die Bildung eines übelriechenden Doppelgeschmacks ist die chemische Vergiftung. Das übelriechende Phänomen tritt auch als Nebenwirkung der regelmäßigen Einnahme bestimmter Medikamente auf..

Bitterer und saurer Geschmack kann vorübergehend oder regelmäßig auftreten. Ein bitter-saurer Geschmack im Mund tritt oft morgens auf. Eine solche Manifestation informiert die Person darüber, dass sie gestern Abend zu viel ungesundes Essen zum Abendessen gegessen hat. In solchen Momenten nimmt die Belastung der Leber und des Darmtrakts zu und ihre Funktionalität verschlechtert sich..

Manchmal wird das Symptom nach häufigem Missbrauch alkoholischer Getränke in großen Dosen diagnostiziert. Mit diesem Phänomen arbeiten Leber, Gallenblase und Magen des Patienten schwieriger. Der ätiologische Faktor beim Auftreten eines Symptoms ist auch die häufige Anwendung von Pillen, allergische Reaktionen oder die Einnahme von Antibiotika..

Bitterkeit im Mund entsteht auch bei Rauchern, die tagsüber und vor dem Schlafengehen gerne Nikotin missbrauchen. Ein abstoßendes Symptom informiert auch über eine Schädigung der Organe des Verdauungssystems und der Gallenwege. Der Patient entwickelt zum Zeitpunkt der Manifestation eines solchen Symptoms eine Cholezystopankreatitis, ein Geschwür, eine Gastritis oder eine Cholezystitis..

Der metallisch saure Geschmack informiert über das Vorhandensein von Blut im Mund. Manchmal spüren Menschen mit Metallkronen, Prothesen oder Piercings dieses Zeichen. Eine häufige Ursache des Symptoms sind Mundbeschwerden, beispielsweise Stomatitis, Gingivitis, Parodontitis.

In den Anfangsstadien der Entstehung von Diabetes mellitus schmeckt eine Person auch nach Metall und Säure. Ein ähnliches Phänomen bei Frauen wird häufig bei hormonellen Veränderungen diagnostiziert, beispielsweise während der Schwangerschaft, der Wechseljahre oder der Pubertät. Anhaltende Anämie und blutendes Geschwür sind häufige Auslöser des Symptoms..

Ein sauer-salziger Geschmack im Mund weist auf den Beginn eines Entzündungsprozesses in den Speicheldrüsen hin. Ein Symptom manifestiert sich häufig bei Vorhandensein von HNO-Pathologien. Ein ähnliches Phänomen wird bei Menschen mit Morbus Sjögren diagnostiziert.

Bei einer unausgewogenen Ernährung zeigen Patienten häufig ein ähnliches Symptom. Oft verschärft sich das Phänomen nach starkem Tee, Kaffee, Soda, Energy Drinks. Der Gestank manifestiert sich bei Menschen, die nicht genug Flüssigkeit trinken, was zu Dehydration führt.

Ein saurer und salziger Geschmack gleichzeitig deutet auf eine Kombination von Krankheiten hin und nicht auf eine einzige Manifestation des Problems. Daher benötigen Patienten mit dieser Manifestation dringend eine Diagnose und Behandlung..

Symptome

Die Ursachen und die Behandlung der Krankheit hängen vollständig voneinander ab. Um jedoch die genaue Pathologie zu bestimmen, muss der Arzt das klinische Bild kennen. Ein unangenehmer Geschmack entwickelt sich im Körper für verschiedene ätiologische Faktoren und manifestiert sich daher in vielen Symptomen. Ein saurer Geschmack kann von solchen Indikatoren begleitet sein:

  • Bauchschmerzen;
  • Übelkeit;
  • Aufstoßen;
  • Sodbrennen;
  • Erbrechen Reflex;
  • starker Speichelfluss;
  • gestörter Stuhl.

Behandlung

Immer mehr Menschen fragen sich, wie sie den sauren Geschmack im Mund loswerden können. Sie können es erst beantworten, nachdem der Arzt eine Diagnose gestellt hat. Da das Zeichen unterschiedliche Pathologien anzeigt, gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Pathologie zu beseitigen.

Die Therapie sollte darauf beruhen, die Ursachen für die Bildung des Zeichens zu beseitigen. In diesem Zusammenhang muss der Patient möglicherweise einen Therapeuten, Zahnarzt und Gastroenterologen konsultieren..

Wenn der saure Geschmack im Mund nach dem Essen Sie ständig stört, muss eine Person ihre Ernährung überdenken und eine Diät einhalten. Ärzte empfehlen, Ihrem Menü folgende Produkte hinzuzufügen:

  • grüner Tee;
  • Haferbrei;
  • Früchte und Gemüse;
  • fermentierte Milchprodukte;
  • grüne Bohnen;
  • Pilze.

Die medizinische Ernährung wird je nach Krankheitsverlauf ausschließlich vom Arzt verschrieben.

Wenn während der Schwangerschaft ein bitterer Geschmack im Mund auftritt, muss die Frau ihren Arzt darüber informieren. Keine schwerwiegenden pathologischen Prozesse können solche Manifestationen verursachen. Oft ist das Auftreten dieses Symptoms mit einer signifikanten Zunahme der Gebärmutter verbunden, die allmählich und intensiver auf den Verdauungstrakt drückt. Daher wird eine Konsultation mit einem Gastroenterologen die werdende Mutter nicht verletzen.

Wenn Karies die Ursache für den anstößigen Geschmack ist, müssen Sie sich zur Behandlung an Ihren Zahnarzt wenden, um ihn loszuwerden.

Wenn im Mund ein saures Gefühl auftritt, muss der Patient die folgenden Empfehlungen des Arztes befolgen:

  • sich an die richtige und ausgewogene Ernährung halten;
  • Trinken Sie gereinigtes Wasser, grünen Tee und frisch gepresste Säfte.
  • Nikotin und alkoholische Getränke ausschließen;
  • die Sauberkeit der Mundhöhle überwachen;
  • Nach dem Essen wird empfohlen, einen kurzen Spaziergang zu machen und sich nicht hinzulegen.

Ärzte empfehlen nicht, das Symptom bei der ersten Manifestation mit einer Sodalösung zu beseitigen. Zum ersten Mal hilft ein Volksheilmittel dabei, einen Anfall loszuwerden, aber nach einigen Stunden kann das übelriechende Symptom wieder und mit noch größerer Intensität zurückkehren.

Saurer Geschmack im Mund

Ein saurer Geschmack im Mund ist für eine Person normal, wenn sie saures Essen wie Zitrone oder saure Süßigkeiten gegessen hat. Kann ein atypischer Geschmack ohne Zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme auftreten??

In der Tat bezieht sich das Säuregefühl in der Mundhöhle in einigen Fällen auf die klinischen Symptome von Krankheiten und Pathologien im Körper sowie auf die Nebenwirkungen der Einnahme bestimmter Medikamente..

Manifestation und Ätiologie des Zustands

Ein saurer Geschmack auf der Schleimhaut des Mundes verursacht einer Person Unannehmlichkeiten, nicht nur, weil er an sich unangenehm ist - das Problem ist, dass er oft von einem unangenehmen Geruch aus dem Mund begleitet wird, der für andere wahrnehmbar ist, und dies stößt die Gesprächspartner erheblich ab.

  • Manifestation und Ätiologie des Zustands
  • Klassifizierung des Zustands nach seinen Erscheinungsformen
  • Kombination von Säure im Mund mit Übelkeit
  • Häufige Fälle von schlechtem Geschmack im Mund
  • Wie erfolgt die Behandlung der Pathologie?

Warum erscheint dieses Zeichen, was bedeutet es, kann es gefährlich sein? Jede Diagnose beginnt mit der Feststellung der Ursache des sauren Geschmacks im Mund. Erstens kann der Zustand auf das Vorhandensein von Problemen mit dem Verdauungstrakt hinweisen. Der Grund für das Auftreten eines Säuregefühls im Mund kann ein erhöhter Säuregehalt der sekretierten Sekretion im Magen, die Bildung von Pathologien in den Verdauungsorganen, Erkrankungen der Mundhöhle, Störungen der Arbeit der Bauchspeicheldrüse, der Leber, der Gallenblase, des in den Magen und die Speiseröhre geworfenen Gallens sein. Die Einnahme einiger Medikamente kann zu Geschmacksstörungen im Mund führen, die nicht mit dem Essen verbunden sind.

Eine Schwangerschaft ist eine Erkrankung, bei der eine Frau häufig Säure im Mund spürt. Dies liegt daran, dass der Druck in der Bauchhöhle etwas ansteigt und der unter seinem Einfluss stehende Magensaft in die Speiseröhre geworfen wird und in den darüber liegenden Mund gelangt. Der Druck auf die Organe steigt aufgrund des wachsenden Uterusvolumens.

Saurer Geschmack und trockener Mund treten auf, wenn das Wasser-Salz-Gleichgewicht gestört ist, wenn ein Kind oder ein Erwachsener unter ständiger Verwendung schädlicher, fetthaltiger, frittierter Lebensmittel eine Dehydration entwickelt.

Das Auftreten eines Säuregefühls in der Mundhöhle auf die eine oder andere Weise signalisiert, dass einige Prozesse im Körper nicht so ablaufen, wie sie sollten. Dieses Gefühl sollte in Kombination mit anderen Symptomen, wie Übelkeit, Durchfall, Schmerzen im Magen oder in der Leber, Erbrechen, Verfärbung von Kot und Urin, besonders alarmierend sein. Solche Manifestationen können die Bildung einer Entzündung der Magenwände, einen erhöhten Säuregehalt, Magengeschwüre im Magen oder Darm signalisieren.

Klassifizierung des Zustands nach seinen Erscheinungsformen

In der Medizin ist es üblich, 4 Arten von saurem Geschmack zu unterscheiden:

  • süß und sauer;
  • bitter sauer;
  • sauer und salzig;
  • sauer mit metallic.

Der süß-saure Geschmack weist auf Funktionsstörungen des Nervensystems hin, die sich besonders deutlich nach dem erlebten Stress manifestieren. Es tritt auch vor dem Hintergrund einer erhöhten Zuckerkonzentration im Blut nach Süßigkeiten auf, die auf einige Pathologien des Verdauungsprozesses oder eine scharfe Raucherentwöhnung durch einen starken Raucher zurückzuführen ist.

Wenn eine Person Parodontitis, Karies oder Gingivitis entwickelt, kann ihr Beginn durch das Vorhandensein eines süß-sauren Geschmacks in der Mundhöhle bestimmt werden. Das Auftreten eines unangenehmen Geschmacks zusammen mit Übelkeit und Geruch weist auf eine mögliche Vergiftung des Körpers hin, einschließlich einer Vergiftung mit Medikamenten, Chemikalien wie Pestiziden und Kohlensäuredichlorid.

Warum macht sich eine Person Sorgen um einen bitteren Geschmack mit Säure? Oft wird dieses Phänomen am Morgen nach dem Schlafen bemerkt, es kann ständig vorhanden sein, dh den ganzen Tag oder vorübergehend.

Unter den Hauptgründen für das Auftreten:

  • am Abend zuvor ungesunde Lebensmittel zu sich nehmen und die Leber und den Darm in der Nacht funktionell belasten;
  • erhebliche Mengen Alkohol konsumieren;
  • allergische Reaktionen;
  • Antibiotikabehandlung;
  • Missbrauch von Pillen;
  • Cholezystitis;
  • Magen- oder Darmgeschwür.

Das Gefühl ist auch bei Gastritis und Pankreatitis vorhanden..

Wenn eine Person an Nikotinsucht leidet und vor dem Schlafengehen viele Zigaretten raucht, fühlt sie nachts einen bitteren Geschmack mit sauer.

Die Säure mit einem metallischen Nachgeschmack wird hauptsächlich auf das Vorhandensein von Metallkronen auf den Zähnen, Piercings oder Metallprothesen im Mund zurückgeführt. Darüber hinaus tritt ein metallischer, saurer Geschmack als Symptom für Gingivitis, Stomatitis, Parodontitis, Diabetes mellitus, Anämie und blutende Geschwüre auf. Nachdem ein Zahn entfernt wurde, zeigt ein metallischer Geschmack an, dass die resultierende Wunde blutet. Bei schwangeren Frauen wird dies vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen festgestellt, die mit ihrer Position verbunden sind. Kann bei Jugendlichen in der Pubertät oder bei Frauen in den Wechseljahren auftreten.

Typisch für längere oder akute Vergiftungen mit Schwermetallverbindungen - Quecksilber, Blei, Kupfer, Arsen, Zink.

Säure mit einem salzigen Nachgeschmack ist ein sicheres Zeichen für den Entzündungsprozess der Speicheldrüsen (Sialoadenitis), manifestiert sich in Pathologien der HNO-Organe, Mumps, Morbus Sjögren, manchmal ist sie nach längerem Weinen oder während einer laufenden Nase zu spüren. Menschen mit einer unausgewogenen Ernährung klagen über dieses Gefühl. Das Gefühl wird besonders nach dem Trinken von Kaffee, starkem Tee, Energiegetränken, Soda oder einem Zustand der Dehydration verstärkt.

Kombination von Säure im Mund mit Übelkeit

Wenn ein saurer Geschmack im Mund zusammen mit einem Gefühl von Übelkeit festgestellt wird, deutet dies eindeutig auf das Vorhandensein von Krankheiten im Verdauungstrakt hin. Wenn anfänglich nur diese beiden Symptome vorhanden sind, im Laufe der Zeit Aufstoßen, Schweregefühl und Schmerzen im Oberbauch, wird ihnen Sodbrennen hinzugefügt. Die beschriebenen Manifestationen sind charakteristisch für Gastritis, Gastroduodenitis, Geschwüre des Zwölffingerdarms oder des Magens.

Es können sich jedoch auch nach einem banalen Überessen Symptome bilden, insbesondere wenn eine Person viel Trockenfutter ohne flüssige Trockenfutter gegessen hat, wenn der Magen nicht in der Lage ist, genügend Saft für die Verdauung abzugeben. Das Essen hat keine Zeit, normal zu verdauen, stagniert und wandert im Magen, daher bilden sich faules Aufstoßen, Verstopfung und Durchfall, die Person ist sehr krank.

Das häufigste Problem bei diesen Symptomen ist eine Schädigung der Bauchspeicheldrüse.

Häufige Fälle von schlechtem Geschmack im Mund

Bei einer hyperaziden Gastritis beim Menschen entzünden sich die Magenschleimhäute. Es gibt verschiedene Gründe für die Entstehung der Krankheit, darunter die Fortpflanzung und Funktion der Bakterien Helicobacter pylori, nervöse Anspannung und Stress, ungesunde Ernährung, Rauchen und Alkoholkonsum.

Die Krankheit äußert sich in Sodbrennen, Erbrechen, häufigen Kopfschmerzen und Appetitstörungen und kann sowohl stark abnehmen als auch stark zunehmen. Der Patient hat einen weißen Belag auf der Zunge. Er wird von Verstopfung, Koliken und Darmkrämpfen gequält.

Magengeschwüre entstehen aufgrund von Störungen in der Peristaltik und der Sekretionsfunktion des Organs aufgrund von Problemen mit der Durchblutung und der Ernährung seiner Wände. Es ist auch bekannt, dass sich ein Geschwür aufgrund von Stress, anhaltendem psychischen Stress und hormonellen Störungen nervös entwickeln kann.

Die Symptomatik ähnelt den Manifestationen einer Gastritis, wird jedoch viel deutlicher ausgedrückt - sie schneidet Schmerzen im Oberbauch, starkes Erbrechen, oft mit Blut vermischt, faules Aufstoßen, erhöhte Gasproduktion, Blähungen und Blähungen, Brennen in der Speiseröhre, Verstopfung, ein Gefühl der Schwere nach dem Essen, erhöhter Speichelfluss.

Der Zustand eines Zwerchfellbruchs ist durch die Ausdehnung der Öffnung des Zwerchfells gekennzeichnet, in die ein Teil des Magens eintritt und in die Brusthöhle eindringt. Die Krankheit wird hauptsächlich von Reflux begleitet, wenn sich der Inhalt des Verdauungstrakts in die andere Richtung bewegt, während Galle aus der Gallenblase in den Magen gelangt und der Mageninhalt in die Speiseröhre und die Mundhöhle eindringen kann. In diesem Fall spürt eine Person natürlich einen sauren Geschmack im Mund..

Eine Hernie dieser Art entsteht aufgrund schwerer und konstanter körperlicher Belastung vor dem Hintergrund von Fettleibigkeit, Schwangerschaft, erhöhter Elastizität des Gewebes der Ösophagusöffnung des Zwerchfells sowie aufgrund von Pathologien der Körperentwicklung.

Das Gefühl von Säure im Mund verfolgt eine Person nicht immer den ganzen Tag ununterbrochen, während sie isst, wenn sie saure Lebensmittel isst - der Zustand kann sich zu verschiedenen Tageszeiten manifestieren oder mit bestimmten menschlichen Handlungen verbunden sein.

Am Morgen zeigt ein saures Gefühl im Mund Verdauungsprobleme, das Vorhandensein von Gatroduodenitis, gastroösophagealen Reflux. Wenn das Symptom nicht mit dem Verzehr von saurem Essen zusammenhängt, müssen Sie unbedingt einen Gastroenterologen aufsuchen..

Das Auftreten des Geschmacks von Sauermilch im Mund, wenn eine Person sie gleichzeitig noch nicht getrunken hat, sollte die Person alarmieren, da sie sich in einer Helmintheninvasion, einem Darmkrampf und einer Leberfunktionsstörung äußert. Besonders gefährlich für eine Person ist das Vorhandensein einer gelben Beschichtung auf der Zunge (das sogenannte Symptom der "gelben Zunge") - ein Zustand, der für eine Schädigung des Lebergewebes durch Helminthen charakteristisch ist.

Nach dem Essen kann eine Person Säure im Mund spüren - dies ist auf schlechte Mundhygiene, das Vorhandensein von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, falsche Ernährung, Missbrauch von sauren Lebensmitteln wie Zitrusfrüchten zurückzuführen. Wenn Sie ein Kilogramm Tomaten oder Orangen in einer Mahlzeit essen, bleibt natürlich ein saurer Nachgeschmack in Ihrem Mund..

Wenn das Problem aufgrund schlechter Mundhygiene aufgetreten ist, reicht es aus, mindestens zweimal täglich (morgens und vor dem Schlafengehen) mit dem Zähneputzen zu beginnen. Zusätzlich können Sie erfrischendes Mundwasser für Zähne und Zahnfleisch verwenden. Wenn eine solche Maßnahme nicht geholfen hat, lohnt es sich, zum Zahnarzt zu gehen - vielleicht liegt der Grund in der Entwicklung von Parodontitis oder Karies, in den Prozessen der Karies.

Eine Zunahme oder Abnahme der Konzentration und des Säuregehalts von Magensäure wird normalerweise auf die Symptome einer Gastritis zurückgeführt. Gleichzeitig gibt es oft einen sauren Geschmack im Mund, eine ausgelöschte weiße Zunge, Schmerzen und Koliken im Bauch, Sodbrennen. Das beschriebene Krankheitsbild erfordert eine obligatorische ärztliche Untersuchung sowie einige Untersuchungen.

Weniger häufige Gründe für das Auftreten eines Säuregefühls im Mund sind Pharyngitis, Mandelentzündung, Erkältungen, Stoffwechselstörungen, Erkrankungen des endokrinen Systems, Dysbiose im Mund oder im Darm.

Wie erfolgt die Behandlung der Pathologie?

Tatsächlich ist das Auftreten eines sauren Geschmacks im Mund an sich keine Krankheit oder Pathologie - es signalisiert nur das Vorhandensein von Gesundheitsproblemen. Der Patient kann nicht unabhängig bestimmen, welche, und er muss auf jeden Fall einen Therapeuten und dann einen Gastroenterologen, Endokrinologen, Spezialisten für Infektionskrankheiten und Zahnarzt konsultieren.

Während des Termins befragt der Arzt den Patienten, erfährt etwas über die Besonderheiten seiner Ernährung und über das Vorhandensein diagnostizierter Krankheiten. Es ist zu beachten, dass zur Feststellung der Diagnose eine Untersuchung und Befragung nicht ausreicht, da der Arzt verstehen muss, was im Verdauungstrakt des Patienten geschieht. Dazu muss er sich einer Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane und des FGDS unterziehen. Darüber hinaus achtet der Arzt auf die Ergebnisse der Analyse von Blut, Kot und Urin..

Die Basis der Behandlung ist die diätetische Ernährung. Wenn es Probleme mit dem Verdauungsprozess gibt, ist es unmöglich, sie nur mit Hilfe einer medikamentösen Therapie zu heilen. Zunächst wird gebratenes, würziges, salziges, geräuchertes Essen von der Ernährung ausgeschlossen, dem Patienten werden fraktionierte Mahlzeiten in kleinen Portionen verschrieben. Die Grundlage des Tagesmenüs sind Getreide und pflanzliche Lebensmittel. In gekochter Form sollten rohes Obst und Gemüse jedoch nicht für den Zeitraum eines akuten Zustands verzehrt werden..

  • Warum Sie nicht selbst eine Diät machen können
  • 21 Tipps, wie Sie kein abgestandenes Produkt kaufen können
  • So halten Sie Gemüse und Obst frisch: einfache Tricks
  • So schlagen Sie Ihr Verlangen nach Zucker: 7 unerwartete Lebensmittel
  • Wissenschaftler sagen, dass die Jugend verlängert werden kann

Es ist auch verboten, Süßwaren, frisches Brot, Fast Food, Konserven, fetthaltiges Fleisch und Fisch zu essen. Starker Tee, Kaffee, kohlensäurehaltige und zuckerhaltige Getränke sind ausgeschlossen. Sie müssen mindestens 2 Liter sauberes Wasser pro Tag trinken.

Um Probleme der Mundhöhle, der HNO-Organe und des Magen-Darm-Trakts zu behandeln, ist es unerlässlich, mit dem Rauchen aufzuhören und Alkohol zu trinken - zumindest vorübergehend, aber am besten für immer. Ein wichtiger Teil des Heilungsprozesses ist die Aufrechterhaltung der Mundhygiene, das regelmäßige Zähneputzen und der pünktliche Besuch beim Zahnarzt.

Unmittelbar nach dem Essen sollten Sie sich nicht horizontal hinlegen, um den Verdauungsprozess nicht zu beeinträchtigen. Es ist besser, sich hinzusetzen oder einen gemütlichen Spaziergang zu machen.

Ist es möglich, das Symptom mit Volksheilmitteln zu bewältigen? Wenn er nach einem Arztbesuch und einer Diagnose die Verwendung bestimmter Rezepte zulässt, z. B. das Spülen mit Soda im Mund, können diese durch die Durchführung einer allgemeinen medikamentösen Behandlung ergänzt werden. Die Bewertungen der Ärzte zu solchen Behandlungsmethoden sind jedoch sehr zweideutig und sprechen von ihrer geringen Wirksamkeit..

Das Auftreten von Fremdgeschmäcken im Mund ist nach dem Essen normal, insbesondere nach dem Verzehr von Lebensmitteln mit ausgeprägten Geschmackseigenschaften - nach Zitrusfrüchten, Milch, fettem Fleisch, Pilzen, Kaffee oder starkem Tee. Nach kurzer Zeit vergeht die Empfindung.

Wenn ein Kind oder Erwachsener jedoch morgens oder abends oder außerhalb der Mahlzeiten über einen unangenehmen Geschmack und eine unangenehme Säure im Mund klagt, kann dies auf ein Gesundheitsproblem hinweisen. Verschieben Sie daher in solchen Fällen einen Arztbesuch nicht..

  1. Gordon OL Chronische Gastritis und die sogenannten funktionellen Erkrankungen des Magens. - M.: Staatlicher Verlag für medizinische Literatur, 2011.-- 300 p..

Weitere aktuelle und relevante Gesundheitsinformationen finden Sie auf unserem Telegrammkanal. Abonnieren: https://t.me/foodandhealthru

Spezialität: Spezialist für Infektionskrankheiten, Gastroenterologe, Lungenarzt.

Gesamterfahrung: 35 Jahre.

Ausbildung: 1975-1982, 1MMI, San-Gig, höhere Qualifikation, Arzt für Infektionskrankheiten.

Wissenschaftlicher Abschluss: Arzt der höchsten Kategorie, Kandidat der medizinischen Wissenschaften.

Die Weiterbildung:

  1. Infektionskrankheiten.
  2. Parasitäre Krankheiten.
  3. Notfälle.
  4. HIV.

Artikel Über Cholezystitis